Tag Archives: Pistazien

Essen/Trinken

Stilvolles Bar-Must-Have von Leonardo: Der Spiritii Snackspender

Stilvolles Bar-Must-Have von Leonardo: Der Spiritii Snackspender

Stilvolles Bar-Must-Have von Leonardo: Der Spiritii Snackspender

Echte Gastfreundschaft fängt mit einem Willkommensgruß an. Bartender setzen dafür auf süße oder salzige Snacks zum Drink. Die Gäste wissen diesen Service zu schätzen – und erwarten ihn ab einem gewissen Niveau. Doch welcher Gast greift schon beherzt in die Snack-Schale, die am Abend bereits durch zig Hände gegangen ist?

Deutlich stilvoller – und hygienischer – lassen sich Knabbernüsse, Popcorn oder Weingummis im eleganten Snackspender von Leonardo servieren. Das kristallklare Glas mit der feinen Edelstahlhaube wird durch den extravaganten Retro-Look zum praktischen Bar-Must-Have.

Das passende Glas für jede Gelegenheit

Der Snackspender ist Teil der neuen Glasserie Spiritii, die zusammen mit dem mehrfach ausgezeichneten Bartender Andre Pintz entwickelt wurde. Von ihm stammt auch die Idee zum Snackspender, mit dem sich die Knabbereien gut dosieren lassen und in dem sie gleichzeitig länger frisch bleiben.

Eines fällt bei der vierzehnteiligen Spiritii-Glasserie sofort ins Auge: Das markante Facettenschliff-Design, das sowohl an den Stielen der Wein- und Likörgläser, an den Tumblern und Bechergläser, der Karaffe sowie natürlich dem Snackspender zu finden ist. So können die Gläser auch untereinander bestens kombiniert werden. Dank ihrer prägnanten Optik wird die Spiritii-Serie zu einem Hingucker für Bars, Hotels und Restaurants.

Die Gläser sind mit der bewährten Teqton-Technologie von Leonardo ausgestattet und dadurch besonders widerstandsfähig, spülmaschinenfest und dennoch kristallklar. Sie überzeugen mit einer nahtfreien Glasstruktur und halten sogar den Temperaturen handelsüblicher Froster stand.

Weitere Informationen unter www.leonardo-proline.de

Glaskoch ist ein Familienunternehmen und wurde 1859 gegründet. Heute wird es in der fünften Generation von Bianca und Oliver Kleine geführt.

Mit der Marke LEONARDO, die 1972 geboren wurde, hat glaskoch seitdem italienisches Lebensgefühl in die Haushalte gebracht.
Unter dem LEONARDO PROLINE Konzept werden seit 2011 Gläser für die Bedürfnisse der Hotellerie- und Gastronomiewelt entwickelt und vertrieben.

LEONARDO ist das Glas für jede Gelegenheit und spricht alle Sinne an. Durch permanente Innovationen und einen zeitlosen Look sind die Produkte treue Begleiter, die den Alltag und jeden Lebensbereich verschönern, kreative Lösungen bieten und ein modernes, italienisches Lebensgefühl aufkommen lassen.

Firmenkontakt
glaskoch – Leonardo
Christian Güse
Industriestraße 23
33014 Bad Driburg
0 52 53 / 86 – 0
service@leonardo.de
http://www.leonardo.de/geschaftskunden.html

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/30373990
agentur@highfood.de
http://highfood.de

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Essen/Trinken Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Ernährungswissenschaftler erklären was gesund ist

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.

 

Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.

 

Was ist nun eigentlich gesund?

Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig sein. Im British Medical Journal schreiben Forscher, dass eine Ernährung, bei der die Kohlenhydrate eingeschränkt werden, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Und nun? Das Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal gelten als die angesehensten Medizinjournale weltweit. Eigentlich sollten uns Ernährungswissenschaftler erklären können, was gesund ist!

 

Gesunde Menschen sind die, in deren Leibes- und

Geistesorganisation jeder Teil eine Vita propria hat.

Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter 1749 – 1832)

 

Kurze Infos über die Autorinnen Sabine Beuke, Jutta Schütz:

Wer Ratgeber oder Sachbücher schreibt, sollte das Wissen so aufbereiten, dass ihn auch Laien verstehen können. Die Autorinnen haben die Voraussetzung, Fachwissen kompakt zusammen zu fügen und dieses verständlich zu erklären. Dabei ist es wichtig, das Wissen eines Laien im Auge zu behalten. Beide Autorinnen haben schon mehrere Ratgeber geschrieben und der Erfolg gibt ihnen Recht. Wer sich einem bestimmten Thema widmet, muss stets ein Stück weit über den Tellerrand hinausschauen.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Droge Zucker

Zucker wird zu einem Familienproblem!

Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur.

Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.

 

Macht Zucker wirklich süchtig?

Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial.

„Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Überschüssige Zucker werden nicht verbrannt. Sie werden für die Energie nicht benötigt und dann aufgebaut, oftmals zu anderen Naturstoffen wie Fetten. Und Fette stehen in direktem Zusammenhang mit Fettleibigkeit. Deswegen kann man eine Korrelation ziehen zwischen hohem Zuckerkonsum und Fettleibigkeit. Fettleibigkeit steht auch wieder in direktem Zusammenhang mit Diabetes Typ II.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

„Wenn es sich um Fruchtzucker handelt, der natürlicherweise in einem Lebensmittel ist – wie zum Beispiel in einem Apfel – ist es relativ unproblematisch. Schlimmer ist der künstlich zugesetzte Fruchtzucker in verarbeiteten Lebensmitteln. Da hat sich aufgrund von vielen Studien gezeigt, dass dieser Fruchtzucker insbesondere den Fettaufbau im Körper forciert, also wirklich verstärkt, und somit noch gefährlicher ist als Haushaltszucker.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Hohe Zuckerkonzentrationen sind nicht in Korrelationen mit Krebs zu bringen. Das zeigen neue Studien. Allerdings gibt es neue Therapieansätze bei Tumoren, also bei Krebs. Krebs ist dafür bekannt, dass er Zucker liebt, also Zucker stark verstoffwechselt. Und die sogenannte ketogene Diät – das heißt eine Ernährung ohne Zucker – soll dabei helfen, Krebszellen auszuhungern. Das ist ein sehr spannender Therapieansatz aus den USA, den wir beobachten müssen.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

Autorinnen Sabine Beuke und Jutta Schütz schreiben schon seit vielen Jahren über die „ketogene Diät“ (Low Carb) und haben diesbezüglich schon einige Bücher veröffentlicht.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

Natürlicher Pistazien-Snack für unterwegs: Drei Fitmacher-Rezepte für einen extra Energieschub

Natürlicher Pistazien-Snack für unterwegs: Drei Fitmacher-Rezepte für einen extra Energieschub

(Mynewsdesk) Für alle, die viel unterwegs sind, haben die American Pistachio Growers drei neue To-Go-Rezepte entwickelt: Der fruchtige Pistazienriegel mit Datteln und Aprikosen lässt sich platzsparend in der Sport- oder Aktentasche verstauen. Mit 211 kcal pro Stück ist er ein idealer Regenerations-Snack für zwischendurch.

Zum Lunch empfehlen die American Pistachio Growers einen mediterranen Nudelsalat. Die Zusammenstellung aus Pistazien, Feigen, Oliven und getrockneten Tomaten machen den Nudelsalat zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis.

Aus Obst, grünem Tee und Pistazien lässt sich schnell und einfach ein leckerer Smoothie zaubern. Unser Tipp: Abgefüllt in einem Thermobehälter bleibt der Pistazien-Smoothie länger kühl und frisch. Alle Rezepte enthalten Nährwertangaben.

Warum sind Amerikanische Pistazien ein idealer Snack-To-Go?

Nach langen Touren oder an stressigen Arbeitstagen sind die Energiereserven des Körpers schnell aufgebraucht. Pistazien enthalten Magnesium, Kupfer, Mangan, Phosphor, Eisen, Riboflavin (Vitamin B2) und Vitamin B6. Diese Nährstoffe helfen einen normalen Energiestoffwechsel aufrecht zu erhalten. Im Rahmen einer ausbalancierten Ernährung sind Pistazien somit geeignete Energielieferanten für Aktive.

Amerikanische Pistazien sind kleine Kraftpakete: Allein eine Handvoll Pistazien (28 Gramm, ca. 49 Pistazien) enthalten 6 Gramm Proteine, 3 Gramm Ballaststoffe, 164 kcal (585 kcal pro 100g). 

Fruchtige Pistazienriegel (ca. 8 Stück)

Zutaten:

je 50 g getrocknete Datteln und Aprikosen

150 g amerikanische Pistazien

4 EL Honig

3 EL Pflanzenöl

je 50 g kernige und zarte Haferflocken

Zubereitung:

* Datteln und Aprikosen fein würfeln. Amerikanische Pistazien schälen und grob hacken.
* Honig und Öl erhitzen, mit Datteln, Aprikosen, amerikanische Pistazien und Haferflocken vermischen. Die Frucht-Pistazien-Mischung ca. 1-2 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in eine rechteckige Form streichen (ca. 10 x 24 cm) und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Gas: Stufe 2, Umluft 140 °C) ca. 30-35 Minuten backen.
* Die noch leicht warme Masse in 8 Riegel schneiden (ca. 3 x 10 cm) und anschließend komplett auskühlen lassen. Riegel nach Wunsch verpacken und mitnehmen.
Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Backzeit: ca. 30-35 Minuten

Pro Stück:

kJ/kcal: 885/211

EW: 5,1 g

F: 12,1 g

KH: 20,3 g

BE1,5

Weitere Rezepte finden Sie auf americanpistachios.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im American Pistachio Growers .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xo05yj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/natuerlicher-pistazien-snack-fuer-unterwegs-drei-fitmacher-rezepte-fuer-einen-extra-energieschub-97743

Die American Pistachio Growers

Die American Pistachio Growers (APG) sind ein freiwilliger Zusammenschluss von mehr als 600 Anbaubetrieben in Kalifornien, Arizona und New Mexico. Die APG wird von einem demokratisch gewählten Vorstand geleitet, der sich aus den landwirtschaftlichen Betrieben zusammensetzt. Sie alle eint das gemeinsame Ziel, ein Bewusstsein für die nahrhaften, amerikanische Pistazien zu schaffen. Die Vereinigten Staaten sind seit 2008 Weltmarktführer im Pistazienanbau. Amerikanische Pistazien sind der offizielle Snack des US Wasserballteams, des Big Mountain Snowboarders und National Geographic Adventurer of the Year 2013, Jeremy Jones, des erfolgreichen Straßenrennradfahrers Mark Cavendish und von Miss California. Weitere Informationen auf http://www.americanpistachios.de

Kontakt

Ann-Kristin Koop
9 River Park Place East, Suite 410
93720 Fresno
+49-40-41 30 66-21
ann-kristin.koop@teneast.de
http://shortpr.com/xo05yj

Essen/Trinken

SonntagsChor – Die Praline

„Jetzt kann man sich den Klang des SonntagsChores auch auf der Zunge zergehen lassen.“ Von jedem verkauften 4er-Präsentcarree geht ein Euro an die SWR-Kinderhilfsaktion ‚Herzenssache‘.

SonntagsChor - Die Praline

Mit solchen Anzeigen macht der SonntagsChor Rheinland-Pfalz Appetit auf seine Praline.

„Fruchtige Valencia-Orangen treffen auf türkische Pistazien. Mildsüßer Honigmarzipan hüllt sich in einen edelherben Mantel aus Sáparoana Bio – einer 70 prozentigen Anden-Schokolade aus peruanischem Grand Cru Bio-Edelkakao“, so macht der SonntagsChor Rheinland-Pfalz Geschmack auf „SonntagsChor – Die Praline“. Am 21. September wird sie ihren ersten Auftritt haben, und zwar beim Benefiz-Chorkonzert in der Aula der Hochschule Worms.

„Jetzt kann man sich den Klang des SonntagsChores auch auf der Zunge zergehen lassen“, scherzt Chormanager Werner Mattern. „Genießen Sie die Komposition und Harmonie“, lautet daher auch das Motto zur SonntagsChor-Praline.

„Das Besondere an dieser Praline ist, dass sie speziell für den SonntagsChor kreiert wurde. Sie ist kein Stück „von der Stange“, sondern hat ihre eigene Rezeptur aus Orangen-Honigmarzipan und grünem Pistazien-Honigmarzipan, den Farben vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz“, erläutert Mattern weiter. Passend zur Kleidung der Sänger ist die Praline in das Schwarz der edelherben Schokolade eingehüllt.

„SonntagsChor – Die Praline“ wird in Ninas Pralinenmanufaktur aus 100 Prozent bio-zertifizierten Ingredienzien hergestellt. Von den Mandeln und dem Honig für das mildsüße, weiche Marzipan, über Orangen und Pistazien, bis hin zur hochwertigen peruanischen Grand Cru Anden-Schokolade „Sáparoana Bio“ ist jede der Zutaten aus biologischem, nachhaltigem Anbau.

„Die Bio-Komponente gehört zur Geschäftsphilosophie unserer Meister-Chocolatiere Nina Klos, die wir gerne für unsere Pralinen-Kreation übernommen haben. Ist doch auch das komplette Pralinen- und Schokoladensortiment von Ninas Pralinenmanufaktur aus Schwabenheim an der Seltz bio-zertifiziert.“

Auch wenn die Praline Teil des „SonntagsChor Merchandising“ ist, das sich gerade im Aufbau befindet, will der Chor selbst am Verkauf der Praline nichts verdienen. „Von jedem verkauften 4er-Präsentcarree, das zum Preis von 5,60 Euro zu haben sein wird, geht ein Euro an die SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“. Mit allem was wir tun, bleiben wir unserer Linie treu: Der Unterstützung landesweiter Hilfsaktionen im Land Rheinland-Pfalz“, versichert der engagierte Chormanager. Dank dieser Einstellung wurde der SonntagsChor Rheinland-Pfalz auch kürzlich zum „Deutschen Engagementpreis 2014“ nominiert.

Mit Anzeigen in seinen Programmen und anderen Werbemitteln macht der SonntagsChor auf die Praline aufmerksam, die im Internet unter http://sonntagschor.de/die-praline bereits vorbestellt werden kann.
„Diese Aktionen sollen dazu beitragen, die „Marke“ SonntagsChor Rheinland-Pfalz auch auf anderen Wegen bekannt zu machen. Dazu dienen auch unsere weiteren Aktivitäten, wie die Kreation eines eigenen Sound-Logos oder – ebenfalls eine Premiere in Worms – die Entwicklung eines „Introtrailers“. Und ganz wichtig: In allem was wir machen, ob musikalisch-chorisch oder mit unseren flankierenden Maßnahmen, soll unser Name – die „Marke SonntagsChor“ – stets für „Qualität aus Rheinland-Pfalz“ stehen.“

Buchungsanfragen/Kontakt/Bewerbungen:
SonntagsChor Rheinland-Pfalz
Werner Mattern
Neckarstraße 31
67117 Limburgerhof
Tel. +49 (0) 6236 46 13 74
E-Mail: chormanagement@sonntagschor.de

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz online:
Webpräsenz: http://fanpage.SonntagsChor.de/aboutus
fb-Fanpage: http://facebook.com/SonntagsChor.RheinlandPfalz
Pralinenbestellung über: http://sonntagschor.de/die-praline

Pressekontakt/Redaktionen:
die.pressefritzen
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 (0) 2631 831 26 96
Fax: +49 (0) 2561 959 321 780
E-Mail: presse@sonntagschor.de

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als „SWR SonntagsChor“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und die Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die über 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ heute sein Engagement: Ob als musikalischer Partner der SWR-Hilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung.

Die Sängerinnen und Sänger – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter im Land, des Landes Rheinland-Pfalz und seiner Chorverbände. Der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ spiegelt die ausgeprägte chorsängerische Kultur des ganzen Bundeslandes Rheinland-Pfalz wider und ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im „Crossover, einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen. Das Chorprojekt wird unterstützt vom „Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.“ und der „Lotto Rheinland-Pfalz GmbH“ und ist zum „Deutschen Engagementpreis 2014″ nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wird geleitet von Mario Siry.

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als ‚SWR SonntagsChor‘ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und die Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die über 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen ‚SonntagsChor Rheinland-Pfalz‘ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der ‚SonntagsChor Rheinland-Pfalz‘ bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der ‚SonntagsChor Rheinland-Pfalz‘ heute sein Engagement: Ob als musikalischer Partner der SWR-Hilfsaktion ‚Herzenssache‘ oder als Konzertpartner der ‚Initiative Kinderglück‘ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung.

Die Sängerinnen und Sänger – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter im Land, des Landes Rheinland-Pfalz und seiner Chorverbände. Der ‚SonntagsChor Rheinland-Pfalz‘ spiegelt die ausgeprägte chorsängerische Kultur des ganzen Bundeslandes Rheinland-Pfalz wider und ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im ‚Crossover‘, einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen. Das Chorprojekt wird unterstützt vom ‚Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.‘ und der \“Lotto Rheinland-Pfalz GmbH\“ und ist zum ‚Deutschen Engagementpreis 2014‘ nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wird geleitet von Mario Siry.

Firmenkontakt
SonntagsChor Rheinland-Pfalz
Herr Werner Mattern
Neckarstr. 31
67117 Limburgerhof
+49 (0) 6236 46 13 74
Chormanagement@SonntagsChor.de
http://fanpage.sonntagschor.de/aboutus

Pressekontakt
die.pressefritzen
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
+49 (0) 2631 831 26 96
kontakt@die.pressefritzen.de
http://die.pressefritzen.de

Pressemitteilungen

Pistazien sind kalorienärmer als vermutet und helfen sogar beim Abnehmen

Nüsse wie Pistazien, hochwertige Pflanzenöle und Margarine sind gesund!

Fett liefert viel Energie und damit viele Kalorien. Daher gilt eine fettreiche Ernährungsweise als Hauptursache für die Entstehung von Übergewicht und Adipositas (Fettsucht). Insbesondere bei ungesättigten Fettsäuren, wie sie auch reichlich in Pistazien und Nüssen vorkommen, ist jedoch bekannt, dass dieser Effekt im Wesentlichen davon abhängt, wie viel Nahrungsfett vom Körper aufgenommen (absorbiert) wird. Eine Studie des United States Department of Agriculture scheint das zu bestätigen. Sie zeigt, dass das Fett von Pistazien vom Körper nur unvollständig aufgenommen wird.

Im Rahmen der Studie verabreichte das Forscherteam um Dr. David J. Baer den 16 Studienteilnehmern drei verschiedene Diäten. Diese dauerten jeweils drei Wochen und unterschieden sich darin, wie viele Pistazien die Probanden am Tag zu sich nahmen. In der ersten Diätphase bekamen die Studienteilnehmer keine, in der zweiten Phase 42 Gramm Pistazien und in der dritten 84 Gramm Pistazien pro Tag. Während des Untersuchungszeitraums wurden die Ausscheidung und das Blut der Teilnehmer untersucht. Die Wissenschaftler wollten unter anderem wissen, wie viel Energie den Darm passiert, ohne dass der Körper sie nutzen kann.

Pistazien sättigen und können beim Abnehmen helfen
Dabei stellten die Forscher fest, dass die Pistazien etwa fünf Prozent weniger Energie lieferten, als es ihnen aufgrund ihres Fettgehalts eigentlich möglich wäre. Dazu sagte der Studienleiter Dr. David J. Baer: „Laut Atwater-Tabellen enthalten sie 23,7 Kilojoule pro Gramm. Gemäß unserer Erhebung sind es jedoch nur 22,6 Kilojoule.“ Dies veranlasst Dr. Baer zu dem Fazit, dass man in künftigen Diätplänen die neu ermittelten Energiewerte von Pistazien berücksichtigen müsse. Die Atwater-Tabellen wurden nach dem amerikanischen Chemiker Wilbur Olin Atwater (1844 bis 1907) benannt und sie liegen Brennwertdatenbanken wie beispielsweise des US-Landwirtschaftsministeriums und vielen anderen Kalorientabellen zugrunde. Ein Kilojoule entspricht ungefähr 0,239 Kilokalorien. Wer abnehmen möchte, profitiert also vom täglichen Konsum einer Handvoll Pistazien.

Pistazien, Pflanzenöl und Margarine für mehr Gesundheit
Abnehmen funktioniert nur mit Fettreduzierung und dem Konsum von gesunden Fetten wie Pistazien, hochwertigen Pflanzenölen sowie Margarine (insbesondere Diätmargarine). Aber Fett ist nicht gleich Fett ( http://www.ellviva.de/Gesundheit/Fett-Unterschied.html ): Ungesättigte Fettsäuren, die reichlich in Margarine aber kaum in Butter vorkommen, sind gesund und machen eine gute Figur. Butter enthält im Vergleich zu Margarine relativ viele ungesunde Transfettsäuren und sollte daher gemieden werden. Gesund ist es, täglich eine Handvoll Nüsse wie Pistazien, zwei Esslöffel hochwertiges Pflanzenöl (beispielsweise Raps-, Lein- oder Walnussöl) und zwei Esslöffel Diätmargarine zu verzehren. Redaktion: Patrick Jiranek und Sven-David Müller. Bildquelle: 

Das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK) mit Sitz in Nidderau-Windecken widmet sich insbesondere der wissenschaftlich begründeten publikumsorientierten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Medizin, Gesundheit, Ernährung und Diätetik. Das ZEK ist ein Zusammenschluss von Ernährungswissenschaftlern, Medizinern, Diätassistenten sowie anderen Natur- und Geisteswissenschaftlern. Chefredakteur und Leiter des ZEK ist Medizinjournalist und Gesundheitspublizist Sven-David Müller, Master of Science in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin).

Kontakt
Zentrum und Praxis für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK)
Sven-David Müller, MSc.
Ostheimer Straße 27d
61130 Nidderau
0172-3854563
info@svendavidmueller.de
http://www.svendavidmueller.de

Pressekontakt:
ZEK
Sven-David Müller, MSc.
Ostheimer Straße 27d
61130 Nidderau
0172-3854563
info@svendavidmueler.de
http://www.svendavidmueller.de