Tag Archives: Peer-to-Peer

Pressemitteilungen

Karatbars bringt Innovation heraus: Neues Smartphone auf Basis von Blockchains

Die Karatbars-Unternehmensgruppe um Dr. h.c. Harald Seiz bietet ab sofort ein Kryptohandy an: das IMpulse K1-Phone. Kernfunktion – und Hauptunterscheidungsmerkmal zu fast allen Smartphones – ist die extrem sichere Datenübertragung per Blockchain und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit ist ein völlig neues Konzept eines Smartphones entstanden – mit einem innovativen Kommunikationssystem, dem VOICE OVER BLOCKCHAIN PROTOCOL (VOBP). Interessenten können das Smartphone ab April 2019 bestellen und ab Oktober 2019 erhalten. Es wurde von dem Unternehmen CryptoDATA entwickelt und enthält fünf verschiedene Sicherheitsoptionen. Dabei sind unendlich viele Nutzerkonten möglich, der Cloud-Speicherplatz ist unbegrenzt.

Das Smartphone arbeitet auf Basis der besonders sicheren, weil dezentralen Blockchaintechnologie. Es bedient sämtliche G-Formate im klassischen Mobilfunk und Datenverkehr. Ob Instant Messenger, Sprach- und Videoanrufe oder Geldtransfer – alles läuft über die P2P (Peer-to-Peer)-Blockchainverschlüsselung. Zusätzlich geschützt ist das Gerät – und somit die Daten – durch einen physischen Private Key, der in das Telefon gesteckt wird und ohne den das Smartphone nicht funktioniert. Der Nutzer konfiguriert ihn so, dass das Telefon nur mittels Gesichts-ID, Fingerabdruck und Passwort/PIN entsperrt werden kann. Alle Daten des Benutzers (Konversation, Fotos, Dokumente, Filme, Musik) werden in der Blockchain gespeichert und können auf dem Gerät nur mit dem Private Key abgerufen werden. Solch einen Security Hardware Dongle – eine bewährte Technologie – gibt es heute im Consumer-Bereich nicht mehr. Hier hat das K1 ein Alleinstellungsmerkmal.

Das Produkt, das ab 1.250 Euro erhältlich ist, wendet sich besonders an Kunden mit hohem Sicherheitsbedürfnis. Zudem stehen blockchainaffine Nutzer im Fokus und Personen, die weltweit unterwegs sind und auch außerhalb von Mobilfunkregionen ständig erreichbar sein müssen. Denn ab September 2019 ist das Smartphone auch mit Satellitentelefonie bestellbar.

Karatbars-CEO und -Gründer Dr. h.c. Harald Seiz erklärt zu dem neuen Gerät: „Das neue Smartphone ist ein Technologiewunder! Als eines der wenigen Smartphone mit Blockchain-Technologie gehört es gleichzeitig zu den Sichersten. Vor allem aber ist es eine Blockchain-Anwendung jenseits von Kryptowährungen. Blockchains werden unser gesamtes Leben verändern und vor allem die Art, wie wir kommunizieren und wie Unternehmen miteinander Geschäfte machen. Schließlich wird die Blockchain-Technologie einmal ganze Staaten organisieren. Das IMpulse K1-Phone ist damit Vorreiter – nicht nur bei sicheren Kryptosmartphones, sondern für ein völlig neues Einsatzgebiet außerhalb von Zahlungsvorgängen.“

Seiz weiter: „“Privacy is the new Order“, lautet unsere Devise. „Datensicherheit hat höchste Priorität“. Um dies zu erreichen, haben unsere Entwickler und Ingenieure Erkenntnisse aus verschiedenen Fachrichtungen erschlossen: aus der Astronomie, Mathematik, Quantenphysik, Telekommunikation, Psychologie, Soziologie und dem Funktionieren von Finanzsystemen. Eine hochkomplexe Verschlüsselung der übertragenen Daten auf Basis innovativer Algorithmen sorgt dafür, dass das Handy nicht zu hacken ist. Obendrein wechselt die Matrix, die für die Verschlüsselung genutzt wird, die Blockchain alle zehn Minuten. Unser Schutzsystem „WORM SHIELD“ schützt wiederum gegen Diebstahl und Verlust des Geräts und wurde speziell für das IMpulse K1-Phone entwickelt.“

Neben der Nummer seiner SIM-Karte kann der Besitzer eine unendliche Anzahl weiterer Nummern/Konten festlegen und nutzen. Für das System gibt es selbstverständlich auch Apps. Allerdings sind die verfügbaren Anwendungen (Sprach-/Videoanruf, Instant Messenger, Kamera, Wallet) auf solche beschränkt, die das sichere P2P-Telekommunikationsprotokoll mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verwenden oder im APP Store erhältlich sind. In einer Blockchain-Cloud können unbegrenzt Daten gespeichert werden.

Das neue Smartphone ergänzt das Krypto-Universum von Karatbars mit seinen zwei Kryptowährungen Karatgold Coin (KBC) und KaratCoinBank Coin (KCB). Seiz abschließend: „Das neue Smartphone dient als hochleistungsfähige Managementplattform und damit Masterkey für das gesamte K-Universum, besonders den Zahlungsverkehr und Handel mit unseren Goldprodukten. Es ist die Wallet der Zukunft, eine virtuelle und gleichzeitig materielle Geldbörse. Geschäfte mit digitalen und realen Gütern sind so von überall der Welt aus möglich, und zwar höchstsicher.“

Weitere Informationen unter: https://www.karatbars.com

.

Kontakt
Karatbars International GmbH
Ronald Stephan
Vaihingerstrasse 149a
70567 Stuttgart
+49 (0) 711 128 970 00
ronald.stephan@karatbars.com
https://www.karatbars.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Botnet Detection Market will experience the highest growth rate of 42.4% during the given forecast period 2018 – 2022

Bharat Book Bureau Provides the Trending Market Research Report on “Global Botnet Detection Market, Forecast to 2022” under Media & Technology category. The report provides information on industry overview, market size, latest developments, industry trends, Major Players, global presence, and their future prospects.

Increasing need for security against increasing bad bot traffic is expected to drive the botnet detection market

The botnet detection market size is expected to grow from USD 203.2 million in 2018 to USD 1,191.1 million by 2022, at a Compound Annual Growth Rate (CAGR) of 42.4% during the forecast period. The botnet detection market is driven by various factors, such as the need for protection against the bad bot traffic, rising number of smartphones users, and increasing adoption of APIs. Furthermore, less awareness of bot problems among people who run online businesses is one of the biggest challenges for the botnet detection solution and service providers.

Request a free sample copy of Botnet Detection Market Report @ https://bit.ly/2rqMBos

Services segment is expected to grow at a higher CAGR during the forecast period

The services segment is expected to grow at a higher CAGR during the forecast period. The botnet detection market by services has been classified into professional and managed services. The professional services segment has been further segmented into training services, support services, and consulting services. The demand for services is directly related to the adoption level of botnet detection solutions among organizations. The adoption rate of botnet detection solution is increasing to secure websites, mobile apps, and APIs.

Retail and eCommerce industry vertical is expected to hold the largest market size in the botnet detection market during the forecast period

The retail and eCommerce industry vertical is expected to hold the largest market size in the botnet detection market during the forecast period. Retailers and eCommerce companies are adopting comprehensive botnet detection solutions, as data risk is present at all levels, from the various transactions to the confidentiality of personal information of customers and employees.

APAC is expected to record the highest growth rate during the forecast period

Asia Pacific (APAC) includes major economies, such as India and China, which are rapidly employing botnet detection management solutions, and services. This is mainly due to an increasing need to secure websites, mobile apps, and APIs from bot attacks. Hence, APAC is expected to grow at the highest CAGR during the forecast period. Meanwhile, North America is projected to hold the largest market size.

In-depth interviews were conducted with Chief Executive Officers (CEOs), marketing directors, other innovation and technology directors, and executives from various key organizations operating in the botnet detection marketplace.

– By company type: Tier 1: 34%, Tier 2: 26%, and Tier 3: 40%
– By designation: C-Level: 64%, Director Level: 24, Manager Level: 12%
– By region: North America: 28%, Europe: 23%, APAC: 36%, and RoW: 13%

The major botnet detection management vendors include Akamai Technologies (US), Imperva (US), Distil Networks (US), PerimeterX (US), ShieldSquare (India), Unfraud (US), Instart Logic (US), Pixalate (US), AppsFlyer (US), Intechnica (UK), Zenedge (US), Reblaze (Israel), White Ops(US), Shape Security (US), Integral Ad Science (US), InfiSecure (India), DataDome (France), CriticalBlue (UK), Digital Hands (US), Variti (Switzerland), Stealth Security (US), Unbotify (Israel), Kasada (Australia), Mfilterit (India), and White Diagnosis (US). The report includes in-depth competitive analysis of these key players in the botnet detection market, with their company profiles, recent developments, and key market strategies.

Click the link below to read the Full report :
https://www.bharatbook.com/MarketReports/Botnet-Detection-Market-by-Component-Standalone-Solution-Service-Application-Area-Website-Security-Mobile-App-Security-A/1058625

About Bharat Book Bureau:
Bharat Book Bureau is the leading market research information provider for market research reports, company profiles, industry study, country reports, business reports, newsletters and online databases. Bharat Book Bureau provides over a million reports from more than 400 publishers around the globe. We cover sectors starting from Aeronautics to Zoology.

Contact us at:
Bharat Book Bureau
Tel: +91 22 27810772 / 27810773
Email: poonam@bharatbook.com
Website: www.bharatbook.com
Follow us on : Twitter, Facebook, LinkedIn, Google Plus

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Infotecs bei der it-sa 2014: Interview zur Verschlüsselungslösung ViPNet VPN

Berlin, 29. Oktober 2014 – Infotecs, der High-Security-Anbieter, präsentierte dieses Jahr erneut seine IT-Sicherheitslösungen bei der it-sa – der IT-Security Messe und Kongress in Nürnberg. Im Mittelpunkt stand die Verschlüsselungslösung ViPNet VPN, welche auf einem symmetrischen Schlüsselsystem basiert und sich dadurch von Wettbewerbslösungen auf Basis von SSL oder IPSec stark abgrenzt. Interessierte können sich die Besonderheiten von ViPNet im Messevideo zur it-sa anschauen.

it-sa 2014: Impression vom Infotecs Messestand
it-sa 2014: Impression vom Infotecs Messestand

Auch in diesem Jahr war Infotecs vom 7. bis 9. Oktober wieder als Aussteller bei der it-sa – Die IT-Security Messe und Kongress in Nürnberg dabei. Mit insgesamt 384 Ausstellern aus 21 Ländern und 7.400 Fachbesuchern bleibt die it-sa auf Wachstumskurs und positioniert sich als größte IT-Sicherheitsmesse in Europa.

 

Am Stand 12.0-315 ließen sich die Fachbesucher von den Infotecs Verschlüsselungsexperten die Lösung ViPNet VPN und die Tatsache, warum sensible Daten mit dieser Software sicher und verschlüsselt ausgetauscht werden können, erklären. Erneut grenzte sich die ViPNet Technologie von Wettbewerbslösungen auf Basis von SSL oder IPSec ab. Aufgrund der Verwendung eines eigens entwickelten symmetrischen Schlüsselmanagements können mit ViPNet hochsichere VPN-Verbindungen aufgebaut werden, welche vergleichbar mit denen im militärischen Bereich sind. Interessierte können sich das Messevideo zur it-sa 2014 unter http://www.youtube.com/watch?v=D-aH5XG-12s anschauen, in welchem Jörg Wiedecke (Infotecs Product Manager) sowie Josef Waclaw (Infotecs Sales Manager) die Besonderheiten der ViPNet Technologie im Interview erläutern.

 

Weiterhin stand das Incident- und Reporting-Tool ViPNet StateWatcher im Mittelpunkt. Netzwerkadministratoren können damit Netzwerke von einer zentralen Stelle aus automatisiert überwachen und dabei über 200 Parameter wie z. B. Arbeitsspeicher-, CPU- oder Datenträgerauslastung beobachten und steuern.

 

Anklang fanden ebenfalls die Vorträge von den Infotecs IT-Sicherheitsspezialisten am Stand des Partnerunternehmens Jakobsoftware. Der Value Added Distributor Jakobsoftware vertreibt bereits seit Januar 2012 die ViPNet Technologie, speziell für mittelständische Unternehmen.

 

„Die Teilnahme an der it-sa ist für uns ein absolutes Muss. Diese Messe ist für uns sowohl ein Treffpunkt zum Austausch mit Partnerunternehmen sowie IT-Sicherheitsexperten über gegenwärtige Trends in der Branche, als auch eine hervorragende Möglichkeit, neue Geschäftskontakte zu knüpfen“, erzählt Sergej Torgow, COO der Infotecs GmbH. „Bei der it-sa treffen wir dabei auf exakt unsere Zielgruppe.“

 

CIOs und IT-Entscheider, welche die diesjährige it-sa in Nürnberg nicht besuchen konnten, können sich bereits den Termin für das kommende Jahr festhalten. Vom 6. bis 8. Oktober 2015 eröffnet die führende IT-Sicherheitsmesse erneut ihre Tore und Infotecs wird ebenfalls wieder als Aussteller präsent sein.

 

Über die it-sa – Die IT-Security Messe und Kongress

Die it-sa ist die einzige IT-Security-Messe im deutschsprachigen Raum und eine der bedeutendsten weltweit. Ob Cloud Computing, IT-Forensik, Datensicherung oder Hosting: Die Messe ist eine einzigartige Plattform für IT-Sicherheitsbeauftragte, Entwickler und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema IT-Security. Die it-sa öffnete ihre Pforten vom 7. bis 9. Oktober 2014 in Nürnberg. Weitere Informationen zur it-sa finden Sie unter http://www.it-sa.de/de/.

 

Über Infotecs

Infotecs entwickelt und vertreibt IT-Sicherheitslösungen, welche die Arbeit in Firmen flexibler, einfacher und vor allem sicherer als je zuvor machen. Seit der Gründung im Jahr 1991 durch drei anerkannte Kryptografen entwickelte sich das Unternehmen zu einem erfahrenen IT-Security-Spezialisten für VPN-Lösungen. Die von Infotecs in Pionierarbeit entwickelte ViPNet Technologie setzte einen Meilenstein in der Geschichte virtueller privater Netzwerke – noch vor Etablierung von IPSec als klassisches VPN-Protokoll. Allein in den letzten fünf Jahren konnten mithilfe von Lösungen des High-Security-Anbieters weit über 700.000 Netzwerkknoten sicher miteinander verbunden werden. Dabei wurden nützliche Erfahrungen gesammelt, reale Bedürfnisse erkannt und in die Entwicklung einbezogen, um die Software fortwährend zu verbessern und an die Wünsche der Anwender anzupassen. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter https://www.infotecs.de.

 

Kontakt

Infotecs GmbH

Anja Müller

Marketing & Kommunikation

Oberwallstr. 24
D-10117 Berlin

Tel.: +49 30 206 43 66-52
Fax: +49 30 206 43 66-44
anja.mueller@infotecs.de

 

Twitter: https://twitter.com/InfotecsDeutsch

Facebook: https://www.facebook.com/InfotecsGmbH

Xing: https://www.xing.com/companies/infotecsinternetsecuritysoftwaregmbh

Google+: https://plus.google.com/+InfotecsDe/

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/infotecs-internet-security-software-gmbh

YouTube: https://www.youtube.com/user/InfotecsGmbH

Pressemitteilungen

E/A-Module von Rockwell Automation sorgen für höhere Geschwindigkeit

Die ControlLogix E/A-Module verbessern die Reaktionsgeschwindigkeit schneller Ablaufsteuerungen durch neue Hardware-Technologie und Peer-to-Peer-Kommunikation

Haan-Gruiten, 10. Juli 2012 – Rockwell Automation bietet neue Ein /Ausgabemodule (E/A) für seine ControlLogix-Steuerungsplattform. Die Module ermöglichen höhere Maschinengeschwindigkeiten in einem breiten Spektrum diskreter Anwendungen.

Werden die für 24 V DC ausgelegten Allen-Bradley ControlLogix-E/A-Module zusammen mit den programmierbaren Automatisierungssteuerungen (PACs) der Familie ControlLogix 5570 eingesetzt, kann die gesamte System-Reaktionszeit (System Response Time – SRT) deutlich reduziert werden. Ausschlaggebend hierfür sind eine neue Hardware-Technologie und Peer-to-Peer-Kommunikationsfunktionen, mit deren Hilfe die Module erheblich schneller mit der Steuerung kommunizieren können. Da die SRT der Zeit entspricht, die für die Reaktion des Eingangs-Moduls, die Verarbeitung durch die Steuerung und die Antwort des Ausgangs-Moduls benötigt wird, führt eine geringere E/A-Wartezeit zu höheren Maschinengeschwindigkeiten und folglich zu einem gesteigerten Produktionsdurchsatz.

Zur weiteren Verbesserung der Performance arbeiten die Module außerdem im Peer-to-Peer-Modus unter völliger Umgehung der Steuerung. Stattdessen werden Verbindungen innerhalb des Chassis eingerichtet, worüber die E/A-Module direkt miteinander kommunizieren. Die Verlagerung des Task-Managements an die E/A-Module nimmt der Steuerung den Aufwand ab, der für das Verarbeiten und Lenken der E/A-Module entsteht und verbessert damit die Zuverlässigkeit bei der Programmausführung und beim Durchsatz. Im Peer-to-Peer-Modus kann die Reaktionszeit zwischen Ein und Ausgabe unter 100 µs sinken. Ideal geeignet sind die Peer-to-Peer-Fähigkeiten für Anwendungen mit schnellen Detektierungs und Ansteuerungs-Sequenzen, wie sie beispielsweise beim schnellen Aussondern von Objekten erforderlich sind.

„Von den OEMs wird der Bau immer schnellerer Maschinen verlangt, denn die Hersteller möchten ihre Produktivitäts und Durchsatzzahlen weiter erhöhen“, sagt Reiner Wippermann, Business Manager Integrated Architecture bei Rockwell Automation. „Die PACs selbst werden zwar immer schneller, doch die Verarbeitungskapazität der Steuerung ist nicht für den Durchsatz entscheidend. Anwender und Maschinenbauer von Hochgeschwindigkeits-Ablaufsteuerungsapplikationen haben mit unseren neuen E/A-Modulen die Möglichkeit, die Arbeitsgeschwindigkeit der Maschinen zu steigern. Für den Endkunden bedeutet dies, dass er mehr Produkte pro Schicht herstellen kann.“

Die 24 V DC ControlLogix E/A-Module sind ab sofort verfügbar und können mit dem ControlLogix 5570-PAC oder beliebigen anderen programmierbaren Steuerungen von Rockwell Automation kombiniert werden.

Weitere Informationen:
– ControlLogix Peer-to-Peer-E/A: http://ab.rockwellautomation.com/IO/Chassis-Based/1756-ControlLogix-IO
Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 21.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE
Rockwell Automation
Ruth Neumann
Stefan-George-Ring 2
42781 Haan-Gruiten
+ 49 (0) 89 99 38 87 29

http://www.rockwellautomation.de
rneumann@ra.rockwell.com

Pressekontakt:
HBI GmbH
Susanne Bergmann
Stefan-George-Ring 2
81929 München
susanne_bergmann@hbi.de
+ 49 (0) 89 99 38 87 29
http://www.hbi.de