Tag Archives: Ranger

Pressemitteilungen

„Ranger“ entsprechen aktualisiertem Waffengesetz

Burg-Wächter erweitert Produktlinie um neue Waffenschrankmodelle N5 und N7

"Ranger" entsprechen aktualisiertem Waffengesetz

Die neuen Ranger sind ECB●S-zertifiziert

Wetter/Ruhr, 21. Dez. 2017. Der Bundestag hat das deutsche Waffengesetz und die darin geregelten Lagervorschriften verschärft: Wer jetzt einen Waffenschrank kauft, braucht ein zertifiziertes Modell nach EN 1143-1. Sicherheitsspezialist Burg-Wächter reagiert auf den steigenden Bedarf und verbreitert seine Ranger-Serie: Im Dezember kommen mit den Waffenschränken N5 und N7 zwei weitere ECBS-zertifizierte Modelle auf den Markt. Beide erfüllen die seit Juli gültigen Anforderungen.

Waffenbesitzer verantwortlich
Jeder Besitzer trägt die Verantwortung für den Schutz seiner Waffen. Wer jetzt sein erstes Modell erwirbt, braucht zur Lagerung sofort einen nach EN 1143-1 zertifizierten Schrank. Das Gleiche gilt für alle, die einen Waffenschrank erwerben wollen. Der Kauf bisher üblicher Exemplare der Stufen A und B oder S1 – auch gebrauchter Modelle – ist damit nicht mehr gesetzeskonform: Paragraph 36 des deutschen Waffengesetzes akzeptiert seit Juli nur noch Schränke ab dem Widerstandsgrad 0 oder 1.

Neue Ranger-Modelle N5 und N7 lassen Waffenbesitzer ruhig schlafen
Die neuen Ranger-Modell N5 und N7 von Burg-Wächter lassen Waffenbesitzer ruhig schlafen: Beide haben die Stufe 0, die meistens ausreicht: „Darin dürfen eine unbegrenzte Zahl von Langwaffen inklusive Munition lagern. Außerdem bis zu fünf Kurzwaffen“, so Dietmar Schake, Vertriebsleiter des Sicherheitsspezialisten. Wer mehr als fünf Kurzwaffen deponieren muss, bekommt alternativ den bewährten Ranger I/8. Der bietet den noch höheren Widerstandsgrad 1.

Hoher Aufbruch- und Feuerschutz
Die Newcomer Ranger N5 (vorgerichtet für bis zu 5 Langwaffen) und N7 (vorgerichtet für bis zu 7 Langwaffen) sind ECBS-zertifiziert. Beide bieten hohen Aufbruch- und Feuerschutz, einen dreiwandigen Korpus, doppelwandige Türen und eine massive dreiseitige Verriegelung. Vor Ort lassen sich die Schränke sicher in der Wand verankern – das Befestigungsmaterial liefert der Hersteller mit. Ein nicht rücksetzbares doppeltes Notverriegelungssystem erhöht die Sicherheit zusätzlich. Die Modelle haben Putzstockhalter und zwei bzw. beim N7 drei praktische Ablagefächer in der Tür. Burg-Wächter bietet die Schränke mit Sicherheits-Doppelbart- oder Elektronikschloss an.
Text 2.181 Z. inkl. Leerz

PM und Fotos hier zum Download

Foto: BURG-WÄCHTER, Abdruck honorarfrei, bitte nur mit Quellenangabe.

Kurzprofil BURG-WÄCHTER KG
Burg-Wächter ist ein Familienunternehmen mit über 95jähriger Tradition. Der Hersteller ist international führend bei elektronischen und mechanischen Schlössern, Zutrittskontrollen, Briefkästen, Tür- und Fenstersicherungen, Tresoren und Kassetten sowie Kamera- und Videotechnik. Burg-Wächter entwickelt seine Produkte ausschließlich in Deutschland und verfügt über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, England, Osteuropa und China.

Firmenkontakt
BURG-WÄCHTER KG
Burg Wächter Unternehmenskommunikation
Altenhofer Weg 15
58300 Wetter (Ruhr)
02335- 96 530
info@burg-waechter.de
http://www.burg-waechter.biz

Pressekontakt
BURG-WÄCHTER KG
Eva Machill-Linnenberg mali pr
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331-46 30 78
02331-47 35 835
burg-waechter@mali-pr.de
http://www.burg-waechter.biz

Pressemitteilungen

„Ranger“ entsprechen aktualisiertem Waffengesetz

Burg-Wächter erweitert Produktlinie um neue Waffenschrankmodelle N5 und N7

"Ranger" entsprechen aktualisiertem Waffengesetz

Die neuen sind ECB-S-zertifiziert und VdS-anerkannt.

Wetter/Ruhr, 05. Dez. 2017. Der Bundestag hat das deutsche Waffengesetz und die darin geregelten Lagervorschriften verschärft: Wer jetzt einen Waffenschrank kauft, braucht ein zertifiziertes Modell nach EN 1143-1. Sicherheitsspezialist Burg-Wächter reagiert auf den steigenden Bedarf und verbreitert seine Ranger-Serie: Im Dezember kommen mit den Waffenschränken N5 und N7 zwei weitere ECB-S-zertifizierte und VdS-anerkannte Modelle auf den Markt. Beide erfüllen die seit Juli gültigen Anforderungen.

Waffenbesitzer verantwortlich
Jeder Besitzer trägt die Verantwortung für den Schutz seiner Waffen. Wer jetzt sein erstes Modell erwirbt, braucht zur Lagerung sofort einen nach EN 1143-1 zertifizierten Schrank. Das Gleiche gilt für alle, die einen Waffenschrank erwerben wollen. Der Kauf bisher üblicher Exemplare der Stufen A und B oder S1 – auch gebrauchter Modelle – ist damit nicht mehr gesetzeskonform: Paragraph 36 des deutschen Waffengesetzes akzeptiert seit Juli nur noch Schränke ab dem Widerstandsgrad 0 oder 1.

Neue Ranger-Modelle N5 und N7 lassen Waffenbesitzer ruhig schlafen
Die neuen Ranger-Modell N5 und N7 von Burg-Wächter lassen Waffenbesitzer ruhig schlafen: Beide haben die Stufe 0, die meistens ausreicht: „Darin dürfen eine unbegrenzte Zahl von Langwaffen inklusive Munition lagern. Außerdem bis zu fünf Kurzwaffen“, so Dietmar Schake, Vertriebsleiter des Sicherheitsspezialisten. Wer mehr als fünf Kurzwaffen deponieren muss, bekommt alternativ den bewährten Ranger I/8. Der bietet den noch höheren Widerstandsgrad 1.

Hoher Aufbruch- und Feuerschutz
Die Newcomer Ranger N5 (vorgerichtet für bis zu fünf Langwaffen) und N7 (vorgerichtet für bis zu sieben Langwaffen) sind ECB-S-zertifiziert und VdS-anerkannt. Beide bieten hohen Aufbruch- und Feuerschutz, einen dreiwandigen Korpus, doppelwandige Türen und eine massive dreiseitige Verriegelung. Vor Ort lassen sich die Schränke sicher in der Wand verankern – das Befestigungsmaterial liefert der Hersteller mit. Ein nicht rücksetzbares doppeltes Notverriegelungssystem erhöht die Sicherheit zusätzlich. Die Modelle haben Putzstockhalter und zwei bzw. beim N7 drei praktische Ablagefächer in der Tür. Burg-Wächter bietet die Schränke mit Sicherheits-Doppelbart- oder Elektronikschloss an.

PM und Fotos hier zum Download

Foto: BURG-WÄCHTER, Abdruck honorarfrei, bitte nur mit Quellenangabe.

Kurzprofil BURG-WÄCHTER KG
Burg-Wächter ist ein Familienunternehmen mit über 95jähriger Tradition. Der Hersteller ist international führend bei elektronischen und mechanischen Schlössern, Zutrittskontrollen, Briefkästen, Tür- und Fenstersicherungen, Tresoren und Kassetten sowie Kamera- und Videotechnik. Burg-Wächter entwickelt seine Produkte ausschließlich in Deutschland und verfügt über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, England, Osteuropa und China.

Firmenkontakt
BURG-WÄCHTER KG
Burg Wächter Unternehmenskommunikation
Altenhofer Weg 15
58300 Wetter (Ruhr)
02335- 96 530
info@burg-waechter.de
http://www.burg-waechter.biz

Pressekontakt
BURG-WÄCHTER KG
Eva Machill-Linnenberg mali pr
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331-46 30 78
02331-47 35 835
burg-waechter@mali-pr.de
http://www.burg-waechter.biz

Pressemitteilungen

Raus aus dem Safari Wagen, rein in den Busch!

Südafrikanischer Reiseanbieter bietet ein neues Urlaubs-Ranger-Erlebnis – für Abenteurer, Individualisten und Familien

Kapstadt, 08. Juli 2015. Fernab der klassischen Jeep-Safaris wird der Urlauber mit dem deutschsprachigen Reiseanbieter Elela Africa vom „Zaungast“ zum aktiven Urlaubs-Ranger. Schon ab vier Tagen können Abenteurer das Leben in der Wildnis in einem privaten Big 5 Reservat an der Garden Route in Südafrika mit allen Sinnen aktiv erkunden und dabei mit der ansässigen Non-Profit Organisation einen wichtigen Beitrag für den Natur- und Artenschutz leisten. Ein ganz neues Reiseerlebnis, bei dem man den Wildtieren so nah kommt wie nie.

Der Busch ruft…
Im Leben eines Game Rangers schlüpfen die Urlauber in eine völlig neue Rolle. Täglich geht es auf „hands-on“ Erkundungstour in den Busch: Immer den Spuren nach, auf der Suche nach Löwen, Elefanten und Nashörnern, um Daten zu ihrem Futter- und Sozialverhalten zu erfassen. Es werden Kamerabilder des ansässigen Leopardenprojekts ausgewertet, Vögel identifiziert und gezählt, Geparden per GPS getrackt, bei der Vegetationspflege und der Umsiedlung von Tieren mit angefasst und die Nashorn-Patrouille unterstützt. Das Überlebenstraining in der Wildnis macht das Abenteuer komplett: die Identifikation der Tiere und, wie man sich ihnen nähert. Allrad fahren, die Orientierung mit Kompass und GPS, wie man sich einen Unterschlupf baut und zur Not einen Fisch fängt.
Einmal in der Woche ist Community Work eingeplant. Bei einer ansässigen Schule oder beim SPCA (Society for the Prevention of Cruelty to Animals) – wo immer eine helfende Hand benötigt wird, werden die Urlaubs-Ranger für einen Tag ihre Unterstützung anbieten und gleichzeitig vom kulturellen Austausch zehren. Ein neues Programm für alle, die sich nicht eine drei monatige Auszeit für ein Game Ranger Training oder eine Freiwilligenarbeit nehmen wollen, aber dennoch einen tieferen Einblick in die Wildnis Südafrikas wagen möchten.

Das Leben im Busch…
Die Urlauber wohnen in nicht eingezäunten umweltfreundlichen Safari Zelt Camps, in dem sich die Wildtiere frei bewegen können. Die komfortablen Doppel-Zelte sind mit einem privaten Bad ausgestattet. Im Camp an der Garden Route wohnen höchstens acht Gäste – ideal für die individuelle Auszeit. In speziellen Familienprogrammen sind Kinder schon ab sechs Jahren willkommen. Ein deutschsprachiger Ranger kann auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Das Programm beinhaltet Vollverpflegung nach südafrikanischer Hausmannskost, die gemeinsam von den Teilnehmern und Rangern zubereitet wird. Schon ab sechs Personen ist das Camp exklusiv buchbar und ist eine ideale Location für Firmenevents und Coaching Workshops. Die Programme lassen sich perfekt mit einem Trip an der Garden Route oder einem Besuch Kapstadts verbinden.

Das Programm beginnt jeden Montag, ab Oktober 2015. Kosten ab R 12.500 (ca. EUR 950) pro Person/pro Woche (6 Nächte/7 Tage) für die Übernachtung im Doppel/Twin Zelt, Verpflegung, alle Aktivitäten und Betreuung durch die Game Ranger. Auch kürzere Zeiträume sind buchbar: 3 Nächte/4 Tage ab R 6.250 (ca. EUR 475) pro Person/pro Woche Kinder ab 6 Jahren mit 20 Prozent Discount, ab 12 Jahren voller Preis pro Person.

Weitere Infos unter www.elelaafrica.com

Über Elela Africa:

Elela Africa ist ein deutschsprachiger Reiseanbieter mit Sitz in Kapstadt, der sich seit Februar 2015 auf Abenteuer Safaris und Aktivreisen im Natur- und Artenschutz in Südafrika und Botswana spezialisiert hat. Der Name ist Programm: Elela wird bei den Tsonga, einer Bantu-Ethnie in Südafrika, als Mädchenname genutzt und bedeutet „klar sehen“. Ganz nach dem Motto werden die Gäste fernab der klassischen Afrika-Safaris bei individuell entwickelten Programmen von erfahrenen Game Rangern mit in deren Welt genommen und in die Geheimnisse der afrikanischen Wildnis eingeweiht. Gleichzeitigt möchte das junge Unternehmen gemeinsam mit den Urlaubs-Rangern etwas zurück geben und sicher stellen, dass der Besuch nicht nur lange und bleibend bei den Reisenden, sondern auch bei den Einheimischen sowie der Natur und den Tieren Südafrikas „nachhallt“.

Die Non-Profit Organisation des Game Reservats „Gondwana Conservation Foundation“ engagiert sich in vier Gebieten: dem Schutz vom Aussterben bedrohter Wildtiere sowie der bedrohten Fynbos Vegetation, der Entwicklungshilfe der ansässigen, einheimischen Bevölkerung und der nachhaltigen Aufklärungsarbeit im Natur- und Artenschutz.

Elela Africa ist ein deutschsprachiger Reiseanbieter mit Sitz in Kapstadt, der sich seit Februar 2015 auf Abenteuer Safaris und Aktivreisen im Natur- und Artenschutz in Südafrika und Botswana spezialisiert hat. Der Name ist Programm: Elela wird bei den Tsonga, einer Bantu-Ethnie in Südafrika, als Mädchenname genutzt und bedeutet „klar sehen“. Ganz nach dem Motto werden die Gäste fernab der klassischen Afrika-Safaris bei individuell entwickelten Programmen von erfahrenen Game Rangern mit in deren Welt genommen und in die Geheimnisse der afrikanischen Wildnis eingeweiht. Gleichzeitigt möchte das junge Unternehmen gemeinsam mit den Urlaubs-Rangern etwas zurück geben und sicher stellen, dass der Besuch nicht nur lange und bleibend bei den Reisenden, sondern auch bei den Einheimischen sowie der Natur und den Tieren Südafrikas „nachhallt“.

Die Non-Profit Organisation des Game Reservats „Gondwana Conservation Foundation“ engagiert sich in vier Gebieten: dem Schutz vom Aussterben bedrohter Wildtiere sowie der bedrohten Fynbos Vegetation, der Entwicklungshilfe der ansässigen, einheimischen Bevölkerung und der nachhaltigen Aufklärungsarbeit im Natur- und Artenschutz.

Firmenkontakt
Elela Africa
Sandra Claassen
Trek Road Higgovale 7
8001 Cape Town
05664 331 3398
info@elelaafrica.com
www.elelaafrica.com

Pressekontakt
Elela Africa PR
Sara Honerkamp
Trek Road Higgovale 7
8001 Cape Town
01752089486
pr@elelaafrica.com
www.elelaafrica.com

Sport/Fitness

Kreuzgelenke für ATVs und UTVs von AllBalls

Neuer Produktlinie von Allballs , die Kreuzgelenke U-Jonts für UTV / ATV mit Schmiernippeln

Der US-amerikanische Hersteller All Balls Racing Products , New Berlinville, PA 19545
U.S.A. bekannt für Lagersatz-Kits und Dichtungen für Offroad,Enduro,Strasse,ATV & UTV, Scooter und US -Bikes erweitert sein umfangreiches Sortiment mit fertigen Sets für z.B. Radlager, Achslager,Schwingenlager,Federbeinlager,Spurstangenköpfe, verstärkte Doppel-Achslager, Kugelköpfe, Differentiallager,Steuerkopflager,Lenkkopflager,Dämpfer-Lager,KTM-PDS Lager,Spurstangen-Sets,Kurbelwellenlager,wellendichtringlager & Kettenrollen für bereits über 4800 Fahrzeuge von 1948 bis heute um Kreuzgelenke (U-Joints) für die gängigen ATVs und UTVs der Marken Arctic Cat, Honda, Kawasaki, Polaris, Suzuki und Yamaha.
Die Kreuzgelenke U-Joints von AllBalls übertreffen die Original-Teile qualitativ, teilweise weisen diese Gelenke sogar Schmiernippel auf:
Diese Kreuzgelenke sind weitaus stabiler und langlebiger. Außerdem sind sie preisgünstiger als die OEM-Parts: Die nur 15 verschiedenen U-Joints von AllBalls erlechtern dem Fachhandel die optimale Lagerhaltung um die in seinem Tagesgeschäft notwendigen Kreuzgelnek für viele Fahrzeuge vorrätig zu haben.

Diese Gelenke sind bereits ab einem VK-Preis von 19,95 Euro erhältlich. Verfügbar sind die Kreuzgelenke im gut sortierten Fachhandel und beim Bucher Importeur & Großhändler TMF-Racing.

Über:

TMF-RACING
Herr Tim Forster
Gartenstrasse 1-3
56357 Buch
Deutschland

fon ..: +49-6772-9669045
fax ..: +49-700-86372246
web ..: http://www.tmf-racing.com
email : info@tim-forster.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

TMF-RACING
Herr Tim Forster
Gartenstrasse 1-3
56357 Buch
fon ..: +49-6772-9669045
web ..: http://www.tmf-racing.com
email : info@tim-forster.de

Pressemitteilungen

Junior-Ranger gesucht

Mit Entdeckerbuch der Nationalparkregion Tierisch Wild zum Kinder-Rangerdiplom

München, 8. Juli 2011 (jd) – Gibt es noch Urwälder in Bayern? Streifen Luchse durch den Nationalpark und wie funktioniert das komplexe Ökosystem „Wald“ überhaupt? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt das neue Entdeckerbuch der Nationalparkregion Tierisch Wild für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren. Neben spannenden Rätseln, interessanten Texten und vielen bunten Bildern lernen Kinder auf 76 Seiten im Urlaub spielerisch alles Wissenswerte über den Nationalpark Bayerischer Wald, den ersten in Deutschland. Das Beste: Wer die Fragen im Buch beantwortet, erhält anschließend das begehrte Junior-Rangerdiplom.

Auf zum Rangerdiplom
Das Entdeckerbuch informiert auf lustige Weise über das Leben der Tiere im Nationalpark. Wer das Kinderdiplom ergattern möchte, muss die im Buch gestellten Fragen und Rätsel beantworten. Dabei ist Lesen nicht alles: Das Buch hält auch Tipps bereit, wie Familien den Nationalpark Bayerischer Wald allein oder bei geführten Wanderungen im Urlaub für sich entdecken. Nachdem alle Aufgaben im Buch gelöst sind, erhalten Kinder das Diplom von einem waschechten Ranger. Hilfreich ist, sich vorher auf eine der im Buch vorgeschlagenen Expeditionen zu begeben und einige der Touren selbst auszuprobieren. Denn es kann gut sein, dass der Ranger noch die eine oder andere Frage zum Nationalpark stellt. Überreicht wird das Kinderdiplom freitags von 11.00 bis 13.00 Uhr im Nationalparkwachtgebäude Ludwigsthal, Eisensteiner Str. 10, 94227 Ludwigsthal, Telefon 09922/609635 oder: Nationalparkwacht Nationalpark Bayerischer Wald, Böhmstrasse 39, 94556 Neuschönau, Tel. 08558/9729821.

Das Buch „Abenteuer Nationalpark – Kinder auf Entdeckungstour“ ist ab sofort in allen Touristinformationen und Nationalpark-Infostellen sowie in den beiden Nationalparkläden in den Besucherzentren „Haus zur Wildnis“ und „Hans-Eisenmann-Haus“ zum Stückpreis von 7,50 Euro erhältlich. Außerdem bestellbar unter: entdeckerbuch@gmail.com.

TIPP für angehende Junior-Ranger: Auge in Auge mit Wolf, Luchs und Co
Bei dieser aufregenden Tour für Kinder führen Ranger des Nationalparks Bayerischer Wald durch das 50 Hektar große Nationalparkzentrum am Falkenstein. In den großen und artgerechten Gehegen leben u.a. Luchse, Wölfe und Urrinder. Bei der Expedition erfahren die kleinen Abenteurer alles über die Tiere und deren Lebensraum. Die Führungen finden samstags ab 14.00 bis 16.00 Uhr statt. Treffpunkt: Nationalparkzentrum Falkenstein. Das Beste: Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen unter: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/besucherinfo/besuchereinrichtungen/tier_hzw/index.htm
Tier- und Naturschutz kennen keine Grenzen: Die Tourismus-Initiative Tierisch Wild
Tierisch wild geht´s zu: Der Nationalpark Bayerischer Wald und der angrenzende tschechische Nationalpark ?umava bilden die Tierisch Wilde Nationalparkregion, ein grenzüberschreitender Zusammenschluss von dreizehn bayerischen und neun tschechischen Fremdenverkehrsorten, in einem über 900 km² großen Waldgebiet – dem größten Mitteleuropas. Tierisch Wild hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein einzigartiges Stück Natur mitten in Europa auf besondere Weise zu bewerben und zu schützen. Die zusammengeschlossenen Orte haben sich deshalb jeweils ein Patentier – vom Auerhahn bis zum Wolf – ausgesucht, zu dem sie eine historisch, kulturell oder naturräumlich besondere Beziehung pflegen. Die Nationalparkregion Tierisch Wild wurde 2009 für die Ecotrophea des DRVs nominiert.

Fotos stehen Ihnen zum Download unter www.comeo.de/tierischwild zur Verfügung. Das Copyright liegt entweder bei dem in der Bildunterschrift genannten Fotografen oder bei unserem Kunden. Der Abdruck ist honorarfrei.
Nationalparkregion Tierisch Wild
Rainer Bomeisl
Kaiserstraße 13
94556 Neuschönau
08558 / 91 0 21
www.tierisch-wild.com
info@nationalparkregion.de

Pressekontakt:
COMEO Public Relations
Jasmine Danso
Hofmannstr. 7A
81379 München
danso@comeo.de
+49 (089) 74 888 2-30
http://www.comeo.de/tierischwild

Pressemitteilungen

Traumjobs Graubünden

Charis S. aus Hamburg wird Rangerin im Schweizer Nationalpark

Der vierte der insgesamt neun Jobs auf Zeit der Traumjob-Aktion von Graubünden Ferien wurde vergeben. Charis S. aus Hamburg hat sich erfolgreich gegen 84 Mitbewerber durchgesetzt und reist vom 18. – 24. Juli 2011 als Rangerin ins Unterengadin, in den einzigen Schweizer Nationalpark. Die 42-jährige Inhaberin und Designerin eines Onlineshops wird dort abseits der Touristenströme auf geheimen Pfaden den Nationalpark entdecken und bei der jährlichen Wildzählung mithelfen. Mehr Informationen zum Traumjob und Charis S. findest du unter: http://jobs.graubuenden.ch/traumjobs/ranger-im-nationalpark.html

Benzin im Blut?
Mehr als ein Hauch von Monaco weht in Arosa, wenn beim Großen Preis die Motoren dröhnen. Vom 8. – 14. September warten unvergessliche Tage am Arosa Classic Car auf den Gewinner des nächsten Traumjobs. Der ist live mit dabei, wenn Porsche 906, Ferrari 308 und ihre Rivalen beim Bergrennen um die 74 Kurven donnern. Das Highlight ist die Fahrt im Cockpit beim Corso durch den bekannten Urlaubsort. Bewerben kannst du dich zum 15. Juli 2011 unter: http://jobs.graubuenden.ch/traumjobs/durchstarten-mit-oldtimer.html

Online bewerben und gewinnen
Wenn du dich bewerben willst, dann lade deine Freunde dazu ein, für dich abzustimmen. Unter allen Freunden, die dich bewerten, werden auch tolle Preise im Gesamtwert von 7.500 Euro verlost, etwa ein 3-Tage-Verwöhnprogramm in Lenzerheide oder eine Bikewoche in Flims inklusive Bikemiete und Ausrüstung.

Graubünden Ferien ist die verkaufsorientierte Marketing-Organisation für die Ferienregion Graubünden.
Graubünden Ferien
Oliver Kerstholt
oliver.kerstholt@graubuenden.ch
20354 Hamburg
oliver.kerstholt@graubuenden.ch
0049 (0)40 59 45 32 08
http://www.graubuenden.ch

Pressemitteilungen

Traumjobs Graubünden

Safari-Feeling: Werde Ranger im Schweizer Nationalpark

Steinbock und Murmeltier auf der Spur: Der Countdown für den vierten der insgesamt neun Jobs der Traumjob-Kampagne von Graubünden Ferien hat begonnen. Knapp 60 Bewerbungen sind für den Nationalpark-Ranger in den Schweizer Bergen bereits eingegangen, die Bewerbungsfirst läuft noch bis zum
1. Juni 2011. Wenn du mal mit Steinbock, Gämse und Murmeltier auf Tuchfühlungen gehen willst, ist das dein Job: Abseits der ausgetretenen Wanderwege und fern der Touristenströme entdeckst du vom 18. bis zum 24. Juli 2011 auf geheimen Pfaden den Schweizer Nationalpark hilfst bei der jährlichen Wildzählung mit. Das Detailprogramm und alle weiteren Informationen zur Bewerbung findest du auf http://jobs.graubuenden.ch/traumjobs/ranger-im-nationalpark.html.

Bergsennin und Kletter-Ass gekürt
Bereits fest stehen die Gewinnerinnen für den zweiten und dritten Traumjob. Andrea P. aus Dresden freut sich darauf, Ende Juni für eine Woche als Hüttenwirtin ins Prättigau zu reisen. Als Highlight wartet auf die 23-jährige eine Fels-Tour mit Profikletterin Nina Caprez. Buchhändlerin Corina K. aus Trossingen wird dann kurzzeitig den Job wechseln und das Leben als Bergsennin im idyllischen Savognin kennenlernen – von der Käseherstellung bis zum Ziegen hüten. Was die zwei in Graubünden erleben, kann in der Urlaubswoche im Traumjobs-Blog auf http://blog.graubuenden.ch live mitverfolgt werden.

Online bewerben und gewinnen
Wenn du dich bewerben willst, dann lade deine Freunde dazu ein, für dich abzustimmen. Unter allen Freunden, die dich bewerten, werden auch tolle Preise im Gesamtwert von 7.500 Euro verlost, etwa ein 3-Tage-Verwöhnprogramm in Lenzerheide oder eine Bikewoche in Flims inklusive Bikemiete und Ausrüstung.
Graubünden Ferien ist die verkaufsorientierte Marketing-Organisation für die Ferienregion Graubünden.
Graubünden Ferien
Gieri Spescha
Alexanderstrasse 24
7001 Chur
gieri.sepscha@graubuenden.ch
+41 81 254 24 31
http://www.graubuenden.ch

Pressemitteilungen

Letzte Chance: Gewinne eine Traumwoche in Graubünden und klettere mit Profi Nina Caprez

Erst die Arbeit, dann das Abenteuer. Unter diesem Motto steht der zweite Traumjob, den die Region Graubünden vergibt. Du hast die einmalige Chance vier Tage auf einer Schweizer Alpenhütte mitzuhelfen – und anschließend mit der Extremkletterin Nina Caprez einen Tag klettern zu gehen. Los geht der Spaß für den Gewinner am 25. Juni mit einer Wandertour auf die Carschinahütte. Auf 2.236 Metern Höhe hast du dein Ziel erreicht und darfst nun vier Tage das Hüttenteam mit deinen helfenden Händen unterstützen: Betten machen, Essen kochen und backen stehen auf dem Programm – natürlich kommt der Spaß in den Schweizer Bergen dabei nicht zu kurz. Am fünften Tag gibt es einen Szenenwechsel: Der Klettersteig Sulzfluh erwartet dich, knapp 450 Höhenmeter gilt es auf einem der schönsten Klettersteige der Schweiz zu bewältigen. Am letzten Tag dann das Highlight: Die Schweizer Profi-Kletterin Nina Caprez begleitet dich einen Tag beim Klettern, zeigt dir ihre Tricks und gibt ein exklusives Privattraining!

Nationalpark Ranger im Unterengadin

Falls dir die Vertikale nicht so geheuer ist, schau doch mal, was die andern 7 Traumjobs bieten. Vielleicht hast du Lust, mal abseits der regulären Wanderwege und Touristenströme auf geheimen Pfaden den Schweizer Nationalpark zu entdecken? Als Nationalpark Ranger schaust du einem der Ranger über die Schulter und hilfst bei der jährlichen Wildzählung mit. Gehe mit Gämsen, Steinböcken und Murmeltieren auf Tuchfühlung bewerbe dich jetzt für eine unvergessliche Woche in den Schweizer Bergen.

Online bewerben und gewinnen

Wenn du dich bewerben willst, dann lade deine Freunde dazu ein, für dich abzustimmen. Unter allen Freunden, die dich bewerten, werden auch tolle Preise im Gesamtwert von 7.500 Euro verlost, etwa ein Kletterwochenende mit Bergführer im Prättigau oder eine Bikewoche in Flims inklusive Bikemiete und Ausrüstung.
Graubünden Ferien ist die verkaufsorientierte Marketing-Organisation für die Ferienregion Graubünden.
Graubünden Ferien
Oliver Kerstholt
oliver.kerstholt@graubuenden.ch
20354 Hamburg
oliver.kerstholt@graubuenden.ch
0049 (0)40 59 45 32 08
http://www.graubuenden.ch