Tag Archives: Praxis

Pressemitteilungen

Woher kommen Glaskörpertrübungen?

Betroffene fragen sich woher die lästigen Glaskörpertrübungen kommen und wie sie behandelt werden können

Woher kommen Glaskörpertrübungen?

Glaskörpertrübungen können auch bei jungen Menschen auftreten. (Bildquelle: © Avanne Troar – Fotolia.com)

Auch unsere Augen unterliegen einem Alterungsprozess. Und auch der Glaskörper im Auge erlebt degenerative Prozesse. So verändern sich neben einem Schrumpfungsprozess auch die Strukturen im Glaskörper selbst. Ursprünglich sind die Bestandteile des glasklaren Glaskörpers perfekt verteilt. Für seine Struktur sorgen Kollagenfasern. Kommt es im Alter zu einer Entmischung, verändern sich diese Strukturen. Risikofaktoren von Glaskörpertrübungen:

– das Alter (wobei Trübungen im Glaskörper auch schon bei jungen Menschen auftreten können),
– Kurzsichtigkeit,
– eine hintere Glaskörperabhebung,
– Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus,
– Verletzungen des Auges, verschiedene Augenerkrankungen und Entzündungen.

Wenn sich Kollagenfasern frei bewegen und sich zu Bündeln zusammenfügen oder verkleben, kommt es zu den bekannten Glaskörpertrübungen. Patienten, die in die Gemeinschaftspraxis der Augenärzte Dr. med. Stefan Breitkopf, Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Thomas Kauffmann kommen, berichten von „fliegenden Mücken“ oder tanzenden Punkten oder Flusen.

Glaskörpertrübung: Patienten berichten von „fliegenden Mücken“

Stark ausgeprägte Glaskörpertrübungen im Sichtfeld können den betroffenen massiv stören. Verändern sich die Floater nicht zum Besseren, ist eine Behandlung anzuraten. Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann setzt bei der Behandlung von Glaskörpertrübungen mit großen Erfolg auf den sogenannten „Floater-Laser“. Dabei handelt es sich um eine nicht-invasive Laser-Vitreolyse, die die Trübungen im Glaskörper mit sehr kurzen Lichtpulsen (0,000000003 Sekunden) sehr präzise auflöst. Die Zufriedenheit der Patienten nach der schmerzfreien und ambulant durchgeführten Behandlung ist sehr hoch. Je nach Schwere der Sehbeeinträchtigung sind zwei oder drei Behandlungen notwendig.

Ihr Augenarzt in Mainz / Wiesbaden mit breitem Leistungsspektrum: Dr. Jutta Kauffmann, Dr. Thomas Kauffmann und Dr. Stefan Breitkopf. Sie haben Fragen zur Diagnostik oder der Behandlung bzw. Operation von Augenkrankheiten wie Grauer Star (Katarakt) oder Grüner Start (Glaukom)? Wir sind auch spezialisiert auf Multifokallinsen, Netzhautablösung, Strabismus (Schielen) und Botox Behandlungen.

Kontakt
Augenärzte Mainz
Dr. med. Thomas Kauffmann
Göttelmannstr. 13a
55130 Mainz
06131 5 78 400
mail@webseite.de
http://www.augenaerzte-mainz.de

Pressemitteilungen

Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion richtig dosieren!

Der Mainzer Endokrinologe Prof. Wüster informiert über Wechselwirkungen und Überdosierungen

Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion richtig dosieren!

Vorsicht bei einer Überdosierung. (Bildquelle: © Andrey Popov – Fotolia.com)

MAINZ. Menschen, die unter einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, müssen oft über einen längeren Zeitraum Hormonersatzpräparate in Form von Medikamenten einnehmen, um die fehlenden körpereigenen Hormone so zu ersetzen. Vorwiegend kommt dabei synthetisch produziertes L-Thyroxin zum Einsatz. Es entspricht dem körpereigenen Hormon T4. Die Dosierung ist individuell verschieden.

„Anhand des TSH-Wertes wird die Dosierung festgelegt und während der Therapie immer wieder überprüft. Üblicherweise wird mit einer niedrigen Dosis begonnen, um den Körper an die Hormontherapie zu gewöhnen“ so Prof. Dr. Christian Wüster, Endokrinologe aus Mainz.

Massive Nebenwirkungen bei Thyroxin Überdosierung

Besondere Vorsicht geboten ist bei:

– Patienten im fortgeschrittenen Lebensalter,
– Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen und
– Patienten, die schon lange unter einer Schilddrüsenunterfunktion leiden sowie
– sehr schlanken Personen.

Die Nebenwirkungen einer Thyroxin Überdosierung können massiv sein – sie entsprechen den Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion:

– Schwitzen,
– Herzklopfen,
– Herzrhythmusstörungen,
– innere Unruhe,
– Schlaflosigkeit,
– Zittern.

Neben einer falschen Dosierung können Medikamente wie Colestyramin, Colestipol oder magensäurebindende Wirkstoffe die Aufnahme von L-Thyroxin vermindern oder gar hemmen. Betablocker sorgen dafür, dass L-Thyroxin schlechter umgewandelt werden kann. Bei gemeinsamer Einnahme dieser Medikamente muss die Schilddrüsenfunktion im Labor regelmäßig überprüft werden.

Ihr Endokrinologe in Mainz. Prof. Dr. med. Christian Wüster beschäftigt sich mit allen Disziplinen der Endokrinologie: Schilddrüse, Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), Knochenstoffwechsel und hier besonders mit der Osteoporose. Haben Sie Fragen zur Knochendichte? In der Praxis befindet sich u.a. ein modernstes Gerät zur Messung der Knochendichte. Osteoporose ist heute keine Krankheit, die man hinnehmen sollte, sondern die sehr gut geheilt werden kann. Prof. Dr. med. Christian Wüster ist auch zuständig bei Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion und Schilddrüsenüberfunktion, sowie Hormonen und Stoffwechsel im Allgemeinen.

Firmenkontakt
Prof. Dr. med. Christian Wüster / Endokrinologe
Prof. Dr. med. Christian Wüster
Wallstraße 3-5
55122 Mainz
06131 / 588 48-0
mail@webseite.de
http://www.prof-wuester.de

Pressekontakt
Prof. Dr. med. Christian Wüster
Prof. Dr. med. Christian Wüster
Wallstraße 3-5
55122 Mainz
06131 / 588 48-0
pm@medifragen.de
http://www.prof-wuester.de

Pressemitteilungen

Zu viele Operationen bei Rückenschmerzen

Die Schmerzspezialisten Liebscher & Bracht behandeln erfolgreich bei Rückenleiden

Zu viele Operationen bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind Alarmzeichen des Körper, um vor Schäden zu warnen. (Bildquelle: © thodonal – Fotolia.com)

Wirbelversteifungen, Platten im Rücken – Operationen aufgrund von Schäden an der Bandscheibe oder der Wirbelsäule sind zwar meist das letzte Mittel der Wahl, werden aber dennoch zunehmend häufig durchgeführt. „Es gar nicht erst soweit kommen lassen“, lautet die Botschaft von Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht, der mit seiner Frau Dr. med. Petra Bracht ein erfolgreiches und nachhaltig wirksames Behandlungskonzept bei Rückenschmerzen entwickelt hat. Was genau steckt dahinter?

Nach Liebscher & Bracht sind Rückenschmerzen Alarmschmerzen, die vor Schäden warnen

Schmerzen im unteren Rücken, das heißt im Bereich der Lendenwirbelsäule, entstehen nach Liebscher & Bracht nicht etwa durch vorhandene Schäden wie Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalstenosen oder Ostephytenbildungen. „Schmerzen im Rücken sind einfach zu verstehen“, weiß Roland Liebscher-Bracht. Meist treten Rückenschmerzen auf, bevor es zu einer Schädigung an den körperlichen Strukturen im Rücken gekommen ist. Durch extreme Alltagseinschränkungen, immer gleiche Sitzhaltungen und ein nicht ausgeschöpftes anatomisches Bewegungspotential verkürzen Muskeln. Die Bandscheibe wird beständig einseitig belastet. Die Rückenmuskulatur versucht diesen Zustand auszugleichen. Die dabei entstehenden Kräfte wirken auf die Bandscheiben. Die Muskulatur wird überlastet und erzeugt Alarmschmerzen, um die Bandscheibe in diesem unnatürlichen Zusammenspiel vor Schäden zu schützen.

Aktiv für einen gesunden Rücken mit Osteopressur und Übungen nach Liebscher & Bracht

Bevor eine Versteifungsoperation der Lendenwirbel überhaupt zum Thema wird, können Patienten durch eine veränderte Sichtweise viel für ihre Rückengesundheit tun können. „Es darf nicht darum gehen, Betroffenen in speziellen Kursen beizubringen, wie sie lernen mit dem Schmerz zu leben. Begreifen Patienten ihre Rückenschmerzen vielmehr als Alarmsignal des Körpers auf drohende Schädigungen, kann dieses veränderte Schmerzverständnis Grundlage für eine nachhaltige Linderung sein – und zwar ohne OP“, weiß Roland Liebscher-Bracht. Die nach Liebscher & Bracht ausgebildeten Schmerzspezialisten verschaffen Patienten mit Rückenschmerzen über die „72 Liebscher & Bracht Osteopressur-Punkte“ – manuelle Impulse an der Knochenhaut – in über 90 Prozent der Fälle bereits in der ersten Behandlung eine deutliche Linderung ihrer Schmerzen oder sogar Schmerzfreiheit. Nachhaltige Besserung wird über weitere Behandlungen und die „27 Liebscher & Bracht Übungen“ erreicht.

Häufig vorkommende Schmerzzustände wie Rückenschmerzen, Hüftschmerzen, Knieschmerzen, Kopfschmerzen und Schulterschmerzen werden in der Gesundheitspraxis von Dr. med. Petra Bracht in Frankfurt / Bad Homburg erfolgreich mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht behandelt. Die Schmerztherapie setzt genau dort an, wo der Schmerzt entsteht: Schmerzen werden größtenteils von Muskeln, Engpässen in diesen Muskeln und falsch antrainierten Muskelprogrammen verursacht.

Kontakt
LNB GmbH
Raoul Bracht
Kaiser-Friedrich-Promenade 83
61348 Bad Homburg v.d.H.
0049 6172-139 59 89
mail@webseite.de
https://www.liebscher-bracht.com/

Pressemitteilungen

Durchbruch in der dentalen Bildgebung optimiert Diagnose

Barco steigt mit einer Reihe von Displays in den zahnmedizinischen Markt ein, die den neuen Bildgebungsrichtlinien entsprechen

Durchbruch in der dentalen Bildgebung optimiert Diagnose

Courtesy of Prof. Reinhilde Jacobs, OMFS-IMPATH Research Group. KU Leuven, Belgien (Bildquelle: Prof. Reinhilde Jacobs, www.omfsimpath.be)

-Monitore zur Betrachtung (Eonis) und Befundung (Nio) von zahnmedizinischen Bildern
-Automatisierte Umsetzung des aktuellen deutschen Bildgebungsstandard DIN 6868-157
-Displays für jeden Anwendungsfall und Raum

Kortrijk, Belgien, März 2017 – Barco – Bildverarbeitungsspezialist im Bereich Gesundheitswesen – führt eine Reihe von Displays für sämtliche Bereiche von Zahnarztpraxen ein – vom Empfangstisch bis hin zum Behandlungs- und Befundungsraum. Die neue Produktpalette wurde im Hinblick auf die neuen deutschen Bildqualitätsrichtlinien (DIN 6868-157) für medizinische Displays entwickelt, die strenge Anforderungen an Anwendungszweck und Einsatzort in Zahnarztpraxen stellen.

Über die neue Richtlinie
Im Rahmen der neuen Norm (DIN 6868-157), die in Deutschland am 1. Mai 2015 in Kraft trat, werden auf Grundlage ihrer voraussichtlichen Anwendung Raumklassen für Monitore festgelegt. Bei diesen Raumklassen (von 1 bis 6) wird die maximale Beleuchtungsstärke des Umgebungslichts von medizinischen Displays je nach Tätigkeit festgelegt, die in dem Raum durchgeführt wird. Als Ergebnis wird durch diese Richtlinien klar zwischen Befundung und Betrachtung unterschieden.

Ein Display für jeden Bereich in der Zahnarztpraxis
Als Reaktion auf die Richtlinie hat Barco eine ganze Palette medizinischer Displays für jede Anforderung in der Zahnarztpraxis entwickelt. Die neue Produktpalette enthält Monitore zur Betrachtung (Eonis) sowie zur Befundung (Nio) für die schwierigsten Raumklassen, also für Befundungs- und Behandlungsräume. Barcos Displays für klinische Diagnosen werden häufig an Empfangstischen oder für die Unterhaltung des Patienten eingesetzt.

Automatisch zuverlässige Qualität
Displays von Barco für Zahnarztpraxen sind mit MediCal QAWeb für die automatische Kalibrierung und Qualitätssicherung ausgestattet. Die Vorteile dieses einzigartigen Online-Service wurden bereits seit vielen Jahren in den Bereichen Radiologie und Mammografie unter Beweis gestellt. Nun stellen wir diesen Service auch Zahnärzten zur Verfügung, die ihre Monitore ab sofort nicht mehr manuell konfigurieren müssen, um der Norm zu entsprechen. Alle in Zahnarztpraxen verwendeten Displays von Barco werden automatisch kalibriert, um den Richtlinien der Norm DIN 6868-157 gerecht zu werden.
Strahlende Bilder
Mit Barcos erstklassiger Sensortechnologie wird der Helligkeitspegel des Monitors stabilisiert, damit stets scharfe Bilder erzeugt werden – auch in hell erleuchteten Behandlungsräumen. So können auch kleinste Details, etwa Karies im Frühstadium oder Mikrorisse, besser erkannt werden. Dank der konsistenten, qualitätsgesicherten Bilder können auch kleinste Details erkannt werden und erleichtern so den Austausch zwischen dem behandelnden Zahnarzt und dem Spezialisten oder zwischen Kollegen.

Ideale Gestaltung und Haptik für Zahnarztpraxen
Die neue Produktpalette verfügt über ein ansprechendes Design (unsichtbare Kabel, weißes Gehäuse, moderne Optik), um sich nahtlos in die Zahnarztpraxis einzufügen. Barcos Displays zur Betrachtung werden in der Regel für den Einsatz nah am Patienten verwendet und können mit Reinigungsprodukten für zahnmedizinische Geräte auf Alkoholbasis desinfiziert werden. Die Displays zur Befundung sind mit Schutzabdeckung erhältlich, um eine einfache Reinigung zu gewährleisten. Das Display ist IP21-geschützt. Die Vorderseite entspricht IP65.

Mehr als bloß ein Monitor
Abgesehen von den herausragenden technischen Spezifikationen und innovativen Technologien bietet Barcos neue Produktpalette an Displays Zahnärzten die Zuverlässigkeit, die Sie brauchen, um für ihre Patienten eine effektive Behandlung zu planen. Barco möchte zu einer besseren Gesundheitsversorgung beitragen, indem Patienten ein besserer visueller Überblick über ihren Zahnzustand und ihre Behandlung vermittelt und eine effizientere Zusammenarbeit zwischen dem Behandlungsteam ermöglicht wird.

Weitere Informationen über Barcos Portfolio für den zahnmedizinischen Bereich finden Sie hier: https://www.barco.com/de/markets/Healthcare/Dentistry.aspx

Barco, ein weltweit tätiges Technologieunternehmen, entwickelt vernetzte Visualisierungsprodukte für den Unterhaltungs-, Unternehmens- und Gesundheitsmarkt. Barco unterhält für Verkauf und Marketing, Kundensupport, F&E und Herstellung regionale Niederlassungen in Europa, Nordamerika und APAC. Barco (NYSE Euronext Brüssel: BAR) ist in mehr als 90 Ländern mit 3.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Im Jahr 2016 erzielte Barco einen Umsatz von 1,102 Milliarden Euro.

Firmenkontakt
Barco N.V.
Stephanie Vlegels
Beneluxpark 21
8500 Kortrijk
0032 56 36 81 66
stephanie.vlegels@barco.com
http://www.barco.com

Pressekontakt
IHOFMANN
Isa Hofmann
Niederwaldstrasse 4
65187 Wiesbaden
+4961189059640
info@ihofmann.com
http://www.ihofmann.com

Pressemitteilungen

Orthopäde in Heidelberg meist ohne Wartezeit

Zum Wohl der Patienten: Effizientes Praxismanagement, strukturierte Abläufe in der Orthopädie

Orthopäde in Heidelberg meist ohne Wartezeit

Zeit durch effizientes Praxismanagement zu strukturieren: Orthopädie in Heidelberg. (Bildquelle: © goldencow_images – Fotolia.com)

HEIDELBERG. Ein Termin beim Orthopäden – das verbinden viele Patienten mit langen Wartezeiten auf einen Termin und langen Wartezeiten in der Praxis. Nicht so in der Orthopädie Bethanien in Heidelberg. Hier setzt das Team unter der medizinischen Leitung von Dr. med. Dirk Kusnierczak auf eine effiziente Organisation in der Praxis. Kürzere Wartezeiten treten zwar auch hier einmal auf. „Doch wir setzen mit der Struktur unserer Abläufe darauf, die Aufenthaltsqualität für unsere Patienten in unserer Praxis so angenehm wie möglich zu gestalten – und eben auch so kurz wie möglich“, schildert der Facharzt. Denn der Orthopäde weiß, lange Wartezeiten und volle Wartezimmer sind sowohl für den Arzt als auch für den Patienten – gerade in der Unfallchirurgie – eine unbefriedigende Situation.

Transparente Abläufe in der Orthopädie Bethanien in Heidelberg

In seiner Praxis setzt Dr. Kusnierczak deshalb auf Qualitätsmanagement, Terminkoordination und individuelle Patientenbetreuung. In seinem Team sind zwei Assistentinnen speziell in diesen Bereichen geschult. Dabei kommt es schon beim Erstkontakt am Telefon entscheidend darauf an, die speziellen Anliegen des Patienten so in den Ablauf der Praxis zu integrieren, dass unnötige Wartezeiten vermieden werden. „Wir setzen auf einen freundlichen und respektvollen Umgang mit den Menschen, die mit ihren Beschwerden zu uns kommen“, betont Dr. Kusnierczak. Einen Beitrag zur Entzerrung der Wartezeiten leisten zudem die langen Öffnungszeiten der Praxis mit Sprechstunden an zwei Werktagen bis 19 Uhr.

Viele Fragen schon im Vorfeld klären – das vermeidet Stress beim Termin in der Orthopädie in Heidelberg

„Unser Internetauftritt gibt unseren Patienten hilfreiche Informationen darüber, was bei den verschiedenen Untersuchungen auf sie zukommen könnte.“ Außerdem finden sich hier wichtige Angaben wie Kontaktadressen, Anfahrtsbeschreibung, Öffnungszeiten und Informationen zu den Behandlungsangeboten in der Orthopädie Bethanien. Das Praxismanagement der Facharztpraxis trägt dazu bei, dass alle Abläufe auch im Team der ärztlichen und angestellten Mitarbeiter gut kommuniziert werden und alle wesentlichen Informationen, zum Beispiel von Voruntersuchungen bei anderen Ärzten schnell abrufbar sind. „So können wir Ärzte uns auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist: Die gute und vertrauensvolle medizinische Begleitung unserer Patienten“, freut sich Dr. Kusnierczak.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Pressemitteilungen

Was Sie über den Grauen Star wissen sollten

Übersicht über wissenswerte Fakten zum Grauen Star

Was Sie über den Grauen Star wissen sollten

Das Symptom bei Grauem Star: Das Nachlassen der Sehschärfe. (Bildquelle: © Sergii Mostovyi – Fotolia.com)

1. Der Graue Star ist keine Krankheit im eigentlichen Sinne

Der Graue Star ist ein normaler Alterungsprozess und keine Krankheit im eigentlichen Sinne. Beim Grauen Star liegt eine Eintrübung der Linse des Auges durch Ablagerung von Stoffwechselprodukten vor. In den allermeisten Fällen ist diese Entwicklung altersbedingt. Fachsprachlich wird der „Altersstar“ als „Cataracta senilis“ bezeichnet. Die Auswirkungen der Katarakt sind durchaus belastend und beeinträchtigen den Patienten im Alltag, weshalb diese Alterserscheinung durchaus „individuellen Krankheitswert“ hat.

2. Fast jeder Mensch über 60 Jahre ist betroffen

Bei fast allen Menschen, die älter als 60 Jahre sind, kann eine Trübung der Linse festgestellt werden. Dies muss nicht zwingend mit Symptomen einhergehen. Ist die Trübung nur schwach ausgeprägt, fällt der Graue Star nicht unbedingt auf.

3. Nachlassende Sehschärfe ist das Hauptsymptom

Bevor die Diagnose „Grauer Star“ gestellt wird, suchen die Betroffenen häufig aufgrund einer immer weiter nachlassenden Sehschärfe einen Augenarzt auf. Diese ist das Hauptsymptom der Katarakt. Weiterhin kann es zu einer erhöhten Blendungsempfindlichkeit, einer gestörten Kontrastwahrnehmung und einem veränderten Farbensehen kommen.

4. Grauer Star – eine graue Trübung hinter der Linse

Der Name des Grauen Stars leitet sich aus der hinter der Linse sichtbar werdenden grauen Eintrübung ab. Die lateinische Bezeichnung „Katarakt“ bedeutet „Wasserfall“ und beschreibt die Tatsache, dass beim Grauen Star das Sehen wie beim Blick durch einen Wasserfall eingeschränkt ist.

5. Der Graue Star kann relativ einfach und schnell behandelt werden

In früheren Zeiten wurde der Graue Star durch die brachiale Praktik des Starstechens behandelt. Diese schmerzhafte und gefährliche Methode gehört der Vergangenheit an. Heute ist die Therapie schmerzfrei durch einen kurzen operativen Eingriff möglich. Hierbei wird die eingetrübte Linse entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Diverse Linsen stehen zur Verfügung: Von einfachen Standardlinsen bis hin zu Multifokallinsen existiert eine breite Auswahl. Multifokallinsen haben den Vorteil, eine gute Sehschärfe auf allen Distanzen zu gewährleisten. Sie machen Brillen und Kontaktlinsen daher weitgehend überflüssig.

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Pressemitteilungen

Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt (Vaihingen/Enz)

Wann es Sinn macht, Zähne professionell reinigen zu lassen, erklärt Dr. Konstantinovic

Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt (Vaihingen/Enz)

Abhilfe bei gefährlichen Ablagerungen? Eine professionelle Zahnreinigung. (Bildquelle: © Kzenon – Fotolia.com)

VAIHINGEN AN DER ENZ. Eine nachhaltige und intensive Mundhygiene ist die beste Voraussetzung, um die natürlichen Zähne lange zu erhalten. Auch Zahnarzt Dr. Branislav Konstantinovic, der gemeinsam mit seinem Sohn Pedja in Vaihingen an der Enz eine langjährig etablierte Zahnarztpraxis leitet, weiß wie wichtig eine Sensibilisierung der Patienten für eine gründliche Zahnpflege ist. Bei Erkrankungen wie Parodontitis oder bei einem Zahnersatz auf Grundlage von Implantaten reicht die häusliche Zahnhygiene meist nicht aus. Ablagerungen und bakterielle Beläge, sogenannte Plaque zum Beispiel in den Zahnzwischenräumen, bleiben für die Zahnbürste unerreichbar. Eine professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis kann hier Abhilfe schaffen.

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung in der Zahnarzt-Praxis Konstantinovic ab?

„Am Anfang untersuchen wir die Mundhöhle intensiv auf vorhandene entzündete Stellen, Blutungen und Beläge sowie eine, beginnende und fortschreitende Bildung von Zahnfleischtaschen. In Abhängigkeit von diesem Untersuchungsergebnis gestaltet sich die Zahnreinigung in unserer Praxis“, schildert Pedja Konstantinovic. Bei der professionellen Zahnreinigung kommen verschiedene zahnmedizinische Instrumente zum Einsatz wie zum Beispiel Pulver-Wasser-Strahl oder Ultraschall. Die Zähne werden nach der Reinigung mit fluoridhaltiger Paste poliert, die die Bildung neuer Beläge erschwert und die Oberfläche der Zähne glättet. Ein fluoridhaltiges Gel oder ein Lack sorgt für zusätzlichen Schutz. Es folgt eine individuelle Beratung zur richtigen Mundhygiene. Etwa eine Stunde Zeit sollten die Patienten für eine professionelle Zahnreinigung mitbringen.

Wie häufig sollte eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis Konstantinovic (Vaihingen/Enz) erfolgen?

Wie oft ein Patient zur professionellen Zahnreinigung kommen sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Personen mit Parodontitis oder Karies, mit Zahnimplantaten oder einer ungünstigen Mundhygiene-Situation sind aufgerufen, mindestens ein- bis viermal im Jahr ihre Zähne beim Zahnarzt reinigen zu lassen. Die Zahnärzte Konstantinovic nehmen dabei auch die Gesamtgesundheit des Patienten in den Blick und werden bei Erkrankungen wie Diabetes, chronischem Stress oder regelmäßiger Medikamenteneinnahme gegebenenfalls kleinere Reinigungsintervalle vorschlagen.

In der zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. B. Konstantinovic und P. Konstantinovic ist eine hochwertige Implantologie erste Wahl. Die Implantologie / Zahnersatz ist für die Zahnärzte ein Routineeingriff.

Kontakt
Gemeinschaftspraxis Dr. B. Konstantinovic & P. Konstantinovic
Dr. Branislav Konstantinovic
Stuttgarter Str. 33
71665 Vaihingen / Enz
07042 / 98017
07042 / 12721
mail@webseite.de
http://praxis-konstantinovic.de/home.html

Gesundheit/Medizin

Dr. med. Natalie Reytan

Die private Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte weist ein weitreichendes Spektrum der allgemeinen, operativen und ästhetischen Dermatologie auf. Fokus ist die Therapie von Akne, Rosazea, Hyperpigmentierungen, die Vorbeugung von Hautkrebs, Mesotherapie, Anti – Aging und die Kinderdermatologie.Komplettiert werden die ärztlichen Behandlungen durch die ärztliche Kosmetik.

In zeitgemäßen Räumen im Zentrum von Berlin und gut zugänglich, begrüßt die Patienten ein frisches, offenes Team.

 

Dr. med. Natalie Reytan
Fachärztin für Dermatologie und Venerologie
Private Hautarztpraxis Berlin Mitte
Leipziger Straße 112
Mauerstraße 12 (barrierefrei)
10117 Berlin

Web: www.hautarztpraxisberlin.de
Mail: info@hautarztpraxisberlin.de
Tel:  030 – 206 539 125
Fax: 030 – 206 539 129

Pressemitteilungen

Fragen zu Gerinnungsstörungen? SOGZ München hat Antworten

Woran erkennt man eine Gerinnungsstörung und wie lässt sie sich behandeln?

Fragen zu Gerinnungsstörungen? SOGZ München hat Antworten

Fachärzte behandeln die Gerinnungsstörung in München. (Bildquelle: © psdesign1 – Fotolia.com)

MÜNCHEN. Die Blutgerinnung ist ein äußerst diffiziles System, das in seinem Zusammenspiel eine echte Faszination ausüben kann. Gerät dieses System jedoch bei einer Gerinnungsstörung aus dem Gleichgewicht, können sich für Betroffene erhebliche gesundheitliche Folgen entwickeln. Dabei kann sich dieses Ungleichgewicht sowohl in die Richtung einer verstärkten Gerinnung (Thrombophilie), als auch in Richtung einer verstärkten Blutungsneigung entwickeln. Liegt eine erhöhte Blutungsneigung, also eine nicht ausreichende Gerinnung vor, sprechen die Fachärzte von Hämophilie.

Diese Form der Gerinnungsstörung führt zu einer verstärkten Bildung von blauen Flecken (Hämatomen), Wunden bluten stark, die Blutung lässt sich kaum stillen. Besonders problematisch dabei sind Muskelblutungen, Blutungen innerer Organe oder im Kopf, die sich für den Patienten zu lebensbedrohlichen Situationen entwickeln können.

Gerinnungsstörungen diagnostizieren und behandeln im SOGZ München

Genetische bzw. familiäre Vorbelastungen spielen im Falle von Gerinnungsstörungen sehr häufig eine Rolle. Gibt es also in der Familie bereits Fälle von Thrombose oder von Hämophilie, sollte das eigene Erkrankungsrisiko in einem Behandlungszentrum wie dem SOGZ in München abgeklärt werden. In den meisten Fällen handelt es sich um ein vererbtes Risiko, allerdings zeigen sich auch Neumutationen und erworbene Gerinnungsstörungen. Die Fachärzte im SOGZ verfügen über langjährige Erfahrung in der Behandlung von Gerinnungsstörungen aller Art und können im hauseigenen Speziallabor eine exakte Diagnostik durchführen, aus der sich individuell die passende Therapie ableiten lässt. Im Falle von Thromboserisiken kann das zum Beispiel die Behandlung mit Gerinnungshemmern sein. Bei der Blutungsneigung, die nicht heilbar ist und in unterschiedlichen Schweregraden auftritt, können die Ärzte im SOGZ mit der auf die Bedürfnisse ihrer Patienten ausgerichteten Therapie viel bewirken.

Bei Gerinnungsstörungen: Risiken testen und richtig behandeln im SOGZ München

Sowohl im Falle von Thromboserisiken, als auch bei Hämophilie sind die Fachärzte im Sonnengesundheitszentrum München die richtigen Ansprechpartner. Hier lassen sich individuelle Risiken durch spezielle Untersuchungen abklären und die Behandlungsschritte einleiten, die Patienten zu einem durch die Gerinnungsstörung unbeeinflussten Lebensstil verhelfen können.

Im Sonnengesundheits-Zentrum München befinden sich Ärzte aus verschiedenen fachärztlichen Bereichen. So umfasst das SOGZ in München eine Praxis für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie, eine privatärztliche Gemeinschaftspraxis für Transfusionsmedizin, eine privatärztliche Praxis für Kinder- und Jugendmedizin sowie ein Institut für pädiatrische Forschung und Weiterbildung. Die begleitenden Ärzte sind DR. MED. HARALD KREBS, M.SC., DR. MED. MICHAEL SIGL-KRAETZIG und DR. MED. GERD BECKER.

Kontakt
SONNEN GESUNDHEITSZENTRUM MÜNCHEN
Dr. med. Harald Krebs
Sonnenstr. 27
80331 München
+49 89 1894666-0
+49 89 1894666-11
mail@webseite.de
http://www.sogz.de

Pressemitteilungen

Glaskörpertrübung: Wenn „fliegende Mücken“ unerträglich werden

Die Ursache von Flecken im Gesichtsfeld liegt tatsächlich im Augeninnern

Glaskörpertrübung: Wenn "fliegende Mücken" unerträglich werden

Kollagenfasern können verkleben zu Glaskörpertrübungen. (Bildquelle: © sdecoret – Fotolia.com)

Fast jeder Mensch kennt die seltsamen Flecken oder Flusen im Gesichtsfeld, wenn er auf eine helle Fläche schaut. Die Gebilde bleiben bei jeder Augenbewegung. Viele fragen sich – ist das Staub in der Tränenflüssigkeit? Sind die fliegenden Punkte gefährlich? Man scheint sie gar nicht loswerden zu können. Tatsächlich handelt es sich um sogenannte Glaskörpertrübungen. Sie werden auch als Mouches volantes („fliegende Mücken“) oder Floater bezeichnet. Sind sie stark ausgeprägt und liegen mitten im Sichtfeld, kann das Sehen sehr gestört sein. Zumal dann, wenn der Betroffene oft an einem Bildschirm arbeitet oder viel liest. Glaskörpertrübungen sind nicht gefährlich.

Glaskörpertrübungen können das Sehen aber sehr stören

Hintergrund der Trübungen sind verklebte Kollagenfasern im Glaskörper. Da der Glaskörper direkt zwischen Linse und Netzhaut liegt, werfen die Trübungen einen Schatten auf die Netzhaut. Glaskörpertrübungen sind im Grunde das Ergebnis einer altersbedingten Entwicklung im Glaskörper selbst. Kurzsichtige nehmen die „fliegenden Mücken“ stärker wahr. „Meistens besteht kein Handlungsbedarf. Viele Patienten gewöhnen sich an die Floater. Veränderungen der Trübungen, bei auftretenden Lichtblitzen oder der Wahrnehmung eines „Rußflocken“ – Regens sollten unbedingt augenärztlich untersucht werden. Je nachdem wie groß dauerhafte Floater im Gesichtsfeld sind, können sie so störend sein, dass eine Behandlung anzuraten ist“, so Dr. med. Thomas Kauffmann, Augenarzt in Mainz.

Augenarzt in Mainz setzt bei Glaskörpertrübungen auf Laser Vitreolyse

Dr. Kauffmann setzt bei der Behandlung von Glaskörpertrübungen auf die nicht-invasive Laser-Vitreolyse. Mit Hilfe eines speziellen Lasers können Kollagenverklebungen im Glaskörper zielgerichtet aufgelöst werden. Die Behandlung mit dem Floater-Laser erfolgt ambulant und kann, falls notwendig, wiederholt werden. Vor der Lasertherapie werden dem Patienten Augentropfen zur örtlichen Betäubung verabreicht. Über ein Kontaktglas werden dann extrem kurze Laserpulse direkt auf die Kollagenbündel gerichtet. Die Strukturen lösen sich sofort auf. Kleine Gasbläschen, die bei der Behandlung entstehen können, verschwinden schnell. Um Entzündungen zu vermeiden, kommen nach der Behandlung entzündungshemmende Augentropfen zum Einsatz. Das Ergebnis kann schon nach der ersten Behandlung so gut sein, dass weitere Sitzungen nicht notwendig sind.

Ihr Augenarzt in Mainz / Wiesbaden mit breitem Leistungsspektrum: Dr. Jutta Kauffmann, Dr. Thomas Kauffmann und Dr. Stefan Breitkopf. Sie haben Fragen zur Diagnostik oder der Behandlung bzw. Operation von Augenkrankheiten wie Grauer Star (Katarakt) oder Grüner Start (Glaukom)? Wir sind auch spezialisiert auf Multifokallinsen, Netzhautablösung, Strabismus (Schielen) und Botox Behandlungen.

Kontakt
Augenärzte Mainz
Dr. med. Thomas Kauffmann
Göttelmannstr. 13a
55130 Mainz
06131 5 78 400
mail@webseite.de
http://www.augenaerzte-mainz.de