Tag Archives: Reparaturen

Pressemitteilungen

Reparaturen in der Mietwohnung. Wer zahlt was?

ARAG Experten über Klein-, Instandhaltungs- und Schönheitsreparaturen

Reparaturen in der Mietwohnung. Wer zahlt was?

Die kaputte Badewanne, die abgeplatzte Fliese, der Kratzer im Parkett: Ihr Vermieter möchte Sie an Reparaturen beteiligen? Darf er das? ARAG Experten erläutern Ihre Rechte und Pflichten.

Was muss der Mieter zahlen?
Nehmen Sie an, in Ihrer Mietwohnung geht etwas kaputt. Kann passieren, doch wer muss für den Schaden aufkommen? Eigentlich ist es ganz einfach. Als Mieter sind Sie für die Ausbesserung eines Schadens verantwortlich, den Sie selbst verschuldet haben. Lassen Sie beispielsweise einen Kochtopf auf die Küchenfliesen fallen und beschädigen diese, müssen Sie den Schaden bezahlen oder Ihre private Haftpflichtversicherung bemühen, wenn diese auch Mietsachschäden absichert. Auch darf Sie Ihr Vermieter vertraglich zu angemessenen Schönheitsreparaturen verpflichten. Dann müssen Sie als Mieter im vereinbarten Rahmen wiederherstellen, was Sie in der Mietwohnung abgenutzt haben. Ob Sie die Wohnung beispielsweise beim Auszug frisch gestrichen übergeben müssen, wird im Mietvertrag schriftlich festgehalten.

Diese Reparaturen muss der Vermieter zahlen
Reparaturen, die in der Mietwohnung trotz eines vertragsgemäßen Gebrauchs oder durch altersbedingten Verschleiß anfallen, muss der Vermieter zahlen. Das sind oft Instandhaltungsmaßnahmen, die mit der Bausubstanz der Wohnung zu tun haben. Also zum Beispiel bei

-Rissen in der Zimmerdecke
-kleineren Kratzern im Parkett durch Ihren Hund
-einer Badewanne, in der die Beschichtung abplatzt
-einer Heizung, die plötzlich ausfällt
-einem Wasserrohrbruch
-Rollläden, die nicht mehr funktionieren
-defekten Steckdosen

Die Instandhaltungspflicht des Vermieters bedeutet aber nicht, dass er für alle Kosten aufkommen muss. Im Rahmen einer so genannten Kleinreparaturklausel im Mietvertrag kann er sie auf seine Mieter bis zu einer gewissen Höhe übertragen.

Wie erkennen Sie eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag?
Die Kleinreparaturklausel im Mietvertrag wirft bei Mietern viele Fragen auf. Hier ein Beispiel für eine wirksame Kleinreparaturklausel: „Der Mieter trägt die Kosten für Kleinreparaturen. Als Kleinreparaturen sind nur solche Reparaturen anzusehen, die an den dem häufigen und unmittelbaren Zugriff des Mieters ausgesetzten, sich in der Wohnung befindlichen Installationsgegenständen für Elektrizität, Wasser und Gas, den Heiz- und Kocheinrichtungen, den Fenster- und Türverschlüssen sowie den Verschlussvorrichtungen von Fensterläden vorgenommen werden und deren Kosten EUR 100,00 zzgl. Mehrwertsteuer pro Einzelreparatur nicht übersteigen. Fallen im Laufe eines Mietjahres mehrere Kleinreparaturen an, ist die Kostentragungspflicht des Mieters auf 8 % der Jahres-Netto-Kaltmiete begrenzt.“

Kleinreparaturklausel prüfen!
ARAG Experten empfehlen Ihnen die Klausel zu Kleinreparaturen genau zu prüfen, denn solche Klauseln sind keinesfalls immer wirksam. Kleinreparaturklauseln im Mietvertrag sind nur wirksam, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
– Bei dem Schaden, der behoben werden soll, handelt es sich um einen Bagatellschaden, also Kleinigkeiten.
– Die Reparatur muss Gegenstände betreffen, die Sie häufig nutzen. Einige Beispiele: tropfender Wasserhahn, Schäden am Duschkopf, Fenster- und Türverschlüsse, Rollläden, Jalousien, Lichtschalter, Steckdosen.
– Die Obergrenze für alle Kleinreparaturen innerhalb eines Jahres ist schriftlich im Vertrag festgehalten.

Ist die Kleinreparaturklausel unwirksam, trägt der Vermieter alle Kosten. Auch wenn die Kosten für die einzelne Reparatur über der vereinbarten Grenze liegen, muss der Vermieter für die Rechnung alleine aufkommen – und nicht etwa nur den Betrag über der vereinbarten Grenze. Fehlt in Ihrem Mietvertrag eine solche Klausel ganz, sind Sie als Mieter nicht zur Zahlung von Kleinreparaturen verpflichtet, die durch altersbedingten Verschleiß nötig werden.

Wer muss den Handwerker beauftragen?
Wenn die Kleinreparaturklausel wirksam ist, kann es sein, dass Mieter zahlen müssen. Die Beauftragung eines entsprechenden Handwerkers muss allerdings immer der Vermieter übernehmen. Er übernimmt zunächst die Kosten und trägt laut ARAG Experten auch das Reparaturrisiko.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Wer zahlt“s? Reparaturen in der Mietwohnung

Unangekündigte Handwerker muss man nicht hereinlassen

München (17.04.2018) – Ein tropfender Wasserhahn, eine defekte Klingel oder ein abgenutzter Parkettboden: Schäden und Verschleißerscheinungen bleiben in einer Mietwohnung nicht aus. Oft ist unklar, wer für anfallende Reparaturen aufkommt oder wer den Handwerker organisiert. Der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern) hat wichtige Regelungen und Gerichtsurteile zusammengestellt.

Grundsätzlich ist der Vermieter dafür zuständig, die Wohnung instand zu halten. Für Abnutzungserscheinungen, auch bei mitvermieteten Möbeln, kommt er ebenfalls auf. Zu seinen gesetzlichen Pflichten zählen die sogenannten Schönheitsreparaturen (vgl. § 535 Abs. 1 S. 2 BGB). In der Regel beinhaltet der Mietvertrag jedoch eine Klausel, die solche Reparaturen dem Mieter anlastet. Dazu gehören das Tapezieren und Streichen von Wänden, Decken, Heizkörpern, Fenstern und Türen. Liegt in der Wohnung ein Teppichboden, ist auch dessen Grundreinigung Teil der Schönheitsreparaturen.

Zu unterscheiden sind diese Fälle von Kleinreparaturen, auch Bagatellreparaturen genannt. Sie umfassen zum Beispiel tropfende Wasserhähne, defekte Duschköpfe oder gerissene Rollladengurte. In den meisten Mietverträgen ist vereinbart, dass der Mieter die Kosten für Kleinreparaturen übernimmt. Vorausgesetzt, die Schadensbehebung ist günstiger als ein festgesetzter Höchstbetrag. Üblich sind 75 bis 120 Euro. Wird es teurer, trägt der Vermieter die gesamten Kosten. Damit die Vertragsklausel zu Kleinreparaturen gültig ist, muss sie zusätzlich eine Jahresobergrenze beinhalten. Hier gelten sechs bis acht Prozent der Jahresbruttokaltmiete als angemessen (vgl. Bundesgerichtshof, Aktenzeichen: VIII ZR 343/08).

Streitigkeiten landen immer wieder vor dem Amtsgericht
Auch ein durch Urinspritzer abgestumpfter Marmorboden kann zu den Reparaturen zählen, für die der Vermieter aufkommt. In einem Fall vor dem Amtsgericht Düsseldorf sorgte 2015 ein Stehpinkler dafür, dass der Marmorboden rund um die Toilette erneuert werden musste. Trotz der zunehmenden Domestizierung des Mannes sei das Urinieren im Stehen durchaus noch weit verbreitet – nicht aber das Wissen um die Auswirkungen eines solchen Verhaltens auf den empfindlichen Marmorboden. Daher trägt der Vermieter die anfallenden Kosten, so das Gerichtsurteil (Az.: 42 C 10583/14).

Einen Schaden sollten Mieter übrigens sofort beim Vermieter anzeigen. Sache des Vermieters ist es dann, Handwerker zu beauftragen und seinen Mieter über den Zeitpunkt und die Dauer der fälligen Arbeiten zu informieren. Bei unangekündigten Besuchen kann ein Mieter von seinem Hausrecht Gebrauch machen und Handwerker nicht in die Wohnung lassen – so entschied das Amtsgericht Köln (Az.: 222 C 93/15).

Aber Vorsicht: Bei selbst verursachten Schäden trägt der Mieter in jedem Fall die Kosten. Lässt er beispielsweise eine Bratpfanne fallen und die Küchenfliesen gehen zu Bruch, muss er die Ausbesserung bezahlen.

* * *
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.005
* * *
Diese und weitere Pressemitteilungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter http://www.vdwbayern.de/presse/.

Im VdW Bayern sind 463 sozialorientierte bayerische Wohnungsunternehmen zusammengeschlossen – darunter 340 Wohnungsgenossenschaften und 91 kommunale Wohnungsunternehmen. Die Mitgliedsunternehmen verwalten rund 530.000 Wohnungen, in denen ein Fünftel aller bayerischen Mieter wohnen.

Firmenkontakt
Verband bayerischer Wohnungsunternehmen e.V. (VdW Bayern)
Tobias Straubinger
Stollbergstraße 7
80539 München
(089) 29 00 20-305
tobias.straubinger@vdwbayern.de
http://www.vdwbayern.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Eva-Maria Gose-Fehlisch
Isartorplatz 5
80331 München
(089) 242 10 41-10
info@script-consult.de
http://www.script-consult.de

Pressemitteilungen

SKVTechnik – Seitenkanalverdichter Spezialisten

Die Auswahl von Seitenkanalverdichtern wird für Kunden mit den Methoden der SKVTechnik einfacher.

SKVTechnik - Seitenkanalverdichter Spezialisten

Industrielle Seitenkanalverdichter

Professionelle Seitenkanalverdichter erfreuen sich derzeit zunehmender Beliebtheit. Die richtigen Seitenkanalverdichter aus der Angebotsmasse herauszufinden, ist nicht immer einfach. SKVTechnik unterstützt Kunden mit verschiedenen Methoden, Zeit zu sparen.

Kunden haben oft die Qual der Wahl, wenn es darum geht, die richtigen Seitenkanalverdichter aus der Masse der Varianten herauszufiltern. Dieser Aufgabe hat sich die SKVTechnik verschrieben. Eigentlich ist das Finden des richtigen Verdichters gar nicht so schwer. Man muss nur die richtigen Fragen beantworten. Das ist jedoch für den normalen Anwender schwer. Daher hat die SKVTechnik mit der Seite www.seitenkanalverdichter-technik.de eine neue Plattform geschaffen, auf der genau diese Fragen in verständlicher Form gestellt werden. Kunden wählen einfache Webseitenfilter und werden so einfach zu Datenblättern und Druckkurven der gesuchten Maschine geführt. Dort können Kunden dann die Eignung für die Anlage prüfen oder die Preise mit bestehenden Geräten oder mit Konkurrenzgeräten vergleichen.

Bei SKVTechnik werden täglich mehr Geräte gehandelt, als einzelne Kunden im ganzen Jahr bestellen. Daher ist ein gewaltiger Nachlass auf das einzelne Gerät möglich, der fast vollständig an Kunden weitergegeben wird. Dank schlanker Strukturen und fleißigen Mitarbeitern ist dies in den letzten Jahren möglich geworden.

Derzeit bewegt sich SKVTechnik weiter in den osteuropäischen Markt hinein. Viele Kunden aus Kroatien, Bulgarien, Rumänien gewinnen immer mehr Vertrauen und bestellen regelmäßig beim zuverlässigen Nachbarn mit Sitz in Deutschland. Derzeit ist SKVTechnik auf Einkaufstour in Vietnam. In Vietnam gibt es ingenieurtechnisch hochentwickelte Produktionsanlagen, welche durchaus mit der deutschen Ingenieurskunst mithalten können. Die Dauerbrenner deutscher Hersteller sind aber weiterhin verfügbar. Derzeit kann es jedoch zu Lieferungsverzögerungen bei Geräten aus Deutschland kommen. Kunden bestellen derzeit 1-2 Wochen im Voraus.

SKVTechnik handelt seit 2012 professionell mit Seitenkanalverdichter verschiedenster Hersteller. Der Vorteil für Kunden liegt darin, dass am Markt keine aufwendige Suche nach dem bestimmten Verdichter notwendig ist, sondern gezielt nach bestimmten Parametern bei den Seitenkanalverdichtern gesucht werden kann. Das spart Zeit und Geld. Die hohen Einkaufspreise welche Kunden beim direkten Einkauf beim Hersteller haben, werden bei SKVTechnik durch hohe Stückzahlen kompensiert, die über die Laufzeit realisiert werden. So sparen Kunden beim Einkauf auch einzelner Verdichter, wenn sie bei SKVTechnik einkaufen.

Ein weiteres Geschäftsfeld ist seit 2014 die Reparatur von defekten Seitenkanalverdichtern in kürzester Zeit. Kosten für Kunden für Neuanschaffungen oder Ersatz kann um Jahre vermieden werden.

Reparatur:

Wenn Kunden einen oder mehrere Seitenkanalverdichter bei SKVTechnik zur Reparatur anmelden wollen, dann reicht eine kurze Anfrage per Email. Kunden senden gegebenenfalls gleich ein paar Bilder vom defekten Gerät und wenn möglich das Produktdatenblatt. In der Folge erhalten Kunden innerhalb von wenigen Minuten einen Reparaturauftrag mit Lieferschein. Danach senden Kunden die defekten Maschinen an die Reparaturwerkstatt und erhalten nach der Befundung einen Kostenvoranschlag zur Reparatur. Nach der Beauftragung durch den Kunden werden die Maschinen repariert oder gewartet und danach sofort wieder an Kunden zurückgesendet. Die Rechnungslegung erfolgt nach Abschluss und Rücksendung.

Unternehmensprofil: SKVTechnik

SKVTechnik aus Plauen liefert in betriebsfertige Seitenkanalverdichter oder Seitenkanalgebläse, Seitenkanalpumpen und Lüfter. SKVTechnik liefert ausschließlich Verdichter bzw. Lüfter, die von Markenherstellern produziert wurden, in Deutschland kostenfrei und versichert (bei Bestellung im Online Shop). In die EU-Länder liefern wir gegen geringe Aufschläge versichert. Überzeugen Sie sich! Profitieren von den guten Einkaufskonditionen. Besonders beim Kauf mehrerer Geräte im Bundle sparen Sie durch hohe Rabatte. Kunden sparen beim Einkauf! Ein großes Wirkungsfeld von SKVTechnik ist neben dem Verkauf von Seitenkanalverdichtern auch der Vertrieb von Ventilatoren. Seit 2015 handelt SKVTechnik mit Ventilatoren unterschiedlicher Hersteller. Ventilatoren unterscheiden Sie von Seitenkanalverdichtern durch ihre Technologie. Die Ventilatoren fördern wesentlich mehr Luft pro Zeiteinheit als Seitenkanalverdichter. Daher eignen Ventilatoren sich für andere Anwerndungsgebiete. Kunden nehmen auf der Suche nach Lösungen mit Ventilatoren am Besten direkt Kontakt mit dem Vertrieb von SKVTechnik auf. Hier können Sie auf Erfahrungen in den Anwendungen bauen.

Pressekontakt:

SKVTechnik
Klaus Doldinger
Straßberger Str. 31
08527 Plauen
Tel. 0172 7799600

SKVTechnik ist Spezialist für Drucklufttechnik im Bereich Seitenkanalverdichter und Ventilatoren. Markengeräte von europäischen Herstellern werden am europäischen Markt verkauft. Das zu Spitzenpreisen.

Kontakt
SKVTechnik
Klaus Doldinger
Straßberger Str. 31
08527 Plauen
01727799600
werbung@skvtechnik.de
http://seitenkanalverdichter-technik.de

Pressemitteilungen

Auto im Alltagsbetrieb: Zehn Jahre mit dem VW Polo

Zuverlässigkeit, Verbrauch und mehr: Presseweller stellt das Fahrzeug aus dem Praxisgebrauch vor

Auto im Alltagsbetrieb: Zehn Jahre mit dem VW Polo

Der hellblaue Polo hat sich bewährt. (Foto: presseweller)

Siegen. Februar 2016 (DiaPrW). Der VW Polo ist bekannt und beliebt. Uns gefiel das Autochen in der hellblauen Farbe auf Anhieb. Also kauften wir es nach der ausgiebigen Probefahrt. Nach mehr als zehn Jahren und über 60.000 Kilometern mit dem fünftürigen Polo 9N, Benziner, ziehen wir nun Bilanz. In Kürze: Es gab keine größeren Mängel, und der Kleine erwies sich bisher stets als zuverlässig. Beim Verbrauch im Alltagsverkehr gibt es aber keine Jubelstürme.

Der Polo, Baujahr 2005, Benziner mit 1,4-Liter-Motor, 75 PS (55 kW), kann auch heute noch im Klassenvergleich bezüglich Beschleunigung und Höchsttempo (12,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 172 km/h laut veröffentlichter Basisdaten) mithalten. Hinsichtlich des Leistungsvermögens spüren wir keine Veränderungen gegenüber den Anfängen. Treten wir auf der Bahn das Gaspedal ganz durch, geht es relativ schnell auf über160 km/h und tachomäßig bis an 180 km/h. So salopp und flott er sich dort zeigt, offenbart die geringe PS-Leistung auf Steigungen doch ihre Nachteile: kleineren Gang einlegen, um noch flott mitzuhalten. Es macht einen großen Unterschied, ob man mit zwei oder vier Personen fährt. Schön: Auch bei Tempo zeigt sich der VW noch im vertretbaren Maße laufruhig.

Innenraum passt
Angesichts der Außenmaße von gut 3,91 mal 1,65 Meter hat uns die Innenraumgröße von Anfang an positiv überrascht. Selbst die Rücksitzpassagiere finden noch gut Platz. Mitfahrer zeigten sich stets zufrieden. Der Kofferraum – mit Ladekante – fasst rund 270 Liter und reicht für mittleres Urlaubsgepäck. Bei unserer Ausführung lassen sich die Rücksitze geteilt umlegen. Es gibt verschiedene Ablagen. Unser Polo hat auch einen oberhalb im Armaturenbrett ausfahrbaren Becherhalter als Sonderausstattung. Optimal. Für uns viel besser, als die zwischen den Sitzen oder hinter dem Schalthebel angebrachten „Höhlen“, in die man die Becher steckt und dann je nach Gang rausbugsieren muss. Gibt es leider heute oft.
Der Fahrerplatz mit sehr griffigem Lenkrad und gutem Blick auf die Rundinstrumente, ergänzt um die astreine Schaltung des Fünfganggetriebes, ist für uns optimal. Zur Sicherheit sind zwei Front- und zwei vordere Seitenairbags an Bord. Klar, ABS und Co. Aber ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) war damals nicht serienmäßig, daher Fehlanzeige.

Fahrverhalten und Verbrauch
Der Polo lässt sich handlich fahren. Er ist übersichtlich, sodass er auch im Stadtverkehr und beim Parken eine guter Partner ist. Auf der Autobahn zeigt er stabile Lage und guten Geradeauslauf. Der Fronttriebler, leicht fest, aber insgesamt doch komfortabel abgestimmt, liegt auch sonst ordentlich auf der Straße. Das Kurvenverhalten geht weitgehend in Ordnung. Bei flotterem Kurvenritt neigt er aber zum Untersteuern, bei feuchter, nasser Strecke schon sehr früh. Das haben wir im Kalkül, da ohne ESP nur der Fahrer ausgleichen kann.
Beim Sprit ist der alte Polo kein Kostverächter. Mit Stadt- und Überlandverkehr genehmigt er sich oft bis an die zehn Liter Super pro 100 Kilometer. Je nach Landstraßenanteil und äußeren Einflüssen liegen wir aber meist bei über acht Liter. Nicht wenig. Viel besser sieht das auf Langstrecke aus, sogar mit hohem Autobahnanteil. Aktuell erreichten wir bei minimalem Landstraßen- und Innerortsanteil und sonst Autobahn einen Verbrauch von gut 6,9 Litern. Das wiederum liegt im Hinblick des angegebenen Kombiwertes von 6,4 – 6,5 Liter/ 100 Kilometer im Rahmen. Bis auf die Langstreckenwerte sind die Verbrauchswerte angesichts der Leistung nicht gerade gut. Aber die Technik ist jetzt zehn Jahre weiter. Zu aktuellen Fahrzeugtests gelangt man über die Seite www.presseweller.de

Reparaturen und erste Batterie
Inspektionen und Wartungsarbeiten wurden und werden durchgehend laut Serviceheft vom VW-Fachbetrieb durchgeführt. Die Kosten für eine Inspektion sind überschaubar. Man macht uns darauf aufmerksam, wenn etwas nicht in Ordnung ist oder zusätzlich geprüft werden sollte und bespricht es. Alle TÜV-Termine verliefen bisher ohne Beanstandungen. Trotz häufigen Stadt- und Kurzstreckenverkehrs ist noch die erste Batterie aktiv. Der Polo hat bisher auch noch nie seinen Dienst versagt. Pluspunkte!

Es gab einige wenige Mängel. Bereits kurz nach Kauf traten nervende Knatschgeräusche auf. Da während der Gewährleistung, wurden Gummilager oder -puffer ausgetauscht. Schon sehr früh, bei unter 30.000 Kilometer, mussten alle Bremsbeläge – durchaus im Rahmen – gewechselt werden, aber auch die vorderen Bremsscheiben. Bei den Rücklichtabdichtungen scheint es zu hapern. Im Leuchtenbereich bildet sich trotz Änderung immer wieder Kondenswasser. Dadurch hat sich auch Rost angesetzt. Wahrscheinlich muss die Gesamtleuchte irgendwann ersetzt werden.
Bei knapp über 50.000 Kilometern war der Austausch der „Weichlager“ an der Vorderachse fällig. Zwischen 55.000 und 60.000 Kilometern musste eine Dichtung am Kühlerthermostat erneuert werden. Das war’s an Reparaturen. Okay, ab und zu war auch einmal eine defekte Lampenbirne zu erneuern. Kostenmäßig fielen nur die Bremsscheiben und die Vorderachsarbeiten etwas höher ins Gewicht. Über zehn Jahre gesehen, kann man selbst das vernachlässigen. Mancher Autobesitzer wäre froh, solch eine günstige Reparaturbilanz ziehen zu können.
Fazit: Abgesehen vom Verbrauch können wir unserem Polo bescheinigen, dass er bis jetzt zuverlässig war und wenig Extrakosten verursacht hat. Das ist doch alles in allem ordentlich. (jw)

Aus den Technischen Daten*
Polo, 5-türig, EZ 4/2005; Motor: 1390 ccm, 75 PS (55 kW), höchstes Drehmoment 126 Nm/ 3800 Touren
Spitze 172 km/h, 0 – 100 km/h 12,9 Sek.
L x B x H in m: 3,91 x 1,65 x 1,467
Verbrauch/ CO2-Emission (kombiniert) nach EG-Messvorschrift: 6,4 – 6,5 l/ 100 km, CO2 154 g/km
*nach Unterlagen des Herstellers

Allgemein: Bericht nach eigenen Eindrücken. Alle Angaben beziehen sich auf den deutschen Markt sowie in diesem Fall auf die damalige Ausführung. In anderen Ländern kann es andere Spezifikationen, Leistungen und Werte, Bezeichnungen und Ausstattungen geben. Irrtum vorbehalten. Seit 1979 schreibt und veröffentlicht Jürgen Weller Autotests, von Audi bis Seat und von Citroen bis Skoda, vom Kleinwagen über Limousinen und SUVs bis zum Sportwagen. Aktuelle Tests finden sich bei Presseweller im Magazin „Praxis-Autotest-Report“, umfangreicher mit mehreren Bildern im Blog Auto + Verkehr, auf vielen Webportalen sowie im Printbereich oft im SiegerlandKurier und SauerlandKurier.
Mehr und anmeldungsfreier Zugang auf „Auto-Medientexte“ bei http:// www.presseweller.de

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, führt seit über 30 Jahren praxisnahe Autotests durch, vom Kleinstwagen bis zur Limousine und vom Kombi über SUV und Geländewagen bis zum Sportwagen – veröffentlicht in verschiedenen Printmedien wie seit vielen Jahren im SauerlandKurier und im SiegerlandKurier sowie seit mehren Jahren im Web, unter anderem auch im Blog autodialog.blogspot. Herausgegeben wird der Praxis-Autotest-Report als Blättermagazin, alles ansteuerbar über die Zentralseite „Auto-Medientexte“ auf presseweller.de. Zum Portfolio gehören ebenfalls Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker sowie Reiseberichte und -themen, im PR-Bereich auch für Kunden.

Kontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Kunden profitieren von der Digitalisierung im Handwerk

www.repaexpress24.de – neues Online-Portal für Reparatur-Annahme

Kunden profitieren von der Digitalisierung im Handwerk

repaexpress24.de – Reparaturen einfach & schnell

(Freiburg, 8. Februar 2016) – Die Digitalisierung im Handwerk ist in diesem Jahr nicht nur das Schwerpunktthema der „Internationalen Handwerksmesse“, sondern auch die Strategie von vielen traditionellen Handwerksbetrieben, die sich dem digitalen Wandel anschließen wollen oder auch müssen. Die Möglichkeiten und Perspektiven für das Handwerk und seine Kunden sind vielfältig. Ein großes Potential liegt in der Beschleunigung der organisatorischen Abläufe wie z.B. Auftragserfassung, Terminbestätigung, Dokumentation und Abwicklung. Mit repaexpress24.de startet nun ein neues Online-Portal, das genau dort ansetzt und mit digitalen Workflows und Prozessen die Effizienz deutlich verbessert und beschleunigt.
In der bisherigen traditionellen Arbeitswelt müssen Handwerker viel Verwaltungsarbeit investieren. Aufträge prüfen, Material bestellen, Angebote kalkulieren, Termine koordinieren und die Ausführung der Arbeiten organisieren und überwachen. Also viel Aufwand, oft mit wenig Ertrag.

Traditionelles Handwerk in moderner Form

Der Handwerksmeister Markus Gentner aus Freiburg hat mit seinem Team die Online-Plattform www.repaexpress24.de entwickelt, die zukünftig die Abläufe für alle Beteiligten effizienter, schneller und wirtschaftlich sinnvoller gestalten soll. „Mit dem neuen www.repaexpress24.de bieten wir ein Portal, auf dem Kunden direkt Schäden melden, Kosten kalkulieren und Termine direkt online vereinbaren – und das 24 Stunden rund um die Uhr. Die gesamten Abläufe sind mit digitalen Workflows hinterlegt um den Beteiligten mehr Zeit für die wesentlichen Aufgaben des Tages zu verschaffen“, so Markus Gentner, der Gründer und Geschäftsführer der Repaexpress24 GmbH. Schnittstellen zu Handwerker-Branchensoftware, aber auch zu Mainstream Techniken wie Google Maps oder Google Kalender, waren bei der Entwicklung von Repaexpress24.de die schwierigsten Herausforderungen. Das Zusammenspiel dieser Module ermöglicht eine hohe Effizienzsteigerung. So kann der Kunde nun direkt Kosten kalkulieren und einen verbindlichen Terminvorschlag auswählen. Im Hintergrund wählt die Plattform bspw. über den Kalender des Handwerkers bei Prüfung der Anfahrtswege und Verkehrssituation gleich den nächst möglichen Termin aus und bietet diesen zur Auswahl. Die Kosten für die Kalkulation berücksichtigen die Entfernung und liefern die Werte direkt aus der Handwerker-Branchensoftware. Dorthin wird auch der Auftrag dann übergeben, wenn der Kunde verbindlich bucht. Der Handwerker kann dann leicht die Belege steuern und mit wenigen Klicks von Auftrag bis zur Rechnung wandeln.
Das Portal startet zu Beginn mit den Gewerken des Glaserhandwerks, Schreinerhandwerks, Einbruchschutz und Bauservice. Weitere Gewerke wie z.B. Sanitär, Elektro, Maler, Fliesenleger und Gartenbau folgen nun stufenweise.

Premium Service für Firmen

Gleichzeitig startet ein kostenfreies Premium-Angebot für Firmen. Auf http://premium.repaexpress24.de können sich Handwerker, Dienstleister, Hausverwaltungen und weitere interessierte Anbieter kostenfrei registrieren und erhalten einen individuellen Kundenbereich. Diese können dort Anfragen verwalten, Aufträge erfassen, Arbeitsstände überwachen.

Die Firma Repaexpress24 GmbH wurde im September 2015 zum Zwecke der schnellen Erfassung und Vermittlung von Reparatur-Aufträgen zwischen Kunden, Handwerksbetrieben und Dienstleistern gegründet. Repaexpress24 ist Service Partner für Reparaturen an Glas, Fenstern, Türen, Beschlägen, Bauelementen und vielem mehr. Die Mitarbeiter und Dienstleister von Repaexpress24 kümmern sich bspw. bei Einbruchschäden schnell um die Behebung der Schäden an Haus bzw. Wohnung. Gründer und Geschäftsführer ist Markus Gentner aus Freiburg, der als zertifizierter Handwerks-Meister im Glaser- und Schreinerhandwerk auf eine langjährige Handwerkserfahrung blickt.

Kontakt
Repaexpress24 GmbH
Markus Gentner
Am Lusbühl 16
79110 Freiburg
+49 (0)761 80 98 418
info@repaexpress24.de
http://www.repaexpress24.de

Pressemitteilungen

Motion group – keine Kompromisse bei Ihrem Sound- und Vision-Equipment!

Es werden immer höhere Erwartungen an Licht, Ton und Multimedia, bei Events gestellt.

Überzeugen Sie sich selbst von der Veranstaltungstechnik von der Motion group vom 13.April – 17.April 2015 um ca. 08:55 Uhr auf N24.

Motion Group dry hire rental & sales, bestehend aus, Motion Sales / Christian Kohl Veranstaltungstechnik der Equipment-Sparte und Motion Rental / Motion GmbH
der Dry Hire – B2B Vermiet Sparte. Als führender Anbieter in diesem Gebiet stehen wir für erstklassige Geräte und Produkte auf dem neuesten Stand der Technik. Das Kerngeschäft der Experten liegt im Bereich Beleuchtung. Hierfür bieten sie Ihnen einfach alles, um Ihr Event ins rechte Licht zu rücken: Rigging, Trussing, Lampen, Dimmer, Elektroverteilungen etc. – ebenso wie Verbrauchsartikel und Leuchtmittel.

Die Motion Group investiert permanent in innovative und topaktuelle Veranstaltungstechnik, die in ihrer Disziplin Maßstäbe setzt. Zusätzlich bietet sie den Mietbestand auch zum Verkauf an und das zu unschlagbaren Konditionen. Ganz gleich, wie jung oder alt die „Gebrauchten“ sind: Die Profis von Motion group garantieren Ihnen, dass sie in jedem Fall sehr gepflegt und voll funktionsfähig sind. Sie interessieren sich für Neuware? Auch dann sollten Sie Motion group kontaktieren.

Als Ihr zuverlässiger Partner stellt die Motion Group die Kompetenz und das hohe Engagement ganz in den Dienst Ihrer Anforderungen – und Ihres Erfolgs. Service wird hier groß geschrieben. Ob bei Transport, Lieferung, Zollformalitäten, Reparaturen, UVV-Prüfungen oder in Finanzierungsfragen: Die Motion group steht Ihnen jederzeit gerne zur Seite.

Für weitere Informationen rund um das Thema Veranstaltungstechnik steht Ihnen Herr Dünkel gerne telefonisch unter der Rufnummer +49 (0)911 7230 174-0 zur Verfügung.

Ein starker Partner rund um Sound- und Vision-Equipment.

Firmenkontakt
Christian Kohl Veranstaltungstechnik
Hans Günter Dünkel
Stadelner Hauptstr. 138
90765 Fürth
+49 (0)911 7230 174-0
+49 (0)911 7230 174-19
s.eiermann@m-pn.de
http://www.motion-group.de

Pressekontakt
Medienagentur Peter Nickel
Sandra Eiermann
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel
06101-55 99 85
s.eiermann@m-pn.de
http://www.m-pn.de

Pressemitteilungen

Wasserberührte Betonbauteile besser schützen!

Sinnotec Silikat-Technologie macht Oberflächen hart wie Keramik

Wasserberührte Betonbauteile besser schützen!

wasserberührte Betonoberfläche, Sinnotec

Zu einem bewussteren Umgang mit Wasser haben Experten anlässlich des Weltwassertags aufgerufen und sich für eine Verwendung mit Augenmaß – zwischen Verzicht und Verschwendung – ausgesprochen. Für den Wiesbadener Chemiker Dr. Jörg Rathenow schließt das Nachdenken über Verbesserungsmöglichkeiten im Umgang mit der Ressource unabdingbar den Gebäudebereich mit ein. Als Forscher und Produktentwickler widmet er sich der Beschaffenheit von Bauteilen aus Beton, die das nasse Element umgeben und kanalisieren.

Dr. Rathenow hat sich über viele Jahre intensiv mit der Frage befasst, welche Eigenschaften Bauwerke und Bauteile aus Stahl, Beton und Stahlbeton aufweisen müssen, um im ständigen oder häufigen Kontakt mit Wasser bzw. unter dem Einfluss von Feuchtigkeit und aggressiven Medien wie Gasen und Säuren länger als bislang üblich zu bestehen und funktionstüchtig zu bleiben. „Als problematisch an Beton erweisen sich die Kapillarporosität und Carbonatisierung. Rissbildung an den Oberflächen, Abplatzungen und Korrosion der Bewehrung sind bei nicht oder unzureichend geschützten Betonbauteilen die häufig zu beobachtenden Folgen. Das kann im Extremfall zum Verlust der Mindestbelastbarkeit bzw. Standfestigkeit führen. Schäden an Betonbauwerken gilt es daher so früh und so konsequent wie möglich entgegenzuwirken“, betont Dr. Rathenow, der zugleich Gründer und Geschäftsführer der in Wiesbaden beheimateten Sinnotec Innovation Consulting GmbH ist.

Praktisch keine Kapillarporosität

Im Zuge der Entwicklung hochleistungsfähiger Betonveredelungs- und Sanierprodukte kam es ihm darauf an, die
Kapillarporosität der Bauteile durch Füllen der Hohlräume zu verringern. Hierbei hat sich die Sinnotec Silikat-Technologie als besonders zukunftsträchtig erwiesen. „Die alkalische Aktivierung von Hüttensand durch eine chemische Reaktion mit Wasserglas führt zur Ausbildung geschlossenporiger, extrem harter Oberflächen. Es ist sicher nicht übertrieben, von keramischer Qualität oder zumindest keramikähnlicher Beschaffenheit der resultierenden Materialstrukturen zu sprechen“, erläutert der Chemiker. In der Tat lassen Aufnahmen der Silikatmatrix mit dem Rasterelektronenmikroskop bei Sinnotec-veredelten Betonoberflächen keine
Kapillarporosität erkennen, wie Gutachten der Universitäten Kassel und Dresden bestätigen. Nach der Anwendung zeigen sich an der Oberfläche vielmehr fest eingebettete Körner mit exaktem Randschluss.

Von Salz- und Schwefelsäure unbeeindruckt

Als bemerkenswert erweist sich die Säurebeständigkeit Sinnotec-veredelter Betonoberflächen: Selbst Salzsäure (pH 0) kann ihnen nichts anhaben. Denn anders als bei zement-gebundenen Baustoffen bildet sich bei Alkali-Silikat-Mörteln in der erhärteten Matrix des Bindemittels ein amorphes Silikatgel. Solche Hydrogele sind beständig gegen fast alle anorganischen und organischen Säuren. Das prädestiniert die Sinnotec Silikat-Technologie für die Sanierung von Beton- und Stahlabwasserrohrleitungen ebenso wie für den Einsatz in Schächten, Klärbecken und sogar Faultürmen von Biogasanlagen: Wo sich regelmäßig Flüssigkeiten unterschiedlichster Zusammensetzung mit häuslichem oder industriellem Abwasser mischen oder Gase aus biogener Schwefelsäure bilden, sind
Betonbauteile mit silikatischer Beschichtung eine sichere Basis. Dass Sinnotec-Silikatbeschichtungen unter Raumtemperaturen ausreagieren und dabei spannungsfrei auf der Betonoberfläche kristallisieren, führt im Ergebnis zu geschlossenen Oberflächen von extremer Härte.

„Silikatbindemittel sind in der Praxis einfach und zügig zu verarbeiten und bieten sich aufgrund der Vielzahl vorteilhafter Eigenschaften zur Betonsanierung an“, berichtet Dipl.-Ing. Michael Haberstroh, Geschäftsführer der adicon Gesellschaft für Bauwerksabdichtungen im hessischen Rödermark. Sein auf Substanzerhalt spezialisiertes Unternehmen, das bundesweit rund 100 Ingenieure, Planer und gewerbliche Mitarbeiter beschäftigt, nutzt bei privaten wie öffentlichen Neubau- und Sanierungsvorhaben die innovative Silikat-Technologie zur Instandsetzung schadhafter Betonkonstruktionen schon seit Jahren mit Erfolg.
Referenzbeispiele, deren Aufgabenstellung und Schadensbild einen Vergleich mit konkret anstehenden Projekten
erlauben, benennt Haberstroh auf Anfrage gern.

Ideal für kommunale Projekte

Im Interesse des Steuerzahlers und zum Wohle finanzschwacher Kommunen lassen sich durch den Einsatz der Sinnotec Silikat-Technologie bei der Instandsetzung öffentlicher Bauten aus Beton erhebliche Spareffekte erwarten. Wo heute oft schon nach wenigen Jahren eine Ausschreibung zur Sanierung erfolgt – beispielsweise zur Gewährleistung der Standsicherheit einer Fußgängerbrücke, der Begehbarkeit einer Unterführung, der Funktionstüchtigkeit eines Abwasserkanals oder Klärbeckens usw. -, wird der zeitliche Abstand zwischen zwei Inspektionen und Reparaturen erheblich verlängert, was eine Entlastung des Haushalts nach sich zieht. „Die Herausforderung für öffentliche Auftraggeber besteht eigentlich nur darin, von den üblichen schematischen
Instandsetzungsroutinen abzusehen und sich gegenüber neuen Werkstoffen und Verfahren aufgeschlossen zu zeigen. Unsere 100 qualifizierten Mitarbeiter bieten Kommunalverwaltungen wie gewerblichen Auftraggebern Gewähr, dass das Werk durch Einsatz der Silikat-Technologie gelingt. Das Budget wird geschont, weil sich im Anschluss die Instandsetzungszyklen verlängern“, sagt adicon-Geschäftsführer Michael Haberstroh.

Besser jetzt als nie

Abwasser führende Kanalisationsrohre aus Stahl und Beton, Fundamente und Gebäudesockel im nassfeuchten Erdreich, private oder öffentliche Schwimmbäder, von Meerwasser umspülte Brückenpfeiler, Grundstückseinfriedungen und Gebäudesockel ebenso wie viele andere Betonkonstruktionen bieten Luftschadstoffen und sauren Medien in ungeschütztem Zustand eine breite Angriffsfläche. Betongebäude und -bauelemente gilt es daher konsequent zu schützen, zumal – auch wenn dies bei flüchtiger Betrachtung oftmals anders scheint – Rohbeton nicht ewig hält. Bevor aber der Verfall massiv einsetzt oder weiter voranschreiten
kann, gilt es zielgerichtet zu handeln, sind sich Dr. Jörg Rathenow und Dipl.-Ing. Michael Haberstroh einig.

Als führendes Unternehmen für Bauwerksabdichtungen will adicon seinen Auftraggebern die Vorteile der Sinnotec Silikat-Technologie bei passenden Projekten verstärkt zugänglich machen. Weitere Informationen über die adicon Gesellschaft für Bauwerksabdichtungen mbH sowie über die Planung, Berechnung und Ausführung von Betoninstandsetzungsarbeiten findet man auf http://www.adicon.de .

Wissenswertes über Sinnotec

Die Sinnotec Innovation Consulting GmbH wurde im Jahr 2009 von Dr. Jörg Rathenow gegründet, der seither als alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer fungiert. Das forschungsbegeisterte Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Kooperationspartnern der chemischen Industrie Betonzuschlagstoffe und Bautenschutzprodukte, die der Zweckbestimmung des kundenspezifischen Anwenderprojekts optimal entsprechen. Im Vordergrund steht dabei die Veredelung und Instandsetzung von Beton durch Nutzung der innovativen Silikattechnologie, auf der die besondere Expertise von Sinnotec beruht. Sitz der Gesellschaft ist Schäferweg 8 in 65207 Wiesbaden. Näheres unter http://www.hightechmaterials.com .

Bildrechte: Sinnotec Innovation Consulting GmbH Bildquelle:Sinnotec Innovation Consulting GmbH

Die Sinnotec Innovation Consulting GmbH entwickelt, produziert und vertreibt in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Kooperationspartnern der chemischen Industrie Betonzuschlagstoffe und Bautenschutzprodukte, die der Zweckbestimmung des kundenspezifischen Anwenderprojekts optimal entsprechen. Im Vordergrund steht dabei die Veredelung und Instandsetzung von Beton durch Nutzung der innovativen Silikattechnologie, auf der die besondere Expertise von Sinnotec beruht.

Sinnotec Innovation Consulting GmbH
Dr. Jörg Rathenow
Schäferstr. 8
65207 Wiesbaden
+49 (0) 61 27 91 60 374
info@sinnotec.eu
http://www.sinnotec.eu

Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Regional/Lokal Shopping/Handel

Laptop Reparatur Berlin: Displays zum Festpreis reparieren lassen

Schneller und günstiger Austausch von Notebook-Displays

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit – schon hat man einen Sprung in der Scheibe.

Das Display ist eine empfindliche Komponente. Tatsächlich bedarf es keiner großen Kraftanstrengung um einen Bildschirm zu beschädigen. Dabei muss das Notebook nicht erst auf den Boden krachen. Ein simpler Kugelschreiber auf der Tastatur reicht völlig aus, schon ist das Display beim Zuklappen gebrochen. Selbst ein falscher Handgriff genügt und zack, schon hat’s geknackt. Das Notebook Display hat aber nicht immer einen Riss. Häufig bilden sich Streifen im Bild oder die Beleuchtung fällt aus. Schnell kommen trübe Aussichten auf.

Da macht es keinen Unterschied, ob man sein Laptop privat oder geschäftlich nutzt. Der Frust ist sehr groß. Denn oft ist das Gerät in der Anschaffung nicht ganz billig gewesen. Man stellt sich die Frage: Was tun? Soll man in eine Notebook Display Reparatur investieren oder entstehen womöglich Kosten, die sich gar nicht lohnen?

Die Antwort ist einfach: Man lässt es schnell und günstig reparieren, natürlich zum Festpreis!

Diese Möglichkeit eröffnet das Team vom Laptopservice in Berlin-Schöneberg. Hier gibt es den schnellen Austausch von Notebook-Displays zu moderaten Preisen. Die Werkstatt bietet einen unabhängigen Reparaturservice für Laptops aller Hersteller.

Wer es eilig hat kann sich freuen: “Wir haben viele Bildschirme vorrätig.“, sagt Maron Chatzifrantzis von Caveno (www.laptop-reparatur-berlin.de). Er betont, dass Reparaturen stets mit Displays in Erstausrüsterqualität (Originalteilen) erfolgen. “Der Austausch dauert meist nur 15 Minuten, dann ist alles erledigt – vorausgesetzt ein passender Ersatz ist verfügbar.“. Doch er warnt auch, dass es nicht zwingend am Display liegen muss. “Wenn das Bild dunkel bleibt oder Streifen und komische Muster zu sehen sind, kann das auch andere Ursachen haben.“, meint Maron Chatzifrantzis. Das ist für den Laptop-Service aber kein Problem. In diesen Fällen wird kurzerhand eine kostenfreie Schnelldiagnose durchgeführt. Und wenn der Fehler sofort erkennbar ist, erhält man im Anschluss ein individuelles Reparaturangebot. “So wissen unsere Kunden gleich, welche Kosten auf sie zukommen.“.

Neben der Reparatur von Displays bieten die Notebook-Profis in Berlin-Schöneberg auch viele zusätzliche Dienstleistungen für mobile Computer an. Ob Hardware, Software oder Zubehör: Das Serviceteam steht seinen Kunden bei Pleiten, Pech und Pannen mit Rat und Tat zur Seite. Auch die Aufrüstung und Optimierung von Laptops und Notebooks sowie alle Wartungsarbeiten zählen zum Service und werden prompt erledigt.

Alle Informationen zum Display Austausch Service findet man auf www.caveno.de

Firmenporträt

Seit 2004 bietet das Team von Caveno einen schnellen Laptop Reparaturservice für Notebooks aller Marken. Der serviceorientierte Dienstleister konnte sich durch seriösen Kundenservice und eine faire Preisgestaltung unter den führenden Anbietern am Berliner Markt etablieren. Mit einem hohen Grad an Expertise werden Kunden unabhängig bei der Aufrüstung, Reparatur und Wartung von Laptops beraten.

Kontakt

Caveno …und mein Notebook läuft!
Knausstraße 10, 12157 Berlin

Tel.: 030 – 530 809 72

info@caveno.de
www.caveno.de

Presseagentur

PR & Medienservice
Kostas Kontos ▪ Dickhardtstr. 55 ▪ 12159 Berlin
0179-6418193 ▪ kostas.kontos@t-online.de

Computer/Internet/IT

Technogroup IT-Service AG – wenn es um die PC Wartung geht

Auf der Homepage www.technogroup.ch finden Privat- aber vor allem auch Geschäftskunden alles, was sie bezogen auf Computertechnik benötigen. Die Technogroup kann mit Fug und Recht als Traditionsunternehmen im Bereich EDV gelten. Denn das Unternehmen wurde im Jahr 1990 gegründet und hat so erfolgreichen Anteil an allen wesentlichen Entwicklungen in diesem Bereich. Seit 2010 ist die Technogroup mit Filialen in allen deutschsprachigen Ländern vertreten, denn im Jahr ihres 20jährigen Jubiläums siedelte sich das Unternehmen auch in der Schweiz an.

Die Technogroup bietet Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Soft- und Hardware an. So können Kunden mit den vielseitigen Wartungsverträgen der Technogroup, mit denen das Unternehmen Computersysteme regelmäßig pflegt und/oder auf den neuesten Stand bringt, Geld und Zeit für Reparaturen und Aktualisierungen sparen. Zur Nutzung der Computertechnik gehört auch umfangreiches Wissen im Umgang mit dieser Technik.

Da Computerwissen ein wichtiger Bestandteil bezogen auf den erfolgreichen Einsatz der modernen Technik ist, geben die erfahrenen Mitarbeiter das erforderliche Wissen an ihre Kunden weiter. So bietet die Technogroup Schulungen für Mitarbeiter von Unternehmen an, damit diese neueste Technik kennen lernen und angemessen mit ihr arbeiten kann.

Seit 2006 bildet das Unternehmen auch Computerfachleute in unterschiedlichsten Bereichen aus. Damit bietet das Unternehmen nicht nur Berufseinsteigern attraktive Möglichkeiten. Die Technogroup bietet auch Interessenten, die in das Unternehmen einsteigen möchten, und die aus anderen Arbeitsbereichen können, unterschiedliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, um in der Technogroup einen erfolgreichen Neu-ein- oder Umstieg zu schaffen und bei Technogroup interessante neue Aufgaben erledigen zu können, auf die sie angemessen vorbereitet sind.

Technogroup IT Service AG
Harald Wieneke
Hintere Bahnhofstr. 3

5034 Suhr
Schweiz

E-Mail: office@diewebag.de
Homepage: http://www.technogroup.ch
Telefon: 0041/62 2052600

Pressekontakt
Technogroup IT Service AG
Harald Wieneke
Hintere Bahnhofstr. 3

5034 Suhr
Schweiz

E-Mail: office@diewebag.de
Homepage: http://www.technogroup.ch
Telefon: 0041/62 2052600

Marketing/Werbung

MOHR Dienstleistungen

Handwerkerservice – Wohnungsauflösungen und mehr
zu vernünftigen Preisen.

Es geht eben doch günstiger!
Es geht also doch, mehr Freizeit und Lebensqualität mehr Zeit für Familie, Hobby oder für das Wesentliche im Beruf zu haben und bei der Vergabe von Aufträgen an dessen Preise es meist gescheitert ist, ordentlich zu sparen. Nachvollziehbar bei einer kleinen Firma aus Hettstadt in Unterfranken. Dieses seit 2003 bestehende Unternehmen hat sich die Rückwärtsrolle in den Stundenpreisen auf die Brust geschrieben. Die Firma Mohr Dienstleistungen erbringt Dienstleistungen die so breit gefächert sind das hier nur ein kleiner Streifzug durch das Serviceangebot erwähnt werden kann. Ob Instandhaltungs-, Renovieruns- Umbau- oder Gartenarbeiten rund um die Immobilie, Wohnungs- und Firmenauflösungen, Entrümpelungen, hier wird Mann und Frau garantiert fündig. Dabei spielt es keine Rolle ob der Auftraggeber privat oder gewerblicher Natur ist. Als besonderes Steckenpferd der Firma Mohr ist die Betreuung von Gastronomischen Einrichtungen zu erwähnen. Hier reicht das Spektrum vom wechseln einer Glühbirne bis zur Renovierung ganzer Räume, Auf- und Abbauarbeiten bei Straßenfesten incl. der Ablaufbetreuung und der Organisation der einzelnen Lieferanten ( Hütten, Strom, Wasser, usw.). Wahrnehmung der gesetzlichen Kontrollen wie Lebensmittel-, Feuerschutz-, Gewerbeaufsicht-, Kaminkehrer-, Brandschutz-, Aufzugsprüfungen und E-TÜV, sowohl bei Veranstaltungen als auch die regelmäßig wiederkehrenden Prüfungen im Betrieb.
Wenn also der Terminnplanner zu platzen droht, die Familie zu kurz kommt dann lohnt es sich mal nachzufragen. Unter dem Motto „Ich mach das schon…“ bekommt mann eben doch noch Dienstleistungen, Hausmeister-, und Handwerkerservice zu erschwinglichen Preisen.
Nachfragen lohnt sich!
Tel. 0171 4057672
www.mohr-dienstleistungen.de
und
www.entrümpelungen-auflösungen-räumungen-mohr.de

Über:

MOHR Dienstleistungen
Herr Andreas Mohr
Brenndörfel 11 a
97265 Hettstadt
Deutschland

fon ..: 0171 4057672
web ..: http://www.mohr-dienstleistungen.de
email : info@mohr-dienstleistungen.de

Hinweis über Dienstleistungen, Handwerkerservice, Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten so wie Wohnungs- und Firmenauflösungen, Entrümpelungen. Im Großraum Würzburg.
,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

MOHR Dienstleistungen
Herr Andreas Mohr
Brenndörfel 11 a
97265 Hettstadt
fon ..: 0171 4057672
web ..: http://www.mohr-dienstleistungen.de
email : info@mohr-dienstleistungen.de