Tag Archives: Reisetrends

Pressemitteilungen

Campingferien auf der Insel liegen im Trend

Onlineplattform Pitchup.com verzeichnet hohe Buchungszahlen für England

Campingferien auf der Insel liegen im Trend

Quelle: Pitchup.com

Berlin, 08.01.2019 – Die Buchungsplattform Pitchup.com, die auf die Online-Vermittlung von Campingunterkünften spezialisiert ist und mehr als 3.200 Anbieter in 59 Ländern listet, verzeichnete 2018 einen Trend zu Campingferien in England. „Knapp ein Viertel der von Deutschland aus gebuchten Campingplätze lagen in England“, fasst Yates, Geschäftsführer von Pitchup.com, die Buchungstrends des vergangenen Jahres zusammen. „Gleich dahinter rangierte Frankreich mit einem Anteil von 22 Prozent an allen Buchungen aus Deutschland. Aber auch italienische Campingplätze standen bei den Deutschen im vergangenen Jahr hoch im Kurs.“

Bei deutschen Pitchup.com-Kunden waren 2018 Campingferien in England besonders beliebt. Aber auch in Deutschland fanden sich besonders begehrte Destinationen für internationale Camper. Feriengäste, die ihr Urlaubsglück auf hiesigen Plätzen suchten, schlugen ihr Zelt mit Abstand am liebsten in Bayern auf. Über 30 Prozent der Buchungen deutscher Campingplätze entfielen 2018 auf den Freistaat. Niedersachsen und Baden-Württemberg teilten sich mit einem Buchungsanteil von 15 Prozent den zweiten Rang. Die meisten Pitchup.com-Kunden reisten dabei mit dem eigenen Zelt oder Wohnwagen an. Nur vier Prozent aller Buchungen entfielen auf feste Hütten. Zwei Prozent übernachteten in von den Campingplätzen angebotenen Jurten oder Zelten. Lediglich ein Prozent buchten eine Übernachtung in einem vom Anbieter zur Verfügung gestellten Wohnwagen.

Für 2019 erwartet Yates vor allem eine weitere Zunahme mobil getätigter Buchungen. „Camper werden immer flexibler und wollen von unterwegs aus und auch kurzfristig den für sie ideal geeigneten Campingplatz finden.“ Zudem sieht er Campingplätze, die neben Zelt- und Wohnmobilstellplätzen beispielsweise auch auf den Verkauf regionaler Produkte setzen, auf dem Vormarsch. „Immer mehr Städter sehnen sich nach Urlaub fernab von ihrem Alltag und nach ländlicher Idylle. Hofläden, die regionale Spezialitäten anbieten, bedienen diese Nachfrage ebenso wie Plätze, die die Organisation von Outdoor-Aktivitäten für ihre Gäste übernehmen. Zudem suchen Campingreisende immer gezielter nach Campingplätzen mit speziellen Angeboten. „Die Filterfunktionen auf unserer Plattform, mit denen beispielsweise eine gezielte Suche nach Campingunterkünften mit angeschlossenem Restaurant oder nach Plätzen mit Wellnessangebot möglich ist, fanden im vergangenen Jahr großen Anklang“, berichtet Yates.

Über Pitchup.com
Pitchup.com bietet eine schnelle, unkomplizierte und sichere Buchungsmöglichkeit für alle, die Campingurlaub mögen. Mit mehr als 3.200 gelisteten Campingplätzen in 59 Ländern weltweit – davon derzeit 70 in Deutschland, Österreich und der Schweiz – ist Pitchup.com eine der größten Plattformen zum Entdecken und Buchen der idealen Campingdestination. Pitchup.com verzeichnet 115.000 Website-Besucher täglich. Mehr als eine Million Urlauber buchten auf Pitchup.com bereits ihre Ferien in über 99 Ländern. Pitchup.com wurde 2009 in England gegründet und ist mittlerweile in 17 verschiedenen Sprachen verfügbar.

Kontakt
Pitchup.com c/o Kohl PR
Jessica Kliem
Leipziger Platz 11
10117 Berlin
030/ 22 66 79- 0
pitchup_GER@kohl-pr.de
https://www.pitchup.com/de/

Pressemitteilungen

Kinder glücklich – Eltern glücklich: Strand und Meer in sicherer Umgebung zu fairem Preis gefragt

Kinder glücklich - Eltern glücklich: Strand und Meer in sicherer Umgebung zu fairem Preis gefragt

Der erste Thomas Cook Holiday Report thematisiert aktuelle und zukünftige Reisetrends. Das Kapitel „Happy kids make happy parents“ gibt Auskunft über die Reisewünsche von Familien.

Oberursel, 20. November 2017 – Eine repräsentative Umfrage unter Thomas Cook-Kunden hat ergeben, dass das zur Verfügung stehende Budget einer der wichtigsten Faktoren bei der Urlaubsentscheidung von Familien ist. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherheit – sowohl der Feriendestination als auch durch einen verlässlichen Partner, der die Reiseorganisation übernimmt. Sind diese Punkte erfüllt, entscheiden bei 60 Prozent der Familien, die bei Thomas Cook ihren Urlaub buchen, die Kinder bei der Urlaubswahl mit. Und für die zählen vor allem Strand und Meer.

Familien, die ihr Urlaubsbudget besonders im Blick haben, profitieren bei den Thomas Cook-Veranstaltermarken von zahlreichen Preisvorteilen wie Frühbucherrabatten, Kinderermäßigungen und Kinderfestpreisen ab 99 Euro. Zur einfacheren Kostenkontrolle tragen auch inkludierte Leistungen wie beispielsweise All Inclusive im Urlaubshotel bei und sind daher sehr gefragt. Allein 143 der 150 Häuser aus dem Sommerkatalog „Familienferien“ von Neckermann Reisen sind mit dieser Rundum-Versorgung buchbar.

Die gerade mit kleinen Kindern oft anstrengende Fluganreise in den Urlaub erleichtert das neue Neckermann Familienpaket: Familien, die während ihres bei Neckermann Reisen gebuchten Urlaubs mit mindestens einem Kind unter 15 Jahren auf der Kurz- oder Mittelstrecke mit Condor fliegen, können schon bei der Buchung ihren Sitzplatz kostenfrei reservieren und erhalten an Bord einen Snack, Wasser und ein Heißgetränk – ebenfalls kostenfrei.

„Mit diesem Angebot bieten wir den mit uns reisenden Familien einen echten Mehrwert“, freut sich Stefanie Berk, Geschäftsführerin Thomas Cook Central Europe & East. „In Gesprächen mit unseren Kunden wurde deutlich, dass es für Familien sehr wichtig ist, während des Flugs zusammenzusitzen und auch Verpflegung zu erhalten. Daher haben wir dieses Familienpaket entwickelt, das es in der Art bei keinem anderen Veranstalter auf dem deutschen Markt gibt. Familien wissen so bereits vor Reiseantritt, dass sie während des Flugs gut versorgt sind und sie sich nicht selbst kümmern müssen.“

Nach den Umfrageergebnissen legen nicht nur die Kinder, sondern generell 76 Prozent der Familien besonders viel Wert auf einen schönen Strand am Urlaubsort. Auch der Pool wird von 70 Prozent genau begutachtet und sollte mit ausreichend Liegestühlen und Extrabecken ausgestattet sein. Wasserrutschen und Aquaparks stehen ebenfalls hoch im Kurs. Eine geräumige Familienurlaubsunterkunft – wenn möglich mit separatem Schlafbereich für die Eltern, Terrasse oder Balkon und WLAN – ist für 67 Prozent der Befragten ein wesentliches Auswahlkriterium. Wichtig sind vielen Kindern und Eltern zudem familiengerechte Angebote im Ferienquartier, dass auch andere Kinder zum Spielen vor Ort sind und sie sich gut verständigen können.

Der neu gestaltete Katalog „Familienferien“ von Neckermann Reisen hilft Familien auf der Suche nach dem passenden Urlaubsziel bei der Orientierung: Die Einteilung in „Family Time“, „Family Fun“, „Family Splash“ und „Family Garden“ erklärt deutlich den Fokus der jeweiligen Hotels. Auch die neuen Familienzimmerskizzen erleichtern die Hotelauswahl: So sehen die Gäste schon vorab, ob die gewählte Zimmerkategorie ihren Vorstellungen und Bedürfnissen entspricht. Über 100 Animateure, die sich in den Familienhotels der Thomas Cook-Veranstaltermarken um Unterhaltung und Kinderbetreuung kümmern, sind deutschsprachig.

Thomas Cook Holiday Report:
Die Daten der Kundenbefragung wurden Anfange 2017 für den ersten Thomas Cook Holiday Report erhoben. Der Report mit Informationen zu diesem Punkt und weiteren Themen ist online abrufbar unter http://tc-url.de/holrep

Hinweis an die Redaktionen: Diese und weitere Meldungen finden Sie auch unter www.thomascook.de/unternehmen/newsroom
Der Thomas Cook Holiday Report kann in der Druckversion angefordert werden via E-Mail an unternehmenskommunikation@thomascook.de.

——————–
Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.
——————–
Pressekontakt:
Thomas Cook GmbH
Unternehmenskommunikation
Thomas Cook Platz 1
61440 Oberursel
Tel.: +49 (0) 61 71 65-1700
Fax: +49 (0) 61 71 65-1060
E-Mail: unternehmenskommunikation@thomascook.de

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascook.de
http://www.thomascook.de/unternehmen/newsroom

Pressemitteilungen

Small Luxury Hotels of the World™ präsentiert Reisetrends und neue Destinationen für das Jahr 2017

Small Luxury Hotels of the World™ präsentiert Reisetrends und neue Destinationen für das Jahr 2017

Chablé Spa & Resort, Yucatan (Bildquelle: www.slh.com)

London/München, Dezember 2016: Seit 26 Jahren hat Small Luxury Hotels of the World™ (SLH, www.slh.com) es sich zum Ziel gesetzt, besondere Hotels, die sich durch außergewöhnlichen Luxus, revolutionäre Konzepte oder entlegene Locations auszeichnen, in einem Portfolio zu vereinen; immer unterwegs, um auch die neueste Eröffnung nicht zu verpassen. Das Team von SLH versteht sein Handwerk – nicht zuletzt wegen seiner mittlerweile jahrzehntelangen Erfahrung – und hat für das Jahr 2017 nun erstmals seine eigenen Reisetrends veröffentlicht, die auf den eigenhändig gesammelten Erfahrungen des Global Development Teams basieren.

Destinationen im Fokus: Mexiko, Karibik, Ibiza und weitere entlegene Inselresorts

Mexiko: Mexiko steht 2017 im Rampenlicht. Hier boomt der Sektor der Luxus-Boutiquehotels, weil es an kreativen Köpfen, die ihre Gastronomie- und Designideen verwirklichen wollen, nur so wimmelt. Ein zunehmender Trend sind schicke Grundstücke mit landestypischem Flair. SLH hat kürzlich acht neue Hotels in Mexiko ins Portfolio aufgenommen: Stara Hamburgo, Mexiko City; Stara San Angel Inn, Mexico City; Chablé Spa & Resort, Yucatan; Mar Adentro, Los Cabos; Mezzanine Hotel, Tulum; El Pez Boutique Hotel, Tulum; La Zebra Beach Hotel & Restaurant, Tulum; Mi Amor Boutique Hotel & Spa, Tulum. Der Zuwachs der Hotels in Tulum ist die Antwort auf die Nachfrage nach zeitgemäßen Angeboten, die der neuen Luxus-Denkweise entsprechen: Es geht um persönliche Bereicherung statt bloß Materialismus. Sie sorgen für einen neuen Standard unter den Luxus-Hotels. La Zebra Beach Hotel bietet seinen Gästen von März bis Mai 2017 ein Pop-Up Michelin-Gourmeterlebnis: Lokale wie internationale Küche wird in diesem Zeitraum in Zusammenarbeit mit dem weltberühmten NOMA Restaurant in Kopenhagen gezaubert.

Karibik: Frischer Wind auf den karibischen Inseln – SLH freut sich über sechs neue, atemberaubende Hotels: Neben dem French Coco, Martinique, Le Barthelemy Hotel and Spa, St. Barthelemy und dem Point Grace Resort & Spa, Turks- und Caicosinseln, ist besonders das Paradise Beach Nevis, St Kitts und Nevis, hervorzuheben: Hier werden alle Gerichte in Handarbeit von den Hotelköchen zubereitet – und das nur mit den besten, lokalen Erzeugnissen. Außerdem haben Gäste die Möglichkeit, Essen aus sämtlichen inselansässigen Restaurants liefern zu lassen und in der Privatsphäre ihres Hotelzimmers zu genießen. Jedem Gast neben dem exklusiven kulinarischen Service weiterhin ein privater Butler zur Verfügung, der einem die Wünsche von den Augen abliest. Auch das The Reef By CuisinArt, Anguilla zeichnet sich durch sein kulinarisches Angebot aus: Als erstes Hotel in der ganzen Karibik werden hier Erzeugnisse aus der hoteleigenen Hydrokultur-Farm verarbeitet – ein wegweisendes Konzept. Weiterhin begrüßt SLH in Anguilla auch The Manoah Boutique Hotel in seinem Portfolio.

„Inselflucht“ der Extravaganz: Der Höhepunkt des Luxus wird 2017 mit den Neuzugängen dieser entlegenen Strand-Resorts neu definiert: Kokomo Island, Fiji und Naxian Collection, Griechenland sowie drei weitere Hotels in Nicaragua, Italien und Frankreich verleihen dem Begriff „Island Escapism“ eine völlig neue Bedeutung. Hier steht vor allem der Wunsch nach gesunden und belebenden Aktivitäten im Vordergrund (Trendwatching 2017). Das Yemaya Little Corn Island Resort & Spa in Nicaragua bietet einen privaten Rückzugsort für anspruchsvolle Reisende mit dem „Gestrandet“-Gefühl: Die abgelegene Insel hat gerade einmal 700 Einwohner, es gibt keine Autos und nur begrenzte Energieversorgung. Lediglich unter Einheimischen bekannt, die gerne etwas für ihre Gesundheit tun, ist auch die italienische Insel Pantelleria, auf der sich das Sikelia befindet. Die felsige und doch zugleich malerische schwarze Vulkaninsel gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet mit Quellen und mineralienreichem Schlamm ideale und natürliche Wellness-Möglichkeiten. Zuletzt sei auch das Le Domain Misincu, Frankreich erwähnt, das voraussichtlich im Juni 2017 eröffnet. Es wird das einzige Fünf-Sterne-Hotel mit Auszeichnung für Umweltfreundlichkeit in der Region des Cap Corse auf Korsika.

Ibiza: Ibiza fehlte lange Zeit auf der Liste der Destinationen. Umso größer ist die Freude, nun endlich das erste Domizil auf der beliebten Balearen-Insel ankündigen zu können: Das Ibiza Bay wird im Mai 2017 eröffnet und verspricht erstklassigen Fünf-Sterne-Luxus: 152 Designerzimmer und -suiten, vier Restaurants und Bars, sowie ein Spa-Bereich sorgen für Ruhe und Erholung der Extraklasse. Das Hotel liegt an der Cala Talamanca und somit unweit des Zentrums von Ibiza-Stadt.

Hotelphilosophie: Trends 2017

Klein, aber fein: Der Trend setzt sich 2017 fort: Kleine, unabhängige Boutique-Hotels sind gefragt wie eh und je. 57 neue Hotels wurden unter tausenden Bewerbungen ausgewählt und sind nun Teil der sich immer weiter entwickelnden Marke SLH. Die durchschnittliche Zimmerzahl dieser Neuzugänge beträgt 28; 48 ist hingegen der Durschnitt des gesamten Portfolios von knapp 510 Hotels. Zu diesen kleinen Juwelen zählt unter anderem das Tower Suites Reykjavik, Island mit acht Zimmern, Mahana Villa, Neuseeland, ein luxuriöser Rückzugsort mit gerade einmal zwei Zimmern und eigenem Weinbaubetrieb auf der atemberaubend schönen Südinsel, sowie El Alma Soul Retreat, einer Drei-Zimmer-Luxusunterkunft in Costa Rica.

Unvergessliche Erlebnisse: Die neue Luxus-Konsum-Mentalität konzentriert sich mehr auf die Persönlichkeit, als auf Materielles. Gäste suchen individuelle Erlebnisse, die ihrem persönlichen Geschmack entsprechen und diesen repräsentieren. Neben weiteren SLH-Neuzugängen ist das Dar Ahlam in Marokko ein ideales Beispiel für diese neue Art zu reisen, mit außergewöhnlichen Erlebnissen an jedem neuen Tag – Gäste können hier an einem Tag ein Picknick inmitten einer Oase erleben und am nächsten einen Aperitif auf den Gipfeln des Atlasgebirges genießen. Das Dar Ahlam feiert im nächsten Jahr sein fünfzehnjähriges Jubiläum und wird zu diesem Anlass 15 Wochenenden im Jahr 2017 voller Überraschungen anbieten, die kulinarische und extravagante Erlebnisse versprechen. Das in Maratea gelegene Hotel Santavenere mit seinen 34 Zimmern, wird bald Paragliding von Marateas Christus-Statue direkt zum Hotel anbieten. Das Hotel liegt außerdem nahe der Stadt Matera, die zur europäischen Kulturhauptstadt 2019 gewählt wurde.

Local Love: Zurück zu den Wurzeln – Trotz Globalisierung, oder vielleicht gerade deswegen, konzentrieren sich Hoteliers wieder mehr auf Lokalität: Von Design, Dekoration, Zutaten in Lebensmitteln und Getränken bis zur Belegschaft vor Ort, nie haben die Hotels von SLH ihre eigene Herkunft und Kultur mehr gelebt und zelebriert. Mit Stolz verwöhnen sie ihre Gäste mit einer großen Portion an lokalen Besonderheiten. So bietet das Sikelia eine einmalige Mischung von UNESCO Weltkulturgüter-Wein, gewonnen aus der seltenen UNESCO Zibibbo-Traube. Das Yemaya Little Corn Island Resort & Spa verwendet zur Herstellung ihrer ganz persönlichen Version von „Pommes Frites“ Brotfrucht, anstatt Kartoffeln.

Abschalten für entspannende Auszeiten: Im digitalen Zeitalter ist es viel einfacher als früher, mit vielen verschiedenen Menschen gleichzeitig in Kontakt zu stehen. Dennoch wollen immer mehr Menschen im nächsten Jahr wieder die wichtigsten Beziehungen zu den nächsten und liebsten Menschen vertiefen (Trendwatching 2017). Dieser Wunsch wurde auch in manchen von SLHs Neuzugängen aufgegriffen. Die Ursprungsidee des Kokomo Island auf Fiji ist, einen Rückzugsort für Familien und Pärchen zu kreieren, an dem sich Gäste eine Zeitlang komplett von der modernen Welt abkapseln können, um ungestört die Natur und die Zeit mit den Liebsten genießen zu können. El Alma Soul Retreat, Costa Rica, hat ein ähnliches Angebot: Alle Fernseher in den Zimmern wurden abgeschafft. Statt dem digitalen Leben werden Gäste dazu eingeladen, „Pura Vida“ über den Baumwipfeln Costa Ricas zu entdecken – durch Massagen, Spaziergänge und dem einfachen Genuss der Aussicht auf die tropischen Aussichten.

Weniger ist mehr: Immer mehr Hotels gehen „back to natural“ und verwenden natürliche Materialien für Design und Einrichtung, um ein abwechslungsreiches und entspanntes Ambiente zu kreieren. Bambus, Rattan und viele weitere natürliche Materialien werden auf spezielle Weise geformt verarbeitet, um damit ein natürliches Ambiente in die Einrichtung der Hotels zu bringen. Sikelia, El Alma Soul Retreat und die neuen SLH Hotels in Tulum sind alle Beispiele für diesen Typ Hotel.

Bildmaterial steht unter http://bit.ly/2i6tUQI zum Download bereit.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:

Scott Crouch
BPRC Public Relations
Tel.: +49 821 9078 0450
Mobil: +49 170 453 1462
E-Mail: crouch@bprc.de

Über Small Luxury Hotels of the World™
Small Luxury Hotels of the World™ ist ein einzigartiges Portfolio der weltbesten, kleinen, unabhängigen Hotels. Mit einem Angebot von mehr als 520 Hotels in über 80 verschiedenen Ländern ist die Vielfalt der individuellen Häuser und der Umfang an Erlebnissen, die dort geboten werden, mehr als außergewöhnlich. Von innovativen Designhotels bis zu prunkvollen Anwesen aus dem 17. Jahrhundert bietet Small Luxury Hotels of the World nur das Beste. Reservierungen können in jedem Haus des Small Luxury Hotels of the World online unter www.slh.com, über die kostenlose SLH iPhone App oder im Reisebüro Ihrer Wahl vorgenommen werden. Zudem bekommen Sie bei den Reservierungs-Hotlines der Small Luxury Hotels of the World Auskunft. Eine Auflistung aller Telefonnummern finden Sie hier: www.slh.com/contact-us

Small Luxury Hotels of the World™ ist ein einzigartiges Portfolio der weltbesten, kleinen, unabhängigen Hotels. Mit einem Angebot von mehr als 520 Hotels in über 80 verschiedenen Ländern, sind die Vielfalt der individuellen Häuser und der Umfang an Erlebnissen, der dort geboten wird, mehr als außergewöhnlich. Von innovativen Designhotels bis zu prunkvollen Anwesen aus dem 17. Jahrhundert bietet Small Luxury Hotels of the World nur das Beste. Reservierungen können in jedem Haus des Small Luxury Hotels of the World online unter www.slh.com, über die kostenlose SLH iPhone App oder im Reisebüro Ihrer Wahl vorgenommen werden. Zudem bekommen Sie bei den Reservierungs-Hotlines der Small Luxury Hotels of the World Auskunft. Eine Auflistung alle Telefonnummern finden Sie hier: www.slh.com/contact-us

Kontakt
Small Luxury Hotels of the World™
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
crouch@bprc.de
http://www.slh.com/

Pressemitteilungen

Deutschland #neuentdeckt

Deutschland #neuentdeckt

(Mynewsdesk) Studie: Beliebte Destinationen, unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer

Der Tourismus in Berlin, Hamburg oder München boomt. Das Ruhrgebiet, die Uckermark oder das Allgäu hingegen werden als Urlaubsziel eher gemieden. Und dabei hat Deutschland fernab der gängigen Touristenpfade unzählige überraschende und spannende Destinationen zu bieten. Begeben sich die Deutschen aber überhaupt auf Entdeckungstour im eigenen Land? Findet der nächste Urlaub in Deutschland statt? Welche Regionen sind ihrer Meinung nach unterbewertet? Online-Reiseportal Expedia.de wollte es genau wissen und hat die einheimischen Urlaubsexperten einfach selbst befragt. 

Eine ausführliche Infografik zur Studie finden Sie übrigens hier.

Unentdeckte Perle in Deutschland oder doch lieber Südsee?

Nach wie vor erfreut sich Deutschland als Reiseziel größter Beliebtheit: Knapp zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) haben in den letzten zwölf Monaten Urlaub hierzulande gemacht, ganze 72 Prozent planen sogar, im nächsten Jahr in Deutschland zu verreisen. Wie groß die Begeisterung tatsächlich ist, zeigt das folgende Ergebnis: Müssten sich die Befragten zwischen einem Geheimtipp in Deutschland oder einem exotischen Fernreiseziel für den nächsten Urlaub entscheiden, würde tatsächlich die klare Mehrheit von 59 Prozent die deutsche Destination wählen.

„Deutsche Urlauber tendieren nicht ausschließlich dazu, exotische Fernreiseziele zu entdecken, immer mehr zieht es aktuell auch in die sogenannte Provinz Deutschlands“, bestätigt Andreas Nau, Geschäftsführer Zentraleuropa bei Expedia. „Orte wie zum Beispiel Grömitz, Fulda oder Cuxhaven verzeichnen prozentuale Hotelbuchungszuwächse im dreistelligen Bereich*. Wir befürworten diese Entwicklung und können nur bestätigen: In Deutschland gibt es selbst für erfahrende Reisende noch so vieles zu entdecken.“

Deutschland zieht es ans Wasser

Meer oder Berge? Mithilfe dieser Frage lassen sich Urlaubsvorlieben meist sehr einfach herausfinden. Schaut man sich die Ergebnisse der Expedia-Umfrage an, fällt die Antwort der Deutschen eindeutig aus: Regionen, die im Sommer erfrischendes Nass versprechen, finden sich ganz oben in der Wunschliste für anstehende Reisen ein.

Hierhin zieht es die deutschen Urlauber

1.Ostseeküste / Nordseeküste – jeweils 22 Prozent
3.Sylt – 21 Prozent
4.Rügen / Mecklenburgische Seenplatte – jeweils 20 Prozent
6.Ostfriesische Inseln – 18 Prozent
7.Usedom – 17 Prozent
8.Schwarzwald – 16 Prozent
9.Allgäu – 15 Prozent
10.Helgoland – 13 Prozent

Das Ruhrgebiet – hässliches Entlein unter den deutschen Regionen? 

Nicht ganz so beliebt scheint bei der breiten Masse das Ruhrgebiet zu sein: Über ein Viertel (28 Prozent) würde dort wohl eher keinen Urlaub in Betracht ziehen. Gleichzeitig sind aber auch elf Prozent der Deutschen davon überzeugt, dass das Ruhrgebiet zu den Regionen gehört, die touristisch am meisten unterbewertet sind. Die Nordrhein-Westfalen selbst zieht es mehrheitlich in andere Bundesländer. Sie gehören neben den Sachsen, Hessen und Sachsen-Anhaltinern zu den entdeckungsfreudigsten Reisenden hierzulande: Vor die Wahl gestellt, in der heimischen Region Urlaub zu machen oder bis dato unbekannte Destinationen zu entdecken, entscheiden sich in diesen Bundesländern die deutlichen Mehrheiten für die abenteuerliche Variante (Sachsen 92 Prozent, Hessen 91 Prozent, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt jeweils 87 Prozent).

Heimatverbunden und reich an versteckten Perlen

Der eigenen Region auch während des Urlaubs am meisten verbunden sind hingegen die Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern (31 Prozent), Bayern (24 Prozent) und Schleswig-Holstein (23 Prozent). Gut zwei Drittel der Bayern (69 Prozent) sind zudem davon überzeugt, im eigenen Bundesland noch unzählige versteckte Perlen vorzufinden.

Eine dieser bayerischen Perlen präsentiert Expedia.de unter anderem auf der Deutschland neu entdeckt Kampagnenseite: blog.expedia.de/deutschland-neu-entdeckt. Außerdem verrät der Reiseexperte, was Deutschland überhaupt zur attraktiven Urlaubsdestination macht und bietet eine bunte Palette an Inspirationen für den kommenden Urlaub in Deutschland.

Über die Studie

Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde zwischen dem 22. August und 1. September 2016 im Auftrag von Expedia vom Marktforschungsinstitut Norstat durchgeführt. Insgesamt wurden 2.491 Erwachsene in Deutschland befragt.

* Die Daten beruhen auf Expedia.de-Hotelbuchungen von deutschen Kunden (Vergleich Buchungen im 2. Quartal 2015 mit dem 2. Quartal 2016). 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Expedia.de.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1ki1mw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/deutschland-neuentdeckt-71904

Hunderttausende Übernachtungsmöglichkeiten (von individuellen Boutique-Hotels bis zu namhaften Hotelketten), 400 Fluggesellschaften sowie eine breite Auswahl an Mietwagen und Aktivitäten vor Ort machen Expedia zu einem der weltweit führenden Online-Reiseportale. Expedia.de hilft seinen Kunden mit einer großen Auswahl und speziellen Filtermöglichkeiten dabei, genau die Reise zu finden, die am besten auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dank der ausgezeichneten Expedia App können Flüge und Übernachtungen nun auch bequem und einfach mit dem Smartphone geplant und gebucht werden. Dank hilfreicher Funktionen z.B. Karten der Flughafenterminals, Benachrichtigungen zum Flugstatus, Wegbeschreibungen, Check Out-Zeiten macht die Expedia App Reisen zum Kinderspiel. In Deutschland kooperiert Expedia.de mit dem Bonusprogramm PAYBACK. Für die Buchung von Flügen erhalten Reisende pauschal 100 Punkte und bei der Buchung von Pauschalreisen, Click & Mix-Angeboten sowie Hotels gibt es für je ausgegebene 2 Euro einen PAYBACK Punkt.

Inspirationen und Tipps für die nächste Reise befinden sich auf Facebook: https://www.facebook.com/expedia.de Expedia.de ist ein Tochterunternehmen von Expedia, Inc. Das Unternehmen bietet seinen Kunden zahlreiche Leistungen für Privat- und Geschäftsreisen, treibt die Nachfrage und Buchungen für Tourismusdienstleister und gibt Werbekunden die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienste mit Expedia Media Solutions zielgruppengerecht in Szene zu setzen. Über das Expedia® Affiliate Network wickelt Expedia die Buchungen und Bestellungen einiger weltweit führender Fluggesellschaften und Hotelketten, namhafter Marken, viel besuchter Webseiten und zahlreicher anderer Geschäftspartner ab. (NASDAQ: EXPE) Für weitere Unternehmens- und Brancheninformationen besuchen Sie www.expediainc.com oder Twitter @expediainc.

Alle Warenzeichen und Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © 2016 Expedia, Inc. Alle Rechte vorbehalten. CST: 2029030-50

Firmenkontakt
Expedia.de
Pressekontakt Expedia
407 St John Street
London Uni EC1V 4EX
030 247 587-0
expedia@zucker-kommunikation.de
http://www.themenportal.de/reise/deutschland-neuentdeckt-71904

Pressekontakt
Expedia.de
Pressekontakt Expedia
407 St John Street
London Uni EC1V 4EX
030 247 587-0
expedia@zucker-kommunikation.de
http://shortpr.com/1ki1mw

Pressemitteilungen

Was wird er uns bringen, der Reisesommer 2016?

Ein Blick in die Glaskugel – gefühlte und echte Reisetrends im Mai 2016

Was wird er uns bringen, der Reisesommer 2016?

Kontinuierlich wertet FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers aus.

Die große Sommerreisewelle steht nun langsam aber sich vor der Tür. Die Frage, die sich für den reiselustigen Deutschen in diesem Jahr mehr denn je stellt ist, wohin kann man fahren, wohin darf man fahren …

Was wird er uns bringen, der Reisesommer 2016?
Viele der bewährten Reiseziele der Pauschalurlauber befinden sich im Sinkflug der Buchungszahlen. Reisebüros und Reiseveranstalter klagen offen oder hinter der vorgehaltenen Hand über stagnierende Umsätze. Andererseits bestätigt die Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. eine anhaltend gute Urlaubsstimmung der Menschen in Deutschland. Knapp 60%, so eines der Ergebnisse dieser Studie, haben feste Urlaubspläne. Diesbezüglich gibt es im Vergleich zu den Vorjahren lediglich marginale Veränderungen.

Ob sich das Ranking der Reiseziele 2016 ebenso darstellen wird wie im Jahr 2015 darf stark angezweifelt werden. Gerade das Reiseziel Türkei wird von vielen Reisenden derzeit als kritisch angesehen. Sich wiederholende Terroranschläge gepaart mit politischen Entscheidungen der Regierenden verdirbt dem deutschen Urlauber wohl eher die Laune an einer Reise dorthin. Gleiches gilt für die Reiseziele entlang der afrikanischen Mittelmeerküste. Viele Reiseziele dort haben sich bisher von den als „arabischer Frühling“ bezeichneten politischen Umwälzungen touristisch nicht erholen können.

Es dürfte nicht schwer fallen Deutschland als das Top-Reiseziel der deutschen Urlauber zu prognostizieren. Daran hat sich seit Jahren nichts geändert.

Auch das Informationsbedürfnis des deutschen Urlaubers kann seit Jahren zumindest seit Monaten als relativ konstant bewertet werden.

Aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber vorrangig an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet an Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Direkt darauf folgt das Interesse an Fernreisezielen USA, Australien und Kanada und den europäischen Reisezielen Italien, Österreich und Island.

Online-Recherche
Schon längere Zeit stellen wir einen Trend in der Nutzung von Online-Angeboten des deutschen Urlaubers fest. Sein Verhalten lässt sich in drei Phasen unterteilen:

Anfangs, solange der deutsche Reisende sich noch nicht auf sein Urlaubsziel festgelegt hat, besucht er die Informationsseiten der Reisezeitungen, Online-Reiseführer und vereinzelt die Online-Angebote der Tourismusorganisationen. Er befindet sich auf der Suche nach Antworten „warum der Reisende hier oder dort seinen Urlaub verbringen soll“.
Ist die Entscheidung für ein Reiseziel gefallen, beginnt die Suche nach dem günstigsten Angebot. Hier werden dann die Webseiten mit Reiseangeboten frequentiert.
Nach der Buchung der Reise wandelt sich das Online-Interesse wieder in Richtung der Webseiten mit Informationsangeboten, um darüber eine detailliertere Urlaubsplanung durchzuführen.
So gesehen ist es eine gute Idee, als Reiseziel, kontinuierlich über Veranstaltungen, Aktivitäten, Attraktionen, aber auch über Einkaufsmöglichkeiten lokaler Spezialitäten, Restauranttips usw. in ausführlichen Beiträgen online zu berichten bzw. online berichten zu lassen.

Journalisten, die in der Online-Reisezeitung FineArtReisen Beiträge veröffentlichen wollen, wenden sich nach dem Studium der Informationen unter http://fineartreisen.de/html/20120707_63465.php bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Presseinformationen nehmen wir gerne unter der eMail-Adresse nachrichten@fineartreisen.de an.
Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Kontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressemitteilungen

Hotels nur für Erwachsene liegen im Trend

Hotels nur für Erwachsene liegen im Trend

Bild (c) Unterlechner: Das kleinste Erwachsenenhotel Tirols

Ungestörte Ruhe im Urlaub oder einfach nur mal Urlaub zu Zweit – die Nachfrage nach Hotels nur für Erwachsene steigt weltweit. Im kleinsten Erwachsenenhotel Tirols wird Service und Qualität besonders großgeschrieben.

Der Wunsch nach Ruhe und ungestörter Erholung wird in unserer zunehmend turbulenten (Arbeits-)Welt immer größer. Im Wellnessbereich oder auf der Liege am Pool, im Restaurant oder auf der Terrasse des Zimmers einfach die Gedanken schweifen zu lassen ohne abgelenkt zu werden ist vor allem in der begrenzten Urlaubszeit für viele zunehmend wichtig. Aber nicht nur gestresste Businessmanager suchen gezielt nach diesen Ruhezonen, sondern auch vermehrt Eltern oder Paare, die ein paar gemeinsame Tage zu Zweit, ohne Kinder, verbringen möchten. Die Nachfrage nach Erwachsenenhotels steigt – weltweit und das Angebot reicht bereits von großen Clubhotels in der Türkei bis zu Resorts in der Dominikanischen Republik. So weit muss man jedoch gar nicht reisen, um kinderlose Ruheoasen zu finden.

Ab 14: Das kleinste Erwachsenenhotel Tirols
Inmitten der Tiroler Bergwelt der Kitzbüheler Alpen hat sich das Hotel Unterlechner auf den neuen Trend eingestellt. Das kleinste Erwachsenenhotel Tirols mit gerade einmal 48 Betten hat bereits frühzeitig auf höchste Qualität und besonderen Service gesetzt. Durch die hohe Qualität und den exklusiven Charakter hat sich das Hotel fast von selbst zu einem Erwachsenenhotel entwickelt, wie Inhaberin Sabine Unterlechner berichtet: „Durch die überschaubare Größe unseres Hauses haben wir einen ganz individuellen Service entwickelt. Als Erwachsenenhotel erfüllen wir nun den Wunsch unserer Gäste nach einer ungestörten Auszeit und absoluten Genuß.“ Alles im Hotel wirkt sehr familiär und vor allem hochwertig. Am offenen Empfang steht die goldene Kitzbüheler Gams und zeigt selbstbewußt, dass man sich in den Kitzbüheler Alpen befindet. Es glänzt aber auch in den Zimmern und Suiten, wo viele versteckte Details die Gäste immer wieder überraschen, wie der Hausherr verrät. „Wir legen sehr viel Wert auf die Details und auch Stammgäste entdecken bei uns immer wieder etwas Neues, Einzigartiges.“, so Andreas Unterlechner. Geleichermaßen viel Liebe zu Detail eröffnet das Gourmet-Restaurant, in dem bisweilen auch die eine oder andere Rarität, wie japanisches Kobe zelebriert wird. Besonderen Charm versprüht der Wellness- und Poolbereich der bei den Romatikangeboten des Hotels eine wichtige Rolle spielt. Nicht riesig, aber dafür äußert stimmungsvoll und mit viel „Tiroler Herzblut“, wie auch der Sohn des Hauses findet.

Wir sind nicht kinderfeindlich
Ja, richtig gelesen, die Familie Unterlechner hat selbst Kinder und sieht das Thema Erwachsenenhotel deshalb auch keinesfalls familien- oder kinderfeindlich. „Wir wollen unseren Gäste nur das bieten, was sie am meisten suchen: absolut ungestörte Erholung“, so Sabine Unterlechner. Im Tourismusverband der Region PillerseeTal, sieht man das Thema als konsequente und marktorientierte Spezialisierung. „Die Zeiten in denen ein Hotel alle Gästeschichten befriedigen kann sind vorbei. Der Gast wünscht sich das perfekte Angebot für seine Interessen und so ist eine Spezialisierung, ganz gleich ob als Familien-, Erwachsenen-, Wander- oder Mountainbike-Hotel in Zukunft unerläßlich.“, so der TVB-Geschäftsführer Florian Phleps.

Das Hotel Unterlechner im PillerseeTal ist das kleinste Erwachsenenhotel Tirols. 48 Betten und höchste Qualität in allen Bereichen zeichnen das Hotel aus.

Firmenkontakt
Hotel Unterlechner
Familie Unterlechner
Reith 23
6392 St. Jakob in Haus
+43 5354 88291
anfrage@unterlechner.com
www.unterlechner.com

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
www.w-m-p.at

Pressemitteilungen

Die Gemeinde Willingen weiter auf hohem Niveau

Mehr als 355.000 Gästeankünfte in Willingen im letzten Jahr und damit so viel wie nie zuvor

Die Gemeinde Willingen weiter auf hohem Niveau

Frühling in Willingen (Bildquelle: Gemeinde Willingen)

Willingen, Februar 2016 – Der Trend der Deutschen beim Verreisen geht eindeutig in die eigene Heimat. Wenn sich die Deutschen auf den Weg in den Urlaub machen, soll das Ziel, soweit es einschätzbar ist, sicher sein. Die Terrorwarnungen der letzten Zeit und die Anschläge in Paris oder Istanbul, machen die Welt kleiner und haben große Verunsicherung bei den Touristen hinterlassen. Nicht nur im eigenen Land, auch im Ausland erfährt Deutschland seit dem letzten Jahr einen Boom: Immer mehr ausländische Gäste zieht es nach Deutschland.
Im Bereich der internationalen Ziele ist die Reisefreudigkeit der Deutschen deutlich geschrumpft. Die 32. Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen ist zu dem Ergebnis gekommen, dass im letzten Jahr erstmals seit 2010 die Reiseintensität der Deutschen gesunken ist und zwar um drei Prozentpunkte auf aktuell 54 %. Viele Bundesbürger sind laut der Studie zunehmend aufgrund vieler Unruhen und Anschläge verunsichert und das wichtigste Entscheidungskriterium für ein Urlaubsziel ist dessen Sicherheit. http://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/de/newsletter-forschung-aktuell/267.html
International betrachtet war 2015 laut der Studie aber ein erfolgreiches Jahr der Branche, denn nach Aussage der Welttourismusorganisation waren 16 % der Weltbevölkerung auf Reisen und damit mehr als zuvor. Auch Deutschland konnte sich über einen Zuwachs an internationalen Besuchern freuen, was die abnehmende Reiseintensität der Deutschen kompensierte.
Laut „Frankfurter Neue Presse“ und dem „Statistischen Landesamt“ hat z. B. die Region Hessen im letzten Jahr sogar einen neuen Gästerekord verzeichnen können: 14,3 Millionen Gäste entschieden sich 2015 für Hessen als Urlaubsziel. Das bedeutet ein Plus von 4,5 % zum Vorjahr. Davon kamen 10,6 Millionen Gäste aus Deutschland (ein Plus von 3,3 % zu 2015) und 3,7 Millionen aus dem Ausland (ein Plus von 7,8 % zu 2015).

Gemeinde Willingen erfolgreich und auf hohem Niveau
Auch die Gemeinde Willingen, die mit zu den führenden Urlaubsorten in Hessen und Deutschland gehört, bewegt sich im Bereich der Gästeankünfte auf einem nach wie vor sehr hohen Niveau.
Ernst Kesper, Manager der Tourist-Information Willingen: „2015 konnten wir mit 355.000 Gästen so viele Urlauber in einem Jahr begrüßen, wie nie zuvor. Vor allem unsere Ausrichtung als Ganzjahresstandort, die Fülle an Freizeitangeboten und Großveranstaltungen, wie das Weltcup Skispringen, das Bike Festival, verschiedene Wandertage und viele andere bedeutende Events, zahlen sich aus und begeistern die Gäste.“
Besonders positiv war die Willinger Übernachtungsstatistik im Jahr 2015 in den Monaten Februar und Mai. Der Februar hatte zum Vorjahr ein Plus von 16,60 % und der Mai ein Plus von 16,70 %. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in Willingen ist im Vergleich zum Vorjahr mit 2,75 Tagen nur geringfügig nach unten gegangen. 2015 waren es durchschnittlich 2,80 Tage.
Willingen bietet das ganze Jahr über viel abwechslungsreiche Natur, Sport, Erholung und Erlebnis auf hohem Niveau. Die große Vielfalt für alte, junge sportive oder für Menschen, die nur Ruhe suchen, machen die Gemeinde Willingen und die Umgebung so attraktiv für Singles, Familien, Gruppen, Sport- und Wellnessurlauber. Das Willinger Ganzjahres-Angebot beinhaltet hohe Qualität und es wird darauf geachtet, dass die Gäste mit gezielten Offerten Geld sparen können. Wie z. B. Familien mit dem Familienpass oder alle Gäste mit der MeineCard Willingen+. Mehr Infos unter: www.willingen.de
Ernst Kesper: „Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Klimawandels ist es erforderlich, verstärkt Alternativen für den Wintertourismus zu finden. Das planen wir in Willingen bereits seit vielen Jahren und setzen schon lange viele Ideen erfolgreich um. Willingen ist immer mehr zum Ganzjahresstandort geworden. Die Gäste kommen nicht mehr nur nach Willingen, um Wintersport zu erleben und zu genießen, sondern auch, um unsere unzähligen Wanderwege kennenzulernen, Rad zu fahren, das Bike-Festival und viele andere Großevents zu erleben und die attraktiven Freizeiteinrichtungen Willingens zu nutzen.“

Kontakt:
Tourist-Information Willingen, Am Hagen 10, D-34508 Willingen (Upland),
Tel. +49 (0)5632-9694353, willingen@willingen.de, www.willingen.de

Pressekontakt: PR OFFICE, Kommunikation für Hotellerie und Touristik,
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, D-32805 Horn-Bad Meinberg,Tel. +49 (0)5234-2990,
bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Willingen- Alles was ich will
Die Fülle an Urlaubsmöglichkeiten ist einmalig in Deutschland.
Als größter Ortsteil und Namensgeber für die Gemeinde bietet das Fremdenverkehrszentrum Willingen alles, was zu einem gelungenen Urlaub dazu gehört: gepflegte Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie eine leistungsstarke Gastronomie, die internationale kulinarische Köstlichkeiten anbietet.
Das Freizeit- und Sportangebot ist vielfältig: Abenteuer-Golfplatz, Besucherbergwerk, Eissporthalle, Kabinen-Seilbahn, Hochheideturm, Glasbläserei, Kartbahn, Kletterhalle, Lagunen-Erlebnisbad, Mühlenkopfschanze, Sommerrodelbahn, Wild- und Freizeitpark, Brauhaus, gepflegtes Rundwanderwegenetz, Mountainbike-Parcours mit Freeride- und Downhillstrecken.
Im Winter verwandelt sich Willingen in einen internationalen Wintersportplatz und bietet großen und kleinen Skihasen alles, was man sich an Schneespaß vorstellen kann: 20 Skilifte an fünf beschneiten Hängen, 90 km gespurte Langlaufloipen, Rodelhang, Skischulen und Skikinderland mit Zauberteppich, Snowboard- und Swingbofahren, Pferdeschlittenfahrten, Apres-Ski, FIS-Weltcup-Skispringen mit den Top-Athleten und vieles mehr.

Kontakt
Gemeinde Willingen
Ernst Kesper
Am Hagen 10
34508 Willingen (Upland)
05632 9694353
willingen@willingen.de
http://www.willingen.de

Pressemitteilungen

Ein Blick in die Glaskugel – gefühlte und echte Reisetrends im April 2015

Ein Blick in die Glaskugel - gefühlte und echte Reisetrends im April 2015

Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den uns zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers ermittelt.

Informationstrends
Der aktuelle Informationstrend ist geprägt vom Übergang aus der zurückliegenden ersten Urlaubswelle, dem Osterurlaub und der bevorstehenden nächsten Reisewelle zu Pfingsten.

Auch in 2015 wird wohl Wandern und Biken, insbesondere eBiken, der Reisetrend schlechthin werden. Zumindest wenn man der Informationslage glauben schenken darf. Die Reiseanalyse des FUR weist allerdings andere Ergebnisse auf. Demnach ist in 2014 der Strand- und Erholungsurlaub sowie Natururlaub im besonderen Fokus des deutschen Urlaubers gestanden. Die gleiche Analyse spricht davon, dass eine gewisse Tendenz weg vom Extremen hin zum multioptional vermischten Urlaub zu erkennen sei.

Reisedestinationen
Auch aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber primär an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet an Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Erst danach besteht ein Interesse an Reisezielen außerhalb Deutschlands wie den USA und den traditionellen europäischen Reisezielen Italien und Österreich. Das Interesse am Reiseziel Island lässt Dank des inzwischen wieder beruhigten Vulkans Bardabunga stark nach.

Online-Recherche
Schon längere Zeit stellen wir einen Trend in der Nutzung von Online-Angeboten des deutschen Urlaubers fest. Sein Verhalten lässt sich in drei Phasen unterteilen:

Anfangs, solange der deutsche Reisende sich noch nicht auf sein Urlaubsziel festgelegt hat, besucht er die Informationsseiten der Reisezeitungen, Online-Reiseführer und vereinzelt die Online-Angebote der Tourismusorganisationen. Er befindet sich auf der Suche nach Antworten „warum der Reisende hier oder dort seinen Urlaub verbringen soll“.
Ist die Entscheidung für ein Reiseziel gefallen, beginnt die Suche nach dem günstigsten Angebot. Hier werden dann die Webseiten mit Reiseangeboten frequentiert.
Nach der Buchung der Reise wandelt sich das Online-Interesse wieder in Richtung der Webseiten mit Informationsangeboten, um darüber eine detailliertere Urlaubsplanung durchzuführen.
So gesehen ist es eine gute Idee, als Reiseziel, kontinuierlich über Veranstaltungen, Aktivitäten, Attraktionen, aber auch über Einkaufsmöglichkeiten lokaler Spezialitäten, Restauranttips usw. in ausführlichen Beiträgen online zu berichten bzw. online berichten zu lassen.

Journalisten, die in der Online-Reisezeitung FineArtReisen Beiträge veröffentlichen wollen, wenden sich nach dem Studium der Informationen unter http://fineartreisen.de/html/20120707_63465.php bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Presseinformationen nehmen wir gerne unter der eMail-Adresse nachrichten@fineartreisen.de an.
Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressemitteilungen

Ein Blick in die Glaskugel – gefühlte und echte Reisetrends im März 2015

Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den uns zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers ermittelt. In diesem Monat steht uns auch das Ergebnis der Reiseanalyse 2015 der FUR zur Interpretation und Kommentierung zur Verfügung.

Informationstrends
Der aktuelle Informationstrend ist geprägt durch die erste große Reisewelle 2015 – dem Osterurlaub. Alle Reiseziele preisen ihre Vorteile und Vorzüge an, ob Wandern, Radfahren oder die vorerst letzten Skierlebnisse in diesem Jahr. Jene Reiseziele, die gemäß der FUR Reiseanalyse gut positioniert, sind wissen dies entsprechend in ihren Selbstdarstellungen zu würdigen und stellen ihre „Beliebtheit“ besonders heraus.

Reisedestinationen
Das beliebteste Reiseziel des deutschen Urlaubers ist Mecklenburg-Vorpommern mit 0,1% Vorsprung vor Bayern und hat einen Leseanteil von 3% gegenüber 11,5% des Informationsinteresses unserer Leser über das Reiseziel Bayern. Auch in der Menge der redaktionell verwertbaren Informationen liegt das Reiseziel Mecklenburg-Vorpommern mit 0,8% gegenüber den 3,7% der bayerischen Informationen deutlich zurück.

Auch aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber primär an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet in der Reihenfolge Bayern (12%), Hessen (10%), Baden-Württemberg (4%), Rheinland-Pfalz (4%), Nordrhein-Westfalen (4%), Tirol (3%), Schleswig-Holstein (3%), Berlin (3%), Mecklenburg-Vorpommern (3%) und Trentino / Süd-Tirol (3%). Erst danach besteht ein Interesse an Fernreisezielen wie die USA und den traditionellen europäischen Reisezielen Italien, Österreich und Frankreich. Die Aktivität des seit September 2014 aktiven Vulkans Bardabunga hat nachgelassen und derzeit findet kein Lavaauswurf statt, was den Informationsbedarf über das Reiseziel Island jedoch nicht mindert. Spanien, als Auslandsreiseziel Nummer eins des deutschen Urlaubers, befindet sich nicht unter den zehn ersten in unserer Zugriffsstatistik.

Die von uns ermittelten Zugriffszahlen spiegeln das globale Informationsbedürfnis wieder, welches nicht wirklich vergleichbar ist mit dem Buchungsverhalten des deutschen Urlaubers.

Woran mag der Unterschied zwischen Informationsbedürfnis und Buchungsverhalten liegen?

Ein paar wenige Antworten können wir darauf geben:
Natürlich spielt letztlich der Preis eine große Rolle. Schließlich ist auch der deutsche Urlauber ein Schnäppchenjäger. Je hochpreisiger das Urlaubsziel – und sei es nur das Image – desto mehr wird sich darüber informiert ohne dass es zeitnah zu Buchungen kommt.
Grundsätzlich ist der Zeitraum zwischen Informationsbeschaffung zum Reiseziel bis zur tatsächlichen Reisebuchung recht groß. Zumindest so groß, dass er sich mit unserer Zugriffsstatistik nicht ermitteln lässt.

Ein anderer Punkt ist die Qualität der Reiseinformationen. Hierzu weisen wir schon seit längerem auf die Zusammenhänge hin. Aktuelle Informationen, die eine gute Textlänge aufweisen gepaart mit interessanten und ebenso aktuellem Bildmaterial, führt neben dem gesteigerten Interesse bei den Lesern auch zu einer höheren Affinität der Suchmaschinen und befördert die Information nahezu „vollautomatisch“ in die vorderen Plätze der Suchergebnisse. Vordere Plätze in den Suchergebnissen der Suchmaschinen ergibt wiederum höhere Zugriffszahlen – und so dreht sich der Kreis nahezu von selbst.
Ein Thema – eine Meldung! Auch hier verhalten sich der Leser als potenzieller Urlaubsgast und Suchmaschinen gleich. Beide bevorzugen es, wenn der einzelne Beitrag ein einzelnes Thema behandelt und nicht eine Zusammenstellung vieler Ereignisse ist.
Werbung – weder Leser noch Suchmaschinen reagieren positiv auf Werbung, die als Information verkleidet angeboten wird. Andererseits zeigt Werbung, die als solches gekennzeichnet ist und zur Information hinzu angeboten wird beim Leser positive Reaktion und bei der Suchmaschine zumindest keine negative Auswirkungen.

FineArtReisen verbreitet als einziges Reisemedium kostenfrei Presseinformationen an den potenziellen Urlauber. Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Journalisten, die der Online-Reisezeitung FineArtReisen Reportagen anbieten wollen, wenden sich bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressemitteilungen

Ein Blick in die Glaskugel – gefühlte und echte Reisetrends im Februar 2015

Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den uns zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends

Informationstrends
Der aktuelle Informationstrend ist geprägt vom Abschluss der regionalen Reisemessen, der nun direkt bevorstehenden ITB in Berlin, dem Ende der Wintersaison und der ersten großen Reisewelle 2015 – dem Osterurlaub.

Schlechte Noten in Sachen Information vergeben wir weiterhin einer Kulturhauptstadt. Während Pilsen kontinuierlich über Veranstaltungen und Aktivitäten während des Kulturhauptstadtjahrs informiert, stammt der aktuellste Hinweis zur Kulturhautstadt Mons vom April 2014. Vielleicht ändert sich das ja noch?

Auf besondere Beachtung ist in unserer Redaktion die Meldung von VisitSchweden zum Jahr des Lichts gestoßen. Einer Information über Naturphänomene, Lichtkultur und technologische Fortschritte zum alljährlichen Wissenschaftsfestival in Göteborg.

Reisedestinationen
Auch aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber primär an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet an Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Erst danach besteht ein Interesse an Fernreisezielen wie die USA und den traditionellen europäischen Winterreisezielen Italien und Österreich. Langsam aber (wahrscheinlich) sicher lässt die Aktivität des seit September 2014 aktiven Vulkans Bardabunga nach, was den Informationsbedarf über das Reiseziel Island jedoch nicht mindert.

Online-Recherche
Schon längere Zeit stellen wir einen Trend in der Nutzung von Online-Angeboten des deutschen Urlaubers fest. Sein Verhalten lässt sich in drei Phasen unterteilen:

Anfangs, solange der deutsche Reisende sich noch nicht auf sein Urlaubsziel festgelegt hat, besucht er die Informationsseiten der Reisezeitungen, Online-Reiseführer und vereinzelt die Online-Angebote der Tourismusorganisationen. Er befindet sich auf der Suche nach Antworten „warum der Reisende hier oder dort seinen Urlaub verbringen soll“.
Ist die Entscheidung für ein Reiseziel gefallen, beginnt die Suche nach dem günstigsten Angebot. Hier werden dann die Webseiten mit Reiseangeboten frequentiert.
Nach der Buchung der Reise wandelt sich das Online-Interesse wieder in Richtung der Webseiten mit Informationsangeboten, um darüber eine detailliertere Urlaubsplanung durchzuführen.
So gesehen ist es eine gute Idee, als Reiseziel, kontinuierlich über Veranstaltungen, Aktivitäten, Attraktionen, aber auch über Einkaufsmöglichkeiten lokaler Spezialitäten, Restauranttips usw. in ausführlichen Beiträgen online zu berichten bzw. online berichten zu lassen.

Journalisten, die in der Online-Reisezeitung FineArtReisen Beiträge veröffentlichen wollen, wenden sich nach dem Studium der Informationen unter http://fineartreisen.de/html/20120707_63465.php bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Presseinformationen nehmen wir gerne unter der eMail-Adresse nachrichten@fineartreisen.de an.
Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de