Tag Archives: Privatjet

Pressemitteilungen

Ernst Crameri feiert seinen Speaker Slam Award Sieg in Venedig vom 25. – 26.08.2018

Ernst Crameri der Gewinner des Speaker Slam Award in München

Ernst Crameri feiert seinen Speaker Slam Award Sieg in Venedig vom 25. - 26.08.2018

Ernst Crameri und Hermann Scherer mit den Awards

Ernst Crameri gehört zu den ganz großen, internationalen Top-Speakern auf dem Markt. Seine Leistung und sein Können hat er diesen Winter bei der Speaker Slam Award Challenge unter Beweis gestellt und gleich den ersten Platz belegt! Unzählige Presseberichte und TV-Auftritte sind seitdem gefolgt. Letzte Woche war ein ganzen Tag lang das Kamerateam vom SWR bei ihm in Bad Dürkheim, um aus seinem erfolgreichen Leben zu berichten.

Vor lauter Terminen war bis jetzt noch keine Zeit, diesen Sieg gebührend zu feiern. Vom 25. bis 26.08.2018 findet die Feier in Venedig statt. Teilnehmen kann jeder, der sich bewirbt. Ernst Crameri möchte nicht nur mit seinen Freunden feiern, sondern auch anderen Menschen die Chance geben, dabei zu sein. Hier geht es zur direkten Bewerbung um dabei zu sein.

Individuelle Anreise nach Venedig. Vom Flughafen Marco Polo aus geht es mit Privatbooten nach Venedig. Alleine das ist schon ein absoluter Traum und dann dem Canale Grande entlang, bis zum 5* Luxushotel. Nach dem Zimmerbezug Apero am Pool und gemütliches Relaxen. Gemeinsames Abendessen und Feiern in einer traumhaften Location. Venedig by night vom Wasser und Land aus.

Am zweiten Tag gemeinsames Frühstück und Relaxen direkt an der Lagune, auf der Terrasse. Bootsfahrt nach San Marco und Bummeln durch die Altstadt von Venedig. Mittags Relaxen am Pool und anschließend Teetime. Am späten Nachmittag Transfer mit dem Privatboot durch den Canale Grande zum Flughafen.

Es besteht auch die Möglichkeit bereits am Freitag anzureisen. Alternativ, wer sich den besonderen Luxus gönnen möchte, auch mit dem Privat-Jet ab Speyer/Mannheim direkt nach Venedig.

Hermann Scherer hat den Speaker Slam ins Leben gerufen und das gehört zu den höchsten Auszeichnungen. Als Preis hat Ernst Crameri eine Ausbildung im Lee Strasberg Theater und Film Institut in New York gewonnen.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Pressemitteilungen

Exklusiver Lifestyle Members Club geht an den Start

Exklusiver Lifestyle Members Club geht an den Start

(NL/7526503831) Interview mit Joerg Kopton

SILK ist auf maximal 999 Mitglieder beschränkt und bietet außergewöhnliche VIP-Services an. Der direkte Zugriff auf gehobene Concierge-Dienste und innovative Payment-Methoden wird ganz einfach über eine App gesteuert. Wir sprachen mit dem Gründer Joerg Kopton über Sinn und Zweck dieses neuen und sehr speziellen Unternehmens.

Was hat Sie motiviert, eine Geschäftsidee zu entwickeln, die nur für eine so kleine Zielgruppe interessant ist?

Joerg Kopton: Die Zielgruppe der Ultra-Reichen ist empfänglich für besondere Neuheiten. Sie sucht und setzt Trends. Wir werden Hotspots und ein exklusives Netzwerk bieten, das weit über das gewohnte Level unserer Mitbewerber hinausgeht.

Auf Ihrer Homepage sprechen Sie auch von einer neuen Zahlungsmethode, die über die App gesteuert wird. Wie darf ich das verstehen und welche Vorteile haben die Mitglieder dadurch?

Joerg Kopton: Ob es um eine App für Paypal & Co. geht oder wir eine App für Sofortüberweisung nutzen, diese Möglichkeiten der Bezahlung sind einfach und bequem. . Leider ist jede der Bezahlmöglichkeiten an eine andere App gebunden, was die Sache dann unübersichtlich macht und den User verwirrt. Durch die Integration einer speziellen Software wird unsere App, die unseren Mitgliedern vorbehalten ist, dies alles vereinheitlichen. Wir achten hier sehr auf den individuellen Bedarf der Members und jeder entscheidet selbst, was er wie nutzen möchte.

Welche besonderen Angebote werden den Mitgliedern zuteil? Können Sie uns hier das eine oder andere vielleicht auch exotische Beispiel nennen?

Joerg Kopton: Unser Verhandlungsgeschick macht es möglich, dass wir unseren Mitgliedern ein Angebot sehr spezieller und maßgeschneiderter Events in jeder Region der Erde anbieten können. Natürlich gehören auch Charity-Galas dazu.
Möchte eines unserer Mitglieder einen bereits ausgebuchten Event besuchen oder in einem Lokal speisen, welches über Monate hinweg ausgebucht ist, machen wir das möglich.
Mit Mystique Island bieten wir eine exklusive Destination an, streng reglementiert und mit limitierten Zugang. Natürlich erhalten unsere Mitglieder Vorzugskonditionen beim Reisen, beim Yacht Charter, beim Private Jet Charter etc. Wir haben die Konditionen so ausgehandelt, dass es zu einem automatischen Cash Back an die Members kommen kann.

Neben Luxusgütern aller Art sprechen Sie auf der Homepage auch von Diensten im Bereich Immobilien und Gesundheit. Wie darf man sich das vorstellen?

Joerg Kopton: Das heißt im Bereich Immobilien, dass wir unseren Mitgliedern Zugang zu den exklusivsten Villen, Apartments, Penthäusern etc. bieten können. Meine Erfahrungen aus vielen Jahren im Immobiliengeschäft und mein großes Netzwerk in diesem Bereich machen es möglich, bei Kaufinteresse unserer Mitglieder interessante Objekte anbieten zu können, bevor diese auf den Immobilienmarkt kommen.
Gesundheit ist das höchste Gut eines jeden Menschen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dass im Falle des Falles jedes unserer Mitglieder sehr rasch medizinisch versorgt wird, egal wo auf der Welt es sich gerade befindet. Unser Concierge Service verfügt über alle Möglichkeiten und Ressourcen, in solchen Notfällen alles Wichtige schnellstens zu arrangieren. Ob es um den Heimtransport oder einen Platz in einer ausgewählten Klinik geht oder ob ein spezielles Ärzteteam gebraucht wird, wir organisieren das.

Was ist nun an einem Ticketservice so besonders?

Joerg Kopton: In unserem Ticketservice geht es darum, Tickets zu besorgen, die vergriffen sind. Meet & Greet mit den Stars zu arrangieren, obwohl das unmöglich scheint. Unsere Mitglieder können aus einem wöchentlich aktualisierten Eventangebot auswählen. Wir machen den Besuch ganz besonderer Konzert- und Show-Events möglich und kümmern uns um Vieles mehr.

Nun eine ganz andere Frage: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, wenn jemand die Mitgliedschaft anstrebt? Ich nehme nicht an, dass Lieschen Müller in die engere Auswahl käme.

Joerg Kopton: Ja, die Zahl ist exklusiv genug. Detailauskünfte möchte ich hier nicht nennen. Diese werden nur diskret auf konkrete Anfragen erteilt. Was ich aber ganz deutlich sagen möchte ist, unser Angebot übertrifft alles bisher Dagewesene. Unser Lifestyle Club erlaubt maximal 999 Member und keinen mehr. Eine Einladung auf Empfehlung ist nicht möglich und an diesen Vorgaben halten wir fest. Die Membership gilt lebenslang und erlischt mit dem Tod, ist also nicht übertragbar.

Wie glauben Sie, dass sich Ihr junges Unternehmen entwickelt? Wann startet Silk durch und ab welchem Zeitpunkt schätzen Sie, dass keine Mitglieder mehr aufgenommen werden können?

Joerg Kopton: Unser junges Unternehmen entwickelt sich von Monat zu Monat und bereits jetzt sind Anfragen zur Registrierung möglich. SILK wird natürlich auf den wichtigsten Events des höchsten Geldadels vertreten sein. Und so viel werde ich noch verraten: Wir starten im September 2017 durch und werden im Oktober mit 120 geladenen Gästen unseren Eröffnungsevent feiern.
Sie verstehen sicher, dass ich noch keine Details offenbaren möchte. Diskretion gibt in unserem Geschäft Sicherheit.
Wann es soweit ist, dass wir keine Member mehr aufnehmen, das ist noch nicht abzusehen. Es kann natürlich sehr schnell gehen. Mir persönlich wäre ein gemäßigtes Wachstum fast lieber, da dies meiner Erfahrung nach für Nachhaltigkeit spricht.

Sagen Sie Herr Kopton, werden Sie persönlich auch als Ansprechpartner der Mitglieder im Geschäft sein oder delegieren Sie das an Ihre Mitarbeiter?

Joerg Kopton: Aber nein, natürlich bleibe ich im Unternehmen und bin auch Ansprechpartner für die Mitglieder. Uns geht es um das Wohlergehen und die Zufriedenheit unserer Member, da muss ich am Puls des Geschehens sein. Aber alleine könnte ich das alles natürlich nicht bewältigen. Mein Mitarbeiterteam ist sorgfältig ausgewählt und freut sich mit mir auf den Start im September.

Weitere Informationen: www.silkworldsfinest.com
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzprofil

Die SILK WORLDS FINEST INC wurde im März 2017 gegründet und mit einem gezeichneten Kapital von 25 Millionen US-Dollar in Miami, Florida eingetragen. Gründer ist Joerg Kopton, ein Unternehmer aus Deutschland, der bereits im jugendlichen Alter von 25 Jahren als Vorstandsvorsitzender einer deutschen Aktiengesellschaft im Bereich Immobilien tätig war.

Joerg Kopton hat ein Gespür für Dienstleistungen und Neuerungen, die Sinn machen. Bereits 1999 führte er im Rahmen der Verwaltung größerer Wohn-Immobilien einen Concierge Service für anspruchsvolle Mieter ein.
Als ihm 2016 eher zufällig eine App angeboten wird, schlägt er zu. Mit Geschäftspartnern und Unternehmensberatern prüft er die App auf ihr Business-Potential und die Idee für einen Lifestyle Club war geboren: Es sollten für einen ausgewählten und geschlossenen Personenkreis außergewöhnliche Concierge Services eingerichtet werden. Kopton gefiel dieses Konzept und er machte sich umgehend an die Umsetzung.

Das geplante Angebot: Exklusive Events, besondere Kliniken, die Wunsch- oder Traumimmobilie etc. alles auf Knopfdruck über eine kleine App. Im Hintergrund erfüllt der Concierge Service all diese Wünsche zeitnah und unkompliziert.

Natürlich habe ich die Misserfolge anderer Unternehmen in diesem Bereich ganz besonders studiert, um nicht die gleichen Fehler zu machen, erklärt Joerg Kopton seine Vorgehensweise. Ich bin fest überzeugt, dass uns mit SILK ein Produkt gelungen ist, das einzigartig auf dem Markt ist. Wobei der Anspruch von SILK ganz simpel ist: Wir bieten den exklusivsten Service für eine geschlossene Anzahl von Mitgliedern. Die Mitgliedschaft gibt es nicht auf Empfehlung und sie ist restriktiv auf 999 Mitglieder begrenzt. Eine Erweiterung wird es nicht geben. Nur so ist es möglich, ein Maximum an Service als Standard gewährleisten zu können.
Weitere Infos finden Sie unter: http://www.silkworldsfinest.com

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Pressemitteilungen

Privatjet oder Businessjet mieten

Jedes Flugzeug – Jederzeit – Jedes Ziel: Weltweit

Privatjet oder Businessjet mieten

Die Deutsche Luftfahrzeug Vermittlung (DLV) ist der professionelle Charter-Dienstleister mit jahrelanger Erfahrung rund ums Fliegen. Für jede Anforderung im privaten Flugzeugcharter bietet die DLV die optimale Lösung. Jederzeit und weltweit. Ob Airtaxi, Lightjet oder Learjet, Airliner oder Helikopter, Ambulanz-Flugzeug oder Frachtflugzeug – für jeden Bedarf stellt der Charter-Dienstleister das passende Flugzeug als Privatjet oder Businessjet bereit. Im Gegensatz zum Linienflugverkehr definiert sich der Geschäftsflugverkehr durch den Individualtransport mit Privatflugzeugen jeder Art und Größe. Der Vorteil liegt in der Flexibilität des Flugplans ohne Wartezeiten am Abflug oder bei der Ankunft und in der individuellen Planung für den Geschäftsreisenden.
Alle erforderlichen Informationen finden Sie hier:
Home page

Internationale Präsenz mit regionalen Privatjet-Domains

Die meisten Privatjets und Businessjets können auf kleineren, regionalen Flughäfen starten und landen und ermöglichen damit einen entscheidenden Zeitvorteil. Mit ihren deutschlandweiten, 15 regionalen Privatjet-Domains (von Baden-Baden bis Sylt) bietet die DLV den Charterkunden ein Höchstmaß an Flexibilität und Zeitgewinn. Mit diesen Domains trägt die DLV den lokalen und regionalen Wünschen und Anfragen ihrer Charter-Kundschaft Rechnung, die gerne auf die dort stationierten Charterflugzeuge zurückgreift.
Hier finden Sie die Links zu allen 15 Privatjet-Domains:
Privatjet Baden-Baden

Privatjet mieten: Die Vorteile liegen auf der Hand

Die Berater vor Ort kennen die regionalen Flugplätze und wissen, welches Flugzeug dort zur Verfügung steht. Die Fäden laufen bei der DLV Frankfurt zusammen und werden dort koordiniert. Je nach Bedarf bezüglich der Flugstrecke, der Anzahl der Passagiere, der Fracht oder des Einsatzziels werden die passenden Flugzeuge von der Deutschen Luftfahrzeug Vermittlung (DLV) angeboten und vermietet. Vom Helikopter, Leichtflugzeug, Privatjet, Businessjet, Ambulanz-Flugzeug, VIP-Großraumflugzeug bis hin zum Frachtflugzeug unterschiedlicher Größe bietet die DLV alles, was der Linienflugverkehr nicht leisten kann. In der wohl umfangreichsten Flugzeug-Datenbank der Charterbranche findet die DLV stets das richtige Flugzeug für ihre Kundschaft.
Unsere Flotte
Kontakt: service@luftfahrzeug-vermittlung.de

Charter-Unternehmen für Privatjets und Businessjets sowie für spezielle Luftfahrzeuge für diverse Einsätze

Kontakt
Deutsche Luftfahrzeug Vermittlung Ug
Sascha Kuester
Kaiserhofstrasse 8
60313 Frankfurt
06992020522
info@luftfahrzeug-vermittlung.de
http://www.luftfahrzeug-vermittlung.de

Pressemitteilungen

Take Air bietet europäisches „All-you-can-fly“ Konzept auf Executive-Jet-Basis an

Take Air bietet europäisches "All-you-can-fly" Konzept auf Executive-Jet-Basis an

Köln, 10. Dezember 2014. – „All-you-can-fly“: für einen fixen monatlichen Betrag auf bestimmten Strecken so viel fliegen, wie man möchte. Keine fixe Idee, sondern ein neues Konzept, das bald auch in Deutschland Realität werden könnte. Unter dem Markennamen „Take Air“ ( www.flytakeair.com ) soll das neue Konzept der belgischen AVIATION Factory besonders die flexiblen Vielflieger-Kunden ansprechen. „Jedes Take Air Mitglied kann ab März 2015 für einen Monatsbeitrag von 1.650 Euro pro Person auf zunächst zwei europäischen Strecken so viel fliegen, wie er möchte,“ erklärt Mitbegründer und General Manager Matthieu Dardenne. Er gehört zur neu gegründeten AC³ Air Charter Consultants Circle ( www.alphacharlie3.com ), der ersten internationalen Allianz von Charterflug-Anbietern. Der Allianz angeschlossen ist auch die Kölner PAS-Professional Aviation Solutions, ein auf die Organisation von Flugzeugcharter für Geschäfts- und Privatreisen spezialisiertes deutsches Dienstleistungsunternehmen. Für die Geschäftsführerin von PAS-Professional Aviation Professional Solutions, Birte Püschel-Kipke, hat das vom belgischen Allianz-Partner und aus den USA adaptierte Geschäftsmodell auch für Deutschland sehr realistische Marktchancen. „Ich kann mir für die deutschsprachigen Länder durchaus Verbindungen vorstellen, für die es einen lukrativen Markt mit genügend großer Nachfrage für ein „All-you-can- fly“-Konzept geben könnte. PAs wird sich damit in naher Zukunft intensiv beschäftigen“.

Zunächst sind für Take Air die Verbindungen Paris-London und Antwerpen-Zürich geplant. Geflogen wird täglich, nach einem fixen Flugplan und mit 10-sitzigen Executive Jets vom Typ Beechcraft King Air 200 und 350. Der belgische Partner von PAS sieht in Europa ein Potenzial von rund 150 Strecken (City-Pairs), die in diesem Geschäftsmodell bei rund 90 Minuten Flugzeit wirtschaftlich zu bedienen sind und für die es genügend Nachfrage gibt.

PAS-Professional AviationSolutions gehört zur kanadischen Sky Link Group of Toronto, einem international tätigen Airline- und Touristikunternehmen. Mit einer langjährigen Tradition in über 60 Ländern und einem Jahresumsatz von mehr als 330 Millionen US-Dollar. Bereits seit einigen Jahren ist die Gruppe unter anderem auch in Deutschland mit einem Ticket-Konsolidator und einem Spezial-Reiseveranstalter für ethnische Reisen in den Balkan erfolgreich. Schwerpunkt von PAS ist die Vermittlung von Fluglösungen im Bereich Business- und Privatjets, aber auch kommerzielle Geschäftsreiseflüge für die Reiseindustrie, Eventagenturen, Hilfsorganisationen oder Regierungsbehörden stehen im Fokus. Dabei arbeitet PAS ausschließlich mit renommierten und bekannten Airlines und Betreibern von Privatjets zusammen. Mehr Informationen: www.p-a-s.eu.
PAS -Professional Aviation Solutions GmbH: 51069 Köln, Waltherstrasse 49-51, Telefon 0049 221 66 99 500; E-Mail: info@p-a-s.eu.
Take Air General Manager, Matthieu Dardenne, PR@flytakeair.com, Tel: +32 475 49 6226

Kommunikationsagentur

Kontakt
eulerKOMMUNIKATION
Herbert Euler
Nordstrasse 55
30966 Hemmingen
0049-51015857960
info@euler-kommunikation.de
http://www.euler-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Das Frankfurter Start-Up FirstJet Aviation

Das Frankfurter Start-Up „FirstJet Aviation“ will den Markt für Privatjets aufmischen. In Europa wächst der Privatjet-Vermittler bereits rasant – nun will er sich auch im asiatischen Markt etablieren.

Das Frankfurter Start-Up FirstJet Aviation

Ihr Ansprechpartner für Privatjet Charter

Frankfurt: Behnam Tayebi ist niemand, den man als desillusioniert bezeichnen dürfte. Doch wenn der charismatische Deutsch/Iraner von den Wachstumsplänen seines Unternehmen erzählt, bleibt ein Schmunzeln nicht aus: „200 Prozent Wachstum sind absolut realistisch“, sagt er. Mit seinem Privatjet-Charter Dienst FirstJet Aviation hat Tayebi im Jahr 2014 die Buchungen in einem stagnierenden Markt verdoppelt. Mittlerweile hat das Unternehmen weit über hundert Kunden. In einer Branche, in dem fast ausschließlich Spitzenverdiener unterwegs sind, eine beachtliche Zahl für ein so junges Start-Up.

Das Unternehmen betreibt keine eigenen Jets, sondern vermittelt die Angebote von Betreibern mit wenigen Flugzeugen. Der Marktführer Netjets betreibt in Europa 150 eigene Privatflieger, FirstJet 3000 Jets von über 250 Fluggesellschaften. Um im hart umkämpften Markt zu punkten, setzt FirstJet nicht auf ein Prepaid-System oder verlangt Mitgliedsgebühren, wie bspw. Netjets.
Der Kunde zahlt nur, was er auch tatsächlich in Anspruch nimmt. Auf der Internetseite www.firstjet.de können die Nutzer Flugzeuge anmieten, Gruppenflüge anfragen oder auch im Paket Unterkünfte sowie Restaurant und Opern-Besuche buchen lassen. FirstJet Aviation bietet seinen Kunden dank seines Netzwerkes alles, was auch ein High End Concierge Service anbietet, ähnlich dem Concierge Service für American Express Centurion Karteninhaber.

FirstJet findet für seine Kunden das Angebot, dass sowohl mit seinen Wünschen als auch seinen preislichen Vorstellungen übereinstimmt. So möchte FirstJet Aviation eine Alternative für Passagiere sein, die normalerweise First- oder Businessclass fliegen – und alles soll so transparent wie möglich gestaltet sein.

„In unserem Segment ist der Preis nur selten ausschlaggebend! Mit uns reist der Kunde absolut sorgenfrei.“ Von dem Moment an, in dem er seine Haustür zuzieht, bis zu dem Moment, in dem er seinen Fuß auf seinen finalen Zielort setzt, bekommt der Kunde den Komfort und XX, den er sich wünscht. Insbesondere das Thema Sicherheit liegt Tayebi bei der Auswahl der Flugzeuge und Piloten besonders am Herzen. „Natürlich ist ein Flug mit einer Maschine aus den 90ern günstiger; wir besprechen das aber im Detail mit unseren Kunden und empfehlen gerne vergleichbare, aber komfortablere und sicherere Flugzeuge …

„Nach dem rasanten Wachstum will Tayebi nun neue Märkte in Angriff nehmen. „Wir wollen strategisch weiter investieren, um im Markt Fuß zu fassen“, sagt er. In Moskau wurden bereits größere Partnerschaften geschlossen. In Hongkong sind Gespräche in vollem Gange. Die Öffnung des Asiatischen Luftraumes, der bisher nur für Militär und kommerzielle Groß-Flugzeuge nutzbar war, ist nun auch für Privatjets freigegeben. Hier entsteht derzeit eine signifikante Nachfrage nach Business Jets. FirstJet Aviation möchte sich mit seiner Erfahrung im Privatjet Markt von Peking bis Singapur etablieren.

Geleitet wird das Frankfurter Office von einem erfahrenen Airline-Manager, Peyman Tayebi. Peyman Tayebi hat nach seinem Jura Studium einige Jahre als Trader gearbeitet und parallel ein Finance-Studium beendet. Künftig soll er das finanzielle Wachstum des Privatjet-Unternehmens verantworten. P. Tayebi setzt auf Vielfalt in Kultur und Sprache seiner Mitarbeiter. „Wir versuchen mit unseren Kunden in der jeweiligen Muttersprache zu kommunizieren. Denn ein Muttersprachler kennt die kulturellen Gepflogenheiten am besten. Zudem erzeugt ein Gespräch in der eigenen Sprache wesentlich mehr Vertrauen, so dass der Kunde sich bei uns besser aufgehoben fühlt.

„Mit Linienflügen ist das nicht realisierbar“

Die Kunden kommen dabei aus der ganzen Welt und haben nur wenig Zeit. Und die ist bekanntlich Geld. „Wer mit einer Linienmaschine fliegt, braucht deutlich länger“, sagt Tayebi. Preislich bewegt sich FirstJet nicht wesentlich über der Businessclass. Ein Flug von London-Heathrow nach Rom kostet im Linienflieger etwa 1.100 Euro, einen Privatjet mieten kostet bei FirstJet Aviation dabei rund 8.000 Euro in einem Flugzeug für bis zu 8 Passagiere. „Viele unserer Kunden müssen mehrere Ziele an ein und demselben Tag aufsuchen – das ist mit Linienflügen teilweise überhaupt nicht realisierbar“. Aus diesem Grund wissen diese Kunden FirstJet Aviation zu schätzen. Manchmal auch, weil sie nicht nur schnell zum nächsten Business Meeting kommen, sondern auch zur wohl verdienten Erholung, wie beispielsweise im Direktflug nach Sylt, Cannes oder St.Tropez. Denn der Privatjet kann auch Flughäfen mit kürzeren Landebahnen anfliegen. Ein Privileg, dass den größeren Maschinen verwehrt bleibt und den Jets somit einen enormen Vorteil beschert.

Firstjet Aviation ist Ihr flexibler und individueller Partner für Charterlösungen jedweder Art. Unsere langjährige Erfahrung mit Flugzeugchartern und unser globales Netzwerk ermöglichen es uns, Ihnen eine ganz neue preisliche Dimension des Fliegens im Privatjet anzubieten.

Ob Sie einen Businessjet, einen Privatjet, einen On Board Courier oder einen Ambulanzflug benötigen, wir setzen es umgehend in die Tat um. Firstjet Aviation stellt Sie dabei stets in den Mittelpunkt und das unterhalb der Ihnen bisher bekannten Konditionen.

Unser internationales Expertenteam setzt dabei auf erstklassigen Service, der weit über das Standardangebot hinausgeht. Lassen Sie sich zu Hause von einem Fahrer in einer Limousine abholen und direkt zum General Aviation Terminal (GAT) chauffieren oder reisen Sie im eigenen Auto an und nutzen unseren Valet Parking Service. Lassen Sie sich während des Fluges kulinarisch verwöhnen, ob ein warmer Gourmet Gaumenschmaus oder Kaviarhäppchen mit Champagner – es bleiben keine Wünsche offen.

Kontakt
FirstJet Aviation
Herr Peyman Tayebi
Savignystr. 77
60325 Frankfurt
+49 69 25 710 715
info@firstjet.de
www.firstjet.de

Pressemitteilungen

Privatjets:

Reisen im gemieteten Jet – effizienter, wirtschaftlicher und nicht nur für Jetsetter

Bergisch Gladbach, 19. Dezember 2013. Beim Reisen im angemieteten Privatjet sind Faktoren wie wertvolle Zeitersparnis, maximale Reiseflexibilität und Kostenersparnis noch immer die wesentlichen Entscheidungsgründe für den eigenen Jet. Immerhin finden in Europa etwas zwei Drittel der Privatjet-Flüge auf Strecken statt, wo es keine oder nur umständliche Linienflugverbindungen gibt. Die Vorteile des Privajets werden aber mehr und mehr von ganz unterschiedlichen und teils neuen Zielgruppen erkannt: vermögende Privatpersonen für die Urlaubsreise, für Mechaniker-Flüge in Emergency-Fällen, für die schnelle Ersatzteilbeförderung oder für den Businesstrip von Unternehmerpersönlichkeiten oder Manager-Teams. Tom Engelhard, Head of Private Jets Continental Europe von Air Partner, findet für dieses Klientel weitere Argumente: „Das Fliegen im Privatjet wird heute nicht mehr vom primären Wunsch nach Luxus getrieben, da hat sich doch schon einiges am Image gewandelt. Unsere Kunden, ganz gleich ob Privatpersonen, mittelständische Unternehmer, Top-Manager oder bekannte Persönlichkeiten aus Sport und Entertainment – sie alle schätzen die persönliche und private Atmosphäre an Bord, die Individualität und vor allem die Wirtschaftlichkeit und die hohe Reiseeffizienz.“ Und Engelhard weiß wovon er spricht, denn Air Partner ist weltweit einer der größten Anbieter für professionelle Charterfluglösungen im Passagier-, Privatjet und Frachtbereich und vermittelt pro Jahr allein in Europa etwa 5.000 Flüge mit Privatjets und gehört damit zu den Marktführern. „Gerade wenn mehrere Manager einen Termin zusammen wahrnehmen müssen, der womöglich noch an einem etwas entlegenen Ort liegt, ist ein vier- bis fünfsitziger Jet schon oft günstiger. Rechnet und bewertet man noch Transferzeit, Arbeitszeit und die Linienflugtickets hinzu.“ Gerade bei Geschäftsreisen nach Osteuropa, weiß Engelhard, können wir im Privatjet oft Flughäfen anfliegen, die so gar nicht per Linienflug erreichbar sind.

Es sind häufig noch die Bilder aus den Hollywood-Filmen, die viele Kunden mit dem „Fliegen im Privatjet“ verbinden. „Es ist aber eben nicht der große Privatjet mit zwei Meter Kabinenhöhe mit Luxusbadezimmer und geräumiger Lounge in 10.000 Meter Höhe. Vielmehr definiert sich die passende Größe des angemieteten Jets nach den Reisebedürfnissen und Wünschen der Kunden. Notwendige Reichweite, Zahl der Passagiere, Gepäckvolumen sowie Länge und Beschaffenheit der Start- und Landebahnen sind weitere Entscheidungsparameter“, ergänzt Engelhard. Der Markt zeigt zudem, dass die Nutzer von gemieteten Privatjets immer preissensibler werden. Für Einsteiger empfehlen sich daher die sehr wirtschaftlich fliegenden Very Light Jets mit vier bis fünf Sitzen. Die nächsten Kategorien sind die Light Jets (mit sechs bis sieben Plätzen) und der Midsize Jet, der Platz bis zu acht Personen bietet. „Letzterer wird auch schon mal von zwei Familien gebucht, die mit Gepäck auf eine Luxuskreuzfahrt gehen“, weiß Engelhard. „Bei der Auswahl unserer Jets und deren Operator stellen wir höchste Anforderungen an Preiswürdigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit“.

Für Vielflieger empfiehlt sich die JetCard von Air Partner, die seit kurzem um die neue Air Partner Corporate Card ergänzt wird. Bei beiden Privatjet-Kartenprogrammen erwirbt der Karteninhaber zu einem im Voraus bezahlten Festpreis ein Flugstundenkontingent (zum Beispiel 10 oder 25 Stunden). Dies kann er dann flexibel und maßgeschneidert auf seine ganz persönlichen Reisebedürfnisse abfliegen. Beide Kartenprogramme sind besonders für all diejenigen Kunden interessant, die durch den garantierten Karten-Festpreis von langfristig, kalkulierbareren Gesamtkosten für ihre Privatjet-Nutzung profitieren möchten.

Die an der Londoner Börse notierte Air Partner plc. wurde 1961 gegründet und ist weltweit einer der größten Anbieter hochwertiger Privat- und Businessjets sowie von Flugzeugen aller Größen für den kommerziellen Passagier- und Frachtverkehr mit 20 Niederlassungen in 16 Ländern in Europa, Nordamerika, Asien und dem Nahen Osten. Rund um die Uhr realisieren die Expertenteams Flüge für touristische Ad-Hoc und Gruppen-Charter, Incentive-, Event- und Kongressreisen, Sportmannschaften, Fracht- und Rettungstransporte sowie komfortable Privatjets für Privat- und Geschäftsreisende. Seit 2004 darf Air Partner als einziges Luftfahrtunternehmen das Gütesiegel „Offizieller Hoflieferanten des englischen Königshauses“ tragen. Das Unternehmen machte im vergangenen Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von 266 Millionen Euro und erwirtschaftete dabei einen Gewinn von 4,7 Millionen Euro. Jährlich wickeln die rund 230 Mitarbeiter rund 15.000 Flüge ab. Seit 2013 ist die Air Partner International GmbH ISO 9001 zertifiziert. www.airpartner.com

Pressekontakt Air Partner Deutschland
T +49 (0)2204 95 0 50 Angelika Wiesen

Kommunikationsagentur

Kontakt:
eulerKOMMUNIKATION
Herbert Euler
Nordstrasse 55
30966 Hemmingen
0049-51015857960
presse.airpartner@euler-kommunikation.de
http://www.euler-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Reisen im Privat- und Businessjet:

Neue Air Partner Corporate Card macht das Privatjet-Fliegen günstiger

Reisen im Privat- und Businessjet:

Corporate Card Air Partner

Bergisch Gladbach, 07. Oktober 2013. Für Vielflieger, die bei ihren privaten oder geschäftlichen Reisen die zahlreichen Vorteile eines gecharterten Privatjets nutzen wollen, empfiehlt sich die JetCard von Air Partner; sie wird nun um die neue Air Partner Corporate Card ergänzt. Bei beiden Privatjet-Kartenprogrammen erwirbt der Karteninhaber bei Europas führendem Privatjet-Anbieter zu einem im Voraus bezahlten Festpreis ein Flugstundenkontingent (zum Beispiel 10 oder 25 Stunden). Dies kann er dann flexibel und maßgeschneidert auf seine ganz persönlichen Reise-Bedürfnisse abfliegen. Air Partner garantiert dem Karteninhaber dabei innerhalb von 24 Stunden die Flugzeugverfügbarkeit ab jedem gewünschten Abflughafen. Die jetzt von Air Partner eingeführte Corporate Card funktioniert nach dem gleichen Grund-Prinzip, richtet sich primär jedoch an Nutzer, die den gecharterten Privatjet ausschließlich von nur ein und demselben Abflughafen (Hub) innerhalb Europas nutzen. Dadurch entfallen Zusatzkosten für eventuelle Positionierungsflüge des Jets, was die Corporate Card um gute 40 Prozent günstiger macht. Beide Kartenprogramme sind besonders für all diejenigen Kunden interessant, die durch den garantierten Karten-Festpreis von langfristig und kalkulierbareren Gesamtkosten für ihre Privatjet-Nutzung profitieren möchten.

„Die Vorteile unserer neuen Corporate Card liegen klar auf der Hand: Festpreiskontingent mit noch günstigerem Flugstundenpreis, transparente Kosten und ein bereits in der Karte eingeschlossenes umfangreiches Paket an Serviceleistungen. So etwa das Catering oder bei Nichtverfügbarkeit der gewünschten Kategorie ein kostenfreies Upgrade auf einen größeren Flugzeugtyp. Die Air Partner Corporate Card ist daher zu anderen Privatjet-Kartenpropgrammen wesentlich wettbewerbsfähiger und bietet maximale Kunden-Vorteile“, erläutert Tom Engelhard, Head of Private Jets Continental Europe bei Air Partner. Da die Corporate Card nicht personenbezogen erworben wird, ist sie als echte Corporate Card besonders für die Firmen interessant, bei denen regelmäßig ein oder mehrere Mitarbeiter von ein und demselben europäischen Abflughafen Geschäftsreisen unternehmen.

Die Corporate Card von Air Partner kostet pro Karte ab 69.000 Euro – auf Basis Privatjet der Kategorie Very light und 25 Flugstunden mit Abflughafen München, Zürich oder Wien. Für alle anderen europäischen Flughäfen unterbreitet Air Partner individuelle Angebote. Wer bis 30. November 2013 eine Corporate Card erwirbt, bekommt eine Flugstunde gratis dazu. Zum Vergleich: Die Preise für eine JetCard mit einem Flugstunden-Kontingent von 25 Stunden liegt in der kleinsten Flugzeugkategorie (Very light bis zu 4 Personen) bei 114.000 Euro.

Weitere Detail-Informationen zu der neuen Air Partner Corporate Card
unter http://www.airpartner.com/de-de/Privatjets/unsere-kartenprogramme/corporate-card/

Pressekontakt Air Partner Deutschland: +49 (0) 2204 95 0 50 Angelika Wiesen

Die an der Londoner Börse notierte Air Partner plc. wurde 1961 gegründet und ist weltweit einer der größten Anbieter hochwertiger Privat- und Businessjets sowie von Flugzeugen aller Größen für den kommerziellen Passagier- und Frachtverkehr mit 20 Niederlassungen in 16 Ländern in Europa, Nordamerika und dem Nahen Osten. Rund um die Uhr realisieren die Expertenteams Flüge für touristische Ad-Hoc und Gruppen-Charter, Incentive-, Event- und Kongressreisen, Sportmannschaften, Fracht- und Rettungstransporte sowie komfortable Privatjets für Privat- und Geschäftsreisende. Seit 2004 darf Air Partner als einziges Luftfahrtunternehmen das Gütesiegel „Offizieller Hoflieferanten des englischen Königshauses“ tragen. www.airpartner.com Das Unternehmen machte im vergangenen Geschäftsjahr 2011/12 einen Umsatz von 272 Millionen Euro und erwirtschaftete dabei eine Gewinn von 4,9 Millionen Euro. Jährlich wickeln die rund 230 Mitarbeiter rund 15.000 Flüge ab. Seit 2013 ist die Air Partner International GmbH ISO 9001 zertifiziert.

Kommunikationsagentur

Kontakt:
eulerKOMMUNIKATION
Herbert Euler
Nordstrasse 55
30966 Hemmingen
0049-51015857960
presse.airpartner@euler-kommunikation.de
http://www.euler-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Mit dem Privatjet zur TEFAF

GAFS fliegt Kunstfreunde und Antiquitätenhändler zur Fachmesse nach Maastricht

Millionäre unter sich – das scheint das Motto der alljährlich stattfindenden Internationalen Kunst- und Antiquitätenmesse (TEFAF) in Maastricht zu sein. Und damit das zahlungskräftige Publikum sicher, schnell, bequem und stilvoll am Messegelände ankommt, bietet der Privatjetvermittler General Aviation & Flight Services (GAFS) entsprechende Flüge in die Niederlande an. Informationen dazu hält GAFS auf www.gafs.aero in der Rubrik Events bereit. Die TEFAF findet vom 15. bis 24. März statt, mehr als 215 der wichtigsten internationalen Händler aus circa 15 Ländern nehmen teil.

GAFS: Mit dem neu erworbenen Kunstwerk sicher nach Hause

Ob Privatsammler, Museumsdirektor oder Kurator: Wer ein teures Kunstwerk oder eine besondere Antiquität erwerben möchte, muss sich auch um den sicheren Transport nach Hause kümmern. Mit dem Chartern eines Privatjets oder Businessjets ist das problemlos. Für die hochexklusiven Einzelstücke gelten besondere Sicherheitsstandards. Auf Wunsch kann zum Beispiel Sicherheitspersonal bereitgestellt werden. Ohnehin gilt es, die Themen Sicherheit, Verpackung, Papiere und Zoll bei Exklusiv- und Luxusgütern zu berücksichtigen. Die Mitarbeiter von GAFS beraten ihre Kunden entsprechend. GAFS verspricht außerdem einen Flugservice, der besonders stilvoll, luxuriös und zudem praktisch ist. Denn bei Privatjetflügen liegt es in der Natur der Sache, dass der Kunde am Flughafen erwartet und in Empfang genommen wird. Warteschlangen gibt es nicht. Der Businessjet ist aufgetankt und die Crew hat alles vorbereitet.

TAFAF präsentiert Gemälde, Grafiken, Bücher, Antiquitäten, Kunst der Antike sowie Moderne Kunst

Die TEFAF ist für ihre flämischen und holländischen Alten Meister des 16. und 17. Jahrhunderts sowie für die Gemälde der Romantik und des Impressionismus des 19. Jahrhunderts bekannt. Doch die Messe hat noch mehr zu bieten: Präsentiert werden unter anderem englische, italienische, französische, deutsche und spanische Gemälde. Außerdem sind Zeichnungen, Grafiken, Manuskripte, Bücher und Karten zu sehen. Sogar Kunst der Antike und alter Kulturen und natürlich Antiquitäten sowie Moderne Kunst.

Privatjetkunde bestimmt seine Reise individuell

Bei einem Flug mit dem Privatjet bestimmt der Kunde alle Details. Das gilt besonders für Flugzeiten und Flughäfen. Der Privatjetvermittler sucht aus seiner internationalen Datenbank passende Flugzeuge heraus und macht seinem Kunden entsprechende Angebote. Sobald der Flug steht, geht es um die Details, wie Catering oder andere Wünsche. Es kommt schon mal vor, dass ein Passagier einen Bodyguard oder weiteres Sicherheitspersonal verlangt. „Auf Wunsch machen wir alles möglich“, sagt GAFS-Geschäftsführer Sascha Küster.

Ganz grundsätzlich genießen Privatjet-Kunden viele Vorteile. Warteschlangen sind beispielsweise kein Thema, denn die Crew wartet bereits am vollgetankten Flugzeug auf ihre Passagiere. Außerdem ist ein Privatjet, oder auch Businessjet, wesentlich kompakter als eine Linienmaschine. Deswegen kann ein solcher Jet auch auf kleineren Flugplätzen landen, die sich näher am Ziel befinden. So sind die Passagiere oft schneller am Ziel und sparen somit Zeit und Geld. Ohnehin muss das Chartern eines Privatjets nicht teuer sein. Wer in einer Gruppe fliegt, sollte die Reise durchrechnen und Preise vergleichen. Außerdem: Service, Komfort und Stil sind beim Privatjetcharter nicht zu toppen. Da hält kaum eine Linienmaschine mit.

General Aviation & Flight Services (GAFS) ist ein Privatjet-Vermittler mit Sitz in Frankfurt am Main. Er garantiert an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr optimale Planung sowie reibungslose Umsetzung jedes erdenklichen Reise- und Transportwunsches. Mit Sicherheit und Diskretion. Schnell und komfortabel. Immer zum besten Preis, jedoch niemals billig. Denn Sicherheit hat ihren Preis.

General Aviation & Flight Services garantiert Ihnen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr optimale Planung und reibungslose Umsetzung jedes erdenklichen Reise- und Transportwunsches. Mit Sicherheit und Diskretion. Schnell und komfortabel. Immer zum besten Preis, niemals billig. Denn Sicherheit hat Ihren Preis.

Kontakt:
General Aviation & Flight Services GmbH
Sascha Küster
Wöhlerstrasse 3-5
60323 Frankfurt
+49 (0) 69 – 2649 4976
info@gafs.aero
http://www.gafs.aero

Pressemitteilungen

Mit dem Businessjet zur MIPIM

GAFS fliegt Immobilienprofis zur Fachmesse nach Südfrankreich

Damit Immobilienprofis bequem, sicher und pünktlich zur viertägigen Fachmesse MIPIM in Cannes anreisen, bietet der Privatjetvermittler General Aviation & Flight Services entsprechende Flüge mit dem Businessjet an. Die Messe findet in der Zeit vom 12. bis 15. März statt. GAFS verspricht einen Flugservice, der besonders stilvoll, luxuriös und zudem praktisch ist. Denn bei Privatjetflügen liegt es in der Natur der Sache, dass der Kunde am Flughafen erwartet und in Empfang genommen wird. Warteschlangen gibt es nicht. Der Businessjet ist aufgetankt und die Crew hat alles vorbereitet. Infos zu Flügen zur MIPIM hält GAFS auf www.gafs.aero in der Rubrik EVENTS bereit.

Die einflussreichsten Akteure aller Immobilienbereiche

Die MIPIM im südfranzösischen Cannes ist zweifelsohne eines der führenden Immobilienevents für Immobilienprofis – MIPIM steht für „Marché International des Professionnels de l“immobilier“. Diese internationale Immobilienmesse wirbt damit, dass sie die einflussreichsten Akteure aller internationalen Immobilienbereiche zusammenbringt und einen exklusiven Zugang zu der größten Anzahl von Entwicklungsprojekten und Kapitalquellen weltweit bietet. Die Akteure sind etwa Büros, Wohnungen, Einzelhandel, Gesundheit, Sport, Logistik und Industrie. Mehr als 1850 Unternehmen präsentieren sich und ihre Projekte auf mehr als 19.000 Quadratmetern. Besucher können dabei die profitabelsten Investitionsmöglichkeiten in mehr als 80 Ländern entdecken. Zudem bietet das Konferenzprogramm einen Einblick in die wichtigsten Branchentrends. Mehr als 200 Experten dozieren auf mehr als 60 Konferenzveranstaltungen.

Privatjetkunde bestimmt seine Reise individuell

Bei einem Flug mit dem Privatjet bestimmt der Kunde alle Details. Das gilt besonders für Flugzeiten und Flughäfen. Der Privatjetvermittler sucht aus seiner internationalen Datenbank passende Flugzeuge heraus und macht seinem Kunden entsprechende Angebote. Sobald der Flug steht, geht es um die Details, wie Catering oder andere Wünsche. Es kommt schon mal vor, dass ein Passagier einen Bodyguard oder weiteres Sicherheitspersonal verlangt. „Auf Wunsch machen wir alles möglich“, sagt GAFS-Geschäftsführer Sascha Küster.

Ganz grundsätzlich genießen Privatjet-Kunden viele Vorteile. Warteschlangen sind beispielsweise kein Thema, denn die Crew wartet bereits am vollgetankten Flugzeug auf ihre Passagiere. Außerdem ist ein Privatjet, oder auch Businessjet, wesentlich kompakter als eine Linienmaschine. Deswegen kann ein solcher Jet auch auf kleineren Flugplätzen landen, die sich näher am Ziel befinden. So sind die Passagiere oft schneller am Ziel und sparen somit Zeit und Geld. Ohnehin muss das Chartern eines Privatjets nicht teuer sein. Wer in einer Gruppe fliegt, sollte die Reise durchrechnen und Preise vergleichen. Außerdem: Service, Komfort und Stil sind beim Privatjetcharter nicht zu toppen. Da hält kaum eine Linienmaschine mit.

General Aviation & Flight Services (GAFS) ist ein Privatjet-Vermittler mit Sitz in Frankfurt am Main. Er garantiert an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr optimale Planung sowie reibungslose Umsetzung jedes erdenklichen Reise- und Transportwunsches. Mit Sicherheit und Diskretion. Schnell und komfortabel. Immer zum besten Preis, jedoch niemals billig. Denn Sicherheit hat ihren Preis.

General Aviation & Flight Services garantiert Ihnen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr optimale Planung und reibungslose Umsetzung jedes erdenklichen Reise- und Transportwunsches. Mit Sicherheit und Diskretion. Schnell und komfortabel. Immer zum besten Preis, niemals billig. Denn Sicherheit hat Ihren Preis.

Kontakt:
General Aviation & Flight Services GmbH
Sascha Küster
Wöhlerstrasse 3-5
60323 Frankfurt
+49 (0) 69 – 2649 4976
info@gafs.aero
http://www.gafs.aero

Pressemitteilungen

Mit dem Privatjet zur Champions League

Flugzeugvermittler GAFS fliegt Kunden zu den Spitzenspielen Europas

Gerade ist die spannende Hinrunde des Achtelfinales der Champions League vorbei, da ist die Rückrunde bereits in vollem Gange. Damit Fußballfans, die sich die Spiele vor Ort nicht entgehen lassen wollen, unkompliziert, bequem und pünktlich zum Anstoß in den Stadien anreisen, bietet der Privatjetvermittler General Aviation & Flight Services (GAFS) Flüge zu allen Begegnungen an. Informationen dazu hält GAFS auf www.gafs.aero in der Kategorie EVENTS bereit.

Mit dem Shuttle vom Flughafen direkt zum Stadion

Das Chartern ist ganz einfach und problemlos, genauso wie der Flug selbst. Der Fluggast entscheidet, wann er losfliegen und wann er ankommen möchte. Auch vor Ort kann alles Wichtige arrangiert werden. Mit dem Shuttle geht es sofort vom Flughafen zum Stadion. Nach dem Spiel bringt der Fahrer die Fluggäste wieder direkt ans Rollfeld. Der Jet ist startklar, die Crew wartet schon. Auf Wunsch kümmern sich die Privatjet-Experten von GAFS auch um das Organisieren von Hotelzimmern. Der Kunde entscheidet und bestimmt ganz individuell, wie seine Reise verlaufen soll.

Spitzenclubs und Traditionsvereine

Celtic Glasgow, Real Madrid, Manchester United, FC Bayern München, AC Mailand, FC Schalke 04, Juventus Turin und weitere Spitzenclubs sind heiß auf den Titel. Die Rückspiele des Achtelfinales finden am 5. und 6. März sowie am 12. und 13. März statt. Das Viertelfinale beginnt Anfang April. Auch für diese Spiele wird GAFS wieder Flüge mit dem Privatjet, bzw. Businessjet anbieten.

Bei einem Privatjetvermittler bestimmt der Kunde selbst alle Details. Das gilt natürlich besonders für Flugzeiten und Flughäfen. Abflug- und Ankunftszeiten, Start- und Zielflughafen sowie Anzahl der Passagiere sind die wesentlichen Daten, die der Passagier dem Privatjetvermittler mitteilt. Der sucht aus seiner internationalen Datenbank passende Flugzeuge heraus und macht seinem Kunden entsprechende Angebote. Sobald der Flug steht, geht es um die Details, wie Catering oder andere Wünsche, die an Bord aber auch am Boden erfüllt werden. Es kommt schon mal vor, dass ein Passagier einen Bodyguard oder weiteres Sicherheitspersonal verlangt, auch ein Personal Shopper am Zielort ist gar nicht so ungewöhnlich. „Auf Wunsch machen wir alles möglich“, sagt GAFS-Geschäftsführer Sascha Küster.

Ganz grundsätzlich genießen Privatjet-Kunden viele Vorteile. Warteschlangen sind beispielsweise kein Thema, denn die Crew wartet bereits am vollgetankten Flugzeug auf ihre Passagiere. Außerdem ist ein Privatjet, oder auch Businessjet, wesentlich kleiner und kompakter als eine Linienmaschine. Deswegen kann ein solcher Jet auch auf kleineren Flugplätzen landen, die sich näher am eigentlichen Ziel befinden. So ist der Kunde mitunter schneller am Ziel und spart dadurch Zeit und Geld. Ohnehin muss das Chartern eines Privatjets nicht unbedingt teuer sein. Wer in einer Gruppe fliegt, sollte die Reise komplett durchrechnen und Preise vergleichen. Zu guter Letzt: Service, Komfort und Stil sind beim Privatjetcharter nicht zu toppen. Da hält keine Linienmaschine mit.

General Aviation & Flight Services (GAFS) ist ein Privatjet-Vermittler mit Sitz in Frankfurt am Main. Er garantiert an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr optimale Planung sowie reibungslose Umsetzung jedes erdenklichen Reise- und Transportwunsches. Mit Sicherheit und Diskretion. Schnell und komfortabel. Immer zum besten Preis, jedoch niemals billig. Denn Sicherheit hat ihren Preis.

General Aviation & Flight Services garantiert Ihnen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr optimale Planung und reibungslose Umsetzung jedes erdenklichen Reise- und Transportwunsches. Mit Sicherheit und Diskretion. Schnell und komfortabel. Immer zum besten Preis, niemals billig. Denn Sicherheit hat Ihren Preis.

Kontakt:
General Aviation & Flight Services GmbH
Sascha Küster
Wöhlerstrasse 3-5
60323 Frankfurt
+49 (0) 69 – 2649 4976
info@gafs.aero
http://www.gafs.aero