Tag Archives: Pianist

Pressemitteilungen

Orania.Berlin – Hotel, Restaurant & Bar mit Konzerten Berliner Künstler

Orania.Music Festival vom 27. – 29. September 2017

Orania.Berlin - Hotel, Restaurant & Bar mit Konzerten Berliner Künstler

(Bildquelle: Orania.Berlin)

München/Berlin, 20. September 2017: Anlässlich des Orania.Music Festivals treten vom 27. bis 29. September 2017 verschiedene Berliner Künstler in dem am 21. August eröffneten Hotel Orania.Berlin in Berlin-Kreuzberg auf. Das Hotel hat 41 Zimmer, Literatursalon mit Blick auf die Skyline von Berlin, großzügiges Wohnzimmer mit zwei Kaminen, offener Küche, Restaurant, Bar und Konzertbühne mit Steinway Flügel.

Das Haus lädt zum kulturellen und kulinarischen Verweilen ein. Was einst als „Oranienpalast Kabarett-Kaffee“ mit Konzerten begeisterte, besticht nun im Charme des 21. Jahrhunderts mit Künstlern der Gegenwart. Alle Musikrichtungen von Klassik über Jazz bis hin zu Elektro sind vertreten.

Karten für das Orania.Music Festival vom 27. – 29. September 2017 sind zum Preis von
EUR 12.00 käuflich über www.orania.berlin zu erwerben.

Der renommierte Pianist Julien Quentin zeichnet sich als Artistic Director für die Auswahl der Künstler verantwortlich. Geplant sind dort Auftritte großer Musiker und Autoren der Berliner Szene. Mit Kaan Bulak eröffnet er am Mittwoch, 27. September ab 19.00 Uhr die Orania.Music Festival Tage. Der bekannte Jazz Pianist Marc Schmolling aus Kreuzberg kuratiert die Orania.Jazz Serie und spielt am Mittwoch ab 20.00 Uhr.

Neben der musikalischen Präsentation der Künstler überrascht die Küche unter der Leitung von Geschäftsführer und Küchenchef Philipp Vogel mit einer Auswahl an Gaumenfreuden seiner Kochkunst.

Live dabei sein! Weitere Informationen unter www.orania.berlin
Das Hotel ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln über U8 Moritzplatz und U1 Kottbusser Tor zu erreichen oder über den Bus M29 mit Haltestelle Oranienplatz.

Am 21. August eröffnet im kreativen Herzen von Berlin am Oranienplatz in Kreuzberg das
Orania.Berlin: ein Hotel mit 41 Zimmern, Literatursalon mit Blick auf die Skyline von Berlin und
riesigem Wohnzimmer mit zwei offenen Kaminen, offener Küche, Restaurant, Bar, Konzertbühne und
Steinway Flügel. Hier werden vor allem große Musiker und Autoren auftreten, die in Berlin leben. In dem denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahr 1913, das in den letzten drei Jahren von Eigentümer
Dietrich von Boetticher restauriert wurde, begeisterte einst das „Oranienpalast Kabarett-Kaffee“ seine Gäste nicht nur mit gutem Essen, sondern auch mit herausragenden Konzerten.
Das Orania.Berlin ist ein Schwesterhotel von Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Hier wird seit über einem Jahrhundert eine weltweit einzigartige musisch-literarische Tradition mit großen Künstlern
und Autoren unserer Zeit gepflegt. Da die meisten von ihnen regelmäßig in Berlin auftreten und viele von ihnen in Berlin-Kreuzberg leben, war es nahe liegend an diesem Ort einen weiteren kulturellen
Treffpunkt zu eröffnen.

Firmenkontakt
Orania.Berlin
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
08913012118
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/offices/munich

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
08913012118
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/offices/munich

Pressemitteilungen

Blaskapellen-Techno und Jazz am Ostseekai: NDR Info präsentiert Meute und die NDR Bigband

Blaskapellen-Techno und Jazz am Ostseekai: NDR Info präsentiert Meute und die NDR Bigband

Meute – Foto von Steffi Rettender

Es wird ein ganz besonderer Abend am Ostseekai: NDR Info präsentiert im Rahmen der Kieler Woche am Dienstag, 20. Juni, die NDR Bigband auf der großen Showbühne. Außerdem mit dabei ist die Techno-Marching-Band Meute aus Hamburg.

Techno und Blasinstrumente gehören nicht zusammen? Meute beweist das Gegenteil. Als elfköpfige Blaskapelle spielen die Hamburger akustische Electro-Musik mit Trompeten, Posaunen und Schlagwerk: Eine ungeheure Power, die jeden Zuhörer sofort zum Tanzen bringt. Mit ihrem Video zu dem Song „Rej“, in dem sie live mitten im Hamburger Schanzenviertel auftreten, landeten sie einen viralen Hit. Rund eine halbe Million Mal wurde das Video bisher angeklickt. Die Techno-Marching-Band wird auch das Publikum am Ostseekai begeistern. NDR Info Moderatorin Jessica Schlage holt Meute ab 19.00 Uhr für ein kurzes Warm-Up-Set und ab 21.00 Uhr für ein 60-minütiges Konzert auf die Bühne.

Ab 19.30 Uhr präsentiert NDR Info die NDR Bigband mit dem Duo Alon & Joca.
Die bereits mit drei ECHO Jazz ausgezeichneten Kollegen der NDR Bigband haben sich mit dem Pianisten und Komponisten Alon Yavnai aus der New Yorker Latin-Jazz-Szene und dem brasilianischen Perkussionisten Joca Perpignan zwei Stargäste internationalen Renommées eingeladen. Als Duo sind die beiden regelmäßig Gäste internationaler Jazzfestivals. Von ihren vielen Reisen stammen unterschiedlichste musikalische Einflüsse, die in diesem Konzertprogramm zusammenfinden: Welt-Jazz aus Südamerika, Afrika und dem Nahen Osten.

Das NDR Info Bühnenprogramm in der Übersicht:

Dienstag, 20. Juni
19.00 Uhr | Warm Up mit Meute
19.30 Uhr | NDR Bigband feat. Alon & Joca
21.00 Uhr | Meute

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressemitteilungen

Mark Forster bei „stars@ndr2 – live in Gifhorn“

Mark Forster bei „stars@ndr2 - live in Gifhorn“

Mark Forster – Foto von David Koenigsmann

Der erste Top-Act für „stars@ndr2 – live in Gifhorn“ steht fest: Mark Forster ist am Sonnabend, 6. August, auf dem Gelände neben dem Sportplatz Nord live zu erleben. Tausende Menschen werden erwartet. NDR 2 Morgen-Moderator Holger Ponik und Jens Mahrhold aus dem NDR 2 Vormittag moderieren das Open-Air-Event. Der Eintritt ist frei.

„Wir sind groß“ heißt Mark Forsters aktueller Top-Ten-Hit, der zugleich auch Song der Fußballeuropameisterschaft ist. Klein muss der aus der Pfalz stammende Sänger und Pianist schon lange nicht mehr denken. Mit „Au Revoir“ legte er 2014 den erfolgreichsten Song des Jahres hin: Doppel-Platin und 64 Wochen in den Charts. Sein Nachfolgesong „Flash mich“ und das Album „Bauch und Kopf“ erhielten ebenfalls jeweils eine Platin-Auszeichnung und katapultierten Mark Forster in die erste Riege deutschsprachiger Stars. Gemeinsam mit Felix Jaehn nahm er unter dem Projektnamen „Eff“ Ende vergangenen Jahres den Song „Stimme“ auf – und landete erneut einen Nummer-Eins-Hit. Mit seinem Anfang Juni erschienenen dritten Album „TAPE“ kommt Mark Forster zum NDR 2 Event nach Gifhorn.

Weitere Acts für „stars@ndr2 – live in Gifhorn“ gibt NDR 2 in den kommenden Wochen bekannt. Einlass auf das Veranstaltungsgelände ist ab 15.00 Uhr.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressemitteilungen

Fensterbau Frontale 2016: Ellen Kamrad vermittelt Pianistin Lenny Pojarov an die profine Group

Als größter Aussteller begrüßte die profine Group auf der Fensterbau Frontale 2016 über 4.000 internationale Geschäftspartner. Zu diesem Anlass buchte die profine Group die Sängerin und Pianistin Lenny Pojarov über die Eventmanagerin Ellen Kamrad.

Fensterbau Frontale 2016: Ellen Kamrad vermittelt Pianistin Lenny Pojarov an die profine Group

Fensterbau Frontale 2016: Ellen Kamrad vermittelt Pianistin Lenny Pojarov an die profine Group

Im März 2016 begrüßte die profine Group, Systemgeber der Profilmarken KBE, Kömmerling und Trocal, als größter Aussteller erneut über 4.000 Geschäftspartner auf ihrem Messestand der Fensterbau Frontale 2016.

Neuheiten und Messeschwerpunkt der profine Group

Unter den Marken KBE, Kömmerling und Trocal produziert die profine Group weltweit Kunststoffprofile für Fenster und Haustüren, Sichtschutz-Systeme und PVC-Platten. Dabei entstand die profine GmbH durch die Zusammenführung der Profilaktivitäten der HT TROPLAST unter einem Dach. Als Innovationsführer und größter Aussteller unterstrich die profine Group mit Sitz in Troisdorf, erneut auf der Messe Fensterbau Frontale 2016 Ihren Stellenwert als Innovationsführer der Branche. Mit der Präsentation bedeutender Messeneuheiten und zentralen Neuentwicklungen festigte die profine Group Ihre Plattformstrategie, mit kompatiblen Systemen wertvolle und effiziente Synergien für ihre Kunden zu entwickeln.

Im Mittelpunkt stand die Vorstellung des neuen 88 mm Premiumsystems, das Passivhauslösungen bereits im Standard bietet. Hinzu kamen Dämmteile, die den Wärmeschutz neu definieren, neue Alu-Vorsatzschalen oder auch das „PremiDoor 76“, die neue barrierefreie Hebe-Schiebetür. Auf einer eigenen Präsentationsfläche stellte die Partnerallianz Kömmerling+Fenster-Profis ihre Aktivitäten im Handelsmarketing vor.

Ellen Kamrad Eventmanagement vermittelt Lenny Pojarov zur Messeparty

Anlässlich dieser vielen Neuheiten freute sich die profine Group besonders auf die musikalische Unterstützung der einzigartigen Sängerin und Pianistin Lenny Pojarov zur Messeparty. Am funkelnden schwarzen Piano begeisterte die in Kirgisistan geborene Solistin zur Abendveranstaltung das entzückte Publikum. Mit ihrer einfühlsamen Stimme und einer aufregenden Mischung an tanzbaren Songs aus dem Pop, Jazz und Blues traf Lenny Pojarov sofort den richtigen Ton auf der Messeveranstaltung der profine Group. Vermittelt wurde Pojarov von der Kölner Eventmanagerin Ellen Kamrad. „Bei der Anfrage der profine Group hatte ich sofort Lenny und ihre Stimme im Sinn. Sie ist als Solistin einfach ideal für Banketts und Messeveranstaltungen. Deshalb freue ich mich, dass mein Instinkt mich nicht getrügt hat und sowohl die Gäste als auch mein Auftraggeber, die profine Group, sehr zufrieden sind und einen schönen Abend auf der Messe hatten“, so Kamrad am Ende des erfolgreichen Messetages.

Informationen rund um die Messepräsenz der profine Group finden Sie hier
http://www.ellenkamrad.de/referenzen/lenny-pojarov-im-einsatz-fuer-profine-gmbh-auf-der-fensterbau-frontale-2016/

Folgende Künstler wurden auf dieser Veranstaltung eingesetzt:
http://www.ellenkamrad.de/eventkuenstler/lenny-pojarov-pianistin-saengerin-komponistin/

Ellen Kamrad bietet maßgeschneiderten Full-Service für Veranstaltungen aller Art. Das Portfolio der erfahrenen Diplom-Eventmanagerin IST erstreckt sich von der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen über Künstlermanagement bis zu Vermittlung von Eventdienstleistern.
Dabei versteht sich Ellen Kamrad als Ihr Partner für individuelle Inszenierungen von Events und Veranstaltungen ganz im Sinne des Kunden und seinem Corporate Design: Von der Planung und Organisation Ihrer Seminare und Meetings über Tagungen, Konferenzen oder Jubiläen begleitet und gestaltet Ellen Kamrad Ihren Event mit höchster Professionalität.
Mit ausgearbeiteten Konzepten, passenden Locations und unterhaltsamen Künstlern unterstützt die Eventfachfrau das Gesamtziel der Veranstaltung im Sinne Ihrer Kunden. Auf die über zehnjährige Erfahrung in der Eventbranche von Ellen Kamrad vertrauten bereits Kunden wie die Deutsche Bahn – Köln oder die TUI Group.

Kontakt
Menschen Emotionen Erlebnisse Eventmanagement
Ellen Kamrad
Maler-Bock-Gässchen 2
50678 Köln
01777751188
ellen@ellenkamrad.de
http://www.ellenkamrad.de

Pressemitteilungen

Z u z a n a

Triumph und Tragik einer großen Pianistin
Roman

Z u z a n a

Cover des Romans

Zuzana, als Pianistin ein Weltstar, feiert in den größten Konzertsälen Triumphe. Sie spielt mit den berühmten Orchestern unter der Leitung bedeutender Dirigenten. Sie konzertiert in ganz Europa, in Lateinamerika, in Japan und USA. Das Publikum, die Presse und die Fachwelt liegen ihr zu Füßen. Ohne divenhafte Allüren bleibt sie trotzdem bescheiden. Der Dienst an der Musik ist ihr Lebensziel. Ihr Idol ist Beethoven. Auf die Frage, wer oder was sie sein möchte, antwortet sie: „Beethovens Frau“.

Rudolf Heinemann
Z u z a n a – Triumph und Tragik einer großen Pianistin
Roman
304 Seiten. Über den Buchhandel und das Internet zu beziehen.

Hardcover: 25,90 EUR (ISBN: 978-3-8495-8905-6)
Paperback: 16,80 EUR (ISBN: 978-3-8495-8905-9)
Ebook: 4,99 EUR (ISBN: 978-3-8495-8907-3)

Bildrechte: Erik Kinting Bildquelle:Erik Kinting

Mode DOB

MC Mode
Rudolf Heinemann
Krohstr. 4
50968 Köln
0221436019
rudolf.heinemann@netcologne.de
http://www.mcmode-koeln.de

Pressemitteilungen

„Der Jazz ist nicht tot“ – Uli Lenz im Interview

Lenz ist ein Global Player unter Europas Spitzenpianisten im Jazz.

"Der Jazz ist nicht tot" - Uli Lenz im Interview

Uli Lenz

Uli Lenz ist ein Global Player unter Europas Spitzenpianisten im Jazz. Sein phantasiereiches Spiel und mächtiger Drive brachten ihn auf die wichtigsten Bühnen in fast allen Ländern der Welt. Ob USA, Europa oder Asien, heute ist Lenz von den internationalen Bühnen nicht mehr wegzudenken. Lenz ist ein Perfektionist, der die lauten Töne genauso wie die leisen und gefühlvollen beherrscht. Am 7.März spielt Uli Lenz mit seinem Trio 105 in Berlin: „Wabe“ Danziger Str. 101 in 10405 Berlin. Weiter Informationen finden Sie unter Uli Lenz

I. Die Originale, die großen Jazzer, sind verschwunden – Oscar Petersen, Dizzy Gillespie, Ella Fitzgerald. Ist mit ihnen auch der Jazz gestorben?

Der Jazz ist nicht tot, wenngleich er schon hin und wieder eine Infusion nötig hätte. Jazz hat sich für viele andersartige Musikrichtungen geöffnet, um sich seines Nischencharakters zu entledigen. Die Infusion, die ich meine zielt ab auf mehr Eindeutigkeit seinen Klang betreffend.

II. Was meinen Sie mit Eindeutigkeit des Klangs?

Ich denke, dass vieles im zeitgenössischen Jazz nur noch eine Orientierung hin zu Jazzelementen ist. Purer Jazzsound müsste sich wieder in eindeutiger Form herausbilden, wie beispielsweise Farbgebung der Töne und Phrasierung.

III. In einer globalisierten Welt wird Kunst und Musik von allen Stilrichtungen beeinflusst. Wie schimmert diese Beeinflussung auch in Ihren Kompositionen auf Ihrer neuen CD „Thinking about you“ durch? Trio 105

Nein, das höre ich bei mir nicht durch. Ich versuche, meine Originals in seinem Jazz-Idiom zu verankern, das heißt Swing, Balladen und Latin. Ich lasse also Themen aus Opern, klassischem Repertoire und Chansons außen vor. Ich fühle mich am besten, wenn meine Musik als reinrassiger Jazz verstanden wird.

IV. iTunes, Amazon, Musikload oder andere Online-Musik haben die klassische CD fast verdrängt. Vergeht Ihnen nicht die Lust am Produzieren von CD´s?

Ein bisschen schon, aber die Lust kommt dann schon wieder, wenn das rote Lämpchen blinkt. Außerdem wäre diese Frage noch viel eindeutiger von meinem Produzenten zu beantworten. Wichtig ist jedenfalls, dass man in der Brandung steht und nicht umfällt.

V. Heute hören wir nur noch Musik, während wir etwas anderes machen: Autofahren, Einkaufen oder Joggen. Musik ist damit beliebiger geworden – trifft das auch auf den Jazz zu?

Ja, natürlich. Das geht manchmal schon so weit, dass viele Neu-Hörer zunächst denken, Jazz sei eigentlich ein Auto, oder Dizzy sei ein neues Deodorant.

VI. Mit ihrem Trio 105 begeistern Sie das Publikum und beweisen immer wieder: Jazz macht Spaß. Wieso hält sich das Vorurteil, Jazz sei elitär und todernst so hartnäckig?

Das ist ja gar kein Vorurteil, es stimmt. Unser Stück vom Kuchen ist immer noch denkbar klein, und die Jazz-Musik fordert oft das Letzte vom Spieler wie auch vom Publikum. Musiker und Hörer sollten hochkonzentriert sein, aber ist das nicht der Reiz an der Sache?

VII. Was macht Sie glücklich?

„Get Happy“, gespielt von Art Tatum,
„Rumble in the Jungle“ mit dem unvergleichlichen Muhammed Ali,
die vierflügelige Libelle und die Polyrhythmik von Elvin Jones.
Uli Lenz Bildquelle:kein externes Copyright

PR und Bühnenbau

Kontakt:
AH
Ute Wiepel
Kufsteiner Str. 51
10825 Berlin
0170 183 1551
online@info-wiepel.com
http://www.ulilenz.com

Pressemitteilungen

Festival GlattundVerkehrt mit einer bunten Vielfalt an Musikthemen

Von Norwegen übers Mittelmeer zum Nahen Osten, von Kuba über drei Kontinente nach Persien

Krems, Juni 2013 – Am 29. Juni startet für einen Monat die 17. Auflage des Musikfestivals „GlattundVerkehrt“ www.glattundverkehrt.at. Das Festival lotet auch heuer das Musikgenre neu aus und drückt dem Begriff „Worldmusic“ abermals einen neuen Stempel auf.

Festival GlattundVerkehrt mit einer bunten Vielfalt an Musikthemen

Keziah Jones – der lässigste Hutträger aller Zeiten und Hohepriester des „Blue Funk“

Piano Forte – Ein exquisiter Klavierabend von Norwegen bis Kuba

Ab dem 24. Juli bringt GlattundVerkehrt mit fünf Themenschwerpunkten eine bunte und faszinierende Reise rund um die Welt. Das erste Thema heißt „Piano Forte“. Ab 18:00 Uhr spielt der Pianist „Paul Gulda“ mit seinen „Gypsy Devils“. Die österreichisch/slowakische Formation lässt einen ebenso konzentrierten wie ausgelassenen musikalischen Gedankenaustausch entstehen. Danach folgt der norwegische Pianist „Christian Wallumrød“. Ohne einen Hauch von Nostalgie oder Kitsch pendelt der ECM-Künstler zwischen zeitgenössischer Kammermusik und norwegischer Folklore – zwischen alter Kirchenmusik und Post-Cage-Avantgarde hin und her. Den Abend beendet die kubanische Pianolegende „Chucho Valdés mit seinen Afrocuban Messengers“. Der berühmteste Jazzmusiker Kubas schafft es spielend, zwischen intimen Momenten, orchestralen Klängen, zwischen Salsa- und Rumbarhythmen sowie zwischen swingenden Jazztunes hin und her zu wechseln.

Poesie Album – Songs aus drei Kontinenten

Den Auftakt am 25. Juli ab 18:00 Uhr für das „Poesie Album“ ist dem New Yorker Sänger und Perkussionist „David Moss“ mit seinem Pianopartner „Marino Formenti“ vorbehalten. Der Pavarotti des Vocal Freestyle zählt zu den innovativsten Sängern der gegenwärtigen Musikszene. Formenti wurde als „Glenn Gould for the 21st Century“ gepriesen. „Sam Lee und Friends“ spielen anschließend traditionellen English Folk. Zu hören sind aber keine üblichen Fidelklänge, sondern vielmehr Musik, die in tiefdunklen Pubs auf irgendwelchen vorgelagerten Inseln gespielt wird. Danach kommt das Trio um den nigerianischen Gitarristen und Sänger „Keziah Jones“. Der ehemalige Straßenmusikant lässt es zum Ausklang des Abends mit einem Mix aus Fusion, Funk, Jazz, African Folk, Afrobeat und Soul kräftig brodeln.

Mittelmeerkreuzfahrt – Von Salento über Griechenland zum Nahen Osten

Am 26. Juli startet ab 18:00 Uhr die „Mittelmeerkreuzfahrt“ mit dem griechischen Gitarristen „Babis Papadopoulos“ und seinem aktuellen Projekt. Ein akustisches Streicherensemble, das die Rembetiko-Stücke der 30er Jahre neu interpretiert. Von Salento kommt anschließend „Canzoniere Grecanico Salentio“. Das Ensemble hat sich der Wiederbelebung traditioneller süditalienischer Musik und Tanztradition verschrieben. Den Schlusspunkt setzt das „Avishai Cohen Quartett“. Der singende Ausnahmebassist aus Israel gilt als einer der größten Jazzbassisten seiner Generation. Cohen verbindet verstörend schön amerikanischen Jazz mit der arabisch-jüdischen Musiktradition Israels zu einer faszinierenden Melodienvielfalt.

Sufi-Soul – Ekstatisches vom Maghreb bis Persien

„Fatima Tabaamrant“ aus Marokko beginnt am 27. Juli ab 18:00 Uhr mit ihrem siebenköpfigen Ensemble den Schwerpunkt „Sufi-Soul“. Sie ist die erste Frau, die ihr eigenes Rwai-Ensemble gegründet hat. Aus dem Iran und Tunesien folgt „Alireza Ghorbani und Dorsaf Hamdani“. Das Septett vertont Texte und Gedichte des persischen Lyrikers Omar Khayym in mystisch-klassische, arabisch-orientalische Klänge. Den Abschluss bildet der senegalesische Sänger und Gitarrist „Carlou D“ mit seinem Sextett. Carlou D kreiert seine Musik aus vielen spirituellen Inspirationen, die neben traditionellen Wurzeln auch Jazz, Soul und Rap mit einbeziehen.

Handgemacht – Seltsame Instrumente von Japan bis in die Neue Welt

Der Ausklang der Themenreihe am 28 Juli ab 17:00 heißt „Handgemacht“. Zu Beginn spielt das mexikanische Brüderpaar „Cabezas de Cera“ mit dem österreichischen Jazztrompeter „Franz Hautzinger“. Zu hören ist eine mittelamerikanisch-folkige, oft von elektronisch verstärkten und verfremdeten Zupf- und Klopfinstrumenten geprägte Musik. Danach folgt das indonesische Duo „Senyawa“ mit dem japanischen Gitarristen „Kazuhisa Uchihashi“. Tonerfindungen mit selbst gebauten Instrumenten und einer Gitarre. Den Schlusspunkt setzt „Hermeto Pascoal“ mit einem Septett. Der bekannteste avantgardistische Multiinstrumentalist Brasiliens entführt das Publikum auf eine Reise in die unerhörten Bereiche imaginärer Klanglandschaften.

GlattundVerkehrt – Konzerte und Locations unter www.glattundverkehrt.at

GlattundVerkehrt www.glattundverkehrt.at – Seit über 10 Jahren sind die WINZER KREMS, Sandgrube 13, Veranstaltungsort des Kernprogramms von GlattundVerkehrt. 2004 wurden die WINZER mit dem Kultursponsoringpreis MAECENAS dafür ausgezeichnet. Der eigens für diese Großveranstaltung überdachte Innenhof, der über eine hervorragende Akustik verfügt, ist der Kern des Festivals. Mit einem Fassungsvermögen von über 900 Besuchern, der Lage inmitten der Kremser Weinberge, einem herrlichen Ausblick über die ganze Stadt und auf die Donau, ist es der ideale Ort für ein Festival, das Musik, Ambiente und Weinkultur vereint.

Kontakt:
Glatt&Verkehrt
Barbara Pluch
Minoritenplatz 4
A-3500 Krems
+43 (0) 664 / 60 499 322
barbara.pluch@noe-festival.at
http://www.glattundverkehrt.at

Pressemitteilungen

Veröffentlichung -Silencio- das 5. Album des Pianisten Dennis Volk ist ab sofort erhältlich

Bislang hat Dennis R. Volk vier Alben veröffentlicht.
Seine CD -Piano for Dinner- ist ein Klassiker Für die Beschallung von Bars und Restaurants geworden, und die Titel aus -Piano for Africa- sind sprichwörtlich um die Welt gegangen.
Doch seine wahre Liebe sind die tiefen, minimalistischen Klänge des Pianos und fast meditativen Improvisationen, die er „eine Reise ins Unbekannte“ nennt.
Erst mit seinem neuen Album -Silencio- macht er diese Musik der Öffentlichkeit zugänglich. „Mit meiner Musik möchte ich für einen Augenblick die Zeit in dieser rastlosen Welt anhalten“, so Dennis.

Das inzwischen fünfte Album des Pianisten ist ab sofort online über
http://dennisvolk.com/ im Online-Shop erhältlich.

Dennis arbeitet seit Jahren erfolgreich als Showpianist und Entertainer unter dem Künstlernamen „Mister Piano“.
TV – Auftritte u.a. auf SAT.1, VOX, NDR und ARD sowie Liveshows in ganz Deutschland und dem europäischen Ausland haben sein Leben geprägt und begleitet.
Sein Konzertdebut gab Dennis 2010 beim -Piano City Berlin- Festival, neben weiteren Größen wie dem italienischen Pianisten und Komponisten Ludovico Einaudi.
Dennis arbeitet seit Jahren erfolgreich als Showpianist und Entertainer unter dem Künstlernamen „Mister Piano“.
TV – Auftritte u.a. auf SAT.1, VOX, NDR und ARD sowie Liveshows in ganz Deutschland und dem europäischen Ausland haben sein Leben geprägt und begleitet.
Sein Konzertdebut gab Dennis 2010 beim -Piano City Berlin- Festival, neben weiteren Größen wie dem italienischen Pianisten und Komponisten Ludovico Einaudi.

Mister Piano – Dennis Volk
Sandy Schilling (Management & Booking)
Uesener Ring 6
28832 Achim
0800 10 19 100

http://misterpiano.de

Pressekontakt:
eCom Marketing
Sascha Kirchhoff
Kleiner Kielort 8
20144
Hamburg
service@ecom-marketing.de
040 237 641 97
http://ecom-marketing.de