Tag Archives: Relocation

Pressemitteilungen

Asahi Kasei to Relocate European Headquarter to Düsseldorf Harbor

Düsseldorf, May 13, 2019 – Asahi Kasei relocates its European Headquarter Asahi Kasei Europe (AKEU) within Düsseldorf. The relocation is scheduled for the second half of 2020. At the new location at Düsseldorf Harbor, the company consolidates its sales, marketing and R&D activities to further enhance its business approach to the European automotive industry.

After the establishment of its European Headquarter Asahi Kasei Europe at Seestern, Düsseldorf in April 2016, Asahi Kasei has been accelerating its activities towards the European automotive industry. This has been followed by the opening of the Asahi Kasei Europe R&D Center in CHEMPARK Dormagen in October 2017, providing local technical support and strengthening the cooperation with European companies and universities.

To lay the base for further growth, Asahi Kasei decided to relocate its European Headquarter. In April 2019, Asahi Kasei Europe signed a rental contract for the C-View office location in Düssel-dorf Harbor. At the same time, Asahi Kasei Microdevices Europe – located at Seestern – and the Asahi Kasei Europe R&D Center will also move from CHEMPARK Dormagen to the new office. The R&D Center is currently using the office space of Asahi Kasei Spandex Europe (AKSE), a manufacturer of elastic fibers. AKSE is not planning to relocate and will stay at its current location at CHEMPARK Dormagen.

„The C-View office provides us with the great opportunity to combine our sales, marketing and R&D activities at one single location. This will enable us to further accelerate our business activi-ties in Europe, especially towards the European automotive industry. At the same time, it shows our commitment to the city of Düsseldorf as a strong base for our European business“, Hideki Tsutsumi, Managing Director of Asahi Kasei Europe, explains.

Asahi Kasei Corporation is a globally active diversified technology company with operations in the Material, Homes, and Health Care business. The Material division encompasses fibers & textiles, petrochemicals, performance polymers, performance materials, consumables, battery separators, and electronic devices. The Homes division provides housing and construction materials to the Japanese market. The Health Care division includes pharmaceuticals, medical devices, and acute critical care devices and systems. With approximately 35,000 employees around the world, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries and recorded net sales of 15.3 billion Euro in fiscal year 2017.

Asahi Kasei is „Creating for Tomorrow“ with all operations sharing a common mission of contributing to life and living for people around the world.

Company-Contact
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 Düsseldorf
Phone: +49 (0)211 280 68 139
E-Mail: Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
Url: https://www.asahi-kasei.eu/

Press
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 (0) 6172 27159 12
E-Mail: h.kuell@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de

Pressemitteilungen

Global Mobility Dienstleister visumPOINT erweitert Geschäftsführung

visumPOINT hat mit Tobias Schönborn einen weiteren Geschäftsführer neben den beiden Firmengründern Alexander und Liane Langhans benannt. Der Diplom-Betriebswirt und Master of Business Administration verfügt über langjährige Erfahrung in der Global Mobility Industrie und hat zuvor in leitenden Positionen bei einem globalen Relocation-Anbieter das Geschäft weiterentwickelt.

Tobias Schönborn verantwortet bei visumPOINT bereits die Bereiche Immigration (Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen) und Relocation (Betreuung langfristiger Entsendungen). Er wird zukünftig verstärkt die neuesten Geschäftsbereiche EU-Meldepflicht und A1-Bescheinigungen weiter ausbauen, in denen der Dienstleister eine fortwährend steigende Nachfrage seitens mittelständischer Unternehmen und Großkonzerne verzeichnet. Im Fokus steht dabei die Entwicklung digitaler, automatisierter Beantragungsmöglichkeiten und Implementierung von Schnittstellen zu bestehenden Systemen, um die Komplexität der Thematik für Unternehmen auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Tobias Schönborn setzt dabei auf eine Kombination digitaler Technologien und persönlicher Beratungsleistung: „Einerseits müssen wir unseren Kunden leicht zugängliche Lösungen bieten, die es jedem Reisenden ermöglichen, möglichst zeitsparend Compliance-Richtlinien des Arbeitgebers umzusetzen. Andererseits ist es unsere Aufgabe als Experten, Unternehmen und deren Mitarbeitern durch den persönlichen Kontakt Orientierung und Sicherheit zu bieten“, so Schönborn.

visumPOINT News
Xing-Profil visumPOINT
Xing-Profil Tobias Schönborn

Die visumPOINT GmbH ist ein familiengeführter Global Mobility Dienstleister mit Sitz in Berlin, der mittelständischen Unternehmen und internationalen Großkonzernen seit 2011 flexible Leistungsmodule in den Bereichen Visa, EU-Meldepflicht, A1-Bescheinigung, Immigration und Relocation anbietet. Der persönliche Serviceansatz wird durch die Kernwerte „Kundennähe“, „Flexibilität“ und „Zuverlässigkeit“ definiert und zeichnet visumPOINT aus. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit seinen 50 Mitarbeitern innovative Online- und Schnittstellenlösungen, die intuitive und schlanke Prozesse ermöglichen. Ganz getreu dem Slogan: Wir machen es einfach!

Kontakt
visumPOINT
Sebastian Schmidt
Bänschstraße 30
10247 Berlin
030420258896
s.schmidt@visumpoint.de
https://www.visumpoint.de/

Bildquelle: https://headshots.de/

Pressemitteilungen

Workbook zur Wertevermittlung für Flüchtlinge

Am Workbook zum Thema hat sich compass international in Kooperation mit dem Landkreis Böblingen beteiligt

Workbook zur Wertevermittlung für Flüchtlinge

Das Wertevermittlungs-Workbook des Landkreises Böblingen

Dass Werte einen großen Einfluss darauf haben, wie wir fühlen, denken und handeln, ist überall bekannt. Andere Kulturen haben andere Werte. Diese Tatsache ist mit ein Grund, weswegen es zu Differenzen unterschiedlicher Kulturen kommen kann. „Menschen mit Fluchterfahrung haben es besonders schwer, sich in beispielsweise unsere deutsche Kultur einzuleben und stoßen immer wieder auf Unverständnis auf beiden Seiten“, weiß Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international, die Experten für Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Sie ist besonders stolz, einen Teil zum Workbook des Landkreises Böblingen beigetragen zu haben.

Von Mitte März 2016 bis März 2017 hat compass international rund 80 Workshops mit etwa 900 teilnehmenden Flüchtlingen durchgeführt. Schwerpunkte dieser Workshops waren: Rollenbilder, Umgang mit Diskriminierung, Deeskalation und Erkennen von Radikalisierung.

„Workshops für und mit Menschen mit Fluchterfahrung durchzuführen, bedeutet Herausforderung und Bereicherung zugleich – für die Trainerinnen und Trainer wie auch für die Menschen mit Fluchterfahrung“, hebt Elke Müller hervor. Für alle Workshop-Leiter war es oberstes Interesse, dass die Workshops gut gelingen. Auf diese Weise wurde viel dokumentiert und immer wieder optimiert. Ergebnis ist das Workbook „Wertevermittlung für Flüchtlinge“ des Landkreises Böblingen, an dem noch weitere Workshop-Gruppen mit ihrer Dokumentation zu individuellen Themen teilgenommen haben.

„Hier wurde wirklich aufs Detail geschaut“, stellt die Werteexpertin und Trainerin Müller heraus und verweist damit auf die außerordentliche Qualifikation der Workshop-Akteure.
Dieses Workbook sei ein wertvoller Leitfaden für alle, die sich mit der Wertevermittlung an Flüchtlinge beschäftigen und denen eine gelingende Umsetzung ihrer Workshops am Herzen liegt.

Nähere Informationen zum Workbook und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Pressemitteilungen

Sind Werte überall gleich?

Compass international hat gemeinsam mit „Profit mit Moral“ einen Workshop zu interkultureller Wertereflexion durchgeführt

Sind Werte überall gleich?

Im Workshop erarbeiten die Teilnehmer einen Werte-Baum.

Eigentlich alle Menschen leben nach gewissen Werten. Doch jeder lebt nach jeweils anderen, interpretiert und gewichtet sie zum Teil sehr unterschiedlich. „Werte sind im Prinzip wie Wasser. Sie sind lebensnotwendig, wandelbar und einfach nicht richtig fassbar“, sagt Martin Priebe, Theologe, Volkswirt und Inhaber von Profit mit Moral. Gemeinsam mit ihm hat Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international und interkulturelle Trainerin, ehrenamtlich einen Werte-Workshop für und mit dem Jugendseminar Stuttgart durchgeführt. Zentral waren dabei die Fragen: „Sind Werte überall gleich? Fühlen wir alle in derselben Sprache?“

„Es besteht durchaus das Potenzial, dass wir unsere moralischen Vorstellungen nicht updaten und wir sie irgendwann nicht mehr hinterfragen. Genau das haben wir im Workshop mit den Jugendlichen getan“, erzählt Elke Müller. In der Gruppe haben sie gemeinsam mit den Experten die Begriffe Werte, Moral und Ethik geklärt sowie Fragen, ob die Mafia ein Wertesystem hat und ob es „gute“ und „schlechte“ Werte gibt, lebhaft diskutiert.

Die Teilnehmenden haben außerdem einen eigenen persönlichen Wertekompass erstellt und ihre eigenen Werte reflektiert. „Dabei haben sie festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, seine eigenen Werte zu benennen oder gar in eine Reihenfolge zu setzen“, berichtet Müller. Wie wichtig Klarheit über und Reflektion von Werten für sich selbst und ein Zusammenleben in der Gesellschaft ist, bestätigt eine Teilnehmerin nach dem Workshop: „Erst durch die Anregungen von Elke Müller und Martin Priebe ist mir das Diskussionspotenzial dieses Themas bewusst geworden!“

Teil des Workshops war außerdem das Erstellen eines sogenannten Werte-Baums, dessen Wurzeln die Werte des Jugendseminars darstellen, die Blätter und Früchte für das Verhalten, zu dem die Werte einladen und in dem sich die Werte zum Ausdruck bringen.

„Es war ein intensiver Workshoptag, der alle gefordert und ein sehr individuelles Ergebnis gebracht hatte. Wir danken für das wertschätzende Feedback, die Offenheit der Begegnungen, intensive Gespräche, die Gastfreundschaft und den Mut, sich auf uns eingelassen zu haben! Wir kommen sehr gerne wieder, um mit einer neuen Gruppe Seminaristen am Thema Werte zu arbeiten“, resümiert Elke Müller abschließend.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Pressemitteilungen

Internationaler Personalaustausch leicht gemacht

Compass international unterstützt international tätige Unternehmen beim firmeninternen Transfer von Mitarbeitern in deutsche Niederlassungen

Internationaler Personalaustausch leicht gemacht

Das Team von compass international

Viele Unternehmen sind international tätig und möchten ihren Mitarbeitern ermöglichen, für eine gewisse Zeit auch in Deutschland zu arbeiten. Bereits seit dem 1. August 2017 gibt es für den internationalen Personalaustausch bzw. unternehmensinternen Transfer von Mitarbeitern die sogenannte ICT-Karte. Die Karte kommt einem zusätzlichen Aufenthaltstitel gleich, der hauptsächlich für Mitarbeitende aus Drittstaaten gedacht ist, die innerhalb der Europäischen Union für einen bestimmten Zeitraum für die deutsche Niederlassung ihres Unternehmens arbeiten sollen.

„Ziel der ICT-Karte ist es, die Mobilität innerhalb Europas zu erhöhen und es den Mitarbeitern zu vereinfachen, in einer anderen Niederlassung ihres Unternehmens zu arbeiten“, erklärt Elke Müller, interkulturelle Trainerin und Geschäftsführerin von compass international. Sie stelle aber immer wieder fest, dass es bei vielen Unternehmen und deren Mitarbeitenden hinsichtlich der ICT-Karte noch „große Fragezeichen“ gebe. Denn die neue Regelung und ihre spezifischen Voraussetzungen zu verstehen, ist nicht ganz einfach.

„Wir von compass international helfen da gerne weiter. Wir wissen, was es zu beachten gibt, welche Voraussetzungen ein Mitarbeiter und das Unternehmen, für das er tätig ist, für eine ICT-Karte erfüllen müssen“, erklärt Müller. „Zudem beantragen wir den Aufenthaltstitel, die Blaue Karte oder auch die Niederlassungserlaubnis“, so Müller weiter. Gemeinsam mit ihrem Team von compass international begleitet und lotst sie Unternehmen und deren Mitarbeiter durch die jeweils notwendigen Prozesse.

Auch bei Unsicherheiten bezüglich der Anerkennung der Studien- oder Berufsabschlüsse von neuen internationalen Mitarbeitern steht compass international unterstützend zur Seite. „Oftmals genügt nur ein kurzer Anruf, um zu klären, was nötig ist. Wir helfen, damit die neuen ausländischen Mitarbeiter auch möglichst bald im Unternehmen anfangen können“, sagt Müller abschließend.

Weitere Tipps zum internationalen unternehmensinternen Personaltransfer bietet compass international auf seinem kostenlosen Blog unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Pressemitteilungen

Neue Seminarreihe von Compass international

„Pretzels & Cultures“ – Compass international stellt neue interkulturelle Seminarreihe in Stuttgart vor

Neue Seminarreihe von Compass international

Das Team von Compass international

In einer Welt, die immer stärker zusammenwächst, gewinnt interkulturelle Kompetenz immer mehr an Bedeutung. „Interkulturelle Kompetenz wirf oft als „nice to have“ wahrgenommen und ebenso oft als Etikette-Thema verstanden. Wir von Compass international sehen das aber etwas anders“, sagt Elke Müller, interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin sowie Geschäftsführerin von Compass international. „Wir wollen wirklich in die jeweilige Kultur eintauchen und uns auch konkret auf Business-Themen wie etwa Führen, Verhandeln und Kommunikation fokussieren – und das natürlich auch unseren Seminarteilnehmern ermöglichen“, führt Müller weiter aus.

Sein Repertoire an Workshops und Seminaren hat Compass international daher um die Reihe „Pretzels & Cultures“ erweitert. Diese soll Interessierten als eine Plattform zum Reinschnuppern dienen. Bei den regelmäßigen dreistündigen Terminen können die Teilnehmer bei einem echt „schwäbisch-globalen“ Frühstück in eine andere Kultur eintauchen. „Ziel dieser Seminarreihe ist es zu erkennen, bei welchen Themen in der interkulturellen Zusammenarbeit Synergien entstehen können und wo es vielleicht wichtig ist, noch einmal genauer hinzusehen“, erklärt Müller.

Die Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ richtet sich an alle, die mit Kunden, Kollegen oder Mitarbeitern der jeweiligen Kultur, die sie vorstellen, zu tun haben. „Wir freuen uns auf gemischte Teilnehmergruppen, weil so weitere Perspektiven in unsere Workshops und Seminare einfließen und sich der Mehrwert für die Teilnehmer erhöht“, erklärt die interkulturelle Trainerin.

Die Reihe findet einmal im Monat statt. Jeder Termin widmet sich einer anderen Kultur, einem anderen Land oder einer bestimmten Region. Der erste Termin von „Pretzels & Cultures“ am 24. April widmet sich dem Faszinosum Russland. Trainer Karsten Thies stellt den Seminarteilnehmern die „farbenfrohen und attraktiven Seiten Russlands“ vor.

Nähere Informationen zu der Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ sowie zu Compass international gibt es unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Pressemitteilungen

Wie mittelständische Firmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken können

Von Matthias Born, geschäftsführender Gesellschafter der Systematic Movement GmbH, St. Leon Rot

Das Thema Fachkräftemangel ist in aller Munde. Kaum ein Mittelständler ist nicht davon betroffen. Personaler stehen vor einer großen Herausforderung. Die Lage verschärft sich. Gemäß einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young in Kooperation mit der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin kostet der Fach- und Führungskräftemangel den deutschen Mittelstand jährlich rund 33 Milliarden Euro an Umsatzeinbußen bzw. nicht realisierbarer Umsätze. Das wichtigste personalstrategische Thema ist dabei die Mitarbeiterbindung. Dies hat zweifellos seine Berechtigung. Allerdings ist Recruiting nur das fünftwichtigste Thema bei mittelständischen Unternehmen. Schaut man sich zudem den Rückgang des Erwerbspersonenpotenzials (Personen zwischen 20 und 65 Jahren) an, wird deutlich, dass sich das Problem verschärft. Der Anteil der Erwerbsfähigen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland wird von 61 % im Jahr 2008 auf 54 % im Jahr 2030 sinken. In klaren Worten heißt das, dass immer mehr Arbeitsstellen nicht mehr mit den vorhanden Erwerbsfähigen in Deutschland besetzt werden können. Zwar ist der deutsche Mittelstand in vielen Belangen schneller als die großen Konzerne. Im Bereich der Personalakquise kann der deutsche Mittelstand aber durchaus von den Großunternehmen lernen. Denn diese stellen zunehmend Fach- und Führungskräfte aus dem Ausland ein. Gespräche mit den meist inhabergeführten mittelständischen Unternehmen zeigen, dass Unsicherheiten in Bezug auf Einreise- und Arbeitsformalitäten ein Hemmniss sind, diesen Weg auch zu gehen und damit die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern. Dabei ist der gesetzliche Rahmen durchaus gegeben, diesen Weg zu beschreiten. Mit der sogenannten „Blue Card“ können Fach- und Führungskräfte leichter nach Deutschland einwandern und arbeiten. Dafür hat der Bundestag bereits 2012 den Mindestverdienst deutlich gesenkt. Mit der Blue Card können Ausländer in Deutschland arbeiten, wenn sie ein Mindestgehalt von 44.800 Euro im Jahr plus Hochschulabschluss oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweisen können. In Berufen mit besonderem Fachkräftemangel reicht bereits ein Einkommen von 34.944 Euro im Jahr. Für alle Belange, die über die Tätigkeit bei den deutschen Unternehmen hinaus gehen, beispielsweise Wohnraumsuche, Aufenthaltserlaubnis, Suche nach Schul- und Kindergartenplatz für die Kinder, Einwohnermeldeamt, Führerscheinumschreibung und Vieles mehr, helfen Relocation Provider, wie die Systematic Movement GmbH, die bereits seit 1994 für Unternehmen die Integration ihrer ausländischen Fach- und Führungskräfte optimieren.

Systematic Movement ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. Bereits seit 1994 optimieren wir für Unternehmen die Integration ihrer ausländischen Fach- und Führungskräfte. Auch die Bundesregierung schätzt uns als Berater und Experten in Fragen der Einreiseoptimierung ausländischer Mitarbeiter. Mit unseren hervorragenden Kontakten zu Behörden und Botschaften und viel Empathie haben wir bereits mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich betreut.

Firmenkontakt
Systematic Movement GmbH
Matthias Born
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 877550
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressekontakt
Systematic Movement GmbH
Moritz Schneider
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 877550
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressemitteilungen

Systematic Movement expandiert

Wachstum macht größere Büroräume erforderlich

St. Leon Rot, 26.04.2017 – Immer mehr Unternehmen setzen bei der Organisation des Zuzugs von Fach- und Führungskräften aus dem Ausland auf professionelle Relocations Dienstleister. Die Systematic Movement GmbH in St. Leon Rot ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. In den vergangenen Monaten wurden gleich mehrere neue Mitarbeiter für die Bereiche Area Consulting und Marketing eingestellt, um den steigenden Bedarf befriedigen zu können. Da das bisherige Büro dafür nicht mehr ausreichend Platz bot, erfolgte Anfang April der Umzug in ein geräumigeres Büro. Künftig werden die von Systematic Movement betreuten Weltmarktführer und zunehmend auch mittelständische Unternehmen von der Opelstraße 1 in St. Leon-Rot aus betreut.

„Auch künftig streben wir ein stetiges, gesundes Wachstum an und freuen uns, dafür die entsprechenden Räumlichkeiten gefunden zu haben.“, so der geschäftsführende Gesellschafter, Matthias Born.

Systematic Movement ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. Bereits seit 1994 optimieren wir für Unternehmen die Integration ihrer ausländischen Fach- und Führungskräfte. Auch die Bundesregierung schätzt uns als Berater und Experten in Fragen der Einreiseoptimierung ausländischer Mitarbeiter. Mit unseren hervorragenden Kontakten zu Behörden und Botschaften und viel Empathie haben wir bereits mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich betreut.

Firmenkontakt
Systematic Movement GmbH
Matthias Born
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressekontakt
Systematic Movement GmbH
Moritz Schneider
Opelstraße 9
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressemitteilungen

Systematic Movement expandiert

Wachstum macht größere Büroräume erforderlich

St. Leon Rot, 26.04.2017 – Immer mehr Unternehmen setzen bei der Organisation des Zuzugs von Fach- und Führungskräften aus dem Ausland auf professionelle Relocations Dienstleister. Die Systematic Movement GmbH in St. Leon Rot ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. In den vergangenen Monaten wurden gleich mehrere neue Mitarbeiter für die Bereiche Area Consulting und Marketing eingestellt, um den steigenden Bedarf befriedigen zu können. Da das bisherige Büro dafür nicht mehr ausreichend Platz bot, erfolgte Anfang April der Umzug in ein geräumigeres Büro. Künftig werden die von Systematic Movement betreuten Weltmarktführer und zunehmend auch mittelständische Unternehmen von der Opelstraße 1 in St. Leon-Rot aus betreut.

„Auch künftig streben wir ein stetiges, gesundes Wachstum an und freuen uns, dafür die entsprechenden Räumlichkeiten gefunden zu haben.“, so der geschäftsführende Gesellschafter, Matthias Born.

Systematic Movement ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. Bereits seit 1994 optimieren wir für Unternehmen die Integration ihrer ausländischen Fach- und Führungskräfte. Auch die Bundesregierung schätzt uns als Berater und Experten in Fragen der Einreiseoptimierung ausländischer Mitarbeiter. Mit unseren hervorragenden Kontakten zu Behörden und Botschaften und viel Empathie haben wir bereits mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich betreut.

Firmenkontakt
Systematic Movement GmbH
Matthias Born
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressekontakt
Systematic Movement GmbH
Moritz Schneider
Opelstraße 9
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressemitteilungen

Relocation Experte für „Großer Preis des Mittelstandes 2017“ nominiert

Systematic Movement ist für einen der wichtigsten Preise für den Mittelstand in Deutschland nominiert

Relocation Experte für "Großer Preis des Mittelstandes 2017" nominiert

Nominierungsurlunde

St. Leon Rot, 23.03.2017 – Die Systematic Movement GmbH, einer der führenden Relocation-Berater und -Dienstleister in Deutschland ist für den Großen Preis des Mittelstandes 2017 nominiert worden. Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene Preis gehört zu den deutschlandweit begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. Die Systematic Movement GmbH gehört dazu. Ein großer Erfolg für das mittelständische Unternehmen mit Sitz in St. Leon Rot. Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der „Große Preis des Mittelstandes“ nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. „Wir haben seit der Gründung 1994 mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich beim Zuzug nach Deutschland betreut. Davon profitieren natürlich die Familien selbst, insbesondere aber auch die Unternehmen, deren ausländische Fach- und Führungskräfte wir betreuen. Die Nominierung zu diesem Preis unterstreicht dies“, freut sich Matthias Born, geschäftsführender Gesellschafter der Systematic Movement GmbH.

„Der ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist ein Aushängeschild für die angesehene Marke ‚Made in Germany'“ sagte Albrecht Gerber, Wirtschafts- und Energieminister von Brandenburg. Und Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages lobte: „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ „Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“, schrieb die WELT.

Systematic Movement ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. Bereits seit 1994 optimieren wir für Unternehmen die Integration ihrer ausländischen Fach- und Führungskräfte. Auch die Bundesregierung schätzt uns als Berater und Experten in Fragen der Einreiseoptimierung ausländischer Mitarbeiter. Mit unseren hervorragenden Kontakten zu Behörden und Botschaften und viel Empathie haben wir bereits mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich betreut.

Firmenkontakt
Systematic Movement GmbH
Matthias Born
Opelstraße 9
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressekontakt
Systematic Movement GmbH
Jan Tromp
Opelstraße 9
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com