Tag Archives: SAP-Dienstleister

Pressemitteilungen

UNIORG gründet Tochtergesellschaft in der Slowakei

UNIORG, international aufgestelltes SAP-Beratungsunternehmen, erweitert sein Portfolio mit der Neugründung der UNIORG Slovakia s.r.o. in Kosice. Damit möchte UNIORG sowohl seine Präsenz in Osteuropa stärken, als auch den Tochtergesellschaften vieler deutscher Unternehmen in der Region als lokaler Ansprechpartner dienen.

Bewusste Standortwahl

Die rasante Entwicklung vieler Technologieunternehmen hat im sogenannten „IT Valley Kosice“ ein ideales Umfeld aus hoch qualifizierten Talenten, einer ausgezeichneten IT-Infrastruktur und einer hervorragenden Verkehrsanbindung entstehen lassen – für UNIORG der ideale Standort für das neu gegründete Unternehmen UNIORG Slovakia mit den Geschäftsführern Norbert Lakämper und Thomas Weber.

Lokales Know-how für internationale Kunden

Durch den neuen Standort ergeben sich für UNIORG viele Synergien und neue Akzente. Neben der lokalen Präsenz steht für UNIORG auch die exzellente Ausbildung der in der ersten Welle rekrutierten neuen Mitarbeiter.

Die meisten des fachlich ausgewogenen 10-köpfigen Teams verfügen über mehrjährige SAP-Erfahrung in internationalen Projekten, sehr gute deutsche sowie englische Sprachkenntnisse und beherrschen die lokalen gesetzlichen Anforderungen (insbesondere der Slowakei und Tschechien).

„UNIORG hier zu begleiten, ist für uns eine spannende Herausforderung“, sagen Peter Geletka und Michal Ondrus, beide Prokuristen der UNIORG Slovakia. „Wir wollen das Potential, das dieser Standort in den nächsten Jahren bietet, konsequent in die Wachstumsstrategie der UNIORG Gruppe einbringen.“

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie der Uniorg Inc. in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt
UNIORG
Simone Siddiqi-Spilker
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
s.siddiqi@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BPW Gruppe führt „SAP Sales Cloud aus der C/4HANA Suite“ ein

BPW Gruppe führt "SAP Sales Cloud aus der C/4HANA Suite" ein

Das nordrhein-westfälische Wiehl ist Stammsitz der BPW Gruppe. Hier steht die Firmenzentrale der BPW Bergische Achsen KG, dem internationalen Mobilitäts- und Systempartner für Transport- und Logistikunternehmen, und hier laufen auch alle Fäden zusammen. Mehr als 2400 Mitarbeiter gibt es allein in Deutschland, rund 7.200 sind weltweit bei den Unternehmen der BPW Gruppe beschäftigt.

Einheitliche Konzernlösung gefragt

Als tägliche strategische Herausforderung stehen flexiblere, schnellere Geschäftsprozesse sowie die Forderung nach mehr internationaler Transparenz und Technologieführerschaft auf fast jeder Konzernagenda. In vielen Fällen existieren aber dezentrale, individuelle IT-Lösungen in den einzelnen Gesellschaften, die das behindern. Nicht selten gibt es dabei sogar doppelte Datenhaltung, die in der Regel eher Ressourcen bindet, als effizientes Arbeiten zu ermöglichen.

Noch moderner geht nicht

Ähnlich war auch die BPW Gruppe strukturiert. Deshalb setzte sich die Unternehmensleitung das Ziel, bis Ende 2017 ein einheitliches, zukunftsfähiges, flexibleres CRM-System in Betrieb zu nehmen: mit einer weltweiten Datenzentralisierung, mehr Mobilität und der Standardisierung von Vertriebs- und Marketingprozessen rund um den Globus. Die Entscheidung fiel zu Gunsten der „SAP Sales Cloud als eine Komponente der C/4HANA Suite“, der neuen webbasierten Lösung für ein innovatives Customer Relationship Management (CRM) aus dem Hause SAP. Als Implementierungs-Dienstleister entschied sich das Unternehmen für die SAP-Spezialisten von UNIORG, die mit langjähriger Erfahrung im SAP-Integrationsumfeld und im C/4HANA-Bereich das Projekt übernahmen. Das sportliche Ziel für die Realisierung hieß für den Herbst 2017: in drei Monaten zunächst drei Länder von insgesamt 20 produktiv zu setzen – Deutschland, Schweden und die Schweiz.

„Alle Vorgaben erfüllt“

„UNIORG hat das Projekt nach unseren Wünschen umgesetzt und alle Vorgaben erfüllt“, ist Anja Lachnit, die Projektleiterin bei BPW begeistert. „Wir haben mit der SAP Sales Cloud eine Lösung gefunden, mit der wir konzernweite Standards entwickeln und etablieren können. Wir nutzen das Tool zur Optimierung von Vertriebsprozessen sowie den Aufbau zuverlässiger und schneller Informationskanäle. Darüber hinaus ermöglicht uns die Cloud die Einführung mobiler Lösungen und die Integration heterogener Systemlandschaften. Nicht zuletzt können nun alle auf dieselben Datensätze zugreifen, was die internationale Zusammenarbeit der Gesellschaften erleichtert. „

Projekt mit Herausforderungen

Als große Herausforderungen für die Projektbeteiligten nennt Thomas Voß (Partner, Business Unit Manager C/4HANA) von UNIORG vor allem das Definieren unternehmensweiter einheitlicher Prozesse und die Integration multipler SAP- sowie NON SAP-Backendsysteme mit einer SAP Sales Cloud in diesem eng gesteckten Zeitrahmen. „Wir haben hier viele wichtige Erfahrungen sammeln können, denn auch für uns war es zu der Zeit das erste internationale Sales Cloud-Projekt in dieser Komplexität“, so Thomas Voß rückblickend. „Von Vorteil war, dass wir uns gemeinsam auf ein ‚Agiles Projektmanagement‘ unter der Verwendung der SCRUM-Methodik verständigen konnten, mit der man auf kurzfristige Veränderungen und neue Prioritäten weitaus schneller und flexibler reagieren kann.“

Nachdem Ende 2017 die Grundfunktionalitäten zur Verfügung standen, galt das besondere Augenmerk in 2018 den funktionalen Erweiterungen und den ersten Rollouts in europäischen Landesgesellschaften. So sollte die bisherige Lösung zur Abbildung von Verkaufsmessen, samt der erforderlichen Vor- und Nachbereitungsprozesse, abgelöst und in der Marketingkomponente der Sales Cloud abgebildet werden. Hierbei standen sowohl die zentralisierte Datenhaltung sämtlicher Informationen als auch die Automatisierung im Mittelpunkt. Nach erfolgreicher Generalprobe auf der Speditions- und Transportmesse Elmia in Schweden bestand die Lösung auch die Feuertaufe auf der weltweit größten Messe für Nutzfahrzeuge, der IAA im September 2018.

Darüber hinaus wurden drei weitere Rollouts gestartet, die in einer deutschen Gesellschaft im Q4/2018 und in zwei skandinavischen bzw. baltischen Gesellschaften Anfang 2019 abgeschlossen sein sollen.

BPW hat die nächsten Projekte schon im Blick: Nach den bisherigen Erfolgen wird es auf der Basis des vorhandenen Templates in 2019 Rollouts in Polen, der Türkei, Frankreich, Dänemark, Italien und Benelux geben. Parallel dazu sind weitere funktionale Erweiterungen des Templates geplant.

Über die BPW Gruppe

Die BPW Gruppe mit Hauptsitz in Wiehl ist der verlässliche Mobilitäts- und Systempartner für die Transportindustrie und bietet innovative Lösungen aus einer Hand. Das Portfolio reicht von der Achse über Federungssysteme und Bremsentechnologien (BPW) über Verschließsysteme und Aufbautentechnik (Hestal), Beleuchtungssysteme (Ermax) und Kunststofftechnologien (HBN-Teknik) bis hin zu benutzerfreundlichen Telematik-Anwendungen für Truck und Trailer (idem telematics). Die Technologien und Dienstleistungen der BPW Gruppe ermöglichen wirtschaftliche Produktionsabläufe bei den Herstellern und schaffen höchste Transparenz in den Verlade- und Transportprozessen für ein effizientes Flottenmanagement der Fahrzeugbetreiber. Weltweit verfügt die inhabergeführte Unternehmensgruppe BPW über 70 Gesellschaften und beschäftigt rund 7.200 Mitarbeiter. www.wethinktransport.de

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie einer Niederlassung in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt
UNIORG
Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

SAP-Spezialist UNIORG begleitet Einführung des SAP Warehouse Managements bei Epiroc

SAP-Spezialist UNIORG begleitet Einführung des SAP Warehouse Managements bei Epiroc

Dr. Claus Thiel im Distributionscenter, Epiroc (Bildquelle: Epiroc)

Im Zuge des Konzernsplits bei Atlas Copco gehört seit Anfang des Jahres die Construction Tools GmbH zu Epiroc, in der hydraulische Anbaugeräte gefertigt werden, die nun nicht mehr von dem Atlas-Copco-eigenen, externen Distribution Center im belgischen Hoeselt, sondern von Essen aus weltweit vertrieben werden.

„Die veränderte Struktur mit Produktion und Vertrieb inklusive internem Distribution Center als neuem Geschäftsfeld ‚unter einem Dach‘ hatte zur Folge, dass innerhalb der komplexen Konzernstruktur zahlreiche neue Prozesse aufgesetzt und im SAP abgebildet werden mussten“, erinnert sich Jeremy Banon, Projektleiter von UNIORG. „Zu berücksichtigen war dabei, dass Produktion und Distribution aus Konzernsicht getrennte Organisationseinheiten sind, die separat berichten, steuerlich aber als Einheit gelten. Bestellvorgänge zur Lagerlieferung oder zum Fertigungsauftrag änderten sich komplett. Waren früher die Lagerprozesse nur geringfügig ausgeprägt, da nur Teile in Verbindung mit der eigenen Produktion vorgehalten werden mussten, wird das neue Lager jetzt intensiv mit mehreren Lagerbahnen betrieben. Daher war die Einführung des SAP Warehouse Managements notwendig.“

Herausforderung für UNIORG

Was den großen Logistikdienstleistern unmöglich erschien, nahm UNIORG als Herausforderung an: die Integration des neuen Essener Distributionszentrums in das vorhandene SAP-System inklusive Warehouse Management und EDI (elektronischer Datenaustausch) innerhalb von drei Monaten. Es galt ein anspruchsvolles Change Management zu bewältigen, wobei UNIORG weitestgehend auf Standardlösungen setzte.

Das Projekt umfasste neben der Einführung des Warehouse Managements für die Abbildung der Lagerprozesse

– die Abbildung der Logistik- und Bezahlprozesse gemäß der neuen Organisationsstrukturen,

– die Anpassung der wenigen vorhandenen bzw. die Einrichtung zahlreicher neuer EDI-gesteuerter Funktionen für die konzernweite Prozessintegration,

– die Schaffung der Grundlagen für die Nutzung des Berichtswesens für das Konzerncontrolling,

– das Überführen beziehungsweise die Anbindung des alten Distribution Centers in den übernommenen Construction-Tool-Bereich bei Epiroc inklusive Prozessübernahme, Stammdatenerweiterung, physikalische sowie organisatorische Lagerübernahme.

Professionelle Zusammenarbeit

Start des Projektes war September 2017, der Go-Live für Januar 2018 geplant, wobei bereits Mitte Oktober geliefert werden sollte. „Dass wir die sehr ’sportlichen‘ Zeitvorgaben für dieses Projekt einhalten konnten, verdanken wir nicht zuletzt der hervorragenden Unterstützung von UNIORG“, kommentiert Dr. Claus Thiel, Vice President Operations bei Epiroc.

„Die Herausforderungen, wie zum Beispiel die Komplexität zu reduzieren oder mehrere Projektschritte und parallel laufende Phasen abzuwickeln und all das in kürzester Zeit, waren nur durch ein sehr gestrafftes Abstimmungsprozedere zu meistern. Dank der Bereitschaft aller Beteiligten konnte auch manche Unwägbarkeit beseitigt werden.“

Über Epiroc:

Epiroc wurde aus dem Geschäftsbereich Bergbautechnik und der Abteilung für hydraulische Anbaugeräte von Atlas Copco gebildet. Epiroc ist ein führender Partner für die Produktivität für die Branchen Bergbau, Infrastruktur und natürliche Ressourcen. Epiroc entwickelt und produziert mit modernster Technologie innovative Bohrgeräte sowie Ausrüstung für den Gesteinsaushub und für den Bau und bietet erstklassigen Service und Verbrauchsmaterialien. Das Unternehmen wurde in Stockholm, Schweden, gegründet und hat engagierte Mitarbeiter, die mit Kunden aus über 150 Ländern zusammenarbeiten.

Über UNIORG:

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie einer Niederlassung in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt
UNIORG
Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

Zukunft Mittelstand: Karriere bei innobis in der SAP-Beratung

Firmenkontaktmessen für Studierende in Wedel, Kiel und Lüneburg im Mai 2014

Zukunft Mittelstand: Karriere bei innobis in der SAP-Beratung

Kathrin Erdogrul, Personalreferentin der innobis AG

Hamburg, den 06. Mai 2014 – Die innobis AG, IT- und SAP-Dienstleister für Banken und Finanzdienstleister, bietet Nachwuchskräften im Mai 2014 auf drei Firmenkontaktmessen das persönliche Gespräch zur individuellen Karriereplanung an. Interessierte Studierende haben die Möglichkeit, innobis am 14.05.2014 auf der Messe „Unternehmen an die Hochschule 2014“ der Fachhochschule Wedel, am 15.05.2014 auf der „contacts“ der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und am 27.05.2014 auf der „For Your Career“ der Leuphana Universität Lüneburg kennenzulernen. Hier erfahren sie alles über den Berufseinstieg in die mittelständische IT- und SAP-Beratung sowie die unterschiedlichen Karriere- und Entwicklungschancen. Bereits während des Studiums können bei innobis Praktika absolviert und Abschlussarbeiten verfasst werden, um „Beraterluft“ zu schnuppern. In Vorbereitung auf die Messen und eine mögliche Bewerbung gibt es die Option, auf der Webseite von innobis aktuelle Karriereangebote einzusehen. Ebenfalls online finden sich ausführliche Erfahrungsberichte einzelner Mitarbeiter, die über ihre Tätigkeiten und ihren Werdegang bei innobis berichten.

Katrin Erdogrul, Personalreferentin bei der innobis AG, die sich selbst bewusst für eine Karriere im Mittelstand entschied, sagt: „Das Arbeitsumfeld in einem mittelständischen Unternehmen wie innobis ist dynamisch und innovativ. In unseren Projektteams, die bereichs- und generationenübergreifend arbeiten, bringt jeder Mitarbeiter seine Ideen ein und gestaltet seinen Tätigkeitsbereich aktiv mit. Durch flache Hierarchien, eine Open-Door-Policy und eine strukturierte Einarbeitung, begleitet von einem erfahrenen Mentor, integrieren sich neue Mitarbeiter schnell. Wir legen viel Wert auf individuelle Aus- und Fortbildung und Teambuilding-Maßnahmen, aber auch auf Work-Life-Balance und Familienfreundlichkeit. Mehr über das Miteinander im Team, den Arbeitsalltag und insbesondere die Karrierechancen bei innobis erfahren Studierende gern persönlich auf den Firmenkontaktmessen.“

Kai Prössel, Senior Consultant und Mentor der Studierenden bei der innobis AG , blickt zurück: „Ich selbst habe innobis vor acht Jahren auf der Firmenkontaktmesse der FH Wedel kennengelernt und fand auf diesem Weg als Diplomand meinen Einstieg ins Unternehmen. Nach Abschluss meiner Diplomarbeit habe ich mich innerhalb kurzer Zeit vom Junior zum Senior weiterentwickelt und war bisher mit abwechslungsreichen, herausfordernden und spannenden Projekten betraut. Heute liegen meine Schwerpunkte auf der Projektleitung und Konzeption sowie den Themen Software-Architektur und -Entwicklung. In meiner Funktion als Mentor bringe ich den Studierenden gern die Vielseitigkeit und Komplexität der Projektarbeit im SAP-Umfeld näher. Dabei ist es mir wichtig, dass sie die Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen.“

Bildmaterial und weitere Informationen zum Download Bildquelle:kein externes Copyright

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 20 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankenfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die ABAKUS Bankenkooperation, Commerzbank, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein und SEB. Weitere Informationen unter www.innobis.de.

innobis AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-424
a.osmani@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

Circle Unlimited integriert SAP- und Microsoft-Welt für erweitertes Dokumentenmanagement

Neue Chancen im Dokumentenmanagement durch beseitigte Insellösungen und durchgängige Prozesse

Circle Unlimited integriert SAP- und Microsoft-Welt für erweitertes Dokumentenmanagement

Durchgängige Prozesse: mit cuConnect Nutzungsbarrieren zwischen SAP, Microsoft und Mobil Devices beseitigen

Hamburg, den 06. März 2014 – Die Circle Unlimited AG verbindet SAP-integriertes Dokumentenmanagement (DMS) mit moderner Microsoft-Welt für durchgängige Prozesse. SAP-Anwender, die Windows und Microsoft-Office-Produkte zum Einsehen, Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten nutzen, können jetzt ohne Barrieren zwischen der SAP- und Microsoft-Welt navigieren. Dazu hat Circle Unlimited unter dem Dach des cuConnect-Softwareportfolios Integrationslösungen für Windows, MS Outlook und den Exchange Server sowie MS SharePoint entwickelt und mit neuen Funktionalitäten ausgestattet. Die Anbindung an das SAP-integrierte Dokumentenmanagement beseitigt Insellösungen und ermöglicht die schnelle und benutzerfreundliche Informationsbeschaffung. Im Lieferumfang aller Integrationslösungen ist cuSmarText Foundation enthalten, die Basisversion für das SAP-integrierte und zentrale Dokumentenmanagement von Circle Unlimited. Anwender, die bereits mit der aktuellsten Version des Dokumenten- oder Vertragsmanagement von Circle Unlimited arbeiten, haben in der Regel alle notwendigen Voraussetzungen für die direkte Einführung der Integrationslösungen.

Windows Applikation zum Übertragen und Suchen von Dokumenten
Mit der Applikation cuConnect for Windows lassen sich Dokumente in sämtlichen Formaten (Microsoft Office, PDF, TIFF, JEPG etc.) sowie Outlook-E-Mails inklusive Anhänge direkt vom Windows-Desktop in das SAP-integrierte DMS übertragen. Komfortabel per Drag-and-Drop hat der SAP-Anwender die Möglichkeit, vorgangsrelevante Dokumente aus Windows zur Ablage oder Bearbeitung in das SAP-System zu überführen, ohne dies hierfür öffnen zu müssen. Um den richtigen Zielvorgang im DMS zu finden, steht ein Suchfeld zur Verfügung, über das der Benutzer mittels Freitextsuche entsprechende Vorschläge zur Auswahl erhält.

Darüber hinaus bietet cuConnect for Windows via Freitextsuche die Möglichkeit, vom Windows-Desktop aus Dokumente und Daten im SAP-integrierten DMS zu finden. Die Applikation listet die Suchergebnisse im Suchfenster auf und mittels Mouseover kann sich der Anwender zu jedem Ergebnis in einer Schnellübersicht alle wichtigen Informationen anzeigen lassen. Per Klick auf ein Ergebnis kommt der User aus cuConnect for Windows direkt zum Vorgang und zur digitalen Akte im SAP-integrierten DMS.

cuConnect for Windows ist für Windows 7, 8 und 8.1 geeignet. Im Lieferumfang enthalten ist das Basis-DMS cuSmarText Foundation.

Automatisches Übertragen von Terminen und Aufgaben in Outlook
Durch die Anbindung des Exchange Server von Microsoft an das SAP-basierte DMS können darin festgelegte dokumenten- und vorgangsrelevante Termine und Aufgaben (Vorlauf- und Nachlauffrist, Wiedervorlage, Verlängerung, Kündigung etc.) automatisch in den Outlook-Kalender übertragen werden. So hat der Anwender bereits beim Öffnen der E-Mail-Anwendung Überblick über Termine und Aufgaben aus dem DMS, ohne im SAP-System angemeldet zu sein. Gibt es Terminänderungen im DMS, so synchronisiert die Lösung diese automatisch im Outlook-Kalender. Durch die direkte Anbindung an den Exchange Server sind die Termine und Aufgaben auch in jedem anderen Programm, das sich mit dem Server synchronisiert wie Outlook Web Access abrufbar.

Circle Unlimited realisiert die Anbindung für den Exchange Server 2010 oder höhere Versionen. Im Lieferumfang enthalten ist das Basis-DMS cuSmarText Foundation.

SharePoint als Sprungbrett für die Dokumentenrecherche
Circle Unlimited ermöglicht innerhalb von SharePoint 2013 das Suchen und Anzeigen von Dokumenten und Daten aus dem SAP-basierten DMS. Der Benutzer muss SharePoint nicht mehr verlassen, um gleichzeitig nützliche, vorgangsrelevante Informationen aus dem DMS einzusehen. Er hat die Möglichkeit, Daten, Dokumente und E-Mails in sämtlichen Formaten (Microsoft Office, PDF, TIFF, JPEG etc.) per Freitextsuche im angebundenen DMS zu (durch-)suchen. Dabei wird sowohl in den Metadaten also auch innerhalb der Dokumente recherchiert. Die Suchergebnisse werden in der Auswahlliste von SharePoint wie gewohnt angezeigt. Durch Klick auf ein Ergebnis gelangt der Anwender zur weiteren Ansicht direkt in das DMS. Je nach Berechtigungsvergabe erhält er jene Suchergebnisse, für deren Zugriff er berechtigt ist. Über die Anmeldung in SharePoint ist der Benutzer per Single Sign-on automatisch auch am DMS angemeldet.

Circle Unlimited realisiert die Anbindung von SharePoint 2013. Im Lieferumfang enthalten ist das Basis-DMS cuSmarText Foundation.

Diese Pressemitteilung ist auch direkt auf unserer Website einzusehen. Bildquelle:kein externes Copyright

Die Circle Unlimited AG ist Lösungsanbieter für SAP- und Microsoft-integriertes Dokumenten-, Vertrags- und Lizenzmanagement per SAP, Web und Mobile App. Seit mehr als zehn Jahren ist das Unternehmen national und international für namhafte Kunden wie T-Systems, Bertelsmann, ESPRIT, VELUX, Volkswagen und die Charite tätig. Im Fokus des SAP Software Solution & Technology Partners sowie Microsoft Certified Partners stehen die Software-Lösungen und die Beratung für eine schnelle Prozessoptimierung. Weitere Informationen unter www.cuag.de.

Circle Unlimited AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49(0)40 554 87-424
a.osmani@cuag.de
http://www.cuag.de

Pressemitteilungen

Unternehmenswebseite von innobis in neuem Outfit

Neue Inhalte und modernes Design für einen übersichtlichen und zielgruppengerechten Online-Auftritt

Hamburg, den 17. Dezember 2013 – Die innobis AG, IT- und SAP-Dienstleister für Banken und Finanzdienstleister, startet mit einem neuen, attraktiven Online-Auftritt in den Winter. Die Webseite www.innobis.de bietet dem Besucher mit modernem Design und einer übersichtlichen Struktur alle wichtigen und aktuellen Informationen. Die intuitive und leichte Navigation ermöglicht, schnell und zielgruppengerecht alles Wissenswerte über innobis zu erfahren.

Das Online-Angebot richtet sich gleichermaßen an Kunden und Interessenten sowie Bewerber. Online-Besuchern aus den Reihen der Banken und Finanzdienstleister stellt innobis ausführlich das gesamte Dienstleistungsspektrum vor: von der Beratung und Softwareentwicklung über spezifische Outsourcing-Modelle bis hin zur Expertise rund um Branchenlösungen wie ABAKUS. Gleichzeitig erhalten Bewerber auf unterschiedlichsten Karrierestufen, vom Werksstudenten über den Young Professional bis hin zum Senior Consultant oder Projektleiter, Einblick in die Berufschancen und das Job-Angebot bei innobis; Erfahrungsberichte einzelner Mitarbeiter zeigen exemplarisch mögliche Einstiegs- und Karrierewege auf. Die Presserubrik mit aktuellen Mitteilungen, Bildmaterial und Veröffentlichungen in den Medien sowie der Direktlink zur Social-Media-Präsenz von innobis runden das Internet-Angebot ab.

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 20 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankenfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die ABAKUS Bankenkooperation, Commerzbank, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein und SEB. Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Kontakt:
innobis AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-424
a.osmani@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

Wo bewerbe ich mich als SAP-Berater?

Biber & Associates stellt Bewerbern Liste von über 600 SAP-Dienstleistern und -Beratungshäusern zur Verfügung

Wo bewerbe ich mich als SAP-Berater?

Thomas Biber, Geschäftsführer Biber & Associates

Köln, 16.10.2013 – Neu- und Quereinsteigern sowie Junior Beratern im SAP-Arbeitsmarkt fällt es oft schwer, sich einen Überblick über mögliche Arbeitgeber zu verschaffen. Um ihnen eine bessere Orientierung zu geben, hat die auf den SAP-Markt spezialisierte Personalberatung Biber & Associates erstmals eine Liste von über 600 deutschen Unternehmen zusammengestellt, die grundsätzlich für eine Bewerbung von SAP-Beratern in Frage kommen. Die Liste der SAP-Dienstleister und -Beratungshäuser ist für Bewerber ab sofort kostenlos auf der Webseite von Biber & Associates verfügbar.

Vorwiegend handelt es sich bei den gelisteten Unternehmen um SAP-Beratungsanbieter, beziehungsweise SAP Managed Service oder SAP Systemhosting Provider, es sind aber auch Anbieter von SAP-Schulungen oder andere Spezialanbieter mit SAP-Fokus darunter. Die genannten Unternehmen haben unterschiedliche Geschäftsmodelle, über die sich die Bewerber mittels eines Links auf die Unternehmenswebseiten informieren können. So sind einige der Unternehmen auf Großkunden, andere auf Mittelstandskunden spezialisiert, manche sind regional tätig, andere bundesweit oder international.

Thomas Biber, Geschäftsführer Biber & Associates: „Wir bieten SAP-Profis durch unser Kontaktnetzwerk vielfältige Karrierechancen und spannende Berufsperspektiven. Den Einstieg in diesen Arbeitsmarkt mit seinen hohen Anforderungen müssen Bewerber jedoch selbst schaffen, am besten durch einige Jahre Beratungstätigkeit bei eine renommierten SAP-Dienstleister. Wir möchten mit dieser Liste eine Hilfestellung geben, im SAP-Markt Fuß zu fassen.“

Die Liste unter http://www.biber-associates.de/knowledgebase/liste-von-sap-dienstleistungsunternehmen-in-deutschland/ ist auf dem Stand von Juli 2013. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und stellt keine Empfehlung für die gelisteten Unternehmen dar. Die Verwendung der Liste ist für Bewerber kostenlos.

Bildrechte: Biber & Associates

Biber & Associates ist eine auf das SAP-Umfeld spezialisierte Personalberatung. Das Unternehmen schafft tragfähige Kontakte zwischen Top-Unternehmen im Großkunden- und Mittelstandsbereich und hochqualifizierten SAP-Professionals. Dabei unterstützen und beraten Biber & Associates Kunden und Kandidaten schnell, effizient und ergebnisorientiert. Biber & Associates legen Wert auf Transparenz und Offenheit während des gesamten Kontaktprozesses und pflegt mit Kunden und Kandidaten eine von Vertrauen und gegenseitiger persönlicher und fachlicher Wertschätzung geprägte Beziehung. Jobsuchern bietet die Personalberatung durch ihr regionales und internationales Kontaktnetzwerk vielfältige Karrierechancen und spannende Berufsperspektiven in der SAP-Welt. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.biber-associates.de.

Kontakt
Biber & Associates
Dr. Thomas Biber
Scheidtweiler Straße 17
50933 Köln
+49 (0) 221 78946291
de@biber-associates.com
http://biber-associates.de

Pressekontakt:
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 18910828
freddy.staudt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Pressemitteilungen

innobis und ABIT automatisieren Forderungsmanagement der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt

innobis schafft Schnittstelle zwischen ABIT und SAP für 90 Prozent Prozessautomatisierung

Hamburg, den 19. März 2013 – Der innobis AG und ihrem Partner der ABIT GmbH ist die Prozessautomatisierung im Forderungsmanagement bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo) gelungen. Zukünftig laufen hier rund 90 Prozent aller Geschäftsvorfälle, die im Zusammenhang mit der Ausfallforderungsbearbeitung zwischen ABIT und SAP stehen, durch Schnittstellen vollautomatisch ab. Bis dato nicht ausreichend IT-unterstützte und manuelle Prozesse wurden abgelöst. Dazu führten innobis und ABIT gemeinsam die Software ABIT Recht mit Schnittstellen zum SAP-Modul für die Darlehensverwaltung (SAP FS-CML) ein. Dieses Projekt zählt dabei zu den komplexen IT-Vorhaben im Bankenumfeld. Nach der Testphase mit über 400 Testfällen in unzähligen Varianten ist das System zur Produktivsetzung bereit.

Uwe Krumey, Direktor Zentralbereich Kreditprüfung, Sanierung, Sicherheitenverwertung, Intensivbetreuung Bayern bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt, erklärt: „Die Einführung der Software ABIT Recht im Zusammenspiel mit den entwickelten Schnittstellen wird der BayernLabo zukünftig einen Großteil an Handarbeit ersparen. Es ist gelungen, den vollständigen Satz von Geschäftsvorfällen im Zusammenhang mit der Ausfallforderungsbearbeitung zwischen ABIT und SAP durch Schnittstellen lückenlos zu unterstützen.“

Dieses Projekt ist eingebettet in ein Gesamtprojekt zur Ablösung des bisherigen Kernbank-Systems zur Darlehensverwaltung durch eine SAP-Banking-Lösung. Die Projektleitung übernahm dabei die Steria Mummert Consulting AG.

Brücke zwischen ABIT und SAP für reibungsloses Forderungsmanagement

Bei der Abwicklung und Verwaltung von Forderungen aus gekündigten Darlehen ziehen gesetzliche Rahmenbedingungen und komplizierte Vertragsverhältnisse mit Geldgebern aufwändige Abwicklungs- und Betreuungsprozesse nach sich. Dies war Grund für die BayernLabo, ihr Forderungsmanagement mit der Spezialsoftware ABIT Recht abzubilden, die in der Lage ist, diese komplexen Prozesse zu bewältigen.

Der SAP-Dienstleister innobis wurde mit einer Machbarkeitsstudie und der anschließenden Anbindung der beiden Systeme über eine Schnittstellenintegration beauftragt. 8.700 sogenannte notleidende Forderungen bei der BayernLabo, darunter leistungsgestörte, gekündigte und abgeschriebene Forderungen, sprachen für die Notwendigkeit der Schnittstelle zwischen ABIT Recht und SAP. Denn die Einführung einer Software für Forderungsmanagement ohne automatische Schnittstellen zum Kernbank-System führt oftmals zu Abstimmdifferenzen, die teils aufwändig zu bereinigen sind.

„Wir wussten um die profunden SAP- und Branchenkenntnisse von innobis. Unser Partner hatte uns anhand von bereits durchgeführten Projekten davon überzeugt, Spezialist für den Bau und die Einführung von stabilen Schnittstellen für buchhalterisch komplexe Sachverhalte zwischen SAP und Drittsystemen zu sein“, so Krumey.

Krumey weiter: „Die Entscheidung für den Anbieter ABIT und seine speziell zur Abbildung von notleidenden Forderungen erstellte Software ABIT Recht entfiel nach intensiven Prüfungen aufgrund der langjährigen Erfahrungen der Firma, der Softwarequalität und der breiten Unterstützung aller notwendigen Geschäftsprozesse.“

Bidirektionale Schnittstellenfunktion

ABIT Recht wird bei der BayernLabo zukünftig unter anderem zur Überwachung von Zahlungsvereinbarungen und Terminen, zur Forderungsberechnung oder zur Unterstützung von Maßnahmen der persönlichen Vollstreckung bei leistungsgestörten Darlehen verwendet. Das führende System ist hier das SAP FS-CML, aus dem der jeweilige aktuelle Rückstand pro Darlehen und die eingehenden Zahlungen der Kunden zur Überwachung in ABIT Recht übertragen werden. innobis entwickelte die Schnittstellen derart, dass sie zwischen der bilanziellen Darstellung im SAP-System und der schuldrechtlichen Darstellung der Forderungen in ABIT Recht in beide Richtungen vermitteln können.

Über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo)
Die BayernLabo mit Sitz in München ist das Förderinstitut der Bayerischen Landesbank München (BayernLB) und als Organ der staatlichen Wohnungspolitik für die Wohnraumförderung im Freistaat Bayern zuständig. www.labo-bayern.de

Über die ABIT GmbH
A bit better – Seit annähernd 30 Jahren verbindet die ABIT GmbH Wissen, Leistung und Fortschritt in ihren Produkten und Services für das Kredit- und Forderungsmanagement. Auf der Grundlage tiefgreifenden Fachwissens und der Verwendung einer modernen Softwarearchitektur hat ABIT im Rahmen erfolgreicher Integrations- und Entwicklungsprojekte ein unverkennbares Profil entwickelt. www.abit.de

Über die Steria Mummert Consulting AG
Steria Mummert Consulting bietet Unternehmen und Behörden Business-Services auf Basis modernster IT und zählt heute zu den zehn führenden Business Transformation Partnern in Deutschland. Als Teil der Steria Gruppe verbindet das Unternehmen die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsmodelle seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT und Business Process Outsourcing. Mit seinem kooperativen Beratungsstil begleitet Steria Mummert Consulting seine Kunden bei ihren Transformationsprozessen, und ermöglicht ihnen so, sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und ihre Erfolgsposition nachhaltig verbessern zu können. 20.000 Steria-Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. www.steria-mummert.de

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit 22 Jahren in der IT- und SAP-Beratung für Banken und Finanzdienstleister tätig, mit Spezialisierung auf das Darlehens- und Kreditgeschäft. Das Serviceportfolio reicht von der Analyse und Vorstudie über die Ideensammlung und Fachkonzeption bis hin zur Realisierung und Wartung von IT- und SAP-Lösungen. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankenfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht SAP-basierte Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die ABAKUS Bankenkooperation, Commerzbank, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt, Investitionsbank Schleswig Holstein und SEB. Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Kontakt:
innobis AG
Alexandra Osmani
Südportal 3
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-424
a.osmani@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

Beratungsunternehmen cbs erneuert Webauftritt

Heidelberg, 19. Juni 2012 – Das Beratungsunternehmen cbs Corporate Business Solutions hat seinen Webauftritt überarbeitet. Die Management- und SAP-Berater präsentieren sich unter www.cbs-consulting.com strukturell optimiert und anhand Social Media sowie neuer Bilderwelt modernisiert. Mit der neuen Website will cbs potentielle Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner ansprechen.

Der neue Internetauftritt rückt die Management- und SAP-Berater in ein neues Licht. cbs stellt seine Lösungen bildhaft dar und präsentiert sich in einem modernen Design. „Wir haben viel Wert auf ein ansprechendes Design und auf eine anwenderfreundliche Struktur gelegt. Dafür haben wir auch unsere Leistungen, Informationen und Referenzen zielgruppengerechter aufbereitet“, erläutert Holger Scheel, Mitglied der Geschäftsleitung von cbs.

Neu ist auch die direkte Einbindung von Social Media und aktuellen Pressemitteilungen auf der Startseite. Alle Besucher können mit wenigen Klicks Aktuelles über cbs erfahren. Einen umfassenden Überblick über das Marktumfeld von cbs wird in den Geschäftsfeldern vermittelt. Im Bereich Portfolio wird das Leistungsangebot ausführlich dargestellt. Neben ausführlichen Beschreibungen gibt es auch Angaben zu Referenzkunden, Success Stories sowie weiterführendes Informationsmaterial.

Mehr Einblick in die Kundenwelt von cbs verschafft der neu strukturierte Bereich Referenzen. Durch Auswählen von Geschäftsfeldern, Ländern sowie Portfoliobereichen können gezielt Referenzen gesucht und gefunden werden. Die Kunden sind mit Logos visualisiert und die Projekte teilweise durch Success Stories beschrieben.

Auch stehen Karrierechancen und Perspektiven der Mitarbeiter stärker im Vordergrund. Interessenten können anhand eines separaten Karrierebereichs Stellenangebote online einsehen und sich direkt bewerben. Die Jobbörse listet sowohl Einstiegschancen bei cbs als auch Weiterentwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeiter auf.

„Wir wollen vor allem auch Hochschulabsolventen und Young Professionals ansprechen. Mit dem neuen Design und der Verknüpfung mit Social-Media-Kanälen wie Twitter und Xing kommunizieren wir moderner. So wollen wir uns auch bei jüngeren Zielgruppen bekannter und interessanter machen“, betont Scheel.
Die internationale cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH bietet hochwertige Management- und SAP-Beratung für globale SAP-Veränderungsprojekte. Zu ihren Kunden zählen global tätige mittelständische und große Unternehmen der Fertigungsindustrie sowie Großkonzerne verschiedener Branchen. cbs- Consultants unterstützen als Managementberater, Programm- und Projektmanager, Lösungsarchitekten, Fach- und Technologieberater unternehmensweite Projekte zur Restrukturierung und Standardisierung von SAP-Lösungen im Konzernverbund. Die cbs gehört zur MATERNA Gruppe und beschäftigt 165 Mitarbeiter. Neben dem Firmensitz in Heidelberg unterhält sie Niederlassungen in München, Dortmund, Hamburg und Zürich (cbs Schweiz AG). Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht die cbs kundennahe Lösungen rund um den Globus. www.cbs-consulting.com
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Holger Scheel
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0

http://www.cbs-consulting.com
holger.scheel@cbs-consulting.de

Pressekontakt:
Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstr. 16
69115 Heidelberg
peter.verclas@donner-doria.de
+49 6221 58787-35
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

Investitionsbank Schleswig-Holstein setzt auf innobis als SAP-Dienstleister

Zentrales Förderinstitut und innobis schließen Rahmenvertrag für drei Jahre

Hamburg, den 14. Februar 2012 – Die innobis AG ist seit Jahresbeginn IT-Dienstleister der Investitionsbank Schleswig-Holstein. innobis steht dem Förderinstitut für die kommenden drei Jahre als einer von wenigen Service Providern für die Betreuung und Entwicklung diverser SAP-Anwendungen (CML, GP und RBD) sowie der förderbankspezifischen Lösung ABAKUS zur Seite. Die Investitionsbank entscheidet sich damit zum wiederholten Mal für den IT- und SAP-Dienstleister innobis. Bereits seit 2007 arbeiten beide im Rahmen unterschiedlicher IT-Projekte zusammen, wie beispielsweise bei der Realisierung einer effizienteren Bearbeitung von Förderanträgen.

Jens Günther, Leiter Bankbetrieb der Investitionsbank Schleswig-Holstein, erklärt: „Wir sehen in innobis einen kompetenten und zuverlässigen Partner. Die Berater und Entwickler haben bei unterschiedlichen Projekten immer wieder erfolgreich ihre SAP-Expertise bei Förderbanken unter Beweis gestellt. Zudem haben uns die langjährige Erfahrung sowie die Referenzen von innobis in der Entwicklung und Betreuung rund um den ABAKUS überzeugt. Der Schritt, mit innobis einen mehrjährigen Rahmenvertrag als SAP-Dienstleister abzuschließen, war daher nur logisch und konsequent.“

Jörg Petersen, Vorstand der innobis AG, sagt: „Die Investitionsbank Schleswig-Holstein zählt seit vielen Jahren zu unseren Kunden. Wir schätzen die Zusammenarbeit und das Vertrauen, das uns entgegengebracht wird. Die jetzt auf drei Jahre fest vereinbarte Partnerschaft ist für uns eine Bestätigung unserer Qualität und Kompetenz in der förderbankspezifischen SAP-Beratung und -Entwicklung.“

Bild der Zitatgeber und Text unter: http://www.innobis.de/index.php?id=434

Über die Investitionsbank Schleswig-Holstein

Die Investitionsbank (IB) unterstützt das Land Schleswig-Holstein als zentrales Förderinstitut in der Umsetzung wirtschafts- und strukturpolitischer Aufgaben. Die IB berät in allen Förderfragen und vergibt Fördermittel für die Wirtschaft, den Wohnungsbau, Kommunen, Arbeitsmarkt- und Ausbildungsmaßnahmen, Umwelt- und Energieprojekte und den Städtebau sowie den Agrarbereich. Unterstützt werden öffentliche und private Investitionsvorhaben in Schleswig-Holstein. Mit über 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden über 60 Programme und Produkte betreut. Darüber hinaus bietet die IB eine Reihe von Spezialleistungen, wie z.B. EU-Beratung und die IB.Förderlotsen. Weitere Informationen unter www.ib-sh.de.
Über die innobis AG
Seit 1990 bietet die innobis AG IT- und SAP-Beratung für Banken und Finanzdienstleister mit einem umfassenden Leistungsangebot: IT-Management und -Strategieberatung, Fach- und Methodenkompetenz, Entwicklung komplexer serviceorientierter IT-Architekturen (SOA), Implementierung und Umsetzung. Die innobis AG entwickelt innovative Konzepte für effiziente Lösungen – zugeschnitten auf den tatsächlichen Bedarf. Weitere Informationen unter www.innobis.de

innobis engagiert sich unter anderem durch Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen für junge Nachwuchskräfte. Mehr zum Thema Karriere, duales Studium und studienbegleitende Maßnahmen bei innobis finden sich hier: http://www.innobis.de/index.php?id=273
innobis AG
Alexandra Osmani
Südportal 3
22848 Norderstedt
a.osmani@innobis.de
+49 (0)40 / 55487-424
http://www.innobis.de