Tag Archives: Robo

Pressemitteilungen

Robo-Advisor Werthstein stellt Dienst in Deutschland ein

Veränderung der Robo-Advisor-Landschaft

Robo-Advisor Werthstein stellt Dienst in Deutschland ein

Robo-Advisory trifft individuelle Anlage

19.12.18, Aachen / Wasserbillig (LU), investify: Nun ist es amtlich. Der digitale Vermögensverwalter Werthstein aus der Schweiz stellt seine Dienste zum Ende des Jahres in Deutschland ein. Der deutsche Ableger des schweizer FinTechs, die Werthstein GmbH mit Sitz in München, ist damit einer der ersten Robo-Advisor, der dem Kostendruck und der harten Konkurrenz in der Branche nachgeben muss. Das Vermögensverwaltungsunternehmen Werthstein rund um die beiden ehemaligen CS-Manager, Ex-Marketingchef Credit Suisse (CS) Bastian Lossen und Researchleiter Credit Suisse (CS) Giles Keating sowie Röscheisen, ehemaliger Head of Sales Management Retail und Private Banking bei der Hypovereinsbank hatte diverse Anlageideen, sogenannte „Zeitgeists“ entwickelt. Unter diesen Themeninvestments fanden sich Portfolios mit Aktien aus Bereichen wie 3D-Druck, Sport und Entertainment oder Weltraumtechnologie. finews.ch zufolge könnten die AUM (Assets under Management) eine Rolle für die Entscheidung zur Schließung der deutschen Dependance gespielt haben.
Die noch junge Branche der digitalen Vermögensverwalter steht vor der Herausforderung, in kurzer Zeit eine relevante Anzahl an Kunden zu gewinnen, um das Vermögensverwaltungs-Konzept betriebswirtschaftlich attraktiv zu machen.

Werthstein-Kunden sind abgesichert

Keiner der Werthstein Kunden in Deutschland muss sich um sein angelegtes Geld Sorgen machen. Dieses angelegte Geld ist regulativ geschützt. Der Gegenwert der zum 27. Dezember 2018 veräußerten Kundendepotwerte wird den entsprechenden Referenzkonten der Kunden bei der Baader-Bank gutgeschrieben. Durch eine außerordentliche Kündigung der Vermögensverwaltungsverträge seitens Werthstein wird die Vermögensverwaltungstätigkeit zum 28. Dezember 2018 gekündigt. Den reibungslosen Ablauf der Einstellung des Geschäftsbetriebs und die Umwandlung des Vermögens hat Werthstein offenbar gut vorbereitet und wickelt ihn nach eigenen Angaben „reibungslos“ ab.

Wohin mit dem Vermögen? Vermögensanlagealternativen für Werthstein-Kunden

Das Geld der Werthstein-Kunden ruht nun bei der Baader-Bank, doch was tun, wenn wieder in attraktive Renditechancen im Rahmen einer digitalen Vermögensverwaltung investiert werden soll?
Als digitale Alternative bietet sich das Angebot von investify mit Themeninvestments an.
Der Vermögensverwalter aus Luxemburg unterliegt der Aufsicht der CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier -Bankenaufsicht Luxemburg), bietet eine Vielzahl an Themeninvestments und blickt auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der Vermögensverwaltung als erster volldigitaler und gleichzeitig individueller Vermögensverwalter zurück. Immer wieder hat investify seine Finanzexpertise in zahlreichen Tests erfolgreich unter Beweis gestellt.
Als weiteres Bonbon winkt eine Vergünstigung der Servicegebühren bei einer Mindestanlagesumme von min. 100.000 Euro von bisher 1,0% p.a. von nun noch 0,8% p.a.
Bei investify können Anleger aus insgesamt 15 Themeninvestments auswählen, die individuell zusammenstellbar sind und die Basisanlage erweitern. Wie das geht, zeigt der Portfolioplaner. Das Einzahlungsguthaben der investify-Kunden ist über den Depotpartner, die Baader-Bank Deutschland, abgesichert. Die Baader-Bank wird durch die BaFin reguliert und ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB).
Eine Auszahlung oder Einzahlung ist bei investify jederzeit möglich. „Jeder investify-Kunde hat einen 24/7 Zugang zu seinem Guthaben und kann die Vermögensentwicklung der eingezahlten Anlage jederzeit mitverfolgen“, so Ansgar Wigger.

So gelingt der Wechsel zu einem neuen Vermögensverwalter ganz einfach

Alle Werthstein-Kunden in Deutschland, die zukünftig nicht auf eine digitale ETF-Anlageform mit Themeninvestment verzichten wollen, können sich bei investify in Aachen melden. Dazu braucht man sich einfach nur per Mail, Telefon oder E-Mail an den Kundenservice von investify zu wenden. So gelingt der Wechsel.

Über investify
Die investify S.A. ist der erste volldigitale und gleichzeitig individuelle Vermögensverwalter. Standorte sind Luxemburg und Aachen. Das Unternehmen verfügt über eine Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung und ist europaweit durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF Luxemburg) reguliert. investify verwaltet das Vermögen seiner Kunden nach individuellen Vorgaben. Auf Basis der eigenen, hochmodernen Vermögensverwaltungsplattform kann investify eine individuelle Vermögensverwaltung für eine große Kundenanzahl anbieten. investify ist damit positioniert für die Zusammenarbeit mit Banken, Versicherungen und Unternehmenskunden. Mit einer digitalen Vermögensverwaltung von investify erleben Kunden eine Geldanlage,
– die mit Individualität und täglicher Betreuung durch Profis überzeugt
– die individuelle Ideen und Werte aufnimmt
– die durch ein ausgeklügeltes Risikokonzept genau versteht, welches Risiko tragbar ist
– die unabhängig von bestimmten Produktanbietern agiert
– die jederzeit einen sicheren Zugang zum eigenen Vermögen ermöglicht.

Kontakt
investify
Ansgar Wigger
Karl-Friedrich-Str. 74
52072 Aachen
024195509320
presse@investify.lu
http://investify.com

Pressemitteilungen

ETFs und Robo-Advisor

Eine Bedrohung?

Der europäische ETF-Markt ist in den letzten zwanzig Jahren rapide gewachsen. ETFs erfreuen sich vor allem bei institutionellen Investoren großer Beliebtheit. Die Commerzbank geht eigenen Berechnungen zufolge von einem weiteren Anstieg des europäischen Marktes um ca. 70% bis zum Jahr 2021 aus. Denn ETFs eigenen sich für verschiedene Anlageklassen, während der Großteil der aktiven Fonds weltweit von ihrem Benchmark geschlagen werden. Die günstigen Kosten sind ein weiteres Argument für die Zukunft des ETF-Marktes.

Dagegen sind Robo-Advisor der neue Trend am Anlagemarkt und haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Nicht nur in den USA, auch in Europa sind mittlerweile 87 Anbieter im Markt präsent. Davon sind 34 in Deutschland tätig. Alleine die Top Ten am Markt verwalten gemeinsam ein Volumen von rund 875 Millionen Euro.

Die drei Anlagestrategien der Robo Advisor werden häufig durch eine Vermögensaufteilung in ETFs abgebildet. Die Commerzbank sieht Robo-Advisor als eine logische Weiterentwicklung des Themas Vermögensaufteilung im Zusammenhang mit der Digitalisierung 4.0 oder AI, wie Thomas Meyer zu Drewer, Geschäftsführer ComStage ETFs, in seinem Vortrag auf dem INVESTMENT FORUM in München ausführte.

Damit stellen die Robo-Advisor keine Bedrohung für den ETF-Markt dar. Im Gegenteil: Durch eine genau definierte Anlagestrategie und ein kalkuliertes Risiko können Robo-Advisor mit ETFs den Markt bereichern. Gerade für Privatkunden sind Robo-Advisor ein Weg in eine ETF-basierte Anlagestrategie. Aus Sicht eines ETF-Anbieters sind Robo-Advisor daher in erster Linie ein Vertriebskanal, erklärte Thomas Meyer zu Drewer in seinem Vortrag.

Sein Foliensatz steht hier zum Download bereit.

Zum INVESTMENT FORUM am 16. November in München hatte Konsort gemeinsam mit dem Partner Stefan Nützel – NeXeLcon in die Räumlichkeiten des Künstlerhauses eingeladen.

Über Konsort

Die Konsort GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Investmentfondsindustrie spezialisiert hat.

Konsort unterstützt Kunden in der Optimierung von Prozessen, Strategie und IT. Die Erfahrungen der Mitarbeiter reichen vom Portfolio-Management über die Fondsbuchhaltung bis hin zur Fondspreisbestätigung durch die Verwahrstelle und Sales-Prozesse. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Bereiche Exchange Traded Funds (ETF) und Verwahrstellen.

Der Firmensitz ist in Mörfelden-Walldorf vor den Toren Frankfurts.

Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 6105 946394
presse@konsort.de
http://www.konsort.de

Pressemitteilungen

16. INVESTMENT FORUM am 16. November in München

Blockchain, Robo-Advisor, MiFID II und ETFs.

16. INVESTMENT FORUM  am 16. November in München

Einmal mehr lädt das INVESTEMNT FORUM in das Münchner Künstlerhaus ein und bleibt dabei mit aktuellen Themen am Ball.

Unter anderem in Punkto Robo Advisor, über die Thomas Meyer zu Drewer, Geschäftsführer der ComStage, genauso viel sagen kann wie über ComStage-ETFs. Stellen Robo-Advisor und ETFs eine Bedrohung dar? Und wenn ja, wer bedroht wen? Über ETFs, genauer gesagt über High-Yield-ETFs und deren Vor- und Nachteile für Anleger, wird Garland Hansmann, Portfolio Manager bei der Investec Asset Management, sprechen.

Das Thema Blockchain findet ebenfalls wieder seinen Platz unter den Referaten. Oliver Volk von der Allianz Re wird als Experte Einblicke in die Beteiligung an der B3i-Blockchain-Initiative geben. Dabei wird es nicht einfach um die Technik gehen, sondern um mögliche neue Geschäftsprozesse und deren Folgen für die Player am Markt.

Auch zu einem weiteren Dauerbrenner gibt es einen Vortrag, denn MiFID II betrifft die gesamte Branche. Andreas Grünewald, Vorstand der FIVV AG und Vorstandsvorsitzender des Verbands unabhängiger Vermögensverwalter e.V (VuV), wird die Auswirkungen aus der Sicht einer Vermögensverwalter darstellen.

Im Anschluss an die Vorträge können sich Teilnehmer und Referenten ab ca. 18:00 Uhr bei einem Get-Together miteinander austauschen und netzwerken.

Die Teilnahme ist für Mitarbeiter von Investmentfondsgesellschaften, Banken und verbundenen Unternehmen kostenfrei.

Termin und Ort:

16.11.2017, 15:00 – ca. 18:30 Uhr

Münchner Künstlerhaus
Lenbachplatz 8
80333 München

Weitere Informationen zu unserem Mitveranstalter Stefan Nützel NeXeLcon sowie das Anmeldeformular finden sie unter www.investment-forum.eu.

Über Konsort

Die Konsort GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Investmentfondsindustrie spezialisiert hat.

Konsort unterstützt Kunden in der Optimierung von Prozessen, Strategie und IT. Die Erfahrungen der Mitarbeiter reichen vom Portfolio-Management über die Fondsbuchhaltung bis hin zur Fondspreisbestätigung durch die Verwahrstelle und Sales-Prozesse. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Bereiche Exchange Traded Funds (ETF) und Verwahrstellen.

Der Firmensitz ist in Mörfelden-Walldorf vor den Toren Frankfurts.

Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 6105 946394
presse@konsort.de
http://www.konsort.de

Pressemitteilungen

Bester Robo Advisor – Ginmon gewinnt beim Bankingcheck Award den 1. Platz

Erneuter Testsieg unterstreicht Ginmons führende Position im Bereich der Online-Geldanlage (Robo Advice).

Bester Robo Advisor - Ginmon gewinnt beim Bankingcheck Award den 1. Platz

Bester Robo Advisor Bankingcheck Testsieger Ginmon

Frankfurt, 20.05.2016, Ginmon wurde zum Besten Robo Advisor 2016 von Banking Check ausgezeichnet. Damit zeigt das Fintech Unternehmen, dass es mit seinem Geschäftsmodell die Wünsche der Kunden bestens erfüllt. Der Award wird nämlich nicht durch eine Fach-Jury, sondern durch die eigenen Kunden vergeben.
Ginmon erzielt 4.8 aus 5 möglichen Punkten und wurde damit zum Testsieger unter den Robo Advisors ausgezeichnet.
Die Kunden schätzen besonders die innovative Umsetzung und das transparente Gebührenmodell. Außerdem wurde die Kooperation mit einer deutschen Partnerbank und die damit verbundene Sicherheit gelobt.

„Der Zuspruch ist überwältigend. Wir haben mit Ginmon augenscheinlich den Nagel auf den Kopf getroffen und bieten unseren Kunden eine echte Lösung für ein echtes Problem. Die Frage, wie ich mein eigenes Geld sinnvoll anlege und ein Vermögen aufbaue, beschäftigt im Zuge der Nullzinspolitik immer mehr Privatpersonen in Deutschland. Mit Ginmon bieten wir allen die Möglichkeit auch schon mit geringen Ersparnissen professionell ein Vermögen aufzubauen“, sagt Lars Reiner, Gründer und Geschäftsführer der Ginmon GmbH.

Der BankingCheck Award wird jährlich seit 2012 an die besten Banken und Finanzdienstleister vergeben. Dieses Jahr hatten die Kunden seit dem 1. Januar Zeit um über das Bewertungsportal ihren Favoriten unabhängig auszuwählen.

Mit dem weiteren Testsieg unterstreicht Ginmon nochmals die führende Position im Bereich der Online-Geldanlage. Bereits im Dezember 2015 wurde Ginmon durch das unabhängige Verbrauchermagazin Finanztip als Testsieger ausgezeichnet.

Die Auszeichnung zum besten Robo Advisor fällt für Ginmon in einen besonderen Zeitraum. Das junge Unternehmen feiert im Mai 2016 sein einjähriges Jubiläum nach Marktstart. Seit dem Start am Pfingstwochenende 2015 können Kunden die von den Gründern Lars Reiner, Ulrich Bauer und Raphael Vosen geschaffene Plattform nutzen um ihr Geld professionell am Kapitalmarkt anzulegen. Die Gründer verfolgen damit das Ziel, die beste Geldanlage-Plattform Deutschlands anzubieten.

Über Ginmon:
Ginmon ist ein in Frankfurt am Main ansässiges Unternehmen, welches sich auf die professionelle Geldanlage für Privatpersonen spezialisiert: https://www.ginmon.de/ Das Anlagekonzept basiert auf Nobelpreis-gekrönten Erkenntnissen und nutzt modernste Portfoliotechnologie, um den professionellen Vermögensaufbau für Privatanleger zu ermöglichen, wie es bisher nur institutionellen und sehr wohlhabenden Anlegern möglich war.
Dazu bestimmen Kunden anhand eines kurzen Interviews ihr Risikoprofil. Auf Basis dessen wird anschließend ein individuell zugeschnittenes Portfolio zusammengestellt. Das Geld wird dabei in global gestreute ETFs investiert. Diese maximale Streuung ermöglicht einen nachhaltigen Vermögensaufbau bei vergleichsweise geringem Risiko.
Zusätzlich unerstützt Ginmon mit einem speziellen Kinderdepot inkl. möglicher Steuerspar-Effekte die frühzeitige finanzielle Vorsorge für Kinder.

Ginmon ist ein in Frankfurt am Main ansässiges Unternehmen, welches sich auf die professionelle Geldanlage für Privatpersonen spezialisiert. Das Anlagekonzept basiert auf Nobelpreis-gekrönten Erkenntnissen und nutzt modernste Portfoliotechnologie, um den professionellen Vermögensaufbau für Privatanleger zu ermöglichen, wie es bisher nur institutionellen und sehr wohlhabenden Anlegern möglich war.
Dazu bestimmen Kunden anhand eines kurzen Interviews ihr Risikoprofil. Auf Basis dessen wird anschließend ein individuell zugeschnittenes Portfolio zusammengestellt. Das Geld wird dabei in global gestreute ETFs investiert. Diese maximale Streuung ermöglicht einen nachhaltigen Vermögensaufbau bei vergleichsweise geringem Risiko.
Zusätzlich unerstützt Ginmon mit einem speziellen Kinderdepot inkl. möglicher Steuerspar-Effekte die frühzeitige finanzielle Vorsorge für Kinder.

Firmenkontakt
Ginmon GmbH
Lars Reiner
Voltastraße 31
60486 Frankfurt am Main
069153227340
publicrelations@ginmon.de
http://www.ginmon.de

Pressekontakt
Ginmon GmbH
Tobias Evertz
Voltastraße 31
60486 Frankfurt am Main
069153227340
tobias.evertz@ginmon.de
http://www.ginmon.de