Tag Archives: Schneider

Pressemitteilungen

18. INVESTMENT FORUM am 7. November in München

Steuern, Regulierung, Zinstief, Digitalisierung, Kostendruck

18. INVESTMENT FORUM  am 7. November in München

Das INVESTMENT FORUM im Münchner Künstlerhaus greift auch in diesem Jahr nahezu alle Themen auf, die aktuell in der Branche vorrangig sind. Nach Inkrafttreten des neuen Investmentsteuergesetzes Anfang des Jahres sind immer noch viele Fragen ungeklärt. Hannes Friedl von Fidelity Information Systems wird diese genauer beleuchten und Licht in die Regulierung der Steuerreform bringen.

Experten der BNP Paribas werden dagegen zeigen, wie es in Zeiten niedriger Zinsen und Renditen möglich ist, dennoch liquide zu bleiben ohne Zinsen bezahlen zu müssen. Ein weiteres Thema der letzten Jahre ist die Digitalisierung am Markt, die nun auch in der Bankfiliale angekommen ist. Dazu wird Florian Bendl von swissQuant ein persönliches Beratungsmodell zur Asset Allocation auf digitaler Basis vorstellen.

Warum soll es für Sachwertefonds nicht die gleichen Verwaltungsmöglichkeiten geben wie für Wertpapierfonds? Nun gibt es den ersten großen Deal in Deutschland für eine Service-KVG und Geschäftsführer Thomas Schneider von der BNY Mellon Service KVG wird über die Zusammenarbeit mit der RREEF berichten.

Zum Abschluss der Vortragsreihe wird Micha Dinkelmaier von der Societe Generale die Ergebnisse einer Studie vorstellen, in der rund 100 Asset Manager nach den wichtigsten Herausforderungen bis in das Jahr 2025 befragt wurden.

Im Anschluss an die Vorträge können sich Teilnehmer und Referenten ab ca. 18:30 Uhr bei einem Get-Together miteinander austauschen und netzwerken.

Die Teilnahme ist für Mitarbeiter von Investmentfondsgesellschaften, Banken und verbundenen Unternehmen kostenfrei.

Termin und Ort:

07.11.2018, 15:00 – ca. 18:30 Uhr

Münchner Künstlerhaus
Lenbachplatz 880333 München

Weitere Informationen zu unserem Mitveranstalter Stefan Nützel NeXeLcon sowie das Anmeldeformular finden sie unter www.investement-forum.events.

Wir danken unserem Partner Societe Generale Securities Services GmbH für die Unterstützung.
www.investment-forum.events.

Über Konsort

Die Konsort GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Investmentfondsindustrie spezialisiert hat.

Konsort unterstützt Kunden in der Optimierung von Prozessen, Strategie und IT. Die Erfahrungen der Mitarbeiter reichen vom Portfolio-Management über die Fondsbuchhaltung bis hin zur Fondspreisbestätigung durch die Verwahrstelle und Sales-Prozesse. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Bereiche Exchange Traded Funds (ETF) und Verwahrstellen.

Der Firmensitz ist in Mörfelden-Walldorf vor den Toren Frankfurts.

Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 69 247 488 520
presse@konsort.de
http://www.konsort.de

Energie/Natur/Umwelt

Top Service Qualitätssiegel für Kunden-orientierung an Schneider Electric verliehen

Nur die besten Unternehmen wurden bei der „fête d’excellence“ ausgezeichnet

 

Wien, 14.10.2017…Schneider Electric, der globale Spezialist für Energiemanagement und Auto­matisierung, erhielt im Rahmen der „fête d’excellence“ in Wien das Qualitätssiegel „Top Service Österreich 2017“ für besondere Kundenorientierung verliehen. Basis für die Auszeichnung ist eine wissenschaftlich entwickelte Befragung von Kunden und Management sowie ein Audit. Veranstalter von Top Service Österreich ist das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen emotion banking, das sich seit über 12 Jahren mit dem Thema Exzellenz in Kundenorientierung und Management beschäftigt. Vor mehr als 100 Gästen wurden 19 österreichische Unternehmen unterschiedlicher Branchen ausgezeichnet.

Karl Sagmeister, Country Manager von Schneider Electric Austria, freut sich über die Auszeichnung: „Wir bei Schneider Austria sind permanent darauf bedacht, unseren Kunden besten Service zu bieten. Was wir oftmals rückgemeldet bekommen, sind die hohe Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Lösungskompetenz.“ Nur Unternehmen, die bei Befragung und Audit top Werte erreicht haben, sind berechtigt, das Top Service-Gütesiegel zu verwenden. Neben Schneider Electric wurden namhafte Unternehmen wie Ing-Diba Austria (bestes Gesamtergebnis), A1 Telekom Austria (bestes Kundenservice-Management) und die Deutsche Vermögensberatung (bestes Kundenerlebnis) ausgezeichnet.

Beschwerdemanagement – hohes Potential für Kunden-Rückgewinnung

„Für uns war heuer interessant, dass die meisten Unternehmen in den offensichtlichen Themen der Kundenorientierung wirklich gute Arbeit leisten“, kommentiert Top Service Geschäftsführerin Dr. Barbara Aigner die Ergebnisse des heurigen Wettbewerbs, und führt weiter aus: „Fast alle schenken dem Kunden ein offenes Ohr, haben freundliche Mitarbeiter und arbeiten an fehlerfreien Prozessen. Aber trotzdem entsteht nur bei einem Teil der Kunden das Gefühl, passgenaue und durchdachte Lösungen zu erhalten. Und läuft einmal etwas schief, dann werden auch die Beschwerden nicht zur Rückgewinnung genutzt. Im Gegenteil, dann geht es in neun von zehn Fällen weiter bergab.“

Doch genau in diesem Bereich liegt großes, oft ungenütztes Potential für Unternehmen, wie Friedrich Treiber, CCC Manager von Schneider Electric Österreich & Schweiz, ausführt: „Der Umgang mit Beschwerden ist nicht nur für Kunden-Rückgewinnung relevant. Indem man auf individuelle Kundenbeschwerden eingeht und zeigt, dass man als Unternehmen auch daraus lernt, kann die Zufriedenheit der Kunden gesteigert werden und – in gewissen Fällen – sogar die Loyalität der Kunden zum Unternehmen erhöhen.“

Fokus für top-gerankte Unternehmen: Kontinuierlich besser werden  

„Wir freuen uns, dass viele unserer Top Service Kunden nicht allein wegen dem Siegel am Wettbewerb teilnehmen, sondern kontinuierlich an sich arbeiten und die Erkenntnisse von Top Service aktiv in Kundenforen und andere Instrumente einfließen lassen“, so Aigner abschließend.

Laudatoren der Verleihung waren: DHL Express Geschäftsführer Ralf Schweighöfer (Sieger Top Service Österreich 2017), Opinion Leaders Geschäftsführer Ing. Paul Leitenmüller und „Die Presse“ Ressortleiter Mag. Michael Köttritsch.

Über Schneider Electric

Schneider Electric ist führend in der digitalen Transformation von Energiemanagement und Automation. Dazu bieten wir intelligente Lösungen für Privathaushalte, Gebäudetechnik, Rechenzentren sowie für Infrastrukturanbieter und die Industrie.

Mit Niederlassungen in über 100 Ländern gehört Schneider Electric zu den weltweiten Marktführern im Energiemanagement, in der Mittel- und Niederspannung sowie bei der sicheren Stromversorgung und der Automatisierungstechnik. Wir bieten integrierte Effizienzlösungen, die Energie, Automation und Software nahtlos miteinander verbinden. Schneider Electric arbeitet mit dem grössten globalen Partnernetzwerk von Integratoren und Entwicklern zusammen. Unsere offene Systemarchitektur gewährleistet Kontrolle in Echtzeit und maximale Betriebseffizienz.

Hervorragende Mitarbeitende und Partner machen Schneider Electric zu einem großartigen Unternehmen. Davon sind wir überzeugt. Unser Bekenntnis zu Innovation, Vielfalt und Nachhaltigkeit garantiert, dass das Leben aller Menschen pulsiert; immer und überall. Bei Schneider Electric nennen wir das “Life Is On“.

www.schneider-electric.at

Über Top Service Österreich 

Der Wettbewerb Top Service Österreich gibt Unternehmen verschiedener Branchen und Größen die Möglichkeit, ihre Kundenorientierung auf Grundlage des wissenschaftlich entwickelten Fokus-Modells messen und auszeichnen zu lassen. Betrachtet werden u.a. Unternehmenskultur, Strategie, Prozesse, Produkt- und Dienstleistungsangebot, Vertrieb und Preis, Weiterempfehlung und die Wirkung auf den Kunden. Das Stärken-Schwächen-Profil aus Kunden- sowie Managementsicht zeigt Unternehmen, wo sie stehen. Zudem bietet der Wettbewerb den Teilnehmern die einmalige Chance sich branchenübergreifend zu vergleichen. Die Auszeichnung im Netzwerk der Besten macht guten Service sichtbar. Veranstalter von Top Service Österreich ist das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen emotion banking. Wissenschaftlicher Partner ist das Institut für marktorientierte Unternehmensführung der Universität Mannheim mit Prof. Christian Homburg.

www.top-service-oesterreich.at

 

Media Contact Schneider Electric
Catharina Pulka
Marketing Communication Director
Switzerland & Austria
M: 0676 830 54 165
catharina.pulka@schneider-electric.com

Media Contact results & relations
Brigitte Pawlitschek
Senior PR Consultant, Managing Directrice
PR Agentur für Österreich
T: 01 879 52 52
pawlitschek@results.at

Bücher/Zeitschriften Pressemitteilungen Regional/Lokal

An der Schwelle zur Ewigkeit – Literarische Liebeserklärung vor historischem Hintergrund

Deutschland im Frühjahr 1914: Es waren unruhige Zeiten, Zeiten miteinander kollidierender staatlicher Interessen und Zeiten eines Wandels, der die Welt dramatisch verändern sollte. In dieser Zeit – kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges – spielt die Haupthandlung des Romans „An der Schwelle zur Ewigkeit“ des Dithmarscher Autors Dr. Carsten Dethlefs.

Cover "An der Schwelle zur Ewigkeit" - Carsten Dethlefs; Bildrechte bei Ralf Zahn & Carsten Dethlefs
Cover „An der Schwelle zur Ewigkeit“ – Carsten Dethlefs; Bildrechte bei Ralf Zahn & Carsten Dethlefs

In seinem ersten Roman schildert Dethlefs (36) die Geschichte der Dorfkinder Janne und Jehann, die das wollen, wonach sich auch junge Menschen noch heute sehnen: Sie wollen leben, lieben, lachen und frei sein. Doch das Schicksal und der heraufziehende Weltenbrand wollen es anders. Aufgrund dramatischer Verstrickungen sind Janne und Jehann gezwungen, ihre Dithmarscher Heimat zu verlassen und geraten auf ihrer Flucht in einen Strudel schicksalhafter Ereignisse. Bald müssen die beiden jungen Menschen nicht nur um ihre Liebe und ihre Freiheit, sondern um ihr Leben kämpfen.

Parallel dazu schildert Dethlefs die Geschichte des jungen Serben Joran in Sarajevo, wo mit dem Attentat auf den österreichischen Thronfolger und dessen Frau das Unheil des Ersten Weltkrieges seinen Lauf nahm.

„An der Schwelle zur Ewigkeit“ bildet den Auftakt einer ganzen Romanreihe – und eine, wie der Autor sagt, „Liebeserklärung an meine norddeutsche Heimat und speziell an Dithmarschen“. Bestellen kann man das Buch direkt beim Verlag Tredition (www.tredition.de) sowie bei allen gängigen Onlinebuchhändlern und im stationären Einzelhandel.

Über den Autor

Dr. Carsten Dethlefs, geboren 1980, ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler und seit seinem vierten Lebensjahr vollständig erblindet. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Website www.carsten-dethlefs.de.

Arbeit/Beruf Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Regional/Lokal Shopping/Handel Veranstaltungen/Events Vereine/Verbände Wohnen/Einrichten

Dortex empfängt Innung Modeschaffendes Handwerk

Dortmund. Die Innung Modeschaffendes Handwerk Dortmund, Hagen, Kreis Unna, Bochum und Ennepe-Ruhr-Kreis tagte gestern im Neubau des Dortmunder Etiketten-Herstellers Dortex in Dortmund-Bodelschwingh. Im Rahmen der Versammlung erhielten die Mitglieder einen Einblick in die Produktentwicklung vor Ort.

 

Natürliche Baustoffe, effiziente Energienutzung, moderne Arbeitsplätze: Dortex’ Neubau in Bodelschwingh vereint diese Attribute. Mit der Innung für Modeschaffendes Handwerk begrüßte Dortex nun die ersten Gäste. Die Mitglieder der Innung besprachen auf ihrer Tagung die Planung der kommenden Monate und gaben einen Überblick der vielfältigen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Dazu gehörten die regelmäßigen Mode-Frühstücke in den Ateliers der Mitglieder oder die Messe „Handwerk stylt“ auf der Zeche Hansemann in Dortmund. „Wir sind sehr aktiv. 2016 erwies sich als gutes Jahr für die Bekanntheit unserer Branche; unsere Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer war Jurorin in einer TV-Sendung. Zudem ist es sehr erfreulich, dass unser stellvertretender Obermeister Carsten Rumberg auf dem Bundeskongress der Maßschneider ausgezeichnet wurde“, so der Geschäftsführer der Innung,
Ludgerus Niklas.

 

Maßschneider besichtigen Neubau

Die Teilnehmer der Innungsversammlung hatten die Gelegenheit, den Dortex-Neubau zu besichtigen. Bei einer Führung durch den Firmenkomplex schauten die Anwesenden den Mitarbeitern beim Entwickeln neuer Ideen über die Schulter und machten sich ein Bild von Dortex’ neuem Webshop. Innungsmitglied Susanne Schulte: „Die Vielzahl der Möglichkeiten, die sich Dortex durch seinen Neubau geschaffen hat, sind überwältigend. Ich finde es einmalig, einen Einblick in die technische Seite der Produktentwicklung bekommen zu haben.“

 

Wohnen und Arbeiten im Grünen

Erst im März bezog Dortex seine neue Zentrale in unmittelbarer Nähe zu Schloss Bodelschwingh. Diese vereint nun nicht nur Entwicklung, Service und Verwaltung; es sind auch Wohnungen in dem dreistöckigen Gebäude entstanden. Geschäftsführer Burkhard Dohmann freute sich über die Gäste aus der Innung modeschaffendes Handwerk: „Wir halten als Produzent individueller Label und Bänder natürlich engen Kontakt zum lokalen Schneiderhandwerk und sind stolz, der Innung unser neues ‚Dortex-Haus’ zu präsentieren. Mit seiner offenen Architektur und der Vereinigung von Wohnen und Arbeiten zeigt es, wofür Dortex steht: gesundes Wachstum.“

 

Vom Entwurf zum fertigen Etikett: Susanne Schulte und Inge Szoltysik-Sparrer von der Innung für Modeschaffendes Handwerk zeigten in Dortex’ Neubau in Bodelschwingh ihre zuvor eigens designten Label. Foto: Bart Siegner/DORTEX.

 

Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer und Ludgerus Niklas, Geschäftsführer der Innung, freuten sich über ihre Etiketten von Dortex. Foto: Bart Siegner/DORTEX.

 

Dortex’ Geschäftsführer Burkhard Dohmann (l.) erläuterte der Innung für Modeschaffendes Handwerk Details zur Bauweise des Neubaus. Foto: Bart Siegner/DORTEX.

 

Elke Dohmann, Marketingleiterin bei Dortex, Inge Szoltysik-Sparrer, Obermeisterin der Innung für Modeschaffendes Handwerk, und Burkhard Dohmann, Geschäftsführer bei Dortex (v.l.). Foto: Bart Siegner/DORTEX.

 

ÜBER DIE INNUNG MODESCHAFFENDES HANDWERK

Als Teil der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen ist es Aufgabe der Innung Modeschaffendes Handwerk Dortmund, Hagen, Kreis Unna, Bochum und Ennepe-Ruhr-Kreis als Berufsorganisation die Interessen aller Fachbetriebe der Branche in Dortmund und Lünen zu vertreten. Dies soll eine effektive und dauerhafte Tätigkeit im Sinne der Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Maßschneider-Handwerks gewährleisten. Die Innung berät hiesige Handwerksunternehmen aus der Modebranche unter anderem in berufspolitischen, betriebswirtschaftlichen sowie rechtlichen Fragen und unterstützt sie im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Die Innung zählt zurzeit rund 20 Mitglieder und hat ihren Sitz in Dortmund-Körne.

Weitere Informationen zur Innung finden Sie im Internet unter www.mode.handwerkdortmund.de.

 

ÜBER DORTEX

Die Firma Dortex ist der Profi-Anbieter für personalisierte Textiletiketten aus Dortmund. Die Produktpalette reicht vom Namensetikett oder -band über die Wäschekennzeichnung bis zum professionellen Label oder farbenprächtig bedruckten Geschenkband. Und das bereits seit 1986. Mit seinem international ausgerichteten Onlineshop bedient Dortex Kunden weltweit. Das Unternehmen steht für kundenorientierte Produktion, nutzerfreundliche Bestellung und offene Kommunikation.

Weitere Informationen zu Dortex finden Sie im Internet unter www.dortex.de.

Pressemitteilungen

Uniturm.de im Aufwind: Gründer Dirk Ehrlich und Alexander Reschke bringen das Wissensnetzwerk künftig wieder gemeinsam voran

Überschüsse aus den vergangenen Wirtschaftsjahren werden in das Design und die Systemarchitektur investiert. Uniturm.de bleibt für die Studierenden auch weiterhin kostenlos.

Uniturm.de im Aufwind: Gründer Dirk Ehrlich und Alexander Reschke bringen das Wissensnetzwerk künftig wieder gemeinsam voran

Uniturm.de – das kostenlose Wissensnetzwerk für Studierende

Leipzig, 28. Februar 2017

Um den sich verändernden Ansprüchen der mehr als 300.000 Nutzer und der regelmäßig steigenden Anzahl an Studiengängen, Modulen und Lernunterlagen gerecht zu werden, sind Investitionen im sechsstelligem Bereich geplant. Hierfür kommen die Gründer von Uniturm.de, Dirk Ehrlich und Alexander Reschke, wieder zusammen. Reschke, der 2013 zu einem BigData-Unternehmen wechselte, sammelte als Chief Marketing Officer wertvolle Erfahrungen. Aktuell verwirklicht er wieder eigene Projekte, darunter www.Bewerbungstraining.de, berät aber auch Unternehmen in den Bereichen Online Marketing und Usability.

Die Pharetis GmbH unter der Leitung von Dirk Ehrlich hat sich unterdessen breiter aufgestellt und verschiedene Ratgeber und Vergleichsseiten als „Wissensleuchttürme“ ins Netz gebracht. 2017 umfasst die Pharetis GmbH 10 Festangestellte sowie zahlreiche freie Mitarbeiter und Praktikanten. „Jeder feste Mitarbeiter hat als Praktikant angefangen und bereits hier enormes Engagement und Lernbereitschaft bewiesen. Jeder hat seine Stärken und diese fließen in alle Bereiche und Projekte ein. Für mich sind wir ein „homogenes heterogenes“ Team und mit Alexander Reschke an Bord auch endlich wieder komplett. Mit seinem Know-how und den außerhalb von Pharetis gesammelten Erfahrungen können wir gemeinsam weitere Stufen erklimmen.“, sagt Dirk Ehrlich.

Das Büro des Vollblutunternehmers Reschke liegt bereits neben jenem von Uniturm.de. Für den weiteren Ausbau von www.Uniturm.de benötigt es die operativen Stärken beider Gründer. Der dritte Gründer, Peter Biermann, veräußerte seine Anteile bereits 2016 an Alexander Reschke. Ebenso wurden die Anteile der 2007 eingestiegenen Business Angels im Rahmen eines Management-Buy-Outs von den Gründern zurück erworben. „Der Begriff Angels trifft es. Wir hätten uns keine besseren Investoren vorstellen können. Wir haben immer im Sinne der Firma agiert und dies wurde von den Business Angels um Intershop-Gründer Karsten Schneider anerkannt. Das größte Lob war auch die sehr faire und entgegenkommende Abgabe der Anteile an das Management.“, sagt Dirk Ehrlich. Gesellschafter der Pharetis GmbH bleiben Dirk Ehrlich, Alexander Reschke, Technologiegründerfonds Sachsen Seed GmbH & Co. KG, Campus Venture Beteiligungsgesellschaft mbH und Prof. Dr. Sven Ripsas.

Kontakt Uniturm.de
Dirk Ehrlich
d.ehrlich [ät] uniturm.de
Tel. +49 (0)341-308 474 0
www.uniturm.de

Uniturm.de ist die größte Website für Open Educational Resources (OER) für Studierende der D-A-CH-Region. Erklärtes Ziel ist es, Lern- und Lehrmaterialien frei zur Verfügung zu stellen, um Bildungsbarrieren abzubauen und Wissen digital für jeden nutzbar zu machen. Das Lernnetzwerk verfügt über mehr als 1.000.000 Seiten an Mitschriften, Zusammenfassungen und Übungen für 12.400 Studienfächer und -module.
Bereitgestellt werden die Materialien von den Studierenden selbst. Um den Anreiz für den Wissensaustausch zu erhöhen, wurde ein Punktesystem entwickelt, das alle Studierenden, die ihre Materialien selbstlos zur Verfügung stellen,

Jedes unserer Internetprojekte stellt einen Leuchtturm im Internet dar

Unsere Ratgeber-Seiten sollen bei allgemeinen Entscheidungsprozessen helfen.
Mit Uniturm.de und TutorenClub.de verfolgen wir die Vision, die Studienzeit nachhaltig zu erleichtern und die Lern- und Lehrbedingungen zu optimieren. Über unsere Portale bieten wir Unternehmen einen zielgerichteten flexiblen Zugang zu Studierenden und machen damit ein effektives Hochschulmarketing möglich. Somit gelingt es unseren Service für die Studierenden vollkommen kostenfrei anzubieten.

Kontakt
Pharetis GmbH – Hochschulmarketing
Dirk Ehrlich
Karl-Heine-Str. 99
04229 Leipzig
0341-3084740
info@pharetis.de
http://www.pharetis.de

Pressemitteilungen

Wo TÜV drauf steht, wird Qualität besiegelt!

Schneider & Wulf erhält Siegel für IT-Sicherheit

Wo TÜV drauf steht, wird Qualität besiegelt!

Frankfurt, 03. Februar 2016. Der deutsche TÜV hat weltweit einen hervorragenden Ruf. Dem steht der TÜV Saarland e. V. mit der Zertifizierung für geprüfte IT-Struktur in nichts nach. Erst vor wenigen Wochen hat Schneider & Wulf EDV-Beratung das begehrte Zertifikat vom TÜV Saarland mit Gültigkeit bis Ende September 2017 verliehen bekommen.

Das TÜV-Siegel ‚Geprüfte IT-Struktur Anforderungen Mittelstand‘ wird durch den TÜV Saarland e. V., Saarbrücken, vergeben und ist das bundesweit einheitliche IT Sicherheitszertifikat für den Mittelstand und kleinere und mittlere Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Dafür wurden bei Schneider & Wulf die firmeneigenen IT-Systeme an Hand eines standardisierten und nach aktuellen Anforderungen des Bundesamtes für Informationssicherheit, Bonn, aufgebauten Kriterienkataloges rund um den Aufbau und die Struktur der sicherheitsrelevanten IT-Komponenten überprüft. Ausschließlich die Auditoren vom ITQ Institut für Technologiequalität sind zur Durchführung des Audits berechtigt sind und bieten die Sicherheit, dass die Ergebnisse der IT-Überprüfung den Anforderungen des TÜV IT-Siegels entsprechen. So wird eine branchenübergreifend vergleichbare Aussage zum Sicherheitsstand der Firmen-IT überhaupt möglich.

Der Prozess des Audits sah bei Schneider & Wulf so aus, dass während der Prüfung typische Funktionsbereiche mittelständischer Informationssysteme sowie deren technische und organisatorische Umsetzung und Etablierung im Unternehmen überprüft und bewertet wurden. Besonders wurde Wert auf die Systembereiche gelegt, die als technische Bindeglieder zwischen internen und öffentlichen Netzen dienen. Eine immer stärkere Wichtigkeit des Internets als Geschäftsplattform auch für kleinere und mittlere Unternehmen rückt damit verstärkt in den Mittelpunkt des Schutzbedarfes eines Unternehmens. Die Prüffragen des Kriterienkataloges sind in Bereiche eingeteilt, die sich an einer typischen Organisationsstruktur von modernen IT-Komponenten orientieren.

Der Auditor hat vor allem die Bereiche IT-Sicherheitsmanagement, Schutz vor Schadprogrammen, Sicherheit von IT-Systemen, Vernetzung und Internetanbindung, IDS (Intrusion Detection), VPN, WLAN, Inhaltssicherheit, Beachtung von Sicherheitserfordernissen, Software- und Systemaktualität, Passwörter und Verschlüsselung, Notfallvorsorge, Datensicherung, Infrastruktursicherheit sowie mobile Endgeräte geprüft. Sozusagen alles von A – Z in der IT von Schneider & Wulf.

Die Kriterien für die Erteilung des TÜV IT-Siegels sind permanent optimiert und an aktuelle technische Entwicklungen und sich verändernde gesetzliche Grundlagen angepasst. Einzelne Prüfelemente werden zu einer Prüfgruppe zusammengefasst und Punkte vergeben. Das geschieht durch ein vom ITQ – Institut für Technologiequalität – festgelegtes Bewertungsschema auf Basis anerkannter deutscher Standards für IT-Sicherheit. Die einzelnen Bewertungsbereiche wurden in einem Abschlussbericht in einem übersichtlichen Punktesystem dargestellt, das auch den Anforderungen des Bundesamtes für Informationssicherheit (BSI) entspricht.

Zum Schluss gab es einen verständlichen und übersichtlichen Audit-Report. Da der Auditor keine gravierenden Sicherheitsprobleme in der Firmen-IT bei Schneider & Wulf festgestellt hat, gab er dem TÜV Saarland e. V. eine positive Siegelempfehlung.

Nachdem alles positiv abgeschlossen war, erhielt Schneider & Wulf das begehrte TÜV IT-Siegel von Seiten des TÜV Saarland e. V. zugesprochen. Das ist gut für Schneider & Wulf, das ist aber vor allem gut für die Kunden, die Schneider & Wulf vertrauen.

Hier kann man das Zertifikat von Schneider & Wulf von höchster Stelle downloaden: http://goo.gl/oxsMEj

Die Schneider & Wulf EDV-Beratung macht EDV einfach! Und Unternehmensprozesse zu einem positiven IT-Erlebnis
„100%ige Service-Qualität als Maß aller Dinge“ ist die Mission des mittelständischen, inhabergeführten Unternehmens, das mit Standorten in Frankfurt am Main und im hessischen Babenhausen seit 1988 vornehmlich im Rhein-Main-Gebiet und im Raum Frankfurt am Main, aber auch deutschland- und europaweit erfolgreich am Markt operiert.

Diese Erfahrung spiegelt sich in der strategischen Ausrichtung und Handlungsweise der Schneider & Wulf EDV-Beratung wider: In den Geschäftsfeldern Systemhaus, Sicherheit, Business Intelligence, CRM, Backup & Hochverfügbarkeit sowie Software-Entwicklung sind die Mitarbeiter des Unternehmens immer für ihre Kunden da – so unbürokratisch wie möglich, dabei jedoch mit fundiertem und aktuellen Fachwissen zu allen relevanten IT-Themen immer aufmerksam, strukturiert und absolut professionell.

Der Fokus liegt auf ganzheitlichen Betreuungskonzepten, die sich ausschließlich durch die bestehende Kundensituation definieren. Von der Planung über die Implementierung hin zur dauerhaften Betreuung – über Managed Service-Konzepte auch für die komplette IT-Infrastruktur.
Die Schneider & Wulf EDV-Beratung nimmt ihren Kunden das „Thema IT“ ab – damit diese sich auf das konzentrieren können, was wirklich wichtig ist: Ihre Arbeit.

Das Unternehmen arbeitet mit Firmen aus allen Wirtschaftsbereichen zusammen. Hauptsächlich werden Inhaber-geführte mittelständische Unternehmen adressiert, deren Entscheider verstanden haben, dass IT kein notwendiges Übel, sondern vielmehr ein wichtiger Baustein erfolgreicher Unternehmensplanung ist.

Firmenkontakt
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co. KG
Kerstin Höpfner
Im Riemen 17
64832 Babenhausen
06073-6001-0
khoepfner@schneider-wulf.de
http://www.schneider-wulf.de

Pressekontakt
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co KG
Kerstin Höpfner
Im Riemen 17
64832 Babenhausen
06073-6001-0
khoepfner@schneider-wulf.de
http://www.schneider-wulf.de

Pressemitteilungen

LANDGRAF SCHNEIDER BERÄT INTELLIGENCE COMPETENCE CENTER (DEUTSCHLAND) AG-AKTIONÄRE BEI VERKAUF DER GRÖSSTEN JOBSUCHMASCHINE IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Frankfurt, 03. Februar 2015 – Landgraf Schneider Rechtsanwälte hat die Aktionäre der Intelligence Competence Center (Deutschland) AG beim Verkauf sämtlicher Aktien an die Xing AG beraten. Die XING AG zahlt an alle Aktionäre für 100 Prozent der Aktien einen Kaufpreis von rund 6,3 Millionen Euro. In Abhängigkeit von der Erreichung operativer Ziele in den Jahren 2015 und 2016 kann der Gründer der Intelligence Competence Center AG bis Februar 2017 weitere Kaufpreiszahlungen in Höhe von maximal 2,4 Millionen Euro erhalten.

Die Intelligence Competence Center AG ist unter anderem Betreiberin der Webseite www.jobbörse.com, der mit über 2,5 Millionen Stellenanzeigen größten Jobsuchmaschine im deutschsprachigen Raum. Mit ihrer Suchtechnologie der Intelligence Competence Center (Deutschland) AG werden heute rund 15 Millionen Domains und darunter mehr als 1,5 Millionen Unternehmensseiten durchsucht.

XING ist ein soziales Netzwerk für berufliche Kontakte. Plattformübergreifend hat XING rund 8,3 Millionen Nutzer im Kernmarkt D-A-CH. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet, ist seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet.

Die Verkäufer wurden durch Rolf C. Landgraf von Rechtsanwälte Landgraf Schneider Rechtsanwälte PartG, Frankfurt/Main, vertreten.

Die Käufer wurden durch DLA Piper, Dr. Matthias Lupp (Partner Corporate, München), Counsel Patrick Schwarzbart (Intellectual Property & Technology, München) sowie die Senior Associates Dr. Anja Köritz (Corporate, Köln) und Sebastian Decker (Corporate, Hamburg) beraten.

Inhouse wurde die Transaktion auf Seiten der XING AG neben General Counsel Kai-K. Hollensteiner (Federführung) von Principal Legal Counsel Felix Lasse betreut.

Landgraf Schneider Rechtsanwälte PartG ist eine Kanzlei mit Sitz in Frankfurt am Main, die mittelständische Mandanten im Wirtschaftsrecht, insbesondere im Kapitalmarktrecht und Gesellschaftsrecht, sowie der Prozessführung berät.

Kontakt
Landgraf Schneider Rechtsanwälte PartG
Rolf C. Landgraf
Zeppelinallee 21
60325 Frankfurt am Main
0049 (0) 69 713 7318 – 0
0049 (0) 69 713 7318 – 50
landgraf@landgraf-schneider.com
www.landgraf-schneider.com

Pressemitteilungen

Schneider CNC-Service bietet CNC-Maschinen & CNC-Bearbeitung

Die Schneider CNC-Service GmbH hat sich auf den Maschinenbau von CNC-Maschinen und den entsprechenden CNC-Service spezialisiert. Zudem verfügt der Schneider CNC-Service über einen eigenen Maschinenpark mit CNC-Maschinen, in dem die verschiedensten Werkstücke gefertigt werden können.

Das Maschinenbauunternehmen Schneider CNC-Service GmbH hat sich auf den Bau von CNC-Maschinen, wie komplexen CNC-Bearbeitungszentren, sowie passenden Ersatzteilen und Werkzeugen spezialisiert. Der Schneider CNC-Service ist ein Systemlieferant mit Komplettlösungen in den Bereichen Montagebaugruppen und Schweißbaugruppen. Dazu gehört auch die nachfolgende CNC-Bearbeitung, das Flachschleifen und das Lackieren. Zum Sortiment gehören moderne CNC-Maschinen und Werkzeuge , mit denen hochwertige Produkte gefertigt werden können.

Im Bereich des CNC-Service bietet Schneider zum Beispiel Service, Reparatur und Wartung von CNC-Maschinen. In diesem Rahmen nimmt das Werkzeugbauunternehmen auch Teileüberholungen und Genauigkeitsprüfungen vor und baut gegebenenfalls Ersatzteile in die Bearbeitungszentren und sonstigen Maschinen ein. Des Weiteren können von der Schneider CNC-Service GmbH auch Maschinenaufrüstungen und Maschinenumbauten mit Retrofit durchgeführt werden. Unter Retrofit versteht man die Modernisierung und den Ausbau von Maschinen, insbesondere von Maschinen, die älter sind und/oder nicht mehr gebaut werden. Retrofit kann verschiedene Vorteile bringen, wie etwa eine Verlängerung der Lebensdauer der Maschinen, eine Verbesserung der Energieeffizienz oder auch eine Vergrößerung des Produktionsvolumens.
Der Schneider CNC-Service verfügt über einen eigenen Maschinenpark mit CNC-Maschinen, wie beispielsweise Bearbeitungszentren von Norte und Heller. Auf diese Weise kann das Maschinenbauunternehmen verschiedenste Ersatzteile und Hilfsmittel, etwa für Maschinenaufrüstung oder Maschinenumbau, selbst produzieren. Des Weiteren sind auch Maschinenumzüge und Maschinenumstellungen kein Problem für die Schneider CNC-Service GmbH. Bildquelle: 

Der Schneider CNC-Service wurde 1993 von Hans-Jürgen Schneider gegründet. Vier Jahr später erfolgte die Umwandlung von der Einzelunternehmung zur GmbH. Das anfängliche Tätigkeitsfeld erstreckte sich zunächst ausschließlich über den Bereich Montage und Wartungsarbeiten an CNC-Bearbeitungszentren. 1998 wurde in ein eigenes Bearbeitungszentrum investiert und das Arbeitsgebiet um die Produktion und den Vertrieb von Ersatzteilen erweitert. 2004 wurde die Produktionsfläche der Schneider CNC-Service GmbH um 800 % erweitert. 2011 wurde die Firma TCG GmbH übernommen. Inzwischen arbeiten 22 Mitarbeiter für die Schneider CNC-Service GmbH.

Schneider CNC-Service GmbH
Klaus Strauss
Carl-Zeiss-Straße 3
72175 Dornhan
+49 (7455) 93944-0
info@schneider-cncservice.de
http://www.schneider-cncservice.de

Pressemitteilungen

Emissionsfrei unterwegs mit Elektroauto als Firmenwagen

Emissionsfrei unterwegs mit Elektroauto als Firmenwagen

Emissionsfrei unterwegs mit Elektroauto als Firmenwagen

(Mynewsdesk) Schneider Schreibgeräte in Schramberg im Schwarzwald geht einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Das Unternehmen bezog im Mai das erste Elektroauto für seinen Firmenfuhrpark. Elektrisch betriebene Fahrzeuge stehen als Vorhaben in der Umwelterklärung 2013. Nun wurde das Vorhaben in die Realität umgesetzt und Mitarbeiter können das Elektroauto für Dienstfahrten buchen. Weitere Elektroautos sind schon in Planung.

Pfiffig sieht er aus, der dark blue metallic e-up! von Volkswagen. Auf 100 Kilometern verbraucht er nur 11,7 kWh. Er hat eine Reichweite bis zu 160 Kilometern und eignet sich hervorragend für Kurzstrecken in der Region, Kleintransporte oder Pendelfahrten zwischen den zwei Werken am Standort Schramberg im Schwarzwald. Das neue Firmenfahrzeug fährt rein elektrisch und damit emissionsfrei.

Trotz hoher Anschaffungskosten setzt Schneider auf Nachhaltigkeit in Projekten und Produktion. Seit über 15 Jahren ist der Schreibgeräte-Hersteller EMAS-zertifiziert und setzt sich regelmäßig neue Umweltziele. Diese werden in der Umwelterklärung publiziert und die Erfüllung durch unabhängige Gutachter geprüft. Auch bei den bisherigen Anschaffungen von Fahrzeugen wurden hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß Modelle bevorzugt, die eine bessere Umweltverträglichkeit erreichen. Der Kauf eines Elektroautos setzte eine gewisse Praxisreife voraus, die mit den neuen Entwicklungen der Autohersteller jetzt gegeben ist. In näherer Zukunft plant Schneider auch die Beschaffung eines Kleintransporters mit Elektro-Antrieb.

Bahnfahren wird bei Geschäftsreisen vorgeschrieben

Weiter entfernt liegende Reiseziele werden, sofern dies möglich ist, weiterhin obligatorisch mit dem Zug zurückgelegt. In dieser Hinsicht ist man bei Schneider konsequent. 36 Angestellte der Firma besitzen eine Business Bahncard. Fast 200.000 km legen die Mitarbeiter der Firma im Jahr mit Ökostrom mit der Bahn zurück.

Zeit umzusatteln

Auch den alltäglichen Berufsverkehr hat Schneider durch die Einführung kostenlos leihbarer E-Bikes um ca. 50.0000 Autokilometer verringern können. 51 Mitarbeiter der Firma fahren statt mit dem Auto nun an mindestens 80 Tagen im Jahr mit dem Fahrrad zur Arbeit. So macht Umweltschutz nicht nur Sinn, sondern auch Spaß. Es geht darum, den Menschen Alternativen zum Autofahren aufzuzeigen und diese so einfach zugänglich zu machen, dass es keinen Aufwand bedeutet, aus der Routine auszubrechen. Für die, die das Radfahren dennoch scheuen, gibt es auch noch einen kostenfreien Firmenbus.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1vtb5i

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/emissionsfrei-unterwegs-mit-elektroauto-als-firmenwagen

=== Emissionsfrei unterwegs mit Elektroauto als Firmenwagen (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/aptpaq

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/emissionsfrei-unterwegs-mit-elektroauto-als-firmenwagen

Schneider ist eine international führende Marke für Schreibgeräte. Alle Produkte zeichnen sich durch Qualität, Schreibkomfort, Design und Alltagstauglichkeit aus. Gegründet 1938, beschäftigt das Familienunternehmen rund 500 Mitarbeiter und vertreibt sein etwa 200 Artikel umfassendes Sortiment in über 100 Ländern.
Umwelt und Verantwortung werden großgeschriebenDas Familienunternehmen mit fast 75jähriger Erfahrung und Kompetenz ist sich seiner Mitverantwortung für die Gesellschaft und für künftige Generationen bewusst. Schneider entwickelt und produziert fast ausschließlich in Deutschland. Damit werden höchste Produktqualität und die Einhaltung der anspruchsvollen deutschen ökologischen und sozialen Standards garantiert.
Ebenso ist die Nachhaltigkeit ein wichtiger Grundsatz bei Herstellung und Vertrieb. Ausdruck davon ist u.a. die Zertifizierung nach dem weltweit strengsten Umwelt-Management-System nach EU-Öko-Audit-Verordnung EMAS. Für ökologisches Engagement und für die Wahrnehmung sozialer Verantwortung, z.B. die Schaffung von Fortbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter und den Verzicht auf Auslagerung der Produktion in Billiglohnländer wurde Schneider als beispielhaftes Unternehmen mit dem European Office Product Award Corporate Social Responsibility 2011 ausgezeichnet.

SCHNEIDER Schreibgeräte GmbH
Martina Schneider
Schwarzenbach 9
78144 Schramberg
+49 77 29/8 88-235
presse@schneiderpen.de
http://www.mynewsdesk.com/de/schneider-schreibgeraete-gmbh

Pressemitteilungen

Schnittmuster für Hobbyschneider/-innen von der Pattern Company

Die Pattern Company vertreibt hochwertige Schnittmuster für Hobbyschneider und Hobbyschneiderinnen. Die Schnittmuster können genutzt werden, um Kleider und weitere Outfits zu schneidern.

Die Pattern Company von Maria Christ hat sich auf den Vertrieb hochwertiger Schnittmuster für Hobbyschneider und Hobbyschneiderinnen spezialisiert. Die Schnittmuster eignen sich hervorragend, um Kleider und andere Outfits vergleichsweise schnell und einfach zu schneidern. Dies rührt daher, dass die Schnittmuster der Pattern Company extra für Schneider und Schneiderinnen ausgelegt wurden, die möglichst wenig Zeit und Arbeit in die Vorarbeiten investieren möchten. Dazu wurden die Schnittmuster vorab mit allen notwendigen Zugaben für Nähte und Saum versehen. Zudem handelt es sich bei den Mustern um sogenannte Mehrgrößen-Ausdrucke, was bedeutet, dass ein Schnittmuster genutzt werden kann, um Outfits verschiedener Größen zu kreieren. Die Muster der Pattern Company umfassen die Kleidergrößen 34 bis 48.

Zur aktuellen Frühjahr- und Sommerkollektion gehören 20 brandneue Schnittmuster . Die neuen Muster sind in enger Kooperation mit dem professionellen Meterwaren-Großhandel „Hilco“, aus Leinfelden-Echterdingen, entwickelt und entworfen worden. Bei den Schnittmustern handelt es sich in erster Linie um farbenfrohe sommerliche Designs. Der Schwerpunkt wurde so gesetzt, da diese Designs bei zahlreichen Hobbyschneidern und Hobbyschneiderinnen besonders beliebt sind. Des Weiteren wurde sehr großer Wert darauf gelegt, Schnittmuster anzufertigen, mit deren Hilfe man Kleider und andere Outfits mit sehr guter Passform schneidern kann.

Die Pattern Company wird auf der Messe Handarbeit und Hobby (20.03.2014 bis 23.03.2014 in Köln) vertreten sein und dort ein gemeinsames Projekt mit der Firma Union Knopf, Bielefeld, präsentieren. Dabei handelt es sich um vier Outfits mit besonders in Szene gesetzten Knöpfen und Accessoires von Union Knopf. Die Stoffe der Kleidungsstücke stammen von der Firma
Swafing, aus Nordhorn. Bildquelle: 

Die Pattern Company beschäftigt sich in erster Linie mit der Entwicklung und dem Verkauf von hochwertigen Schnittmustern. Bei den angebotenen Mustern handelt es sich um Mehrgrößen-Ausdrucke für verschiedene Kleidergrößen. Schnittmuster für das Schneidern von Kinderkleidung wird ebenfalls offeriert. Die Pattern Company hat ihren Firmensitz in der Eisentalstraße in Albstadt. Geführt wird die Pattern Company von Maria Christ.

Pattern Company
Maria Christ
Eisentalstr. 61
72459 Albstadt
07431-971830
info@patterncompany.de
http://www.patterncompany.de