Tag Archives: Prognosen

Pressemitteilungen

Neues StarMoney Business 9

Eine Software – voller Überblick über die Unternehmensfinanzen

Hamburg, 12. März 2019. Ab sofort ist das neue StarMoney Business 9 verfügbar. Die professionelle Finanzverwaltungs-Software hilft Vereinen, Unternehmen und Selbstständige, den gesamten Zahlungsverkehr aller Konten und die geschäftlichen Finanzen in nur einem System effizient zu managen. Das neu entwickelte Finanz-Dashboard bereitet alle relevanten Informationen auf einen Blick auf. Die Entwickler der Star Finanz bieten den Nutzern in einem komplett überarbeiteten Auswertungsbereich zudem vielfältige Analysemöglichkeiten für die Planung ihrer Unternehmensfinanzen.

Alle Konten in einer Anwendung
StarMoney Business 9 integriert alle Funktionen für ein umfassendes Management der Unternehmensfinanzen und bietet maximale Sicherheit beim Online-Banking. Mit der Software verwalten Unternehmer alle ihre Konten zentral und sicher an einem Ort und sparen dadurch wertvolle Zeit. Mit StarMoney Business 9 können Anwender zudem aktiv ihre Liquidität steuern und von vielfältigen Auswertungs-, Planungs- und Prognosefunktionen profitieren.

Flexible Arbeitsteilung im Netzwerk
StarMoney Business 9 ist auf einem einzelnen Rechner oder von bis zu 25 Personen gleichzeitig im Rahmen eines Netzwerks nutzbar. Dabei können unterschiedliche Rollen und Zugriffsrechte vergeben werden. Die Business-Software ermöglicht es den Anwendern zudem, alle Zahlungen schnell, unkompliziert und direkt aus Rechnungen heraus zu erfassen. Nutzer können Zahlungen im Vier-Augen-Prinzip freigegeben. Durch das Rechte- und Rollenkonzept sind vertrauliche Zahlungen wie Gehaltsüberweisungen nur durch berechtigte Anwender einsehbar.

Neu in StarMoney Business 9: Schnelle und einfache Analyse eigener Finanzen
Dr. Christian Kastner, Geschäftsführer der Star Finanz: „Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren alle Lebensbereiche durchdrungen und im Bereich der Finanzverwaltung massive Fortschritte gemacht. Für die Weiterentwicklung von StarMoney Business haben wir uns entsprechend intensiv mit den sich wandelnden Anforderungen der Anwender beschäftigt. Vereine, Unternehmen und Selbstständige erwarten heute, dass eine Software ihnen dabei hilft, die eigenen Finanzen schnell und einfach zu analysieren. Mit der neuen Version von StarMoney Business bieten wir dieser Zielgruppe eine Lösung, die sie bei der Finanzplanung und im Arbeitsalltag sowohl im Büro als auch zu Hause bestmöglich unterstützt.“

Dem Anspruch nach Schnelligkeit und Übersichtlichkeit sind die Entwickler von Star Finanz mit einer rundum erneuerten Übersichtsseite von StarMoney Business 9 nachgekommen. Das neu gestaltete sog. Finanz-Dashboard bereitet alle relevanten Informationen auf einen Blick auf. Hier sehen die Nutzer die wichtigsten Finanzkennzahlen des Unternehmens und wie es um dessen Liquidität bestellt ist.

Ein weiterer Schwerpunkt von StarMoney Business 9 liegt auf der Erstellung von Finanzauswertungen. Der komplett überarbeitete Auswertungsbereich bietet Unternehmern vielfältige Analysemöglichkeiten. Ob Einnahmen- und Ausgaben-Vergleiche oder Empfänger- und Absender-Auswertungen, StarMoney Business 9 hilft ihnen, die Finanzen des Unternehmens im Detail zu überblicken. Anwender erhalten hierdurch ein noch besseres Verständnis über Geldausgänge, Einnahmequellen und die Liquidität ihres Betriebes.

Verbesserte Prognosen durch automatische Erkennung wiederkehrender Umsätze
Auch automatisierte Vorgänge spielen im Geschäftsalltag der Unternehmen eine immer größere Rolle. Mit StarMoney Business 9 können Rechnungen per Stapelverarbeitung gesammelt eingelesen und überwiesen werden. Neu verfügbare Kontoauszüge werden auf Wunsch automatisch gedruckt. Die optimierte Erkennung wiederkehrender Umsätze führt zudem zu besseren Prognosen der Vermögensentwicklung. Bevorstehende Buchungen werden automatisch in die Liquiditätsvorschau und den Zahlungskalender übernommen.

Die optionale Erweiterung „PlusPaket“ von StarMoney Business bietet Unternehmern noch mehr Kontrolle über ihre geschäftlichen Finanzen. Es integriert zusätzliche Funktionen wie Cash Management, mit dem Unternehmer durch bankenübergreifenden Zinsausgleich, Konten-Konzentration und Festlegung von Liquiditätsreserven ihre liquiden Mittel managen und bares Geld sparen können. Auch EBICS 3.0, der neueste Übertragungsstandard für den Massenzahlungsverkehr, und die offene Postenverwaltung ist mit dem PlusPaket möglich.

Maximale Sicherheit: Die Datenhoheit bleibt im Unternehmen
Sicherheit steht bei StarMoney Business 9 an oberster Stelle: Die Unternehmensdaten liegen lokal und geschützt auf dem Firmenrechner oder im Firmennetzwerk. So stellt StarMoney Business 9 sicher, dass niemand außer den berechtigten Personen Einblick in die Finanzsituation des Unternehmens erhält. Maximale Sicherheit wird zudem durch den Schutz vor Phishing, Keylogger-Angriffen und Datenmissbrauch – selbst auf infizierten Rechnern – gewährleistet. Das Sicherheitssystem von StarMoney Business 9 baut auf der langjährigen Erfahrung der Sparkassen-Finanzgruppe auf, nutzt Promon-Technologie und ist TÜV-zertifiziert.

Ab sofort zum Download verfügbar: Link und Preise
StarMoney Business 9 ist ab sofort für 7,20 Euro monatlich unter www.starmoney.de verfügbar. Im Gegensatz zur Kaufversion für 129,90 Euro bietet die monatliche Zahlweise automatische Aktualisierungen auf die jeweils nächste Version inklusive neuester Sicherheitsstandards ohne Aufpreis sowie mit Premium Support. Nutzer bleiben also immer aktuell und erhalten die neusten Funktionen. Für Nutzer von StarMoney Business 7 bzw. StarMoney Business 8 kostet das Update auf die neue Version 75,90 Euro oder 7,20 Euro im Abo. Das PlusPaket kostet als Vollversion einmalig 274,90 Euro bzw. 14,89 Euro im Abo und als Update 144,00 Euro.

Eine kostenlose Testversion von StarMoney Business 9 mit allen Funktionalitäten kann unter www.starmoney.de heruntergeladen werden, die Nutzungsdauer beträgt 30 Tage.

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als zwanzig Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit rund 200 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney für Mac und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. StarMoney für Privatanwender ist über die StarMoney Flat auf iPhone und iPad, Android-Smartphone und Android-Tablet, iOS, Windows PC sowie dem Mac durch den StarMoney Synchronisations- und Backup-Dienst miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS. Zum Portfolio zählt seit neuestem auch das Finanzcockpit, eine High-Business-App, speziell auf die Bedürfnisse von Firmenkunden zugeschnitten.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehört die Sparkassen-Apps Sparkasse für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählt oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 24 Millionen Mal (Stand: August 2018) in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Mit dem Aufbau des Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Weiterführende Links:
Star Finanz Blog: https://blog.starfinanz.de/
Twitter: www.twitter.com/starfinanz
YouTube: www.youtube.com/starfinanz
Xing: https://www.xing.com/companies/starfinanzgmbh
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/star-finanz-gmbh

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Launch von StarMoney 12

Alle Konten, alle Verträge, alles im Blick

Hamburg, 12. März 2019. Die beliebte Finanzverwaltungs-Software StarMoney kommt heute in einer neuen Version auf den Markt. Mit StarMoney 12 profitieren die Nutzer ab sofort von neuen Features und Funktionen, die ihnen den bestmöglichen Überblick und Kontrolle über ihr Finanzmanagement geben. Durch die Zusammenarbeit mit dem FinTech aboalarm können sie mit dem neuesten Release ihre laufenden Verträge nicht nur automatisiert erfassen und verwalten, sondern fast alle Verträge auch direkt aus StarMoney 12 Deluxe kündigen.

StarMoney ist seit 20 Jahren die meistverkaufte Finanzverwaltungs-Software in Deutschland. Sie integriert alle Funktionen für eine umfassende Verwaltung der persönlichen Finanzen und bietet Sicherheit beim Online-Banking. Dabei lassen sich nicht nur Konten und Kreditkarten von über 2.000 Finanzinstituten übersichtlich an einem Ort zusammenführen. Neben den klassischen Bankgeschäften können auch PayPal-, Amazon- und ebay-Zahlungen, Fonds- sowie Aktienportfolios gemanagt, Handykosten, Finanzierungen und Kredite und sogar Versicherungen und Kündigungsfristen übersichtlich verwaltet werden.

Mobile Komfortfunktionen für Nutzer der StarMoney Flat
Die neue StarMoney 12 Deluxe ist Teil der StarMoney Flat, mit der Nutzer die Software sowohl auf dem PC, am Mac sowie am Smartphone und Tablet (iOS und Android) verwenden können – dank Synchronisation haben Nutzer der StarMoney Flat ihre gesamten Finanzen jederzeit auch unterwegs im Blick. Sie können sowohl auf PC und Mac als auch auf iPhone und iPad sowie Android-Smartphones und -Tablets auf die Software zugreifen, dank Synchronisation stets mit dem gleichen Datenbestand. Darüber hinaus haben Nutzer der StarMoney Flat Zugriff auf einen neu geschaffenen Beta-Bereich und profitieren dadurch noch schneller von neuen Features. Das Feedback der Beta-User hilft, frühzeitig herauszufinden, ob und wie Funktionen für die Kunden gestaltet werden müssen.

StarMoney-Nutzer wünschen sich schnelle und einfache Analyse eigener Finanzen
Dr. Christian Kastner, Geschäftsführer der Star Finanz: „Die Wünsche und Gewohnheiten der Anwender wurden für die neue Version von StarMoney umfangreich analysiert, Feedbacks der Beta-User sind maßgeblich in die Weiterentwicklung eingeflossen. Auch die Erkenntnisse aus weiteren Befragungen, Datenanalysen und den Praxistests im Star Finanz User-Lab waren eindeutig: Die Anwender erwarten heute vor allem, dass eine Software ihnen dabei hilft, die eigenen Finanzen schnell, einfach und möglichst mobil zu analysieren. Diesen Anspruch haben wir zum Beispiel in der rundum erneuerten Übersichtsseite von StarMoney 12 berücksichtigt. Sie zeigt den Anwendern entsprechend alle relevanten Kennzahlen und Informationen auf einen Blick.“

Ein weiterer Schwerpunkt bei der Entwicklung von StarMoney 12 lag auf der Erstellung von Finanzauswertungen. Direkt auf der Startseite erhalten die User jetzt einen Überblick über alle ihre Konten sowie die beliebtesten Auswertungen. Dank optimierter Auswertungs-, Planungs- und Analysemöglichkeiten gewinnen sie das bestmögliche Verständnis über Einnahmequellen und das eigene Ausgabeverhalten. Dazu gehören die größten Zahlungsempfänger und -absender sowie, aufgeschlüsselt nach Kategorien wie Lebenshaltung, Haus, Gesundheit oder Freizeit, monatliche Einnahmen- und Ausgaben-Vergleiche.

Verträge direkt aus StarMoney 12 Deluxe kündigen
Mit der neuen Version von StarMoney 12 profitieren die Nutzer ab sofort von weiteren Funktionen, die ihnen noch mehr Kontrolle über das Finanzmanagement ermöglichen. Auf Grundlage der gemeinsam mit dem FinTech aboalarm entwickelten intelligenten Umsatzanalyse erkennt StarMoney automatisch bestehende Verträge und erinnert die User proaktiv an Kündigungsfristen. Das Programm greift dafür auf eine Datenbank mit über 25.000 geprüften Anbieter zu, die sich aus einer Vielzahl von Zeitschriften-, Handy-, Versicherungs- und weiteren Anbietern zusammensetzen. Die Kündigung erfolgt rechtssicher aus der Software heraus. Nutzer von StarMoney Deluxe 12 profitieren dabei von besonders günstigen Konditionen beim Kündigungsservice.

Dr. Bernd Storm van“s Gravesande, CEO und Co-Gründer von aboalarm: „Wir freuen uns sehr, mit Star Finanz einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der unsere bewährte Vertragserkennung und Kündigungsfunktion in seine führende Finanz- und Banking-Software einbindet. Durch die Integration werden deutliche Mehrwerte für die Kunden geschaffen. Nutzer können nicht nur bequem und einfach ihre Verträge managen, sondern sie auch direkt aus StarMoney heraus kündigen.“

Sensible Kundendaten sind in StarMoney geschützt. Auch das Sicherheitssystem von StarMoney 12 ist erneut TÜV-zertifiziert und gewährleistet durch den Schutz vor Phishing, Keylogger-Angriffen und Datenmissbrauch – selbst auf infizierten Rechnern – maximale Sicherheit.

StarMoney 12: Als Flat, Deluxe oder Basic
StarMoney 12 Deluxe kann auf zwei PCs und einem USB-Stick installiert werden, damit haben Nutzer ihre Kontodaten immer und überall dabei. Dank der Dreifachlizenz können zum Bespiel unterschiedliche Privatkonten getrennt verwaltet werden, StarMoney Deluxe ist so auch für Familien und Paare mit mehreren Konten und Kontoinhabern die perfekte Lösung.

StarMoney 12 Deluxe ist für monatlich 3,79 Euro bei monatlicher Zahlung oder für 74,90 Euro als Kaufversion erhältlich. Die monatlich kündbare StarMoney Flat kostet 5,49 Euro im Monat. Die Version StarMoney 12 Basic kostet 2,79 Euro bei monatlicher Zahlung oder 54,90 Euro als Kaufversion. Die unterschiedlichen Varianten von StarMoney 12 können ab sofort unter www.starmoney.de erworben oder über Sparkassen, Banken und den Fachhandel bestellt werden. Nutzer von StarMoney 11 und StarMoney 10 können für 32,90 Euro auf StarMoney 12 wechseln. Das Umstieg auf StarMoney 12 Deluxe kostet 44,90 Euro für Nutzer von StarMoney 11, StarMoney 10, StarMoney 11 Deluxe und StarMoney Plus.

Eine kostenlose Testversion der StarMoney 12 Versionen mit allen Funktionalitäten kann unter www.starmoney.de heruntergeladen werden, die Nutzungsdauer beträgt 30 Tage.

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als zwanzig Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit rund 200 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney für Mac und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. StarMoney für Privatanwender ist über die StarMoney Flat auf iPhone und iPad, Android-Smartphone und Android-Tablet, iOS, Windows PC sowie dem Mac durch den StarMoney Synchronisations- und Backup-Dienst miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS. Zum Portfolio zählt seit neuestem auch das Finanzcockpit, eine High-Business-App, speziell auf die Bedürfnisse von Firmenkunden zugeschnitten.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehört die Sparkassen-Apps Sparkasse für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählt oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 24 Millionen Mal (Stand: August 2018) in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Mit dem Aufbau des Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Weiterführende Links:
Star Finanz Blog: https://blog.starfinanz.de/
Twitter: www.twitter.com/starfinanz
YouTube: www.youtube.com/starfinanz
Xing: https://www.xing.com/companies/starfinanzgmbh
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/star-finanz-gmbh

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

EMEA Channel Prognosen für 2019

EMEA Channel Prognosen für 2019

Riverbed Technology stellt einige Channel-Prognosen für 2019 vor (Bildquelle: @Riverbed)

2019 wird ein Jahr der Übernahmen und der Marktkonsolidierung
Der Channel Markt wird sich auch im neuen Jahr weiter konsolidieren: Große Player versuchen ihre Angebote breiter aufzustellen, ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und neue Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Größere Anbieter werden 2019 vermehrt Appetit auf die Übernahme spezialisierter Partner bekommen. Der Hintergrund: Deren Know how ist nötig, um hochentwickelte Managed Services anzubieten, zum Beispiel alle Touchpoints in einer Plattform für die Kundenerfahrung zu vereinen. So können sie die Kundenerfahrung verbessern sowie neue Cloud basierte Dienste anbieten.

Zugleich wird der Markt komplexer und damit rücken für die Anbieter Akquisitionen von Spezialisten für Machine Learning (ML), Künstliche Intelligenz (KI) und dem Internet of Things (Internet der Dinge, IoT) in den Fokus. Damit können sie sich schnell das nötige Knowhow aneignen, um den Markt neu zu gestalten und Kunden den gesamten IT Lifecycle bereitzustellen – von Planung und Design, über Implementierung, bis zum Betrieb und der Optimierung.

Fachkräftemangel – das Buhlen um Talente geht weiter
Der Kampf um Talente wird wegen des Fachkräftemangels 2019 weitergehen. Neue Technologien wie Quantencomputer, KI, Digitale Zwillinge oder erweiterte Datenanalysen verlangen nach geeigneten Experten, von denen es jedoch zu wenige gibt.

Mitarbeiter abzuwerben ist gängige Praxis im Channel und Unternehmen buhlen um einen begrenzten, spezialisierten Arbeiternehmerpool. In den kommenden zwölf Monaten werden die Führungskräfte im Channel an den Universitäten nach neuen Fachkräften suchen und versuchen, die Lücken durch Übernahmen zu schließen. Außerdem beginnt die Nachwuchsförderung im eigenen Haus, um die Experten aus der eigenen Belegschaft heraus zu gewinnen.

Digitale Transformation und der Return of Investment
Digitale Transformation wird 2019 das dominierende Thema sein. Unternehmen benötigen geeignete Channel Partner, mit denen sie neue Services anbieten, die Kunden gewinnen, Prozesse optimieren und das Wachstum in neuen Märkten fördern.

Die Digitale Transformation kann allerdings komplex und teuer sein. Deshalb ist es besonders wichtig, den Return of Investment (ROI) der entsprechenden Initiativen zu bewerten. 2019 werden Unternehmen verstärkt Plattformen nachfragen, um die Performance ihrer Digital Transformation Projekte zu messen. Channel Partner punkten im kommenden Jahr, wenn sie den Kunden die richtigen Einblicke bieten: Wie erzielen sie Einsparungen? Wie setzen sie Wachstumsmöglichkeiten um und wie steigern sie die Rendite ihrer digitalen Investments?

Die Folgen der Automatisierung
Innerhalb der vergangenen zwei Jahre entstanden 90 Prozent der existierenden Daten. In Unternehmen steigt der Druck, die schiere Masse der Daten zu analysieren und zu nutzen. Automatisierung wird 2019 deshalb eine entscheidende Rolle in den Datenstrategien einnehmen. Mit Automatisierung können Unternehmen Erkenntnisse aus Daten gewinnen und darauf basierend neue Services anbieten. Im Laufe des Jahres wenden sie sich voraussichtlich an ihre Partner im Channel, um Ende zu Ende Automatisierungslösungen zu implementieren, welche die gesamte Customer Journey verbessern. Diese Lösungen sollen automatisiert Business Funktionen vereinfachen, darunter IT Sicherheit, HR oder Buchhaltung. So können Unternehmen ihre Angestellten entlasten, die dann mehr Zeit für strategische Aufgaben haben.

IT-Lifecycle – wer nicht misst, kann nicht managen
2019 bekommt auch der Lifecycle der IT Infrastruktur mehr Aufmerksamkeit. Unternehmen werden auf neue Technologien setzen, um die Produktivität zu steigern und Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen. Doch um diese Services zu implementieren, müssen die Channel-Verantwortlichen die richtigen Schlüsse ziehen: Was braucht der Kunde wirklich? Vereinfacht ausgedrückt: Wer nicht misst, kann nicht managen.

Channel Anbieter müssen deshalb einen vollständigen Einblick in den IT Lifecycle gewinnen. Nur dann können sie sich den wandelnden Ansprüchen der Kunden erfolgreich stellen und einen konstanten Prozess des Messens, Bewertens und Optimierens umsetzen. Damit erhalten sie die nötige Agilität, um Innovationen zu stärken und die nötige Transparenz, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

Riverbed®, The Digital Performance Company™, erlaubt es Unternehmen, ihre digitale Performance über sämtliche geschäftlichen Aspekte ihres Unternehmens hinweg zu maximieren und neue Wege zu gehen . Die einheitliche und integrierte Digital Performance Platform™ ist eine leistungsstarke Kombination aus Lösungen für Digital Experience Management, Cloud Networking und Cloud Edge. Sie stellt damit digitalen Unternehmen eine moderne IT-Architektur zur Verfügung, die ungekannte, operative Flexibilität liefert und sowohl die Business-Performance als auch die unternehmerischen Ergebnisse beschleunigt. Riverbed erzielt jährlich mehr als $1 Milliarde Umsatz. Zu den mehr als 30.000 Kunden zählen 98 Prozent der Fortune 100 und 100 Prozent der Forbes Global 100. Weitere Informationen zu Riverbed unter Riverbed.com.

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Elastisch und erhitzbar: Ceresana untersucht den Weltmarkt für thermoplastische Elastomere

Schmelzen, wiederholt verformen und recyceln: Thermoplastische Elastomere (TPE) können bei Erhitzung wie herkömmliche Standard-Kunststoffe verarbeitet werden. Bei Raumtemperatur dagegen haben TPE-Kunststoffe die gleichen mechanischen Eigenschaften wie vulkanisierte Elastomere: Sie sind elastisch, biegsam und flexibel wie Gummi. Ceresana analysiert in einer aktuellen Studie bereits zum zweiten Mal den Markt für diese innovativen Materialien: Im Jahr 2017 wurden weltweit rund 4,7 Millionen Tonnen thermoplastische Elastomere verbraucht.

Marktdaten zu thermoplastische Elastomere

Die TPE-Nachfrage konzentriert sich stark auf die großen Wirtschaftsnationen: Derzeit entfallen auf die Verarbeiter in China, USA, Japan und Deutschland zusammen rund zwei Drittel des weltweiten Verbrauchs. Die Produktion von TPE wird von Herstellern in Asien dominiert: Mehr als 56% der Weltproduktion findet dort statt. An zweiter Stelle kommt Nordamerika, gefolgt von Westeuropa.

TPE-Anwendungen

Aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften und ihrer leichten Verarbeitbarkeit werden TPE bevorzugt im Fahrzeugbau verwendet: Weltweit werden rund 36% aller TPE-Produkte in der Fahrzeugindustrie verarbeitet. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Stoffbeschichtungen über Dichtungskomponenten bis zu Stoßstangen. Deshalb ist vor allem die Entwicklung der Automobil- und Transportindustrie sowie ihrer Zulieferer ein wichtiger Indikator bei der Prognose der zukünftigen Nachfrage nach TPE. Zunehmend werden TPE aber auch in der Bau- und anderen Industrien benötigt, etwa dem Maschinenbau, der Medizintechnik, Elektrotechnik und Elektronik. Mittlerweile sind TPE in zahlreichen Alltagsprodukten anzutreffen, zum Beispiel Kabel, aber auch Schuhe, Sportartikel, Spielzeuge und Haushaltsgeräte.

Verschiedene TPE-Sorten

Die Marktanteile der verschiedenen TPE-Typen variieren von Land zu Land teilweise stark, was vor allem an der unterschiedlichen Größe der jeweiligen Abnehmerbranchen liegt. Die weltweit mit Abstand am häufigsten eingesetzte TPE-Klasse ist die Gruppe der Styrol-Blockcopolymere (SBC). Ihre Verwendung reicht von der Beimischung in Klebstoffen bis zur Asphaltmodifizierung im Straßenbau. Den zweitgrößten TPE-Markt bilden thermoplastische Polyolefine (TPO), deren Hauptanwendungsgebiet vor allem die Fahrzeugindustrie ist. Eine weitere wichtige TPE-Sorte sind thermoplastische Polyurethane (TPU), die zum Beispiel für Armaturenbretter und Gehäuseschalen gebraucht werden.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen TPE-Markts – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 16 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion und Umsatz von TPE. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Die Marktdaten zu Verbrauchsmengen je Land werden für die einzelnen Produkt-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 analysiert gründlich die verschiedenen Anwendungsgebiete von thermoplastischen Elastomeren: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Fahrzeugen, der Bauindustrie, sonstigen Industrien, Schuhe und Sportartikel, Konsumgüter.
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach TPE – aufgeteilt auf die Typen: Styrol-Blockcopolymere (SBC), Thermoplastische Polyolefine (TPO), Thermoplastische Polyurethane (TPU), Thermoplastische Vulkanisate (TPV), sonstige Thermoplastische Elastomere.
Kapitel 5 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis der bedeutendsten Produzenten von TPE, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 61 Herstellern geliefert.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/thermoplastische-elastomere/

Marktstudie Thermoplastische Elastomere - TPE (2. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungsinstitut in den Bereichen Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 160 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Fest und flexibel: Ceresana untersucht den Weltmarkt für synthetische Elastomere

Elastisch verformbare Kunststoffe sind unentbehrlich für viele technische Anwendungen, aber auch für zahlreiche Alltagsgegenstände. Weltweit werden pro Jahr mehr als 12,7 Millionen Tonnen dieser Polymer-Sorten verbraucht. Ceresana hat bereits zum dritten Mal detailliert den Weltmarkt für synthetische Elastomere untersucht. Dazu gehören Styrol-Butadien-Kautschuk, Butadien-Kautschuk, Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk, Butyl-Kautschuk, Acrylnitril-Butadien-Kautschuk sowie Chlorbutadien und Polyisopren. Die aktuelle Studie bietet umfassende Daten für die Jahre seit 2009 und macht Prognosen bis 2025.

Fahrzeugreifen sind Hauptanwendung

Der bedeutendste Absatzmarkt für synthetische Elastomere im Jahr 2017 war das Segment Reifen: 58 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfiel auf den Einsatz in Erst- und Ersatzreifen. Elastomere werden auch für zahlreiche weitere Produkte in der Fahrzeugindustrie eingesetzt: zum Beispiel für Schläuche, Kabel, Dichtungen sowie Fenster- und Türprofile. Für die Fahrzeugbranche erwarten die Analysten von Ceresana einen Anstieg der weltweiten Elastomer-Nachfrage von 3,0 % pro Jahr bis 2025.

Technische Gummi-Produkte

Zweitgrößter Einsatzbereich für Elastomere sind formfeste, aber elastisch verformbare technische Produkte wie Förderbänder, Walzenbezüge, Schläuche, Profile, Dichtungen, Kabel, Formteile und Dachfolien. Von der chemischen Industrie, dem Maschinenbau, der Bauindustrie bis hin zur Elektro- und Elektronikindustrie werden zunehmend Gummi-Produkte nachgefragt. Für den Zeitraum bis 2025 prognostiziert Ceresana, dass sich in den Bereichen Industrie und Bau die weltweite Nachfrage nach Elastomeren jährlich um 2,4 % erhöhen wird.

Spitzenreiter Styrol-Butadien-Kautschuk

Die mit Abstand wichtigste Elastomer-Sorte ist Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR): rund 5,1 Millionen Tonnen wurden im Jahr 2017 verarbeitet. SBR wird durch Emulsionspolymerisation (E-SBR) oder durch Lösungspolymerisation (S-SBR) hergestellt. Während E-SBR etwa 72% des gesamten SBR-Verbrauchs ausmacht, zeichnet sich der Markt für S-SBR durch wesentlich dynamischere Wachstumsraten von 3,8 % pro Jahr aus. Bei diesen beiden Produkten, wie auch bei Butadien-Kautschuk (BR), Butyl-Kautschuk (IIR) und Polyisopren (IR), ist die Reifenindustrie der dominierende Absatzmarkt. Ein anderes Bild zeigt sich bei Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM), Chlorbutadien (CR) und Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR): Diese Elastomer-Sorten werden vor allem für den Einsatz in Industrie- und Bauprodukten sowie für die Modifikation von anderen Werkstoffen gebraucht.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Elastomer-Markts – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 25 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion, Kapazitäten und Umsatz von Elastomeren. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Die Marktdaten zu Verbrauchs€mengen je Land werden für die einzelnen Elastomer-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 analysiert gründlich die verschiedenen Anwendungsgebiete von Elastomeren: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Reifen, Fahrzeugen, Industrie- und Bauprodukten, Modifikation von Werkstoffen sowie sonstige Verwendungen.
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach Elastomeren – aufgeteilt auf die Typen Styrol-Butadien-Kautschuk (E-SBR), Styrol-Butadien-Kautschuk (S-SBR), Butadien-Kautschuk (BR), Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM), Butyl-Kautschuk (IIR), Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR), Chlorbutadien und Polyisopren (CR & IR).
Kapitel 5 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis mit den 67 bedeutendsten Elastomer-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil und Angaben zu Kapazitäten.
Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/synthetische-elastomere/

Marktstudie Synthetische Elastomere

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Notwendiges Schwarz: Ceresana-Report zum Weltmarkt für Carbon Black

Carbon Black, auch Industrie-Ruß genannt, steckt als Füllstoff in Reifen und zahlreichen weiteren Produkten aus Gummi. Bei Kunststoffen, Druckfarben, Farben und Lacken wird Carbon Black dagegen als schwarzes Pigment eingesetzt. Ceresana hat bereits zum dritten Mal den Weltmarkt für Carbon Black untersucht. „Wir erwarten dafür bis zum Jahr 2025 eine positive Entwicklung der Nachfrage“, erläutert Oliver Kutsch, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts: „Der gesamte Verbrauch wird dann voraussichtlich mehr als 15 Millionen Tonnen Carbon Black erreichen.“

Größte Nachfrage in Asien-Pazifik

Auf die Industrie in der Region Asien-Pazifik entfielen im Jahr 2017 mehr als 62 % des globalen Carbon-Black-Verbrauchs. Dank überdurchschnittlicher Wachstumsraten wird ihr Marktanteil bis zum Jahr 2025 auf rund 65 % steigen. In Asien ist China mit rund 4,7 Millionen Tonnen mit Abstand der größte Verbraucher von Carbon Black. Für die kommenden Jahre prognostiziert Ceresana ein weiteres Wachstum der chinesischen Nachfrage. Die Region mit der zweitgrößten Carbon-Black-Nachfrage im Jahr 2017 war Nordamerika, dicht gefolgt von Westeuropa auf dem dritten Platz.

Weltweit steigende Produktion

In der ganzen Welt wächst die Produktion von Carbon Black. Die Region Asien-Pazifik ist Spitzenreiter nicht nur beim Verbrauch, sondern auch bei der Herstellung: Mehr als 64 % der im Jahr 2017 produzierten Carbon-Black-Menge wurde dort gefertigt. Mit beträchtlichem Abstand dahinter lag an zweiter Stelle Nordamerika, gefolgt von Osteuropa. Aufgrund eines weiteren Kapazitätsausbaus von über 1,5 Millionen Tonnen, vorwiegend in China und Indien, wird die Region Asien-Pazifik ihre Produktion weiter steigern – auf voraussichtlich mehr als 10 Millionen Tonnen im Jahr 2025.

Ohne Ruß keine Reifen

Das bei weitem wichtigste Anwendungsgebiet für Carbon Black sind Reifen. Diese werden vorwiegend aus den Gummi-Sorten SBR, BR und Naturkautschuk hergestellt. Daher entfällt auch ein Großteil der Carbon-Black-Nachfrage auf diese Elastomere. Im Jahr 2017 wurden weltweit rund 9 Millionen Tonnen für Reifen verbraucht. An zweiter Stelle lagen Gummi-Produkte für Industrie und Bau. Von der chemischen Industrie, dem Maschinenbau, der Bauindustrie bis hin zur Elektro- und Elektronikindustrie wird Carbon Black bei einer Vielzahl von Produkten benötigt, zum Beispiel für Förderbänder, Walzenbezüge, Schläuche, Profile, Dichtungen, Kabel und Formteile bis hin zu Dachfolien. Der Einsatz von Carbon Black als Schwarz-Pigment in Druckfarben, Kunststoffen sowie Farben und Lacken macht derzeit nur einen geringen Anteil am Gesamtmarkt aus.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Markts für Carbon Black (Ruß, Industrieruß) – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Region wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch, Produktion und Kapazitäten erläutert.
In Kapitel 2 wird der Carbon-Black-Markt der wichtigsten 21 Länder einzeln betrachtet: Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion, Carbon-Black-Hersteller sowie Import und Export. Die Nachfrage wird analysiert, und zwar detailliert für Reifen, Gummi-Produkte für die Bereiche Fahrzeuge, Industrie & Bau sowie sonstige Gummi-Anwendungen, für Kunststoffe, Druckfarben und Farben & Lacke.
Kapitel 3 untersucht fundiert die Absatzmärkte und Anwendungsgebiete für Carbon Black. Die Daten zur Verbrauchsentwicklung werden betrachtet für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik und Mittlerer Osten, beziehungsweise Afrika.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Carbon Black, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 70 Herstellern geliefert, wie Aditya Birla Group, Bridgestone Group, Cabot Corporation, China Synthetic Rubber Corporation, Hebei Daguangming Industry Group Company Limited, Jiangxi Black Cat Carbon Black Co., Ltd., OCI Company Ltd., Omsk Carbon Group OOO, Orion Engineered Carbons GmbH, Phillips Carbon Black Limited, Sid Richardson Carbon Co. und Tokai Carbon Co., Ltd.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/carbon-black/

Marktstudie Carbon Black (3. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

After-Sales Service: Syncron fasst Prognosen für 2018 zusammen

Experten von Barkawi, Carlisle & Co., The Service Council und Siemens Gamesa zeigen Erfolgsstrategien für Hersteller

After-Sales Service: Syncron fasst Prognosen für 2018 zusammen

München, 13. Dezember 2017 – Mit dem aktuellen Report “ 2018 After-Sales Service Predictions: Strategies for Empowering Manufacturers to Deliver Game-Changing Value“ präsentiert Syncron, der führende Anbieter von cloudbasierten After-Sales-Service-Lösungen zur Maximierung von Betriebszeiten und Optimierung des Kundenservices für Hersteller weltweit, die wichtigsten Trends für den After-Sales-Service. Befragt wurden u. a. Experten der Branchenführer Barkawi, Carlisle & Co., The Service Council und Siemens Gamesa1. Die Prognosen für 2018 bieten Herstellern eine Orientierungshilfe, um neue Geschäftsstrategien und Technologien erfolgreich einzuführen.

Die Prognosen im Überblick:

1. Entscheidender Hebel für Umsatz und Ertrag
After-Sales Service entwickelt sich zum Schwerpunktbereich mit entscheidender strategischer Bedeutung – vor allem für Hersteller. Das Ersatzteil- und Servicegeschäft macht bis zu 15% des Gesamtumsatzes aus (McKinsey) verspricht eine durchschnittliche Bruttogewinnmarge von 39%. Der Wert außergewöhnlicher Serviceerfahrung schlägt sich damit verstärkt auf Umsatz und Ertrag aus und trägt maßgeblich zur finanziellen Performance eines Unternehmens bei.

2. Abonnements im Kommen
Der Service verlagert sich von einem transaktionalen Reparaturmodell zu einem abonnementbasierten Modell, das auf die Maximierung der Produktverfügbarkeit abzielt. Kunden setzen auf SLAs, die eine hohe Verfügbarkeit der Produkte sowie eine vorausschauende Instandhaltung von Geräten garantieren. Es gilt, Ausfallzeiten zu minimieren bzw. Ausfälle vorherzusehen und zu verhindern, um den Nutzen über den gesamten Lebenszyklus zu maximieren.

3. Digitalisierung ist überlebenswichtig
Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning, IoT, Predictive Analytics – die erfolgreiche Implementierung neuer, intelligenter Technologien sowie ein ausgeklügeltes Datenmanagement gelten auch im After-Sales Service sowie generell in der Supply Chain als Grundvoraussetzung für zukünftigen Erfolg. Vor allem die vorausschauende Instandhaltung bietet Herstellern hier neue Chance, ihren Gewinn/ihre Profitabilität zu steigern.

4. Mitarbeiterexpertise bleibt unverzichtbar
Neben aller Digitalisierung bleiben Mitarbeiter ein zentraler Faktor bei der Umstellung auf datengetriebene und automatisierte Geschäftsmodelle. Spezifisches Know-how, die Nähe zum Kunden und die gezielte, praxisorientierte Anwendung neuer Technologien und Geschäftsabläufe entscheiden über Kundenzufriedenheit und das Erreichen strategischer Ziele.

5. Wettbewerb verschärft sich
Neue eCommerce Anbieter drängen verstärkt in den Markt und legen an Tempo zu. Das sorgt für eine nachhaltige Veränderung im Bereich Ersatzteil-Service. So listet Amazon nach einer ersten Testphase 2016 heute rund 25 Millionen Teile auf seiner Website. Diesen Trend gilt es zu beobachten. Gleichzeitig sollten Hersteller ein effizientes und automatisiertes Bestandsmanagement sowie Preismanagement bei ihren Ersatzteilen sicherstellen, um nicht an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

„Steigende Kundenerwartungen und ein schärferer Wettbewerb beim Verkauf neuer Produkte veranlassen Hersteller dazu, über den Status quo hinauszudenken. After-Sales-Service übernimmt hier eine zentrale Rolle eine maximale Produktverfügbarkeit zu erreichen“, erklärt Gary Brooks, CMO von Syncron. „Mit der Befragung der Branchenexperten, bieten wir Herstellern einen wichtigen Anhaltspunkt, wie sie ihr Servicegeschäft und damit ihre Gesamtperformance verbessern können.“

1Folgende Experten nahmen an der Befragung teil:
Dr. Andreas Baader (Managing Partner, Barkawi), Friedrich Baumann (Executive Advisor Global Companies), Gary Brooks (CMO, Syncron), Sumair Dutta (Chief Customer Officer, The Service Council), Anders Gruden (CEO, Syncron), Carsten Knudsen (Global Head of Supply Chain Business Improvement, Siemens Gamesa Renewable Energy), Erik Lindholm (Head of Product Strategy, Syncron), Gene Metheny (Partner, Carlisle & Co.), Johan Stakeberg (Head of Global Sales, Syncron).

Den vollständigen Bericht “ 2018 After-Sales Service Predictions: Strategies for Empowering Manufacturers to Deliver Game-Changing Value“ finden Sie hier.

Syncron ermöglicht es führenden Herstellern weltweit, Betriebszeiten zu maximieren und die Kundenerfahrung im After-Sales-Service zu verbessern sowie spürbare Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu erzielen. Egal ob als Investition in Forschung und Entwicklung oder für eine schnellere Amortisation: Die preisgekrönten, cloudbasierten Lösungen von Syncron für das Bestands-, Preis- und Auftragsmanagement von Ersatzteilen sowie für die Optimierung von Betriebszeiten von Maschinen und Anlagen sind dazu ausgelegt, Kundenerwartungen kontinuierlich zu übertreffen. Führende Marken auf der ganzen Welt vertrauen Syncron, um ihre After-Sales-Service-Prozesse in einen echten Wettbewerbsvorteil zu verwandeln. Weitere Informationen auf der Webseite unter www.syncron.com

Firmenkontakt
Syncron
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
08941776113
syncron@lucyturpin.com
http://www.syncron.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
08941776113
syncron@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Pressemitteilungen

Die Zukunft der Geschäftsreise – bald kümmert sich Ihr Kalender um Ihren kompletten Business Trip

BCD Travel prognostiziert Business Travel Trends für 2018 und darüber hinaus

Die Zukunft der Geschäftsreise - bald kümmert sich Ihr Kalender um Ihren kompletten Business Trip

Utrecht, 12. Dezember 2017 – Was sind die Geschäftsreisetrends 2018? Und 2030? BCD Travel hat seine Geschäfts- und Technologieexperten befragt und unter www.bcdtravel.com/trends2018 Prognosen für die nahe und ferne Zukunft zusammengestellt. Einige der Themen: künstliche Intelligenz und lernfähige Systeme, Datensicherheit und verantwortungsbewusstes Reisen.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten geschäftlich nach Hamburg. Sie geben Ort, Datum und Zeit ein, und eine App kümmert sich um alles Weitere: Der virtuelle Assistent bucht automatisch eine Bahnreise, da die App weiß, dass die Bahn für dieses Reiseziel Ihre bevorzugte Art zu reisen ist. Nach Ihrer Ankunft führt Sie Ihr Handy zu einem Mietwagen, der Sie zu Ihrem bevorzugten Hotel bringt, wo Ihr Lieblingsessen bereits auf Sie wartet – ohne dass Sie selbst eine Buchung oder Zahlung ausführen oder eine Anfrage stellen müssen. Diese Art zu reisen wird vermutlich noch nicht morgen möglich sein, doch die Geschäftsreisebranche entwickelt sich bereits in diese Richtung. Geschäftsreiseanbieter setzen verstärkt auf Digitalisierung, um den Reisenden das Leben leichter zu machen.

„Die Geschäftsreisebranche verändert sich zusehends. Sensoren an Flughäfen, mobiler Check-in im Hotel, Orientierung mittels künstlicher Intelligenz an Verkehrsknotenpunkten – die Zukunft steht vor der Tür. Insbesondere in Bezug auf Geschäftsreisen wird alles hochindividualisiert“, prognostiziert Miriam Moscovici, Director Emerging Technologies bei BCD Travel. „Privatreisende interagieren ein- oder zweimal pro Jahr mit einem Reisebüro, während Geschäftsreisende einen sehr häufigen, intensiven Kontakt mit ihrem Geschäftsreisebüro pflegen. Deshalb ist unsere Investition in ein personalisiertes Reiseerlebnis so wichtig. Dabei geht es um zum Beispiel um Lösungen zur Reiseplanung mit mehr relevanten Buchungsoptionen oder solchen, die Bedürfnisse von Reisenden früher und präziser vorhersehen. Effizienz und Relevanz sind der Schlüssel. Geschäftsreisende wollen nicht aus hundert Optionen wählen müssen, sondern aus den wenigen besten, basierend auf ihrer Buchungshistorie und Peer-Gruppe sowie der aktuellen Marktlage.“

Virtualisierung und das Internet der Dinge bietet ebenfalls viele Möglichkeiten, Geschäftsreisen zu vereinfachen. Laut Conferma, dem Marktführer für Virtual Payment, verdoppelt sich die Anzahl der Buchungen mit virtuellen Kreditkarten von Jahr zu Jahr. Die Nutzung von Uber oder Lyft kann virtuell bezahlt werden, dank des automatischen Eincheckens müssen Reisende nicht mehr zur Rezeption, um Zimmerschlüssel zu bekommen oder ihre Rechnung zu zahlen. „Die in unserem Umfeld integrierte Technologie wird immer intelligenter und vernetzter. Das spielt insbesondere in den Bereichen Transit, Reise und Logistik eine wichtige Rolle. Sensoren und Signalgeber an wichtigen Verkehrsknotenpunkten wie Bahnhöfen und Flughäfen vereinfachen die Navigation und beschleunigen den Reisendenstrom. Koffer werden smart, können getrackt werden. Immer mehr Möglichkeiten zur Digitalisierung werden erkannt und genutzt.“

Für die nähere Zukunft prognostiziert BCD Travel außerdem:

-Die Arbeit wird während des Fluges fortgesetzt: WiFi und Networking an Bord werden gängige Praxis
-Die Unterscheidung zwischen Privat- und Geschäftsreisen verschwindet allmählich: Letztendlich sind wir alle Verbraucher.
-Geschäftsreisende erwarten bei Privat- und Geschäftsreisen die gleichen Buchungsoptionen, Unterkunftsmöglichkeiten und Hotelservices
-Mit intelligenten Apps können Unternehmen Geld sparen und ihre Reisenden stärker einbinden, damit diese richtlinienkonforme Buchungsentscheidungen treffen
-Virtual Payment und virtuelle Meetings setzen sich immer mehr durch

Weitere Informationen zu aktuellen Geschäftsreisetrends finden Sie unter www.bcdtravel.com/trends2018

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 108 Ländern und dank ca. 13.000 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Mit 95 % über die letzten zehn Jahre haben wir die beständigste Kundenbindungsrate der Branche – mit 24,6 Milliarden USD Umsatz 2016. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Otto-Lilienthal-Straße 1
28199 Bremen
04213500420
media.events@bcdtravel.eu
http://www.bcdtravel.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Saubere Zahlen: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt für Tenside

Tenside können Schaum bilden, sie erleichtern die Ablösung von Schmutz und ermöglichen es, Wasser und Öl zu vermischen. Trotz Bedenken von Umweltschützern sind diese grenzflächenaktiven Chemikalien praktisch in jedem Haushalt zu finden, dienen aber auch zahlreichen industriellen Anwendungen. „Im Jahr 2016 wurde mit Tensiden weltweit ein Umsatz von fast 31 Milliarden US-Dollar erzielt“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana. „Wir erwarten für Tenside ein weiteres Umsatzwachstum von durchschnittlich 3,1% pro Jahr.“ Ceresana hat diesen Markt bereits zum dritten Mal untersucht.

Schaum ist nicht Schaum

Tenside werden aus Erdölderivaten gefertigt, können aber auch aus natürlichen Rohstoffen wie Zucker, Pflanzenölen oder Pflanzenseifen hergestellt werden. Die Ceresana-Studie unterscheidet anionische, kationische, nicht-ionische und sonstige Tenside. Der Marktreport liefert wichtige Kennzahlen wie Verbrauch, Import und Export sowohl für diese Hauptgruppen als auch für einzelne Produkttypen. Die derzeit bedeutendste Gruppe sind anionische Tenside mit einem weltweiten Marktanteil von 49%. Der stärkste Wachstumsmarkt sind jedoch nicht-ionische Tenside. Bei diesem Typ dominieren Fettalkoholethoxylate (FAEO). Die Region Asien-Pazifik ist mit Abstand der größte Tensid-Verbraucher mit einem Weltmarktanteil von 38%. Deutliche Unterschiede gibt es bei den eingesetzten Produkttypen: Während Asien bei Alkylbenzol-Sulfonat (LAS) einen Marktanteil von über 43% im Jahr 2016 erreichte, dominieren die Verbraucher in Westeuropa und Nordamerika mit einem Anteil von insgesamt rund 60% den Markt für Alkylsulfate (FAS), Alkylethersulfate (FAES) und Alkoholethoxysulfate (AES).

Vom Waschmittel bis zur Farbe

Tenside werden in zahlreichen Einsatzbereichen verwendet. Die bekannteste Anwendung von Tensiden sind Wasch- und Reinigungsmittel für den Haushalt, da sie als waschaktive Substanzen die Ablösung von Schmutz erleichtern. Rund 55% des weltweiten Gesamtverbrauchs im Jahr 2016 entfiel auf diesen Bereich. Außer in Wasch- und Reinigungsmitteln, Kosmetika und Textilien werden Tenside auch in zahlreichen industriellen Anwendungsgebieten eingesetzt. Für den Einsatzbereich Farben und Kunststoffe erwartet Ceresana bis 2024 die höchste Zuwachsrate von etwa 2,1% pro Jahr.

Naturprodukte legen zu

Während sich in den letzten Jahren die Nachfrage nach pulverförmigen Waschmitteln schwächer entwickelte, verzeichnet der Markt für flüssige und hoch konzentrierte Waschmittel ein deutliches Wachstum. Im Bereich der Spülmittel verzeichnen Geschirrspülmitteltabletten ein starkes Plus. Maßgeblicher Faktor für die Entwicklung der Kosmetikindustrie ist der Anstieg des privaten Konsums. Die steigende Nachfrage nach Tensiden seitens der Kosmetik-Branche lässt sich durch das wachsende Bewusstsein für die persönliche Körperhygiene und das in den letzten Jahren in vielen Ländern steigende verfügbare Einkommen erklären. Verstärkt wird dieser Trend durch den zunehmenden Absatz von Produkten mit natürlichen und biologischen Inhaltsstoffen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Tenside – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Produktion und Verbrauch erläutert. Diese Kennzahlen werden differenziert für anionische, kationische, nichtionische und sonstige Tenside. Zudem erfolgt eine weitere Aufteilung in Produkt-Untergruppen.
In Kapitel 2 werden die für den Tensid-Markt wichtigsten 31 Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion sowie Import und Export je Produkttyp. Die Nachfrage wird detailliert für die einzelne Anwendungen beschrieben.
Kapitel 3 untersucht die Einsatzgebiete von Tensiden für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika. Die Daten zur Verbrauchsentwicklung werden betrachtet für die Anwendungen Wasch- und Reinigungsmittel, Industrielle Reinigungsmittel, Körperpflege und Kosmetika, Textilien und Leder, Farben und Kunststoffe und sonstige Anwendungen.
In Kapitel 4 wird der Verbrauch der einzelnen Tensid-Typen genau analysiert. Einzeln betrachtet werden anionische, kationische, nichtionische und sonstige Tenside. Zudem erfolgt innerhalb der Gruppe der anionischen Tenside eine weitere Unterteilung in Alkylbenzol-Sulfonate (LAS), Alkylsulfate / Alkylethersulfate / Alkoholethoxysulfate (FAS/ FAES/ AES)] und sonstige anionische Tenside. Die Gruppe der nichtionischen Tenside wird in Fettalkoholethoxylate (FAEO), sonstige Ethoxylate und andere nichtionische Tenside (z.B. reine Fettalkohole, Alkylpolyglycoside) unterteilt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Tensid-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten sowie einem Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 92 Herstellern geliefert, wie z.B. Royal Dutch Shell plc, General Electric Company, BASF SE, The Procter & Gamble Company, DowDuPont Inc., 3M Company, Akzo Nobel N.V., Evonik Industries AG und Solvay S.A.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/tenside/

Marktstudie Tenside

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Verbindende Zahlen: Ceresana analysiert den Weltmarkt für Klebstoffe

Klebstoffe gewinnen überall an Bedeutung: in der industriellen Produktion, im Bauwesen, in Sport- und Freizeitartikeln und vielen weiteren Bereichen. Bereits zum dritten Mal hat Ceresana den globalen Markt dafür untersucht: Weltweit werden derzeit pro Jahr knapp 14 Millionen Tonnen Klebstoffe verbraucht. Die Analysten erwarten, dass der mit Klebstoffen erzielte Umsatz bis 2024 um 3,6 % pro Jahr zulegen wird.

Vinyl schlägt Acryl

Der bedeutendste Produkttyp im Jahr 2016 waren Vinyl-Klebstoffe mit einer Nachfrage von über 4 Millionen Tonnen – mit beträchtlichem Abstand dahinter lagen acrylbasierte Klebstoffe an zweiter Stelle. Es existiert ein breites Spektrum an Klebstoffen auf Vinylbasis. Zu den wichtigsten gehören Produkte auf Basis von Polyvinylacetat (PVAC). Aus Polyvinylacetat wird zudem Polyvinylalkohol (PVA) hergestellt, ebenfalls ein Klebstoff, der zum Beispiel für poröse Materialien wie Papier, Pappe, Holz, Kork und Leder verwendet wird. Die Hauptverbraucher von Vinyl-Klebstoffen kommen aus der Papier-, Verpackungs-, Holzprodukt- und Bauindustrie; sie verwenden vornehmlich wasserbasierte Produkte und Schmelzklebstoffe.

Klebstoffe für Asien

Auf Asien-Pazifik entfiel im Jahr 2016 mehr als ein Drittel des globalen Klebstoff-Umsatzes, gefolgt von Nordamerika und Westeuropa. In der aktuellen Marktstudie werden zu den 17 bedeutendsten einzelnen nationalen Märkten Informationen bezüglich Verbrauch, Produktion, Import und Export seit 2008 geboten, dazu Prognosen bis zum Jahr 2024. Im Detail betrachtet werden in diesem Report Vinyl-, Acryl-, Polyurethan-, Elastomer-, Epoxy- und sonstige Klebstoff-Typen.

Bauen mit Wasser

Der bedeutendste Absatzmarkt für Klebstoffe war im Jahr 2016 die Bauindustrie: Fast 30 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfiel auf den Einsatz für Wand- und Bodenbeläge, Instandsetzung und Sanierung von Gebäuden, für Bauteile wie Verkleidungen und Paneele oder für Wärmedämmungsmaterialien. Die Studie schlüsselt die Klebstoff-Marktdaten nicht nur für Anwendungsgebiete, sondern auch für einzelne Technologien auf: Wasserbasierte Klebstoffe erreichten rund 49 % des gesamten weltweiten Verbrauchs. Mit beträchtlichem Abstand dahinter lag an zweiter Stelle die Nachfrage nach Schmelzklebstoffen, gefolgt von lösungsmittelbasierten Klebstoffen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Klebstoffmarkts – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 17 Länder detailliert analysiert: Gesamtverbrauch, Export, Import und Umsatz von Klebstoffen. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete und Klebstofftechnologien detailliert betrachtet. Marktdaten zu Verbrauchs- und Produktionsmengen je Land werden für die einzelnen Klebstofftypen aufgeteilt.
Kapitel 3: Die regionalen Klebstoffmärkte werden gründlich analysiert: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Papier und Verpackungen, Bauindustrie, Holzverarbeitung, Fahrzeugindustrie, Schuhe und Leder, Konsumprodukte und sonstige Anwendungsgebiete.
Kapitel 4 betrachtet die Klebstoffnachfrage – aufgeteilt auf die Typen Vinyl, Acryl, Polyurethan (PUR), Elastomere, Epoxy und sonstige Klebstoffe.
Kapitel 5 beschreibt genau die verschiedenen Technologien: wasserbasierte Klebstoffe, Schmelzklebstoffe, lösungsmittelbasierte Klebstoffe, Reaktivklebstoffe und sonstige Technologien.
Kapitel 6 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis mit den 107 bedeutendsten Klebstoffproduzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil und spezifische Angaben zu Klebstoffen. Zu den wichtigsten Herstellern zählen zum Beispiel: 3M Company, Bolton Group B.V., Bostik S.A., Evonik Industries AG, Henkel AG & Co. KGaA, Huntsman International LLC, Illinois Tool Works Inc., Nagase & Co., Ltd., RPM International Inc. und Sika AG.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/klebstoffe-welt/

Marktstudie Klebstoffe - Welt (3. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com