Tag Archives: Ras Al Khaimah

Pressemitteilungen

Wissenswertes über den Fastenmonat Ramadan

Ramadan in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. Er wird als der heiligste Monat des Jahres betrachtet, weil es der Monat war, in dem der Koran in der Nacht von Lailat al-Qadr, einer der letzten zehn Nächte des Ramadan, dem Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) offenbart wurde. Die jährliche Einhaltung des Ramadan gilt als eine der fünf Säulen des Islam.

Während des Ramadan müssen alle Muslime, die körperlich in der Lage sind, von morgens bis abends auf Nahrungsmitte und Wasser verzichten. Der Ramadan ist ein bedeutender Monat im islamischen Kalender und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Es ist der Monat der Frömmigkeit, der Nächstenliebe und des Segens.

Ramadan in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Traditionen des Ramadan in den Vereinigten Arabischen Emiraten beginnen in der Mitte des Sha’ban (der Monat vor dem Ramadan). Dieser Tag ist als Hag Al-Laila bekannt. Kinder ziehen ihre schönsten Kleider an und gehen zu Häusern in benachbarten Gebieten, wo sie Lieder und Gedichte aufsagen. Die Nachbarn begrüßen sie mit Süßigkeiten und Nüssen, die von den Kindern in traditionellen Stofftaschen gesammelt werden.

In der ersten Nacht des Ramadan versammelt sich die Familie im Haus des männlichen Familienoberhauptes, normalerweise des Großvaters, zu ihrem ersten Iftar (eine Mahlzeit des Fastenbruchs). In den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen GCC-Ländern werden Datteln als „Brot der Wüste“ betrachtet. Gars, ein Brot-ähnlicher Streusel mit Datteln und Kardamom, ist während des Ramadan ein beliebtes Süßspeisegericht in den Emiraten. Andere häufige Gerichte sind Harees und Threed.

Man kann die Gastfreundschaft und die Traditionen der Emirate besonders in diesem Monat erleben, da Iftars in den Vereinigten Arabischen Emiraten veranstaltet werden und Einwohner verschiedener Nationalitäten zusammenkommen, um den Geist des Ramadan zu teilen. Eine Vielzahl von Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Ramadan kennzeichnet diesen Zeitraum. In den Vereinigten Arabischen Emiraten wird daher im Laufe des Monats eine Reihe von Veranstaltungen organisiert und der Einzelhandel sieht ein starkes Geschäft.

Darüber hinaus werden während des Ramadans eine Reihe kultureller Bildungsaktivitäten veranstaltet, die darauf abzielen, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, worum es im Monat Ramadan geht und wie man sich in diesem heiligen Monat verhalten sollte.

Es gibt jährliche Rezitationswettbewerbe des heiligen Korans für Studenten und Erwachsene, bei denen die Gewinner zum Beispiel Geldpreise und vieles mehr erhalten.
Was Sie über den Ramadan wissen müssen

Der Beginn des Ramadan

Der Ramadan wird nach dem islamischen Mondkalender ermittelt, der über 354 Tage verfügt. Daher beginnt dieser in jedem folgenden Jahr des gregorianischen Kalenders elf Tage früher. Die Vereinigten Arabischen Emirate verlassen sich auf eine formelle Ankündigung über den ersten Tag des Ramadan von einem Mondssichtungskomitee in Makkah, Saudi-Arabien.

Warum Saudi-Arabien?

Mekka gilt als die heiligste Stadt der islamischen Welt. Es ist der Geburtsort des Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) und auch der Ort, an dem der Prophet Mohammad (Friede sei mit ihm) seine erste Offenbarung des Koran hatte. Aus diesem Grund folgt der Rest der islamischen Welt der Ankündigung von Saudi-Arabien.

Warum basiert der Ramadan auf Mondsichtungen?

Der islamische Kalender orientiert sich am Mond, wobei jeder Monat den Mondphasen entspricht und entweder 29 oder 30 Tage dauert. Der Beginn eines islamischen Monats wird bestimmt, indem der Nachthimmel betrachtet wird und ein leichter Halbmond (Hilal) sichtbar sein muss, welcher den Beginn des nächsten Monats kennzeichnet. Der Ramadan beginnt daher mit der ersten Sichtung des neuen Halbmondes. Diese 30-Tage-Periode ist effektiv der gesamte Mondzyklus.

Dauer des Ramadans

Der Ramadan dauert einen vollständigen Mondzyklus, der normalerweise 29 oder 30 Tage beträgt. Die Mondsichtung bestimmt dabei die Dauer.

Die häufigsten Arten von Grüßen im Ramadan

Die Menschen begrüßen sich mit dem Wort „Ramadan Kareem“, was „gesegneter Ramadan“ bedeutet.

Wer muss während des Ramadans fasten?

Erwachsene und gesunde Muslime müssen während des Monats Ramadan jeden Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten. Diejenigen, die an bestimmten Bedingung leiden, wie Krankheit und Schwangerschaft, sind nicht dazu verpflichtet, zu fasten.

Diejenigen, die Reisen, könnten später an anderen Tagen fasten. Kinder müssen nicht fasten, sofern sie nicht die Pubertät erreicht haben, obwohl viele sich aus freier Wahl dazu entscheiden.

Muslime sollten nicht nur auf Nahrung, Wasser oder Zigaretten verzichten, sondern sich auch von sündhaften Konversationen und Verhalten enthalten. Zusätzlich zu den regelmäßigen und täglichen fünf Gebeten vollführen muslimische Männer und Frauen am frühen Abend täglich nach dem Gebet der Isha im heiligen Monat Ramadan Tarawih-Gebete.

In den letzten zehn Tagen des Ramadans verbringen viele hingebungsvolle Muslime den ganzen Tag in Moscheen, beteten und rezitieren den Koran in Erwartung des Lailat al-Qadr, der Nacht der ersten Offenbarung des Heiligen Korans. Jeden Tag aus dem Koran verschiedene Kapitel zu rezitieren, wird im Monat Ramadan sehr geschätzt.

Der Zweck des Fastens

Für die Muslime ist das Fasten im Ramadan eine der fünf Säulen des Islam. Es ist etwas Spirituelles, was die Seele reinigen soll, indem es sie von den Unreinheiten befreit. Der Ramadan ist auch eine Zeit für Muslime, um Selbstdisziplin, Opferbereitschaft und Mitgefühl für die weniger Glücklichen zu praktizieren. Es fördert auch Großzügigkeit und Wohltätigkeit.

Wann brechen Muslime ihr Fasten?

Das Fasten kann mit dem Sonnenuntergang nach dem Gebetsruf von Maghrib (Azaan) unterbrochen werden. Dies geschieht kurz nach Sonnenuntergang.

Wie brechen Muslime ihr Fasten?

Nach dem Beispiel des Propheten Muhammad, Friede sei mit ihm, wird das Fasten mit Datteln und Laban (Buttermilch) in der gesamten islamischen Welt gebrochen.

Mahlzeiten im Ramadan

Es gibt zwei Hauptmahlzeiten im Ramadan, wobei die Mahlzeit zum Brechen des Fasten Iftar genannt wird. Traditionell brechen Muslime ihr Fasten, indem sie Datteln essen und Wasser trinken. Die zweite Mahlzeit wird Sahur genannt und ist die letzte Mahlzeit vor Sonnenaufgang, die vor dem Fasten eingenommen wird.

Umstellungen während des Ramadan in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Um den Ramadan zu einem bequemeren Erlebnis zu machen, ändern sich im Laufe des Monats bestimmte Normen. Diese lauten folgendermaßen:

Arbeitsstunden

Gemäß dem Gesetz Nr.8 von 1980, in Bezug auf das Arbeitsgesetz und seine Änderungen, wird die Arbeitszeit im Ramadan um zwei Stunden verkürzt. Auch Nicht-Muslime haben im Ramadan das Recht auf verkürzte Arbeitszeiten ohne Lohnkürzungen.

Öffnungszeiten von Restaurants

Die meisten Restaurants halten sich an die Stunden des Fastens. Sie schließen tagsüber und öffnen nach den Abendgebeten. Einige bieten Essen in geschlossenen Räumen an. Einige Restaurants und Cafés sind während des Tages auch geöffnet und die Leute können Essen zum Mitnehmen bestellen, um es Zuhause zu verzehren. Die Reservierung eines Tisches zum Abendessen wird im Ramadan empfohlen, denn abends sind die Restaurants gut besucht.

Öffnungszeiten von Lebensmittelgeschäften

Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte sind wie gewohnt geöffnet. Die Leute können einkaufen, wie sie es sonst auch tun würden.

Fasten und Fahrverhalten

Die Reduzierung und die Schlafzeit während des Ramadan erhöhen das Schläfrigkeitsgefühl geringfügig, was zu einer Beeinträchtigung der Fahrleistung, zu Reizbarkeit und zu Schläfrigkeit während des Tages führen kann. Es wird empfohlen, ausreichend zu schlafen, sich regelmäßig zu bewegen und zu einem festgelegten Zeitpunkt Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Beginnen Sie Ihre Autofahrten frühzeitig, um Geschwindigkeitsüberschreitung in letzter Minute zu vermeiden.

Verfügbarkeit von Taxis

Die Reservierung eines Taxis für den Abend ist möglicherweise nicht einfach, da viele Autofahrer ihr Fasten brechen werden. Es wird empfohlen, im Voraus zu buchen.

Öffnungszeiten von Einkaufszentren

Einkaufszentren sind im Allgemeinen während des Tages geöffnet und bleiben länger als gewöhnlich geöffnet.

Ramadan-Traditionen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Iftar-Kanone (Midfa Al Iftar)

Das Abfeuern einer Kanone ist ein wesentlicher Bestandteil der islamischen Kultur in den Vereinigten Arabischen Emiraten und findet in vielen Regionen des Landes statt. Es ist etwa 8 bis 10 km entfernt zu hören. Es signalisiert den Moment, in dem Muslime ihr Fasten brechen können. Diese Tradition ist seit der Herrschaft des Gründungsvaters der Vereinigten Arabischen Emirate, des verstorbenen Sheikh Zayed, bekannt.

Vor allem Kinder warten auf diesen „großen Knall“. Für sie ist die Iftar-Kanone die interessanteste Sache, die in diesem Monat passiert, abgesehen von den Süßigkeiten und anderen speziellen Mahlzeiten und Aktivitäten, die für sie arrangiert werden. Mitglieder des UAE-Militärs führen in der Regel diese Tradition mit angemessenen Sicherheitsvorkehrungen durch.

Ramadan-Zelte

Die Einrichtung von Ramadan-Zelten ist eine grundlegende Praxis in der Tradition der Vereinigten Arabischen Emirate. Es spiegelt den Geist des Gebens und des Austauschs mit Menschen unterschiedlicher Nationalität, sozialem Status und finanzieller Herkunft wider, die zusammen sitzen, um ihr Fasten zu brechen.

Während der heilige Monat naht, errichten viele Personen sowie Organisationen im Land diese Zelte, die während des gesamten heiligen Monats zu einem aktiven Zentrum für verschiedene religiöse und soziale Aktivitäten werden. Die Red Crescent Authority (RCA) und die Khalifa bin Zayed Al-Nahyan Stiftung errichteten an verschiedenen Orten in den Vereinigten Arabischen Emiraten Zelte, um kostenlose Iftar-Mahlzeiten anzubieten.

Zelte werden normalerweise in der Nähe von Moscheen, in offenen Räumen und an den Eingängen einiger Häuser von Emiratis gesehen.

Soziale und religiöse Vorträge

Neben gemeinnützigen Aktivitäten bietet der Ramadan in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Reihe von Vorträgen, in denen die General Authority of Islamic Affairs und Endowments, und andere islamische Entitäten, in jedem Emirat eine Reihe von Vorträgen und Predigten über das Fasten in verschiedenen Moscheen im ganzen Land halten.

Der internationale Heilige Koran Preis von Dubai ist Austragungsort eines jährlichen Gedenkwettbewerbs zum Heiligen Koran. Es werden auch Vorträge über den Islam an verschiedenen Orten im Emirat veranstaltet. Viele weltbekannte islamische Gelehrte sind eingeladen, diesen spirituellen Monat zu bereichern. Die Veranstaltungen des Festivals finden jedes Jahr vom ersten bis zum 20. Tag des Ramadan statt.

Aufklärungskampagnen

Der Zakat Fund verstärkt seine Kampagnen während des Ramadan, um auf Zakat aufmerksam zu machen. Diese Organisation sammelt Zakat und verteilt diesen angemessen zwischen bedürftigen Familien, Witwen und armen Studenten.

Ramadan-Verhaltensregeln für Nicht-Muslime

Nicht-Muslime müssen im Ramadan nicht fasten. Es ist ihnen jedoch untersagt, während der Fastenstunden in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken und zu rauchen. Dazu gehört auch Kaugummi. Nicht-Muslime können in der Privatsphäre ihres eigenen Hauses sowie in bestimmten Bereichen uneingeschränkt essen und trinken.

Weitere Dinge, die es zu beachten gilt:

Bitte meiden Sie die folgenden Dinge:

– Sich aggressiv verhalten
– Tanzen oder Musik in der Öffentlichkeit spielen, obwohl Sie Musik mit Kopfhörer leise hören können
– Unangemessene Kleidung in der Öffentlichkeit tragen
– Fluchen oder Kraftausdrücke, denn Blasphemie gilt während des Ramadan als besonders anstößig
– Ein Geschenk oder eine Einladung ablehnen, sich jemandem beim Iftar anzuschließen.

Gesundheitstipps während des Ramadans

Man muss das Fasten mit Vorsicht brechen, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Achten Sie nach langen Stunden des Fastens darauf, frisch zubereitete Speisen zu sich zu nehmen. Brechen Sie außerdem Ihr Fasten mit Datteln und essen Sie langsam.
Trinken Sie nachts ausreichend Wasser und vermeiden Sie übermäßigen Konsum von Kaffee, Zucker und Salz. Überanstrengen Sie sich beim Fasten nicht körperlich, sondern wahren eine moderate körperliche Aktivität.

Wohltätigkeitsaktivitäten im Ramadan

Der Ramadan ist eine Zeit für Wohltätigkeit; das Geben an weniger glückliche wird sehr geschätzt. Es muss kein Geld sein, sondern vielleicht Nahrung für Iftar. Die Regierungsbehörden der Vereinigten Arabischen Emirate organisieren viele gemeinnützige Programme und Aktivitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Einige davon sind:

Bereitstellung von Lebensmitteln und Mahlzeiten für Bedürftige

Die Bereitstellung kostenloser Iftar-Mahlzeiten ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine gängige Praxis. Mahlzeiten werden in Moscheen, Einkaufszentren und anderen öffentlichen Orten angeboten. Viele öffentliche und private Organisationen verteilen täglich kurz vor der Zeit des Iftars zahlreiche Kisten mit Mahlzeiten, Datteln und Wasser in Moscheen und Einkaufszentren. Sie liefern auch Nahrungsmittel (Al Mir Al Ramadani genannt), um die Armen zu versorgen. Die Red Crescent Authority Charity (RCA) führt ihre saisonale Ramadan-Charity-Kampagne in den Vereinigten Arabischen Emiraten durch. Diese stellt Vorräte und kostenlose Iftar-Mahlzeiten zur Verfügung, aber verteilt auch Kleidung von Zakat Al Fitr und Eid an bedürftige Familien in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Ausland.

Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen, die sich für einen Beitrag an der Red Crescent Society interessieren, können dies über ihre Schalter in Moscheen, Einkaufszentren, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Orten tun.

Geld und Kleidung spenden

Der Ramadan ist der Monat des Gebens. Sie können Kleidung und Geld über registrierte gemeinnützige Organisationen spenden. Während des Ramadan errichteten viele Organisationen Zelte in der Nähe von Supermärkten, um Spenden entgegenzunehmen.
Das Sammeln von Geldern kann nur nach Zustimmung der General Authority of Islamic Affairs and Endowments oder der Abteilung Islamic Affairs & Charitable Activities erfolgen. Nach Erteilung der Genehmigung muss die Initiative mit lizenzierten Wohltätigkeitsorganisationen zusammenarbeiten.

Verbraucherschutz im Ramadan

Während des Ramadan steigt die Nachfrage nach einigen Waren und einige Einzelhändler nutzen diese Situation. Um die Ausbeutung der Verbraucher und einen Betrug zu vermeiden, hat das Wirtschaftsministerium im Laufe des Monats eine Preisobergrenze für die wichtigsten Waren festgelegt, mit der die Einzelhändler nachdrücklich aufgefordert werden, ein Fair-Trade-Verhalten zu vermitteln. Die Vorschriften stellen außerdem sicher, dass die Vorräte aller wesentlichen Güter erhalten bleiben.

Zusätzlich zu der Preisobergrenze bieten die Märkte enorme Rabatte für viele wesentliche Güter, bis zu 70 Prozent für einige, um die Budgetbelastung vieler Familien während des Monats zu verringern. Das Ministerium führt in dieser Zeit auch Inspektionen durch, um sicherzustellen, dass die Einzelhändler nicht gegen die Vorschriften verstoßen.

Das Wirtschaftsministerium ist ebenfalls bestrebt, mit den Verbrauchern zu kommunizieren und Beschwerden, Vorschläge und Feedback über sein Callcenter für Verbraucherschutz zu erhalten. Sie können das Ministerium unter 600-522-225 erreichen.

Bettler melden

Das Erbetteln von Almosen ist eine Straftat. Der Fastenmonat Ramadan verzeichnet in der Vergangenheit einen Zustrom von Menschen, die als Teil eines organisierten Betrugs zur Geldbeschaffung ins Land kamen, sagte das Innenministerium der Vereinigten Arabischen Emirate.

Die Kampagne „Fight Begging“ wird vom Innenministerium initiiert und zielt darauf ab, dieses Phänomen zu bekämpfen und das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Gefahr einer Sympathie mit Bettlern zu steigern. Lesen Sie, was zu tun ist, wenn Sie in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf einen Bettler stoßen.

Bettler unterliegen Geldbußen und/oder Abschiebungen, die von den Gerichten beschlossen wurden.

Sie können Bettler über die folgenden Telefonnummern melden:

Abu Dhabi unter 999 oder 8002626 (Aman Service)
Dubai unter 800243
Sharjah unter 065632222
Ras Al Khaimah unter 072053372
Ajman unter 067034310
Umm Al Quwain unter 999
Fujairah unter 092051100 oder 092224411

Ausführliche Informationen über das Reiseziel Ras al Khaimah in den Vereinigten Arabischen Emiraten finden Sie auf Ras-al-Khaimah.eu

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Kontakt
Ras al Khaimah.eu
Hamad Al Mansoori
Al Jazeera AL Hamra 1
31291 Ras al Khaimah
00971556685678
info@ras-al-khaimah.eu
https://www.ras-al-khaimah.eu

Bildquelle: @uae_impressions

Pressemitteilungen

Zum Jahreswechsel einmal um die Welt

Feuerwerks-Shows der Superlative rund um den Globus mit einem Rekord-Feuerwerk im Emirat Ras Al Khaimah, einem Spektakel aus 36.500 Leuchteffekten im australischen Melbourne oder mit einem Pyro-Musical der Extraklasse in Honkong.

Zum Jahreswechsel einmal um die Welt

Vorschau auf das Pyromusical in Hongkong zum diesjährigen Jahreswechsel. (Bildquelle: Discover Hongkong)

Hongkong: Pyro-Musical über dem Victoria Harbour
Am 31.12. (17:00 MEWZ) begrüßt Asiens Megametropole wieder mit einem spektakulären „Pyro-Musical“ über dem Victoria Harbour das neue Jahr. Das zehnminütige Feuerwerks- und Soundspektakel findet vor der markanten Skyline Hongkongs statt. Auf dem Hong Kong Convention and Exhibition Centre werden die Zahlen 2019 sowie Neujahrsgrüße in vielen Sprachen, darunter auch deutsch, erscheinen. Der Victoria Harbour erstrahlt dabei in allen Regenbogenfarben. Allein im großen Finale werden 45 verschiedene Bilder durch aufwendige Pyrotechnik und Feuerwerkskörper an den Himmel gezeichnet. Bereits ab 23.00 Uhr Ortszeit werden viertelstündlich farbige Sternschnuppen gezündet, so dass sich Besucher und Bewohner Hongkongs etwas zum neuen Jahr wünschen können.

Hinweis für die Medien: Das Hong Kong Tourism Board stellt online kostenlose Fotos sowie Video Footage zum Download zur Verfügung. Am 1. Januar ab 20:00 Uhr (3 Uhr Ortszeit) ist aktuelles Bild- und Filmmaterial vom diesjährigen Feuerwerk abrufbar. Für Live-Übertragungen teilen wir auf Anfrage die Detaileinstellungen der offiziellen Satellitenübertragung (Eutelsat) mit.

Melbourne leuchtet wie nie zu vor
Innovativer und spannender als je zuvor soll das Silvesterfeuerwerk im australischen Melbourne im Bundestaat Victoria werden, verkündete die Oberbürgermeisterin Sally Capp. Das 75-köpfige Pyrotechniker-Team benötigte eine ganze Woche extra, um das diesjährige Display zu installieren. Die Menge an Pyrotechnik hat sich dabei zu 2017 nicht verändert, kommt nur planvoller zum Einsatz. Das Ergebnis: freie Sicht auf das Leucht-Spektakel bis in die Vororte. Dafür werden die über 36.500 Effekte von 22 Stadtdächern aus gestartet. Unter den neuen Leuchtbildern sind knackende Dracheneier, Regenbogenfächer, Saturn-Ringe und riesige Muscheln. Der eigens für das Feuerwerk komponierte Sound stammt vom australischen Hip-Hop-Künstler Adam Briggs. Vier offizielle Live-Sites stehen zur Auswahl: Treasury Gardens, Flagstaff Gardens, die Docklands und Kings Domain. Hier werden 350.000 Besucher erwartet. Sicherheit hat dabei oberste Priorität und lässt sich Melbourne was kosten: Von den etwa 2,1 Millionen Euro Gesamtausgaben fließen 145.000 Euro in Feuerwerkskörper; der weitaus größere Teil wird in Betriebssicherheit, Logistik und Personenschutz investiert. Die Silvesterfeierlichkeiten der Stadt Melbourne sind zudem alkoholfrei. Eine eigene Website skizziert Programm, Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und bietet Daheim-Feiernden eine Live-Übertragung ins Wohnzimmer.

Ras Al Khaimah plant neuen Guinness-Buch-Rekord
Nach der Eröffnung der weltlängsten Seilrutsche zu Jahresbeginn plant Ras Al Khaimah, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate, mit einem fulminanten Feuerwerk zu Silvester einen weiteren Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. Inspiration liefert die letztjährige 13-minütige, dramaturgisch in sieben Kapitel choreographierte Show auf Al Marjan Island mit 120 Raketen-Startpunkten.

noble kommunikation, Top-Adresse für Kommunikations- und Marketing-Services in Reise und Tourismus.

Firmenkontakt
noble kommunikation
Marina Noble
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressekontakt
noble kommunikation
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Crowdsourcing: Ras Al Khaimah will Studenten aus aller Welt in die Entwicklung neuer Events einbeziehen

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) lädt in Zusammenarbeit mit der George Washington University International Institute of Tourism Studies Studenten aus aller Welt zur Teilnahme an der Ras Al Khaimah Adventure Travel & Sports In

Crowdsourcing: Ras Al Khaimah will Studenten aus aller Welt in die Entwicklung neuer Events einbeziehen

Ras Al Khaimah als Reiseziel bei Abenteurern und sportlichen Reisenden (Bildquelle: Ras Al Khaimah Tourism Development Authority)

Mit Hilfe der Kreativ-Aktion, die sich an Nachwuchs-Touristiker richtet, erhofft sich die RAKTDA innovative Beiträge für neue Events, um Sport-Enthusiasten und erlebnishungrige Reisende für Ras Al Khaimahs Gebirgsregion zu begeistern. Anmeldung ab sofort bis 30. April 2018. Registrierte Teams können ihre Vorschläge bis 31. Juli 2018 über die Crowdsourcing Plattform HeroX einreichen. Eine Jury aus internationalen Tourismus-Experten und der RAKTDA beurteilt dann die Eingaben. Zwei Mitglieder des Gewinner-Teams reisen auf Einladung nach Ras Al Khaimah, um dort ihren Entwurf am
27. September, dem World Tourism Day, persönlich zu präsentieren.

Haitham Mattar, Chief Executive Officer der RAKTDA, erklärt: „In den letzten beiden Jahren haben wir uns auf die Entwicklung unseres Abenteuerangebotes am Jebel Jais, dem höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, konzentriert. Dieser Aufruf an die Generation der Millenials ist ein weiterer Baustein, Ras Al Khaimah global als Reiseziel bei Abenteurern und sportlichen Reisenden bekannter zu machen. Natürlich können wir auch selbst unsere Outdoor-Sportangebote weiterentwickeln. Doch durch den Input aus aller Welt kommen andere Blickwinkel und neue Ideen auf den Tisch. Wir freuen uns darauf, eines der vorgeschlagenen Konzepte in Ras Al Khaimah zu verwirklichen.“

Anmeldungen und weitere Informationen zur Ras Al Khaimah Adventure Travel & Sports Innovation Challenge auf https://www.herox.com/ras-al-kaimah-innovation-challenge2018

Ras Al Khaimah gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.

Weitere Informationen unter:
https://de.rasalkhaimah.ae/
https://en.raktda.com/
www.facebook.com/visitrasalkhaimah
www.youtube.com/visitrasalkhaimah
https://twitter.com/raktourism

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

Die George Washington University International Institute of Tourism Studies ist seit 25 Jahren führend im Bereich der touristischen Bildung und Forschung. Weitere Informationen unter: https://business.gwu.edu/research/international-institute-tourism-studies

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – Februar 2018

Kontakt für die Medien:
noble kommunikation, Regina Bopp, Meltem Yildiz, Telefon: +49-(0)6102-36660,
Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg, E-Mail: info@noblekom.de
Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Ras Al Khaimah Tourism Development Authority, Neda Carrillo
Director of Corporate Communications & Public Relations
E-Mail: neda@raktda.com, Telefon: +971 (0)7 233 8998

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Geheimtipp: Zehn Must-Dos in Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah? Noch wenige wissen, dass sich hinter diesem arabischen Namen – er bedeutet „Spitze des Zeltes“ – eines der am schnellsten wachsenden Urlaubsziele der Welt verbirgt.

Geheimtipp: Zehn Must-Dos in Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah: Flamingos in den Mangroven (Bildquelle: @Ras Al Khaimah Tourism Development Authority)

Das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate kann also (noch) zu den Geheimtipps gezählt werden. Dabei bietet es Besuchern ein authentisch arabisches Erlebnis – wie aus 1001 Nacht. Dass die Kultur und Geschichte rund 7.000 Jahre zurückgehen, belegen archäologische Stätten. Genau so facettenreich ist die Landschaft: Lange Sandstrände, Terrakotta-farbene Wüstendünen und ein mächtiges Gebirgsmassiv. Dazu Mangroven und ein grüner Dattelpalmengürtel. Zu den Must-Dos für Besucher zählen:

Ras Al Khaimah Stadt: Wie in früheren Zeiten
Bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt mit traditionellem Souk und Fischmarkt gewinnt man einen Eindruck vom Leben in früheren Zeiten. Beliebt ist ein Ausflug mit einem Abra (traditionelles kleines Boot) von Al Qawasim Corniche auf die andere Seite der Lagune mit Grünflächen und Aussicht auf die Mangroven. Den Sundowner nimmt man am besten auf der Rooftop Terrasse des Lokals Yansoon an der Küstenstraße mit Ausblick auf die erleuchtete Mohammed Bin Salim Moschee ein.

Arabische Köstlichkeiten: Balaleet oder Chbaab
Zum Tagesauftakt empfiehlt sich ein traditionelles Frühstück mit Balaleet (süße Fadennudeln mit Ei) oder Chbaab (Pfannkuchen). Mittags bieten Cafes entlang der Küstenstraße oder das Restaurant Al Fanar lokale Speisen in typischem Ambiente. Nicht entgehen lassen sollte man sich den berühmten Honigkuchen bei Asayel.

Nationalmuseum: Perlenfischerei und Schiffsbau
Der im 18. Jahrhundert erbaute Palast war bis 1964 Wohnsitz der königlichen Familie Al Qasimi. Heute zeigt das Nationalmuseum archäologische und ethnologische Artefakte, die Einblicke in das traditionelle Leben in Ras Al Khaimah und den Vereinigten Arabischen Emiraten geben. Eigene Bereiche sind der Perlenfischerei und dem Schiffsbau gewidmet. Viele der Exponate wurden von der herrschenden Familie und Bewohnern des Emirates zur Verfügung gestellt.

Dhayah Fort: Fort mit Weitblick
Das Dhayah Fort wurde im 16. Jahrhundert zum Schutz gegen angreifende Truppen gebaut. Es ist Sinnbild für das historische Erbe und die einzige erhaltene Befestigung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die auf einer Bergkuppe liegt. 1819 wurde es im Kampf gegen die Briten zerstört und 1990 wieder aufgebaut. Vom Dhaya Fort aus sieht man die Küste Ras Al Khaimahs. Heute gilt die ehemalige Verteidigungsanlage als eines der Wahrzeichen des Emirats und findet sich als Symbol auch im Logo der Fremdenverkehrsbehörde.

Hinauf in die Berge: Via Ferrata und andere Abenteuer
Bereits eine Fahrt auf der gut ausgebauten Gebirgsstraße zum 1.934 Meter hohen Jebel Jais, dem höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, ist ein Erlebnis. Das zerklüftete Gelände im Al Hadschar-Gebirge zieht besonders Aktivurlauber an. Die neue Via Ferrata dort bietet drei Parcours verschiedener Schwierigkeitsgrade. Bis Ende 2017 werden die längste Zip-Line der Welt und ein Abenteuerpark eröffnen. Weniger Abenteuerlustige genießen in Kürze die Gebirgswelt von Aussichtsplattformen am Gipfel. Wer eine Nacht unter den Sternen verbringen möchte, kann unter verschiedenen Campingplätzen wählen. Bei circa zehn Grad kühleren Temperaturen als an der Küste sind Ausflüge besonders während der heißen Sommermonate beliebt.

Ab in die Wüste: Sandboarden und Tanoura-Tanz
Meterhohe Dünen, Ghaf-Bäume, die Sandwüste des Emirats fasziniert. In den beiden Camps Bassata und Bedouin Oasis gibt es eine ganze Bandbreite an Aktivitäten. Sportliche werden sich für Dune Bashing oder Sandboarden begeistern. Traditionelle Einblicke bieten Erlebnisse wie Kamelreiten, Bauchtanz, arabischer Tanoura-Tanz und arabische Barbecues. Um das Erlebnis perfekt zu machen, kann man in der Wüste im Zelt übernachten.

Aus der Vogelperspektive: Wasserflugzeug
Bei einem Panoramaflug ab Ras Al Khaimah Stadt mit den Wasserflugzeugen von Seawings erleben Passagiere Panorama-Aussichten auf die Küste und die Al Hadschar-Gebirgskette. Diese Touren werden nicht nur als Ausflüge sondern auch als Transfer ins nahegelegene Dubai angeboten.

Strände und Wassersport: Abtauchen und Hochfliegen
Die Sandstrände von Ras al Khaimah erstrecken sich über 64 Kilometer entlang des Persischen Golfs – ideale Bedingungen, um zu entspannen oder bei einer der vielen Wassersport-Möglichkeiten aktiv zu werden. Die Angebotspalette reicht von Sporttauchen, Segeln, Wasserski, Jetski, Fallschirmsegeln bis Fischen. Viele der Aktivitäten können direkt in den Hotels gebucht werden. Der Iceland Water Park lockt mit Rutschen und Spielgeräten besonders Familien.

Hoch zu Ross: Sand unter den Hufen
Ausritte in der Wüste und am Strand: Diese ungewöhnliche Kombination gibt es in Ras Al Khaimah. Eine gute Adresse, die spektakuläre Landschaft hoch zu Ross zu genießen, ist das Al Wadi Equestrian Adventure Centre. Dieses liegt am Rande des Wadi Khadeja mit Zugang zu einem 500 Hektar großen Naturschutzgebiet.

Im Kajak unterwegs: Flamingos und Meeresschildkröten
Bei einer Kajaktour durch die Mangroven oder im Meer erlebt man ungewöhnliche Begegnungen. Mit etwas Glück trifft man beim Paddeln auf Meeresschildkröten, Flamingos oder auch Rochen. Buchbar sind die Ausflüge bei Challenging Adventure.

Weitere Informationen unter https://en.rasalkhaimah.ae

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

World Tourism Day Conference der Vereinigten Arabischen Emirate in Ras Al Khaimah

Verpflichtung des Emirats zu barrierefreiem Reisen

World Tourism Day Conference der Vereinigten Arabischen Emirate in Ras Al Khaimah

Unterzeichnung Accessible Tourism Code of Good Conduct, Haitham Mattar, RAKTDA & Ivor Ambrose, ENAT

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) nimmt das diesjährige World Tourism Day Motto „Tourism For All“ – also Tourismus und barrierefreies Reisen für alle – Ernst. Während der World Tourism Day Conference der Vereinigten Arabischen Emirate in Ras Al Khaimah hat sie einen Accessible Tourism Code of Good Conduct unterzeichnet. Damit verpflichtet sie sich, die internationalen Standards für behindertengerechtes Reisen umzusetzen. Vorgelegt und entwickelt wurde das Konzept vom European Network of Accessible Tourism (ENAT) . Die Vereinigung war vertreten durch ihren Präsidenten Ivor Ambrose, der auch als einer der Hauptredner der Konferenz auftrat.

Haitham Mattar, CEO der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority, unterstreicht: „Unser Ziel ist es, in den nächsten drei Jahren touristische Angebote und Einrichtungen für barrierefreies Reisen im gesamten Emirat umzusetzen.“

Die World Tourism Day Conference der Vereinigten Arabischen Emirate im Al Marjan Island Convention Centre stand unter der Schirmherrschaft von HH Sheikh Saud bin Saqr Al Qasimi, Herrscher von Ras Al Khaimah und Mitglied des United Arab Emirate Supreme Councils. Die RAKTDA organisierte die Konferenz bereits zum zweiten Mal. Weiterhin behandelt wurden die besonderen Bedürfnisse von Familien mit kleinen Kindern und älteren Reisenden.

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com .

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – Oktober 2016

Kontakt für die Medien:
noble kommunikation, Regina Bopp, Meltem Yildiz, Telefon: +49-(0)6102-36660,
Fax: +49-(0)6102-366611, Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: info@noblekom.de, Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Ras Al Khaimah Tourism Development Authority, Neda Carrillo
Director of Corporate Communications & Public Relations
mediarelations@raktda.com

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Reiten in Ras al Khaimah

Spektakuläre Wüstentouren und romantische Ausritte am Strand

Reiten in Ras al Khaimah

Reiten in Ras al Khaimah (Bildquelle: Renate Bornhak / uae-impressions.com)

Um die faszinierenden Landschaften Ras al Khaimahs zu erkunden, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Eine der spannendsten ist es sicherlich, auf dem Rücken eines Pferdes das Land zu durchstreifen und dabei unvergessliche Abenteuer zu erleben. Von einem 90-minütigem Strandritt bis hin zu einer einwöchigen Expedition in die Wüste reicht das Angebot. In Zusammenarbeit mit einem lokalen Anbieter unter deutscher Leitung bieten die Reiseexperten des Ras al Khaimah Spezialisten verschiedene Safaris an, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Reiter geeignet sind. Wer das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate auf diese Art und Weise kennenlernen möchte, der findet hier das passende Angebot .

Ein romantischer Ausritt am Strand, der untergehenden Sonne entgegen, ist hier ebenso im Angebot wie individuelle Reitstunden und Wüstentouren von unterschiedlicher Dauer. Bei den mehrtägigen Ausflügen in die Wüste muss aber auf Komfort keineswegs verzichtet werden. Auf Wunsch erfolgt die Übernachtung in luxuriösen Wüstenresorts und Hotels, die 4 oder 5 Sterne-Standard zu bieten haben. Wenn am Abend beim BBQ am Lagerfeuer ein erlebnisreicher Tag zu Ende geht, sind die Sterne am Himmel jedoch weitaus reizvoller. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das nicht ganz alltägliche Equicaching, bei dem es, hoch zu Ross und mit einem GPS-Gerät ausgestattet, auf eine spannende Schatzsuche geht. Ein Erlebnis, das in den Emiraten und weit darüber hinaus einzigartig ist.

Für weitere Informationen und Preisangaben schicken Sie uns bitte eine Mail an: info@ras-al-khaimah.eu

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Exklusive Fotoshootings in Ras al Khaimah

Exklusive Fotoshootings in Ras al Khaimah

Exklusive Fotoshootings in Ras al Khaimah (Bildquelle: Renate Bornhak – uae-impressions.com)

Ras al Khaimah, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate, erfreut sich bei Reisenden aus aller Welt einer zunehmenden Beliebtheit. Durch seine einzigartige Natur, die nicht nur attraktive Strände, sondern auch schroffe Berge und faszinierende Wüstenlandschaften zu bieten hat, ist Ras al Khaimah eine durchaus bedenkenswerte Alternative zu anderen Destinationen am Golf.

Umfangreiche Informationen zu dem Emirat, seinen interessanten Sehenswürdigkeiten und den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten sind auf der Internetseite Ras-al-Khaimah.eu , dem größten Buchungs- und Informationsportal für die Region zu bekommen.

Hier findet man auch zahlreiche Hinweise auf nicht ganz alltägliche Angebote. Wie zum Beispiel das der deutschen Fotografin Renate Bornhak, die ihren Kunden exklusive Fotoshootings an außergewöhnlichen Orten anbietet. Statt die immer gleichen Fotos am Strand zu schießen, entführt Renate Bornhak ihre „Models“ an Orte, die ganz besondere Stimmungen und Eindrücke vermitteln. Da wird die Wüste ebenso zu einer atemberaubenden Kulisse, wie die verlassenen und halb verfallenen Gebäude im “ Ghost Village“. Aber auch wer sich in der mondänen Al Hamra Marina oder in einer anderen interessanten Location ablichten lassen möchte, ist bei Renate Bornhak genau richtig.

Über die exklusiven Fotoshootings hinaus bietet die Fotografin, die schon seit einiger Zeit in Ras al Khaimah zu Hause ist, auch individuelle Fototouren an, bei der sie die Teilnehmer auf eine spannende Entdeckungsreise durch das Emirat mitnimmt. Dass dabei nicht nur einzigartige Bilder entstehen, sondern es auch noch jede Menge über Ras al Khaimah zu erfahren gibt, ist ein weiterer Grund, warum es sich auf jeden Fall lohnt, mal einen Blick auf das Facebook-Profil von uae-impressions oder auf die Webseite ras-al-khaimah.eu zu werfen.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Euro Optic Ras al Khaimah erweitert sein Angebot

Bei Euro Optics sind jetzt auch die extravaganten Modelle des italienischen Designers Dario Martini zu bekommen.

Euro Optic Ras al Khaimah erweitert sein Angebot

Daio Martini Brillen (Bildquelle: uae-impressions.com – Rente Bornhak)

Die deutsche Optikermeisterin in Ras al Khaimah, Senait Abraham, hat ihr Angebot an exklusiven Brillen um eine außergewöhnliche Marke erweitert. Bei Euro Optic ( http://euroopticrak.com/de/startseite ) sind jetzt auch die extravaganten Modelle des italienischen Designers Dario Martini zu bekommen.

Schon in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat der 1955 geborene Martini gemeinsam mit Nadia Zampol die Firma Martini Occhiali gegründet. Zunächst entstanden im idyllischen Cadore-Tal in den Dolomiten ausschließlich Formen und spezielle Teile für die Brillenproduktion. Mit der aus diesen Aktivitäten in 10 Jahren gewonnenen Erfahrung machten sich die Designer später daran, eine eigene Kollektion zu entwickeln.

Mit höchster Professionalität, erstklassigen Materialien und außergewöhnlichem Design entstanden so Brillen für ganz besondere Ansprüche. Die Marke Dario Martini steht heute nicht nur für hochwertige und elegante Herrenbrillen made in Italy, sondern auch für extravagante Damenmodelle. Mit echten Swarovsky-Kristallen verziert, verleihen sie der Trägerin ein strahlendes Aussehen und die sichere Gewissheit, eine ganz besondere Brille zu tragen.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Sonnenbrillen von Tonino Lamborghini in Ras al Khaimah nur bei Euro Optic

Sonnenbrillen von Tonino Lamborghini in Ras al Khaimah nur bei Euro Optic

(Bildquelle: Renate Bornhak / uae-impressions.com)

Die Optikermeisterin Senait Abraham hat sich in der Vergangenheit bei den zahlreichen Kunden ihres Unternehmens Euro Optic einen hervorragenden Ruf erworben. Neben modischen Brillen, hochwertigen Kontaktlinsen und Sehhilfen aller Art bietet Sie in Ihrem Geschäft an der Corniche von Ras al Khaimah zuverlässigen Service und erstklassige Handwerkskunst, die sie in Deutschland erlernt und in den Emiraten verfeinert hat.

Seit Neuestem kann die Frau mit den eriträischen Wurzeln ihren Kunden jetzt ein weiteres Highlight der internationalen Brillenmode präsentieren. Als erste und einzige Optikerin in http://www.ras-al-khaimah.eu/ hat sie nun die exklusiven Sonnenbrillen der Marke „Tonino Lamborghini Eyewear“ in ihr Programm aufgenommen. Die stylischen Accessoires mit dem Stier im Logo bestechen nicht nur durch ihr ausgesprochen elegant-sportliches Design, sondern auch durch hochwertige Materialien wie Titan, Karbon und sogar Holz.

Die gesamte Kollektion besteht aus insgesamt 6 Linien, die alle einen ganz eigenen Charakter besitzen. Somit hält Euro Optic mit den Angeboten von Tonino Lamborghini für jeden Geschmack und jede Gelegenheit, aber auch für jeden Typ und jeden Stil die passende Brille bereit.

Collection 1947
Klassisches Design, gefertigt aus einer Kombination von Titan, Stahl und Walnussholz, bietet die „Collection 1947“, die sich durch zeitlose Eleganz und eine hohe Strapazierfähigkeit auszeichnet.

Brake
Die Linie „Brake“ wendet sich an legere Kunden, die den Stil einer Pilotenbrille bevorzugen. Das Metallgestell ist in verschiedenen Farben zu bekommen und, wie alle Brillen von Tonino Lamborghini, mit Gläsern von Carl Zeiss Jena ausgestattet.

Competition
Besonders leicht sind die aus Karbon gefertigten Modelle der sportlichen „Competition“ Linie.

Dolce Vita
Die Stars aus den italienischen Filmen der 60er Jahre sind ohne eine coole Sonnenbrille kaum denkbar. An diesen klassisch schlichten Vorbildern orientieren sich die Modelle der „Dolce Vita“ Kollektion.

Golden Eye
Auch der Geheimagent Ihrer Majestät, James Bond, kommt ohne Sonnenbrille nicht aus. So stand bei der Namensgebung für eine weitere Linie von Tonino Lamborghini einer der bekanntesten Filme aus der Spionagereihe Pate. Die „Golden Eye“ Modelle bestechen durch ihr zeitgenössisches Design, das in einer Spezial Edition sogar mit einem Logo aus 24 Karat Gold veredelt wird.

Spyder
Mit einem Mix aus verschiedenen Materialien präsentieren sich die Brillen aus der „Spyder“ Kollektion. Titan und Kohlefaser werden hier ebenso wie Holz und Horn in eine elegante Sonnenbrille verwandelt.

Alle Modelle der verschiedenen Tonino Lamborghini Eyewear Kollektionen können jederzeit bei http://euroopticrak.com/ anprobiert werden.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Ras al Khaimah verzeichnet 14 Prozent Wachstum bei den Besucherzahlen

Fast 200.000 Besucher haben im 3. Quartal des Jahres 2015 das kleine Emirat Ras al Khaimah am Arabischen Golf besucht. Dies entspricht einer Steigerung von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Diese positive Entwicklung beschränkt sich nicht nur auf die reinen Besucherzahlen. Sie spiegelt sich auch in den Erträgen wider, die mit den Hotelzimmern und den Einnahmen aus der Verpflegung erwirtschaftet wurden. Die Belegungszahlen der Hotels weisen ebenfalls stetig nach oben. Für Haitham Mattar, den CEO der Ras al Khaimah Tourism Development Authority, sind diese Zahlen eine Bestätigung des eingeschlagenen Kurses und ein weiterer ermutigender Meilenstein auf dem Weg, die 1 Million-Marke im Jahr 2018 zu überschreiten. Ob dieses Ziel erreicht wird, hängt in besonderem Maße auch von den Touristen aus Deutschland ab. Während 49 Prozent der Besucher aus den Nachbaremiraten des eigenen Landes stammen, stellen die deutschen Touristen die größte Gruppe unter den ausländischen Gästen. Besucher aus Großbritannien stehen auf dem zweiten Platz und haben damit Russland überrundet, das nun noch 4,6 Prozent aller Besucher stellt. Indien schafft es durch sein stetiges Wachstum auf Platz 5 und kommt damit auf einen Anteil von 4,3 Prozent. Durch eine enge Kooperation mit Unternehmen aus den Entsendeländern sollen die Besucherzahlen weiter gesteigert werden. Die Eroberung neuer Märkte steht bei dieser Strategie aber ebenfalls im Fokus der Bemühungen.

Die weitere Verbesserung und der Ausbau des touristischen Angebotes in Ras al Khaimah gehört zu den wichtigsten Aufgaben, damit die ambitionierten Ziele für 2018 erreicht werden können. Sowohl im gastronomischen Bereich, als auch bei den Freizeitangeboten und bei den Shoppingmöglichkeiten wird weiterhin in großem Umfang investiert, um die Bedeutung Ras al Khaimahs als Ziel für Urlaubs- und Geschäftsreisen kontinuierlich auszubauen. Derweil freuen sich die Verantwortlichen aber erst einmal über die erreichten Rekordzahlen aus den letzten Monaten.

Im Detail stieg der Gesamtertrag aus dem Tourismus um beachtliche 22 Prozent und 36,7 Millionen Dirham im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Auslastung der Hotelzimmer weist einen Anstieg um 14 Prozent von 51 auf 58 Prozent aus. Der Gewinn aus der Zimmervermietung lag um 31 Prozent höher und betrug im 3. Quartal 2015 insgesamt 123,7 Millionen Dirham. Auch bei den Einnahmen aus den Verpflegungsleistungen konnte eine deutliche Steigerung verzeichnet werden. Mit 67,9 Millionen Dirham lag der Food & Beverage Bereich um 10 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Jahres 2014.

Weitere Informationen über das Emirat Ras al Khaimah finden Sie auf http://www.ras-al-khaimah.eu

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/