Tag Archives: SAP-Schnittstelle

Pressemitteilungen

Erfolgreiche Kooperation: arcplan und Theobald Software

SAP-Integration für arcplan

Erfolgreiche Kooperation: arcplan und Theobald Software

Stuttgart, 04. Februar 2015: Der Stuttgarter SAP-Schnittstellen-Spezialist Theobald Software und arcplan, der innovative Softwareanbieter von Business Intelligence, Dashboard-, Corporate Performance- und Planungslösungen, geben ihre Partnerschaft bekannt und bündeln dadurch Ihre Stärken. Durch die Produkte von Theobald Software hat arcplan nun eine komfortable, sichere und perfomante Schnittstelle. Sie basiert auf SAP-zertifizierter Technologie und funktioniert unter jedem gängigen SAP-System.
Mit Hilfe der Software können Datenströme aus SAP ERP und SAP BW in arcplan visualisiert und analysiert werden. Aufgrund des hohen Automatisierungsgrads lässt sich die Entwicklungszeit signifikant verkürzen. Acht unterschiedliche Bausteine decken die komplette Bandbreite der Datenextraktion aus SAP ab.

„Wir freuen uns, mit arcplan einen starken Partner gewonnen zu haben und sind überzeugt, dass arcplan-Kunden von der Bündelung unserer Stärken nachhaltig profitieren werden“, betont Peter Wohlfarth, Prokurist bei der Theobald Software GmbH. „Unsere Produkte stehen für eine sehr hohe Skalierbarkeit, intuitive Bedienbarkeit sowie Qualität und Support „Made in Germany““.

Steffen Weissbarth, COO von arcplan ergänzt: „Für unsere Unternehmen ist die Partnerschaft ein natürlicher Schritt in der weiteren Entwicklung. Beide Organisationen verfügen über eine lange Tradition und umfangreiche Erfahrungen im SAP-Umfeld. Die Produkte von Theobald Software erfüllen unsere hohen Qualitätsansprüche in vollem Umfang und werden uns dabei helfen, unsere starke Marktposition bei SAP-Anwendern weiter auszubauen.“

Über arcplan
arcplan ist ein führender innovativer Softwareanbieter von Business Intelligence, Dashboard-, Corporate Performance- und Planungslösungen für den mobilen und stationären Einsatz. Seit 1993 hat arcplan weltweit mehr als 3.200 Kunden geholfen, ihre bestehende IT-Infrastruktur zur besseren Entscheidungsunterstützung optimal zu nutzen. Allen Anwendern den einfachen Zugang zu relevanten Informationen zu ermöglichen und die Zusammenarbeit zu fördern, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren zur Verbesserung der Unternehmensperformance. Mit arcplan – it simply works. Mehr Informationen unter www.arcplan.de

Kontaktinformationen
arcplan Information Services GmbH
Markus Gißke, Marketing Manager
Email: markus.gisske@arcplan.com

Über Theobald Software
Im Jahre 2004 gegründet hat sich die Theobald Software GmbH auf die Entwicklung von SAP-Schnittstellen spezialisiert. In diesem Umfeld bedient Theobald Software mehr als 1.700 Kunden weltweit in nahezu allen Branchen und Unternehmensgrößen. Als SAP-zertifizierter Partner sowie Microsoft Gold Partner bietet die Theobald Software GmbH ein breites Spektrum an Standard-Produkten und individuell gestalteten Dienstleistungen im Bereich der SAP-Schnittstellentechnik an.
Mehr Informationen unter www.theobald-software.com

Kontakt
Theobald Software GmbH
Peter Wohlfarth
Olgastraße 15
70182 Stuttgart
+49 711 46 05 99 17
peter.wohlfarth@theobald-software.com
http://www.theobald-software.com

Pressemitteilungen

Datenaustausch zwischen Schichtbuch-Software Finito und SAP® PM

Datenaustausch zwischen Schichtbuch-Software Finito und SAP® PM

Finito Digital Shift Book – Das elektronische Schichtbuch für die Industrie.

Die New Solutions GmbH hat ihre Schichtbuch-Software Finito um eine Schnittstelle zum SAP-Instandhaltungsmodul SAP® PM erweitert. In Finito erfasste Störungsmeldungen werden auf Knopfdruck an SAP® PM übergeben; Informationen wie der Bearbeitungsstatus fließen automatisch zurück. Damit entfällt die Doppelerfassung.

Kommt es zu einer Störung im Produktionsablauf, muss die Meldung darüber künftig nicht mehr zwei Mal – im Schichtbuch UND in SAP® PM -, sondern nur noch einmal in Finito erfasst werden. Dank der neuen SAP® PM-Schnittstelle von Finito ist die Meldung dann sofort im SAP-Instandhaltungsmodul sichtbar. Das beschleunigt die internen Prozesse: Die Mitarbeiter der Instandhaltung können über SAP® alle notwendigen Maßnahmen in die Wege leiten, sprich Ersatzteile bestellen, Ressourcen einplanen, o.ä.

Der Informationsfluss zwischen Finito und SAP® PM erfolgt in beide Richtungen: Statusänderungen der Meldung in SAP® werden automatisch in Finito angezeigt, ebenso Berichte mit offenen SAP® PM-Meldungen. Die Schichtmitarbeiter sind somit laufend über den Stand der Bearbeitung im Instandsetzungsfall informiert. „Finito fungiert als Drehscheibe für den Datenaustausch und die Kommunikation in Betrieben“, erläutert Christian Ehrenschwendtner, Geschäftsführer der New Solutions GmbH mit Büros in Burghausen und München. „Das beschleunigt die internen Prozesse und reduziert ungeplante Stillstandzeiten in der Produktion“.

Die neue SAP®-Anbindung von Finito ist bereits bei einigen Industriekunden und Kraftwerken im Einsatz und läuft über einen SAP®-zertifizierten Connector.

Schichtbuch-Software für die Industrie
Mit der Standard-Software Finito erfassen und dokumentieren Industrieunternehmen Ereignisse und Informationen aus dem täglichen Schichtbetrieb in standardisierter Form. Die Eingabe wird durch Textbausteine, die automatisierte Überwachung und Erfassung von Messwerten (Watchdog) und die elektronische Signatur beschleunigt. Der Schichtbericht dient als Protokoll für die Schichtübergabe. Alle Einträge werden nach dem Schichtabschluss revisionssicher in einer zentralen Datenbank gespeichert.

Finito ist in mehreren Ausbaustufen erhältlich und in sieben Sprachen verfügbar. Die Software ist auf allen stationären und mobilen Geräten einsatzfähig.

Mehr Infos zur Schichtbuch-Software Finito: http://www.schichtbuch.com

Die New Solutions GmbH mit Büros in Burghausen und München ist Spezialist für prozessbasierte Softwarelösungen. Der IT-Dienstleister erzielt mit modernsten Entwicklungsmethoden und Werkzeugen zur Qualitätssicherung eine überdurchschnittlich hohe Softwarequalität. In der Kundenbetreuung überzeugt das Systemhaus mit langjähriger Erfahrung in Projektmanagement und Support.

Kontakt
New Solutions GmbH
Herr Christian Grabmaier
Marktler Straße 61
84489 Burghausen
08677 8776129
christian.grabmaier@new-solutions.com
http://www.new-solutions.com

Pressemitteilungen

Endress+Hauser Messtechnik: Einheitliche Datenhaltung dank Klassifizierungssoftware simus classmate

Karlsruhe, 28.04.2014 – Endress+Hauser, ein international führender Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik, setzt bei der Neuklassifizierung seiner Materialstämme auf die Klassifizierungssoftware simus classmate von simus systems.

Endress+Hauser Messtechnik: Einheitliche Datenhaltung dank Klassifizierungssoftware simus classmate

Messtechnologie von Endress+Hauser unterstützt beim verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen

Endress+Hauser liefert Sensoren, Geräte, Systeme und Dienstleistungen für Füllstand-, Durchfluss-, Druck- und Temperaturmessung sowie Flüssigkeitsanalyse. Um die Teilevielfalt an den vier verschiedenen Standorten wirksam zu begrenzen und die Prozesse in Kommunikation, Beschaffung und Konstruktion kosten- und zeitsparender zu gestalten, entschied sich der Schweizer Messtechnik-Anbieter, die Materialstamm-Datenhaltung standortübergreifend zu vereinheitlichen und ein neues Klassensystem zu implementieren.

Mit der professionellen Unterstützung von simus systems und deren Softwaresuite simus classmate wurden in einem Mapping-Verfahren die alten Merkmalsausprägungen gesichtet, bewertet und in ein sinnvolles neues Raster, gemäß der vorher definierten Klassen und Sachmerkmale, überführt. Die Mappingberechnung wurde von simus systems so flexibel aufgebaut, dass Strukturänderungen sogar im Nachhinein möglich sind. Nach der Klassifikation der Daten wurden diese dann über die SAP-Schnittstelle von simus classmate zurück in das zentrale ERP-System gespielt.

„Durch den Einsatz von simus classmate können wir unsere Materialstämme schnell und unkompliziert in ein neues Klassifikationsraster überführen“, so Thomas Klähn, Group Leader Purchasing bei Endress+Hauser. „Unsere Entscheidung für simus systems haben wir bisher nicht bereut. Ganz im Gegenteil, die tägliche Arbeit mit simus classmate bestätigt die hohe Leistungsfähigkeit und ausgereifte Technologie der Lösung.“

Endress+Hauser sieht in der einheitlichen Datenhaltung einen von vielen Bausteinen zur standortübergreifenden Synchronisation der Gesamtaktivitäten des Unternehmens. Insgesamt stößt die Schweizer Firma mit dieser Strategie nachhaltige Kosteneinsparungen in der Produktentwicklung und den nachgelagerten Prozessen an. Bildquelle:kein externes Copyright

Die 2002 gegründete simus systems GmbH in Karlsruhe ist mit seiner Produktfamilie simus classmate einer der Marktführer im Bereich automatische Klassifizierung von CAD-Modellen, Datenbereinigung von Massendaten sowie dem Suchen und Finden von Lösungen. Spezialisiert hat sich simus systems dabei auf technische Daten wie Artikel- oder Materialstämme und CAD-Modelle. simus classmate unterstützt mittlerweile die CAD-Systeme CATIA V5, Pro/ENGINEER, Siemens UG NX, SolidEdge, SolidWorks und Autodesk Inventor und bietet neben umfangreichen Integrationsmöglichkeiten zu SAP auch verschiedenste Schnittstellen zu marktführenden PDM-/PLM-Lösungen.

simus systems GmbH
Dr. Arno Michelis
Haid-und-Neu-Str. 7
76131 Karlsruhe
+49 (0) 721 83 08 43-0
info@simus-systems.com
http://www.simus-systems.com

hightech marketing e.k.
Susann Kunz
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 31
susann.kunz@hightech.de
http://www.hightech.de

Pressemitteilungen

SAP Schnittstelle Xtract Universal ab sofort für Tableau verfügbar

Zugriff über zentralen Hub – SNC-Unterstützung – Erhaltung des Berechtigungsmodells von SAP

SAP Schnittstelle Xtract Universal ab sofort für Tableau verfügbar

Theobald Software

Stuttgart, 28. April 2014: Der Stuttgarter SAP-Schnittstellen-Spezialist Theobald Software erweitert die Verfügbarkeit von Xtract Universal auf die Analyse- und Datenvisualisierungslösung Tableau. Die Schnittstelle basiert auf SAP-zertifizierter Technologie und funktioniert unter jedem gängigen SAP-System. Mit Hilfe der Software können Datenströme aus SAP ERP und SAP BW in verschiedene Zielumgebungen gespeichert werden. Aufgrund des hohen Automatisierungsgrads lässt sich die Entwicklungszeit signifikant verkürzen. Acht unterschiedliche Bausteine decken die komplette Bandbreite der Datenextraktion aus SAP ab.
Für die Integration von SAP-Daten mit Tableau verwendet Xtract Universal das Open Data Protokoll (OData). Tableau-Self-Service-User greifen über einen zentralen Hub auf SAP zu. Dadurch ist eine vollständige Kontrolle über sämtliche Datenflüsse und ein zentrales Monitoring alle SAP-Zugriffe sichergestellt. Des weiteren können sich Anwender mit eigenen Credentials an SAP anmelden, das komplette Berechtigungsmodell von SAP bleibt erhalten. Durch die Unterstützung von Single Sign-On (SSO) mit Secure Network Communication (SNC) ist eine zuverlässige Authentifizierung als auch eine vollständige Verschlüsselung der zu übermittelnden Daten gewährleistet.
Die Produkterweiterung wurde in Kooperation mit Tableau realisiert. Für die Zukunft planen beide Unternehmen, ihre Zusammenarbeit im Rahmen einer Technologie-Partnerschaft weiter auszubauen.

„Wir sind überzeugt, dass Tableaukunden einen großen Nutzen aus der Verbindung unserer Lösungen ziehen werden“, betont Peter Wohlfarth, Prokurist bei der Theobald Software GmbH. „Unsere Produkte stehen für eine sehr hohe Skalierbarkeit, intuitive Bedienbarkeit sowie Qualität und Support „Made in Germany““.

Bildrechte: Theobald Software GmbH Bildquelle:Theobald Software GmbH

Im Jahre 2004 gegründet hat sich die Theobald Software GmbH auf die Entwicklung von SAP-Schnittstellen spezialisiert. In diesem Umfeld bedient Theobald Software ca. 1.500 Kunden weltweit in nahezu allen Branchen und Unternehmensgrößen. Als SAP-zertifizierter Partner sowie Microsoft Gold Partner bietet die Theobald Software GmbH ein breites Spektrum an Standard-Produkten und individuell gestalteten Dienstleistungen im Bereich der SAP-Schnittstellentechnik an.
Mehr Informationen finden Sie unter www.theobald-software.com/de/tableau-destination.htm

Theobald Software GmbH
Peter Wohlfarth
Olgastraße 15
70182 Stuttgart
+49 711 46 05 99 17
peter.wohlfarth@theobald-software.com
http://www.theobald-software.com

marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Pressemitteilungen

ERPConnect ab sofort auch für Visual Studio 2013 verfügbar

Volle Integration in die Visual Studio Design-Umgebung – Zugriff auf beliebige SAP-Objekte über LINQ-Abfragen

ERPConnect ab sofort auch für Visual Studio 2013 verfügbar

Logo Theobald Software

Stuttgart, 23. Januar 2014: Der Stuttgarter SAP-Schnittstellen-Spezialist Theobald Software erweitert die Verfügbarkeit von ERPConnect auf Visual Studio 2013. Die Software ist damit für alle Visual Studio Versionen ab 2008 verfügbar.

Die .NET Assembly ist vollständig in die Visual Studio Design-Umgebung integriert.
Ein LINQ to SAP-Plugin ermöglicht die Gestaltung einer SAP-Zugriffsschicht mit Hilfe eines grafischen Editors. Das Plugin bietet hundertprozentige Typsicherheit und volle IntelliSense-Unterstützung.

SAP-Objekte wie Funktionsbausteine (BAPIs), IDocs, Queries und Tabellen werden unkompliziert per Drag & Drop in den Arbeitsbereich gezogen. Komplexe Funktionsbausteine können so vereinfacht werden, dass im Code nur noch die Elemente angesprochen werden müssen, die tatsächlich gefüllt werden sollen. Zusätzlich sorgt eine leicht-verständlichere Neu-Benennung der SAP-Datenobjekte für eine einfachere Bedienbarkeit.

ERPConnect garantiert reibungsloses Arbeiten unter den neuesten Releases von Visual Studio 2013 und .Net 4.5.1. Unterstützt wird neben C# auch Visual Basic.

Bildrechte: Theobald Software GmbH

Im Jahre 2004 gegründet hat sich die Theobald Software GmbH auf die Entwicklung von SAP-Schnittstellen spezialisiert. In diesem Umfeld bedient Theobald Software ca. 1.400 Kunden weltweit in nahezu allen Branchen und Unternehmensgrößen. Als SAP-zertifizierter Partner sowie Microsoft Gold Partner bietet die Theobald Software GmbH ein breites Spektrum an Standard-Produkten und individuell gestalteten Dienstleistungen im Bereich der SAP-Schnittstellentechnik an.
Mehr Informationen finden Sie unter www.theobald-software.com

Kontakt
Theobald Software GmbH
Peter Wohlfarth
Olgastraße 15
70182 Stuttgart
+49 711 46 05 99 17
peter.wohlfarth@theobald-software.com
http://www.theobald-software.com

Pressekontakt:
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Pressemitteilungen

Data Virtuality und Theobald Software bündeln ihre Stärken

Stuttgart/Leipzig, 07.08.2013 – Data Virtuality, ein junges und innovatives Unternehmen und Anbieter des ersten automatisierten Data-Warehouses, und die Stuttgarter SAP-Schnittstellen-Spezialisten von Theobald Software geben ihre Zusammenarbeit bekannt und bündeln somit ihre Stärken.

Data Virtuality holt sich damit SAP-zertifizierte Schnittstellentechnologie ins Haus, bindet SAP als Quelle in ihr Data-Warehouse-Produkt ein und profitiert somit von der Erfahrung aus ca. 1.400 Kundenprojekten der Theobald Software weltweit. Die Kunden profitieren von einer nahtlosen Anbindung und einer schnellen und unkomplizierten Integration zwischen SAP und der Software von Data Virtuality.

Die Software datavirtuality bietet einen revolutionären Ansatz für den Umgang mit großen und heterogenen Datenmengen. In weniger als einer Woche führt sie alle Daten aus den verschiedensten Quellen eines Unternehmens zentral zusammen, bereitet sie auf und stellt sie für alle gewünschten Analyseprogramme und Anwender zur Verfügung. Durch die selbstlernende Komponente passt es die Datenstrukturen selbständig an den Nutzerbedarf an, so dass angeschlossene Systeme wesentlich schneller und kostengünstiger arbeiten können als bisher.

„Theobald Software ist als SAP-zertifizierter Anbieter von Schnittstellen-Technologien der ideale Partner, um unseren Kunden eine optimale Integration unseres Produktes mit SAP zu ermöglichen“, sagt Dr. Nick Golovin, CEO der Data Virtuality GmbH.

„Wir sind überzeugt, mit Data Virtuality einen innovativen Technologiepartner gewonnen zu haben, der unsere Schnittstellen in sein Produkt optimal integrieren kann“, betont Peter Wohlfarth, Prokurist bei der Theobald Software GmbH.

Die Data Virtuality GmbH vertreibt die Software datavirtuality für die automatisierte Erstellung von Data Warehouses. Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig ging 2012 aus einer Forschungsinitiative des Informatiklehrstuhls der Universität Leipzig hervor und wird durch den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und den High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert. Mehr Informationen finden Sie unter www.datavirtuality.com
Im Jahre 2004 gegründet hat sich die Theobald Software GmbH auf die Entwicklung von SAP-Schnittstellen spezialisiert. In diesem Umfeld bedient Theobald Software ca. 1.400 Kunden weltweit in nahezu allen Branchen und Unternehmensgrößen. Als SAP-zertifizierter Partner sowie Microsoft Gold Partner bietet die Theobald Software GmbH ein breites Spektrum an Standard-Produkten und individuell gestalteten Dienstleistungen im Bereich der SAP-Schnittstellentechnik an. Mehr Informationen finden Sie unter www.theobald-software.com

Kontakt
Data Virtuality GmbH / Theobald Software GmbH
Andrea Fischedick
Brahmsstraße 7
63225 Langen
06103-2021885
fischedick@mupod.de
http://www.datavirtuality.com / http://www.theobald-software.com

Pressekontakt:
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstraße 7
63225 Langen
06103-2021885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Pressemitteilungen

innobis und ABIT automatisieren Forderungsmanagement der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt

innobis schafft Schnittstelle zwischen ABIT und SAP für 90 Prozent Prozessautomatisierung

Hamburg, den 19. März 2013 – Der innobis AG und ihrem Partner der ABIT GmbH ist die Prozessautomatisierung im Forderungsmanagement bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo) gelungen. Zukünftig laufen hier rund 90 Prozent aller Geschäftsvorfälle, die im Zusammenhang mit der Ausfallforderungsbearbeitung zwischen ABIT und SAP stehen, durch Schnittstellen vollautomatisch ab. Bis dato nicht ausreichend IT-unterstützte und manuelle Prozesse wurden abgelöst. Dazu führten innobis und ABIT gemeinsam die Software ABIT Recht mit Schnittstellen zum SAP-Modul für die Darlehensverwaltung (SAP FS-CML) ein. Dieses Projekt zählt dabei zu den komplexen IT-Vorhaben im Bankenumfeld. Nach der Testphase mit über 400 Testfällen in unzähligen Varianten ist das System zur Produktivsetzung bereit.

Uwe Krumey, Direktor Zentralbereich Kreditprüfung, Sanierung, Sicherheitenverwertung, Intensivbetreuung Bayern bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt, erklärt: „Die Einführung der Software ABIT Recht im Zusammenspiel mit den entwickelten Schnittstellen wird der BayernLabo zukünftig einen Großteil an Handarbeit ersparen. Es ist gelungen, den vollständigen Satz von Geschäftsvorfällen im Zusammenhang mit der Ausfallforderungsbearbeitung zwischen ABIT und SAP durch Schnittstellen lückenlos zu unterstützen.“

Dieses Projekt ist eingebettet in ein Gesamtprojekt zur Ablösung des bisherigen Kernbank-Systems zur Darlehensverwaltung durch eine SAP-Banking-Lösung. Die Projektleitung übernahm dabei die Steria Mummert Consulting AG.

Brücke zwischen ABIT und SAP für reibungsloses Forderungsmanagement

Bei der Abwicklung und Verwaltung von Forderungen aus gekündigten Darlehen ziehen gesetzliche Rahmenbedingungen und komplizierte Vertragsverhältnisse mit Geldgebern aufwändige Abwicklungs- und Betreuungsprozesse nach sich. Dies war Grund für die BayernLabo, ihr Forderungsmanagement mit der Spezialsoftware ABIT Recht abzubilden, die in der Lage ist, diese komplexen Prozesse zu bewältigen.

Der SAP-Dienstleister innobis wurde mit einer Machbarkeitsstudie und der anschließenden Anbindung der beiden Systeme über eine Schnittstellenintegration beauftragt. 8.700 sogenannte notleidende Forderungen bei der BayernLabo, darunter leistungsgestörte, gekündigte und abgeschriebene Forderungen, sprachen für die Notwendigkeit der Schnittstelle zwischen ABIT Recht und SAP. Denn die Einführung einer Software für Forderungsmanagement ohne automatische Schnittstellen zum Kernbank-System führt oftmals zu Abstimmdifferenzen, die teils aufwändig zu bereinigen sind.

„Wir wussten um die profunden SAP- und Branchenkenntnisse von innobis. Unser Partner hatte uns anhand von bereits durchgeführten Projekten davon überzeugt, Spezialist für den Bau und die Einführung von stabilen Schnittstellen für buchhalterisch komplexe Sachverhalte zwischen SAP und Drittsystemen zu sein“, so Krumey.

Krumey weiter: „Die Entscheidung für den Anbieter ABIT und seine speziell zur Abbildung von notleidenden Forderungen erstellte Software ABIT Recht entfiel nach intensiven Prüfungen aufgrund der langjährigen Erfahrungen der Firma, der Softwarequalität und der breiten Unterstützung aller notwendigen Geschäftsprozesse.“

Bidirektionale Schnittstellenfunktion

ABIT Recht wird bei der BayernLabo zukünftig unter anderem zur Überwachung von Zahlungsvereinbarungen und Terminen, zur Forderungsberechnung oder zur Unterstützung von Maßnahmen der persönlichen Vollstreckung bei leistungsgestörten Darlehen verwendet. Das führende System ist hier das SAP FS-CML, aus dem der jeweilige aktuelle Rückstand pro Darlehen und die eingehenden Zahlungen der Kunden zur Überwachung in ABIT Recht übertragen werden. innobis entwickelte die Schnittstellen derart, dass sie zwischen der bilanziellen Darstellung im SAP-System und der schuldrechtlichen Darstellung der Forderungen in ABIT Recht in beide Richtungen vermitteln können.

Über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo)
Die BayernLabo mit Sitz in München ist das Förderinstitut der Bayerischen Landesbank München (BayernLB) und als Organ der staatlichen Wohnungspolitik für die Wohnraumförderung im Freistaat Bayern zuständig. www.labo-bayern.de

Über die ABIT GmbH
A bit better – Seit annähernd 30 Jahren verbindet die ABIT GmbH Wissen, Leistung und Fortschritt in ihren Produkten und Services für das Kredit- und Forderungsmanagement. Auf der Grundlage tiefgreifenden Fachwissens und der Verwendung einer modernen Softwarearchitektur hat ABIT im Rahmen erfolgreicher Integrations- und Entwicklungsprojekte ein unverkennbares Profil entwickelt. www.abit.de

Über die Steria Mummert Consulting AG
Steria Mummert Consulting bietet Unternehmen und Behörden Business-Services auf Basis modernster IT und zählt heute zu den zehn führenden Business Transformation Partnern in Deutschland. Als Teil der Steria Gruppe verbindet das Unternehmen die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsmodelle seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT und Business Process Outsourcing. Mit seinem kooperativen Beratungsstil begleitet Steria Mummert Consulting seine Kunden bei ihren Transformationsprozessen, und ermöglicht ihnen so, sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und ihre Erfolgsposition nachhaltig verbessern zu können. 20.000 Steria-Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. www.steria-mummert.de

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit 22 Jahren in der IT- und SAP-Beratung für Banken und Finanzdienstleister tätig, mit Spezialisierung auf das Darlehens- und Kreditgeschäft. Das Serviceportfolio reicht von der Analyse und Vorstudie über die Ideensammlung und Fachkonzeption bis hin zur Realisierung und Wartung von IT- und SAP-Lösungen. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankenfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht SAP-basierte Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die ABAKUS Bankenkooperation, Commerzbank, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt, Investitionsbank Schleswig Holstein und SEB. Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Kontakt:
innobis AG
Alexandra Osmani
Südportal 3
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-424
a.osmani@innobis.de
http://www.innobis.de