Tag Archives: Projektmanagement

Pressemitteilungen

Wechsel in der Chefredaktion der projektMANAGEMENT aktuell

Prof. Dr. Steffen Scheurer tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Heinz Schelle an

Nürnberg, 17.05.2019 – Prof. Dr. Steffen Scheurer (56) ist neuer Chefredakteur der projektMANAGEMENT aktuell, einer der führenden Fachpublikationen für Projektmanagement im deutschsprachigen Raum. Das Fachmagazin wird von der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. herausgegeben. Scheurer folgt in dieser Position auf Prof. Dr. Heinz Schelle (81), der die Schriftleitung viele Jahre lang innehatte. Der Ehrenvorsitzende der GPM hatte zum Jahreswechsel 2018/2019 entschieden sein Amt als Chefredakteur aus Altersgründen niederzulegen.

Sein Nachfolger Prof. Dr. Steffen Scheurer ist seit 2011 als Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen Geislingen tätig. Dort vertritt er als Studiendekan das MBA-Studienprogramm „Internationales Projektmanagement und Agiles Projekt- und Transformationsmanagement“. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte Scheurer ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Tübingen, dort promovierte er auch mit einem Thema aus der Unternehmensführungslehre. Er kann eine mehr als 25-jährige Beratungstätigkeit vorweisen und hat umfassende praktische Erfahrung im Projektmanagement sowohl in KMUs als auch in internationalen Großkonzernen.

Prof. Scheurer bringt neben seiner praktischen Erfahrung auch eine hohe theoretische Expertise im Projektmanagement als Autor von Lehrbüchern und Verfasser zahlreicher Fachartikel zum Thema Projektmanagement mit. Außerdem ist er als wissenschaftlicher Leiter und Mitautor an verschiedenen Studien und Forschungsprojekten beteiligt.

Beide Chefredakteure kennen sich seit vielen Jahren und schätzen sich sehr. In der Übergangszeit bis zum Heft 3/2019 steht Schelle seinem Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite. Scheurer betont: „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und möchte gerne dazu beitragen Projektmanagement in der Wirtschaft und Gesellschaft noch bekannter zu machen. Gerade in Zeiten dynamischen Wandels kann Projektmanagement entscheidend zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Aber auch Herausforderungen wie große Infrastrukturprojekte oder die anstehende Digitalisierung der Verwaltung können stark von den modernen Methoden des Projektmanagements profitieren.“

Die GPM ist ein gemeinnütziger Fachverband für Projektmanagement. 1979 gegründet bildet die GPM heute ein weitreichendes Netzwerk für Projektmanagement-Experten aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen. Der Fachverband trägt wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei und bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung sowie zur Zertifizierung im Projektmanagement. Über den Dachverband International Project Management Association (IPMA) ist die GPM weltweit vernetzt und bringt auch auf internationaler Ebene die Arbeit an Normen und Standards voran. Mehr dazu unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressemitteilungen

PM Welt 2019: Mindjet präsentiert neue MindManager Releases

Praxisbeispiele, Einsatzszenarien und Live-Demos veranschaulichen den Nutzen

Alzenau, 30. April 2019 – Gemäß dem PM Welt Motto „Einfach anders! Projekte neu gemacht“ präsentiert Mindjet die neuen Möglichkeiten der aktuellen MindManager® Versionen für Windows und Mac.

Am 15. Mai 2019 veranstaltet das Projekt Magazin zum vierten Mal in Folge die PM Welt in München. Dieser Event gehört zu den Pflichtterminen der deutschsprachigen Projektmanagement-Community. Auch Mindjet ist als etablierter Softwareanbieter dieser Branche auf der PM Welt an Stand Nr. 17 zu finden.

„Obwohl MindManager kein klassisches Projektmanagement-Tool ist, wird die Software doch oft als ergänzendes Instrument eingesetzt – vielfach, um mit einem ersten Brainstorming das Projekt zu starten, die komplexe Projektplanung zu veranschaulichen oder um das heterogene Task-Management zu steuern“, sagt Jörg Steiss, Global VP MindManager, Corel GmbH.

„Gerade wenn es darum geht, kleinere oder mittelgroße Projekte zu realisieren, kann MindManager einen wesentlichen Beitrag zum besseren Gelingen leisten“, ergänzt Steiss.

Interessierten demonstriert Mindjet deshalb die vielfältigen Einsatzszenarien und Use Cases der Software. Gezeigt wird, wie sich Projekte mittels MindManager transparenter gestalten lassen und wie die zusätzlichen Diagrammtypen, etwa das Ganttdiagramm, Swimlane oder das SWOT-Format helfen, die Komplexität von Projekten zu reduzieren.

Mehr Informationen zur PM Welt unter: https://www.pmwelt.com/
Mehr Informationen zu MindManager unter: https://www.mindjet.com/de/

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. Mindjet ist ein Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen unter www.mindjet.com

Über Corel
Corel zählt zu den weltweit führenden Softwareunternehmen. Unsere Mission ist einfach: Wir wollen Menschen helfen, neue Ebenen der Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen. Weitere Informationen unter www.corel.com

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

InLoox präsentiert sich als MINT-Arbeitgeber

Der Münchner Softwarehersteller stellt seine offenen Stellen den Frauen auf der women&work vor

München, 30. April 2019 – Am 4. Mai findet zum wiederholten Mal im Forum der Messe Frankfurt die women&work statt, auf der sich über 250 Unternehmen als Arbeitgeber präsentieren. Als Partner des IDG-Verlags ist InLoox am Stand der Computerwoche (K8) in der Karriere & Leadership Lounge vertreten und gibt Tipps für die Karriere in der ITK-Branche

Von der Studentin über die Wiedereinsteigerin bis hin zur Führungskraft – der Messe-Kongress women&work bringt Arbeitgeber und ambitionierte Frauen zusammen und regt zum Austausch an. Neben der Ausstellung lockt auch das umfangreiche Kongressprogramm mit neuen Impulsen für die berufliche Weiterentwicklung. Der Eintritt für die Besucherinnen ist frei und im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter über 8.000 Kongressteilnehmerinnen.

„InLoox zählt zu den führenden Herstellern von Projektmanagement-Software und wächst seit Jahren sehr dynamisch. Egal, ob Software-Entwicklung, Vertrieb oder Marketing als Unternehmen der ITK-Branche bieten wir viele abwechslungsreiche Positionen in einem spannenden Umfeld“, sagt Carola Moresche, Marketingleiterin von InLoox. Moresche ist für InLoox auf der women&work am Stand der Computerwoche (K8) vor Ort und steht den Interessentinnen Rede und Antwort. Sie kann aus eigener Erfahrung berichten und den Frauendie Arbeit in einem Technologie-Unternehmen ans Herz legen. „Die Vorbehalte zahlreicher Frauen gegenüber der IT sind leider immer wieder spürbar, aber ich persönlich kann sagen, dass diese Branche sehr attraktiv, dynamisch und spannend ist. Frauen haben hier überproportional gute Chancen, sich zu etablieren und Karriere zu machen und stoßen, vielleicht zu ihrer Überraschung, auf sehr familienfreundliche Unternehmen.“

Mehr über die offenen Stellen bei InLoox https://www.inloox.de/unternehmen/karriere/ Informationen zur Women&Work: https://www.womenandwork.de/

Das Münchner Unternehmen InLoox wurde 1999 gegründet und entwickelt Projektmanagement-Lösungen, die Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Das Produktportfolio besteht derzeit aus den beiden Produktlinien InLoox PM zur Installation im eigenen Netzwerk und aus InLoox now!, der Projektsoftware als Service. Endanwender können entweder via InLoox für Outlook, einer intuitiven, vollständig in Microsoft Outlook integrierten Projektmanagement-Software oder über die Online-Projektsoftware InLoox Web App auf ihre Projektdaten zugreifen. InLoox ist mittlerweile bei 20 Prozent der DAX-Unternehmen und bei mehr als 60.000 Anwendern auf fünf Kontinenten und in über 60 Ländern im Einsatz. Zu den Kunden von InLoox zählen unter anderem AOK plus, AVIS, Canon, Charite Berlin, Deutsches Rotes Kreuz, Electronic Partner, Hitachi, Hoffmann Group, INTERNORM, Leonardo, Novartis, Pentax Europe, Schenker Deutschland, SEAT, Siemens, SOS Kinderdörfer, US Airways, ver.di u.v.m. www.inloox.de

Firmenkontakt
InLoox GmbH
Carola Moresche
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
+49 (0) 89 358 99 88 – 67
carola.moresche@inloox.com
http://www.inloox.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

Digitalisierung für Planungs- und Ingenieurbüros

Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen hält Einzug in die Deutsche Plannerszene

Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen hält Einzug in die Deutsche Plannerszene. Der Digitalisierungsanbieter PROJEKT PRO GmbH aus Aschau im Chiemgau, hat einen Leitfaden für Architekten und Ingenieure, zum Thema Prozessoptimierung mit dem Namen „Zeit im Planungsprozess gewinnen“ veröffentlicht.

Aschau im Chiemgau: Bereits seit über 25 Jahren unterstützt das IT-Unternehmen PROJEKT PRO, Architekte, Planungsbüros und Ingenieurbüros bei der Digitalisierung, Automatisierung und Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse. Aus der langjährigen Erfahrungen des Digitalisierungsanbieters wurde nun ein Whitpaper zum Thema „Zeit im Planungsprozess gewinnen“ entwickelt. Das Whitepaper umfasst die Themenbereiche: Auswahlkriterien der passenden Bürosoftware, Auslastung-Szenarien & Liquditätsplanungen auf Basis von Echtzeitberechnungen für Geschäftsführer, sowie Umstellung und Optimierung der Arbeitsprozesse im Team. Das Whitepaper bietet daher sowohl Anhaltspunkte auf was zur Einführung von Büromanangement- und Controlling-Software zu achten ist, als auch ab wann sich eine Investition einer Softwarelösung amortisiert.

Das Whitepaper lässt sich kostenlos auf der Website der PROJEKT PRO GmbH unter folgendem Link https://bitly.com/2WU3wxU durch hinterlassen seiner Kontaktdaten downloaden.

PROJEKT PRO bietet seit über 25 Jahren branchenführende Lösungen aus der Praxis für die Praxis. Denn das Unternehmen beschäftigt nicht nur IT-Experten und Betriebswirtschaftler, sondern Ingenieure und Architekten. Nur so entsteht Software, die wie die Anwender denkt. Und wie diese arbeitet. PROJEKT PRO begleitet die Entwicklung in Planungsbüros und sucht immer wieder nach neuen Lösungen, um Architekten und Ingenieuren das tägliche Arbeiten zu vereinfachen. Die Software wird von interdisziplinären Teams entwickelt, in Deutschland programmiert, ist mehrfach ausgezeichnet und bietet Stabilität und Betriebssicherheit auf höchstem Niveau. Die Anwender profitieren von dieser Erfahrung.

Die PROJEKT PRO GmbH positioniert sich mit dem Selbstverständnis einfach arbeiten und ermöglichen weit über 16.000 Anwendern mehr Zeit für Kreativität.

Kontakt
PROJEKT PRO GmbH
Sylvia Braun
Kampenwandstraße 77c
83229 Aschau im Chiemgau
+49 8052 95179-49
presse@projektpro.com
https://www.projektpro.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Taskworld unterstützt nationalen PM Championship der GPM Young Crew als Sponsor

Nachwuchsförderung der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Die Project Management Championship (kurz: PMC) ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb, in dem die talentiertesten Projektmanagement Studierende-Teams gesucht und prämiert werden. Organisiert von der GPM Young Crew, einem Projektmanagement-Netzwerk für Young Professionals und Studierende unter 35 unter dem Dach der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. , werden schließlich die besten deutschen Team-Leistungen ausgezeichnet und für das internationale Finale qualifiziert. Die GPM ist Teil der International Project Management Association (IPMA), die weltweit in 71 Ländern vertreten ist. Als Supporting-Sponsor stattet der Spezialist für Cloud- und App-fähige Projektmanagement Software Taskworld das gesamte Organisations-Team der PMC und die Finalisten mit Lizenzen für seine Collaboration-, Task- und Projektmanagement-Plattform aus.

Die Project Management Championship ist ein dreistufiger Wettbewerb, der aus einer ersten Qualifikationsrunde, dem deutschen sowie dem internationalen Finale besteht. So müssen die Teilnehmer in einer Online-Qualifikationsrunde zunächst 100 Fragen aus der Level-D sowie Level-C Zertifizierung der IPMA beantworten und ihr Projektmanagement-Wissen unter Beweis stellen. Die drei besten Teams werden schließlich zum deutschen PMC Finale am 27. – 29. November 2019 nach München eingeladen, wo die Finalisten unter den Augen einer Experten-Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft eine Case-Study des Partnerunternehmens zu bearbeiten haben. Dem Gewinner-Team winken nicht nur attraktive Preise, sondern auch die Teilnahme am internationalen Finale 2020.

„Wir von Taskworld freuen uns sehr, die Organisation der Project Management Championship technisch und beratend zu unterstützen, um zu einer gelungenen Veranstaltung beizutragen und künftige Generationen für neue, innovative Projektmanagement-Ansätze zu begeistern. Denn in unseren zunehmend digitalen, Task- und Projekt-basierten Arbeitswelten gewinnen Arbeitsorganisations- und Projektmanagement-Kompetenzen nicht nur enorm an Bedeutung, sondern helfen auch dabei, Ressourcen effektiver zu steuern und sich an dynamische Rahmenbedingungen anzupassen“, so Taskworld Deutschland Geschäftsführer Patrick Wings.

„Als ehrenamtlich tätige Mitglieder aus verschiedenen Städten und mit unterschiedlichem beruflichen Background ist schon die Organisation der Veranstaltung eine Projekt-Herausforderung. Um das Projektmanagement und die Team-Kommunikation während der Planungs- und Umsetzungsphase Software-seitig zu unterstützen, hatten wir uns im vergangenen Jahr mit Trello und Slack zweier Tools aus der Cloud bedient. Um uns das Handling zweier unterschiedlicher Lösungen für die Kommunikation und die Aufgabenkoordination zu ersparen, haben wir dieses Jahr Lösungen gesucht, die unsere Anforderungen über eine zentrale Plattform bündeln“, ergänzt Dora Slemmer, Consultant der ENGINEERING DSS GmbH und Mitglied des GPM Organisationskomitees für die Project Management Championship 2019. „Mit Taskworld haben wir einen Lösungsanbieter gefunden, der unsere Anforderungen erfüllt, uns bei konkreten Fragestellungen einen kompetenten deutschen Support bietet und zudem die Daten DSGVO-konform über ein ISO 9001- und ISO 27001-zertifiziertes deutsches Rechenzentrum hostet. Umso glücklicher sind wir, dass sich das Management daraufhin bereit erklärt hat, uns bei der Ausrichtung des Wettbewerbers als Sponsor durch die Bereitstellung von Lizenzen und Preisen für sämtliche Teams zu unterstützen.“

Taskworld wurde im Jahr 2012 in New York, USA, von Serial-Entrepreneur Fred Mouawad gegründet und ist eine Cloud-basierte Task- und Projektmanagement-Software, die von Tausenden von Solo-Nutzern, Teams und Firmen in mehr als 80 Ländern genutzt wird. Taskworld kombiniert visuelles Task-Management, Team Kommunikation sowie Projektmanagement in einer vollständig integrierten, leistungsstarken Web- und Mobile-App. Unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH in Berlin bündelt das Unternehmen die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb für das gesamte Europa-Geschäft. Taskworld steht Nutzern sowohl als OnPremise-Lösung als auch im Betrieb einer Virtual-Private-Cloud oder Shared-Cloud zur Verfügung und erfüllt mit dem Hosting in einem u.a. nach ISO 27001 zertifizierten deutschen oder Schweizer Rechenzentrum höchste Compliance- und Datenschutz-Standards. Weitere Informationen: www.taskworld.com/de

Firmenkontakt
Taskworld Deutschland GmbH
Patrick Wings
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+49 (0) 800-000 5692
kontakt@taskworld.com
http://www.taskworld.com/de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestr. 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Bildquelle: GPM Deutsche Gesellsch. für Projektmanagement e.V.

Pressemitteilungen

Die besten Trainer im Projektmanagement 2019

Die GPM vergibt Benchmark-Auszeichnungen für Akkreditierte Trainer

Nürnberg/Fulda, 09.04.2019 – Für höchste Qualitätsstandards stehen die Weiterbildungen der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Damit dieses Versprechen fortlaufend Bestand hat, stehen auch die beteiligten Trainerinnen und Trainer regelmäßig auf dem Prüfstand. Die Besten von ihnen hat die GPM aktuell im Rahmen der jährlich stattfindenden Partnertage ausgezeichnet.

Die GPM bietet ein umfassendes Weiterbildungsangebot im Projektmanagement an. Dazu arbeitet sie mit einem engen und starken Partnernetz zusammen, das deutschlandweit eine Vielzahl an Veranstaltungen, Lehrgängen und Coachings garantiert und auf Zertifizierungen nach dem Standard der International Project Management Association (IPMA) vorbereitet.

Um eine gleichbleibend hohe Ausbildungsqualität zu sichern, überprüfte und bewertete die GPM die Leistungen der Akkreditierten Trainer des zurückliegenden Jahres im Benchmark-Vergleich. Dabei standen vor allem Kompetenzvermittlung und Trainingsqualität im Fokus, ausgewertet unter anderem anhand der Benotung durch die Lehrgangsteilnehmer.

Die zehn besten Akkreditierten Trainer der GPM dürfen sich Benchmark-Trainer (GPM) nennen. Die Auszeichnung Best-in-Class-Trainer (GPM) geht zusätzlich an die Top-3-Trainer, die über alle Kriterien hinweg in der Summe die besten Resultate erzielen konnten.

Den Doppeltitel als Best-in-Class-Trainer und Benchmark-Trainer der GPM dürfen für das Jahr 2019 führen:
– Mike Schoberth
– Johannes Wille
– Johannes Voss

Weitere Benchmark-Trainer der Akkreditierten Trainer der GPM 2019 sind in alphabetischer Reihenfolge:
– Oliver Ferreau
– Siegfried Haarbeck
– Berekat Karavul
– Michael Ribeiro
– Marcus Schulz
– Axel Smyk
– Lutz Wendelborn

Bildunterschrift: v.l.n.r. Karl-Wilhelm Freiherr von Rotenhan (Leitung Produktmanagement der GPM), Johannes Wille, Johannes Voss, Oliver Ferreau, Axel Smyk, Berekat Karavul, Marcus Schulz, Lutz Wendelborn, Siegfried Haarbeck, Prof. Dr. Helmut Klausing (GPM Präsident). Nicht im Bild: Mike Schoberth, Michael Ribeiro; Foto: CHRISTIAN TECH

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8.000 Mitgliedern, davon rund 390 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 1.000 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Bildquelle: Foto: CHRISTIAN TECH

Pressemitteilungen

Project Service Automation: Microsoft-Partner OnDemand4U und proMX kooperieren

Professionelles Vertriebs-, Projekt- und Ressourcenmanagement im engen Zusammenspiel

OnDemand4U, Spezialist für Microsoft Cloud-Lösungen und Microsoft Gold Partner für Dynamics 365, kooperiert ab sofort mit proMX, einem langjährigen Microsoft-Partner und Experten für Project Service Automation (PSA) und Dynamics 365. Im Rahmen der Partnerschaft wird OnDemand4U proRM Fast Start vertreiben, eine Lösung für das Projekt- und Ressourcenmanagement.

„Unser Ziel ist es, kleinen und mittelständischen Unternehmen einen einfachen, schnellen und kostengünstigen Einstieg in Dynamics 365 for Project Service Automation zu bieten und ihnen leistungsfähige Werkzeuge für effizientes Projekt- und Ressourcenmanagement zur Verfügung zu stellen. Mit proRM Fast Start haben wir hierfür die ideale Lösung gefunden“, erklärt Kenneth Christensen, Geschäftsführer der OnDemand4U GmbH. „Darüber hinaus bieten wir dem gehobenen Mittelstand und größeren Unternehmen die Möglichkeit, Dynamics 365 for PSA um die Zusatzfunktionalitäten Project Gantt, Tracking und Approval Manager von proMX zu erweitern.“

Vertriebsprozesse und Projekte in einer Lösung verwalten

proRM Fast Start ist eine einfach zu bedienende Lösung, die nahtlos in Microsoft Dynamics 365 integriert werden kann. Die Software ermöglicht es auf die Daten in Microsoft Dynamics 365 zuzugreifen, um das Projektmanagement effizienter zu gestalten und die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Projektmanagement zu vereinfachen. proRM Fast Start umfasst vier Kernkomponenten:

– Project Gantt ermöglicht die nahtlose Integration von Vertrieb und Projektmanagement. Mit Project Gantt können Unternehmen Projektstrukturen schaffen und den Arbeitspaketen die passenden Ressourcen zuweisen. Das Modul veranschaulicht die Planung, den Fortschritt und die Abhängigkeiten der Arbeitspakete. Es bietet alle Informationen zu den laufenden und anstehenden Projekten im Unternehmen wie Projektphasen, Dauer oder Zuständigkeiten, und stellt diese in Form von Gantt-Diagrammen dar.
– Mit Tracking können Mitarbeiter und Führungskräfte ihre Tätigkeiten und Aufwendungen für Arbeitspakete detailliert erfassen. Ebenso können Feiertage, Urlaub oder andere Abwesenheiten aufgezeichnet werden. Führungskräfte behalten so stets den Überblick über die Buchungen ihrer Mitarbeiter und können bei Bedarf selbst Einträge vornehmen.
– Im Approval Manager finden die verantwortlichen Projektmanager alle eingereichten Buchungen und können diese editieren oder nach Belieben filtern. Hier können Sie die von Mitarbeitern eingereichten Arbeitszeiten und Kosten sowie Urlaub und Abwesenheiten prüfen, ändern, Korrekturen anfordern, genehmigen oder ablehnen. Eine grafische Auswertung erleichtert das Arbeiten mit dieser Anwendung.
– Der Invoicing Manager ermöglicht es, jede Abrechnungsperiode sehr einfach und schnell mit einer korrekten Rechnung abzuschließen – auf Basis von Zeiteinträgen und Aufwendungen, die die Projektmitarbeiter erstellt haben.

Project Service Alliance – gemeinsam mehr erreichen

Den Rahmen für die Kooperation zwischen OnDemand4U und proMX bildet die Project Service Alliance. Die von proMX ins Leben gerufene Alliance ist ein globales Forum für Microsoft-Partner, die sich auf Dynamics 365 for Project Service Automation spezialisieren oder ihre Kompetenz in diesem Bereich ausbauen möchten. Der Informations- und Erfahrungsaustausch, die gemeinsame Nutzung der proMX-Projektmanagement-Produktpalette sowie die Zusammenarbeit in Projekten stehen im Mittelpunkt dieser Alliance.

„Wir glauben, dass der Schlüssel zum Erfolg für Digitalisierungspartner heute in der Kooperation miteinander liegt“, ergänzt Peter Linke, Vorstand der proMX AG. „Mit dem Beitritt von OnDemand4U zur Project Service Alliance heben wir unsere bestehende Partnerschaft auf das nächste Level. Von den Synergieeffekten profitieren nicht nur wir als Unternehmen, sondern vor allem unsere Kunden.“

Über OnDemand4U
Der CRM-Spezialist OnDemand4U wurde im Jahr 2011 von Kenneth Christensen gegründet und bietet Consulting- und Implementierungsleistungen rund um die Cloud-Lösungen von Microsoft an. Hierzu zählen Dynamics 365, Office 365, Azure, Power BI und Flow. Mit rund 20 Mitarbeitern ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Saarbrücken darauf spezialisiert, die Geschäftsprozesse der Kunden zu analysieren, die Cloud-Lösungen einzuführen und entsprechend den Anforderungen des Unternehmens anzupassen, wobei der Fokus stets darauf liegt, den reibungslosen und unterbrechungsfreien Geschäftsbetrieb des Kunden während der Migration in die Cloud zu gewährleisten. Ziel des IT-Dienstleistungsunternehmens ist es, kleine und mittelständische Unternehmen optimal dabei zu unterstützen, kundenorientiert arbeiten zu können, um so ihre Produktivität zu steigern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. OnDemand4U agiert branchenübergreifend und bietet neben Beratung, Implementierung und Anpassung auch Support, Schulungen sowie die Lizenzen der Microsoft Online-Produkte an. Zu den mehr als 200 Kunden des Unternehmens zählen beispielsweise AEG Power Solutions, VfL Wolfsburg-Fußball GmbH und ALSO Holding AG. Seit Juli 2013 hält die ORBIS AG 50,1 Prozent der Anteile an OnDemand4U. Weitere Informationen finden Sie unter www.ondemand4u.com

Firmenkontakt
OnDemand4U GmbH
Ralf Pettenkofer
Heinrich-Barth-Straße 23
66115 Saarbrücken
0681/844 976-0
ralf.pettenkofer@OnDemand4U.com
http://www.ondemand4u.com

Pressekontakt
OnDemand4U GmbH
Susanne Garhammer
Heinrich-Barth-Straße 23
66115 Saarbrücken
089/351 79 16
sg@sgkom.de
http://www.ondemand4u.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

projektmagazin.de erstrahlt in neuem Full Responsive Layout

München, 11.3.2019 – Egal ob am PC, zuhause am Tablet oder unterwegs auf dem Smartphone – projektmagazin.de, das reichweitenstärkste Portal zum Thema Projektmanagement im deutschsprachigen Raum, erscheint seit dem 8.3.2019 mit komplett neuer Webseite im neuen Design.

Das neue projektmagazin basiert auf der state-of-the-art-Technologie von Drupal 8 und Thunder. „Wir haben nicht nur die Navigation und Volltextsuche wesentlich intuitiver gestaltet, sondern das gesamte Design mit Hilfe von User-Interface-Experten komplett überarbeitet. Mobile First, kombiniert mit intuitiver Benutzerführung im modernen Layout und der Vorgabe nach extrem kurzen Ladezeiten hatten die höchste Priorität“, so Geschäftsführerin Petra Berleb. Auch erleichtert die neue Suche das Finden von Inhalten auf projektmagazin.de sehr. „Es macht einfach Spaß, sich auf der Seite zu bewegen, wir erhalten durchweg positives Feedback von unseren Kunden“, so Geschäftsführerin Regina Wolf-Berleb.

Die reine Entwicklungszeit für die neue Webseite waren 10 Monate mit 6 Entwicklern auf Vollzeit. „Das war schon ein dickes Brett, was wir hier gebohrt haben“, so Regina Wolf-Berleb weiter. „Die Webseite ist historisch über die 20 Jahre seit unserer Gründung enorm gewachsen und wir hatten ja nicht nur das Projekt der neuen Webseite, sondern die „alte“ Webseite musste ja nach wie vor laufen und der Regelbetrieb war zu bedienen.“

Das Projekt wurde komplett agil umgesetzt und Petra Berleb war dabei als Product Owner im Einsatz. „Obwohl wir selbst bereits lange agil arbeiten, habe ich sehr viel gelernt und es war enorm spannend, Teil eines internationalen Scrum-Teams zu sein“, freut sich Petra Berleb. „Unsere Agentur AnyforSoft hat uns hier toll unterstützt. Die Zusammenarbeit lief professionell und sehr angenehm.“

Die neue Website bietet nun die technischen Voraussetzungen für die strategische Weiterentwicklung der Plattform. „Wir haben viele Ideen, die wir jetzt nach und nach umsetzen werden“, freuen sich die beiden Geschäftsführerinnen mit Blick auf die Zukunft.

Das projektmagazin ist das führende Online-Fachportal und die größte deutschsprachige PM-Community (D-A-CH). Unter www.projektmagazin.de finden Projektmanager, Projektleiter, Projektkoordinatoren, Projektmitarbeiter und Berater über 1.800 lösungsorientierte Fachartikel, praktische Methodenbeschreibungen sowie zahlreiche Werkzeuge, Checklisten und Vorlagen. Außerdem verfügt die Plattform über ein großes Experten- und Softwareverzeichnis, unabhängige Softwarebesprechungen und das größte deutschsprachige Projektmanagement-Glossar mit über 1.600 deutschen und englischen Begriffen. Das projektmagazin bietet seinen Abonnenten einen Seminar- und Eventkalender, eine Stellenbörse sowie den führenden Projektmanagement-Blog „Meilenstein“. Das Magazin erscheint alle zwei Wochen am Mittwoch mit der aktuellen Online-Ausgabe.

Kontakt
Projektmagazin
Regina Wolf-Berleb
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
+49 89 – 242 07 98 -6
rw@projektmagazin.de
http://www.projektmagazin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

LeitWerk übergibt Rohbau Am Hochmeisterplatz in Berlin an BAUWERT

(Mynewsdesk) * Bauherr übernimmt Bauüberwachung planmäßig
* Fertigstellung der 114 Stadtresidenzen für Ende 2019 geplant
* Innerstädtische Lage, Größe und individuelle Architektur zählen zu den Herausforderungen des Baumanagements

Berlin/Augsburg, 6. März 2019. Rund zehn Monate vor Fertigstellung übergibt das Baumanagementunternehmen LeitWerk Berlin GmbH den Rohbau für das viel beachtete Neubauprojekt „Am Hochmeisterplatz“ an den Bauherren. Die Berliner BAUWERT AG errichtet unweit des berühmten Kurfürstendamms ein hochwertiges Wohnensemble und plant nunmehr, wie vertraglich vereinbart, die Bauüberwachung bis zur Fertigstellung selbst zu übernehmen. Der Neubau mit Tiefgarage entsteht seit Ende 2017 auf dem Areal eines früheren Postgebäudes. Die Fertigstellung des Ensembles ist für Frühjahr 2020 geplant. Alle Rohbauleistungen wurden im Januar 2019 abgeschlossen. Seit Dezember 2018 laufen der Innenausbau sowie die Fassadenarbeiten auf Hochtouren. LeitWerk Berlin zeichnete seit Baubeginn für Ausschreibung, Mitwirkung bei der Vergabe von Einzelgewerken, Objektüberwachung und Objektbetreuung verantwortlich. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der 1999 in Augsburg gegründeten LeitWerk AG – mit 120 fest angestellten Mitarbeitern eines der größten Ingenieurbüros für Planung, Bau und Projektmanagement in Deutschland. 

„‚Am Hochmeisterplatz‘ zählt zu unseren derzeit spannendsten Berliner Wohnbauprojekten. Der sorgsame Umgang mit der klassisch geprägten Architektur, dem individuellen Raum- und Ausstattungskonzept und der innerstädtisch beengten Lage haben das Projektteam immer wieder vor hohe Herausforderungen gestellt“, sagt Joachim Bücker, Geschäftsführer von LeitWerk Berlin.

Auf einer Länge von 174 Metern entsteht das u-förmige Ensemble entlang von Nestorstraße, Cicerostraße und Hochmeisterplatz in Berlin-Charlottenburg – 150 Meter entfernt von der Flaniermeile Kurfürstendamm. Der helle, klassizistisch-repräsentative Baukörper wird von BAUWERT nach den Entwürfen von Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht errichtet. Nach außen orientiert sich der zeitlose Architekturstil an historischen Vorbildern und besticht durch Fassadendetails wie Gesimsbänder, Lisenen, Sprossenfenster und gusseiserne Balkongitter.

Die edle Gestaltung führt sich in den insgesamt sechs Foyers fort. Neben der aufwendigen Verarbeitung exklusiver Materialien werden diese mit Plastiken des Berliner Künstlers Robert Metzkes veredelt. Von hier aus gelangen die künftigen Bewohner in die insgesamt 114 Premium-Wohnungen. Verteilt auf sieben Etagen bieten sie Flächen zwischen 55 bis 248 Quadratmetern, durchdachte Raumkonzepte, flexible Grundrisse, fließende Raumübergänge und exklusive Ausstattungsdetails. Zudem ermöglicht die Süd-Ausrichtung der Zwei- bis Siebenzimmerwohnungen unverbaubare, weitläufige Blicke in die sich vor dem Gebäude erstreckende Parkanlage bis zur Hochmeisterkirche. 

Vielfältige logistische Hürden

„Ein Bauvorhaben dieser Größe, Ausstattung und Lage bedeutet für das Baumanagement vielfältige Hürden. So war der termingerechte Materialtransport aufgrund der beengten Lage organisatorisch schwierig, zumal die Zufahrtsstraße der Baustelle zweimal pro Woche durch einen Wochenmarkt gesperrt ist. Auch stand uns auf dem etwa 3.400 Quadratmeter großen Baugelände eine nur sehr eingeschränkte Baustelleneinrichtungsfläche für Container und Lagerbereiche zur Verfügung“, erklärt Daniel Richter, verantwortlicher Projektleiter von LeitWerk.

Eine weitere Herausforderung: Der Neubau schließt direkt an zwei Nachbargrundstücke mit einer Überbauung und einer Innenhofzufahrt an. Grundvoraussetzung war jedoch, dass Innenhof und Tiefgaragenzufahrt von den Nachbarn durchgängig genutzt werden können. „Darüber hinaus wurden die Baupläne während der bereits laufenden Gründungsarbeiten und der Erstellung des Rohbaus auf das Niveau des zweiten Untergeschosses erweitert. Deshalb mussten zusätzliche Erdbauarbeiten organisiert und parallel zu den bereits laufenden Rohbauarbeiten gesteuert werden, ebenso wie erneute Spezialtiefbauarbeiten inklusive der Absenkungen des Grundwasserspiegels. Diese parallele Konstellation innerhalb einer bereits abgeschlossenen Baugrube war eine logistisch schwierige Aufgabe, die durch die enge Zusammenarbeit mit Architekten, Bauherren und ausführenden Gewerken jedoch gut gelöst wurde“, erklärt Richter.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im LeitWerk AG

Über die LeitWerk AG
1999 in Augsburg gegründet, ist die LeitWerk AG heute das größte Ingenieurbüro für Planung, Bau- und Projektmanagement im Großraum München. Mit etwa 120 fest angestellten Mitarbeitern übernimmt das Unternehmen die Abwicklung deutschlandweiter Baustellen. Zu den Geschäftsfeldern von LeitWerk zählen Bauleitung und Bauüberwachung, Projektsteuerung, Qualitäts- und Konfliktmanagement, Planung und Generalplanung sowie Bauconsulting und energetische Sanierung. Schwerpunkt der LeitWerk AG sind die Leistungsphasen 6 bis 9 gemäß §33 ff. HOAI.

Zu den namhaften Referenzen zählen der Allianz Campus in Unterföhring, das exklusive Wohnensemble THE SEVEN in München, die Kronprinzengärten in Berlin oder der Neubau des Zentrums für Leichtbauproduktion für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Augsburg.

Aktuelle Projekte von LeitWerk sind unter anderem das Luxus-Wohnbauprojekt WAVE waterside living in Berlin sowie im Augsburg Innovationspark der Büroneubau Weitblick1.7 und der Neubau am Technologiezentrum 10 des Fraunhofer IGCV. Zu den aktuellen Projekten im Bereich Upscale Hotels gehören die Neubauten des Andaz München Schwabinger Tor und des Hotels Königshof am Münchner Stachus sowie die Revitalisierung des Grandhotels Astoria in Leipzig.

Die LeitWerk AG hat ihren Hauptsitz in Augsburg, zwei Niederlassungen in München und Dresden sowie drei Tochtergesellschaften in Berlin, Nürnberg und Essen. Die Geschäftsführung obliegt Peter Weis (Gründer und Vorstandsvorsitzender), Sascha R. Dragone (Vorstand) sowie Andreas Bischoff (Prokurist). Das Unternehmen setzt auf die kontinuierliche Weiterbildung seiner Mitarbeiter und engagiert sich für die Ausbildung junger Nachwuchskräfte in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen sowie Energieeffizientes Planen und Bauen (E2D).

Firmenkontakt
LeitWerk AG
Nadine Anschütz
Werderstraße 8
86159 Augsburg
+49 89 962 289 81
nadine.anschuetz@anschuetz-pr.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/leitwerk-uebergibt-rohbau-am-hochmeisterplatz-in-berlin-an-bauwert-66115

Pressekontakt
LeitWerk AG
Nadine Anschütz
Werderstraße 8
86159 Augsburg
+49 89 962 289 81
nadine.anschuetz@anschuetz-pr.de
http://shortpr.com/l8xeej

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mit SCRUM „Wohlfühlprozesse“ für Unternehmen schaffen

Mittelständische Unternehmen müssen vor der Implementierung von CRM- und ERP Systemen keine Scheu haben: Agiles Projektmanagement ist die Chance als aktiver Akteur am Gelingen der für das eigene Unternehmen passgenauen IT-Struktur mitzuwirken. Denn wer kennt die gelebten Geschäftsprozesse besser?

Viele Unternehmen möchten sich dem digitalen Fortschritt stellen, aber können es nicht wie gewollt. Die Gründe sind vielfältig: Budget, Wissen, Bedarf, personelle Ressourcen… Oft ist der Zeitpunkt auch falsch – oder eben nie richtig. Man liest von gescheiterten IT-Projekten, die nach hohen Investitionen vor dem Aus stehen. Doch gerade bei CRM- und ERP-Projekten ist Agiles Projektmanagement das Argument, positiv an Neuerungen heranzugehen.

Unidienst entschied sich für die Methode SCRUM für Softwareentwicklung und Projektmanagement in Kombination mit Standardlösungen auf der Basis von Microsoft Dynamics 365 Customer Engagement. Dies ist für Cloud-Kunden ein Vorteil, da sie ab der ersten Minute für ihre Systeme zahlen und diese auch verwenden sollen: Mit den UniPRO/Solutions sind die Systeme nach dem Datenimport unmittelbar einsetzbar, es gibt stringente Geschäftsprozesse etwa für Auftragsbearbeitung oder Fakturierung – oder größer: Von der Produktkonfiguration über die Produktion zum Einkauf.

SCRUM verleiht den Abläufen darüber hinaus die „persönliche Note“ eines Unternehmens! Die Projektteams von Unidienst und des Kunden arbeiten als gleichberechtigte Player zusammen: Sie entwerfen, entwickeln, realisieren, testen und tragen Verantwortung für gelebte Geschäftsprozesse. Komplexe Prozesse werden auf Arbeitspakete heruntergebrochen und prompt realisiert. Diese sogenannten „Sprints“ müssen Kunde und Unidienst gemeinsam absolvieren, mit Kommunikation, Interaktion und Feedback. Nach der positiven Beurteilung des Ergebnisses durch den Kunden, startet das nächste Arbeitspaket.

Unternehmen sind als Kunden nicht mehr „eingesperrt“, sie tragen aktiv Verantwortung für das Gelingen des Softwareprojekts und welche Richtung dieses einschlägt. Die Ergebnisse sind sofort am Echtsystem verfügbar und für die User zu verwenden. Auf Anwenderebene gibt es so eine hohe Akzeptanz des neuen CRM- oder ERP-Systems.

Fachlich kommt dem Implementierungs-Partner große Bedeutung zu: Nur gute Berater wissen um Best Practice Prozesse, mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit: Das kundenspezifisch entwickelte System muss releasefähig und für Produktinnovationen offen sein!

Weiterführende Infos zu Unidienst und den Quellen zu SCRUM auf der Website: https://unidienst.com/presse/

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen..

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer-Zettl
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Bildquelle: (c) Torbz – FOTOLIA