Tag Archives: rezension

Pressemitteilungen

ARAG Verbrauchertipps

Luxussanierung / Kundenzufriedenheitsumfrage / Arbeitszeit

Höhere Miete nach Aufzug-Einbau
Mieter müssen nicht jede Mieterhöhung hinnehmen, die der Vermieter ihnen nach einer Modernisierung präsentiert. Dabei muss man nach Ansicht der ARAG Experten unterscheiden, ob die baulichen Maßnahmen nötig waren, den Wohnwert verbessern oder einfach nur übertriebener Luxus sind. Handelt es sich bei der Modernisierung beispielsweise um einen Fitnessraum oder schmückt der Vermieter die Dachterrasse des Hauses mit einem Pool, handelt es sich eindeutig um eine Luxussanierung, an deren Kosten sich Mieter nicht beteiligten müssen. Geht es aber um einen Fahrstuhl, der in ein mehrstöckiges Haus eingebaut wird, darf der Vermieter einen Teil der Kosten auf die Mieter umlegen. Denn durch den Fahrstuhl entsteht ein Gebrauchsvorteil und der Wohnwert wird verbessert. Dies ist nicht nur relevant für die bereits dort Wohnenden, sondern ist auch für Wohnungssuchende ein Argument (Amtsgericht Brandenburg, Az.: 31 C 298/17).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Aufforderung zur Bewertung ist unzulässige Werbung
Online-Händler sind auf gute Bewertungen im Netz angewiesen. Keine Werbung funktioniert so gut wie Rezensionen oder Aussagen zufriedener Kunden. Doch die ARAG Experten weisen darauf hin, dass die Händler ihre Kunden nicht ungefragt auffordern dürfen, eine Bewertung im Netz abzugeben.

In einem konkreten Fall kam die Bitte nach einer Bewertung mit der Rechnung. Der angeschriebene Kunde war genervt und ging mit einer Unterlassungsklage gegen den Online-Händler vor. Zwar bekam er erst in dritter Instanz vor dem Bundesgerichtshof Recht, aber immerhin sahen die Richter einen Eingriff in sein Persönlichkeitsrecht. Der Online-Händler hätte ihn vorher um eine Erlaubnis bitten müssen, ihm eine Kundenzufriedenheitsumfrage zuzusenden (Az.: VI ZR 225/17).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Hin- und Rückreisen zur Arbeit sind Arbeitzeit
Wer im Namen seines Arbeitgebers viel im Ausland unterwegs ist, darf nach Angaben der ARAG Experten die Zeit für die Hin- und Rückreise als Arbeitszeit verbuchen. Zumindest, wenn die Reise ausschließlich im Interesse des Unternehmens und direkt zur Destination erfolgt. In einem konkreten Fall wurde ein Mitarbeiter von seinem Chef für einige Monate auf eine Baustelle nach China geschickt. Vergütet wurden ihm dafür vier Reisetage mit jeweils acht Stunden. Doch statt eines Direktfluges in der Economy-Klasse hatte der Dienstreisende sich ein Business-Klasse-Flug mit Zwischenstopp in Dubai gebucht. Dieser Umweg dauerte 37 Stunden, die er ebenfalls als Reisezeit vergütet haben wollte. Ob diese lange Reisezeit gerechtfertigt war, müssen die Richter des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz prüfen, an die der Fall zurückverwiesen wurde. Fest steht jedoch, Reisezeit ist Arbeitszeit, wenn die Reise dienstlich erfolgt (Bundesarbeitsgericht, Az.: 5 AZR 553/17).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Ewald Schober veröffentlicht „Dein Buch“

Das neue Buch des Mentaltrainers Ewald Schober zeigt dem Leser auf, wie er Sorgen und Ängste loslassen und endlich ein selbstbestimmtes Leben führen kann.

Ewald Schober veröffentlicht "Dein Buch"

Ewald Schober präsentiert „Dein Buch“ (Bildquelle: Manfred Langhuber)

Deggendorf, 8. Februar 2017. Mentaltrainer Ewald Schober hat jetzt sein neuestes Buch veröffentlicht. Der Titel „Dein Buch – Lebe ein wahrhaft selbstbestimmtes Leben“ widmet sich dem Thema, wie jeder Mensch glücklich und erfolgreich leben kann. Wie schon in seinem Bestseller „Wer bist Du?“ zeigt Schober in diesem Buch neue Perspektiven und Sichtweisen. Sein Ansatz: Sorgen, Ängste und Schuldgefühle verhindern es, rundum glücklich zu sein. Der Blick auf negative Ereignisse und Erfahrungen in der Vergangenheit schafft genau diese Erlebnisse in der Gegenwart und somit wieder neue negative Referenzpunkte, die nachhaltig im Bewusstsein bleiben. Der Teufelskreis lässt sich unterbrechen. Alleine durch positives Denken ist es jedoch in der Regel nicht zu schaffen, die Sorgen, Ängste und Schuldgefühle zuverlässig abzubauen. Es bedarf einer Entscheidung dazu. Der Autor liefert im Buch nicht nur Theorien, sondern auch eine einfach anwendbare Technik, um negative in positive Gefühle zu wandeln. Schobers selbstentwickelten Methode „Change-Booster“ leitet den Leser in neun leicht verständlichen und umsetzbaren Schritten an, eigene belastende Probleme mit Leichtigkeit zu lösen.

Ewald Schober erklärt: „Sorgen, Ängste und Schuldgefühle existieren nur im Kopf des jeweiligen Menschen. Es sind reine Gefühlszustände, die sich in nicht förderlichen Glaubenssätzen und Traumen manifestieren. Gefühle lassen sich jedoch sofort verändern. Der Vorteil ist: Aus einem positiven Gefühl heraus ist der Mensch deutlich handlungsfähiger und kann seine jeweilige Situation dann sehr viel leichter verändern. „Dein Buch“ ermöglicht dem Leser eine sofortige Umsetzung der Erkenntnisse.“

Das Buch vermittelt, wie sich jeder Mensch seine eigene, gewünschte Realität selbst erschaffen kann. Wichtiger, als im Außen zu feilen an Karriere, Haus, Auto und Partner, ist es, so genannte Innebereiche zu trainieren und stets in einem guten Zustand zu sein. Dies zieht laut Schober unweigerlich positive Auswirkungen auf Gesundheit, Beruf, Familie, Finanzen und die Lebensqualität nach sich.

Seit seinem 18. Lebensjahr beschäftigte sich Ewald Schober gesundheitsbedingt mit Theorien, Techniken und Methoden, die zu einem selbstbestimmten, glücklichen Leben führen. Immer wieder erprobte er, was Trainer, Wissenschaftler und Lebensforscher vorschlugen. Er prüfte und verwarf wieder viele dieser Techniken. Er entwickelte seine eigene Methoden und vereinfachte sie derart, dass sie heute von Jedermann sehr leicht umzusetzen und anzuwenden sind. Die gewonnen Erkenntnisse teilt er als Trainer regelmäßig jeden Monat auf dem Seminartag „Day of Change“ mit seinen Teilnehmern sowie in seinen Büchern. Als Leiter des Forschungs- und Bildungsinstituts Life Coaching Center forscht er weiterhin zu den Gesetzmäßigkeiten des Lebens. Schober hat sich zum Ziel gesetzt, sein Wissen auf eine leichtverständliche Art und mit hohem Praxisnutzen zu vermitteln, sodass immer mehr Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen können. Ewald Schober wurde von der Europäischen Trainer-Allianz in Berlin zum Trainer des Jahres 2010 gewählt.

Autor: Ewald Schober
Titel: „Dein Buch – Lebe ein wahrhaft selbstbestimmtes Leben“
Verlag: Tredition, Hamburg
ISBN: 978-3-7345-8056-7
Preis: 14,97 EUR

Die LCC Seminare GmbH ist Veranstalter des Day of Change, einer Seminarreihe für Persönlichkeitsentwicklung. Das LCC ist ein europäisches Forschungs- und Bildungsinstitut, welches mit rund 1200 Menschen die Anwendung mentaler Techniken im Alltag erforscht.

Die Seminare des Bildungsinstituts ermöglichen eine Bandbreite an positiven Erlebnissen und Erfahrungen. In 2017 ist ein Wachstum auf rund 5.000 Teilnehmer und die Ausweitung auf weitere Standorte geplant.

Die positive, lebensverändernde Wirkung der Seminare ist notariell bestätigt. Als Berater der Vereinten Nationen (UNO) im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung genießt das LCC höchste Anerkennung.

Bestseller-Autor und Mentaltrainer Ewald Schober ist Kopf des Instituts. Mit seinem Speakerteam vermittelt er Monat für Monat auf dem Day of Change praktisch anwendbares Wissen. Für seine Arbeit wurde Ewald Schober von der europäischen Trainerallianz in Berlin als „Trainer des Jahres 2010“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt
LCC Seminare GmbH
Manfred Langhuber
Östlicher Stadtgraben 22
94469 Deggendorf
0991 / 270038-0
info@lcc-seminare.de
http://www.lcc-seminare.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adelheidstraße 79
65185 Wiesbaden
0611 / 3417241-0
L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Pressemitteilungen

Buch Rezension: GELD(R)EVOLUTION

Finanzexperte Ronny Wagner mit einer schonungslosen Kritik am Geldsystem

Buch Rezension: GELD(R)EVOLUTION

Ronny Wagner

Dieses nicht einmal dreihundert Seiten starke Buch ist eine Kampfansage an das bestehende Geldsystem und eine Aufforderung an Jung und Alt, alles bisher Erlernte, Geglaubte und Praktizierte zum Thema „Geld“ über Bord zu werfen. Dem Autor Ronny Wagner ist es gelungen, komplexe Sachverhalte in der Wirtschaft und im heutigen Geldsystem zu vereinfachen und für jedermann leicht verständliche Tipps im Umgang mit Geld zu geben. Sein in Essayform geschriebenes Buch „GELD(R)EVOLUTION“ wird im März 2016 im Windsor Verlag für 19,99 EURO erscheinen.

Der Nebelschleier um unser Geldsystem

In den ersten Kapiteln seines Buches erinnert uns der Autor daran, dass alle Menschen die gleichen Wünsche haben: Sie wollen ein glückliches Leben führen, eine Familie, Freunde und soziale Kontakte haben, die gestellten Aufgaben im Leben lösen und gesund leben. Doch für den größeren Teil der Menschheit gehen diese Wünsche nur teilweise oder nie in Erfüllung. Für den Autor ist der Grund das fehlende Verständnis für Geld und Wirtschaft. Und der Finanzexperte Ronny Wagner geht noch einen Schritt weiter: „Das heutige Gesellschaft- und Wirtschaftssystem ist etwas, dass die Selbstgerechtigkeit, Illusion, Unvernunft und den Irrsinn von vielen vergangenen Jahrhunderten in sich aufgesammelt hat.“ So dient das Geld heute nicht mehr dem Menschen, sondern es wird immer mehr zum Gegenspieler der fleißigen Menschen. Ein um das Geldsystem gelegter Nebelschleier soll verhindern, dass die massive Umverteilung von Fleißig zu Reich in Frage gestellt wird. In diesem Zusammenhang verweist der Autor auf ein Zitat von Henry Ford (1863 – 1947), Begründer der Ford Motor Company: „Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Finanzielle Bildung ist das A und O

Der Finanzexperte Ronny Wagner hat es sich mit dem gemeinnützigen Verein „Schule des Geldes“ zur Aufgabe gemacht, Menschen über die wahre Bedeutung von Geld aufzuklären. Für ihn ist Geld nur eine „Fantasie der Menschen“. Schwindet das Vertrauen in das Geld, wird es wertlos. Doch das Geldsystem funktioniert, weil das System auf Schulden aufgebaut ist. „40 Prozent von dem, was in diesem Land erwirtschaftet wird, wird in Form von Zinsen und Dividenden wieder an die Vermögenden ausgeschüttet, die das Geld haben.“ Die anderen, die Fleißigen trampeln dagegen im Hamsterrad und bringen es doch zu nichts. In seinem Buch zeigt Ronny Wagner am Zyklus SEIN-TUN-HABEN, warum das jetzige Geldsystem nur den Reichen nutzt. „Die Ausgaben für den Bereich des SEIN (Bildung) betrugen ca. 250 Mrd. Euro im Jahr 2015. Dies umfasst private wie auch öffentliche Bildungsausgaben. Das TUN (Bruttoinlandsprodukt) belief sich auf 3.003 Mrd. Euro. Das HABEN (Gesamtvermögen) betrug stolze 10.000 Mrd. Euro.“ Hinzu kommt, dass in Deutschland zwar das TUN mit der Einkommenssteuer bestraft wird, das HABEN durch die abgeschaffte Vermögenssteuer dagegen nicht. Der Autor fordert den Leser auf, seinen eigenen SEIN-TUN-HABEN Zyklus zu gestalten. „Unsere Aufgabe im Leben besteht demnach darin, Anstrengungen, Tätigkeiten und Ideen, die für sich genommen der Mühe wert sind, in Besitz und Erlebnisse von wahrem, bleibendem Wert umzuwandeln. Das ist der perfekte Geldkreislauf. SEIN-TUN-HABEN.“ Da Geld nichts weiter als Energie ist, wird es dort hin fließen, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Denn Geld ist nur ein Mittel zum Zweck.

Die Geheimisse des perfekten Geldflusses

Immer wieder schmückt der Autor die einzelnen Passagen seines Buches mit treffenden Zitaten: „Wenn Sie nicht ihren eigenen Lebensplan erstellen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Teil des Plans von jemand anders werden. Und raten Sie mal, was die anderen für Sie geplant haben? Nicht viel.“ (Jim Rohn, US-amerikanischer Unternehmer, Autor und Motivationstrainer) Der perfekte Geldfluss beginnt daher mit einem erstrebenswerten Ziel und der Lenkung unserer Aufmerksamkeit auf dieses Ziel. „Wenn du aber weißt, was du mit deinem Geld planst – wenn du also Geld für etwas haben willst, wirst du es bekommen. Ohne Ziel wirst du nie Geld haben oder nur kurzfristigen Erfolg.“ Finanzexperte Ronny Wagner gibt des Weiteren wertvolle Tipps für den Umgang mit Geld, die einem irgendwie alle bekannt vorkommen. Doch wer berücksichtigt sie im täglichen Leben:
-Erarbeiten Sie Einnahmen.
-Kontrollieren Sie ihre Ausgaben.
-Geben Sie Geld erst aus, wenn Sie es auf dem Konto haben.
-Schaffen Sie sich Stück für Stück Reserven und Rücklagen an, auf die Sie zurückgreifen können.
-Bewahren Sie sich zu jedem Zeitpunkt eine ausgezeichnete Kreditwürdigkeit.
-Erhalten Sie ihre jederzeitige Zahlungsfähigkeit.
-Wenn Sie Geld haben wollen, müssen Sie Zuneigung zu ihm entwickeln können.

Der Autor räumt in seinem Buch auch mit einigen falschen Glaubenssätzen auf. So spricht er sich nicht generell gegen Schulden aus, unterscheidet aber zwischen guten Schulden (z.B. Investitionen in Betriebsgegenstände) und schlechten Schulden (z.B. Ausgaben für persönliche Vergnügungen). „Die meisten Menschen begehen den Fehler zu denken, dass sie, um mit Geld umzugehen und etwas übrig zu behalten, ihren GeldAbfluss einschränken müssen. Wenn sie das tun, versperren sie meist auch den GeldZufluss.“

Die richtige Geldverwaltung

Hier empfiehlt Finanzexperte Ronny Wagner mit verschiedenen Konten zu arbeiten: ein einzelnes Konto für ihre Geldzuflüsse. Das Einnahmenkonto.
Als weiteres Konto benötigen sie ein Konto, von dem sämtliche Fixkosten (Miete, Strom, Wasser, Gas, Telefon, Schulgeld, Versicherungen, Kreditraten, usw.) eines Haushaltes abgebucht werden können.
Als weitere Maßnahme bietet sich ein Überlebenskonto an. In der Praxis als sinnvoll hat sich hier eine Prepaidkreditkarte erwiesen, auf die monatlich das geplante Budget für Lebensmittel, Tankkosten, Freizeitausgaben usw. aufgebucht werden kann.
Beim nächsten separaten Konto handelt es sich um das Reservekonto. Hier fließt monatlich ein fester Betrag zwischen 5 und 10 Prozent des monatlichen Einkommens auf dieses Konto.
Dazu kommt ein Konto für geplante Investitionen. Auch hier fließen zwischen 5 und 10% des monatlichen Einkommens hin.
Im Leben unentbehrlich ist auch das Risikokonto. Dieses kann mit bis zu 5 Prozent des monatlichen Einkommens gefüttert werden.
Nicht zu vergessen das Steuerkonto. Dieses bekommt monatlich den Betrag an zu zahlenden Steuern aufgebucht.
Dazu gibt es im Anhang des Buches einen 10 – Punkte – TUN -Plan mit der Aufforderung an die Leser: BEGINNEN SIE SOFORT!!!

Die überlebenswichtigen SIEBEN

Abschließend widmet sich der Autor der Zahl Sieben, die in vielen Kulturen eine magische Bedeutung hat und verweist auf sieben überlebenswichtige Notwendigkeiten:

1. Vorbereitet sein: Sei immer auf das Schlimmste vorbereitet. So kannst du nur positiv überrascht werden. je besser du vorbereitet bist, umso wahrscheinlicher wirst du Erfolg haben. Stelle dich dabei den Notwendigkeiten im Leben und verschließe nicht die Augen vor dem Unwahrscheinlichen.

2. Professionalität: Seien sie bei allem was sie tust Professionell. Was bedeutet professionell? Perfekt bis ins Detail. Ein Profi eben. Ein Profi im Leben.

3. Gesundheit: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.

4. Streben nach Wohlstand: Die Einnahmen müssen langfristig höher sein als die Ausgaben.

5. Persönliche Sicherheit: Sicherheit ist definiert als „Vorsorgemaßnahmen zum Erhalten eines bestehenden Zustandes im Hinblick auf das Erreichen eines vorher festgelegten Zieles durch persönliche Fähigkeit.“

6. Persönliche Fähigkeiten: Arbeite ständig an der Erweiterung deiner persönlichen Fähigkeiten.

7. Spaß haben: Vergnügen ist der Dreh- und Angelpunkt im Leben. Habe ein Maximum an Vergnügen.

Fazit:
Ein lesenswertes Buch mit der Erkenntnis „Eine Geld(R)evolution ist unausweichlich. Wenn wir eine Zukunft auf diesem Planeten haben wollen! “ Und diese Veränderung findet zuerst bei einem jeden selbst statt.

Lutz Deckwerth

Mehr Informationen zum Autor Ronny Wagner finden Sie hier: http://www.ronnywagner.com

Ich gehe als Geldtrainer und Berater den Strukturen eines natürlichen und konstruktiven Geldbewusstseins nach. Ich möchte damit dem Einzelnen dienen, damit er sich freimachen kann von finanziellen Existenzängsten und besinnungsloser, blinder Geldgier. Das tue ich, indem ich die Menschen befähige, durch eine ganzheitliche Sichtweise ihr Vermögen auf der Grundlage Ihrer eigenen Werte aufzubauen und zu sichern.

Kontakt
Ronny Wagner
Ronny Wagner
Schipkauer Straße 12
01987 Schwarzheide
+49 357 52 44 99 18
+49 357 52 44 99 17
info@ronnywagner.com
http://www.ronnywagner.com

Pressemitteilungen

ZeitreiseFilme.de – Neues Portal zum Thema Zeitreise Filme

News, Informationen, Vorstellungen und Angebote von Zeitreise Filmen

ZeitreiseFilme.de - Neues Portal zum Thema Zeitreise Filme

ZeitreiseFilme.de

Der Mediennerd (Daniel Pietrzik) launcht ein neues Medienportal, dass sich ausschließlich mit Zeitreise Filmen beschäftigt.

Auf dem neuen Portal ZeitreiseFilme.de gibt es News, Informationen, Vorstellungen und Angebote von Zeitreise Filmen. Außerdem wird auf die Materie der Zeitreise näher eingegangen. Zeitreisen sind ein alter Menschheitstraum, daher wird das Thema auch immer wieder in Science-Fiction Filmen dargestellt, aber wie wird die Zeitreise eigentlich meistens dargestellt? Und sind Zeitreisen physikalisch möglich? Fragen die auf dem neuen Portal eben so beantwortet werden, wie es Filmkritiken gibt.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.
Werbe- und Kooperationsanfragen stehe ich selbstverständlich offen gegenüber.

Mediennerd.de – Entertainmentportal mit 300.000 Besuchen im Monat.
ZeitreiseFilme.de – Neues Portal zum Thema Zeitreise Filme

Kontakt
Mediennerd.de
Daniel Pietrzik
Berliner Platz 3
26935 Stadland
017656588973
mail@mediennerd.de
http://mediennerd.de

Pressemitteilungen

Vervielfachung der Weiterempfehlungsrate auf HolidayCheck mit Bewertungsmanagement

Ein beeindruckender Fall aus dem Alltag von Customer Alliance

Vervielfachung der Weiterempfehlungsrate auf HolidayCheck mit Bewertungsmanagement

Berlin, 05. Februar 2015
Turnaround zum Erfolg: Vom „schwarzen Schaf“ zum erfolgreichen Gastbetrieb konnte sich ein Hotel mit Hilfe konsequenten Bewertungsmanagements wandeln. Von einer niedrigen Weiterempfehlungsrate unter 60 Prozent stieg die für Buchungen relevante Quote an Gäste-Zufriedenheit auf über 90 Prozent. Wie dies möglich ist, verrät Customer Alliance auf der weltgrößten Reisemesse ITB Berlin (04. bis 08. März 2015).

Aus Furcht vor schlechten Bewertungen würde wohl mancher Hotelier das Thema „Umgang mit Bewertungen“ am liebsten komplett von der Tagesordnung streichen. Dabei ist vielen ist immer noch nicht bewusst, dass sie – gerade bei einer negativen Bewertungsrate – allein mit einer proaktiven Herangehensweise ihre Situation effektiv und langfristig verbessern können. Stichwort: Bewertungsmanagement.

Was das konkret bedeutet, konnte Customer Alliance, einer der europweit führenden Spezialisten für Bewertungsmanagement, auf besonders beeindruckende Weise bei einem von weltweit über 3.000 Hotel-Kunden erleben: Während die Weiterempfehlungsrate des Hotels auf HolidayCheck zu Beginn der Zusammenarbeit bei lediglich 59 % lag, konnte diese innerhalb von 4 Monaten auf 84 % und mittlerweile auf einen konstanten Wert von 91 % gesteigert werden.

Vor diesem Hintergrund rät Angelina Mitterle, Countrymanager Deutschland, Österreich und Schweiz bei Customer Alliance, ihren Kunden grundsätzlich dazu, alle Bewertungen zu veröffentlichen, sowohl positive als auch negative: „Ich denke, dass eine Kritik als Chance verstanden werden sollte, sich immer weiter zu verbessern und dadurch letztendlich marktfähig zu bleiben. Zumal die Strategie, nur positive Bewertungen zu veröffentlichen, eine kurz angelegte Marketingstrategie ist. Welcher Gast bucht ein zweites mal, wenn er ein ganz anderes Hotel vorfindet als erwartet? Vielmehr sollte es doch so sein, dass man die Gäste an sein Haus bindet.“

Customer Alliance ist auch in diesem Jahr vom 4.- 8. März bei der führenden internationalen Fachmesse für Tourismus-Wirtschaft, der ITB in Berlin präsent, um seine neuesten Produkt-Features der Bewertungsmanagement-Software Review Analytics zu präsentieren und Hoteliers vor Ort zu beraten, wie sie die Zufriedenheit ihrer Gäste erhöhen, sowie Ruf und Sichtbarkeit Ihres Hotels im Internet verbessern können, um Ihre Erträge langfristig zu erhöhen.

Für einen persönlichen Messe-Termin wird eine Voranmeldung empfohlen: http://www.customer-alliance.com/de/events/itb-berlin-2015

Lesen Sie die komplette Fallstudie zu dem beschriebenen Hotel Molitors Mühle:
http://www.customer-alliance.com/de/casestudies/holidaycheck/?utm_source=TradeFair_TF&utm_medium=PR_PressRelease&utm_content=TF_DE_ITB_2015&utm_campaign=Case study ITB 2015 %2F DE

Über Customer Alliance
Das junge Berliner Unternehmen Customer Alliance bietet intelligente, cloudbasierte Lösungen für Hotels. Review Analytics von Customer Alliance ist die vom Hotelverband Deutschland (IHA) offiziell anerkannte Software-Lösung für Hotel-Reputations-Management. Über 3.000 Hotels in 35 Ländern weltweit haben bereits ihren Workflow mit der 360° Reputations-Management-Software verbessert.

Review Analytics hilft Hoteliers dabei, mehr authentische Bewertungen zu erhalten, und gleichzeitig ihre Online-Reputation zu verbessern. Sie können damit mehr provisionsfreie Buchungen über eigene Vertriebskanäle generieren und nachhaltig ihren Umsatz steigern. Gleichzeitig haben sie einen ständigen Überblick über die Online-Reputation ihrer direkten Wettbewerber.

Seit seiner Gründung 2009 ist das Unternehmen in kurzer Zeit auf ein internationales Team von über 70 Mitarbeitern angewachsen, mit unterschiedlichen Hintergründen aus Tourismus & Hotellerie.

Firmenkontakt
CA Customer Alliance GmbH
Roxane Le Corre
Ullsteinstr. 18
12109 Berlin
030 762 89 00-0
rlc@customeralliance.com
http://www.customer-alliance.com

Pressekontakt
news good – personal PR service
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
10119 Hamburg
040 414311692
carsten.hennig@medienunternehmung.de
http://www.medienunternehmung.de

Film/Fernsehen Musik/Kino/DVD Pressemitteilungen

Filmrückblick 2012: Die Redaktion von myFanbase kürt die filmischen Highlights des Jahres 2012

myFanbase Filmrückblick 2012Herne, 7. Januar 2013. Bereits zum dritten Mal in Folge lässt die Filmredaktion von myFanbase das vergangene Kinojahr Revue passieren. Neben der Vorstellung der besten Filme, der besten DarstellerInnen und der besten Szenen aus den Filmen, die 2012 in den deutschen Kinos liefen, werden auch die besten Protagonisten und Antagonisten, die schönsten Zitate und die unglaublichsten Szenen geehrt. Zu den Top-Filmen des vergangenen Jahres gehören dabei: „Drive“ (Universum), „Skyfall“ (Sony Pictures), „Vielleicht lieber morgen“ (Capelight Pictures), „The Artist“ (Delphi) und „My Week with Marilyn“ (Ascot Elite).

 

Großartige Widersacher, die uns das Fürchten lehren: Zu dieser Kategorie gehörten im vergangenen Filmjahr nicht nur der Schurke Bane aus „The Dark Knight Rises“ oder Raoul Silva aus dem neusten Bond-Streifen „Skyfall“, sondern auch das Jugendamt im Film „Moonrise Kingdom„, wie Redakteurin Maret Hosemann in der Kategorie der besten Antagonisten herausstellt: „Mrs. Jugendamt ist die Verkörperung einer kalten, unpersönlichen Bürokratie und erweist sich als das exakte Gegenstück zu der fantasievollen, bunten und hoffnungsvollen Welt der Jugend, für die sie zuständig ist„.

Ohne gute Protagonisten gibt es keinen guten Film: Lisbeth Salander aus „Verblendung“ zählt zu den stärksten Frauencharakteren, die in den letzten Jahren geschaffen wurde. Für unsere Redakteurin Maria Gruber steht fest, dass Lisbeth Salander „eine ungewöhnliche und daher überaus erfrischende Frauenfigur [ist], deren Facettenreichtum einen immer wieder fasziniert„. Auch Tom Schilling mit seiner Darstellung des Niko Fischer in „Oh Boy“ konnte voll überzeugen. Redakteur Moritz Stock meint: „Die Mischung aus Nachdenklichkeit, Verlorenheit und herrlichem Witz macht aus Niko Fischer eine richtig tolle Figur, in der man doch mehr wiederentdeckt, als einem zunächst bewusst war„.

Filmszenen, die uns aus den Socken gehauen haben: Wahre „Liebe“ zeigt sich oftmals in abstrusen Gesten, so auch in der Endsequenz des Meisterwerks von Michael Haneke, welche laut Redakteur Moritz Stock einen „wahnsinnig intensiven und brutal schmerzlichen Moment [zeigt], der trotz der Grausamkeit aber aus Liebe geschieht„. Auch in „Skyfall“ zeigt sich gemäß Redakteurin Tanya Sarikaya ein „ergreifender, schockierender und intensiver Moment, den Judi Dench und Daniel Craig perfekt auf die Leinwand gebracht haben„, als M in Bonds Armen stirbt.

Alle Beiträge des Filmrückblicks 2012 von myFanbase:
http://www.myfanbase.de/film/kolumnen/filmrueckblick-2012.html

Zeitplan der Online-Stellung der einzelnen Kategorien:

5. Januar 2013: Bestes Zitat, Bester Protagonist, Bester Antagonist
7. Januar 2013: Beste Szene, Bester WTF-Moment
9. Januar 2013: Bester Darsteller, Beste Darstellerin
11. Januar 2013: Schlechtester Film
13. Januar 2013: Bester Film
14. Januar 2013: Sonderkategorie
15. Januar 2013: Die vielversprechendsten Filme 2013

Über Ihr Interesse und eine Berichterstattung würden wir uns sehr freuen. Bei Fragen und weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an:

Annika Leichner – annika.leichner@myfanbase.de

Über die myFanbase GmbH

Das Online-Magazin myFanbase bietet Serienfans seit 2004 ausführliche, redaktionell aufbereitete und täglich aktualisierte Informationen zu amerikanischen TV-Serien. Ausführliche Episodenbeschreibungen, Rezensionen, Darstellerbiographien und täglich aktuelle News aus der Serienwelt halten Fans auf dem Laufenden. Zudem wirft myFanbase auch einen kritischen Blick auf die Produktionen und bewertet nicht nur einzelne Episoden, sondern auch ganze Staffelverläufe und die dazu passenden DVD-Veröffentlichungen. Der prall gefüllte Kulturbereich deckt zudem weitere Interessen der Zielgruppen ab. Rezensionen zu den neuesten Kinostarts, das Beste aus den aktuellen Musikcharts und jede Menge Literaturempfehlungen runden das Bild von myFanbase ab. Im Forum können sich Serienfans derweil ausgiebig über ihre liebste Leidenschaft austauschen.

Pressemitteilungen

Provozieren südeuropäische Investoren eine Blase in Deuschland?

GoMoPa.net – Transparenz in Sachen Wirtschaft und Finanzen

Die Angst vor der Eurokrise und einer möglichen Rückkehr zu nationalen Währungen lässt wohlhabende Südeuropäer in die deutschen Immobilienmärkte investieren. Auf der Suche nach sicheren Anlagemöglichkeiten treiben sie die Preise in die Höhe. Droht eine Immobilienblase in den deutschen Metropolen?

Fast täglich überschlagen sich die Horrormeldungen aus Südeuropa. Die Nachrichten malen Schreckensszenarien von Staatspleiten, Rückkehr zu nationalen Währungen oder gar dem Zusammenbruch der gesamten europäischen Währungsunion. Und die Unsicherheit an den Märkten hinterlässt seine Spuren in der Bevölkerung.

Seit Ausbruch der Eurokrise – und verstärkt in den letzten Monaten – haben wohlhabende Südeurpäer damit begonnen ihr Geld ausser Landes zu schaffen. Das Ziel sind vermeintlich sichere Häfen wie Deutschland oder die Schweiz. Bevorzugt suchen die krisenflüchtigen Devisen sichere Anlagemöglichkeiten und landen bei Immobilien, die derzeit als „Betongold“ vermarktet werden.

Kapitalflucht begann in Griechenland

Eingesetzt hatte die südeuropäische Kapitalflucht in Griechenland. Vorallem die wohlhabende Elite des Landes hatte, aus Angst vor Steuererhöhungen und einer Verschärfung der Steuerfahndung, ihre Rücklagen ausser Landes geschafft. Mittlerweile ist auch die Mittelschicht auf den Zug aufgesprungen – mit fatalen Folgen für Griechenland und seine Banken. Experten schätzen, dass täglich zwischen 500 und 800 Millionen Euro Guthaben von den griechischen Banken abgehoben oder anderweitig außer Landes geschafft werden. Manche Banken arbeiten bereits an Notszenarien, um einem weiterfortschreitenden Bank-Rush entgegenzuwirken.

Die Panik der Anleger hat in den letzten Monaten Spanien, Italien und Portugal, aber auch Frankreich und Österreich erreicht. Alle diese Staaten kämpfen mit erheblichen Kapitalabflüssen in Richtung der nördlichen Nachbarn. Vorallem Deutschland und sein vergleichsweise stabiler Immobilienmarkt erscheinen den südeuropäischen Kapitalflüchtlingen als attraktiv. „Wegen der Eurokrise und der Rezension in ihren Heimatländern versuchen immer mehr Anleger aus Südeuropa, ihr Geld mit deutschen Immobilien zu retten“, kommentiert Rackham Schröder, Engel & Völkers Commercial, die Situation. Auch die Immobilienvermarkter von Accentro bestätigen diese Entwicklung. Von den mehr als 900 Objekten, die innerhalb des letzten Jahres verkauft wurden, ging rund ein Drittel an ausländische Investoren – insbesondere aus Südeuropa.

Geld fließt in Metropolregionen

Auf der Suche nach Sicherheit entscheiden sich die meisten der neuen Investoren für die großen Metropolregionen Düsseldorf, Hamburg, München, Frankfurt und Stuttgart. Als besonders attraktiv gilt derzeit der Berliner Immobilienmarkt. Neben den vergleichbar niedrigen Immobilienpreisen in Berlin machen Experten auch den „Hauptstadtbonus“ für die dramatisch steigende Nachfrage verantwortlich. Ein Deutscher würde ja auch eher in London, als in Leeds oder Sheffield investieren.

Neben dem Kriterium der Metropolregion spielt auch die geographische Nähe zum Investor eine Rolle bei der Wahl einer Immobilieninvestition. Norditaliener kaufen bevorzugt in Münschen oder Stuttgart, während sich Franzosen für Immobilien in Düsseldorf oder ebenfalls in Stuttgart interessieren. In Hamburg hingegen herrscht praktisch keine Nachfrage aus Südeuropa, dafür schauen sich Anleger aus Österreich, vorallem aus Wien, gerne nach geeigneten Investitionsobjekten um. Frankfurt am Main wird insbesondere von Investoren aus der Finanz- und Bankenbranche bevorzugt.

Droht Deutschland eine Immobilienblase? Steigende Investitionen in die Immobilienmärkte der bundesdeutschen Metropolen haben die Preise .. Mehr erfahren Sie in der Exclusiv-Meldung beim Finanznachrichtendienst GoMoPa.net
GOMOPA ist ein unabhängiger Nachrichtendienst. Seine Aufgabe ist es, Unregelmässigkeiten im Wirtschaftsleben aufzudecken und Schäden, die durch falsche Einschätzung von Akteuren oder gar Täuschung durch Akteure entstehen könnten, zu verhindern. Dazu führt GOMOPA eigene Recherchen durch. Für die Richtigkeit der dabei ermittelten Fakten steht GOMOPA ein. Sehr wichtig ist aber auch das Diskussionsforum der Nutzer von GOMOPA. Der Inhalt der Beiträge wird von den Nutzern verantwortet. GOMOPA achtet nur darauf, dass die Beiträge weder strafrechtlich relevant sind, noch allgemeine Persönlichkeits- oder sonstige Rechte verletzen.
Goldman Morgenstern & Partners llc
Siegfried Siewert
575 Madison Avenue
10022- New York / USA
presse@gomopa.net
0012126050173
http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html

Pressemitteilungen

Junge Buchautoren stellen sich vor

Portal rezension.org gibt Nachwuchsschriftstellern eine Chance

Tussenhausen – Das Webportal rezension.org bietet seit einigen Wochen Nachwuchsschriftstellern eine Chance, sich und ihre Werke vorzustellen. Junge Buchautoren haben die Möglichkeit, sich mit einem Interview auf der umfangreichen Informationsseite zu präsentieren. Auf diese Weise erhalten auch solche Talente eine Chance auf Öffentlichkeit, deren Romane oder Sachbücher aufgrund der Vielzahl von Veröffentlichungen an anderen Stellen unter den Tisch fallen.

Herausgeber Wolfgang Scheidle erklärt das Prinzip: „In vielen Medien und auch bei uns ist es nahezu unmöglich, über alle interessanten Buchveröffentlichungen in einem angemessenen Umfang zu berichten. Zum Beispiel erhalten wir mitunter eine so große Zahl von Freiexemplaren zur Rezension, dass unser Team diese nicht alle lesen und bewerten kann. Insbesondere noch unbekannte Namen werden dabei leider schnell vernachlässigt. Daher möchten wir jungen Buchautoren die Möglichkeit geben, sich selbst auf rezension.org vorzustellen. Dafür stellen wir auf http://www.rezension.org/autoren-stellen-sich-vor/ ein Interviewleitfaden vor, den die Autoren selbst beantworten können. Diesen senden sie uns zu und wir veröffentlichen den Beitrag.“ Das Prinzip wird nach Angaben des Herausgebers bereits gut angenommen. Bereits ein Dutzend Schriftsteller hat diese Art der öffentlichkeitswirksamen Darstellung genutzt. Wolfgang Scheidle betont: „Davon profitieren vor allem die Autoren, die sonst in den Medien nur wenig zum Zuge kommen. Die ersten Reaktionen zeigen, dass unser Konzept bei den Schriftstellern und den Lesern gut angenommen wird. Wenn dadurch nur ein Leser auf ein neues Buch aufmerksam wird, haben wir unser Ziel erreicht.“

Das Portal rezension.org ist in wenigen Jahren zu einer Fundgrube mit über 3.000 kritischen Rezensionen über Bücher sowie Filme, Musik, Spiele Software und Geräte herangewachsen. Mit einem festen Stamm an freien Mitarbeitern schaffen es Wolfgang Scheidle und seine Redaktion, im Schnitt täglich neue Inhalte zu veröffentlichen. Einen Schwerpunkt bilden dabei Buchrezensionen. Da aber trotz einer wachsenden Zahl von Rezensenten immer wieder neue Veröffentlichungen nicht vom Team berücksichtigt werden können, ist nach Meinung von Wolfgang Scheidle das Porträt der Autoren durch ein Interview der konsequente Weg, um insbesondere jungen Schriftstellern zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Denn diese haben es besonders schwer, ihr Erstlingswerk in den Medien zu veröffentlichen.
Das Portal rezension.org bietet umfassende Tests und Kritiken zu verschiedenen Produktgruppen wie Bücher, Filme, Musik und Spiele, aber auch Geräte und Software. In wenigen Jahren ist ein Fundus von über 3.000 Rezensionen gewachsen, der interessierten Lesern die Orientierung durch die Vielzahl von interessanten und weniger interessanten Veröffentlichungen und Klassikern der jeweiligen Produktgruppen erleichtert. Herausgeber der Informationsseite ist Scheidle-Design. Geschäftsführer Wolfgang Scheidle veröffentlicht seit 1997 themenbezogene Webseiten für Endverbraucher. Ein Schwerpunkt der Projekte liegt im Bereich Wareninformationen. Mit rezension.org bietet der Internetexperte eine umfangreiche Plattform zur Veröffentlichung von Produkttests und Kritiken.
rezension.org
Wolfgang Scheidle
Von-Stein-Weg 8
86874 Tussenhausen
08268 904995

http://www.rezension.org
presse@scheidle-design.de

Pressekontakt:
Scheidle-Design
Wolfgang Scheidle
Von-Stein-Weg 8
86874 Tussenhausen
presse@scheidle-design.de
08268 904995
http://www.rezension.org

Pressemitteilungen

Online-Dienst „LibraryThing“ in der Stadtbibliothek Gütersloh

1.5 Mio. Mitglieder mit 6,5 Mio. Werken liefern Zusatz-Informationen für den Bibliothekskatalog

Augsburg, 4. Mai 2012: Auf LibraryThing, der größten Cataloging-Plattform weltweit, katalogisieren und präsentieren über 1.500.000 Mitglieder ihre persönliche Bibliothek und tauschen sich mit anderen Teilnehmern aus. datronic hat jetzt seinen WebOPAC XXL der Bibliothekssoftware WinBIAP mit einer Schnittstelle für LibraryThing (LTFL) ausgestattet. Informationen aus dem riesigen Bestand von LibraryThing werden nun zur Anreicherung der Informationen des bibliothekseigenen Medienkataloges genutzt und kommuniziert.

Das Internet stellt Bibliotheken vor große Herausforderungen. Deshalb suchen sie nach Wegen, ihren Lesern zusätzliche Funktionen und Informationen zugänglich zu machen. Das, was Bibliothekskunden von anderen Plattformen (wie z.B. LibraryThing) bereits kennen und schätzen, wollen sie auch in ihrer Bibliothek vorfinden.

Aus LibraryThing wird folgendes Zusatzangebot für den Medienkatalog der Stadtbibliothek Gütersloh generiert: Titelbewertungen und Kundenrezensionen durch die Leser, Hinweise auf andere Ausgaben desselben Titels (z. B. andere Sprachausgaben bzw. Hörbucher), Empfehlungen von Medien mit ähnlichem Inhalt und die Darstellung einer statischen Tag-Cloud mit freien Schlagworten. Die Zusatzinformationen werden an geeigneter Stelle zusätzlich zu den Katalogdaten der Bibliothek angezeigt. Die Ansicht lässt sich an das Layout des Bibliothekskataloges angleichen.

LibraryThing gestattet es den Lesern, eigene Rezensionen in den Bibliothekskatalog einzufügen. Die Beiträge können durch die Bibliothek moderiert werden.

„Im Hinblick auf die weitere Entwicklung unserer Bibliothek in den nächsten Jahren bietet die Integration von LibraryThing in den WebOPAC und in die bibliothekarische Arbeit viele Vorteile sowohl für die Mitarbeiter als auch die Nutzer unserer Bibliothek“, so Petra Imwinkelried, Bibliotheksleiterin der Stadtbibliothek Gütersloh, und, „das Image der Bibliothek wird dadurch entscheidend gestärkt.“

Download Text & Bild: www.datronic.de/presse

datronic IT-Systeme GmbH & Co. KG mit Sitz in Augsburg ist als Softwarehaus und Application Service Provider (SaaS) auf die Entwicklung von Bibliothekssoftware und Internet-Lösungen für Bibliotheken und Medienzentren spezialisiert. Zum Kundenkreis zählen ca. 900 Bibliotheken mit über 2.500 Anwendern bundesweit.
datronic IT-Systeme GmbH & Co. KG
Siegfried Fendt
Pröllstr. 22
86157 Augsburg
sf@datronic.de
0821/44009-46
http://www.datronic.de

Pressemitteilungen

Nabenhauer Consulting ruft zur Rezensions-Aktion auf

Steinach/St. Gallen im Juli 2011 Nabenhauer Consulting dazu auf, Rezensionen für die Publikation „Der PreSales Marketing Kundenmagnet“ zu verfassen. Die Rezensenten werden im PreSales Marketing Blog erwähnt und erhalten das E-Book „Der PreSales Marketing Kundenmagnet“ gratis.

Anlass für diese Aktion ist positive Erfahrung mit einer ähnlichen Aktion, die für das Buch „Der PreSales Marketing Praxisleitfaden“ gestartet wurde. Bei dieser Aktion konnten über 120 Rezensionsgeber verzeichnet werden. An diese erfolgreiche Aktion knüpft Nabenhauer Consulting nun an und ruft interessierte Personen dazu auf, bei Amazon Rezensionen für den „PreSales Marketing Kundenmagneten“ zu hinterlassen. Vorab ist eine Anmeldung unter http://www.marketing-kundenmagnet.com/empfehlung/ notwendig, um die kostenlose Version des Kundenmagneten zu erhalten.
Ziel der vierwöchigen Aktion wird es sein, 200 Rezensionen oder mehr bei Amazon zu erhalten. Als Anreiz erhalten alle angemeldeten Rezensenten die zu rezensierende Publikation „Der PreSales Marketing Kundenmagnet“ in Form eines E-Books kostenfrei zum sofortigen Download zur Verfügung gestellt sowie 100 Social MediaTipps gratis.
Nach Ablauf der geplanten Aktion von 4 Wochen wird darüber im PreSales Marketing Blog unter http://www.presalesmarketing-blog.com/ berichtet. Alle Rezensenten werden dort Erwähnung finden.
Im „PreSales Marketing Kundenmagnet“ geht es vorrangig um die Frage, wie sich PreSales Marketing in der Praxis umsetzen lässt. Anhand der Metapher des Riesenrads erläutert der Autor Robert Nabenhauer, wie sich mit verschiedenen Tools und automatisierten Abläufen eine Vertriebsanbahnung auf Autopilot erreichen lässt. Verschiedene praktische Beispiele aus dem Erfahrungsschatz von Robert Nabenhauer illustrieren die Wirksamkeit der vorgestellten Methoden.

Presseinformationen
Informationen zum Unternehmen Nabenhauer Consulting:
Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.
Kontaktinformationen Presse:
Nabenhauer Consulting GmbH
Geschäftsführer
Robert Nabenhauer
Weidenhofstrasse 22
CH-9323 Steinach
presse@nabenhauer-consulting.com
www.nabenhauer-consulting.com
Logo und kostenfreies Bildmaterial in druckfähiger Auflösung erhältlich bei Robert Nabenhauer unter presse@nabenhauer-consulting.com oder unter http://www.nabenhauer-consulting.com/presse/downloads.html.

Zum Unternehmen:
Nabenhauer Consulting GmbH (www.nabenhauer-consulting.com) in Steinach/St. Gallen ist ein Consulting-Unternehmen mit den Schwerpunkten Schulung/Vertrieb/Marketing/E-Marketing sowie Social Network Marketing. Geschäftsführende Gesellschafter sind Robert Nabenhauer und Anita Schleiss.
Nabenhauer Consulting GmbH
Robert Nabenhauer
Weidenhofstr. 22
9323 Steinach
service.presse@nabenhauer-consulting.com
01805 – 55833 1
http://www.nabenhauer-consulting.com