Tag Archives: Rio Tinto

Börse/Anlage/Banken

CONTRARIAN-INVESTOREN WISSEN, DASS SIE JETZT MIT ERFAHRENEN V-RTM-GEOLOGEN IN GOLD INVESTIEREN KÖNNEN.

Mike Tremblay, Field Consultant

Herr Tremblay ist Field Consultant für das Unternehmen. Mr. Tremblay ist der Grundstücksverkäufer für die Goldgrundstücke Norwalk, Dill River, Golden Reed Mine, Dog Lake und Ballard Lake, die sich zu 100 % im Besitz der Firma befinden. Mr. Tremblay gewann den Ontario Prospector of the Year Award 2013 für seine Beteiligung an der Entdeckung der Goldlagerstätte Borden Lake (die heute von Goldcorp kontrolliert wird), die sich etwa 50 Kilometer östlich der Grundstücke des Unternehmens befindet.

Kevin Kivi, P.Geo., Geologischer Berater

Herr Kivi ist die Qualified Person („QP“) für das Unternehmen. Herr Kivi verfügt über 33 Jahre Erfahrung in der Mineralexploration auf der Suche nach Diamanten, Basismetallen und Edelmetallen weltweit. Von 1993 bis zur Entdeckung von Diavik arbeitete er im kanadischen Diamantenteam von Rio Tinto am Lac de Gras und baute und leitete das Diamantenlabor des Unternehmens in Thunder Bay. Herr Kivi wurde 2004 Berater bei der Suche nach Diamanten, Basismetallen und Edelmetallen für große, junge und private Unternehmen.

Mehr auf http://www.rtmcorp.com

Kontakt: CliftonOnolfo@GlobalCitiesCapital.com

 

Pressemitteilungen

S&P Capital IQ Equity Research präsentiert seine zehn europäischen „Power Picks“ für 2013

S&P Capital IQ Equity Research präsentiert seine zehn europäischen "Power Picks" für 2013

Robert Quinn, Chief European Equity Strategist

London, 29. Januar 2013 – Das Team von S&P Capital IQ Equity Research hat seine besten zehn europäischen Aktieninvestments, die so genannten „Power Picks“, für 2013 vorgestellt. Die Analysten haben dazu die Schlüsselthemen untersucht, die die Performance europäischer Aktien in den kommenden zwölf Monaten beeinflussen werden. Auf dieser Basis wurde eine Liste von Wertpapieren erstellt, von denen eine Outperformance im Vergleich zum breiteren Marktumfeld zu erwarten ist. Die ausgewählten Unternehmen stammen aus den verschiedensten Sektoren, darunter Industrie, Telekommunikation, Automobile und Konsumgüter.

Die im letzten Jahr als Power Picks ausgewählten Unternehmen haben im Jahr 2012 den DJ Stoxx 600 um 12,2 Prozent auf Basis der Gesamtrendite übertroffen.

Wie bereits im Strategieausblick für europäische Aktien erläutert wurde, erwarten die Analysten von S&P Capital IQ eine allmähliche Erholung der Attraktivität von Aktien als Anlageklasse über die nächsten Monaten hinweg. „Wir glauben, dass sich das hohe Risikobewusstsein der Anleger in der jüngsten Vergangenheit im Verlauf des Jahres 2013 auflösen wird“, sagt Robert Quinn, Chief European Equity Strategist. „Wenn sich gleichzeitig auch das Wachstum erholt, werden sich Aktien wieder auf dem Bewertungsniveau der Jahre 2003 bis 2007 bewegen können.“

„Wir gehen davon aus, dass die staatlichen Sparmaßnahmen 2013 auf einem mit 2012 vergleichbaren Level bleiben werden. 2014 jedoch sollte dieser deutlich sinken und damit positive Impulse ermöglichen“, sagt Quinn. „Darüber hinaus glauben wir, dass sich das europäische Bankensystem auf einem Kurs befindet, der ihm 2014 ermöglichen wird, das Wirtschaftswachstum zu unterstützen.“

Laut S&P Capital IQ konzentrieren sich die deutlichsten Risiken für ihre positive Einschätzung im ersten Quartal des Jahres 2013. So könnte die spanische Rezession ernster ausfallen als erwartet und damit sowohl die Peripheriestaaten als auch die europäische Politik ungünstig beeinflussen. Die Wahlen in Italien im Februar könnten die pro-europäischen Fortschritte der Regierung Monti aus den letzten 18 Monaten wieder zunichtemachen. Und die USA könnten in der zweiten Runde der Fiskaldebatten im März Sparmaßnahmen nach europäischem Muster einführen. S&P Capital IQ geht davon aus, dass die makro-dominierten Ereignisse der letzten Jahre nachlassen werden, was traditionellen Stock-Pickern wieder größere Flexibilität erlauben wird. „Wir haben nach qualitativ hochwertigen Unternehmen gesucht, die Wachstum zu einem vernünftigen Preis liefern können – was eines unserer beständigen Anliegen ist. In diesem Jahr haben wir unsere Auswahl um Finanzwerte und europäische Unternehmen, die sich stark in den Emerging Markets engagieren, erweitert“, sagt Roger Hirst, Director of European Equity Research. „Basierend auf unserem Ausblick sind unsere Power Picks für 2013: ASML, BNP Paribas, Carlsberg, Centrica, Essilor International, Julius Baer, Prudential, Rio Tinto, Sanofi und Telenor.“

Die ausführlichen Reports zu jeder Aktie stehen unter www.marketscope.com zum Download bereit.

Der Strategieausblick für europäische Aktien 2013 kann unter investmentresearch@spcapitaliq.com bestellt werden.

ASML

Die ASML Holding ist einer der führenden Anbieter von Lithographie-Werkzeugen (eine der Schlüsselkomponenten für Halbleiter) mit einem auf den Verkauf bezogenen globalen Marktanteil von rund 85 Prozent im Jahr 2012. Auch wenn wir für die Halbleiter-Zulieferer allgemein kein gutes Jahr erwarten, nimmt ASML unter seinen Mitbewerbern eine führende Position in der Lithographie-Technologie der nächsten Generation (EUV) ein. Dies sollte es dem Unternehmen ermöglichen, seinen Marktanteil weiter auszubauen. 2014 sollten vermehrte Smartphone- und Tablet-Lieferungen für ein höheres Auslastungsniveau in der Halbleiterindustrie sorgen und die Nachfrage nach Spitzenproduktionskapazitäten antreiben. Perspektivisch erwarten wir, dass der Bereich Lithographie mit der Entwicklung hin zu EUV und 450mm-Wafern einen größeren Anteil des Investitionsaufwands in der Halbleiterindustrie einnehmen wird.

BNP Paribas

Kapitalstärke und Refinanzierungskraft (komplette Basel-3-konforme Aktien-Tier-1-Ratio von 9,5 Prozent und ein Liquiditätsüberschuss von 71 Milliarden Euro im dritten Quartal 2012) garantieren BNP Paribas, der größten Bank Frankreichs, die finanzielle Flexibilität zum Ausbau ihres Marktanteils und das Potenzial, ihre Dividenden zu erhöhen. Kreditvermittlung und Entschuldung sind positive Trends für BNP angesichts des im Vergleich zu anderen französischen Banken proportional höheren Anteils von Gewinn vor Steuern aus der Investmentbank sowie der globalen Verteilungsmacht des Geschäftsbereichs Fixed Income, Currencies and Commodities (FICC). Niedrige Wertminderungen (in Bezug auf Gewinn vor Steuern und Kredite) unterstreichen die ausgezeichnete Qualität der Anlage.

Carlsberg

Carlsberg ist ein breit diversifiziertes Brauereiunternehmen, das in den Emerging Markets gut aufgestellt ist. Wir schätzen, dass 2013 rund 54 Prozent des EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) in diesen Ländern erwirtschaftet werden wird. So stammen 35 Prozent des EBIT aus dem russischen Biermarkt, dem die zunehmend besseren wirtschaftlichen Aussichten ein signifikantes Wachstumspotenzial bescheren. Wir gehen davon aus, dass die für die nächsten drei Jahre angekündigten Abgabenerhöhungen in Russland besser zu managen sein werden und prognostizieren eine Steigerung des Bierpreises unterhalb des Verbraucherpreisindex. Dies wird sich positiv auf das Volumenwachstum auswirken. In Westeuropa, wo 46 Prozent des EBIT generiert wird, initiiert Carlsberg zur Zeit ein „Business Standardisation Programme“, das unserer Ansicht nach die operative Effizienz der Gruppe signifikant verbessern wird.

Centrica

Centrica, ein Gas- und Stromversorger für Privat- und Geschäftskunden in Großbritannien und Nordamerika, baut aktuell sein Upstream-Geschäft in Nordamerika aus. Das Upstream-Geschäft in Großbritannien (16 Prozent der Einnahmen im ersten Halbjahr 2012, 47 Prozent des EBIT) ist der zentrale Umsatztreiber des Unternehmens: Es brachte 2012 1,2 Milliarden Britische Pfund an Akquisitionen und eine Erhöhung der Gasreserven um 40 Prozent. Für 2013 erwartet Centrica eine Steigerung der Gasproduktion um 12 bis 15 Prozent. In Nordamerika hat „Direct Energy“ das Ziel, sein EBIT durch organisches Wachstum und Akquisitionen im Zeitraum von drei bis fünf Jahren zu verdoppeln. Das Downstream-Geschäft in Großbritannien ist der primäre Ertragsträger und umfasst British Gas Residential, British Gas Business und British Gas Services. Im November 2012 erhöhte British Gas seine Preise um sechs Prozent mit dem Ziel, zum Ende des Jahres 2013 die 300-Millionen-Grenze zu überschreiten. Damit wird das Ziel unterstützt, eine Gewinnmarge von sechs bis sieben Prozent zu erreichen.

Essilor International

Mit einem geschätzten Marktanteil von 30 Prozent gehört Essilor zu den führenden Herstellern von Brillengläsern in einem risikoarmen und wenig beachteten Healthcare-Markt. Nach Angaben des Unternehmens benötigen weltweit rund vier Milliarden Menschen eine Brille – aber nur 1,6 Milliarden sind diesbezüglich bereits versorgt. Damit bestehen für das Unternehmen signifikante Wachstumschancen außerhalb der EU und den USA. Das Ziel: 1,5 Milliarden Verkäufe in schnell wachsenden Märkten bis 2015 und eine Milliarde Verkäufe in China bis 2020. Die starken und soliden Bilanzen (geschätzte Nettoverschuldung/EBITDA für 2012: 0,4 Prozent) erlauben weiteres nicht-organisches Wachstum.

Julius Baer

Julius Baer ist eine breit diversifizierte Schweizer Privatbank, die sich gerade mitten in Verhandlungen über die Akquirierung des internationalen Vermögensgeschäfts (außerhalb der USA) von Merrill Lynch befindet. Das bevorstehende Abkommen wird die Präsenz der Gruppe in schneller wachsenden Märkten erheblich erhöhen. Während das Unternehmen rationale Kostensenkungen angekündigt hat, glauben wir, dass die Profitabilität der Gruppe durch einen höheren Transfer von verwaltetem Gesamtvermögen deutlich gesteigert werden kann.

Prudential

Prudential ist ein auf Lebensversicherungen spezialisiertes, globales Versicherungsunternehmen mit Geschäftsbereichen in Großbritannien, den USA und dem Fernen Osten. Sein einzigartiges asiatisches Franchise-System ist äußerst attraktiv – wir erwarten hier ein Wachstum im zweistelligen Bereich, insbesondere im Hinblick auf die Aussichten von Wettbewerbern, die sich auf den europäischen Markt konzentrieren. Das Unternehmen in Asien hat hohe Margen und ist bereits ein führender Player mit signifikanten Marktanteilen in den wachstumsstarken und unterversorgten südostasiatischen Regionen.

Rio Tinto

Rio Tinto ist eine der weltweit größten Minengesellschaften und Produzent von Eisenerz mit großem Engagement in China, wo sich rund 60 Prozent der globalen Vorräte befinden. Eisenerz ist der Haupttreiber für unsere Schätzungen (rund 70 Prozent des EBITDA der Gruppe in 2013), die sowohl Rio Tintos günstige Marktposition hinsichtlich niedriger Kosten, als auch unsere Erwartungen historisch hoher Preise in 2013 widerspiegeln. Die Nachfrage in diesem Jahr wird durch die verbesserte wirtschaftliche Stimmung in China ebenso unterstützt werden, wie durch geringe Lagerbestände und das begrenzte Rohstoffvorkommen.

Sanofi

Durch sein starkes Engagement im Bereich der Biotechnologie von rund 46 Prozent nach unseren Schätzungen für 2016, hat Sanofi nur ein geringes Patentrisiko. Die Strategie des Unternehmens, den Lebenszyklus seiner bereits eingeführten „Blockbuster-Medikamente“ in Kombination mit neuen, innovativen Molekülen zu verlängern, sehen wir positiv. In diesem Bereich wird im ersten Halbjahr 2013 der Markteintritt des Antidiabetes-Medikaments Lyxumia in der EU erwartet, das im zweiten Halbjahr 2013 auch die Zulassung in den USA erhalten soll.

Telenor

Telenor ist der führende Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen in Norwegen. Das Unternehmen ist zudem in Europa und Asien in den Bereichen Mobil- und Festnetz-Telefonie sowie Pay-TV aktiv. Auf dem heimischen norwegischen Markt hat Telenor eine herausragende Position, und das Unternehmen engagiert sich stark in den schnell wachsenden asiatischen Märkten, die rund 44 Prozent des Ertrags ausmachen. In 2013 will das Management die Margen erhöhen und die Schwierigkeiten in seinem Indien-Geschäft beseitigen. Das Mobilfunkgeschäft ist Haupt-Umsatzträger (79 Prozent des geschätzten Umsatzes für 2013) und Wachstumstreiber für das gesamte Unternehmen, das unter seinen europäischen Mitbewerbern eine äußerst wachstumsstarke Stellung einnimmt. Die starke Position der Gruppe in Skandinavien verringert die Bedenken hinsichtlich der Generierung von Cashflow in herausfordernden Zeiten und der Fähigkeit der Gruppe, Schulden zu begleichen sowie Dividenden zu erhöhen.

S&P Capital IQ, ein Geschäftsbereich von The McGraw-Hill Companies (NYSE: MHP), ist ein führender Anbieter von assetklassenübergreifenden Daten, Research und Analysen für institutionelle Investoren, Anlageberater und Vermögensverwalter weltweit. Wir bieten ein breites und fundiertes Lösungspaket an, um unsere Kunden bei der Performance-Analyse, der Alpha-Generierung und der Ermittlung neuer Handels- und Investmentideen sowie bei der Durchführung von Risiko-Analysen und Minderungsstrategien zu unterstützen. Durch führende Desktop-Lösungen wie Capital IQ, Global Credit Portal und MarketScope Advisor Desktops, Unternehmenslösungen wie S&P Securities Evaluations, Global Data Solutions und Compustat, Researchdienste wie u.a. Leveraged Commentary & Data, Global Market Intelligence sowie Unternehmens- und Fondsresearch wandelt S&P Capital IQ Finanzinformationen in die fundierten Einblicke um, die den Kern der Kundenbedürfnisse bilden. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite www.spcapitaliq.com.

Über S&P Capital IQ Equity Research: Als einer der weltgrößten Anbieter von unabhängigem Research lizenziert S&P Capital IQ sein Research an globale Institutionen für deren Investoren und Berater. Das S&P Capital IQ Team erfahrener US-amerikanischer, europäischer und asiatischer Analysten nutzt einen fundamentalen Bottom-Up-Ansatz, um ein globales Aktienuniversum weltweit und in allen Branchen zu bewerten. Das prämierte US-Aktienresearch* von S&P Capital IQ kann auf MarketScopeAdvisor® und bei S&P Capital IQ gefunden werden. Diese Online-Plattformen bieten Finanzberatern und Investoren Actionable-Investment-Intelligence-Lösungen für eine Vielzahl von Anlageklassen, unter anderem für Aktien, ETFs, Investmentfonds, Renten und Workflow-Tools, und die notwendigen Werkzeuge, um mit den Ereignissen an den Märkten und ihren Investments in Kontakt zu bleiben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite www.spcapitaliq.com.

Kontakt:
S&P Capital IQ
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040-40199926
heider@publicimaging.de
http://www.marketscope.com

Pressekontakt:
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040-40199926
heider@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de