Tag Archives: Raumwärme

Pressemitteilungen

Geld vom Staat nur mit Qualitätskontrollen – VQC-Sachverständige begleiten KfW-geförderte Bauten

www.vqc.de

Die Energiewende ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und der sparsame Umgang mit Energie-Ressourcen ist in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens längst Normalität.

Eine der größten energetischen Einsparfaktoren schlummert in Deutschland nach wie vor im Wohnungsbau und im Bereich der Bestandsimmobilien. Mehr als Dreiviertel des Energieverbrauchs in privaten Haushalten werden laut des Vereins zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. zum Erzeugen von Raumwärme aufgebracht. Demzufolge muss besonders hier angesetzt werden, soll die Energiewende gelingen. Eine Schlüsselrolle zur Umsetzung der Energiewende innerhalb dieses Segments spielt dabei die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als Anstalt des öffentlichen Rechts. Diese hat entsprechende Förderprogramme aufgelegt, um effiziente energetische Sanierungsmaßnahmen in Deutschland zu unterstützen.

Genaue Informationen über die unterschiedlichen Förderprogramme gibt es unter www.kfw.de Bei allen energieeffizienten Neubau- und Sanierungsmaßnahmen ist die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Sachverständigen mittlerweile obligatorisch. Die Sachverständigen des Vereins zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. sind von der Deutschen Energie-Agentur (DENA) gelistet und dementsprechend qualifiziert, KfW-geförderte Baumaßnahmen zu begleiten.

Der Verein Zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. wurde 2005 in Berlin gegründet. Seit dem hat sich der VQC zu einer der großen unabhängigen Sachverständigen-Organisationen im Bauwesen – mit dem Schwerpunkt Einfamilienhäuser entwickelt. Mehr als 19.000 Ein- und Zweifamilienhäuser wurden seitdem von VQC-Sachverständigen während der Bauphase begleitet. Aktuell sind 38 Sachverständige in ganz Deutschland und Österreich für den VQC tätig. Seinen Sitz hat der eingetragene Verein in Staufenberg/Niedersachsen.

Firmenkontakt
Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V.
Udo Schumacher-Ritz
Triftstraße 5
34355 Staufenberg OT Lutterberg
05543302610
055433026111
info@vqc.de
http://www.vqc.de

Pressekontakt
Vau.Zett PR Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volker Zaborowski
Am Wingert 7
35444 35444 Biebertal
06409661249
06409661250
presse@vqc.de
http://www.vau-zett.de

Pressemitteilungen

Höchster Standard für Made in Austria

Vollzertifizierung nach dem britischen Kleinfeuerungszertifikat für KWB Biomasseheizungen

Nummer eins Zertifizierung für Großbritannien und Irland „MCS – Microgeneration Certification Scheme“ für die Marke „KWB Die Biomasseheizung“ www.kwb.at. Als einer der ersten Hersteller konnte KWB für Biomasseheizungen alle Heizungen bis 45 Kilowatt erfolgreich zertifizieren und sich so die Eintrittskarte für den britischen Markt sichern.

Die Zertifizierung stellt sicher, dass nur erstklassige Produkte, entlang der gesamten Produktionskette und höchsten Standards über zertifizierte und geschulte Installateure in den Markt gelangen. Voraussetzung: die gesamte Produktpallette muss sich lückenlos rückverfolgen lassen.

Geld zurück für erneuerbare Energie

Das Erlangen der Zertifikate für KWB Biomasseheizungen hat gute Gründe. Alle neu installierten Anlagen bis rückwirkend 15. Juli 2009 kommen in den Genuss der britischen Ökoenergie-Förderung (Renewable Heat Incentive). Voraussetzung ist die Zertifizierung nach MCS. Das Fördermodell ist neu und eine Art „Geld zurück Garantie“ für jede erzeugte Kilowattstunde aus erneuerbarer Energie. 15 Jahre wird die Förderung gelten und Anreiz zur CO2-Reduktion sein. Gerade im Bereich Raumwärme sieht die britische Regierung hohes Potenzial in der Verringerung der Treibhausgasemission. Die Umstellung sämtlicher Kleinfeuerungsanlagen auf alternative Energieträger bringt nach Einschätzungen der Regierung wesentlich rascher Erfolge, als etwa die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie.

Zertifikat stärkt Marktposition

Das MCS-Zertifikat ist das Verlässlichkeits-Siegel für ausgezeichnete Produkte und Service der Installateurpartner. Die britischen Partner sind sich einig: „Mit der MCS Vollzertifizierung“ kann KWB Biomasseheizungen www.kwb.at die Marktposition weiter ausbauen und für Kunden ein wichtiges Vertrauenssignal senden. Die Nachfrage nach Biomasseheizungen steigt nicht zuletzt durch die ehrgeizigen Klimaschutz-Ziele stark an.

Klimaschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung

Die britische Regierung handelt entschlossen, wen es um den Ausbau alternativer Energien geht. Bis 2020 soll der Anteil erneuerbarer Wärme von derzeit 1 Prozent auf 12 Prozent steigen. Die Politik stellt sich eine „Low Carbon Economy“ (kohlenstoffarme Wirtschaft) vor, hervorgerufen durch mehr Energieeffizienz, geringeren Energieverbrauch und neue Energien. Mit den Zielen sollen bis 2014 Investitionen in der Höhe von circa 970 Millionen Euro getätigt werden.

Das Unternehmen KWB Biomasseheizungen www.kwb.at ist einer der größten österreichischen Heizkesselerzeuger im Bereich Biomasse, mit Sitz in St. Magarethen/Raab in der Steiermark. 2009 wurden mit 300 MitarbeiterInnen, davon 182 in Österreich, knapp 60 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Mit Niederlassungen in elf Ländern wird vor allem in die Länder Deutschland, Schweiz, Frankreich, Italien, Slowenien und Chile exportiert. Die Kernkompetenz von KWB sind Innovationen, wodurch das Unternehmen im Bereich Biomasse das größte private Forschungszentrum Europas betreibt.
KWB – Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH
Andreas Giselbrecht
Industriestraße 235
8321
St. Margarethen an der Raab
andreas.giselbrecht@kwb.at
+43 / 3115 / 6116-671
http://kwb.at