Tag Archives: Qualität

Freizeit/Hobby Mode/Lifestyle

Neue Perspektiven bei Feuerwear – Qualität virtuell erleben

Im Webshop gibt es ab sofort flüssige 3D-Komplettansichten ausgewählter Taschen und Accessoires aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch

Köln, im Januar 2019 – Das Kölner Kultlabel Feuerwear upcycled ausgemusterten Feuerwehrschlauch zu Taschen, Rucksäcken und Accessoires – heiß geliebt für starkes Design und legendäre Robustheit. Für die Präsentation im hauseigenen Onlineshop lotet das Feuerwear-Team stets die neuesten technischen Möglichkeiten aus, um einen möglichst detaillierten, lebensechten Eindruck von seinen Produkten zu vermitteln. Die bisherigen Fotos, Videos und Animationen werden nun um eine ganz neue Dimension ergänzt: Echte, stufenlos dreh- und zoombare 3D-Modelle, die Material, Details und Oberflächen in bislang unerreichter Qualität darstellen.

Die neue 3D-Darstellung einiger Modelle richtet sich vor allem an Website-Besucher, die die Produkte ganz neu kennenlernen und, für die das Material auch etwas Neues ist. Schließlich hat nicht jeder im Alltag mit Feuerwehrschläuchen zu tun. Das Feature bietet Aufschluss über die Textur und Beschaffenheit des Materials, was vor allem mittels der Zoomfunktion zum Vorschein kommt. Sowohl die Form als auch die robuste Eigenschaft werden hier zum Greifen nah – und: man kann sich gleich viel besser vorstellen, wie und wo die Tasche als treuer Begleiter ihren Einsatz im Alltag finden könnte.

Beispiel Messengerbag Gordon
Wie sieht die Tasche Gordon von unten aus? Welches Material wurde in der Seite verarbeitet? Ist Feuerwehrschlauch eigentlich grob oder glatt?  Mit einem Blick aus der Ferne und dann fließend herangezoomt bis ins Detail beantwortet das 3D Muster gleich mehrere Fragen auf einmal. Dazu sind besondere Features mit Nummern versehen. Kurz angeklickt, erscheint hier jeweils eine kurze Beschreibung. So wird ein umfassendes Kennenlernen ermöglicht. Das 3D Modell gilt hier als Muster-Beispiel für die alle Gordon Taschen, deren Schnitt generell immer gleich ist, um Form, Beschaffenheit und Struktur zu begreifen.

Wie Gordon virtuell wird
In aktuellen Smartphones und Computern stecken leistungsfähige Grafikprozessoren, deren Möglichkeiten Feuerwear nutzt, um Lichteinfall, Reflektionen und Schatten so  realitätsgetreu wie möglich darzustellen – ein ganz neues Qualitätsniveau, das einen viel umfassenderen Eindruck vom Produkt vermittelt, als bisherige technische Methoden. Um die Darstellung so präzise und hochwertig wie möglich zu gewährleisten, nutzt Feuerwear die Technik der Photogrammetrie in Zusammenarbeit mit 3DScanlab aus Köln. Das Objekt wird mit Hilfe von passgenauen Teilen aus dem 3D-Drucker freischwebend im Raum drapiert und aufwändig ausgeleuchtet und mit unzähligen Fotos aus diversen Blickwinkeln erfasst. Eine intelligente Software erkennt nun in den verschiedenen Aufnahmen identische Merkmale des Produktes. Die resultierende Punktwolke wird anschließend mit einer aus den Fotos gewonnen Textur überzogen. Materialeigenschaften wie Rauigkeit, Reflektion und winzige Details werden so lebensecht erfasst.

Für die 3D-Darstellung, die der User letztendlich sieht, greift Feuerwear auf die Viewer-Plattform Sketchfab zurück. So zeigen sich die Beispiel-Modelle in ihrer vollen Pracht – und das browserübergreifend, mobil und in der Desktop-Ansicht oder sogar via Virtual Reality Headset.

Außer Gordon gibt es derzeit auch Umhängetasche Walter und Portemonnaie Fred als dreidimensionales, digitales Objekt zur Begutachtung. Weitere Beispiele aus den anderen Kategorien folgen in Kürze

Weitere Infos gibt es im Webshop unter: www.feuerwear.de

###
Start Download Pressemeldung als Word-Dokument: 1901_Feuerwear_Webshop_3D-Ansicht

Eine Bilderauswahl erhalten Sie hier: Feuerwear_Bilder_3D-Ansicht

###

Über Feuerwear
Die Firma Feuerwear wurde 2005 von Martin Klüsener gegründet. Seit 2008 führt er mit seinem Bruder Robert Klüsener zusammen die Feuerwear GmbH & Co. KG. Das Label gestaltet und produziert hochwertige Taschen, Rucksäcke und ausgefallene Accessoires aus gebrauchten Feuerwehrschläuchen, die sonst als Abfall die Umwelt belasten würden. Dieses Konzept wird als Upcycling bezeichnet. Dank unterschiedlicher Aufdrucke und Einsatzspuren ist jedes der handgefertigten Produkte ein Unikat. Dabei klingt die Auflistung des Sortiments – Scott, Dan, Bill & Co. – wie die Besetzung einer amerikanischen Löschzug-Staffel. Als Modeartikel und Technik-Zubehör hat sich die Feuerwear-Mannschaft fest etabliert. Das Thema Nachhaltigkeit ist von Beginn an zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie: So werden die CO2-Emissionen, die beim Versand und Transport der Ware entstehen, über „atmosfair“ ausgeglichen. Des Weiteren bezieht Feuerwear Ökostrom von Greenpeace Energy – konsequent ohne Kohle und Atomkraftwerk – und sorgt für eine schonende Reinigung der Schläuche. Eine Ökobilanz in Zusammenarbeit mit TÜV Rheinland liefert seit 2012 die Grundlage für weitere Optimierungen in Sachen Nachhaltigkeit. Feuerwear-Unikate sind in zahlreichen Einzelhandelsgeschäften erhältlich, auch über Deutschlands Grenzen hinaus. Eine tagesaktuelle Übersicht aller Händler ist hier zu finden: www.feuerwear.de/im-laden-kaufen. Weitere Informationen können unter www.feuerwear.de und www.facebook.com/feuerwear abgerufen werden.

Pressekontakt:
Vivien Gollnick Profil Marketing OHG
Humboldtstr. 21
D-38106 Braunschweig
Tel.: +49-531-387 33 24
Fax: +49-531-387 33 44
E-Mail: v.gollnick@profil-marketing.com

Pressemitteilungen Shopping/Handel Telekommunikation

Jabra stellt mit der Engage-Serie die ultimativen Business-Headsets vor

Unterdrückung von Störgeräuschen, dreifache Funkdichte, neue Sicherheitsfunktionen und Mobilität für anrufzentrierte Angestellte

 

Rosenheim, 26. April 2018 – Mit der neuen Engage-Familie bringt Jabra eine Serie neuer Headsets für den professionellen Einsatz auf den Markt. Die Modelle Engage 65 und Engage 75 (jeweils als Mono-, Stereo- oder Convertible-Variante) zeichnen sich besonders durch ihre erstklassige Sprachqualität und Funkverbindung, neue Sicherheitsfunktionen sowie die Anzahl der parallelen Nutzer aus. Jabra Engage ist eine von Grund auf für die Anforderungen von anrufzentrierten Anwendern neu entwickelte Klasse schnurloser DECT-Headsets, die die Produktivität der Mitarbeiter fördern und die Kundenzufriedenheit steigern. Die Headsets der Engage-Serie sind ab sofort zum Preis von 392 bis 475 Euro (UVP) erhältlich.

 

Höhere Funkdichte, mehr Bewegungsspielraum und neue Sicherheitsfunktionen

Auch wenn Telefongespräche zunehmend automatisiert werden, sind es gerade die Telefonate von Mensch zu Mensch, die immer komplexer, länger und geschäftskritischer werden. Doch genau an diesen Schnittstellen zum Kunden sind passende professionelle Lösungen besonders entscheidend und können mit präziser Anrufqualität die Kundenzufriedenheit steigern. Hinzu kommt, dass Mitarbeiter immer weniger Raum zur Verfügung haben, was Unternehmen vor die Herausforderung stellt, dass die Anzahl der verfügbaren DECT-Kanäle begrenzt ist bzw. die Audioqualität unter Umständen nicht optimal ist. Im Vergleich zu Wettbewerbertechnologien sorgt Jabra daher dafür, dass dreimal mehr Nutzer im selben Raum telefonieren können, ohne Einbußen bei der Klangqualität und Reichweite.     

 

Die fortschrittlichen, Störgeräusche unterdrückenden Mikrofone und Lautsprecher sorgen für einen kristallklaren Klang bei jedem Kundengespräch, ganz egal, wie turbulent es gerade am Arbeitsplatz zugeht. Dank der bis zu 150 Meter weit reichenden Verbindung können sich Angestellte zudem ohne Beeinträchtigung der Sprachqualität frei bewegen.

 

Gerade in Kundengesprächen, in denen es häufig um sensible Daten geht, ist Sicherheit immens wichtig. Die neue Engage-Reihe verfügt daher über neue Funktionen, die sie zu den weltweit sichersten professionellen schnurlosen Headsets machen. Dazu zählt neben Authentifizierung und Verschlüsselung auch das so genannte „Physical Assisted Pairing”, das einen geheimen Verbindungschlüssel zwischen dem Headset und der Dockingstation erzeugt.

 

Eine ganztägige Akkulaufzeit und der Schnelllademodus erhöhen die Verfügbarkeit der Angestellten und verhindern Aussetzer während wichtiger Kundengespräche. Jedes Engage-Headset verfügt außerdem über ein integriertes Busylight, das Kollegen laufende Telefonate anzeigt und so Störungen vermeidet.

 

„Mit der Engage-Reihe haben wir die beste Headset-Familie entwickelt, die entscheidende Auswirkungen auf Themen wie Sprachqualität, Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterproduktivität und Sicherheit haben wird”, sagt René Svendsen-Tune, CEO von Jabra. „Engage-Geräte sind für jeden, der geschäftlich telefoniert, ein Gewinn: In nahezu jedem Unternehmen verbringt eine Gruppe von Mitarbeitern wie Berater und Verkäufer einen großen Teil ihrer Zeit mit anrufzentrierter Kommunikation. Mit den Engage-Modellen optimieren sie die Telefonate für beide Enden der Leitung.“

 

Die neue Jabra Engage-Serie ist das Ergebnis von mehr als 115.000 Stunden Entwicklungsarbeit, während der vier neue Patente angemeldet wurden.

 

Preis (UVP)

Engage 65 Mono 392 Euro  

Engage 65 Stereo 415 Euro

Engage 65 Convertible 415 Euro

 

Engage 75 Mono 451 Euro

Engage 75 Stereo 475 Euro

Engage 75 Convertible 475 Euro

 

Über Jabra

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.100 Mitarbeiter und hat 2017 einen Jahresumsatz von 536 Mio. Euro erwirtschaftet.


Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet. 

 

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de

http://twitter.com/jabrade

https://www.facebook.com/jabra/

Presse-Kontakt

LEWIS

Alexander Fuchs

+49 (0)89.17 30 19-0

JabraDE@teamlewis.com

 

Unternehmenskontakt

GN Audio Germany GmbH

Traberhofstraße 12

83026 Rosenheim

 

Sybille Bloech

End Customer Marketing Manager Central

+49 (0)8031/2651 106

sbloech@jabra.com

Arbeit/Beruf Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wissenschaft/Forschung

TechnoLab auf der SMT in Nürnberg: Mit FTIR-Spektroskopie und Hochleistungs-Mikroskopen kleinsten Defekten in der Mikroelektronik auf der Spur

Schadgastest nach IEC 60068-2-60 zur Prüfung elektronischer Baugruppen (Fotograf: Kai Abresch, www.kai-abresch.de)

Berlin/Nürnberg, 20. Juni 2018 – Vom 5. bis 7. Juni 2018 präsentierte der Berliner Dienstleister TechnoLab auf Europas führender Veranstaltung für Systemintegration in der Mikroelektronik, der SMT in Nürnberg, Neuerungen und bewährte Analyseverfahren für das Aufspüren von Fehlerursachen an Leiterplatten, elektronischen Baugruppen, Komponenten und Materialien.

Im Fokus standen mikroskopische Untersuchungen, die anhand eines Mikroskops Typ Leica DM2700 vor Ort an Stand 160 in Halle 4 an Beispielen demonstriert wurden. Zudem konnten sich Interessenten zu den Einsatzmöglichkeiten des FTIR-Spektrometers für die Materialidentifizierung und Fehleranalyse informieren.

Nahezu jede Industrie, die mit elektronischen Komponenten arbeitet, ist heute auf eine schnelle und effiziente Schadensanalytik angewiesen, um den finanziellen Gesamtschaden für das jeweilige Unternehmen durch die zeitnahe Bestimmung der Schadensursachen zu minimieren.

Im Zuge hochflexibler Innovationen ergeben sich für die Produktqualifizierung neue Herausforderungen an die Qualitätssicherung.

TechnoLab als langjähriger Experte auf den Gebieten Umweltsimulation und Analyse macht es sich zur Aufgabe, innovative Lösungen sowie eine individuelle Beratung für Qualifizierungsuntersuchungen anzubieten. Dabei werden entsprechende Normen und Bauteilspezifikationen angewendet und aktuellste Firmenstandards einbezogen.

Folgendes stand auf der SMT im Mittelpunkt:

  • Mikroskopische Testverfahren: Das zur Demonstration verwendete Mikroskop (Typ Leica DM2700) ist ein aufrechtes Materialmikroskop mit einer Vergrößerung bis 1000-fach. Ein entsprechendes Gerät verwendet TechnoLab zur Bewertung metallographischer Präparate. Angeschlossen ist eine Kamera MC190HD.
  • Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FTIR): Für Interessenten werden Anwendungen der FTIR-Analyse und der FTIR-Mikroskopie zur Identifizierung organischer Materialien, wie z.B. Kunststoffteilen, Flüssigkeiten oder Rückständen, und zur Fehleranalyse an elektronischen Baugruppen und Komponenten vorgestellt.

„Je weiter die Miniaturisierung in der Elektronikbranche fortschreitet, desto schwieriger wird es, mit den gängigen Analyseverfahren Fehlerursachen zu identifizieren. Gerade sicherheitsrelevante Branchen wie Automotive und Aerospace sind auf zuverlässige Testsysteme aller Komponenten angewiesen. Diesen Ansprüchen dient unser Portfolio an Standard-Testverfahren und innovativen Methoden“, sagt Dipl.-Ing. Marco Kämpfert, einer der Geschäftsführer der Technolab GmbH.

Natürlich bietet das Berliner Testlabor auch bewährte Verfahren zur Untersuchung und Bewertung von Leiterplatten und Baugruppen an, zum Beispiel Testmethoden, die in der IPC-TM-650-Serie beschrieben sind. Bei Bedarf werden auch Normtests, z.B. aus der IEC 60068-2-Serie individuell angepasst, um aktuellsten Firmenstandards wie in Automotive (E-Mobility) gerecht werden zu können.

[Bildunterschriften: Schadgastest nach IEC 60068-2-60 zur Prüfung elektronischer Baugruppen.

Bzw.:

Prüfschrank mit integriertem Plexiglasbehälter zur Prüfung von elektronischen Baugruppen nach IEC 60068-2-60.

Bildnachweis: TechnoLab/Kai Abresch]

Über TechnoLab

TechnoLab ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Umweltsimulation und Schadensanalytik. Das Unternehmen bietet Materialtests, Qualitätsprüfungen, Zertifizierungen nach ISO und DIN sowie Schadens-Analysen und unterstützt Entwickler bei der Optimierung ihres Fertigungsprozesses. Die Dienstleistungen kommen vor allem in der Elektronik-Industrie, der Elektronikfertigung, aber auch in vielen anderen innovativen Industriebereichen zum Einsatz. Die Umweltsimulationstests prüfen die Beständigkeit von Materialien, einzelnen Bauelementen, Baugruppen sowie ganzen Geräten und lassen sich kundenindividuell anpassen. Geprüft wird nach jeglichen chemisch-biologischen, physikalischen oder sonstigen Einwirkungen wie IP-Schutzarten, Temperaturwechsel/-schock, Korrosionsverträglichkeit oder Lichtechtheit.

Mehr unter www.technolab.de

Unternehmenskontakt:

TechnoLab GmbH, Wohlrabedamm 13, 13629 Berlin

Umweltsimulation:

Kris Karbinski, T: +49-(0)30- 3641105-21, F: +49-(0)30- 3641105-69. E-Mail: kris.karbinski@technolab.de

Analytik:

Lutz Bruderreck, T: +49-(0)30- 3641105-12, F: +49-(0)30- 3641105-69. E-Mail: lutz.bruderreck@technolab.de

 

Pressekontakt:

Konzept PR Gesellschaft für strategische Öffentlichkeitsarbeit mbH, Proviantbachstr. 1, 86153 Augsburg

Thomas K.J. Kraus: T: +49-821-34300-11, F: +49-821-34300-77, E-Mail: th.kraus@konzept-pr.de

Alexandra Linde, T: +49-821-34300-26, F: +49-821-34300-77, E-Mail: a.linde@konzept-pr.de

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

All Service Sicherheitsdienste GmbH erhält die Anerkennung für „Recognised for Excellence 4 Star“ bei der Ludwig-Erhard-Preis-Verleihung

Frankfurt/Berlin 19.06.2018 – Am Abend des 15. Juni 2018 fand die Verleihung des Ludwig-Erhard-Preises im Radialsystem V in Berlin statt – All Service Sicherheitsdienste GmbH, das bundesweit tätige Sicherheitsunternehmen, gehört erneut zu den ausgezeichneten Firmen.

 Am Freitag den 15. Juni wurde im Kultur- und Veranstaltungszentrum Radialsystem V in Berlin die Auszeichnung „Recognised for Excellence 4 Star“ verliehen. Als Qualitätsführer in der Sicherheitsbranche erhält die All Service Sicherheitsdienste GmbH die Anerkennung für „Recognised for Excellence 4 Star“ bei der Ludwig-Erhard-Preisverleihung. Bereits im Jahr 2012 wurde das Unternehmen mit dem Gütesiegel „Recognised for Excellence – 3 Stars“ ausgezeichnet. Die Bewertung des Unternehmens mit ihren Prozessen und nachhaltigen Entwicklungen wird durch externe Assessoren durchgeführt. All Service Sicherheitsdienste konnte nachweislich die geforderten Qualitätsanforderungen erfüllen und erreichte einen weiteren Stern als ein exzellentes Unternehmen.

Das Management und die Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens wenden das EFQM-System seit 2005 konsequent an. Die Prozesse werden unaufhörlich gelebt und weiter optimiert.

„Wir sind stolz auf die erneute Auszeichnung. Mit dem 4. Stern haben wir einen wichtigen Meilenstein in unserem Ansatz einer ganzheitlichen kunden- und mitarbeiterorientierten Unternehmensführung erreicht.“ so Peter Haller, Geschäfts-führender Gesellschafter der All Service Sicherheitsdienste GmbH. „Das Ergebnis der Bewertung hat uns die Potenziale und die Stärken im Unternehmen weiter aufgezeigt. Um langfristig und nachhaltig zu bestehen, ist Excellence ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. In Deutschland verfügt zur Zeit in der Sicherheitsbranche keiner über diese Qualitätsauszeichnung, die international einen sehr hohen Stellenwert besitzt“

 

Der Ludwig-Erhard-Preis:

„Die Anerkennung von Erfolgen in der Umsetzung des Excellence-Ansatzes beginnt nicht erst beim Ludwig-Erhard-Preis. Die Initiative bietet „Committed to Excellence“ und „Recognised for Excellence“ Begutachtungen an, die die Reflexion und Anerkennung früher Erfolge erlauben. Die Idee dieser Anerkennungen ist, die Arbeit an der eigenen Organisation auch durch ein externes Feedback zu motivieren und gute Praktiken aus den Gesprächen mit den Gutachtern zu erfahren. Aus den Bewertungsberichten resultiert ein Nutzen für die Organisation. Die Bewertung erlaubt eine valide Einschätzung der eigenen Fähigkeiten im Vergleich zum Umfeld und das Erkennen von Stärken und Verbesserungspotenzialen. Die Erkenntnisse werden üblicherweise priorisiert und anschließend durch Maßnahmen in der Organisation umgesetzt.“, URL: https://ilep.de/Artikel/cmx4eaff83201a5a.html, Stand 18.06.2018.

 

Im Bild (von links nach rechts): Thomas Kraus (Vorsitzender der Initiative Ludwig-Erhard-Preis), Serife-Tülay Özkazanc (Prokuristin All Service Sicherheitsdienste GmbH), Peter Haller (Geschäftsführender Gesellschafter All Service Sicherheitsdienste GmbH) und Ursula Heller (Moderatorin der Preisverleihung) bei der Preisübergabe

Pressemitteilungen

Qualifizierung: Damit Prozessverbesserung gelingt …

begleiten wir Personen und Organisationen in der erfolgreichen Anwendung international etablierten Six Sigma Methode.
Einladung zum kostenlosen Webinar am 08.06.2018 um mehr über Six Sigma und die Qualifizierung zum Green Belt LEAN und Agil zu erfahren.
Wir würden uns freuen Sie begrüßen zu dürfen.
Anmeldung unter:

Six Sigma ist mehr als nur schön!

Der Six Sigma-Ansatz stellt eine etablierte faktenbasierende Methode dar, die nicht-effiziente Abläufe in allen Unternehmensbereichen aufgreift und systematisch verbessert. Die Reduzierung von Variationen und Verschwendungen stehen hierbei im Mittelpunkt.

Die Six Sigma-Projektphasen benutzen bewährte Techniken und Werkzeugen, die genauso wie ein gut funktionierendes Team zur Optimierung von komplexen Prozessen beitragen.

Qualität ist alles andere als Langweilig – Gesunde Prozesse leben länger!

Mode/Lifestyle Veranstaltungen/Events

DORTEX Design-Award 2018: Das sind die Gewinner

Dortmund. DORTEX hat sieben Talente aus Handarbeit und Design mit dem Kreativpreis DORTEX Design-Award ausgezeichnet. Auf der Messe CREATIVA präsentierten die Gewinner ihre Werke dem Publikum. Die Künstler erhielten ein Preisgeld von insgesamt 10.750 Euro und knüpften wertvolle Kontakte.

Design-Award-CREATIVAFür den Wettbewerb bewarben sich insgesamt knapp 150 Teilnehmer mit 303 Projekten. Die sechsköpfige Expertenjury bestimmte zunächst zwei Finalisten pro Kategorie. Nach der Jurysitzung im DORTEX-Haus in Dortmund-Bodelschwingh, die live im Internet übertragen wurde, verkündete sie die Gewinner. Beim Eröffnungstag der CREATIVA veranstaltete DORTEX die Award-Show des Wettbewerbs auf der Event-Bühne der Messe. Dort zeigten die Finalisten ihre Entwürfe einem fachkundigen Publikum bei einer Modenschau.

„Dieses Jahr ist der Award noch ein Stückchen digitaler geworden“, sagt Elke Dohmann, Marketingleiterin bei DORTEX. „Durch den Livestream haben unsere Kandidaten ein viel größeres Publikum erreicht.“

In diesem Jahr wurden zwei Teilnehmer unter 18 Jahren als Best Youngster geehrt. Der Jury fiel es sichtlich schwer, sich für einen der Finalisten zu entscheiden. „Beide lagen hinsichtlich der Qualität ihrer Werke nah beeinander, beide sind Power-Nachwuchstalente. Sie haben ihren Lebenplan auf dem Schirm und sind damit Aushängeschilder der nachkommenden Generation im Schneider-Handwerk“, sagt Fachjurorin Inge Szoltysik-Sparrer.

Die Sieger erhielten ein Preisgeld von jeweils 1.500 Euro sowie die Trophäe des Wettbewerbs. Die Kooperationspartner Prym, JUKI, Hilco, burda style und OZ-Verlag stellten den Zweitplatzierten ein hochwertiges Materialpaket zur Verfügung.

Besucher der Messe CREATIVA können die siegreichen Designs sowie eine Bildergalerie aller Entwürfe noch bis zum 18. März in einer Werkschau an den Ständen des DORTEX Design-Award (Halle 4, Stand F88 und Halle 7, Stand D84) ansehen.

 

Das sind die Gewinner des DORTEX Design-Award 2018:

Best of Nähen & Schneidern:           

  1. Anika Lohwasser aus Grafenberg (Baden-Württemberg) – drei Kleider
  2. Max Kunert aus Radebeul (Sachsen) – Gala-Robe „Metamorphose“

Best of Kostümdesign:

  1. Nils Blumreiter aus Berlin – Kostüm „Der Narr“
  2. Inga Hettrich aus Berlin – drei Kleider

Best of Stricken & Häkeln:

  1. Lisa Grodek aus Strausberg (Brandenburg) – Blaues und cremefarbenes Kleid
  2. Denise Karg aus Hattingen (Nordrhein-Westfalen) – Weste und Poncho

Best of Textilkunst:

  1. Lydia Schupfer aus Wien – Outfit-Bild aus Reißverschlüssen
  2. Marie Kainz aus Wien – Haarband, Kunstwerke „Hände“ sowie „schweigt und wächst“

Best of Mode-Design:

  1. Daniela Hermann aus Lehre (Niedersachsen) – Kollektion „OPEN YOUR I“
  2. Julia Groß-Müller aus Trier (Rheinland-Pfalz) – Kollektion „CLOSE.D“

Best of Innovative Kreationen:

  1. Nicole Sarripapazidis aus Grafhorst (Niedersachsen) – Body, Ranzen-Set und PEG-Pads
  2. Jin-Ju Lee aus Leverkusen (Nordrhein-Westfalen) – Outfit aus Flaschendeckeln: „Deckel gegen Polio – 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung“

Best Youngster:

  1. Jule Klapdor (15) aus Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) – zwei Kleider
  2. Friedrich Fromm (17) aus Freiburg (Baden-Württemberg) – dreiteiliges Outfit
Pressemitteilungen

Die Abendtasche Leder als stilvoller Begleiter zu Party und Gala-Event

Mit der Auswahl an hochwertigen Handtaschen auf groupdeluxe.de können Damen nicht nur ihre Taschen-Kollektion für den Alltag neu bestücken, sondern auch besondere Modelle für den Abend wählen. Eine Abendtasche Leder strahlt Eleganz und eine feine Note Glamour aus und entpuppt sich daher als stilvoller Begleiter für die unterschiedlichsten Abendveranstaltungen.

Eine Clutch ist hier immer die richtige Wahl

Vor allem die Clutch bewährt sich immer wieder als Abendtasche. Klein und handlich bietet sie gerade ausreichend Platz für die wichtigsten Kleinigkeiten, die man beim Ausgehen mit sich führen möchte. So wie die Leder Clutch der Marke FREDsBRUDER, die mit einer kleinen Handschlaufe sowie einem abnehmbaren Schulterriemen versehen ist. Das längliche Modell ist in verschiedenen Farben erhältlich – alles aus leicht glänzendem Rindsleder mit zusätzlicher Schutzschicht aus Wachs gefertigt. Auch Nicoli hat eine elegante Clutch aus mattem Rindsleder auf den Markt gebracht, die bei groupdeluxe.de verfügbar ist. Mit Metallelement und dekorativer Quaste versehen, lässt sich diese italienische Clutch als zeitloses Accessoire zur Abendgarderobe kombinieren.

Taschen für jeden Trageanlass

Neben den Taschenmodellen für den Abend führt groupdeluxe.de eine große Auswahl an Damen- und Herrentaschen für den Alltag, die Freizeit sowie weitere Business- und Reisetaschen. Mit Marken wie Silvio Tossi, Taschenloft und Bugatti, setzt der Fachhändler für Taschen und Accessoires dabei auf eine starke Markenvielfalt. Abgerundet wird das Sortiment schließlich durch eine Auswahl an Schuhen und diversen Accessoires wie Gürtel, Portemonnaies und Tüchern. Auch ein eigener Sale-Bereich steht im Shop zur Verfügung, in dem ausgewählte Produkte zu deutlich reduzierten Preisen geführt werden.

Weiterführende Informationen zum Thema auf:
https://www.groupdeluxe.de/
Kurzprofil:
Mit groupdeluxe.de hat der Unternehmer Marc Littmann eine Online-Bezugsquelle für hochwertige Ledertaschen sowie Damen- und Herren-Accessoires geschaffen. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Informationen über Angebote und Aktionen können sich Kunden per Newsletter-Service zukommen lassen. Von Montag bis Freitag werden Kundenanfragen auch telefonisch über die Service-Hotline beantwortet.

Unternehmensinformation:
Marc Littmann
Group de Luxe
Barbarastraße 3-9
50735 Köln

Shopping/Handel

Handtaschen italienischer und deutscher Marken auf groupdeluxe.de

Mit einer geschmackvoll gewählten Handtasche beweist die moderne und selbstbewusste Frau ihr Gespür für die schönen und edlen Feinheiten, die ihre Garderobe aufwerten. Groupdeluxe.de hat sich als Fachhändler auf den Vertrieb eben solcher Handtaschen italienischer und deutscher Marken spezialisiert und bietet modeinteressierten Damen, aber auch Herren, facettenreiche Kollektionen echter Trend-Modelle.

Giostra Florence als Qualitätsmarke aus Italien

Eines der exklusiven Labels, die auf groupdeluxe.de zu finden sind, ist die italienische Marke Giostra Florence. Hier können sich Damen auf hochwertige Ledertaschen „Made in Italy“ freuen. Die Modelle zeichnen sich durch eine zeitlose Unaufdringlichkeit aus, die sie zu einer langfristig lohnenden Investition machen, die über wechselnde Trends erhaben ist. Glattleder oder genarbtes Rindsleder bieten eine angenehme Haptik, während das elegante Design dafür sorgt, dass die Tasche zu einem stilvollen Blickfang der Garderobe wird. Eine Hand- oder Schultertasche von Giostra Florence versprüht internationalen Mode-Charme und kann bei groupdeluxe.de zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis erworben werden.

Einen Blick in den Sale-Bereich werfen

Zu den weiteren auf groupdeluxe.de geführten Marken gehören u. a. Labels wie Otto Kern, FREDsBRUDER, Equo und Sansibar. Neben Taschen führt der Online-Händler auch eine große Auswahl weiterer Accessoires wie Armbänder, Ledergürtel und Schlüsselanhänger. Immer wieder werden ausgewählte Modelle im Sale-Bereich zu reduzierten Preisen präsentiert. Aktuell sind hier u. a. Taschen von Bugatti und Cowboysbag mit deutlichem Preisnachlass zu finden. Auch Gürtel, Schuhe oder Geldbörsen zählen zu den Neuzugängen im Sale-Bereich. Somit beweist groupdeluxe.de, dass guter Geschmack und eine stilvolle Auswahl an Accessoires für jedes Budget zugänglich ist.

Weiterführende Informationen zum Thema auf:
https://www.groupdeluxe.de/marken/giostra-florence/

Kurzprofil:
Der Unternehmer Marc Littmann betreibt den Online-Shop groupdeluxe.de und bietet hier ein breit gefächertes Sortiment an Taschen und Accessoires für Damen und Herren an. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Bezahlt werden kann mit gängigen und sicheren Zahlungsmethoden wie PayPal, Überweisung sowie Barzahlung bei Abholung.

Unternehmensinformation:
Marc Littmann
Group de Luxe
Barbarastraße 3-9
50735 Köln

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Telekommunikation

Motivierte Partner und Kunden: Triebwerk des Erfolgs

Enghouse AG informiert im Rahmen einer Event-Woche über Innovationen, erfolgreich realisierte Projekte und effektvolle Qualität im Kundenservice. 

 

Pi-1416_event_300dpiLeipzig, 19. Mai 2016 – Aktuelle Produktneuigkeiten und Trends, Wege zum optimalen Kundenservice, Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung, erfolgreiche Vertriebskonzepte und strategisches Qualitätsmanagement stehen im Mittelpunkt der Event-Woche, zu der die Enghouse AG mit den Schwesterfirmen Andtek und Voxtron einlädt (31. Mai bis 03. Juni). Die Spezialisten für Kommunikationslösungen demonstrieren Beratern, Partnern und Kunden anhand von praktischen Anwenderbeispielen, wie mit intelligenten Omnichannel-Lösungen Kundenträume Realität werden. 

 

Sinn für Qualität – Was Kunden wirklich wollen

 

Unter dem Motto „Angetrieben vom Erfolg“ fällt am 31. Mai der Startschuss für die Event-Woche der Enghouse AG. Dem Anlass gebührend empfängt Enghouse-Vorstand Ralf Mühlenhöver Consultants und Experten aus der Contact-Center-Branche im brandneu eröffneten Business- und Golfhotel „Hotel absolute“ in Gernsheim-Allmendfeld in der Nähe Frankfurts. 

Auf die Teilnehmer warten Informationen aus erster Hand zu den führenden Kundeninteraktionslösungen der DACH-Region. Dazu zählen insbesondere die Outbound-Komplettlösung „Elsbeth“ mit Echtzeit-Sprachanalyse, Kampagnenmanagement und digitaler Signatur, die Omnichannel-Software „Voxtron Communication Center“ sowie UC-Lösungen aus dem Hause Andtek für den Cisco Unified Communications Manager. 

„Wir bieten für jede Ausschreibung und Kundenanforderung das passende Puzzleteil für die Inbound-/Outbound-Kommunikation“, sagt Burkhard Urban, Sales Director von Enghouse. 

Zusätzlich geben Enghouse-Experten Tipps zur effizienten Gestaltung des Kundendialogs durch kanalübergreifende Konzepte und verraten, wie Unternehmen den Kundenservice messen und entsprechend optimieren können. Außerdem auf der Tagesordnung: Ebenso erstaunliche wie nützliche Ergebnisse einer im Auftrag von Enghouse in Deutschland durchgeführten Studie zum Thema „Qualität im Kundenservice“. 

 

Zuverlässige Lösungen brauchen zuverlässige Partner 

 

Der 01. und 02. Juni stehen ganz im Zeichen der Partner. Neben der Würdigung herausragender Projekte und der Demonstration der neuesten Releases seiner Softwarelösungen gewährt Enghouse schon jetzt erste Einblicke in die kommenden Versionen der Omnichannel-Software „Voxtron Communication Center“ und der „Quality Management Suite“, die im Jahr 2017 auf den Markt kommen werden. 

„Einerseits werden moderne Funktionen in der Software verlangt, um Kunden auf allen Kanälen perfekten Kundenservice bieten zu können, andererseits sind die Betriebskosten einer Software wichtig“, sagt Peter Linnemann, Director Product Sales Specialists von Enghouse. Egal, wie die Bereitstellung erfolge – lokal, hybrid oder aus der Cloud –, dafür seien immer zuverlässige Partner nötig, auf die Unternehmen vertrauen könnten. Zahlreiche neue und teils sehr große Projekte, so Linnemann, würden dies beweisen. 

Mit seinem herstellerunabhängigen Produktportfolio, mit dem Partner ihren Endkunden Kosteneinsparungen und Umsatzwachstum garantieren können, sowie der Unterstützung in komplexen Ausschreibungsprozessen, gewinnt Enghouse mehr und mehr Business-Partner. „Als enger Partner von Enghouse sehen wir das tolle Wachstum und die Synergien aus dem letzten Jahr und blicken auf eine spannende Zukunft“, sagt z. B. Ulf Kühnapfel, Managing Partner bei VirtualQ, Anbieter innovativer Warte-Service-Lösungen für Service-, Contact- und Call-Center. 

„Wir freuen uns sehr, die Eventwoche von Enghouse unterstützen zu können“, sagt Norbert Hirsch, Sales Manager Contact Center von Enghouse-Partner Plantronics, gleichzeitig Sponsor der Veranstaltungswoche. Ziel sei es immer, professionelle Audiolösungen mit einem optimalen Kommunikationserlebnis auf Kundenseite zu realisieren.

 

Fakten: Das sagen Anwender über Enghouse-Lösungen

 

Ortswechsel dann am 02./03. Juni. Nur rund 20 Autominuten von Gernsheim entfernt, im Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim-Jugenheim an der Bergstraße, treffen sich Anwender von Enghouse zu einem informativen Austausch und berichten über ihre Erfahrungen mit Enghouse-Lösungen. Auf der Referentenliste u. a. E-Plus Mobilfunk GmbH, die „Elsbeth“ als zentrale Plattform einsetzt und die Mobene GmbH, die erfolgreich „Voxtron Communication Center“ eingeführt hat. Im Rahmen von diversen Praxis-Workshops und Vorträgen erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Vorteile und den Nutzwert des gesamten Enghouse-Produktportfolios. Den Abschluss der Enghouse-Eventwoche bilden verschiedene Sessions, welche die Zukunft von aktuellen Themen wie z.B. Skype for Business, Multi-/Omnichannel oder Qualitätsmanagement zum Inhalt haben. 

 

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 750 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol “ESL“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT Smartdial, IT Sonix, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

 

Kontakt:

Enghouse AG, Astrid Pocklington, Schützenstr. 2, 04103 Leipzig, Tel.: +49 341 415 841 02, +44 118 972 8410, astrid.pocklington@enghouse.comwww.enghouseinteractive.de

 

Pressekontakt:

Fuchs Pressedienst und Partner Journalisten PartG, Franz Xaver Fuchs, Narzissenstr. 3 b, 86343 Königsbrunn, Tel.: (0 82 31) 609 35 36, Fax: (0 82 31) 609 35 37, info@fuchs-pressedienst.de, www.fuchs-pressedienst.de

Pressemitteilungen

LED-Qualität als Auswahlkriterium: TRILUX Akademie klärt auf

LED-Qualität als Auswahlkriterium:   TRILUX Akademie klärt auf

Beim Thementag der TRILUX Akademie lernen Lichtplaner welche Qualitätskriterien und Hürden zu beachten sind.

Die Entwicklungszyklen von Beleuchtungsinnovationen werden immer kürzer, die Auswahl an Produkten immer größer – und das nötige Hintergrundwissen, um die Qualität und Praxistauglichkeit einer LED-Lösung beurteilen zu können immer umfangreicher. Mit dem Thementag „Qualität – das Auswahl- und Bewertungskriterium bei LED-Beleuchtung“ sorgt die TRILUX Akademie bei Lichtplanern für mehr Sicherheit und Durchblick. Experten aus Forschung und Praxis klären über Qualitätskriterien, Planungs- und Ausschreibungshürden sowie technologische und gesetzliche Rahmenbedingungen auf. Der kostenlose Thementag findet am 14. November 2013 in den Räumlichkeiten der TRILUX Akademie in Arnsberg statt.

Längst hat die LED die Welt des Lichts revolutioniert und die herkömmlichen Lichtquellen in puncto Energie-, Kosteneffizienz und Lebensdauer weit in den Schatten gestellt. Aber gerade die rasante Entwicklungsgeschwindigkeit, mit der die LED-Technologie vorangetrieben wird, stellt hohe Anforderungen an die Planer von Beleuchtungslösungen. Wer die lichttechnischen Möglichkeiten der LED-Technologie ausschöpfen und die Qualität einer LED-Lösung beurteilen möchte, benötigt umfangreiches und fundiertes Fachwissen. Der TRILUX Akademie Thementag fasst die wichtigsten Aspekte kurz und praxisnah zusammen und liefert Lichtplanern und Architekten damit wertvolle Beurteilungs- und Entscheidungshilfen.

Qualität erkennen, Normen erfüllen, Ziele erreichen

Woran erkennt man die Qualität einer LED-Lösung? Stefan Seltmann von der Innovations- und Technologiezentrum GmbH (ITZ) zeigt, worauf es bei einer LED-Lösung in der Praxis ankommt: Angefangen bei den Prinzipien und Besonderheiten der LED-Optiken über die Materialfrage bis hin zur Bedeutung der (Ent-)Blendung klärt der Experte die Teilnehmer auf und gibt dabei praktische Tipps, wie gute Produkte identifiziert werden. Jörg Minnerup von TRILUX erläutert, welche Auswirkungen unterschiedliche Definitionen der LED-Lebensdauer in der Praxis mit sich bringen. Sein Vortrag mündet in hilfreichen Tipps für Planung und Ausschreibung. Johannes-Gerhard Kaiser (ITZ) referiert darüber, wie Normkonformität in der Praxis zu handfesten Nutzervorteilen führt. Und dass Wirtschaftlichkeit und Qualität bei weitem kein Wiederspruch sein müssen, rechnet Christian Braatz von der TRILUX Akademie belastbar an Praxis-Beispielen aus der Industrie-, Büro- und Straßenbeleuchtung vor.

Über die TRILUX Akademie

Seit September 2011 vereint der Lichtexperte TRILUX innovative Beratungs-, Qualifizierungs- und Informationsangebote unter dem Dach der TRILUX Akademie am Standort Arnsberg. Ein hochmodernes didaktisches Konzept, basierend auf dialogorientiertem Austausch, sowie Methodenvielfalt, erfahrene Referenten und modern ausgestattete Seminarräume zeichnen die Akademie aus.

Begeisterung für Neues Licht wecken und die Zukunft des Lichts gestalten – das ist die Vision der TRILUX Akademie. Gemäß des Leitgedankens „Neues Licht entsteht durch Austausch“ verfolgt die Akademie einen praxisorientierten Ansatz: Hier wird nicht nur referiert, sondern auch experimentiert, montiert und diskutiert.

Weitere Informationen unter www.trilux-akademie.com

Über TRILUX

Seit 100 Jahren arbeitet TRILUX täglich daran, die Zukunft des Lichts maßgeblich mit zu gestalten. Die Lichtlösungen des Unternehmens überzeugen durch intelligente Technologien für höhere Energieeffizienz, vielfach ausgezeichnete Designs und verlässliche Qualität. Als Partner für „Neues Licht“ begleitet TRILUX seine Kunden langfristig und zuverlässig, vom Entwurf über die Realisierung bis hin zum Service. Im Rahmen des weltweiten Konsortiums Zhaga engagiert sich das Unternehmen für die Festlegung gemeinsamer Standards bei LED-Modulen, die eine höhere Kompatibilität sicherstellen und Kunden eine größere Planungssicherheit bieten.

Der international agierende Mittelständler mit Hauptsitz in Arnsberg beschäftigt an neun Produktionsstandorten in Europa und Asien sowie in zwölf europäischen Tochtergesellschaften und neun regionalen Kompetenz-Centern in Deutschland mehr als 5.500 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter www.trilux.com/de

Kontakt
TRILUX
Vivian Hollmann
Postfach 19 60
59753 Arnsberg
+49 (0) 29 32.3 01-6 33
v.hollmann@trilux.de
http://www.trilux.com/de

Pressekontakt:
TRILUX
Vivian Hollmann
Postfach 19 60
59753 Arnsberg
+49 (0) 29 32.3 01-6 33
v.hollmann@trilux.de
http://www.trilux.com/de