Tag Archives: Qualitätsmanagement

Pressemitteilungen

Pressure Equipment Forum 2018

Herausforderungen meistern und Chancen durch neue Wege in der Qualitätssicherung nutzen

Pressure Equipment Forum 2018

Hamburg – Unter dem Motto „Herausforderungen meistern und Chancen durch neue Wege in der Qualitätssicherung nutzen“ veranstaltet Lloyd’s Register am 25. September 2018 in Dortmund zum dritten Mal das Pressure Equipment Forum.
Die Veranstaltung bietet den Rahmen für Hersteller und Betreiber von Druckgeräten, um neueste Entwicklungen und Möglichkeiten auf dem Gebiet der Werkstoffe und Herstellungsprozesse im Zusammenhang mit internationalen Normen und Gesetzen kennenzulernen, sich darüber auszutauschen und für sich nutzbar zu machen. Auf dem Pressure Equipment Forum lernen Druckgeräte-Hersteller und -Betreiber ihre Qualitätsstandards weiter zu entwickeln, neue Herangehensweisen in der Qualitätssicherung kennen und bisher ungenutzte Marktpotentiale für sich zu erkennen.

Die Themen für das diesjährige Forum kommen von Herausforderungen, die Lloyd’s Register von ihren Kunden hört.

„Wir sehen in unserer täglichen Arbeit immer wieder, dass einige Unternehmen unsicher sind, wie sie einzelne Richtlinien anwenden sollen und auch Marktpotenziale, die sich beispielsweise aus internationalen Zulassungen ergeben, nicht erkennen“, erklärt Dr. Hendrik Lau, Sales Director Germany und Austria bei Lloyd’s Register. „Ebenso gibt es neuere Methoden im Qualitätsmanagement, die Prozesse dahinter vereinfachen können. Um nur eine hervorzuheben: Mithilfe von Remote Inspections kann in einigen Situationen Zeit, Geld und Reisetätigkeit gespart werden. Daraus ergeben sich neue Chancen für Druckgeräte-Hersteller und -Betreiber.“

Ein Überblick über das Programm
– Richtlinien an ihren Schnittstellen: Druckgeräterichtlinie vs. Bauprodukteverordnung & Maschinenrichtlinie vs. Druckgeräterichtlinie (Dr. Frank Wohnsland, VDMA)
– Zulässige Werkstoffe und deren Bestellung innerhalb des Boiler and Pressure Vessel Codes (Jürgen Fleischfresser, Lloyd’s Register)
– Anwendung der Ultraschall-Prüftechniken Phased-Array und TOFD im Geltungsbereich der DIN EN 13445 (Dr. Matthias Purschke, DGZfP)
– Applying digital technology for visual and remote inspection activities to work smarter, more safely and more efficiently (Frank van Bockel, Lloyd’s Register)
– Internationale Zulassungen für Druckgeräte erlangen – Beispiel Ministry of Health, Labour and Welfare, Japan (MHLW) und Ministry of Economy, Trade and Industry (METI), Japan (Reimer Spriesterbach, Lloyd´s Register)
– Smart Maintenance – The future of maintenance in the industry 4.0 (Ton Wessels, Lloyd’s Register)
– Qualitätsmanagement-Beauftragter – Internes Auditieren (Sven Gatzemeier, Lloyd’s Register)

Über das Pressure Equipment Forum
Initiiert und veranstaltet wird das Pressure Equipment Forum von Lloyd’s Register. Es ist für Einkäufer, Qualitätsmanager, Betriebsleiter, Betreiber sowie Konstrukteure von Druckgeräten konzipiert. In seiner dritten Ausgabe wird es wieder von der Deutschen Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) unterstützt.

An dem Pressure Equipment Forum Interessierte können sich online über die Eventseite anmelden:
PRESSURE EQUIPMENT FORUM 2018

Über Lloyd’s Register (LR)
Lloyd’s Register´s Unternehmensgeschichte beginnt im Jahr 1760 als Klassifikationsgesellschaft für Schiffe. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Technik und Ingenieurwesen, hilft Lloyd’s Register heute Kunden in über 75 Ländern weltweit dabei, die Sicherheit zu erhöhen und die Leistung wichtiger Infrastruktur zu verbessern. Die erwirtschafteten Gewinne fließen in die Lloyd’s Register Foundation, eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, Forschung und Bildung im Bereich Ingenieurwesen sowie öffentliches Engagement zu fördern. Mit diesem Anspruch verfolgen 7.500 Lloyd’s Register-Mitarbeiter täglich ein Ziel: die Welt sicherer zu machen.

Bereits seit rund 150 Jahren prüft und zertifiziert Lloyd’s Register in Deutschland sicherheitskritische Produkte, Anlagen und Prozesse nach national und international anerkannten Codes, Standards und Verordnungen. Lloyd’s Register-Prüfingenieure unterstützen Hersteller und Anlagenbetreiber dabei ihr Risiko zu minimieren indem sie sie unterstützen Qualität und Präzision zu gewährleisten sowie gesetzliche Vorgaben einzuhalten. Exportierenden Herstellern hilft Lloyd’s Register neue Marktzugänge mithilfe von mehr als 60 Akkreditierungen weltweit und als benannte Stelle in Europa zu öffnen. Zudem ist Lloyd´s Register als Zugelassene Überwachungsstelle (ZÜS) anerkannt.

Kontakt
Lloyd’s Register
Kerstin Alhajsuleiman
Am Sandtorkai 41
20457 Hamburg
040-328107158
kerstin.alhajsuleiman@lr.org
http://www.lr.org

Pressemitteilungen

Comtrade: Entwicklerkonferenz Quest for Quality mit Top-Sprechern

Comtrade Digital Services bringt Software-Experten auf internationaler Konferenz zusammen

Comtrade: Entwicklerkonferenz Quest for Quality mit Top-Sprechern

Dublin, Irland – 11. Juni 2018 – Comtrade Digital Services, ein führender Anbieter von Software-Engineering-Dienstleistungen und IT-Lösungen, kündigt eine Reihe von spannenden Referenten für die Quest for Quality-Entwicklerkonferenz an. Quest for Quality ist eine der führenden europäischen Konferenzen für Qualitätssicherung in der Software-Entwicklung und findet am 3. und 4. Oktober 2018 in Dublin, Irland, statt. Die zweitägige Veranstaltung beschäftigt sich mit den Herausforderungen und Chancen, die die Qualitätssicherung in einem neuen IT-Zeitalter mit sich bringt.

Der internationale Kongress richtet sich an Teilnehmer aus ganz Europa, die hier über Aspekte wie Testautomatisierung, agile Entwicklung, Edge Computing, Blockchain, künstliche Intelligenz und weitere Themen diskutieren. Quest for Quality hat sich zu einer attraktiven Plattform etabliert, die im Jahr 2017 von mehr als 150 führenden Experten besucht wurde.

Internationale Referenten
In diesem Jahr zählen zu den Referenten Benjamin Talin, Firmengründer der helm 361 Gruppe sowie Initiator der Digitalisierungsinitiative MoreThanDigital. Weiterhin Anna Royzmann von der Test Masters Academy, Ingo Philipp von Tricentis sowie weitere Innovatoren und Experten für die Qualitätssicherung von führenden Unternehmen wie Pinterest, Intel, Asana Rebel, Salesforce, GetTaxi und Applitools. Vorträge werden sich beispielsweise darum drehen, wie sich mobile Anwendungen auf Android-Systemen durch Container verbessern lassen und warum ein Domain Driven Testing für die Optimierung der Customer Experience notwendig ist.

Durch die Kombination von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops bietet die Konferenz den Teilnehmern die Möglichkeit, zu erfahren, wie sich die Welt des Software-Testings durch vernetzte Plattformen und APIs verändert. Die Konferenz wird sich auch auf die Technologien und Methoden konzentrieren, die IT-Teams anwenden können, um in einer sich ständig weiterentwickelnden Industrie erfolgreich zu sein.

Weitere Details zur Anmeldung und zur Konferenz sind abrufbar unter: http://questforquality.eu

Über Comtrade
Comtrade Digital Services bietet Leistungen für strategische Software-Entwicklung sowie komplette IT-Lösungen. Basierend auf über 25 Jahren Projekterfahrung unterstützt das Unternehmen die neuen Rollen, die in technologie-orientierten Organisationen entstanden sind. Kunden aus verschiedensten Branchen setzen mit diesen Services ihre Innovationen schneller um und entwickeln ein digitales Geschäftsmodell. Comtrade setzt hierbei auf agile Entwicklungsmethoden, innovative Technologien und Unternehmergeist. Schwerpunkte bilden die globale Bereitstellung und Implementierung von Lösungen für die Finanzindustrie, die Mobilitäts- und Reisebranche, das Gesundheitswesen, die Logistikbranche, den öffentlichen Sektor und die Telekommunikationsindustrie.

Comtrade Digital Services ist Teil der Comtrade Group. Das Unternehmen zählt mehr als 1.500 Mitarbeiter in 16 Niederlassungen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.comtradedigital.com

Kontakt
Comtrade Digital Services
Lučka Čokl-Preis
Letališka 29b
1000 Ljubljana
+386 81 60 5236
Lucka.Cokl-Preis@comtrade.com
http://www.comtradedigital.com

Pressemitteilungen

Qualitätsmanagement auf hohem Niveau: DNV GL zertifiziert innobis nach DIN ISO 9001:2015

Managementsystem erfüllt alle Kriterien

Qualitätsmanagement auf hohem Niveau: DNV GL zertifiziert innobis nach DIN ISO 9001:2015

Zertifizierungszeichen DNV GL (Bildquelle: DNV GL)

Hamburg, den 22. Mai 2018 – Die akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft DNV GL bescheinigt der innobis AG ein Qualitätsmanagementsystem nach dem internationalen Standard DIN ISO 9001:2015. Das Rezertifizierungs-Audit mit dem Schwerpunkt in der Überprüfung erweiterter Anforderungen zum Risiko- und Change-Management wurde im April 2018 erfolgreich absolviert und ohne Abweichungen bestanden.

Andree Treffenfeld, Beauftragter Leitender Auditor der DNV GL, resümiert zu den Prüfungsergebnissen: „Positiv möchte ich hervorheben, dass das Unternehmen den Übergang auf die neue Version der Norm ohne Abweichungen hervorragend umgesetzt hat. Hier hat das Unternehmen vorbildliche Arbeit geleistet.“

Dieter Koenen, Manager Consulting Services und Qualitätsmanagement-Beauftragter der innobis AG, meint: „Wir freuen uns über den erfolgreichen Umstieg auf die neue Normversion. Insbesondere mit unseren etablierten Verfahren zum Risiko-Management sind wir sehr gut aufgestellt.“

Über die Qualitätsmanagementnorm
Ein Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 ist für Kunden und Partner der innobis AG ein anerkannter Beleg für Kompetenz und Leistungsfähigkeit. Zudem stellt es Mitarbeitern eine wertvolle Orientierung zur Qualitätssicherung und liefert die Basis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Unternehmen.
2015 veröffentlichte die Internationale Organisation für Normung (ISO) eine aktualisierte Fassung der Norm mit erweiterten Anforderungen. Wesentliche Änderungen der Revision sind erstens die angepasste Struktur der neuen High Level Structure, die ein einfacheres Vergleichen und Verbinden von Anforderungen verschiedener Normen ermöglichen soll. Zweitens verfolgt die aktuelle Fassung nun einen risikobasierten Ansatz, der von den Organisationen verlangt, sich mit den Risiken und Chancen im Unternehmen auseinanderzusetzen.

Über DNV GL
Die DNV GL ist ein globales Unternehmen für Qualitätssicherung und
Risikomanagement mit mehr als 150 Jahren Erfahrung. Das Unternehmen bietet Klassifikation und technische Sicherheit sowie Software und unabhängige Expertenberatung für die Schiffs-, Öl- und Gas- sowie für die Energiebranche an. Darüber hinaus bietet sie Zertifizierungs- und Supply-Chain-Services für Kunden aus vielen weiteren Branchen an. Als eine der weltweit führenden Zertifizierungsgesellschaften unterstützt DNV GL Unternehmen mit Services in den Bereichen Zertifizierung, Verifizierung, Assessments und Trainings dabei, die Leistungsfähigkeit ihrer Prozesse, Produkte, Mitarbeiter, Anlagen und der gesamten Lieferkette zu gewährleisten. DNV GL beschäftigt rund 16.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern. Weitere Informationen: www.dnvgl.de.

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 25 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein (IB.SH), SEB und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Weitere Informationen unter www.innobis.de

Firmenkontakt
innobis AG
Jörg Petersen
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-0
info@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressekontakt
innobis AG
Katharina von Dungen
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-440
k.vondungen@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

M-Files nutzt eigene Software zur ISO/IEC-Zertifizierung für Qualität und Sicherheit

Zertifizierung für ISO 9001:2015 und ISO/IEC 27001:2013 mit M-Files besonders effizient, da M-Files QMS leicht anpassbare Best-Practices, Verfahren und Maßnahmen bereits mitbringt und einfach zu nutzen ist.

M-Files nutzt eigene Software zur ISO/IEC-Zertifizierung für Qualität und Sicherheit

M-Files erreicht durch den Einsatz des eigenen Produkts höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards

Ratingen, 17.5.2018 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass es die Re-Zertifizierung für ISO 9001:2015, dem weltweit führenden Standard für Qualitätsmanagement, erhalten hat und die ISO/IEC-27001:2013-Zertifizierung für das Informationssicherheits-Management-System (ISMS) seiner Cloud-Services bestätigt wurde. M-Files ist einer der wenigen Anbieter im Bereich des Informationsmanagements, der diese beiden Zertifizierungen erreicht hat und noch dazu durch den Einsatz der eigenen Informationsmanagement- und QMS-Produkte.

ISO 9001:2015 rückt proaktives Risikomanagement in den Vordergrund

Mit der ISO-9001:2015-Zertifizierung wird die Leistungsfähigkeit des Qualitätsmanagementsystems (QMS) bescheinigt, das das Unternehmen für seine Kerngeschäftsprozesse beim Entwurf, bei der Entwicklung, Bereitstellung und Unterstützung von Software und zugehörigen Dienstleistungen nutzt. Im Gegensatz zu den früheren ISO-9001-Editionen, die sich auf die Anforderungen an ein effektives Qualitätsmanagement in einer Organisation konzentrierten, fordert die neue 2015-Version Organisationen dazu auf, mögliche Risiken, die im täglichen Betrieb entstehen können, proaktiv zu bewerten und anzugehen.

Sicherheit von M-Files Cloud Services durch Zertifizierung bestätigt

Weiterhin hat M-Files auch seine ISO/IEC-27001:2013-Zertifizierung für das ISMS, das das Unternehmen für seine Cloud-Operationen verwendet, erneuert. M-Files führt regelmäßig interne und externe Audits seiner Systeme und Prozesse durch, um sicherzustellen, dass die Daten und Services seiner Kunden sicher verwaltet und Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden. Der Erfolg dieser jährlichen Audits beweist die Zuverlässigkeit und Sicherheit von M-Files als Dienstleister für Informationsmanagement-Lösungen in der Cloud.

Einsatz des eigenen Produktes M-Files QMS erleichtert Zertifizierung und Qualitätsmanagement

Um diese Zertifizierungen zu erreichen und sicherzustellen, dass die Qualitäts- und Sicherheitsrichtlinien und -verfahren durchgängig eingehalten werden, hat M-Files seine eigene Compliance- und Qualitätsmanagementlösung, M-Files QMS, implementiert. M-Files QMS wurde speziell entwickelt, um nicht nur die Richtlinien und Verfahren, denen ein Unternehmen entsprechen muss, zu dokumentieren, sondern auch, um sicherzustellen, dass diese tatsächlich täglich eingehalten werden. Außerdem werden Maßnahmen und Prozesse automatisch dokumentiert, um beispielsweise in einem Audit schnell und einfach die Einhaltung der Vorschriften nachzuweisen zu können.

M-Files QMS ist eine benutzerfreundliche Qualitätsmanagementlösung, mit der Unternehmen die Einhaltung der Anforderungen von ISO 9001:2015, ISO 27001, ISO 27002, FDA 21 CFR Teil 11, EU GMP Annex 11 und vielen anderen prüfen und durchsetzen. M-Files QMS eignet sich ideal für Unternehmen in qualitätsintensiven und stark regulierten Branchen wie beispielsweise im Maschinenbau, in den Biowissenschaften, der Chemie und Lebensmittelproduktion, im Transport und anderen Prozess- und Fertigungsunternehmen.

„Ein wesentlicher Schlüssel zu unserem Erfolg liegt darin, dass wir vormals komplizierte und hoch spezialisierte Funktionen im Informationsmanagement – insbesondere im Zusammenhang mit Compliance und Qualitätsmanagement – für jedes Unternehmen einfach verfügbar machen“, sagte Miika Mäkitalo, CEO von M-Files. „Für uns ist es selbstverständlich, dass wir unsere eigene Lösung auch intern verwenden, um die anspruchsvollen Anforderungen und Standards zu erfüllen, mit denen sich auch unsere Kunden konfrontiert sehen. Wir bieten nicht nur eine hervorragende Lösung für die traditionellen Märkte für Compliance- und Qualitätsmanagement. Vielmehr wollen wir es im Grunde jedem Unternehmen ermöglichen, von bewährten Qualitäts- und Risikomanagement-Prozessen zu profitieren, indem wir eine Lösung anbieten, die so benutzerfreundlich und effizient ist, dass die Benutzer sie gerne in ihrer täglichen Arbeit verwenden.“

Bestätigte Best-Practices fließen auch in die Weiterentwicklung der Produkte ein

Laut den unabhängigen Auditoren von Kiwa Inspecta hat M-Files seine Prozesse, Verfahren und Tools weltweit erfolgreich harmonisiert und eine transparente Planung und Berichterstattung aufgebaut. Darüber hinaus fanden die Auditoren eine einheitliche, auf Qualität und Sicherheit bedachte Unternehmenskultur vor, die gut strukturierte Onboarding-Praktiken für neue Mitarbeiter verwendet. Mit der Nutzung von M-Files QMS zur Schaffung eines zertifizierten Qualitäts- und Informationssicherheits-Management-Systems (ISMS) konnte M-Files seine Qualitätsmanagement- und Sicherheitsrichtlinien in den beiden Zentralen in Finnland und den USA sichern und sie in den neuen Niederlassungen in Frankreich und Kanada effizient etablieren.

„M-Files hat sich nachdrücklich verpflichtet, die Anforderungen von ISO 9001 und ISO/IEC 27001 sowie den Geist der kontinuierlichen Verbesserung zu erfüllen“, sagte Tuukka Haarni, leitende Auditorin bei Kiwa Inspecta. „Alle beobachteten Abweichungen und Verbesserungsmöglichkeiten werden umgehend adressiert und die notwendigen Prozessanpassungen effizient durchgeführt.“

Weitere Informationen zu M-Files QMS und wie seine Kunden damit wichtige Standards und Vorschriften einhalten, finden sich auf der Website: http://www.m-files.com/qms

Mehr über die bestmöglichen Sicherheitsfunktionen der Cloud-Services von M-Files finden Interessenten hier: https://www.m-files.com/de/m-files-security

Über Kiwa Inspecta
Kiwa Inspecta ist der führende Anbieter von Inspektions-, Test-, Zertifizierungs- und technischen Beratungsdienstleistungen in Nordeuropa. Kiwa schafft Vertrauen, indem es zur Transparenz der Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Produkten, Dienstleistungen und Organisationen sowie der persönlichen und ökologischen Leistung beiträgt. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.inspecta.fi/en

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Digitale Checklisten für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Zonen) in der Industrie

Die Industrie-4.0-fähige Anwendung Checkware optimiert das Checklisten-Management nun auch in explosionsgefährdeten Bereichen von Raffinerien oder der chemischen Industrie.

Digitale Checklisten für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Zonen) in der Industrie

Digitale Checklisten für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Zonen) in der Industrie

Die New Solutions GmbH, ein mittelständischer Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf dem „Shopfloor“, hat sein Standard-Checklisten-Programm Checkware für den Einsatz mit EX-geschützten Handys und Tablets erweitert. Die Industrie-4.0-fähige Anwendung optimiert das Checklisten-Management nun auch in explosionsgefährdeten Bereichen von Raffinerien oder der chemischen Industrie.

Digitale Checklisten kommen heute zunehmend auch in Gefahrgut- und EX-Schutzbereichen zum Einsatz – was einerseits mit der verfügbaren Zahl an leichten und robusten EX-geschützten Handys und Tablets zusammenhängt. Andererseits wurden die gesetzlichen Anforderungen im Bereich „Umweltschutz und Compliance“ in den vergangenen Jahren so verschärft, dass standardisierte, revisionssichere Prozesse insbesondere im Bereich Gefahrgut angesichts hoher Schadenssummen von unternehmenskritischer Bedeutung sind. „Derzeit überlegen immer mehr Unternehmen von papierbasierten Lösungen auf digitale Checklisten umzusteigen“, bestätigt Christian Ehrenschwendtner, Geschäftsführer der New Solutions GmbH in Burghausen.

Das IT-Unternehmen verfügt über eine langjährige Erfahrung mit elektronischen Checklisten in der chemischen und petrochemischen Industrie. „Als wir vor zehn Jahre anfingen, wurden die ersten Gefahrgut-Checklisten noch mit Ex-geschützten Geräten ausgefüllt, die über drei Kilogramm wogen und an einem Tragegurt hingen“, erinnert sich Ehrenschwendtner. „Die heutigen Geräte mit Android- und Windows-10-Betriebssystemen sind nicht nur deutlich kleiner und leichter, sondern auch wesentlich leistungsfähiger. Sie eignen sich damit erheblich besser für komplexe Industrie-4.0-Anwendungen“.

Digitale Checklisten für EX-Bereiche Zone 2 und Zone 1
Industrie-App für die zentrale, revisionssichere Verwaltung von Checklisten
Digitale Checklisten können in Bereichen wie Verladung, Produktion und Qualitätsmanagement zum Einsatz kommen. Bei Gefahrgutkontrollen auf Straße (ADR) oder Schiene (RID) stellen sie sicher, dass alle Handlungsschritte sauber durchgeführt und Fehler vermieden werden. Digitale Checklisten reagieren dynamisch auf Eingaben. Daten, die nicht plausibel sind, werden dem Mitarbeiter zur erneuten Überprüfung vorgelegt. Abhängig von den zuvor quittierten Aktionen ist eine Verzweigung in verschiedene Folgeabläufe möglich.

Zudem wirken elektronische Checklisten typischen „Anwenderfehlern“ entgegen: Einzelne Punkte können nicht übersprungen oder versehentlich vergessen werden. Es gibt keine unleserlichen Einträge wie sie bei handschriftlich ausgefüllten Listen vorkommen können. Mit Checkware lassen sich Kontrollen zentral überwachen und standortübergreifende Auswertungen von mehrsprachigen Formularen durchführen. Unterschriftenfelder integrieren den Namenszug des verantwortlichen Mitarbeiters automatisch in das Protokoll.

Zentrales standortübergreifendes Checklisten-Management
Mit Checkware lassen sich grundsätzlich Checklisten aller Art in einheitlicher Form elektronisch erstellen, verwalten und berechtigten Mitarbeitern weltweit zur Verfügung stellen. Die interaktiven Formulare passen sich dynamisch an die jeweiligen mobilen Geräte an. Eine leistungsfähige Synchronisation sorgt für eine rasche und zuverlässige Übertragung der Ergebnisse. Alle Änderungen werden laufend aktualisiert, die Daten revisionssicher in einer zentralen Datenbank archiviert. Zur Auswertung können die Daten in verschiedene Formate exportiert werden. Eine Anbindung an gängige Stammdaten- und Reporting-Systeme ist möglich.

Weitere Infos auf der Produkt-Website: https://www.checkware.net

Seit der Gründung im Jahr 1999 hat sich die New Solutions GmbH zu einem führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von produktionsnahen Prozessen entwickelt. Mit dem digitalen Schichtbuch „Finito“ bietet das Unternehmen eine modulare, webbasierte und somit werks- und unternehmensübergreifende Schichtbuchlösung an. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit „Checkware“ eine Softwarelösung für elektronische Checklisten und Formulare an. „Synoset“, eine Software zur ganzheitlich Verwaltung von technischen Assets für mittelstandständische Unternehmen bis hin zur Großindustrie rundet das Lösungsportfolio ab. Zudem bietet New Solutions Wartungs- und individuelle Beratungsleistungen an. Zu den langjährigen Kunden zählen führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen (z.B. Total, Lanxess, Evonik oder OMV).

Kontakt
New Solutions GmbH
Christian Grabmaier
Marktler Straße 61
84489 Burghausen
08677 87760
info@new-solutions.com
https://www.new-solutions.com

Pressemitteilungen

REFA Hessen besucht Herbert Maschinenbau

Mitglieder und Gäste von REFA Hessen erhielten Einblicke in Produktionsprozesse von Reifenformen

REFA Hessen besucht Herbert Maschinenbau

Wolfgang Stumpf, Jürgen Weber, Andreas Gallwitz, Helmut Gärtner, Klaus Riemann, Wilfried Küchemann

Wie entstehen Formen für die Herstellung von Reifen für PKW, LKW, Ackerschlepper und Bergbau? Einen intensiven Einblick in die Produktionsprozesse bot Herbert Maschinenbau Mitgliedern und Gästen von REFA Hessen. Diese hatten das Unternehmen am Dienstag, 27. März besucht.

Am Unternehmensstammsitz in Hünfeld erhielten die Teilnehmer im Rahmen der Firmenbesichtigung von Geschäftsführer und Inhaber Matthias Walter sowie Wolfgang Stumpf, dem stellvertretenden Geschäftsführer der 3D Formen- und Werkzeugbau GmbH, ein Unternehmen der Herbert-Firmengruppe, eine Führung zu der maschinellen Fertigung der Formen bis hin zum Fräsen und Gravieren der sehr filigranen Reifenprofile. Beeindruckt waren die Besucher auch von den Herstellungsmöglichkeiten des Unternehmens, bei dem Bauteile für Reifenformen von bis zu 6,5 Metern Durchmesser gedreht werden können.

Im anschließenden Gespräch mit Matthias Walter wurden insbesondere die Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte in der Zukunft erörtert. In Hünfeld arbeiten derzeit 300 Mitarbeiter bei dem Unternehmen, das in den letzten Jahren und Jahrzehnten stetig gewachsen ist. Gegenwärtig werden 27 Lehrkräfte ausgebildet. Geschäftsführer Walter betonte, dass gerade die Ausbildung guter Fachkräfte für die Bedienung des umfangreichen Maschinenparks für Ihn essentiell sei. Der Bedarf steige und Fachkräfte auf dem Markt seien kaum zu finden. Auch die Anforderungen an Führungskräfte hinsichtlich unternehmerischen Denkens und Handelns würden immer bedeutsamer.

Alexander Appel, Vorstand REFA Hessen, bot hierzu Unterstützung des Verbandes mit seinen umfangreichen Schulungsmöglichkeiten an. Dazu gehören die Qualifizierung von Industriemeistern, Logistikmeistern, Technischen Fachwirten und Betriebswirten, REFA-Technikern und Ausbildungen im Lean- oder Qualitätsmanagement-Bereich.

REFA Hessen hat für 2018 weitere Firmenbesichtigungen geplant.

REFA besteht seit 1924 und ist Deutschlands erfahrenste Organisation für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Die herausragende Bedeutung der REFA-Arbeit: Sie wird von Gewerkschaften und Arbeitgebern gleichermaßen anerkannt. Als Spezialist für berufliche Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Industrie, Handwerk, Logistik und Qualitätsmanagement gilt REFA seit mehr als 90 Jahren als innovativer Partner von Unternehmen und Mitarbeitern bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Vermittelt werden praxiserprobte Methoden für eine nachhaltige Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung.

Kontakt
REFA Hessen
Alexander Appel
Werner-Heisenberg-Straße 4
34123 Kassel
0561 – 581401
info@refa-weiterbildung.de
http://www.refa-weiterbildung.de

Pressemitteilungen

Die Änderungen der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Änderungen der neuen Normen auf einen Blick

Die Änderungen der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

http://www.lrqa.de/formular/download-lrqa-toolkit-iso-meter.aspx

Die Änderungen der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 übersichtlich dargestellt im LRQA ISOmeter
Die Änderungen der neuen Normen auf einen Blick
Laden sie das LRQA ISOmeter jetzt runter
Die Innovationen der ISO 9001:2015/ISO 14001:2015 gegenüber der ISO 9001:2008/ISO 14001:2004 übersichtlich und anwendbar dargestellt.

Vorteile
Identische Definition und Struktur für alle Managementsysteme
Einheitlicher Gebrauch von Kerntexten und Begriffen
Vereinfachte Integration von verschiedenen ISO-Standards
Damit die formalen Änderungen der neuen Norm verständlicher werden, übersetzt das LRQA – ISOmeter die Abschnitte der ISO 9001:2008/ ISO 14001:2004 in die neue Struktur der ISO 9001/ ISO 14001:2015.“

Kostenfreier Download : http://www.lrqa.de/formular/download-lrqa-toolkit-iso-meter.aspx

Über Lloyd´s Register

Wir haben 1760 als Schiffsklassifizierungsgesellschaft begonnen. Heutzutage sind wir ein weltweit führender Anbieter technischer Unternehmensdienstleistungen und Technologien und verbessern die Sicherheit und Leistung kritischer Infrastrukturen unserer Kunden in über 75 Ländern, weltweit. Mit unseren Gewinnen finanzieren wir die Lloyds Register Foundation, eine wohltätige Stiftung, die die Wissenschafts- und Technik-bezogene Forschung, Ausbildung und unser öffentliches Engagement unterstützt. All das unterstützt uns bei unserem Ziel, das uns tagtäglich antreibt: Zusammen für eine sichere Welt zu arbeiten.
Wir wissen, dass in einer immer komplexeren Welt, die mit Daten und Meinungsäußerungen überfrachtet ist, Technologie allein nicht ausreicht, um erfolgreich zu sein. Unsere Kunden benötigen einen erfahrenen Partner. Einen Partner, der genau zuhört, sich nicht ablenken lässt und sich auf das konzentriert, was für ihn und die Kunden wirklich wichtig ist. Unsere Ingenieure und technischen Experten engagieren sich für Sicherheit. Das bringt die Verpflichtung mit sich, neuen Technologien positiv zu begegnen und Leistungssteigerungen zu fördern. Wir prüfen die Bedürfnisse unserer Kunden mit Sorgfalt und Empathie und nutzen dann unsere Expertise und unsere über 250 Jahre Erfahrung, um allen eine intelligente Lösung zu bieten. Denn es gibt Dinge, die Technologie nicht ersetzen kann.
Weiter Information erhalten Sie durch info@lrqa.de oder 0221- 96757700. Den Lloyd´s -Newsletter erhalten Sie unter: http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/news-abonnieren.aspx Weitere Infos unter: http://www.lrqa.de/standards-und-richtlinien/angebot-anfordern.aspx

Kontakt
Lloyd´s Register Deutschland GmbH
Carl Ebelshäuser
Adolf Grimme Allee 3
50829 Köln
+49 (0)221 96757700
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Pressemitteilungen

eurodata Rechenzentrum: ISO-Zertifizierung im Doppelpack

Saarbrücker Cloudanbieter wird nach ISO 22301 und ISO 9001:2015 zertifiziert

Saarbrücken, 20. März 2018 – Mit dem Erhalt der Zertifizierungsgütesiegel ISO 22301 und 9001:2015 stellt das eurodata Rechenzentrum erneut seinen Qualitätsanspruch unter Beweis. Damit ist das Unternehmen bestens für das wachsende Interesse an den eurodata Cloudlösungen sowie dem gestiegenen Bedarf an Datensicherheit gewappnet.

Business Continuity garantiert
Das ISO 22301-Zertifikat umfasst in erster Linie Aspekte des Business Continuity Managements. Es geht darum, Risiken zu minimieren und Vorsorgeprozesse zu definieren, damit im Notfall schnell und zuverlässig die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet sowie die Datenverfügbarkeit garantiert werden können. „Damit wir unseren Kunden maximale Sicherheit bieten können, betreiben wir unsere Systeme in zwei infrastrukturell voneinander getrennten eigenen Rechenzentren. Zusätzlich werden die Daten in einem unabhängigen Rechenzentrum gespiegelt“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG. Zudem werden das Rechenzentrum und die für den Betrieb erforderlichen Strukturen regelmäßig überprüft.

Aktualisierungs-Audit ISO 9001:2015
Über die ISO-Zertifizierung 9001 verfügt eurodata bereits. Jetzt wurden entsprechende Anpassungen vorgenommen, um auch der aktuellen Version ISO 9001:2015 gerecht zu werden. Dieser Standard sorgt für eine nachhaltige Qualitätssicherung sowie einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Ziel von ISO 9001 sind die Minimierung von Risiken, Umsetzung von Compliance-Anforderungen sowie die Optimierung von Services. „Hinsichtlich dieser ISO-Norm sind wir schon länger optimal aufgestellt, sodass wir jetzt lediglich den ein oder anderen Dokumentationsaspekt ausbauen mussten“, ergänzt Dieter Leinen.

Darüber hinaus besitzt eurodata auch das ISO 27001-Zertifikat sowie die „Grüne Hausnummer“, die besagt, dass das Rechenzentrum besonders energieeffizient sowie klima- und ressourcenschützend arbeitet.

Weitere Informationen zum eurodata Rechenzentrum und seinen Qualitätsmerkmalen unter: https://www.eurodata.de/rechenzentrum

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Medien/Entertainment Telekommunikation

EU-DSGVO – Mit Sprachanalyse von voiXen auf der sicheren Seite

Berlin, 12.02.2018 voiXen, ein deutscher Service zur Analyse von Gesprächsaufzeichnungen, bietet seinen Kunden schon jetzt die ab 25.05.2018 gesetzmäßig vorgeschriebene Sicherheit und zertifiziert sich, seine Kunden und deren Auftraggeber für die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Fortan gilt es, das Recht auf Vergessenwerden zu wahren und nachhaltige Löschkonzepte darzulegen. Für Gesprächsmitschnitte von Telefonaten und deren asynchrone Analyse ist die Gesetzeslage eindeutig geregelt und dennoch für Anwender schwer interpretierbar. Die geschulten voiXen-Mitarbeiter stellen sicher, bei diesem komplexen Thema auch künftig den richtigen und vor allem rechtlich einwandfreien Weg zu gehen.

 

Schon bei der Konzeption von voiXens Sprachanalyse-Software wurden die folgenden Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten beachtet:

 

  • Transparenz
  • Speicherbegrenzung
  • Datenminimierung
  • Richtigkeit
  • Integrität und Vertraulichkeit
  • Zweckbindung

 

Der Geschäftsführer der voiXen GmbH, Herr Ralf Mühlenhöver, betont: „Es ist kein Geheimnis, dass das Datengold ‚Gesprächsaufzeichnung‘ erst durch die richtige Analyse wertvoll wird. Um so wichtiger ist es, mit diesen sensiblen und teilweise personenbezogenen Daten verantwortungsbewusst umzugehen. Ein Verstoß gegen die Regularien kann hohe Strafen zur Folge haben, die ab Mai 2018 sogar in Abhängigkeit vom Unternehmensumsatz stehen. Daher haben wir bei der Entwicklung unserer Software ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass unsere Kunden sowie deren Auftraggeber und Kunden mit uns als Lieferant auf Nummer sicher gehen können.“

 

Wichtig: Viele der in Deutschland gängigen und im Bundesdatenschutzgesetz verankerten Regularien werden zum Stichtag lediglich auf die EU-DSGVO übertragen. Somit ist die Expertise deutscher Softwareunternehmen – wie voiXen – gefragter denn je. Für detaillierte Informationen zu diesem Thema steht das voiXen-Team in Berlin zur Verfügung.

Über die voiXen GmbH:

voiXen ist die Sprachanalyse-Software für Kundenservice und Vertrieb aus der deutschen Cloud. Sie vereinfacht die Verwaltung und Auswertung von Sprachaufzeichnungen, z. B. von Telefonaten. Durch die vollautomatische Verschriftung und Kategorisierung werden Inhalte schnell auffindbar, Schlagwörter können ausgewertet und Trends abgebildet werden. Die Lösung wird z. B. für Compliancethemen und Qualitätsmanagement eingesetzt. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (Machine Learning / Deep Learning) und modernen Sprachverarbeitungstechniken wie Natural Language Processing (NLP) findet voiXen zudem heraus, was Kunden wirklich wollen. Die “Voice of the Customer” hilft Unternehmen, besseren Kundenservice und erfolgreicheren Vertrieb zu machen. voiXen verarbeitet aktuell rund 1,5 Millionen Sprachminuten pro Monat, Tendenz stark steigend.

 

Kontaktdaten:

WEB: www.voixen.de

TEL: +49 30 344099 6222

MAIL: datenschutz@voixen.com

Pressemitteilungen

Erfolgreicher Launch der Website TopKita auf didacta

Erste deutschlandweite Kita-Bewertungsplattform in Hannover vorgestellt

Erfolgreicher Launch der Website TopKita auf didacta

Am Dienstag, den 20. Februar 2018 präsentierte sich zum ersten Mal TopKita – die Online-Plattform zur Qualitätssicherung und -entwicklung von Kitas auf der Bildungsmesse didacta in Hannover. TopKita ist die erste Kita-Bewertungswebsite, die Qualität in deutschen Kitas transparent und vergleichbar macht. Nach rund zwei Jahren Entwicklung haben Evaluations- und Pädagogik-Experten eine Plattform geschaffen, die einen echten Mehrwert für Kita-Mitarbeitende, Kita-Träger und Eltern darstellt. Dank verschiedener Unterstützer kann ein Großteil der Services auf topkita.de kostenfrei genutzt werden.

Dialogplattform für Transparenz und Austausch
TopKita ist eine Dialogplattform, die verschiedene Perspektiven mit einbezieht, um fundierte Aussagen zur Qualität in Kitas treffen zu können. Eltern geben per Online-Fragebogen direkt der Kita ihres Kindes Feedback. Sie helfen so dem Kita-Team, sich und ihre Arbeit besser einzuschätzen. Ein weiterer Service für Kitas: Auf der Plattform finden Pädagoginnen und Pädagogen eine umfangreiche Selbstevaluation, mit der sie ihre Arbeit analysieren können. Kita-Leitung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten die Fragen und analysieren gemeinsam die Ergebnisse in der Online-Ansicht. In Kombination mit der Elternbefragung hat die Kita so bereits die ersten wichtigen Schritte in Richtung Qualitätssicherung und -steigerung gemacht. Für ein ausgewogenes Bild tritt neben die eigene Sicht und die der Eltern die Einschätzung externer Fachleute. Kitas buchen dafür TopKita Evaluationsexperten für ein Audit.

Instrumente wissenschaftlich fundiert
Auf die hohe Qualität der angebotenen Instrumente können sich die Nutzerinnen und Nutzer verlassen. TopKita arbeitet eng mit der Evaluationsexpertin Professorin Irene Dittrich zusammen, die an der Hochschule Düsseldorf zum Thema Qualitätsentwicklung in der Kita lehrt. „Die Instrumente Selbstevaluation, Elternbefragung und Audit sind aufeinander abgestimmt. Sie bieten Kitas die Chance, die pädagogische Qualität in ihrer Einrichtung gut zu erfassen. Denn erst, wenn sie wissen, wo sie stehen, können sie sinnvolle Maßnahmen ergreifen, um noch besser zu werden“, erklärt Waltraud Weegmann, Initiatorin von TopKita.

„Wir möchten nicht länger auf das Qualitätsentwicklungsgesetz warten“
Der Beweggrund für die Entwicklung des Portals ist im Wesentlichen der Wunsch nach Transparenz für die Qualitätsentwicklung in deutschen Kitas. „Wir möchten nicht länger auf das Qualitätsentwicklungsgesetz warten“, so Weegmann, „ich erwarte, dass wir über TopKita noch mehr Interesse für Qualität in Kindertagesstätten erreichen.“ Weegmann ist Geschäftsführerin des 2017 ins Leben gerufenen TopKita Institut für Qualität.

Umsetzung dank großzügiger Unterstützung
TopKita wurde mit der Unterstützung der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda Bank Baden-Württemberg sowie der element-i Bildungsstiftung ins Leben gerufen. Daher kann ein Großteil der Angebote kostenfrei genutzt werden.

Weitere Infos zu TopKita sowie Bilder gibt es im Pressebereich auf www.topkita.de und auf Facebook unter www.facebook.com/TopKitaPortal

TopKita ist ein Instrument für Qualitätsmanagement, dessen Evaluationsansätze das TopKita Institut für Qualität in der Praxis entwickelt und erprobt hat. Unterstützt wurde das TopKita Team dabei von Wissenschaftlern und externen BeraterInnen. Mit der Online-Plattform TopKita möchten wir Eltern und Kitas unsere Erfahrungen und unser Wissen zur Verfügung stellen. Unser Ziel: Wir möchten Kindern in der Kita eine gute Zeit ermöglichen und sie bestmöglich fördern. Jedes Kind soll sein Potential größtmöglich nutzen. Das ist unsere Motivation – und auch die vieler Erziehender, die systematisch die Qualität ihrer Kita evaluieren und weiterentwickeln möchten. TopKita unterstützt Erzieherinnen und Erzieher bei ihrer Arbeit und ihrem Qualitätsmanagement. Zentrale Elemente sind die Elternbefragung, die Kita-Selbstevaluation und das externe Audit.

Kontakt
TopKita Institut für Qualität gGmbH
Lisa Breiter
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711
99 88 97-10
presse@topkita.de
http://www.topkita.de