Tag Archives: RTLS

Pressemitteilungen

Logopak zeigt überlegene Etikettier- und Kennzeichnungssysteme auf der LogiMAT 2019

Besuchen Sie die Etikettier-Experten von Logopak auf der LogiMAT Fachmesse am Stand F21 in Halle 6

Logopak zeigt überlegene Etikettier- und Kennzeichnungssysteme auf der LogiMAT 2019

Die clevere Lösung für ihre Produktetikettierung aus dem Hause Logopak

Auf der LogiMAT, der Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, haben Fachbesucher die Möglichkeit, sich bei den Etikettier-Experten von Logopak (https://www.logopak.de) über die technisch überlegenen Etikettier- und Kennzeichnungssysteme des Technologieführers zu informieren.

Auf dem Stuttgarter Messegelände findet vom 19. bis 21. Februar die LogiMAT 2019 statt, die 17. internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement. Die LogiMAT gilt als die weltweit größte Fachmesse für Intralogistik. Neben den bewährten Logopak-Lösungen, von deren Leistung und Zuverlässigkeit sich die Besucher der LogiMAT am Stand von Logopak (F21 in Halle 6) überzeugen können, präsentiert das deutsche Unternehmen mit Hauptsitz in Hartenholm bei Hamburg auf der Fachmesse auch innovative Produktneuheiten.

„Logopak bietet 40 Jahre Erfahrung in der industriellen Kennzeichnung. Vernetzung und Digitalisierung sind die Themen, denen man sich heute stellen muss“, so Claudia Berg, Presse- und Marketing-Leitung bei Logopak.

Neue Lösungen zur halb- und vollautomatischen Prozessoptimierung im Bereich Palettenetikettierung, E-Commerce und Mail & Order werden auf der LogiMAT gezeigt. Roboter, Halbautomatik und Komplett-Lösungen helfen dabei, den Produktionsprozess wirtschaftlicher zu gestalten.

Bei der Produktetikettierung für kleine bis mittlere Chargen verfügt Logopak über umfangreiche Lösungen, darunter auch welche für die Primäretikettierung, die am Logopak Messestand F21 in Halle 6 mittels einer Live-Demonstration gezeigt werden – am Beispiel einer Süßwarenetikettierung.

Zudem informieren vier weitere Livedemonstrationen über die höchste Flexibilität und Anwenderfreundlichkeit der zahlreichen Logopak-Produkte. Infrastruktur und Netzwerklösungen werden zudem durch eine Digitalsimulation am Logopak Stand demonstriert.
Aufgrund der simplen Bedienung bietet sich der Einsatz von Logopak-Systemen und -Lösungen auch für kleinere und mittlere Unternehmen an, die noch nicht über umfassende Erfahrung mit der Automatisierung von Versand und Etikettierung verfügen.

Logopak ist auf der LogiMAT außerdem Partner im „Tracking & Tracing Theatre“ des Industrieverbands AIM. Das Auto-ID-Live-Szenario für die Simulation von Prozessabläufen bildet die gesamte logistische Wertschöpfungskette von der Beschaffungslogistik über die Intralogistik und Produktionslogistik bis zur Distributionslogistik ab. In verschiedenen Einzelschritten zeigt es, wie man bewegte Objekte mit Auto-ID-Technologien wie RFID, Barcode, 2D-Code, RTLS (Real-Time Locating Systems) sowie Sensoren verfolgen kann. Logopak ist im „Tracking & Tracing Theatre“ (Stand F05 in Halle 4) vertreten mit einem Etikettiersystem für Barcode und RFID unter Verwendung von Smart Labels.

Logopak Medien- und Marketingkontakt:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Telefon +49 4195 – 99750
Fax +49 4195 – 1265
E-Mail: cberg@logopak.de
https://www.logopak.de/kontakt/

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software as well as barcode and industrial printers. In addition, Logopak offers the ideal consumables for direct and indirect labelling of a large variety of product and packaging types. The portfolio ranges from blank labels to decorative labels for customised solutions as well as the corresponding transfer ribbons. The company headquarters is located in Hartenholm near Hamburg, Germany, where it was founded in 1978. It is represented worldwide through nine corporate locations as well as sales and service branches. Logopak provides extensive experience for a wide range of applications. Both standard machines and custom solutions are developed in-house and manufactured in Germany. The operator-friendly systems are easily installed and simple to maintain. To learn more, please visit www.logopak.de or www.logopak.com

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

Kontakt
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
+49 4195 – 99750
cberg@logopak.de
https://www.logopak.de

Pressemitteilungen

Lichtruf und Echtzeitortung: Zeit für eine neue ERA

Neue Schnittstelle sorgt für mehr Sicherheit und Bedienkomfort, nicht nur im Krankenhaus.

Lichtruf und Echtzeitortung: Zeit für eine neue ERA

ERA: Der Adapter verbindet ESPA mit RTLS.

In deutschen Krankenhäusern ist der Lichtruf als Alarmsystem gesetzlich vorgeschrieben. Viele Einrichtungen im Gesundheitssektor setzen zusätzlich WLAN-basierte Systeme zur Echtzeitlokalisierung ein. RTLS von Ekahau ist ein solches „Real-Time-Location-System“. Der deutsche Netzwerkspezialist Avanis hat mit ERA jetzt eine Schnittstelle entwickelt, die erstmals die Lichtrufe auch auf das Echtzeit-Lokalisierungs-System überträgt.

ERA steht für „ESPA RTLS Adapter“ und ist nicht auf den Einsatz im Pflegebereich beschränkt. Überall dort, wo Rufanlagen, Alarmserver oder Logistiksysteme über den ESPA-Standard kommunizieren, kann der „ESPA RTLS Adapter“ eingesetzt werden. Er funktioniert auch mit dem XML-basierten Standard ESPA-X, der statt der seriellen die IP-Schnittstelle nutzt.

ESPA ist das Standard-Interface zur Ansteuerung von Personenrufanlagen besonders im Pflegebereich. In den letzten Jahren sind die Ansprüche an die mobile Alarmierung jedoch stark gestiegen. Eine wesentliche neue Technologie ist die Echtzeit-Lokalisierung über das WLAN-Netz. Das finnische Unternehmen Ekahau hat mit RTLS ein System zur WLAN-Ortung entwickelt, das neue Standards hinsichtlich Sicherheit und Effizienz setzt. Konnte sich das Pflegepersonal in einem Notfall bisher nur über den Lichtruf bemerkbar machen oder musste zum Telefon greifen, wählen und erklären, wo es sich befindet, kann nun mittels RTLS-Pager der Notruf im Bruchteil einer Sekunde über einen Zugschalter ausgelöst werden. Wertvolle Zeit wird eingespart. Die alarmierten Kollegen sehen bis auf einen Meter genau, wo der Alarm ausgelöst wurde.

Darüber hinaus sind die Einsatzmöglichkeiten von RTLS im Krankenhaus nahezu unbegrenzt: Ob Betriebsmittel, Krankenhausbetten oder medizinische Geräte – mit der Ekahau Echtzeit-Ortung RTLS lassen sich die gesuchten Objekte rasch finden. Wertvolles Equipment wird kostengünstig gegen unerlaubtes Entfernen oder Diebstahl gesichert. Textnachrichten können schnell und unkompliziert über das integrierte Nachrichtensystem an beliebig viele Personen gesendet werden. Ekahau RTLS funktioniert als Bewegungsmelder mit Alarmfunktion und sorgt als Notfallsender für die Sicherheit von Personal und Patienten.

Seit ihrer Gründung 2003 hat sich die Avanis GmbH zum führenden Spezial-Distributor im Netzwerkbereich entwickelt. Mit einem breiten Sortiment von über 5000 Artikeln verschiedener Marken wendet sich das Unternehmen direkt an gewerbliche Endkunden unter Einbeziehung des Fachhandels und von IT-Systemhäusern als wichtigem Bindeglied. Die Unternehmensphilosophie beinhaltet insbesondere den hohen Qualitätsstandard und die Benutzerfreundlichkeit der Produkte, sowie eine kundenorientierte Beratung. Darüber hinaus verfügt die Avanis GmbH über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in WLAN-Planung und -Analyse und auch als Anbieter von Trainings, Schulungen und Seminaren.

Kontakt
Avanis GmbH
Christian Helming
Am Fichtenbrink 38
33659 Bielefeld
0521 260120
chelming@avanis.de
http://www.avanis.de

Pressemitteilungen

Kosten senken – Sicherheit erhöhen: mit RTLS

Immer mehr Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen nutzen die Möglichkeiten von RTLS (Real Time Location System).

Kosten senken - Sicherheit erhöhen: mit RTLS

Patientenwartezeiten verkürzen, Mitarbeiter schützen: RTLS-Tags tragen dazu bei.

Tatort Krankenhaus: Übergriffe alkoholisierter, psychotischer oder dementer Patienten sind leider keine Seltenheit. Immer öfter wird das Pflegepersonal Opfer gewalttätiger Attacken. Ist die Pflegekraft auf sich allein gestellt, muss schnelle Hilfe erfolgen. Besonders dann, wenn sich eine weibliche Person dem Angriff eines Mannes ausgesetzt sieht. Einen Notruf über das Telefon abzusetzen ist in vielen Fällen schwierig oder sogar unmöglich.

Personal und Patienten schützen

An diesem Punkt setzt das „Real Time Location System“ an. RTLS macht sich das in Krankenhäusern zumeist ohnehin vorhandene WLAN-Netz dienstbar. Musste das Pflegepersonal in einem Notfall früher zum Telefon greifen, wählen und erklären, wo es sich befindet, kann es – mit einem Pager ausgestattet – den Notruf jetzt im Bruchteil einer Sekunde über einen Zugschalter auslösen. Die Aufmerksamkeit gilt durchgehend dem Patienten. Wertvolle Zeit wird eingespart. Die alarmierten Kollegen sehen bis auf einen Meter genau, wo der Alarm ausgelöst wurde.
Die Uniklinik Innsbruck setzt das System beispielsweise in der Notaufnahme und zur Mitarbeitersicherheit in der Psychiatrie ein. Aber auch zum Schutz von Demenzkranken ist das System geeignet. Mit einem Patientenarmband ausgestattet, können diese Patienten wieder mehr Freiraum genießen. Dank Ortung mit RTLS kann ihr Aktionsradius wieder vergrößert werden, ohne dass die Gefahr besteht, dass sie sich verlaufen. Ein Zugewinn an Lebensqualität und Sicherheit für diese Patientengruppe.

Das WLAN-Netz sichtbar machen

Eine Schlüsselrolle im Bereich RTLS und WLAN-Ortung kommt dem Unternehmen Ekahau zu. In der finnischen Software-Schmiede wurde neben Ekahau RTLS auch Ekahau Site Survey (ESS) entwickelt – ein Programm, das heute als Industriestandard gilt. ESS ist eines der schnellsten und bedienerfreundlichsten Wi-Fi-Vermessungs- und Planungstools. Es erfasst während einer Ortsbegehung (Site Survey) alle empfangenen Access Points und trägt diese mit ihren Parametern in einem 3D-Netzplan ein. Dieser dreidimensionale Ansatz erlaubt es dem Anwender, stockwerk-übergreifend die Netzabdeckung in einem Gebäude zu maximieren. Dabei werden auch die jeweils eingesetzten Anwendungen wie etwa die RTLS-Ortungslösung berücksichtigt.

Gerätemanagement mit RTLS

Gerätemanagement und Prozessoptimierung sind wichtige Faktoren in einer zunehmend unter Kostendruck stehenden Branche. Ein Klinikum an der Westküste Schleswig-Holsteins mit 600 Betten und rund 2000 Mitarbeitern verfügt über ein komplett mit Ekahau Site Survey geplantes WLAN-Netzwerk. Außer dem Schutz von Mitarbeitern in der Psychiatrie und im Nachdienst, kommt RTLS dort zur Ortung der hauseigenen Rollstühle zum Einsatz. Diese mussten zuvor ständig gesucht und eingesammelt werden oder verschwanden ganz. Auch der Standort wartungsintensiver, teurer technischer Geräte wie Betten, Infusionspumpen etc. lässt sich problemlos realisieren. Überwachung von Soll- und Ist-Beständen, optimierte Auslastung und Verfügbarkeit von Geräten, Wartungsmanagement, kontrollierte Geräterückrufe, Reinigung und Desinfektion, optimierte Prozesse bei Störmeldungen: das einfach über einen Browser gesteuerte Programm Ekahau Vision zeigt die genaue Position der mit Ortungs-Tags ausgestatteten Geräte in zuvor hinterlegten Grundrissen an.

Prozessoptimierung und Temperaturüberwachung

Der OP stellt eine sehr teure Ressource eines Klinikums dar. Eine möglichst effiziente Auslastung ist bei gegebenen Fallpauschalen für die Wirtschaftlichkeit ausschlaggebend. Für eine effiziente OP-Planung und Ablaufoptimierung sind genaue Zeitstempel erforderlich, die durch nachträgliche manuelle Erfassung nicht rechtzeitig und genau genug vorliegen. Eine Chirurgische Klinik in Berlin, die sich auf minimalinvasive Eingriffe spezialisiert hat, nutzt RTLS deshalb zur OP-Prozessoptimierung. Patienten bekommen schon auf der Station Ekahau-Tags. Der Prozessablauf (Station, Einleitung, OP, Ausleitung, Aufwachraum, Station) wird automatisch verfolgt.
Dank Tags mit Temperatursensor kann Ekahau Vision ebenfalls sicherstellen, dass Kühl- und Gefrierschränke für Blut, Gewebe, Medizin und Speisen etc. im sicheren Temperaturbereich gehalten werden. Das Team wird von rechtlichen Dokumentationspflichten entlastet. Diese werden ohne manuelle Arbeit und mögliche Fehleingaben sichergestellt. Unzuverlässige Kühlgeräte können klar identifiziert werden. Dank rechtzeitiger Alarmierung, wenn Temperaturen sich den Grenzwerten nähern, wird kostenintensive Ressourcenverschwendung verhindert.

Die Avanis GmbH in Bielefeld ist ein zertifizierter Ekahau RTLS und Site Survey Partner. Als ein führender Spezial-Distributor für Netzwerktechnik verfügt Avanis über 13 Jahre Erfahrung in WLAN-Planung und -Analyse sowie als Anbieter von Trainings, Schulungen und Seminaren sowohl im Software- (Ekahau Site Survey) als auch im Hardware-Bereich (Netzwerktechnik, Switch-Management).

Kontakt
Avanis GmbH
Christian Helming
Am Fichtenbrink 38
33659 Bielefeld
0521 260120
chelming@avanis.de
http://www.avanis.de

Pressemitteilungen

Logistik-Tracking jetzt auch inhouse

CSS-Technologie von nanotron Technologies erweitert Funktionalitäten und Einsatzbereich des neuen Produkts des Telematik-Spezialisten MECOMO.

Logistik-Tracking jetzt auch inhouse

mecSOLAR integriert CSS-Technologie von nanotron und erlaubt dadurch das Tracking von Logistik-Objekten in geschlossenen Räumen.

Berlin, 10. Dezember 2012. – Die Ortung von Logistik-Objekten ist jetzt auch inhouse möglich. Dazu wurde die vom führenden RTLS-Anbieter nanotron Technologies entwickelte Chirp-Spread-Spectrum-Technologie (CSS) in das neue Tracking-Produkt des Telematik-Spezialisten MECOMO integriert. CSS erlaubt die drahtlose Lokalisierung und Datenübertragung über Funk auch innerhalb von geschlossenen Räumen. Die Funktionalitäten der GPS-basierten Tracking-Lösung mecSOLAR von MECOMO werden durch den Einsatz von nanotrons CSS-Technologie um die Möglichkeit der Inhouse-Ortung erweitert. mecSOLAR ist damit die erste Tracking-Lösung ihrer Art, die GPS-Ortung von Logistik-Objekten mit der Inhouse-Ortung kombiniert. MECOMO präsentierte sein Produkt als Weltneuheit im Rahmen der diesjährigen IAA Nutzfahrzeugmesse 2012 in Hannover. mecSOLAR wird augenblicklich von ausgewählten Logistik-Unternehmen erprobt und geht voraussichtlich im Januar 2013 in Serie.

Für das Produkt mecSOLAR entwickelten MECOMO und nanotron gemeinsam die drahtlose Sensorfunkschnittstelle mecSENSE, die von den besonderen Eigenschaften der CSS-Technologie profitiert – sie ist extrem energieeffizient, sehr durchdringungsstark und dadurch auch hervorragend für den Einsatz mit Sensoren in Containern geeignet. Über die wichtigsten Sensoren verfügt mecSOLAR bereits – darunter Temperatur, Feuchtigkeit, Schock, Licht sowie Türsensoren. Zusätzlich können beliebige Sensorentypen angeschlossen werden, wenn sie über die neue Schnittstelle verfügen. Damit ergeben sich äußerst vielfältige Einsatzmöglichkeiten von mecSOLAR.

Stefan Heimerl, MECOMO Vorstand, sagt: „Wir freuen uns über die Kooperation mit nanotron. Durch die Integration der CSS-Technologie bietet mecSOLAR die einmalige Kombination von GPS- und Inhouse-Ortung. Die gemeinsam entwickelte Funksensorschnittstelle mecSENSE verleiht mecSOLAR zusätzliche Funktionalitäten. Sensorhersteller können ihre Produkte für die neue Plattform ertüchtigen.“

nanotron und MECOMO kooperieren seit Beginn des Jahres 2012 miteinander. Im Mai 2012 stellten die Partner auf der IDTechEx in Berlin die erfolgreiche Zusammenarbeit beim MECOMO-Produkt mecCARGO vor, in das ebenfalls die CSS-Technologie von nanotron integriert wurde.

Weitere Informationen

Mit seinem Produktportfolio wendet sich nanotron an Systemintegratoren, Hersteller (OEMs) und Middleware-Anbieter mit Fokus auf globale Branchenmärkte. nanotron propagiert eine transparente Funkschnittstelle und erfüllt ISO/IEC 24730-5, den Standard für globale Lokalisierung und Verfolgung von Gütern. nanotron ermöglicht Kunden, eigene branchenspezifische Tags zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

MECOMO AG ist der Erfinder der solargestützten Telematik-Einheit GPS solar, die sehr erfolgreich in Europa bei großen Logistikkonzernen zum Einsatz kommt. Das neue Produkt mecSOLAR ergänzt das etablierte Produkt GPS solar und erweitert die MECOMO-Produktreihe nach oben.

nanotron und MECOMO arbeiten daran, die Funktechnologie CSS zum Industriestandard für Sensorenkommunikation über Nahfunk in der Logistik zu etablieren.

Über MECOMO
Die Unternehmensgruppe MECOMO AG ist einer der führenden Anbieter von Telematik- und Asset Tracking-Lösungen in Europa. Der Geschäftsbereich MECOMO Telematics (Tracking & Tracing) ist auf maßgeschneiderte High-End-Ortungskomplettlösungen spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich HW/SW-Integration und unterstützt ein breites Portfolio unterschiedlicher Tracking-Geräte für die Ortung von Personen, Fahrzeugen und Objekten. MECOMO Telematics wendet sich vorwiegend an führende Logistik-Unternehmen mit den Transportmodalitäten Land, Bahn- und Schiffsverkehr.

Über nanotron
Nanotron Technologies ist ein führender Anbieter von drahtlosen Produkten und Lösungen, zum Schutz und zur Lokalisierung von Menschen, Tieren und Gütern. nanotrons Technologie ist durch Patente geschützt und entspricht den ISO-und IEEE-Standards für weltweite Lokalisierung und Verfolgung von Gütern. Die Lösungen des Unternehmens werden in verschiedenen Anwendungsbereichen und Industriezweigen eingesetzt – darunter Schutz von Kindern im öffentlichen Raum, Tiergesundheit, Sicherheit im Bergbau, Geofencing und Fuhrpark-Management. Die nanotron-Produkte sind auf zwei verschiedenen Plattformen verfügbar: protect und find. Die Plattform protect dient der Abstandsüberwachung. Auf Basis der Plattform find können Menschen, Tiere und Güter lokalisiert werden. Beide Plattformen machen Vorgänge und Prozesse sichtbar, die ohne Echtzeitlokalisierung nicht oder nur schwer im Detail analysiert und gesteuert werden können. nanotron unterstützt seine Kunden und Partner bei der Anpassung der protect- und find-Produkte an die individuellen Bedürfnisse ihres jeweiligen Marktes.

Kontakt:
nanotron Technologies
Dr. Thomas Förste
Alt-Moabit 60
10555 Berlin
+49 30 399 954-0
t.foerste@nanotron.com
http://www.nanotron.com

Pressekontakt:
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Neuer Wall 46
20354 Hamburg
040/431 791 26
contact@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com