Tag Archives: Rhein-Neckar Löwen

Pressemitteilungen

ULTRASONE wird Premium-Partner der Rhein-Neckar Löwen

Wielenbach, 20. August 2019 – ULTRASONE ist ab sofort neuer Premium-Partner des erfolgreichen Handballbundesligisten Rhein-Neckar Löwen. Leidenschaft und Präzision in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld zeichnen beide Partner aus – perfekte Bedingungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Partnerschaft wird unter anderem eine eigene Kopfhörer-Serie für der Rhein-Neckar Löwen beinhalten. Darüber hinaus wird das gesamte Profi-Team mit Kopfhörern der Manufaktur ULTRASONE ausgestattet. Mit der patentierten S-Logic® Technik erreichen die Kopfhörer ein einmalig räumliches Klangbild und sind somit als perfekte Spielpartner für die neue VR-Erlebniswelt der Rhein-Neckar Löwen geeignet.

Premium-Partner für anspruchsvolle Unterhaltung
Von der Entwicklung bis zur finalen Produktion: Bei ULTRASONE kommen langjährige Erfahrung und höchste Ansprüche an die Fertigungspräzision und Klangtreue bei jedem einzelnen Produkt zum Einsatz. Ehrgeiz, Leidenschaft und Leistungsexzellenz hat sich auch der Handballbundesligist Rhein-Neckar Löwen auf die Fahne geschrieben. Perfekte Voraussetzungen also für die Premium-Partnerschaft zwischen der ULTRASONE AG und den Rhein-Neckar Löwen. Löwen-Fans dürfen sich zudem auf eine Rhein-Neckar-Löwen-Edition der Kopfhörermodelle Performance 820 und 880 freuen. Die erste Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen wird außerdem vollständig mit ULTRASONE Kopfhörern ausgestattet. Michael Willberg, CEO der ULTRASONE AG, kommentiert die Partnerschaft: „Mit ULTRASONE und den Rhein-Neckar Löwen kommen zwei starke Partner zusammen, die beide für exzellente Arbeit und höchste Qualitätsansprüche stehen.“

ULTRASONE mit S-Logic® als perfekter Spielpartner für die VR-Löwenwelt
ULTRASONE ist bekannt für seine patentierte S-Logic® Technologie, die für ein unerreicht räumliches Klangempfinden sorgt. Durch die spezielle, fein eingestellte Treiberanordnung trifft der Schall so auf das Ohr, dass die Klangwahrnehmung sehr natürlich wirkt und eher der Wiedergabe über ein hochwertiges Lautsprechersystem entspricht als dem typischen Kopfhörer-Erleben. Auf diese Weise sind die Kopfhörer von ULTRASONE perfekte Spielpartner für die neue „VR-Löwenwelt“ der Rhein-Neckar Löwen. Hier können Löwen-Fans auch von zuhause in Kombination von 3D-Sound und VR ganz nah an ihrer Lieblingsmannschaft dranbleiben. Für die perfekte Immersion genügen ein Smartphone, Kopfhörer, etwa von ULTRASONE, sowie eine Cardboard-VR-Brille, um virtuell mitten im Löwen-Heimspiel in der SAP Arena zu stehen.

Online-Lagerverkauf auf ULTRASONE Website gestartet
ULTRASONE präsentiert in Kürze eine Löwen-Fan-Edition der Kopfhörermodelle Performance 820 und 880. Um Platz für die neuen Kopfhörer zu schaffen, räumt ULTRASONE einen Teil seines Lagebestandes mit einem exklusiven Online-Sale. Interessierte Kunden haben hier die Möglichkeit, von attraktiven Rabatten zu profitieren und somit besonders preisgünstig in die Kopfhörerwelt von ULTRASONE einzutauchen. Der Sale findet exklusiv auf der neuen Website des Herstellers statt und kann unter dem folgenden Link aufgerufen werden: https://ultrasone.com/produkt-kategorie/sale/

Zusammenfassung
ULTRASONE wird Premium-Partner der Rhein-Neckar Löwen

Bildmaterial
Aufmacherbild
https://ultrasone.rtfm-pr.de/ultrasone_premium-partnerschaft_rhein-neckar_loewen.jpg

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Firmenkontakt
ULTRASONE AG
ULTRASONE AG
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
0881/901150-55
info@ultrasone.com
https://www.ultrasone.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0) 911 – 310 910-0
+49 (0) 911 – 310 910-99
ultrasone@rtfm-pr.de
https://www.rtfm-pressecenter.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

HC Erlangen gelingt gegen die Löwen eine kleine Sensation

Das war ein echter Handball-Krimi und bis in die letzte Sekunde: Die Franken erkämpfen sich ein hochverdientes 23:23-Unentschieden gegen das Star-Ensemble der Rhein-Neckar Löwen

Angepeitscht von 5261 Fans startete der HC Erlangen in der Arena Nürnberger Versicherung gut in die Partie. Nach Treffer von Andy Schmid ging der HC Erlangen durch die Tore von Nico Büdel und Christopher Bissel in der 6. Minute mit 2:1 in Führung. Die HC-Abwehr agierte wie im Spiel gegen den Bergischen HC hellwach und schaffte es dem Mannheimer Star-Ensemble immer wieder Bälle zu stehlen.

Erlangen ließ sich nicht entmutigen
Lediglich die schwache Chancenverwertung zu Beginn des Spiels ermöglichte es den Gästen in der 12. Minute mit 4:5 in Führung zu gehen. Der Erlanger Handballclub blieb dem Pokalsieger während des gesamten Spiels auf den Fersen. Christoph Steinert traf zum 9:11 und Spielmacher Nico Büdel tankte sich drei Minuten vor Ende des ersten Durchgangs ebenfalls zum 11:13 durch. Pünktlich zur Schlusssirene spielte der HC Erlangen seinen letzten Angriff clever aus und Kreisläufer Jonas Thümmler setzte den 12:13 Anschlusstreffer.

Mann des Spiel: Nico Büdel
Nach Wiederanpfiff parierte Nikolas Katsigiannis den Wurf von Andy Schmid und der neunfache Torschütze Nico Büdel brachte sein Team zum 13:13 Ausgleich. Das Spiel verlor auch im zweiten Durchgang nicht an Tempo, Leidenschaft und Spielfreude. Beide Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Favoriten aus Mannheim taten sich sichtlich schwer gegen die stark aufspielenden Franken. In der 49. Minute sah sich Weltmeistertrainer Nikolaj Jacobsen gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Beim Spielstand von 19:19 stellte er sein Team noch einmal auf die bevorstehende Crunch-Time im Nürnberger Hexenkessel ein. Die Auszeit zeigte Wirkung, denn nach zwei torlosen Angriffen der Erlanger erhöhten die Löwen auf 19:21.

Taktisch richtige Auszeit
Auch Adalsteinn Eyjolfsson rief seine Mannschaft noch einmal zu sich. Auch diese Auszeit trug Früchte, denn jetzt war es der HC Erlangen, der zwei Mal in Folge traf und wieder auf 21:21 gleichstellte. Bis zum Schlusspfiff entwickelte sich ein echter Handball-Krimi. Bereits in der 55. Minute hielt es keinen HC-Fan mehr auf den Sitzen. Beim Spielstand von 22:23 sah Spielmacher Nico Büdel die Lücke und kam nach einer beherzten eins-gegen-eins Aktion zum erlösendem 23. Treffer. Den darauffolgenden Angriff verteidigten Michael Haaß & Co. sensationell. Zu viert stoppten sie Nationalspieler Jannik Kohlbacher fair, sodass den Löwen nur noch der Wurf über den sechs-Mann-Block nach Ablauf der Spielzeit übrig blieb. Löwen-Spielmacher Andy Schmid legte noch einmal alle Kraft und Erfahrung in den letzten Wurf, doch der Ball sprang am Pfosten vorbei ins Aus. Und dann entlud sich schlagartig große Freude und die begeisterten Zuschauer feierten noch minutenlang die Erlanger und ein wirklich hcohverdientes 23:23-Unentschieden in der Arena Nürnberger Versicherung.

„Wir haben heute wieder eine sehr gute Abwehrleistung gezeigt. Noch glücklicher macht mich jedoch, dass wir Moral gezeigt haben und nie aufgehört haben an uns zu glauben. Einen großen Dank möchte ich auch unseren Fans aussprechen, die uns immer dann hervorragend unterstützt haben, wenn es darauf ankam“, analysierte HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

Nach Länderspielpause auswärts gegen Wetzlar
Nach der Länderspielpause trifft der HC Erlangen am 17. März in der Ferne auf die HSG Wetzlar. Das nächste Heimspiel erwartet die HC-Fans am 21. März, wenn die Schüztlinge von Adalsteinn Eyjolfsson auf die Recken aus Hannover treffen. Tickets für das nächste Heimspiel (HC Erlangen : TSV Hannover-Burgdorf um 19:00 Uhr) sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielamacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de
Löwen

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Vor über 5.000 Fans siegt der HC Erlangen gegen den TBV Lemgo

Vor begeisterter Kulisse feierte der HC Erlangen am Donnerstagabend einen wichtigen 28:25 Heimerfolg gegen den TBV Lemgo Lippe

Vor über 5.000 Fans siegt der HC Erlangen gegen den TBV Lemgo

(Foto: HJKrieg, Erlangen): Christoph Steinert war neben Nikolai Link bester Werfer

In der hart umkämpften Partie lieferte sich der HC Erlangen einen großen Kampf und belohnte sich für seine couragierte Leistung am Ende mit zwei weiteren, sehr wichtigen Zählern auf dem Punktekonto.

Es war das erwartete Spiel auf „Augenhöhe“, welches der HC Erlangen am 11. Spieltag in der Arena Nürnberger Versicherung bestritt. Patrick Zieker brachte den TBV Lemgo Lippe mit seinem Treffer von der Außenposition in Führung. Nikolai Link machte jedoch im nächsten Angriff kurzen Prozess und traf zum 1:1 Ausgleich. In der 16. Spielminute zogen die Gäste aus Ostwestfalen das erste Mal mit zwei Treffern davon. Nach Ballgewinn von Sellin traf Bissel per Tempogegenstoß zum 8:9. Wenige Sekunden später eroberten sich die Franken wieder den Ball in der Abwehr und dieses Mal war es Johannes Sellin, der den Ball per Konter im gegnerischen Tor unterbrachte. Bis zum Pausenpfiff lag der HC Erlangen ab diesem Moment in jeder Minute in Führung. Nachdem Sellin in der 30. Minute zum 13:11 einnetzte, verkürzte Tim Hornke noch nach Schlusspfiff per Siebenmeter auf 13:12.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es eng
Nach Wiederanpfiff scheiterte Link am gut aufgelegten Johannesson und der TBV glich per Tempogegenstoß zum 13:13 aus. Einen Angriff später war es Christoph Steinert, der den HC mit seinem ersten Treffer der Partie wieder in Führung brachte. In Unterzahl traf Dominik Mappes nach Zuspiel von Büdel zum 16:15. Einen Schlüsselmoment sahen die 5127 Zuschauer in der 41. Minute. Ebner stoppte Sellin beim Wurfversuch im Tempogegenstoß, was die beiden Unparteiischen mit der direkten roten Karte bestraften. Die daraus resultierende Überzahl nutzte der HC Erlangen jedoch nicht konsequent genug, um die Führung weiter auszubauen. Erst in der 47. Minute brachte der treffsichere Sellin seine Mannschaft nach zwei Treffern in Folge zur ersten Drei-Tore-Führung. Beim Spielstand von 23:20 hielt es keinen der Fans mehr auf den Sitzen. Unter stehenden Ovationen traf Schäffer nach Zuspiel von Mappes zum vorentscheidenden 26:23. Auch die offensive Manndeckung brachte den HC Erlangen nicht aus der Ruhe. Am Ende belohnte sich der HC Erlangen für seinen großen Kampf und feierte gemeinsam mit seinen Fans einen 28:25 Erfolg.

„Ich bin heute sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben uns heute endlich mit Punkten belohnt und schafften es heute kühlen Kopf zu bewahren. Einen großen Dank möchte ich auch den Fans des HC Erlangen aussprechen. Die Stimmung heute war sensationell“, erklärte Eyjolfsson nach dem Spiel.

Jetzt geht“s ins Badische zu den Löwen
Für den HC Erlangen geht es am 11. November in der DKB Hanbdall-Bundesliga weiter. In der Ferne ist der HC beim aktuellen Tabellenzweiten, den Rhein-Neckar Löwen, gefordert. Anwurf in der SAP Arena ist um 16.00 Uhr.

AFTER GAME PARTY am 15. Spieltag gegen Leipzig
Beim Heimspiel am 29. November (19.00 Uhr) gegen gen SC DHfK Leipzig wird es im Fan-Restaurant der Arena Nürnberger Versicherung wieder eine AFTER GAME PARTY geben. Bei einem gemütlichen Zusammensein nach dem Spiel lassen Fans und Mannschaft mit Musik und kühlen Getränken gemeinsam den Spieltag ausklingen.

Studentenspezial 2018 – günstige Tickets
Studenten haben an deisem 15. Spieltag außerdem die Möglichkeit sich besonders günstige Tickets zu ergattern. Für nur 7 Euro im Oberrang und 15 Euro im Unterrang können die angehenden Akademiker der Metropolregion online Tickets bestellen. HC-Ticketshop: bit.ly/studentenspecial18

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.
Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen punktet vor großer Kulisse gegen die Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen kamen als Tabellenführer und mussten sich gegen Erlangen am Schluss noch mächtig ins Zeug legen, um einen Punkt zu retten

Handball: HC Erlangen punktet vor großer Kulisse gegen die Löwen

(Foto: HJKrieg, Erlangen): Youngster Maximilian Lux nach seinem Treffer in der letzten Sekunde

Am Pfingstsonntag gelang es dem HC Erlangen dem amtierendem Deutschen Meister und Pokalsieger aus Mannheim im Kampf um die Meisterschaft ein Bein zu stellen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer Menge Leidenschaft, trennte sich der HC Erlangen mit 25:25 Unentschieden vom Tabellenführer.

ARENA fast ausverkauft
Vor 7.189 Zuschauern zeigte der HC Erlangen am 32. Spieltag ein Heimspiel, dass an Spannung kaum zu überbieten war. Von Beginn an waren die Erlanger hellwach und die Fans sahen ihrer Mannschaft an, dass sie in ihrem vorletzten Heimspiel alles dafür geben werden, um erfolgreich zu sein.

In der ersten Halbzeit gelang es der Mannschaft von HC-Trainer Aoalsteinn Eyjolfsson das umzusetzen, was sich das Team für das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenführer vorgenommen hatte. In der Offensive agierte der HC mit viel Verantwortung für den Ball und spielte lange Angriffe, welche am Ende mit Toren belohnt wurden. In der Defensive schaffte es der HC Erlangen die gefährliche Achse Andy Schmid und Hendrik Pekeler fast komplett auszuschalten. Dank der stabilen 6:0 Abwehr waren die Löwen kein einziges Mal vom Kreis aus erfolgreich. Dazu kamen sechs Paraden von Torhüter Nikolas Katsigiannis, die es verhinderten, dass sich die Rhein-Neckar Löwen mit mehr als zwei Toren absetzen konnten. Zur Pause trennten sich beide Teams mit 13:14.

Nach 40 Minuten die erste HC-Führung
Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufhörte. Mit all seinen Kräften wehrte sich der HC Erlangen gegen den amtierenden Deutschen Meister. Es ging Schlag auf Schlag. Immer, wenn die Löwen in Führung gingen, netzte der HC zum Anschlusstreffer ein. In der Abwehr kämpfte das Team von Kapitän Michael Haaß um jeden Ball und selbst Nikolas Katsigiannis im Tor, stürzte sich schützend auf einen Abpraller im Feld. Nach 40 gespielten Minuten belohnten sich die Erlanger für ihren Kampfgeist und gingen dank dem Treffer von Steinert das erste Mal in Führung. Trotzt dem Weltklasse Torhüter Mikael Appelgren, der in der Schlussphase sogar zwei Siebenmeter parierte, blieb der HC Erlangen weiter auf Schlagdistanz. Co-Kapitän Niko Link traf in der 47. Spielminute erstmals zur zwei Tore Führung.

Entscheidung in der letzten Sekunde
Nun war es ein gut aufgelegter Nikolas Katsigiannis der den Ligaprimus aus Mannheim zur Verzweiflung brachte. Immer wieder hielt er seine Mannschaft im Spiel und mit einer Quote von 36% gehaltener Bälle war er ein sicherer Rückhalt. Dass sich das Spiel zwischen dem Tabellenersten und dem Tabellendreizehnten erst in der letzten Spielminute entscheiden würde, hätte vorab wohl niemand vermutet. Beim Spielstand von 24:25 und bei nur zwei verbleibenden Sekunden auf der Uhr, nahm Youngstar Maximilian Lux allen Mut zusammen und traf in letzter Sekunde zum 25:25 Endergebnis. Ein Punktgewinn, mit dem sich der HC Erlangen für seinen bedingungslosen Kampfgeist belohnte und diesen gemeinsam mit seinen Fans noch minutenlang nach Spielschluss feierte.

HC-Cheftrainer Aoalsteinn Eyjolfsson: „Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft sehr zufrieden. Mit der dünnen Personaldecke war es heute umso schwerer gegen den amtierenden Deutschen Meister zu bestehen. Mit den Fans im Rücken haben wir diese Aufgabe heute hervorragend gelöst.“
HC-Geschäftsführer Rene Selke: „Das war heute die beste Werbung für den Handballsport und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ein sensationelles Spiel vor einer großartigen Kulisse.“

Der SC Magdeburg kommt am Donnerstag nach Nürnberg
Am kommenden Donnerstag wartet dann bereits die nächste Topmannschaft auf den HC Erlangen. Am 24. Mai empfangen die Erlanger den Tabellenvierten aus Magdeburg. Die Partie wird um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung angepfiffen.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. hl-studios aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Karten: http://www.hc-erlangen.de

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.
.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de