Tag Archives: prüflabor

Finanzen/Wirtschaft

Technische Sauberkeit: Branchen-Treff bei Gläser

Wirtschaft: 1. Expertentag mit über 50 Teilnehmern / Erfahrungsaustausch und Beispiele aus der Praxis

Horb (k-w). Spezialisten für Technische Sauberkeit trafen sich zum 1. Gläser Expertentag am Stammsitz der Unternehmensgruppe in Horb. Im Mittelpunkt stand der Austausch zu gemeinsamen Herausforderungen.

 Mit der Veranstaltung im INNONET Kunststoff Centre hatten die Organisatoren großes Interesse geweckt, denn über 50 Gäste waren aus ganz Deutschland angereist, um sich über die neuesten Themen zur Technischen Sauberkeit zu informieren. „Die hohe Teilnehmerzahl beweist, dass der Bedarf für einen derartigen Erfahrungsaustausch sehr groß ist“, sagte die geschäftsführende Gesellschafterin Claudia Gläser, „bislang klaffte eine Lücke zwischen den Branchentreffs im Frühjahr und Herbst. Die haben wir jetzt geschlossen.“ Die Technische Sauberkeit, machte die Unternehmerin deutlich, steht vor immer komplexeren Anforderungen. Der Austausch untereinander hilft den Teilnehmern, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und somit neue Lösungsansätze zu finden.

Für seinen ersten Expertentag konnte das international agierende Familienunternehmen acht namhafte Referenten verpflichten, die wegen ihres Bezugs zur Praxis hervorragend bewertet wurden. Darunter der promovierte Ingenieur Markus Rochowicz vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. Die Technische Sauberkeit hat sich vor allem in der Automobilindustrie zu einem wichtigen Schwerpunktthema entwickelt. Deshalb waren unter den Referenten auch Vertreter aus der Zuliefererindustrie, die in dem einen oder anderen Fall gleich Lösungen zur Hand hatten.

Lebhaft diskutiert wurde zudem über neue Anforderungen aus der Elektromobilität sowie die Reinheit in biopharmazeutischen Prozessen. Ausführliche Antworten erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Fragen wie diese: Wie reinige ich Kunststoffoberflächen und geometrische Bauteile, welche Anforderungen stellt die neue ISO-Norm, und wie verlässlich sind die Prüfergebnisse in der weltweiten Lieferkette?  Im Mittelpunkt standen außerdem aktuelle Entwicklungen zur Verbesserung der Prüfergebnisse, zum Beispiel mit neuer Scanner-Software und einer verbesserten Anlage zum Trocknen von Filtern. Eine Fachausstellung rundete den Branchentreff ab.

Der Chemiker Dr. Lars Nothdurft, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Gläser, ging in seinem Vortrag auf die Analysen mit dem Rasterelektronenmikroskop ein. Mit den tiefenscharfen REM-Aufnahmen werden bei Gläser feinste Partikel aufgespürt, um Schäden und Verschleiß am Produkt nachvollziehen zu können. Fazit eines Teilnehmers: „Die Technische Sauberkeit wird weiterhin ein ernstzunehmendes Thema sein, nicht nur bei neuen Projekten.“

Der Erfolg dieser Veranstaltung hat gezeigt, dass innerhalb der Branche der Bedarf besteht, sich untereinander zu aktuellen Themen auszutauschen und welche Wichtigkeit dies mit sich bringt. Daher wird auch im Jahr 2019 eine derartige Veranstaltung im Hause Gläser stattfinden.

Weitere Infos zur Gläser GmbH im Internet: www.glaeser-gmbh.de

 

ÜBER DIE GLÄSER GROUP

Das Unternehmen Gläser mit Hauptsitz in Horb setzt auf zwei Standbeine: Gläser Hydraulik und Gläser CleanTec.

Im Bereich CleanTec bietet Gläser als führender Spezialist in allen Bereichen der Technischen Sauberkeit Lösungen an. Die Experten optimieren Montage- und Produktionsprozesse entsprechend den Richtlinien der Technischen Sauberkeit nach VDA 19 und ISO 16232. Das Leistungsangebot erstreckt sich dabei von der Beratung über Bauteil-Analysen im Reinraum des akkreditierten Prüflabors bis hin zu kompletten Prüfanlagen aus eigener Fertigung. Gläser CleanTec ist als Dienstleister und Anlagenbauer zugleich auch international stark vertreten. Mit den Tochtergesellschaften Glaeser Inc. in den USA, Glaeser Nanjing in China und Glaeser S. de R.L. de C.V. in Mexico bietet die Gläser Group ihren internationalen Kunden alle Services rund um die Technische Sauberkeit in bewährter deutscher Qualität.

Gläser Hydraulik ist das zweite Standbein der Gläser GmbH. Seit über vier Jahrzehnten liegt der Fokus auf den Kompetenzen der Konstruktion und Fertigung von hydraulischen Steuerblöcken.

Weitere Informationen im Internet: www.glaeser-gmbh.de.

Finanzen/Wirtschaft Internationales

Dritte Auslandstochter in Mexiko

Wirtschaft: Gläser Unternehmensgruppe unterzeichnet Verträge in Querétaro / Voll ausgestattetes Prüflabor

Horb / Querétaro (k-w). Die Unternehmensgruppe Gläser hat international einen weiteren bedeutenden Schritt nach vorne gemacht. Nach den USA und China hat sie eine dritte Auslandstochter in Mexiko gegründet. Sitz der neuen Gesellschaft ist Santiago de Querétaro nahe Mexiko-Stadt.

Die Glaeser Mexico S. de R.L. de C.V., wie das Unternehmen rechtlich korrekt heißt, ist in den Business Park Conin eingezogen, einem neu erschlossenen und modernen Industriegebiet, mit hervorragender Anbindung zum Flughafen. Hier haben sowohl das Labor für Technische Sauberkeit als auch das Handelsbüro für Laborbedarf ihren Sitz. Die Verträge für die Büro- und Laborräume hat Niederlassungsleiter Jorge Deutsch, der für Vertrieb und Laborleitung verantwortlich ist, bereits unterzeichnet. Start wird zum 1. Juli sein.

Allein das voll ausgestattete Labor, das im Spätsommer seine Arbeit in vollem Umfang aufnehmen kann, hat eine Größe von 220 Quadratmeter. 60 Quadratmeter sind für den Reinraum vorgesehen, der nach deutschen Standards arbeiten und mit einer Gläser-Prüfanlage vom Typ ACM18, dem Trocknungsgerät Easydry, Mikroskopen und weiterem Equipment zur Extraktion ausgestattet sein wird.

Der Standort Mexiko ist für Gläser vor allem deshalb hochinteressant, weil bereits viele Unternehmen, gerade auch aus der Automobilindustrie, im Land der Mayas ansässig sind. Erste Kontakte zu Mexiko gibt es, seitdem die geschäftsführende Gesellschafterin Claudia Gläser mit einer baden-württembergischen Wirtschaftsdelegation vor gut einem Jahr das Land besucht hat. Die Unternehmerin erkannte die Chance, die internationale Präsenz der Horber Unternehmensgruppe weiter auszubauen, und begann sofort mit der Suche nach einem geeigneten Standort.

Claudia Gläser ist froh, mit Jorge Deutsch einen international erfahrenen Mitarbeiter gewonnen zu haben, der bereits Kenntnisse aus dem Bereich der Analytik an seinen neuen Arbeitsplatz mitbringt. Die Laborantin Geidy Vivian Valdéz Hernández verfügt als Chemical Engineer über reichhaltige naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse, die ihrer Arbeit zugutekommen werden. Die gebürtige Kubanerin wird zusätzlich vor Ort von einer deutschen Kollegin in alle Themenbereiche rund um die Technische Sauberkeit über mehrere Wochen ausführlich eingearbeitet.

Gläser hat bereits Kunden in Mexiko, die von Deutschland aus betreut werden. „Mit unserem neuen Standort vor Ort wollen wir diesen Kundenstamm auf dem amerikanischen Kontinent weiter ausbauen“, betont Claudia Gläser. In Mexiko gebe es schon über 20 Automobilwerke und 1200 Zuliefererbetriebe. „Da entwickelt sich auch die Technische Sauberkeit zu einem immer wichtigeren Thema, dem wir durch unsere Nähe künftig noch weit besser Rechnung tragen können.“

Santiago de Querétaro zählt 860.000 Einwohner. Die Kommune ist zugleich Hauptstadt des Bundesstaates Querétaro und wegen seiner Nähe zu Mexiko-Stadt als Unternehmenssitz sehr begehrt.

Zur internationalen Gläser Gruppe zählen neben der neuen Niederlassung in Mexiko auch die US-Tochter Glaeser Inc. in Twinsburg (Ohio) sowie die chinesische Gläser Nanjing (MS) Co., Ltd. in Nanjing.

Weitere Infos zur Gläser GmbH im Internet: www.glaeser-gmbh.de
Vernetzen Sie sich mit uns auf unseren Social Media Kanälen:
Facebook: @CleanTecGlaeser
LinkedIn: Glaesergroup

ÜBER DIE GLÄSER GROUP

Das Unternehmen Gläser mit Hauptsitz in Horb setzt auf zwei Standbeine: Gläser Hydraulik und Gläser CleanTec.

Gläser CleanTec ist der führende Spezialist in allen Bereichen der Technischen Sauberkeit. Die Experten optimieren Montage- und Produktionsprozesse entsprechend den Richtlinien der Technischen Sauberkeit nach VDA 19 und ISO 16232. Das Leistungsangebot erstreckt sich dabei von der Beratung über Bauteil-Analysen im Reinraum des akkreditierten Prüflabors bis hin zu kompletten Prüfanlagen aus eigener Fertigung. Gläser CleanTec ist als Dienstleister und Anlagenbauer zugleich auch international stark vertreten. Mit den Tochtergesellschaften Glaeser Inc. in den USA, Glaeser Nanjing in China und Glaeser S. de R.L. de C.V. in Mexico bietet die Gläser Group seinen internationalen Kunden alle Services der Technischen Sauberkeit in deutscher Qualität.

Gläser Hydraulik ist das zweite Standbein der Gläser GmbH. Seit über vier Jahrzehnten liegt der Fokus auf den Kompetenzen der Konstruktion und Fertigung von hydraulischen Steuerblöcken.

Weitere Informationen im Internet: www.glaeser-gmbh.de.

Pressemitteilungen

Multiparameterverfahren zum Nachweis von Allergenspuren

Neues LC-MS/MS basiertes Multiparameterverfahren zum Nachweis von Allergenspuren in Lebensmitteln

(NL/5116490131) Allergenen auf der Spur

Zum akkreditierten Leistungsspektrum des IGV Testlab gehören die etablierten Methoden zur Allergendetektion ELISA (Nachweis allergener Proteine über spezifische Antikörperbindung) und PCR (Speziesnachweis auf DNA-Ebene). Diese stehen als Dienstleistung für den Kunden zur Verfügung.

Im Rahmen eines durch das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) geförderten Projektes wurde durch die Wissenschaftler der IGV GmbH Testlab eine LC-MS/MS basierte Methode entwickelt, die die simultane Detektion verschiedener Allergene ermöglicht. In diesem Multiparameterverfahren sind die für die Backwarenindustrie besonders bedeutsamen Allergene Soja, Milch, Ei, Sesam, Senf und Lupine enthalten. Die Methode wird stetig weiter entwickelt und soll zukünftig um weitere Allergene wie Erdnuss und Schalenfrüchte (Haselnuss, Mandel usw.) erweitert werden.

Die IGV GmbH entwickelt innovative Produkte, Anlagen und Verfahren für Getreideverarbeitung und Biotechnologie sowie für Lebensmittel und verwandte Erzeugnisse.
Das unabhängige, akkreditierte Prüflabor IGV Testlab der IGV GmbH in Nuthetal erbringt Dienstleistungen für Industrie und Forschung für Lebensmittel-, Futtermittel- und pflanzlichen Rohstoffuntersuchungen.
Im Vordergrund steht die Überprüfung der Verkehrsfähigkeit von Lebensmittelprodukten auf Getreidebasis und von Futtermitteln. Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind Rohstoffprüfungen gemäß Arzneimittelgesetz sowie Untersuchungen zu den Verarbeitungseigenschaften von Rohstoffen für die Lebensmittelindustrie.

Kontakt
IGV GmbH
Ines Gromes
Arthur-Scheunert-Allee 40
14558 Nuthetal
033200 89107
igv-transfer@igv-gmbh.de
www.igv-gmbh.de

Pressemitteilungen

Laborexperte bietet Prüflabor zum Kauf oder Pacht an

Laborexperte bietet Prüflabor zum Kauf oder Pacht an

(NL/6752894058) Für die Chemikerin oder den Chemiker mit dem Wunsch ein eigenes Labor zu betreiben, macht der Laborexperte Andreas Neumaier ein Angebot für den Kauf oder Pacht eines bundesweit eingeführten Prüflabors für Analysen von Abwässern, Böden, Abfällen, Gase, Öle, Gestein, Luft. Interessenten wenden sich an den Projektberater: Tel.: 49 171 1 86 86 52 oder h.gerblinger@laborimmobilien.eu

Der Laborexperte Neumaier hat sich mit seinem Unternehmen ganz auf Beratungsleistungen für die Vermittlung von Laborbetrieben spezialisiert. Dadurch kennt er die Beteiligten auf diesem speziellen Markt, sowie ihre jeweiligen Bedürfnisse sehr genau. Konkrete Vorhaben kann er auf Rentabilität abklopfen und prüfen, inwieweit alle Details den Anforderungen entsprechen. Durch seine unabhängige Beratung schafft er für Käufer Entscheidungssicherheit. Nur wenn Angebot und Anforderungen auch wirklich zueinander passen, kann ein Kaufvertrag zustande kommen. www.laborimmobilien.eu

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt
Gerblinger Kommunikation
Heinz Gerblinger
Lindenstraße 235
40235 Düsseldorf
492116914803
gerblinger@iworld.de
www.gerblingerkommunikation.de

Pressemitteilungen

Laborexperte bietet Prüflabor zum Kauf oder Pacht an

Laborexperte bietet Prüflabor zum Kauf oder Pacht an

(NL/1531569235) Für die Chemikerin oder den Chemiker mit dem Wunsch ein eigenes Labor zu betreiben, macht der Laborexperte Andreas Neumaier ein Angebot für den Kauf oder Pacht eines bundesweit eingeführten Prüflabors für Analysen von Abwässern, Böden, Abfällen, Gase, Öle, Gestein, Luft. Interessenten wenden sich per Mail an den Projektberater: h.gerblinger@laborimmobilien.eu

Der Laborexperte Neumaier hat sich mit seinem Unternehmen ganz auf Beratungsleistungen für die Vermittlung von Laborbetrieben spezialisiert. Dadurch kennt er die Beteiligten auf diesem speziellen Markt, sowie ihre jeweiligen Bedürfnisse sehr genau. Konkrete Vorhaben kann er auf Rentabilität abklopfen und prüfen, inwieweit alle Details den Anforderungen entsprechen. Durch seine unabhängige Beratung schafft er für Käufer Entscheidungssicherheit. Nur wenn Angebot und Anforderungen auch wirklich zueinander passen, kann ein Kaufvertrag zustande kommen. www.laborimmobilien.eu

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt
Gerblinger Kommunikation
Heinz Gerblinger
Lindenstraße 235
40235 Düsseldorf
492116914803
gerblinger@iworld.de
www.gerblingerkommunikation.de

Pressemitteilungen

IGV setzt auf solides Wachstum

IGV stärkt TESTLAB, FOODTECH und CAMPUS

IGV setzt auf solides Wachstum

(NL/4815828964) Als Reaktion auf die aktuellen Marktentwicklungen konzentriert die IGV GmbH künftig ihre Kapazitäten ausschließlich auf die Bereiche Prüflabor & Analytik (TESTLAB), Bäckereitechnologie, Extrusion & Zerkleinerung (FOODTECH) sowie Akademie & Beratung (CAMPUS).
TESTLAB und FOODTECH werden durch den Einsatz neuester Analysegeräte und erweiterte Aktivitäten im Forschungsbereich im Wettbewerb gestärkt. Parallel hierzu wird die IGV GmbH den neuen Bereich IGV CAMPUS weiter ausbauen.
Gleichzeitig sollen die Marketing-, Vertriebs- und Verwaltungsfunktionen an die nationale und internationale Marktdynamik angepasst werden. Ein übergreifend verantwortliches Marketing- und Innovationsteam wird die Entwicklung kundenorientierter Produkte und Lösungen sowie eine schnellere Einführung neuer Produkte unterstützen.
Das Geschäftsfeld BIOTECH Photobioreaktor-Anlagenbau wird im Gegenzug eingestellt. Die bei BIOTECH angesiedelte Entwicklung und Produktion funktioneller Extrakte auf Basis von natürlichen Pflanzen- und Algenrohstoffen wird in den Bereich FOODTECH überführt und weiter ausgebaut.
Mit unseren auf langfristiges Wachstum ausgerichteten Maßnahmen wird das Portfolio besser auf die konkreten Markt- und Kunden¬bedürfnisse ausgerichtet und gleichzeitig die beiderseitige Effizienz deutlich verbessert. Diese Schritte untermauern das Engagement der IGV als Partner für die Lebensmittelindustrie“, so Dr.-Ing. Katrin Schreiber, Geschäftsführerin der IGV GmbH.

Die IGV GmbH entwickelt innovative Produkte, Anlagen und Verfahren für die Getreideverarbeitung sowie für Lebensmittel und verwandte Erzeugnisse. Auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrungen und umfassender Kompetenzen bietet das Institut darüber hinaus vielfältige Dienstleistungen für die Lebensmittelindustrie an.
Seit der Gründung im Jahre 1960 arbeitet die IGV GmbH in der industriellen und öffentlichen Auftragsforschung. Wissenschaftlich-technische Dienstleistungen für Produkt- und Verfahrensentwicklung, Labordienstleistungen, Beratung sowie Aus- und Weiterbildung kennzeichnen das Leistungsangebot.
Im Focus des Fachbereichs IGV FOODTECH stehen praxisrelevante Produkt- und Verfahrensinnovationen.
In Verbindung mit den Labordienstleistungen des Fachbereichs IGV TESTLAB bietet die IGV GmbH für ihre Kunden höchste Produktsicherheit unter Berücksichtigung aktueller Belange. Die eingesetzten Qualitätsstandards sind State-of-the-Art.

Der Bereich IGV CAMPUS ergänzt die fachorientierten Unternehmensbereiche mit einem anspruchsvollen Aus-, Weiter- und Fortbildungsangebot für die gesamte Lebensmittelbranche.

IGV GmbH
Ines Gromes
Arthur-Scheunert-Allee 40
14558 Nuthetal
033200 89107
igv-transfer@igv-gmbh.de
www.igv-gmbh.de

Pressemitteilungen

LABOR DER CSA GROUP IN DER TÜRKEI ERWEITERT DIENSTLEISTUNGSANGEBOT NACH NEUER AKKREDITIERUNG ALS PRÜF- UND KALIBRIERLABOR

Izmir, Türkei, 23. Juni 2014 – Die CSA Group, eine weltweit führende Organisation in der Entwicklung von Standards sowie für die Durchführung von Test- und Zertifizierungsdienstleistungen, erweitert ihr lokales Dienstleistungsangebot dank einer neuen Akkreditierung für ihr Labor in der Türkei. Die neue Akkreditierung ermöglicht dem Labor die Prüfung von Einrichtungen der Informationstechnik, Systemen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, Maschinen, Lichtsteuersystemen (einschließlich LED-Modulen), Beleuchtungskörpern und nichtmetallischen Werkstoffen nach der Norm TS EN ISO/IEC 17025:2012.

„Wir freuen uns sehr über diese Akkreditierung. Die Erweiterung unseres Dienstleistungsangebots in der Türkei ist ein Bestandteil unserer europaweiten Wachstumsstrategie. Wir bieten unseren Kunden mehr Dienstleistungen an mehr Standorten und tragen dazu bei, der gestiegenen Nachfrage nach Produktprüfungen und -zertifizierungen gerecht zu werden“, sagte Magali Depras, Chief Operating Officer der CSA Group. „Mit dem Ausbau unserer Niederlassungen in Europa helfen wir unseren Kunden auch weiterhin, die Voraussetzungen für den Zugang zu globalen Märkten zu erfüllen und erweitern gleichzeitig unser lokales Dienstleistungsangebot.“

Das Labor in Izmir bietet seit 2002 Dienstleistungen im Bereich Sicherheitsprüfung und Zertifizierung von Haushaltsgeräten, AV-Geräten und elektrischen Betriebsmitteln an. Dank der neuen Akkreditierung kann das Angebot an Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen vor Ort ausgebaut werden. Den Kunden bieten sich dadurch umfassendere Möglichkeiten für den Zugang zu lokalen und globalen Märkten. Das Labor in Izmir ist das einzige für elektrische Sicherheit akkreditierte Prüflabor in der Region. Es bietet den Kunden in der Türkei bereits seit langem umfangreiche Prüf- und Zertifizierungsmöglichkeiten. Es ist geplant, das Dienstleistungsangebot des Labors weiter auszubauen, um die wachsenden Bedürfnisse der Kunden in den Bereichen Maschinen, LED-Beleuchtung, IT-Ausrüstungen und Automobil zu erfüllen.

2011 expandierte die CSA Group nach Europa und errichtete ihren europäischen Hauptsitz in Frankfurt am Main. Seitdem hat sich ihr Wachstum verdoppelt. Die CSA Group beschäftigt europaweit über 400 Spezialisten, unterhält Niederlassungen in Italien und den Niederlanden und verfügt über Labore in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz und der Türkei, die umfassende Prüf- und Zertifizierungsmöglichkeiten bieten. Nächstes Jahr sollen drei neue, hochmoderne Prüflabore in Europa eröffnet werden. Darüber hinaus plant die CSA Group weiter zu expandieren, um den wachsenden Anforderungen der Kunden in Europa und weltweit gerecht zu werden. Bildquelle: 

Die CSA Group ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich der Sicherheit, der sozialen Verantwortung und der Nachhaltigkeit widmet. Die Kenntnisse und Erfahrungen der CSA Group umfassen die Entwicklung von Standards und Schulungsservices sowie globale Produktprüfungen und -zertifizierungen in allen Hauptgeschäftsfeldern. Zu diesen gehören Produkte im explosionsgefährdeten, industriellen, sanitären und Bau-, medizinischen und Automobilbereich, Sicherheit und Technologie, gasbefeuerte und Haushaltsgeräte, alternative Energien, Beleuchtungstechnik und Nachhaltigkeit sowie die Dienstleistung der Konsumgüterevaluierung. Das CSA-Prüfzeichen ist weltweit auf Milliarden von Produkten sichtbar. Weitere Informationen zur CSA Group finden Sie unter www.csagroup.org.

CSA Group
Allison Hawkins
178 Rexdale Boulevard
M9W 1R3 Toronto, ON
416-747-2615
allison.hawkins@csagroup.org
http://www.csa-international.org

Hill+Knowlton Strategies
Ute Richter
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+49 (0)69-97362-22
ute.richter@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Pressemitteilungen

CSA GROUP SETZT WACHSTUM IN EUROPA MIT DER ERÖFFNUNG EINES NEUEN TESTLABORS IN FRANKFURT AM MAIN FORT

CSA GROUP SETZT WACHSTUM IN EUROPA MIT DER ERÖFFNUNG EINES NEUEN TESTLABORS IN FRANKFURT AM MAIN FORT

Eröffnungsfeier des neuen Labors der CSA Group in Frankfurt

Frankfurt am Main, 15. Mai 2014 – Die CSA Group, eine weltweit führende Organisation in der Entwicklung von Standards sowie für Test- und Zertifizierungsdienstleistungen, hat ihr neues Prüflabor in Frankfurt am Main eröffnet und setzt damit ihren Wachstumskurs in Europa fort.

„Wir freuen uns, mit unserem neuen Labor in Frankfurt unsere ehrgeizige Wachstumsstrategie für Europa weiter fortsetzen zu können“, sagt Ash Sahi Präsident und CEO der CSA Group. „Die Nachfrage deutscher und europäischer Kunden nach unseren lokalen Test- und Zertifizierungsservices steigt stetig an. Zusammen mit unserer weltweiten Expertise erzielen Hersteller Wettbewerbsvorteile dank eines effektiven Zugangs zu globalen Märkten.“

Auf über 1.000 Quadratmeter Fläche werden hoch qualifizierte Ingenieure und Experten schwerpunktmäßig medizinische Geräte wie zum Beispiel aktive Medizinprodukte, Mikrotome, Sterilisatoren, elektrische Mess- und Laborgeräte, Netzteile oder Dentalöfen auf Übereinstimmung mit nationalen und internationalen Standards testen und zertifizieren. Darüber hinaus ist das neue Labor auf die Prüfung der elektrischen Sicherheit in den Bereichen Industriekomponenten und Haushaltsgeräte spezialisiert.

„2011 gründete die CSA Group ihr europäisches Headquarter in Frankfurt am Main, einer der dynamischsten Wirtschaftsregionen. Seitdem haben wir unser Wachstum beschleunigt und treiben die Expansion weiter voran“, sagt Magali Depras, Chief Operating Officer der CSA Group. „Unternehmen aller Größen, von Start-ups bis zu großen Industriekonzernen, florieren in diesem produktiven Umfeld. Diesen Unternehmen können wir nun durch den Ausbau unseres Labors und unserer Dienstleistungen lokale Testmöglichkeiten bieten, die für viele unserer Kunden eine wichtige Rolle spielen.“

2013 übernahm die CSA Group den Geschäftsbereich Prüfungen für elektromedizinische Geräte der BSI in Deutschland. Außerdem erhielt die CSA Group Europe die Akkreditierung durch das Standards Council of Canada (SCC) gemäß ISO/IEC Guide 65 (General Requirements for Bodies Operating Product Certification System) sowie durch die Occupational Health and Safety Association (OSHA) und das American National Standards Institute (ANSI). Dadurch ist die CSA Group in der Lage, Herstellern, die Zugang zum nordamerikanischen Markt suchen, effiziente akkreditierte Dienstleistungen anzubieten.

Das neue Testlabor in Frankfurt ist zum jetzigen Zeitpunkt für Prüfungen elektromedizinischer Geräte durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS), einem Mitglied der International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC), und die Commission on the Rules for the Approval of Electrical Equipment (IECEE) akkreditiert. Das Dienstleistungsangebot in Frankfurt umfasst unter anderem Temperaturtests, IP-Schutzartprüfungen, Umweltsimulationstests und normspezifische Sicherheitsprüfungen. Dazu zählen neben der Prüfung auf Gebrauchstauglichkeit (IEC 62366:2007) und Sicherheit (IEC 60601-1, 2. und 3. Ausgabe) auch die Bewertung der Software und die Bewertung der Risikomanagement-Dokumentation nach ISO 14971 sowie Tests und Prüfungen im Rahmen des CB-Verfahrens, dem weltweit ersten internationalen System zur gegenseitigen Anerkennung von Testberichten und Zertifikaten in Bezug auf Sicherheit elektrischer und elektronischer Komponenten, Ausrüstung und entsprechender Produkte. Die Erweiterung des Dienstleistungsportfolios für Haushaltsgeräte und Industrieprodukte sowie für weitere medizintechnische und Laborstandards ist für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant.

In Deutschland betreibt die CSA Group eines der europaweit größten Testlabore für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) in Straßkirchen. Dort werden Sicherheitsprüfungen sowie Umwelttests und -zertifizierungen für die Bereiche Automobil, Industrieprodukte, Funk, IT/AV und Elektrowerkzeuge durchgeführt. Die CSA Group ist darüber hinaus mit Zweigstellen in Italien und den Niederlanden sowie Teststätten für den Bereich Medizintechnik und Laborausstattung in der Schweiz und der Türkei vertreten. Europaweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 400 Experten. Zudem plant die CSA Group, in den nächsten Jahren verstärkt zu expandieren, um so auf den wachsenden Bedarf von Kunden in Europa und der ganzen Welt zu reagieren.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die CSA Group ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich der Sicherheit, der sozialen Verantwortung und der Nachhaltigkeit widmet. Die Kenntnisse und Erfahrungen der CSA Group umfassen die Entwicklung von Standards und Schulungsservices sowie globale Produktprüfungen und -zertifizierungen in allen Hauptgeschäftsfeldern. Zu diesen gehören Produkte im explosionsgefährdeten, industriellen, sanitären und Bau-, medizinischen und Automobilbereich, Sicherheit und Technologie, gasbefeuerte und Haushaltsgeräte, alternative Energien, Beleuchtungstechnik und Nachhaltigkeit sowie die Dienstleistung der Konsumgüterevaluierung. Das CSA-Prüfzeichen ist weltweit auf Milliarden von Produkten sichtbar. Weitere Informationen zur CSA Group finden Sie unter www.csagroup.org.

CSA Group
Allison Hawkins
178 Rexdale Boulevard
M9W 1R3 Toronto, ON
416-747-2615
allison.hawkins@csagroup.org
http://www.csa-international.org

Hill+Knowlton Strategies
Ute Richter
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+49 (0)69-97362-22
ute.richter@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Pressemitteilungen

Reinigen nach Norm sichert Hygiene in Kliniken

Tübinger SMP GmbH erhält Akkreditierung als Konformitätsbewertungsstelle

Reinigen nach Norm sichert Hygiene in Kliniken

Verschmutzte Arterienklemmen werden gereinigt und an SMP zurück geschickt.

(Stuttgart/Tübingen) – Ist das Skalpell auch wirklich steril? Reinigt der Autoklav vorschriftsmäßig? Solche und ähnliche Fragen darf die „SMP GmbH Prüfen, Validieren, Forschen Service für Medizinprodukte“ aus Tübingen seit kurzem als offiziell akkreditiertes Prüflabor nach DIN EN ISO-Norm beantworten. SMP prüft die Leistung von Reinigungsmaschinen und ob sich neue Medizin-Instrumente den Anforderungen entsprechend von Mensch oder Maschine reinigen lassen.

Die Bedeutung der Hygiene in Krankenhäusern ist weithin bekannt. Sie ist sowohl in den Funktions- und Bettenbereichen als auch bezüglich der verwendeten Instrumente von existenzieller Wichtigkeit. Bevor neu entwickelte Instrumente im Krankenhaus verwendet werden dürfen, ist im Rahmen einer CE-Zertifizierung unter anderem nachzuweisen, dass sie sich vorschriftsmäßig reinigen lassen. Und weil die Instrumente immer kleiner und komplizierter werden, werden auch die Anforderungen an die Reinigungsgeräte immer komplexer. So muss bei größeren Robotern sichergestellt werden, dass auch Rollen und Seilzüge problemlos zu reinigen sind. Besonders kompliziert sind kleinste Hohlräume in Nano-Instrumenten, in denen sich nicht die kleinsten Mengen von Schmutz oder Bakterien ablagern dürfen. Die SMP GmbH darf nun als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 und nach Richtlinien 93/42/EWG und 90/385/EWG darüber befinden, ob und wie Instrumente und Reinigungsgeräte praxistauglich und damit zulassungsfähig sind. „Die SMP GmbH gilt somit offiziell als Konformitätsbewertungsstelle“, erklärt Geschäftsführer Priv. Doz. Dr. Ludger Schnieder. „Auf dieses Qualitätsmerkmal legen unsere Kunden sehr viel Wert.“

Im Rahmen der regelmäßigen Kontrollen der vorschriftsmäßigen Funktion von Reinigungsmaschinen in Krankenhäusern verschickt SMP jährlich mehrere Zehntausend auf eine definierte Weise verschmutzte Arterienklemmen an Kliniken in Deutschland, Österreich und die Schweiz. Diese werden mit den krankenhauseigenen Geräten gereinigt und – im Idealfall – sauber an SMP zurück geschickt. Diese Vorgehensweise ist in einer 2004 veröffentlichten gemeinsamen Leitlinie beschrieben. Auch wenn Dr. Ludger Schnieder den meisten Krankenhäusern ein gutes Zeugnis ausstellen kann, ist und bleibt die Kontrolle zur Einhaltung der Hygiene definitiv unverzichtbar: „Nur dadurch, dass eine offizielle Prüfstelle regelmäßig die vorschriftsmäßige Reinigung der Geräte kontrolliert und die Verantwortung nicht allein bei den Krankenhäusern liegt, ist der hohe Hygienestandard zu halten“, betont der SMP-Geschäftsführer.

Bildrechte: SMP GmbH

Über die BioRegio STERN Management GmbH:
In den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen sowie den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH seit 2001 gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher aus der Life-Sciences-Branche. Die BioRegio STERN Management GmbH vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Medien und Verbänden und berät bei Förderanträgen sowie Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe sowie Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Kontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Diana Schwarz
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt:
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Pressemitteilungen

Ende der Übergangsfrist für 3. Ausgabe der EN 60601-1

Am 1. Juni 2012 wird für medizinische elektrische Geräte, für die keine spezielle Produktnorm anwendbar ist, die 2. Ausgabe der EN 60601-1 (EN 60601-1:1990 einschl. Ergänzungen) durch die 3. Ausgabe (EN 60601-1:2006) ersetzt.

Für alle anderen medizinischen elektrischen Geräte endet die Übergangsfrist dann, wenn die zugehörige überarbeitete Produktnorm harmonisiert ist.

Für Hersteller von medizinischen elektrischen Geräten ohne spezielle Produktnorm hat dies ab dem 1. Juni 2012 weitreichende Auswirkungen auf das Inverkehrbringen, falls die Produkte bis zum Stichtag nur nach der 2. Ausgabe der EN 60601-1 geprüft sind: die Produkte gelten als nicht mehr konform in Bezug zu den durch die EN 60601-1 (2. Ausgabe) abgedeckten grundlegenden Anforderungen der Medizinprodukte-Richtlinie.

Um ihre Produkte an die Anforderungen der 3. Ausgabe der EN 60601-1 anzupassen, müssen Hersteller einen Risikomanagementprozess nach EN ISO 14971 implementieren, welcher die Anforderungen der Norm ergänzt, und entsprechende Prüfungen durchführen. Bestehende Risikomanagementakten müssen an die Anforderungen der 3. Ausgabe der EN 60601-1 angepasst werden.

„Eine rechtzeitige Anpassung der Produkte einschließlich der geforderten Prozesse an die 3. Ausgabe der EN 60601-1 verschafft Herstellern einen Wettbewerbsvorteil, indem die Konformität der in Verkehr zu bringenden Produkte auch über den Stichtag 1. Juni 2012 hinaus vermutet werden kann.“ erklärt Wilfried Babelotzky, Leiter des von der International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC) anerkannten CB-Prüflabors der BSI Group Germany – EUROCAT Institute for Certification and Testing GmbH.

Weitere Informationen hier: Die Prüfdienstleistungen bei BSI-Germany – EUROCAT GmbH
Und unter: www.bsigroup.de

Die BSI Gruppe ist ein global agierendes Dienstleistungsunternehmen für Normenentwicklung, Auditierung und Zertifizierung. BSI prüft und bewertet weltweit und unabhängig Produkte und Managementsysteme in Unternehmen aller Branchen nach international gültigen Normen. Darüber hinaus gehören innovative Softwarelösungen, Entwicklung von Standards und Normen sowie Training und Schulung zum Leistungsportfolio. Als weltweit erste nationale Normungsorganisation und mit mehr als 100 Jahren Erfahrung ist BSI heute mit mehr als 2.500 Mitarbeitern Partner für 70.000 Organisationen, weltweit in 150 Ländern.

Weitere Informationen zu BSI unter: www.bsigroup.de

BSI-Germany, Healthcare / EUROCAT | BSI – Institute for Certification an Testing GmbH
Anne Kudoke
Quarat Center, Wittichstraße 2
64295 Darmstadt
+49 6151 500 35 0
+49 6151 500 35 50
http://www.eurocat.de
anne.kudoke@bsigroup.com

Pressekontakt:
agentur mindconcepts
Jens Linder
Rheinstraße 99.4
64295 Darmstadt
linder@mindconcepts.de
06151 397390
http://www.mindconcepts.de