Tag Archives: Regionalität

Essen/Trinken

Geflügelspezialitäten Lange – Ihr kompetenter Ansprechpartner

„Regionalität ist einfach unschlagbar“

Leckere Eier und Geflügelspezialitäten direkt vom Erzeuger. Geflügelfleisch ist gesund, cholesterin- und kalorienarm. Wir empfehlen den Verzehr von Keule, Brustfilet oder das Geflügel im Ganzen sowie Eier aus unserem Haus.

Viele Menschen schwärmen von früheren Zeiten, oft sind das Erinnerungen an die Küche der eigenen Kindheit. Geflügelspezialitäten Lange möchte an diese Erinnerungen anknüpfen und den Urgeschmack aus Kindertagen wieder auf den Sonntagstisch holen.

Der wahre Geschmack und die Regionalität bleiben in der heutigen Zeit oft auf der Strecke. Geflügelspezialitäten Lange möchte genau dies ändern und setzt auf deutsche regionale Produkte.

Getreu dem Motto „Regionalität ist einfach unschlagbar“ leben die Tiere in traditioneller Art und Weise in deutschen Ställen mit teilweise Auslauf. Die Landhähnchen leben in Kleingruppen und erhalten ein Futter aus mindestens 70% Getreide mit Mineralien und Vitaminen.

Geflügelspezialitäten Lange arbeitet mit regionalen Bauern und Landwirten zusammen für die im Mittelpunkt die Tiere stehen. Die Haltung und Aufzucht von Geflügel steht im Einklang mit der Natur sowie mit klare Vorgaben und Kontrollen.

Durch die traditionelle Haltung entsteht eine Fleischqualität, die den ungetrübten Genuss wieder möglich macht. Geschlachtet und verarbeitet werden die Tiere in bäuerlichen Schlachthöfen. Die Tiere werden so vor jeglichen Stress geschützt und lange Transportwege werden vermieden.

Als Familienunternehmen aus dem Rheinland, versuchen wir ständig unsere Kunden, getreu unserem Motto ,,Qualität vom Familienbetrieb“, für unser Angebot an gut bäuerlichen und gesunden Lebensmittel zu begeistern. In unserer Produktpalette bieten wir Ihnen frische Eier von glücklichen Hühnern, schmackhafte Nudeln und artgerecht gehaltenes Geflügel aus deutscher Aufzucht. Unsere Vielzahl aus hausgemachten Produkten wird nach bewährtem Familien-Rezept hergestellt.

Kontakt
Geflügelspezialitäten Lange
Sascha Lange
Petersbergstraße 32
53639 Königswinter
0151 640 31 492
Sascha.Lange@gefluegel-lange.de
http://www.gefluegel-lange.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Zusammenspiel mit verlässlichen Partnern

UNIKA – mehr als Mauerwerk

In Zeiten wachsender Märkte und einer boomenden Baubranche steigen die Herausforderungen nicht nur, sie werden auch komplexer. Denn demografischer Wandel, Nachverdichtung in Ballungszentren oder Umwidmung von Gewerbeflächen zu Wohnungen zeigen, neue Herausforderungen erfordern neue Herangehensweisen.

Kurzum – das reibungslose Zusammenspiel aller Beteiligten gewinnt immens an Bedeutung. Nicht nur, dass die gelernte und gewohnte Arbeitsteilung wegfällt, sondern auch, dass sie durch sekundenschnelle Kommunikation über digitale Netzwerke und Arbeitsräume in Clouds ersetzt wird. Genau für diese neue Herausforderung bietet UNIKA als innovatives und modernes Unternehmen mehr als „nur“ Mauerwerk.

Hinter der deutschlandweit angebotenen Kalksandsteinmarke UNIKA stehen mittelständische Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern. Sie sorgen einerseits für regionale Nähe und kurze Entscheidungswege, andererseits für gebündeltes Knowhow made in germany.

In der neuen, kostenlos verfügbaren Broschüre „UNIKA ist Mauerwerk“ dokumentieren die Kalksandstein-Spezialisten ihre Kompetenz als flexible, zuverlässige und zukunftsorientierte Partner der Bauindustrie. Dabei hat UNIKA immer auch die tagtäglichen Herausforderungen der „normalen“ Baustellenpraxis im Blick. So ist UNIKA mit seinen fünf Unternehmen als regionaler Mauerwerk-Spezialist immer auch direkt vor Ort vertreten. Dank praxiserfahrenem Sachverstand und gebündelter Lösungskompetenz sind und waren sie vertrauensvolle Projektpartner bei unzähligen Bauvorhaben. Digitales Bauen, vernetze Planung und BIM ist mit den UNIKA Planelementen schon lange Realität. Nicht zuletzt macht man beim Klimaschutz keine Kompromisse.

Die neue Imagebroschüre ist auf der UNIKA Website www.unika-kalksandstein.de direkt downloadbar.

UNIKA ist die Kalksandsteinmarke mehrerer mittelständischer Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet vertreiben. Das UNIKA Kalksandstein-Lieferprogramm umfasst sowohl Mauersteine als auch werkseitig vorkonfektionierte Wandbausätze sowie verschiedene Sonderprodukte. Alle UNIKA Kalksandsteinprodukte sind genormt und durchlaufen ein strukturiertes Qualitätssicherungsverfahren. Mit der bundesweiten Verteilung setzt UNIKA auf regionale Nähe, kontinuierliche Kundenbeziehungen und kompetente, individuelle Beratung.

Firmenkontakt
UNIKA GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
+49 6106 2809 21
kontakt@unika-kalksandstein.de
http://www.unika-kalksandstein.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Bildquelle: UNIKA

Pressemitteilungen

20 Jahre Langzeit-Garantie: So lange hält Fensterliebe.

20 Jahre Garantie auf Glas, Beschlag und Profil – das ist das kompromisslose Qualitätsversprechen des österreichischen Fensterherstellers REKORD.

20 Jahre Langzeit-Garantie: So lange hält Fensterliebe.

Zum Verlieben: REKORD gewährt 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Mit mittlerweile 16 Standorten und über 200 Vertriebs- und Montagepartnern ist REKORD Österreichs am schnellsten wachsende Fenstermarke. Neben attraktiven Lieferzeiten und Preisen liegt das vor allem an der hohen Qualität, die jedes REKORD-Produkt auszeichnet. Seit mittlerweile fast zwei Jahren wird diese Qualität nun bereits verbrieft: in Form der 20 Jahre Langzeit-Garantie.

Ein einzigartiger Qualitätsbeweis
Seit 1. Jänner 2016 profitieren REKORD-Privatkunden von der Langzeit-Garantie, die 20 Jahre Sorgenfreiheit bei Fenstern und Türen verspricht. Ihre Einführung war ein logischer Schritt, so REKORD-Verkaufsleiter Peter Regenfelder: „Unser Sortiment umfasst Fenster und Türen, die höchsten Qualitätsstandards entsprechen – dessen sind wir uns sicher. Warum also nicht den Kunden genau diese hohe Qualität in jedem Fall zusichern?“

Ganzheitliche Garantie
Zwar sind langjährige Garantien am Fenstermarkt keine Seltenheit, allerdings betreffen diese oft nur einzelne Teilbereiche – ausschließliche Instandsetzungsgarantien oder Garantien auf einzelne Elemente wie Eckverbindungen zum Beispiel. „Das 20-Jahre-Garantieversprechen von REKORD umfasst hingegen sowohl das Nichtanlaufen des Glases und die Formstabilität des Profils als auch die Funktionalität der Beschläge“, erklärt Regenfelder. Was dafür notwendig ist? Nicht mehr als die Registrierung des erworbenen REKORD-Produktes sowie die Einhaltung der Pflegevorschriften und Service-Termine.

10 Jahre unbedingt!
Selbst bei der Nichteinhaltung der Garantievoraussetzungen lässt REKORD seine Kunden nicht im Regen stehen: Sollten Garantie-Services und Registrierung nicht erfolgt sein, werden immer noch 10 (!) Jahre volle Funktionsfähigkeit gewährleistet – weiterhin auf Glas, Beschlag und Profil. „Wir verbürgen uns für die Qualität unserer Fenster“, so Regenfelder. „Unsere Kunden verdienen die längstmögliche Lebensdauer ihrer Fenster und Türen.“

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD Franchise GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at

Pressemitteilungen

Stoabeatz Open Air Festival 2017 im Kaiserwinkl in Tirol – künstlerischer Freigeist trifft auf traditionelle Werte

Stoabeatz Open Air Festival 2017 im Kaiserwinkl in Tirol - künstlerischer Freigeist trifft auf traditionelle Werte

(Bildquelle: Bild_Flyer_(c)Stoabeatz_e.V.)

München/Walchsee, Mai 2017 – Vom 25. bis zum 27. Mai 2017 verschmelzen am Fuße des Kaisergebirges Kunst und Regionalität: Das Stoabeatz Festival öffnet seine Pforten und verwandelt das zauberhafte Walchseer Südufer für drei Tage in eine bunte Zelt-Area mit Bazar und Liedermachern vom Feinsten. Bereits in den Jahren 2014, 2015 und 2016 lockte das angesagte Open Air Festival zahlreiche Besucher. Der Veranstaltungsort wechselt dieses Jahr vom Alten Steinbruch in Walchsee zum Walchseer Südufer.
Das Stoabeatz zielt darauf ab, dem künstlerischen Freigeist Lauf zu lassen und gleichzeitig sowohl die anmutende Landschaft als auch die Vielfalt heimischer Produkte in den Vordergrund zu stellen. In puncto Musik wird so Einiges geboten: Unter vielen anderen faszinierenden Künstlern, die auf dem Festival performen werden, trägt der deutsche Liedermacher, Hans Söllner, seine kritischen Texte gestanden bayerisch vor, die Münchner Band El Rancho sorgt mit handgemachter und rhythmischer Musik im Südstaaten-Style für Tanzlaune und Anna Logie, die mit ihren poetischen Songs im Tiroler Dialekt ihre Seele offen darlegt, nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Musiklandschaft deutscher und österreichischer Künstler fernab des industriellen Mainstreams.
Neben der musikalischen Darbietung werden kleine Wanderungen, Yoga-Workshops, Trinkspiele a lá Bierpong und viele weitere Aktivitäten angeboten. Für das kulinarische Wohl ist mit schmackhaften Köstlichkeiten aus regionalen Bio-Produkten gesorgt. Alle Infos zu Tickets, Preisen und Vorverkaufsstellen finden sich unter www.stoabeatz.at

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:

Wo Bayern und Österreich zusammentreffen, ganz in der Nähe von Kufstein, ragt ein Gebirgszug in den Himmel, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „Koasa“, also „Kaiser“, nennen. Im Westen, nahe der Inntal-Autobahn, ist er noch etwas sanfter und wird deshalb auch als der „Zahme Kaiser“ bezeichnet. In östlicher Richtung wird er immer mächtiger und beeindruckender – mit Recht heißt er hier „Wilder Kaiser“. Die Hauptorte der Ferienregion Kaiserwinkl heißen: Kössen, Schwendt, Rettenschöss und Walchsee. Letzterer liegt am gleichnamigen See, der eine hervorragende Wasserqualität mit Temperaturen zwischen 20-24 °C bietet. Ideale Bedingungen für Wassersportarten von Surfen über Segeln bis zum Angeln, vom Schwimmen zum Sonnenbaden. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologische Rarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere. Kössen befindet sich in einem weiten Talkessel, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Bauernhäuser mit reicher Blumenpracht, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Naturliebhaber kommen in Rettenschöss besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reine Luft. Die idyllischen Städtchen Schwendt und Rettenschöss bieten die ideale Entspannung für gestresste Städter. Man wohnt hier gut, günstig und ruhig und genießt das gelassene Tiroler Dorfleben. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und Drachenflieger oder alpine Mehrkampf-Veranstaltungen, im Kaiserwinkl kann man sehen und gesehen werden.
Weitere Informationen auf www.kaiserwinkl.com

Firmenkontakt
Tourismusverband Kaiserwinkl
Thomas Schönwälder
Postweg 6
6345 Kössen/ Tirol
+43 (0) 501 100
info@kaiserwinkl.com
http://www.kaiserwinkl.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 12
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Pressemitteilungen

24. Nachhaltigkeitsbericht: Neumarkter Lammsbräu mit neuen Effizienzbestmarken und 100 Prozent regionalem Bio-Bier

24. Nachhaltigkeitsbericht: Neumarkter Lammsbräu mit neuen Effizienzbestmarken und 100 Prozent regionalem Bio-Bier

Der 24. Nachhaltigkeitsbericht der Neumarkter Lammsbräu

Neumarkt, 30. Juni 2016 – Die Neumarkter Lammsbräu veröffentlicht heute ihren 24. Nachhaltigkeitsbericht. Auch 2015 hat der Bio-Pionier mit intensivem ökologischem, sozialem, ökonomischem und kulturellem Engagement wieder anspruchsvolle Ziele erreicht.

Weitere Entkopplung von Umsatz und Ressourcenverbrauch

Durch bewussten Umgang mit den eingesetzten Ressourcen und viele technische Optimierungen hat Bio-Pionier Lammsbräu auch 2015 neue Bestmarken beim Ressourcenverbrauch aufgestellt. So konnten die Neumarkter ihren Getränkeausstoß 2015 um rund 9 Prozent auf nun auf 178.385 hl steigern (2014: 163.012 hl). Gleichzeitig benötigte man beim Oberpfälzer Traditionsunternehmens aber nur noch 520 kg Rohstoffe, um einen Hektoliter seiner Getränke herzustellen (2014: 530 kg je hl VG). Der Anteil der Bio-Zutaten lag dabei unverändert bei 100 Prozent. Auch den Stromverbrauch konnte der Bio-Getränkehersteller im vergangenen Jahr ein weiteres Mal senken: Pro Hektoliter Verkaufsgetränk betrug dieser nur noch 12,9 kWh (2014: 13,2 kWh je hl VG). Beim Wärme- (2015: 46,6 kWh je hl VG; 2014:46,2 kWh je hl VG) und Wassereinsatz (2015/2014: 5,8 hl je hl VG) wurden die niedrigen Verbräuche des Vorjahres auch 2015 bestätigt, während man die bei der Produktion der Getränke anfallende Abfallmenge auf den neuen Bestwert von 2,7 kg pro Hektoliter Verkaufsgetränk senken konnte (2014: 3,5 kg je hl VG). Dies entspricht einer Reduktion um ganze 23 Prozent.

100 Prozent regionales Bio-Bier

Neben bewusstem Umgang und technischen Verbesserungen spart auch die regionale Beschaffung von Rohstoffen Ressourcen ein: Besonders erfreulich ist es deshalb, dass es Neumarkter Lammsbräu mit der Ernte 2015 erstmals gelungen ist, die Braurohstoffe für ihre Bio-Bierspezialitäten zu 100 Prozent von der eigenen Erzeugergemeinschaft für ökologische Braurohstoffe EZÖB zu beziehen. Basis dieses Erfolgs ist Lammsbräus schon über 25 Jahre andauernder Einsatz für die Stärkung der regionalen Wertschöpfung und den umwelt- und ressourcenschonenden Ökolandbau in der Region Oberpfalz/Mittelfranken. Langfristige Verträge, eine nicht an Marktpreise, sondern an die Bedürfnisse der Bauern und die Erfordernisse nachhaltigen Wirtschaftens gekoppelte Bezahlung sowie ein Umgang auf Augenhöhe tragen dazu bei, dass mittlerweile 156 EZÖB-Landwirte über 4000 ha rings um Neumarkt rein ökologisch bewirtschaften und damit auch einen wichtigen Eckpfeiler der Ökomodellregion Neumarkt bilden. Zudem schützt die ökologische Wirtschaftsweise der EZÖB-Bauern auch das Klima: Gegenüber konventionellem Anbau wurden bei der Erzeugung der Bio-Braurohstoffe 263 Tonnen Treibhausgase eingespart; das entspricht der Emissionsmenge von 27 Erdumrundungen mit einem Mittelklassewagen.

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu: „Auch 2015 haben wir wieder bewiesen, dass man mit einem klaren Plan, der nötigen Veränderungsbereitschaft und einer Portion Durchhaltevermögen viel bewegen kann. Besonders deutlich wird das an unserer Erzeugergemeinschaft für ökologische Braurohstoffe, die seit der Ernte 2015 100 Prozent unserer Bio-Braurohstoffe liefert und deren positives Wirken man in der Region nicht mehr übersehen kann. Aber auch die tollen Ergebnisse in Sachen Ressourceneinsatz zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hier wollen wir im laufenden Jahr weiter ansetzen und mit unserer Erfahrung auch dazu beitragen, dass die Biobranche insgesamt noch nachhaltiger wird.“

Nachhaltigkeitsmanagement bei der Neumarkter Lammsbräu

Bereits 1977 hatte die Neumarkter Lammsbräu eigene Umweltleitlinien entworfen, gemäß denen bis heute produziert wird. 1992 war die Neumarkter Lammsbräu eines der ersten mittelständischen Familienunternehmen, die überhaupt einen Nachhaltigkeitsbericht verfassten. Seitdem ist das Unternehmen für seine umfassenden und ehrlichen Nachhaltigkeitsberichte mehrfach ausgezeichnet worden.

Der Nachhaltigkeitsbericht der Neumarkter Lammsbräu spiegelt den außergewöhnlichen Einsatz aller Mitarbeiter im Sinne der Unternehmensphilosophie wider. In einem ausführlichen Datenteil werden hier die Entwicklungen aller relevanten Produktionsmittel über einen Zeitraum von sechs Jahren analysiert. Der Bericht bewertet außerdem, inwieweit zuletzt gesteckte umweltrelevante, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Unternehmensziele erreicht wurden und definiert die nächsten Etappen – und zwar so präzise, dass der Erfolg gemessen werden kann.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht kann im Internet abgerufen werden unter www.lammsbraeu.de/nachhaltigkeitsbericht .
Weitere Informationen zur Neumarkter Lammsbräu finden sich unter www.lammsbraeu.de .

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4.050 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Essen/Trinken

Einzigartige Kombination aus Gastronomie und Handel: Die neue Snackbar „Foodies“ am Stuttgart Airport setzt auf Regionalität, Bio und Frische

Demeter Suppe und Schwäbische Wibele auch zum Mitnehmen

Einzigartige Kombination aus Gastronomie und Handel: Die neue Snackbar "Foodies" am Stuttgart Airport setzt auf Regionalität, Bio und Frische

Foodies am Stuttgart Airport, Sicherheitsbereich

Im Dezember 2015 eröffnete im Sicherheitsbereich des Terminal 1 am Stuttgart Airport die Snackbar Foodies. Mit Blick auf die Start- und Landebahn können Gäste hier vor ihrem Abflug Kaffeespezialitäten, frische Säfte, kleine warme Snacks, Salate, Joghurt, Obst, Suppen, Kuchen und viele regionale Produkte genießen. Das Besondere: Alles was der Kunde im Foodies kauft, kann auch mit an Bord genommen und dort konsumiert werden. Und wer sich selbst oder anderen eine Freude bereiten möchte, der versorgt sich mit regionalen Mitbringseln und Spezialitäten wie Stuttgarter Wibele, Schwäbischen Maultaschen oder den Spezialcuvees „Offensive“ und „Defensive“ der Edition 1893 der Fellbacher Weingärtner, die damit ihre Verbundenheit mit dem Fußballverein VfB Stuttgart bekunden.
„Unter dem Motto „feel the green taste“ setzen wir bewusst auf Regionalität und Bioqualität unserer Waren“, erklärt Claus Wöllhaf, Geschäftsführer der C. Wöllhaf GastroService GmbH, die Betreiberin der neuen Einheit ist, die einzigartige Kombination aus Gastronomie und Handel. „Wir bieten ein klassisches Warensortiment an, das aber zu 90 Prozent in Bioqualität. Das macht Foodies zu etwas Besonderem.“ So gibt es unter anderem neben der Bio-Seezüngle Limonade auch Andechser Bio-Joghurt oder Demeter-Suppe in verschiedenen Sorten zum gleich genießen oder zum Mitnehmen.

Das Foodies im Sicherheitsbereich des Terminal 1 am Stuttgart Airport hat von Montag bis Sonntag ab 4.00 Uhr bis zum letzten Flug geöffnet.

Das von Claus Wöllhaf im Jahr 1983 in Stuttgart gegründete Unternehmen betreibt Restaurants, Imbissrestaurants, Coffee-Shops, Bistros, Snackbars, Konferenz- und Bankettcenter sowie Handelsgeschäfte auf den bedeutenden nationalen Airports in Frankfurt, Berlin, Köln Bonn und Stuttgart und gehört damit zu den beständigsten Unternehmen Deutschlands. Circa 400 Mitarbeiter kümmern sich in 33 Betrieben um Millionen von Gästen.

Firmenkontakt
C. Wöllhaf GastroService GmbH
Claus Wöllhaf
Richard-Wagner-Straße 18/1
70184 Stuttgart
0711-248977-0
info@woellhaf-airport.de
http://www.woellhaf-airport.de

Pressekontakt
C. Wöllhaf GastroService GmbH
Sonja Madeja
Brahmsweg 7/1
72766 Reutlingen
0170-2383229
madeja.presse@woellhaf-airport.de
http://www.woellhaf-airport.de

Pressemitteilungen

Küche sucht Bio Wertschätzung schafft Wertschöpfung

Küche sucht Bio  Wertschätzung schafft Wertschöpfung

(Mynewsdesk) Einen praxisorientierten Wissensaustausch zum Thema bio-regionale Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung zu schaffen und durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse neue Impulse zu setzen – das sind die Ziele des zweiten BioForums. Unter dem Motto „Küche sucht Bio – Wertschätzung schafft Wertschöpfung“ laden das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) und die Landesvereinigung für ökologischen Landbau in Bayern e. V. (LVÖ) am Mittwoch, 19.11.2015 in das Museumspädagogische Zentrum (MUPÄZ) nach Kulmbach ein.

Die Veranstaltung richtet sich an Gastronomen, Caterer und Gemeinschaftsverpfleger, die in Berichten und Vorträgen praxiserprobte Strategien kennenlernen möchten: Die Referenten zeigen den Teilnehmern, wie heimische ökologische Qualität in der Verpflegung zu einem Erfolgsmodell für ihren Betrieb werden kann und geben konkrete Empfehlungen für eine erfolgsorientierte, verbrauchergerechte Kommunikation.

Bio in bayerische Kochtöpfe 

Das BioForum wird im Rahmen des Landesprogramms „BioRegio Bayern 2020“ veranstaltet. Kern dieser Initiative ist ein ganzheitlicher Ansatz in den Bereichen Bildung, Beratung, Förderung, Vermarktung und Forschung. „Gerade in der Gemeinschaftsverpflegung, in der täglich große Mengen an Mahlzeiten frisch zubereitet werden, können Essensgäste für die Themen Regionalität, Ökologie und Gesundheit sensibilisiert werden“, so Dr. Wolfram Schaecke, Leiter des KErn.

Anhand von Praxisberichten und Vorträgen werden folgende Fragen beantwortet:

* Welche Potenziale bestehen für bayerische Bio-Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung?
* Wie sind die sich stellenden Herausforderungen bei Verfügbarkeit, Verarbeitung und Preisgestaltung in der Praxis zu meistern?
* Welchen (Mehr-) Wert hat ein bioregionales Speisenangebot?
* Was sind erfolgreiche Strategien zur Kommunikation und Vermarktung?
Nach der Eröffnung durch Dr. Wolfram Schaecke und Josef Wetzstein, dem Vorsitzenden der LVÖ, wird Professor Gottwald den (Mehr-) Wert einer ökologischen und regionalen Lebensmittelproduktion erörtern. Gottwald ist Experte der ökologisch-sozialen Agrarkultur und als Vorstand der Schweisfurth-Stiftung aktiver Mitgestalter einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Landwirtschaft. Für ihn ist es entscheidend „im Einklang mit der Natur ressourcenschonend, fair und regional zum Wohle aller Menschen zu handeln und zu produzieren“. Professor Hamm von der Universität Kassel beleuchtet zudem das Themengebiet des Agrar- und Lebensmittelmarketings und zeigt, wie die Kommunikation eines Bio-Speisenangebots gelingt.

Der Frühbucherpreis beträgt 45 Euro bei einer Anmeldung bis zum 13. November, anschließend kostet die Teilnahme 55 Euro. Anmeldung und weitere Informationen zur Veranstaltung sind unter www.KErn.Bayern.de zu finden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mwx5uo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/kueche-sucht-bio-wertschaetzung-schafft-wertschoepfung-74371

Das Kompetenzzenturm für Ernährung (KErn) an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft wurde 2011 gegründet und ist in Kulmbach und Freising angesiedelt.

Kontakt
Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
Karoline Kohler
Am Gereuth 4
85354 Freising
09221-40782-33
karoline.kohler@kern.bayern.de
http://shortpr.com/mwx5uo

Essen/Trinken

Relaunch www.libella.de

Neue Website „schmeckt“ nach Libella: „Echt. Fruchtig. Frisch.“

Relaunch www.libella.de

Frischer Wind auf der Libella Website: Die Marke präsentiert sich ab sofort online in neuem Look. (Bildquelle: Libella)

Passend zur neuen Imagekampagne erscheint ab sofort auch die Internetpräsenz der Getränkemarke Libella in neuem Design. Der Relaunch der Homepage bedeutet neben einem modernen Aussehen auch funktionelle und spannende Erneuerungen.

„Echt. Fruchtig. Frisch.“ – Diese Markenattribute von Libella spiegeln sich auch in der Imagekampagne und auf der Internetpräsenz wider. Seit Anfang des Jahres erscheint die Traditionsmarke in neuer Optik – nicht nur auf den Etiketten, sondern auch am POS, auf Großflächenplakaten und nun auch im Netz. Visuell stellen satte Farben, natürliche Motive sowie das vielfältige Libella-Sortiment die Grundpfeiler der Getränkemarke dar. Heimische Obstbäume, knackige Äpfel oder ein strahlend blauer Himmel bilden den Rahmen auf www.libella.de. „Die Visualisierung der Attribute Qualität, Natürlichkeit, Regionalität und Sortenvielfalt standen bei der Gestaltung im Fokus. Die neue Libella-Seite „schmeckt“ nach unseren fruchtig-frischen Libella-Getränken“, betont Arne Gätje, Brandmanager von Libella.

Aber nicht nur das Design hat sich verändert: Die Website besticht durch neue benutzerfreundliche Funktionen. Zu jedem Produkt sind die Nährwerte und Zutaten aufgelistet, was den Verbraucherwunsch nach Transparenz erfüllt. Einen leckeren Mehrwert bietet die Kategorie „Wissen & Genießen“: Hier finden die Verbraucher alkoholfreie Cocktail-Rezepte mit Libella. Daneben überzeugt www.libella.de durch einen übersichtlichen Aufbau, umfassende Informationen zum vielfältigen Sortiment sowie der Geschichte der Marke. Die Website ist außerdem geeignet für alle Endgeräte, sie kann also problemlos auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone aufgerufen werden.

Libella Limonaden und Fruchtsaftgetränke mit natürlichen Inhaltsstoffen sind ein Klassiker im Getränkemarkt. Die Erfolgsgeschichte der Marke begann im Jahr 1951. Die charakteristische braune Rillenflasche und das Libella-Mädchen, das offen seine Liebe zu der natürlichen Limonade bekundet, haben dazu beigetragen, die Marke nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen europäischen Ländern zu etablieren. Regelmäßige Produktinnovationen verleihen Libella ein modernes Image. Das vielfältige Sortiment – von Orangenlimonade und Cola-Mix über zuckerfreie Varianten bis hin zu Sorten mit heimischen Früchten – erreicht eine breite Zielgruppe.

Firmenkontakt
Libella
Arne Gätje
Rudolf-Wild-Str. 107-115
69214 Heidelberg-Eppelheim
+49 6221 799 0
info@wild.de
http://www.libella.de

Pressekontakt
Publik. Agentur für Kommunikation GmbH
Nicole Kröll
Rheinuferstr. 9
67061 Ludwigshafen
+49 621 96 36 00 39
n.kroell@agentur-publik.de
http://www.agentur-publik.de

Pressemitteilungen

Neuer Look und neue Sorten für Libella

Geplante Aktivitäten auf der Brau Beviale 2014 vorgestellt

Auf der Brau Beviale 2014 zeigt sich die Traditionsmarke Libella in der ganzen Bandbreite an geschmackvollen Limonaden. Mit im Gepäck auf der Messe sind neben den beliebten Klassikern auch Neuheiten, die für die nächste Saison geplant sind. Libella präsentiert sich zukünftig in neuem Design und mit zwei neuen Sorten mit Stevia sowie einer Variante mit Kräutern.

Im Fokus des Erfrischungsgetränks steht ein junger und moderner Auftritt. Diesen erzielt Libella nicht nur durch neuen Zuwachs im Produktportfolio, sondern auch mit aktuellem Look und passenden Kommunikationsmaßnahmen.

Neue Sorten mit Stevia und Kräutern
Ab der nächsten Saison ergänzen drei neue Produkte das Angebot von Libella: Sowohl die Sorte Apfel-Kirsch aus der Fruchtgarten-Range als auch das ACE-Getränk der hochsafthaltigen Limonaden werden mit Stevia-Süßung noch attraktiver. Ganz neu im Sortiment ist der Kräuterjodler, eine spritzige Limonade mit dem einzigartigen Geschmack von Bergkräutern.

Neuer Look auf den Etiketten und am POS
Unter dem Motto „Echt. Fruchtig. Frisch.“ fokussiert sich Libella auf Qualität, Natürlichkeit, Regionalität und Sortenvielfalt. Die Traditionsmarke erscheint ab 2015 in einer neuen Optik – nicht nur auf den Etiketten, sondern auch am POS. Die Etiketten punkten mit einem klaren, einheitlichen Design. Auch am POS weht ein frischer Wind: Alle Materialien wie Top-Schilder, Plakate, Flaschenanhänger und Metoschilder sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit. Medial wird die Kampagne unter anderem mit einem Radiospot begleitet.

Regionalität und Natürlichkeit im Fokus
Daneben gibt es auch 2015 wieder attraktive Aktionen für Verbraucher mit verschiedenen Kastenbeilagen. Dabei setzen die Konzessionäre die POS-Aktionen regional jeweils individuell um. Für die Marke, die in Süddeutschland beheimatet ist, spielt Regionalität seit jeher eine entscheidende Rolle: So unterstützt Libella dank regionaler Abfüllung die heimische Wirtschaft und sorgt damit für kurze Wege von der Abfüllung bis zum Endverbraucher.

Am Brau-Stand können sich die Messebesucher persönlich von den hochwertigen natürlichen Zutaten, dem regionalen Charakter und den trendigen Neuheiten der Marke überzeugen. Libella ist seit über 60 Jahren im Geschäft und nach wie vor die erfolgreichste deutsche Lizenzgetränkemarke.

Besuchen Sie Libella auf der Brau Beviale in Nürnberg: Halle 1, Stand 1-121.

Libella Limonaden und Fruchtsaftgetränke mit natürlichen Inhaltsstoffen sind ein Klassiker im Getränkemarkt. Die Erfolgsgeschichte der Marke begann im Jahr 1951. Die charakteristische braune Rillenflasche und das Libella-Mädchen, das offen seine Liebe zu der natürlichen Limonade bekundet, haben dazu beigetragen, die Marke nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen europäischen Ländern zu etablieren. Regelmäßige Produktinnovationen verleihen Libella ein modernes Image. Das vielfältige Sortiment – von Orangenlimonade und Cola-Mix über zuckerfreie Varianten bis hin zu Sorten mit heimischen Früchten – erreicht eine breite Zielgruppe.

Firmenkontakt
Libella
Arne Gätje
Rudolf-Wild-Str. 107-115
69214 Heidelberg-Eppelheim
+49 6221 799 0
info@wild.de
http://www.libella.de

Pressekontakt
Publik. Agentur für Kommunikation GmbH
Nicole Kröll
Rheinuferstr. 9
67061 Ludwigshafen
+49 621 96 36 00 39
n.kroell@agentur-publik.de
http://www.agentur-publik.de

Pressemitteilungen

UNSER LAGERHAUS Innsbruck startet mit Social Media

UNSER LAGERHAUS Innsbruck startet mit Social Media

Unser Lagerhaus Innsbruck – Fan werden und vorne sein!

„Fan werden und vorne sein!“ UND mit einem kleinen Geschenk überrascht werden!
Ob Facebook, XING und das Blog – Vom 20. bis 24. Oktober 2014 findet die Social Media Kampagne von UNSER LAGERHAUS Innsbruck statt.

Mit dem neuen Social Media-Auftritt möchte die Filiale den Kunden die Möglichkeit geben, sich besser informieren und beraten lassen zu können. Die Facebook-Seite enthält aktuelle Trends und Blicke hinter die Kulissen von UNSER LAGERHAUS Innsbruck. Interessante Interviews und Tipps & Tricks werden im Blog bereitgestellt. Unternehmensneuigkeiten und Stellenausschreibungen können über das XING-Profil verfolgt werden. Der Start der Social Media-Präsenz bietet den Kunden einen zusätzlichen Platz für Fragen, Wünsche, Anregungen und Beratung.

Bei Ihrem nächsten Besuch im UNSER LAGERHAUS Innsbruck werden Sie als UNSER LAGERHAUS Innsbruck Facebook-Fan mit einem kleinen Geschenk überrascht – Fan werden und vorne sein!

UNSER LAGERHAUS Innsbruck
Nach umfangreichen Um- und Neubaumaßnahmen im Jahr 2004 steht eine Betriebsfläche von 18.372m² zur Verfügung. 78 Mitarbeiter arbeiten in den Bereichen Agrar (Verkauf & Produktion), Baustoffe, Energie und Tankstelle, Reifen sowie Werkstätte und Ersatzteillager.

Die Kraft am Land
Als regionaler Nahversorger mit bedarfsorientiertem Angebot ist UNSER LAGERHAUS seit Jahrzehnten Garant für eine sichere und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern. UNSER LAGERHAUS steht für ein gewachsenes Unternehmen, das sich durch Kontinuität, Vertrauenswürdigkeit und Nachhaltigkeit in Qualität und Leistung auszeichnet.

Die solide Ausrichtung auf die Kerngeschäftsfelder Agrar, Energie und Bau sowie die Präsenz in den Bundesländern Kärnten und Tirol, macht UNSER LAGERHAUS verlässlich und stark sowie zu einem großen Ganzen.

Die UNSER LAGERHAUS Warenhandelsgesellschaft m.b.H. steht im Eigentum der BayWa AG, der Raiffeisenlandesbanken Kärnten und Tirol, sowie der Kärntner und Tiroler Genossenschaften. Das Unternehmen erwirtschaftete 2013 an über 70 Standorten in Kärnten und Tirol, mit mehr als 1.050 Mitarbeitern, einen Umsatz von über 551 Mio. Euro.

Unser Lagerhaus auf Facebook: https://www.facebook.com/UnserLagerhausInnsbruck
Unser Lagerhaus auf XING: https://www.xing.com/companies/unserlagerhauswarenhandelsgesellschaftm.b.h.
Unser Lagerhaus Blog: http://unser-lagerhaus-blog.at

Als regionaler Nahversorger mit bedarfsorientiertem Angebot ist UNSER LAGERHAUS seit Jahrzehnten Garant für eine sichere und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern. UNSER LAGERHAUS steht für ein gewachsenes Unternehmen, das sich durch Kontinuität, Vertrauenswürdigkeit und Nachhaltigkeit in Qualität und Leistung auszeichnet.

Kontakt
Unser Lagerhaus Warenhandelsgesellschaft m.b.H.
Arno Andrejcic
Südring 242
9020 Klagenfurt
0463 3865-607
arno.andrejcic@unser-lagerhaus.at
http://www.unser-lagerhaus.at