Tag Archives: Panorama

Pressemitteilungen

NavGear Profi Full-HD-Dashcam MDV-5500.dual

Alles festhalten was vor und im Auto passiert

NavGear Profi Full-HD-Dashcam MDV-5500.dual

NavGear Profi Full-HD-Dashcam MDV-5500.dual mit 2 Kameras für 360°- Panorama, G-Sensor, www.pearl.de

– Front- und Rückansicht in einem Video
– Aufnahme in flüssigem Full HD
– 360°-Panorama ohne toten Winkel
– Sony-CMOS-Farbsensor

Fantastische Roadmovies drehen: dank hochauflösendem Sony-Sensor in bester Full-HD-Qualität.
So werden Fahrten durch malerische Städtchen und pulsierenden Metropolen unvergesslich.

Auf Wunsch in 360°;-Ansicht aufzeichnen – mit allen Details: Front- und Rück-Linse der Dashcam
überblicken horizontal je sagenhafte 190°. Per Tastendruck nimmt man das auf, was vor bzw. in
dem Auto passiert. Oder beide Ansichten gleichzeitig in einem Video!

Optionaler Unfall-Rekorder: Per Bewegungs-Erkennung zeichnet die Dashcam von NavGear
automatisch auf. Der integrierte Beschleunigungs-Sensor sichert die Aufnahmen z.B. bei einem
starken Bremsmanöver oder gar Unfall zudem schreibgeschützt! So hat man im Fall der Fälle den
entscheidenden Beweis zur Hand.

Genial auch als Parkwächter: Bei dauerhafter Stromversorgung überwacht die Kamera, was um
das geparkte Fahrzeug herum vor sich geht. So weiß man im Zweifelsfall, wer den Kratzer an der
Stoßstange verursacht hat!

– Je eine Kamera für Aufnahme nach vorne und nach hinten
– Keine toten Winkel dank 360°-Panorama-Rundum-Sicht: beide Kamerabilder werden
gemeinsam in einem Video gespeichert
– Ideal auch für Taxi, Limousinen-Service u.v.m.
– Bildwinkel je Kamera (horizontal): 190° Ultra-Weitwinkel
– Lichtstarke Objektive: Blende f/2,5
– Sony-CMOS-Farbsensor mit 2 Megapixeln
– Video-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (Full HD 1080p) mit 30 Bildern/Sek.
– H.264-Kompression im MOV-Videoformat: hohe Video-Qualität bei geringem Platzbedarf
– Foto-Auflösungen: 6 Megapixel (3264 x 1840, interpoliert), Format: JPEG
– Farb-LCD-Display mit 3,6 cm (1,4″) Bilddiagonale, Auflösung: 480 x 240 Pixel
– 2 Aufnahmemodi: Bewegungserkennung, manuell
– G-Sensor (Beschleunigungssensor) für schreibgeschützte Aufnahme bei abrupter
Bewegung, z.B. bei starkem Bremsen oder einem Unfall
– Bewegungserkennung mit Parkwächter-Funktion: automatische Aufnahme bei
Bewegung im Bildfeld (nur bei Stromversorgung über Kfz-Anschluss)
– Mikrofon und Lautsprecher integriert: für Aufnahme und Wiedergabe mit Ton
– Belichtungs-Justierung: +/- 2 EV, für Nachtsicht in Farbe
– Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte bis 64 GB (ab Class 10, bitte dazu bestellen)
– Speicherbedarf für Video-Aufnahme: ca. 160 MB pro Minute
– Schnittstellen: Mini-USB, microSD-Slot, GPS (Antenne nicht enthalten)
– Farbe: schwarz
– Stromversorgung: per Mini-USB oder per integriertem Notstrom-LiPo-Akku mit 300 mAh
– Maße Dashcam: 42 x 126 x 61 mm, Gesamtgewicht: 186 g
– Full-HD-Dashcam MDV-5500.dual inklusive Saugnapf-Halterung, Kfz-USB-Netzteil, Micro-
USB-Ladekabel und deutscher Anleitung

Preis: 129,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 249,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4498-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4498-1321.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Schennas Bergwelt: Wanderführerin Heidi nimmt ihre Gäste auf die schönsten Touren mit

Schennas Bergwelt: Wanderführerin Heidi nimmt ihre Gäste auf die schönsten Touren mit

Heidi Pföstl (ganz rechts) mit Gästen (Bildquelle: @Schenna Resort)

Südtirols Natur, seine Berge, Schluchten, Wasserfälle und die bekannten Waalwege durch die Weinberge laden förmlich dazu ein, die Wanderschuhe zu schnüren und den Rucksack mit einer deftigen Brotzeit zu beladen. Mit einer kundigen Führerin an der Seite und netter Gesellschaft macht das Wandern doppelt Spaß. Seit Sommer vergangenen Jahres ist die Gastgeberin des Schenna Resort, Heidi Pföstl, auch ausgebildete Wanderführerin. Ihr Anspruch, den Hotelgästen etwas Besonderes zu bieten, führt sie einmal in der Woche zu spirituellen Kraftplätzen der Region, zum Gipfelerlebnis bei Sonnenaufgang, zu Schmankerltouren auf Almen und tief in die bewegte Südtiroler Geschichte hinein.

Wir haben gefragt, was das Besondere an einer Wanderung mit ihr ist und welche Touren sie empfehlen kann.

Eine Frau als Wanderführerin – was machst du anders als deine männlichen Kollegen?
Meine Begeisterung für die Natur und unsere Bergwelt hat mich dazu bewogen, Wandertouren anzubieten. Frauen haben eine andere Art zu führen. Ich betrachte die Natur und die Umgebung mit wachsamen Augen und kann so unseren Gästen die Schönheit unserer herrlichen Berge näherbringen.

Welche beiden Touren würdest Du besonders empfehlen?
Eine meiner Lieblingstouren ist die Rundwanderung im Wansertal, das ist ein sehr ursprüngliches Tal im hinteren Passeiertal. Vorbei an urigen Bauernhöfen mit blühenden Wiesen und wunderbar duftenden Wäldern geht es zum Seebergsee. Diese Wanderung ist sehr abwechslungsreich und noch ein echter Geheimtipp. Der Jägersteig, die Gebirgsbäche und der Bergsee versprühen einen eigenen Zauber.

Die Panoramawanderung am Haflinger Hochplateau von Scheermoos zum Gschnofnerstall und weiter zum Gasthof Tschaufen. Die wunderschönen Lärchenwiesen, der traumhafte 360 Grad-Blick ins Etschtal bis zum Kalterersee, ins Texelgebirge und in die Dolomiten mit den berühmten Gipfeln Santner, Schlern, Plattkofel und Rosengarten sowie die leckeren Südtiroler Spezialitäten, die wir bei der Einkehr beim Tschauffen geniessen, sind Highlights. Diese Tour kann man im Winter wunderbar mit Schneeschuhen machen.

Für wen sind die Wanderungen geeignet – wie fit muss ich sein?
Bei einer guten Grundfitness sind die Wanderungen leicht machbar. Die Gehzeit beträgt zwischen drei und vier Stunden, der Höhenunterschied reicht von ca. 300 – maximal
800 m. Schon vorher kann man sich ein Bild vom Wegverlauf und von den Herausforderungen machen. Mit guten Wanderschuhen und etwas Ausdauer sind auch die längeren Touren sehr gut zu schaffen.

Hotelchefin und Wanderführerin – wie schafft man das?
Viel Freude am Beruf und eine gute Organisation gehören für mich dazu. Die Wandertouren sind ein toller Ausgleich zur Büroarbeit im Hotel. Zudem ist es eine schöne Möglichkeit, mit den Gästen in Kontakt zu kommen.

Wie kam es dazu, dass du die Ausbildung zur Wanderführerin gemacht hast? Welchen Beweggrund hattest du?
Da ich auch in der Freizeit jede Möglichkeit nutze, in der Natur zu sein und Bergwanderungen zu machen, hatte ich das Bedürfnis, mich weiterzubilden und mein Wissen über Fauna, Flora, Geschichte und Geologie auszubauen. Ich freue mich dann, dies auch den Gästen des Schenna Resort weiterzugeben.

Im Wochenprogramm gibt es auch Klettersteigtouren und Gletscherwanderungen, die von Bergführer Michael Tschöll geführt werden. Für wen bietet ihr diese Touren an?
Diese anspruchsvollen Touren sind für Bergsportler gedacht, die etwas Besonderes erleben möchten. Die fremde Gegend schreckt viele ab oder die Urlaubsbegleitung hat keine Lust mitzukommen. Da ist Michael ein wunderbarer Begleiter und erfahrener Bergführer. Ein tolles Highlight ist da der Klettersteig „Heini Holzer“ auf unseren Hausberg Ifinger, eine Traumtour mit 670 Höhenmetern.

Das vollständige Wanderprogramm ist unter folgendem Link abrufbar: Wanderkalender Schenna Resort

Das Schenna Resort
Zum Schenna Resort gehören das 4-Sterne Superior Wellnesshotel Rosengarten, das Paarhotel Mitterplatt**** und das Familienhotel Schwefelbad****S. Es liegt in einer sonnenverwöhnten Hanglage im Bergdorf Schenna im Meraner Land inmitten einer großen Gartenanlage. Ein großzügiger Wellnessbereich mit Saunen, Innen- und Außenpools sowie einem Naturkosmetik-Spa mit vielen authentischen Südtiroler Behandlungen stehen den Gästen aller drei Häuser offen. Ein Panorama Fitnessraum mit eigenem Trainer ergänzt das Angebot. Kulinarisch setzt das Resort auf Spezialitäten der Südtiroler Küche mit regionalen und saisonalen Zutaten sowie auf die mediterrane, italienische Küche. Eine Besonderheit ist die hauseigene Weinkellerei.
Das Schenna Resort wird von den Pföstl-Geschwistern Heidi und Stefan geführt. Stefan kümmert sich zudem um Weinanbau und -produktion. Priska Pföstl, Schwester der beiden, hat die Spa-Leitung inne und arbeitet als Bewusstseinscoach für das Resort.

Weitere Informationen unter www.schennaresort.com.

Resort mit drei **** und ****S Häusern l in Schenna, Südtirol.

Firmenkontakt
Schenna Resort
Heidi Pföstl
Alte Straße 14
39017 Schenna
+39 0473 230 760
info@schennaresort.com
http://www.schennaresort.com

Pressekontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Pressemitteilungen

Heizen, bis der Arzt kommt: Mit der trockenen Raumluft steigt die Ansteckungsgefahr

Grippewelle im Anmarsch – Luftfeuchte schützt wirksam vor Infektionen

Heizen, bis der Arzt kommt: Mit der trockenen Raumluft steigt die Ansteckungsgefahr

Eine Raumluftfeuchte zwischen 40 und 60 Prozent ist optimal (Bildquelle: Condair)

Garching, Februar 2018. Die Grippewelle steht wieder einmal vor der Tür – und offenbart ein Land, das sich in Geimpfte und alle anderen teilt. Die einen sind guten Mutes, gegen die virale Bedrohung gerüstet zu sein, der Rest hofft, die nächsten kritischen Wochen ohne Infektion zu überstehen. Zwei Aspekte finden dabei wenig Beachtung:

1. Die Grippeimpfung schützt nur etwa 45 Prozent der Geimpften, am schlechtesten die Risikogruppen der Jüngsten und der Ältesten.

2. Die Möglichkeit, die Viren auf dem Übertragungsweg in der Luft unschädlich zu machen! Dafür genügt es, die Luftfeuchtigkeit im Winter auf 40 bis 60 Prozent zu halten. Bei dieser mittleren Raumluftfeuchte werden die Grippeviren in kürzester Zeit inaktiviert und verlieren ihre Ansteckungsfähigkeit (siehe Infokasten I) – ein natürlicher Infektionsschutz, frei von Nebenwirkungen.

Die Schutzwirkung der Luftfeuchtigkeit löst sich im Wortsinne in nichts auf, sobald die Heizungen laufen und in der erwärmten Raumluft der Wassergehalt auf 30 Prozent und weniger abfällt. Die Viren behalten dann ihre volle Infektionsfähigkeit über lange Zeiträume. Die Ansteckungsgefahr verstärkt sich zusätzlich dadurch, dass die Schleimhäute austrocknen, so ihre natürliche Schutzwirkung verlieren und sich in ein Einfallstor für virale Ansteckungen verwandeln.

Bei niedriger Luftfeuchte steigt das Risiko einer Grippeinfektion deutlich

„Während der Heizperiode ist die Raumluft in den meisten Gebäuden viel zu trocken. Mitunter wird ein Niveau von 20 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit oder sogar weniger erreicht. Das ist eine Trockenheit, wie sie für Wüsten typisch ist und auch in Flugzeugen regelmäßig auftritt. Symptome wie gerötete Augen und einen kratzigen Hals kennt jeder. Gefährlicher aber ist das höhere Infektionsrisiko“, erklärt Dr. med. Walter Hugentobler.
In solchen staubtrockenen Umgebungen schweben Viren in kleinsten, unsichtbaren Tröpfchen (wenige Mikrometer und kleiner) konserviert und infektiös stunden- und tagelang durch die Raumluft. Gerade in Großraumbüros, aber grundsätzlich überall, wo große Menschenansammlungen die Regel sind, können sie je nach Luftströmung weite Strecken zurücklegen und viele Personen anstecken. Selbst im entlegensten Trakt eines geschlossenen Gebäudes sind Personen von einer Infektion via Mikrotröpfchen bedroht, wenn der Bereich an derselben Lüftungsanlage angeschlossen ist.

Mit Diffusionsbefeuchtung Infektionen vorbeugen

Wie kann die Feuchtigkeit, die in der kalten Jahreszeit buchstäblich „verheizt“ wird, der Raumluft wieder zugeführt werden? Die vermeintlich einfachste Gegenmaßnahme, nämlich die Luftfeuchte durch das Öffnen der Fenster zu heben, hilft nicht – im Gegenteil: Die kalte Winterluft ist trocken und entzieht der Raumluft noch zusätzlich die ohnehin geringe Luftfeuchte. Gängige Hausmittel wie Wasserschalen auf der Heizung, ein Zimmerbrunnen oder Grünpflanzen sind grundsätzlich nicht falsch, ihre Wirkung ist aber stark begrenzt und damit nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
„Möchte man in einem gesunden Innenraumklima leben und arbeiten – eine optimale Raumluftfeuchte gehört dazu -, kann das in den kalten Wintermonaten nur über eine aktive Befeuchtung herbeigeführt werden“, so Hugentobler weiter.
Um die Raumluft auch während der Heizperiode ausreichend feucht zu halten, haben sich bisher drei Befeuchtungstechniken bewährt: Verdampfung, Verdunstung und Zerstäubung von Wasser. Dampf-Luftbefeuchter erzeugen heißen Dampf und bieten so eine besonders hohe Hygienesicherheit. Verdunstung und Zerstäubung von Wasser sind zwei weitere Verfahren, die weit verbreitet sind. Innovativ und für die Zukunft sehr erfolgversprechend sind die Diffusionsluftbefeuchter, die entscheidende Vorteile bieten. Die neue Technik basiert auf natürlicher Feuchtediffusion durch eine wasserdichte, aber atmungsaktive Membran. Dieser Effekt wird bei moderner Funktionsbekleidung ausgenutzt, um Körperfeuchtigkeit in Form von Wasserdampf abzuführen. Bei der Luftbefeuchtung erfolgt der Transport von Wassermolekülen aus einem Wasserreservoir in einen trockenen Zuluftstrom auf der entgegengesetzten Membranseite. Dies ermöglicht einen absolut hygienischen Betrieb, weil keine Keime aus dem Wasser durch die ultrafeinen Poren in die Luft gelangen können und zudem die Membranseite im Luftstrom immer vollständig trocken bleibt.
Eine ausgeglichene Luftfeuchte stärkt nicht nur die Abwehrkräfte des Körpers gegen krank machende Eindringlinge wie Bakterien und Viren, sondern kann zugleich bei Problemen der Atemwege wie Asthma, Allergien und Infektionen für Erleichterung sorgen.

INFOKASTEN I

Mit optimaler Raumluftfeuchte Viren bekämpfen – wie funktioniert das?
Beim Atmen, Sprechen und Husten geben Erkrankte kleinste Speichel- und Schleimtröpfchen in die Raumluft ab, in denen sich Krankheitskeime befinden. Diese Mikrotröpfchen, sogenannte Aerosole, verdampfen im trockenen Raumklima – und zwar äußerst rasch: Binnen Sekundenbruchteilen verlieren sie mehr als 90 Prozent ihres Wassergehalts. Ob Restfeuchte in den Tröpfchen verbleibt oder sie vollständig austrocknen, entscheidet darüber, ob die enthaltenen Keime infektionsfähig bleiben.

Mittlerer Feuchtebereich = sehr geringes Infektionsrisiko
Liegt die relative Luftfeuchtigkeit in einem Bereich von 40 bis 60 Prozent, steigt mit sinkendem Wasseranteil die Konzentration an Salzen und Eiweißen bis auf das 13-Fache an. Da eine Restfeuchte in den Tröpfchen verbleibt, können die hoch konzentrierten Salze die Viren innerhalb weniger Minuten inaktivieren.

Je trockener, desto höher das Ansteckungsrisiko
Während der Heizperiode sinkt die relative Luftfeuchtigkeit durchweg unter 40 Prozent. Dadurch wird den Aerosolen alles Wasser entzogen, und sie vertrocknen vollständig. Aus den Tröpfchen werden trockene Schwebepartikel, in denen die Viren in konservierter Form infektionsfähig bleiben. Stundenlang, vermutlich sogar tagelang verbleiben die virenbeladenen Partikel in der Raumluft und verteilen sich mit der Lüftung im ganzen Gebäude. Gelangen sie in die Atemwege eines gesunden Menschen, werden sie dort wieder befeuchtet und lösen eine Zweitinfektion aus.

INFOKASTEN II

Wussten Sie schon…
… dass das Risiko, sich mit einem Grippevirus anzustecken, bei einer niedrigen relativen Luftfeuchte zwischen 20 und 35 Prozent deutlich höher ist als bei einer Luftfeuchte um 50 Prozent?

… dass die allermeisten Menschen rund 90 Prozent ihrer Zeit in geschlossenen Räumen und Verkehrsmitteln verbringen?

… dass binnen 24 Stunden mindestens 15.000 Liter Luft durch unsere Lungen strömen? Jeder Liter dieser Atemluft, die wir in Räumen mit anderen Menschen teilen, kann viele Tausend Mikrotröpfchen enthalten. Sind Grippekranke im Raum, enthält ihre Ausatmungsluft unsichtbare Tröpfchen mit Grippeviren.

… dass bei einem einzigen Husten oder Niesen eines Erkrankten bis zu 40.000 Tröpfchen freigesetzt werden?

… dass die Raumluftbelastungen mit Schwebstoffen bis auf mehr als das Zehnfache zunehmen, sobald Menschen im Raum aktiv sind?

Drei Fragen an Dr. med. Walter Hugentobler

Dr. med. Walter Hugentobler ist pensionierter Facharzt fur Allgemeine Innere Medizin. Durch die Nähe seiner Praxis zum Flughafen Zurich/Kloten und durch die Betreuung von viel fliegendem Personal wurde er fruh mit den praktischen Konsequenzen der Lufttrockenheit konfrontiert: ein Thema, mit dem sich Dr. Hugentobler in der gesamten Zeit seiner beruflichen Praxis auseinandergesetzt hat.

Was raten Sie, um sich vor einer Grippe zu schützen?
„Der ideale Zeitpunkt für die Grippeimpfung wäre im Oktober oder November gewesen. Wer sich noch impfen lassen möchte, sollte wissen, dass es rund zwei Wochen dauert, bis der Impfstoff seine volle Schutzwirkung entfaltet. Wenn die Grippewelle uns erreicht hat, ist das Aufrechterhalten einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent in allen geschlossenen Räume in denen wir uns aufhalten, die wirksamste Vorbeugungsmaßnahme.
Zur Verminderung der Ausbreitungsgefahr macht es Sinn, die Hände regelmäßig zu waschen, Hustendisziplin einzuhalten sowie Körperkontakte und Menschenansammlungen zu meiden, wenn man erkrankt ist. Wichtig sind auch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft.“

Warum ist die Raumluftfeuchte für die Gesundheit so bedeutsam?
„Die Raumluftfeuchte entscheidet wesentlich über die Raumluftqualität. Außerhalb der Heizperiode ist die Raumluftfeuchte identisch zur Außenluftfeuchte und muss nicht speziell beachtet werden. In der Heizperiode sollte die Raumluftfeuchte auf 40 bis 60 Prozent gehalten werden. Bei geringerer Luftfeuchtigkeit steigt das Erkrankungsrisiko durch Winter-Infektionen an. Dies gilt nicht nur für die Grippe, sondern auch für die allermeisten Winter-Erkältungen, das Winter-Erbrechen (Norovirus), Hals- und Lungenentzündungen. Trockene Heizungsluft lässt auch die Schwebepartikelbelastung mit allergenen und toxischen Stoffen ansteigen. Viele wissen nicht, dass bis zu 50 Prozent unseres Risikos für chronische Lungenerkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Schadstoffpartikeln in der Raumluft bestimmt werden!“

Wie lässt sich ein gesundes Raumklima herstellen?
„Moderne Gebäude müssen heutzutage aufgrund von Energieeinsparverordnungen mit einer luftdichten Bauhülle errichtet werden. Der unverzichtbare Luftaustausch muss deshalb durch Gebäudetechnik sichergestellt werden. Gesundes Raumklima setzt nicht nur den nötigen Luftaustausch und angenehme Raumtemperaturen voraus, sondern auch die Einhaltung einer Mindestfeuchte von 40 Prozent. Dieses Ziel ist bei unseren Klimabedingungen in der Heizperiode nur durch eine aktive Luftbefeuchtung erreichbar.“

Pressefotos und Infografik finden Sie hier zum Download

Über Condair
Condair Group ist mit rund 700 Mitarbeitenden der weltweit führende Hersteller für gewerbliche und industrielle Luftbefeuchtungsgeräte und -anlagen. Mit der Hauptmarke Condair setzen wir Standards bezüglich Energieeffizienz und Hygiene. Heute sind wir in 17 Ländern mit eigenen Verkaufs- und Serviceorganisationen präsent sowie in über 50 Ländern mit Vertriebspartnern vertreten. Wir betreiben Produktionsstandorte in Europa, Nordamerika und China.

Firmenkontakt
Condair
Manuel Speiseder
Parkring 3
85748 Garching
+49 89 207 008-205
manuel.speiseder@condair.com
https://www.condair.de/

Pressekontakt
achtung! GmbH
Rene Weber
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
+49 40 450 210-614
rene.weber@achtung.de
https://www.achtung.de/

Pressemitteilungen

7links 360°-Panorama-IP-Überwachungskamera IPC-550.wide

Großflächig überwachen: dank 180° Bildwinkel

7links 360°-Panorama-IP-Überwachungskamera IPC-550.wide

7links 360°-Panorama-IP-Überwachungskamera IPC-550.wide, www.pearl.de

Der ideale Überwachungs-Helfer für Haus, Hof, Lagerraum & Co.: Dank wetterfestem Metallgehäuse platziert man die Kamera flexibel dort, wo man sie braucht. Und per WLAN lässt sie sich bequem kabellos in das Netzwerk einbinden!

Sieht einfach alles – hochauflösend in Full HD: Mit 180° Bildwinkel, 360°-Rundumsicht per App und Infrarot-Nachtsicht hat man bei Tag und Nacht ganze Räume bestens im Blick – ohne tote Winkel!

Man ist live dabei: Dank kostenloser App für Smartphone und Tablet-PC sieht man live, was vor sich geht. Clever: Die Bewegungserkennung informiert über jede Aktivität vor der Linse mit einem Bild auf dem Mobilgerät.

Weltweit volle Kontrolle: Per App lässt sich die Aufnahme starten, die gespeicherten Videos ansehen und das aktuelle Geschehen direkt auf dem Mobilgerät festhalten!

Schnell eingerichtet – unter Android und iOS: Die App herunterladen und das Mobilgerät mit dem WLAN-Netzwerk verbinden. Schon koppelt man seinen Überwachungshelfer per Fingertipp!

-Weitwinkel-Überwachungskamera IPC-550.wide
-Volle Übersicht dank riesigem Panorama-Bildwinkel: je 180° horizontal und vertikal
-Ideal zum Überwachen von Haus, Ferienwohnung, Büro u.v.m.
-Full-HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln (1080p) bei 15 Bildern/Sek.
-H.264-Videocodec: platzsparende Aufnahmen bei hoher Videoqualität
-Lichtstarkes Fischaugen-Objektiv mit 1,2 mm Brennweite, Blende f/1,4
-Infrarot-Nachtsicht mit bis zu 15 m Reichweite
-Bewegungserkennung für Push-Benachrichtigung mit Bild auf Smartphone und Tablet-PC mit installierter App
-Kostenlose App für Android und iOS, erhältlich bei Google Play und im App Store: Live-Ansicht mit verschiedenen Ansichts-Modi inkl. 360°-Rundum-Sicht, Aufnahme-Zeitplan u.v.m.
-weltweiter Zugriff von dem Mobilgerät
-WiFi-kompatibel: unterstützt die WLAN-Standards IEEE 802.11b/g
-Speicher: Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte bis 128 GB (bitte dazu bestellen)
-Halterung zum Anschrauben an Wand oder Decke
-Wetterfestes Metall-Gehäuse: IP66
-Integriertes Anschlusskabel (45 cm) für RJ-45 (LAN) und Netzteil
-Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil (Eurostecker, Kabellänge: 295 cm)
-Maße (Ø x L): ca. 67 x 180 mm, WLAN-Antenne: 19,5 cm, Gewicht: 334 g
-Outdoor-IP-Kamera inklusive WLAN-Antenne, Netzteil, Montage-Zubehör und deutscher Anleitung

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 129,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4389-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4389-1340.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Fotoworkshop Panorama-Fotografie im Allgäu

Dreitägiger Fotoworkshop & Fotoreise im Bereich Landschafts- und Panoramafotografie im Allgäu (April 2018).

Erstmals bietet der Fotograf Lars Heppner aus Unna eine Fotoreise in die Bayerischen Alpen inklusive Fotoworkshop an. Im Mittelpunkt des Fotoworkshops steht die Panorama-Fotografie. Der Workshop richtet sich fotobegeisterte Anfänger und ambitionierte Hobby-Fotografen.

Der Kurs ist der ideale Einstieg in die Panorama- und Landschaftsfotografie: An drei Tagen werden die theoretischen Grundlagen der Panorama-Fotografie mit einem Nodalpunkt-Adapter vermittelt, sowie die Bildbearbeitung am PC. In einem Praxisteil werden die theoretischen Grundlagen dann im Allgäu bei Oberstdorf in der Breitachklamm und am Nebelhorn vertieft.

Noch bis zum 20.12.2017 können Interessierte den Frühbucher-Rabatt nutzen und 50 Euro sparen. Der Kurs kostet somit nur 249 statt 299 Euro. Anreise und Unterkunft ist von den Teilnehmern selbst zu tragen. Als Tipp: Mit dem Explorer Hotel in Oberstdorf wurden für die Teilnehmer Sonderkonditionen vereinbart.

Für die Panorama-Fotografie sind spezielle Stativköpfe (sogenannte Nodalpunkt-Adapter) notwendig, die im Fachhandel mehrere hundert Euro kosten. Dank unseres Sponsors Novoflex aus Memmingen dürfen die Workshop-Teilnehmer einen solchen Nodalpunkt-Adapter kostenlos für die Dauer des Workshops benutzen.

Dieser Kurs ist das ideale Weihnachtsgeschenk für Freunde der Fotografie und bietet Anfängern zu dieser Jahreszeit genau den richtigen Einstieg in das Thema Landschaftsfotografie. Nach dem Kurs können Teilnehmer das Erlernte weiter üben und im Sommerurlaub Landschaften perfekt fotografieren.

Weitere Informationen zu diesem Workshop gibt es unter https://www.lars-fotoblog.de/fotoworkshop-panorama-fotografie-allgaeu/

Über Lars-Fotoblog.de
Unter dieser Domain bloggt der Foto-Designer Lars Heppner aus Unna. Neben eines persönlichen Fotografen-Portfolios schreibt er Geschichten aus seinem Fotografen-Alltag und erzählt die Geschichte hinter den Fotos. Darüber hinaus gibt es Testberichte über Fotografie-Zubehör und Reise-Erfahrungsberichte.

Kontakt
Lars Heppner Fotodesign
Lars Heppner
Hertingerstraße 53B
59423 Unna
0173/6150977
info@lars-fotoblog.de
http://www.lars-fotoblog.de

Pressemitteilungen

Somikon Premium-Smartphone-Vorsatz-Linsen-Set

Extrem klare Aufnahmen mit Smartphone & Tablet-PC

Somikon Premium-Smartphone-Vorsatz-Linsen-Set

Somikon Premium-Smartphone-Vorsatz-Linsen-Set mit Weitwinkel, Fischauge & Makro, www.pearl.de

Die Möglichkeiten des Mobilgeräts erweitern: Dank universellem Halte-Clip hält das Linsen-Set
von Somikon an nahezu jedem Smartphone, Tablet-PC & Co.

Premium-Linsen für Premium-Aufnahmen: Mit gleich 3 Vorsatz-Linsen freut man sich über
gestochen scharfe Fotos!

Eindrucksvolle Panorama-Ansichten: Mit dem Weitwinkel-Konverter fängt man Landschaften und
Städte-Ansichten ein. Toll auch für Gruppenbilder mit Freunden und Familie.

Coole Fischaugen-Optik: Jetzt kann man auch mit dem kultigen, kugelförmigen Rundum-Blick
fotografieren und bei der nächsten Foto-Show stylisch verzerrte 180°-Bilder präsentieren.

Atemberaubende Nah-Aufnahmen: Mit dem Makro-Vorsatz lassen sich Motive aus einer
Entfernung von nur 13 Millimetern fotografieren! So lassen sich selbst kleinste Details von
prächtigen Blüten, filigranen Schmetterlingen u.v.m. einfangen.

Stets sicher dabei: Schutzkappen schützen die Vorsatz-Linsen vor Kratzern und Stößen.
Unterwegs werden die Premium-Linsen im praktischen Mikrofaser-Beutel verstaut, so gehen sie
garantiert nicht verloren! Auch ideal zum Reinigen der Linsen.

– Vorsatz-Linsen mit universellem Halte-Clip für Mobilgeräte mit integrierter Kamera
– Ideal für Smartphone, iPhone, Tablet-PC, iPad und Kamera-Handy
– Premium-Glaslinsen für extra klare Bilder
– Fischaugen-Konverter für 180°Panorama-Bilder
– 10x-Makro-Konverter für Nahaufnahmen ab 13 mm Entfernung
– 0,4x-Weitwinkel-Konverter für Panorama-Aufnahmen und Gruppenfotos
– Mikrofaser-Beutel: zum Verstauen und Reinigen der Linsen
– Schutzkappen schützen vor Kratzern und Stößen
– Clip-Maße: 22 x 55 x 24 mm, Gesamtgewicht: 49 g
– 3 Vorsatz-Linsen inklusive Halte-Clip, Schutzkappen, Mikrofaser-Beutel und deutscher
Anleitung

Preis: 16,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 29,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4159-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4159-1059.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Stimmung im Winter? Eine Frage des Lichts

Die lange Dunkelheit drückt aufs Gemüt und Tageslicht ist wichtiger denn je

Hamburg, November 2017. Der Winter gehört nicht zu den beliebtesten Jahreszeiten in Deutschland. Eine im Dezember 2016 im Auftrag von Velux realisierte Studie zeigte: Am meisten vermissen die Menschen in diesen Monaten das Tageslicht. Um der schlechten Stimmung effektiv entgegenzuwirken, ist es umso wichtiger, das wenige Tageslicht optimal zu nutzen und Räume möglichst hell zu gestalten.

Wenn im Winter die Temperaturen fallen und die Tage kürzer werden, sinkt die Stimmung. Dabei ist die Kälte nicht das größte Problem: Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts Kantar Emnid im Auftrag des Dachfensterherstellers Velux aus dem Dezember 2016 stört die meisten Deutschen das fehlende Tageslicht. 65 Prozent der Befragten nennen diesen Punkt – mit weitem Abstand folgen „kalte Temperaturen“ (29 Prozent) und „dicke Kleidung“ (27 Prozent).

Zu wenig Tageslicht drückt auf die Stimmung
Spätestens im Januar trübt der Blick aus der Wohnung auf das graue Wetter die Stimmung und die Sehnsucht nach Sonnenschein wird größer. Als Glücksfaktor ist Tageslicht hier nicht zu unterschätzen. Es besitzt eine einzigartige Mischung der verschiedenen Lichtfarben und fördert so die Bildung des Glückshormons Serotonin: Unsere Stimmung steigt. Lange Dunkelheit kann hingegen Müdigkeit und schlechte Laune hervorrufen. Im schlimmsten Fall sind sogar Winterdepressionen möglich, die mit einer Lichttherapie behandelt werden müssen. Den dunklen Monaten mit ausreichend Tageslicht in allen Wohnräumen vorzubeugen, ist hier die bessere Wahl.

Mehr Licht im Haus
Die Intensität des Tageslichts eines bedeckten Himmels ist immer noch drei- bis viermal so hoch wie die durchschnittliche Zimmerbeleuchtung. Umso wichtiger dafür zu sorgen, dass so viel Tageslicht wie möglich in die eigenen vier Wände gelangt, in denen man sich ja gerade im Winter deutlich mehr aufhält als im Sommer. Dafür sind große Fenster die beste Lösung. Handelt es sich um ein Dachgeschoss, kann durch Velux Dachfenster im Schrägdach sogar noch mehr Tageslicht in die Räume fallen, da der Lichteinfall bis zu dreimal höher ist als bei Fassadenfenstern. In das Kinderzimmer, Büro oder Wohnzimmer unter dem Dach kann dadurch besonders viel Tageslicht gelangen und so die Stimmung positiv beeinflussen. Um diesen Effekt mithilfe von großen Fensterlösungen noch zu unterstützen, bieten Hersteller wie Velux spezielle Lichtlösungen an: vom Lichtband, einer Verlängerung des Dachfensters mit einem festverglasten Zusatzelement bis zum Boden, über die Kombination von mehreren Dachfenstern nebeneinander bis hin zu der gaubenähnlichen Lösung Panorama. Bei letzterer profitieren Dachgeschoss-Bewohner nicht nur von deutlich mehr Tageslicht durch zusätzliche Dachfenster in einer sonst geschlossenen Dachfläche, sondern auch von mehr Wohnfläche mit Stehhöhe. Wer gut gelaunt durch den Winter kommen möchte, sollte sich nicht nur einen warmen Mantel zulegen, sondern auch über größere Fenster nachdenken.

Mehr Informationen zu Lichtlösungen, rund ums Thema Dachfenster und Fach-Handwerker vor Ort findet man unter www.velux.de

Über die VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. Automatisierte Lösungen und intelligente Sensorsysteme tragen zu einem angenehmen Raumklima bei und steigern den Wohnkomfort. Solarbetriebene Produkte von VELUX reduzieren den Energieverbrauch und leisten einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen und Wohnen. Mit dem Modularen Oberlicht-System bietet das Unternehmen zudem eine Lösung speziell für öffentliche und gewerbliche Gebäude an.

Firmenkontakt
VELUX Deutschland GmbH
Britta Warmbier
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
+49 (040) 5 47 07-4 50
britta.warmbier@velux.com
http://www.velux.de

Pressekontakt
FAKTOR3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
040-679446-109
velux@faktor3.de
http://www.velux.de

Pressemitteilungen

Zehn Fakten rund um Black Friday:

Das sollten Verbraucher zum Shopping-Event des Jahres wissen

Zehn Fakten rund um Black Friday:

www.blackfridaysale.de

München – In zwei Wochen, am 24. November, beginnt für den Handel mit dem Black Friday die umsatzstärkste Zeit des Jahres. 2016 gaben Verbraucher am Black Friday Wochenende mehr als 1 Milliarden Euro alleine im Bereich Onlinehandel in Deutschland aus. Das bedeutete eine Steigerung von rund 18 Prozent im Vergleich zu 2015. Die Umsatzsteigerung an diesem Wochenende im Jahr 2015 betrug 16 Prozent im Vergleich zu 2014. Laut Handelsexperten ist auch heuer mit ähnlich hohen Wachstumsraten zu rechnen. Da immer wieder Mythen rund um das wichtige Shopping Event verbreitet werden, haben die Einkaufsexperten vom führenden Shopping Portal blackfridaysale.de zehn Fakten zusammengestellt.

1. Black Friday findet am 24. November statt – bei blackfridaysale bereits am 23. November um 19:00

Der Black Friday findet immer am Freitag nach dem amerikanischen Erntedankfest „Thanksgiving“ statt. Da „Thanksgiving“ immer auf den vierten Donnerstag im November fällt, gilt der darauffolgende Black Friday als Start in ein traditionelles Familienwochenende in den USA und als Beginn der Weihnachtseinkaufsaison. Blackfridaysale.de startet mit ihrer Verkaufsaktion bereits am Donnerstag, 23. November um 19:00.

2. Black Friday kommt aus den USA

Erstmals tauchte der Begriff „Black Friday“ in den USA bereits in den frühen 1950er auf. Dieser wurde 1951 im Zusammenhang mit der Praxis von Arbeitern gebracht, die sich am Tag nach Thanksgiving krank meldeten um ein viertägiges Wochenende zu haben. Etwa zur gleichen Zeit wurden die Begriffe „Black Friday“ und „Black Saturday“ von der Polizei in Philadelphia und Rochester verwendet, um die Menschenmengen und Verkehrsstaus zu beschreiben, die den Beginn der Weihnachtseinkäufe begleiten. Inzwischen ist der Black Friday in den gesamten USA einer der umsatzstärksten Tage des Jahres, sowohl im stationären Handel als auch im Onlinehandel.

3. Der deutsche Black Friday findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt

Im Vergleich zu den USA ist der Black Friday in Deutschland ein relativ neues Phänomen. Erst 2013 wurde Black Friday in Deutschland ein breites Phänomen und als die wichtige Verkaufsveranstaltung „Black Friday Sale“ von Handel und Medien als relevant wahrgenommen.

4. Das Black Friday Wochenende ist die umsatzstärkste Zeit des Jahres

Black Friday ist die umsatzstärkste Zeit des Jahres für den Onlinehandel. Eine internationale Untersuchung im Auftrag von RetailMeNot ergab, dass im Jahr 2016 ein Umsatz von knapp über 1 Milliarde Euro erwartet wurde. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland bei E-Commerce-Umsätzen am Black Friday Wochenende auf dem dritten Platz hinter Großbritannien (3,2 Milliarden Euro Umsatz) und Spitzenreiter USA (7,6 Milliarden Euro).
In den letzten Jahren hat neben dem Onlinehandel der Black Friday auch im stationären Handel stark an Bedeutung gewonnen.

5. Der Black Friday wird von vielen Händlern genutzt

Immer mehr Händler erkennen das Potential von Black Friday Sale. Anders als bei Sommer- und Winterschlussverkauf werden Produkte nur für einen sehr kurzen Zeitraum angeboten und dadurch werden Begehrlichkeiten geweckt. Viele Unternehmensverantwortliche befürchten, dass sie mit Verkaufsveranstaltungen wie Black Friday hochpreisige Produkte durch preiswertere verdrängen und Umsatzeinbußen erleiden. Dieser Kannibalisierungseffekt ist nicht von der Hand zu weisen, wenn man nur die bestehende Zielgruppe erreicht. Eine Kooperation mit Plattformen wie blackfridaysale.de ermöglicht Neukunden anzusprechen.

6. Der Black Friday hat den stationären Handel erreicht

Während in Deutschland in den letzten fünf Jahren hauptsächlich Onlinehändler beim Black Friday mitmachten, gibt es seit kurzer Zeit einen Trend, dass auch stationäre Händler die Verkaufsveranstaltung nutzen. Neben Einkaufszentren und Einkaufsstraßen gab es sogar Black Friday Aktionen von Städten wie etwa Berlin oder Hamburg. Innovative Black Friday Sale Shopping Apps unterstützen Konsumenten beim Auffinden von lokalen Shopping Aktionen.

7. Im Schnitt können Verbraucher 40,1 Prozent sparen

Händler und Portale werben am Black Friday mit Versprechen, dass Kunden dort „bis zu 90 Prozent“ sparen können. Das klingt toll, ist aber natürlich nicht für alle Produkte und Produktgruppen darstellbar. Für Shoppingexperten ist es verständlich, dass etwa der Elektrohandel andere Preisspannen zur Verfügung hat als etwa Produkte im Textilbereich. Wie eine Analyse des Verbraucherforums mydealz.de zeigt, konnten Verbraucher in den letzten vier Jahren am Black Friday durchschnittlich beachtliche 40,1 Prozent sparen.

8. Der Black Friday ist eine geschützte „Wortmarke“

In Deutschland ist die Wortmarke „Black Friday“ geschützt. Blackfridaysale.de hat sich das rechtmäßige Verwenden der Wortmarke „Black Friday“ am deutschen Markt gesichert, um ihren Kunden sichere Handelsbedingungen und Rechtsschutz zu gewährleisten.

9. Cyberkriminelle und Trittbrettfahrer sind am Black Friday sehr aktiv

Da das Black Friday Wochenende auch von Betrügern als interessant wahrgenommen wird, sollten Konsumenten achtsam agieren. Es ist zu empfehlen, dass nur bekannte Online Shops aufgesucht werden, die Prüfsiegel wie etwa Trusted Shops vorzuweisen haben und bei denen eine verschlüsselte Datenübertragung möglich ist.
Darüber hinaus macht sich in letzter Zeit ein Trend bemerkbar, dass viele Datensammelplattformen gezielt rund um Black Friday aktiv werden. Diese sogenannten Affiliate-Plattformen speichern personenbezogene Daten, um sie anschließend an Unternehmen zu verkaufen. Viele dieser Webseiten treten seriös als Preisvergleichs-, Social-Shopping-Community oder Black-Friday Angebotsseiten auf. Aufgrund von Themen-Blogs und Informationen besuchen Konsumenten diese Seiten, ohne zu wissen, dass im Hintergrund ihre personenbezogenen abgesaugt werden, um sie anschließend weiterzuverkaufen.

10. Verbraucher können am Black Friday Wochenende Schnäppchen finden

Verbraucher, die günstig einkaufen möchten, sollten sich auf den Black Friday und Cyber Monday konzentrieren. Wie bekannte Shopping-Plattformen ermittelt haben, können hier interessante Schnäppchen erzielt werden. Um am Tag der Verkaufsveranstaltung keinen Stress zu bekommen, ist es daher sinnvoll, sich schon zeitgerecht zu überlegen, welche Produkte man erwerben möchte. Bis zum Black Friday ist noch ein guter Zeitraum, für die gewünschten Produkte aktuelle Richtpreise zu ermitteln. Um die Angebote richtig einordnen zu können, sollte man vor einem Kauf auf jeden Fall auch Preissuchmaschinen benutzen. Denn nur, wer den marktüblichen Produktpreis kennt, kann auch die reale Ersparnis für sich selbst ermitteln.

Über Blackfridaysale.de
www.blackfridaysale.de ist der führende Anbieter für das größte „Black Friday“ Shopping-Event des Jahres. Mehrere hundert Top Markenshops und angesagte Labels reduzieren dabei drastisch ihre Preise. Auf dem Shoppingportal www.blackfridaysale.de können Kunden in übersichtlichen Kategorien passende Produkte und alle Top „Black Friday“ Angebote finden. Der Black Friday Sale findet stets Ende November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. Im Jahr 2016 startet die Verkaufsveranstaltung bereits am 23.November um 19:00 auf www.blackfridaysale.de

Kontakt
Black Friday GmbH
Konrad Kreid
Leopoldstraße 30
80802 München
+49 89 414 144 021
office@blackfridaysale.de
https://www.blackfridaysale.de/

Pressemitteilungen

7links 360°-Panorama-IP-Überwachungskamera IPC-520.wide

Ganze Räume live auf dem Smartphone überblicken

7links 360°-Panorama-IP-Überwachungskamera IPC-520.wide

7links 360°-Panorama-IP-Überwachungskamera IPC-520.wide www.pearl.de

Die sieht einfach alles – hochauflösend in Full HD: Mit 180° Bildwinkel, 360°-Rundumsicht per App
und Infrarot-Nachtsicht hat man bei Tag und Nacht ganze Räume bestens im Blick – ohne tote
Winkel!

Live dabei sein: Dank WLAN-Anbindung und kostenloser App für Smartphone und Tablet-PC sieht
man live, was vor sich geht. Clever: Die Bewegungserkennung informiert über jede Aktivität vor der
Linse mit einem Bild auf dem Mobilgerät.

Weltweit volle Kontrolle: Die Aufnahme per App starten oder sich die gespeicherten Videos
anschauen. Das aktuelle Geschehen lässt sich direkt auf dem Mobilgerät festhalten! Dank
integriertem Mikrofon und Lautsprecher interagiert man zudem jederzeit mit Personen vor der
Kamera.

Schnell eingerichtet – unter Android und iOS: Die App herunterladen und das Mobilgerät mit dem
WLAN-Netzwerk verbinden. Schon lässt sich der Überwachungshelfer von 7links
per Fingertipp koppeln!

Unser Tipp für die mobile Überwachung: Mit einer USB-Powerbank wird die Kamera auch fernab
von einer Steckdose mit Energie versorgt. So kann man die Kamera an praktisch jedem Ort
platzieren.

– Volle Raum-Übersicht dank riesigem Panorama-Bildwinkel: je 180° horizontal und
vertikal
– Ideal zum Überwachen von Haus, Ferienwohnung, Büro u.v.m.
– Full-HD-Videos mit 1920 x 1080 Pixeln bei 25 Bildern/Sek.
– H.264-Videocodec: platzsparende Aufnahmen bei hoher Videoqualität
– Lichtstarkes Fischaugen-Objektiv mit 1,2 mm Brennweite, Blende f/1,2
– Infrarot-Nachtsicht mit bis zu 10 m Reichweite
– Bewegungserkennung für Push-Benachrichtigung mit Bild auf Smartphone und Tablet-
PC mit installierter App
– Kostenlose App für Android und iOS, erhältlich bei Google Play und im App Store: Live-
Ansicht mit verschiedenen Ansichts-Modi inkl. 360°-Rundum-Sicht, Aufnahme-Zeitplan u.v.m.
– Weltweiter Zugriff vom Mobilgerät
– Mit Lautsprecher und Mikrofon für 2-Wege-Kommunikation
– WiFi-kompatibel: unterstützt die WLAN-Standards IEEE 802.11b/g
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte bis 128 GB (bitte dazu bestellen)
– Halterung zum Anschrauben an Wand oder Decke
– Anschlüsse: microSD-Kartensteckplatz, Micro-USB (zum Laden), LAN (RJ-45)
– Stromversorgung: 5 Volt per Micro-USB (USB-Netzteil bitte dazu bestellen)
– Maße (Ø x H): ca. 110 x 47 mm, Gewicht: 94 g
– Überwachungskamera IPC-520.wide inklusive USB-Stromkabel, Montagematerial und
deutscher Anleitung

Preis: 99,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 199,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4370-625

Produktlink:
https://www.pearl.de/a-NX4370-1340.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Somikon 360°-Panorama-Kamera DV-2160 für Andriod

360°-Videos aufnehmen & direkt auf YouTube teilen

Somikon 360°-Panorama-Kamera DV-2160 für Andriod

Somikon 360°-Panorama-Kamera für Android-OTG-Smartphones, 2K, YouTube Live, www.pearl.de

Das Smartphone wird zur VR-Kamera: Jetzt filmt man alles im 360°-Bildwinkel und begeistert
Freunde und Zuschauer auf YouTube und Facebook – sogar live!

Einfach aufstecken und loslegen: Einfach die Kamera von Somikon an die USB-Buchse des
Smartphone anschließen und die kostenlose App starten. Schon nimmt man atemberaubende
Videos und Fotos auf!

Das ganze Geschehen festhalten: Dank zwei gegenüberliegenden Ultraweitwinkel-Objektiven
entgeht der kleinen Kamera nichts. Die App wandelt die Aufnahmen automatisch zu einem 360°-
Bild um – für komplette Rundum-Sicht.

Die Erlebnisse teilen: Die Aufnahmen werden direkt per App in die sozialen Medien übertragen – so
spart man sich den Umweg über den Computer. Dank Livestream-Funktion sind Familie, Freunde
und Online-Community live bei den Events dabei – und blicken sich dabei im vollen 360°-Bildwinkel
um.

– 360°-Aufsteck-Kamera für Android-Geräte mit USB-OTG-Unterstützung
– Für VR-Videos mit Rundum-Bildwinkel: 360° x 360°
– Video-Auflösungen bis 2K: 2160 x 1080 Pixel mit 30 Bildern/Sek., 1920 x 960 Pixel mit 30
B./Sek., 1472 x 736 Pixel mit 60 B./Sek., 1472 x 736 Pixel mit 30 B./Sek., 940 x 480 Pixel mit
30 B./Sek.,
– Foto-Auflösung: 2160 x 1080 Pixel
– Format Bild: JPEG, Video: MP4 mit H.264-Kompression für hohe Auflösung bei geringem
Platzbedarf
– 3 Wiedergabe-Modi: Vollbild, 360°-Kugel-Ansicht, VR-Mode (benötigt VR-Brille)
– Kostenlose App für Android (erhältlich bei Google Play): für Einstellungen, Wiedergabe in
360°, Social-Media-Funktionen
– Direkter 360°-Video-Upload auf YouTube und Facebook sowie YouTube-Live-Stream
(Smartphone mit hoher Leistung benötigt)
– Zwei Fischaugen-Objektive mit 6-Schichten-Mehrfachvergütung, je 210° Bildwinkel
– Anschluss: Micro-USB-Stecker, inkl. Adapter-Stecker für USB Typ C
– Status-LED
– Stromversorgung: 5 Volt, 500 mA (per Micro-USB / USB Typ C)
– Maße: 46 x 46 x 19 mm, Gewicht: 35 g
– Panorama-Kamera inklusive USB-Typ-C-Adapter und deutscher Anleitung

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 169,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4374-625 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4374-1306.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de