Tag Archives: Projektmanagement

Pressemitteilungen

HR-Herausforderungen mit Wissenslandkarten erfolgreich managen

MindManager sorgt bei der Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH für smarte Prozesse und begeisterte Mitarbeiter

Alzenau, 7. August 2019 – Die Ostfriesische Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (obw) ist eine soziale Einrichtung, deren Ziel es ist, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung in den Bereichen Wohnen, Arbeit & Beschäftigung, Bildung & Qualifizierung und Freizeit ein Höchstmaß an persönlicher Entwicklung und gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen. Die sich daraus ergebenden Aufgaben sind vielfältig und bedürfen einer intensiven Koordination.

Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, schlug die obw einen außergewöhnlichen Weg ein und plante die Einführung eines Wissensmanagements. Ziel war es, gemeinsam mit einem Wissensmanagement-Experten eine Möglichkeit zu erarbeiten, wie sich vorhandenes Wissen besser identifizieren und zugänglich machen lässt, um den On- und Offboarding-Prozess von Mitarbeitern smarter gestalten zu können.

Investition in die Zukunft
Mit dieser Zielsetzung bewarb sich die obw für die Förderrichtlinie zum ESF-Bundesprogramm „rückenwind+ – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und bekam den Zuschlag. „Sogleich haben wir in Form einer Ausschreibung eine Wissensmanagement-Beraterin gewinnen können, die uns bei der Umsetzung unseres Projektes unterstützen sollte“, erinnert sich Ludwig. Diese erläuterte dem obw-Projektteam die verschiedenen Kommunikationswege, Formen und Abhängigkeiten von Wissen und erarbeitete mit ihnen Strukturen und neue mögliche Kommunikationswege. Als zentrale Plattform für das obw-Wissensmanagement empfahl die Beraterin das Mindmapping-Format. Der Grund: Hiermit lassen sich komplexe Informationen vollständig und übersichtlich erfassen und visualisieren.

Wissenslandkarten
MindManager® wurde in diesem Kontext zum Tool der Wahl, denn im Gegensatz zu anderen Mindmapping-Lösungen verfügt das Programm über eine effektive Integration zu SharePoint und hat zudem verschiedene Visualisierungsmöglichkeiten, die anderen Lösungen fehlen. Ludwig: „Wir haben eine Lösung gesucht, die intuitiv ist, die sich mit SharePoint synchronisieren lässt und die außerdem eine Option bietet, Inhalte mit Kollegen auszutauschen, die nicht über eine MindManager Lizenz verfügen.“

Deshalb wurde eine begrenzte Lizenzanzahl für Schlüsselpositionen im Unternehmen angeschafft, obwohl insgesamt etwa 400 Mitarbeiter mit den Inhalten der Wissenslandkarten arbeiten werden. Die Idee dahinter war, dass nur eine bestimmte Anzahl an Mitarbeitern mit der Lösung arbeitet und die Landkarten aktuell hält, dass aber alle Mitarbeiter Zugang zu den Inhalten haben sollten. „Dem Tipp unserer Beraterin folgend, haben wir dann sogenannte Tandem-Teams gebildet, die sich damit beschäftigt haben, die unterschiedlichen Stellen-Maps zu erstellen“, sagt die obw-Projektleiterin. Ein solches Tandem-Team bestand immer aus einem Stelleninhaber als Wissensgeber und einem Wissensnehmer. Schnell zeigte sich, dass bereits durch das gemeinsame Erarbeiten der Landkarte ein großer Wissensaustausch stattfand. Je nach Aufgabenfülle einer Position gestaltete sich der Austausch als sehr anspruchsvoll. Aber auch diese Herausforderung ließ sich meistern.

Positive Nebeneffekte
Besonders hervorzuheben ist das Beispiel eines Mitarbeiters, der im Rahmen der Erstellung seiner Wissenslandkarte gleich die konkrete Übergabe an seinen Nachfolger abwickelte. „So wurde in nur einer Woche der Wissenstransfer vollzogen und der junge Kollege war für die neue Aufgabe bestens vorbereitet“, freut sich Ludwig.

Insgesamt erstreckte sich die Erstellung der Wissenslandkarten über einige Monate und brachte Andrea Ludwig ein vielfältiges Feedback: „Zwar war im Vorfeld der ein oder andere skeptisch, aber nach kurzer Zeit wurde erkannt, dass die Wissenslandkarten ein wirklicher Wissenszuwachs waren – für sie persönlich, aber auch für die obw.“ Die Mitarbeiter waren begeistert und es gab viel Lob für die Idee, Wissen in dieser Form zu erfassen und zu vermitteln. Positives Feedback gab es auch seitens der Geschäftsführung. Sie war begeistert von den vielen Präsentationsmöglichkeiten, insbesondere durch das Ein- und Ausklappen von Zweigen.

HR 4.0
Nicht zuletzt profitieren auch die Personal-Verantwortlichen. Derzeit wurden bereits 27 Wissenslandkarten bei der obw generiert. In diesen sind nicht nur die Aufgabenbereiche, Wissensquellen und Ansprechpartner definiert, sondern auch Dokumente hinterlegt, Links eingebunden und sogar Tutorials integriert. Neue Mitarbeiter bekommen jetzt gleich einen Zugang zur entsprechenden Wissenslandkarte und sind auf diese Art und Weise von Anfang an bestmöglich informiert. So ist es gelungen, durch die digitale Erfassung des stellenbezogenen Wissens die Einarbeitung neuer Mitarbeiter zu vereinfachen und dafür zu sorgen, dass kein Wissen verloren geht, wenn jemand das Unternehmen verlässt. Im nächsten Schritt sollen die Informationen dieser Wissenslandkarten auf einer Teamseite im obw-Intranet veröffentlicht werden, so dass jeder – sollte er mal kurzfristig für einen Kollegen einspringen müssen – nachlesen kann, wie Aufgaben zu erledigen sind.

Weitere Informationen unter: https://bit.ly/2YnMD3L

Über Mindjet MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager wird von Mindjet angeboten, einem Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com

Über Corel
Als eines der weltweit führenden Softwareunternehmen bietet Corel einige der angesehensten und bekanntesten Marken der Branche, darunter MindManager®, CorelDRAW®, Parallels®, ClearSlide®, Pinnacle™ und WinZip®. In unserem gesamten Portfolio bieten die Produkte von Corel den heutigen Wissensarbeitern die Werkzeuge, die sie benötigen, um ein neues Maß an Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, CorelDRAW, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet, SmartRules, Pinnacle und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in Kanada, den USA und anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

dotSource und Netto Digital schaffen einheitlichen Onlineauftritt für Netto Marken-Discount

Vom Lebensmittelhändler zur ausgezeichneten Digital Experience Plattform:

Mülheim an der Ruhr / Jena, 25. Juli 2019 – In enger Zusammenarbeit mit dem langjährigen Kunden Netto Digital – NeS GmbH konnte dotSource für Netto Marken-Discount, eines der führenden Unternehmen der Lebensmitteleinzelhandelsbranche, ein einheitlicheres Markenerlebnis schaffen. Nachdem die Digitalagentur bereits zu Beginn 2017 eine komplette Systemmigration für den Onlineshop auf Intershop 7 realisierte, sollte das bestehende Netto Filial-CMS-System sowie das Netto-Reiseportal integriert werden. So entstand ein homogenerer Onlineauftritt, der zudem von der Computer Bild, Europas größter Computerzeitschrift, als „Top Shop 2019“ ausgezeichnet wurde.

Marken-Discounter sind heute weit mehr als reine Lebensmittelhändler. Nicht nur in den Filialen vor Ort erwarten Kunden eine umfangreiche Auswahl an Nahrungsmitteln und Non-Food-Artikeln, online wollen sie aus einem noch größeren Sortiment wählen können. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden, bauen Marken-Discounter wie Netto ihre Online-Präsenz permanent aus und erweitern stetig ihr Angebot. Die Digitalabteilung der Netto Marken-Discount GmbH & Co. KG, die Netto Digital, beauftragte im Zuge dessen die Experten der dotSource damit, die parallel bestehende Fillalseite und Webshop zu einem Onlineauftritt zusammenzuführen und damit alle Angebote und Services auf einen Klick zu vereinen.

Moderne Softwarearchitektur und agile Methoden für digitalen Erfolg

Mit netto-online.de und netto-online24.de betrieb der Lebensmittel-Discounter zwei Onlineshops, die unterschiedliche Angebote beinhalteten. Um dieses Angebot einheitlich auf einer Plattform zu präsentieren und dadurch einen homogenen Auftritt kreieren zu können, musste initial das bestehende Filial-Content-Management-Systems in den Netto-Online-Shop integriert werden. Dieses Ziel konnte dotSource mit der Entwicklung einer entsprechenden Schnittstelle realisieren und somit u. a. eine einheitliche Suchfunktion und ein einheitliches Kundenkonto schaffen sowie die Kannibalisierung von Nutzerinhalten beseitigen.

Zusätzlich wird das Frontend nun responsiv dargestellt und wurde in einen eigenen Layer ausgelagert. Damit ist Netto Digital auf dem Weg zu einer zeitgemäßen Microservices-Architektur, durch deren modulare Beschaffenheit auch kleinste Veränderungen an der Anwendung einfach und flexibel durchgeführt und den Nutzern zur Verfügung gestellt werden können.
Auf Netto-Online.de vereinen sich nun alle Services des Discounters, die zuvor auf unterschiedlichen Shops zu finden waren. Neben Informationen zu den aktuellen Angeboten wird Kunden ein umfangreiches Non-Food-Segment, darunter ab sofort auch das Reiseportal netto-urlaub.de, angeboten. Um dieses im vorgegebenen Zeitrahmen von zwei Monaten zu integrieren, orientierten sich Netto Digital und dotSource einerseits am Prinzip des Minimum Viable Product (MVP). Andererseits wurden agile Methoden und neue Problemlösungsprozesse wie z. B. Design Thinking herangezogen, um effizient sowie ziel- und lösungsorientiert arbeiten zu können. Dank dieser Methoden und ehrgeiziger Entwicklungsleistung konnte das Reiseportal innerhalb von zwei Monaten an netto-online.de angebunden werden.

Beide Projekte konnten demnach gemeinsam in kürzester Zeit umgesetzt werden und als einheitliche Onlinepräsenz stabil live gehen.
„Das Entwicklerteam von dotSource stand uns wie gewohnt mit kompetenter Expertise auf allen Projektebenen zur Seite. Unter professioneller Anleitung wurde die Integration des Filial-CMS sowie des Reiseportals netto-urlaub.de zügig umgesetzt und termingerecht live geschaltet. Die Qualität des Shops wurde sogar kürzlich beurkundet“, so Jens Schürks, Leiter der Entwicklung der Netto Digital – NeS GmbH.

Ausgezeichnet von Computer Bild: „Top Shop 2019“

Mit Verschmelzung beider Shops sowie der Integration des Reiseportals arbeitet Netto Digital weiterhin am langfristigen Ziel, eine umfassende Plattform für ein modernes Cross-Channel-Einkaufserlebnis zu werden. Der Onlineshop wurde jüngst von Europas größter Computerzeitschrift, der Computer Bild (Ausgabe 09/2019), mit dem Titel Top Shop 2019 ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit dem Online-Portal Statista wurden die nominierten Shops in 79 Kriterien aus den Bereichen Aufbau & Usability, Vertrauen & Sicherheit, Service & Kommunikation, Payment, Kauf & Lieferung sowie Technische Details überprüft. Zu den Kriterien zählten u. a. objektive Merkmale wie z. B. die Zeit bis zur Reaktion auf Test-E-Mails, die von mehreren geschulten Statista-Experten erhoben und überprüft wurden. Weitere subjektive Merkmale wie intuitive Nutzerführung oder übersichtliche Shop-Strukturen wurden in Online-Umfragen mit ausgesuchten Online-Shoppern ermittelt.

Die Auszeichnung soll Verbrauchern eine bessere Orientierung und Sicherheit beim Online-Shopping bieten. Um dieser Ehrung auch künftig gerecht zu werden, leistet dotSource weiterhin Unterstützung auf mehreren Ebenen. Zum einen soll kontinuierlich Entwicklungssupport für die in Anwendung befindliche Intershop-Technologie geboten werden, und zum anderen steht dotSource Netto Digital im Bereich Suchmaschinenoptimierung sowie bei der internen Verbesserung agiler Prozesse zur Seite.

Über Netto Digital – NeS GmbH: Netto Digital verkörpert die E-Commerce-Sparte der Netto Markendiscount AG & Co. KG. Ursprünglich ist die NeS GmbH als Online-Abteilung der Plus Warenhandelsgesellschaft mbH gestartet und betreibt neben dem Onlineshop Plus.de auch die Gartenspezialisten GartenXXL.de sowie GartenXXL.at und seit Anfang 2017 auch Netto-Online.de. Das Sortiment umfasst Lebensmittel und Drogerie, Wohnen und Einrichten, eine Kinderwelt, Technik und Multimedia, Küche und Haushalt, Balkon und Garten, Baumarkt und Heimwerken, eine Tierwelt, Sport und Freizeit, Parfüm und Accessoires aber auch Angebote aus den Bereichen Urlaub und Reise, Partnerangebote wie ein Blumenshop, die Netto-Fotowelt, der Netto-Medienshop, ein Geschenkkarten-Angebot sowie eine Weinwelt. Netto bietet aber auch exklusive Angebote mit besonderem Vorteil für die Netto-Kunden wie z.B. Eprimo-Ökostrom.

Über dotSource: dotSource, das sind über 200 Digital Natives mit einer Mission: Kundenbeziehungen digital zu gestalten. Unsere Arbeit entspringt der Verbindung von Mensch, Raum und Technologie. Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, deren spezielle Anforderungen und Bedürfnisse ab der ersten Idee einfließen. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Konzeption und UX-Design bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H. Beck, Würth und Stabilo.

dotSource, das sind über 200 Digital Natives mit einer Mission: Kundenbeziehungen digital zu gestalten. Unsere Arbeit entspringt der Verbindung von Mensch, Raum und Technologie. Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent.
Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, deren spezielle Anforderungen und Bedürfnisse ab der ersten Idee einfließen. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Konzeption und UX-Design bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H. Beck, Würth und Stabilo. Mit unserem Weblog Handelskraft.de, dem jährlich erscheinenden Trendbuch und der Handelskraft Konferenz vernetzen wir Branchen-Know-how und informieren über die aktuellen Chancen und Entwicklungen digitaler Markenführung. Um Fach- und Führungskräfte umfassend auf die unternehmerischen Herausforderungen der digitalen Welt vorzubereiten, haben wir gemeinsam mit der Steinbeis Technology Group 2015 die Digital Business School ins Leben gerufen. Mit unseren innovativen Lösungen konnten wir uns als eine der führenden Digitalagenturen im deutschen Sprachraum etablieren.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Navigation in Projekten“

parameta und CANMAS starten neues Projektmanagement-Curriculum

„Projekte laufen wie geschmiert – oder doch anders?“ Unter diesem Motto laden die in Erding ansässige parameta Projektmanagement GmbH und die Grünwalder CANMAS GmbH interessierte Senior Programm- und ProjektmanagerInnen, die Verantwortung in komplexen Projekten tragen, zu einem Curriculum zum Thema „Navigation in Projekten“ ein.

Erstmalig findet die Veranstaltung im Zeitraum vom 13. November 2019 bis zum 4. Juli 2020 in den Münchner Highlight Towers statt. Während dieser Periode treffen sich die festen Peergroups zu fünf jeweils zwei- bis dreitägigen, aufeinander aufbauenden Modulen. Jede Peergroup besteht dabei aus maximal zwölf Teilnehmenden, der Abstand zwischen den Modulen beträgt jeweils mehrere Wochen.

Die Beteiligten profitieren in dieser Zeit insbesondere vom intensiven Austausch über die eigenen Projekte untereinander, deren Problemstellungen und Lösungen. Darüber hinaus geben in den Themen erfahrene Facilitatoren und Experten zusätzliche Impulse und moderieren die Anliegen und den Dialog. Um interessante und tiefgehende Diskussionen über drängende Fragestellungen in den Vorhaben der Peers zu fördern, setzen die Veranstalter dabei auf einen spannenden und inspirierenden Mix aus unterschiedlichen Unternehmen verschiedener Branchen und Projekten mit divergierenden Zielsetzungen.

„Immer wieder werden wir gefragt, wie man es schafft, bei den heutigen Dynamiken und Abweichungen vom Plan trotzdem noch Kurs zu halten, und auch, wie andere denn damit umgehen würden. Dieses Curriculum gibt die Antworten darauf.“, sagt Dr. Michael Streng, Geschäftsführer der parameta GmbH. Und Dr. Wolfgang Karrlein, Geschäftsführer der CANMAS GmbH ergänzt: „Hier haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, für sich zum einen neue Perspektiven, Erkenntnisse und Fähigkeiten im Steuern komplexer Projekte zu gewinnen. Zum anderen erhalten sie vor allem durch den intensiven Austausch mit den anderen ProjektmanagerInnen Anregungen und Impulse.“

Die in den Modulen behandelten Themen vermitteln den Beteiligten das analytische, kommunikative und emotionale Rüstzeug, das ihnen den Umgang mit dem realen Projektgeschehen erleichtert, neue Perspektiven erschließt und wirkungsvolle Lösungen ermöglicht.

Als Navigatoren in diesem Curriculum fungieren die Geschäftsführer der beiden veranstaltenden GmbHs. Beide sind langjährig erfahrene Projektmanager, Facilitatoren, Coaches und Organisationsentwickler und erfolgreich seit vielen Jahren in verschiedenen Branchen unterwegs.

Programm- und ProjektmanagerInnen, die sich für ein solches Navigationssystem an Spielregeln und Trampelpfade in komplexen Projekten interessieren, können ihr Interesse noch bis Mitte Oktober über die Webseite der parameta Akademie ( akademie.parameta.de) kundtun. Die Gebühr für die Teilnahme an allen fünf Modulen inklusive eines Bonus-Tracks beträgt pro Teilnehmer 11.500 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Über CANMAS
Die CANMAS GmbH mit Sitz in Grünwald bei München wurde im Jahr 2009 von Dr. Wolfgang Karrlein gegründet. Das Unternehmen unterstützt mittelständische und große Unternehmen unterschiedlicher Branchen in Deutschland und Europa bei der Realisierung von Veränderungen im Rahmen von Transformationen und Post-Merger-Integrationen. CANMAS unterstützt die wirksame Einführung neuer Strukturen und Prozesse mit erfahrungsbasiertem Lernen und Business Simulationen. Dabei agiert das Unternehmen als Sparringspartner und Coach für Führungskräfte, aber auch als Mobilisierer für Personal- und Teamentwicklungen. Bei den Business Simulationen ist CANMAS Teil eines globalen Netzwerkes um den schwedischen Anbieter Celemi und kann dadurch auch für international tätige Unternehmen grenzüberschreitende Projekte in den jeweiligen Landessprachen durchführen. Mehr Informationen zu CANMAS finden Sie unter https://www.canmas.biz.

Über parameta
parameta ist seit 2002 auf die Organisations- und Prozessberatung rund um Projekt- und Projektportfoliomanagement spezialisiert. Branchenübergreifend und herstellerunabhängig berät das parameta-Team Unternehmen dabei, Projekte an strategischen Zielsetzungen auszurichten und die Kompetenz zur erfolgreichen Projektabwicklung auszubauen. Dabei berücksichtigen die Experten stets die PM-Erfolgsfaktoren „Mensch-Methode-Technologie“. Mit dem parameta Ordnungsrahmen PPM Project Performance Management® werden der aktuelle und der gewünschte Stand der Projektorganisation gezielt bestimmt und konkrete Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet. Von Erding aus betreut parameta Projekte im gesamten deutschsprachigen Raum und an den internationalen Standorten der Kunden. Mehr Informationen zu parameta finden Sie unter https://www.parameta.de.

PR-Agentur

Kontakt
Gruhn PR
Martina Gruhn
Corneliusstr. 29
80469 München
015221943260
martina@martinagruhn.com
http://www.martinagruhn.com

Bildquelle: parameta

Pressemitteilungen

Mit diesen zehn Tipps führen Sie Ihr nächstes Projekt garantiert zum Erfolg

Projektmanagement

Mit diesen zehn Tipps führen Sie Ihr nächstes Projekt garantiert zum Erfolg

Projektmanager sind häufig mit einigen schwerwiegenden Herausforderungen konfrontiert, die den Erfolg eines Projekts beeinträchtigen können. Zu den gemeinsamen Herausforderungen, die sie auf Trab halten, gehört es, mit dem Projekttempo Schritt zu halten, die Ressourcen zu verwalten und sicherzustellen, dass das Projekt auf dem richtigen Weg ist und das gewünschte Budget einhält. Es gibt dabei einige nützliche Tipps, die im Projektmanagement zu bemerkenswerten Ergebnissen führen können.

Wie gut kennen Sie Ihr Projekt?
Das Projekt in- und auswendig zu kennen, ist essenziell, um ein Projekt zum Erfolg zu führen. Dazu müssen Sie die Kunden und die Stakeholder identifizieren. Sie sollten Ziele und Vorgaben definieren, um die Übersichtlichkeit und Ihr Verständnis des Projektes zu verbessern.

Der Projektplan
Der nächste Schritt ist die Entwicklung eines soliden Projektplans. Um die Planung effektiver zu gestalten, können Sie messbare und nachverfolgbare Erfolgskriterien festlegen, um zu evaluieren, ob das Projekt auf dem richtigen Weg ist oder nicht.

Ermitteln Sie die Projektanforderungen
Es ist wichtig, die Projektanforderungen zu identifizieren, da die Projektressourcen die Schlüsselfaktoren sind. Sobald ein Projektplan erstellt ist, sollte der nächste Schritt darin bestehen, ein Team zu bilden, das den Plan effektiv umsetzen kann. Dies beginnt damit, Rollen zu definieren und ihnen die richtigen Aufgaben zuzuweisen.

Die richtigen Fachkräfte
Wenn Ihr Team einen erfahrenen Fachmann in einem bestimmten Bereich benötigt, bringen Sie diesen in die Personalabteilung. Schließlich tragen die Ressourcen des Projektmanagements entscheidend zum Erfolg eines Projekts bei.

Definieren Sie kritische Meilensteine
Sie können nach jeder Phase einen Bewertungstest durchführen. Von Teilen des Produkts bis zu den technischen Unterlagen müssen alle am Projekt beteiligten Elemente perfekt sein. Diese Meilensteine sind wirksame Indikatoren dafür, dass das Team mit aufrichtigem Einsatz daran arbeitet, das Projekt erfolgreich abzuschließen.

Teamkommunikation und Kundengespräche
Kommunikation innerhalb des Projektteams sowie mit dem Endkunden durch Kundengespräche ist der Schlüssel, um ein Projekt reibungslos zu machen. Als Projektmanager können Sie am besten sicherstellen, dass die Kommunikationsverbindungen zwischen Ihnen und den Teammitgliedern immer offen sind und Kundengespräche in allen Projektphasen stattfinden

Testen Sie die Ergebnisse
Um den Erfolg des Projektmanagements zu gewährleisten, sollten die zu erbringenden Aufgaben regelmäßig überprüft werden. Das Testen der Ergebnisse ist entscheidend, um festzustellen, ob die Erwartungen erfüllt oder übertroffen werden.

Verwalten Sie potenzielle Risiken
Um den Erfolg Ihres Projekts sicherzustellen, müssen potenzielle Risiken im Voraus identifiziert werden, damit wirksame Maßnahmen ergriffen werden können, wenn sie im Bedarfsfall der Stunde auftreten.

Nutzen Sie die Stärken der Teammitglieder
Der Erfolg eines Projekts hängt weitgehend von den Fähigkeiten der Teammitglieder ab. Ein effektiver Manager wird sich immer bemühen, die inhärenten Stärken und Schwächen seiner Teammitglieder zu kennen, damit er die Arbeit entsprechend zuweisen kann.

Verwenden Sie eine Projektmanagement-Software
Eine Projektmanagement-Software fungiert als großes Dateiarchiv für alle relevanten Projektinformationen. Von Dokumenten, über Filesharing zu Feedback sorgt dieses Tool für nahtlose Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Teams.

Jedes Projekt kann eine Lernerfahrung sein. Ein effektiver Manager sollte immer das gesamte Projekt im Auge behalten und verschiedene Projektkomponenten analysieren. Eine Weiterbildung mit Hilfe von speziell auf Projektmanagement fokussierten Seminaren, kann Ihnen als Projektmanager helfen, Ihr Team zum Erfolg zu führen.

Die Manager Akademie bietet Trainings und Weiterbildungen im Management Bereich für Fach- und Führungskräfte im deutschsprachigen Raum an.
Der Fokus der Akademie liegt auf praxisnahen, interaktiven Schulungen in kleinen Gruppen.
Unsere Dozenten verfügen, in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt, über eine langjährige Praxis- und Schulungserfahrung und sind begeistert und überzeugt von dem was Sie tun.

Firmenkontakt
Manager Akademie
Martin Zinsmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressekontakt
Manager Akademie
Carina Hofmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Bildquelle: @pixabay

Pressemitteilungen

Projekt- und Prozessmanagement für Einsteiger

Ein praktischer Ratgeber, mit konkreten Tipps und einfachen Tools für ein erfolgreiches Projekt

Das Leiten von Projekten will gelernt sein, vor allem, wenn sie von Erfolg gekrönt sein sollen. Dieser
Ratgeber weist mit konkreten Tipps und einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen den Weg durch ein Projekt
und die Prozessoptimierung. Das komplexe Thema Projekt- & Prozessmanagement wird Kapitel für Kapitel
verständlich gemacht und die Leser können dieses Buch als ständigen Begleiter durch ihr Projekt nutzen.
Die Autoren haben einen kompakten Helfer für alle, die Projekte leiten, daran mitwirken und darin Erfolge
erzielen und wiederholen möchten, geschaffen. Die Leser erhalten zudem über 80 Vorlagen, die sie für ihr
eigenes Projekt nutzen können.

Die Leser lernen in „Projekt- und Prozessmanagement für Einsteiger“ von Janine Kochem & Arne Bialas
alle notwendigen Grundlagen, um beim Leiten und Durchführen von Projekten erfolgreich zu sein. Der
Anspruch dieses Buches ist es laut den Autoren, dass alle Inhalte und Hilfsmittel für jedes Projekt nützlich
und relevant sind – ganz gleich, ob es sich um die Entwicklung einer Software, die Neuordnung eines
Unternehmens, die Optimierung von Prozessen oder die Einführung eines neuen Produktes handelt. Die
Autoren bündeln in ihrem Buch die unverzichtbaren und grundlegenden Voraussetzungen für einen
erfolgreichen Projektverlauf.

„Projekt- und Prozessmanagement für Einsteiger“ von Janine Kochem & Arne Bialas ist ab sofort in allen gängigen Buchhandlungen unter der ISBN 978-3-7482-6205-3 verfügbar.

KOBISION ist ein Beratungsunternehmen spezialisiert auf IT Projekte im Bereich Salesforce.com und SAP. Wir unterstützten Sie dabei, dass Ihr IT-Projekt schnell und effizient an neue Geschäftsanforderungen angepasst werden kann. Wir sind weltweit erfahren und gewährleisten die zeitnahe, qualitative und kostengünstige Umsetzung globaler Projekte.

Kontakt
KOBISION
Janine Kochem
Plaza del Señorío Ed. García Lorca, Portal 2 Esc. Izq. 3º C 4
29730 Rincon de la Victoria
0034656873165
janine.kochem@kobision.com
http://www.kobision.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Webinar zur Vorlagenerstellung mit MindManager

Tipps zur Nutzung der modularen Gestaltungsmöglichkeiten

Alzenau, 11. Juni 2019 – Unter dem Motto „Gewusst wie – Vorlagenerstellung mit MindManager“ setzt Corel im Juni seine MindManager Webinarreihe fort.

MindManager® ist eine vielfältig einsetzbare Visualisierungs-Software, deren Einsatzszenarien vom individuellen Aufgaben- und Projektmanagement über Planung- und Wissensmanagement bis hin zum Standardisieren der unternehmensweiten Zusammenarbeit reichen. Umso hilfreicher ist es, wenn man für den jeweiligen Anwendungsfall auf eine entsprechende Vorlage zurückgreifen kann, um beispielsweise wiederkehrende Prozesse und Aufgaben leichter umzusetzen oder Projekte effektiver zu managen.

Das Webinar „Gewusst wie – Vorlagenerstellung mit MindManager“ klärt über die modularen Möglichkeiten, Vorlagen zu gestalten und Erarbeitetes wiederzuverwenden, auf. Ziel ist es, den Anwendern aufzuzeigen, wie einfach es sein kann, mit diesen zu arbeiten.

Das Webinar ist interessant für alle diejenigen, die sich ihre tägliche Arbeit mit einer innovativen Arbeitsweise erleichtern möchten. Hier erfahren sie, wie sich Mapvorlagen, Zweigvorlagen (Map Parts) und Markierungslisten erstellen lassen. Aber auch die Gestaltung von Unternehmensvorlagen wird vorgestellt und gezeigt, wie sich einheitliche Standards etablieren lassen. Die Teilnehmer lernen zudem, wie sich die unterschiedlichen Vorlagen-Typen zur Erstellung neuer Inhalte kombinieren lassen.

Datum: Donnerstag, 25. Juni 2019
Thema: Gewusst wie: Vorlagenerstellung mit MindManager
Uhrzeit: 15.00 Uhr

Mehr Informationen und Anmeldung unter: https://www.mindjet.com/de/webinar/gewusst-wie-vorlagenerstellung-mit-mindmanager/

Über Mindjet MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager wird von Mindjet angeboten, einem Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com

Über Corel
Als eines der weltweit führenden Softwareunternehmen bietet Corel einige der angesehensten und bekanntesten Marken der Branche, darunter MindManager®, CorelDRAW®, Parallels®, ClearSlide®, Pinnacle™ und WinZip®. In unserem gesamten Portfolio bieten die Produkte von Corel den heutigen Wissensarbeitern die Werkzeuge, die sie benötigen, um ein neues Maß an Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, CorelDRAW, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet, SmartRules, Pinnacle und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in Kanada, den USA und anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

parameta Projektmanagement GmbH erneut als Top Consultant ausgezeichnet

parameta gehört zu den besten Beratern für den Mittelstand in Deutschland

Die parameta Projektmanagement GmbH mit Sitz in Erding zählt zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands – das hat der Beratervergleich TOP CONSULTANT auf Grundlage einer wissenschaftlich fundierten Kundenbefragung ermittelt. Geschäftsführer Michael Frieß nahm die Auszeichnung auf der Preisverleihung beim 6. Deutschen Mittelstands-Summit in der Frankfurter Jahrhunderthalle entgegen. Bundespräsident a. D. Christian Wulff überreichte die Trophäe.

Der Wettbewerb TOP CONSULTANT kürt bereits im zehnten Jahr die besten Berater für den deutschen Mittelstand und sorgt damit für mehr Transparenz in einem unübersichtlichen Markt. Die teilnehmenden Beratungshäuser werden im Auftrag von compamedia von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) aus Bonn intensiv geprüft. Eine nach wissenschaftlichen Standards konzipierte Befragung von Referenzkunden der Beratungsunternehmen ist Kern der Untersuchung. Die parameta Projektmanagement GmbH darf sich auch im zweiten Jahr der Teilnahme am Wettbewerb über die Auszeichnung als TOP CONSULTANT freuen.

„Unsere Kunden haben uns mit ihrem Feedback noch einmal eine tolle Anerkennung unserer Arbeit ausgesprochen. Besonders freut uns, dass wir neben den sehr guten Bewertungen im Kompetenzbereich in diesen drei Kategorien die jeweils höchste Bewertung erhalten haben: Integrität, Zufriedenheit und Weiterempfehlung. Wir sind auf dem richtigen Weg!“ erklärt Michael Frieß im Rahmen der Preisverleihung.

Die parameta Projektmanagement GmbH ist seit Gründung 2003 auf die Organisations- und Prozessberatung rund um Projekt- und Projektportfoliomanagement spezialisiert. Branchenübergreifend und herstellerunabhängig berät das parameta Team Unternehmen dabei, Projekte an strategischen Zielsetzungen auszurichten und die Kompetenz zur erfolgreichen Projektabwicklung auszubauen. Immer unter der Prämisse: WIR MACHEN MENSCHEN IN PROJEKTEN ERFOLGREICH. GARANTIERT.

Welche Unternehmen mit dem TOP CONSULTANT-Siegel ausgezeichnet werden, entscheiden als wissenschaftliche Köpfe des Wettbewerbs allein Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Bianka Knoblach. Beide leiten die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. In diesem Jahr erreichten insgesamt 104 der 137 Teilnehmer eine „gute“ oder „sehr gute“ Bewertung und schafften damit den Sprung unter die Top-Consultants 2019.

Über den Beratervergleich TOP CONSULTANT
Entscheidend für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel TOP CONSULTANT ist eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung. Das Teilnehmerfeld des seit 2010 von compamedia organisierten Wettbewerbs besteht größtenteils aus Management-, IT- und Personalberatern. Mentor von TOP CONSULTANT ist Bundespräsident a. D. Christian Wulff.

Mehr Informationen sowie allgemeines Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.top-consultant.de/presse oder per E-Mail an presse@compamedia.de.

Über parameta Projektmanagement GmbH
parameta ist seit 2003 auf die Organisations- und Prozessberatung rund um Projekt- und Projektportfoliomanagement spezialisiert. Branchenübergreifend und herstellerunabhängig berät das parameta-Team Unternehmen dabei, Projekte an strategischen Zielsetzungen auszurichten und die Kompetenz zur erfolgreichen Projektabwicklung auszubauen. Dabei berücksichtigen die Experten stets die PM-Erfolgsfaktoren „Mensch-Methode-Technologie“. Mit dem parameta Ordnungsrahmen PPM Project Performance Management® werden der aktuelle und der gewünschte Stand der Projektorganisation gezielt bestimmt und konkrete Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet. Vertiefend zur allgemeinen Projektberatung bietet parameta herstellerneutrale Marktstudien zu Projektmanagement-Software sowie Beratung zur Auswahl- und Einführung von Projektmanagement-Software. Das parameta-Team betreut Projekte im gesamten deutschsprachigen Raum und an den internationalen Standorten seiner Kunden.

Mehr Informationen unter www.parameta.de sowie im Unternehmensporträt auf dem Top Consult Onlineportal https://www.beste-mittelstandsberater.de/2019/parameta-projektmanagement-gmbh-1.html.

PR-Agentur

Kontakt
Gruhn PR
Martina Gruhn
Corneliusstr. 29
80469 München
015221943260
martina@martinagruhn.com
http://www.martinagruhn.com

Bildquelle: @ KD Busch/compamedia

Pressemitteilungen

Daniel Stumpf wird neuer Vizepräsident der GPM

Nürnberg, 03.07.2019 – Die Delegiertenversammlung der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. hat Daniel Stumpf am 28. Juni zum neuen Vizepräsidenten des Vereins gewählt. Er wird das Amt voraussichtlich zum 01. Oktober 2019 antreten.

Daniel Stumpf bringt Führungserfahrung in verschiedenen nationalen und internationalen Organisationen mit. So war er zuletzt seit Anfang 2017 als Operational Manager der Öko-Kontrollstelle Kiwa BCS Öko-Garantie GmbH tätig und trug dort Personalverantwortung für 90 Mitarbeiter.

Die GPM kennt der 37-Jährige bereits aus einer früheren Tätigkeit: Von 2015 bis Ende 2016 fungierte er als Manager Operations und Produktmanager bei der PM-ZERT, der Zertifizierungsstelle der GPM. Seine berufliche Laufbahn startete Stumpf als Manager Operations beim französischen Weiterbildungsunternehmen EGILIA. Anschließend arbeitete er als Key Account Manager bei der it innovations GmbH, bevor er sich 2015 als Berater und Dozent für Sprache und Kommunikation selbstständig machte.

In seiner neuen Rolle wird Daniel Stumpf gemeinsam mit GPM Präsident Prof. Dr. Helmut Klausing das Präsidium der GPM bilden und den gemeinnützigen Fachverband führen.

Die GPM ist ein gemeinnütziger Fachverband für Projektmanagement. 1979 gegründet bildet die GPM heute ein weitreichendes Netzwerk für Projektmanagement-Experten aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen. Der Fachverband trägt wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei und bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung sowie zur Zertifizierung im Projektmanagement. Über den Dachverband International Project Management Association (IPMA) ist die GPM weltweit vernetzt und bringt auch auf internationaler Ebene die Arbeit an Normen und Standards voran. Mehr dazu unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Bildquelle: © CHRISTIAN TECH

Pressemitteilungen

Königsdisziplin – Projektsteuerung: Ein König ohne Land?

12. Projektmanagement-Tag in Karlsruhe – noch wenige Restplätze frei

An diesem Tag möchten wir mit Ihnen einige Aspekte der Projektsteuerung gemeinsam bearbeiten. Wir werden interessante Vorträge erleben, die uns einen vertieften Einblick über identifizierte Faktoren geben, welche die Projektsteuerung entweder zum Erfolg führen oder scheitern lassen können. Dabei stützen wir uns nach der KeyNote von Frau Stefanie Borgert auf:

Stream 1: Erfahrungen aus dem PMO in einem sehr großen, internationalen Projekt (Hr. Thomas Neumeier)
Stream 2: Visualisierungsmethoden, um die Steuerung und Kommunikation im Projekt zu verbessern (Christian Botta)
Stream 3: Ein Hilfsmittel für Lessons Learned, Projektübergaben und Ursachen Analysen (Torsten J. Koerting)

Am Nachmittag werden wir im Fishbowl-Format die Fragen der Teilnehmer in Gruppen bearbeiten. Dabei werden die Ergebnisse festgehalten und allen TeilnehmerInnen im Nachgang auf unserer GPM-Webseite zur Verfügung gestellt.
Die Ergebnisse und Dokumentation der letzten PM- Tage finden Sie hier. Die Referenten von Stream 2 und Stream 3 bieten zusätzliche Workshops an, in denen das Erlernte vom Vormittag noch aktiv umgesetzt werden kann.

Wir freuen uns auf Sie und auf einen spannenden 12. Projektmanagementtag in Karlsruhe.

Bitte melden Sie sich direkt bei der GPM über diesen Link an. Herzlichen Dank.
Kosten: GPM Mitglieder zahlen 60 EUR, Nicht-Mitglieder 80 EUR.

Weitere Infos zum Event finden Sie hier.

Programm:

08.30 Uhr Empfang
09.00 Uhr Ankommen und Begrüßung GPM Regionalgruppe Karlsruhe
09.45 Uhr KEYNOTE „Königsdisziplin Projektsteuerung? Der Denkfehler steckt schon im Begriff!“
Stephanie Borgert- Wirtschaftskolumnistin

11.15 Uhr Kaffeepause

11.45 Uhr

Stream 1 Praktische Steuerung
Stream 2 Steuerungs-Visualisierung
Stream 3 Project Health Check

Global PMO – Herausforderungen Projektsteuerung aus Sicht eines PMOs
Thomas Neumeier Kronos Inc.

Warum visuelles Denken das Steuern von Projekten befördert
Christian Botta Informationswissenschaftler und Chemie-Ingenieur

Project Health Check – Hinter den Kulissen von Projekten
Torsten Körting
Coach, Mentor, Sparringspartner

13.00 Uhr Mittagspause und Networking; Input Fragen
14.00 Uhr Podiumsdiskussion (PD) aus Publikumsfragen, Moderation durch Regionalleitung Karlsruhe
14.45 Uhr Zeit im Goldfischglas inkl. Übergang aus PD und mit „fliegender“ Kaffeepause
ab 14.45 Uhr Kurze Einführung zum Fishbowl-Format

Fishbowl 1

Workshop 1 Christian Botta
Workshop 2 Torsten Körting

16.15 Uhr Abschluss
16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Adresse:
BWGV-Akademie
Am Rüppurrer Schloss 40
76199 Karlsruhe

Mitglieder der Region sollen im Projektmanagement erfolgreich werden. Die GPM-Regionalgruppe Karlsruhe möchte Projektmanagement in ihrer Region bekannter machen. Dafür bieten sie vielfältige Möglichkeiten zum Kennen lernen und Gedanken austauschen.

Wird gerade eine pfiffige Methode gebraucht, um den Fortschrittsgrad von Projekten festzustellen? Dann gibt es bestimmt in der Region jemanden, der dieses Problem gerade gelöst hat und weiterhelfen kann.

Die GPM Regionalgruppe Karlsruhe unterstützt Projektmitarbeiter, Projektleiter, Controller sowie Führungskräfte mit Projektverantwortung. Geographisch reicht die Region im Norden bis über Bruchsal hinaus, im Süden bis Gaggenau, im Osten bis an Pforzheim heran und im Westen hinüber, in die Pfalz, nach Landau. Die persönlichen Mitglieder und Firmenmitglieder stammen, breit gestreut, aus mittelständischen Unternehmen aller Branchen. Sie haben ein gut organisiertes Netzwerk entwickelt.
Mit den befreundeten Verbänden GI, VDI, GfO, IHK und HWK arbeiten sie regelmäßig zusammen.

Die Veranstaltungen, in der Regel kostenfrei, stehen allen Interessierten, auch Nicht-Mitgliedern offen.

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement – Regionalgruppe Karlsruhe
Dr. Klaus Wagenhals
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
+49 911 433369-0
+49 911 433369-99
k.wagenhals@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ONEPOINT Projects erneut als „Visionary“ im „Magic Quadrant for Project and Portfolio Management“ 2019 von Gartner positioniert

ONEPOINT hinsichtlich Vollständigkeit der Vision und Umsetzungskompetenz bewertet

Raaba/Graz, 12. Juni, 2019 – ONEPOINT Projects, der führende europäische Anbieter von hybriden Projekt- und Portfoliomanagement-Lösungen (PPM) wurde erneut von dem führenden IT-Analystenhaus Gartner Inc. in dessen „Magic Quadrant for Project and Portfolio Management“ 2019 als „Visionary“ eingestuft.

Gartner hat ONEPOINT Projects und die gleichnamige PPM-Lösung hinsichtlich der Vollständigkeit der Vision und der Umsetzungskompetenz bewertet. Die neue Marktstudie wurde am 21. Mai 2019 von Daniel Stang, Mbula Schoen und Anthony Henderson veröffentlicht und kann über die Website von Gartner bezogen werden.

„Unsere Positionierung im Magic Quadrant for Project and Portfolio Management 2019 bestätigt unseren kontinuierlichen Einsatz, unsere Lösung für hybrides PPM weiter zu verbessern“, so Gerald Aquila, Gründer und CEO von ONEPOINT Projects. „Mit unserer skalierbaren, benutzerfreundlichen „echten“ PPM-Lösung, abgestimmt auf das strategische Management, und der starken bidirektionalen Integration mit Jira von Atlassian erfüllen wir die Anforderungen der heutigen PPM-Herausforderungen.“

Über viele Branchen hinweg ist ONEPOINT Projects als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen bekannt und ist als Cloud-Service sowie als On-Premise-Installation verfügbar. Der solide Funktionsumfang reicht vom Management einfacher, klassischer, agiler und Jira-Projekte über Controlling bis hin zu umfassenden Reporting-Funktionen, nahtlos integriert mit strategischen Zielen und Initiativen.

Gartner Disclaimer
Gartner spricht keine Empfehlungen für die in den Analysen dargestellten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und empfiehlt Technologieanwendern auch nicht, sich in ihrer Auswahl auf die erwähnten Anbieter mit der höchsten Bewertung oder anderen Bewertungen zu beschränken. Die Studien von Gartner basieren auf den Meinungen der Gartner Analysten und sollten nicht als Feststellung von Tatsachen ausgelegt werden. Gartner übernimmt für diese Studien weder ausdrücklich noch stillschweigend Gewährleistung. Dies gilt auch hinsichtlich der Gewährleistung der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

ONEPOINT Projects ist der führende Anbieter für anwenderfreundliche, hybride Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert ONEPOINT Projects einfache, traditionelle, agile und Jira-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. ONEPOINT ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert ONEPOINT den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Kontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dietrich-Keller-Strasse 24/6
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com