Tag Archives: Professur

Pressemitteilungen

Die Staatsanwaltschaft HH sucht den Geschäftsführer des IAAD

Strafantrag gegen Dr. Paul Jensen

Sowohl die Staatsanwaltschaft Hamburg (Aktenzeichen 3200 Js 88/19) als auch die Kripo Großbritannien suchen Dr. Paul Jensen vom IAAD (Internationaler Akademischer Austauschdienst), der seit 6 Jahren im großen Stil Internetkriminalität im Segment der Promotionsberatung betreibt. Die Presse berichtete wiederholt über diesen Sachvorgang.
Ein erneuter Strafantrag wurde daher in Deutschland (Hamburg) und in Großbritannien eingeleitet.

Über Jensen, der nicht nur Professuren, sondern auch Studienplätze (Promotionsprogramme) zu vermitteln verspricht, erfolgen seit Jahren diverse Strafverfahren.

So wurde bereits 2013 Strafanzeige gegen Jensen wegen des Betruges gestellt. Die Staatsanwaltschaft (Az. 3200 JS 482/13) konnte damals Paul Jensen nicht ausfindig machen, da dieser sich in Großbritannien aufhielte bzw. dorthin absetzte.

Es liegt nach wiederholten Vorfällen, indem akademische Dienstleistungen offeriert wurden, wie hier die Vermittlung von Promotionsprogrammen an Universitäten, bei zuvor inkassierter Summen von bis zu 30.000 EUR, sicherlich mehr als nur ein Anfangsverdacht hinsichtlich eines Betruges nach § 263 StGB vor.
Es ist davon auszugehen, dass der Vertrag seitens des IAAD (Dr. Paul Jensen) seinen Vertragspartner ggü. von Vornherein nicht erfüllt werden sollte. Für die an der Vertragsdurchführung und Zahlungsabwicklung beteiligten Dritten, wie damals ein gewisser Mitarbeiter und Arzt (Dr. T. Nisters, Hamburg) kommt des Weiteren eine Strafbarkeit als Mittäter oder als Gehilfen zumindest in Betracht.

Daher wurde abermals in HH bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen Dr. Paul Jensen erstattet.

Auch wenn Dr. Pau Jensen sich in Großbritannien aufhalten sollte, so gilt in jedem Fall deutsches Strafrecht, wie u. a. hinsichtlich § 3 StGB (Inlandstat), wenn man auf den Erfolgsort des Betruges abstellt, d. h. auf den Ort, wo der Schaden eingetreten ist. Nimmt man jedoch an, dass der Handlungsort, d.h. der Täuschungshandlung abstellt, eine Auslandstat nach § 7 Abs. 1 StGB somit zu verzeichnen wäre, die gegen einen Deutschen begangen wurde und die in England mit Strafe bedroht ist, so ist ebenfalls mit erheblichen Maßnahmen gegen Dr. Jensen zu rechnen.

Der wiederholte Betrug seitens Dr. Paul Jensen, der bis zu 100 Geschädigte pro Jahr bis zu 30.000 EUR abverlangte, ist ebenfalls in England vollumfänglich strafbar, wie sich dies des Criminal Codes, Section 263 ferner entnehmen lässt.

Mit welcher Vorschrift es dann seitens der Staatsanwaltschaft Hamburg zur Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts begründend in den kommenden Wochen kommen wird, ist zunächst einmal völlig unerheblich.

Nimmt man eine Auslandstat seitens Jensen an, der laut Aussagen anderer Betroffenen sich ebenfalls gelegentlich in Israel und Mexico aufhalte, könnte die Staatsanwaltschaft von der Verfolgung absehen (§ 153c Abs. 1 Nr. 1 StPO); hier wäre der Strafverfolgungszwang, der bei Inlandstaten besteht, gelockert.

Da es sich um Wirtschaftskriminalität im großen Stile handele, ist davon auszugehen, dass die Interpol Jensen nun verfolgen wird.

Die geschädigten erwägen die Pfändung sämtlicher Domains des IAAD, wie der Domain iaad.de, ferner die Sperrung seiner Geschäftskonten und die Bestrafung des Herrn Jensen.

Um weitere Hinweise wird daher gebeten.

Hochschulwesen und Marketing.

Betreiber des Forums IAAD-Geschädigter

Kontakt
Thasa GbR
Gianni Thasa
Schulzstr. 34
45138 Essen
0201357732
giannithasa@ownbay.net
https://giannithasa.wixsite.com/iaadopfer

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Verstärkung für den Fachbereich Gesundheit und Pflege

HFH beruft Professorin für neuen Masterstudiengang Gesundheitswesen

(ddp direct) Von der Pike an die Spitze: Professorin Dr. Birgitt Höldke hat das Gesundheitswesen von Grund auf kennengelernt – nun bildet sie an der Hamburger Fern-Hochschule den Managementnachwuchs aus.

Hamburg, 8. Juli 2013 – Die HFH · Hamburger Fern-Hochschule hat zum 1. April 2013 Dr. Birgitt Höldke als Professorin an den Fachbereich Gesundheit und Pflege berufen. Ihre Berufungsurkunde hat sie heute von HFH-Präsident Professor Dr. Peter François erhalten. Die langjährige Berufspraktikerin übernimmt an der staatlich anerkannten Hochschule die Leitung des neuen Masterstudiengangs „Management von Organisation und Personal im Gesundheitswesen“ (M.A.).

Die gebürtige Niedersächsin hat einen beeindruckenden beruflichen Weg beschritten: Nach Ausbildung und Berufstätigkeit als Zahnarzthelferin erwarb Birgitt Höldke auf dem zweiten Bildungsweg die allgemeine Hochschulreife. Sie hat an der Universität Hamburg Berufspädagogik in der Fachrichtung Gesundheit und Volkswirtschaftslehre studiert. Es folgte ein Aufbaustudium „Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen“ an der Medizinischen Hochschule Hannover, das sie mit dem Master of Public Health abschloss. Nach langjähriger wissenschaftlicher Tätigkeit unter anderem an der University Newcastle upon Tyne (UK), promovierte Höldke an der Universität Hamburg 2003 über den Nutzen von Mammografie-Screening.

In den letzten Jahren war sie bei einem Spitzenverband im Gesundheitswesen in Berlin tätig, unter anderem oblag Höldke die Forschungskoordination im Bereich Rehabilitation. Als Professorin leitet sie nun den Masterstudiengang im Fachbereich Gesundheit und Pflege, der ab 2014 Studierende auf Managementaufgaben in Gesundheitseinrichtungen vorbereiten wird.

Mit rund 10.000 Studierenden ist die HFH · Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen und Auszubildenden den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. An über 40 regionalen Studienzentren bietet die staatlich anerkannte und gemeinnützige Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft. Weitere Informationen zur HFH unter www.hamburger-fh.de.

Pressekontakt

Katrin Meyer / Vanessa Kesseler

HFH · Hamburger Fern-Hochschule

Telefon: 040 35094-363, -3014

E-Mail: presse@hamburger-fh.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/r8rynl

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/verstaerkung-fuer-den-fachbereich-gesundheit-und-pflege-28037

Kontakt:
HFH – Hamburger Fern-Hochschule
Vanessa Kesseler
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
040 35094-3014
presse@hamburger-fh.de
www.hamburger-fh.de

Pressemitteilungen

Berufung Prof. Dr. Zillner

Berufung Prof. Dr. Zillner

Frau Professor Dr. Sonja Zillner erhielt am 20.12.2012 durch den Präsidenten der Steinbeis-Hochschule Berlin (Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Johann Löhn) die Urkunde zur Ernennung zum Juniorprofessor für Innovations-Management.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn, seines Zeichens Ehrenkurator der Steinbeis-Stiftung und Präsident der Steinbeis-Hochschule Berlin übergab die Ernennungsurkunde im Rahmen des Dezember-Strategie-Meetings der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) und richtete einige persönliche Worte an die ‚frisch gebackene‘ Frau Professor.

Frau Professor Zillner ist seit dem 01.01.2013 am STI PKP – Projekt-Kompetenz-Promotion tätig.

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die internationale Business School der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) mit Sitz in Herrenberg. Sie wird geleitet von Prof. Dr. Werner G. Faix, der die SIBE gegründet hat. Die SIBE steht für erfolgreichen Wissenstransfer und systematischen Kompetenz-Aufbau zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie ist fokussiert auf Unternehmen, Organisationen und öffentliche Verwaltungen und auf kompetente, unternehmerisch global denkende und handelnde High Potentials.

Wir sorgen mit unseren Innovations-Projekten und unseren High Potentials bei unseren Partner-Unternehmen für Wachstum und Globalisierung – und für kompetente Führungs- und Nachwuchsführungskräfte. Wir verpflichten uns dem Erfolg unserer Partner-Unternehmen und damit dem Erfolg unserer Teilnehmer. Ihr Erfolg ist unser Erfolg!

Mit MBA-Programmen seit 1994, mit derzeit über 550 Studierenden, über 1200 erfolgreichen Absolventen und mit über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE Ihr kompetenter Partner für Wachstum und Globalisierung durch handlungskompetente High Potentials.

Kontakt:
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Sandra Flint
Gürtelstraße 29a/30
10247 Berlin
0176 – 1945 8015
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de

Pressekontakt:
SIBE GmbH
Sandra Flint
Gürtelstr. 29a/30
10247 Berlin
030/49782220
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de

Pressemitteilungen

Frau Dr. Laxmi Remer zur Professorin ernannt

Pressemitteilung Nr. 26 / 2011 vom 21. Oktober 2011

„Die Qualität unseres Studienangebots hängt ganz besonders von den Lehrenden an der Cologne Business School (CBS) ab. Daher ist es jedes Mal ein besonders schöner Anlass, wenn das zuständige Ministerium einer Professorenberufung zustimmt und wir in feierlichem Rahmen die Ernennungsurkunde übergeben können“, kommentierte CBS-Vizepräsident Dr. Klaus Götze am Donnerstag, 13. Oktober, die Berufung von Frau Dr. Laxmi Remer zur Professorin für Finanzwissenschaften an der CBS.

Seit Anfang des Jahres hält Frau Professor Remer in den Bachelor- und Masterstudiengängen der CBS die Vorlesungen Global Finance Management und Introduction to Finance.

Sie studierte selbst an der Cass Business School in London Betriebswirtschaftslehre und wurde 2008 dort promoviert.

Die Forschungsschwerpunkte von Frau Professor Remer sind Unternehmensfinanzierung, Sozial-orientiertes Finanzwesen, nachhaltigkeitsorientiertes Finanzwesen, Finanzwesen für nachhaltige Entwicklung und Ethik im Finanzwesen.

Über die Berufung freute sich die Wissenschaftlerin mit internationaler Erfahrung sichtlich: „In den letzten Monaten habe ich während und außerhalb der Vorlesungen viele Studierende der CBS kennengelernt und freue mich, mit welchem Elan hier studiert wird. Als Professorin motiviert mich das, in den Kursen stets tagesaktuelle Themen einfließen zu lassen und den Studenten den Blick über den eigenen Tellerrand zu ermöglichen.“

Die CBS ist eine staatlich anerkannte und international ausgerichtete Wirtschafts¬hochschule, die betriebswirtschaftliche Bachelor- und Masterprogramme mit zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten anbietet. 7 der 9 Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Alle Studiengänge wurden von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) akkreditiert.

Dieser E-Mail angefügt ist ein Photo der Urkundenübergabe. Weitere Bilder erhalten Sie auf Anfrage gerne.

Die CBS ist eine staatlich anerkannte und international ausgerichtete Wirtschaftshochschule, die betriebswirtschaftliche Bachelor- und Masterprogramme mit zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten anbietet, wobei die meisten Studiengänge in englischer Sprache gelehrt werden.
Cologne Business School
Fritz Tänzer
Hardefuststraße 1
50677 Köln
f.taenzer@cbs-edu.de
0221 93180926
http://www.cbs-edu.de