Tag Archives: Real Estate

Pressemitteilungen

Umbenennung des PropTech-Startups VRnow in Convaron

Die Umbenennung soll die veränderten Anforderungen vieler Kunden, denen das Startup bereits seit Jahren gerecht wird, nun besser widerspiegeln.

Heute ist es soweit – VRnow wird zu Convaron. Die Umbenennung soll die veränderten Anforderungen vieler Kunden, denen das Startup rund um den Gründer und Geschäftsführer Tim Meger-Guingamp bereits seit Jahren gerecht wird, nun besser widerspiegeln. Der Fokus des Startups liege schon länger nicht mehr ausschließlich auf klassischen VR-Visualisierungen im B2B-Segment, sondern umfasse vor allem eine auf künstlicher Intelligenz basierende Datenanalyse von Immobilien, erklärt Meger-Guingamp. Inspiriert ist die Wortkreation von der Technologie „Convolutional Neural Network“, ein Teil der künstlichen Intelligenz, auf der die bisherigen Algorithmen des Unternehmens basieren.

2015 in Berlin gegründet, spezialisierte sich das Startup zunächst auf die Visualisierung von Immobilien mit der sogenannten „Virtual Reality Technologie“. Daraus entstand der Name VRnow, der verdeutlichte, wie nah das Unternehmen stetig am Puls der Zeit agiert. Mittlerweile sind rund 40 Köpfe an der täglichen Umsetzung der Ziele und der Weiterentwicklung des Unternehmens beteiligt.
Der Grundstein ihrer Vision und ihres Produktes der Grundrissanalyse legte ihr auf künstlicher Intelligenz basierender Bilderkennungsalgorithmus. Mit diesem werden architektonische Daten aus Grundrissen und Bauplänen automatisch erkannt, sodass aus 2D-Plänen schneller und effizienter 3D-Modelle entstehen.
Aus dem Wunsch der Kunden diese extrahierten Daten zu sichten und für ihre operativen Tätigkeiten zu verwenden, entstand ein neues Geschäftsmodell: „Wir haben das zum Glück früh erkannt und ermöglichen nun Asset- und Property-Managern ein Höchstmaß an Transparenz an ihrem Immobilienbestand“, sagt Meger-Guingamp.

-Digitales Asset Datenmanagement-

Die extrahierten Daten – wie u.a. Türen, Fenster, Raumtypen sowie -größen – werden strukturiert auf der Asset Management Plattform des Unternehmens oder in den Kundensystemen wiedergegeben. Diese umfassende Datenanalyse ermöglicht Asset- und Property-Managern, zeitsparend und effektiv Optimierungspotenziale und Kostenkalkulationen zu ermitteln. Aufbauend auf der Grundrissanalyse bietet das Startup auch weiterhin 3D-Visualisierungen und 360° Rundgänge an.
Als nächster Schritt des Prozesses wird die GmbH umfirmiert. Im Juni diesen Jahres werden zudem die Webseite und die Asset Management Plattform des Unternehmens einem Relaunch unterzogen. Zum Ende des Jahres sollen dann noch weitere Produkte hinzukommen, um die Planbarkeit und die Transparenz aller Prozesse im Immobilienlebenszyklus noch effizienter zu gestalten.

Convaron ist Anbieter und Berater im Bereich der Immobiliendigitalisierung. 2015 als VRnow Proptech-Startup in Berlin gegründet, haben wir das Ziel, die Arbeit mit Grundrissen und Bauplänen effizienter und digital einfacher zu gestalten. Für mehr Transparenz und Planbarkeit scannen, analysieren und visualisieren wir Grundrisse automatisiert mit künstlicher Intelligenz.

Kontakt
Convaron
Roxane Meger-Guingamp
Hardenbergstraße 32
10623 Berlin
+49 (0)30 311 665 181
presse@convaron.com
https://www.convaron.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG-RIVERPARK Tower: Boardinghouse an „Ascott – The Residence“ vermietet

Frankfurt, 9. April 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt die rund 5.200 qm Mietflächen für rund 100 Serviced-Appartements im Boardinghouse des geplanten RIVERPARK Tower langfristig an „Ascott Limited (Ascott)“ vermietet. Das Boardinghouse wird seinen Betrieb unter dem Namen „Ascott Riverpark Tower Frankfurt“ voraussichtlich 2022 aufnehmen. Es ist die erste Präsenz der hochwertigsten Premiummarke von Ascott in Europa; bislang ist Ascott The Residence nur im asiatischen Raum vertreten. In Paris ist Ascott Limited mit „The Crest Collection“ präsent.

Der RIVERPARK Tower mit 23 Obergeschossen wird aus dem Unternehmenssitz der Union Investment in Frankfurt in der Wiesenhüttenstraße 10 entstehen. Stararchitekt Ole Scheeren positioniert den außergewöhnlichen Landmark-Wohnturm (Höhe: knapp 95m) mit dem Boardinghouse in den ersten fünf Obergeschossen sowie rund 120 Premium-Eigentumswohnungen in den darüber liegenden Etagen neu. Angrenzend in direkter Nachbarschaft entstehen darüber hinaus über 30 geförderte Wohnungen, die RIVERPARK Suites Eigentumswohnungen sowie Frankfurts größter vertical garden, der sich über sechs Geschoße erstreckt.

Die Bauarbeiten werden zu Beginn des kommenden Jahres starten. Das Ascott-Boardinghouse erhält dabei einen eigenen Eingang mit einer repräsentativen, lichtdurchfluteten Lobby mit Loungebereich sowie einem exklusiven, offen gestalteten Frühstücksbereich; auch ein hochwertiger Fitness- und SPA-Bereich ist vorgesehen. Mit der Interior-Gestaltung des Boardinghouses – einschließlich der rund 100 Premium-Appartements sowie der Lobby und Lounge – zeichnet die bekannte Frankfurter Architektin Oana Rosen verantwortlich.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEG: „Ich finde es toll, dass ein erstklassiges Projekt mit einer so außergewöhnlichen Marke erstmals in Deutschland umgesetzt wird.“

Ngor Houai Lee, Managing Director Europe bei The Ascott Limited: „Wir freuen uns auf die Fertigstellung der Ascott The Residence im RIVERPARK Tower in Frankfurt und auf die weitere Zusammenarbeit mit der GEG. Es ist uns eine große Freude, eine Partnerschaft mit der GEG einzugehen, besonders wegen ihrer großen Erfahrung in Immobilien, asset management sowie Investment; und es freut uns besonders, das beeindruckende Portfolio der GEG mit Ascott the Residence zu erweitern.“

Als Makler waren JLL Hotels & Hospitality Group tätig. Anwaltlich beraten hat die Kanzlei Hogan Lovells International LLP.

Über „The Ascott Limited“:
The Ascott Limited ist ein Unternehmen aus Singapur, das sich zu einem der führenden internationalen Hotelunternehmen entwickelt hat. Es verfügt über mehr als 58.000 operative Einheiten in den bedeutenden Städten Amerikas, im asiatisch-pazifischen Raums, in Europa, im Nahen Ostens und in Afrika sowie über rund 42.000 Einheiten, die sich noch in der Entwicklung befinden, was insgesamt mehr als 100.000 Einheiten in 670 Objekten entspricht.

Zu den betreuten Residenz- und Hotelmarken des Unternehmens gehören Ascott, Citadines, Citadines Connect, Somerset, Quest, The Crest Collection, lyf, Preference, Vertu, Harris, Fox, Yello und POP! Das Portfolio von Ascott ist präsent in insgesamt über 170 Städten in über 30 Ländern.

Ascott, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Capita Land Limited, leistete 1984 mit der Eröffnung von The Ascott Singapore Pionierarbeit in dieser Branche, weil sie das erste Modell für eine international erstklassige Serviceresidenz im asiatisch-pazifischen Raum entwickelte. Heute blickt das Unternehmen auf über 30 Jahre Branchenerfahrung und preisgekrönte Marken zurück, die weltweit Anerkennung finden.

Hinzu kommt: Die Leistungen von Ascott wurden vielfach international ausgezeichnet. Zu den jüngsten Auszeichnungen gehören DestinAsian Readers‘ Choice Awards 2019 für die „Best Serviced Residence Brand“; World Travel Awards 2018 für die „Leading Serviced Apartment Brand“ in Asien, Europa und dem Mittleren Osten; TTG China Travel Awards 2018 für den „Best Serviced Residence Operator in China“; Business Traveller Asia-Pacific Awards 2018 für „Best Serviced Residence Brand“; Business Traveller UK Awards 2018 für „Best Serviced Apartment Company“ und Business Traveller China Awards 2018 für „Best Luxury Serviced Residence Brand“. Eine vollständige Liste der Auszeichnungen finden Sie unter https://www.the-ascott.com/ascottlimited/awards.html

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ulrich Höller übernimmt Vorsitz des Aufsichtsrats der GEG

Frankfurt, 5. April 2019. Ulrich Höller (53), Vorsitzender des Vorstands der GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat den Vorsitz im Aufsichtsrat des Unternehmens übernommen. Er wird bei der GEG auch weiterhin die operative Tätigkeit des Unternehmens aus dieser Position heraus begleiten. Zudem ist Christian Bock (39), bislang in der GEG „Head of Institutional Business“, in den Vorstand der GEG als COO berufen worden. Das Vorstandsgremium der GEG setzt sich dann mit Thomas Hartmann (CFO) aus zwei Mitgliedern zusammen. Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrates, Prof. Dr. Gerhard Schmidt, wird dem Aufsichtsrat weiter als ordentliches Mitglied angehören.

Prof. Dr. Gerhard Schmidt: „Ulrich Höller hat die GEG seit ihrer Gründung innerhalb kürzester Zeit zu einem der führenden Teilnehmer auf dem deutschen Immobilienmarkt entwickelt. Die GEG tätigte spektakuläre Ankäufe sowie Projektentwicklungen und verfügt als hochprofitables Unternehmen bereits heute über Assets under Management von 3,6 Mrd. EUR. Die Gesellschafter des Unternehmens danken Ulrich Höller für seinen großartigen Einsatz und die bemerkenswerten Erfolge beim Unternehmensaufbau während seiner Vorstandstätigkeit. Darüber hinaus freuen wir uns außerordentlich, dass Ulrich Höller als Vorsitzender des Aufsichtsrats dem Unternehmen weiterhin seine große Erfahrung als Führungspersönlichkeit, sein profundes Wissen und sein exzellentes Netzwerk zur Verfügung stellt. Mit Christian Bock haben wir einen erfahrenen und kenntnisreichen Manager aus den eigenen Reihen für den Vorstand gewinnen können; der den Weg der Gesellschaft vom ersten Tag an erfolgreich mitgeprägt hat. Mit dieser Konstellation aus Vorstand und Aufsichtsrat ist das Unternehmen unverändert top aufgestellt.“

Über Ulrich Höller:
Ulrich Höller FRICS (53) ist seit 2016 Vorsitzender des Vorstands der GEG German Estate Group AG, Frankfurt. Höller war über 15 Jahre Vorsitzender des Vorstands der DIC Asset AG, eine der größten deutschen Immobilienaktiengesellschaften, und ist seit 2016 Mitglied des Aufsichtsrates. Er ist seit über 27 Jahren in Führungspositionen in der Immobilienbranche aktiv. Neben seinem betriebswirtschaftlichen Studium absolvierte er die postgraduierten Studien Immobilienökonomie sowie Handelsimmobilien an der European Business School (ebs) und ist Fellow of the Royal Institution of Chartered Surveyors in London. Darüber hinaus ist sein Rat in mehreren Aufsichtsrats- und Beiratsgremien der Branche gefragt, u.a. als Vorstand und Vizepräsident des deutschen Immobilienverbandes ZIA.

Über Christian Bock:
Christian Bock war seit Gründung der GEG im Jahr 2015 als „Head of Institutional Investment“ an Bord. Davor war er in Führungspositionen bei der DIC Asset AG und der IVG tätig. Bis 2011 begleitete und strukturierte er als Senior Berater bei Cushman & Wakefield LLP in London und Frankfurt großvolumige Immobilientransaktionen. Bock ist diplomierter Wirtschaftsgeograf und Master of Science in Immobilienfinanzierung und -investment.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Immobilieninvestor GLL erwirbt Waltrovka-Bürokomplex von Penta in Prag

München, 1. April 2019. Der Münchner Investmentmanager GLL Real Estate Partners GmbH (GLL), ein Unternehmen der Macquarie-Gruppe, hat von Penta Real Estate GmbH & Co. KG, Berlin, die Büroflächen des Waltrovka-Komplexes in Jinonice, Prag 5, erworben. GLL hat die Transaktion mit einem Investitionsvolumen von über 250 Mio. EUR gemeinsam mit LB Asset Management Inc., Seoul, abgewickelt, die der südkoreanische Investor Hanwha Investment & Securities beauftragt hatte.

Der Bürokomplex Waltrovka besteht aus den Gebäuden Aviatica, Dynamica, Mechanica I und Mechanica II sowie Walter; er wurde zwischen 2015 und 2018 erbaut. Die Gebäude sind an ein breites Spektrum von erstklassigen Mietern aus verschiedenen Branchen vermietet, darunter Johnson & Johnson, Oracle, Sberbank, Strabag, Amrest und Astra Zeneca. Das Objekt ist mit mehreren nationalen und internationalen Immobilienpreisen ausgezeichnet, darunter die CEE Quality Awards für das beste Entwicklungsprojekt in Mittel- und Osteuropa im Jahr 2016.

Penta hatte 2012 das Walter-Fabrikgelände mit insgesamt rund 170.000qm Fläche erworben, um es zu einem lebendigen neuen Stadtteil von Prag zu entwickeln. Neben den Bürogebäuden umfasst der Komplex auch 700 Wohnungen und Häuser, einen Kindergarten und einen 20.000 qm großen Park mit einer 1 Kilometer langen Laufstrecke. Er ist ein wegweisendes Beispiel für eine erfolgreiche Brachflächenentwicklung in Prag, die bis Mitte 2020 abgeschlossen sein wird.

„Das große Interesse internationaler Investoren an Waltrovka bestätigt unsere Strategie, hochwertige Projektentwicklungen in Angriff zu nehmen, die sich durch gute Architektur, Nachhaltigkeit und Konzepte für eine breite Öffentlichkeit auszeichnen“, sagt Pavel Streblov, Direktor für Gewerbeimmobilien, Penta Real Estate.

Philip Wood, Head of CEE Transactions bei GLL: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir diesen erstklassigen Business Campus für unsere Investoren erwerben konnten. Die hohe Bauqualität, das hohe Niveau der Ankermieter sowie die anhaltenden Wachstumsperspektiven für den Prager Büromarkt bilden die besten Voraussetzungen für eine langfristig profitable Transaktion.“

Yong Seok Choi, Leiter der Finance and Investment Division bei Hanwha Investment & Securities: „Wir sind sicher, dass eine qualitativ hochwertige Anlage wie Waltrovka eine attraktive risikoadjustierte Rendite bei gleichzeitig hohem Aufwärtspotenzial bieten wird, nicht zuletzt, weil wir davon ausgehen, dass die Tschechische Republik ihr solides Wirtschaftswachstum erfolgreich fortsetzen wird und wir von der professionellen Zusammenarbeit, die wir beim Erwerb von Waltrovka mit unseren Partnern GLL und LB Asset Management erlebt haben, sehr angetan sind.“

Penta wurde von Cushman & Wakefield und Dentons beraten, GLL durch Wilsons und CBRE.

Über GLL:
GLL verwaltet ein globales Vermögen von rund 7 Milliarden Euro und ist seit 2004 in Mittel- und Osteuropa tätig, wo sie derzeit mehr als 1,5 Milliarden Euro an gewerblichen Immobilien verwaltet, darunter auch zwei weitere Gebäudekomplexe in Prag: Skoduv Palac in Prag 1 und Andel Park B in Smichov.

Über Penta:
Penta ist eine 1994 gegründete mitteleuropäische Investitionsgruppe. Sie ist hauptsächlich in den Bereichen Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Einzelhandel, Medien und Immobilienentwicklung tätig. Die Portfoliounternehmen beschäftigt über 41.000 Menschen; das verwaltete Vermögen betrug 2017 9 Milliarden Euro. Penta ist in mehr als 10 europäischen Ländern tätig und verfügt über Büros in Prag, Bratislava und Warschau.

Firmenkontakt
GLL Real Estate Partners GmbH
Jochen Schnier
Lindwurmstraße 76
80337 München
+498972610-3930
info@gll-partners.com
http://www.gll-partners.com

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-992496-50
+49-89-992496-52
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Pressehaus am Alexanderplatz in Berlin von Tishman Speyer

Gesamtinvestitionsvolumen rund 365 Mio. EUR
Weiterer Mietvertrag mit „The Office Group“ über 10.000qm

Frankfurt, 1. April 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt in Berlin am Alexanderplatz (Karl-Liebknecht-Straße 27 -29) von Tishman Speyer zwei Immobilieneinheiten erworben: Das historische Presse-Hochhaus (16 Obergeschoße mit 24.200qm Mietfläche) mit dem Flachbau „Pressecafe“ (1.200qm Mietfläche), die bereits rekonzipiert und komplett revitalisiert wurden. 2021 kommt der Neubau „New Podium“ (10.300qm auf 6 Obergeschossen) hinzu, so dass dann insgesamt 35.700qm an Mietflächen verfügbar sind. Das Gesamtinvestitionsvolumen dieser Off-Market-Transaktion liegt bei rund 365 Mio. EUR.

Die beiden Teilobjekte sind bereits jetzt zu knapp 90 Prozent langfristig an erstklassige Mieter vermietet. Tishman Speyer hat aktuell mit „The Office Group“, einem Anbieter von flexiblen Bürolösungen, einen weiteren namhaften Mieter mit rund 10.000qm für den Neubau „New Podium“ gewonnen.

Die GEG wird die hochwertige Landmark-Immobilie direkt am Alexanderplatz mit exzellenter Visibilität zeitnah übernehmen; die Fertigstellung des Neubaus „New Podium“ wird Tishman Speyer bis 2021 verantwortlich begleiten. Die aktuell noch verfügbaren Flächen im Erdgeschoss sowie im Pressecafe sollen an Einzelhändler bzw. für gastronomische Nutzung vermietet werden. Die Obergeschosse sind alle für Büronutzungen vorgesehen.

Der Erwerb des Pressehauses ist die erste Investition der GEG in Berlin. Damit steigen ihre Assets under Management auf 3,6 Mrd. EUR.

Zur Geschichte des „Pressehauses“:
Das sogenannte Pressehaus entstand als „Haus des Berliner Verlags“ zu DDR-Zeiten in den Jahren 1970-1973. Es sollte zur Neugestaltung des Alexanderplatzes prägend beitragen. Bis zum Jahr 2017 war es der Sitz des Berliner Verlags, zu dem die Berliner Zeitung und der Berliner Kurier gehörten. In dem vorgelagerten Flachbau war zu DDR-Zeiten der Journalistentreff Pressecafe untergebracht. Seit 2015 steht das Pressehaus unter Denkmalschutz.

Bei dieser Transaktion waren HengelerMüller sowie Drees&Sommer für den Käufer und Freshfields für den Verkäufer beratend tätig.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Mit diesem ersten Investment in Berlin sind wir am Alexanderplatz in einer der besten Zukunftslagen der Hauptstadt präsent und beabsichtigen, darauf weiter aufzubauen.“

Florian Reiff, Senior Managing Director von Tishman Speyer: „Das Pressehaus am Alexanderplatz ist ein exzellentes Beispiel für die Strategie unseres europäischen Value-add Fonds. Das denkmalgeschützte Gebäude wird von uns behutsam in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden revitalisiert, mit einem Neubau ergänzt und insgesamt einer neuen nachhaltigen Nutzung zugeführt.“

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über Tishman Speyer:
Tishman Speyer ist ein weltweit führender Eigentümer, Entwickler, Betreiber und Fondsmanager von erstklassigen Immobilien. Tishman Speyer wurde 1978 gegründet und ist in den Vereinigten Staaten, Europa, Lateinamerika sowie Asien präsent. Das Unternehmen baut und verwaltet erstklassige Büro-, Wohn- und Einzelhandelsflächen in 28 wichtigen globalen Märkten für Mieter, die in ihren Branchen führende Positionen einnehmen. Das Unternehmen hat ein Portfolio von über 167 Millionen Quadratmetern mit einem Gesamtwert von rund 88 Milliarden US-Dollar, verteilt auf 406 Vermögenswerte, erworben, die sie entwickelt oder betreibt. Zu den wichtigsten Objekten gehören das Rockefeller Center in New York City, der Torre Norte in São Paulo, The Springs in Shanghai, Lumiere in Paris und der OpernTurm in Frankfurt. Tishman Speyer verantwortet derzeit Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien in Boston, Brasília, Frankfurt, Gurgaon, Hyderabad, Los Angeles, New York City, Paris, Rio de Janeiro, San Francisco, São Paulo, Shanghai, Shenzhen und Washington, DC. Darüber hinaus verwaltet das Unternehmen Portfolios prominenter Büroimmobilien in Berlin, Chicago und London. Weitere Informationen finden Sie unter tishmanspeyer.com; in den Social Media folgen Sie uns unter @tishmanspeyer.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG verstärkt Development-Aktivitäten mit zwei erfahrenen Führungspersönlichkeiten

Frankfurt, 11. März 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, stellt im März 2019 in ihrem Bereich Development zwei neue Mitarbeiter ein: Janine Bernstein (40) und Frank Kußmann (45).

Janine Bernstein (40) übernimmt den neu geschaffenen Posten Director Development Operations. Der Bereich Development Operations unter der Leitung von Christian Fritzsche (41) vermarktet die aktuellen Projektentwicklungen der GEG; dazu gehören Projekte wie z.B. der RIVERPARK Tower oder der Global Tower in Frankfurt sowie das Projekt PACE in München-Pasing. Die Immobilien-ökonomin startete ihre berufliche Karriere 2008 bei Engel & Völkers. Seit 2011 arbeitete sie bei Dahler & Company, wo sie die Niederlassung in Frankfurt aufbaute und auch die Marke „Dahler & Company“ etablierte.

Frank Kußmann (45) verstärkt den Bereich Development als Senior Manager für die Gesamtprojektleitung des neuen Landmark Projektes RIVERPARK Tower, Frankfurt. Der gelernte Dipl. Bauingenieur baut auf einer rund 18-jährigen Erfahrung in der Immobilienprojektentwicklung in mittelständischen Unternehmen auf. Unter anderem war er als Projektleiter bei Groß & Partner, als Partner bei der FGI / Ozwo Holding und als Niederlassungsleiter Frankfurt für die ABG Unternehmensgruppe tätig, bevor er zuletzt mit seiner KMI Beteiligungen GmbH für Investoren im Bereich Service Development beratend tätig war.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,2 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG investiert 140 Mio. EUR in zwei Objekte in Düsseldorf und Mainz

-Erwerb in Düsseldorf: Objekt KAP1 von der Bayerischen Versorgungskammer
-Erwerb in Mainz: Objekt Deutsche Bahn von der KGAL

Frankfurt, 18. Februar 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt zwei neue Objekte erworben: Von der Bayerischen Versorgungskammer, München, das Objekt Karl-Arnold-Platz 1 (KAP1) in Düsseldorf für ihren Manage-to-Core-Fonds „GEG Deutschland Value I“. In der Mainzer Altstadt am Rheinufer (Rheinstrasse 2) ein zu 100 Prozent von der Deutsche Bahn genutztes Gebäude von einem Fonds der KGAL GmbH & Co. KG, Grünwald, für ihren Fonds „GEG Public Infrastructure I“. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 140 Mio. EUR.

Über das Objekt KAP1:
Das markante Gebäude mit großem gläsernen Atrium in Düsseldorfs dynamischstem Teilmarkt, dem Kennedydamm, verfügt über Mietflächen von insgesamt ca. 9.500 qm, die aktuell zu rund 70 Prozent vermietet sind. Die Flächen verteilen sich auf acht Obergeschoße und vier Untergeschoße. Von den Mietflächen sind knapp 7.000 qm Büroflächen, rund 2.500 qm Showroom-Flächen; hinzu kommen Lagerflächen und 186 Tiefgaragen-Stellplätze.
Der Bau wurde 2003 von pinkarchitektur (einem für nachhaltiges Bauen mehrfach prämierten Architektenbüro) geplant und überzeugt vor allem mit drei Qualitätsmerkmalen: mit der exzellenten geografischen Lage auf dem Weg zwischen Innenstadt und Flughafen, mit seinen hervorragenden Flächenzuschnitten und der sehr guten Teilbarkeit (bereits ab ca. 450 qm). Das Gebäude verfügt über einen für die Lage typischen Mietermix aus Büromietern (bspw. namhafte Unternehmensberatungen) sowie Showrooms von renommierten Modedesignern.
Die GEG wird das Gebäude kurzfristig repositionieren, um einen Mehrwert zu schaffen und Vollvermietung zu erreichen. Im Rahmen dieser Repositionierung erhält es auch den neuen Namen „CABO“.

Bei dieser Transaktion waren CMS Hasche Sigle und Drees&Sommer für den Käufer beratend tätig. CBRE vermittelte die Transaktion.

Über das Objekt „Deutsche Bahn“ in Mainz:
Die Büroimmobilie mit fünf Obergeschoßen ist im Herzen der Mainzer Innenstadt am Rheinufer gelegen und verfügt sowohl über eine hervorragende Visibilität als auch eine ideale Erreichbarkeit. Die Immobilie mit über 31.000qm flexiblen und modernen Mietflächen sowie 178 Parkplätzen wurde 1998 erbaut und in den Jahren 2016 bis 2018 umfassend modernisiert. Sie ist langfristig und zu 100 Prozent an die Deutsche Bahn AG vermietet, die dort Verwaltungseinheiten untergebracht hat als auch im denkmalgeschützten Nebengebäude („Bastion Franziskus“) ihre Mitarbeiterkantine sowie das untervermietete Restaurant „Citrus“.

Bei dieser Transaktion waren beratend tätig BNP Paribas Real Estate (Makler), CMS Hasche Sigle, Frankfurt (Käufer/rechtlich), DLA Piper, Frankfurt, (Verkäufer/rechtlich) und die CBRE PREUSS VALTEQ (Käufer/technisch).

Beide Spezialfonds administriert die Service-KVG Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH. Dr. Heiko Jäkel (Notariat BHP in Frankfurt) beurkundete die zwei Transaktionen.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,2 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über die Bayerische Versorgungskammer:
Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands ist die Bayerische Versorgungskammer ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Sie führt die Geschäfte von zwölf rechtlich selbständigen berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit insgesamt knapp 2,3 Mio. Versicherten und Versorgungsempfängern, ca. 4,8 Mrd. EUR jährlichen Beitrags- und Umlageeinnahmen und ca. 3,4 Mrd. EUR jährlichen Rentenzahlungen. Sie managt für alle Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit ca. 77 Mrd. EUR (Buchwert). Die Bayerische Versorgungskammer beschäftigt über 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit 2010 Unterzeichner der Charta der Vielfalt, seit 2011 Unterzeichner der UN-Prinzipien für verantwortungsvolles Investment (PRI) und seit Februar 2017 Unterzeichner des Memorandums für Frauen in Führung.
Weitere Informationen über die BVK finden Sie unter www.versorgungskammer.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Impact in the Panama real estate

WYD will impact the Panama real estate?

Introduction

Impact the Panama real estate. Panama is a country located in Central America with a population of around 4,000,000 inhabitants.

It expected that WYD attendance would be between 150,000 and 200,000 people from all latitudes of the world.

Panama is one of the countries that has developed one of the best sets of laws and tax incentives for citizens and residents of the third and fourth age in the region.

For almost fifteen years, more than 600 transnationals have decided to establish theirHeadquarters for Latin America in Panama. There are many reasons why multinationals are motivated to develop themselves in our country, and I have listed them.

Knowing some indicators of our country, would you believe that the WYD will affect the real estate market in Panama?

Reasons to invest in real estate in Panama.

WYD will impact the Panama real estate?Below are some reasons to invest in Panama Real Estate:

In the First place its privileged geographic location in the center of North America and South America. In the Isthmus of Panama, there is the shortest distance between the Pacific and Atlantic Oceans.

Second: The use of the US dollar as legal tender. The dollar as legal tender since 1908 gives stability to the economy of our country. Panama does not have Central Banking.

Third: The Panama Canal. The Panama Canal has provided its services to the world maritime trade continuously since 1914. With its expansion, it allows the transit of postpanamax ships in 8 hours from one ocean to another.

Fourth: The Panama Railroad that provides transit services for cargo containers and ocean to another.

Fifth: The International Banking Center. With more than 100 banks installed in the national territory, it provides many multinationals and organizations with the banking services they need.

Others reasons

Panama is the country with the highest air connectivity in Latin America. Since the installation of the Hub of the Americas by Copa-Continental airlines, passenger traffic has grown dramatically. Also, the increase in the passenger traffic has supported by the expansion of the Tocumen International Airport. Soon, Tocumen International airport will be able to mobilize more than13 millions of people annually.

Panama is the world leader in the flagging of maritime vessels. This condition brings owners tax benefits.

The Colon Free Zone was the first free zone in the West and the second in size in the world after that of Hong Kong.

Panamanian Tourism Institute (IPAT) identified around 1398 potential points of tourist interest in the Isthmus of Panama.

The PanamaCity considered among the first places in Latin America to live taking into account the quality of life index.

Does WYD affect real estate in Panama?

There are many other reasons to list the attractiveness that our country offers investors, corporations to settle in our country and families to migrate to Panama.

Therefore, do you think that the WYD affects the real estate market in the short, medium or long term?

Panama commercial or residential real estate Agency

Contact
Panama Real Estate Brokers
Romulo Borrero
Boulevard Costa del Este 9C
083300229 Panama
Phone: +(507) 62258986
E-Mail: contact@panamarealestatebrokers.com
Url: https://www.panamarealestatebrokers.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Realestate-Domain: Grundstein-Legung am 27. November

Realestate-Domain: Grundstein-Legung am 27. November

Realestate-Domains sind für alle Arten von Immobilien geeignet (Bildquelle: stokpic)

Die General Availability der Realestate-Domains startet am 27. November. Ratsam ist, möglichst vorher sich die Wunschdomains bei einem Registrar vor-registrieren zu lassen, um alle Chancen zu wahren. Schnelles Handeln ist erforderlich, da viele Registrare ihre Warteschlangen („queues“) nach dem Prinzip: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ aufbauen.

Real Estate ist ein Begriff, der sich im internationalen und nationalen Geschäft um Grundstücke und Gebäude immer mehr als ein Synonym für Immobilien durchsetzt. Realestate ist in auch im deutschsprachigen Raum ein anerkannter Fachbegriff. Die Verwendung des angelsächsischen Fachbegriffs zeigt in diesem Fall, daß man auf der Höhe der Zeit ist.

Der Realestate-Domainname ist einprägsam. Die Einprägsamkeit des Domainnamens ist der Schlüssel für die Vermarktung einer Website. Falls Sie „real estate“ in Ihrem Firmennamen haben, sind Domainnamen wie „IhrFirmenname.realestate“ möglich, die Ihren Firmennamen im Internet 1:1 widerspiegeln. Das stärkt sowohl die Merkfähigkeit Ihres Domainnamens als auch die Ihres Firmennamens.

Für Makler kann es sinnvoll sein, das internationale Geschäft auf englisch mit einer Webseite unter .realestate zu präsentieren und die deutschen Immobilien mit einer deutschen Webseite unter .immobilien vorzustellen.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die .berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit .berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Realestate-Domains und andere neuen Domains zum Thema Immobilien, wie z.B. Immobilien-Domains, Immo-Domains und Haus-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen
Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/realestate-domain.html (English)
http://www.domainregistry.de/realestate-domains.html (German)
http://www.domainregistry.de/immobilien-domains.html
http://www.domainregistry.de/immo-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 zählte die Secura GmbH bei dem Industriepreis zu den Besten. Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Pressemitteilungen

Neu: Realestate-Domains für Immobilien

Neu: Realestate-Domains für Immobilien

Mit realestate-Domains kann für den Verkauf und die Verwaltung von Immobilien geworben werden. (Bildquelle: gemeinfrei)

Die Realestate-Domain ist eine leistungsstarke neue Top-Level-Domain (TLD) für Immobilienfachleute, Immobilienmakler, Käufer, Verkäufer und alle, die Dienstleistungen in der Immobilienbranche anbieten.

Wählen Sie aus SEO-freundlichen Domainnamen, die Ihr Unternehmen kennzeichnen, oder entscheiden Sie für einen allgemein anerkannten Suchbegriff der Branche.

Heben Sie sich mit einer Realestate-Domain ab. In der heutigen von Wettbewerb geprägten Online-Landschaft ist eine großartige Verbindung zu Ihrer Homepage erforderlich.

Eine Realestate-Domain macht es Ihnen leicht, gefunden zu werden, indem Sie Menschen mit Ihren Fähigkeiten, Ihren Immobilien und sogar Ihrer Kreativität ansprechen – und das durch den allgemein anerkannten Suchbegriff der Branche. Erstellen Sie mit realestate-Domains eine merkfähige Verbindung mit Ihrem Publikum und teilen Sie den Suchmaschinen mit, dass Immobilien Ihr Spezialgebiet sind.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die .berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit .berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Realestate-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:
„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/realestate-domain.html (English)
http://www.domainregistry.de/realestate-domains.html (German)

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 zählte die Secura GmbH bei dem Industriepreis zu den Besten. Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de