Tag Archives: Personal

Pressemitteilungen

David Briggs wird neuer CEO der VELUX Gruppe

Hørsholm, Januar 2018. Da sich der bisherige CEO Jørgen Tang-Jensen in den Ruhestand begibt, wird David Briggs ab 1. Januar 2018 neuer Chef der Velux Gruppe. Er arbeitet von der Unternehmenszentrale im dänischen Hørsholm aus.

Der Führungswechsel wurde erstmals bei der Velux World Conference im September 2017 bekannt gegeben. Bei dieser alle vier Jahre stattfindenden Konferenz wird die Strategie für die nächste Periode festgelegt. Anlässlich der Velux World Conference skizzierte David Briggs eine ehrgeizige Wachstumsstrategie für die kommenden vier Jahre. Diese baut auf der exzellenten Leistung der Velux Gruppe in der vorigen Periode auf, in der das Unternehmen im Jahr 2016 sein bislang bestes Ergebnis erzielte.

David Briggs ist seit 25 Jahren bei Velux sowie dem Schwesterunternehmen Altaterra tätig, zuletzt in der Position des Velux Group Senior Vice President for Sales. In dieser Funktion war er Mitglied der Velux Management Group und leistete einen wichtigen Beitrag zur positiven Unternehmensleistung der letzten zwei Jahre.

Davor verantwortete David Briggs eine Reihe wichtiger Managementpositionen innerhalb der Velux Gruppe, unter anderem als General Manager des Vertriebsunternehmens in Großbritannien, Velux Great Britain. Darüber hinaus war er von Anfang an für den Aufbau des Schwesterunternehmens Altaterra verantwortlich. Altaterra vertreibt seine Produkte heute in 30 Ländern.

„Es ist eine große Ehre für mich, die Leitung dieses großartigen Unternehmens zu übernehmen“, so David Briggs. „Velux steht finanziell hervorragend da und wir können auf einer starken Marke sowie einer hervorragenden Unternehmenskultur aufbauen. Ich freue mich darauf, Velux weiter nach vorne zu führen und die großartigen Chancen zu nutzen, das Unternehmen noch weiter auszubauen. Tageslicht und Frischluft werden nie aus der Mode kommen und wir werden sie auch weiterhin durch die Dächer in Wohnhäuser, gewerbliche und öffentliche Gebäude auf der ganzen Welt bringen.“

David Briggs ist Brite, 52 Jahre alt und hat zwei Kinder aus einer früheren Ehe. Zurzeit lebt er mit seiner Partnerin Anna in Kopenhagen.

Über die VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. Automatisierte Lösungen und intelligente Sensorsysteme tragen zu einem angenehmen Raumklima bei und steigern den Wohnkomfort. Solarbetriebene Produkte von VELUX reduzieren den Energieverbrauch und leisten einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen und Wohnen. Mit dem Modularen Oberlicht-System bietet das Unternehmen zudem eine Lösung speziell für öffentliche und gewerbliche Gebäude an.

Firmenkontakt
VELUX Deutschland GmbH
Britta Warmbier
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
+49 (040) 5 47 07-4 50
britta.warmbier@velux.com
http://www.velux.de

Pressekontakt
FAKTOR3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
040-679446-109
velux@faktor3.de
http://www.velux.de

Pressemitteilungen

Neuerungen auf dem Arbeitsmarkt und im Arbeitsrecht 2018

Auch 2018 ändert sich wieder einiges für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Tempo-Team Personaldienstleistungen gibt einen Überblick über wesentliche Neuerungen.

Neuerungen auf dem Arbeitsmarkt und im Arbeitsrecht 2018

Tempo-Team Personaldienstleistungen: Gesetzliche Änderungen am Arbeitsmarkt 2018 im Überblick

Offenbach, 21. Dezember 2017 – Europaweite Datenschutzverordnung, Mutterschutz, Stärkung der Betriebsrente, neue Steuerfreibeträge, Prüfungen der Kassennachschau ohne Vorankündigung sowie eine höhere Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter und eine zu erwartende Anpassung beim gesetzlichen Mindestlohn: Zum Jahreswechsel und im Laufe des Jahres 2018 ändern sich in vielen Punkten die gesetzlichen Rahmenbedingungen am Arbeitsmarkt. In einem aktuellen Blogbeitrag bietet der Personaldienstleister Tempo-Team einen Überblick und gibt Hinweise auf weiterführende Informationen.

Für viele Unternehmen eine besondere Herausforderung in 2018: Ab 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (EU). Das bisherige Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die EU-Datenschutzrichtlinie (Richtlinie 95/46/EG), auf der das BDSG basiert, werden durch das neue EU-Recht abgelöst. Wichtige Änderungen für den Betriebsalltag betreffen z.B. die Offenlegung aller geplanten Maßnahmen gegenüber den Mitarbeitern. Auch beim Umgang mit Kunden- und Mitarbeiterdaten sind nun weitreichendere Vorschriften und Dokumentationspflichten zu beachten.

Zum ersten Januar 2018 tritt ein neues Gesetz zum Mutterschutz in Kraft. Es bedeutet eine deutliche Ausweitung der bisherigen Regelungen. So unterliegen erstmals auch Schülerinnen und Studentinnen dem Mutterschutz.

Zudem hat die Regierung beschlossen, die Betriebsrenten zum ersten Januar des neuen Jahres zu stärken. Ziel ist eine bessere Versorgung vor allem für Arbeitnehmer, die nur über ein geringes Einkommen verfügen.

Weitere wichtige Änderungen betreffen zum Beispiel die geltenden Steuerfreibeträge und die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter. Auch wird eine neue Festlegung zur Anpassung des Mindestlohns im Laufe des Jahres 2018 erwartet.

Der gesamte Beitrag über wichtige gesetzliche Änderungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit weiterführenden Informationen und Verweisen ist einsehbar unter:

http://www.tempo-team.com/blog/arbeitsmarkt/neuerungen-auf-dem-arbeitsmarkt-und-im-arbeitsrecht-fuer-2018/

Aktuelle Stellenangebote und Jobbörse:
http://www.tempo-team.com/stellensuche/karriere.html

Tag-It: Arbeitsrecht, Arbeitsmarkt 2018, Personal, HR, Gesetzesänderungen, Reformen, Neuregelungen, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Personalwesen, Leiharbeit, Zeitarbeit, Job, Karriere

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für über 35 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 40 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – orientiert an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit – und dabei profitabel zu arbeiten. Tempo-Team legt Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind. Ein hohes Leistungsniveau begründet das stetige Wachstum und den Ausbau der Marktposition. Arbeits- und Gesundheitsschutz hat dabei einen ebenso hohen Stellenwert wie wirtschaftliche Ziele. Die Auswahl der Bewerber erfolgt ausschließlich nach den Kriterien Qualität und Leistung.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Pressemitteilungen

CHEMcareer – Die Karrieremesse für die Chemie und Pharmabranche

Online Jobmesse für Fach- und Führungskräfte

CHEMcareer - Die Karrieremesse für die Chemie und Pharmabranche

(Bildquelle: Can Yesil-, vulcanus-, AYAimages – fotolia.com)

Im Zeitalter der Digitalisierung ist unsere virtuelle Jobmesse eine zeitgemäße Methode für das Personalmarketing und Recruiting. An der virtuellen Karrieremesse nehmen sowohl Aussteller als auch Teilnehmer vom eigenen PC oder Mobile Device aus teil.

Die CHEMcareer findet am 17. und 18. April 2018 statt.

Die CHEMcareer bietet als online Karrieremesse alle Möglichkeiten, die herkömmliche Personalessen auch bieten:

– Jobangebote und multimediale Informationen an den Messeständen ansehen
– Mit dem Standpersonal per Text-, Audio- oder Video-Chat in persönlichen Kontakt treten
– Direkt-Bewerbung am Messestand
– Videovorträge im Auditorium ansehen und Fragen im Anschluss an die Vortragenden stellen
– In der Besucher-Lounge mit anderen Messebesuchern austauschen
– Broschüren und Dokumente downloaden

Der Vorteil für Aussteller: Auf der CHEMcareer erreichen Sie auch die „Passiven Jobsucher“. Das sind Fach- und Führungskräfte, die aktiv im Business stehen, sich einen Wechsel vorstellen können, aber zunächst anonym bleiben wollen. Diese Jobsuchenden besuchen keine physischen Karrieremessen, sondern informieren sich primär online.

CHEMcareer – Vorteile für Arbeitgeber:

– Persönlicher Online-Kontakt zu Messe-Besuchern
– Fokussierte Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte, Berufserfahrene und Hochschulabsolventen
– Einsicht in Besucher-Profile mit Einlade-Funktion, um interessante Kandidaten zu einem persönlichen Gespräch an den Messestand einzuladen
– Individuelle Präsentationsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen, z. B Online-Fachvorträge im Auditorium
– Rahmenprogramm, Karrierecoachings u.v.m.
– Gezielte On- und Offline- Werbemaßnahmen für Ihre Zielgruppen
– Aktives Employer Branding und Imagewerbung für Ihr Unternehmen
– Keine Übernachtungs- und Reisekosten sowie Reisezeit

Viele renommierte Unternehmen aus der Chemie- und Pharmabranche haben bereits zugesagt, als Aussteller an der CHEMcareer 2018 teilzunehmen!

Veranstaltet wird die CHEMcareer 2018 von der führenden Branchenzeitung CHEManager, der Jobcluster GmbH, mit ihrem Jobnetwork-Chemiepharma.de, sowie der nes media GmbH als Spezialist für virtuelle Messen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.CHEMcareer.de

Sie suchen eine Werbeagentur für Branding und authentischen Content – spezialisiert auf die Industrie und das Gesundheitswesen?

Kommunikation basiert heute auf klaren Botschaften, klaren Markenwerten für klar definierte Zielgruppen. Unsere Erfahrungen basieren auf über 30 spannenden Jahren in kleinen und großen Werbeprojekten für namhafte Unternehmen und zahlreiche Kliniken bzw. Klinikverbände im In- und Ausland. Diese Zeit hat bei uns ein umfassendes Verständnis für Marken, Märkte und Kommunikation geprägt. Wir sind nicht nur ihre Werbeagentur – wir sind Ihr Kommunikationspartner und am liebsten direkt mit Ihnen im Team. Basierend auf Ihrer Zielsetzung und mit unserem Verständnis von Unternehmens-Kommunikation werden gemeinsam mit Ihnen, z.B. in Workshops, zielführende und medienübergreifende Lösungen geschaffen.

Unsere Kernkompetenzen liegen im Employer-Branding, virtuellen Karrieremessen, Google-Adwords Kampagnen und in der Produktion von authentischem Videocontent. Eine handwerklich einwandfreie und termintreue Umsetzung ist für uns selbstverständlich.

Erleben Sie mit uns eine neue Form der dynamischen Zusammenarbeit.

Kontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Pressemitteilungen

Die positiven Auswirkungen der Digitalisierung

mit Fokus auf die Arbeitswelt

Die positiven Auswirkungen der Digitalisierung

Die Digitalisierung hält in immer mehr Arbeitsbereichen Einzug. Dabei zeigt sich zugleich immer wieder, dass viele Arbeitnehmer gar nicht wissen, was es damit überhaupt auf sich hat. Außerdem ist ihnen der Begriff „Digitalisierung 4.0“ nicht selten völlig fremd. Dabei spielt das Internet eine sehr entscheidende, positive Rolle in der Business- und Berufswelt.

Online arbeiten – Chancen für das weltweite Business

Was ist das Besondere an dieser durchaus brisanten Thematik? Um es auf den Punkt zu bringen – die Wortschöpfung „industrielle Revolution“ trifft es sehr gut. So helfen die digitalen Neuerungen in entscheidendem Maße dabei, vorhandenes Wissen sowie Produktionsprozesse unterschiedlichster Art zu automatisieren. Alles das, was in der virtuellen Welt geschieht, ist in dem Zusammenhang ebenfalls von grundlegender Bedeutung. Insofern wirkt sie sich vor allem auch auf die Informations- und Kommunikationstechnologien aus. Nicht nur die Unternehmer auf nationaler und internationaler Ebene profitieren in hohem Maße von dieser bahnbrechenden Entwicklung. Auch der Arbeitnehmer kann in vielerlei Hinsicht seinen Nutzen daraus ziehen. Fakt ist, die Digitalisierung ist der Antrieb für Wirtschaft und Industrie. Wer glaubt, dass Arbeitnehmer durch die steten Online-Entwicklungen „nicht mehr gebraucht werden“ bzw. ihren Job verlieren könnten, der irrt. Vielmehr gelingt es Unternehmern und Arbeitnehmern dabei, eine ständige Erreichbarkeit und damit eine noch höhere Effizienz gewährleisten zu können. Geht es dem Unternehmen gut, profitiert auch der Arbeitnehmer. Eine einfache Grundregel, die mehr denn je ihre Gültigkeit hat! Es lohnt sich daher, in einem fachspezifischen Seminar die Vorzüge kennen zu lernen – und im Big Business umzusetzen.

Die nachhaltigen Veränderungen in der Arbeitswelt – selbstbestimmteres Arbeiten ist möglich

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern insgesamt mehr Flexibilität bieten. Denn dank der Digitalisierung 4.0 ist es ein Leichtes, den Arbeitsplatz aus dem „düsteren Büro“ in das Home-Office zu verlegen. In der Tat bietet das Internet die Option, überall dort und immer dann zu arbeiten, wann man gerade will. Diese neue Freiheit bedeutet eine umfassendere Vereinbarkeit von Familie und Job. Es bleibt mehr Raum für soziale Kontakte – und somit fühlen sich Arbeitnehmer einfach freier, eigenständiger und motivierter. Auch der Faktor Motivation genießt mit Blick auf die Digitalisierung übrigens eine besondere Priorität! Auch hiervon profitieren nicht nur die Mitarbeiter eines Unternehmens, sondern letztlich auch die Unternehmer selbst! Arbeitnehmer, die sich bisher nur wenig mit der Thematik befasst haben und angesichts der steten Veränderungen eine gewisse Unsicherheit verspüren, sind gut beraten, sich in einem Business-Seminar adäquat zu informieren. http://www.manager-akademie.net/manager-seminare

In jeder Hinsicht von Vorteil?

Trotz all der Vorzüge, die die Digitalisierung zweifelsohne mit sich bringt, stellen sich doch zwei grundsätzliche Fragen. Zum einen muss darüber nachgedacht werden, inwiefern eine ständige Erreichbarkeit der Mitarbeiter tatsächlich vonnöten ist. Wer dem Chef buchstäblich rund um die Uhr – und sei es nur digital – zur Verfügung stehen muss, indem er Mails oder Skype-Nachrichten beantwortet, der wird über kurz oder lang die gesundheitliche „Zeche dafür zahlen“ müssen. Insofern ist diesbezüglich Handlungsbedarf gefragt. So weit kann und darf die Digitalisierung nicht gehen. Als nächstes sollte das Leistungsvermögen älterer Mitarbeiter berücksichtigt werden. Statistiken belegen, dass sich Menschen 50+ recht schwer tun mit der Digitalisierung. Andererseits belegen Erfahrungswerte, dass sehr wohl eine hohe Bereitschaft besteht, sich weiterzubilden und sich über die technischen Gegebenheiten zu informieren.

Durch eine Seminar-Teilnahme das vielversprechende Portfolio erkennen

Mit Blick auf eine erfolgversprechende Veränderung der technischen Gegebenheiten in der Arbeitswelt ist eine zielorientierte Weiterbildung unabdingbar. Die Teilnahme an einem Seminar für Digitalisierung oder an einem Seminar zum Thema „Software, Internet und Co.“ birgt ungeahnte Möglichkeiten. So kann ein solches Seminar in der Tat eine wertvolle Basis für einen erfolgreichen Karriereverlauf sein.

Informieren Sie sich über entsprechende Seminare hier: www.manager-akademie.net

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihre Manager Akademie

Die MAZ Manager Akademie bietet Trainings und Weiterbildungen im Management Bereich für Fach- und Führungskräfte im deutschsprachigen Raum an.
Der Fokus der Akademie liegt auf praxisnahen, interaktiven Schulungen in kleinen Gruppen.
Unsere Dozenten verfügen, in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt, über eine langjährige Praxis- und Schulungserfahrung und sind begeistert und überzeugt von dem was Sie tun.

Firmenkontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Martin Zinsmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressekontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Carina Hofmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressemitteilungen

CHEMcareer 2018 – neue Wege im digitalen Personal-Recruiting

Online Job- und Informationsmesse für Fach- und Führungskräfte in der Chemie- und Pharmabranche

CHEMcareer 2018 - neue Wege im digitalen Personal-Recruiting

(Bildquelle: Can Yesil-, vulcanus-, AYAimages – fotolia.com)

Im Zeitalter der Digitalisierung ist die Online Job- und Informationsmesse eine zeitgemäße Methode für das Personalmarketing und Recruiting. An der Online-Karrieremesse nehmen sowohl Aussteller als auch Teilnehmer vom eigenen PC oder Mobile Device aus teil.

Die CHEMcareer findet am 17. und 18. April 2018 statt.

Die CHEMcareer bietet als virtuelle Messe alle Möglichkeiten, die eine herkömmliche Messe auch bietet:

– Jobangebote und multimediale Informationen an den Messeständen ansehen
– Mit dem Standpersonal per Text-, Audio- oder Video-Chat in persönlichen Kontakt treten
– Broschüren und Dokumente downloaden
– Direkt-Bewerbung am Messestand
– Videovorträge im Auditorium ansehen und Fragen im Anschluss an die Vortragenden stellen
– In der Besucher-Lounge mit anderen Messebesuchern austauschen

Der Vorteil: Hier erreichen sich auch die „Passiven Jobsucher“. Das sind Fach- und Führungskräfte, die aktiv im Business stehen, sich einen Wechsel vorstellen können, aber zunächst anonym bleiben wollen. Diese Jobsuchenden besuchen keine physischen Karriere-Events, sondern informieren sich primär online.

CHEMcareer – Vorteile für Arbeitgeber:

– Fokussierte Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte, Berufserfahrene und Hochschulabsolventen
– Persönlicher Online-Kontakt zu Messe-Besuchern
– Einsicht in Besucher-Profile mit Einlade-Funktion, um interessante Kandidaten zu einem
– persönlichen Gespräch an den Messestand einzuladen
– Individuelle Präsentationsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen, z. B Online-Fachvorträge im
– Rahmenprogramm, Karrierecoachings u.v.m.
– Gezielte On- und Offline- Werbemaßnahmen für Ihre Zielgruppen
– Aktives Employer Branding und Imagewerbung für Ihr Unternehmen
– Keine Übernachtungs- und Reisekosten sowie Reisezeit

Viele renommierte Unternehmen aus der Chemie- und Pharmabranche haben bereits zugesagt, als Aussteller an der CHEMcareer 2018 teilzunehmen!

Veranstaltet wird die CHEMcareer 2018 von der führenden Branchenzeitung CHEManager, der Jobcluster GmbH, mit ihrem Jobnetwork-Chemiepharma.de, sowie der nes media GmbH als Spezialist für virtuelle Messen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.CHEMcareer.de

Sie suchen eine Werbeagentur für Branding und authentischen Content – spezialisiert auf die Industrie und das Gesundheitswesen?

Kommunikation basiert heute auf klaren Botschaften, klaren Markenwerten für klar definierte Zielgruppen. Unsere Erfahrungen basieren auf über 30 spannenden Jahren in kleinen und großen Werbeprojekten für namhafte Unternehmen und zahlreiche Kliniken bzw. Klinikverbände im In- und Ausland. Diese Zeit hat bei uns ein umfassendes Verständnis für Marken, Märkte und Kommunikation geprägt. Wir sind nicht nur ihre Werbeagentur – wir sind Ihr Kommunikationspartner und am liebsten direkt mit Ihnen im Team. Basierend auf Ihrer Zielsetzung und mit unserem Verständnis von Unternehmens-Kommunikation werden gemeinsam mit Ihnen, z.B. in Workshops, zielführende und medienübergreifende Lösungen geschaffen.

Unsere Kernkompetenzen liegen im Employer-Branding, virtuellen Karrieremessen, Google-Adwords Kampagnen und in der Produktion von authentischem Videocontent. Eine handwerklich einwandfreie und termintreue Umsetzung ist für uns selbstverständlich.

Erleben Sie mit uns eine neue Form der dynamischen Zusammenarbeit.

Kontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Pressemitteilungen

Was eine einzelne Person im Unternehmen ausrichten kann

Was eine einzelne Person im Unternehmen ausrichten kann

Gutes Personal – Große Auswirkung (Bildquelle: Joss – Fotolia)

Salzburg, 24.10.2017 – Die aktuelle Bain-Studie „Firm of the Future“ betrachtet erfolgskritische Faktoren in modernen Unternehmen. Und hebt hervor, wie wichtig das passende Personal zur rechten Zeit ist.

Weitaus weniger Erfolg ohne die optimale Besetzung

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der neuen Bain & Company-Studie: Wirklich erfolgreich werden meist nur jene, die ein besonderes Augenmerk darauf legen, „mission-critical roles“ mit dem besten Personal zu besetzen. Die richtige Besetzung kann einen dramatischen Vorteil schaffen. Tatsächlich übersehen viele Firmen, welchen Einfluss eine einzelne Person ausüben kann. Der HBR fragte dieses Frühjahr, was passieren würde, wenn Unternehmen ihr Personal wie Geld managen würden. Dabei fand man nicht nur heraus, dass der Anteil wirklich guter Mitarbeiter gering ist (etwa jeder sechste bis achte), sondern auch, dass Personal wesentlich schlechter gemanagt wird als Geld. Und das, obwohl gutes Personal deutlich schwerer zu bekommen ist. In der heutigen Zeit, so die Organisationsexperten Michael Mankins und Eric Garton, ist es für Firmen einfach geworden, an Geld zu kommen. Die erfolgskritischen Ressourcen der Moderne sind Zeit, die richtigen Fähigkeiten und Arbeitswille.

Management durch den Wandel

Ein Problem werfen diese Themen auf, wenn man bedenkt, dass die relevanten Fähigkeiten sich momentan schneller verschieben als je zuvor. In diesem Kontext reagieren vor allem deutsche Unternehmen mit einer wachsenden Inanspruchnahme von Interim Managern. Das Land ist aktuell weltweit die Nummer eins auf dem Gebiet. Kein anderer Dienstleister bietet ein Paket, dass so genau auf aktuelle Bedürfnisse getrimmt ist. Interim Manager bringen neben Know-how und Erfahrung auch die nötigen Zeit-Ressourcen ein. Sobald eine Aufgabe erledigt ist, machen sie sich auf zu neuen Ufern. Eine Studie der Helmut-Schmidt-Universität besagt, dass 86% der Einsätze einen deutlich positiven Return on Investment, also mehr Gewinn als Kosten, erbracht haben. Viele Interim Manager sind Veränderungs-Experten und Change-Manager.

Eine Person, große Auswirkungen

Interim Manager Siegfried Lettmann über den Einfluss der zeitlich befristeten Führungsprofis: „Dass eine einzelne Person Großes bewegen kann, hat die Wirtschaft immer wieder gezeigt. Man bedenke, wie viel effizienter ein Innovationsvorhaben ist, wenn sich jemand mit viel Erfahrung und Expertise darum kümmert, wie viel besser eine Restrukturierung abläuft, wenn sie jemand umsetzt, der bereits Tausende Arbeitsstunden in genau diese Aufgabe gesteckt hat. Sogar kleinere Änderungen in den Grundvoraussetzungen bedingen mit der Zeit große Unterschiede, wie uns systemische Zugänge lehren. Man hört immer wieder Ökonomen, Organisationsforscher und andere Wirtschaftsexperten, die sinngemäß sagen: Unternehmen, sucht euch das beste Personal, das ihr bekommen könnt! Wenn sich eine Aufgabe auszahlt, dann zahlt es sich auch aus, sie so gut wie möglich umzusetzen. In vielen anderen Bereichen ist es üblich, die Aufgaben an bereichsspezifische Profis zu delegieren, warum sollte man das bei Führungsaufgaben nicht ebenso handhaben? Ein Interim Manager ist für solche Themen ein guter Anlaufpunkt.“

Dkfm. Siegfried Lettmann ist Executive Interim Manager (DDIM) mit Schwerpunkt „Geschäftsentwicklung in Familienunternehmen“. Er übernimmt temporär Führungsfunktionen in Unternehmensleitung sowie Vertrieb und Marketing mit Fokus auf Wachstum, Renditemanagement und Organisationseffizienz. Für seine Mandate ist er bereits mehrfach mit dem Constantinus Award ausgezeichnet worden und hat die Zusatzqualifikationen „Certified Management Consultant (CMC)“ sowie „Interim Executive (EBS)“ erworben. Herr Lettmann hat langjährige Fach- und Führungserfahrung in Geschäftsleitung und internationalem Vertrieb und Marketing in bekannten Markenunternehmen wie zum Beispiel Miele und Kärcher. In seinem Blog findet man weitere Informationen aus der Branche.

Firmenkontakt
SLIM Interim Management
Siegfried Lettmann
Mohrstraße 1
5020 Salzburg
+436805558616
siegfried@lettmann-interim.com
http://www.lettmann-interim.com

Pressekontakt
SLIM Interim Management
Johann Auer
Mohrstraße 1
5020 Salzburg
+4369911074197
redaktion@lettmann-interim.com
http://www.lettmann-interim.com

Pressemitteilungen

Der Arbeitsplatz in der Zukunft

Hierauf müssen Sie sich vorbereiten!

Der Arbeitsplatz in der Zukunft

Management Seminare für Fach- und Führungskräfte

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Früher saß man meist noch mit Ärmelschonern in düsteren Büros. Man erledigte Tag für Tag von 8 bis 17 Uhr dieselben eintönigen Tätigkeiten. Am Anfang eines jeden Monats wurde dann der Lohn entweder in der Lohntüte überreicht oder auf das Konto des Mitarbeiters gebucht. Die Zeiten haben sich geändert. In der Tat gibt die moderne Arbeitswelt ein völlig anderes Bild ab. Während die Arbeitnehmer seinerzeit noch „stumpf“ und vielleicht sogar „willenlos“ ihrem Chef das Zepter überließen, setzen Arbeitgeber heute vielmehr auf eine eigenständige Arbeitsweise der Mitarbeiter. Kreatives Engagement, Eigeninitiative sowie verantwortungsvolle Planungen von Seiten der Mitarbeiter werden längst als selbstverständlich vorausgesetzt. In der Tat ist der Arbeitnehmer von heute kaum noch mit dem aus der Vergangenheit zu vergleichen. Das ist auch gut so! Aber nicht nur die Arbeitsweise und die Einstellung der Menschen zu ihren Jobs haben sich grundlegend geändert. Insbesondere ihre Ansprüche an den Job sowie an die Unternehmer sind gestiegen.

Die Veränderungen in der Arbeitswelt

Man ist selbstbewusst, man hat Ziele. Der Mensch möchte seine Persönlichkeit sukzessive weiterentwickeln. Er will gefördert und gefordert werden. Gleichzeitig wünschen sich viele mehr Zeit für sich und ihre Lieben. Eine Gratwanderung? Mitnichten! Denn innovative, flexible Arbeitszeitmodelle – beispielsweise im Hause Google oder Samsung – zeigen, dass es sehr wohl möglich ist! Viele Menschen definieren den eigenen Status oder ihren persönlichen Erfolg vornehmlich über ihre beruflichen Qualifikationen. Je höher überdies der Grad ihrer Verantwortung im Job oder je höher das Gehalt, desto „wertiger“ fühlt sich ein Großteil der Arbeitnehmer heute. Diese Freude an der eigenen beruflichen Karriere, diese Motivation, sich selbst immer wieder im Job zu engagieren, sind allerdings begrenzt. So stellt der Mensch in der modernen Arbeitswelt an den jeweiligen Arbeitgeber den Anspruch, dass regelmäßige Motivationen zu erfolgen haben. Dieser Aspekt bezieht sich nicht in erster Linie auf finanzielle Faktoren, sondern mindestens ebenso wichtig ist etwas ganz anderes: Man wünscht sich Anerkennung, Respekt. Der Arbeitnehmer will durch Motivationsmaßnahmen unterschiedlichster Art „entlohnt“ und unterstützt werden. Er will berufliche und private Freiheiten. All dies bedeutet für den Unternehmer, auf mehreren Ebenen aktiv werden zu müssen. Wappnen Sie sich mit professioneller Weiterbildung gegen die Veränderungen in der Arbeitswelt… http://www.manager-akademie.net/organisation-1

Der Einsatz erfolgsorientierter Unternehmer ist gefragt

Es geht nicht allein darum, helle, innovative Büros mit modernsten Techniken zur Verfügung zu stellen. Ergonomie am Arbeitsplatz – gut und schön! Die Möglichkeit, ganz oder teilweise zu Hause arbeiten zu können – auch dies nehmen erfolgsorientierte, selbstbewusste Arbeitnehmer nur allzu gerne an. Aber der Arbeitsplatz der Zukunft sollte zugleich auch ein Stückweit eine Erfüllung sein! In althergebrachten Denkmustern engte die tagtägliche berufliche Tätigkeit in vielerlei Hinsicht ein. Die moderne Arbeitswelt sollte daher flexibler gestaltet sein. Der Clou: Wer sich akzeptiert und respektiert fühlt, ist insgesamt viel eher bereit, sich in seinem jeweiligen Berufsfeld einzubringen. Wichtig ist zudem, dass der Job genügend Freiheiten mit Blick auf die Persönlichkeitsentfaltung bietet. Mehr Raum für geregelte soziale Kontakte und für Freizeitaktivitäten sollte demgemäß unbedingt zur Verfügung gestellt werden. Strukturierte Tagesabläufe einerseits, Möglichkeiten der Selbstverwirklichung andererseits – das dürfte der Schlüssel für ein erfolgreiches Unternehmertum sowie für zufriedene Arbeitnehmerschaft sein. Allein diese Anreize sind ein nicht zu unterschätzender Motivationsfaktor. Selbstverständlich ist jedoch nicht nur der Arbeitgeber selbst dazu angehalten, aktiv zu werden, um seine Mitarbeiter „bei der Stange zu halten“ oder ihnen immer wieder „Motivationsschübe“ zu bieten. Je mehr der Arbeitnehmer von heute geboten bekommt, desto mehr ist auch er zu „geben“ bereit.

Chancen zur Weiterbildung

Der Beruf steht innerhalb unserer Gesellschaft nach Ansicht vieler auf derselben Stufe wie der persönliche Status. Der Job dient aber keineswegs vornehmlich dem Geldverdienen. Wenngleich dies eine äußerst willkommene – und natürlich auch absolut notwendige – „Begleiterscheinung“ ist. Wer sich im Job verwirklichen möchte, der kann, dank der veränderten Gegebenheiten in der Berufswelt, 1.001 Möglichkeiten der Aus-, Fort- und Weiterbildung nutzen. Die Teilnahme an zukunftsorientierten Seminaren oder Weiterbildungen ist daher ein äußerst bedeutsamer Schritt auf dem Weg zu noch mehr beruflichem und auch persönlichem Erfolg! Gleichzeitig sind Weiterbildungsangebote und Seminare ein elementarer Bestandteil der modernen Arbeitswelt!

Zukunftsorientierte Seminare und Weiterbildungen finden Sie zum Beispiel hier: www.manager-akademie.net/manager-seminare

Ihre Manager Akademie
Management Seminare für Fach- und Führungskräfte

Die MAZ Manager Akademie bietet Trainings und Weiterbildungen im Management Bereich für Fach- und Führungskräfte im deutschsprachigen Raum an.
Der Fokus der Akademie liegt auf praxisnahen, interaktiven Schulungen in kleinen Gruppen.
Unsere Dozenten verfügen, in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt, über eine langjährige Praxis- und Schulungserfahrung und sind begeistert und überzeugt von dem was Sie tun.

Firmenkontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Martin Zinsmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressekontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Carina Hofmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressemitteilungen

Aktuelle Preispolitik – Preisstrategien für stationär und online

Mit umfangreichem kostenlosen Download

Die Preispolitik – im Englischen Pricing genannt – ist eine der diffizilsten Überlegungen im Marketing des Handels. Bin ich zu teuer, verschrecke ich die Kunden, bin ich zu preiswert, „vertrockne“ ich die eigenen Bilanzen.

„Die Preispolitik (auch Preismanagement) ist Teil der Distributionspolitik eines Unternehmens und befasst sich mit der Analyse, Festlegung und Überwachung von Preisen und Konditionen von Produkten oder Dienstleistungen. Ziel der Preispolitik ist es für das Unternehmen, optimale Preise bezogen auf die Unternehmensziele festzulegen (Beispiel: Gewinnmaximierung, Kundenzufriedenheit, Wachstum).“

So beschreibt Wikipedia Preispolitik im ersten Absatz der dort wiedergegebenen Definition.
Im Grunde genommen gibt es zwei verschiedene zentrale Überlegungen, den richtigen Preis für die Produkte zu finden:
• Kostenorientierte Preispolitik
Mit Blick auf G+V, Bilanzen, die Ertragsentwicklung, wird häufig ein hoher Preis oder eine
Preiserhöhung angesagt sein.
• Markt- und wettbewerbsorientierte Preispolitik
Sie erfordert, um im Markt zu bleiben oder gar Marktanteile zu erobern, in der Regel relativ niedrige Preise bzw. Preissenkungen.

Der Traum aller Händlers ist es sicherlich, im Markt mit relativ hohen und konstanten, festen Preisen zu agieren. Aber das Internet und damit der E-Commerce, der ja einen immer größeren Anteil am Handels-Geschäft langsam aber sicher erobert, steht diesen Überlegungen strikt entgegen: Auf der einen Seite ist das Internet eine gigantische „Preisvergleichsmaschine“, die es jedem Kunden ermöglicht, zu sehen, wer der Preiswerteste am Markt ist. Zum Zweiten aber haben Amazon und andere Anbieter vorgemacht, dass Preise nicht konstant sein müssen, sondern dass sie bei ein und denselben Artikel pro Woche, ja sogar pro Tag mehrfach geändert werden können: „Dynamic Pricing“. Ja, die neuesten Tendenzen gehen sogar dahin, dass in Einzelfällen zwischen einzelnen Kunden unterschieden wird und je nach Faktenlage und Zeitpunkt dem einzelnen Kunden ein anderer Preis geboten wird („Personal Pricing“). So ist es immer wieder ein Gerücht (?), dass die Internetnutzer, die mit einem Apple-Gerät auf bestimmten Seiten recherchieren, einen höheren Preis offeriert bekommen als andere Nutzer.
Viele Unternehmen verschenken Gewinne, weil sie ausschließlich auf den Marktanteil fixiert sind und glauben, durch Preispolitik – genauer gesagt durch Senken der Preise – Marktanteile erobern zu können.

Aber zusätzliche Marktanteile sind nur dann lohnend, sofern der Gewinn stärker steigt als der Absatzzuwachs. Gerade bei restrukturierten Unternehmen ist direkt nach dem Turnaround häufig festzustellen, dass bei gesunkenem Umsatz die Gewinne drastisch steigen. Prof. Dr. Herbert Simon, Frank Bilstein und Frank Luby fordern deshalb in ihrem Buch „Der gewinnorientierte Manager“ die Renaissance des Gewinns. Dazu schlagen sie global drei Ansätze vor:
• Differenzierungen bringen die ersten Zusatzgewinne.
Produkte müssen nicht immer neu erfunden werden, sie müssen aber vom Angebot des
Wettbewerbs klar abgesetzt werden.
• Unprofitable Marktanteile müssen aufgegeben werden.
Die Profitabilität der Kunden- und Marktsegmente muss untersucht werden, ABC-Analysen
Helfen dabei. Was nichts bringt, wird aufgegeben.
• Preise dürfen nicht reflexhaft gesenkt werden.
Eingriffe des Wettbewerbs sollten nicht sofort mit Preissenkungen beantwortet werden. Der
Ansatz zur Gegenstrategie ist die Differenzierung!

Preise dürfen nicht ad hoc festgelegt werden. Eine „echte“ Preispolitik ist erforderlich, basierend auf einem effektiven Pricing-Prozess. Der Preis selbst, der ständig unter einer Zerreißprobe steht, zerfällt dabei in vier Elemente, nämlich Preisimage, Preislogik, Preisdifferenzierung und Preisattraktion.

Aber Variables Pricing – auf der einen Seite die permanente Preisänderung im Zeitverlauf, auf der anderen Seite die individuelle, an der einzelnen Person ausgerichtete Preispolitik – scheint sich in allen Segmenten des Onlinehandels immer stärker durchzusetzen und von dort auf den stationären Handel nicht nur „abzufärben“, sondern sich dort ebenso fest zu etablieren. Der Onlinehandel ist dabei immer mehr auf dem Weg, sich in der Preispolitik auf einzelne Kunden mehr oder weniger automatisiert einzustellen, zumindest jedoch auf eng gefasste Kundengruppen, um so die Kaufwahrscheinlichkeit enorm zu steigern. Diese Strategie basiert auf Big Data: Daten, Daten, Daten…

Im stationären Handel sieht die Situation jedoch etwas anders aus: Auf der einen Seite hinterlassen die Kunden dort nicht so breite „Datenspuren“ wie beim Onlinekauf, aber auch hier hinterlassen die Kunden immer mehr Daten – vor allen Dingen dann, wenn mit Kundenkarten oder Ähnlichem operiert wird. Basis aller künftigen Überlegungen im stationären Handel wird es denn auch sein, möglichst viele Daten über den Kunden zu erfahren. Dazu sind Kundenbefragungen und Kundenkarten mit laufenden Erfassungen von Aktivitäten der einzelnen Kunden von äußerster Wichtigkeit. Auf diese Art und Weise wird zwar nicht unbedingt „Big Data“ entstehen, aber doch so etwas wie „Mini Data“. Ob mit dieser Bass dann auch mit Hilfe von automatisierten Algorithmen operiert werden kann, sei einmal dahingestellt, aber auf Basis solcher Daten dürften Category Manager in der Lage sein, vernünftige Preisanpassungen vorzunehmen, etwa im Monats-, Wochen- oder auch Tages- sowie Tageszeitenrhythmus.
Wesentliche Voraussetzungen dafür – die häufigere Preisänderung – sind jedoch im stationären Handel elektronische Preisetiketten, die es seit Langem gibt, jedoch bisher nur selten im Handel eingesetzt werden. Nur sie ermöglichen die schnelle Preisänderung an allen präsentierten Artikeln in der Auslage der Geschäfte.

Dynamic Pricing ist ein wahnsinniger Umsatzhebel für Handelsunternehmen. Big Data pusht Dynamic Pricing und so gesehen liegt der Onlinehandel auf diese Weise in Front im Rennen um den Kunden. Aber auch der stationäre Handel wird im Laufe der Zeit Methoden entwickeln, hier besser mithalten zu können, wie zuvor beschrieben. Die REWE, Lekkerland und Media-Saturn testen solche Systeme in verschiedenster Form. Vollautomatisiertes Dynamic Pricing wird im stationären Handel sicherlich eher für Massenartikel möglich sein. Personal Pricing, im Sinne von personalisierten Rabatten, dürfte jedoch vorläufig auf bestimmte Aktionen beschränkt bleiben, da ja nicht im Laden für einzelne Kunden verschiedene Preise ausgezeichnet werden können.

In einem kostenlosen umfangreichen Download zeigt die UEC|Ulrich Eggert Consult + Research, Köln, auf www.ulricheggert.de/kostenlosestudien wie und was in der Zukunft der Preispolitik „State oft he Art“ ist.

Die Ulrich Eggert Consult + Research, Köln, wurde zu Anfang 2007 von Ulrich Eggert in Köln nach über 32 jähriger Tätigkeit bei der ehem. BBE-Unternehmensberatung GmbH, Köln, davon mehr denn 13 Jahre als Geschäftsführer, gegründet. Ulrich Eggert setzt heute als freiberuflicher Unternehmensberater, Referent, Moderator und Organisator von Veranstaltungen sowie als Trend- und Zukunftsforscher und Autor von Studien und Fachbüchern seine erfolgreiche Tätigkeit für Handel/Handwerk, Industrie und Dienstleistung fort.
Seine Tätigkeitsfelder sind u. a.:

— Trend und Zukunftsforschung
— Markt- und Handelsforschung
— Strategie-Beratung, Portfolio-Entwicklungen
— Duedilligence
— moderierte Workshop-Beratungen
— Absatzplanungen, Machbarkeits-Studien.
Seine Arbeitsthemen umfassen die

— Entwicklungen in Konsum und Gesellschaft
— Zukunft von Handel und Distribution/Vertrieb
— Versand-/Distanzhandel, E-Commerce und Multi-Channel-Retailing
— Innovationen und Innovationsmanagement
— Neue Geschäftmodelle und Formate
— Neu Vertriebsstrategien
— Kooperation, Systembildung und Franchising
— Vertikalisierung und Direktvertrieb
— Marke und Markenpolitik
— Virtualisierung von Unternehmen.

Vorträge und Workshops/Veranstaltungen zu diesen Themen runden sein Leistungsprogramm ab. Bisher über 40 Veröffentlichungen in Form von Multi-Client-Studien und Büchern dazu, verzeichnet auf seiner Homepage, zeigen seine umfassende Erfahrung auf diesen Gebieten. In den Jahren 2008- heute erschienen bisher im Eigenvertrieb folgende Studien:
+ LUXUSVERTRIEB,
+ FUTURE DISCOUNT,
+ MAIL ORDER 2015,
+ HANDELS- UND VERTRIEBSINNOVATIONEN,
+ KONSUM(ENT) UND HANDEL,
+ DIE ZUKUNFT DER BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE,
+ DIE ZUKUNFT DER GEWERBLICHEN VERBUNDGRUPPEN,
+ HANDEL 2020 – WEGE IN DIE ZUKUNFT,
+ HANDEL UND MARKE
+ KOOPERATION IM VERTRIEB
+ VERTIKALISIERUNG IM VERTRIEB
+ MEGATRENDS 2020: HANDELSTRENDS
+ KOSTEN SENKEN MIT SYSTEM
+ NEUE HANDELSFORMATE – NEUE VERTRIEBSKONZEPTE
+ FOKUS HANDEL
+ B2B-VERTRIEBSTRENDS
+ MÖEBEL 2020: HANDEL & VERTRIEB
+ LUXUS: MÄRKTE & VERTRIEB
+ WACHSTUMSPAKET HANDEL: 3 Studien zu Wachstumsstrategien im Handel
+ MEGATRENDS HANDEL II – TRENDUPDATE 2025/30
+ 4.0 – DIE DIGITALE REVOLUTION
+ HANDEL & INTERNET
+ VERBUNDGRUPPEN & INTERNET
+ INDUSTRIE, LIEFERANTEN & INTERNET
+ GESCHÄFTSMODELLE & FORMATE IM B2C ONLINE-HANDEL
+ (QUALITATIVE) HANDELS- UND VERTRIEBSTRENDS – ALL ABOUT
DIGITALISIERUNG, INTERNET, E-COMMERCE & CO.
+ ZUKUNFT E-COMMERCE B2C – QUANTITATIVE ENTWICKLUNGEN 2020/25/30
+ 3-D-DRUCK – CHANCEN & ENTWICKLUNGEN
+ LANGFRISTIGER WANDEL IM HANDEL
+ MÖBEL & WOHNEN 2025/30
+ DIGITALES MARKETING (BAND I)
+ DIY 2025/30
+ DIGITALES MARKETING (BAND II)
+ ZUKUNFT STATIONÄRER HANDEL 2030
sowie zum Bezug über den Buchhandel oder direkt beim Verlag das „KURSBUCH UNTERNEHMENSFÜHRUNG“, ISBN 978-3-8029-3422-3; „ZUKUNFT HANDEL“, ISBN 978-3-8029-3855-09 sowie „KOSTEN SENKEN!“, ISBN 978-3-8029-3847-4, alle im Walhalla-Fachverlag, Regensburg. Details zu allem auf www.ulricheggert.de Hier finden Interessenten direkt unter www.ulricheggert.de/kostenlosestudien auch über 50 aktuelle Kurz-Studien zum kostenlosen Download.

Firmenkontakt
Ulrich Eggert Consult + Research
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234-943937
mail@ulricheggert.de
http://www.ulricheggert.de

Pressekontakt
Ulrich Eggert Consult Research
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234-943937
mail@ulricheggert.de
http://www.ulricheggert.de

Pressemitteilungen

Machwürth Team und Wienerberger erhalten BDVT-Trainingspreis in Silber

Das Beratungsunternehmen Machwürth Team International (MTI) und dessen Kunde, die Wienerberger GmbH – Anbieter hochwärmedämmender Ziegelsysteme – werden vom Berufsverband für ein Vertriebsentwicklungsprojekt ausgezeichnet.

Machwürth Team und Wienerberger erhalten  BDVT-Trainingspreis in Silber

BDVT-Preisträger 2017/2018: Wienerberger und Machwürth Team

Den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching in Silber 2017/18 hat der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) der Wienerberger GmbH, Hannover, und dem Trainings- und Beratungsunternehmen Machwürth Team International (MTI) verliehen. Ausgezeichnet wurden das Tochterunternehmen der international agierenden Wienerberger AG, Wien, und das in Visselhövede (D) ansässige Beratungsunternehmen für das Vertriebsentwicklungsprojekt „Value Added Pricing“. Dieses zielte unter anderem darauf ab, den 120 Wienerberger-Fachberatern in Deutschland, die Kompetenz zu vermitteln, den Mehrwert der Produkte den Zielkunden deutlicher vor Augen zu führen, so dass neben dem Umsatz auch die Gewinnmarge steigt.

Wichtig war Wienerberger bei dem Projekt, dass der Vertrieb ganzheitlich entwickelt und die aktive Mitarbeit der regionalen Verkaufsleiter an der Vertriebsentwicklung gefördert wird. Deshalb lautete eine Wienerberger-Vorgabe: „Die Projektziele sollen in einem vernetzten Vorgehen mit den regionalen Verkaufsleitern erreicht werden“. Als Partner für das Projekt wählte Wienerberger das Machwürth Team International (MTI) – unter anderem, weil es bereits Erfahrung mit ähnlichen Projekten hat.

Das gemeinsam entwickelte Konzept sah vor, dass die regionalen Verkaufsleiter im Rahmen des Vertriebsentwicklungsprojekts auch an einem von der Wienerberger-Zentrale gesteuerten Workshop teilnehmen, bei dem die Preise für die Wienerberger-Problemlösungen neu definiert werden und eine Mehrwert-orientierte Verkaufsargumentation für die verschiedenen Produkt- und Kundengruppen entwickelt wird.

Das „Value Added Pricing“-Projekt startete im Juni 2016 mit einem Kick-Off-Workshop, an dem unter anderem die Vertriebsleitung, die regionalen Verkaufsleiter und Führungskräfte aus dem Verkaufsinnendienst teilnahmen. Dort befassten sich die Verkaufsleiter intensiv mit der Führungsaufgabe „Fachberater coachen“. Außerdem ermittelten sie, wo ein Verbesserungsbedarf in der Vertriebsorganisation besteht, und entwarfen Maßnahmenpläne zum Bearbeiten der Handlungsfelder mit hoher Priorität. In einem zweiten Workshop im August 2016 stellten die regionalen Verkaufsleiter unter anderem Best Practice-Beispiele aus ihren Regionen vor. So entstand eine Art Ideenbörse, die die Verkaufsleiter zum Entwickeln regionaler Aktionspläne nutzten.

In den zweiten Workshop flossen bereits die Erfahrungen ein, die die Verkaufsleiter bei ihrer Mitarbeit in dem zentral gesteuerten Pricing-Projekt ab Sommer 2016 gesammelt hatten. Im Rahmen dieses Projekts erhielten sie unter anderem eine Vorlage der Wienerberger-Zentrale,
-welche Kundennutzen stiftenden Merkmale die Produkte haben und
-welchen Mehrwert sie den verschiedenen Kundengruppen bieten.
Hierauf aufbauend wurde eine mögliche neue Preisstruktur vorgestellt. Hierzu gaben die Verkaufsleiter ein Feedback. Diese Rückmeldungen wurden in der Zentrale in das „Value Added Pricing“-Konzept eingearbeitet. Danach plante das Projektteam Pricing die Implementierung und Umsetzung dieses Konzept im Vertrieb – unter federführender Verantwortung der regionalen Verkaufsleiter“.

In einem Workshop im Oktober 2016 erörterten die regionalen Verkaufsleiter und Leitende aus dem Innendienst diesen Umsetzungsplan und die geplante Begleitung der Umsetzung in den Regionen. Außerdem arbeiteten sie die Verkaufsargumentationen weiter aus. Hierauf aufbauend überlegten sich die Verkaufsleiter „real life“-Kundensituationen in ihrer Region, mit deren Hilfe die Fachberater ihre Sicherheit in der Argumentation und Verhandlung des neuen Preismodells stärken können.

Im Dezember 2016 startete nach einem Kick-Off für alle Fachberater die Umsetzung in den Regionen. Diese sah wie folgt aus: Zunächst führte ein MTI-Berater ein Vorgespräch mit dem jeweiligen regionalen Verkaufsleiter, in dem dieser auf die Aufgabe, seine Mitarbeiter zum Umsetzen des Pricing-Modells zu befähigen, vorbereitet wurde. Danach agierte der Verkaufsleiter selbst als Coach. Das heißt, er erklärte seinen Fachberatern nochmals das Pricing-Modell und beantwortete ihre Fragen. Danach führten die Fachberater simulierte Verkaufsgespräche gemäß dem neuen Pricing-Modell und erhielten ein Feedback von ihrem Vorgesetzten. Auch die Zielvereinbarungen für 2017 wurden an das neue Value Added Selling- und Pricing-Konzept angepasst.

So vorbereitet führten die Fachberater fortan ihre Kunden- und Verkaufsgespräche. Dabei erfolgte eine Erfolgskontrolle aufgrund der Vertriebskennzahlen. Zudem wurde mit einem Online-Knowhow-Check im Frühjahr 2017 ermittelt, inwieweit die Fachberater das neue Konzept verinnerlicht haben. Basierend auf den Check-Ergebnissen wurden weitere regionale Qualifizierungsmaßnahmen geplant.

Durch dieses sehr systematische Vorgehen wurden laut Diego Dittmers, Vertriebsleiter Deutschland von Wienerberger, die Ziele des Vertriebsentwicklungsprojekts voll erreicht. Die regionalen Verkaufsleiter sind sich ihrer Rolle beim Entwickeln ihrer Verkaufsregion bewusst und agieren als Coaches ihrer Mitarbeiter. Und die Fachberater? Sie sind motiviert, das neue Pricing-Konzept im Markt durchzusetzen. Außerdem sind sie in ihrer Argumentation sicher. Auch die für 2017 vereinbarten Umsatz- und Margenziele werden erreicht. Das belegen die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen.

Als zentrale Ursache hierfür sieht MTI-Geschäftsführer Hans-Peter Machwürth, dass in dem Projekt eine enge Begleitung der Fachberater und ihrer Vorgesetzten bei der praktischen Umsetzungsarbeit erfolgte; zudem wurde ihnen in „zum Mitmachen motivierenden Trainings und Coachings“ die Kompetenz vermittelt, die sie für eine aktive Marktbearbeitung und eine mehrwertorientierte Nutzenargumentation im Kundenkontakt brauchen. Dadurch vollzog sich bei den Vertriebsmitarbeitern ein Bewusstseinswandel. Sie verstehen sich heute nicht mehr als Produkte-, sondern als Lösungsverkäufer und agieren im Kundenkontakt entsprechend.

Der ganzheitliche Ansatz des Vertriebsentwicklungsprojekts „Value Added Pricing“, der auf einen nachhaltigen Kulturwandel im Vertrieb abzielt, begeisterte auch die Juroren des Berufsverbands für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) – unter anderem, weil er darauf setzt, „die Ressource Mensch zu aktivieren“. Deshalb zeichneten das Machwürth Team International (MTI) im Rahmen der Fachmesse für Personalwesen „Zukunft Personal“ in Köln mit dem renommierten Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching aus.

Das Machwürth Team International (MTI Consultancy), Visselhövede, ist ein international agierendes Beratungs- und Trainingsunternehmen. Es unterstützt mit seinen 450 Beratern und Trainern weltweit Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategien. Dabei verknüpft das 1989 gegründete Beratungsunternehmen die hierfür erforderlichen Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen so, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Auch stellt das Machwürth Team International (MTI) seinen Kunden Online- und digitale Instrumente (wie Lernplattformen) zur Verfügung, die diese zum Managen der Strategieumsetzungsprojekte sowie des hieraus resultierenden Change- und Lernbedarfs brauchen. Außerdem vermittelt es den Mitarbeitern – wie zum Beispiel Führungskräften, Verkäufern und Servicemitarbeitern – die Skills, die diese für ein erfolgreiches Arbeiten in dem veränderten Unternehmensumfeld benötigen.

Weltweit unterstützt das Machwürth Team International (MTI) Sie mit seinen Tochtergesellschaften und Projektbüros; unter anderem in China, Nordamerika und Singapur. Der geschäftsführende Gesellschafter des Beratungsunternehmens, das 2014 sein 25-jähriges Bestehen feierte, ist Hans-Peter Machwürth.

Firmenkontakt
MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL
Kristina Gust
Dohrmanns Horst 19
27374 Visselhövede
(04262) 93 12 -0
info@mwteam.de
http://www.mticonsultancy.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Neuer Vice President Automotive: Christoph Hartmann bringt 15 Jahre Branchenerfahrung bei der flexis AG ein

Neuer Vice President Automotive: Christoph Hartmann bringt 15 Jahre Branchenerfahrung bei der flexis AG ein

Christoph Hartmann, VP Automotive, flexis AG (Bildquelle: Christoph Hartmann)

STUTTGART – Christoph Hartmann ist seit kurzem bei der flexis AG tätig und bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie mit. Er übernimmt seine Aufgaben in einer Phase, in der flexis bestrebt ist, die Präsenz des Unternehmens zu verstärken und den Kundenstamm zu erweitern.

Hartmann, der zuletzt bei Volkswagen Consulting in einer ähnlichen Funktion dafür zuständig war, Expansion und Wachstum voranzutreiben, wird als Vice President Automotive für flexis tätig sein und sich vor allem auf die Festigung und den Ausbau des Kundenstamms auf globaler Ebene konzentrieren.

Als Absolvent der Technischen Universität Berlin verfügt Hartmann über Abschlüsse in Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften. Seine berufliche Laufbahn begann bei der DaimlerChrysler AG. Dort beaufsichtigte und verwaltete er die Implementierung neuer Inbound-Logistik-Funktionen, darunter auch die Mercedes-Strategie, standardisierte Mechanismen im Bereich der Tier 1 Zulieferer zu etablieren. Darüber hinaus hat Hartmann einen neuen Sales & Operations Execution (S&OE)-Prozess als Schnittstelle zwischen Vertrieb und Produktion implementiert, um ein passendes Bauprogramm für die deutschen Mercedes-Werke auf den Weg zu bringen.

Nach seiner Zeit bei der DaimlerChrysler AG wechselte Hartmann zur neuen Supply Chain Management-Practice Group bei McKinsey & Co., wo er als SCM-Experte an einer Reihe von Studien zu Strategien und Implementierungsprozessen in der Automobil- und Pharmaindustrie mitwirkte.

Später trat Hartmann eine Stelle als Leiter des Projektleitungsbüros von Volkswagen Consulting an, das für den Bau und die Ramp-up-Phase des neuen Werks in Chattanooga/Tennessee verantwortlich war. Er arbeitete auch als General Manager für Inhouse-Logistik im Volkswagen-Mutterwerk Wolfsburg, wo er erfolgreich ein umfassendes und schlankes Programm umsetzte, das Produktivität und Supply-Qualität deutlich verbessert.

Neben seiner Tätigkeit für globale Automobil- und Logistikunternehmen hielt Hartmann Vorträge über Production Control an der Fachhochschule Pforzheim und verfasste mehrere Publikationen zur Bedeutung der Automobillogistik. Er wurde bereits zweimal mit dem AKJ Elogistics Award ausgezeichnet.

flexis AG
Software für eine optimierte Produktion

flexis analysiert und optimiert Prozesse und erstellt Planungslösungen für die variantenreiche Produktion. Eine durchgängige und integrierte Vertriebs- und Produktionsplanung sorgt für einen schlanken Auftragsprozess, mehr Durchsatz und zufriedene Kunden.

Seit über 18 Jahren konzentrieren wir uns darauf, den gesamten Kundenauftragsprozess zu planen und zu steuern. Das umfasst die durchgängige Planung und Steuerung der Supply Chain – vom Vertrieb über die Produktion und Logistik bis in die Beschaffungskette hinein. Ein erfahrenes, leistungsfähiges und hoch motiviertes Team betreut unsere international tätigen Kunden individuell und kontinuierlich vor Ort. So gewährleisten wir, dass sich der Nutzen unserer Lösungen im vollen Umfang für Sie auszahlt.

Weitere Informationen zu flexis Produkten und Lösungen finden Sie unter: www.flexis.de

Kontakt
flexis AG
Cäcilia Winand
Schockenriedstr. 46
70565 Stuttgart
+49 711 7823800
info@flexis.de
http://www.flexis.de