Tag Archives: Partnerprogramm

Pressemitteilungen

InterConnect ist neuer SEPPmail-Vertriebspartner

SEPPmail erweitert sein Partnernetzwerk

InterConnect ist neuer SEPPmail-Vertriebspartner

Wulf Vogel, Leiter Vertrieb IT-Services der InterConnect GmbH & Co. KG, zusammen mit Günter Esch, Ge (Bildquelle: InterConnect GmbH & Co. KG)

München, 13. Dezember 2018 – Der Secure Messaging-Experte SEPPmail hat mit dem Karlsruher System- und Softwarehaus InterConnect eine Vertriebskooperation geschlossen. Der IT-Dienstleister mit Fokus auf IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, IT-Service und Softwareentwicklung erweitert mit den Services von SEPPmail sein Portfolio im Bereich E-Mail-Sicherheit.

Cyberkriminelle missbrauchen die E-Mail besonders häufig für ihre illegalen Machenschaften. Aufgrund der EU-DSGVO ist die Sensibilität im Umgang mit personenbezogenen und unternehmenskritischen Daten in den letzten Monaten gewachsen. „Das Thema E-Mail-Sicherheit wird in vielen Unternehmen immer wichtiger“, sagt Günter Esch, Geschäftsführer der SEPPmail Deutschland GmbH. „In allen Branchen, in denen Vertrauen eine zentrale Rolle spielt oder in denen der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens von seinem technologischen Vorsprung abhängt, beobachten wir seit einiger Zeit einen Trend hin zu sicherer Kommunikation.“

„Cybercrime und hohe gesetzliche Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten erfordern eine effektive Sicherung der elektronischen Kommunikation in Unternehmen“, sagt Gert Rudolph, Geschäftsführer der InterConnect GmbH & Co. KG. „Wir freuen uns, dass wir dank der Partnerschaft mit SEPPmail unseren Kunden dafür eine effektive Lösung bereitstellen können.“

E-Mails verschlüsseln – Business-Modell erweitern
Das SEPPmail-Partnerprogramm eröffnet Resellern die Möglichkeit, sofort ihr Business-Modell um E-Mail-Verschlüsselung und Large File Transfer zu erweitern. Unter https://www.seppmail.de/partner/partnerprogramm/ finden Interessierte weitere Informationen zum Partnerprogramm von SEPPmail.

Das in der Schweiz und Deutschland ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich „Secure Messaging“. Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung seiner E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden. Weitere Informationen unter www.seppmail.de

Firmenkontakt
SEPPmail AG
Günter Esch
Ringstraße 1c
85649 Brunnthal b. München
+49 (0) 8104 8999 030
esch@seppmail.de
http://www.seppmail.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
seppmail@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

STARFACE lädt die Top-Außendienstpartner zum Winterincentive 2018 nach Prag

STARFACE lädt die Top-Außendienstpartner zum Winterincentive 2018 nach Prag

STARFACE lud die Top-Partner des Vertriebsaußendienstes zum Winterincentive nach Prag ein.

Karlsruhe, 5. Dezember 2018. STARFACE lud die erfolgreichsten Partner des Vertriebsaußendienstes am zweiten Novemberwochenende zum Winterincentive nach Prag. Highlights des Trips in die Moldau-Metropole waren eine Fahrt durch die Altstadt in einer historischen Straßenbahn, eine Führung durch das Prager Burgviertel und ein Eishockey-Match zwischen den Teilnehmern. Neben dem spannenden Sightseeing-Programm blieb den Incentive-Teilnehmern bei der Verkostung tschechischer Biersorten und der Erkundung der jungen Prager Gastro-Szene viel Zeit für den Meinungsaustausch und das Networking.

„Wir blicken auf ein extrem erfolgreiches Jahr 2018 zurück, und das haben wir in erster Linie der herausragenden Arbeit unserer Vertriebspartner zu verdanken. Unsere Fachhändler haben uns beim Megaprojekt All-IP, bei der Einführung des Mietmodells und beim Durchstarten im Enterprise-Segment großartig unterstützt“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer von STARFACE. „Mit der gemeinsamen Reise nach Prag haben wir uns bei unseren engagiertesten Partnern für die tolle Zusammenarbeit bedankt – und natürlich die Gelegenheit genutzt, um gemeinsam die Weichen für ebenso starke Partnerschaften in 2019 zu stellen.“

Am Incentive in Prag nahmen 25 TK-Experten von 20 renommierten STARFACE Partnern in ganz Deutschland teil. Mit von der Partie waren neben den umsatzstärksten Außendienstpartnern und den erfolgreichsten Newcomern auch in diesem Jahr die Produkt-Champions in den Bereichen STARFACE 365 und STARFACE Cloud Services. Zusätzlich wurden Wildcards für besonderes Engagement vergeben.

Hintergrund: Die STARFACE Incentives im Überblick
Die halbjährlichen Incentives sind seit Jahren die Highlights im STARFACE Eventkalender: Der Karlsruher TK-Anlagenhersteller versammelt zweimal im Jahr seine umsatz- und wachstumsstärksten Partner zum Brainstorming und Austausch an exklusiven Locations. Ziel ist es, die enge Zusammenarbeit in der Community zu fördern und gemeinsam mit dem Fachhandel neue Strategien für die STARFACE Vermarktung zu entwickeln. Die Incentives werden auf zwei getrennte Events für die Top-Partner des Innen- und Außendienstes gesplittet. Teilnahmeberechtigt sind neben den umsatz- und wachstumsstärksten Neu- und Bestandspartnern auch die Champions in den Bereichen Miete und Cloud.

Mehr Infos beim STARFACE Partnermanagement
Weitere Informationen zum Partnerprogramm finden Interessierte online unter www.starface.de/partner sowie auf der Facebook-Seite von STARFACE. Für Rückfragen steht das Partnermanagement unter +49 (0)721 151042-30 oder per E-Mail unter vertrieb@starface.de zur Verfügung.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem fünf Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2018 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Partnerprogramm-Erweiterung für WebSite X5 Evolution

Neue Affiliate-Marketing-Lösung von Werbe-Markt.de

Partnerprogramm-Erweiterung für WebSite X5 Evolution

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg bietet seit 22. Oktober eine neue Variante ihrer PayPerSale-Software. Eine Schnittstelle erweitert Onlineshops auf Basis von WebSite X5 Evolution um ein eigenes Partnerprogramm.

Bereits seit 2005 bietet die Dominik Späte UG auf ihrer offiziellen Firmenpräsenz Werbe-Markt.de mit der PayPerSale-Software eine kostengünstige Lösung für den Betrieb eines Affiliate-Programms in Eigenregie. Bei der ursprünglichen Variante der Software handelt es sich um eine Standalone-Lösung mit eigenem Bestellsystem ohne Schnittstelle zu gängigen Onlineshop-Systemen.

Die im Oktober 2018 veröffentlichte Variante bietet eine einfach anzubindende Erweiterung für die Onlineshop-Lösung von WebSite X5 Evolution. Sie importiert in X5 eingetragene Produkte mit einer festgelegten Standard-Provision. Unterschiedliche Provisionen für einzelne Produkte legt man anschließend problemlos im Backend der Partnerprogramm-Software fest. Eine Schnittstelle für den Checkout von X5 erfasst alle Bestellungen von Kunden, denen gemäß Tracking-Cookie die Vermittlung durch einen Affiliate zugrunde liegt.

Die Registrierung für Affiliates, deren Verwaltung im Backend, Freigabe von Vermittlungsprovisionen, Auszahlungen, Versand von Newslettern sowie Konfiguration des Multi-Level-Marketing (MLM) erfolgt ausschließlich webbasiert. Wie in der Standalone-Variante steht registrierten Partnern ein Login-Bereich mit umfangreichen Live-Statistiken über ihre Vermittlungstätigkeit zur Verfügung.

WebSite X5 Evolution bezeichnet sich auf seiner deutschsprachigen Website selbst als die „beliebteste Desktop-Software, um Websites und Onlineshops in nur wenigen Klicks zu erstellen“. Die E-Commerce-Funktionalität beschränkt sich auf ein einfaches Warenkorb-System ohne weitergehende Bestell- und Kundenverwaltung. In dieses auf Schlichtheit und Funktionalität beruhende Konzept fügt sich die PayPerSale-Software nahtlos ein.

Mit dem Partnerprogramm für WebSite X5 Evolution erweitert die Dominik Späte UG ihr Angebot professioneller Affiliate-Marketing-Lösungen. Zu diesen zählen bereits das Affiliate-Modul für Gambio sowie Partnerprogramm-Schnittstellen für PayPal-Buttons und APT-Shop. Die X5-Variante steht Kunden der PayPerSale-Software als separater Download zur Verfügung. Der Preis entspricht somit dem der Standalone-Variante. Mit Hilfe der kostenlosen Testversion sowie der Online-Demo auf www.partnerprogramm-software.com können sich interessierte X5-Onlineshopbetreiber vorab ein Bild von der Funktionalität des Affiliate-Programms machen.

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis bis hin zu komplexen Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung.

Kontakt
Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
+49 (0) 911 6538279
+49 (0) 911 6538278
pr_gateway@werbe-markt.de
https://www.werbe-markt.de/

Pressemitteilungen

TUXGUARD forciert Sales-Aktivitäten in DACH

Vertriebsoffensive mit Security „Made in Germany“

TUXGUARD forciert Sales-Aktivitäten in DACH

Saarbrücken, 9. August 2018 – Der deutsche Anbieter von IT-Security-Lösungen TUXGUARD hat im Zuge seiner neuen strategischen Ausrichtung sein Team erweitert. Mit Uwe Hanreich hat der Hersteller einen erfahrenen Vertriebs- und Sicherheitsexperten gewonnen. Er ist als Gesellschafter und Geschäftsführer bei TUXGUARD maßgeblich für den Aus- und Aufbau der Vertriebskanäle in der DACH-Region verantwortlich. Das Unternehmen bietet neben modularen Firewall-Lösungen verschiedene Software Development Kits (SDK) an, die spezielle Bereiche des Datenverkehrs, aber auch Services und Applikationen schützen.

Hanreich verfügt über mehr als 11 Jahre an Erfahrung und Kompetenz aus seinen anspruchsvollen Tätigkeiten in der Security-Branche. Vor seiner Zeit bei TUXGUARD arbeitete er bereits in führender Position für verschiedene namhafte Anbieter. Unter anderem war er als Channel Sales Manager bei Kaspersky Lab, als Sales Director DACH bei Bitdefender sowie zuletzt über fünf Jahre als Senior Business Development Manager DACH bei Avira tätig.

TUXGUARD bietet mit einem zentralen Management Center für seine Firewalls effektiven Schutz für Unternehmensnetzwerke. Dieses zentrale Management bündelt alle sicherheitsrelevanten Aufgaben und sorgt für einen genauen Überblick aller Sicherheitskomponenten. Damit bietet der Hersteller nicht nur Schutz vor Bedrohungen wie Viren, Würmer und Spyware, sondern entspricht auch den höchsten Revisions- und Compliance-Anforderungen sowie der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

„Als neuer Gesellschafter und Geschäftsführer der TUXGUARD werde ich die Vertriebsaktivitäten im DACH-Markt auf Basis von Sicherheitslösungen „Made in Germany“ weiter forcieren“, sagt Hanreich. „Der Datenschutz hat mit Einzug der DSGVO für Unternehmen einen ganz neuen Stellenwert. Meldungen über Bedrohungen für IT-Ressourcen und Angriffe auf IT-Infrastrukturen sorgen für starke Verunsicherung in Unternehmen aller Branchen. Mehr denn je sind stabile und verlässliche Lösungen ohne Backdoor unverzichtbarer Bestandteil für eine nachhaltige IT-Sicherheitsstrategie. Aktuell haben wir ein neues Partnerprogramm in Arbeit. Unser Ziel ist es, neue Reseller und Technologiepartner zu gewinnen und unsere Präsenz am Markt weiter auszubauen.“
„Wir freuen uns, dass wir mit Uwe Hanreich einen kompetenten Security-Experten und Marktkenner an unserer Seite haben“, sagt Marc Skupin, Geschäftsführer und Mitbegründer der TUXGUARD GmbH. „Mit ihm legen wir einen starken Fokus auf die Bereiche Vertrieb und Marketing. Ich bin mir sicher, dass wir durch seine Erfahrung unsere gesetzten Expansionsziele erreichen.“

Über TUXGUARD:
Die TUXGUARD GmbH ist ein deutscher Hersteller von Business-Firewalls und Entwickler von Software Development Kits (SDK) für Systemintegrationen. Seit 2002 steht das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken für technologisch führende Sicherheitslösungen „Made in Germany“. TUXGUARD entwickelt seine effizienten sowie individuell anpassbaren Lösungen und vertreibt diese in ganz Europa. Mit dem Management Center der TUX-Firewalls können die Lösungen ausgerollt und verwaltet werden. Somit steht ein einziges Management Center für alle heutigen und zukünftigen Security-Module zur Verfügung. Die verschiedenen Module der TUXGUARD-Technologie ermöglichen kleinen und mittelständischen Firmen, aber auch international operierenden Unternehmen, sich optimal gegen alle bekannten Bedrohungen aus dem Internet zu schützen.

Firmenkontakt
TUXGUARD GmbH
Uwe Hanreich
Rosenstraße 31
66111 Saarbrücken
+49 681 9400 50-88
+49 681 9400 50-89
u.hanreich@tuxguard.com
http://www.tuxguard.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
tuxguard@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Einladung zum Builderall Pre-Launch Webinar

Einladung zum Builderall Pre-Launch Webinar

Innerhalb kürzester Zeit hat die Online Marketing – Plattform „Builderall®“ der amerikanischen Firma e-Business4us Inc. weltweit wesentliche Marktanteile im Bereich der Web-Baukästen (drag&drop site builder) erobert. Das liegt neben der hohen Qualität der in dieser Plattform vereinigten mehr als 20 Tools auch an einem genialen Partnerprogramm, welches jeden am Empfehlungsmarketing Interessierten ein echtes, nachhaltiges Business mit wiederkehrenden Provisionen ermöglicht.
Ende Juli 2018 ist nun ein „großes Update“ dieser webbasierten Programmsammlung für das digitale Marketing angekündigt, und im Netz kreisen bereits seit einiger Zeit erste Verlautbarungen und Gerüchte, welche viele neue und Aufsehen erregende Funktionen erwarten lassen. Damit Sie sich schon im Vorfeld dieses „Launches“ über die damit einhergehenden neuen Funktionen und über die damit im Zusammenhang stehenden erweiterten Möglichkeiten des Aufbaus eines sich auf Builderall® gründenden Affiliate-Geschäftsmodells informieren können, findet am 13. Juli 2018 um 17.00 ein Online-Webinar statt, für das Sie herzlich eingeladen sind. Bitte melden Sie sich dazu am besten gleich über den angegebenen Link an. Builderall-Pre-Launch Webinar
(Builderall® ist ein eingetragenes Warenzeichen der amerikanischen Firma e-Business4us Inc. in Florida)

IT Beratung und Softwareentwicklung

Kontakt
IT-Beratung
Mathias Scholz
Bergstr. 7
02763 Zittau
03583704649
mathias.scholz@t-online.de
http://www.builderall-power.de

Pressemitteilungen

Network Box baut Partnernetzwerk weiter aus

Managed Security Service Provider (MSSP) verzeichnet 80-prozentiges Partnerwachstum

Network Box baut Partnernetzwerk weiter aus

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Köln, 04. Juli 2018 – Das Partnerprogramm des Kölner IT-Sicherheitsexperten Network Box wird mit seinen Geschäftsmodellen vom Channel gut aufgenommen. So verzeichnete das Unternehmen ein 80-prozentiges Partnerwachstum. Aufgrund seiner modernen Vertriebskonzepte konnte der Hersteller so im Durchschnitt drei neue Partner pro Monat gewinnen. Der MSSP knüpft an diesen Erfolg an und möchte sein Netzwerk weiter ausbauen.

Die IT-Infrastruktur auf dem neuesten Stand zu halten und sämtliche IT-Prozesse vor Cyberbedrohungen zu schützen, stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Oftmals fehlt eine eigene IT-Abteilung mit dem notwendigen Personal und Know-how. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind vom Fachkräftemangel in der IT betroffen. Aus diesem Grund setzen viele deutsche Firmen bei ihrer IT auf externe Dienstleister. Laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom haben 8 von 10 der befragten Unternehmen (82 Prozent) Teile ihrer IT-Leistungen ausgelagert.

Network Box löst Ressourcenproblem
Die Zeiten, in denen Systemhäuser oder IT-Abteilungen jede Aufgabe selbst erledigen, ist bei der wachsenden Menge an Aufgaben und dem voranschreitenden technologischen Wandel nur mit entsprechend versiertem Personal zu begegnen. Nicht zuletzt verursacht die aktuelle Arbeitsmarktsituation Ressourcenprobleme in diesen Bereichen, die häufig unterbesetzt sind. Die umfassenden Sicherheitslösungen von Network Box schaffen hier sofort Abhilfe. Die Managed Security Services lassen sich sofort in das eigene Business-Modell integrieren und für Kunden umsetzen. Das gilt auch für IT-Abteilungen, die als interner Dienstleister fungieren. Mit Network Box erweitert man sein eigenes Team um einen virtuellen Mitarbeiter, der mit den geeigneten Security-Lösungen sowie dem erforderlichen Wissen aus der Ferne das Unified Threat Management (UTM) übernimmt.

„Als leistungsfähiger Partner bietet Network Box einen hervorragenden Service“, sagt Michael Krämer, Geschäftsführer der Krämer IT Solutions GmbH. „Ohne, dass wir zusätzliche Fachkräfte finden müssen, können wir zusätzliche Projekte auf höchstem Niveau anbieten. Wir sind sehr froh über diese tolle Partnerschaft.“

„Unser Ziel ist, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern wachsen, indem wir moderne Vertriebskonzepte entwickeln und diese umsetzen. Wir haben so beispielsweise zeitgemäße Mietmodelle in unser Konzept integriert. Unser Erfolg ist zudem von unserem IT-Expertenteam geprägt, das rund um die Uhr zur Verfügung steht. Es begleitet unsere Kunden bei jedem Schritt – vom Vertrieb über das Marketing bis hin zum technischen Support“, sagt Dariush Ansari, Geschäftsleiter bei Network Box. „Wir glauben an Partnerkonzepte auf Augenhöhe – ohne Umsatzdruck, und das mit attraktiven Konditionen.“

Weitere Informationen über Network Box sowie das Partnerprogramm finden Interessierte unter https://www.network-box.eu/startseite

1- https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Outsourcing-Fast-alle-Unternehmen-kaufen-IT-Leistungen-extern-ein.html

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

STARFACE Sommerincentives 2018: Sales-Knowhow, Sightseeing und sportliche Höchstleistungen

STARFACE Sommerincentives 2018: Sales-Knowhow, Sightseeing und sportliche Höchstleistungen

Der STARFACE Vertriebsinnendienst reiste mit seinen 18 Top-Partnern für drei Tage Richtung Salzburg.

Karlsruhe, 20. Juni 2018. In diesem Jahr veranstaltete STARFACE das traditionelle Sommerincentive für die umsatzstärksten Partner erstmals in doppelter Auflage: Ende Mai reiste der Vertriebsinnendienst mit seinen Top-Partnern für drei Tage nach Salzburg, im Juni lud dann der Vertriebsaußendienst seine umsatzstärksten Reseller für ein Wochenende in den Harz. Beide Events verbanden ein abwechslungsreiches Programm mit viel Zeit zum fachlichen und persönlichen Austausch unter Gleichgesinnten – und stellten so die Weichen für ein noch engeres Miteinander in der STARFACE Community.

„Wir haben uns in diesem Jahr erstmals entschieden, mit der Tradition zu brechen und zwei getrennte Sommerincentives zu veranstalten: eines für die erfolgreichsten vom Innendienst betreuten Partner und eines für die Top-Accounts, die beim Außendienst aufgehängt sind“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Auf diese Weise konnten wir einfach besser auf die Interessen und Ziele der jeweiligen Partner eingehen – und die Inhalte der Workshops auf die deutlich homogeneren Zielgruppen zuschneiden. Die Ausrichtung hat wunderbar funktioniert und kam bei den Teilnehmern auch sehr gut an – wir werden daher auch bei unserem Winterincentive im November wieder zweigleisig fahren.“

STARFACE Innendienst Incentive: Rafting in Salzburg
Die 18 umsatz- und wachstumsstärksten Partner des STARFACE Innendienstes reisten vom 25. bis 27. Mai 2018 für ein verlängertes Wochenende nach Salzburg. Zu den Highlights des Events gehörte neben einem Jodelworkshop und einer Nachtwächterführung ein actiongeladener Rafting-Trip mit Adrenalinkick-Garantie. Entspannt werden konnte dann bei der Verkostung regionaler Bierspezialitäten sowie beim Ausflug in die Salzburger Altstadt.

STARFACE Außendienst Incentive: Hoch hinaus im Harz
Die 17 Top-Partner des STARFACE Außendienstes versammelten sich vom 15. bis 17. Juni 2018 zu einem Wochenende voller Action im Harz. Auf dem Programm standen neben einem praxisnahen STARFACE Workshop ein Dinner in der Ritterstube, eine Teamwanderung über die weltweit längste Hängebrücke, der Abstieg in eine Tropfsteinhöhle. Besonders Mutige konnten den Harz beim Megazipline-Flug und beim Pendelsprung aus ganz neuen Perspektiven kennenlernen.

Hintergrund: Die STARFACE Incentives im Überblick
Die halbjährlich stattfindenden Partnerincentives gehören bei STARFACE seit vielen Jahren zu den Fixterminen im Eventkalender: Zweimal jährlich versammelt der UCC-Hersteller seine umsatz- und wachstumsstärksten Partner zum Brainstorming und Austausch an exklusiven Locations. Ziel ist es, die enge Zusammenarbeit in der Community zu fördern und gemeinsam mit dem Fachhandel neue Strategien für die STARFACE-Vermarktung zu entwickeln. In Zukunft sollen die Incentives jeweils auf zwei getrennte Events für die Top-Partner des Innendienstes und die Top-Partner des Außendienstes gesplittet werden. Teilnahmeberechtigt sind neben den umsatz- und wachstumsstärksten Neu- und Bestandspartner auch die Champions in den Bereichen Miete und Cloud. Zusätzlich wird darüber hinaus eine kleine Zahl von Wildcards für besondere Leistungen bei der STARFACE-Vermarktung vergeben.

Mehr Infos beim STARFACE Partnermanagement
Weitere Informationen zum Partnerprogramm finden Interessierte online unter www.starface.de/partner sowie auf der Facebook-Seite von STARFACE. Für Rückfragen steht das Partnermanagement unter +49 (0)721 151042-30 oder per E-Mail unter vertrieb@starface.de zur Verfügung.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2017 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Riverbed befördert Dieter Klose zum Channel Sales Director für die DACH Region

Riverbed befördert Dieter Klose zum Channel Sales Director für die DACH Region

Riverbed Technology (Bildquelle: @Riverbed)

München, 07. Februar 2018 – Riverbed Technology ernennt Dieter Klose zum Regional Channel Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). In dieser Funktion entwickelt er die regionale Riverbed Partnerlandschaft entsprechend der weltweiten Partnerstrategie weiter und baut die Geschäftstätigkeit aus. Herr Klose berichtet an Giovanni Di Filippo, Vice President Channel Sales für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) und kooperiert eng mit Michael Rudrich, Regional Vice President, DACH.

Die Riverbed Partner Aktivitäten fokussieren 2018 darauf, die Partner in drei zentralen Bereichen zu unterstützen: der Neukundenakquise, dem Ausbau des Bestandskundengeschäfts mittels neuer Technologien sowie flexibleren Verbrauchsmodellen. Diese Bereiche sind für das Partner Ökosystem entscheidend, um profitable Marktentwicklungen zu bedienen, Kundenerfolg sicherzustellen und die Customer Lifetime Value zu verbessern.

Giovanni Di Filippo, Vice President Channel Sales, EMEA, erklärt: „Dieter Klose hat in der Region hervorragende Arbeit geleistet. Ich freue mich deshalb besonders, dass er in einer erweiterten Rolle als Regional Channel Sales Director DACH für uns tätig sein wird. Wir setzen als Partner fokussiertes Unternehmen darauf, uns mit unseren Partner abzusprechen und mit ihnen zusammenarbeiten. So können die Partner strategische Geschäftsentscheidungen über Investitionen und Wachstumschancen mit dem Riverbed Portfolio treffen. Dieter Klose ist die ideale Besetzung, um diesen Ansatz in der Region voranzutreiben und unsere Partner zu unterstützen.“

Dieter Klose, Regional Channel Sales Director DACH, ergänzt: „Riverbed bietet Unternehmen Lösungen, mit denen sie einen Cloud first Ansatz verfolgen und die Vorteile der Digitalen Transformation monetarisieren können. Mit dem erweiterten Portfolio von Riverbed verkaufen die Partner die verschiedenen Lösungen auf unterschiedlichen Wegen, unabhängig davon, ob es um Software Lizensierung, Weiterverkäufe, Managed Services oder Cloud Services mit wiederkehrendem Umsatz geht. Ich freue mich darauf, auch weiterhin starke und erfolgreiche Kooperationen mit unserer Partner Community in der Region zu entwickeln, von denen beide Seiten profitieren.“

Dieter Klose ist ein Branchenexperte mit über 25 Jahren Erfahrung, der zuvor bereits zahlreiche Managementpositionen innehielt. Bevor er 2016 als Director Channel Sales Operations in EMEA zu Riverbed stieß, war er CEO und Advisory Board Lead bei MYBESTBRANDS GmbH. Vor dieser Tätigkeit war Herr Klose in verschiedenen Positionen bei Cisco Systems tätig, zuletzt als Director of Sales Business Operations, Emerging Markets in EMEA. Im Rahmen dieser Tätigkeit betreute er Vertrieb und Geschäftsleitung für verschiedene aufstrebende Märkte in Osteuropa und im Nahen/Mittleren Osten.

Riverbed bietet Lösungen für die Cloud und die digitale Welt

Riverbed bietet Lösungen, die Unternehmen den Wechsel von Legacy-Hardware zu neuen softwaredefinierten und cloud-zentrierten Netzwerktechnologien ermöglichen und zudem die Nutzererfahrung verbessern. Dadurch können Unternehmen das volle Potenzial der digitalen Transformation ausschöpfen. Die integrierte Plattform ermöglicht die Flexibilität, Sichtbarkeit und Performance, die Unternehmen benötigen, um in der Cloud und in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Durch den Einsatz der Riverbed-Plattform können Unternehmen von jeder öffentlichen, privaten oder hybriden Cloud aus ihre Apps, Daten und Services auf jedem Endgerät zur Verfügung stellen.

Riverbed unterstützt Unternehmen dabei, ihre Netzwerke und Anwendungen mithilfe der führenden Technologie für SD-WAN (Software-Defined Wide Area Networking), Anwendungsbeschleunigung und Visibility zu modernisieren. Mit Riverbed können hybride Unternehmen aus ihrer Anwendungs- und Cloud-Performance einen Wettbewerbsvorteil machen: Sie steigern die Produktivität ihrer Mitarbeiter und setzen ihre IT wirksam ein, um eine neue betriebliche Flexibilität zu schaffen.
Von den mehr als 28.000 Kunden gehören 97 Prozent zu den Fortune 100 und 98 Prozent zu den Forbes Global 100. Riverbed macht jährlich einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Ausführliche Informationen zu Riverbed sind auf http://www.riverbed.com/de zu finden.

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

ForgeRock erweitert sein Trust Network um neues Technologie-Partnerprogramm

Neues Trust Network Technology Partnerprogramm sorgt für einfache und nahtlose Integration von Identitätsökosystemen

München, 12.12.2017 – ForgeRock®, führender Plattformanbieter für digitales Identitätsmanagement, gibt die Erweiterung seines Trust Network-Partnerprogramms bekannt, das alle Technologiepartner zusammenführt. Mit dem neuen Programm können neue sowie bestehende Kunden Erweiterungen zu ihren ForgeRock Identitätslösungen nahtlos integrieren und somit ihren Nutzen erhöhen.

Das Programm bietet nun einen Marktplatz, auf dem Kunden die Identity & Access Management (IAM)-Technologien von Drittanbietern finden können, die in Verbindung miteinander verwendet werden können. Kunden und Partner, die das ForgeRock Trust Network nutzen, erhalten Zugriff auf Dokumentationen und Informationen zur Implementierung für eine einfachere Integration dieser Lösungen.

Die teilnehmenden Partner können auf Tools und auf den Support von ForgeRock zurückgreifen, um ihre Technologie zu entwickeln und mit der ForgeRock Identity Platform zu integrieren. Mitglieder des Partnerprogramms einer höheren Mitgliedsstufe müssen ihre Integrationen über den Quality Assurance Prozess von ForgeRock einreichen, damit diese geprüft werden können. Erst dann erhalten die Partner eine ForgeRock-Zertifizierung.

„Da das Konzept der digitalen Identität nicht nur Angestellte oder Kunden mit einbezieht, sondern immer mehr Services, Geräte und andere Dinge im IoT, hat sich die einzigartige Identitätsplattform von ForgeRock in allen Branchen weltweit durchgesetzt“, erklärt Ben Goodman, Vice President, Global Strategy und Innovation bei ForgeRock. „Im ForgeRock Trust Network geht es darum, das Vertrauen über unsere eigene Identitätsplattform hinaus zu vergrößern, indem wir innovative Technologien von Drittanbietern einbeziehen. Zusammen mit ihnen garantieren wir eine Zukunft der digitalen Identität als ganzheitliche Lösung.“

Partner für das neue ForgeRock Trust Network sind bisher biid, Biometric Signature ID, Callsign, Duo, Entersekt, FaceTec, HYPR, InAuth, iovation, Intensity Analytics, InWebo, Nok Nok Labs, NoPassword, ProxToMe, SecureAuth, VeriClouds, Winkk. ForgeRock erwartet in zudem Zukunft noch weitere Technologiepartner.

Callsign setzt zum Beispiel Künstliche Intelligenz und Deep Learning zum Schutz von Identitäten ein. „Die Zusammenarbeit mit der Identitätsplattform von ForgeRock bringt viele Vorteile für alle Beteiligten“, bemerkt Paul Anderson, Head of Strategic Alliances bei Callsign. „Authentifizierung und Identität gehen Hand in Hand. Die Zusammenarbeit mit dem führenden Anbieter von Customer Identity & Access Management bedeutet, dass wir unseren Kunden die Möglichkeit bieten, Callsign Intelligence Driven Authentication™ einfach und nahtlos mit dem ForgeRock CIAM zu verbinden.“

Weitere Informationen zum Programm, einschließlich Links für potentielle Partner, finden Sie unter www.ForgeRock.com/Partner. Darüber hinaus finden Sie auf dem ForgeRock-Blog weitere Informationen zu den Vorteilen des Trust Network Technology Partnerprogramms.

Über ForgeRock
ForgeRock, führender Anbieter im digitalen Identitätsmanagement, definiert den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen mit Kunden, Diensten und Dingen völlig neu: Unternehmen nutzen die ForgeRock Identity Platform als digitales, zentrales Identitätssystem, um ihre Kundenbeziehungen zu monetisieren und den strikten Datenschutz-Anforderungen (DSGVO, HIPAA, FCC Privacy usw.) und unterstützt die Umsetzung des Internet of Things. Zahlreiche Unternehmen vertrauen auf die Lösungen von ForgeRock wie Morningstar, Vodafone, GEICO, Toyota, TomTom und Pearson sowie Regierungsbehörden in Norwegen, Neuseeland und Belgien. ForgeRock wurde in Oslo gegründet und verfügt mit Hauptsitz in San Francisco über Niederlassungen in Austin, London, Bristol, Grenoble, München, Paris, Singapur, Sydney und Vancouver, Washington. Das Unternehmen ist nicht börsennotiert wird von zahlreichen renommierten Investoren finanziert, darunter Accel Partners, Foundation Capital, Meritech Capital und KKR. Weitere Informationen und kostenlose Downloads unter www.forgerock.com

Firmenkontakt
ForgeRock
Eva Fleckner
Viktualienmarkt 8
80331 München
089 / 211 871 39
forgerock@schwartzpr.de
https://www.forgerock.de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Eva Fleckner
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
089 / 211 871 39
forgerock@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

Extreme Networks vereint drei Partnerprogramme zu einem neuen, branchenführenden Angebot

Extreme Networks vereint drei Partnerprogramme zu einem neuen, branchenführenden Angebot

Bob Gault, Chief Revenue and Services Officer bei Extreme Networks (Bildquelle: © Extreme Networks)

Das vielfältige Programm wurde entwickelt, um die Rentabilität der Vertriebspartner zu steigern

Orlando (USA), 25. Oktober 2017 – Netzwerkspezialist Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) stellt heute sein neues, vereinheitlichtes Partnerprogramm vor, das die Programme und Technologien aus dem eigenen Haus mit den durch die Akquisitionen von Zebra Wireless LAN und Avaya Networking übernommenen zusammenführt, um sämtliche Partner noch besser zu unterstützen. Das neue, übergreifende Programm wurde entwickelt, damit Vertriebspartner weltweit ihren Endkunden einen umfassenderen Leistungskatalog an Netzwerklösungen anbieten können. Auf diese Weise können sich die Partner von Mitbewerbern differenzieren und ihre Rentabilität steigern.

Dazu erklärt Bob Gault, Chief Revenue and Services Officer bei Extreme Networks: „Durch die Nutzung der bereits über das Extreme Partner Netzwerk angebotenen Programme, in Kombination mit den zusätzlichen durch die Akquise von Zebra, Avaya und Brocade hinzugekommenen Leistungen bietet Extreme eines der wettbewerbsfähigsten Partnerprogramme der Branche. Unsere Partner und Kunden sind entscheidend für unseren Erfolg, und wir haben unermüdlich daran gearbeitet, eine reibungslose Abwicklung der Übernahmen zu gewährleisten. Mithilfe unseres übergreifenden Partnerprogramms wollen wir sie dabei unterstützen, Lösungen noch effektiver zu verkaufen und eine höhere Rentabilität zu erzielen.“

Die Ankündigung des neuen Partnerprogramms erfolgt nach den kürzlich durchgeführten Übernahmen der WLAN-Sparte von Zebra Technologies sowie der Netzwerksparte von Avaya und der beabsichtigten Akquise des Netzwerkgeschäfts von Brocade Communications Systems. Inc,, die vermutlich Ende Oktober 2017 erfolgen wird. Das Programm bietet ein erweitertes Lösungsangebot und ist darauf ausgelegt, Partner durch den Verkauf neuer branchenführender automatisierter Softwarelösungen sowohl für Campus- als auch Rechenzentrumsumgebungen weiter zu unterstützen. Partner erhalten für ihre Investitionen in den Bereichen Software, Access, Campus und Rechenzentrum Prämien. Durch die Kombination neuer und bereits bestehender Leistungsmerkmale baut Extreme Networks auf seiner bewährten Strategie auf, die darauf setzt, das Wachstum der Partner zu fördern, während gleichzeitig die Markteinführung neuer Produkte in bestehende und neue Absatzmärkte verbessert wird.

Gordon Mackintosh, Senior Director of Worldwide Partner Program and Business Development bei Extreme Networks, kommentiert dies wie folgt: „Wir haben das neue übergreifende Programm in Absprache mit unseren Partnern entwickelt. Dazu haben wir sie zum einen mit führenden Lösungen und Anreizen ausgestattet, die es für sie lukrativ machen, mit Extreme zusammenzuarbeiten. Zum anderen helfen ihnen die neuen Geschäftsmöglichkeiten dabei, im Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Das neue Programm zeigt unser Engagement für Produktinnovation sowie für die Profitabilitätssteigerung bei unseren Partnern, die wir dabei unterstützen, ihr Geschäft zu erweitern und ihre Kundenbasis auszubauen.“

Hauptbestandteile des Partnerprogramms im Überblick:

– Neues übergreifendes Partnerprogramm – Das neue Partnerprogramm wurde gemeinsam mit Partnern aus verschiedenen Branchen entwickelt und bietet einer größeren Kundenbasis erstklassige Lösungen aus einer Hand. Das neue Lösungsportfolio umfasst dabei die leistungsstarke Enterprise Technologie von Extreme, das WLAN-Portfolio von Zebra, das Netzwerkgeschäft von Avaya und (nach Abschluss der Akquisition) Brocades Netzwerkgeschäft für Rechenzentren. Neue und bestehende Partner profitieren von einem verbesserten Programm zur Steigerung der Rentabilität sowie von vier neuen Spezialisierungsprogrammen. Diese setzen Anreize für Zusatzqualifizierungen und tragen mit Vorab-Preisnachlässen dazu bei, Geschäftsabschlüsse zu vereinfachen. Das Programm berücksichtigt auch bestehende Zertifizierungen, um den Investitionsschutz für Partner zu gewährleisten.

– Zentrale Anlaufstelle für passgenaue Marketingunterstützung – Der Extreme Partner Hub fungiert als zentrale Anlaufstelle für Marketing-Leads sowie für die Registrierung von Deals und bietet einen weltweiten Concierge-Service. Dadurch sind Partner in der Lage, Marketinginhalte genau für ihre spezifischen Geschäftsanforderungen auszuwählen und anzupassen. Zudem habend die Partner Zugriff auf das „Extreme Talk Tracks Programm“, das Partnern den Weg zum Verkauf neuer Technologien mithilfe von Materialien für vertikale Branchen ebnet. Das „Extreme Bets Programm“ wiederum bietet maßgeschneiderte Paket-Angebote für Trainings und Qualifikationen.

– Innovatives Treue-Programm – Extreme führt mit „Black Diamond“ einen neuen Partnerstatus ein, zu dem Partner nur auf Einladung Zugang erhalten. Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich zum Erhalt von Incentives auf ihre maßgeschneiderten Wachstumsziele und Anreize festzulegen, um ihr Programm noch persönlicher zu gestalten. Das aktualisierte „Ultimate Warrior-Programm“ bietet zudem Möglichkeiten für Partner, die Technologien Portfolio-übergreifend verkaufen möchten und belohnt die Top-Leistungsträger mit dem Black Diamond-Status.

– Neue Einnahmequellen und Verkaufsförderungsprogramme – Das Programm bietet neue Verkaufsförderungspakete, die die Partner nicht nur in den Bereichen Vertrieb und Technik unterstützen, sondern ihnen auch die Tools sowie das Fachwissen für ein profitables Wachstum zur Verfügung stellen. Das neue „Business-Transformation-Programm“ von Extreme ermöglicht Partnern die Entwicklung individueller Ansätze zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens.

Joachim Skala, Vorstand beim Extreme Partner SCALTEL AG freut sich: „Die fortlaufenden Investitionen von Extreme Networks in den Erfolg seiner Partner haben es uns leichter gemacht, den Markttrends voraus zu sein. Denn dank Extreme verfügen wir über die Tools, um unseren Kunden die Technologien zu bieten, die sie benötigen. Die Erweiterungen im Rahmen des neuen Programms werden uns dabei helfen, unsere Kundenbasis und unseren Umsatz weiterhin auszubauen.“

Extreme Networks stellt sein vereinheitlichtes Partnerprogramm offiziell auf seinem jährlichen Global Partner Summit vor, der dieses Jahr vom 23. bis 26. Oktober in Orlando, Florida, mit mehr als 500 strategischen Lösungsanbietern aus 50 Ländern stattfindet.

Mehr über das neue Partnerprogramm von Extreme Networks erfahren Sie auf der Homepage: http://www.extremenetworks.com/partners

Über Extreme Networks
Extreme Networks ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, wurde 1996 gegründet und hat mehr als 20.000 Kunden in über 80 Ländern, darunter sowohl kleine als auch große Organisationen, einschließlich weltweit führender Unternehmen in Branchen wie dem Gesundheits- oder Bildungswesen, der Industrie, dem öffentlichen Bereich oder anderen Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.extremenetworks.com

Extreme Networks, ExtremeCloud, ExtremeSwitching, ExtremeWireless and the Extreme Networks logo are either trademarks or registered trademarks of Extreme Networks, Inc. in the United States and/or other countries. Other trademarks are the property of their respective owners.

Investor Relations Contact:
Laurie Little
The Piacente Group, Inc.
212-481-2050 ext. 403
extreme@tpg-ir.com

Analyst Relations Contact:
Steve O“Brien
Extreme Networks
603-952-5157
sobrien@extremenetworks.com

Forward Looking Statements:
Statements in this release, including those concerning the ExtremeSwitching X870 series and ExtremeSwitching X620-16p and X460-G2 Ethernet multi-rate switches, the ability to enhance the value, increase flexible operations and enable customers to extend and better manage their enterprise networks, in areas of critical business functions are forward-looking statements within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including: the effectiveness of our solutions as compared with our customers“ needs; a highly competitive business environment for network switching and software equipment; the possibility that we might experience delays in the development or introduction of new technology and products; customer response to our new technology and products; and a dependency on third parties for certain components and for the manufacturing of our products.

More information about potential factors that could affect the Company’s business and financial results is included in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations,“ and „Risk Factors“. Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Marco Mautone
Marketing Manager DACH .
85622 Feldkirchen
+49-172-6639958
mmautone@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net