Tag Archives: Peter

Pressemitteilungen

Peter Eleven zeigt Werke auf dem 17. INVESTMENT FORUM

Das neue Frankfurt

Peter Eleven zeigt Werke auf dem 17. INVESTMENT FORUM

Skyline, Acryl auf Leinwand (Bildquelle: Peter Eleven)

Die Fachveranstaltung am 17. Mai in Frankfurt am Main wird dieses Mal von den Werken des Malers Peter Eleven begleitet. Es werden Bilder aus seiner Serie „Das neue Frankfurt“ ausgestellt sein.

Der im Jahr 1940 in Ungarn geborene hessische Maler und Dozent Peter Eleven hat zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten und wurde von der Gesellschaft zur Förderung Frankfurter Malerei e.V. aufgefordert die Entwicklungen der Stadt festzuhalten. Die gezeigten Werke haben eine reiche Farbvielfalt inne, die durch einen entscheidenden Protagonisten begleitet werden: das Licht! Die Ansichten der Stadt erhalten aber nicht nur durch Licht und Farbe ihre Prägnanz, sondern ebenfalls durch radikale Perspektiven und Kompositionen. Die dargestellten Personen werden dadurch teilweise in ihrer Menschlichkeit geradezu erhöht.

Peter Eleven wird die Serie in Zukunft weiterhin mit neuen Werken ergänzen. Außerdem ist er ein passionierter Portraitmaler und bevorzugt neben der Acrylmalerei auch die Aquarelltechnik, die ganz andere aber ebenso farbenfrohe und lichtvolle Bilder erzeugt.

Mit Ausstellungen ausgewählter zeitgenössischer Künstler begleitend zur Veranstaltungsreihe fördert Konsort Kunst und Kultur. Weitere Informationen zum Projekt „Kunst und Konsort“ und zu Peter Eleven finden Sie hier.

Das INVESTMENT FORUM ist eine gemeinsame Veranstaltung von Konsort und NeXeLcon.

Mehr Informationen finden Sie unter www.investment-forum.events.

Über Konsort

Die Konsort GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Investmentfondsindustrie spezialisiert hat.

Konsort unterstützt Kunden in der Optimierung von Prozessen, Strategie und IT. Die Erfahrungen der Mitarbeiter reichen vom Portfolio-Management über die Fondsbuchhaltung bis hin zur Fondspreisbestätigung durch die Verwahrstelle und Sales-Prozesse. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Bereiche Exchange Traded Funds (ETF) und Verwahrstellen.

Der Firmensitz ist in Mörfelden-Walldorf vor den Toren Frankfurts.

Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 69 247 488 520
presse@konsort.de
http://www.konsort.de

Pressemitteilungen

Die Energie-Resonanz-Positionierung für Unternehmenserfolg

Warum sind die einen erfolgreich und die anderen nicht? Je besser sich Firmen positionieren, desto höher ist die Resonanz aus dem Markt.

Die Energie-Resonanz-Positionierung für Unternehmenserfolg

Peter Sawtschenko: Energie-Resonanz-Positionierung

Darmstadt, 13.04.2016 – Viele Unternehmer sind immer noch überzeugt, dass sie ihren Erfolg alleine durch Werbung und Marketing steuern können. Das ist einer der Gründe, warum so viele Firmen stagnieren oder scheitern. Wenn man nach den Ursachen sucht, warum manche Unternehmen erfolgreich sind und andere nicht, erkennt man häufig schnell, dass sie besser positioniert sind. Bevor ein Unternehmer weiterhin wertvolles Geld für teure Kampagnen investiert, sollten zunächst einmal über Positionierungsstrategien nachgedacht werden. Denn je besser sich eine Firma positioniert, desto höher ist die Resonanz aus dem Markt. Oder anders formuliert:

„Wer nicht automatisch neue Kunden gewinnt, ist falsch positioniert“

Wie funktioniert Positionierung und wie positioniert man ein Unternehmen richtig? Wie findet man interessante Marktnischen und klare Alleinstellungsmerkmale? Wie schafft man es, die Kunden von seinen Angeboten zu überzeugen?

Positionierung hat das Ziel, mit der bestehenden Kernkompetenz eine Nische oder Spezialisierung mit einer klaren Alleinstellung zu finden und zu besetzen. Eine Positionierung, in welche Unternehmen idealerweise keine oder nicht nennenswerte Wettbewerber haben. Eine Alleinstellung zu erreichen, mit der der der Preis und damit der Gewinn selbst bestimmbar ist. Besonders in kleinen und mittleren Unternehmen schlummert häufig unentdecktes Potenzial. Wird dieser Schatz zu Tage gefördert, kommen die Kunden fast von alleine.

Die Energie-Resonanz-Positionierung

Die Königsdisziplin für mehr Unternehmenserfolg heißt Energie-Resonanz-Positionierung. Das Prinzip, das hinter dieser marktorientierten Erfolgsstrategie steckt, ist verblüffend einfach. Man kann es ganz leicht mit einem kleinen Experiment erklären: Eine Stimmgabel wird angeschlagen und direkt neben eine zweite Stimmgabel gleicher Größe gehalten. Dann passiert etwas höchst Erstaunliches – auch die zweite Stimmgabel beginnt zu schwingen.

Unternehmer können das Energie-Resonanz-Prinzip auf ihr Business übertragen. Konkret heißt das: Je besser ein Angebot auf den tatsächlichen Bedarf einer Zielgruppe abgestimmt ist, desto größer ist der Resonanzerfolg.

„Je höher die Resonanz aus dem Markt, desto besser ist das Unternehmen positioniert“.

Innovations- und Alleinstellungspotenziale sind keine Mangelware

In jeder Branche existieren nach wie vor viele unentdeckte Nischen, Spezialisierungs-Alleinstellungs- und Innovationspotenziale. Selbst in Krisenzeiten entstehen ständig neue Chancen. Trotzdem stagnieren viele Unternehmen, entwickeln ihr Geschäftsmodell nicht weiter, geraten in eine Krise oder kämpfen um das Überleben.

Heute und erst recht in der Zukunft besteht die Schlüsselkompetenz der Verantwortlichen nicht in der langfristigen und strategischen Planung. Sie liegt in der Fähigkeit, bedarfs- und marktorientiert einen Wettbewerbsvorteil mit Alleinstellung zu entwickeln. Denn die Energiequelle eines jeden Unternehmens ist der Markt bzw. die erfolgversprechendste Zielgruppe. Nur dort verdient eine Firma ihr Geld. Das bedeutet: Firmen müssen sich in ihrem Wettbewerbsumfeld mit ihrer Kernkompetenz besser und anders positionieren.

Warum ein neues Business-Denken notwendig ist

Um den Erfolg von Firmen und Arbeitsplätze zu sichern, wird ein neues Businessdenken benötigt, eine veränderte Sichtweise auf den eigenen Markt und die eigene Zielgruppe. Die aus der Praxis entwickelte Energie-Resonanz-Positionierung, ermöglicht nicht nur eine neue Denk- und Sichtweise auf das eigene Business. Sie beschreibt auch die Vorgehensweise, wie sie Unternehmer ihre Nische, Spezialisierung und Alleinstellung gezielt finden.

Mit den Bausteinen der Energie-Resonanz-Positionierung können Unternehmer jederzeit ihre Geschäftsidee, ihre Angebote und ihre Positionierung auf den Prüfstand stellen. Die Energie-Resonanz-Positionierung hilft, die Komplexität des Marktes auf die wesentlichen Erfolgsfaktoren zu reduzieren.

Fazit: Das Motto der Positionierung lautet: „Erkenne die Probleme deiner Leidens-Zielgruppe, und du wirst deine eigene Chance erkennen!“ Dabei geht es nicht immer darum, etwas völlig Neues zu entwickeln. Der Schlüssel zum Erfolg ist, die bereits bestehenden Angebote so zu verändern und zu veredeln, dass man zum Leuchtturm in seiner Branche und bester Problemlöser für seine Leidens-Zielgruppe wird!

Der Autor:
Der Fachexperte Peter Sawtschenko ist Inhaber des Sawtschenko Instituts, Leiter des Positionierungszentrums für die Wirtschaft und der Positionierungs-Akademie. In den vergangenen 25 Jahren hat er mehr als 400 Unternehmen bei der Neuausrichtung ihrer Betriebe beraten. Viele von ihnen sind Marktführer in ihrem Bereich geworden. Auf Basis seiner langjährigen Erfahrung hat er die Energie-Resonanz-Positionierung entwickelt. Diese marktorientierte Erfolgsstrategie erklärt, wie sich Firmen ohne Umwege effizient und gewinnorientiert positionieren können. Weitere Informationen finden Sie unter www.sawtschenko.de Hier können Sie auch das kostenlose Positionierungs-Telegramm zur Verbesserung Ihrer Alleinstellung abonnieren http://www.sawtschenko.de/telegramm und sein aktuelles Buch bestellen: http://www.positionierungszentrum.de/produkt/warum-wir-ein-neues-business-denken-brauchen/

Der Fachexperte Peter Sawtschenko ist Inhaber des Sawtschenko Instituts, Leiter des Positionierungszentrums für die Wirtschaft und der Positionierungs-Akademie. In den vergangenen 25 Jahren hat er mehr als 400 Unternehmen bei der Neuausrichtung ihrer Betriebe beraten. Viele von ihnen sind Marktführer in ihrem Bereich geworden. Auf Basis seiner langjährigen Erfahrung hat er die Energie-Resonanz-Positionierung entwickelt. Diese marktorientierte Erfolgsstrategie erklärt, wie sich Firmen ohne Umwege effizient und gewinnorientiert positionieren können. Weitere Informationen finden Sie unter www.sawtschenko.de. Hier können Sie auch das kostenlose Positionierungs-Telegramm zur Verbesserung Ihrer Alleinstellung abonnieren http://www.sawtschenko.de/telegramm und sein aktuelles Buch bestellen: http://www.positionierungszentrum.de/produkt/warum-wir-ein-neues-business-denken-brauchen/

Kontakt
Sawtschenko-Institut
Peter Sawtschenko
Waldstraße 22 A
64846 Groß-Zimmern
+49 (0) 60 71 – 4 99 78-0
meichler@comservio.com
http://www.sawtschenko.de

Pressemitteilungen

Vorstandswechsel im NÖ Haus- und Wohnungseigentümerverband

Neubesetzung des Vorstands des Ortsverbands Klosterneuburg

Vorstandswechsel im NÖ Haus- und Wohnungseigentümerverband

In der Mitgliederversammlung vom 26.1.2016 wurde Mag. Eva-Maria Schmelz einstimmig zur Obfrau des Niederösterreichischen Haus- und Wohnungseigentümerverbands, Ortsverband Klosterneuburg, ge-wählt. Mag. Eva-Maria Schmelz folgt dem vormaligen Obmann Dr. Romuald Artmann nach. Zum neuen Obfrau-Stellvertreter wurde ebenfalls einstimmig Peter Schindler gewählt, der Irmgard Schnür nachfolgt. Die Vertretungsperiode des neuen Vorstands dauert planmäßig bis 25.01.2020 an, die Änderungen im Vorstand wurden bereits im zentralen Vereinsregister zu ZVR 843056038 eingetragen.

Der Niederösterreichische Haus- und Wohnungseigentümerverband steht seit 89 Jahren im Zeichen des Eigentums. Die Interessensvertretung gegenüber Gesetzgebern, Medien und Körperschaften prägt eben-so wie die fachlich hochqualitative Mietrechtsberatung das Aufgabengebiet des Niederösterreichischen Haus- und Wohnungseigentümerverbandes. Der Ortsverband Klosterneuburg wurde Anfang des Jah-res 1947 gegründet und steht seither allen Klosterneuburger Haus- und Wohnungseigentümern mit Rat und Tat zur Seite.

Mag. Eva-Maria Schmelz ist als Rechtanwältin und Mediatorin unter anderem auf Immobilienrecht und Mietrecht spezialisiert ( www.rechtampunkt.at ), Peter Schindler als Versicherungsmakler unter anderem auf Eigenheim- und Haushaltsversicherungen ( www.topfinanz.net ).

Der Niederösterreichische Haus- und Wohnungseigentümerverband ist eine Interessensvertretung der Haus- und Wohnungseigentümer und bietet Letzteren außerdem Beratungsleistungen an.

Firmenkontakt
Niederösterreichischen Haus- und Wohnungseigentümerverband
Eva Schmelz
Stadtplatz 4
3400 Klosterneuburg
+43 2243 327 44
office@rechtampunkt.at
http://www.noehaus.at/noehaus/

Pressekontakt
Eva Schmelz
Eva Schmelz
Stadtplatz 4
3400 Klosterneuburg
+43 2243 327 44
office@rechtampunkt.at
www.rechtampunkt.at

Pressemitteilungen

Unternehmensberater öffnet seine Schatztruhe

Gewinn und Liquidität verbessern, die Kosten senken, davon träumt jeder Unternehmer.
Der Unternehmensbereter Peter Friedrich, der in den letzten 26 Jahren über 900 kleine Unternehmen beraten hat, gibt dazu einfache, schnell umsetzbare Tipps und Tricks.
Er traf in diesen Unternehmen auf fachlich gute Handwerker, die aber oft schon bei trivialen kaufmännischen Fragen scheiterten, und begegnete Kaufleuten, die ihre Branche kennen, aber in ihrer theoretischen Ausbildung wenig gelernt haben, was in einem kleinen Betrieb nötig und umsetzbar ist. Er hat deshalb einige Tipps aus seiner Beratungspraxis, insbesondere jene, die mit einem Minimum an Aufwand umsetzbar sind, in zwei E Book gesammelt.

„Kosten senken, Angebote optimieren, Risiken senken“ ( https://www.xinxii.com/kosten-senken-angebote-optimieren-risiko-vermindern-p-364059.html )
„Liquidität verbessern, Gewinne erhöhen“ ( https://www.xinxii.com/liquiditaet-verbessern-gewinn-erhoehen-p-364058.html )

Die E Books kosten je 7,49 €.

Ziel ist es, in aller Kürze (was den meisten Unternehmern fehlt, ist die Zeit dicke Bücher zu lesen), umsetzbare Tipps für die Praxis im kleinen und mittelständischen Unternehmen zu liefern. Viele Unternehmer scheitern, oder nutzen nicht Ihr volles Potential, weil Sie in Ihrer täglichen Routine gefangen sind, und es versäumen Tipps und Ratschläge zu nutzen und in Ihr Unternehmerleben umzusetzen. Gehen Sie deshalb systematisch und Schritt für Schritt vor: Nehmen Sie sich einen Tipp vor, entscheiden Sie WIE und vor allem BIS WANN Sie das in Ihrem Betrieb umsetzen wollen. Und dann: TUN SIE ES.

Peter Friedrich, geboren 1957 ist Diplomsoziologe und arbeitet seit 26 Jahren als Unternehmensberater. Er ist bei der BAFA als Berater gelistet und hat über 900 Unternehmen aller Branchen (davon ca. 60 Metzger und Bäcker, ca. 40 KFZ Betriebe und Speditionen, etwa 150 metallbearbeitende Betriebe und über 300 Bau- und Baunebengewerksunternehmen) in Deutschland, Österreich und der Schweiz beraten. Mehr Information zu seiner Arbeit und seinen Softwarelösungen finden Sie auf der Webseite: www.peter-schober-consulting.de

Kontakt
Peter Friedrich Consulting
Peter Friedrich Peter Friedrich
Hölderlinstr. 1
72654 Neckartenzlingen
0172-75 74 163
peter.friedrich@email.de
www.peter-schober-consulting.de

Pressemitteilungen

Bayerns Zimmererpräsident Peter Aicher: Weltklimabericht zwingt zum Handeln

Anlässlich des neu vorgestellten Klimaschutzberichts durch den IPCC kritisiert das Bayerische Zimmererhandwerk die aktuellen Debatten und Strategien für den Klimaschutz.

Bayerns Zimmererpräsident Peter Aicher: Weltklimabericht zwingt zum Handeln

Bayerns Zimmerer-Präsident Peter Aicher

(München, 01.04.2014) „So geht das nicht weiter, die tatsächliche CO2-Vermeidung spielt bei der aktuellen Gesetzgebung und Förderpolitik so gut wie keine Rolle mehr. Wir haben momentan ein Durcheinander an nicht abgestimmten Einzelmaßnahmen“, so Bayerns Zimmererpräsident Peter Aicher, der vor kurzem auch zum Vorsitzenden von Holzbau Deutschland, dem Bundesverband der deutschen Zimmerer, gewählt wurde.

Nach Ansicht Aichers wäre es sinnvoll, wenn der Staat nur noch das fördert, um was es letztlich geht, nämlich das Senken der CO2-Emissionen: „Wie das dann im Einzelnen am besten geschieht, kann jeder Bürger und jedes Unternehmen für sich selbst herausfinden und entscheiden. Das wäre eine marktwirtschaftliche Strategie und würde dazu führen, dass möglichst viel Klimaschutz zu möglichst geringen Kosten realisiert wird.“ Des Weiteren kritisiert Aicher, dass die große Klimaschutzleistung der Wälder und des Holzbaus von der Politik kaum wahrgenommen und honoriert wird: „Die Überlegungen zur Energiewende sind momentan viel zu sehr auf die Stromerzeugung fokussiert. Und beim Gebäudebereich dreht sich alles nur um die Heizenergie. Die Energie aber, die zur Errichtung eines Gebäudes und zur Herstellung der Baumaterialien verbraucht wird, taucht in den Verordnungen und Förderprogrammen nirgendswo auf, erst recht nicht die CO2-Bilanz.“

Bayerns Zimmererpräsident erklärt in diesem Zusammenhang, dass fast alle Baumaterialien mit hohem Energieaufwand künstlich hergestellt werden, Holz dagegen durch Sonnenenergie und Photosynthese natürlich wächst. Statt an die Atmosphäre CO2 abzugeben, entzieht ihr Holz CO2, gibt Sauerstoff an sie ab und speichert den Kohlenstoff. Dieser bleibt so lange gespeichert, bis das Holz verbrennt oder verrottet. Erst dann wird die Menge CO2, die der Baum im Lauf seines Lebens der Atmosphäre entzogen hat, wieder an sie abgegeben. „Das Konservieren von Holz durch seine stoffliche Nutzung als Baumaterial ist deshalb ein wichtiger und effizienter Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Aicher und rechnet vor: „Momentan betragen in Bayern die energiebedingten Emissionen rund 75 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr. Gleichzeitig binden aber unsere Wälder durch das Wachstum ihrer Bäume pro Jahr rund 10 Mio. Tonnen CO2. Und die stoffliche Nutzung von Holz sorgt dafür, dass weitere 12-13 Mio. Tonnen CO2 gebunden bleiben, die ansonsten wieder freigesetzt würden. Fast ein Drittel der bayerischen CO2-Emissionen werden heute auf diese Weise kompensiert. Und das lässt sich noch deutlich steigern.“

Steigern bedeutet: eine Intensivierung des Bauens mit Holz und eine Umwandlung von nicht mehr benötigten Siedlungs- und Agrarflächen in nachhaltig bewirtschaftete Wälder. „Da der Holzbau aufgrund der langen Wertschöpfungskette und vielen handwerklichen Arbeit etwas teurer ist als das Bauen mit industriell hergestellten Materialien, brauchen wir ein staatliches Förderprogramm, das diesen preislichen Nachteil zumindest kompensiert“, fordert Aicher und kritisiert die aktuelle Politik: „Statt die energieeffizienten und CO2-speichernden Bauweisen zu fördern, wird momentan die Herstellung energieintensiver Baustoffe gefördert – durch eine Befreiung von der EEG-Umlage. Das verzerrt den Wettbewerb gewaltig und steht völlig im Widerspruch zu unseren Klimaschutzzielen!“
Bildquelle:kein externes Copyright

Seit 1947 vertritt der Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks die Interessen der angeschlossenen Innungen, Fachgruppen und Mitgliedsbetriebe in vielfältiger Weise.

Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks
Habla
Eisenacher Straße 17
80804 München
089 – 3 60 85-1 00
ahabla@zimmerer-bayern.com
http://www.zimmerer-bayern.com/index.php

mbw
Jörg Gruner
Max Josephstraße 5
80333 München
089 55 178 398
joerg.gruner@mbw-team.de
http://www.mbw-team.de/

Pressemitteilungen

BVZ bezieht neue Geschäftsräume

BVZ bezieht neue Geschäftsräume

BVZ Eröffnung Rosenfeld

Mit seinem Umzug der Geschäftsstelle von Albstadt nach Rosenfeld ist der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, zwar seinen schwäbischen Wurzeln treu geblieben, ansonsten aber erinnert in den neuen Räumlichkeiten nicht mehr viel an früher. In einem alten Fachwerkhaus, nahe dem Zentrum der mittelalterlichen Stadt gelegen, hat sich der BVZ auf schicken 95 qm eingemietet. Anlässlich der offiziellen Eröffnung am 09. Februar 2014 hatte der Vorstand um den Ersten Vorsitzenden Peter Volk sowie die neu ernannte Geschäftsführerin Ramona Rausch zur Einweihung eingeladen. Mit zahlreichen Gästen aus dem Verband, Kollegen aus der Nachbarschaft und Freunden des BVZ wurde die Eröffnung der neuen Geschäftsstelle feierlich begangen. „Der Umzug in größere Räumlichkeiten war schon längst fällig. In unserer neuen, repräsentativen Geschäftsstelle können wir nicht nur Geschäftspartner, sondern auch Betroffene empfangen“, freut sich Ramona Rausch über den neuen Standort.
Die neue Adresse lautet Balinger Straße 17, 72348 Rosenfeld. Die Telefonnummer bleibt mit 0700 0000 2226 unverändert, Anrufer mit Flatrate nutzen die Telefonnummer 07428 945 238-0, Email mail@bvz-info.de Bildquelle:kein externes Copyright

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Kontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Petra Dehler
Mühlenstraße 2
51643 Gummersbach
02261 / 26332
p.dehler@haarkompetenz-zentrum.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt:
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Der BVZ stellt Fulda und 2013 unter das Motto „Qualitätsmanagement“

Der BVZ stellt Fulda und 2013 unter das Motto "Qualitätsmanagement"

vlnr: Petra Dehler BVZ; Mitte: Britta Gerhard Hospiz; rechts: Nadine Dammann haarvital

Die größte Zweithaar-Messe, „Die Zweithaar“, initiiert und ausgerichtet vom Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, findet in 2013 am 21. – 22. April erneut in Fulda statt. Die gesamte Veranstaltung steht unter dem Motto „Qualitätsmanagement“. Die Besucher der Messe erwarten am Sonntag und Montag neben rund 20 Ausstellern aus allen Bereichen rund um das Thema „Haarersatz“, Workshops der Herstellerfirmen und ein Veranstaltungsprogramm mit hochkarätigen Referenten. So wird Prof. Dr. Lutz zu medikamentös bedingtem Haarausfall referieren, andere Vorträge setzen sich direkt mit dem Thema „Qualitätsmanagement“ auseinander. Neben weiteren Referenten sind Podiumsdiskussionen zum Beispiel zum Thema „Krankenkassen“ vorgesehen. „Wir stellen Fulda und das Jahr 2013 unter das Motto „Qualitätsmanagement“, weil wir in unserer täglichen Arbeit immer wieder feststellen müssen, dass Können und Erfahrung nicht alles sind, sondern Qualität ganzheitlich betrachtet werden und alle Bereiche eines Unternehmens abdecken muss“, erklärt Peter Volk, Erster Vorsitzender. Wie auch in den letzten Jahren sind neben den BVZ-Mitgliedern Nicht-Mitglieder und Interessierte nach Fulda eingeladen, um einmal ein wenig Zweithaar-Luft zu schnuppern.
Anmeldung, Bezug der Eintrittskarten und nähere Informationen bei Ramona Rausch, Tel: 070000002226, Email: Ramona.Rausch@BVZ-info.de oder auf www.bvz-info.de.

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Kontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Petra Dehler
Mühlenstraße 2
51643 Gummersbach
02261 / 26332
p.dehler@haarkompetenz-zentrum.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt:
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Peter Bond liest beim „After-work Kultur-Cocktail“ im Grand Hotel Esplanade Berlin aus „Milla“

7. November 2013 – Am 22. November liest Peter Bond um 18.30 Uhr im Grand Hotel Esplanade Berlin aus seinem Debütroman „Milla“. Beim dritten „After-work Kultur-Cocktail“ in der legendären Harry´s New York Bar skizziert der Autor einfühlsam und spannend den Lebensweg der faszinierenden Milla, von ihrer Kindheit in Russland Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu ihrem schillernden Aufstieg in die New Yorker Society.

„Unserer Veranstaltung „After-work Kultur-Cocktail“ bereichert das Treffen nach getaner Arbeit um den kulturellen Aspekt – dabei bieten wir unseren Gäste Kreativität aus Berlin in den Bereichen Literatur, Kunst und Musik. Mit Peter Bond haben wir einen Kultmoderator gewonnen, der nun einen bittersüßen Liebesroman mit einem guten Schuss Erotik geschrieben hat – wir freuen uns auf einen spannenden Abend“, erklärt Jürgen Gangl, Direktor des Grand Hotel Esplanade Berlin.

Das Team der Harry´s New York Bar begleitet die Veranstaltung, nach der Lesung lassen die Gäste den Abend bei guten Gesprächen ausklingen. Interessierte Leserinnen und Leser erfahren mehr unter www.esplanade.de , Anmeldungen werden unter Telefon 030-254788305 entgegengenommen.

Das Grand Hotel Esplanade Berlin mit der legendären Harry’s New-York Bar ist das Lifestylehotel in der deutschen Hauptstadt. Mit 354 Zimmern und 40 Suiten bietet das Haus sowohl Wochenendgästen als auch Firmenkunden und Gruppen flexible Übernachtungsmöglichkeiten. Zwischen Kurfürstendamm und Potsdamer Platz gelegen, lassen sich von hier aus alle Hot Spots der City schnell und bequem erreichen. In der Ellipse Lounge wird eine moderne Cross-Over-Küche serviert – und die Harry’s New -York Bar bietet mehr als 200 Cocktails und Live Musik an jedem Abend der Woche an. Abgerundet wird das Angebot durch zwölf tageslichtdurchflutete Konferenzräume für bis zu 450 Personen und das „Afino Spa by Esplanade“ mit Pool, modern ausgestattetem Fitnessraum, Saunalandschaft und Beauty-Spa, der zum Entspannen einlädt. Auch für die Beschäftigten wird im Grand Hotel Esplanade viel getan: Arbeitszufriedenheit und persönliche Weiterentwicklung werden mit regelmäßigen Schulungen unterstützt, 42 Prozent der Abteilungen werden von Frauen geleitet und im Bereich Nachwuchsförderung wurde das Haus vor einigen Monaten als exzellenter Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

Kontakt
Grand Hotel Esplanade Berlin
Deborah Wolters
Lützowufer 15
10785 Berlin
+49 (0) 30 25478 0
deborah.wolters@esplanade.de
http://www.esplanade.de

Pressekontakt:
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
+49 30 703 74 12
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Pressemitteilungen

Lastenflieger heben 400 kg Kronenknauf mit Helikopter auf Kirchturmspitze

Soest/Lastenflug. Viele Soester werden am kommenden Samstag große Augen machen. Die Lastenflieger der HELIJET FLIGHT SERVICE aus NRW heben mit einem Helikopter den Schlussstein auf die Kirchturmspitze der Wiesenkirche in knapp 75 Metern Höhe.

Lastenflieger heben 400 kg Kronenknauf mit Helikopter auf Kirchturmspitze

Helikopter Transport mit lastenflug.de in luftiger Höhe über NRW

Wenn der Kran als Transportmittel aus technischen Gründen wieder zu aufwendig ist, muss auf alternative Lösungen zurückgegriffen werden. Hier Hilft meist nur noch der Einsatz eines Helikopters- im Fachjargon auch „Lastenflug“ genannt.
Ein spektakulärer Einsatz erwartet die kleine Stadt Soest an diesem Wochenende. Hier wurde aufwendig und liebevoll in den letzten knapp drei Jahrzehnten der Südturm der Wiesenkirche restauriert. Zum 700- jährigen Bestehen der Wiesengemeinde soll jetzt die letzte Baumaßnahme an diesem Samstag, den 12. Oktober 2013 in Soest an der Wiesenkirche abgeschlossen werden.
Ein 25 x 25 Zentimeter langer und breiter Blumenknauf wird mit dem Helikopter zu seiner letzten Positionen geflogen. Bis an die Kirchturmspitze.

Für die Schaulustigen wird dieser Tag lange unvergessen bleiben. Wenn der 400 kg schwere Kronenknauf mit dem 1.000 PS starken Helikopter auf die höchste Spitze der Kirche geflogen wird, werden einige für einen kurzen Moment den Atem anhalten. Das Team der Lastenflieger bleibt dabei jedoch gelassen, so der Chef der Truppe Benjamin Dannenberg. „Helikopter Transporte und Lastenflüge gehören zu unseren regelmäßigen Aufgaben“. „Da müssen wir uns für den Moment auf das Wesentliche konzentrieren und haben keine Zeit, die Luft anzuhalten“, schmunzelt der Helikopterpilot. Aber auch dieser Einsatz ist etwas ganz Besonderes, gibt der erfahrene Lastenflugexperte zu.

Insbesondere die Vorarbeiten sind von großer Bedeutung. Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt, Umweltamt, Bezirksregierung, alle sind mit im Boot und entscheiden über eine positive oder eben negative Genehmigung des Transportfluges der heiligen Fracht. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren verschiedene Rollen. Insbesondere Notfallsituationen und Flugverfahren werden durchgespielt um die optimale Vorbereitung auf diesen Lastenflugeinsatz zu gewährleisten. Zusätzliche Sicherheit bringt eine Auflage der Bezirksregierung: „nur 2 mot“. Das bedeutet, der eingesetzte Helikopter muss mindestens zwei Triebwerke haben, die den Rotor antreiben. Sollte eines dieser Triebwerke ausfallen, kann der Hubschrauber mit dem andren Triebwerk noch sicher landen. Der eingeplante Helikopter des Typs Eurocopter AS 355 verfügt über diese zwei Triebwerke der Marke Rolls-Royce. Zusammen werden knapp 1.000 PS erzeugt.

Die Vorbereitungen für den Helikoptertransport werden wegen des fehlenden Platzes vor der Kirche auf der Soester Feuerwehrwache am Florianweg vorgenommen. Hier wird der Helikopter aufgerüstet und startet von hier aus zu seinem Einsatz in Richtung Kirchplatz. Dort warten bereits die Bodenhelfer der Lastenflieger. Drei Mann am Boden und drei Mann auf dem Gerüst hoch oben an der Kirchturmspitze. An ein ca. 20 Meter langes Seil unter dem Hubschrauber wird der knapp Sieben-Zentner- Koloss eingeklinkt. Dann geht es in den Himmel. Stück für Stück schraubt sich der Hubschrauber mit einem erfahrenen Berufspiloten, der bereits über 8.000 Stunden Flugerfahrung hat, langsam in die Höhe. In ca. 75 Metern Höhe wartet bereites das andere Lastenflughelfer Team, um den Schlussstein entgegen zu nehmen. Jetzt beginnt der Schwierigste Teil der Arbeit. Die Helfer dirigieren per Funk den Helikopterpiloten mit der Last direkt über das Ziel. Ein kleiner Dorn soll helfen, die Fracht auf der Kirchturmspitze einzufädeln.

„Wir hoffen, der Wettergott ist an diesem Tag auch mit uns“, so Dannenberg. Denn das Wetter ist gerade bei so einem Millimetereinsatz ein entscheidener Faktor den wir „Gott sei Danke“ noch nicht beantragen können.

Zusätzliche Informationen zum Thema Lastenflug erhalten Sie im Internet unter http://www.lastenflug.de

Die Hubschrauber Lastenflieger sind Ansprechpartner für Helikopter Transporte und Logistiklösungen mit dem Hubschrauber seit über 25 Jahren

Kontakt:
HELIJET FLIGHT SERVICE | Lastenflug
Peter Reininghaus
GAT I / Nordstr. 12 Feldstrasse 37
30669 Hannover Langenhagen
0521 – 949 78 537
reininghaus@lastenflug.de
http://www.lastenflug.de

Pressemitteilungen

Mit 450 PS über Bielefeld und OWL | Der Stadtrundflug

Bielefeld und die Region OWL aus der Vogelperspektive „airleben“! Mit den Helikopter Stadtrundflügen haben Sie hierzu am 21. September 2013 noch einmal Gelegenheit. Fliegen Sie mit einem hochmodernen Turbinenhubschrauber über Ihre Stadt!

Mit 450 PS über Bielefeld und OWL | Der Stadtrundflug

Hubschrauber Pilot und Fluglehrer Benjamin Dannenbger

Eine traumhaft schöne Landschaft, die aus allen Perspektiven viel zu bieten hat. Das ist Ostwestfalen Lippe. Mit dem Weserbergland im Osten und dem Westhessischen Bergland im Süden. Im Westen bilden die Kreise Paderborn und Gütersloh die Grenzlinie, im Norden reicht OWL vom Ravensberger Hügelland über das Wiehengebirge bis in das Mindener Land in der Norddeutschen Tiefebene. Eine Region wie aus dem Bilderbuch! Eine Beschreibung wie aus „Wikipedia“.

Beides trifft zu! In Verbindung mit einem Helikopter Rundflug kann diese Region im Nordosten von Nordrhein-Westfalen noch einmal auf ganz besondere Weise „airlebt“ werden. Aus der Vogelperspektive sind die bekannten Straßen, Flüsse, Wälder und Hügel zunächst kaum wieder zu erkennen. Erst wenn das ungeübte Auge ein bekanntes Objekt aus 2000 Fuss (600 Meter) Flughöhe erkannt hat, hangelt es sich von Haus zu Haus um letztlich da anzukommen, wonach es gesucht hat. „Für den Helikopter Piloten sind neben den Flugkarten zahlreiche Orientierungspunkte entlang der Flugstrecke wichtige Merkmale für die richtige Flugroute“, weiß Benjamin Dannenberg, Geschäftsführer der HELIJET FLIGHT SERVICE. Windräder, Fernsehtürme, Gebirgszüge, Flüsse, Autobahnen und viele weitere Orientierungspunkte helfen dem Piloten unter anderem, den richtigen Weg zu finden. Hier hat OWL viel zu bieten.

Am Samstag, den 21. September 2013 haben alle Helikopter Rundflug Freunde und Hubschrauber Flugbegeisterte noch einmal die Gelegenheit, die Region rund um Bielefeld und OWL aus der Vogelperspektive zu bestaunen. Unter dem Motto „OWL airleben“ startet die HELIJET FLIGHT SERVICE Hubschrauber Rundflüge über Bielefeld. „Ein einmaliges Erlebnis“, weiß auch Björn Langner, Berufspilot bei der HELIJET | HELIEVENT. „Die Wälder tragen im Herbst die schönsten Farben“. „Insbesondere bei Sonnenschein ist diese Jahreszeit aus der Luft einfach traumhaft“. Helikopter Rundflug Tickets sind für den 21. September 2013 noch zu haben. Auf der Webseite unter helievent.de des Unternehmens können Rundflug Tickets online bequem auf Rechnung gebucht und bestellt werden. Weiter können alle Interessenten noch bis zum 20. September 2013 an einer Ticketverlosung teilnehmen.

HELIJET FLIGHT SERVICE mit Vertretungen in Hannover, Bielefeld, Kassel Göttingen und Berlin ist die Hubschrauber Schule für CHPL und PHPL. Also der privaten und beruflichen Hubschrauber Pilotenausbildung. Durch flexible Öffnungszeiten am Schulungsstandort Hannover kann an 365 Tagen im Jahr geschult werden.

Kontakt
HELIJET FLIGHT Service
Benjamin Dannenberg
GAT I / Nordstr. 12
30669 Hannover Langenhagen
+49(0)172 – 56 777 56
reininghaus@helijet-flightservice.de
http://www.helievent.de

Pressekontakt:
Helijet Flightservice
Peter Reininghaus
GAT I / Nordstr. 12 Feldstrasse 37
30669 Hannover Langenhagen
0170-6361238
reininghaus@helijet-flightservice.de
http://www.hubschrauber-schule.de