Tag Archives: Partnerbörse

Pressemitteilungen

Partnerbörse: 500 lebenslange Mitgliedschaften kostenlos

Die neue Singlebörse sinners & saints verschenkt zum Start 500 Lifetime-Premium-Mitgliedschaften in D-A-CH.

Partnerbörse: 500 lebenslange Mitgliedschaften kostenlos

Partnerbörse sinners & saints verschenkt zum Start 500 Lifetime-Premium-Mitgliedschaften in D-A-CH (Bildquelle: @Joshua K. Jackson auf Unsplash)

SinnersAndSaints.de, 14. November 2018 – Das neue Partnerportal sinners & saints verspricht Freundschaft, Liebe und Abenteuer – für Deutschland, Österreich und die Schweiz. sinners & saints bedeutet übersetzt „Sündige und Heilige“. Und genau darum geht es bei diesem neuen Angebot: Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen miteinander zu verbinden.

Darum finden unternehmungslustige und liebeshungrige Menschen die richtigen Partner für alle möglichen Gemeinsamkeiten jetzt unter https://www.sinnersandsaints.de/ sinners & saints ist das erste soziale Netzwerk zur Partnersuche für Hobbies, Liebe und Erotik.

„Wir wollen das beste Partnerportal im Netz werden“, erklärt Inhaber Michael Voit. „sinners & saints funktioniert wie ein soziales Netzwerk plus echtes Leben. Die Nutzer finden bei uns den passenden Trainingspartner, Partner für Spielabende, neue Freunde und Bekannte, aber auch Gleichgesinnte für erotische Abenteuer.“

Kostenlos zum Start: 500 lebenslange Premium-Mitgliedschaften

Zum Start verschenkt sinners & saints 500 Premium-Mitgliedschaften und das für ein ganzes Leben. Die lebenslange Mitgliedschaft lohnt sich hier besonders, weil selbst bei erfolgreicher Partnersuche weiterhin Gleichgesinnte für gemeinsame Unternehmungen gesucht und gefunden werden können. Ob Kinoabend, gemeinsam kochen, Grillabend oder Eltern-Kind-Treffen – bei sinners & saints ist alles möglich.

Kostenlos registrieren – kostenlose Basismitgliedschaft

Selbst, wenn es nicht klappt mit einer der kostenlosen Lifetime-Premium-Mitgliedschaften, ist die Registrierung kostenlos. Auch die Partnersuche, das Posten von Texten und Bildern sowie das Beantworten von Nachrichten sind kostenlos.

Die Vorteile der Premium-Mitgliedschaft

Während bei der Basis-Mitgliedschaft nur Nachrichten beantwortet werden können, dürfen Premium-Mitglieder auch selber Profile anschreiben und damit den Kontakt starten. Sie können außerdem unbegrenzte Interessen und Beiträge speichern sowie Beiträge mit FSK18-Inhalt posten. Die Kosten für die Premium-Mitgliedschaft liegen bei nur 4,90 Euro pro Monat.

Mit unterschiedlichen Profilen agieren

Die Nutzer können bis zu 3 Profile anlegen – je nach Zweck des Profils. So kann das Profil für eine Partnersuche anders aussehen als das Profil für die Suche nach Laufpartnern oder nach einem erotischen Zwischenspiel.

Sicherheit geht vor

Das Unternehmen hinter sinners & saints sowie deren Server stehen alle in Deutschland. Die Daten der Nutzer werden durch eine 256 Bit-SSL-Verschlüsselung geschützt. Es gibt keine versteckten Kosten.

Extratipps im Blog

Im Blog von sinners & saints gibt es ausführliche Tipps zur erfolgreichen Partnersuche und Hinweise, wie man zum Beispiel die Tags richtig nutzt. Ein Klick, der sich lohnt: https://www.sinnersandsaints.de/blog/

sinners & saints ist ein 2018 gegründetes Partnerschaftsportal für Freundschaft, Liebe und Abenteuer. Als erstes soziales Netzwerk zur Partnersuche für Hobbies, Liebe und Erotik bietet sinners & saints alle Möglichkeiten zur gemeinsamen Freizeitgestaltung.

Firmenkontakt
fat elephant
Michael Voit
Blocksbergstr. 38a
66955 Pirmasens
+49 (0)176 69653922
+49 (0)721 98009053
presse@sinnersandsaints.de
https://www.sinnersandsaints.de/

Pressekontakt
WORTKIND® Texte, Marketing, PR und Coaching
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
+49 81 61 – 86 27 67
ursula.martens@wortkind.de
http://www.wortkind.de/

Pressemitteilungen

„Widerrufsrecht bei Partnerbörsen“ – Verbraucherfrage der Woche des D.A.S. Leistungsservice

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Jens P. aus Leipzig:
Ich habe mich bei einer Online-Partnerbörse angemeldet. Das dortige System der Partnersuche gefällt mir aber nicht. Kann ich den Vertrag widerrufen?

Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice):
Bei einem Vertrag mit einer Partnerbörse handelt es sich um einen Fernabsatzvertrag. Solche Verträge können Verbraucher innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Allerdings kann ein Widerruf teuer sein. Denn manche Partnerbörsen behalten sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vor, einen Wertersatz für bereits erbrachte Leistungen zu verlangen. Hat das Unternehmen zum Beispiel ein Persönlichkeitsprofil erstellt oder Kontaktvorschläge übermittelt, kann das als Leistung gelten. Ob und in welchem Umfang Betroffene Wertersatz leisten müssen, darüber urteilen Gerichte unterschiedlich. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg hat beispielsweise in einem Urteil vom 2. März 2017 entschieden, dass der Wertersatz nicht nach der Vertragsdauer berechnet werden muss. Der Anbieter hatte stattdessen die Anzahl der bereits vermittelten Kontakte zugrunde gelegt und seinen Kunden bei Widerruf bis zu 75 Prozent des Abopreises in Rechnung gestellt (Az. 3 U 122/14). So kommen schnell mehrere hundert Euro zusammen – oft für wenige nichtssagende Nachrichten. Nach diesem Urteil gab es jedoch vor dem Amtsgericht Hamburg elf weitere Urteile gegen den gleichen Anbieter, in denen die Kunden die Prozesse um Wertersatz gewonnen haben (etwa Urteil vom 14. November 2017, Az. 20a C 197/17). Es empfiehlt sich in jedem Fall, vor dem Abschluss eines Vertrags mit einer Partnerbörse deren AGB zu prüfen: Welche Regelungen gelten im Falle eines Widerrufs und inwiefern müssen Abonnenten dann Wertersatz leisten?
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.520

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Für Caoimhe hat Tim Taylor eine besondere Bedeutung

Für Caoimhe hat Tim Taylor eine besondere Bedeutung

Caoimhe McGrath –
glücklich mit Tim Taylor

Donnybrook, Dublin, 08.02.2018 – Was verbindet Frau Caoimhe McGrath mit Herrn Tim Taylor? Zunächst, dass die Wurzeln beider Menschen in Irland liegen. Die Republik Irland nimmt den grössten Teil der irischen Insel ein, die westlich von England und Wales im Atlantik liegt. Die Hauptstadt Dublin ist nicht nur der Geburtsort von Schriftstellern wie Oscar Wilde und Heimstatt des Guinness-Biers. In der Bibliothek des Trinity College in Dublin können das aus dem 9. Jahrhundert stammende Book of Kells und andere illustrierte Manuskripte besichtigt werden. Das wegen seiner üppigen Landschaft als „Grüne Insel“ bezeichnete Land ist reich an Burgen und Schlössern wie dem mittelalterlichen Cahir Castle.

TTPCG ® bedeutet für viele Menschen etwas ganz Besonderes

Seit 1981 haben Millionen Menschen rund um den Globus über Tim Taylor Partner Computer Group ® und den Tochtergesellschaften einen wirklich passenden Partner gefunden und wurden glücklich. Tim Taylor selbst kommt aus dem Marketing Bereich und war vor seiner Zeit als CEO der vermutlich aussergewöhnlichsten Partnervermittlung der Welt Marketing Direktor eines britischen Autoherstellers. Für Tim Taylor, der heute in den USA lebt, standen die Menschen hinter der Technik immer im Mittelpunkt.

Was TTPCG ® für Caoimhe McGrath bedeutet

Vorab sei gesagt, sehr viel. Die heute 25-jährige Blondine lernte über TTPCG ® ihren Ehemann Kevin im Jahr 2015 kennen. Heirat war im Mai 2016 und die Flitterwochen verbrachten beide in der Heimat des Bergdoktors in Ellmau am wilden Kaiser in Tirol/Austria. Von der Arbeitsweise der Partnervermittlung Tim Taylor war Caoimhe so fasziniert, dass die gelernte Informatikerin im Februar 2017 im Marketing Team der Taylor Gruppe begann, Public Relations für die aussergewöhnlichste Partnervermittlung der Welt zu machen.

Marketing alleine genügte Caoimhe nicht mehr

Caoimhe hatte schon immer gerne mit anderen Menschen zu tun gehabt. So genügte es ihr bald nicht mehr, nur am PC zu sitzen und Public Relations sowie Marketing für die in 23 Ländern tätige Partnervermittlung zu machen. So verwirklichte sich Caoimhe einen Traum. Sie arbeitet halbtags im Tim Taylor Marketing Team und zusätzlich besucht Caoimhe Singles in Dublin und Umgebung, die Interesse an der ganz besonderen und weltweit einmaligen Dienstleistung der Tim Taylor Partner Computer Group ® haben.

Kevin ist sehr stolz auf seine Frau

Die Iren sind bekannt für ihre Begabung, ausgelassen und fröhlich zu feiern – am besten natürlich in einem Irish Pub. Wenn Kevin im Pub mit einem Single ins Plaudern kommt, ist es klar, dass er von seiner Caoimhe und von Tim Taylor schwärmt. Schliesslich, so seine eigenen Worte, habe er über diese Partnerbörse die „tollste Frau der Welt“ gefunden. Dass seine Frau bei ihren Jobs bei TTPCG ® mehr Geld verdient als er selbst als Zahntechniker, verschweigt er aber ganz gerne.

Sie haben einen Pressebericht des Autors Cathal O’Reilly care of PARTNER COMPUTER MARKETING LIMITED Donnybrook Dublin Ireland gelesen. Vielen Dank dafür!

TTPCM Ltd. mit Hauptsitz in Irland macht PR mit Blitz und Donner für die Taylor Group ® USA.

Firmenkontakt
c/o TTPCM Germany
Eric Anderson
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com/franchise/

Pressekontakt
c/o TTPCM Germany
Karlheinz Möller
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
0152-05285447
karlheinzmoeller100@t-online.de
http://www.taylorgroup.ch

Pressemitteilungen

Mit Partnerbörse und Hollywood-Flair – Jahrestagung des Bundesverbandes Business Center in Berlin

Mit Partnerbörse und Hollywood-Flair - Jahrestagung des Bundesverbandes Business Center in Berlin

Der Bundesverband Business Center e.V. tagt in diesem Jahr in Berlin und hat ein volles Programm

Hamburg, 30. März 2017 – Die jährliche Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Business Center e.V. findet in diesem Jahr vom 28. bis zum 30. April in Berlin statt. Direkt am Kurfürstendamm treffen sich die Vertreter von Business- und Büroservice Centern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zur diesjährigen Jahrestagung in Berlin.

Während der Partnerbörse am Freitag können sich verschiedene Partner aus der Büro- und Service-Welt präsentieren und mit den zahlreichen Vertretern in Kontakt kommen. In diesem Jahr will man sich hier um die Themen „Softwarelösungen“ und „Telefonanlagen und Netzwerk“ kümmern. Neben den Firmen GesMIT mbH aus Saarbrücken und Milka Soft aus Rotenburg (Wümme) präsentiert auch die aus Kempen in Nordrhein-Westfalen stammende Firma VANAMELAND Softwarelösungen für die Verwaltung und den Betrieb von Business Centern. Die Firma SaveCall präsentiert Lösungen und Innovationen für Netzwerkadministration und Telefonanlagen, unter anderem wird einer der größten Anbieter virtueller Telefonanalagen nfon ebenfalls vor Ort sein.

„Unsere Mitglieder können sich gesammelt an einem Nachmittag in persönlichen Gesprächen bei verschiedenen Anbietern erkundigen. Das schafft man sonst nur auf großen Messen. Hier gibt es das sozusagen im Rahmenprogramm dazu.“ lobt Vorstandsmitglied Katarina Hofer die Partner-Börse, die in dieser Form zum ersten Mal statt findet.

Die verbandsinternen Themen werden den zweiten Tag der Tagung dominieren. So will der Vorstand ein Konzept „Qualitätssiegel für Businesscenter“ erarbeiten und diskutieren. Das Vertrauen der Kunden kann so durch transparente Maßstäbe eines unabhängigen Bundesverbandes gestärkt werden und jedes Mitglied des Bundesverbandes kann sich so verbandsintern zertifizieren lassen.

Zu einer abschließenden Diskussionsrunde mit Vertretern von Business Center und CoWorking Anbietern lädt der Verband dann am dritten Tag ein. Beim Thema „Vielfältige Bürowelten oder Krieg der Konzepte“ geht es um Verbindendes und Trennendes.

„Ich freue mich, dass Christian Cordes von der German Coworking Federation e.V. zusammen mit seinen Mitstreitern unsere Einladung für eine Kaffee-Diskussions-Runde angenommen hat. Wir werden sicher ein paar spannende Themen besprechen können.“ berichtet der Vorsitzende des Vorstandes Lars Henckel voller Vorfreude.

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Björn Budack, der als Berater und Mitglied beider Bundesverbände einen guten Einblick in beide Welten erhält.

„Die Tagung ist mit ihren 3 abwechslungsreichen Tagen ein Mehrwert für jeden Betreiber eines Businesscenters im deutschsprachigen Raum. Wir würden uns freuen neben unseren Mitgliedern auch den ein oder anderen „Neuen“ begrüßen zu dürfen.“ weist Vorstandsmitglied Kornelie Eckhard darauf hin, dass auch Nicht-Mitglieder als Gäste an der Tagung teilnehmen können.

Informationen zur Tagung und Anmeldungen können über die Geschäftsstelle des Bundesverbandes erfolgen. Hierzu weitere Informationen auf www.business-centers.de

Zum Verband

Der Bundesverband Business Center e. V. wurde 1984 gegründet und sieht sich als Interessenvertretung und Kooperationsplattform für die Branche. Das Angebot der Mitgliedsunternehmen richtet sich an internationale Konzerne, Startups und mittelständische Unternehmen. Das Dienstleistungsportfolio umfasst sowohl komplett möblierte und ausgestattete Büros, Konferenzräume, und Virtual Offices, als auch erweiterte Sekretariats-Services.

Firmenkontakt
Bundesverband Business Center e.V.
Lars Henckel
Billstraße 28
20539 Hamburg
+49 40 42236108
+49 40 42236109
info@business-centers.de
http://www.business-centers.de

Pressekontakt
Pressekontakt
Zehra Döring
Billstraße 28
20539 Hamburg
+49 40 42236108
+49 40 42236109
info@business-centers.de
http://www.business-centers.de

Pressemitteilungen

Weiblich, ledig, ungeschickt… sucht ständig den perfekten Mann

In ihrem Roman „Miss-Geschicke“ zeichnet die Autorin Berina Cater ein herrlich tragikomisches Bild von Single-Frauen im Großstadtdschungel.

Weiblich, ledig, ungeschickt... sucht ständig den perfekten Mann

Berina Cater zeichnet ein herrlich tragikomisches Bild von Single-Frauen im Großstadtdschungel. (Bildquelle: Berina Cater)

Wie tickt die moderne Frau? Sie ist Dauersingle, karrierebewusst, verdient gut, pflegt einen angenehmen Lebensstil – doch ein Detail fehlt ihr für eine angemessene Stellung in der Gesellschaft: ein Ehemann. „Was Frau dabei alles anstellt, um sich ein passendes Exemplar zu besorgen, ist ebenso komisch, wie es wohl unmöglich ist, einen geeigneten Kandidaten zu finden, den nicht schon eine andere entdeckt hat“, erzählt die Autorin Berina Cater von ihren Erfahrungen aus eigener Beobachtung. „Ständig auf Partnersuche, stöckeln die Damen von einem Fettnapf in den anderen und bleiben dabei von so manchen Fehlentscheidungen nicht verschont.“ Und die führten oft, so die Autorin, zu Frustkäufen, überzogenen Konten, Alkoholexzessen und katastrophalen Erlebnissen. In ihrem Roman „Miss-Geschicke“ zeigt Berina Cater, dass Single-Frauen im Großstadtdschungel ihren männlichen Leidensgenossen in nichts nachstehen. Das Buch, das bereits als E-Book bei der Zielgruppe einen Nerv getroffen hat, verknüpft komische, skurrile, aber auch ernste Situationen zu einem unterhaltsamen Roman – vielleicht auch zu einem Wegweiser für so manche Leserin.

„Miss-Geschicke“ ist ein zeitloser Roman, dessen Story überall geschehen könnte, auch schon in diesem Jahr. Die Handlung spielt in einem verregneten Sommer bis hin zu Weihnachten – versehen mit kurzen Rückblicken auf höchstens drei Jahre. „Es könnte also sein, dass wir Leserinnen gemeinsam in die Zukunft schauen und die Protagonistinnen ab heute begleiten“, erklärt Berina Cater, die mit ihrem Erstlingswerk bereits in der E-Book-Fassung bei der Zielgruppe für Furore gesorgt und nun – nach der großen Nachfrage – auch das gedruckte Buch veröffentlicht hat. „Ich habe immer wieder Nachrichten mit dem Wunsch nach der Druckfassung bekommen und bin jetzt umso mehr gespannt, wie die Fans reagieren.“

„Miss-Geschicke“ erzählt von den völlig unterschiedlichen Methoden ebenso unterschiedlicher Frauen-Charaktere, sozusagen an den Mann zu kommen – wobei allerhand Missgeschicke passieren. Die Doppeldeutung im Romantitel, der auch die englische Anrede unverheirateter Frauen beinhaltet, bezieht sich auf das doppelte Schicksal, das die Protagonistinnen allesamt teilen – allerdings zur Freude der Leserinnen und Leser.

Im Mittelpunkt steht die erfolgreiche Diplom-Designerin Elena, die nach einer enttäuschenden Kurzehe seit einigen Jahren allein im schicken Apartment lebt. Von ihren Freundinnen wird sie nicht nur als Hobbyköchin geschätzt, auch die gemeinsamen Unternehmungen sind stets amüsant. Doch Elena wird immer launiger, einsamer, unglücklicher. Am schlimmsten sind die Feiertage, nie wieder will sie zu Freunden flüchten müssen. Das hat sie einmal versucht, mit einem spontanen Urlaub auf Mallorca, und damals war schiefgegangen, was nur schiefgehen konnte. Elena ringt sich zu einer klassischen Kontaktanzeige in der Tageszeitung durch – nur um ein heilloses Durcheinander zu erleben, weil ihre Freundin es ihr gleichtut, die Zuschriften aber untereinander austauscht. Und dann nehmen es auch noch die Bewerber mit der Wahrheit nicht so genau. Plötzlich finden sich die Freundinnen sogar in einem Kriminalfall wieder …

In ihrem Roman verarbeitet die Autorin außergewöhnliche Erlebnisse, die sie durch verschiedene berufliche Tätigkeiten sammeln konnte. Nicht nur die besondere Beobachtungsgabe findet sich im Roman wieder, vor allem Caters Talent zur feinen Zeichnung der fiktiven Charaktere machen „Miss-Geschicke“ zu einer Empfehlung für alle Leserinnen. Das Buch gibt es in gedruckter Form im Online- und Buchhandel (ISBN 978-3-7418-0589-9) sowie in digitaler Form als E-Book (ISBN 978-3-7375-8173-8) auf Plattformen wie Amazon.de, Libri.de, Thalia.de und anderen. Auf Amazon.de sind beide Formate über http://bit.ly/miss-geschicke zu finden.

Diese Pressemitteilung wurde Ihnen präsentiert 😉 von: RWmedia. Presse | PR | Audio | Design. Denn: Texte müssen sprechen.

Kontakt
RWmedia – Redaktionsbüro René Wagner
René Wagner
Sandkaul 1
41812 Erkelenz
02164 / 702500
presse@renewagner.de
www.renewagner.de

Pressemitteilungen

Partnersuche im Internet

ARAG Experten geben Tipps zum Umgang mit Singlebörsen und Partnervermittlungen

Glaubt man der Werbung, verliebt sich alle elf Minuten ein Single vor dem Computerbildschirm, der gerade mit einem der größten Anbieter von Cyber-Liebesglück verbunden ist. Singlebörsen und Partnervermittlungen boomen. Was Verbraucher, die den Wonnemonat Mai nicht allein verbringen wollen, wissen sollten, sagen ARAG Experten.

Singlebörsen oder Partnervermittlungen
Was ist eigentlich der Unterschied? Online-Partnervermittlungen unterbreiten aufgrund eines umfangreichen Persönlichkeitstest und mittels (laut eigener Aussage) wissenschaftlicher Methoden passende Partnervorschläge. Hierbei ist der Kunde auf die Vermittlungsleistung des Anbieters angewiesen. Wer laut Matching-Algorithmus nicht passt, wird nicht vorgeschlagen und kann somit auch nicht kontaktiert werden. Die Nutzer überlassen also dem Partnervermittler, bei der Partnersuche die Spreu vom Weizen zu trennen. Viele Singles schätzen vor allem den Vorteil einer Partneragentur, dass man am Anfang anonym bleibt. Erst wenn man sich für einen anderen Single wirklich interessiert, erteilen die meisten die Freigabe, dass sich der Andere die eigenen Bilder anschauen darf. Eine aktive Suche in der Datenbank ist nicht möglich. Die bieten wiederum die Singlebörsen. Bei ihnen liegt der Fokus auf der eigenständigen Suche der Nutzer unter allen registrierten Mitgliedern nach Kriterien, die sie selbst wählen können. Einen Persönlichkeitstest und darauf aufbauende Partnervorschläge bieten Singlebörsen nur selten oder in bescheidenerem Umfang an. Darum sind sie in der Regel auch etwas preiswerter.

Was kostet das Versprechen des großen Glücks?
Die Preise für die Partnervermittlungen gehen weit auseinander. Bei den Marktführern liegen sie zwischen 25 und 40 Euro pro Monat. Einige Anbieter nehmen aber gerne auch wesentlich mehr Geld von ihren einsamen Kunden. Aber nicht nur der Preis ist entscheidend, auch Leistungsumfang und Vertragsbedingungen sind recht unterschiedlich. Das gleiche gilt auch für Singlebörsen. Besondere Aufmerksamkeit sollten Nutzer vor dem Vertragsabschluss den Vertragslaufzeiten widmen. Denn eines ist laut ARAG Experten sicher: Man hat sich vertraglich schneller an Zahlungen gebunden, als man ihnen nach Vertragsabschluss wieder entkommt.

Schnell rein – schwer wieder raus!
Die Sehnsucht nach der großen Liebe ist ein gutes Geschäft. Kein Wunder also, dass es die Singlebörsen und Partnervermittlungen flüchtenden Kunden schwer machen. Dabei sind viele Nutzer nach den ersten Erfahrungen mit den anderen Singles sehr ernüchtert oder sogar enttäuscht und wollen die Partnerbörse genauso schnell wieder verlassen, wie sie Mitglied geworden sind. Wer kurz nach der Anmeldung merkt, dass die Partnersuche im Netz nicht zur seligmachenden Zweisamkeit führt, sollte schnell aktiv werden. Juristisch betrachtet ist die Mitgliedschaft in einer Partnerbörse nämlich ein übers Internet geschlossener Dienstvertrag, erläutern ARAG Experten. Somit hat man auch ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Das entschieden auch die Richter in einem konkreten Fall und befanden, dass das Widerrufsrecht nicht dadurch erlischt, dass sich der Kunde freischalten lässt oder erstmalig einloggt (LG Bamberg, Az.: 2 HKO 187/11).

Kündigung per E-Mail?
Schwieriger wird der Austritt nach Ablauf des 14-tägigen Widerrufsrechts. Dabei müssen Firmen, die ihre Kunden im Netz gewinnen, diesen auch die Möglichkeit einräumen, den Vertrag online zu kündigen. Dies geht aus einem Urteil hervor, das der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) gegen eine Partnervermittlung erwirkt hat. In dem konkreten Fall erlaubte die Partnervermittlung zwar die schnelle Registrierung eines Profils über das Internet, verweigerte jedoch die Online-Kündigung. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) war festgelegt, dass eine Kündigung schriftlich erfolgen müsse – und zwar mit Usernamen, Kundennummer sowie einer Vorgangsnummer. In diesen Vorgaben sahen die Verbraucherschützer eine unangemessene Erschwernis der Kündigung von online geschlossenen Verträgen. Zu Recht, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) München in letzter Instanz: Werde Schriftform vereinbart, sei nämlich laut § 127 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Gesetz auch eine Abgabe der Erklärung in elektronischer Form – sprich per E-Mail oder Telefax – erlaubt. Die verwendete AGB-Klausel schränke damit die gesetzliche Bandbreite der Möglichkeiten zur Wahrung der Schriftform ein. Dies ist laut ARAG Experten ein Verstoß gegen § 309 Nr. 13 BGB. Zudem verstieß die Klausel auch gegen das Transparenzgebot, weil für die Kunden nicht ersichtlich war, welche Vorgangsnummer bei der Kündigung angegeben werden musste. (OLG München, Az.: 29 U 857/14).

Download des Textes und verwandte Themen:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.700 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Singleberater im Tim Taylor Team – Chance und Herausforderung

Wie sieht die Tätigkeit eines Singleberaters im Team Tim Taylor Partner Computer Group aus?

Singleberater im Tim Taylor Team - Chance und Herausforderung

Tim Taylor Singleberaterin
Frau Odessa Planer

Welche Aufgaben stellen sich einem Singleberater im Team der TTPCG? Sehen wir uns zunächst den Markt an. Die Dienstleistung Partnervermittlung spaltet sich heute in die online und die offline Variante. Die online Methode liegt seit Jahren voll im Trend und das mit steigender Tendenz, während die klassische Methode rückläufig ist. Warum das so ist, ist einfach zu erklären. Das Medium Internet bietet viele Vorteile, welche die offline Methode nicht zu bieten vermag. Ein Nachteil hat allerdings die Internet Partnervermittlung. Anonymität, da keine persönlichen Kontakte zum Dienstleister geboten werden. Und hier setzt sich die Tim Taylor Partner Computer Group positiv ab.

Fachliche Beratung durch zertifizierte Singleberater

Der Königsweg der Partnervermittlung ist eine Mischung der offline und der online Methode, schreibt das Portal „selbstständig machen“. Diesen Weg ist die Tim Taylor Partner Computer Group bereits 1999 gegangen. Eines bleibt bestehen bei dem Original in Sachen Partnervermittlung: Die fachliche Beratung zu Beginn einer Mitgliedschaft. Nur so werden im Nachgang authentische Partnervorschläge ohne anonyme Fakes sichergestellt. Künftig wird die Datenerfassung beim künftigen Premium Mitglied mittels Notebook und biometrischer Datenerfassung erfolgen. Ein Novum bietet TTPCG in Europa seit 2013 an. Der Start des Premium Erfolgsprogramm. Im Jahr 2014 konnte die erfolgreiche Partnervermittlung erfolgreich weitere Ländermärkte zum Nutzen vieler Singles auf Partnersuche erschliessen.
Das persönliche Gespräch ist der Start ins Partnerglück
Der Tim Taylor Singleberater stellt den Mitgliedern der aussergewöhnlichen Partnerbörse zunächst die wissenschaftlich fundierte Methode des Matching im späteren Paarverhalten vor. Als Überraschung hält der Tim Taylor Singleberater ein wertvolles Bonuspräsent für neue Mitglieder bereit, derzeit u.a. eine Apple Watch.

Es ist immer noch am besten, eine Sache richtig gut zu machen!

Einen Anspruch auf Glück in harmonischer Partnerschaft, verbunden mit dem Ziel, eine eigene Familie zu haben, erheben viele Millionen Singles auf unserem Planeten. Das ist auch das Ziel der Center Manager und Singleberater. Exemplarisch sei hier Frau Center Manager Jutta Bachhuber aus Karlsruhe oder Singleberaterin Frau Odessa Planer genannt, die Mitglieder im Süden Deutschlands und Teilen der Schweiz zielsicher berät.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird im Zeitalter der Information zu einem zentralen Medienpunkt. Dr. Peer Willmann betreibt Wirtschaftsjournalismus für namhafte Unternehmen mit Herzblut!

Kontakt
Pressebüro Dr. Willmann
Peer Dr. Willmann
Maximilianstraße 2
80539 München
0049.1705084979
drpeerwillmann@t-online.de
www.pr-gateway.de

Pressemitteilungen

Vorsicht bei der Online-Partnersuche

Abo-Fallen und Fakeprofile verärgern die Singles

Vorsicht bei der Online-Partnersuche

Partnervermittlungen und Singlebörsen profitieren von der Sehnsucht der Partnersuchenden.

Partnerbörsen im Internet geben sich meist bedeckt: auf der Startseite findet man glückliche Paare, prachtvolle Werbetexte und Erfolgsmeldungen. Nach einer aufwändigen Registrierung wird klar, dass man ohne zu zahlen keine Kontakte aufnehmen kann. Viele Singles sind verärgert und unsicher, denn die übergroße Auswahl an Partnervermittlungen und Singlebörsen macht die Wahl zur Qual. DieLiebesFischer helfen bei der Partnersuche im Internet und verraten hier, wie Singles die beste Börse für sich finden.

Natürlich ist eine gute Auswahl an Vorschlägen das Wichtigste. Die Börse sollte aktuell Werbung machen oder allgemein bekannt sein. Recherche in 3 Bereichen hilft weiter: wer ist über Google findbar, welche Singleseite kennt der Bekanntenkreis (Tipps von Personen, die in das eigene Suchschema passen sind am besten), und wer wird bei Infoportalen wie Singleboersen-Vergleich.de oder singlely.net empfohlen.

Da die Vermittler oft Provisionen kassieren, erscheinen natürlich die kostenpflichtigen Börsen als „besondere Empfehlung“. Es gibt auch brauchbare Gratis-Seiten die über Werbung finanziert sind wie websingles.de . Um wirklich zu wissen, wer wo und zu welchem Preis im Internet sucht, dazu gehört eine gute Portion Erfahrung und Fingerspitzengefühl. DieLiebesFischer beraten bei der Wahl der passenden Plattform, damit man sich Geld und Umwege erspart.

Viele Singles probieren ihr Glück zuerst einmal gratis. Sobald die Singlebörse die E-Mail-Adresse hat beginnt ein Ansturm von Werbung nach dem Motto: „3 attraktive Damen wollen dich kennen lernen, klicke hier und schalte deine Mitgliedschaft frei.“ Dass die attraktiven Damen von der Partnerbörse nur erfunden wurden um an Geld zu kommen, dass merkt man als Neuling nicht sofort. Von den hübschen Models ist eine nicht mehr erreichbar, die andere hat sich angeblich gerade verliebt und die 3. schreibt noch einmal zurück, bevor der Kontakt abbricht. Gerade in einsamen Nächten werden die Singles oft schwach und verfallen der Hochglanz-Werbung.
Monate später findet man dann die nächste Abbuchung auf dem Kontoauszug: im Kleingedruckten stand, dass die Mitgliedschaft im Abonnement läuft.

Wer das Fachwissen von Eva Fischer , Singleberaterin und Autorin von „Das grosse Single-Handbuch“, nutzen möchte, kann dies ab 49 EUR für eine Strategieberatung inkl. Profilcheck tun. Außerdem gibt es ein gratis E-Buch auf der Seite: „Geld und Ärger sparen: Was Sie über Online-Singlebörsen wissen sollten“.

DieLiebesFischer sind Ihr unabhängiger Experte und Dienstleister für Ihre Partnersuche.
Wir suchen mit dem Profil der Partnersuchenden auf allen gängigen Partnervermittlungen und Singlebörsen. DieLiebesFischer erstellen oder optimieren die Online-Präsenz der Singles, sortieren die Vorschläge vor und testen mit kleinen Flirtbotschaften das Interesse beim Gegenüber.
DieLiebesFischer sind ein Projekt von Eva Fischer, Singleberaterin und Autorin von „Das grosse Single-Handbuch“.

Kontakt
DieLiebesFischer.com
Antonio Rossi
Plankengasse 1, Top 11
1010 Wien
+43-699-15999327
presse1@dieliebesfischer.com
http://www.DieLiebesFischer.com

Pressemitteilungen

GABA California eröffnet Niederlassung in München

Partnerbörse für deutsch-amerikanische Unternehmen

GABA California eröffnet Niederlassung in München

Uschi Joshua ist Geschäftsführerin der German American Business Association (GABA) in München

München, 19. März 2015 – Die German American Business Association (GABA) eröffnet eine neue Niederlassung in München und will damit deutsch-amerikanische Geschäftsbeziehungen ausbauen. Mit dem Büro in der bayerischen Landeshauptstadt plant der Verein eine neue Networking-Plattform aufzusetzen und die Brücke zwischen dem Silicon Valley und dem Wirtschaftsstandort Bayern zu schlagen. GABA Munich profitiert dabei von den etablierten Kontakten mit dem bayerischen Wirtschaftsministerium (Invest in Bavaria), den Inkubatoren und Accelerators in München und Berlin, und den in München ansässigen Grossfirmen.

Der Kick-off für die Münchner Niederlassung findet auf dem Hightech-Startup-Festival The Royal Jungle am 18. März in der Münchner Residenz statt. „Ziel von GABA Munich ist es, amerikanische Investoren mit deutschen Firmen und Start-ups zusammenzubringen“, erklärt Uschi Joshua, President von GABA Munich. „Wir möchten den Erfahrungsaustausch zwischen dem Valley und München mit Vortragenden aus den USA vorantreiben und so internationale Netzwerke ausbauen. Wir möchten auch zeigen, dass es für amerikanische Investoren durchaus interessant sein kann, in deutschen Unternehmen zu investieren“. Für 2015 plant GABA Munich unter anderem Veranstaltungen und Networking-Events zu den Themen Elektromobilität und Energiewende, Digital Health und Cyber-Security.

Andreas von Bechtolsheim, Gründer von Arista Networks, Sun Microsystems und erster Investor bei Google zu GABA: „The most important decision for any German Startup is to expand in the USA, and the best place for startups in the USA is Silicon Valley. GABA is a network of professionals that started in Silicon Valley and is now expanding to Munich to share knowledge and connections across a wide range of fields.“

Insgesamt zählt GABA über 350 zahlende Firmen- und Einzelmitglieder und veranstaltet mehr als 60 hochkarätige Networking-Events pro Jahr. Namhafte Sponsoren wie BMW, SAP, BASF und Lufthansa unterstützen den Verein. Zu den von GABA angesprochenen Zielgruppen zählen u. a. die Automobilindustrie, der Clean-Tech-Sektor, Venture Capitalists, die ITK-Branche sowie die Healthcare-Industrie.

Die German American Business Association (GABA) ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2003 gegründet wurde. Die Zielsetzung ist es, Deutsch-Amerikanische Geschäftsbeziehungen auszubauen und Kontakte bei von Industrieexperten geführten Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu schliessen. Die GABA finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Veranstaltungen, Sponsorengelder und Spenden, u.a. von namhaften Unternehmen wie Audi, Bank of the West, BASF, Bayer, BMW, Robert Bosch, BridgehouseTax, Deutsche Telekom, ERL, Gordon Biersch, Citrix, Hamburg@work, Hessen Trade&Invest, Invest-in-Bavaria, K&L Gates, Global Upside, Lufthansa, Mercedes-Benz, optegra, NRWInvest, Rüter&Partner, SAP, Smaato oder VW.

Firmenkontakt
GABA Munich
Uschi Joshua
Prielmayerstr. 3
80335 München
089 189087333
uschi@gaba-network.org
www.gaba-munich.org

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089189087333
evh@pr-vonharsdorf.de
www.pr-vonharsdorf.de

Pressemitteilungen

Können links und rechts sich lieben?

Partnerbörse Gleichklang.de startet Umfrage zu Politik und Partnerschaft

Können links und rechts sich lieben?

Bei der Partnerbörse Gleichklang.de treffen sich politisch interessierte Singles

Die psychologische Online-Partnervermittlung www.Gleichklang.de hat soeben eine Umfrage zu den Beziehungen zwischen politischen Meinungen und dem Partnerglück gestartet. Befragt werden Singles und Verpartnerte nach der Bedeutsamkeit, die sie politischen Meinungen für die Partnersuche und das Partnerglück zuweisen. Ebenfalls werden die Beziehungszufriedenheit und die Übereinstimmung in politischen Meinungen bei früheren und aktuellen Partnerschaften erhoben.

Dr. Guido F. Gebauer, Diplom-Psychologe bei Gleichklang, erwartet, dass deutliche Zusammenhänge zwischen politischen Meinungen, Partnersuche und Partnerglück sichtbar werden. Studien zeigten, dass die Übereinstimmung in zentralen Werthaltungen für die Beziehungszufriedenheit wichtig sei. Entsprechend sei es zu erwarten, dass politisch Interessierte bei der Partnersuche Wert auf eine Übereinstimmung eines künftigen Partners mit ihren politischen Grundpositionen legten. Ebenfalls werde erwartet, dass Partnerschaften sich umso glücklicher und stabiler entwickelten, je stärker die politischen Positionen der beteiligten Partner übereinstimmten.

Die Umfrage läuft weiter und kann über die folgende Internetseite aufgerufen werden: https://de.research.net/s/politikundliebe

Die Ergebnisse der Umfrage möchte Gleichklang nach den Angaben von Dr. Gebauer verwenden, um den der Vermittlung zugrunde liegenden Matchingalgorithmus weiter zu perfektionieren.

Gleichklang ist eine 2006 gegründete alternative Partner- und Freundschaftsbörse für naturnahe, umweltbewegte, tierfreundliche und sozial denkende Menschen. Das Unternehmen wendet sich gezielt an Menschen mit ausgeprägten ökologischen und sozialen Denkweisen. Zur Vermittlung werden psychologische Methoden der Passung der Lebensstile, Präferenzen und Persönlichkeitsmerkmale herangezogen. Derzeit suchen ca. 15000 Mitglieder bei Gleichklang nach Partnerschaft oder Freundschaft. Zusätzlich zur Partnervermittlung und Freundschaftssuche betreibt Gleichklang auch das vegane Informationsportal www.vegan.eu, sowie das bio-vegane Cafe und Restaurant Cafe Gleichklang.de in Hannover. Geschäftsführer von Gleichklang ist Seksan Ammawat.

Kontakt
Gleichklang limited
Dr. Guido Gebauer
Rambergstr. 41
30161 Hannover
01605242562
gebauer@gleichklang.de
http://www.gleichklang.de