Tag Archives: Ressourcenmanagement

Pressemitteilungen

Sparda-Bank München veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

München – Die Sparda-Bank München eG hat erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht nach den Richtlinien des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes (DNK) für das Jahr 2017 veröffentlicht. Darin informiert die Bank transparent und anschaulich über ihre Unternehmensphilosophie und die damit verbundenen Projekte und Angebote. Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München, erklärt: „Nachhaltigkeit heißt für uns: Wir engagieren uns mit Herz und Verstand für das Wohl der Menschen und der Umwelt in unserer Region – dabei haben wir auch immer die kommenden Generationen im Blick.“

Die zahlreichen Maßnahmen, die von der oberbayerischen Genossenschaftsbank bereits heute umgesetzt werden, belegen dies: So ist die Sparda-Bank München Pionierunternehmen bei der Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie, die sich für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Wirtschaftsform einsetzt. Eine wertebasierte Kooperation mit dem Ökostrom-Anbieter Polarstern, Ökostrom-Tankstellen bei der Zentrale der Bank sowie zahlreiche Initiativen für Mitarbeiter, deren Talentförderung, Gesundheit und Mitbestimmung zeigen dabei nur einen Ausschnitt aus dem umfangreichen Nachhaltigkeitsengagement der Bank. Für die nächsten Jahre ist ein weiterer Ausbau der sozialen, ökonomischen sowie ökologischen Aktivitäten geplant.

Helmut Lind sieht seine Bank dabei auch in einer Vorreiterrolle: „Wir glauben daran, dass man gemeinsam mehr für eine gesunde und nachhaltige Zukunft erreichen kann. Daher möchten wir auch andere Unternehmen motivieren, Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) beschreibt Mindestanforderungen, was unter Nachhaltigkeitsaspekten zu berichten ist. Er bietet somit einen Rahmen für die Berichterstattung zu nicht-finanziellen Leistungen eines Unternehmens, zum Beispiel in Bezug auf die Arbeitnehmerrechte, das Gemeinwesen oder das Ressourcenmanagement. Der Nachhaltigkeitskodex wird von der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) betreut, die im Auftrag der deutschen Bundesregierung tätig ist.

Hier geht es zum Nachhaltigkeitsbericht: www.sparda-m.de/nachhaltigkeit

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
(31.03.2018)

Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit rund 300.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2018 wurde die Sparda-Bank München zum elften Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ von Great Place To Work Deutschland in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potenzial entfalten, werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.
Die Sparda-Bank München unterstützt auch ihre Mitglieder bei diesem Prozess und versteht sich als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft, wobei sie ihren rein wirtschaftlichen Förderauftrag um die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ergänzt.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Pressemitteilungen

HIER trifft Energie Effizienz

HIER trifft Energie Effizienz

(Mynewsdesk) Sachsen-Anhalt präsentiert sich als Systemanbieter für intelligentes Energie- und Ressourcenmanagement.

Magdeburg/ München: Mit 11 Ausstellern und jeder Menge überzeugender Produktinnovationen präsentiert sich die Energiebranche aus Sachsen-Anhalt in diesem Jahr auf der bedeutendsten Fachmesse der Solarwirtschaft, der Intersolar in München. Vom 10. bis 12. Juni treffen sich hier die Branchen-Führer, um ihre innovativen Technologien und Produkte dem Photovoltaik-Markt der Zukunft vorzustellen.

Auf dem Gemeinschaftsstand von Sachsen-Anhalt werden Lösungen für intelligentes Energie- und Ressourcenmanagement präsentiert. Die europäischen und weltweiten Klimaschutzanforderungen und der nachhaltige Umgang mit knapper werdenden Ressourcen stellen die Industrie vor neue Herausforderungen. Die regenerative Energieerzeugung und die industriellen Produktionsprozesse werden zukünftig marktfähiger und flexibler ablaufen, um sich ressourceneffizient und innovativ etablieren zu können.

Sachsen-Anhalt gilt als führendes Bundesland bei der Nutzung Erneuerbarer Energien und punktet mit einem bestehenden Technologievorsprung bei regenerativen Energieanlagen. Die hiesigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen bilden ein Kompetenzzentrum rund um Erzeugung, Integration, Speicherung und effiziente Nutzung. Einhergehend mit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien werden intelligente Lösungen für energieoptimierte Prozesse entwickelt. Durch die systematische Vernetzung von Produktionsunternehmen und Dienstleistern entstehen zukunftsweisende Modell, um gemeinsam die Industrie 4.0 zu erobern.

Die Ressourceneffizienz und Materialnachhaltigkeit seiner Solarmodule hat die Calyxo GmbH kürzlich eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In zwei Materialtests ließ das Unternehmen seine CX-Dünnschichtmodule für den Einsatz unter Extrembedingungen prüfen. Ein Feuertest belegte die hohe Sicherheit im Brandfall und zeigte, dass sich die Module z.B. auch für Regionen mit hoher Sonneneinstrahlung eignen. Auch den Dauertest mit Salzwasser bestanden die Module ohne Einschränkungen in der Leistung zu zeigen, und bestätigten damit ihre Eignung für den Einsatz bspw. in Küstenregionen.

Zum vierten Mal nimmt das für den IntersolarAward nominierte Fraunhofer CSP an der Fachmesse der Solarwirtschaft in München teil. Das Institut für angewandte Forschung zur Siliziumkristallisation, Solarmodultechnik und Wafer-basierte Solarfertigung gilt als Kompetenzleuchtturm im Bereich der Ressourceneffizienz in Sachsen-Anhalt. Es entwickelt neue Technologien und Lösungen für leistungsfähige, kostengünstige und zuverlässige Solarmodule und beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Materialien entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Auf dem Gelände der Messe Intersolar finden Sie in Halle A3 den Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt. Unsere detaillierten Informationen zu den Ausstellern finden Sie mit einem Klick hier http://lsaurl.de/7Ijw

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0s6wxw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/hier-trifft-energie-effizienz-93793

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Kontakt

Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 99 73
mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/0s6wxw

Pressemitteilungen

25 Years Pioneers: Open World 2015 steht im Zeichen von CONTACTs Jubiläum

25 Years Pioneers: Open World 2015 steht im Zeichen von CONTACTs Jubiläum

CONTACT Software feiert anläßlich der Open World 2015 mit Kunden, Partnern und PLM-Experten aus Industrie und Wissenschaft sein 25-jähriges Jubiläum. Die Anwenderkonferenz informiert über aktuelle Trends, CONTACTs Produkt-Roadmap und die neue Version 11 von CIM DATABASE PLM. Dabei stehen Apps im Mittelpunkt, die unter dem Motto „Visual Decision Making“ mit HTML 5 eine hervorragende User Experience bieten und PLM- und 3D-Modelldaten nahtlos verbinden.

Die diesjährige Open World findet vom 17.-18. Juni in Bremen statt. Unter dem Motto „25 Years Pioneers“ demonstriert CONTACT, wie sich Kontinuität und Innovation erfolgreich verbinden lassen: „Wir haben von Beginn an auf eine offene, Standard-basierte Lösungsarchitektur gesetzt, um unseren Kunden Investitionssicherheit zu bieten und sie gleichzeitig bei neuen Anforderungen unterstützen zu können“, betont Karl Heinz Zachries, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens. „Und diese Leitlinie bestimmt unverändert unser Handeln.“

1990 mit drei Mitarbeitern gestartet, zählt CONTACT heute zu den führenden Anbietern von Standardsoftware für die kollaborative Produktentwicklung und das Product Lifecycle Management (PLM). Namhafte Unternehmen in unterschiedlichen Branchen setzen auf die Technologieplattform CONTACT Elements und deren Anwendungsbausteine, um die Komplexität ihrer Produkte, global verteilte Engineering-Prozesse und das Management von anspruchsvollen Projekten besser zu beherrschen. Die Deutsche Bahn, Eberspächer Exhaust Technology, der Profiküchentechnik-Spezialist MKN, Sumitomo Electric Bordnetze oder Weber-Hydraulik sind nur einige der Kunden, die auf der Open World 2015 über ihre Erfahrungen und Best Practices berichten werden.

Weitere Highlights der Veranstaltung sind die Vorstellung der neuen Major Releases von CIM DATABASE PLM, Project Office und Workspaces sowie der Ausblick auf CONTACTs Produkt-Roadmap. Verbindende Klammer ist dabei die visuelle Interaktion, damit Power User wie auch sporadische Anwender Produktdaten noch intuitiver nutzen können: Durch CIM DATABASE 11 lassen sich jetzt 3D-Modelle an jedem Arbeitsplatz verfügbar machen und mit PLM-Informationen anreichern. Die interaktive, projektübergreifende Planung von Terminen und Ressourcen vereinfacht das Multi-Projektmanagement. Und für eine noch bessere Benutzernavigation und -administration portiert CONTACT nach und nach alle PC-Anwendungen auf Web-Clients. Ein erstes Resultat dieser Strategie ist die Enterprise-Search-App Web Scout, die auf der Open World 2015 gezeigt wird.

Flankiert wird das Fachprogramm von interessanten Keynotes, unter anderem von CONTACT-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries, CIMdata-CEO Peter Bilello, Prof. Alfred Katzenbach und Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Ihre Themen sind der rasante Wandel in der PLM-Branche, der vor allem durch die Globalisierung, die Verlagerung der Wertschöpfung auf die Zulieferer und das Internet gepägt ist, der Megatrend Industrie 4.0, die Bedeutung von Plattformtechnologien und CONTACTs besondere Posisionierung im Markt.

Am Vorabend der Open World findet ein feierlicher Empfang in der berühmten oberen Halle des Bremer Rathauses statt, der den Teilnehmern reichlich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking geben wird. Weitere Informationen zu der zweitägigen Anwenderkonferenz von CONTACT und eine Möglichkeit zur Anmeldung sind hier zu finden.

CONTACT Software ist ein führender Anbieter von Standardsoftware für den Innovationsprozess. Unsere Mission sind Best-in-Class-Lösungen für die kollaborative Produktentwicklung in Fertigungsunternehmen und Entwicklungsorganisationen. Wir stehen für ein Ziel: die höhere Innovationsproduktivität unserer Kunden. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse zuverlässig und effizient auszuführen und weltweit in Teams und Netzwerken anhand virtueller Produktmodelle zusammenzuarbeiten.

Kontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+ 49 421 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
http://www.contact-software.com/de/newsroom.html

Pressemitteilungen

5. GreenEvents Europe Konferenz, 3. bis 4. Nov, 2014, Bonn

Europas führende internationale Konferenz für Nachhaltigkeit in der Live Music und Veranstaltungsbranche

5. GreenEvents Europe Konferenz, 3. bis 4. Nov, 2014, Bonn

GreenEvents Europe 2014 widmet sich den Herausforderungen, vor die uns Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen stellen. Die Konferenz bringt Experten, Wissenschaftler und Organisatoren von Veranstaltungen zusammen, um Meinungen auszutauschen und die eigene Perspektive zu erweitern.

Getreu ihrem Motto ‚Meet. Discuss. Exchange‘ bietet GreenEvents Europe 2014 zahlreiche Gelegenheiten, Netzwerke aufzubauen und zu vertiefen, Erfahrungen, Wissen und Best Practice auszutauschen.

Die 5. Ausgabe von GreenEvents Europe zeigt, dass diese Konferenz bereits eine Tradition etabliert hat. Zur Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung werden deshalb u.a. der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch sowie als Keynote-Sprecher Valentin Thurn, Regisseur des mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilms „Taste the Waste“, erwartet.

Die Konferenz bietet ein hochkarätiges Programm mit Sprechern von bedeutenden

internationalen Veranstaltungen und Spielstätten:
Roskilde Festival, Sziget Festival, Velomax, Shambala Festival, We Love Art/We Love Green Festival, Berlin Festival, Tollwood, Eurosonic Noorderslag, Deutscher Evangelischer Kirchentag,

führenden Institutionen:
Julie’s Bicycle, WWF, Green Music Initiative, A Greener Festival, Powerful Thinking, The Round Table / Stop Wasting Food, 10.000 hours, Yourope, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg

Wissenschaftlern und Experten:
HafenCity University / TU Hamburg-Harburg, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Bucks New University, Service Design Berlin, Energieagentur NRW, Morethanshelters, Karmakitchen

Weitere Ankündigungen in Kürze. Das Programm findet sich hier .

GreenEvents Europe 2014 konzentriert sich auf das Thema „Nachhaltigkeit und Verpflegung im Rahmen von Veranstaltungen“. Andere wichtige Themen werden nicht vernachlässigt wie Transport und Mobilität, Energie, Ressourcenmanagement und neue technische Entwicklungen.

Diskutiert werden Themen wie:
– „Food, drinks and Rock’n’Roll“ (verschiedene Sessions und Themen)
– Soziale Auswirkungen von Veranstaltungen
– Post Consumerist Economy
– Diskrepanz zwischen Einstellungen und Verhalten
– Nachhaltigkeit im Bereich von Tourneen und Arenen
– nachhaltiges Veranstaltungs-Design
– Nachhaltigkeit in extremen Situationen
– Transport und Mobilität

Der ‚Culinarische UPcycling‘ Lunch, präsentiert von „Karmakitchen“ am zweiten Konferenztag zeigt, wie der Konferenzschwerpunkt praktisch umgesetzt werden kann.

Am Sonntag, dem 2. November, bieten wir am Nachmittag einen
GreenEvents Europe Pre-Conference Workshop zum Thema „Nachhaltigkeit und Ernährung auf Veranstaltungen“ an.

Die Teilnehmer identifizieren Herausforderungen und erarbeiten Antworten auf Fragen wie
-‚Warum ist Ernährung ein wichtiges Thema für die Veranstaltungsbranche?‘
-‚Ist Ernährung ein wichtiger Veranstaltungsbestandteil?‘
– ‚Wie beeinflusst Ernährung Charakter, Botschaft und Einfluss einer Veranstaltung?‘

GreenEvents Europe 2014 findet im Wissenschaftszentrum Bonn statt.

Konferenzsprache ist Englisch.

GreenEvents 2014 wird gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Die Sounds For Nature Foundation e.V. (SfN) ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein und aus einem Projekt des Bundesamtes für Naturschutz entstanden. SfN hat sich zum Ziel gesetzt, die Auseinandersetzung mit „Natur und Umwelt“ im Kontext von (Live-)Musik- und anderen Veranstaltungenzu fördern sowie einen nachhaltigen Lebensstil durch Projekte in diesem Kontext zu unterstützen. Dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanken soll im wahrsten Sinne des Wortes neu Gehör verschafft werden.

Kontakt
Sounds for Nature Foundation e.V.
Frau Holger Jan Schmidt
Auguststr. 18
53229 Bonn
+49 (0)228 2070807
+49 (0)228 2070808
holger.schmidt@green-events-europe.eu
http://www.green-events-germany.eu/GreenEvents_Europe.8.0.html

Pressemitteilungen

Projektmanagement-Software – Tipps & Tricks beim 15. PLANTA-Anwenderforum

Das 15. PLANTA-Anwenderforum am 11. und 12. Juni 2013 im Novotel Karlsruhe City hielt für die mehr als 100 Teilnehmer eine interessante Mischung aus Workshops und Fachvorträgen bereit. Die Möglichkeit, Neuheiten und Trends aus erster Hand zu erhalten, begeisterte die Gäste wieder genauso wie das intensive Networking sowie der Erfahrungsaustausch und die Expertengespräche.

Für die meisten PLANTA-Gäste ist das Anwenderforum ein fester Bestandteil des Terminkalenders.
Die sehr gut besuchte Veranstaltung unter dem Motto „Projekte im Blick“ bot in zwei parallelen Streams zum einen Fachvorträge von Kunden verschiedenster Branchen (ERGO Direkt Versicherungen, Heidelberger Druckmaschinen, Honeywell Novar, Metabowerke, Schreiner Group), die anschaulich von ihren Erfahrungen bei der Einführung und Anwendung der PLANTA-Software in ihren Unternehmen berichteten.
Zum anderen stellten PLANTA-Mitarbeiter in Workshops Tipps & Tricks beim Einsatz von PLANTA-Software vor, sei es beim Handling von Prozessen und Workflows, bei Customizings oder dem Einsatz von Schnittstellen.
Für PLANTA-Kunden stehen die Vorträge im Download-Bereich des Kundenforums bereit.

PLANTA informierte seine Kunden umfassend über die neue Version 39.5 von PLANTA Project und gab Ausblick auf künftige Entwicklungen.
Neue Features und Erweiterungen wurden vorgestellt:
– Projekt-Dashboard
– Kollaboration mit Mastermeilensteinen und Gates
– Ressourcen- und Skill Management
– Kostenartengruppen
– Portfolio-Statusberichten
– Datenbankbasierten Hyperlinks
– Drag & Drop
– Dialogmodule
– PLANTA-Link (Erweiterungen an Excel- und SAP-Schnittstelle, neu: PDF-Schnittstelle).
Grundlegende technische Neuerungen: Java als Plattform, diese ermöglichte die Integration von Hibernate und im Zuge dessen den Wechsel des PLANTA-Servers auf die 64-Bit-Architektur

Sehr gut besucht waren wieder die Demo-Counter, an denen die Kunden sich das Gehörte zeigen lassen konnten oder es gleich selbst ausprobierten.

„PLANTA steht traditionell in engem Austausch mit seinen Kunden und begrüßt die Dialogkultur und die Diskussionsfreude der Kunden bei den PLANTA Anwenderforen.
Hier fließen Erfahrungen von beiden Seiten zusammen und wir nehmen wertvolle Impulse mit in die Weiterentwicklung unserer Produkte“ – so die Abteilungsleiterin Kunden- und Produktmanagement Snezana Spasenovic.

Etwas Besonderes war das Abendprogramm in FZI und KIT, Karlsruhe, bei dem die PLANTA-Gäste exklusiv spannende Einblicke in Forschungsprojekte rund um die Mensch-Maschine-Interaktion erhielten. Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Dillmann stellte eine Reihe der 170 Forschungsprojekte am FZI – House of Living Labs und dem KIT – Institut für Anthropomatik vor. Bei Gruppenführungen in den Laboren wurde der Technologietransfer zwischen Forschung und Unternehmen lebhaft mit Hilfe verschiedenster Roboter präsentiert. So gefiel besonders ARMAR, der elektronische Küchenjunge, der in Wohnungen der Zukunft Menschen unterstützen kann. Fahrerlose Transportsysteme für Krankenhäuser, führerlose Einkaufswagen für die Navigation in Supermärkten, Robotersysteme für Inspektionsaufgaben in Gefahrengebieten, das selbst fahrende Auto, das in Karlsruhe manchmal allein unterwegs sei und vieles mehr begeisterten ebenfalls.

PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH mit Hauptsitz in Karlsruhe ist einer der führenden Anbieter von Enterprise Project Management-Software auf dem europäischen Markt. PLANTA bietet seit 33 Jahren branchenunabhängige Software-Lösungen für unternehmensweites Projekt- und Portfoliomanagement sowie Dienstleistungen für alle Phasen der Softwareeinführung und des Softwarebetriebs. Das finanziell unabhängige Softwarehaus beschäftigt rund 55 Mitarbeiter an seinen Standorten in Deutschland und der Schweiz.

Kontakt:
PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH
Beate Schulte-Illich
Bunsenstraße 14
76135 Karlsruhe
0721-8281111
besi@planta.de
http://www.planta.de

Pressemitteilungen

automotiveIT-Kongress 2013: Lutz Meschke und Sven Lorenz (Porsche) sprechen Keynote zum Thema „CRM und Auftragsmanagement“

automotiveIT-Kongress 2013: Lutz Meschke und Sven Lorenz (Porsche) sprechen Keynote zum Thema "CRM und Auftragsmanagement"

500 Teilnehmer und Top-Referenten diskutieren auf dem automotiveIT-Kongress 2012

Um bei jedem Kundenkontakt Erwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern sogar zu übertreffen, ist eine optimale Integration aller Kundendaten erforderlich. Weltweit durchgängige und einheitliche Prozesse vom Erstkontakt bis zum Besitz und Weiterverkauf eines Fahrzeugs sind Grundlage für eine erfolgreiche „Customer Journey“.

Derart integrierte Prozesse setzen wiederum integrierte IT-Systeme vom Händler über den Importeur zum Hersteller voraus. Im Rahmen der Keynote des automotiveIT-Kongress 2013 stellen Porsche-Finanzvorstand Lutz Meschke und CIO Sven Lorenz die Lösungen CRM@Porsche, sowie das integrierte Auftrags- und Ressourcenmanagement (PIA) beim Zuffenhausener Premium-Hersteller vor.

Neben Lutz Meschke und Sven Lorenz referieren auf dem diesjährigen automotiveIT-Kongress zehn weitere Top-Speaker: So spricht etwa Audi-CIO Mattias Ulbrich unter dem Schlagwort „Wettbewerbsfaktor IT“ über die Notwendigkeit der Vernetzung von IT und Fachbereichen. Luz G. Mauch, Vice President Automotive bei T-Systems, analysiert das Potential des Bereichs „Mobile Collaboration“. Zukunftsforscher Lars Thomsen prognostiziert im Rahmen seines Vortrags die acht wichtigsten Mega-Trends für die Automobilindustrie innerhalb der nächsten zehn Jahre, während die Daimler-Manager Michael Gorriz (CIO) und Philipp Schiemer (Leiter Marketing Mercedes-Benz Pkw) das digitale Kundenerlebnis der Zukunft diskutieren.

Weitere Referenten auf dem automotiveDAY 2013 sind Christian Mezler-Andelberg, Executive Director Information Management bei Magna Steyr, MHP-Partner Hagen Radowski, sowie Klaus Holzhauser, Senior Vice President IT Services Markets beim Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) und Joachim Klink, Director Global Automotive & Aerospace Industry Architect bei Hewlett-Packard.

Der automotiveIT-Kongress 2013 steht unter dem Motto „IT-Technologien verändern die Automobilindustrie“ und findet am 7. März 2013 im Rahmen der Technologiemesse CeBIT in Hannover statt. Der automotiveDAY feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Jubiläum und gilt als Gipfeltreffen der IT-Entscheider der Automobilindustrie.

Aktuelle Informationen zum automotiveIT-Kongress 2013, sowie die Möglichkeit, sich für die in den letzten Jahren stets ausverkaufte Veranstaltung anzumelden, finden Sie unter automotiveIT.eu

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die IT ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT bietet mit dem als Fachmedium des Jahres ausgezeichnetem Magazin, dem deutschen und internationalen Online-Auftritten und dem weltweit größten IT-Kongress der Automobilindustrie Top-Entscheidern die umfassende Community zum Thema.

Kontakt:
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Mauerstraße 4
30539 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Pressemitteilungen

Die tragenden Säulen der Projektmanagement-IT

Inteco steht seit 25 Jahren für erfolgreiche Integration von Projektmanagement-IT

Die tragenden Säulen der Projektmanagement-IT

www.inteco.de

Der Schneeleopard und erfolgreiche Implementierungen von Projektmanagement-IT haben eines gemeinsam: beide sind selten.
Studien belegen, dass mehr als 70 Prozent aller Projektbeteiligten mit der Anwendung von Projektmanagement-Software überfordert sind. Hier sind Experten gefragt, adäquate Lösungen bereitzustellen, die für den Nutzer transparent sind. Zu den führenden Anbietern im Projektmanagement (PM) gehört Inteco, ein seit rund 25 Jahren im Markt etabliertes Unternehmen. Christoph Eckl, Geschäftsführer von Inteco, benennt die tragenden Säulen der IT im PM-Umfeld:

Grundsätzlich sollte eine Lösung auf den Kompetenzgrad einer Organisation ausgerichtet sein – deshalb muss die IT funktional skalierbar sein, um das Unternehmen optimal zu unterstützen, gleich auf welcher PM-Kompetenzstufe es sich befindet.

Integrativer Ansatz
Darüber hinaus muss die IT den Nutzer angemessen unterstützen, darf ihn aber nicht mit zu vielen Funktionen belasten. Um PM-IT für eine ganze Organisation erfolgreich einzusetzen, sind adaptive Software-Tools erforderlich. Sinnvoll ist, verschlankte Tools einzusetzen, die für jeden Anwender Informationen mit hoher Qualität enthalten. Diese müssen für seine Rolle aktuell und aussagekräftig sein. Eckl dazu: „Hier ist systemseitig ein integrativer Ansatz angebracht, da diese Informationen im Unternehmen meist schon vorhanden sind. Mit anderen Worten: PM-IT zum unternehmensweiten Einsatz sollte Daten anderer Systeme mit verarbeiten können.“

Strategisches Projektportfolio-Management
Eine große Rolle spielt das strategische Projektportfolio-Management. Hier ist einerseits erforderlich, dass die Auswahl der Projekte die Strategie des Unternehmens widerspiegelt. Andererseits ist sicherzustellen, dass alle für die Umsetzung der Projekte notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen. Dazu ist es ratsam, an Projekte ein einheitliches Beurteilungsraster anzulegen, damit ihre Bedeutung für das Unternehmen objektiv messbar wird.

Zugeständnisse an mobiles Arbeiten
Nicht zuletzt ändern sich in Zeiten von Social Media die Bedürfnisse der Anwender. Sie erwarten den Bedienkomfort, den sie aus dem privaten Umgang mit mobilen Endgeräten kennen. Gefragt sind Applikationen, die auf den Nutzer zugeschnitten und mobil verfügbar sind. Applikationen zur Steuerung von Projekt- oder Unternehmensabläufen sollten so adaptiert werden, dass eine Anwendung mit einem mobilen Endgerät möglich ist.

www.inteco.de
www.saprima.de

Über INTECO
Die INTECO Gesellschaft für innovative Technologien GmbH wurde 1988 gegründet und bietet Lösungen, Beratung und Services im modernen Projektmanagement. Ursprünglich bekannt wurde das Landshuter Unternehmen durch den Aufbau des deutsch-europäischen Marktes für Primavera. Mit saprima® hat INTECO ein neues Zeitalter eingeläutet: Bewährtes bewahren und dank saprima® einfach miteinander integrieren. An der Seite namhafter Mittelständler und Top-500-Konzerne gehört INTECO heute zu den führenden Projektmanagement-Häusern im deutschsprachigen Europa.

http://www.inteco.de
http://www.saprima.de

Kontakt:
INTECO Projektmanagement GmbH
Pierre Schoof
Stethaimerstr. 32-34
84034 Landshut
Telefon: 0871/92289-0
info@inteco.de
http://www.inteco.de

Pressekontakt:
Presse- und Redaktionsbüro Schoof
Pierre Schoof
Lindemannstr. 13
40237 Düsseldorf
Telefon: 0211-6790089
p-schoof@schoof-pr.de
http://www.schoof-pr.de

Finanzen/Wirtschaft

INNOTask-Web Ressourcenmanagement

INNOTask-Web Ressourcenmanagement Um diesem Trend gerecht zu werden, bekam die Business Suite INNOTask-Web (ITW) von INNOVenture ein neues Gesicht. Basierend auf dem Feedback und den Erfahrungen langjähriger ITW-Benutzer aus dem Hochschulbereich und der Privatwirtschaft wurde das Benutzerinterface des Ressourcenmanagement-Systems grundlegend überholt.
Die Optimierung erfolgte vor allem unter den Gesichtspunkten der Benutzerfreundlichkeit und intuitiven Bedienbarkeit. In vielen Fällen konnte durch die Umstrukturierung die Klickreichweite zur Erreichung vieler Funktionen deutlich gesenkt werden. Zudem wurde die Orientierung innerhalb der Software auch über Modulgrenzen hinaus für den Benutzer wesentlich klarer und eindeutiger realisiert.
„Wir wollen die Anwender nicht zu ITlern erziehen, sondern die IT so einfach machen, dass jeder Anwender ganz gleich, in welchem Bereich er/sie arbeitet, ohne umfangreiche Schulung sofort loslegen kann“, erklärt Stephan Anders, Leiter Entwicklung INNOVenture. „Eine unserer Hauptaufgaben bei der Weiterentwicklung der Suite besteht darin, die Komplexität der IT vor den Anwendern zu verbergen.“

Innoventure Business Consulting GmbH
Bernd Schoofs
Alexianergraben 9

52064 Aachen
Deutschland

E-Mail: presse@innoventure.de
Homepage: http://www.innoventure.de
Telefon: +49 (0) 1801 9437 81

Pressekontakt
Innoventure Business Consulting GmbH
Bernd Schoofs
Alexianergraben 9

52064 Aachen
Deutschland

E-Mail: presse@innoventure.de
Homepage: http://www.innoventure.de
Telefon: +49 (0) 1801 9437 81

Pressemitteilungen

Vollständiges Ressourcenmanagement in der Cloud – ERP-Lösung cierp3 mit neuem Feature für Web-basierte Planung

Wiesbaden, 27. März 2012. Die Allgeier IT Solutions GmbH hat ihre Cloud-ERP-Lösung cierp3 um eine wesentliche Komponente erweitert. User können ab sofort die kompletten Ressourcenplanungen über den Time Manager steuern – und das gänzlich Web-basiert. Innerhalb des neuen Features werden alle Eigenschaften eines Zeitmanagements für Personen als auch eine Belegungsplanung wie z. B. für Maschinen oder Räume und deren Verfügbarkeit dargestellt, so dass jederzeit alle Ressourcen optimal genutzt werden können.

Im Time Manager des ERP-Systems cierp3 können Einträge auf einer grafischen Oberfläche editiert werden. Termine, Projekte, Wiedervorlagen, Aufgaben, Angebote oder Aufträge werden als Einträge definiert. Bestehende Einträge werden per „Drag and Drop“-Funktion auf freie Ressourcen verschoben, können gelöscht oder ergänzt werden. Die Web-basierte Lösung richtet sich dabei nicht nur auf das Zeitmanagement von Mitarbeitern. Mit dem Time Manager können auch Ressourcen wie Maschinen oder die Raumkoordination gesteuert werden. Doppelbelegungen für definierte Ressourcen sind dabei zulässig und werden angezeigt. „Die Verlegung der Ressourcenplanung in die Cloud gibt Usern die Möglichkeit, gänzlich unabhängig vom Standort den Mitarbeitereinsatz oder die Maschinenbelegung zu steuern. Durch den Web-basierten Ansatz wird der Hardware-Einsatz deutlich reduziert und der Zugriff auf das Planungstool mehr als vereinfacht“, erläutert Ditmar Tybussek, Entwicklungsleiter cierp3, die Vorteile des Time Managers.

Optisch übersichtliche Darstellung – verbesserte Planung

Die Grafik kann auf Tages-, Wochen- und Monatsebene angezeigt werden, wobei jederzeit der Wechsel zwischen verschiedenen Ansichten möglich ist. Bei Überschreiten eines Termins wie z. B. bei Ablauf der Angebotsgültigkeit, wird der für die Auftragsbearbeitung vorgesehene belegte Zeitraum wieder freigegeben. Sollten Termine nicht eingehalten werden, da eine Aufgabe noch in Bearbeitung ist, erfolgt eine Warnmeldung. Über die Meldung gelangt der User sofort zu dem Prozessschritt, an dem der Termin nicht eingehalten wurde.

Die Warngrenzen sind pro Prozessschritt oder Termin variabel einstellbar. Zur klaren Abgrenzung werden abgearbeitete Prozesse mit dem Status „erledigt“ gekennzeichnet. Ein Mitarbeiter kann so ggf. als „Ressource“ wieder zur Verfügung stehen, wenn eine Aufgabe früher abgearbeitet worden ist, als geplant. Auch Nicht-Projekt-bezogene Termine werden in gleicher Ansicht dargestellt. So ist für den User sofort ersichtlich, ob ein Mitarbeiter Urlaub hat und als Ressource nicht zur Verfügung steht. Die verschiedenen Ereignisse sind für eine bessere Übersichtlichkeit jeweils andersfarbig dargestellt.

Über eine „Mouse-over-Funktion“ werden Einträge wie z. B. Aufgaben, Services oder Termine angezeigt. Optional können diese auch permanent sichtbar dargestellt werden. Zudem ist eine Historie von Ressourcenverschiebungen in einem Journal ersichtlich.

cierp3 für Mittelstand und Großunternehmen

cierp3 ist eine Cloud-fähige ERP-Lösung, die in mittelständischen und in Großunternehmen zum Einsatz kommen kann – und zwar als komplette Lösung. Denn cierp3 ist eine voll integrierte, Web- und Browser-basierte Software-Lösung, die alle Funktionsbereiche eines ERP-Systems abdeckt. Anwender haben jederzeit und von überall aus Zugriff auf ihre Geschäftsdaten. Sie müssen nicht zwischen verschiedenen Programmen wechseln. Gleichwohl erhalten sie Auswertungen und Statistiken in Echtzeit – ohne Daten-Up- oder -Download.

Die Verarbeitung von Massedaten läuft auf der hoch performanten SQL-Datenbank rund 20-mal schneller als auf relationalen Datenbanken. Beim Einspielen von Software-Updates können die Anwender sogar weiterarbeiten.

Mit cierp3 gewinnen Anwender Investitionssicherheit. Das System basiert auf neuer, HTML- und SOA-basierten Technologien. Überdies ist die Lösung zukunftssicher, da es bei Änderung der Geschäftsprozesse schnell und flexibel anpassbar und erweiterbar ist. Auch geht eine individuelle Anpassung bei Software-Updates nicht verloren, so dass Kunden eine volle Release-Sicherheit bei cierp3 genießen.
Bereits 1977 als Allgeier Computer GmbH in Bremen gegründet, blickt die Allgeier IT Solutions GmbH auf eine über 30-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Allgeier IT Solutions, ein Unternehmen der Allgeier Holding AG mit Sitz in München, hat sich auf die Entwicklung, Vermarktung und Umsetzung ganzheitlicher Lösungen und Services in den Bereichen Enterprise Content Management (ECM), Enterprise Resource Planning (ERP), Security und Infrastruktur spezialisiert.

Das umfassende Leistungsspektrum von vollständig integrierten IT-Solutions und IT-Services aus einer Hand macht die Allgeier IT Solutions deutschlandweit zu einem kompetenten und zuverlässigen IT-Partner für mittelständische und große Unternehmen. Allgeier IT Solutions betreut heute über 1.400 Kunden in ganz Europa. Mit eigenen Kompetenzzentren u.a. in Bremen, Hamburg, Münster, Köln, München und Wien sowie einem europaweiten Partnernetzwerk verfügt das Unternehmen über ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz.

Die Muttergesellschaft, die Allgeier Holding, ist eine der führenden IT-Dienstleistungsgruppen in Deutschland. Mit über 2.450 fest angestellten Mitarbeitern und 1.450 freiberuflichen Experten bietet sie ihren Kunden einen Full-Service Ansatz von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zum Betrieb ihrer IT Landschaft. Die Allgeier Holding ist laut der Lünendonk-Liste 2011 auf Platz zwei der größten mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland.

Allgeier IT Solutions GmbH
Ditmar Tybussek
Borsigstraße 18
65205 Wiesbaden
+49 (0) 6122 533 959
www.allgeier-it.de
info@allgeier-it.de

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
ps@trendlux.de
+49 (0) 40-800 80 990-0
http://www.trendlux.de

Pressemitteilungen

amanit veranstaltet Effizienz Forum-Reihe zu Projektmanagement, Portfoliomanagement, Projektcontrolling und Ressourcenmanagement:

Für mehr Effektivität und mehr Transparenz in der Projektlandschaft!

Freiburg im Breisgau, 18. Oktober 2011 – Die amanit Unternehmensberatung GmbH, spezialisiert auf die Begleitung mittelständischer, projektorientierter Organisationen bei deren Entwicklung und Steuerung, startet ihre Veranstaltungsreihe Herbst 2011 auf dem Projektmanagement-Forum in Nürnberg vom 24. bis 26.Oktober 2011.
In Kooperation mit Oracle Deutschland und dem amanit-Partner für Projektmanagement mit Oracle Primavera P6EPPM, proadvise GmbH, ist amanit auf dem Nürnberger PM-Forum vertreten: Stand 213 auf Ebene 2 im CCN Ost, einem Teil des CCN Congress Center Nürnberg. Im Mittelpunkt stehen dabei Nutzen und Möglichkeiten, mit Oracle Primavera Portfolio Management Themen wie Projektportfolio-, Applikationsportfolio- bzw. Investitionsportfolio-management branchenspezifische abzubilden.

Dass Ingenieur- und Architekturbüros wesentlich bessere Ergebnisse erzielen können, erfahren Interessierte auf dem Effizienz Forum „Projektsteuerung“ am 10. November 2011 in Bad Essen. „Dieses Effizienz Forum bietet kompakte Infos und Impulse für moderne projektorientierte Unternehmensführung“, erläutert amanit-Geschäftsführer Jörg Rietsch. Mit Vorträgen wie „Steuerung der Wirtschaftlichkeit von Büros“, „Mehr Rentabilität im Planungsbetrieb“ und „Projektsteuerung in der Praxis“ richtet sich die Veranstaltung in Bad Essen mit Wissen, Praxis und Impulse an Projektverantwortliche, Projektcontroller und Entscheider.

Wer sich nicht länger auf sein Bauchgefühl verlassen und das eigene Unternehmen künftig durch eine strategische Ausrichtung des Projektportfolios steuern möchte, der ist auf dem Portfoliomanagement-Effizienz Forum in Freiburg am 17. November 2011 genau richtig. Im Fokus stehen hier Impulse, Ideen und Praxiserfahrungen zur Umsetzung bzw. Optimierung einer transparenten Projektlandschaft. Die Kombination aus Fachvorträgen, Diskussionsrunde und Networking mit Entscheidern, bietet den Teilnehmern das ideale Umfeld für entsprechende Impulse und Ideen zur Weiterentwicklung einer projektorientierten Unternehmenssteuerung.

Das Effizienz Forum „Projektcontrolling und Ressourcenmanagement für Ingenieur- und Architekturbetriebe“ am 24. November 2011 in Frankfurt beschäftigt sich mit der aktiven Steuerung der Projektlandschaft und dem Ressourcenmanagement. Die Themen sind speziell auf moderne Unternehmensführung durch Unterstützung eines effizienten Projektcontrollings ausgerichtet. Alle Referenten sind erfahrene Führungskräfte mit Praxis Know-how im Projektcontrolling. Das Schwerpunktthema „Ressourcenmanagement“ ist gerade vor dem Hintergrund des akuten Personalmangels in Ihrer Branche aktuell. Auch hier ist die Kombination aus Fachvorträgen, Diskussionsrunde und informellen Gesprächen in den Pausen optimal und ermöglicht den Austausch von praxisorientiertem Wissen und Lösungsansätzen.

Nähere Informationen über die Veranstaltungen erhalten Sie auf: www.amanit.de.
Die Experten vom Oracle Gold Partner amanit unterstützen den Mittelstand bei der Entwicklung projektorientierter Organisationen und deren Steuerung. amanit analysiert Ziele, Mittel und Methoden, ?ndet die Optimierungspotenziale und begleitet die Unternehmen zielgerichtet bei Umsetzung der gemeinsam beschlossenen Maßnahmen. Auf diese Weise werden Strukturen, Prozesse und Methoden weiter entwickelt und ein Projekt-Controlling gewährleistet die strategiekonforme Steuerung des Unternehmens. Neben der Auswahl und Implementierung der richtigen Methoden und Werkzeuge für die spezi?sche Situation eines Unternehmens legt amanit ein besonderes Augenmerk auf Schulung, Coaching und Zusammenarbeit der beteiligten Menschen.

amanit Unternehmensberatung GmbH
Jörg Rietsch
Fahnenbergplatz 1
79098 Freiburg
info@amanit.de
0761 383710-10
http://http//www.amanit.de