Tag Archives: Radon

Pressemitteilungen

Radonwerte senken in 4 einfachen Schritten

Der entscheidende Faktor ist eine tägliche Messung, da Radonwerte ständig schwanken

Den Radongehalt im eigenen Zuhause zu kennen, ist wichtig für die Gesundheit. Das geruch- und farblose radioaktive Gas ist in hoher Konzentration über einen langen Zeitraum schädlich. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der deutsche Lungeninformationsdienst warnen davor. Doch Messen alleine genügt nicht. Wie kann der Radongehalt in geschlossenen Räumen gesenkt werden?

Airthings hat vier einfache Tipps zur Reduzierung der Radonwerte in Innenräumen zusammengestellt. Mit dem langfristigen Einsatz von Radon-Detektoren können die Werte überwacht und überprüft werden.

Vier Tipps zum Schutz vor Radon:
1.Lüften
Experimentieren Sie mit der Belüftung. Öffnen Sie Fenster und Luftauslässe regelmäßig, damit Luft durch das Haus strömt. Das ist eine der einfachstes, günstigsten und effektivsten Maßnahmen zum Schutz vor einer zu hohen Radonkonzentration in Innenräumen.

2.Abdichten
Radon dringt oft durch den Boden in Gebäude ein. Die Abdichtung großer und kleiner Risse sowie Öffnungen in jedem Haus ist nicht nur gut, um den Radongehalt zu senken, sondern verbessert den gesamten Energiehaushalt. Schwachstellen können beispielsweise Risse im erdberührenden Mauerwerk oder schlecht verarbeitete Rohrleitungen und Anschlüsse sein.

Spachtelmassen, Zugluft- und Gummidichtungen sind günstig und können häufig selbst verarbeitet werden. Dabei können dauerelastische Kittmassen (z.B. Silikon) für Fugen, Anschlüsse oder Risse und elastische Dichtungsprofile für Türen verwendet werden. Bei der Kellertür macht es zudem Sinn, eine automatische Türverriegelung anzubringen.

Falls die Radonkonzentration auffällig hoch ist, aber keine offensichtlichen Schwachstellen zu sehen sind, sollte Fachpersonal hinzugezogen werden.

3.Durchgängige, natürliche Unterbodenbelüftung
Häuser, die nicht unterkellert sind, haben oft unter der Bodenplatte eine Belüftung. Diese kann durch Laub oder Schmutz verstopft werden. Für eine verbesserte Luftzirkulation sollten die Unterbodenbelüftung regelmäßig gereinigt werden. Aber Vorsicht: Manche Stellen können absichtlich blockiert sein, um Zugluft zu verhindern. Sprechen Sie also mit einem Fachmann, wenn Sie sich unsicher sind.

4.Langfristige Messung
Regelmäßiges Lüften ist die wichtigste Maßnahme, um den Radongehalt im Haus zu reduzieren. Es ist aber genauso essentiell, den Radonspiegel langfristig im Auge zu behalten. Nur so kann sichergestellt werden, ob die Maßnahmen auch Wirkung zeigen. Wenn die Werte weiterhin hoch bleiben gilt es, Fachpersonal hinzuzuziehen.

Radon gefährdet die Gesundheit und sollte ernst genommen werden. Diese Tipps helfen, den Radongehalt in Innenräumen zu senken. Wenn Radonwerte mehr als einen Monat lang im hohen Bereich liegen, sollte professionelle Hilfe hinzugezogen werden. Das BfS listet Schutzmaßnahmen gegen Radon und die WHO gibt Auskunft über die Radonaktionswerte. Ausreichende Belüftung und umfassende Abdichtung von erdberührendem Mauerwerk helfen dabei, die Radonkonzentration in geschlossenen Räumen zu minimieren. Für weitere Informationen über Radon besuchen Sie bitte unsere Informationsseite über Schadstoffe.

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Weltkrebstag: Auch Nicht-Raucher können ein hohes Lungenkrebs-Risiko aufweisen

München, 4. Februar 2019 – Der heutige Weltkrebstag hat das Ziel, das Bewusstsein über Behandlung, Erforschung und Vorbeugung von Krebserkrankungen zu steigern. Viele wissen nicht, dass Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs ist. Das radioaktive Gas kommt natürlich auf der Erde vor und gelangt durch Fundamente, Wasserleitungen und Rissen in den Wänden in Häuser und Wohnungen. Bei zu hoher Konzentration kann Radon das Risiko für Lungenkrebs erhöhen, auch wenn man Nichtraucher ist.

So geschehen ist es bei der ehemaligen US-Eishockeyspielerin Rachael Malmberg (33), die Teil des 22-Olympia Eishockey Teams war. Im April 2017 wird bei der jungen Frau Lungenkrebs im vierten Stadium festgestellt, obwohl die Sportlerin einen gesunden Lebensstil führt und strikte Nichtraucherin ist.

Nachdem Rachael Malmberg mehrere Monate lang unter Rückenschmerzen litt, suchte sie einen Arzt auf. Dieser diagnostizierte den Krebs und es begann die Suche nach den Gründen und Ursachen. Als die ehemalige Sportlerin von Radon erfährt, misst sie die Konzentrationen des Gases mit Hilfe von Airthings Geräten in ihrem Elternhaus und der derzeitigen Wohnung mit alarmierenden Ergebnissen. Die Radon-Messung ergab einen Radon-Wert von 7,9 Picocurie pro Liter (pCi/L) im Elternhaus und 6,9 pCi/L im momentanen Heim. Das entspricht 292,3 Becquerels pro Kubikmeter (Bq/m³) und 255,3 Bq/m³. Das Krebsrisiko wächst bereits um 10% je 2,7 pCi/L bzw. 99,9 Bq/m³. Somit war Rachael Malmberg einem um etwa 25-30% erhöhtem Krebsrisiko ausgesetzt, ohne es zu wissen. Lesen Sie das ganze Fox-Interview mit Rachael Malmberg hier.

Über die Radon-Weltkarte von Airthings kann in Echtzeit beobachtet werden, wie hoch der momentane Radon-Wert in der eigenen Region ist: www.radonmap.com.

Airthings macht es sich zur Aufgabe, das Bewusstsein über die Gefahren von Radon in der Gesellschaft zu steigern und Menschen die Kontrolle über ihre Raumluftqualität durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu geben. Informationen zu Radon und weitere Schadstoffe in unserer Luft und wie Sie die Luftqualität in Ihren vier Wänden verbessern können, finden Sie auf www.airthings.com.

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: Rachael Malmberg

Pressemitteilungen

Airthings wurde mit dem CES Innovation Awards Honoree 2019 ausgezeichnet

Das norwegische Unternehmen Airthings mit Sitz in Oslo nahm auf der diesjährigen CES Messe in Las Vegas den Innovation Awards Honoree in der Kategorie Smart Home für sein Produkt Airthings Wave Plus entgegen. Um das herausragende Design und die Entwicklung der Verbraucherprodukte zu ehren, wurden alle Preisträger im Rahmen des Innovation Awards Showcase vorgestellt. Wave Plus wurde als erster intelligenter Raumluftmonitor mit Radon-Erfassung ausgezeichnet, das Anwendern absolute Gewissheit bietet.

Der Airthings Wave Plus gibt Nutzern einen Überblick über sechs Komponenten der Raumluft: Radon, Kohlendioxid (CO2), luftübertragene Chemikalien (TVOCs), Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck. Neben der leicht zu bedienenden App und einem Online-Dashboard können Anwender vor dem Gerät winken, um einen farbcodierten visuellen Indikator für die gesamte Raumluftqualität zu erhalten. Airthings Wave Plus funktioniert mit IFTTT, Amazon Alexa und Google Assistant, damit das Smart Home noch intelligenter und gesünder wird.

Øyvind Birkenes, CEO von Airthings AS, kommentiert die erfolgreiche Produkteinführung: „Wir sind stolz auf die Auszeichnung mit dem CES I Innovation Awards Honoree für unseren Airthings Wave Plus. Unsere Produktentwicklung ist stets darauf ausgerichtet, Menschen einfache und erschwingliche Lösungen zu bieten, mit denen sie Einblicke in ihre Raumluftqualität erhalten und so langfristig ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessern können. Diese Auszeichnung bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Airthings hat auf der CES 2019 zudem seinen neuen Wave Mini vorgestellt: Das Gerät erweitert die Produktfamilie und weist die gewohnt hohe Qualität der Airthings-Produkte auf. Durch das schlankere Design und den niedrigeren Preis stellt der neue Wave Mini das Einsteigergerät im Airthings-Portfolio dar. Der Wave Mini bietet zu Hause sowie am Arbeitsplatz aktuelle und übersichtliche Informationen über flüchtige organische Verbindungen (VOC), Luftfeuchtigkeit und-temperatur.

Vorbestellungen für den Wave Mini sind ab dem 31. Januar 2019 für einen UVP von 79 Euro möglich. Für weitere Informationen über Wave Plus, Wave Mini, die Raumluftqualität und die Relevanz von Langzeit-Monitoring besuchen Sie Airthings auf www.airthings.com.

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

CES 2019 – Airthings präsentiert Wave Mini

Durch die neueste Innovation des norwegischen Unternehmens erfahren Nutzer mehr über die Raumluftqualität

CES 2019 - Airthings präsentiert Wave Mini

(Bildquelle: Airthings)

München, 07.01.2019 – Airthings, Spezialist im Bereich Raumluftqualität und Hersteller der meistverkauften digitalen Radon-Detektoren, stellt heute im Rahmen der CES 2019 sein neues Produkt Wave Mini vor. Wave Mini weist die gewohnt hohe Qualität der Airthings-Produkte auf, kommt aber mit einem niedrigeren Preis auf den Markt und ist daher optimal für Einsteiger geeignet. Auf der CES 2019 können Besucher das neue Produkt zum ersten Mal erleben. Airthings zeigt sein Produktportfolio vom 8.-11. Januar 2019 in der Smart Home Area des Sands Hotel am Stand #40549.

Kleines Gerät mit großem Einfluss
Neben den etablierten Produkten von Airthings, wie dem prämierten Wave Plus und dem Flaggschiff Wave, braucht sich das Wave Mini nicht verstecken. Es bietet übersichtliche Informationen über drei kritische Luftwerte: Die Summe der flüchtigen organischen Verbindungen (Total Volatile Organic Compounds, TVOC), die Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit – und das visuell aufbereitet für jeden Raum des Hauses. VOC sind giftig, in hoher Konzentration potenziell gefährlich und in der Raumluft allgegenwärtig. Ausgestoßen werden sie von Alltagsgegenständen wie Sprühdosen, Wandfarbe, Zigaretten, Reinigungsartikeln, aber auch vom Menschen selbst. Wir verbringen durchschnittlich 90 Prozent unserer Zeit in geschlossenen Räumen. Schon mit einfachen Mitteln, wie dem Öffnen eines Fensters oder durch den Einsatz von Ventilatoren, kann die Qualität der Raumluft, die wir einatmen, deutlich verbessert werden. Das kommt nicht nur unserer Gesundheit, sondern nachweislich auch unserer Laune zu Gute.

„Wir sind davon überzeugt: Wer bessere Luft atmet, der lebt gesünder. Viele glauben, dass die Luft in ihrem Zuhause bereits sehr gut ist. Allerdings steigt auch die Zahl der Asthmatiker und Allergiker immer weiter an. Mit unseren Produkten möchten wir über den Zusammenhang zwischen Raumluftqualität und unserer Gesundheit aufklären. Mit Wave Mini können wir die Aufmerksamkeit auf die Raumluftqualität weiter erhöhen und letztlich die Lebensqualität der Nutzer steigern – und das zu einem niedrigen Preis“, erläutert Øyvind Birkenes, CEO von Airthings. „Mit Wave Mini stellen wir ein einfach zu nutzendes Gerät zur Verfügung, das den höchsten Qualitätsanforderungen erfüllt. Jeder, der mehr über die Luftqualität erfahren möchte, für den ist Wave Mini das optimale Einstiegsgerät.“

Im Dashboard der Airthings App für Mobilgeräte und im online verfügbaren Web-Interface sieht man auf einen Blick die aktuellen Werte der Raumluft und kann auch die Luftqualität der vergangenen Zeit abrufen. Anhand der detaillierten Informationen kann man direkt auf die Werte reagieren und entsprechend ein Fenster öffnen oder andere Aktionen einleiten. Die Airthings-Geräte lassen sich über Bluetooth oder Airthings Smartlink mit dem Airthings HUB verbinden und sind mit Amazon Alexa, IFTTT und seit kurzem auch mit Google Assistant nutzbar. Um das Smart Home zu komplementieren, ist es zudem möglich, die Luftqualität des Außenbereichs über Airthings zu überwachen. Zu diesem Zweck hat Airthings eine Partnerschaft mit Breezometer geschlossen, dem führenden Anbieter zur Auswertung von Daten der Außenluftqualität.

Vor kurzem wurde das neue Wave Plus für den renommierten CES 2019 Innovation Award nominiert, mit dem die besten Technologieprodukte 2018 ausgezeichnet werden. Zudem veröffentlichte Airthings 2018 Radonmap.com, die erste Weltkarte, die eine anschauliche Übersicht der in Echtzeit abrufbaren Radon-Konzentration weltweit anzeigt. Mit der Veröffentlichung des Wave Mini auf der CES 2019 stärkt Airthings sein Image als weltweiter Marktführer im schnell wachsenden Bereich der Raumluftqualität für das Smart Home.

Vorbestellungen für Wave Mini sind ab dem 31. Januar 2019 für einen UVP von 79 Euro möglich. Für weitere Informationen über Wave Mini, die Raumluftqualität und die Relevanz von Langzeit-Monitoring besuchen Sie Airthings auf www.airthings.com

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Schutz vor Radon ist nicht nur am Arbeitsplatz wichtig

Das Strahlenschutzgesetz wird 2019 um den Schutz vor Radon am Arbeitsplatz erweitert

Schutz vor Radon ist nicht nur am Arbeitsplatz wichtig

Airthings misst das Radon-Level (Bildquelle: Airthings)

Bislang wurde der Radon Wert nur an bestimmten Arbeitsplätzen mit bekannt hoher Radon-Belastung gemessen (Bergwerke, Radon-Heilbäder, Schauhöhlen). Ab 2019 wird der Schutz vor hoher Radon-Konzentration im Strahlenschutzgesetz jedoch erweitert und gilt für alle Arbeitsplätze in betroffenen Gebieten. Die EU hat die Gefahren von Strahlen, und vor allem Radon in der Wohnung erkannt und aus diesem Grund das Strahlenschutzgesetz überarbeitet. Vermieter, Hausbesitzer und Arbeitgeber sind dann verpflichtet, die Radon-Konzentration unterhalb eines Grenzwertes zu halten. Dieser Richtwert für einen zu hohen Radon-Wert beträgt 300 Becquerel pro Kubikmeter. Überschreitet der gemessene Wert diese Zahl, müssen entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Bundesländer müssen bis Ende 2020 ermitteln, welche Gebiete und in welchen Gebäuden ein hoher Radon-Wert zu erwarten ist. In diesen Gebäuden müssen dann Messungen im Keller und Erdgeschoss durchgeführt werden.

Was ist Radon und wo kommt es vor?
Als Zerfallsprodukt von Radium kommt Radon als unsichtbares, geruchloses, geschmackloses und radioaktives Edelgas natürlich auf der Erde vor. Das Gas ist außerdem Hauptursache für Lungenkrebs bei Nichtrauchern und laut eines Berichts des Ärzteblatts der größte umweltbedingte Risikofaktor für weitere Krebserkrankungen. Radon gelangt über die Atemwege in die Lunge, lagert sich dort ab und zerfällt. Die dabei entstehende Alpha-Strahlung schädigt Zellen und die DNA. Der Wert der Radon-Konzentration in der Luft schwankt täglich. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, regelmäßig zu messen und bei hoher Belastung direkt zu handeln. Eine erste Gegenmaßnahme kann schon das Lüften des Raumes sein. Lässt sich die Radon-Konzentration dadurch nicht senken, müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Raumluftqualität und Wohlbefinden
Unsere Gesundheit, Produktivität und unser Energieverbrauch sind maßgeblich von der Luftqualität beeinflusst. Mit seinen Produkten Wave und Wave Plus bietet das norwegische Unternehmen Airthings intelligente und batteriebetriebene Monitore, die anhand empfindlicher Sensoren Informationen über die Raumluft geben. Während Airthings Wave Radon, Luftfeuchtigkeit und -temperatur misst, erfasst Airthings Wave Plus die gesamte Raumluftqualität (Indoor Air Quaility, IAQ). Zusätzlich zu den Messwerten des Wave, liefert Wave Plus Daten zu Kohlendioxid (CO2), luftübertragene Chemikalien (TVOC) und den Luftdruck. Sobald ein Wert eine zu hohe Konzentration aufweist, wird der Nutzer alarmiert. Die Entwickler der Airthings-Technologie stammen aus Norwegen- dem Land, das für seine gute Luft berühmt ist, und waren als Teilchenphysiker am CERN Forschungszentrum tätig.

Radon-Weltkarte in Echtzeit
Zusätzlich bietet Airthings eine Radon-Weltkarte in Echtzeit: www.radonmap.com. Die Karte liefert einen Überblick über die Radon-Belastung in geschlossenen Räumen weltweit. Über das Airthings Dashboard in der Webansicht erhalten die Anwender außerdem detaillierte Informationen zur Qualität der Außenluft. Die benutzerfreundliche Anwendung läuft auf iOS und Android. Die Nutzer haben über die App und das Dashboard alle Daten im Blick und können Messorte vergleichen. Wie sauber die Raumluft ist, lässt sich durch ein kurzes Winken vor dem integrierten Bewegungssensor erkennen. Ein Farbcode nach dem Ampelprinzip (rot, gelb, grün) gibt dem Nutzer Auskunft über die Luftqualität. Airthings Wave Plus lässt sich zudem mit IFTTT und Amazon Alexa vernetzen und erweitert so die Möglichkeiten jedes Smart Homes.

Airthings Wave und Airthings Wave Plus liefern umfangreiche Informationen zur Luftqualität und geben hilfreiche Tipps für gesunde, saubere Luft und zum Energiesparen. Weitere Informationen über Radon und Airthings finden Sie auf www.airthings.com.

Neugierig geworden?
Erfahren Sie mehr über die Airthings Produkte auf unserer Webseite und messen Sie die Raumluftqualität in Ihren eigenen vier Wänden. In Deutschland finden Sie die Produkte zusätzlich bei unseren lokalen Partnern Bauhaus, Reichelt, Conrad, Teleropa, Otto und Baur.

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

3 Neuankündigungen zur IFA – Airthings Wave Plus, die erste Radon-Weltkarte in Echtzeit und Daten zur Außenluftqualität

Airthings Wave Plus, die erste in Echtzeit verfügbare Radon-Weltkarte sowie Daten zur Außenluftqualität sind jetzt kostenlos in alle Airthings Connected Devices integriert

3 Neuankündigungen zur IFA - Airthings Wave Plus, die erste Radon-Weltkarte in Echtzeit und Daten zur Außenluftqualität

Airthings Wave Plus mit App (Bildquelle: Airthings)

BERLIN, 28. August 2018 – Airthings, Hersteller der meistverkauften digitalen Radon-Detektoren, kündigt Airthings Wave Plus für den europäischen Markt an. Ab sofort bietet Airthings zudem die weltweit erste globale Radon-Karte in Echtzeit an: www.radonmap.com. Sie zeigt das Radon-Risikolevel basierend auf realen Sensordaten an. Zudem liefert die neue kostenlose Funktion für das Airthings Dashboard Echtzeitdaten zur Außenluftqualität. So erhalten Nutzer den vollen Überblick über die Luft, die sie rund um die Uhr atmen – sowohl drinnen als auch draußen.

„Radon ist eine der Hauptursachen für Lungenkrebs und jährlich für etwa 20.000 Todesfälle in der EU verantwortlich – sechs Mal mehr als Kohlenmonoxid und Hausbrände zusammen. Tatsächlich empfiehlt die EU ab Februar 2018 in der neuen Grundrichtlinie zum Schutz vor ionisierenden Strahlen1 die Überwachung der Radon-Werte in allen Wohnungen, öffentlichen Räumen und Arbeitsplätzen. Das ist keine Überraschung, denn die Menschen verbringen 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen und die Luftqualität ist bis zu fünfmal schlechter als draußen“, sagt Øyvind Birkenes, CEO von Airthings. „Airthings ist der Ansicht, dass die Messung der Raumluftqualität der wichtigste Schritt ist, um Krankheiten vorzubeugen, die Gesundheit zu verbessern, die Produktivität zu steigern und den Energieverbrauch zu senken. Deshalb arbeiten wir ständig daran, unseren Nutzern einfach und verständlich einen Überblick über die Luft, die sie umgibt, zu geben.“

Airthings Wave Plus ist jetzt auch für den europäischen Markt erhältlich. Es ist der erste intelligente und batteriebetriebene Monitor für die gesamte Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) inklusive Radon-Erfassung. Hausbesitzer, Vermieter, Mieter sowie Arbeitgeber und Gebäudemanager erhalten endlich den vollen Überblick über sechs Komponenten der Raumluft: Radon, Kohlendioxid (CO2), luftübertragene Chemikalien (TVOCs), Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck. Zusätzlich zu einer einfach zu bedienenden und leicht verständlichen App und einem Online-Dashboard können Benutzer vor dem Gerät winken, um einen farbcodierten visuellen Indikator für die gesamte Raumluftqualität zu erhalten. Airthings Wave Plus lässt sich in IFTTT und Amazon Alexa integrieren, damit das Smart Home oder Smart Building noch intelligenter und gesünder wird.

„Heute wird www.radonmap.com als weltweit erste Live-Übersicht der Radon-Werte gestartet. Dank der realen globalen Daten, die von Airthings gesammelt wurden, können Menschen auf der ganzen Welt das Radon-Risiko in ihrem Wohngebiet sehen. Wir haben ein weltweites Netzwerk von intelligenten Radon-Detektoren erstellt, die es ermöglichen, kontinuierlich die Radon-Werte in Städten, Regionen und Ländern auf eine völlig neue Art und Weise zu erfassen“, so Øyvind Birkenes.

Mit dem Airthings Dashboard haben Anwender Zugriff auf vollständige IAQ-Daten und können diese über alle Geräte hinweg vergleichen. Gleichzeitig erhalten sie Tipps zur Reduzierung von Gefahren für die Raumluft, zur Optimierung der Belüftung und zur Energieeinsparung. Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Kinderzimmer sowie Keller- und Dachgeschoss können auf allen Geräten kontrolliert werden. Durch das Hinzufügen von Außenluftdaten und dem Überblick über den Echtzeit-Außenluftqualitätsindex, Schadstoffe, Pollen und mehr erhalten Anwender ein vollständiges Bild ihrer Innen- und Außenluft.

„Mit der neuen Funktion der Außenluftqualität erhalten Nutzer von Airthings-Geräten einen vollständigen Überblick über die Luft, die sie umgibt. Die Luftverschmutzung in vielen Städten ist enorm und viele Menschen leiden unter Pollen und anderen Partikeln. Der Einblick in diese Aspekte der Luftqualität hilft Menschen, auch auf Dinge zu achten, die man nicht sehen kann“, erklärt Birkenes.

Birkenes führt weiter aus: „Durch die Messung weiterer Faktoren der Raumluftqualität, erweitern wir unser Sortiment der Airthings Connected Devices. Wir sind bestrebt, das Bewusstsein und Verständnis der Menschen für die gefährlichsten Luftschadstoffe in Innenräumen zu erhöhen. Wir freuen uns, diese benutzerfreundliche Lösung zur umfassenden Messung der Luftqualität in allen Räumen vorzustellen.“
Airthings Wave Plus kostet 269 Euro. Die Produkte sind ab September 2018 lieferbar.

Weitere Informationen über Radon, Raumluftqualität und warum Langzeitüberwachung wichtig ist, finden Sie auf der Website von Airthings: www.airthings.com.

Besuchen Sie uns auf der IFA 2018, Halle 6.2, Stand #124

[1] http://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/radon/regelungen/arbeitsplatz.html;jsessionid=9F754DBDEC344690A4C3DD76806ED6A4.2_cid339

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2018 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
ebru_oezalan@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Outdoorspaß trifft Wellnessvergnügen

Das Erzgebirge lockt mit Natur, Kultur und heilenden Behandlungen

Outdoorspaß trifft Wellnessvergnügen

Bei einer erholsamen Wellnessbehandlung rückt der Alltag in weite Ferne. (Bildquelle: epr/Fremdenverkehrsverein Schlematal e.V.)

(epr) Die ersten Sonnenstrahlen des Tages im aufsteigenden Morgennebel geben immer ein faszinierendes Bild ab. Fernab von Hektik und Stress taucht man besonders tief in diesen Moment der Ruhe ein. Vollkommen wird der Urlaub, wenn sich neben erholsamen Auszeiten auch ein Potpourri an Freizeitangeboten bietet.

Eingebettet in die sanfthügelige Landschaft des Erzgebirges liegt Bad Schlema: Der idyllische Kurort ist ein beliebtes Reiseziel für Klein und Groß, bietet er doch ein abwechslungsreiches Programm. Neben unangetasteter Natur voller Wanderwege durch verwunschene Ecken können Besucher aus einem wahren Mosaik an Möglichkeiten wählen: Das ganze Jahr über laden zahlreiche Veranstaltungen in das Kurgebiet ein. Wer einmal in die Geschichte Bad Schlemas eintauchen möchte, begibt sich im Besucherbergwerk „Markus-Semmler-Stolln“ in 50 Meter Tiefe und erlebt dort hautnah den Bergbau am Originalschauplatz – von seinen Ursprüngen bis zur Wismutzeit.

Sportlich geht es dagegen im Golfpark und auf dem Minigolf-Platz zu, die in ein natürliches Ambiente geschmiegt zu einer „lockeren Kugel“ einladen. Doch Bad Schlema wartet noch mit einer weiteren Besonderheit auf: seinem hohen Radonvorkommen. Das Edelgas gehört zu den bedeutendsten Naturheilmitteln, da es nicht nur entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt, sondern auch das Immunsystem stärkt. Im Gesundheitsbad ACTINON laden verschiedene radon- und solehaltige Becken sowie eine großzügige Sauna- und Wellnesslandschaft zu entspannten Stunden ein und auch das authentische Ayurveda Center sorgt für pures Wohlbefinden. Massagen, Dampfbäder und Ölgüsse entgiften den Körper und lassen den Alltag in weite Ferne schweifen. Wer also auf der Suche nach einer gelungenen Kombination aus märchenhafter Natur und erholsamen Momenten ist, findet in Bad Schlema sein Glück. Alle Details zum Kurort der anderen Art gibt es unter www.kurortschlema-epr.de

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressemitteilungen

Heilsame Auszeit im Erzgebirge

Kraft schöpfen während einer vitalisierenden Radonkur

Heilsame Auszeit im Erzgebirge

Aktive und vielseitige Erholung bietet der Kurpark Bad Schlemas. (Bildquelle: epr/Fremdenverkehrsverein „Schlematal“ e.V.)

(epr) Wenn der Körper nicht mehr so will wie der Geist, dann wird es höchste Zeit, dass wir einen Gang zurückschalten und nach neuen Quellen der Vitalität suchen. Wie gut, dass es hierfür auch natürliche Wege gibt! So lädt das Erzgebirge nicht nur zum Wandern ein, sondern dank des vermehrten Vorkommens von Radon auch zum Erholen und Regenerieren. Das nur selten in der Natur auftretende Edelgas, das seit etwa 100 Jahren für medizinische Zwecke verwendet wird, stimuliert das Immunsystem und wirkt in vielerlei Hinsicht schmerzlindernd. Besonders gut können sich die körpereigenen Selbstheilungskräfte während einer ambulanten Badekur oder eines privaten Gesundheitsurlaubes entfalten.

Inmitten der reizvollen Landschaft des Erzgebirges befindet sich mit Bad Schlema ein weltbekanntes und seit gut zehn Jahren auch staatlich anerkanntes Radonheilbad. Schon längst hat sich die westsächsische Gemeinde zu einer beliebten Anlaufstelle bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Arthrosen, rheumatischen Beschwerden, Atemwegsproblemen sowie bei Hautkrankheiten entwickelt. Was nur die Wenigsten von einem radioaktiven Element erwarten würden: Anfang des 20. Jahrhunderts kristallisierte sich Radon als eines der wirksamsten Heilmittel heraus. Seine besondere biologische Wirkung ist von den energiereichen Alphastrahlen herzuleiten, die bei seinem Zerfall entstehen. Durch diesen Vorgang werden die Hormone zum Abbau krankhafter Schmerzempfindungen mobilisiert, Schmerzen gelindert und Entzündungen eingedämmt. Enzyme, die freie Radikale auffangen, werden angeregt, um damit zum allgemeinen Wohlbefinden beizutragen.

Mit seinen 650 Quadratmetern Wasserfläche im Innen- und Außenbereich bietet das Gesundheitsbad „Actinon“ mitten in Bad Schlema genügend Möglichkeiten, in den radon- oder solehaltigen Badegenuss zu kommen. Zu einem regenerativen Aufenthalt gehören ebenfalls verschiedene finnische Saunen, ein Dampfbad, ein Sanarium mit Düften und Farblichteffekten sowie ein Eisbrunnen. Wer im Anschluss wieder „in Schwung“ kommen möchte, dem empfiehlt sich ein ausgedehnter Spaziergang auf einem der zahlreichen Wander- oder Terrainkurwege und im vielseitigen Kurpark. Mehr zur wunderwirkenden Auszeit im Erzgebirge unter www.kurortschlema-epr.de.

easy-PR® (epr) ist die ideale PR-Ergänzung für alle Unternehmen, die in den Bereichen Bauen, Wohnen und Einrichten, Garten und DIY sowie Reisen und Gesundheit kostengünstig maximale Medienpräsenz erzielen wollen. easy-PR® Bauen & Wohnen erscheint zwölf Mal pro Jahr – immer wieder mit neuen interessanten Berichten für die Endverbraucherpresse. Mit easy-PR® hat Ihr Unternehmen die maximale Aufmerksamkeit in über 2.300 relevanten Redaktionen von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Wohn- und Lifestyletiteln, Special-interest-Titeln sowie Publikumszeitschriften, Illustrierten und Onlineportalen.

Firmenkontakt
Faupel Communication GmbH
Katrin Wermich
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-14
k.wermich@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressekontakt
easy-PR
Katrin Wermich
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-14
k.wermich@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressemitteilungen

Radon Untersuchungen gestartet – Prioritätstest noch nicht untersuchter Leiterschichten auf PLS

Untersuchungsziel sind 10 von über 100 Leiterschichten auf PLS

Radon Untersuchungen gestartet - Prioritätstest noch nicht untersuchter Leiterschichten auf PLS

FISSION URANIUM CORP. („Fission“ oder „das Unternehmen“) freut sich über die Bekanntgabe des Starts eines 500.000 $ teuren Radon Seeuntersuchungsprogrammes auf ihrem zu 100% im Eigentum befindlichen Patterson Lake South (PLS) Gelände in Kanadas Athabasca Basin. Diese Folgeuntersuchungen finden auf 10 durch Geophysik bestimmten Basisgestein-elektromagnetischen Leiterschichten (EM) statt. Fissions Seebodenuntersuchungstechnologie wurde im Winter unterhalb des Eises eingesetzt und die Analysen bewiesen vollständig die Bestimmung radioaktiver Anomalien und waren so eine große Hilfe zur korrekten Bestimmung der Bohrziele im vorherigen Programm auf PLS (>86% Trefferrate in der Mineralisierung). Bis heute wurde Fissions sehr erfolgreiche Radonuntersuchungs- und Analysemethode nur auf einem EM Leiter (PL3B Leiter) eingesetzt. Dieses Gelände beherbergt über 100 solcher Basisgestein EM-Leiter.

Die 10 Leiterschichten liegen in vier Einzelgebieten (Gebiete A, B, C und D) unterhalb der Patterson und Forest Seen.

Ross McElroy, President, COO und Chefgeologe von Fission sagte:

„Unsere auf dem Grund des Sees durchgeführte Radonuntersuchung im Winter und die Analysetechniken, sind kritische Elemente in der Zielbestimmung der ersten Startlöcher auf sechs der sieben Zonen und zahlreichen Ausfachungen. PLS ist ein sehr prospektives Gelände mit mannigfachen Leiterschichten und so wie unser Verständnis der Geologie während der letzten beiden Explorationsprogramme wuchs, so ging es im Gleichschritt weiter mit unserer Radon-Untersuchungstechnologie. Ca. 20% der kommenden Bohrungen zielen auf die Exploration neuer Gebiete ab und wir erwarten, dass die Radonuntersuchungen eine wichtige Rolle in der Zielbestimmung und Priorisierung der neuen Löcher spielen wird.“

Interview mit Ross McElroy: http://bit.ly/1aj5FaT

Höhepunkte Nachrichten

10-fache Ausdehnung der Abdeckung durch Radonuntersuchungen auf PLS

Zielgebiete beinhalten insgesamt 10 hoch favorisierte Ziele der EM Leiter

Untersuchungen haben begonnen und man erwartet dass diese ca. 5-6 Wochen andauern

Fission“s Einsatz von Radon war der Schlüssel in der Zielbestimmung der ersten Löcher auf den sechs Zonen die man bis heute gefunden hat und erfolgreich diese auf 390 m ausfachen konnte

Insgesamt werden 2.300 Proben aus vier Gebieten genommen die diskret den bestimmten EM Leiter abdecken. Die Gebiete A, B und C decken den EM Leiter im Patterson See ab. Das Gebiet B deckt den EM Leiter innerhalb des Forrest Sees, direkt südlich neben dem Patterson See ab – alle Gebiete gehören zum PLS Gelände

Forest See Radonuntersuchungsgebiet

o Gebiet D: 4,1 Km lang mit drei eingeschobenen VTEM Leitern

Eine EIC (Electret Ionisationskammer) Untersuchung wird zur Messung des Radon durchgeführt von RadonEx Exploration Management aus St. Lazare, Quebec. Die Untersuchung umfasst vor allem Proben der Radonmessungen im Wasser.

Gebiet A

Gebiet A umfasst eine Gruppe von vier nordost-tendierenden Haupt-EM Leitern inklusive dem PL3B EM Leiter (welcher im Zusammenhang mit den hochgradigen „R“ Zonen steht). Die kommende Untersuchung wird drei parallel interpretierte Zeitgebiete von elektromagnetischen (TDEM) Leitern abdecken, wobei jeder diskrete Leiter eine Streichlänge zwischen 1,0 – 1,9 Km hat. Es werden insgesamt 743 Proben genommen.

Gebiet B

Gebiet B liegt ca. 2 bis 3 Km nordöstlich des PL-3B Leiters. Die Untersuchung deckt einen einzelnen 1,2 Km langen nordöstlich tendierenden EM Leiter ab. Es werden insgesamt 231 Proben genommen.

Gebiet C

Gebiet C umfasst zwei nicht fortlaufende nordöstlich sich orientierende und segmentierte luftgestützte EM Leiter (VTEM). Der Nördliche Leiter wird als in zwei segmentierte Abschnitte interpretiert, mit Streichlängen von 1,2 Km und 0,3 Km entsprechend. Der Südliche Leiter ist gleichermaßen segmentiert in zwei Abschnitte mit 0,7 Km und 0,3 Km jeweils. Insgesamt werden 305 Proben genommen.

Gebiet D

Gebiet D umfasst drei sich wiederholende nordöstlich gerichtete VTEM Leiter. Zwei Leiter decken eine Streichlänge von 4,1 Km ab, wobei der Dritte einen Streich mit 1,3 Km abdeckt. Es werden 1.031 Proben genommen.

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Kontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt:
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Reisen/Tourismus

Kuren in Polen mit Radon und Moor in Bad Flinsberg

Kuren werden von Tag zu Tag beliebter, denn viele Menschen sind sich bewusst geworden, dass sie mehr auf ihre Gesundheit achten müssen. Auch wenn der Arzt solch eine Kur nicht verschrieben hat, werden gerne Kuren auf eigene Kosten unternommen, um die Gesundheit so lange wie möglich zu erhalten. Die beliebtesten Angebote sind dann immer die günstigen Kuren in Polen, zum einen, weil sie sehr günstig sind, und zum anderen auch wegen der wunderbaren Umgebung, die das Land zu bieten hat.

Neben den Kurorten an der Ostseeküste ist auch Bad Flinsberg ein sehr beliebter Ort für Kuren. Er liegt im schmalen Tal des Flusses Kwisa am Fuße des Isergebirges. Durch diese Lage und auch die weit reichenden Fichtenwälder und die radonhaltige Luft sowie auch der Föhnwinde hat Bad Flinsberg ein anregendes Bergklima mit einer mittelstarken Reizwirkung zu bieten.

An natürlichen Heilmitteln hat Bad Flinsberg drei ortsgebundene, natürliche Heilmittel zu bieten. Dies sind zum einen die mineralhaltigen Radonquellen, das heilkräftige Moor aber auch die mit dem Edelgas Radon gesättigte, saubere Luft des Mittelgebirges. Das Radon-Heilwasser von Bad Flinsberg entspringt aus ganzen sieben Quellen, und es ist ein schwach mit Kalzium, Hydrogencarbonat, Eisen, Magnesium, Radon und Fluor mineralisierter Säuerling. Das zweite Heilmittel, das Moor, wird in einer Torflagerstätte im Isergebirge auf der Iseralm gestochen. Aber auch mit Moor aus Kolberg oder auch Zielona Gora wird zur Zeit gearbeitet, um für eine Regeneration der Moorlagerstätten vor Ort zu sorgen.

In Bad Flinsberg werden hauptsächlich Atemwegserkrankungen, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Erkrankungen der inneren Organe, Gefäßerkrankungen, gynäkologische Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und auch Migräne sowie Neuralgien behandelt.

Eines der sehr guten Kurhotels in Bad Flinsberg ist das Haus Villa Vital. Dieses Haus ist denkmalgeschützt und wurde im Jahre 2008 komplett renoviert. Es befindet sich im Zentrum von Bad Flinsberg, und zwar direkt am Kurpark. Das Haus ist ein Nichtraucherhaus, das sehr gemütlich ausgestattet ist und eine ausgezeichnete Küche bietet. Verwöhnt werden die Gäste hier von einem Sternekoch.
Das Haus Villa Vital verfügt über einen Empfangsbereich, ein Restaurant, ein Café, eine Bar und auch eine Bibliothek. Es verfügt über 15 recht elegante und auch komfortabel eingerichtete Nichtraucherzimmer, die mit Dusche und WC, SAT-TV, Telefon, Internetanschluss und auch Föhn ausgestattet sind.

Die Verpflegung erfolgt für gewöhnlich in Halbpension, aber auch eine Vollpension kann natürlich hinzugebucht werden. Es gibt ein Frühstücksbuffet im Angebot, und mittags und abends gibt es ein 3-Gänge-Menü à-la-carte im hauseigenen Speisesaal. Auch vegetarische Kost sowie spezielle Diäten sind hier möglich.
Ein günstiges Reiseangebot dieses Hauses beinhaltet die Übernachtungen im Doppelzimmer, Halbpension, eine ärztliche Konsultation und pro Woche zehn ärztlich verordnete Kuranwendungen. Die Behandlungen und auch ärztlichen Anwendungen finden alle im Nebenhaus „Narcyz“ statt, das fünfhundert Meter entfernt liegt. Hier werden unter anderem Perl- und Moorbäder angewandt, es gibt Moor-, Paraffin- und auch Thermopackungen, Hydromassagen, Aquavibron, klassische Massagen, manuelle Lymphdrainagen, Inhalation und auch Infrarot-Bestrahlung.
Weitere Informationen zu diesem Reiseangebot gibt es gleich online unter www.kurenundwellness.tv/ausgewaehltes-angebot/reisen/polen-haus-villa-ital/ oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 40 40 60 60.

K&W Reisen GmbH

Beckumer Str. 34

59229 Ahlen

Tel: 0800 – 40 40 60 60

web: www.kurenundwellness.tv/kurreisen/

email: service@kurenundwellness.tv