Tag Archives: Schimmelpilze

Pressemitteilungen

Dauerregen – wir versinken im Wasser

Dauerregen - wir versinken im Wasser

Dauerregen in Deutschland – Die Folge: nasse Keller (Bildquelle: © Fotolia/animaflora)

Es hört und hört nicht auf zu regnen. Lang anhaltende Niederschläge werden immer mehr. Die Pegelstände steigen, Keller überschwemmen, Straßen und Gärten sind überflutet. Feuchtigkeit zieht in das Mauerwerk von Häusern, was häufig Schimmelbildung zur Folge hat.

Die Hochwasserlage in Deutschland bleibt angespannt. Doppelt so viele und deutlich stärkere Niederschläge als noch vor 100 Jahren gehen in ganz Mitteleuropa nieder. Für den anstehenden Herbst sehen die Vorhersagen auch nicht besser aus: Starkregen und Sturm werden das Bild prägen.
Zuerst muss Hochwasserschutz betrieben werden, um das Wasser fernzuhalten. Wenn die Keller dennoch vollgelaufen sind und das Wasser dann wieder schwindet, beginnt das Aufräumen. Keller werden ausgepumpt, Schlamm und Dreck müssen entfernt werden. Die Nässe bleibt jedoch in den Gemäuern. Um diese schnell und effizient zu beseitigen, benötigt man Luftentfeuchter, damit sich nicht zusätzliche Feuchtigkeit auf den Wänden absetzt und die abgegebene sofort aus der Luft gefiltert wird.

Eine höchst effektive Lösung bietet hier der Luftentfeuchter FRAL FLIPPERDRY 300
(erhältlich im Onlineshop von www. greentronic.de). Er ist ein sehr kompakter Entfeuchter, trotz kleiner Größe mit einer hohen Entfeuchtungsleistung von 19 Litern pro Tag. Ausgezeichnet für den Dauerbetrieb geeignet. Es wird einfach die gewünschte Luftfeuchtigkeit eingestellt und das Gerät tut sofort seine Arbeit. FLIPPERDRY 300 ist ein ruhig arbeitender Trockner mit einem Geräusch von nur 39 dB (A).

Der Luftentfeuchter kann seine Arbeit tun und schon bald ist die Gefahr der Schimmelbildung gebannt.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
04342-8002093
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Essen/Trinken

Willkommen in der keimfreien Zone!

Heißlufttrocknung, ein Weg zu hygienischen Futtermitteln

Willkommen in der keimfreien Zone!

Pilzgifte im Gras

Willkommen in der keimfreien Zone!
Heißlufttrocknung, ein Weg zu hygienischen Futtermitteln

Hygiene auch in der Tierfütterung
Keimfreiheit und Hygiene sind uns in vielen Bereichen wichtig. Beispielsweise im Haushalt legen wir großen Wert darauf. Genauso wünschen wir uns für unsere Nahrungsmittel einen hohen Hygienestandard. Und auch der Landwirt möchte ein möglichst hygienisches Futter für seine Tiere.

Pilzgifte sind das Problem
Wie bei unseren Lebensmitteln auch, machen verdorbene Futtermittel (z.B. verschimmeltes Gras) den Tieren zu schaffen. Das kann bis zur Krankheit führen. Dies liegt zu einem großen Teil an den Schimmelpilzen, die wir auch von unserem Brot oder Ähnlichem kennen. Doch sind meistens die Schimmelpilze selbst nicht das eigentliche Problem, sondern ihre Ausscheidungen, die Pilzgifte oder in der Fachsprache „Mykotoxine“ genannt. Was man dagegen tun kann, sehen wir an den beiden Komponenten der Heißlufttrocknung: Wasserentzug und Hitzeeinwirkung.

Wasserentzug und Hitzezugabe schaffen Abhilfe
Zunächst zum Wasserentzug. Wasser bildet eine der wichtigsten Voraussetzungen für das Pilzwachstum. Ohne Wasser können sich auch keine Schimmelpilze ausbreiten, und ohne Schimmelpilze gibt es auch keine Pilzgifte.

Als zweites zur Hitzeeinwirkung. Dadurch wird ein nicht unerheblicher Teil der Pilzgifte zerstört. Die Heißlufttrocknung ist mit ihren Prozesstemperaturen von über 400°C ein wirksames Mittel zur Reduzierung der Pilzgift- bzw. Mykotoxinbelastung. Beispiel Aflatoxin, ein bekanntes Pilzgift, das schon bei deutlich geringerer Temperatur zerstört wird. Und auch die allseits bekannten und unbeliebten Salmonellen haben keine Chance; ihre Abtötung beginnt bereits ab einer Temperatur von 60°C.

Heißlufttrocknung für hygienische Futtermittel
Also: Die Heißlufttrocknung hilft dem Landwirt Futtermittel hygienisch zu machen und die Kühe dadurch vor Pilzgiften zu schützen. Das freut nicht nur den Landwirt und seine Kühe, sondern auch den Kunden. Denn gesunde, hygienische Futtermittel für die Tiere sind die Voraussetzung für gesunde Nahrungsmittel für den Menschen.

Die Trocknungen Ellingen, Gunzenhausen, Hilpoltstein, Neuhof an der Zenn und Windsbach haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen und bilden die Trocknungen Mittelfranken. Über 3600 Landwirte sind in den mittelfränkischen Trocknungen organisiert. Über 25000 Tonnen hochwertige, GVO-freie Futtermittel werden hier jährlich produziert.

Kontakt
WB Qualitätsfutterwerk GmbH
Simon Burkhard
Am Fohlenhof 21
91575 Windsbach
09871 / 261
info@trocknung-windsbach.de
http://www.trocknungen-mittelfranken.de

Pressemitteilungen

Gesundheitsrisiko Schimmelpilze.

Ursachen erkennen. Nachhaltig sanieren.

Gesundheitsrisiko Schimmelpilze.

Praxissemianr Schimmelpilze

Gesundheitsrisiko Schimmelpilze
Ursachen erkennen. Nachhaltig sanieren.
Expertenwissen hautnah am 8. Oktober in Höhr-Grenzhausen

Schimmelpilze in Innenräumen sind ein heikles, emotionales Thema und ein hygienisches Problem. Laut Umweltbundesamt können Schimmelpilze die menschliche Gesundheit beeinträchtigen.
Das Praxisseminar Schimmelpilze bietet Antworten auf folgende Fragen:
Welche Schimmelpilze sind relevant in Innenräumen?
Wann besteht eine Gesundheitsgefährdung?
Was genau sind die Ursachen?
Welche Sanierung bietet dauerhafte Schadensfreiheit?
Architekten, Ingenieure, Sachverständige, Baubiologen und Handwerker können Ihre Fachkompetenz auf dem Gebiet der Schimmelpilzschäden durch die praxisorientierte Ausrichtung des Seminars leicht und effektiv erweitern!
Die Referenten vermitteln fundiertes Fachwissen anschaulich anhand realer Fälle. Von dem erworbenen Know-how können Sie direkt in Ihren Projekten profitieren.
Neben anderen Fachleuten auf Ihrem Gebiet konnte auch der bekannte Experte Dr. Gerhard Führer vom Institut Peridomus als Sprecher gewonnen werden.
Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat, praktische Arbeitshilfen sowie alle Vorträge als Seminarunterlage.
Zusätzlich haben die Seminarbesucher die Möglichkeit mit dem Besuch des weiterführenden Intensivseminars und einer abschließenden Prüfung zertifizierter Experte für Schimmelpilze zu werden.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.praxisseminar-schimmelpilze.de.

Wir messen, bewerten und sanieren Schimmelpilze und Schadstoffe.
Baubiologie Thiesen sorgt für gesunde Räume.

Kontakt
Baubiologie Thiesen
Herr Michael Thiesen
Rheinstraße 68
56203 Höhr-Grenzhausen
026249589125
michael@baubiologie-thiesen.de
http://www.baubiologie-thiesen.de

Pressemitteilungen

Schimmel und Feuchtigkeit im Haus und Keller verhindern: Haus-Trocknen.ch

Feuchte Wände führen im Haus und Keller langfristig zu Schäden an der Bausubstanz und steigenden Heizkosten. Auch gesundheitlich ist Feuchtigkeit in Gebäuden bedenklich, denn sie begünstigt die Schimmelbildung und kann dadurch schwerwiegende gesundheitliche Schäden verursachen. Überall dort, wo in Haus und Keller Feuchtigkeit auftritt, sollten daher die Ursachen möglichst frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass das Mauerwerk langfristig frei von Feuchtigkeit bleibt.

Ursachen von feuchten Wänden und Schimmelbildung

Gerade in älteren Häusern bildet sich schnell Feuchtigkeit im Keller und im Wohnbereich, da das alte Mauerwerk zum umgebenden Erdreich hin oftmals nicht ausreichend isoliert ist. Während in Neubauten standardmässig Vertikal- oder Horizontalsperren eingebaut werden, um aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk fernzuhalten, dringt die Feuchtigkeit in ältere Mauern meist ungehindert ein. Selbst in Gebäuden, in denen bereits eine Vertikal- oder Horizontalsperre vorhanden ist, bietet diese in vielen Fällen nicht mehr den ausreichenden Schutz gegen eindringendes Wasser.

Die Folge sind nicht nur Modergeruch, bröckelnder Putz und Schimmel in den Wänden; das Gebäude verliert langfristig auch an Wert, da das Mauerwerk als Grundsubstanz des Gebäudes durch die eindringende Feuchtigkeit angegriffen wird. Darüber hinaus ist mit steigenden Heizkosten zu rechnen, denn die Isolierfähigkeit des Mauerwerks sinkt durch die eindringende Feuchtigkeit ebenfalls. Ein feuchter Keller bietet zudem eine ideale Angriffsfläche für Schadstoffe und Salze, die mit dem eindringenden Wasser ungehindert in die Wände gelangen. Feuchte Mauern bilden somit eine doppelte Gefahr für die Bewohner durch Schimmelbildung und eine mögliche Schadstoffbelastung. Selbst regelmässiges Lüften schafft in einem solchen Fall keine wirksame Abhilfe und erleichtert unter Umständen sogar noch die Ausbreitung der Schimmelsporen.

Schimmel im Haus als Gesundheitsgefahr

Neben der Wertminderung, die Feuchtigkeit in Haus und Keller mit sich bringt, sind insbesondere die gesundheitlichen Risiken feuchter Mauern nicht zu unterschätzen. Mit der Zeit bildet sich Schimmel in der Wohnung und kann, wenn er nicht frühzeitig beseitigt wird, ganz unterschiedliche Beschwerden auslösen. Schimmelpilz ist insbesondere in hohen Konzentrationen stark gesundheitsschädigend, da er giftige Verbindungen wie MVOC und Mykotoxine enthält.

Die Schimmelsporen sind zudem als Verursacher von Atemwegsbeschwerden wie Asthma oder Lungenentzündungen bekannt und können darüber hinaus schwere allergische Reaktionen auslösen. Zu den häufigsten Symptomen bei Schimmelbildung im Mauerwerk zählen Hautreizungen, entzündete Augen, Schlaflosigkeit, Fieber sowie ein generelles Unwohlsein von Bewohnern oder Arbeitnehmern. Besonders betroffen von Schimmel im Haus sind Kinder, bei denen ein erhöhtes Risiko asthmatischer Erkrankungen durch feuchte Wände und Schimmel festgestellt wurde. Selbst in geringen Konzentrationen können Schimmelsporen im Einzelfall bereits allergische Reaktionen verursachen.

Feuchtigkeit Schimmel Wohnung – Gefahren effizient beseitigen

Nicht nur bei starker Feuchtigkeit im Haus sowie einem damit verbundenen offensichtlichen Schimmelbefall ist es für Hauseigentümer ratsam, schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen. Auch bei einer kaum wahrnehmbaren Schimmelbildung vermeidet eine umgehende Ursachenforschung langfristig eine Wertminderung der Bausubstanz sowie mögliche gesundheitliche Schäden. Um Schimmel und Feuchtigkeit wirksam zu bekämpfen, ist entgegen der weithin verbreiteten Annahme weder der Einsatz von aggressiven Chemikalien noch eine umständliche und kostenintensive Erneuerung der Baustruktur erforderlich. Mithilfe einer elektronisch gesteuerten Anlage kann eindringende Feuchtigkeit selbst aus unzureichend isolierten Gebäuden vollständig entfernt und dauerhaft abgehalten werden.

Auf diese Weise ist es möglich, Feuchtigkeit und Schimmel auch in älteren Häusern effektiv zu bekämpfen, ohne dass dazu eine aufwendige Sanierung durchgeführt werden muss. Seit 1997 wird zu diesem Zweck die Technologie Drymat® eingesetzt, die Schimmel langfristig mit geringen Betriebskosten beseitigt und ebenfalls für den Einsatz in denkmalgeschützten Gebäuden geeignet ist. Die Spezialisten von Haus-Trocknen.ch übernehmen auf Wunsch die fachkundige Installation und Justierung des Drymat® Systems, ohne dabei in die Baustruktur einzugreifen.

Effiziente Mauertrockenlegung mit der Technologie Drymat® durch Haus-Trocknen.ch

Die Technologie Drymat® wurde 1997 vom sächsischen Unternehmen Drymat® Systeme entwickelt und basiert auf dem Prinzip der elektrophysikalischen Entfeuchtung. Hierbei wirkt die installierte Drymat® Anlage auf die Dipoleigenschaft des Wassers ein, das heisst, die Polarität des Wassers wird verändert. Anstatt in das Mauerwerk einzudringen, erfährt das Wasser eine Anziehung durch das umliegende Erdreich und bewegt sich aus dem Mauern nach aussen.

Da nun keine Feuchtigkeit mehr eindringt, trocknet das Mauerwerk ab und bleibt, solange die Anlage genutzt wird, auch langfristig trocken. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden der Mauertrockenlegung bietet die Technologie Drymat® den Vorteil, dass keine aufwendigen, Schmutz und Kosten verursachenden Arbeiten am Mauerwerk selbst durchgeführt werden müssen. Die Drymat® Anlage arbeitet berührungslos und wird elektronisch gesteuert; darüber hinaus ist es möglich, Feuchtigkeit und Schimmel im Haus mithilfe der Technologie Drymat® auch langfristig zu beseitigen.

Die Anlage ist für eine dauerhafte Installation ausgelegt und arbeitet selbst bei längerfristiger Verwendung stets biologisch nachhaltig. Das System Drymat® ist für den Einsatz in Gebäuden jeder Art und Größe sowie für den Gebrauch in denkmalgeschützten Objekten geeignet. Baubiologische Gutachten, TÜV-Zertifikation sowie eine langjährige Einsatzerfahrung des Systems garantieren eine effiziente Bekämpfung von Schimmel und Feuchtigkeit im Haus.

Die Spezialisten von Haus-Trocknen.ch stehen Anwendern bei der Installation der Technik ebenso zur Verfügung wie bei einer möglichen Nachjustierung und allen weiteren Dienstleistungen rund um das Trockenlegen von Gebäuden.

Haus-Trocknen.ch hilft effektiv beim Trockenlegen feuchter Gebäude.

Kontakt
Haus-Trocknen.ch AG
Robert Ploke
Sennweidstrasse 1a
8608 Bubikon ZH
+41 (0)55 243 44 50
info@haus-trocknen.ch
http://www.haus-trocknen.ch

Pressekontakt:
Agentur belmedia GmbH
Philipp Ochsner
Thorenbergstrasse 11
6014 Luzern
+41 (0)41 370 27 27
info@belmedia.ch
http://www.belmedia.ch/schimmel-in-der-wohnung-oder-im-buero-vorbeugen-ist-besser/

Pressemitteilungen

Schimmel und Feuchtigkeit im Haus vermeiden – mit innovativer Technologie

Schimmel ist ein besonders hartnäckiger Störenfried in und an Gebäuden. Vereinfacht lässt sich sagen, dass dort, wo geatmet wird, die Gefahr eines Befalls durch Schimmel besteht, denn der Parasit ist genügsam und gedeiht in feuchter Umgebung. An Gebäuden ist Feuchtigkeit allgegenwärtig. Sie beginnt mit der Feuchte in Räumen, die durch Atmen, durch Kochen, Duschen und allerhand andere menschlicher Tätigkeiten entsteht. Im Aussenbereich sorgt natürliche Nässe aus Wind und Wetter für eine ständige Gefahr am Gebäude durch Feuchtigkeit.

Dabei spielt vor allem vom Boden aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk eine fatale Rolle. Dort, wo sich das Erdreich und das Gebäude berühren, ist Nässe nicht erwünscht, denn sie schädigt die Bausubstanz als Herd für Schimmel und allerlei Salze. Aus diesem Grund gibt es bauliche Methoden, welche Gebäude gegen die Feuchtigkeit schützen sollen. Dazu gehören Sperren, die horizontal am Fundament und vertikal im Mauerwerk eingebaut werden. Sie können aber durch Abnutzung, fehlerhafte Bauweise oder andere Schäden unwirksam werden, so dass wieder Feuchtigkeit eindringen kann, welche Schimmel begünstigt. In der Bitumenbahn oder der Schlemmschicht, die am Fundament angebracht werden, können z.B. Risse entstehen. Diese müssen nicht sehr gross sein, um schadhafte Feuchtigkeit einzulassen. Das macht ihre Entdeckung und die Behebung um so schwieriger.

Feuchtigkeit Schimmel Wohnung – Gefahren vorbeugen

Wenn Feuchtigkeit durch Regenwasser eindringt, so steigt diese durch die Kapillarwirkung im Mauerwerk auf. Versuche, Feuchtigkeits-Sperren nachträglich zu reparieren oder gar neu einzurichten, gestalten sich oft als schwierig. Methoden, bei denen beispielsweise eine zusätzliche Kunststoffbahn eingezogen wird, bedeuten, dass das Mauerwerk aufgesägt werden muss. So kann im Ergebnis die Statik des Hauses beeinträchtigt und an anderer Stelle neue unschöne Risse verursacht werden. Ältere Gebäude, vor allem auch denkmalgeschützte Immobilien, sind oft ein Problemfall, wenn es um Schimmel geht. Feuchtigkeit wurde bei früheren Bauweisen, wie denen von Altbauten, in den Keller verbannt. Die Häuser wurden so gebaut, dass die Wohnräume oberhalb des Kellers geschützt waren und der Keller feucht sein durfte. Heute ist ein feuchter Keller nicht mehr erstrebenswert, denn inzwischen sind die Gefahren des dadurch begünstigten Befalls von Schimmel bekannt. Feuchtes Mauerwerk bietet den idealen Lebensraum für unterschiedliche Arten von Schimmel.

Gefährlich für den Menschen sind die Sporen des Pilzes. Diese können in die Luft gelangen und so zu Allergien, Atemwegserkrankungen und im schlimmsten Fall auch Krebs führen. Da Schimmel ein Parasit ist, verzehrt er seinen Wirt, in diesem Fall also die Bausubstanz. Das hat schwere Folgen für das Mauerwerk, denn es wird im Ernstfall von innen her zerfressen. Für das Gebäude ist dies ein immenser Wertverlust, denn Schimmel in der Wohnung und sein Ursprung sind nur schwer zu beheben. Die Sporen sind langlebig und befinden sich auch nach Entfernen des Pilzes unsichtbar im Raum, an Möbeln oder auf der Kleidung. So lange sie da sind, besteht immer wieder die Gefahr, dass sich ein neuer Pilz im Mauerwerk bildet und ausbreitet.

Effiziente Technologie hilft beim Entfeuchten

Um aus diesem Teufelskreislauf auszubrechen, bietet die Firma Haus-Trocknen.ch mit der Technologie Drymat® eine verblüffend einfach und geniale Lösung. Dazu braucht es nicht mehr als eine Steuereinheit und ein paar Elektroden, die am Gebäude angebracht werden. Die Elektroden erzeugen durch Berührung ein elektromagnetisches Feld im Mauerwerk. Dadurch korrigieren sie die Ladung der Teilchen so, dass im Ergebnis das Wasser aus dem Mauerwerk ins Erdreich abgeleitet wird. Die Wände trocknen aus.

Dieser Vorgang wird als Elektrophorese bezeichnet. Ihm liegt ein elektrophysikalisches Prinzip zu Grunde. Es nutzt die Kapillarwirkung von steinernen Wänden genauso aus wie die aufsteigende Feuchtigkeit, die zur Bildung von Schimmel führt. Feuchte Wände sind nämlich neben all ihren negativen Eigenschaften auch eines: gut leitend. So können die Elektroden gleichmässig im Mauerwerk verteilt werden. Sie sorgen dafür, dass die darin befindlichen Teilchen des Wassers, auch Kolloide genannt, eine positive Ladung erhalten. Dadurch korrigieren sie die molekularen Kräfte des Wassers auf eine ideale Plus-Rechts-Polarität. Da die Erde das grösste Minus-Potential in diesem System besitzt, wandern die Teilchen aus dem Mauerwerk nach unten ab. Die Wand trocknet so langsam aus, ohne dass direkt in ihre Baustruktur eingegriffen werden muss. Im Vergleich zu anderen Methoden, die das Mauerwerk mechanisch aufsägen oder chemisch injizieren, ist die von Haus-Trocknen.ch angewandte Drymat® Methode günstiger im Aufwand und in den Kosten.

Haus-Trocknen.ch sorgt für reibungslosen Einsatz des Drymat® Systems

Damit nicht genug, ist diese Art der Trockenlegung ökologisch sinnvoll und wird als nachhaltig eingestuft. Die Geräte sind für eine lange Nutzungsdauer auf Jahrzehnte konstruiert. Der Stromverbrauch wird mit 6 Watt Leistungsaufnahme als sehr niedrig angegeben. Nach einer umfassenden Beratung und Begehung der Gebäude installiert Haus-Trocknen.ch die Geräte an den passenden Stellen. Der Service ist langfristig angelegt, denn sind die Wände einmal ausgetrocknet, arbeitet das Drymat® System weiter, so dass nachhaltig Feuchtigkeit vom Gebäude ferngehalten wird. Die physikalischen Prinzipien, die dieser Methode zu Grunde liegen, sind ausserdem in der Ö-Norm 3355-2 zur Trockenlegung von Gebäuden anerkannt. Nach EU-Recht regelt diese Norm in Deutschland und Österreich den Einsatz gängiger Verfahren, die der Feuchtigkeit an Gebäuden entgegenwirken sollen.

Haus-Trocknen.ch hilft effektiv beim Trockenlegen feuchter Gebäude.

Kontakt
Haus-Trocknen.ch AG
Robert Ploke
Sennweidstrasse 1a
8608 Bubikon ZH
+41 (0)55 243 44 50
info@haus-trocknen.ch
http://www.haus-trocknen.ch

Pressekontakt:
Agentur belmedia GmbH
Philipp Ochsner
Thorenbergstrasse 11
6014 Luzern
+41 (0)41 370 27 27
info@belmedia.ch
http://www.belmedia.ch/schimmel-in-der-wohnung-oder-im-buero-vorbeugen-ist-besser/

Pressemitteilungen

Schimmel und Feuchtigkeit im Haus vermeiden – Haus-Trocknen.ch hat die Lösung!

Gegen feuchtes Gemäuer und Schimmel im Haus hilft eine innovative Technologie

Das Mauerwerk gehört zu den elementaren Bestandteilen eines Gebäudes. Es stützt nicht nur die Fassade, sondern reguliert auch die Feuchtigkeit sowie die Temperatur in den verschiedenen Innenräumen. Gerade bei älteren Gebäuden werden feuchte Wände oftmals zum Problem, da die Feuchtigkeitssperren ihre Wirkung verlieren oder nie vorhanden waren. Zudem gelangen mit dem Wasser Salze und Schadstoffe in die Wände.

Die schädlichen Folgen sind nicht nur Wertverlust des Gebäudes und überhöhte Heizkosten, sondern auch hohe Gesundheitsrisiken durch die Bildung von Schimmel.

In solchen Fällen bietet Ihnen Haus-Trocknen.ch effektive Hilfe. Das Spezialgebiet der Firma sind effektive Lösungen für das Problem von Feuchtigkeit und Schimmel in Wohnungen und Häusern.

Hochwirksam und vielfach bewährt hat sich das innovative Verfahren Drymat®.

Ein elektronisch gesteuertes, berührungsloses Verfahren erzeugt feine Impulse, welche die Dipoleigenschaft (die Wirkung von schwachen molekularen Kräften) des Wassers ändern. Das Wasser wird, wie bei idealen Verhältnissen, auf seine natürliche Plus-Rechts-Polarität korrigiert. Jetzt wird das Wasser vom negativ geladenen Erdreich angezogen. Das Mauerwerk trocknet ab und es wird dauerhaft verhindert, dass Feuchtigkeit aufsteigt. Somit ist auch die Gefahr von Schimmel im Haus gebannt.

Effizient, erfolgreich und mit Erfüllung der ÖNORM B 3355

Ihre erfolgreiche Wirkung hat die Technologie Drymat® bereits tausendfach unter Beweis gestellt. Schon seit 1997 und in der Schweiz seit über vier Jahren wird der Drymat® mit grösstem Erfolg angewendet. Nebst einer gezielten Überprüfung führten nicht zuletzt diese erfolgreichen Einsätze und Anwendungen von Drymat® zur Erfüllung der ÖNORM B 3355 – Teil 2: Verfahren gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk – und damit auch zur europäischen Norm-Erfüllung.

Von Experten empfohlen

Demnach wird Drymat® von Architekten, Ingenieuren und Genossenschaften empfohlen, was den Kunden die Erfolg versprechende Entscheidungsfindung bei der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk erleichtert. Die Trockenlegung ohne bauliche Veränderung fällt entsprechend kostengünstig aus. Das elektrophysikalische Verfahren ist patentiert, biologisch nachhaltig und medizinisch für Mensch, Tier und Pflanzen unbedenklich. Dies belegen unabhängige baubiologische und TÜV-Gutachten.

Dienstleistungen

– Individuelle Beratung und Betreuung

– Objektbezogene Problemanalyse mit umfassender Feuchtigkeitsmessung

– Protokoll des Trocknungsverlaufes

– Elektrische Installation wird durch einen zusätzlichen Elektriker geprüft

Auf Wunsch:

– Einsetzen eines unabhängigen Prüflabors (vor allem bei öffentlichen Institutionen)

– Reinigen und Entsalzen der abgetrockneten Wände

Lesen Sie hier einen persönlichen Erfahrungsbericht:

http://www.belmedia.ch/schimmel-in-der-wohnung-oder-im-buero-vorbeugen-ist-besser/

Haus-Trocknen.ch hilft effektiv beim Trockenlegen feuchter Gebäude.

Kontakt
Haus-Trocknen.ch AG
Robert Ploke
Sennweidstrasse 1a
8608 Bubikon ZH
+41 (0)55 243 44 50
info@haus-trocknen.ch
http://www.haus-trocknen.ch

Pressekontakt:
Agentur belmedia GmbH
Philipp Ochsner
Thorenbergstrasse 11
6014 Luzern
+41 (0)41 535 57 93
info@belmedia.ch
http://www.belmedia.ch

Pressemitteilungen

Dem Schimmel die Sporen geben

Schnelle und sichere Charakterisierung von Schimmelpilzbefall im Innenraum und auf Materialproben

Dresden, 30.04.2012: Die Biotype Diagnostic GmbH gab heute die Markteinführung des Mycotype® Indoor MoldQS Array Testsystems bekannt. Sachverständigen steht nun ein Laborschnelltest zur Verfügung, der die Identifizierung und Differenzierung von 42 Schimmelpilzarten ermöglicht. Dabei ist es egal, ob es sich um industrielle Materialproben wie z.B. Leder oder um Proben aus dem Bau- und Gebäudesanierungsbereich handelt.
Die Möglichkeit einer raschen Analyse bedeutet Wirtschaftlichkeit und Prozessrationalisierung ebenso Prävention gesundheitlicher Schäden, die z.B. durch Inhalation gesundheitsgefährdender Pilzsporen in Wohnräumen bestehen, oder durch die übermäßige Verwendung von toxischen Konservierungsstoffen in der Lederindustrie hervorgerufen werden können. Der neue Laborschnelltest erlaubt eine effiziente Urteilsbildung, ob Wohnräume saniert – oder ob gesundheitsbedenkliche Chemikalien zur Konservierung zum Einsatz gebracht werden müssen.

Der zweistufige molekularbiologische Laborschnelltest basiert auf einer Multiplex Polymerase Kettenreaktion (PCR) mit angeschlossener DNA-Chip Technologie zur Detektion, wodurch die zügige Identifizierung sowie die sichere Differenzierung von Schimmelpilzkontaminationen möglich wird. Aus Gelatinefiltern nach Luftkeimsammlung, von Abstrichen oder von verschiedenen Materialien werden Proben entnommen, und die DNA, darin enthaltene Erreger, isoliert und amplifiziert. Zur Qualitätssicherung erfasst das entwickelte Array 11 Pilz-Cluster und realisiert 8 Gattungs – und 42
Artennachweise, die anders wie bisher nicht in bis zu 4 Wochen, sondern innerhalb von 6 Stunden bewerkstelligt werden. Fehlinterpretationen können trotz dieser schnellen Analyse gänzlich ausgeschlossen werden, da der Test eindeutige, schimmelpilzspezifische Genomsequenzen erkennt und sichtbar macht. Die DNA- Sequenzen werden bei der Analyse einfach mit einem handelsüblichen Scanner ausgelesen. Der Test wurde so entwickelt, dass eine Standardisierung der Ergebnisse
möglich ist, Expertenkenntnisse jedoch nicht nötig sind.

„Da das Thema Schimmelbildung nach Feuchteschäden in Wohnbauten eine immer größere Anzahl von Wohnungsgenossenschaften, Bausachverständigen, Sanierungsfirmen, Baubiologen, Ärzten und nicht zuletzt auch Rechtsanwälte und Richter beschäftigt, sollte dieser Testansatz als ergänzendes Nachfolgeprodukt des Mycotype® BasidioQS auf größtes Interesse stoßen“ meint Dr. Helge Schnerr Produktmanager der Biotype. „Der Test wurde in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK) gGmbH entwickelt, denn die Kostenrisiken in der lederverarbeitenden Industrie, von der Gerberei bis zum Endverbraucher, wie z.B. der Automobilindustrie, durch Materialzerstörung oder zu hohe Belastung mit Konservierungsstoffen und einer damit einhergehenden Rückstellung der Produkte, sind ebenfalls ein enorm wichtiges Thema.“

Da die Verwendung des Mycotype® Indoor MoldQS Arrays die mit Nachteilen behaftete klassische Typisierung ersetzt, können unnötige Materialschäden sowie damit verbundenen Kosten vermieden, die Sanierung von Innenräumen zügiger und gezielter bewerkstelligt – und die Qualitätssicherung von Baumaterial gewährleistet werden.
Die Biotype Diagnostic GmbH ist ein aufstrebendes und dynamisches Biotechnologieunternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Testsystemen im Bereich der DNA-Analytik. In Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Experten hat die Firma innovative Produktideen bereits in eine Vielzahl qualitativ hochwertiger und kundenorientierter Anwendungen umgesetzt. Ein besonderer Fokus der Firma liegt dabei auf der Entwicklung und Herstellung von Multiparameteranalysen, die eine starke Prozessrationalisierung ermöglichen und eine kosteneffiziente und rasche Ursachenforschung erlauben.
Biotype Diagnostic GmbH
Helge Schnerr
Moritzburger Weg 67
01109 Dresden
h.schnerr@biotype.de
0351 8838 440
http://www.biotype.de

Pressemitteilungen

Energiesparen kontra Wohnraumklima

Dichte Gebäudehüllen führen unter Umständen zu einem stark belasteten Innenraumklima

Einen großen – wenn nicht sogar den größten – Teil seines Lebens verbringt der Mensch in geschlossenen Räumen: in der Wohnung, im Büro, in der Schule oder in Restaurants und Geschäften. Einem gesunden Raumklima kommt daher besondere Bedeutung zu. Fugendichte Fenster und wärmegedämmte Gebäudehüllen tragen zwar zur Reduzierung der Heizkosten und damit gleichzeitig zur Schonung der Umwelt bei, sie können aber auch zu einer stärkeren Belastung der Raumluft führen. Verantwortlich dafür sind Zigarettenrauch, aber auch Klebstoffe, Lösemittel oder Weichmacher, die von Möbeln, Baustoffen, Farben, Lacken oder Bodenbelägen ausdünsten, sowie Feinstäube, Hausstaubmilben oder Tierhaare. Aber auch die Luftfeuchtigkeit beeinflusst das Raumklima. Die optimale Luftfeuchte liegt zwischen 40 und 60 Prozent. Darüber besteht eine erhöhte Gefahr der Schimmelbildung, darunter kann die sehr trockene Raumluft unangenehme Auswirkungen auf die Atemwege haben.

Ein ausreichender Luftwechsel – am besten drei- bis viermal täglich das Fenster für etwa 10 Minuten weit öffnen – ist deshalb aus folgenden Gründen unverzichtbar:

– Entfernung von Schadstoffen
– Entfernung von Kohlendioxid
– Entfernung von Feuchte aus bauphysikalischen Gründen
– Nachlieferung der Verbrennungsluft, wenn beispielsweise ein offener Kamin oder ein Gasherd vorhanden ist.

Allerdings wird es Pollenallergikern schwer fallen, die Fenster zu öffnen, wenn Gräser-, Birken- oder andere Pollen unterwegs sind und auch dem Hausstauballergiker ist mit regelmäßigem Lüften nicht wirklich geholfen. Außerdem besteht an stark befahrenen Straßen die Gefahr, die verbrauchte Raumluft gegen eine stark belastete Außenluft auszutauschen. Hier hilft die Plasma-cluster-Ionen-Technologie, die allergene Partikel wie Pollen, Milbenkot, Schimmelpilz-Sporen, Tierhaar-Allergene, aber auch Tabakrauch, Staub und Feinstaub, Bakterien und Viren aus der Raumluft filtert und dadurch die Luftqualität spürbar verbessert. So arbeiten beispielsweise die Sharp Plasmacluster-Luftreiniger (erhältlich für Räume bis zu 48 Quadratmetern über den Onlineshop www.greentronic.de) vollautomatisch, geräuscharm und energieeffizient. Dank Plasmacluster-Ionen mit hoher Dichte, Gebläse-Luftreinigung, Luftbefeuchtung und einem Filtersystem mit Vorfilter, HEPA-Hochleistungs-Staubfilter und Geruchsfilter erreichen die Geräte eine maximale Luftreinigungswirkung. Dabei werden die in der Luft schwebenden Partikel nicht nur beseitigt, die ausströmende Luft gibt auch Energie ab, wodurch Ionen entstehen, die Luftverunreinigungen unschädlich machen.

greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten über das Internet spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® GmbH optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt
Foto: Fotalia
greentronic GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
g.perlitius@greentronic.de
04342-8002091
http://www.greentronic.de

Pressemitteilungen

Schwarze Gefahr in der Wohnung: Feuchtigkeits- und Schimmelbeseitigung mit der Heimwerker-Community www.1-2-do.com

Stuttgart, 07.11.2011. Schimmel ist ein ungebetener Gast, der überall in der Wohnung auftreten kann: auf Wänden, Decken, Polstermöbeln und Textilien. Er stellt nicht nur ein optisches Problem dar, sondern kann sich auch zu einer ernsthaften Gefahr für die Gesundheit entwickeln. Die Heimwerker-Community http://www.1-2-do.com powered by Bosch erklärt in zwei umfangreichen Expertenartikeln, wie Schimmel erfolgreich zu beseitigen ist und wie man Feuchtigkeitsbildung von Anfang an vorbeugen kann: http://www.1-2-do.com/wissen/index.php/Schimmel,_Schimmelpilz und http://www.1-2-do.com/wissen/index.php/Kontrollierte_Wohnrauml%C3%BCftung_%28KWL%29.

Schimmelpilze können allergische Reaktionen, Infektionen der Atemwege sowie Vergiftungserscheinungen auslösen. Daher ist beim Schimmel immer rasches Handeln gefragt. Die häufigste Ursache für Schimmelpilze ist anhaltende Feuchtigkeit und diese wird u. a. durch defekte Wasser- und Abwasserleitungen, Konstruktionsmängel sowie fehlerhafte Abdichtungen am Mauerwerk oder an Fensterleibungen begünstigt. Das beste Mittel gegen Feuchtigkeitsbildung ist regelmäßiges und kontrolliertes Lüften aller Räume, vor allem in den kalten Jahreszeiten. Im Idealfall ist die Wohnung zwei bis drei Mal täglich fünf Minuten lang mit vollständig geöffneten Fenstern zu lüften. Ein größtmöglicher Luftaustausch ist gegeben, wenn gegenüberliegende Fenster ebenfalls geöffnet werden. Ausführliche Informationen rund um den Schimmelbefall, Schimmelbeseitigung und kontrollierte Wohraumlüftung (KLW) finden sich im Wissensbereich der 1-2-do.com-Community.

Das Heimwerker-Portal von Bosch bietet neben hilfreichen Hinweisen zur Schimmel- und Feuchtigkeitsbekämpfung zahlreiche Tipps, Artikel sowie Bauanleitungen rund um diverse heimwerkerrelevante Themen, wie z. B.: Renovieren, Basteln, Sanieren und Dekorieren. Zudem finden auf der 1-2-do-Webseite regelmäßig Produkttests, Wettbewerbe und Aktionen statt.

Im Rahmen der aktuellen Aktion, die am 05. November 2011 gestartet ist, belohnt 1-2-do.com seine Mitglieder. 26 User mit den besten Beiträgen, kreativsten Bauanleitungen oder hilfreichsten Antworten erhalten einen vielseitig verwendbaren Bosch IXO Vino-Akkuschrauber mit Korkenzieher-Aufsatz (http://www.1-2-do.com/forum/qualitaets-oskars-im-november-samstags-auf-wiki-patrouille-ixo-vinos-gewinnen-thema-4148.html).

Diese Pressemitteilung ist abrufbar unter: http://www.1-2-do.com/de/presse/Schimmelbeseitigung.html.

Über 1-2-do.com
Für leidenschaftliche Heimwerker und Dekointeressierte gibt es doch nichts Schöneres als ihr Hobby mit anderen zu teilen. Die Heimwerker-Community von Bosch 1-2-do.com ist dafür die richtige Plattform. Unter dem Motto „Einer weiß immer wie es geht“ tauschen sich die Mitglieder der Community 1-2-do.com aus, inspirieren und helfen sich gegenseitig und stellen ihre eigenen DIY-Projekte ein.
Auf der Webseite http://www.1-2-do.com gibt es jede Menge Anregungen und Ideen für Heimwerker- und Verschönerungsprojekte, tolle Aktionen, Produkttests und Wettbewerbe, eine interaktive Wissensseite sowie ein Forum mit Tipps und Lösungen rund ums Heimwerken.

Mehr Informationen zu 1-2-do.com unter: http://www.1-2-do.com
1-2-do.com
markengold PR
Münzstraße 18
10178 Berlin
+49(0)30-21915960

http://www.1-2-do.com/
1-2-do@markengold.de

Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Christof Wisniewski
Münzstraße 18
10178 Berlin
1-2-do@markengold.de
+49(0)30-21915960
http://www.markengold.de/

Pressemitteilungen

Austausch der alten Doppelkastenfenster gegen moderne Isolierglasfenster

Muss der Vermieter auf die Notwendigkeit eines geänderten Heiz- und Lüftungsverhaltens extra hinweisen?

Wenn der Vermieter Holzfenster gegen isolierverglaste Kunststofffenster austauscht, besteht häufig die Gefahr, dass sich Schimmelpilze in der Wohnung bilden. Dem kann nur durch ausreichende Belüftung begegnet werden. Der Vermieter muss nach einer Entscheidung des Landgerichts München I (Urteil vom 8.3.2007, Az. 31 S 14459/06) den Mieter über ein zu änderndes Heiz- und Lüftungsverhalten konkret aufklären. Hierbei darf er kein unzumutbares Verhalten verlangen. Das Verlangen nach zwei- bis dreimaligem Stoßlüften am Tag (fünf Minuten bei weit geöffneten Fenstern) dürfte für den Mieter noch zumutbar sein.

Ungeklärt ist bislang, inwieweit die DIN-1946-6: Lüften von Wohnungen von 2009 den Vermieter dazu verpflichtet, selbst für eine ausreichende Durchlüftung der Wohnung zu sorgen, etwa durch bautechnische Maßnahmen an den Isolierglasfenstern. Veröffentlichte Rechtsprechung existiert hierzu bislang (Stand Juni 2011) nicht.

Fachanwaltstipp Mieter: Kommt es zu Streitigkeiten über Feuchtigkeit in der Wohnung, muss der Mieter regelmäßig ein ordnungsgemäßes Lüftungsverhalten vortragen. Hierfür ist es erforderlich, dass er vortragen kann, zwei- bis dreimal am Tag sämtliche Fenster der Wohnung für fünf Minuten weit geöffnet zu haben. Hierfür sollten ggf. auch Zeugen benannt werden können. Insbesondere nach dem Einbau von Isolierglasfenstern kommt es in Wohnungen, die im übrigen an der Fassade nicht isoliert werden, häufig zu Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbildung. Der Schimmel ist oft erst zu erkennen, wenn sich die betroffenen Flächen verfärben. Bereits erheblich früher, kann eine Gesundheitsgefährdung durch auffliegende Sporen entstehen.

Fachanwaltstipp Vermieter: Es ist äußerst zweckmäßig, im Mietvertrag bzw. in der Hausordnung eine genaue Regelung zur Beheizung und Lüftung der Wohnung aufzunehmen. Nach Durchführung von Modernisierungen sollten Mieter (nachweislich!) auf ein künftig zu änderndes Lüftungsverhalten hingewiesen werden.

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor Berlin

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

13.10.2011

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216 (Ecke Fasanenstraße), 10719 Berlin
(U-Bahnhof Uhlandstraße, S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin, Zufahrt über Straße Unter den Linden
(S- und U-Bahnhof Friedrichstrasse)
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin
(S-Bahnhof Marzahn)

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: Berlin@recht-bw.de

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Mieter:

-Abwehr von Kündigungen und Räumungsklagen
-Beratung zu den Voraussetzungen einer mieterseitigen (fristlosen) Kündigung
-Durchsetzung Ihrer Mängelbeseitigungsansprüche
-Verhandlungen mit dem Vermieter über die Höhe einer Minderungsquote bei Mängeln der Mietsache (Wohnflächenunterschreitung, Feuchtigkeit, Ungeziefer, Heizungsausfall, Wasserausfall, Geruchsbelästigung, optische Beeinträchtigung durch Stockflecken, undichte Fenster etc.)
-Durchsetzung einer Minderungsquote vor Gericht
-Geltendmachung Ihres Zurückbehaltungsrechts am Mietzins
-Beratung über die beste Vorgehensweise bei Gesundheitsgefahren (toxische Stoffe, gesundheitsbeeinträchtigende Schimmelsporen etc.)
-Beratung zu den Rechten des Mieters bei Tierhaltung, insbesondere Hundehaltung
-Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegen Mitmieter und gegen den Vermieter wegen Lärmbelästigung und anderen Belästigungen durch Mitmieter und andere Dritte
-Abwehr von Mieterhöhungsverlangen
-Abwehr von Modernisierungsmieterhöhungen
-Prüfung Ihrer Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung, Verhandlung mit dem Vermieter/der Hausverwaltung über die Höhe der Nachzahlung
-Kautionsrückforderung
-Prüfung (unwirksamer) Klauseln im Arbeitsvertrag (Schönheitsreparaturklausel, Kleinreparaturklausel, Aufrechnungsverbote etc.)
-Schadensersatzprozesse nach Wasserhavarie oder Feuerkatastrophen
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Vermieter:

-Kündigung eines Mietverhältnisses, und anschließende Räumungsklage
-Berliner Räumung
-Durchsetzung von Mietzinsansprüchen
-Beratung zu Minderungsquoten, Verhandlung mit Mietern über die Höhe von Minderungen
-Unerlaubte Tierhaltung (Kündigung, Unterlassungsklage etc.)
-Durchsetzung von Rechten gegen lärmende und störende Mieter
-Mieterhöhungen (Entwurf von Mieterhöhungsverlangen, Erzielung einer möglichst hohen Zustimmungsquote etc.)
-Aufrechnung von Forderungen mit der Mietkaution
-Prüfung und Überarbeitung von Altverträgen anhand neuster Rechtsprechung
-Heilung unwirksamer Mietvertragsklauseln durch Mietvertragsnachträge
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Wohnungsmietvertragsmusters
-Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen wegen Beschädigung der Mietsache etc.
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm für Mieter und Vermieter von Gewerberäumen

Das Gewerberaummietrecht ist eine „Sondermaterie“ innerhalb des Mietrechts, die wohl nur ein ausgewiesener Spezialist überblicken kann. In kaum einem mietrechtlichen Bereich können Fehler bei Vertragsabschluss so gravierende Folgen haben, wie im Gewerbemietrecht. Eine Beratung erfordert nahezu in jedem Fall die besonderen Kenntnisse eines Fachanwalts. Wir beraten Sie hilfreich unter anderem bei

-Prüfung Ihrer Gewerbemietverträge auf Ihre Wirksamkeit
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre besonderen Bedürfnisse zugeschnittenen Gewerbemietvertrags
-Kündigung Ihrer Gewerbemietverträge (fristlos und ordentlich)
-Beratung zu gewerbemietrechtlichen Sonderproblemen (Schriftform des Gewerbemietvertrages, vorzeitige Kündbarkeit, etc.)
-Miethöhe und Betriebskosten (Preisindex-Klauseln, Beratung zum Wirtschaftlichkeitsgebot
-Konkurrenzschutz (Gestaltung entsprechender Klauseln, Beratung zum vertragsimmanenten Konkurrenzschutz, Beratung zum Vorliegen von Hauptartikeln oder zu Nebenartikeln, Beratung zu den Folgen der Verletzung des Konkurrenzschutzes)
-Betriebspflicht (Vereinbarung einer Betriebspflicht als Allgemeine Geschäftsbedingung, Besonderheiten bei Einkaufszentren, Vertragsstrafe etc.)
-Begründung- und Verlängerungsoptionen
-Ausschluss von Mieterrechten (Ausschluss bzw. Beschränkung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Auferlegung von Pflichten zur Erhaltung/Instandsetzung der Mietsache etc.)

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte für Wohnungseigentümer:

-Versammlungen und Beschlüsse (Einberufung von Versammlungen, Anfechtung von Beschlüssen etc.)
-Teilungserklärung (Umwidmung von Gemeinschaftseigentum in Sondereigentum, Änderung des Umlagemaßstabs etc.)
-Bestellung und Abberufung des Verwalters
-Wohngeld (Anfechtung eines Beschlusses über den das Wohngeld festsetzenden Wirtschaftsplan, Entziehung des Wohnungseigentums bei fortgesetzter Säumnis bei der Wohngeldzahlung, Rechte der Wohnungseigentümergemeinschaft bei Wohngeldrückstand etc.)
-Bauliche Veränderung und Instandsetzung (Sonderumlage, bauliche Veränderung des Gemeinschaftseigentums, Anfechtung von Beschlüssen über eine Sonderumlage, Beseitigung unzulässiger baulicher Veränderungen etc.)
-Jahresabrechnung und Wirtschaftsplan
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
anwalt-marketing@web.de
030 4000 4999
http://www.recht-bw.de