Tag Archives: Sammlungen

Pressemitteilungen

Swiss Textil Collection setzt auf Axiell Adlib

Der Verein für Schweizer Textilgeschichte brauchte eine Software für individuelle Bestandsinformationen

Potsdam, 12. Juni 2019 – Axiell, der weltweit führende Systemanbieter für öffentliche Bibliotheken, Museen und Archive, unterstützt die Swiss Textile Collection mit Axiell Adlib. Der Züricher Verein verwaltet rund 2.500 Kleidungsstücke aus Schweizer Stoffen, die zwischen den 1940er und 1990er Jahren hergestellt wurden – von Roben, über Ensembles bis zu Kostümen, Kinderkleidern und Schuhen.

„Unser Ziel ist es, die Kleidung eines Menschen von Kopf bis Fuß zu erfassen und abzubilden, wann was in der Schweiz getragen wurde. Dazu gehören viele Informationen: Hersteller, Stil, Design, Fabrikation, Sommer oder Winterkleidung? Um diese Details zu verarbeiten brauchen wir eine Software Lösung, mit der wir Daten und Kategorien individuell anlegen können“, erklärt Rosmarie Amacher, Präsidentin der Swiss Textile Collection.

Nach einer Recherche stieß der Verein auf Adlib von Axiell und entschied sich für das Sammlungsmanagement System des schwedischen Anbieters.

„Wir nutzten zunächst eine kostenlose Lösung, die unsere Anforderungen allerdings nicht erfüllte. Axiell hingegen hat Adlib für uns angepasst, so dass unsere Kategorien und Daten erfasst werden. Jetzt können wir anhand von Suchbegriffen, Zeiträumen oder Herkunft alle verfügbaren Informationen samt Bildern bereitstellen“, so Rosmarie Amacher weiter.

Die Kollektion bietet nicht nur Textilgeschichte zum Anfassen, sondern ermöglicht es Informationen zu bestimmten Stilen oder Stoffherstellern zu finden. So ist die Swiss Textile Collection für Forschungszwecke nutzbar oder kann Museen schnell Informationen zu Leihgaben bereitstellen – denkbar ist es zum Beispiel auch, für Filme zu recherchieren. Grundstein der Sammlung ist ein Nachlass von rund 1.800 Couture Stücken. Die Bestände wachsen fortlaufend um neue Exponate, die nach und nach digital erfasst werden.

Axiell bietet Bibliotheken, Schulen, Archiven, Museen sowie Behörden technisch fortschrittliche und innovative Lösungen, die in enger Zusammenarbeit mit den Kunden in 55 Ländern entwickelt werden. Über 3300 Bibliotheksinstitutionen mit tausenden Niederlassungen nutzen ein Axiell Bibliotheksmanagement-System und Axiell Arena, ein Tool für die virtuelle Bibliothek. Die Systeme für Archive, Bibliotheken und Museen werden weltweit von über 3400 Kultureinrichtungen eingesetzt. Darüber hinaus nutzen über 4300 Schulen eine Axiell-Lösung. Die Axiell Gruppe mit Sitz in Lund beschäftigt rund 300 Mitarbeiter in 28 Niederlassungen in Schweden, Australien, Kanada, Abu Dhabi, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Norwegen, den Niederlanden, Neuseeland, Großbritannien, und den USA. Zusammen sind wir eines der größten Unternehmen in diesem Sektor weltweit. Um mehr über Axiell und unsere Produkte zu erfahren, besuchen Sie bitte https://www.axiell.de/ oder folgen Sie Axiell bei Twitter: https://twitter.com/Axiell_DACH

Firmenkontakt
Axiell Group
Lotta Ihse
Box 240
224 21 Lund
+46 (0)46 270 04 53
axiell@hbi.de
http://www.axiell.de

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Andrej Kornienko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87 -37
andrej_kornienko@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: @Axiell

Pressemitteilungen

Museum-Domains: New Marketing Opportunities for Museums, Museum Staff and Friends of Museums

Museum-Domains: New Marketing Opportunities for Museums, Museum Staff and Friends of Museums

Museums attract every week more visitors than soccer (Bildquelle: Geralt)

The policies of Museum-Domains have been changed since 18 April 2018:

1)Not only museums, but all people with an link to the professional museum work in general may register Museum-Domains. Museums may inform their staff about the chance to get also Museum-Domains. Example: curator-louvre.museum.

2) A .museum domain name has had to reflect the name of the Museum according to the policies.

Now museums can register generic museum-domains like naturalhistory.museum. If you register beside your museum’s name also a generic Museum-Domain, you get a second marketing tool to catch traffic and to get by more traffic additional visitors into your museum.

The new domains are distributed on the basis of „first comes, first serves“ .

3)New domain names at the third level like specific.generic.museum are not offered anymore. The third level Museum-Domains, which exist, survive (with few exceptions). We advice registrants, who have registered museum-domains at the third level, to register now Museum-Domains at the second level like moma.museum, as such a shorter domain name without dot between the first and second term is more memorable. Memorability of the domain name is decisive for the marketing of a website.

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/museum-domain.html (English)
http://www.domainregistry.de/museum-domains.html (German)

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 zählte die Secura GmbH bei dem Industriepreis zu den besten. Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Pressemitteilungen

Mutec 2014: Kulturerbe elektronisch sichern mit Extensis

Schnelle Schatzsuche mit Portfolio

Mutec 2014: Kulturerbe elektronisch sichern mit Extensis

Dynamische Oberfläche: Asset-fokussierte Ansichten

PORTLAND, Oregon – 16.10.2014 – Extensis, ein Geschäftsbereich der Celartem Inc., präsentiert Portfolio auf der MUTEC, der internationalen Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik vom 06.-08.11.2014 in Leipzig.

Sicher, robust, flott, rasch einsetzbar, preiswert und leicht zugänglich zugleich soll es sein, das Informationssystem der Zukunft, das Museen, Aussteller oder Galerien suchen. Die Kunst, digitale Schätze dauerhaft zu sichern und ein umfassendes Sammlungs-Informationssystem aufzubauen, präsentiert Davor Kantuser, Sales Engineer bei Extensis.
Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 6. November 2014 von 15.00 bis 15:30 Uhr im MUTEC-Forum.
Davor Kantuser zeigt insbesondere anhand von Beispielen aus der Praxis, wie sich Content Management Systeme (CMS) und das bewährte Digitale Asset Management System Portfolio zu einer einheitlichen Gesamtlösung verknüpfen lassen.
Bekannte Institutionen weltweit, wie das Courtauld Institute of Art in London oder das Fitzwilliam Museum in Cambridge, UK, nutzen Portfolio, da sie dadurch
– blitzschnell Millionen von Bildern in einer zentralen, leicht durchsuchbaren Datenbank katalogisieren,
– auf Wunsch unterschiedliche Versionen einer Datei in der gewünschten Auflösung erzeugen und unnötige Duplikate vermeiden,
– anhand des leistungsfähigen Metadatenimports enorm viel Zeit bei der Zuweisung von Suchbegriffen sparen,
– die Sammlungen auch von außen leichter zugänglich machen, da der Zugriff über einen Browser erfolgen kann, und
– Duplikate in unterschiedlichen Versionen vor der versehentlichen Löschung sichern und zugleich doppelte Dateien vermeiden.
Portfolio zeichnet sich aus durch eine besonders einfache Bedienung, ausgefeilte Suchfunktionen und eine mächtige Versionsverwaltung. Das Programm bietet leistungsfähige Schnittstellen für die Integration in die bestehende IT-Landschaft. Portfolio ist gerade in einer neuen Version erschienen und bietet sich noch mehr als bisher für besonders umfangreiche Sammlungen an.
Richard Bamford, EMEA Business Director von Extensis: „Für das neue Portfolio sind selbst 10 Millionen digitaler Assets in einem Katalog kein Problem – das Programm durchsucht sogar riesige Kataloge binnen Millisekunden. Niemand hat heute die Zeit, abzuwarten, bis komplexe Systeme endlich eingerichtet und langwierig angepasst sind. Portfolio ist so konzipiert, dass es binnen Tagen voll funktionsfähig ist.
Weitere Informationen zu Portfolio finden Sie unter www.extensis.com/portfolio

Über Extensis
Seit 20 Jahren ist Extensis führend in der Entwicklung und im Service von Software-Lösungen für professionelle Kreative und Arbeitsgruppen. Die Lösungen optimieren Arbeitsabläufe, sichern die Verwaltung von digitalen Dokumenten und Schriften und überwachen den Einsatz der Unternehmensschriften. Die preisgekrönten Server-, Desktop und Webservice Produkte werden von Hunderten der Fortune 5000 Unternehmen eingesetzt. Die Produktlinie von Extensis für Server- und Desktoplösungen umfasst Portfolio Server® für Digital Asset Management, Universal Type Server® für serverbasiertes Font Management und Suitcase Fusion® für Single User Font Management. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist in Portland im US-Bundesstaat Oregon sowie in Großbritannien ansässig.
http://www.extensis.com/de

Über Celartem®
Celartem, Inc. firmiert unter Extensis. Alle Rechte vorbehalten. Extensis, Suitcase Fusion Extensis Portfolio, Portfolio Flow and Universal Type Server sind Marken oder eingetragene Marken von Extensis in den USA, Kanada, Europa und/oder anderen Ländern. Die Listung der Marken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Marken, eingetragene Marken, Produktnamen, Unternehmensnamen, Marken- oder Leistungsbezeichnungen die genannt werden, sind Eigentum von Extensis oder den jeweiligen anderen Eigentümern.

Apple, das Apple-Logo, iPhone und iPod touch sind Markenzeichen von Apple Inc., eingetragen in den USA und in anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.

Kontakt
shortways communications
Vera Sander
Belfortstr. 3
81667 München
0898906670
vsander@shortways.de
http://www.shortways.de

Pressemitteilungen

„Als Gott die Frau erschuf, soll er gelächelt haben.“ C. Goetz

Wie elegant kann eine Zitatesammlung sein? Entscheiden Sie selbst…

"Als Gott die Frau erschuf, soll er gelächelt haben." C. Goetz

Buchtitel

Alle Bücher können in zwei Klassen eingeteilt werden, die Bücher der Stunde und die Bücher für alle Zeiten. Das Letztere trifft bei diesem Buch zu. Das Zitat stammt von John Ruskin.

Zitatensammlungen sind Handbücher für Nachschlagewerke. Man kann sie genießen und gleichzeitig nutzen. Das Inhaltsverzeichnis kann sich sehen lassen.

Von A bis Z. zu jedem Themenbereich die dazu passenden Kommunikation.

Auch bei wichtigen Meetings, Reden und Präsentationen haben sie ihren Stellenwert. Sprüche fürs Leben. Die vorliegende Sammlung bietet sich Liebhabern wie Nutzern als schier unerschöpfliches Reservoir an.

Die vorliegende Sammlung enthält über 1000 Aussprüche & Sprichwörter von der Antike bis zur Gegenwart. Ein geniales Nachschlagewerk für jeden.

Buchempfehlung bei Amazon:
Kurzlink: http://www.amazon.de/dp/1502377608

In dieser hervoragenden Zitatesammlung finden Sie stilistische Mittel, mit denen Sie den täglichen Herausforderungen in verschiedenen Lebenslagen noch erfolgreicher gestalten können.

Begeistern und beeindrucken Sie Ihren Zuhörerkreis mit modernen Denkweisen und genialen Weisheiten, die speziell für die berufliche Praxis und für typische Management-Situationen zusammegefasst wurden.

Diese Buch bietet Ihnen Input für wichtige Ansprachen, Reden und Veränderungsprozesse sowie die richtige Unterstützung für alle beruflichen Ziele und Vorhaben.

Kurzlink: http://www.amazon.de/dp/1502377608

Roco Verlag ist darauf spezialisiert Ihr Buch oder ebook in den Fachhandel zu bringen.Durch unsere Zusammenarbeit werden Sie Ihr Projekt erfolgreich publizieren und erfolgreich Umsatz generieren.

Firmenkontakt
Roco Verlag – Freier Verlag
Steve Walpuski
Putbuser Weg 12c
01109 Dresden
01725470871
steve_walpuski@gmx.de
http://stevewalpuski.wix.com/roco-verlag

Pressekontakt
Steve Walpuski
Steve Walpuski
Putbuser Weg 12c
01109 Dresden
01725470871
steve_walpuski@gmx.de
www.rocoverlag.de

Pressemitteilungen

Extensis auf der Exponatec 2013 in Köln

Extensis präsentiert Portfolio Server 11 auf der Exponatec, der internationalen Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe vom 20.-22.11. 2013 in Köln

PORTLAND, USA, 06.11.2013 – Extensis, ein Geschäftsbereich der Celartem Inc. und einer der führenden Anbieter von Lösungen für Digital Asset Management (DAM), stellt auf seinem Exponatec-Messestand C 89 Portfolio Server 11 vor.

„Museen, Galerien und kulturelle Einrichtungen digitalisieren zunehmend ihre Sammlungen. Diesen wachsenden Bedarf haben wir nicht nur erkannt sondern wir bieten mit Portfolio Server eine effiziente und einfach zu integrierende Lösung an“, sagt Richard Bamford, EMEA Business Director bei Extensis.

Anhand von Beispielen, wie dem Fitzwilliam Museum der Universität von Cambridge, dem Courtauld Institut of Art in London und weiteren, präsentiert das Unternehmen, wie Digital Management durch Portfolio Server mit Museums-Collections Management Systemen zusammenspielt, um eine lückenlose Lösung für die Arbeit in Museen zu schaffen.

Extensis hat Kunden mit hohem Prestige im Bereich der kulturellen Einrichtungen und Denkmalpflege, die Portfolio Server einsetzen, unter anderem die National Gallery of Art (Washington, USA), das American Museum of Natural History (New York, USA), Kiasma, das Museum für zeitgenössische Kunst (Helsinki, Finnland), die Royal Botanical Gardens (Kew, UK), der National Trust for Scotland (Edinburgh, UK), die National Museums of Ireland (Dublin, Ireland), die Royal Albert Hall (London, UK), die British Library (London, UK), English Heritage (Swindon, UK) sowie das Teylers Museum (Haarlem, Niederlande).
Weitere Informationen zu Portfolio Server finden Sie unter
http://www.extensis.com/digital-asset-management/de/

Über Portfolio Server
Portfolio Server steigert die Effizienz, indem sichergestellt wird, dass Anwender direkten Zugriff auf die richtigen Dateien im gewünschten Format an zentraler Stelle haben.

Es ist eine der kostengünstigen Digital Asset Management Lösungen, die bedienerfreundlich ist und innerhalb eines Tages aufgesetzt werden kann. Außerdem bringt sie alles mit, was Unternehmen benötigen, um direkt zu starten. Als eine Standard-basierte Plattform, die mit anderen Systemen und Arbeitsabläufen zusammenspielt, stellt Portfolio Server einen Platz für Teams zur Verfügung, um wichtige Dateien zu lokalisieren. Das alles mit konsistenten Metadaten-Informationen entweder über Web-Browser oder Mac- und Windows-Desktop-Applikationen. Portfolio Server ist ideal geeignet für jeden mit großen Sammlungen von Bildern, Videos sowie Marketingmaterialien.

Über Extensis
Seit 20 Jahren ist Extensis führend in der Entwicklung und im Service von Software-Lösungen für professionelle Kreative und Arbeitsgruppen. Die Lösungen optimieren Arbeitsabläufe, sichern die Verwaltung von digitalen Dokumenten und Schriften und überwachen den Einsatz der Unternehmensschriften. Die preisgekrönten Server-, Desktop und Webservice Produkte werden von Hunderten der Fortune 5000 Unternehmen eingesetzt. Das Portfolio umfasst Portfolio Server® für Digital Asset Management, Universal Type Server® für serverbasiertes Font Management, Suitcase Fusion® für Single User Font Management und WebINK® für Web Font Services. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist in Portland im US-Bundesstaat Oregon sowie in Großbritannien ansässig. http://www.extensis.com/de

Über Celartem®
Celartem, Inc. firmiert unter Extensis. Alle Rechte vorbehalten. Extensis, WebINK und Suitcase Fusion sind Marken oder eingetragene Marken von Extensis in den USA, Kanada, Europa und/oder anderen Ländern. Die Listung der Marken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Marken, eingetragene Marken, Produktnamen, Unternehmensnamen, Marken- oder Leistungsbezeichnungen die genannt werden, sind Eigentum von Extensis oder den jeweiligen anderen Eigentümern.

Kontakt:
shortways communications
Vera Sander
Belfortstr. 3
81667 München
0898906670
vsander@shortways.de
http://www.shortways.de

Pressemitteilungen

Extensis und zetcom integrieren Digital Asset Management mit Collection Management Systemen

Kombinierte Systeme bieten Sammlungen und kulturellen Einrichtungen effiziente und umfassende Verwaltungslösungen an. Das Courtauld Institute for Art, London, stellt dazu im kommenden Webcast eine Fallstudie vor

PORTLAND, Oregon – 19. 06. 2013 – Extensis, ein Geschäftsbereich der Celartem Inc. gibt seine Zusammenarbeit mit zetcom bekannt, einem der weltweit führenden Anbieter für leistungsfähige Sammlungs- und Museumsmanagement-Systeme von Museen, Galerien und Kultur Institutionen.

Extensis und zetcom führen Digital Asset Management (DAM) mit Collection Management (CMS) zusammen, um dem Markt für Sammlungen und Kultur effiziente und umfassende Lösungen für die Verwaltung und die Bewahrung ihrer Sammlungen anzubieten.

Tom Bilson, Leiter Digital Media am Courtauld Institute for Art, stellt am 16. Juli 2013 in einem Webcast vor, wie das Institut DAM und CMS einsetzt, um digitale Objekte zu bewahren.

„Collection Management Systeme sind gut dafür geeignet, Informationen zu Objekten aus kuratorischer Sicht zu verwalten. Sie stoßen jedoch an ihre Grenzen, wenn es darum geht, Inhalte als Digital Assets zu berücksichtigen“, sagt Richard Bamford, EMEA Business Director bei Extensis. „Durch unsere Partnerschaft mit zetcom sind Organisationen in der Lage, digitale Assets, die mit ihren Sammlungsobjekten verknüpft sind, zu finden, zu verwalten, zu konvertieren und wiederzuverwenden.“

zetcom´s Kunden sind die weltweit angesehensten Institutionen, wie The Courtauld Institute for Art (UK), le Musée du Louvre (Paris), das Nationalmuseum in Berlin, das Nationalmuseum in Stockholm und The Wallace Collection (London) und weitere.

Norbert Kanter, Direktor bei zetcom merkt an: „Durch die Kombination von Extensis“ Digital Asset Management System mit zetcom“s Collection Management System, sind wir in der Lage, Sammlungen und kulturellen Institutionen eine effiziente und umfassende Managementlösung anzubieten.“

Extensis baut seinen Fokus weiter aus, Unternehmen dabei zu unterstützen, Digital Asset Management in andere IT Business Systeme zu integrieren, um die Vorteile von DAM innerhalb der Organisation zu nutzen. Mit Hilfe einer offenen API-Schnittstelle, die in der Extensis Portfolio Server Enterprise Edition integriert ist, können Entwickler individuelle Anpassungen erstellen, für die Nutzung gemeinsamer Daten und Metadaten eines Customer Relationship Managements, Content Managements oder anderer Businesslösungen.

Extensis hat Kunden mit hohem Prestige im Bereich Sammlungen sowie bei kulturellen Einrichtungen, die Portfolio Server einsetzen, z. B. The Courtauld Institute for Art (London, UK), The National Gallery of Art (Washington, USA), The American Museum of Natural History (New York, USA), Kiasma, The Museum of Contemporary Art (Helsinki, Finnland), The Royal Botanical Gardens (Kew, UK), The National Trust for Scotland (Edinburgh), The National Museum of Ireland (Dublin), The Royal Albert Hall (London, UK), The British Library (London, UK), English Heritage (Swindon, UK), and Teylers Museum (Haarlem, Niederlande).
Weitere Informationen zu Portfolio Server finden Sie unter: http://www.extensis.com/museenundkultur

Webcast Termin am 16.07.2013:
Zu dem Thema: „Wie setzt das Courtauld Institute for Art Digital Asset Management und Collection Management ein, um digitale Objekte zu bewahren“ findet ein Webcast Termin um 14.00 Uhr MEZ statt.
Referenten sind: Tom Bilson, Leiter Digital Media am Courtauld Institute for Art, Norbert Kanter, Director bei zetcom, Dirk Lock, Project Manager bei zetcom, Richard Bamford, EMEA Business Director bei Extensis.
Die Anmeldung erfolgt unter: https://extensis.webex.com/extensis/onstage/g.php?d=577807169&t=a
Eine Aufzeichnung des Webcast steht auch denjenigen zur Verfügung, die sich registriert haben aber keine Gelegenheit hatten am Live Webcast teilzunehmen.

Über zetcom
Seit mehr als 15 Jahren setzt zetcom Maßstäbe für leistungsfähige Sammlungs- und Museumsmanagement Software. Die „Collection Management Systeme“ MuseumPlus, ArtPlus und eMuseumPlus werden von Museen, Galerien und Sammlungen in aller Welt erfolgreich eingesetzt. Basierend auf nationalen und internationalen Dokumentationsstandards und Austauschformaten (Spectrum, LIDO u.a.) sind die Systeme in mittlerweile 11 Sprachen übersetzt worden. Über 750 Kulturinstitutionen in mehr als 25 Ländern profitieren von der einzigartigen Erfahrung der zetcom-Mitarbeiter und der ständigen Weiterentwicklung der Software-Produkte. Exzellenter Kundenservice und Support werden durch insgesamt fünf Niederlassungen in Europa und den USA sichergestellt.

Über Extensis
Extensis entwickelt und vertreibt Software-Lösungen für professionelle Kreative und Arbeitsgruppen. Die Lösungen optimieren Arbeitsabläufe, sichern die Verwaltung von digitalen Dokumenten und Schriften und überwachen den Einsatz der Unternehmensschriften. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist in Portland im US-Bundesstaat Oregon sowie in Großbritannien ansässig. http://www.extensis.com/de

Über Celartem®
Celartem Technology entwickelt und vertreibt Software-Lösungen und Dienstleistungen für die Märkte, in denen das Unternehmen tätig ist – das Spektrum reicht vom Management digitaler Inhalte bis zum Energie-Management. Das global tätige Technologie-Unternehmen befindet sich in Tokio (Japan). Extensis, eine 100%-Tochtergesellschaft der Celartem Inc., ist in Portland im US-Staat Oregon ansässig. en.celartem.com

Kontakt:
shortways communications
Vera Sander
Belfortstr. 3
81667 München
0898906670
vsander@shortways.de
http://www.shortways.de

Pressemitteilungen

Geschichte zum erleben

Eine Burg mit Tradition

Mylau/Vogtland: Mitten im Vogtland liegt die Stadt Mylau. Eine Kleinstadt zwar, aber dennoch mit einer Burg und mehr als 800 Jahre Geschichte. Geschichte, die gut dokumentiert ist und von den wechselhaften Besitzern zu berichten weiß. Der erste, der da war, ist kein geringerer als Kaiser Barbarossa selbst gewesen gegen Ende des 12. Jahrhunderts. Danach gib es hin und her bis der nächste große Mann in Gestalt Karl IV 1367 Burgherr wird. Der nächste in der langen Liste ist Friedrich der I.(IV „Der Streitbare“) Markgraf von Meißen, späterer Kurfürst von Sachsen. Die Geschichte der Burg ist voll von historisch belegten Personen, die wohl alle ihre Fußspuren hinterlassen haben. Sei es in der Geschichte Europas, oder in der Burg Mylau selber.

Ende des 19. Jahrhunderts ging die Burg in Besitz der Stadt über, welche daraufhin ihr Museum in die Burg verlegte. Zum 1.08.2011 ging dann das Museum in die Hände des Ev. Schulverein Vogtland e.V. über, welcher seitdem das Museum betreibt. Hierfür hat der Betreiber sich professionelle Unterstützung gesucht. Eine Kooperation mit der Uni Leipzig wurde angebahnt und in deren Ergebnis wurden zwei Museologinnen, Frau Liebscher und Frau Triemer, mit der Sichtung und Bestandsaufnahme beauftragt.

Viel hat sich seitdem getan in und um die Burg herum. An allen Ecken wird gebaut und gewerkelt.
Und natürlich ist das Museum davon nicht ausgenommen. Ein Konzept wird entwickelt und Ausstellungen neu geordnet. Wer sich selbst ein Bild machen möchte kann dieses unter htp://www.burgmylau.de tun. Dort wird in den kommenden Wochen der aktuelle Stand zu erfahren sein, wie auch detaillierte Informationen zu den verschiedenen Ausstellungen.

Man möchte sich zukünftig an dem britischen Modell der Museen ausrichten. Dort hat der Begriff Museum auch viel mit Geschichte erleben zu tun. Hauptinteressenten werden natürlich weiterhin Familien und Schüler sein.

Sehen, fühlen und verstehen, ist das Motto, welches man sich auf die Fahne geschrieben hat. Man darf sich überraschen lassen.

Die Burg Mylau hat eine lange Tradition. Erstmal wird sie um 1180 erwähnt. Und 1212 wird sie das erste Mal als Mittelpunkt des gleichnamigen Herrschaftsbereiches genannt. 1892 geht die Burg in Besitz der Stadt Mylau über.
Burg Mylau
Lore Liebscher
Burg 1
08499 Mylau
03765/ 34247

http://www.burgmylau.de
info@burgmylau.de

Pressekontakt:
internet Dienstleistungen Angelika Riechert
Angelika Riechert
Reichenbacher Straße 25
08499 Mylau
info@ar-internet.de
+49 3765 36001
http://www.ar-internet.de