Tag Archives: Qualitätsmanagement

Pressemitteilungen

Cartonplast Group hat die erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 22000 und ISO 9001 am französischen Standort Dagneux abgeschlossen

Zertifizierung bestätigt, dass Cartonplast, als europäischer Marktführer für Mehrwegtransportverpackungslösungen auf Mietbasis, auch in Frankreich einen hochmodernen Service für seine Kunden bietet

Dietzenbach, Deutschland, 08. Oktober 2019 – Cartonplast Frankreich hat am 3. Oktober 2019 die Zertifizierungsaudits der TÜV SÜD Management Service GmbH nach ISO 22000 und ISO 9001 erfolgreich abgeschlossen.

Cartonplast (CPL), der führende europäische Anbieter von wiederverwendbaren Kunststoffzwischenlagen (KZL) auf Mietbasis, wurde in seiner französischen Niederlassung Dagneux nach der internationalen Norm für das Lebensmittelsicherheitsmanagementsystem ISO 22000 und der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 zertifiziert. Ein großartiger Einsatz des gesamten lokalen Teams in Dagneux in enger Zusammenarbeit mit den anderen internationalen CPL-Niederlassungen.

„Für unser Unternehmen ist das ein großer Schritt nach vorne, dass wir in einem weiteren Land unseren hohen und zuverlässigen Servicestandard gewährleisten“, erklärt Sebastian Brzozowski, Leiter der Quality Assurance Cartonplast Group. Seit 2017 betreibt CPL mit Hauptsitz in Dietzenbach, Deutschland auch in Frankreich sein weltweit erfolgreiches Geschäftsmodell. Das französische Service- und Logistikzentrum hat durch die Zertifizierung seine hygienischen Standards auf die modernste CPL-Reinigungstechnologie für die Wiederaufbereitung von wiederverwendbaren KZL angehoben.

Überdies hat CPL dadurch weltweit die Zertifizierung in allen Service- und Logistik Centern im Bereich des Qualitätsmanagements und der international anerkannten Lebensmittelsicherheitsnorm erfolgreich abgeschlossen. Seit über dreißig Jahren sichert das Unternehmen seinen Kunden in der Getränke-, Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie einen hohen Lebensmittelstandard. „Wir sind sehr stolz auf diese Zertifizierung. Sie ist ein Beweis für unsere erfolgreiche internationale Qualitätsentwicklung und bedeutet auch großes Lob für die hervorragenden Leistungen unserer Mitarbeiter“, betont Michael Heikenfeld, Chief Sales Officer und Geschäftsführer der Cartonplast-Gruppe.

Durch das gesamtheitliche Lebensmittelsicherheitsmanagementsystem wird ein zuverlässiger und weltweit einheitlicher Service für die Kunden gewährleistet. Darüber hinaus garantiert das Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 die kontinuierliche Verbesserung von den CPL-Produkten und Dienstleistungen. Für die Behälterhersteller (Glas, Dosen, PET) bedeutet diese Zertifizierung eine durchgehende Sicherstellung der Lebensmittelsicherheit während des Transports. „Unser wichtigstes Ziel ist es, unseren Kunden und Partnern hier in Frankreich die Lebensmittelsicherheit in unseren Arbeitsprozessen zu gewährleisten und gleichzeitig umweltfreundlich in unseren Arbeitsprozessen zu handeln“, ergänzt Julie Serraille, Supply Chain Manager von Cartonplast Frankreich.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter info@cartonplast.com oder Michael Heikenfeld, Chief Sales Officer, michael.heikenfeld@cartonplast.com.

Das gesamte CPL-Leistungsspektrum können Sie in unserem Erklär Video unter diesem Link sehen. Weitere Informationen und Fotos stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Über Cartonplast Group
CPL wurde 1985 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dietzenbach, Deutschland. Die KZL von CPL werden an mehr als 130 Produktionsstandorten in 20 Ländern für den Transport von Glas, Dosen und PET-Behältern zu den Abfüllanlagen eingesetzt. Als größter europäischer Pool Systembetreiber von wiederverwendbaren KZL auf Mietbasis verfügt CPL über ein eng verknüpftes Netz von Service Centern. Der Pionier eines “ grünen “ Geschäftsmodells verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Lieferung und Sammlung, Sortierung und Reinigung sowie im Management von wiederverwendbaren Transportprodukten. Dieses umweltfreundliche Closed Loop Pooling Konzept ist weltweit eines der erfolgreichsten Outsourcing Systeme mit 7.300 teilnehmenden Abfüllern in der Getränke-, Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie in 30 Ländern. Aktuell sind 45 Millionen KZL mit mehr als 140 Millionen Umläufen pro Jahr im Einsatz, die weltweit in 17 CPL Service Centern verwaltet werden.

Cartonplast Group GmbH
Marie-Curie-Straße 8
D-63128 Dietzenbach
Tel. +49 6074 8531-0
Mail info@cartonplast.com
www.cartonplast.com

Kontakt
Cartonplast Group GmbH
Alessa Eigenseer
Marie-Curie-Straße 8
63128 Dietzenbach
+49 6074 8531-233
+49 6074 8531-99
alessa.eigenseer@cartonplast.com
https://www.cartonplast.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ISOGON Fenstersysteme erhält Zertifikat

Um seine Qualitätsstandards exakt zu definieren hat die ISOGON Fenstersysteme GmbH eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 angestrebt und jetzt erfolgreich umgesetzt. Qualität zählt zu den wesentlichen Aspekten des Berliners Unternehmens, das im Jahr 1992 gegründet wurde. Das eingesetzte Qualitätsmanagement-System erfüllt umfassend die hohen, internationalen Anforderungen nach der neuesten Fassung. Die Zertifizierung erfolgte durch das IFT Rosenheim.

Zentrales Ziel des Qualitätsmanagements ist die Sicherstellung der Kundenzufriedenheit. Effizientere Arbeitsabläufe, transparente Arbeitsprozesse, klar definierte Verantwortlichkeiten sowie ein noch kundenorientierterer Service sind nur ein Teil davon und werden durch die DIN auch in Zukunft verlässlich gewährleistet. Darüber hinaus ist die kontinuierliche Verbesserung in sämtlichen Bereichen ein fester Bestandteil des QM-Systems.

Vorgenommen wurde die Prüfung und Zertifizierung durch das IFT Rosenheim. Um die hohen Standards auch auf Dauer bestätigen zu können, wird die Zertifizierung in regelmäßigen Abständen wiederholt.

ISOGON Fenstersysteme GmbH ist ein stetig wachsendes Unternehmen im Fensterbau, das durch seine kontinuierliche Einhaltung seiner Prinzipien und Qualität jährlich Wachstum verzeichnet. Hergestellt werden qualitativ hochwertige Fenster und Türen aus Kunststoff und Aluminium, die alle Vorteile von innovativen, langlebigen und wartungsarmen Bauelementen in sich vereinen.

2019 wurde das zu 100% geführte Familienunternehmen durch den „Great Place to Work“ Award als einer der besten Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg anerkannt und ausgezeichnet. Darüber hinaus gewann ISOGON ebenfalls in diesem Jahr den Unternehmerpreis „VIELFALT UNTERNIMMT“, der erstmals durch die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe vergeben wurde.

Weitere Informationen unter: www.isogon.com

Die ISOGON Fenstersysteme GmbH wurde vor 20 Jahren in Berlin gegründet und ist auf individuelle Fenster, Türen und Wintergärten, Insektenschutz- und Lüftungssysteme sowie Fassaden- und Rollladenkonstruktionen in eigener Herstellung spezialisiert. Die moderne CO2-optimierte Produktion vereint dabei handwerkliches Können mit computergesteuerter Präzision. Das Unternehmen engagiert sich vielfach im sozialen Bereich und im Umweltschutz. Dank strenger Qualitätskontrolle und sorgfältiger Auswahl aller Komponenten erfüllen die Bauelemente von ISOGON höchste Ansprüche an Funktion, Langlebigkeit bei sehr geringer Wartung, Energieeffizienz und modernes Design – natürlich „Made in Germany“.

Kontakt
ISOGON Fenstersysteme GmbH
Presse Team
Neuköllnische Allee 9
12057 Berlin
030-68292-0
info@isogon.com
https://www.isogon.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

RAPP Kunststofftechnik nach IATF 16949:2016 zertifiziert

Die RAPP Kunststofftechnik GmbH, ein Unternehmen der POLYRACK TECH-GROUP, wurde von der BSI Group Deutschland GmbH nach dem Automotive-Standard IATF 16949:2016 erfolgreich zertifiziert. Damit erreichte das Unternehmen die Umstellung von der bisherigen ISO/TS 16949:2009 auf die neue Revision mit deutlich höheren Anforderungen.

Vom Hochpräzisions-Steckergehäuse bis hin zu Monitor-Verkleidungen und vielem mehr: Dank einem breiten technologischen Know-how und vielfältigen Fertigungsmöglichkeiten werden bei der POLYRACK TECH-GROUP Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen aus Kunststoff und Blech realisiert.

„Das erfolgreiche IATF-Audit belegt, dass wir die Herausforderungen der Automobilbranche annehmen und die Anforderungen umsetzen“, erklärt Maximilian Schober, Leiter Vertrieb & Marketing bei der POLYRACK TECH-GROUP. Benjamin Ribic, Qualitätsmanager bei der POLYRAK TECH-GROUP ergänzt: „Unseren Kunden gibt das die Sicherheit, dass sie von POLYRACK die Qualität und Zuverlässigkeit erhalten, die sie brauchen – sowohl was die Produkte angeht, als auch hinsichtlich aller Prozesse.“

Neben der IATF-Zertifizierung sind die RAPP Kunststofftechnik GmbH und die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme GmbH, beides Unternehmen der POLYRACK TECH-GROUP, auch nach ISO 9001:2008 (Qualität) zertifiziert. Die Zertifizierung nach ISO 9100 (Qualitätsmanagementsystem für Lieferanten der Luft- und Raumfahrtindustrie) ist derzeit in Vorbereitung für das Geschäftsjahr 2020. Ebenfalls durchlaufen die Unternehmen den Prozess der Re-Zertifizierung für das Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001; dieser wird Ende Q4/2019 abgeschlossen sein.

Über die POLYRACK TECH-GROUP ( www.polyrack.com)
Die POLYRACK TECH-GROUP entwickelt und produziert hochqualitative Systemlösungen für die Elektronik. Dank breitem Technologiespektrum in der mechanischen Fertigung, Systemtechnik/ Elektronik, Kunststofftechnik und Oberflächenbearbeitung bietet POLYRACK Electronic Packaging für jeden Bedarf. Das Leistungsangebot reicht von der Beratung in der Konzeptionsphase über die Entwicklung, Produktion und Assemblierung bis hin zu Logistiklösungen und Sourcing Services.
Die Unternehmensgruppe umfasst die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme GmbH, die RAPP Kunststofftechnik GmbH, die RAPP Oberflächenbearbeitung GmbH sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, Belgien, Amerika und China. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 450 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen summierten Umsatz von 68,7 Millionen Euro in der Gruppe.

Firmenkontakt
POLYRACK TECH-GROUP
Maximilian Schober
Steinbeisstraße 4
75334 Straubenhardt
+49 7082 7919-771
maximilian.schober@polyrack.com
http://www.polyrack.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Str. 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Bildquelle: POLYRACK TECH-GROUP

Pressemitteilungen

Ivalua präsentiert Lösungspaket für die Fertigungsindustrie

Best-Practices-Funktionalitäten für Supply Chain Management und Beschaffung machen die Lösungen schnell einsatzbereit.

Paris/München – 10. Juli 2019 – Ivalua, ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, stellt eine Suite von Lösungen speziell für die Fertigungsindustrie vor. Die modular aufgebaute Suite deckt den gesamten Source-to-Pay-Prozess für alle Ausgabenkategorien ab, inklusive direkte Materialien, Anlagen und Werkzeuge, Wartungs- und Reparatur-Dienstleistungen (MRO) sowie weitere indirekte Güter und Dienstleistungen. Damit gelingt es Produktionsunternehmen, Best Practices schnell umzusetzen – sei es um sämtliche Ausgaben auf einer einzigen Plattform effektiv zu verwalten oder um mit ausgewählten Modulen bestimmte Prozesse oder Ausgabenkategorien zu steuern.

Die Branchenlösung basiert auf derselben, einheitlichen Codebasis wie die vollständige Suite von Ivalua. Sie bietet außerdem die komplette Funktionalität und alle Erweiterungsmöglichkeiten der Ivalua Plattform – ein Alleinstellungsmerkmal des Anbieters. Produktionsunternehmen können dadurch auf sie zugeschnittene Best Practices schnell umsetzen und einen raschen ROI erzielen. Sie bleiben dabei so flexibel, dass sie auch künftige Anforderungen rasch erfüllen können. Darüber hinaus erlaubt das Lösungspaket die Konfiguration unternehmensspezifischer Prozesse, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen oder spezielle unternehmerische Anforderungen zu erfüllen.

Die Suite von Ivalua verbessert sowohl das Ausgaben- als auch das Lieferantenmanagement. Supply Chain Manager bringen damit profitablere Produkte schneller auf den Markt – bei geringeren Risiken und in höherer Qualität. Einkaufsmanager verbessern ihre Effizienz, senken Kosten, optimieren das Nutzererlebnis der Mitarbeiter und arbeiten enger mit anderen relevanten Gruppen innerhalb und außerhalb des Unternehmens zusammen, um strategische Ziele zu erreichen.

Zu den Highlights des Lösungspakets für Fertigungsunternehmen gehören:

* Stücklistenverwaltung: Die maximale Transparenz der Stückliste erlaubt eine effektive Lieferantenauswahl und Kostenmodellierung – zur Optimierung der Lieferketten und für eine schnellere Markteinführung.

* Qualitätsmanagement – APQP (Advanced Product Quality Planning): Der Weg zu hochwertigen Produkten, Dienstleistungen und zu zufriedeneren Kunden führt über ein effektives Prozessmanagement.

* Zusammenarbeit bei Bestellungen und Forecasts: Die enge Kooperation mit Lieferanten sichert die Effizienz und Lieferfähigkeit der Supply Chain.

* Anlagen- und Werkzeugmanagement: Die Lösung erlaubt die Steuerung der Budgets und Nutzungsdauer von Anlagen und Werkzeugen in Zusammenarbeit mit Lieferanten.

Ivalua zählt zahlreiche, weltweit führende Fertigungsunternehmen zu seinen Kunden. Dazu gehören Whirlpool, Michelin, Flex, Chassis Brakes International, AMETEK Inc., Danieli, Hutchinson und viele andere. Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit diesen Unternehmen sind direkt in die neue Lösung eingeflossen. In Kombination mit zusätzlichen Funktionalitäten sorgt die Branchenlösung für eine schnellere und höhere Wertschöpfung.

„Weltweit aktive Fertigungsunternehmen haben jeweils ganz unterschiedliche Anforderungen. Sie müssen mit ständigen Marktveränderungen zurechtkommen“, sagt Sundar Kamakshisundaram, Head of Manufacturing Solutions bei Ivalua. „Die Ivalua Plattform ermöglicht es Führungskräften in den Bereichen Beschaffung und Supply Chain, heute Wettbewerbsvorteile zu generieren und zu sichern und sich gleichzeitig für morgen flexibel aufzustellen. Mit Best-Practices-Lösungen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, können sie unmittelbar und schneller denn je Mehrwert schaffen.“

Ivalua ist die Plattform zur Stärkung der unternehmensweiten Beschaffung. Sie ist von Gartner und anderen Analysten als Leader anerkannt, und mehr als 300 Unternehmen setzen die Source-to-Pay Suite bereits weltweit ein. Sie steuern damit ein Einkaufsvolumen für direkte und indirekte Ausgaben von über 500 Milliarden US-Dollar. Mitarbeiter und Lieferanten arbeiten gerne mit Ivalua, denn die Plattform mit dem breiten und tiefgreifenden Funktionsumfang ist sehr benutzerfreundlich. Außerdem lässt sie sich in sehr kurzer Zeit implementieren. Dank ihrer hohen Flexibilität erfüllt Ivalua auch individuelle sowie sich ändernde Anforderungen. Dies spiegelt sich in einer Kundenbindungsrate von über 98 Prozent wider. Weitere Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten von Ivalua finden sich unter www.ivalua.com

Firmenkontakt
Ivalua
Fanny Lucas
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt
+49 (0)69 – 5050 2726 2
flu@ivalua.com
http://www.ivalua.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61 46 90 93
ivalua@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Pressemitteilungen

AB Enzymes nutzt M-Files für weltweites Qualitäts- und Informationsmanagement

Biotech-Unternehmen nutzt M-Files als zentrales QMS sowie zur unternehmensweiten Verwaltung von Dokumenten und Prozessen für mehr Transparenz, Synergien und Compliance.

Ratingen, 27.6.2019 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass sich das Biotech-Unternehmen AB Enzymes für M-Files als zentrale Plattform für QM-Prozesse und Informationsmanagement entschieden hat. Insbesondere die Unterstützung des dezentral organisierten Unternehmens in Zertifizierungen, Audits und anderen regulatorischen Anforderungen stand bei der Auswahl im Fokus.
AB Enzymes entwickelt und produziert Enzyme für die Lebensmittelindustrie sowie für technische Anwendungen und unterliegt damit höchsten Qualitätsansprüchen und zahlreichen regulatorischen Anforderungen. Das erstreckt sich von der umfassenden Dokumentation von Projekten und Produkten über die transparente Kommunikation mit allen Beteiligten bis zur nachweislichen Überwachung der Einhaltung von Vorschriften, Vorgaben und Prozessen. AB Enzymes wird regelmäßig nach strengen Richtlinien und Standards aus den Bereichen Qualitätsmanagement (ISO 9001), Lebensmittel- und Tierfuttersicherheit (HACCP, FSSC 22000, Fami-QS, GMP+), Ressourcen- und Umweltschutz (ISO 50001, 14001) sowie nach religionsgesetzlichen Vorschriften wie Kosher und Halal geprüft und zertifiziert.

Kombination aus Informationsmanagement und Qualitätsmanagement

Dafür suchte das Unternehmen nach einem System zum Management von Dokumenten und Prozessen, das nicht nur die speziellen Bedürfnisse des Qualitätsmanagements abbildet, sondern auch als universelle Plattform für das Informationsmanagement des gesamten Unternehmens dienen kann. Alle Beteiligten der weltweiten Organisation – ob in der Entwicklung in Darmstadt, in der Produktion in Finnland oder in einem der zahlreichen Vertriebsbüros weltweit – sollten jederzeit auf alle relevanten Dokumente in der richtigen Version zugreifen können. Die erforderlichen Arbeits- und Abstimmprozesse sollten dabei eingehalten und dokumentiert werden. Die dafür klare Definition von Rollen und Verantwortlichkeiten sollte im System verwaltet werden können und für alle Nutzer transparent sein.
M-Files hatte sich bereits im Produktionsbetrieb in Finnland bewährt. Nun setzt auch AB Enzymes auf M-Files als generelle Plattform für das intelligente Informationsmanagement und auf die Lösung M-Files QMS zur Umsetzung der Anforderungen im Qualitätsmanagement.
Die umgesetzte Lösung besteht heute aus drei wesentlichen Bereichen: Zum einen wird M-Files für das klassische Dokumentenmanagement eingesetzt. Hier werden Arbeitsdokumente, Präsentationen, Berichte und alle anderen Dokumente des täglichen Geschäftsbetriebs verwaltet.
Als zweiter Bereich wird die Lösung M-Files QMS für das unternehmensweite Qualitätsmanagement genutzt. M-Files QMS unterstützt AB Enzymes in der Automatisierung und Dokumentation wiederkehrender Aufgaben und Prozesse dank umfassender Workflowfunktionen, integrierter Planungsansichten und Erinnerungsbenachrichtigungen. Zudem werden alle qualitätsbezogenen Dokumente wie beispielsweise Standard Operating Procedures (SOPs) mit komplettem Versionsverlauf und gesteuerter Veröffentlichung, mit Workflows und rollenbasiertem Zugriff sicher verwaltet.
Die Verwaltung von Produktinformationen – speziell Spezifikationen und Rezepturen – bildet den dritten Bereich. Als wichtige Unternehmensgeheimnisse bilden sie den Kern des Geschäftserfolgs von AB Enzymes. Diese Assets galt es besonders zu schützen. Ein wichtiges Instrument für die Bewältigung der umfangreichen Unterlagen ist die konsequente Nutzung von Metadaten. Jedem Dokument in M-Files wird eine Klasse zugewiesen, die nicht nur die Metadatenstruktur definiert, sondern auch zur Steuerung der Zugriffsrechte genutzt werden kann. Alle Informationen in SAP können mit Informationen in M-Files verknüpft werden.
Für diese drei Bereiche wurden drei sogenannte Vaults – eigenständige Datenbereiche in M-Files – angelegt. System und Daten werden dabei innerhalb des Unternehmensnetzes on premises verarbeitet und verwaltet. Berechtigte Nutzer können die für sie relevanten Informationen auch unterwegs offline nutzen, was vor der Einführung von M-Files nicht möglich war.

Coaches und Trainings beschleunigen Einführung und Umsetzung von Prozessen

Das Projekt wurde nach verbindlicher Zieldefinition und gründlicher Planung mit modernen Methoden des Projektmanagements umgesetzt. Dazu gehörte die Aufteilung in drei Unterprojekte und die Nutzung von Sponsoren in der Organisation. Besonderes Augenmerk wurde auf die Umsetzung eines Ownership-Modells gelegt: Für jede Information und jeden Prozess ist ein Owner festgelegt, der den Umgang mit dieser Information – von der Versionierung bis zur Vergabe von Zugriffsrechten – steuert.
Begleitet wurde das Projekt durch Consultants von M-Files, die AB Enzymes als Coaches zur Verfügung standen und das Projekt mit Ideen und Rat beschleunigten.
„M-Files wirkt wie ein Katalysator. Es triggert die Diskussion über den richtigen Umgang mit Dokumenten und Prozessen und hilft uns, einheitliche Regeln umzusetzen und zu kontrollieren“, erklärt Dr. Susanna Eerola, Product Service Manager bei AB Enzymes GmbH.
Immer mehr Prozesse werden mittlerweile durch M-Files unterstützt und teilweise automatisiert. Dabei profitiert AB Enzymes von der besonderen Flexibilität von M-Files, die auch das Change Management erleichtert.
„Unser Informationsmanagement mit M-Files entwickelt sich jeden Tag weiter“, führt Dr. Eerola weiter aus. „Wir bauen Metadatenstrukturen und Prozessumsetzungen kontinuierlich aus. M-Files macht uns das so einfach, dass wir die Nutzer eng einbinden und sie ihre Ideen oft auch eigenständig umsetzen können. So kommen wir immer wieder schnell zu deutlich spürbaren Verbesserungen. Diese Erfolgserlebnisse sind für das Change Management sehr positiv.“
Heute können alle Mitarbeiter bei AB Enzymes M-Files als zentrale, gemeinsame Plattform nutzen, um Prozesse, Dokumente und Abläufe zu teilen. Das stärkt die Transparenz und das gemeinsame Verständnis darüber, wie die einzelnen Teams arbeiten und Informationen austauschen. Die Abläufe sind effizienter und die Entscheidungsfindung ist durch eine bessere Informationsbasis schneller. Die integrierte Umsetzung von QMS und Produktdatenmanagement innerhalb des zentralen Informationsmanagements schafft zusätzliche Synergien.
Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
http://bit.ly/31XTjDF
Die detaillierte Fallstudie zu AB Enzymes und weitere Anwenderberichte stehen auf der Website bereit:
http://bit.ly/2J95N30

M-Files bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. Unter Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) bricht M-Files mit dem Intelligent Metadata Layer bestehende Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern – wie beispielsweise NBC Universal, OMV, Rovio, SAS Institute und thyssenkrupp – nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Informationen und Prozesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team M-Files
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
mfiles@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

eurodata: Erfolgreiche Re-Zertifizierung

Saarbrücker Cloudanbieter erhält erneut EN ISO 9001 Gütesiegel

Saarbrücken, 28. Mai 2019 – Heute gibt eurodata die nahtlose Fortsetzung ihrer ISO 9001 Zertifizierung bekannt. Damit bekommt das Unternehmen erneut die hohe Qualität seiner Prozesse, Lösungen, Dienstleistungen sowie der Cloudservices und des Rechenzentrums durch offizielle Auditoren bestätigt.

Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist die national und international am weitest verbreitete Norm im Qualitätsmanagement. Unternehmen, die diese Qualitätsmerkmale für sich in Anspruch nehmen, gewährleisten einerseits ihren Kunden höchste Qualität und profitieren auf der anderen Seite von einer gesteigerten Produktivität.

Die EN ISO 9001 definiert die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System), denen eine Organisation zu genügen hat, um Produkte und Dienstleistungen bereitstellen zu können, die sowohl die Kundenerwartungen als auch gesetzliche Anforderungen erfüllen. Ziel der Norm ist zudem, dem Management eines Unternehmens einen stetigen Verbesserungsanreiz zu bieten, damit diese, aus sich selbst heraus, kontinuierlich und konsequent ihre Qualität steigern.

„Hinsichtlich der ISO-Norm 9001 sind wir schon länger optimal aufgestellt. Umso mehr freut es uns, dass auch diesmal die Auditierung reibungslos von statten ging und sämtliche Lösungen, Prozesse, Services sowie das Rechenzentrum, den Compliance-Anforderungen entsprechen“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG.
Das Zertifikat für die Rezertifizierung der eurodata wurde im April 2019 ausgestellt. Das Zertifikat umfasst ‚Betriebswirtschaftliche und branchenspezifische IT-Lösungen, Archivierungssysteme und Netzwerklösungen, Datendienstleistungen, insbesondere ASP-Umfeld Services sowie RZ Betrieb“.

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.
Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Wirtschaftlichkeit durch Digitalisierung

Braunschweiger Qualitätsexperten launchen zwei neue Produkte

Braunschweig, 15.05.2019 – Die auf computergestützte Qualitätssicherung spezialisierte velian GmbH aus Braunschweig meldet sich mit gleich zwei neuen Produkteinführungen zurück am Markt.

Bereits 2015 wurde die Eigenentwicklung „vDesignRuleCheck“ mit dem Prädikat „Best of 2015“ der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Ein Tool, welches Produktionsplaner, Konstrukteure etc. geholfen hat, Ausgabedateien (wie z.B. Siemens Process Designer, Tecnomatix u.v.m.) schnell und effektiv automatisiert auf mögliche Attribut-Verletzungen zu überprüfen. Die regelmäßige Überprüfung von Produktdaten steigert nicht nur die Qualität, sondern verringert die Turnaroundzeiten für die zu liefernden Datenpakete. Die Folge: mehr Wirtschaftlichkeit.

Die de facto Generierung von höherer Wirtschaftlichkeit für ihre Kunden stellten die in Niedersachsen ansässigen CAQ-Experten bereits gegenüber renommierten Kunden wie Volkswagen und Audi unter Beweis, und bereichern nun mit den beiden Produktneuheiten VQA-TEAM und auditify den Bereich des Qualitätsmanagements.

Bei VQA-TEAM handelt es sich um ein Tool, das im Produktionsprozess Fehler erfassen und diese anhand eines selbst definierten Workflows beseitigen kann. Aufgaben können zur Bearbeitung und Erledigung an spezifizierte User delegiert werden. Kommunikation und Datenaustausch (Fotos, PDFs, Office-Dokumente etc.) erfolgen innerhalb der Software transparent und effizient sowie für alle beteiligten Nutzer integriert. Damit gehören endlose E-Mail-Korrespondenz und undurchsichtige Statusverläufe der Vergangenheit an.

VQA-Team ist auch in der Lage, 8D-Reports sowie Reklamations-Workflows abzubilden. Abgerundet wird das Ganze durch das automatisierte Berichtswesenund Live-Dashboards. Die Visualisierung von Kennzahlen spielt stets eine tragende Rolle. Hier mehr dazu: https://vqateam.de/?utm_source=press&utm_campaign=vqa-press

Das zweite neue Produkt aus dem Hause velian ist „auditify“, eine Audit-nahe Qualitätsmanagement-App, welche die Arbeit bei Audits, Checklistenprüfungen und Prozessanalysen signifikant erleichtert.

Eine massive Arbeitszeitersparnis durch das zügige und transparente Abarbeiten der zuweisbaren und terminierten Tasks ist das Resultat dieser branchenübergreifenden Qualitätsmanagement-Software. Auch hier steht der wirtschaftliche Mehrwert im Vordergrund. „auditify“ ist als Mobile- und Desktopanwendung verfügbar. Hier mehr dazu: https://auditify.io/?utm_source=press&utm_campaign=auditify-press

Seit mehr als zehn Jahren entwickelt die velian GmbH Qualitätsmanagement Software und verfügt über eine fundierte Expertise in diesem Bereich. „Wir sind das, was wir wiederholt tun. Qualität ist keine Handlung, es ist eine Gewohnheit“ so Christian Nolte, Geschäftsführer der velian GmbH. Digitalisierung im Zeichen der Industrie 4.0 ist für das Firmenteam schon längst kein Trend mehr, sondern Daily Business.

Die velian GmbH ist ein in Braunschweig ansässiges IT-Unternehmen, dass sich auf die Prozessdigitalisierung im Qualitätsmanagement fokussiert hat. velians Software-basierende Lösungen zeichnen sich durch modernste Technologien und hohe Nutzer-Akzeptanz aus. Unser wichtigstes Anliegen: Digitalisierung nutzen, um Arbeit zu vereinfachen, Qualität zu sichern und Einsparpotentiale zu realisieren.

Kontakt
velian GmbH
André Fedorow
Frankfurter Straße 4
38122 Braunschweig
0531 2243489-0
info@velian.de
http://www.velian.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Computer/Internet/IT

Finden statt suchen – Dateien finden mit incite

Jetzt dürften sie aber langsam verspeist sein, all die bunten Ostereier, die Sie mühevoll im Gras gesucht haben, oder?! Gut so. Denn nun ist die Suche wieder vorbei und Finden steht auf dem Programm. Zumindest auf unserem.

Mit der incite-Software können jetzt nämlich sogar beliebige Verzeichnisse aus einem Windows-Netzlaufwerk oder von Sharepoint in die incite-Software eingebunden und so Dokumente und Dateien ganz simpel gefunden werden. Und das geht so: incite indexiert über 70 mögliche Dateiformate (von Word, über Excel, Powerpoint, PDF und weit mehr) aus erwähnten Strukturen und zeigt das Gefundene über die bewährte incite-Suche an. Ein Klick auf das Ergebnis genügt und schon wird die Datei über die entsprechende Applikation oder via Sharepoint geöffnet. Selbstverständlich wird die Suche selbst nachvollziehbar dargestellt und die Struktur zum begehrten Objekt im incite abgebildet.

Zugegeben ist dieser effiziente Weg zu Arbeiten nicht unbedingt die bevorzugte Lösung für Meister Lampe. Mit schlauen Füchsen kommen wir jedoch gern ins Geschäft. Sprechen Sie uns an!

https://www.incite.ch/news/finden-statt-suchen-dateien-finden-mit-incite/

#FindenStattSuchen

Essen/Trinken

Modernes HACCP

Neuerscheinung: JMC Verlag bringt kompaktes, gut strukturiertes und handliches Fachbuch rund um HACCP heraus

Augsburg, 8. Mai 2019 – Unter dem Titel „Modernes HACCP“ ist soeben das neueste Buch von Jürgen Mayer im JMC Verlag erschienen. Der Autor beschreibt anschaulich den aktuellen Stand des HACCP und erklärt, wie HACCP-Konzepte einfach und schnell rechtskonform zu erstellen und zu pflegen sind. Das in zwei Teile gegliederte Buch richtet sich an Lebensmittelunternehmen, QM-Beauftragte und externe Berater sowie an Professoren und Studierende von Studiengängen im Bereich der Lebensmittelwirtschaft und der Veterinärmedizin. Auch Auditoren und Überwachungsbehörden profitieren von dem praxisorientierten Werk.

Das kompakte und handliche Buch „Modernes HACCP“ beschreibt den heutigen Stand des HACCP. Es orientiert sich an der aktuellen Norm DIN EN ISO 22000:2018, ohne sich darauf zu beschränken. Durch viele übersichtliche Grafiken ist das neue Lehrbuch leicht verständlich. Theoretische Passagen sind mit Praxisbeispielen anschaulich gestaltet.

Im ersten Teil erläutert der Autor alle Begrifflichkeiten und die Bedeutung von HACCP, CCP, CP oder oPrP sowie die Gefahren und Risiken im Umgang mit Lebensmitteln. In Teil zwei erfahren die Leserinnen und Leser praxisorientiert in drei Phasen, wie sich diese Gefahren beherrschen lassen. Aussagekräftige Abbildungen veranschaulichen die einzelnen Schritte. Mithilfe von Barcodes lassen sich hilfreiche Dateien, beispielsweise Excel-Vorlagen für Gefahrenanalysen, für die praktische Umsetzung herunterladen.

Der HACCP-Ratgeber ist für alle relevanten Branchen und Betriebsgrößen anwendbar. Gastronomen und kleinere Handwerkbetriebe erhalten in jedem Absatz Erläuterungen für Vereinfachungen.

Der Autor Jürgen Mayer ergänzt: „Ich habe den Titel „Modernes HACCP“ gewählt, weil sich in den Jahren seiner Einführung, die Anwendung des HACCPs wesentlich verändert hat. Mit dem Buch möchte ich eine einheitliche Grundlage schaffen. Denn das Verständnis, was HACCP eigentlich bedeutet, differiert nach wie vor sehr stark. Außerdem führen Themen wie die praktische Durchführung einer Gefahrenanalyse, die Definition von CCP und CP, der Nutzen eines Entscheidungsbaumes oder der Unterschied zwischen Verifizierung und Validierung häufig zu Diskussionen.“

„Modernes HACCP“ von Jürgen Mayer
59,00 Euro inkl. MwSt.
Gebundene Ausgabe, 87 Seiten
JMC Verlag, 1. Auflage (Mai 2019)
ISBN 978-3-00-061977-9

Erläuterung „HACCP“

HACCP steht für „Hazard Analysis Critical Control Points“ und definiert Gefahrenanalyse sowie kritische Kontrollpunkte für die Produktion und den Umgang mit Lebensmitteln. Um die Reinheit von Lebensmitteln zu garantieren und alle HACCP-Richtlinien einzuhalten, muss jeder Lebensmittelunternehmer das HACCP-Konzept umsetzen. Seit seiner Einführung 2006 hat sich jedoch das Verständnis und die Anwendung von HACCP entscheidend verändert. Da es an einer einheitlichen aktuellen Vorgabe zur praktischen Umsetzung mangelt, variiert auch der Wissenstand von Anwendern und Behörden erheblich.

Über den Autor:

Jürgen Mayer verfügt über mehr als 20 Jahre praktische Erfahrung mit der Einführung und Überprüfung von HACCP-Systemen. Die Beratung erstreckt sich auf alle Bereiche der Lebensmittelwirtschaft von großen Industriebetrieben über handwerkliche Lebensmittel-Produzenten bis hin zu Großküchen und Gastronomiebetrieben. Die besondere Herausforderung liegt in der Unterschiedlichkeit der Anwendung von HACCP in jedem Betrieb. So entstanden über Jahre unzählige HACCP-Systeme, die sich niemals 1:1 gleichen. Diese Vielfalt an Erfahrung schlägt sich in diesem Buch nieder.

Jürgen Mayer ist seit 2001 für die TÜV SÜD Akademie als Dozent für die Themen HACCP, Lebensmittelhygiene, ISO 22000, IFS, Lebensmittelrecht etc. tätig.

Als Autor und Herausgeber von Loseblattwerken war er lange Jahre für den Behr“s Verlag tätig (z.B. Hygiene in Großküchen, Dokumentation in Großküchen), bis er 2010 den JMC Verlag gründete. Im Eigenverlag wurde das Standard-Werk für die Gastronomie „Eigenkontrollen und HACCP in der Gastronomie“ veröffentlicht. Im HACCP-Webshop des Verlages werden nützliche Tools für HACCP- und Hygienemanagementsysteme vertrieben (z.B. Wareneingangsstempel, Desinfektionssprays, Lebensmittel-Thermometer, Schulungsunterlagen für die Belehrung nach Infektionsschutzgesetz etc.)

Der JMC Verlag UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Augsburg ist ein auf Lebensmittelhygiene spezialisierter Verlag. Mit seinen Produkten richtet er sich in erster Linie an Gastronomie-Betriebe wie Restaurants und Großküchen. Das Portfolio erstreckt sich von praktischen Anleitungen und Arbeitshilfen zur Umsetzung von Hygienevorschriften bis zu Schulungsmaterialien (Folien und Videos) zur einfachen Durchführung gesetzlich notwendiger Schulungen. Der JMC Verlag bietet zudem Produkte, die für die notwendigen Eigenkontrollen nützlich sind (z.B. Lebensmittel-Kontrollthermometer, Wareneingangsstempel).
Der Verlag wurde 2010 von Jürgen Mayer gegründet. Jürgen Mayer ist seit vielen Jahren erfahrener Berater und Dozent im Bereich Lebensmittelhygiene/HACCP. In dieser Eigenschaft ist er in vielen Bereichen der Lebensmittelwirtschaft (Industrie, Handwerk, Großküchen, Logistik, Verpackung, etc.) unterwegs und begleitet die Betriebe bei der Einführung von HACCP-Systemen und verschiedenen Normen und Standards. Weitere Informationen finden Sie unter: www.jmc-verlag.de .

Firmenkontakt
JMC Verlag
Jürgen Mayer
Fuggerstraße 14
86150 Augsburg
+49(0)821 – 589 190 05
+49(0)821 – 589 190 06
kontakt@jmc-verlag.de
http://www.jmc-verlag.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49(0)821 4508 79-17
sh@epr-online.de
http://epr-online.de

Bildquelle: JMC Verlag

Pressemitteilungen

Das QM-Team nimmt die Arbeit auf und übernimmt das LIMS WinLaisy

Am 27. März 2019 hat die neu gegründete In-QM-Team Software GmbH offiziell ihre Arbeit aufgenommen und ist im Handelsregister eingetragen.
Die In-QM-Team Software GmbH, kurz QM-Team, wird zentraler Ansprechpartner für die Bedürfnisse der Qualitätssicherung von Industriebetrieben. Der Schwerpunkt der Produkte, Dienstleistungen und Schulungen liegt speziell im Bereich Software und Arbeitsprozesse im QM-Bereich.

Eines der Produkte des QM-Teams ist das LIMS WinLaisy. Die Labor-Software ist von der inray Industriesoftware GmbH übernommen worden und wird in enger Partnerschaft weiterentwickelt und jetzt mit starker Fokussierung durch die neue GmbH vorangetrieben.

Die Geschäftsführung des QM-Teams übernimmt Tim Hansen. Durch über 20 Jahre Erfahrung in der Milchindustrie hat Tim Hansen tiefgreifendes Know-How in allen betrieblichen Bereichen der Prozessindustrie sammeln können. Er ist damit der perfekte Ansprechpartner für die Themen rund um die Organisation von QM- und Arbeitsprozessen.

Neben WinLaisy wird das QM Team weitere Produkte für den QM-Bereich in industriellen Betrieben an den Markt bringen und hierbei immer eng mit inray als Technologie-Lieferanten zusammenarbeiten. Bei der Umsetzung von Konzepten und Produkten werden die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 einen hohen Stellenwert einnehmen.
Der Sitz der neuen In-QM-Team Software GmbH ist in Schenefeld in der Holstenstraße 63 in direkter Nachbarschaft zur inray Industriesoftware GmbH.

Wir verstehen uns als Dienstleister für die Qualitätssicherung, sowie für Betriebslabore in produzierenden Betrieben und möchten mit unseren Produkten und Dienstleistungen dazu beitragen, dass diese wichtigen Aufgaben bestmöglich ausgeführt werden können.

Produkte und Dienstleistungen

LIMS Laborsoftware – WinLaisy
Mit WinLaisy wird Ihnen ein Laborinformations- und Managementsystem (LIMS) geboten, das auf die Lebensmittel- und Prozessindustrie zugeschnitten ist. WinLaisy ist konzipiert, um Sie in einer effizienten Laborarbeit zu unterstützen und ein papierloses Labor zu ermöglichen. Verschaffen Sie sich den vollen Durchblick in Ihren Labordaten, mit einer zentralen Stammdatenverwaltung und einem effizienten Probenmanagement. WinLaisy fügt sich dank guter Programmschnittstellen in bestehende Infrastrukturen ein. Alle Ergebnisse können in Form von flexiblen und umfassenden Auswertungen übersichtlich dargestellt werden.

QM-Team Onlineschulungen
QM-Team bietet Ihnen auf Wunsch maßgeschneiderte Kurse auf Basis Ihrer gelieferten Inhalte an. Oder profitieren Sie von unseren „Direktstarter“-Kursen. Themen wie Hygiene, Brandschutz oder Arbeitssicherheit bieten wir bereits an. Gerne passen wir die Kurse an Ihren Bedarf, Ihre Bedürfnisse, sowie Branchen- und Unternehmensvorgaben an.
QM-Team bietet Ihnen Ihren eigenen Bereich auf unserem Onlineportal an. Alternativ liefern wir Ihnen Ihr eigenes QM-Team Schulungs-Portal, welches in Ihrem Netzwerk installiert wird.

Dienstleistungen und Weiterbildung
QM-Team bietet Ihnen auf Wunsch maßgeschneiderte Weiterbildung für Ihre Mitarbeiter an.
Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Know-How bei Umbauprojekten und Optimierungen in Ihrem Betriebslabor.

Kontakt
In-QM-Team Software GmbH
Tim Hansen
Holstenstrasse 63
25560 Schenefeld
+49 4892 99390-22
info@qm-team.de
https://www.qm-team.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.