Tag Archives: Privatleben

Pressemitteilungen

VistaProtect führt revolutionären neuen Computer Blickschutz ein

VistaProtect führt revolutionären neuen Computer Blickschutz ein

Nanotechnologie

VistaProtect ist erfreut, die Einführung seiner revolutionären neuen Computer-Bildschirme bekannt zu geben. Diese Premium-Blickschutzfilter sind für MacBooks verfügbar und nutzen die Nano-Absaugtechnologie, um sich mühelos an den Monitor anzuschließen und private und vertrauliche Informationen des Benutzers zu schützen. Diejenigen, die einen Blick auf diese neuen Filter werfen möchten oder erfahren möchten, wie sie diese bestellen, können das auf der VistaProtect Website tun.

„In der heutigen Zeit ist der Identitätsdiebstahl noch grassierender als je zuvor. Gleichzeitig erleben wir eine Zunahme von Geschäftsleuten, die in Flughäfen, Cafés, Co-Working Spaces und offenen Büros arbeiten „Wenn man die Zusammenhänge zwischen diesen beiden Sachverhalten sieht, ist es wichtig, dass die Menschen Wege finden, ihre privaten Informationen zu schützen und sie davon abhalten, in falsche Hände zu geraten. Unsere neuen Blickschutzschirme tun dies auf die bequemste, unaufdringlichste Weise“, sagte Sam Sandoz von VistaProtect.

Die Blickschutzfilter von VistaProtect wurden in der Schweiz entwickelt und sorgfältig geprüft, um nur Produkte von höchster Qualität zu gewährleisten. Durch die Verwendung der fortschrittlichen Mikrolamellen-Technologie wird der Blickwinkel eingeschränkt, so dass die Betrachter nur einen dunklen, unübersichtlichen Bildschirm sehen, der für den Benutzer maximale Privatsphäre und Sicherheit bietet. Die Filter sind mit Blickschutz- und Anti-Blaulicht-Funktionen ausgestattet und sind bis zu 18 Prozent heller und klarer als andere Lösungen, so dass die Benutzer überall bequem arbeiten können. Die neuen Filter von VistaProtect werden, anstelle von Klebstoffen oder Magneten, an Laptops mit Nanosaugtechnologie befestigt. Das bedeutet keine Rückstände auf dem Bildschirm, kein Garantieanspruchverlust des MacBooks und einfaches Entfernen und erneutes Anbringen für den Benutzer.

Sandoz sagte weiter: „Unser neuer MacBook Nano Blickschutzfilter ist unübertroffen. Es ermöglicht jedem, Dinge unterwegs zu erledigen und sicherzustellen, dass sie in Ruhe arbeiten können, egal in welcher Umgebung sie sich befinden.“

VistaProtect ist ein Unternehmen, das qualitativ hochwertige Blickschutzfilter für MacBook-Bildschirme herstellt. Die VistaProtect-Linie der Blickschutzfilter garantiert, dass nur der Benutzer seinen Bildschirm sehen kann. Alle anderen, einschließlich Kollegen, Fremde oder sogar Konkurrenten, sehen einen schwarzen Bildschirm. Entwickelt in der Schweiz, welche fortschrittliche Datenschutztechnologie verwenden, werden VistaProtect Filter sicher auf MacBook-Laptop-Monitore montiert und stellen sicher, dass die Informationen des Benutzers privat und vertraulich bleiben.
Es ist die ideale Lösung für offene Büroeinrichtungen, Gesundheitsdienstleister, Finanzinstitute oder auf Reisen.

Kontakt
VistaProtect
Sam Sandoz
Place Jean Marteau 1
1200 Genf
+44 20 8798 0205
info@vista-protect.com
https://vista-protect.com/de/produkt/blickschutzfilter-fur-macbook/

Pressemitteilungen

Rekordverdächtiges E-Book erscheint

93 Experten schreiben in drei Monaten umfassendes Werk mit Erfolgsstrategien

Rekordverdächtiges E-Book erscheint

Es ist ein Rekordversuch: das E-Book „93 Ideen von Speakern, die dich und die Welt verändern“. Ein wahrhaft außergewöhnliches Werk, hinter dem ein ehrgeiziger Zeitplan steckt. In nur drei Monaten haben 93 Experten dieses umfangreiche Werk gefüllt. Geboten werden dem Leser 93 Strategien für mehr Erfolg im Beruf und Privatleben, die praxiserprobt und sofort umsetzbar sind.

„Dieses E-Book lebt unter anderem von seiner Vielfalt“, sagt dessen Initiator, Top-Speaker und Bestseller-Autor Hermann Scherer, der auch das Vorwort geschrieben hat. Alle Beteiligten hätten bereits gezeigt, wie Erfolg funktioniert. „Nun geben sie ihr Wissen weiter und das verpackt in teilweise sehr persönlichen Geschichten.“ Auch diese Ehrlichkeit und Direktheit machen dieses E-Book so anders und so lesenswert.

Versammelt sind Speaker, Coaches, Trainer und Berater, die sich jeweils ein ganz spezielles Thema vorgenommen haben. Da gibt es die außergewöhnlichen Dinge wie den Aufruf, öfter einmal etwas das erste Mal zu tun. Da gibt es genauso Gängiges wie Motivation, das Entdecken der eigenen Stärken, die Konzentration auf das wirklich Wichtige oder das Setzen von Zielen. „Doch auch in diesen Kapiteln wird der Leser überrascht, denn die Autoren packen das schon oft Analysierte auf neue Weise an“, sagt Scherer.

So setzt dieses außergewöhnliche E-Book in jeder Hinsicht neue Maßstäbe. Wer davon profitieren kann? Jeder, der mehr möchte als Mittelmaß. Und das gilt zum einen für den privaten Bereich, aber natürlich auch für den Job. Zudem finden Führungskräfte oder Firmenchefs zahlreiche spannende Themen, die ihrem Unternehmen bei der Veränderung helfen. Schließlich gelten dafür oft die gleichen Regeln wie für die Veränderung eines einzelnen Menschen.

Menschen zum Handeln bringen

Diesen Wandel anzuregen, das ist das Ziel des zugleich unterhaltsamen wie auch inspirierenden E-Books. Weil einem ein äußerst umfangreiches Angebot gemacht wird, kann sich jeder das für ihn Passende herauspicken. Anders als üblich wird niemandem die eine ultimative Lösung verkauft, sondern eine Art „Speisekarte“ vorgelegt, aus der man nach Geschmack auswählt. Wunsch der 93 Vor- und Querdenker ist es, möglichst viele Leser zum Handeln zu bringen. Damit das gelingt, wird auf Schritt-für-Schritt-Anleitungen gesetzt und der Leser direkt angesprochen.

Um den Überblick zu erleichtern, wurden alle Texte Rubriken zugeordnet wie „Führung“, „Emotion“, „Finanzen und Wirtschaft“, „Kommunikation“, „Motivation“ und „Vertrieb“. Dank dieser Einteilung gelangt jeder schnell zu den für ihn besonders interessanten Texten, die ihm bei der Suche nach einem eigenen Weg zu mehr Erfolg und Zufriedenheit helfen. Eine andere Möglichkeit ist das eher unsystematische „Blättern“. Auch das beschert einem garantiert den einen oder anderen Fund, der möglicherweise das eigene Leben und ein wenig auch die Welt verändert.

Die Neuerscheinung kann exklusiv bei Amazon gekauft werden – zu einem sehr interessanten Preis unter www.93ideen.de
Herausgeber von „93 Ideen von Speakern, die dich und die Welt verändern“ ist die Scherer GmbH und Co. KG.

www.93ideen.de

Firmenkontakt
Scherer GmbH und Co. KG
Hermann Scherer
Johann-Steffen-Straße 1
56869 Mastershausen
+49 (0)6545 9599-000
h.scherer@hermannscherer.com
http://www.93ideen.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-0
info@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Pressemitteilungen

Ingenics AG bekommt es erneut schwarz auf weiß:

In diesem Unternehmen lassen sich Beruf, Familie und Privatleben vereinbaren

Ingenics AG bekommt es erneut schwarz auf weiß:

Manfred Loistl, Vorstand Personal (CHRO) der Ingenics AG (Bildquelle: Ingenics AG)

(Ulm/Berlin) – Gemeinsam mit weiteren erfolgreichen Arbeitgebern bekam die Ingenics AG am 20. Juni 2017 in Berlin das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ überreicht. Die Auszeichnung übernahmen die neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Katarina Barley, der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Dirk Wiese, der Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung sowie der Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH.

Mehrere hundert Arbeitgeber arbeiten seit Jahren daran, eine Personalpolitik zu etablieren, die Familien und individuelle Lebensphasen ihrer Beschäftigten bestmöglich berücksichtigt. 353 Unternehmen unterzogen sich in den vergangenen zwölf Monaten dem Auditierungsverfahren der berufundfamilie Service GmbH, nun wurden 159 Unternehmen, 153 Institutionen und 41 Hochschulen mit dem Zertifikat zum audit ausgezeichnet. Die Urkunden zu dem Qualitätssiegel übergaben Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH.

Das Audit unterstützt Arbeitgeber darin, maßgeschneiderte und für alle Seiten sinnvolle Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben umzusetzen und die Vereinbarkeit in der Unternehmenskultur zu verankern. „Familienfreundlich zu sein und auf Vereinbarkeitsfragen einzugehen, lohnt sich für jeden Arbeitgeber: Die Motivation der Beschäftigten steigt und die Bindung an das Unternehmen wächst“, betonte die Bundesfamilienministerin. „Ich freue mich, dass dies immer mehr Arbeitgeber erkennen. Sie wissen, dass viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer heute beides wollen – Zeit für die Familie und Zeit für den Beruf.“ Ihr eigenes Haus sei stets bestrebt, mit gutem Beispiel voranzugehen. „Ich bin stolz, dass mein Ministerium heute zum fünften Mal das Zertifikat erhält“, so Dr. Katarina Barley.

Der Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, Oliver Schmitz, lenkte den Blick auf den „Megatrend der Individualisierung“. Führungskräfte befänden sich in einem wachsenden Spannungsfeld zwischen den betrieblichen, persönlichen und Team-Belangen. Für Lösungen, die alle drei Seiten zufriedenstellten, brauche man einen Vereinbarkeits-Trialog: „Ein strukturierter und inhaltlich ausgestalteter Aushandlungsprozess, der die Tätigkeit des Beschäftigten und die betrieblichen Erfordernisse in den Blick nimmt, auf die Belange des Beschäftigten zugeschnitten und auf die Bedarfe des Teams abgestimmt ist.“

74 der in diesem Jahr 353 geehrten Arbeitgeber erhalten – wie Ingenics – das Zertifikat zum zweiten Mal. Alles in allem nutzen 677.900 Beschäftigte und 567.200 Studierende das familien- und lebensphasenbewusste Angebot der diesjährigen Zertifikatsempfänger.

Auch ein Indiz für die Beschaffenheit der Unternehmenskultur

Für Ingenics war, wie die berufundfamilie Service GmbH bescheinigte, die erneute Durchführung des audits berufundfamilie höchst erfolgreich. Dabei ist die Konsequenz wichtiger, als das Zertifikat selbst. „Indem man sich auf das Verfahren einlässt und sich auf die vereinbarten Maßnahmen festlegt, setzt man sich noch intensiver mit den Themen auseinander und achtet akribisch darauf, sich an vereinbarte Maßnahmen und Termine zu halten“, sagt Manfred Loistl, Vorstand Personal (CHRO) der Ingenics AG. „Die regelmäßigen Audits sorgen für eine große Nachhaltigkeit, was für ein Unternehmen, das selbst weltweit als Lieferant von Know-how, Planung und Umsetzung antritt, um exzellente Prozesse zu etablieren und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu optimieren, natürlich extrem wichtig ist.“

Das Ziel, die betrieblichen Erfordernisse und die Belange der Mitarbeiter in eine tragfähige, wirtschaftlich erfolgreiche Balance zu bringen, ist für Personalassistentin Martina Schulz auch ein Indiz für die Beschaffenheit der Unternehmenskultur. „Durch die regelmäßige Re-Auditierung wird das Bewusstsein für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Leben immer weiter gestärkt.“ Seit sich Ingenics im Jahr 2012 erstmals bei der gemeinnützigen Hertie-Stiftung zur Auditierung und Zertifizierung angemeldet habe, sei Grundlegendes passiert.

Zu den bereits durchgeführten Maßnahmen zählen unter anderen die hohe Arbeitszeitflexibilität, die Möglichkeit unbezahlter Freistellungen, neue Teilzeitmodelle für Beraterinnen und Berater, regelmäßige Mitarbeiterbefragungen, eine gelebte Kommunikations- und Feedbackkultur, ein betriebliches Gesundheitsmanagement sowie eine sehr gute IT-Ausstattung mit Laptops für alle Mitarbeiter sowie Mobiltelefonen und Zugang zu allen Arbeitsmitteln und Prozessen aus dem Home-Office.

Zu den für die nächste Zukunft geplanten Maßnahmen gehören der Aufbau eines Familienservices mit einem Angebot haushaltsnaher Dienstleistungen, die noch stärkere Sensibilisierung der Führungskräfte, individuelle Lösungen für Mitarbeiter zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Leben und ein verstärkter Kontakt während der Elternzeit mit Einbindung in die Personalentwicklung.

Das Home-Office-Angebot werde von den Beschäftigten sehr gut angenommen, stellt Martina Schulz fest. „In den vergangenen zwölf Monaten haben 165 Führungskräfte, Berater und Verwaltungsmitarbeiter beiderlei Geschlechts einen entsprechenden Antrag gestellt.“

Eine solche Erfolgsgeschichte der Personalpolitik könne ein maßgebliches Argument bei der Rekrutierung sein, so Manfred Loistl. Noch wichtiger allerdings sei sie im Blick auf die bestehende Belegschaft. „Für unsere jungen Kolleginnen und Kollegen, die in der Familiengründungsphase sind, ist das Thema Teilzeitbeschäftigung und Rückkehr auf die einmal erarbeitete Position unglaublich wichtig.“

Über Ingenics
Ingenics berät Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsprojekten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Diese drei Kernleistungen erbringt Ingenics in den drei Bereichen Fabrik, Logistik und Organisation und steht deshalb für Effizienzsteigerung [hoch 3]. Eine dezidierte Industrie 4.0 Expertise, ein erwartungsgerechtes Interim-Management sowie bedarfsorientierte Ingenieurs- und Servicedienstleistungen runden das Leistungsportfolio ab.
Zu den Ingenics Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist Ingenics für Großunternehmen wie für den Mittelstand auch ein gefragter Partner für weltweite Suche, Wahl, Planung und Realisierung neuer Produktionsstandorte, beispielsweise in Mexiko, China, den USA und Osteuropa.
Derzeit beschäftigt Ingenics 495 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 5.450 Projekte erfolgreich abgeschlossen.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Pressemitteilungen

Rede und Antwort

Die Sparringspartnerin für Männer, Monika Meiler, zeigt Präsenz auf den Petersberger Trainertagen 2017

Rede und Antwort

Die Sparringspartnerin für Männer, Monika Meiler, zeigt Präsenz auf den Petersberger Trainertagen

Die Petersberger Trainertage – auch genannt das Gipfeltreffen der Berater – findet dieses Jahr am 31. März und 1. April statt. Hier treffen Weiterbildner auf Weiterbildner, um sich zu vernetzen, auszutauschen und um voneinander zu lernen. Auch Monika Meiler, Sparringspartnerin und Coach für Männer in Managementpositionen, ist mit einem Stand dabei. Hier haben Interessenten die Möglichkeit über (Männer-)Rollen nachzusinnen, denen man(n) im Leben gerecht werden soll.

„In Coaching-Prozessen kommt man(n) früher oder später nicht darum herum, sich mit den eigenen Rollen auseinander zu setzen“, so Meiler. Immer wieder erlebt sie es, dass Männer sich fragen, ob sie ihre Rollen im Berufs- und Privatleben selbstbestimmt leben. Hier lädt Meiler dazu ein, das eigene Thema ins Rollen zu bringen. Gemeinsam mit ihren Coachees geht sie auf die Suche nach Rollen, von denen Mann sich verabschieden sollte. Durch vorbehaltloses Ausprobieren und Experimentieren legt sie neue mögliche Rollen offen. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles.

Als erfahrener Coach unterstützt Meiler Männer dabei, zur eigenen Identität zu finden. „Meine Passion ist es, Männer darin zu bestärken, Ziele, Träume und Wünsche aus eigener Kraft zu erreichen“. Als Initiatorin sieht sie es als ihre Aufgabe, Anstoss zu geben, Rollen wieder gezielt an persönlichen Werten und Bedürfnissen auszurichten.

„Wenn der Mann das wahre ICH neu entdeckt, wird er Wege finden, sein ICH authentisch zu leben. Dann heisst es: Bühne frei für ein neues Kapitel“. Meiler hat oft genug erlebt, dass ein solcher Rollentausch vom Umfeld mit Anerkennung und Dankbarkeit belohnt wurde. Sie ist in der Schweiz, Österreich und in Deutschland tätig.

Die Petersberger Trainertage sind ein beliebtes Event, das jährlich viele Coaches, Trainer und Berater anzieht. Dieses Jahr wird es Designhotel Kameha Grand in Bonn veranstaltet.

Nähere Informationen zu Monika Meiler und ihrer Arbeit gibt es unter http://www.monika-meiler.com/

Monika Meiler unterstützt als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männer, die ihren Rollen nicht mehr gerecht werden können und auf der Suche nach der eigenen Identität sind. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Pressemitteilungen

Discovery – auf innere Entdeckungsreise gehen

Discovery - auf innere Entdeckungsreise gehen

(Mynewsdesk) In unseren heutigen Zeit ist die digitale Vernetzung völlig „normal“ für uns. Ständige Erreichbarkeit, schnelles agieren, einsetzen immer und überall – so sieht der berufliche und private Alltag für viele Menschen aus. Wer allerdings eine längere Zeit unter solchem „Strom“ steht, dessen Ressourcen, sowohl physische als auch psychische, sind sehr schnell aufgebraucht. Oder aber eine „Überladung“, das intensive Zusammentreffen verschiedenster Elemente, welche sich dann explosionsartig ihren Weg suchen, zwingt uns in die Knie. Unsere Gesundheit ist angeschlagen und Gefühle wie Frustration und Ärger machen sich breit …

… und, ähnlich wie bei einem Elektroauto, welches wieder an die Ladestation angeschlossen wird, müssen auch wir uns wieder anschließen, aufladen und unsere Energien managen.

Eine bewusste Balance, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben zu entwickeln, sind die Ziele der Seminarreihe Work-Life-Balance. Die Resultate sind größere Befriedigung und langfristiger Erfolg am Arbeitsplatz. Im Privatleben intensivere zwischenmenschliche Beziehungen und ein behutsamerer Umgang mit sich selbst. Sie fühlen sich wohler und glücklicher. Ihre Gesundheit verbessert sich entscheidend. Und Sie können Ihr Leben genießen – jeden Tag aufs Neue.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im silvia stankovic seminare S³.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/toemjh

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/discovery-auf-innere-entdeckungsreise-gehen-12259

silvia stankovic seminare S³: http://s-hoch-drei.com/

nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung    wertvolle und kompetente Unterstützung im Bereich Projekt Management & Backoffice    Vermittlung erfahrener und authentischer Trainer    NLP

Firmenkontakt
silvia stankovic seminare S³
Silvia Stankovic
karl-bröger-str. 2b
91541 rothenburg ob der tauber

info@s-hoch-drei.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/discovery-auf-innere-entdeckungsreise-gehen-12259

Pressekontakt
silvia stankovic seminare S³
Silvia Stankovic
karl-bröger-str. 2b
91541 rothenburg ob der tauber

info@s-hoch-drei.com
http://shortpr.com/toemjh

Pressemitteilungen

Zauberwort „Effizienz“ – so arbeiten Freelancer erfolgreicher

Zauberwort "Effizienz" - so arbeiten Freelancer erfolgreicher

Logo 99designs (Bildquelle: @99designs)

BERLIN – 29. September 2016 – Freelancer müssen wie kaum eine andere Berufsgruppe ihre Zeit optimal einteilen, um am Ende des Monats den größtmöglichen finanziellen Out-put zu erzielen. Als Unternehmen, das in den letzten Jahren die größte Freelancer-Community der Welt aufgebaut hat, setzt sich 99designs ( https://99designs.de/ ) deshalb verstärkt mit dem Thema Effizienz auseinander. Die Experten wissen, dass Freelancer durch mehr Effizienz nicht nur von der gewonnen Zeit und mehr Aufträgen profitieren können, sondern darüber hinaus von einer besseren Kundenbeziehung, die den eigenen langfristigen Erfolg sicherstellt. Das 99designs-Team verrät die entscheidenden Kniffe, die den Arbeitsalltag wesentlich effizienter machen.

1.Strukturierter arbeiten / Arbeit und Privatleben trennen
Viele Freelancer lehnen das typische „9 to 5“-Arbeitsmodell ab. Sie möchten von der Flexibilität und Freiheit, die die Selbstständigkeit mit sich bringt, profitieren. Damit einher geht aber auch, dass Freiberufler im Durchschnitt länger als Ange-stellte arbeiten. Mehr Stunden machen aber nicht automatisch effizienter. Um die aufgewendete Zeit bestmöglich zu investieren, ist eine strikte Trennung von Arbeit und Privatleben unvermeidbar. Dies gelingt am besten, indem man den Arbeitstag mit festen Zeiten und Pausen um die eigenen Verpflichtungen, Bedürfnisse und Vorlieben herum strukturiert.

2.Von den richtigen productivity tools profitieren
Das Chaos im eigenen Kopf lässt sich am besten mit Projektmanagement Tools wie Asana und Wunderlist beseitigen. Sie helfen dabei, die Projekte und Aufga-ben im Blick zu behalten und immer zu wissen, was wann erledigt werden muss. Um gleichzeitig zu monitoren, wie viel Zeit das Erledigen der einzelnen Aufgaben beansprucht, sollte man auf Toogl setzen. Damit lassen sich nicht nur die Arbeits-zeiten messen, sondern auch der angemessene Stundenlohn verlangen.

3.Schnelle und reibungslose Kommunikation
Auch wenn man manchmal meint, dass der schnellste Weg zwischen zwei Men-schen die E-Mail ist, sollte man trotzdem vermeiden, für jede Kleinigkeit eine digi-tale Nachricht zu schreiben. Das nervt nicht nur den Empfänger, sondern ist au-ßerdem sehr zeitraubend. Tools, wie zum Beispiel Slack, helfen, einfacher und schneller mit Kunden und Partnern zu kommunizieren. Dies erweist sich vor allem dann als hilfreich, wenn es um kleine Änderungen oder schnelle Fragen geht. Al-ternativ kann man auch zum Hörer greifen und wichtige Fragen telefonisch klären.

4.Pflege und Aufbau eines Netzwerkes
Selbstständig zu Hause zu arbeiten bedeutet nicht, allein arbeiten zu müssen. Ganz im Gegenteil: Ein Netzwerk aufzubauen und zu pflegen, ist wichtig – egal in welchem Bereich man arbeitet. Steht man mit anderen Freiberuflern in Kontakt, kann man von ihrem Know-how in verschiedenen Bereichen profitieren und In-formationen austauschen. Um Kontakte zu knüpfen, sollte man auf relevante Ta-gungen und Events gehen oder in einem Coworking Space arbeiten.

5.Prioritäten setzen
Es klingt leichter als es ist, zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu unterschei-den. Und damit allein ist es noch nicht getan, denn es gilt, auch die Dringlichkeit abzuwägen. So können Aufgaben zwar sehr wichtig sein, aber nicht unbedingt dringend. Um hierbei einen Überblick zu behalten, sollte man die Aufgaben auflis-ten und dann mithilfe einer Nummerierung priorisieren. Auf diese Weise verliert man die Arbeit nicht aus den Augen und weiß ganz genau, was wann erledigt sein muss.

„Wer effizienter arbeitet, arbeitet motivierter. Eine ineffiziente Arbeitsweise führt bei-spielsweise dazu, dass man eine Aufgabe immer wieder beginnen muss, da man abgelenkt ist. Sich immer wieder neu mit der gleichen Angelegenheit beschäftigen zu müssen, nervt über kurz oder lang jeden“, weiß Marcos Gutierrez, Managing Director bei 99designs. Er führt weiter aus: „Wer seine Aufgaben in kürzerer Zeit erledigt, hat mehr Spaß bei der Arbeit und kann sich ausführlich um die Kundenbetreuung kümmern – die Auftraggeber werden begeistert sein!“

Über 99designs
99designs ist der weltweit größte Online-Marktplatz für Grafikdesign. Das Unternehmen verknüpft die talentierte, freischaffende Designerwelt mit kreativen Menschen, cleveren Unternehmern und genialen Firmen – also mit allen, die großartige Designs schätzen.
Internationale Designer gestalten nach den Briefing-Anforderungen eines Kunden Entwürfe für Logos, Webseiten & Co. und reichen diese in einen Design-Wettbewerb ein – der Gewinner erhält das Preisgeld für sein Design und einen neuen Kunden. Bislang wurden in über 500.000 De-sign-Wettbewerben mehr als 130 Millionen Euro an die globale Community ausgezahlt. Unter-nehmen bekommen so schnell und kostengünstig ein Design nach ihren individuellen Ansprüchen.

Mehr Informationen zu 99designs finden Sie unter www.99designs.de.

Firmenkontakt
99designs
Marcos Gutiérrez
Bergmannstraße 102-103
10961 Berlin

presse@99designs.de
http://99designs.de/

Pressekontakt
m3 PR
Maren Fliegner
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030 / 23 45 66 75
info@m3-pr.de
http://www.m3pr.de/

Pressemitteilungen

Beruf und Privatleben: Wo verläuft die Grenze?

randstadkorrespondent befragt Arbeitnehmer zum Thema „Work-Life-Blending“

Beruf und Privatleben: Wo verläuft die Grenze?

Die Mehrheit der Arbeitnehmer checkt auch nach Feierabend berufliche E-Mails.

Wie lassen sich Beruf und Privatleben am besten miteinander vereinbaren? Ein viel diskutiertes Thema, an dem sich die Geister scheiden. Nach Work-Life-Balance ist jetzt das Work-Life-Blending in aller Munde – die Verschmelzung von Arbeit und Freizeit. Das entspricht allerdings nicht dem Wunsch der Arbeitnehmer, wie die aktuelle Umfrage des randstadkorrespondenten zu dem Thema zeigt. Die Mehrheit der Befragten (rund 67 Prozent) wünscht sich eine strikte Trennung von Job und Privatleben. Doch im Alltag ist diese schon längst aufgehoben – und zwar auch durch die Arbeitnehmer selbst. Die Mehrheit von ihnen (rund 68 Prozent) checkt freiwillig in der Freizeit E-Mails, ohne dass es vom Arbeitgeber erwartet wird. Ein Widerspruch in sich?

Über 2000 Arbeitnehmer wurden zu dem Thema Work-Life-Blending befragt. 51 Prozent haben den Eindruck, dass ihr Arbeits- und Privatleben bereits miteinander verschmelzen. Ob sie dies als Belastung empfinden, darüber sind die Umfrage-Teilnehmer gespaltener Meinung. Rund 59 Prozent kreuzten die Antwort „teils, teils“ an. „Ein Vorteil von Work-Life-Blending ist sicherlich die Flexibilität. In einigen Branchen können die Arbeitnehmer ihre Arbeitszeit zunehmend selbst organisieren. Dass E-Mails auch außerhalb des klassischen Acht-Stunden-Tags abgerufen werden, ist schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Andersherum werden auch private Dinge während der Arbeitszeit erledigt. Zum Nachteil wird es dann, wenn die flexible Arbeitszeit zu Lasten der Arbeitnehmer ausgeweitet wird und somit ein Abschalten vom Job gar nicht mehr möglich ist. Hier sind auch die Arbeitgeber gefragt, zukunftsfähige Modelle zu entwickeln“, so Petra Timm, Director Communications bei Randstad Deutschland. Rund 61 Prozent der Befragten gaben an, regelmäßig unbezahlte Überstunden zu leisten.

Der randstadkorrespondent
Das Online-Magazin randstadkorrespondent, das vom Personaldienstleister Randstad herausgegeben wird, erscheint alle zwei Monate und bietet viel Wissenswertes rund um das Thema Personalarbeit. Das Online-Magazin führt regelmäßig Umfragen unter seinen Lesern durch. An der aktuellen Befragung zum Thema „Verschmelzung von Arbeits- und Privatleben“ haben über 2000 Leser teilgenommen. Weitere Informationen gibt es unter www.randstad-korrespondent.de Auf der Homepage kann man sich auch für den Newsletter anmelden.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,95 Milliarden Euro (2014) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente.
Randstad ist seit rund 45 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 17,3 Milliarden Euro (Jahr 2014), über 500.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 4.400 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Simone Teufel
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081771
06196-408 1775
simone.teufel@randstad.de
http://www.randstad.de

Gesellschaft/Politik

Pressefreiheit – Ein hohes Gut ohne Gütesiegel

Bilder 20x12,5mm_UfSS pro Familie 40(Agenda20111-2012.de) Wenn einem nachts im Internet, kurz vor Redaktionsschluss, die neuesten Nachrichten von Reuters, dpa, Bild oder anderen einschlägigen Quellen präsentiert werden, darf man sich nicht wundern, dass die Headlines bei den großen Tageszeitungen und anderen Medien am folgenden Tag fast gleichlautend sind. Es werden die heißen, reißerischen Themen für ein breites Publikum übernommen, dessen Wahrheitsgehalt oft fragwürdig erscheint.

Von reißerischen Berichten und Informationen zum Privatleben ihrer Stars, lebt der Sport und die einschlägige Presse. Die Berichte und Reportagen sind ergebnis- und leistungsbezogen und bieten wenig Spielraum für Manipulationen. Ähnlich ist das Strickmuster, wenn es um Haus und Garten, Kunst, Kultur, Technik, Wissenschaft und Forschung geht. Bei allen besteht die Gefahr der Schönmalerei, ob Ethikrat der Bundesregierung oder bei den Pressestellen in Politik, Wirtschaft, Verbänden und Kirchen.

Wohltuend sind Magazine wie GEO mit opulenten Fotostrecken und ausführlichen Reportagen zur Medizin, Biologie und Reisen. Da ist noch drin, was die Verpackung verspricht. Ganz anders verhält es sich in der Rubrik „Politik“. Hier halten 200 reiche Privatpersonen die Fäden fest in der Hand. Sie schreiben was sie persönlich über Politik wissen, denken und wie sie ihre Interessen durchsetzen können. Der Erhalt der Macht ist oberstes Gebot. Sie bestimmen die Richtung, der sich Journalisten fügen müssen.

Mit Pressefreiheit sind die Namen Bob Woodward und Carl Bernstein verbunden, die 1973 wesentlich zur Aufklärung der Watergate-Affäre beigetragen haben. Oder des Whistleblower Edward Snowden, dessen Enthüllungen Einblicke in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken von Geheimdiensten der USA und Großbritannien geben, zum Preis des Landesverrats. Weniger die Namen von Journalisten die Persönlichkeiten wie Wulff, Köhler, zu Guttenberg, und wie sie alle heißen, zu Fall brachten.

Pressefreiheit hängt aber auch von den Interessen der Lobbyisten ab, die mit ihrer Macht von 5.850 Mrd. Euro Umsatz auf politische Entscheidungen drücken. Sie platzieren Werbung für viele Milliarden bei den Pressemogulen und erwarten Ergebnisse – zu ihren Gunsten. “Westdeutsche Firmen haben ein bemerkenswertes Geschick entfaltet, sich junge Abgeordnete der CDU und namentlich der CSU durch politische Bewegungsgelder bei Laune zu halten (Spiegel 51/1971). Franz Josef Strauß erhielt nach Medienberichten von 1964 bis 1968 Schmiergelder in Höhe auf 491 Millionen D-Mark. Geldgeber waren unter anderem BMW, Bertelsmann, Daimler Benz, Dornier, Flick-imperium und Leo Kirch.

In totalitären Staaten ist Pressefreiheit das, was staatliche Medien verbreiten. Alles andere wird unterbunden – teils brutal. Welche Möglichkeit sich Journalisten und Verleger heute in einem überfüllten Medienplatz bieten, zeigt die Online Zeitung Agenda News. Geduld und Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Zuerst ist man im Internet eine Null. Mit dem Thema Politik, so wie sie betrieben wird, kann man keine Blumentöpfe gewinnen, da sie unglaubwürdig daherkommt. Gute Politik ist die größte noch verbliebene Marktlücke. Der Reiz und die Aufgabe ist politische Aufklärung zu betreiben.

Agenda News ist die Onlinezeitung der Initiative Agenda 2011-2012. Es werden alle 4 Tage nationale und internationale Presseberichte gelesen und ausgewertet. Ein Schwerpunktthema wird ausgewählt, der Inhalt an Hand von Destatis, Statista, Eurostat und persönlichen Recherchen überprüft. So entsteht ein Agenda News Pressebericht mit Lösungsvorschlägen für das anstehende Problem. Seit Mai 2010 sind fast 400 Presseberichte von Agenda News erschienen, die über 40 Presseportalen/Onlinezeitungen und Nachrichtenagenturen verbreitet wurden.

An einem Tag wird ein Bericht bis 26.000 Mal, oder ein anderer über 5 Jahre gesehen 20.000 Mal aufgerufen. Über 5 Millionen User haben die Berichte statistisch gelesen, runtergeladen und kopiert. Dabei ist die strikte Einhaltung des Pressekodex ebenso wichtig wie die Integrität der Person und der Wahrheitsgehalt. Pressefreiheit und Presseberichte haben dazu beigetragen, dass die Gruppe Agenda 2011-2012, Agenda News und „Union für Soziale Sicherheit“ eine breite Zustimmung bei den Menschen gefunden hat, von denen statistisch 94 % dem Konzept zustimmen.

Im Mai 2010 wurde der Öffentlichkeit auf diesem Wege ein Sanierungsprogramm vorgestellt, das mit einem Finanzrahmen von 275 Mrd. Euro für ausgeglichene Haushalte und Rückführung der Staatsschulden steht. 400 Pressemitteilungen sind Inhalt eines Programms das auf Lösungen der großen Probleme hinarbeitet. Es werden aufgeschlossene Bürger gesucht, die als Mitglied, Gründungs-/Fördermitglied oder Spender die Arbeit der UfSS unterstützen und mitarbeiten möchten. Herzlich willkommen!

Dieter Neumann

Agenda2011-2012
Agenda News
Union für Soziale Sicherheit
Dieter Neumann
Wintershall Allee 7
31275 Lehrte
Info@agenda2011-2012.de
http://www.agenda2011-2012.de

Die Initiative „Agenda 2011-2012“ und die „Union für Soziale Sicherheit“ geben Antworten auf die Probleme unserer Zeit. Bereits im Mai 2010 wurde der Öffentlichkeit ein Sanierungskonzept mit einem Finanzrahmen von 275 Mrd. Euro vorgestellt, das für ausgeglichene Haushalte und Rückführung der Staatsschulden steht. Aufgeschlossene Bürger, die Politik wagen, erleben und gestalten möchten, finden in der „UfSS“ als Mietglied, Förder-/Gründungsmitglied oder Spender eine neue politische Heimat. Herzlich willkommen!

Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Kompass for Life: Beruf und Privatleben in Einklang

Ständige Erreichbarkeit, Überstunden und kaum Zeit für Erholung – bei vielen Berufstätigen gerät die sogenannte Work-Life-Balance aus dem Gleichgewicht. Die moderne Arbeitswelt fordert immer mehr Einsatz, doch wer dauerhaft über seine Grenzen geht, dem drohen physische und psychische Erkrankungen.

 

Bild: Fotolia_44144007_S, kristin kreet - Fotolia
Bild: Fotolia_44144007_S, kristin kreet – Fotolia

Wochenarbeitszeiten von 48 Stunden und mehr, E-Mails beantworten nach Feierabend und am Wochenende die Präsentation ausarbeiten – noch nie wurde so lang und hart gearbeitet wie heute. Fragt man Berufstätige nach ihrem Leben, hört man immer wieder die gleichen Aussagen: Zu viel Arbeit, permanenter Stress, Leistungsdruck und keine Zeit für Freunde, Hobbys, Familie.

Dies bestätigt auch der iga Report 27 von 2014. Demnach leisten zwei Drittel der Berufstätigen regelmäßig Überstunden. Von jedem Fünften wird erwartet, dass er auch im Privatleben für berufliche Angelegenheiten zur Verfügung steht. 18 Prozent lassen sogar private Aktivitäten ausfallen, weil der Job zu viel Zeit beansprucht. Mit ungesunden Folgen. So leidet jeder vierte Deutsche häufig oder ständig unter Stress und Erschöpfung. Bei den 46- bis 55-Jährigen sind es sogar 36 Prozent. Psychosomatische Erkrankungen und Burnout sind auf dem Vormarsch.

„Eine solche Vermischung von Privat- und Berufsleben ist ungesund“, warnt Persönlichkeits- und Organisations-Coach Franz Waßmer. Seit über fünf Jahren berät er Berufstätige, Führungskräfte und Unternehmen in Sachen Lebensplanung, Organisation und Persönlichkeitsentwicklung. Sein Fazit: „Wenn nach Ablauf der regulären Arbeitszeit auch noch die Freizeit mit Arbeit ausgefüllt ist, bleibt nicht genügend Zeit, sich zu regenerieren. Die Betroffenen brennen im wahrsten Sinne des Wortes irgendwann aus.“

 

Wie viel Arbeit ist gut für uns?

„Wer ständig zwischen Beruf und Privatleben hin und her hetzt, leidet häufig unter Stress, Frust und dem unangenehmen Gefühl, nicht allem gerecht werden zu können. Gerade viele Mütter leiden unter der Doppelbelastung. So lässt sich ein Ganztagsjob nur schwer mit Haushalt, Kindern, Freunden und den vielen damit verbundenen Verpflichtungen unter einen Hut bringen“, erklärt der Coach.

Doch was ist der Grund, dass immer mehr Menschen ein Ungleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben beklagen? Ist unser Leben anstrengender als früher?

„In den letzten Jahrzehnten haben sich Gesellschaft, Arbeitsleben und auch die Familie stark verändert“, sagt Coach Waßmer. „Frauen sind heute berufstätig und Männer im Job viel mehr gefordert als früher. Doch wir halten immer noch an der Rollenverteilung, Werten und Glaubensmustern fest, die wir von unsern Eltern und Großeltern gelernt haben. Der Vater verdient das Geld, die Mutter vorsorgt Haushalt und Familie. Dieses Bild ist fest verankert und wir wollen dem immer noch entsprechen. Doch das ist einfach nicht möglich.“

Zu beachten sei auch, dass sich die Arbeit in den vergangenen Jahren immer mehr verdichtet habe. „Um ihre Effizienz zu steigern und Kosten zu senken, rationalisieren Unternehmen wo es nur geht“, so der Experte. Die Arbeit verteile sich auf immer weniger Menschen. Permanente Erreichbarkeit, Informationsflut und Multitasking setzen Berufstätige unter einen ungesunden Dauerstress – besonders Freiberufler, Selbstständige und Führungskräfte seien davon betroffen.

 

Welche Symptome zeigen ein Ungleichgewicht an?

„Der Übergang vom kurzen Erschöpfungszustand zum Burnout ist ein schleichender Prozess, den viele gar nicht bemerken. Daher ist es wichtig, frühzeitig erste Warnsignale zu erkennen, um einer Burnout-Entwicklung entgegenzuwirken“, erklärt der Coach.

Auf diese Warnzeichen sollten Betroffene achten:

  1. Suchtverhalten: Sie neigen dazu, jeden Abend Alkohol zu trinken, nehmen regelmäßig Schlaftabletten oder gar Aufputschmittel.
  2. Schlafstörungen: Sie schlafen schlecht ein bzw. haben Durchschlafstörungen und grübeln sehr viel.
  3. Lustlosigkeit: Sie haben keine Lust mehr – zu nichts. Sie kommen morgens nicht mehr aus dem Bett, sind oft aggressiv oder haben nah am Wasser gebaut. Sie ziehen sich immer mehr zurück. Vielleicht haben Sie sogar Flucht- oder Selbstmordgedanken.
  4. Krankheiten: Sie werden häufig krank.

 

Wie kann man Work-Life-Balance schaffen?

Viele Menschen haben keine klare Vorstellung davon, was ein erfülltes Leben für sie wirklich bedeutet. Deshalb sollte man sich zunächst darüber klar werden, was man überhaupt will. Beantworten Sie sich folgende Fragen: Was ist mir wichtig? Was macht mir Spaß? Was brauche ich als Ausgleich? Wie kann ich Familie und Freunde einbinden? Planen Sie Ihre beruflichen und privaten Ziele und prüfen Sie, ob diese mit den Wünschen der anderen übereinstimmen. Erarbeiten Sie dann gemeinsam Maßnahmen zur Umsetzung.

Auch ein Coaching kann helfen, die eigenen Ziele und Prioritäten zu erkennen und Änderungen umzusetzen. Das ZIEL³ Coaching von Franz Waßmer begleitet und unterstüzt Menschen auf ihrem Weg, ihr Leben wieder in Balance zu bringen.

Mehr Informationen auf der Webseite: http://www.ziel-3.com

 

Unternehmensportrait:
Franz Waßmer ist Coach und Referent und seit 32 Jahren im eigenen Unternehmen tätig. Als Coach für Persönlichkeit und Lebensplanung hilft er Menschen, mehr Klarheit über ihre berufliche und private Orientierung zu erlangen und die für sie sinnvollen nächsten Schritte zu entwickeln. Er unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung und der Etablierung einer wertvollen Führungskultur, die gute Mitarbeiter begeistert und langfristig bindet. Zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und nachhaltige Führung hält er Vorträge und bietet ein umfangreiches Seminarprogramm an.

Kontakt:
ZIEL³ Personen & Unternehmens-Coaching
Franz Waßmer
Lindenmatten 10
79713 Bad Säckingen
Telefon: 07761- 933 72 99
E-Mail: info@Ziel3.de
Internet: http://www.ziel-3.com

Pressekontakt:
Gruenderplan24
Redaktion
Sylke Zegenhagen
Telefon: 0931-9911040
E-Mail: info@gruenderplan24.de
Internet: http://www.gruenderplan24.de

Pressemitteilungen

Rechtskenntnisse im weiterbildenden Fernstudium erwerben

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) bietet neue berufsbegleitende Fernlehrgänge zu Arbeitsrecht und Rechtswesen

Rechtliche Grundlagen bestimmen den modernen Berufsalltag – von der Formulierung von Angeboten über den Abschluss von Verträgen bis hin zum Arbeitsrecht. Nun bietet die SGD mit „Arbeitsrecht“ und „Rechtswesen“ zwei neue Fernlehrgänge an, die mit den wichtigsten Rechtsgebieten im Unternehmensalltag vertraut machen. Die beiden 6-monatigen Lehrgänge richten sich als berufliche Weiterbildung an Arbeitnehmer und Selbstständige, aber auch an interessierte Privatpersonen. Sie können jederzeit begonnen und berufsbegleitend absolviert werden.

Unternehmen müssen sich tagtäglich mit rechtlichen Fragen auseinandersetzen. Wie werden Angebote und Verträge juristisch korrekt erstellt? Was darf ein Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch fragen? Schon lange sind Kenntnisse über das Handels- und Vertragsrecht sowie das Arbeitsrecht nicht mehr nur Sache einzelner Rechtsabteilungen; sie werden in allen Unternehmensbereichen benötigt. Deshalb sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit einer Zusatzqualifikation im Arbeitsrecht bzw. Rechtswesen sehr gefragt.

Bei der SGD können sich Interessierte per Fernstudium in den beiden Rechtsgebieten fit machen. Die schriftlichen Lernmaterialien stellen die Gesetze vor und erläutern ihre Bedeutung für den Unternehmensalltag. Anhand konkreter Fallbeispiele und schriftlicher Übungsaufgaben lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unterschiedliche Rechtslagen und -folgen kennen. Das Feedback der Fernlehrer zeigt, ob der Fall richtig eingeschätzt wurde. Wer juristische Fragen mit anderen Teilnehmern diskutieren möchte, findet dazu auf dem Online-Campus waveLearn in Foren und Chats oder per E-Mail Gelegenheit. Die Lehrgänge schließen mit dem SGD-Abschlusszeugnis ab. Da sich das Lernen flexibel und im eigenen Tempo in den Alltag integrieren lässt, können die Teilnehmer die Lehrgangsdauer selbst bestimmen. Hierfür garantiert die SGD einen Betreuungsservice über die empfohlene Studiendauer hinaus. Bei einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von 10 Stunden in der Woche beträgt die Lehrgangsdauer für beide Kurse 6 Monate.

Arbeitsrecht
Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Personalsach- oder Rechtsabteilung, Vorgesetzte sowie Angehörige des Betriebs- oder Personalrats. Ebenso an alle, die ihre Tätigkeit um Aufgaben im Arbeitsrecht erweitern oder ihre Rechte und Pflichten genauer kennenlernen möchten. Sie erfahren, wie ein juristisch korrekter Arbeits- und Tarifvertrag geschlossen wird und arbeitsrechtliche Gesetze und Verträge angewendet werden. Zu den Lehrgangsinhalten gehören neben Grundlagen wie Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern auch die Tatbestände, die zu einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses führen sowie dessen rechtliche Folgen. Zusätzlich erfolgt ein Einblick in das Betriebsverfassungs- und Berufsausbildungsrecht, den Kündigungsschutz sowie die Rechtsgrundlagen für selbstständige Gewerbetreibende. Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage, branchenübergreifend Fragen zum Thema Arbeitsrecht zu beantworten und damit hohe Folgekosten zu vermeiden.

Rechtswesen
Umfassende rechtliche Kenntnisse für den Berufsalltag sowie das Privatleben bietet der Lehrgang „Rechtswesen“. Im Fokus stehen die wichtigsten Rechtsgrundsätze aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und Handelsgesetzbuch (HGB). Da der sichere Umgang mit Verträgen in Unternehmen ein Muss ist, lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Grundlagen des Vertragsrechts und die wichtigsten Vertragsarten kennen. Weitere Lehrgangsinhalte sind die Formen des Mahnverfahrens und der Zwangsvollstreckung, die Rechtsgrundlagen des Handels- und Gesellschaftsrechts sowie das Sachen-, Arbeits- und Arbeitsvertragsrecht. Zur Bearbeitung erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils ein kostenloses Exemplar des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und Handelsgesetzbuches (HGB). Nach erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang können Absolventen und Absolventinnen rechtliche Fallstricke erkennen, Fragen beantworten und damit die Vorteile des Rechts für sich nutzen.

Weitere Informationen: Fragen zum SGD-Lehrgangsangebot sowie zu den Leistungen und Services beantwortet das Beratungsteam der SGD montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800-806 60 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail: Beratung@sgd.de.
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett-Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990, PAS 1037 und AZWV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 750 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Prüfungen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157-806-932
www.sgd.de
barbara.debold@sgd.de

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
emma.deil@maisberger.com
+49 (0) 89-419599-53
http://www.maisberger.com