Tag Archives: Reisemobil

Pressemitteilungen

„Ladies, ran ans Steuer!“

AL-KO Ladies Drive: Wohnmobil-Fahrsicherheitstraining für Frauen – jetzt anmelden!

Bereits zum dritten Mal veranstaltet AL-KO Fahrzeugtechnik zusammen mit Carthago ein Fahrsicherheitstraining für Wohnmobil-Fahrerinnen. Vom 26. bis 28. September erwartet die Teilnehmerinnen in Aulendorf und Kötz ein spannendes Programm. Neben dem Fahrsicherheitstraining unter Anleitung eines zertifizierten Trainers im eigenen Reisemobil lernen die Frauen in kurzweiligen Workshops alles Wichtige rund um das Handling des Fahrzeugs kennen. Die Anmeldung ist noch bis 31. Juli hier möglich. Die Teilnahmegebühren liegen bei 99 Euro pro Teilnehmerin bzw. Begleitperson. Achtung: Maximal können 20 Frauen teilnehmen. Die Anreise erfolgt am 26. September individuell.

Mit viel Humor und in entspannter Atmosphäre wird reichlich Wissen, zum Beispiel zur richtigen Sitzposition, zu effektiven Bremstechniken, zum Rückwärtsrangieren und zum präzisen Fahren, vermittelt. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm und kulinarische Köstlichkeiten runden die Veranstaltung ab. Für die Begleitpersonen gibt es ein attraktives Alternativprogramm. Und wie in den letzten Jahren werden sich am Ende des kurzweiligen Wochenendes die Frauen selbstbewusst und mit einem strahlenden Lächeln hinter das Steuer setzen und Richtung Heimat fahren.

ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit rund 30 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind seit Ende 2015 unter DexKo Global Inc. vereinigt. Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1,5 Milliarden US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@alko-tech.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Upgrade für AL-KO HY4

Hydraulisches Stützensystem erstmals mit Wiegefunktion und App-Integration

Für das vollautomatische Nivelliersystem AL-KO HY4 ist in Europa ab Oktober 2019 ein Upgrade verfügbar. Steuerbar per App, wird AL-KO HY4 mit einer Wiegefunktion sowohl in der Erstausrüstung als auch im Aftersales erhältlich sein. Erstmals vorgestellt wird die Weltneuheit auf dem Caravan Salon Düsseldorf 2019.

Innovatives Wiegesystem für AL-KO HY4
Mit der Wiegefunktion für das AL-KO HY4 gehören eine falsche Be- und eine gefährliche Überladung von Reisemobilen und Kastenwagen der Vergangenheit an. Größerer Komfort, weniger Spritverbrauch und vor allem mehr Fahrsicherheit sind damit schon vor der Fahrt garantiert. Um exakte Ergebnisse und einen Vergleich zwischen dem tatsächlichen, fahrzeugspezifischen Gewicht und dem maximalen zu gewährleisten, wird das System beim Einbau zunächst kalibriert. Die Messpunkte sind an der Längs- und Querachse. Dadurch erhält der Fahrer Daten zum Gesamtgewicht sowie zu den jeweiligen Achslasten – sowohl bei 2- als auch bei 3-Achsern. Gewichtsgrenzen können so einfach eingehalten und die Zuladung optimal im Fahrzeug verstaut werden. Angezeigt wird das Gewicht wahlweise in Kilogramm (kg) oder englischen Pfund (lbs). Dabei dauert der ganze Wiegevorgang gerade einmal weniger als 3 Minuten. Gestartet wird in der Nullstellung, sprich mit eingefahrenen Stützen, die für das Wiegen nach unten gelassen werden. Anschließend fahren diese wieder zurück in die Nullstellung – alles natürlich vollautomatisiert.

Alles steuern in einer App – AL-KO 2LINK Connectivity
Das Connectivity-System AL-KO 2LINK macht bereits erfolgreich Anhänger-Chassis fit für die Zukunft. Nun digitalisiert es Reisemobile und Kastenwagen. War die Steuerung des AL-KO HY4 bislang nur über Fernbedienung möglich, geht das dank der AL-KO 2LINK Box mit Bluetooth-Schnittstelle jetzt auch durch die 2LINK App über das Smartphone. Diese ist für Android und iOS verfügbar und steht kostenlos zum Download bereit. Dabei ist die Bedienoberfläche auf dem Smartphone äquivalent zur bekannten Standardfernbedienung. Die Steuerung des AL-KO HY4 bleibt also intuitiv und einfach. Neben der Steuerung beinhaltet die App zudem die vorgestellte Wiegefunktion als absolute Weltneuheit.

Diese Vorteile des AL-KO HY4 sind natürlich auch weiterhin ohne App zu genießen: einfache Montage und Umbau ohne Stauraumverlust, automatische Fahrzeugnivellierung in nur einer Minute, intuitive Steuerung über Fernbedienung. Und das alles in der ausgezeichneten AL-KO Qualität, langlebig, wartungsfrei und leise.

Der Einbau des Nivelliersystems AL-KO HY4 ist bei geschulten und zertifizierten AL-KO Händlern möglich – oder direkt in den AL-KO Kundencentern.

Weitere Informationen über das Reisemobil-Nivelliersystem HY4 der AL-KO Fahrzeugtechnik im Internet unter der Adresse:
http://www.alko-tech.com/de/hy4-hydraulische-hubstuetzen-fuer-wohnmobile

Weitere Informationen über das Connectivity-System 2LINK der
AL-KO Fahrzeugtechnik im Internet unter der Adresse:
https://www.alko-tech.com/de/2link-connectivity-4

ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit rund 30 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind seit Ende 2015 unter DexKo Global Inc. vereinigt. Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1,5 Milliarden US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@alko-tech.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das müssen Sie wissen: Wohnwagen und Wohnmobil jetzt „urlaubsfit“ machen

Schon in wenigen Wochen starten die Pfingstferien und viele Camper planen bereits ihre Reise. Wie Sie ihren Wohnwagen oder das Reisemobil jetzt „urlaubsfit“ machen, verrät AL-KO Fahrzeugtechnik.

1. RUNDUM-CHECK

Zunächst einmal sollten Sie Ihre Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil von innen und außen unter die Lupe nehmen:

-Gibt es feuchte oder schimmelige Stellen im oder am Fahrzeug?
-Sind Luftdruck und Profil der Reifen ausreichend?
-Weisen die Reifen Schäden durch längere Standzeiten auf?
-Besitzt das Fahrzeug eine gültige TÜV-Plakette?
-Ist die regelmäßige Gasprüfung wieder fällig?
-Funktionieren Beleuchtung, Kühlschrank, Gasanlage, Heizung und Therme?
-Lassen sich die Stützen problemlos aus- und wieder einfahren?
-Müssen die Federsysteme überprüft werden?
-Wann war die letzte Bremsenwartung?
-Ist die Batterie voll?

Speziell beim Wohnwagen:
-Greift die Handbremse?
-Lässt sich das Zugrohr ein- und ausschieben?
-Was sagen die Verschleißanzeigen des Antischlingersystems (AKS)? Müssen hier eventuell neue Reibbeläge eingesetzt werden?

2. WARTUNG UND PFLEGE

Bremsanlage: Grundsätzlich gilt: Trommelbremsen – auch selbstnachstellende – müssen regelmäßig gewartet werden. Nach den ersten gefahrenen 500 Kilometern oder nach sechs Monaten muss das Bremssystem geprüft und die Bremse ggf. nachgestellt werden (Erstinspektion). Im Anschluss ist – je nach Hersteller – alle 5.000 bis 10.000 Fahrkilometer oder alle zwölf Monate eine Kontrolle der Bremsanlage durchzuführen. Eine Wartung der Bremsen wird dann herstellerabhängig entweder alle 10.000 Kilometer oder nach zwei Jahren fällig.

Im besten Fall, vor allem vor geplanten Passfahrten, sollte das System unterjährig gecheckt werden. Abhängig sind die Inspektionsintervalle auch von der Intensität der Nutzung. Die Durchführung der Wartung sollte unbedingt ein Fachmann übernehmen. Dieser prüft die komplette Bremsanlage – von der Kugelkupplung über die Auflaufeinrichtung und Bowdenzüge bis hin zu den Trommelbremsen und Belägen – auf Verschleiß und ihre Funktion.

Hubstützen Wohnmobil: Bei der Pflege der Hubstützen wird zwischen hydraulischen und mechanischen Systemen unterschieden, welche dementsprechend nicht in derselben Art und Weise gewartet werden. Hinweise zur Wartung von hydraulischen Stützen sind in der Bedienungsanleitung aufgeführt, die Wartung selbst sollte dann eine Fachkraft übernehmen. Im Normalfall besteht die Wartung aus einer Sichtprüfung und einer Reinigung, gegebenenfalls kommt hier noch ein Wechsel des Hydrauliköls hinzu.

Die Pflege bzw. Wartung bei mechanischen Systemen unterscheidet sich in den jeweiligen Modellen. Grundsätzlich gilt hier: die Lagerstellen und Umlenkpunkte müssen gereinigt und anschließend abgeschmiert werden. Ist allerdings die gesamte Stütze verschmutzt, muss diese komplett gereinigt werden. Für das Abschmieren eignet sich Sprühfett am besten.

Stützensystem Wohnwagen: Ein wenig Fett oder Öl kann wahre Wunder bewirken, falls sich die Stützen nur schwer ausfahren lassen oder Korrosion erkennbar ist. Grundsätzlich sollte die Spindel in regelmäßigen Abständen gereinigt und frisches Fett aufgetragen werden. Trockenschmierstoff auf Teflon-Basis eignet sich gut. Wird die Stütze nicht bzw. nicht ausreichend geschmiert, kann das zu einem Bruch der Gleitschiene oder der Spindelmutter führen.

Handbremse und Zugrohr: Für die Überprüfung der Handbremse gibt es generell ein paar Orientierungshelfen. Der Hebel sollte bei 45 Grad stehen bleiben und nicht noch weiter anzuziehen sein. Ist die Rückmatik-Funktion aktiviert, liegt die Grenze bei 90 Grad. Für beide Zustände gilt: Werden die Winkel überschritten, unbedingt eine Servicewerkstatt aufsuchen!

Antischlingerkupplung und Kugelkopf am Zugfahrzeug: Kupplungen ohne Antischlingerkupplung AKS werden ganz normal gereinigt und geschmiert. Besitzen Sie einen Caravan mit AKS, darf die Kupplung am Zugfahrzeug nur gereinigt, nicht aber gefettet werden – andernfalls wird die Funktion der AKS beeinträchtigt! Am besten verwenden Sie feines Schleifpapier, bis alles wieder blitzt und blinkt. Bei neuen Anhängekupplungen muss der Lack vor der ersten Fahrt komplett entfernt werden, da er sich sonst auf den Reibbelägen festsetzt.

Sofern die Verschleißanzeige der AKS auf „grün“ steht, ist alles in Ordnung und die Reise kann losgehen. Steht die Anzeige auf „rot“ oder knarzt die AKS während der Fahrt, müssen die Anhängekupplung des Pkws, die AKS sowie auch die Reibbeläge der Antischlingerkupplung überprüft werden. Unter Umständen müssen die Reibbeläge ausgetauscht werden. Das können Sie entweder in der Fachwerkstatt machen lassen oder auch selbst erledigen: Die Ersatzteile bekommen Sie bei AL-KO oder im Campingfachhandel. Eine detaillierte Bedienungsanleitung liegt den Ersatzteilen bei.

Innenraum: Im zweiten Schritt bekommen nicht nur die Oberflächen und Stauräume, sondern auch die Installationen wie Gasherd, Heizung, Toilettenkassette und Grauwassertank eine Grundreinigung verpasst. Die Frischwasseranlage sollte darüber hinaus sorgfältig desinfiziert werden, damit Algen und Keime keine Chance haben.

Außenhaut: Außen verleiht eine ausgiebige Wäsche an einem geeigneten Waschplatz oder einer Tankstelle dem Camper neuen Glanz. Am schnellsten und gründlichsten wird das Fahrzeug übrigens mit einer Hochdruck-Vorbehandlung und einer Bürste sauber. Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Acrylfenster ausgespart und nur mit speziell dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln und weichen Tüchern bearbeitet werden. Für hartnäckige Regenstreifen gibt es entsprechende Mittel, mit denen man den unschönen Verfärbungen zu Leibe rücken kann.

Weitere Schritte: Bei Wohnmobilen sollte die Batterie nachgeladen und bei Bedarf Motoröl, Scheibenreiniger und Kühlwasser nachgefüllt bzw. gewechselt werden. Außerdem ist es ratsam, Verschleißteile wie z.B. Scheibenwischerblätter, zu kontrollieren und ggf. auszutauschen.
Markisen und Vorzelte sollten einmal ausgepackt und mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Bei Schimmelschäden helfen Spezialreiniger weiter. Achtung: Bitte erst wieder verstauen, wenn die Stoffe gut getrocknet sind!

Schlösser und Scharniere sowie Stützrad und Kurbelstützen am Wohnwagen freuen sich über ein bisschen Sprühfett, damit im nächsten Urlaub garantiert nichts „hakt“ und knarzt.

Fahrzeuge, die auch im Winter bewegt wurden, benötigen zudem eine Unterbodenwäsche, um Chassis, Achse und Karosserie vom Salz zu befreien und so auch dauerhaft in einem guten Zustand zu erhalten.

3. LETZTE VORBEREITUNGEN FÜR DIE REISE

Wenn alle Wartungs- und Reinigungsarbeiten abgeschlossen sind, kommt der angenehme Teil – das Vorbereiten des Campingfahrzeugs für den nächsten Urlaub.

Was kam in der letzten Saison nicht zum Einsatz? Welche Ausrüstungsgegenstände sind vielleicht defekt und müssen ausgetauscht werden? Welche schweren Teile lassen sich durch leichtere ersetzen? Fahren die Kinder noch mit in den Urlaub oder können zwei Campingstühle zuhause bleiben? Direkt im Anschluss und mit hoffentlich etwas mehr freiem Stauraum darf wieder eingeräumt werden. Falls die Grundausrüstung über den Winter „ausgelagert“ war, sollten Sie nachsehen, ob alles Wichtige wieder an Bord ist. Insbesondere Werkzeugkiste, Stromkabel und Adapter, Auffahrkeile, Wasserkanister, Gasflasche und natürlich Bettzeug sowie Geschirr dürfen auf keinen Fall fehlen!

SAWIKO
Seit mehr als 20 Jahren gilt SAWIKO als einer der leistungsfähigsten Hersteller von Heckträgersystemen und Anhängekupplungen für CamperVans, Kastenwagen, Wohnmobile und leichte Nutzfahrzeuge in Europa. Kompetent, innovativ, kunden- und serviceorientiert, mit qualitativ hochwertigem Zubehör für Wohnmobile, so hat sich SAWIKO bei Herstellern, Großhändlern, Händlern und Endverbrauchern ein hohes Maß an Vertrauen erworben. Seit 2012 ist SAWIKO eine Marke der AL-KO Fahrzeugtechnik.

ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit rund 30 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind seit Ende 2015 unter DexKo Global Inc. vereinigt. Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1,5 Milliarden US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@alko-tech.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ZENECs Z-N956 Infotainer als „Highlight“ ausgezeichnet

ZENECs neues 2-DIN Multimediasystem mit DAB+ und extra großem 9″/22,9 Touchscreen überzeugt im Test der Zeitschrift Car & HiFi (Heft 03/2019)

Mit dem Z-N956 hat der Schweizer Multimediaspezialist ZENEC jetzt einen 2-DIN DAB+ Infotainer mit extra großem 9″/22,9 Touchscreen im Programm. Das Komplettpaket aus Z-N956 (VK 799 Euro) plus separat erhältlicher Navisoftware Z-EMAP56-MH hat die Zeitschrift Car & HiFi nun in Heft 03/2019 getestet und war begeistert: Preis/Leistung hervorragend, urteilen die Fachjournalisten und zeichnen ZENECs neuen Infotainer als „Highlight“ in der Spitzenklasse aus.

EXTRA GROSSES DISPLAY
Ein Infotainer mit 9″/22,9 cm Display, der in einen herkömmlichen 2-DIN Schacht passt? Unmöglich, meinen die Car & HiFi Tester, „denn eigentlich ist ein Neun-Zoll-Display zu groß für das klassische Doppel-DIN-Format.“ Umso erstaunter sind die Fachjournalisten über die clevere Konstruktion des Z-N956: „ZENEC löst das Problem, indem das Display etwas vor dem eigentlichen DIN-Gehäuse sitzt, im eingebauten Zustand also etwas vorsteht und damit größer als der Einbauschacht sein kann. Damit passt es in die meisten Fahrzeuge.“

PRIME ENTERTAINMENT
„Komplettes Infotainment im 9-Zoll-Format“, urteilen die renommierten Tester dann über die Multimediasektion des Z-N956. Twin-Tuner inklusive DAB+, UKW, Bluetooth, HDMI, Dual-USB, Multizone, DSP und zahlreiche AV-Anschlüsse gehören ebenso zur Ausstattung des Z-N956 wie die „umfangreichen Audiofunktionen“. So bietet der integrierte Signalprozessor einen zehnbändigen Equalizer, Frequenzweichen und eine Fünfkanal-Laufzeitkorrektur. „Zudem versteht das Z-N956 sich gut mit Smartphones“, lobt Car & HiFi. Unterstützt wird beispielsweise Android Auto und damit die Möglichkeit, Google Maps zum Navigieren zu nutzen.

OPTIMALE NAVI – NICHT NUR FÜR REISEMOBILE
Mit einer optionalen Navisoftware auf microSD-Karte lässt sich das Z-N956 jedoch auch zum vollintegriertem Navisystem erweitern. Dafür stehen zwei Varianten zur Auswahl: die PKW-Version Z-EMAP56 für 129 Euro und die von Car & HiFi getestete Wohnmobil-Variante Z-EMAP56-MH für 199 Euro. Detailgenaue Karten von 47 europäischen Ländern, mehr als 6,5 Millionen P.O.I., TMC, TPEG free und eine kostenfreie Kartenaktualisierung für 3 Jahr bieten beide Naviversionen. Die Reisemobilvariante verfügt jedoch über spezielle Extras wie eine Camping-P.O.I. Datenbank mit Infos zu ca. 20.000 verschiedenen Stell- und Campingplätzen in fast allen europäischen Ländern.
Doch damit nicht genug: „Damit man auch mit einem größeren Wohnmobil ausschließlich über geeignete Strecken geführt wird, bietet die MH-Navi verschiedene voreingestellte Fahrzeugprofile“, erklären die Fachjournalisten. „Wichtige Parameter wie Gewicht, Höhe, Länge, Breite etc. lassen sich individuell einstellen und werden dann bei der Routenwahl berücksichtigt. So bleiben böse Überraschungen vor zu niedrigen Brücken oder engen Ortsdurchfahrten aus.“
Aber auch mit seinen Detaillösungen empfiehlt sich das Z-N956 für den Reisemobileinsatz: „Um beim Rangieren alle Ecken des Fahrzeugs sicher im Blick zu haben, lassen sich an das ZENEC gleich drei Kameras anschließen“, erklären die Fachjournalisten. „Dazu gibt es einen Audiokanal für ein Mikrofon, der über den Rückwärtsgang getriggert, also automatisch aktiviert wird, sobald dieser eingelegt wird. So sieht man nicht nur, was hinter dem Fahrzeug los ist, sondern hört es sogar – praktisch etwa, wenn dort ein Einweiser stehen sollte.“

INNOVATIVE BLUETOOTH-LÖSUNGEN
Das Z-N956 verfügt über ein integriertes Bluetooth-Modul, das, so die Car & HiFi Tester, ein „komfortables Freisprechen und Musikstreaming vom Handy ermöglicht.“ Doch das Z-N956 bietet über Bluetooth noch mehr: „Das Z-N956 kann Musik auch drahtlos an einen Bluetooth-Lautsprecher oder -Kopfhörer streamen. Das macht insbesondere im Wohnmobil sehr großen Sinn. So kann man am Stellplatz gemütlich draußen sitzen und dennoch das volle Mediaprogramm vom ZENEC genießen.“ Besonders praktisch: Damit man nicht ins Fahrzeug muss, um die Musikwiedergabe zu steuern, lässt sich das ZENEC mit einer App über den Touchscreen des Handys „komfortabel und selbsterklärend“ bedienen.

FAZIT
„Das ZENEC Z-N956 ist ein Premium-Naviceiver“, der sich mit seinem großen Display sowohl für die meisten PKWs als auch und insbesondere für Wohnmobile empfiehlt“, urteilen die Fachjournalisten abschließend und zeichnen das Z-N956 mit dem Prädikat „Highlight“ in der Spitzenklasse aus.“

Navigation und Multimedia im Fahrzeug, dafür steht die Marke Zenec, im deutschsprachigen Raum der Marktführer für In Car Multimedia. Von Festeinbaunavigationen und Multimediasystemen bis zu ergänzendem Zubehör wie Rückfahrkameras oder Monitoren – die Zenec Produktpalette bietet überzeugende Komplettlösungen für jedes Auto.
Zenec-Geräte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Zenec by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Einparkassistenten für Reisemobile – ZENECs neue Rückfahrkameras

Beste Sicht nach hinten – ZENEC erweitert sein Zubehörprogramm um drei Bremsleuchtenkameras für Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Caravans und Transporter

Ob beim Rückwärtsfahren, Einparken oder Wenden – gerade bei großen, schweren Nutzfahrzeugen und Reisemobilen ist es wichtig, die Bereiche hinter dem Fahrzeug gezielt im Überblick zu behalten. Drei hochwertige Rückfahrkameras, die speziell für den Einsatz in Transportern, Caravans und Wohnmobilen ausgelegt sind, hat der Schweizer Multimediaspezialist ZENEC jetzt im Programm: die ZE-RCE3702 für den Fiat Ducato, Citroen Jumper und Peugeot Boxer, ZE-RCE4606 für Mercedes Sprinter und VW Crafter sowie ZE-RCE5002 kompatibel mit Renault Trafic, Opel Vivaro, Nissan NV300 und Fiat Talento.
ZENECs neue Rückfahrkameras ersetzen die originale dritte Bremsleuchte des Zielfahrzeugs und werden einfach per Plug & Play mit dem fahrzeugseitigen Kabel verbunden. Auf die dritte Bremsleuchte muss man natürlich nicht verzichten: Bei der ZE-RCE3702 ist eine LED Bremsleuchte bereits integriert, ZE-RCE4606 und ZE-RCE5002 übernehmen das originale Leuchtmittel.
Alle drei Rückfahrkameras sind mit einem hochwertigen CCD-Sensor ausgestattet, der mit niedrigsten Rauschwerten und einer hervorragenden Bildqualität überzeugt. Die hohe Auflösung von 752 x 494 Pixeln und eine sehr gute Lichtempfindlichkeit von 0,1 Lux ermöglichen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen ein scharfes Bild. Der automatische Weißabgleich und die automatische Kompensation von Gegenlicht schaffen beste Bedingungen für kontrastreiche Bilder. Dazu kommt ein IR-LED Nachtbeleuchtungssystem, das selbst im Dunkeln für eine exzellente Sicht sorgt. Die Umschaltung zwischen Tag- und Nachtmodus erfolgt automatisch und wird via LDR Element gesteuert.
Der Betrachtungswinkel beträgt bei allen drei Bremsleuchtenkameras 120° (diagonal), der vertikale Bildausschnitt lässt sich an den Kameragehäusen manuell in 3 Stufen einstellen. Zur Ausstattung der drei neuen ZENEC Rückfahrkameras gehört ein integriertes Mikrofon, damit man beim Rangieren auch hören kann, was hinter dem Fahrzeug passiert.
Die Verwendung hochwertiger Materialien garantiert, zusammen mit der robusten Konstruktion nach Schutzklasse IP68, auch in extremen Temperaturbereichen von -20° C bis +70° C und bei rauen Wetterbedingungen allzeit klare Sicht nach hinten.
Alle drei Kameras lassen sich einfach am Fahrzeug montieren und können an jedes Steuergerät oder jeden Monitor mit CVBS Cinch-Videoeingang angeschlossen werden – selbstverständlich auch an ZENECs Multimedianavigationen, inklusive der fahrzeugspezifischen E>GO Modelle.
Der Verkaufspreis für alle drei ZENEC Bremsleuchtenkameras beträgt je 179 Euro.

Navigation und Multimedia im Fahrzeug, dafür steht die Marke Zenec, im deutschsprachigen Raum der Marktführer für In Car Multimedia. Von Festeinbaunavigationen und Multimediasystemen bis zu ergänzendem Zubehör wie Rückfahrkameras oder Monitoren – die Zenec Produktpalette bietet überzeugende Komplettlösungen für jedes Auto.
Zenec-Geräte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Zenec by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Let’s bike: SAWIKO und Radsportlegende Guido Tschugg machen gemeinsame Sache

Die Mission: Den Radtransport noch komfortabler machen

Sich mit 100 km/h auf dem Rad einen Berg hinunterstürzen – was für viele wahnsinnig klingt, war für Guido Tschugg täglich Brot. Jahrelang war der ehemalige Profi-Mountainbiker einer der international erfolgreichsten Athleten in den Disziplinen Downhill und 4X. Nun bringt er seine Erfahrung in die Partnerschaft mit dem Heckträger-Spezialisten SAWIKO ein.

„Wir freuen uns, Guido Tschugg als Partner zu haben. Mit seiner Unterstützung werden wir die Weiterentwicklung unserer SAWIKO-Biketräger noch genauer auf die Bedürfnisse der Anwender abstimmen. Denn als einer der führenden Hersteller haben wir weiterhin den Anspruch, mit unseren SAWIKO-Lastenträgern Produkten in punkto Anbindung, Ergonomie und Gewicht Maßstäbe zu setzen. Deshalb freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit einem Profi wie Guido Tschugg. Nicht zuletzt erwarten wir auch, dass die Vorzüge unserer Systeme durch Guido in der Radsportszene an Bekanntheit gewinnen“, erklärt SAWIKO-Geschäftsführer Guido Kovermann.

„Das Transportieren der Räder war schon während meiner aktiven Karriere ein Dauerbrenner. Denn Bikesportler wollen in den Sattel und nicht ewig Zeit damit verbringen, ihre „Räder“ sicher zu verstauen. Ich bin bereits seit längerem begeistert von den SAWIKO-Trägern, weil diese für mich als Profi Vorzüge aufweisen, die sie einzigartig in ihrer Klasse machen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit SAWIKO und auf die Chance, dass ich hier in Zukunft weitere coole Ideen einbringen kann. Wir werden gemeinsam daran arbeiten, den Zweirad-Transport noch einfacher zu machen“, so Guido Tschugg.

Hochwertige Heckträger-Systeme für das Reisemobil zählen bei SAWIKO seit jeher zum Kernprodukt-Portfolio. Seit einigen Jahren stößt SAWIKO nun auch verstärkt in die Fahrzeugklassen der Kastenwagen und CamperVans vor. Unabhängig davon, um welchen Trägertyp es sich handelt, verfügen alle Produkte über zahlreiche komfortable und praktische Funktionen. Zum Beispiel ist das Futuro-Fahrradträger-System für Kastenwägen schwenkbar und ermöglicht somit jederzeit einen problemlosen Zugang zur Hecktür. Leicht zu montieren, leicht zu beladen, sicher zu fahren – mit SAWIKO beginnt der „Bikespaß“ schon beim Transport. Übrigens: SAWIKO bietet auch vielfältige Trägersysteme für E-Bikes oder Motorroller.

Live zu erleben sind Guido Tschugg und SAWIKO auf Messen und Events – erstmals bei der „Reise + Camping“ in Essen vom 20.-24.02.2019 sowie beim „Caravan Salon“ Düsseldorf vom 31.08.-08.09.2019.

Weiterführende Informationen zur Kooperation zwischen Guido Tschugg und SAWIKO finden Sie auch unter: tschugg.sawiko.com.

SAWIKO
Seit mehr als 20 Jahren gilt SAWIKO als einer der leistungsfähigsten Hersteller von Heckträgersystemen und Anhängekupplungen für CamperVans, Kastenwagen, Wohnmobile und leichte Nutzfahrzeuge in Europa. Kompetent, innovativ, kunden- und serviceorientiert, mit qualitativ hochwertigem Zubehör für Wohnmobile, so hat sich SAWIKO bei Herstellern, Großhändlern, Händlern und Endverbrauchern ein hohes Maß an Vertrauen erworben. Seit 2012 ist SAWIKO eine Marke der AL-KO Fahrzeugtechnik.

ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit rund 30 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind seit Ende 2015 unter DexKo Global Inc. vereinigt. Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1,5 Milliarden US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@alko-tech.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Top-Navi für AUDI A3 – ZENECs Z-E3150 überzeugt im Test

„Tolles Infotainmentpaket für den AUDI A3 zu einem sehr attraktiven Preis“, urteilt Car & HiFi (2/2019) über den Z-E3150 von ZENEC und zeichnet ihn als „Highlight“ aus.

Die Schweizer Firma ZENEC ist der Spezialist für fahrzeugspezifische Festeinbaunavis und Multimediasysteme, die mit ihrer modernen Ausstattung und einfachen Bedienbarkeit überzeugen. Mit dem Z-E3150 hat ZENEC nun eine innovative Nachrüstlösung für AUDI A3 8P/8PA Modelle im Programm. Die Zeitschrift Car & HiFi hat den neuen ZENEC nun in Heft 02/2019 auf Herz und Nieren geprüft – und ist begeistert. Als „Top-Lösung für den AUDI A3“ beschreiben die Tester den ZENEC Infotainer und zeichnen ihn mit dem Prädikat „Highlight“ aus.

TOLLE FAHRZEUGINTEGRATION
Wie jedes Modell aus der fahrzeugspezifischen ZENEC E>GO-Reihe ist auch der Z-E3150 optimal den AUDI A3 zugeschnitten. „Das neue ZENEC passt optisch, mechanisch und elektrisch perfekt in den AUDI A3“, urteilen die Car & HiFi Fachjournalisten. „Über den CAN-Bus wird er mit der Fahrzeugelektronik vernetzt. So können Komfortfunktionen wie die Anbindung an das FIS oder das Multifunktionslenkrad sowie die Anzeigen von OPS und ECON Climatronic unterstützt werden.“

MULTIMEDIA VOLLAUSSTATTUNG
Ein extra großes Lob verdient laut Car & HiFi die Multimediasektion des AUDI-Spezialisten: „Bei Ausstattung und Funktionalität bietet der Z-E3150 ein reichhaltiges Angebot.“ Für klaren Radioempfang sorgen der integrierte DAB+ und UKW Tuner, zur Medienwiedergabe stehen ein CD/DVD-Laufwerk sowie gleich zwei USB-Ports zur Verfügung. Selbstverständlich können Smartphones drahtlos per Bluetooth gekoppelt werden. „Komfortables Telefonieren ist dann ebenso möglich wie kabelloses Audiostreaming“, urteilen die renommierten Fachjournalisten.

CLEVERE NAVI-NACHRÜSTUNG
Besonders imponiert den Testern die Möglichkeit, den Z-E3150 ganz unkompliziert zum Navi aufzurüsten. In der Grundversion als Moniceiver für 559 Euro erhältlich, lässt sich der Infotainer einfach per SD-Karte mit der Navisoftware Z-EMAP50 (139 Euro) erweitern: „Geboten wird die bekannte und bewährte iGo-Primo-Software mit Karten von 47 europäischen Ländern, Sonderziel-Datenbank, TMC und 3-D Darstellung.“
Doch auch ohne die Zusatzsoftware kann man mit dem Z-E3150 navigieren. „Denn dank der Smartlinkfunktion kann der Bildschirminhalt von Smartphones auf den ZENEC gespiegelt werden“, erklären die Fachjournalisten. „Die Apps, also auch die Navigation auf dem Handy, können dann über den Touchscreen des ZENEC genutzt werden.“

FAZIT
„Das Z-E3150 schlägt sich in Labor und Praxis hervorragend“, urteilen die erfahrenen Tester abschließend. „Die Ausstattung ist komplett, die Performance überzeugend und die Fahrzeuganbindung vorbildlich. Ein tolles Infotainmentpaket für den AUDI A3 zu einem sehr attraktiven Preis!“

Navigation und Multimedia im Fahrzeug, dafür steht die Marke Zenec, im deutschsprachigen Raum der Marktführer für In Car Multimedia. Von Festeinbaunavigationen und Multimediasystemen bis zu ergänzendem Zubehör wie Rückfahrkameras oder Monitoren – die Zenec Produktpalette bietet überzeugende Komplettlösungen für jedes Auto.
Zenec-Geräte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Zenec by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenster auf der f.re.e in München 2019

Sichere Freizeit und Urlaub mit den Sicherungsprofile von WOMO-Sicherheit

Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenster auf der f.re.e in München 2019
Sichere Freizeit und Urlaub mit den Sicherungsprofile für alle Fenster an Reisemobilen und Wohnwagen.

WOMO-Sicherheit hat den Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenstern weiter verbessert.
Beim Einbruchschutz werden die Fenster meistens nicht beachtet. Dabei ist dies die schwächste Stelle am Fahrzeug. Ohne Werkzeug kann ein Fenster in wenigen Sekunden geöffnet werden. Den meisten Camper ist dies nicht Bewusst.
Von WOMO-Sicherheit gibt es für alle Fenstertypen wirksame Fenstersicherungen.
Zur neuen Saison 2019 stellt WOMO-Sicherheit ein neues Verriegelungssystem für Rahmenfenster vor.
Bei dem neuen Verriegelungssystem wird der Befestigungswinkel über die feststehende Befestigungsschraube geschoben. Durch verschieben des Winkels wird das Fenster gesichert.
Zum Ver- und Entriegeln muss nicht mehr geschraubt werden.
Alle Sicherungssysteme von WOMO-Sicherheit werden auf der f.re.e in München vom 20.-24. 02. 2019 in München ausgestellt.
WOMO-Sicherheit
Halle C5 Stand 313
womo-sicherheit.de

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Fenster von Reisemobilen und Wohnwagen
Alls Sicherungssysteme werden ohne zu bohren und zu schrauben montiert .

Firmenkontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Stemberg 12
33178 Borchen
+49 (0)160 6119911
shop@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Pressekontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bassmacher für das Reserverad: der ATB25RS von AXTON

Neu von AXTON: der platzsparende, sehr druckvolle Aktivsubwoofer ATB25RS lässt sich im Ersatzrad selbst oder in der Reserveradmulde installieren.

Reserverad-Subwoofer sind die erste Wahl für alle, die ganz unkompliziert ein knackiges Bass-Upgrade wollen: Die einbaufreundlichen Bassboxen, die Endstufe und Woofer in einem Gehäuse kombinieren, lassen sich schnell anschließen, ohne Platzverschwendung im Auto platzieren und sorgen für eine deutliche Aufwertung der Klangperformance von Autoradios oder Multimedia/Navigationssystemen.
Kompakt, leistungsstark und modern designt – unter dieses Motto stellt die Traditions Car Audio Marke AXTON ihren neuen Aktivsubwoofer ATB25RS. Der ATB25RS (VK 249.- Euro) ist entwickelt für Musikliebhaber, die unterwegs weder auf Ladefläche noch auf Bassuntermalung verzichten wollen. Mit minimalen Abmessungen von 360 x 147 mm passt das runde „Basswunder“ nicht nur in nahezu jede Reserveradmulde, sondern lässt sich sogar in den Felgen von Ersatzrädern ab einer Größe von 15″ platzieren. Somit eignet sich AXTONs Reserverad-Subwoofer auch für Leasingfahrzeuge, an denen möglichst wenig verändert werden soll.
Das Ziel vor Augen, keinen Millimeter an Platz zu verschwenden, sind Verstärkerleistung, Wooferantrieb und Innenvolumen bei diesem Aktivsubwoofer optimal aufeinander abgestimmt. Der ATB25RS ist mit einem potenten 25 cm (10″) Woofer bestückt, der druckvolle Bässe in den Fahrzeuginnenraum zaubert. Knackige 115 Watt RMS leistet das integrierte, sehr hochwertige Verstärkermodul.
Maximale Ausstattung, hohe Praxistauglichkeit – der platzsparende Aktivsub hat selbstverständlich alle notwendigen Einstelloptionen mit an Bord. Dazu gehören das integrierte elektronische 12 dB/Okt. Tiefpassfilter, regelbar zwischen 50 – 150 Hz, sowie ein Phasenschalter 0 / 180°. Mit der beiliegenden Fernbedienung lässt sich der Pegel bequem vom Fahrersitz aus einstellen.
Zur Ausstattung von AXTONs Aktivsubwoofer gehören, heutzutage unverzichtbar, High-Level Eingänge mit Auto Turn-On/Off Funktion: Damit ist der universell einsetzbare ATB25RS bestens gerüstet für einen einfachen Direktanschluss an Werksradios oder Multimedia- und Navigationssysteme.

Die Marke AXTON erfreut sich seit fast 30 Jahren hoher Beliebtheit bei Car-HiFi Enthusiasten. Die Produkte von AXTON werden regelmäßig in Fachzeitschriften für ihr hohes Preisleistungsverhältnisses ausgezeichnet. Das Sortiment umfasst Verstärker und verschiedene Lautsprecher für die PKW-Nachrüstung: Compo- und Coxialsysteme, Subwooferkisten und auch kompakte Untersitzbässe.

Firmenkontakt
Axton by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenster auf der CMT Stuttgart 2019

Sorgloser und sicherer Urlaub mit den Sicherungsprofile für alle Fenster an Reisemobilen und Wohnwagen.
Jetzt weiter Verbessert, zusätzliche Sicherheit und einfache Bedienung.

Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenster auf der CMT Stuttgart 2019

Neue einfache Verriegelung

WOMO-Sicherheit hat den Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenstern weiter verbessert.
Beim Einbruchschutz werden die Fenster meistens nicht beachtet. Dabei ist dies die schwächste Stelle am Fahrzeug. Ohne Werkzeug kann ein Fenster in wenigen Sekunden geöffnet werden. Den meisten Camper ist dies nicht Bewusst.
Von WOMO-Sicherheit gibt es für alle Fenstertypens wirksame Fenstersicherungen.
Zur CMT 2019 stellt WOMO-Sicherheit ein neues Verriegelungssystem für Rahmenfenster vor.
Bei dem neuen Verriegelungssystem wird der Befestigungswinkel über die feststehende Befestigungsschraube geschoben. Durch verschieben des Winkels wird das Fenster gesichert.
Zum Ver- und Entriegeln muss nicht mehr geschraubt werden.
Alle Sicherungssysteme von WOMO-Sicherheit werden auf der CMT in Stuttgart ausgestellt.
WOMO-Sicherheit
Halle 1 Galery Stand G82
womo-sicherheit.de

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Fenster von Reisemobilen und Wohnwagen
Alls Sicherungssysteme werden ohne zu bohren und zu schrauben montiert .

Firmenkontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Stemberg 12
33178 Borchen
+49 (0)160 6119911
shop@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Pressekontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de