Tag Archives: Rekordumsatz

Pressemitteilungen

FORUM MEDIA GROUP erneut mit Rekordumsatz und unter den „TOP 100 des Mittelstands“

Rekordumsatz in 2018: 122 Mio. EUR (Vorjahr: 110 Mio. EUR)
Umsatzsteigerung um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr
Erneute Platzierung im „TOP 100 – Ranking des Mittelstands“

Merching, 13. März 2019: Nach Abschluss des Geschäftsjahres 2018 zieht die Mediengruppe FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) zufrieden Bilanz: Die Gruppe konnte mit einem erzielten Jahresumsatz von 122 Mio. EUR auch im Jahr 2018 ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen und somit ein gruppenweites Umsatzwachstum von 11 Prozent realisieren.

Bereits zum dritten Mal in Folge ist die FMG im kürzlich veröffentlichten „Top 100 – Ranking des Mittelstands 2018“ vertreten. Die Beratungsgesellschaft Munich Strategy untersucht jährlich über 3.500 deutsche Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 10 Millionen bis 1 Milliarde EUR aus unterschiedlichen Branchen. Grundlage für die Auswahl ist die Performance der Unternehmen in den letzten fünf Jahren. Das durchschnittliche Umsatzwachstum der „TOP 100“ in diesem Zeitraum liegt mit 11,5 Prozent deutlich über dem des gesamten Mittelstands (5,6 Prozent) und über dem der DAX-Unternehmen (6,1 Prozent). Die FMG liegt
mit 14,5 Prozent durchschnittlichem Umsatzwachstum sogar noch 3 Prozent über dem „TOP 100“ Durchschnitt.

„Die TOP 100 sind ein Kompass dafür, wie sich der gesamte Mittelstand in Zukunft aufstellen muss“, lobt Dr. Sebastian Theopold, Gründer von Munich Strategy und Autor der Studie, die bereits im neunten Jahr in Folge durchgeführt wurde. „Sie streben danach, in ihrer Branche oder ihrem Segment die Nummer Eins zu sein und richten ihre Strukturen und ihre Unternehmenskultur konsequent an ihren Wachstumszielen aus.“

Norbert Bietsch, Geschäftsführer der FORUM MEDIA GROUP kommentiert: „Wir sind sehr zufrieden mit unseren Jahresergebnissen 2018 und freuen uns, bereits zum dritten Mal in Folge im „TOP 100 -Ranking des Mittelstands“ vertreten zu sein. Basierend auf unserem kontinuierlichen Wachstumskurs sehen wir uns für die Zukunft bestens aufgestellt und treiben den weiteren Ausbau des digitalen Produktbereichs konsequent voran. Alleine im Geschäftsbereich „Information“ konnten wir so beispielsweise ein Wachstum von 60 Prozent bei Online-Abonnements verzeichnen. Mit gruppenweiten Innovations-Projekten und einem Innovationsbudget geben wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, innovative Ideen zielorientiert in neue Produkte umzusetzen. So gelingt es uns, jährlich mehr als 100 neue Produkte zu konzipieren und auf den Markt zu bringen.“

Die FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) ist ein international tätiges Medienunternehmen mit Sitz in Merching (Bayern). Die FMG zählt zu den „größten Fachverlagen Deutschlands“ (kress pro, 2017). 2018 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von rund 122 Mio. EUR und beschäftigte mehr als 1.200 Mitarbeiter auf vier Kontinenten. Der Fokus des 1988 gegründeten Unternehmens liegt auf der Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für Geschäftskunden, beruflicher Fort- und Weiterbildung sowie Magazinen, Special-Interest-Publikationen und Events für Endkunden. Weitere Informationen unter: www.forum-media.com

Kontakt
FORUM MEDIA GROUP GmbH
Nicole Galuschka
Mandichostraße 18
86504 Merching
08233-381 185
nicole.galuschka@forum-media.com
http://www.forum-media.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Rekordumsatz bei PDV-Systeme

Investitionen in den personellen Ausbau

Rekordumsatz bei PDV-Systeme

PDV-Geschäftsführer Dirk Nerling

Die PDV-Systeme GmbH konnte im Geschäftsjahr 2016/17 den höchsten Umsatz und operativen Gewinn seit Bestehen des Unternehmens erzielen.

Der vom renommierten Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG testierte Jahresabschluss wies einen Umsatz in Höhe von 23,5 Millionen Euro aus. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PDV haben im zurückliegenden Geschäftsjahr erneut eine hervorragende Arbeit geleistet,“ lobt Dirk Nerling, Geschäftsführer der PDV-Systeme GmbH, sein Team. Die erneute Steigerung des Umsatzes konnte durch einen weiteren Rollout der elektronischen Akte bei Bestandskunden und das wachsende Neukundengeschäft erreicht werden. Frank Henkelmann, PDV-Beiratsvorsitzender und Geschäftsführer der Aheim-Gruppe, dankt im Namen der Gesellschafter ebenfalls dem PDV-Team für die hervorragende Leistung im vergangenen Geschäftsjahr. Er bestätigt: „Wir werden den Wachstumskurs der PDV weiter unterstützen. Wir investieren in Forschung und Entwicklung, in Produkte und Services sowie in den personellen Ausbau.“ Für die nächsten Monate sind weitere Einstellungen in nahezu allen Unternehmensbereichen geplant. Bis September 2018 wird die Belegschaft von jetzt 150 auf 165 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwachsen.

Die PDV-Systeme GmbH hat 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gehört zu den leistungsstärksten Software-Herstellern und Service-Anbietern im Bereich E-Government in Deutschland. Das Unternehmen versteht sich als Premiumpartner der digitalen Verwaltung, das seine Kunden auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt nachhaltig begleitet. Der weit über die Produktentwicklung hinausreichende ganzheitliche Ansatz schließt die Prozesse der Ein-führung der elektronischen Akte in der Verwaltung, das erfolgreiche Produktivsetzen bis zum Rollout und Support ein. Die PDV-Systeme GmbH wurde zum zweiten Mal in Folge für das beste Produkt in der Kategorie E-Akte mit dem Platin-Award von der Zeitschrift eGovernment Computing geehrt.

Kontakt
PDV-Systeme GmbH
Volker Kadow
Haarbergstraße 73
99099 Erfurt
+49 361 4407 470
volker.kadow@pdv.de
http://www.pdv.de

Pressemitteilungen

cbs in der Erfolgsspur: Jahresumsatz um 41 Prozent gesteigert

cbs in der Erfolgsspur: Jahresumsatz um 41 Prozent gesteigert

(Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions GmbH)

– Neuer Rekordumsatz von 82,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2017
– Erfolgreiches SAP-Beratungshaus treibt Internationalisierung weiter voran
– Wachstumstreiber „Digitale Transformation mit S/4HANA“ bringt 80 Neukunden
– Zahl der Mitarbeiter wächst um 23 Prozent auf insgesamt 430

Heidelberg, 28. März 2018 – cbs Corporate Business Solutions GmbH hat erneut Grund zum Feiern: Die Heidelberger Unternehmensberatung hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 41 Prozent gesteigert. Die cbs-Gruppe erzielte einen Umsatz von 82,1 Millionen Euro und ist damit weiter auf einer steilen Erfolgskurve nach oben. Umfassende Transformationsprojekte mit dem Zielbild „ONE Global Corporation SAP S/4HANA“, einer weltweit einheitlichen Prozess- und Systemlandschaft, sowie globale Rollouts sorgten für das anhaltende Wachstum. Insgesamt hat cbs im vergangenen Jahr knapp 80 Neukunden gewonnen und 75 neue Mitarbeiter eingestellt.

Die cbs-Gruppe steigerte den Jahresumsatz um 41,3 Prozent von 58,1 Millionen Euro in 2016 auf 82,1 Millionen Euro in 2017. Seit 1995 berät cbs die produzierende Industrie und befindet sich kontinuierlich auf Wachstumskurs, nun bereits im achten Jahr hintereinander. Seit 2009 hat sich der Umsatz versechsfacht. cbs liegt damit deutlich über den eigenen Erwartungen und ist seiner Planung um drei Jahre voraus. Die 80-Millionen-Umsatz-Marke war eigentlich erst für das Jahr 2020 angepeilt. „Das ist ein fantastisches Ergebnis, das uns viel Rückenwind geben wird. Wir haben unser Wachstumstempo stark erhöht. Wir arbeiten hochprofitabel und haben wieder eine zweistellige Umsatzrendite erreicht. Diesen erfolgreichen Weg wollen wir fortführen“, erklärt cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky.

Neben cbs Deutschland steuerten auch cbs Schweiz und cbs Asia-Pacific (APAC) mit Sitz in Singapur ihren Umsatzanteil zur positiven Entwicklung der Gruppe bei. Insgesamt konnte cbs im abgelaufenen Geschäftsjahr knapp 80 Neukunden hinzugewinnen.

Auch bei der Tochter leogistics läuft das Geschäft hervorragend. Nach einem überaus erfolgreichen Jahr 2016 verzeichnete das Unternehmen für Lager- und Transportlogistik auch 2017 einen satten Umsatzzuwachs: die Hamburger cbs-Tochter konnte um 34 Prozent zulegen und steuerte 10,2 Millionen Euro (Vorjahr: 7,6) zum Gesamtumsatz der cbs-Gruppe bei. Die Logistikexperten haben sich mit ihrer auf SAP Technologie entwickelten Lösung leogistics Yard Suite eine ausgezeichnete Position im Bereich Supply Chain Management (SCM) geschaffen. leogistics beliefert große, namhafte Kunden, etwa aus dem Automobilsektor, der Pharmaindustrie und der Technologiebranche.

Erstes Komplettpaket für die Transformation zur ONE Global Corporation
Für cbs erweist sich das Kernthema globale Unternehmenslösungen einmal mehr als Wachstumstreiber. ONE Corporation-Initiativen zur unternehmensweiten Harmonisierung und Konsolidierung der Geschäftsprozesse und Daten auf einer gemeinsamen Plattform liegen im Trend. Es gilt, eine globale Business Plattform zu schaffen und dabei Digitale Transformation und Globalisierung erfolgreich zu verbinden. Lückenlos integrierte, End-to-End-Geschäftsprozesse im Gesamtunternehmen sind das Ziel. cbs begleitet Kunden umfassend auf ihrem Weg zu einheitlichen Strukturen, Prozessen und IT-Systemen. Das Beratungshaus bietet das weltweit erste Komplettangebot für die Unternehmensveränderung zur „ONE Global Corporation on SAP S/4HANA.“

cbs-Kunden präsentieren Pionierprojekte auf dem Kongress ONE.CON 2018
Als Innovationsführer und digitaler Pionier bietet cbs mit dem Enterprise Transformer for SAP S/4HANA® die weltweit erste ganzheitliche Standardsoftware, mit der Unternehmen auf die neue SAP Business Suite umsteigen können. Auf dem Kundenkongress cbs ONE.CON 2018 (26. bis 27. Juni in Heidelberg, www.cbs-onecon.com) werden zahlreiche namhafte Industriefirmen wie Trumpf, Dürr, Roche, BSH Hausgeräte, Wacker Neuson, tesa und Merck über reale Projekte im Bereich digitale Transformation und Globalisierung berichten.

cbs baut seine weltweite Präsenz weiter aus. In 2017 hat cbs Niederlassungen in Kuala Lumpur, Philadelphia und Barcelona gegründet. „Unsere Leistungen sind gefragt, die Globalisierung unseres Marktes ist in vollem Gange, die Unternehmen bauen an der Digitalisierungs-Plattform der Zukunft. Unser Anspruch besteht darin, qualitativ hochwertige Beratung weltweit liefern zu können. Wir werden unsere Organisation weiter gezielt internationalisieren, um die wachsende Nachfrage der Industriekunden in den lokalen Märkten auf allen Kontinenten umfassend zu bedienen“, erläutert CEO Sulovsky.

Personal wird aufgestockt – Neue Firmenzentrale in Heidelberg
Die cbs-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2017 die Anzahl der Mitarbeiter um 75 erhöht. Zum Jahresende beschäftigte cbs 430 Mitarbeiter. Für das Jahr 2018 plant das Unternehmen, sein Team um mindestens weitere 100 Berater und Technologen aufzustocken. „Wer die digitalen Geschäftsprozesse der Global Player in der Industrie gestalten will und den Anspruch hat, bei Innovationsthemen wie Industrie 4.0, IoT und Big Data vorne dabei zu sein, der ist bei uns genau richtig. Bei cbs stehen passionierten SAP-Beratern alle Wege offen“, betont Harald Sulovsky.

Ausreichend Platz für die weitere Expansion ist ab Sommer 2018 vorhanden. Am Stadttor Ost in der Heidelberger Bahnstadt steht das neue cbs Headquarter mit 450 Büroplätzen kurz vor der Fertigstellung. Das Gebäude liegt nur zehn Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Der Umzug in die neuen Räume ist für Juni 2018 vorgesehen.

Diese Pressemitteilung steht unter www.cbs-consulting.com/presse als PDF zum Download zur Verfügung.

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ( www.cbs-consulting.com) schafft digitale Unternehmenslösungen für internationale Industriekunden.

Die Heidelberger Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen ihre Kunden umfassend und weltweit bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Prozess- und Systemlandschaft. Mit marktführender Expertise sorgen sie für die erfolgreiche Verbindung von digitaler Transformation und Globalisierung im SAP-Umfeld.

Das Komplettangebot für die Unternehmenstransformation ist einzigartig. Mit cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® liefert cbs die weltweit erste Standardsoftware für den Umstieg in die neue SAP-Welt.

cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 450 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg, den vier weiteren deutschen Standorten in München, Stuttgart, Dortmund und Hamburg, sowie den fünf internationalen Dependancen in Zürich, Barcelona, Philadelphia, Singapur und Kuala Lumpur. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-32
+49 6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

Fertighaus WEISS feiert Rekordjahr und Auszeichnungen

Der größte Umsatz, die meisten verkauften Häuser in der mehr als 135jährigen Firmengeschichte und „Hidden Champion“ – das Traditionsunternehmen hat Grund zum Feiern

Fertighaus WEISS feiert Rekordjahr und Auszeichnungen

Musterhaus Vita in Oberrot – Ausgezeichnet für High Quality, Design, Funktionalität und Ökologie (Bildquelle: @Fertighaus Weiss)

Wenn am Ende eines Jahres Bilanz gezogen wird, ist dies meist mit vielen Zahlen verbunden. Umsatz, Verkaufs- und Mitarbeiterzahlen. Es geht aber auch emotionaler – wie beim Baden-Württembergischen Fertighaushersteller WEISS aus Oberrot-Scheuerhalden bei Schwäbisch Hall.
Nachfolge – 5. Generation steigt in die Geschäftsführung ein
„Zum 01. Januar 2017 haben wir mit dem Einstieg unseres Sohnes Michael in die Geschäftsführung unternehmerisch die Weichen für die Nachfolge gestellt“, freut sich das Unternehmer-Ehepaar Christel und Volker Noller über die familiäre Unterstützung. Damit steht bereits die 5. Generation an der Spitze des Traditionsunternehmens. „Was nicht heißt, dass wir uns nun zur Ruhe setzen“, ergänzen die beiden schmunzelnd.

TAG DER OFFENEN TÜR UND MUSTERHAUS-ERÖFFNUNG
Ein Highlight des Jahres durfte bereits zu dritt begangen werden – die Eröffnung der beiden neuen Musterhäuser in der Fertighaus WEISS MusterhausWelt in Hohenhardtsweiler. Ein flexibles, familienfreundliches Satteldach und ein altersgerechter Bungalow ergänzen seit Juni das Angebot des Hausherstellers, der sich damit unter dem Gesichtspunkt „Digitalisierung im Hausbau“ für die Zukunft positioniert. Die Eröffnung fand gleichzeitig mit dem Tag der offenen Tür statt, zu dem mehr als 1.300 Besucher kamen.

Rekordumsatz, Rekordverkauf und rekordverdächtige Jubiläen
Die Konjunktur boomt, das merkt auch der Hersteller individueller Fertighäuser, der ein weiteres Rekordjahr verbuchen kann. Auf der Weihnachtsfeier konnte ein Rekordumsatz verkündet werden. 270 verkaufte Häuser, ebenfalls Rekord, sprechen eine klare Sprache – Fertighaus WEISS ist auf Erfolg programmiert. Das liegt natürlich auch an den WEISS-Mitarbeitern, die ihrem Arbeitgeber seit vielen Jahren und gar Jahrzehnten die Treue halten. So brachten alleine die diesjährigen Jubilare 725 Jahre Betriebszugehörigkeit auf die Bühne. Darunter auch Christel Noller (35 Jahre Betriebszugehörigkeit), deren Vorfahren vor mehr als 135 Jahren das Unternehmen gründeten. Die Jubilare, die 20 Jahre oder länger im Unternehmen sind, erwartet im Januar noch ein besonderes Schmankerl – eine gemeinsame Aktivität, deren genauer Inhalt noch nicht verraten wird.

Preise, Awards und Auszeichnungen
Gründe zu feiern hatte Fertighaus WEISS 2017 reichlich: der Haushersteller wurde als Finalist beim Großen Preis des Mittelstandes, dem wichtigsten Wirtschaftspreis Deutschlands, gekürt und mit dem „Hidden Champion“ Award des Fernsehsenders n-TV in der Kategorie Verantwortung ausgezeichnet. Auch die individuellen WEISS-Architektenhäuser unterstreichen erneut ihren Platz an der Fertighaus-Spitze mit den Trophäen Plus X Award in gleich vier Kategorien sowie dem Hausbau Design Award. Dass diese Erfolge ohne die rund 400 Mitarbeiter nicht möglich wären, ist der Geschäftsführung bewusst – als Anerkennung verkündete sie auf der Weihnachtsfeier die Ausschüttung einer Prämie.

Glänzende Aussichten
Auch im kommenden Jahr steht einiges auf der Agenda – die Eröffnung neuer Musterhäuser ebenso wie das selbstgesteckte Ziel, die eigenen Rekorde zu übertreffen. Natürlich in der gewohnten, handwerklich hervorragenden Qualität.

FERTIGHAUS WEISS – FERTIGHAUSANBIETER SEIT MEHR ALS 135 JAHREN

Seit 1881 entwirft, plant und baut die Fertighaus WEISS GmbH mit Sitz in Oberrot-Scheuerhalden Fertighäuser nach Maß. Getreu dem Leitsatz „Planen und Bauen aus einer Hand“ fertigt das Familienunternehmen Architektenhäuser, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen und damit einen Maßstab für nationale Fertighausfirmen setzen. Jedes Haus wird von erfahrenen WEISS-Architekten individuell entworfen und nach bestem Wissen und Gewissen von zuverlässigen, kompetenten sowie sachkundigen Mitarbeitern umgesetzt. Präzise Planung, handwerkliches Können und innovative Lösungen sind die Basis, auf welcher der Erfolg des Unternehmens aufbaut. So kann der Fertighausanbieter auf mittlerweile mehr als 5.000 zufriedene Kunden blicken, die sich mit unserer Hilfe ihren Traum vom eigenen Haus erfüllt haben.

Kontakt
Fertighaus WEISS GmbH
Anja Brodbeck
Sturzbergstraße 40-42
74420 Oberrot-Scheuerhalden
+49 (0) 79 77 97 77-0
+49 (0) 79 77 97 77-25
info@fertighaus-weiss.de
http://fertighaus-weiss.de

Pressemitteilungen

CMC Markets verzeichnet Gewinnsprung um 58 Prozent

CFD-Anbieter ist auf regulatorische Änderungen gut vorbereitet

Frankfurt am Main, 24. November 2017 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), konnte seinen operativen Gewinn vor Steuern in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 58 Prozent auf 29,8 Millionen Britische Pfund steigern. Die Umsätze sind in diesem Zeitraum auf einen Rekordwert von 89,6 Millionen Britische Pfund gestiegen, was einem Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

„CMC Markets hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres einen großen Sprung nach vorn gemacht“, kommentiert Peter Cruddas, CEO die Zahlen. „Das Ergebnis spiegelt unseren anhaltenden Fokus auf die erfahrenen Kunden mit hohem Trading-Volumen, die sogenannten „High Value Clients“ wider.“ Der Umsatz pro aktivem Kunden ist im ersten Halbjahr um 22 Prozent auf 1.814 Pfund gestiegen. Ein weiter kontinuierliches Wachstum konnte CMC Markets auch bei den Kundeneinlagen auf 322,5 Millionen Pfund verzeichnen, ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016/17.

„Wir warten weiterhin auf die Ergebnisse der Branchenüberprüfung durch die europäischen Regulierungsbehörden und haben im Rahmen der Konsultationsphase diverse Gespräche mit den jeweiligen Aufsichtsbehörden geführt“, so Cruddas weiter. „Wir unterstützen uneingeschränkt den Prozess hin zu einer stärkeren Regulierung des Marktes und glauben, dass das unser Geschäftsmodell von solchen zukünftigen Änderungen profitieren wird. Das Modell zielt darauf ab, erfahrene Kunden zu gewinnen und zu halten, die das Produkt verstehen. Ich glaube, das versetzt uns in eine stärkere Position als viele unserer Konkurrenten.“

Für Deutschland hat die Bundesfinanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum 10. August 2017 verfügt, dass keine CFDs mit Nachschusspflicht mehr an Privatkunden vertrieben werden dürfen. „Wir bekommen von unseren Kunden eine positive Resonanz auf die neue Regelung. Einerseits besteht jetzt sowohl für sie als auch für uns Klarheit über die Zukunft der CFDs in Deutschland und andererseits ist eine Begrenzung des Verlustrisikos für Anleger immer zu begrüßen. Und wir spüren auch verstärktes Interesse derjenigen Trader, die das zuvor unkalkulierbare Risiko vom Handel mit CFDs noch abgeschreckt hat“, so Craig Inglis, verantwortlich für das Deutschland-Geschäft von CMC Markets.

In Deutschland ist CMC Markets mit einem Marktanteil von 14 Prozent der größte CFD- und Forex-Anbieter nach der Zahl der Kunden. Dies ergab im Sommer der CFD- und FX-Report 2017 des unabhängigen Research-Instituts Investment Trends. Im Geschäft mit aktiven Kunden, die die 20 Prozent aller Kunden mit dem höchsten Handelsvolumen in CFDs und Forex repräsentieren, konnte CMC Markets seinen Marktanteil von 14 auf 19 Prozent weiter ausbauen.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Pressemitteilungen

Rekordumsatz für SAP-Beratung cbs

Rekordumsatz für SAP-Beratung cbs

(Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions)

– 58,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftet
– SAP-Beratungsunternehmen steigert Jahresergebnis erneut um 10 Prozent
– Digitale Transformation im Umfeld von SAP S/4HANA als Wachstumstreiber
– cbs gewinnt 82 Neukunden und rund 60 neue Berater

Heidelberg, 29. März 2017 – Die Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions GmbH (cbs) hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr erneut um fast 10 Prozent gesteigert. Die cbs-Gruppe erzielte einen Umsatz von 58,1 Millionen Euro, ist damit weiter auf Erfolgskurs und konnte einen großen Schritt in Richtung Agenda 2020 machen. Das nachhaltige Wachstum resultiert vor allem aus globalen Transformationsprojekten im SAP-Umfeld, Neugestaltungen von Prozess- und Systemlandschaften im Hinblick auf die neue ERP Plattform SAP S/4HANA und weltweiten Rollouts. Insgesamt hat cbs im vergangenen Jahr 82 Neukunden gewonnen und 70 neue Mitarbeiter eingestellt, darunter rund 60 Berater.

Das SAP-Beratungsunternehmen steigerte den Jahresumsatz um 9,3 Prozent von 53,2 Millionen Euro in 2015 auf 58,1 Millionen Euro in 2016. Das 1995 gegründete Unternehmen befindet sich damit weiterhin deutlich auf Wachstumskurs. In den vergangenen sechs Jahren konnte cbs seinen Umsatz mehr als verdreifachen. cbs liegt somit deutlich über den eigenen Erwartungen. „Wir haben wieder ein hervorragendes Ergebnis erzielt, auf das wir sehr stolz sind. Unser Wachstum ist kräftig und anhaltend. cbs verfügt über volle Auftragsbücher und arbeitet hochprofitabel. Diesen erfolgreichen Weg werden wir konsequent weitergehen“, erklärt cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky.

Neben cbs Deutschland steuerten auch cbs Schweiz und cbs Asia-Pacific (APAC) mit Sitz in Singapur ihren Umsatzanteil zur positiven Entwicklung der Gruppe bei. Insgesamt konnte cbs im abgelaufenen Geschäftsjahr 82 Neukunden hinzugewinnen. cbs steht für einen hohen Qualitätsanspruch, große Leidenschaft und einen außergewöhnlichen Teamgeist. „Das sind Eigenschaften, die auch unsere Kunden schätzen. Dieser Kreis wächst kontinuierlich. 300 Bestandskunden und mehr als 80 Neukunden sind eine erfreuliche Bestätigung unserer Arbeit“, bilanziert CEO Sulovsky. Bei der cbs-Tochter leogistics boomt das Geschäft ebenfalls. Das Hamburger Unternehmen für Lager- und Transportlogistik verzeichnete 2016 einen Umsatzzuwachs um satte 40 Prozent und steuerte 7,6 Millionen Euro (Vorjahr: 5,4) zum Gesamtumsatz der cbs-Gruppe bei. Die Logistikexperten haben sich mit ihrer auf SAP Technologie entwickelten Lösung leogistics yard suite eine glänzende Position im Bereich Supply Chain Management (SCM) geschaffen. Einige namhafte Konzerne haben sich bereits für diese Lösung entschieden. Die leogistics wächst deutlich und fokussiert sich in 2017 auf den Ausbau der internationalen Aktivitäten.

Enterprise Transformation 4.0 als Wachstumstreiber
Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwies sich das Thema SAP S/4HANA als Wachstumstreiber. Als Innovationsführer setzt cbs ganz auf die neuen SAP-Lösungswelten. Das Beratungsunternehmen hat in Pionierprojekten für namhafte Großkonzerne Strategien und Roadmaps im Umfeld S/4HANA entwickelt. Mit dem Beratungsansatz „cbs S/4HANA Transition Program“ unterstützt die cbs global tätige Unternehmen dabei, den Umstieg auf SAP S/4HANA nicht als isolierte IT-Initiative, sondern als Teil der Unternehmensagenda strategisch zu nutzen. cbs begleitet die Kunden umfassend auf ihrem Weg zu weltweit einheitlichen Strukturen, Prozessen und IT-Systemen, zur „One Global Corporation“, mit SAP S/4HANA als neuem digitalen Kern.

„Wir gestalten für unsere Kunden die Verbindung von Digitaler Transformation und Globalisierung im SAP-Umfeld. Rund um SAP S/4HANA gibt es großen Beratungsbedarf. Wir liefern unseren Kunden konkrete Lösungen für eine erfolgreiche, schnelle und sichere Unternehmensveränderung“, präzisiert cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky. Mit dem cbs Enterprise Transformer for SAP S/4HANA® bietet cbs die weltweit erste ganzheitliche Standardsoftware, mit der Anwenderunternehmen auf die neue SAP Business Suite umsteigen können. Die Lösung unterstützt individuelle Kundensituationen und sorgt für eine sichere Migration in die Lösungs- und Datenstrukturen der neuen ERP-Plattform. Harald Sulovsky: „Als Vorreiter im Bereich S/4HANA sind wir überzeugt vom Mehrwert dieser Innovation. SAP-Anwender können damit den Umstieg konkret in Angriff nehmen.“

Spezialist für globale Rollout-Strategien und Cloud-Lösungen
Viele Innovationsvorhaben gehen einher mit SAP-Implementierungen auf internationaler Ebene. Als globaler Lösungsanbieter für Industrieunternehmen ist cbs hier erster Ansprechpartner. Die cbs ist spezialisiert darauf, eine optimale Rollout-Strategie und ein globales Lösungskonzept zu erarbeiten, mit dem die Unternehmen ihr Geschäft angemessen abbilden und SAP-Software beschleunigt in der Welt einführen können. Große Nachfrage herrschte nach Rollouts in den USA und Südamerika, in Asien und in der Pazifik-Region. In Ländern wie Brasilien, Argentinien, Mexiko und Uruguay gelang es der cbs, mit ihrer führenden Lateinamerika-Expertise und ihren Lösungen zur Umsetzung der dortigen gesetzlichen Vorgaben (cbs LatAm Cloud) zu punkten. Eine besondere Stärke der cbs ist ihre Fähigkeit, qualitativ hochwertige Beratung global liefern zu können. Gestützt auf Nearshore und Offshore Center und ein starkes Partnernetzwerk ist die SAP-Beratung in der Lage, Kunden weltweit auch vor Ort zu unterstützen. Mehr als 30 Prozent des Gesamtumsatzes wurde über das globale Netzwerk realisiert.

Wachstumskurs wird fortgesetzt – Neues Headquarter entsteht in Heidelberg
Die cbs-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 die Anzahl der Mitarbeiter weiter erhöhen. Von den insgesamt 70 neuen Mitarbeitern sind 60 Berater. Zum Jahresende beschäftigte cbs 350 Mitarbeiter. Für das Jahr 2017 plant cbs, sein Beraterteam um weitere 50 Experten aufzustocken. „Wir bieten SAP-Beratern ein erstklassiges Umfeld mit vielseitigen Aufgabenfeldern. Dazu investieren wir viel und kontinuierlich in Aus- und Weiterbildung“, betont Harald Sulovsky. „Bereits Ende 2015 haben wir eine unternehmensweite Ausbildungsinitiative zu digitalen Transformation mit SAP S/4HANA gestartet und seither nahezu 2.000 Beratungstage dafür aufgewendet. In unseren „cbs Labs“ entwickeln unsere Berater die digitalen End-to-End-Geschäftsprozesse der Zukunft und integrieren Industrie 4.0, IoT und Big Data. In den nächsten Monaten werden wir unsere jüngsten Innovationen in realen Projekten zur Anwendung bringen.“ Um Platz für die weitere Expansion zu schaffen, baut cbs im Stadttor Ost in der Heidelberger Bahnstadt eine moderne Firmenzentrale mit 450 Büroplätzen. Das Gebäude liegt nur zehn Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2018 vorgesehen.

Internationales Wachstum forcieren
In 2017 möchte cbs das internationale Wachstum stark vorantreiben und die gesamte Organisation auf die Zukunft vorbereiten. „In diesem Jahr forcieren wir unsere Internationalisierung. Die Nachfrage nach unseren Leistungen ist hoch, die Globalisierung unserer Märkte schreitet voran. Wir wollen die cbs deshalb mittelfristig zu einem Unternehmen weiterentwickeln, das rund um den Globus in jeder relevanten Region mit eigenen Niederlassungen und lokalen Beratern vertreten ist“, blickt cbs-Geschäftsführer Sulovsky voraus.

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ( www.cbs-consulting.com) schafft digitale Unternehmenslösungen für internationale Industrieunternehmen.

Die Heidelberger Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen ihre Kunden umfassend und weltweit bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Prozess- und Systemlandschaft. Mit marktführender Expertise sorgen sie für die erfolgreiche Verbindung von digitaler Transformation und Globalisierung im SAP-Umfeld.
Das Komplettangebot für die Unternehmenstransformation einzigartig. Mit cbs Enterprise Transformer for SAP S/4HANA® liefert cbs die weltweit erste Standardsoftware für den Umstieg in die neue SAP-Welt.

Die cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 350 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den sechs cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Singapur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht die cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-32
+49 6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

Optiker Bode schließt 2013 mit Rekordumsatz ab

Erfolgreichstes Jahr der Firmengeschichte mit knapp 10 Prozent Wachstum

Optiker Bode schließt 2013 mit Rekordumsatz ab

Carsten Bode_Geschäftsführer Optiker Bode GmbH

Bereits im Vorjahr konnte Optiker Bode eine fünfprozentige Steigerung verzeichnen und dadurch einen Gesamtumsatz von 42,5 Millionen Euro verbuchen. Im Jahr des 75-jährigen Bestehens legte das Unternehmen mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von knapp zehn Prozent um fast das Doppelte zu. „Wir freuen uns, unser selbst gestecktes Ziel erreicht zu haben. Das Ergebnis zeigt, dass unsere Strategie des maßvollen Wachstums aufgeht – und die Kunden uns vertrauen. Gerade im Jubiläumsjahr ist das ein sehr schönes Ergebnis“, sagt Carsten Bode, Geschäftsführer von Optiker Bode.

Die Zahlen zum Gesamt-Branchenumsatz in der Augenoptik liegen noch nicht vor. Es wird jedoch von einem Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich ausgegangen, womit Optiker Bode das Jahr überdurchschnittlich abgeschlossen hätte. Als Referenz dienen die bereits vorliegenden Ergebnisse der deutschen Brillenindustrie, die sich ähnlich entwickeln: Hier lag das Umsatzplus 2013 bei 2,3 Prozent.

Auch 2014 auf Wachstumskurs
Optiker Bode betreibt bundesweit derzeit 73 Filialen. Mittelfristig ist eine Ausweitung auf 100 Standorte geplant. In diesem Jahr stehen zunächst neue Geschäfte und ein Ausbau der Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg auf der Agenda, mit Schwerpunkt auf Nordrhein-Westfalen und Berlin. So soll in Nordrhein-Westfalen, wo Optiker Bode seit 2008 vertreten ist, die Zahl der Mitarbeiter von 70 auf 150 Beschäftigte wachsen.

Neben einer maßvollen Expansion mit gesundem Wachstum beruht der Erfolg Optikers Bode auf einem Leitgedanken, den das Unternehmen seit Langem konsequent verfolgt: Service und Kundenzufriedenheit stehen im Mittelpunkt. Dafür wurde das Unternehmen von Stiftung Warentest ausgezeichnet. Aus einem Vergleich der neun größten Unternehmen der Branche ging der Hamburger Traditionsoptiker 2011 als aktueller Testsieger hervor.

Investition in die Zukunft: 40 weitere Ausbildungsplätze
Auch für Auszubildende will Optiker Bode weitere Plätze schaffen: Die Nummer vier der deutschen Optikerbranche zählt zu den bundesweit größten Ausbildern. Derzeit lernen 90 junge Menschen im Unternehmen das Handwerk des Augenoptikers. Für das Jahr 2014 sucht das Hamburger Familienunternehmen 40 weitere Auszubildende. Bildquelle:kein externes Copyright

Über Optiker Bode
Die Optiker Bode GmbH zählt zu den vier größten Augenoptik-Unternehmen in Deutschland. Der 1938 in Hamburg-Barmbek gegründete mittelständische Familienbetrieb wird bereits in dritter Generation von der Familie Bode geleitet. Mit 73 Filialen und 450 Mitarbeitern in den Bundesländern Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern ist Optiker Bode branchenprägend in Norddeutschland. Optiker Bode bietet von der professionellen Beratung über Augenprüfungen bis zu einem breiten Produktportfolio das komplette Leistungsspektrum eines modernen, qualitätsorientierten Optikers. Im unabhängigen Test der Stiftung Warentest wurde Optiker Bode als einziges Unternehmen mit der Note „gut“ als Testsieger ausgezeichnet. Weitere Informationen unter: www.Optiker-Bode.de, www.facebook.com/OptikerBode

Kontakt
Optiker Bode
Tina Fahrenbach
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
040 398035564
fahrenbach@sl-kommunikation.de
http://www.optiker-bode.de

Pressekontakt:
Straub & Linardatos GmbH
Tina Fahrenbach
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
040/398035-564
fahrenbach@sl-kommunikation.de
http://www.sl-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Lieferservice-Franchise-System World of Pizza: Rekordumsatz im Jubiläumsjahr

Lieferservice-Franchise-System World of Pizza: Rekordumsatz im Jubiläumsjahr

Franchise-System World of Pizza: Umfassende Zusammenarbeit ist ein zentrales Erfolgsprinzip

1998 gründete Torsten Kaldun in Potsdam den Lieferdienst World of Pizza (WOP) . Seit 2004 können sich Franchise-Nehmer als Partner des Gastronomie-Systems selbstständig machen. Heute gibt es World of Pizza insgesamt zwölf Mal in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Hamburg. Das Jubiläumsjahr 2013 konnte das Delivery-Franchise-System mit einem neuen Umsatzrekord abschließen. 2014 wird World of Pizza zudem mit mehreren Innovationen überraschen.

Gegenüber 2012 konnte das Franchise-Unternehmen World of Pizza seinen Gesamtumsatz an den bestehenden Standorten um rund 16 Prozent auf über fünf Millionen Euro steigern. An einzelnen Standorten lag das Umsatzplus noch deutlich höher. Entsprechend gut war auch die Stimmung auf einem Erfa-Treffen im Dezember 2013: „Die Stärkung unserer bestehenden Standorte hatte 2013 für uns absolute Priorität. Die Optimierung unseres Systems und unserer Marketing-Aktionen haben sich mehr als ausgezahlt. Den Umsatzrekord im Jubiläumsjahr wollen wir in diesem Jahr erneut überbieten“, erklärt Torsten Kaldun.

Vom Store-Mitarbeiter bis zum Management: Am Erfolg sind alle beteiligt

Bereits seit Jahren setzt World of Pizza auf eine besonders enge Kooperation zwischen Franchise-Nehmern, Store-Managern, Mitarbeitern, Auszubildenden und Systemzentrale – kurz: aller am Unternehmenserfolg Beteiligten. Die „WOP-Family“ trifft sich daher auch viermal jährlich, um Erfahrungen auszutauschen und das Gastronomie-System weiterzuentwickeln. Beim letzten WOP-Family-Treffen vergangenen Dezember standen u. a. ein Rückblick auf die 15-jährige Unternehmensgeschichte, die Marketingkonzeption für 2014 und neue Ansätze zur Mitarbeiter- und Kundenbindung auf der Agenda. Zudem wurde der Standort Magdeburg-City als „Qualitätssieger 2013“ ausgezeichnet.

Existenzgründung: Viele Wege führen zum eigenen WOP-Lieferdienst

Nicht nur im Hinblick auf die Möglichkeiten zur Mitgestaltung, die World of Pizza vor allem seinen Franchise-Partnern und Store-Managern bietet, unterscheidet sich das Unternehmen von anderen Lieferdienst-Franchise-Systemen. Auch die Wege, die bei WOP zum eigenen Store führen, sind vielfältiger: Denn Word of Pizza setzt seit Jahren auf die Aus- und Weiterbildung eigener Fachkräfte und startet 2014 mit einer neuen Ausbildung zum Geschäftsführer. „Gute Systemgastronomen brauchen neben theoretischem Wissen vor allem eines: viel Erfahrung in der täglichen Praxis. Bei WOP kann man deshalb auf verschiedenen Ebenen einsteigen und auch nach und nach das Können erwerben, das zur Führung eines eigenen Betriebs erforderlich ist“, so Torsten Kaldun.

Azubi wird Franchise-Partner

Dass dieser Ansatz aufgeht, bewies im vergangenen Jahr WOP-Azubi Robert Proschwitz, der als „Brandenburger Jugendmeister 2012 im Ausbildungsberuf Fachmann/-frau für Systemgastronomie“ ausgezeichnet wurde und Platz 4 bei den nationalen DEHOGA-Azubi-Awards belegte. Nach der Ausbildung arbeitete Proschwitz zunächst als angestellter Storemanager der WOP-Filiale Leipzig Ost , im November 2013 übernahm er den Store als Franchise-Partner.

Ausbildung zum WOP-Geschäftsführer

Neben Ausbildungsplätzen bietet World of Pizza seinen Mitarbeitern seit 2012 die Möglichkeit, ein dreijähriges duales Studium zu absolvieren. Der Bachelor-Studiengang „Business Administration“ mit der Fachrichtung Gastronomiemanagement besteht aus einem universitären Teil an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) in Berlin und der praktischen Ausbildung bei World of Pizza. 2014 kommt nun ein neues Ausbildungsangebot zum WOP-Geschäftsführer hinzu. Selbstverständlich können Existenzgründer, die alle Anforderungen für eine WOP-Franchisepartnerschaft erfüllen, auch direkt ihren eigenen Store eröffnen. Ähnlich wie beim Branchenprimus McDonald’s haben in der Regel allerdings bestehende Franchise-Partner, die weitere Standorte eröffnen wollen, Vorrang.

Weit mehr als Pizza: Leckereien für alle

Auch den WOP-Kunden wird 2014 viel Neues bringen: Denn der Lieferservice bietet längst nicht mehr nur Pizza in zahlreichen Geschmacksrichtungen und Größen. Auch Fingerfood, Wraps, Salate und Burger-Variationen finden sich auf der WOP-Speisekarte. Weitere Speisen und Getränke werden in diesem Jahr hinzukommen. „Unsere Kunden sind so vielfältig wie unser Angebot. Studenten, Singles, ganze Familien oder Party-Gäste – bei WOP findet schon heute jeder etwas für seinen Geschmack. 2014 können unsere Kunden viele weitere schmackhafte Gerichte entdecken“, kündigt Torsten Kaldun an. Seine Produkte – zum Beispiel den Pizzateig, Pasta und Saucen – entwickelt und produziert World of Pizza selbst. Auch die Neuheiten stammen aus eigener Herstellung.

World of Pizza zählt heute zu den führenden Lieferdiensten für Pizza, Burger und Fingerfood in Potsdam, Brandenburg, Ludwigsfelde, Magdeburg, Leipzig, Werder, Hamburg, Oranienburg, Berlin und Dessau. Qualität und Service sind dabei die Erfolgsgaranten, mit der die Marke „World of Pizza“ als Systemgastronomie-Unternehmen und Franchiseanbieter am Markt ist. Das Unternehmen setzt dabei auf die qualitativ hochwertige Standardisierung in allen Bereichen, die Multiplikation mit starken Partnern und die zentrale Steuerung durch die Systemzentrale.

Kontakt:
World of Pizza GmbH
Torsten Kaldun
Friedrich-Ebert-Straße 57
14469 Potsdam
0331 / 20076965
presse@world-of-pizza.de
http://world-of-pizza.de

Pressemitteilungen

BSH mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis

Europas Marktführer setzt internationalen Expansionskurs fort

(ddp direct) München, 17. Mai 2011 (bsh). Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH hat 2010 mit einem Rekord bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Auf der Jahrespressekonferenz in München betonte Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet, Vorsitzender der Geschäftsführung der BSH, die langfristige Strategie des Unternehmens, aus Deutschland heraus nachhaltig und profitabel zu wachsen. Gutberlet: Dieses Ziel haben wir 2010 erreicht.
Die BSH ist Weltmarktführer bei effizienten Hausgeräten und Einbaugeräten. Mit über 900 neuen Patenten, die 2010 angemeldet wurden, ist das Unternehmen auch Technologieführer der Branche. Der Umsatz stieg 2010 um circa 8 Prozent auf über 9 Milliarden Euro. Das EBIT erhöhte sich um fast 170 Millionen Euro auf über 700 Millionen Euro.

Die BSH produziert große und kleine Hausgeräte in 41 Fabriken in 13 Ländern. Traditionell stark ist das Unternehmen in Deutschland, wo rund ein Drittel der insgesamt fast 43.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Auch der Bereich Forschung und Entwicklung, in den die BSH 2010 mit über 280 Millionen Euro 3,1 Prozent ihres Umsatzes investierte, hat unverändert seinen Schwerpunkt in Deutschland. Im vergangenen Jahr steigerte die BSH ihren Umsatz in Deutschland um 3,4 Prozent auf über 1,9 Milliarden Euro.

Starkes Wachstum in wichtigen internationalen Märkten
In Westeuropa behauptete die BSH 2010 ihre Marktführerschaft. Mit Ausnahme der konjunkturell bedingt schwachen Märkte in Spanien und Griechenland konnte das Unternehmen den Umsatz teilweise deutlich steigern. Gleiches gilt für die Türkei und die osteuropäischen Kernmärkte Polen und Russland. Besonders hohe Umsatzzuwächse (+34 %) erzielte das Unternehmen 2010 im asiatischen Markt. Die BSH betreibt bereits seit Mitte der 1990er Jahre eigene Produktionsstandorte in China. Mit sechs Fabriken an drei Standorten gehört die BSH in China zu den führenden ausländischen Herstellern von Hausgeräten. Auch in anderen Staaten Asiens, in Nordamerika, dem Nahen Osten, Südafrika und Australien konnte die BSH 2010 ihren Umsatz erhöhen. Gutberlet: 2010 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die BSH. Wir sind traditionell stark in Deutschland, wir wachsen weiter in unserem wichtigen Kernmarkt Westeuropa und profitieren von unserem frühen Engagement in den weiterhin aufstrebenden Märkten Osteuropas und Asiens. Dieses Wachstum spiegelt sich auch in der Anzahl der Mitarbeiter wider. Hierzu Johannes Närger, Mitglied der Geschäftsführung: Die BSH hat 2010 weltweit über 3.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, davon 300 in Deutschland.

Stärkere Regionalisierung geplant
Für die kommenden Jahre kündigte Gutberlet eine stärkere Regionalisierung des Unternehmens an. Mit einer derzeit im Bau befindlichen weiteren Waschmaschinen-Fabrik in St. Petersburg sowie einer neuen Kältegeräte-Fabrik im chinesischen Chuzou wolle man dort wachsen, wo auch der Markt wächst. Gleichzeitig sollen Entwicklungszentren vor Ort entstehen, in denen in enger Zusammenarbeit mit den Entwicklern in Deutschland gezielt Geräte für die Anforderungen der regionalen Märkte entwickelt werden. Bereits heute betreibt die BSH ein Entwicklungszentrum für Kühlgeräte in der Türkei und hat Anfang 2011 ein weiteres im chinesischen Nanjing eröffnet. Aber auch in Deutschland investiert die BSH unverändert in ihre Standorte. 2010 floss mit 120 Millionen Euro fast ein Drittel der Gesamtinvestitionen in die sechs deutschen Fabriken. Außerdem entsteht derzeit in Berlin ein neues Technologiezentrum für den Bereich Wäschepflege mit zukünftig fast 700 Arbeitsplätzen. Rund zwei Drittel aller Hausgeräte, die die BSH in Deutschland fertigt, werden derzeit exportiert.

Innovationskraft als langfristiger Wettbewerbsvorteil
Die BSH hat bereits früh die Bedeutung von effizienten Hausgeräten erkannt und konsequent ihr Portfolio besonders verbrauchsarmer Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner und Geschirrspüler ausgebaut. 2010 erzielte das Unternehmen in Westeuropa bereits 30 Prozent des Umsatzes mit besonders effizienten Hausgeräten. Diesen Technologievorsprung will die BSH nun auch im Rahmen ihrer weiteren internationalen Strategie nutzen, denn auch in den USA, Osteuropa und China wird Effizienz hinsichtlich Strom- und Wasserverbrauch zunehmend zu einem wichtigen Differenzierungsmerkmal und Kaufkriterium. Angesichts der aktuellen Diskussion um Atomenergie und einen beschleunigten Ausstieg bekommt das Thema Energieeinsparung noch mehr Gewicht. In der Verbesserung der Energieeffizienz sieht Gutberlet den Beitrag, den Hausgeräte-Hersteller leisten können und werden. 30 Prozent der elektrischen Hausgeräte in europäischen Haushalten sind 10 Jahre und älter. Angesichts des enormen Fortschritts bei der Energieeffizienz sind diese Geräte längst nicht mehr umweltgerecht und wirtschaftlich. Ein deutscher Haushalt kann zum Beispiel rund ein Viertel seines jährlichen Stromverbrauchs einsparen, wenn er diese alten Geräte durch supereffiziente Hausgeräte ersetzt. Europaweit könnten so 44 Milliarden kWh Strom gespart werden. Das entspricht fast dem jährlichen Stromverbrauch von Portugal. Gutberlet fordert: Es wäre energie- und klimapolitisch wünschenswert, wenn die Politik mit entsprechenden Anreizprogrammen den Absatz besonders energieeffizienter Geräte fördern würde. Denn: Der beste Strom ist immer noch der, der nicht verbraucht wird!

Guter Start ins Geschäftsjahr 2011
Für 2011 erwartet die BSH steigende Nachfragen in den wichtigen Märkten für Hausgeräte. Mit einem Umsatzzuwachs von 7 Prozent gegenüber den ersten vier Monaten des Vorjahres ist die BSH gut in das Jahr 2011 gestartet.
Für das Gesamtjahr geht Gutberlet von einer Umsatzsteigerung von etwa 5 Prozent aus.

Pressefotos und weiteres Pressematerial unter www.bsh-group.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dwdxlh

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/bsh-mit-rekord-bei-umsatz-und-ergebnis-88050

=== BSH mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis (Teaserbild) ===

Die Geschäftsführung der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Winfried Seitz (l-r), Jean Dufour, Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet und Johannes Närger, aufgenommen am Dienstag (17.05.2011) bei der Jahrespressekonferenz des Unternehmens. Foto: BSH

Shortlink:
http://shortpr.com/o0gm6g

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/jahrespressekonferenz-der-bsh

=== Jahrespressekonferenz der BSH

(Bild) ===

Die Geschäftsführung der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Winfried Seitz (l-r), Jean Dufour, Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet und Johannes Närger, aufgenommen am Dienstag (17.05.2011) bei der Jahrespressekonferenz des Unternehmens. Foto: BSH

Shortlink:
http://shortpr.com/o0gm6g

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/jahrespressekonferenz-der-bsh

=== BSH mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis (Dokument) ===

München, 17. Mai 2011 (bsh). Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH hat 2010 mit einem Rekord bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Auf der Jahrespressekonferenz in München betonte Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet, Vorsitzender der Geschäftsführung der BSH, die langfristige Strategie des Unternehmens, aus Deutschland heraus nachhaltig und profitabel zu wachsen. Gutberlet: Dieses Ziel haben wir 2010 erreicht. Die BSH ist Weltmarktführer bei effizienten Hausgeräten und Einbaugeräten. Mit über 900 neuen Patenten, die 2010 angemeldet wurden, ist das Unternehmen auch Technologieführer der Branche. Der Umsatz stieg 2010 um circa 8 Prozent auf über 9 Milliarden Euro. Das EBIT erhöhte sich um fast 170 Millionen Euro auf über 700 Millionen Euro.

Shortlink:
http://shortpr.com/bltfka

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/dokumente/bsh-mit-rekord-bei-umsatz-und-ergebnis
=== BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH ===

Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, seit 1967 ein Joint Venture zwischen der Robert Bosch GmbH Stuttgart und der Siemens AG München, ist eine weltweit tätige Unternehmensgruppe mit einem Umsatz von rund 9 Mrd. Euro im Jahr 2010.
Zusammen mit einem Welt umspannenden Netz von Vertriebs- und Kundendienstgesellschaften sind heute rund 70 Gesellschaften in 46 Ländern mit rund 43.000 Mitarbeitern für die BSH tätig. Die Konzernzentrale befindet sich in München. Zur BSH gehören 41 Fabriken in 13 Ländern in Europa, USA, Lateinamerika und Asien. Neben den Hauptmarken Bosch und Siemens enthält das Markenportfolio der BSH noch sechs Spezialmarken und vier Regionalmarken. Das Produktspektrum der Marken umfasst Haushaltsgroß- und Kleingeräte, Bodenpflege- und Warmwassergeräte. Die BSH ist der größte Hausgerätehersteller in Europa und gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche.
BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH
Stephanie Reuter
Carl-Wery-Straße 34
81739 München
Stephanie.Reuter@bshg.com
+49 89 45 90 – 22 31 www.bsh-group.de

Pressemitteilungen

Rekordumsatz und Zielgruppenzahlen für 2010 bestätigen Populis als europäischen Markführer im Bereich Content on Demand

– Leserschaft steigt auf über 26 Millionen Unique Visitors pro Monat, Umsatz wächst auf 58 Millionen Euro
– Qualitative Content-Produktion steigt auf 35.000 Artikel und Videos pro Monat, was Populis zur europäischen Nummer eins im Bereich Content on Demand macht
– Anhaltende Profitabilität seit der Markteinführung des Unternehmens hat Populis zu einer kapitalkräftigen europäischen Mediengruppe gemacht, die in neue Märkte expandiert (u.a. Südamerika) und 2011 neue strategische Übernahmen plant

München, 6. April 2011 – Populis, europäischer Marktführer im Bereich der Produktion von multilingualem Content on Demand, gibt heute den Rekordumsatz von 58 Millionen Euro für 2010 sowie die größte je erreichte Leserschaft mit mehr als 26 Millionen Unique Visitors pro Monat bekannt (Quelle: Comscore Januar 2011). Allein in Deutschland besuchen mehr als 5 Millionen Unique Visitors mit 15 Millionen Page Views die Seiten von Populis, darunter auch Excite.de, Lifestyle-Spot und Reisen-Schnäppchen.

Das Unternehmen hat die Content-Produktion für prominente Medienmarken wie Europe, Better Deals, Nanopublishing, Blogosfere und Blogo in den vergangenen zwei Jahren mehr als verdreifacht. Heute produziert das 125-köpfige Team von Populis pro Monat über 35.000 Textbeiträge und Videos in acht Sprachen für 550 hundertprozentig eigene und selbst betriebene Webseiten.

Diese Unternehmenszahlen zeigen, dass ein neues aggressives Geschäftsmodell, das das ständige Erstellen von Content on Demand beinhaltet, auf ein Premium Medienprodukt angewendet werden kann, um profitable und erfolgreiche vertikale Onlinemedien zu produzieren.

Als innovativer Anbieter von multilingualem Content on Demand hat Populis bisher über 1 Million Artikel und Videos erstellt. Zudem verfolgt das Unternehmen jeden Monat im Durchschnitt über 16 Millionen Schlüsselwörter zurück, um mit seinem wissenschaftlichen Ansatz Content zu generieren.

Investitionen zur Integration von sozialen Netzen tragen außerdem zur wachsenden Leserschaft bei, und eine innovative Social Media-Strategie treibt die natürliche Verbreitung von Inhalten voran. Ein besonders hohes User-Engagement ist dabei auf Plattformen wie Facebook oder Twitter zu erkennen.

„In einem Jahr, das schon in den USA durch den Börsengang von Demand Media und der prominenten Übernahmen der Huffington Post durch AOL gekennzeichnet ist, positionieren wir uns mit der Übernahme von Blogo als die Schlüsselfigur in dem sich konsolidierenden Märkten Europa und Südamerika“, sagt Luca Ascani, Mitgründer und Vorsitzender von Populis. „Das Modell von Populis beinhaltet einen wissenschaftlichen Ansatz zur Erstellung von Inhalten mit einer Kombination aus Content on Demand und eigenen Premium-Webseiten. Das Unternehmen ist nun bereit, in neue Märkte vorzudringen. 2011 wird wieder ein aufregendes Wachstumsjahr mit strategischen Übernahmen für uns werden.“ Ein weiteres Highlight 2010 war die Umfirmierung von GoAdv, die das Profil der Gruppe international gestärkt hat.

Über Populis
Populis ist eine der am schnellsten wachsenden Digital Media-Unternehmen in Europa (Bullhound Media Momentum 2010) und ein europäischer Markführer im Bereich der Produktion von multilingualem Content on Demand. Seit der Gründung im Jahr 2004 erstellt Populis usergenerierte Inhalte. Außerdem verbreitet und monetisiert das Unternehmen über 35.000 Artikel und Videos in acht Sprachen pro Monat für ein lebendiges Netzwerk von 550 hundertprozentig eigenen und selbstbetreuten Webseiten, darunter Excite Europe, Better Deals und Nanopublishing. Die Medien von Popuis erreichen jeden Monat über 26,1 Millionen Unique Visitors (Quelle: Comscore Januar 2011). Populis ist ein pan-europäisches Unternehmen mit einem 125 Mitarbeiter umfassenden Team, das in Büros in Irland und Italien sitzt und in Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden, USA, Australien, Russland und Brasilien aktiv ist. Mehr Informationen erhalten Sie unter.

Populis
Amanda Lorenzani
Grand Mill Quay, Grand Canal Dock
4 Dublin
0044 7900 255 970

lorenzani@populis.com

Pressekontakt:
HBI GmbH
Antonia Contato
Stefan-George-Ring 2
81929 München
antonia_contato@hbi.de
00498999388742
http://www.hbi.de