Tag Archives: retten

Pressemitteilungen

CSS zeigt kaufmännische Branchenlösung auf der RETTmobil 2019

Mit eGECKO bietet die CSS AG der Sozial- und Gesundheitsbranche eine vollintegrierte Komplettlösung für sämtliche kaufmännische Anforderungen

Die CSS AG präsentiert ihre kaufmännische Komplettlösung eGECKO Sozial & Gesundheit vom 15. bis 17. Mai auf der RETTmobil 2019 in Fulda. Die Software ist auf diese speziellen Anforderungen und branchentypischen Ablaufprozesse zugeschnitten.

Künzell, 02. Mai 2019 – Die CSS AG, führender Anbieter einer 100%ig integrierten Unternehmenssoftware für den Mittelstand, präsentiert vom 15. bis 17. Mai auf der RETTmobil 2019 in Fulda ihre vollintegrierte Branchenlösung „eGECKO Sozial & Gesundheit“. Kunden und Interessenten finden das Unternehmen auf dem Fuldaer Messegelände in Halle E Stand 1108. „Damit Unternehmen und Hilfsorganisationen ihr umfangreiches Leistungsspektrum an medizinischer und humanitärer Hilfe zuverlässig erbringen können, braucht es für die umfangreichen kaufmännischen Verwaltungsaufgaben in diesem hochkomplexen Gesundheits- und Pflegebereich eine spezialisierte Software, die alle damit verbundenen Prozesse und Aktivitäten ganzheitlich abbilden kann. Auch bestehende Fremdsysteme müssen komplikationslos eingebunden werden können“, erläutert CSS Vorstandsvorsitzender Michael Friemel. „Gemeinsam mit unseren Branchenpartnern bieten wir Organisationen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich auf der Europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität eine vollintegrierte und maßgeschneiderte Komplettlösung zur Abbildung ihrer branchenspezifischen Unternehmensprozesse.“

Neben den integrierten betriebswirtschaftlichen Funktionen wie Rechnungswesen, Controlling, Personalwirtschaft und CRM ist die Komplettlösung „eGECKO Sozial & Gesundheit“ auf die speziellen Anforderungen und branchentypischen Ablaufprozesse zugeschnitten. Dabei deckt eGECKO sämtliche betriebswirtschaftliche Anforderungen ganzheitlich ohne Schnittstellen ab. Zu den zahlreichen Anwendern, die ihre Prozesse bereits mit eGECKO optimieren, zählen unterschiedlichste Organisationen wie Heilpädagogische Lebenshilfen, Berufsförderungswerke, Diakonien, Kinderhilfswerke sowie

Wohlfahrtsorganisationen wie DRKs, AWOs oder Caritas als auch Krankenhäuser, Blutspendedienste oder auch Bewegungen für Menschenrechte.

Dreh- und Angelpunkt der innovativen Softwarelösung ist die einheitliche technologische Basis – Nutzen und Bedienkomfort des durchgängigen Konzeptes sind entsprechend: Die Verfügbarkeit der produktübergreifenden Daten in Echtzeit, das anwendungsübergreifende Navigieren bis zum Urbeleg mittels Drill-Down-Technologie oder die intelligenten Suchfunktionen auf Feldebene gehören ebenso dazu wie die absolute Transparenz über sämtliche Unternehmenskennzahlen, das unternehmensweite Reporting auf Knopfdruck und die einmalige Stammdatenpflege.

Hinzu kommen die branchentypischen Anforderungen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, beispielsweise die Buchhaltung nach der Pflegebuch- Führungsverordnung (PBV), eine organisationskonforme Adress- und Mitgliederverwaltung oder die Gehaltsabrechnung nach branchenspezifischen Tarifarten samt automatischer Pflege für zahlreiche Tarifwerke. Auswertungen, Nachweisen und Bescheinigungen sind jederzeit abrufbar.

So erlaubt eGECKO beispielsweise eine Offene-Posten-Buchhaltung aus Sicht des Debitors, Bewohners, Betreuers oder Patienten. Mittels vordefinierter Berichte haben Organisationen ihre KPI und Liquidität jederzeit im Blick. Weitere Features sind zum Beispiel automatisierte Zahlungs- und Mahnverfahren, die Pflegebuchführung inkl. Bilanz und GuV, sowie das ELSTER-Verfahren. Auch die Konzernkonsolidierung und mandantenübergreifendes Buchen sind problemlos möglich.

Besonders hilfreich in der Praxis ist das durchdachte Spendenmanagement. Hier stehen diverse Spendenbescheinigungen zur Verfügung wie zum Beispiel einmalige Spende, Sachspenden, projektbezogene Spenden oder Mitgliedsbeiträge. Zudem können Spendenbescheinigungen über einen beliebigen Zeitraum erst ab einer bestimmten Beitragshöhe kumuliert werden. Die automatische Archivierung von ausgestellten Spendenbescheinigungen ist ebenso möglich wie deren Ausgabe über verschiedene Formate wie E-Mail, E-Post oder Druck.

Problemlos auch die Integration und Anbindung der im operativen Geschäft gängigen Branchensoftware für Pflegeheime, Essen auf Rädern, Krankentransporte oder Rettungsdienste. Branchenpartner sind hier beispielsweise Apetito, Medifox, Inter-Bos, ISE, EMC oder CareMan.

Highlights von eGECKO Sozial & Gesundheit sind u.a.
– Buchführung u.a. auch nach PBV
– Branchenspezifische Kommunikation
– Fördermittelverwaltung & Spendenmanagement
– Personenkonto mit Klientenstatus
– Personalabrechnung inkl. Tarifwerkpflege
– Digitale Personalakte
– Integration von Software sozialer Dienstleister
– Organisationskonforme Adress- & Mitgliederverwaltung
– Aufbauorganisation in der Kostenrechnung

Kunden und Interessenten finden die CSS AG auf der RETTmobil in Halle E, Stand 1108.

THEMENTAG Sozial & Gesundheit
Interessierte Unternehmen lädt die CSS AG zum kostenfreien THEMENTAG Sozial & Gesundheit am 22.5.2019 in ihre Firmenzentrale nach Künzell ein. Weitere Informationen sind auf https://www.css.de/veranstaltungen.html zu finden.

Mittelstandslösung eGECKO
————————————–
Die branchenübergreifend einsetzbare Software eGECKO integriert und vernetzt auf effiziente, ganzheitliche Weise sämtliche Abläufe eines Unternehmens. Das Produktportfolio umfasst Lösungen für das Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernmanagement, Vertragsmanagement, Dokumentenarchiv), Controlling (Kostenrechnung, strategische Unternehmensplanung, Budgetierung, Kennzahlensystem, Rating), Personalwesen (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Reisemanagement, Personalmanagement, Personalzeiterfassung), CRM sowie spezielle ERP-Komplettlösungen für ausgewählte Branchen.

Über die CSS AG
————————
Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner

Javatechnologie. Mit knapp 2000 Kunden und ca. 9400 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, Hetkamp GmbH, PLANAT GmbH PDS GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

Kontakt
CSS AG
Verena Quell
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell
+49 (0)661/9392-0
marketing@css.de
http://www.css.de/

Pressemitteilungen

Leawo Software veröffentlicht aktualisierte Version der Datenrettungslösung für iOS Geräte

Leawo iOS Data Recovery Version 3.1.3.0 bietet optimierte Datenrettungslösung für die iOS Geräte.

Leawo Software veröffentlicht aktualisierte Version der Datenrettungslösung für iOS Geräte

Leawo iOS Data Recovery

Shenzhen, China, 15. Juni 2016 – Leawo Software ( www.leawo.de ), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Multimediasoftware, gibt die Veröffentlichung von neuer Datenrettungslösung für iOS Geräte bekannt.

Leawo iOS Data Recovery ( http://www.leawo.de/ios-data-recovery/ ) ist die perfekte Lösung für alle Arten von Datenverlust-Problemen! Das Datenrettungs-Tool für iOS-Geräte verfügt über eine leistungsstarke und umfassende Datenrettungs-Funktion, sowie einer übersichtlchen und einfachen Benutzeroberfläche, die iOS Datenrettung zum Kinderspiel auch für ungeübte User macht. Sogar ohne iTunes Back-Up ist das Retten von verlorenen Daten möglich. Sie kann gelöschte Dateien, beschädigte Dateien und verlorene Dateien vom iPhone 6/6plus/5C/5S/5/4S/4/3GS, iPad mini/mini 2/Air/4/3/2/1 und iPod touch 4/5 wiederherstellen.

Wie kann man versehentlich gelöschte Kontakte, Anruflisten, SMS-und MMS-Nachrichten und andere wichtigen Dateien auf iPhone oder iPad retten, wenn keine Backup gemacht wurde? Keine Sorge! Sie können Leawo iOS Data Recovery verwenden und damit Daten für alle iPhone und iPad direkt von Ihrem Gerät wiederherstellen – auch wenn Sie keine iTunes Backups haben. Darüber hinaus ermöglicht die Software zur komfortablen Bedienung einen Tiefen-Scan des gesamten Gerätes und Stapelverarbeitung bei der Wiederherstellung.

Bei der aktuellen Version von Leawo iOS Data Recovery 3.1.3.0 wurde die Scannfähigkeit deutlich verbessert. Die Software wird das Datenverlust-Problem für Sie noch schneller und sicherer lösen.

Die aktuelle Version von Leawo iOS Data Recovery Software steht ab sofort für weltweite Benutzer zur Verfügung. Jeder Mensch kann sie auf Leawo iOS Data Recovery’s Website herunterladen. ( http://www.leawo.de/downloads/ios-data-recovery.html )

Die Leawo Software GmbH betreut Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Leawo Software erhalten Sie im Internet unter: http://www.leawo.de
Sie erreichen Leawo Software per E-Mail: support@leawo.de
Videolink der Anleitung von Leawo iOS Data Recovery: https://www.youtube.com/embed/YZr_MZlyEpo

Leawo ist ein professioneller Anbieter für multimediale Lösungen, spezialisiert sowohl auf das Aufbereiten und Verteilen von Medien über das Internet als auch für den Alltag. Unsere Produktpalette umfasst PC-Produkte wie z.B. DVD-, Video-, Flash- und PowerPoint-Konverter bis hin zu Produkten für Apple, wie z.B. Flash-, DVD- und Videokonverter. Diese Produkte sind weltweit und in Englisch, Japanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch und immer mehr in Deutsch erhältlich, sowohl für Microsoft Windows und Apple OSX. Die Zukunft fest im Blick, wird Leawo immer das Beste geben, um seinen Kunden weltweit sowohl erstklassige, vielfältige und leicht zu bedienende Software als auch Unterstützung zukommen zu lassen.

Firmenkontakt
Leawo Software GmbH
Steven Zhang
Yungu Innovation Industrial Park Phase I, No.1183
518057 Shenzhen
+86-755-26456175
support@leawo.de
www.leawo.de

Pressekontakt
Leawo Software GmbH
Steven Zhang
Yungu Innovation Industrial Park Phase I, No.1183
518057 Shenzhen
86-755-26456175
support@leawo.de
www.leawo.de

Pressemitteilungen

Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder retten Leben – Täglich sterben Menschen an den folgen eines Brandes. Die wichtigsten Fakten kurz und bündig…

Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder retten Leben!

Einen Rauchmelder kaufen verantwortliche Menschen – Rauchmelder retten Leben!

Rund 400 Menschen sterben laut Statistischem Bundesamt jährlich an den Folgen eines Brandes. In 95 Prozent der Fälle ersticken sie an den giftigen Rauchgasen – mehrheitlich nachts in der eigenen Wohnung. Einfach zu installierende Rauchmelder verringern das Risiko und retten in der Konsequenz Leben.

Die Vorstellung, Flammen und Hitze wecken Bewohner rechtzeitig genug, um sich in Sicherheit zu bringen, zählt zu den verbreiteten Irrtümern. Vielmehr mindern im Rauch enthaltene gefährliche Gase, wie Kohlenstoffmonoxid, das Bewusstsein und reduzieren die Reaktionsfähigkeit. Häufig werden die Schlafenden schnell ohnmächtig und sterben im Qualm. Der Anteil der weniger beweglichen Senioren unter den Brandtoten beträgt über 60 Prozent. Darüber hinaus weist die Statistik jedes Jahr circa 4.000 Verletzte mit Langzeitschäden aus.

Wirkungsvolle Geräte für kleines Geld

Mit Ausnahme von Berlin und Brandenburg gilt eine Rauchmeldepflicht für private Wohnungen in allen 14 Bundesländern. Allerdings betrifft der verpflichtende Einbau der Geräte teilweise Neubauten. Für Bestands- und Altbauten gestattet der Gesetzgeber oftmals Übergangsfristen. Ein Rauchmelder kostet zwischen fünf Euro und 25 Euro. Hochwertigere Ausführungen lassen sich via Kabel und Funk vernetzen. Abhängig von der Qualität der Stromversorgung kommen Modelle zehn bis zwölf Jahre ohne Akkuwechsel aus. Beispielsweise Lithium-Batterien ermöglichen einen langen, wartungsfreien Betrieb. Rauchmelder entsprechen seit 2008 der DIN EN 14604. Sie besitzen einen Testknopf, um die Funktion regelmäßig zu überprüfen, und warnen automatisch bei nachlassenden Batterien. Die kleinen, leicht zu montierenden Geräte arbeiten zuverlässig. Intelligente Technik verhindert Fehlalarme. Aus Sicht von Fachleuten der Feuerwehr und anderer Experten für den Brandschutz erhöhen preiswerte Melder die Sicherheit deutlich.

Mindestschutz für Schlafräume und Kinderzimmer

Die Bauordnungen der Länder schreiben jeweils einen Rauchmelder für die Schlafzimmer sowie angrenzende Flure vor. Aufgrund der Gefahr durch Entstehungsbrände erweist sich die Installation in weiteren Räumen als sinnvoll. In der Küche und im Bad ist sie unzweckmäßig. Wasserdampf und Kochdünste führen zu Fehlalarmen. Standardrauchmelder eignen sich nicht in Wohn- oder Arbeitsbereichen mit starker Entwicklung von Rauch und Staub. Hier sind aufwendigere Modelle mit speziellen Sensoren erforderlich. Funkvernetzte Geräte sind in größeren Wohnungen mit mehreren Etagen sowie für den Keller hilfreich. Anzubringen sind die Melder an der Decke. Sie reagieren auf den mit der Hitze nach oben steigenden Rauch. Das Warnsignal ertönt, bevor der giftige Qualm auf die Höhe des Betts sinkt. Günstig ist ein Platz in der Mitte des Raumes. Ausreichender Abstand zu den Wänden, Möbeln oder Pflanzen und Dekoration gewährleistet eine verzugslose Reaktion.

Verantwortlicher Brandschutz fordert Eigentümer und Mieter

Bis auf Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet das Gesetz die Vermieter zum Einbau von Rauchmeldern. Die Verantwortung für die Wartung regeln die Länder unterschiedlich. Meist liegt sie, wie in Nordrhein-Westfalen, beim Mieter. Dazu gehört es, die Testfunktion mithilfe des angebrachten Knopfs im zeitlichen Abstand von ein bis zwei Monaten auszulösen. Gegebenenfalls ist das Gehäuse zu reinigen sowie die Batterie beziehungsweise der Akku zu tauschen. Moderne Geräte zeigen Fehler eigenständig an. Der minimale Aufwand für eigene und die Sicherheit von Kindern lohnt. Das gilt, obwohl die Behörden derzeit keine amtlichen Kontrollen ohne konkreten Anlass durchführen. Unabhängig davon droht bei Bränden mit Personenschäden im Falle fehlender oder nicht funktionierender Anlagen erheblicher Ärger. Versicherungen versuchen unter Umständen, Leistungen zu kürzen und infrage zu stellen.

Ursache für die jährlich rund 200.000 Brände in Deutschland sind neben Fahrlässigkeit überraschend häufig technische Defekte. Niemand ist davor absolut sicher. Wichtig bleiben im Ernstfall die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen – wie der sorgsame Umgang mit gefährlichen Stoffen, freie Fluchtwege und griffbereite Notrufnummern. Darüber hinaus retten Rauchmelder Leben. Bequemlichkeit oder geringe zusätzliche finanzielle Belastungen rechtfertigen es nicht, auf ein solches Gerät zu verzichten.

Fazit: Rauchmelder retten Leben! Einen Rauchmelder kaufen verantwortliche Menschen, die sich der Gefahren und Risiken im Alltag bewusst sind.

Als Feuerwehrmann habe ich mich darauf spezialisiert, den häuslichen Brandschutz zu unterstützen. Jährlich sterben Menschen, welche durch mich oder meine Kollegen deutschlandweit gerettet werden könnten, wenn ein ausreichender Brandschutz sichergestellt wäre. In einigen Fällen kommen wir leider zu spät und in vielen der Fälle ist ein unzureichender Brandschutz schuld daran. Helfen Sie uns und schützen Sie sich selbst, damit wir Ihnen im Notfall helfen können.

Kontakt
Alexander Denner
Alexander Denner
Welzenbachstr. 44
80992 München
0159-03860305
support@rauchmelder-kaufen.online
http://rauchmelder-kaufen.online

Pressemitteilungen

Retten Sie Leben spenden Sie Blut!

Retten Sie Leben spenden Sie Blut!

(NL/3031809936) Zum dritten Mal in diesem Jahr finden der Blutspende-Aktionstag des Deutschen Roten Kreuzes Ortsgruppe Lennep in den Räumlichkeiten der Vaillant BKK statt. Der nächste Termin ist am 08.08.2014 Zeit um Lebensretter zu werden.

41 % der Deutschen haben schon einmal Blut gespendet. Und das ist gut so, denn jede Spende kann Leben retten. Wer sich dafür entscheidet, kann sein Blut z. B. bei den diversen Blutspende-Tagen des Deutschen Roten Kreuz spenden.

Der nächste Aktionstag findet am 08.08.2014 in den Räumlichkeiten der Vaillant BKK in der Bahnhofstr. 15 in Remscheid-Lennep statt. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr kann die Spende abgegeben werden. Bitte bringen Sie Ihren Personal- und Ihren Spenderausweis mit. Selbstverständlich sind auch Erstspender herzlich willkommen.

Weitere Informationen zur Blutspende und zum Aktionstag finden Sie auf www.vaillant-bkk.de.

Die Vaillant BKK ist die Betriebskrankenkasse der Vaillant GmbH, der Kölnischen Verlagsdruckerei und dem Heinen-Verlag, Varta, Hawker und Johnson Controls. Die bis auf das Land Brandenburg bundesweit und für alle gesetzlich Versicherten geöffnete Betriebskrankenkasse wurde 1953 gegründet und betreut 70.000 Kunden. Der Sitz der Kasse ist in Remscheid, Kundencenter sind in Remscheid, Roding, Hagen, Hannover, Ellwangen und Köln. 2007 erhielt die Vaillant BKK von der BKK Akademie als erste Krankenkasse das Prädikat Besonders kundenfreundlich.

Vaillant BKK
Patrick Schiefer
Bahnhofstr.15
42897 Remscheid
02191-9519-206
patrick.schiefer@vaillant-bkk.de
www.vaillant-bkk.de

Pressemitteilungen

Furchtlos durchs Feuer – ZEN im Härtetest

Wie Zen-Geist ein Kloster vor den Flammen rettete

Furchtlos durchs Feuer - ZEN im Härtetest

Furchtlos durchs Feuer

Dies ist die wahre Geschichte über den erstaunlichen Mut von fünf US-amerikanischen Zen-Mönchen, die ihr Kloster bei einem gefährlichen Waldbrand vor den Flammen bewahrten.

Autorin Colleen Morton Busch erzählt packend und chronologisch genau von dem Monat der unmittelbaren Gefahr, der Eindämmung der Brände und der Zeit der Rückschau, die offenbart, was durch Zen-Praxis geschulte Geistesgegenwart und Furchtlosigkeit in einer Gefahrensituation ausrichten kann.

Die Autorin, selbst Zen-Praktizierende, entschloss sich, diese Geschichte zu erzählen – so nah wie möglich, aber auch aus einer umfassenden Perspektive. Sie hat dabei die Chronologie des Brandes aufgezeichnet und liefert auch eine Innenansicht des Klosters und der Menschen, die dort leben.
Hier finden Sie die PDF-Pressemeldung:
http://verlag.weltinnenraum.de/9783899016406_pm_Busch.pdf

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der „rote Faden“, der uns bei der Auswahl der Themen und Manuskripte leitet.
Auch wenn er für uns und unsere Leser dabei nicht immer an der Oberfläche sichtbar wird. verlag.weltinnenraum.de

Kontakt:
J. Kamphausen Verlag & Distribution GmbH
Maren Brand
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-56052230
maren.brand@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Radiologengenossenschaft rettet insolvente Hanserad

8 Standorte um Hamburg und in München mit über 165 Arbeitsplätzen gesichert

Heidelberg, den 16. Mai 2013. Die Curagita Holding AG übernimmt im Auftrag der größten deutschen Radiologengenossenschaft, der Deutsche Radiologienetz AG (DeRaG), ab sofort die Hanserad. Deren vollständiger Geschäftsübergang wird bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Betrieb wird fortgeführt und die Versorgung der Patienten damit sichergestellt.

Über die Hanserad Radiologie mit ihren sieben Standorten in und um Hamburg sowie über die Diagnoseklinik München und die Curameda MVZ München war am 6. Dezember vergangenen Jahres das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet worden. Die Hanserad erzielte mit ihren 40 Radiologen und Nuklearmedizinern und etwa 30 Großgeräten (MRT, CT, PET) einen Umsatz von EUR 20 Mio. Aus einem größeren Kreis von Bietern haben die Insolvenzverwalter Dr. Gideon Böhm und Heiko Fialski das Fortführungskonzept des Heidelberger Radiologiemanagement-Unternehmens Curagita ausgewählt. Widerstände seitens der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hamburg stellten die Übernahme jedoch immer wieder in Frage. Mit der Vertragsunterzeichnung heute in Hamburg übernimmt die Curagita im Auftrag der DeRaG die volle Verantwortung samt Geschäftsführung für die Praxisklinik in Bergedorf, die Radiologiepraxis in Neumünster und für die fünf radiologischen Krankenhausstandorte in Hamburg (Tabea), Bergedorf (Bethesda), Geesthacht, Dannenberg und Boizenburg sowie für die Diagnoseklinik München und die Curameda MVZ München.

„Wir heißen die Hanserad in der Radiologienetz-Familie herzlich willkommen“, so Dr. Johannes Schmidt-Tophoff, Vorstand von Curagita Holding und DeRaG. „Unser Ziel ist es, die Standorte zu sanieren und in einem genossenschaftlichen Betreibermodell mit Beteiligung der bisher angestellten Ärzte auszubauen. Am Praxisstandort in Hamburg eröffnen wir außerdem unser Büro Nord und unsere Zentrale für Shared Services für das gesamte Radiologienetz Deutschland. So werden wir die Praxengruppe, die jährlich über 1 Mio. ambulante und stationäre Patienten für ihre zuweisenden Ärzte behandelt, in eine erfolgreiche Zukunft führen können.“

„Dass wir trotz der Schwierigkeiten mit der KV nun diese bestmögliche Lösung für die Hanserad gefunden haben, macht uns sehr zufrieden und wir sind froh, dass im Zuge dessen drei Viertel der Hanserad-Beschäftigten übernommen werden“, erklärt Insolvenzverwalter Heiko Fialski in Hamburg. Dr. Gideon Böhm, Hamburger Insolvenzverwalter für die Standorte in München ergänzt: „Die Unsicherheit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Patientinnen und Patienten sollte damit der Vergangenheit angehören. Die DeRaG ist als größter deutscher Verbund niedergelassener Radiologen fest in der Branche verankert und damit ein vertrauenswürdiger Investor.“

„Die Hanserad wird von den Synergien profitieren, die das Radiologienetz Deutschland mit 360 Radiologen und Nuklearmedizinern in 100 Praxen und 70 Krankenhausabteilungen bieten kann“, erklärt der für Norddeutschland verantwortliche Curagita-Vorstand Dr. Rolf Lucas und führt weiter aus: „Zum Beispiel durch unseren Einkaufsverbund, unsere zentralen Verwaltungspools, unsere Geräte- bzw. IT-Gesellschaft, die wir in Norddeutschland und in München ausbauen wollen.“

Jürgen Witt, niedergelassener Radiologe aus Neckarsulm, DeRaG-Aktionär und Aufsichtsrat der Curagita ergänzt: „Der Wiederaufbau der ehemaligen Hanserad unter freiberuflichen Bedingungen ist uns ein großes Anliegen. Wir wollen hier professionell gemanagte Radiologiestrukturen schaffen, die von uns als selbständige Radiologen geführt werden.“

Über Curagita und die Deutsche Radiologienetz AG (DeRaG)

Die Curagita Holding AG ist das Mutterunternehmen der Curagita AG, einem Dienstleistungsunternehmen für niedergelassene Radiologen. Das Unternehmen betreibt seit 1999 das Radiologienetz, den deutschlandweit führenden, genossenschaftlichen Verbund niedergelassener Radiologen aus 360 Ärzten in 100 Praxen und 70 Krankenhausabteilungen. Mit 90 Mitarbeitern unterstützt die Curagita die Radiologienetz-Mitglieder in den Bereichen IT, Medizingeräte, Einkauf, Zubehör, Marketing, Qualitätsmanagement, Fortbildungen, Berufspolitik, Versorgungsprojekte sowie betriebswirtschaftlicher Beratung. Das Unternehmen erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von über 26 Mio. EUR und gehört dem Management.

Die Deutsche Radiologienetz AG ist ein genossenschaftlich ausgerichtetes Unternehmen. Es versteht sich als Gegenmodell zu Konzernen und Ketten, die das Gesundheitswesen zunehmend industrialisieren. 75 % der Aktien werden von den Mitgliedsärzten der Radiologienetze gehalten, 25 % von der Curagita Holding AG.

Die Kanzleien Münzel & Böhm und Johlke Niethammer & Partner sind auf Wirtschafts- und Insolvenzrecht spezialisiert. Mit zusammen mehr als 10.000 Insolvenzverfahren gehören sie zu den Top-Insolvenzkanzleien in Deutschland. Münzel & Böhm beschäftigt 35 Mitarbeiter, davon neun Rechtsanwälte in Hamburg, Kiel und Lübeck. Johlke Niethammer & Partner ist in Hamburg, Bremen, Hannover, Kiel und Schwerin mit 60 Mitarbeitern, davon 20 Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, vertreten. Erklärtes Ziel beider Kanzleien ist die Sanierung der insolventen Unternehmen.

Nähere Informationen zur Kanzlei Münzel & Böhm finden Sie unter www.muenzel-boehm.de.
Nähere Informationen zur Kanzlei Johlke Niethammer & Partner unter www.jnp.de.

Kontakt:
Deutsche Radiologienetz AG (DeRaG)
Dr. Johannes Schmidt-Tophoff
Ringstraße 19B
69115 Heidelberg
06221 5025-0
info@der.ag
http://www.der.ag

Pressemitteilungen

Wenn es um mehr geht als die Pole-Position

Mitarbeiter des Michael Schumacher Kart- und Event-Center in Kerpen retten Kunden das Leben!

Wenn es um mehr geht als die Pole-Position

defiMED GmbH – Lebensrettung durch Sponsoring

Berlin/Kerpen – Es ist Freitag, der 20. August 2010. Im Michael Schumacher Kart- und Event-Center in Kerpen kämpfen die Gäste gerade wie jeden Freitag auf der Kartbahn um die oberen Plätze auf dem Siegerpodest – vor der Tür kämpft Hubert K. zur gleichen Zeit um sein Leben.

Der Mittsechziger Hubert K. war gerade erst mit seinem Enkel zu Besuch im Kerpener Kart-Center gewesen. Auf dem Weg zum Auto passiert es – er verliert das Bewusstsein und stürzt zu Boden. Der Grund: Das Herz von Hubert K. flimmert, es transportiert kein Blut mehr, der Kreislauf bricht zusammen – Herr K. ringt um sein Leben.

Der plötzliche Herztod ist die häufigste Todesursache in Deutschland – mehr als 100.000 Menschen erleiden jährlich dieses lebensbedrohliche Kammerflimmern – eine elektrische Fehlfunktion des Herzens. Zumeist tritt der plötzliche Herztod plötzlich und unerwartet auf. Ohne eine Defibrillation sinkt die Chance zu überleben jede Minute um 10 %. Der Rettungsdienst hierzulande ist schnell – nur leider bei Kammerflimmern zumeist nicht schnell genug. Nur jeder zwanzigste Betroffene überlebt heutzutage einen solchen Vorfall in Deutschland.

Alarmiert durch Passanten eilt der technische Betriebsleiter mit einem seiner Mitarbeiter Hubert K. zur Hilfe. Ihm ist sofort klar: ein Defibrillator wird gebraucht. Hubert K. hatte Glück im Unglück – erst im Juni dieses Jahres wurde das Kart-Center von der Firma defiMED mit einem Laiendefibrillator von PHILIPS ausgestattet. Dies ist ein kleines Gerät, welches automatisch den Herzrhythmus analysiert und hiernach entscheidet, ob ein Impuls notwendig für das Überleben des Betroffenen ist.

Während sein Mitarbeiter mit der Herzdruckmassage beginnt, bereitet der Betriebsleiter den Defibrillator vor. Er klebt die Elektrodenpads laut Sprachanweisung auf die Brust von Hubert K. auf, das Gerät analysiert die Herztöne und erkennt ein Kammerflimmern – lebensbedrohlich! Mittels Sprachanweisung fordert es auf, den Patienten nicht zu berühren und die Schock-Taste zu betätigen. Dieser Impuls rettet Herrn K. das Leben – er beendet das Kammerflimmern und sein Herz beginnt wieder zu schlagen. Während die Ersthelfer wieder einen leichten Puls und Atmung bei ihm feststellen, trifft zwischenzeitlich der alarmierte Rettungsdienst ein. Hubert K. wird in die Klinik gebracht und überlebt den Vorfall. Leider ist dies nicht die Regel: Immer noch sterben in Deutschland jährlich knapp 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod. Mit Hilfe von Laiendefibrillatoren kann jeder im Notfall zum Lebensretter werden – einfach und sicher. Die Geräte arbeiten automatisch – so ist eine Schädigung des Betroffenen ausgeschlossen.

Daher sollten sich Betriebe und öffentliche Einrichtungen ermutigt fühlen, mehr Laiendefibrillatoren bereitzuhalten. Im Fall vom Michael Schumacher Kart- und Event-Center ist dies für den Betreiber sogar kostenfrei. Das Berliner Unternehmen defiMED GmbH – Lebensrettung durch Sponsoring organsierte lokale Sponsoren, die mit ihrer Werbung die Anschaffung und die laufenden Kosten des Defibrillators finanzieren – eine lebensrettende Investition!

Retten auch Sie Leben!
Sichern Sie sich Ihren kostenlosen Defibrillator.
defiMED GmbH – Lebensrettung durch Sponsoring
Breitenbachstraße 10, 13509 Berlin
E-Mail: presse@defimed.de, Internet: www.defimed.de

Marketing-Abteilung der Firma defiMED GmbH
Telefon: 030 – 430 914 29
presse@defimed.de

Die Firma defiMED GmbH stellt Städten und Gemeinden, Institutionen und Vereinen kostenlos einen Defibrillator sowie eine informative Lebensrettungstafel, wahlweise für den Innenbereich (mit Flyer-Boxen) oder Außenbereich (mit Stützfüßen) zur Verfügung.

Regionale Sponsoren präsentieren sich mit ihrem Logo auf der Lebensrettungstafel bzw. dem Wegweiser. So kann das Gerät kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt:
defiMED GmbH Lebensrettung durch Sponsoring
Marketing- Abteilung
Breitenbachstraße 10
13509 Berlin
030 – 430 914 29
presse@defimed.de
http://www.defimed.de

Pressemitteilungen

LINK POSTEN UND LEBEN RETTEN!

Berlin, den 29. März 2011: Das Berliner Wassersportportal boatoon.com spendet pro neu-registrierten User 2,50 Euro an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), die sich ausschließlich durch Spenden finanziert. Posten Sie den HTML-Code auf Ihrer Online-Seite und unterstützen Sie zusammen mit boatoon.com die Seenotretter.

Mit boatoon.com kann jeder ganz leicht zum Osterhasen werden und Gutes tun! Pro neu-registrierten User im April (29. März bis 26. April 2011) legt boatoon.com den Seenotrettern 2,50 Euro ins Spendennest. Helfen auch Sie und nutzen Sie den HTML-Code zum Einbetten des Aktionsbildes auf Ihrem Portal. Anbei erhalten Sie den Link wo Sie den HTML-Code finden. Sollte Ihre gewünschte Größe nicht dabei sein, fordern Sie diese gerne unter media@boatoon.com an.

Die DGzRS ist an der deutschen Nord- und Ostseeküste täglich 24 Stunden mit einer Flotte von 61 Seenotkreuzern und Seenotrettungsbooten einsatzbereit. Seit ihrer Gründung im Jahre 1865 hat die DGzRS insgesamt 77.740 Menschen aus Seenot gerettet oder aus lebensbedrohlicher Gefahr befreit. Allein im vergangenen Jahr fuhren die Seenotretter 2044 Einsätze.

„Es ist gut zu wissen und aus eigener Erfahrung beruhigend, dass es die Seenotretter an der Deutschen Küsten gibt. Die Arbeit der Seenotretter und ihre gesamte Organisation sind faszinierend und unterstützenswert“, erklärt Torben Knappe, Geschäftsführer der boatoon GmbH in Berlin.

HTML-Code unter http://www.boatoon.com/de/club/wassersport-news/211/registrieren-und-leben-retten/

Das Berliner Start-Up Unternehmen boatoon.com ist Nordeuropas vielseitigstes und innovativstes Wassersportportal, das die beliebtesten Fachbereiche der Wassersportszene bündelt und so Neulingen den Einstieg in den Sport ermöglicht, Begeisterten eine Möglichkeit verschafft ihr Hobby täglich zu (er)leben und der Wassersportbranche eine Vertriebs- und Marketingplattform bietet. Das Portal umfasst den BOATOON CLUB (Community und Newsbereich), die BOOTSBÖRSE (zentraler Marktplatz für gebrauchte / neue Yachten und Ausrüstung), den CLUB-SHOP (wechselnde Verkaufsaktionen zu Vorzugskonditionen für Wassersportfans), die BOOTSMESSE / LOTSE (virtuelle Messewelt und Branchenführer / Hafen Guide / Revierführer) und den YACHTCHARTER (Charterreisen anbieten und buchen). Nach der Mission des Gründers, Torben Knappe, „Mehr Zeit für Ihre Leidenschaft“ lässt ein junges, kreatives Team das Wassersportportal boatoon.com zu einer einzigartigen Onlineplattform für Wassersportbegeisterte wachsen. Benutzerfreundlichkeit, ansprechendes und qualitativ hochwertiges Design mit hoher Serviceorientierung zeichnen das Unternehmen aus.
boatoon GmbH
Anne Stadtfeld
Schlesische Str. 29-30
10997 Berlin
media@boatoon.com
+49 (0)30 609 899-286
http://www.boatoon.com

Internationales

Gemeinsam mit buecher.de helfen: Spende für Haiti

Am 12. Januar erschütterte ein schweres Beben mit einer Stärke von 7,0 den Inselstaat Haiti. Nach diesem verheerenden Erdbeben in Haiti folgten noch zwei weitere Beben, welche die ohnehin desolate Situation verschlimmerten. buecher.de möchte den Erdbebenopfern in Haiti helfen. Gemeinsam mit der Aktion „Deutschland Hilft“ wurde eine Spendenmöglichkeit eingerichtet für alle, die ihren Beitrag zur Unterstützung der haitianischen Bevölkerung leisten möchten. Für jede 50 Euro Spende bedankt sich buecher.de mit einem Bestellgutschein in Höhe von 5 Euro für den Online-Shop.

Aktion Deutschland Hilft

Aktion Deutschland Hilft e.V. ist ein Zusammenschluss aus 10 deutschen Hilfsorganisationen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Leben zu retten und in Krisenzeiten aktiv mit anzupacken. Und genau das wird derzeit in Haiti geleistet. Um Aktion „Deutschland Hilft“ auch weiterhin handlungsfähig zu machen, benötigen sie Unterstützung von allen hilfsbereiten Mitmenschen.

Aktion buecher.de hilft

buecher.de möchte seinen Beitrag zum Hilfsprogramm für Haiti leisten und hat sich ein Spendenziel von 5.000 Euro gesetzt. Dabei gilt es, den Überlebenden und Verletzten zu helfen und vor allem den elternlosen Kindern wieder ein zu Hause zu geben.

Aktion Mithilfe

Allen hilfsbereiten Mitmenschen bieten buecher.de und Aktion Deutschland Hilft die Möglichkeit, über eine Spende die Hilfsaktion für Haiti zu unterstützen. Auf dem buecher.de-Blog finden sich alle Informationen zum Spendenvorgang und über die derzeitige Lage in Haiti. Schon kleine Beträge sind eine große Hilfe und bringen die Hilfskräfte vor Ort Schritt für Schritt weiter voran.

Kontakt:

buecher.de GmbH & Co. KG

Steinerne Furt 65 a

86167 Augsburg

Telefon: 0821/4502-0

Telefax: 0821/4502-299

E-Mail: guenter.hilger@buecher.de

Web: www.buecher.de

Über buecher.de:

buecher.de ist der Online-Shop mit über drei Millionen Artikeln aus den Kategorien Bücher, Hörbücher, eBooks, Filme, Software, Elektronik, Musikdownloads und Spielwaren. Zahlreiche Preishits runden das Angebot von buecher.de ab und machen den Shop beliebt für die Suche nach Schnäppchen im Internet. Kunden erhalten ihre Bestellung versandkostenfrei und können ohne Mindestbestellwert aus dem buecher.de-Shop wählen. Dabei wird jede Bestellung mit Prämien aus dem webmiles-Bonusprogramm belohnt. buecher.de hat seinen Sitz in Augsburg und ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Axel Springer AG, der Holtzbrinck Networks GmbH und der Verlagsgruppe Weltbild GmbH.