Tag Archives: Schüleraustausch

Pressemitteilungen

High Schools aus Down Under präsentieren sich in Köln

In diesem Jahr veranstaltet iSt am 21.09.2013 in Köln eine Infomesse für Schulaufenthalte in Neuseeland und Australien. Die Infomesse bietet die Möglichkeit, sich unverbindlich über das Bildungs- und Betreuungsangebot zu informieren.

High Schools aus Down Under präsentieren sich in Köln

Schulen aus Neuseeland und Australien stellen sich vor

Heidelberg, 03. September 2013. Klettern, Kayakfahren oder Surfen als Schulfach; Kängurus, die über den Schulhof springen; spannende Exkursionen im Meeresbiologie-Kurs – iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH , der Spezialist für High School Aufenthalte weltweit, veranstaltet am 21. September 2013 in Köln eine Infomesse für Schulaufenthalte in Neuseeland und Australien . Die Infomesse bietet die Möglichkeit, sich unverbindlich mit Vertretern neuseeländischer und australischer Schulen auszutauschen, persönliche Kontakte zu knüpfen und sich aus erster Hand über die Schule und das Fächer- und Freizeitangebot zu informieren, um so die Auswahl der passenden Schule zu erleichtern und sich selbst ein Bild vom Leben vor Ort zu machen.

Vertreter ausgewählter neuseeländischer und australischer High Schools , ehemalige Teilnehmer und Mitarbeiter von iSt beraten interessierte Schüler sowie ihre Familien rund um einen High School Aufenthalt in Neuseeland und Australien. Zusätzlich erhalten alle Besucher der Messe, die sich für einen High School Aufenthalt in Neuseeland oder Australien mit iSt entscheiden, einen Bonus in Höhe von 300,00 Euro auf den Programmpreis und haben die Möglichkeit, eine von zwei betreuten Jugendreisen in Neuseeland zu gewinnen.

Im Schuljahr 2012/13 haben ca. 2600 deutsche Schüler eine Schule in Neuseeland oder Australien besucht. Damit zählt Ozeanien zu den beliebtesten Zielen für einen Schulaufenthalt im Ausland. Kein Wunder, denn die moderne Ausstattung der neuseeländischen und australischen High Schools und das bemerkenswerte Fächer- und Freizeitangebot garantieren hervorragende Lernbedingungen und praxisorientierten Unterricht. Viel stärker als in Deutschland nehmen die Schulen in Neuseeland und Australien auch nach dem regulären Unterricht eine zentrale Rolle ein. Dann beginnt die Freizeit mit Sportkursen und zahlreichen anderen Aktivitäten. Besonders beliebt sind die Sportangebote im Rahmen des Programms „Outdoor Education“, bei welchem die Schüler an Kayaktouren, Gletscherwanderungen oder Kletterausflügen teilnehmen können.

Mit der Messe bietet iSt Schülern und Eltern eine Informationsplattform, denn kaum ein anderes Thema wirft so viele persönliche Fragen auf. Ob zur Schule und dem Fächerangebot, zur Gastfamilie und Betreuung, zur Freizeitgestaltung oder zum Schulsystem, in persönlichen Gesprächen mit Vertretern der Schulen, ehemaligen Teilnehmern und Mitarbeitern von iSt, die die Veranstaltung beratend und informierend begleiten, erhalten Interessierte Informationen aus erster Hand. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Infomesse auf einen Blick:
Samstag, 21. September 2013, 14:00 bis 18:00 Uhr
Lindner Hotel City Plaza, Magnusstraße 20, 50672 Köln

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen gehört zu den führenden Sprachreiseveranstaltern in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1981 unter dem Namen iSt Internationale Sprach- und Studienreisen als GmbH gegründet mit dem Ziel, den interkulturellen Austausch mittels der Durchführung von Sprachreisen sowie von High School Aufenthalten zu fördern. Zu den Programmen gehören: Schülersprachreisen, Sprachreisen für Erwachsene, Studienaufenthalte, Work & Travel, Au Pair, High School und Private High School Aufenthalte sowie USA-Studienaufenthalte.

iSt Sprachreisen ist Mitglied in den Fachverbänden FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter) und DFH (Deutscher Fachverband High School). iSt Sprachreisen ist DIN-geprüfter Sprachreiseveranstalter und Partner des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen e.V. Auf den iSt Webseiten www.sprachreisen.de findet sich das Gesamtprogramm mit attraktiven Angeboten, Online-Rabatt, Erfahrungsberichten, aktuellen Kataloganforderungen und vielem mehr.

Kontakt:
iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH
Julia Dywelski
Stiftsmühle
69080 Heidelberg
06221-89000
iSt@sprachreisen.de
http://www.sprachreisen.de

Pressemitteilungen

High Schools aus Neuseeland präsentieren sich in Frankfurt

Zahlreiche High Schools aus Neuseeland und Australien präsentieren sich bei Infomesse in Frankfurt

High Schools aus Neuseeland präsentieren sich in Frankfurt

Schulen aus Neuseeland und Australien stellen sich vor

Heidelberg, 30. August 2013. Klettern, Kayakfahren oder Surfen als Schulfach; Kängurus, die über den Schulhof springen; spannende Exkursionen im Meeresbiologie-Kurs – iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH , der Spezialist für High School Aufenthalte weltweit, veranstaltet am 14. September 2013 in Frankfurt eine Infomesse für Schulaufenthalte in Neuseeland und Australien. Die Infomesse bietet die Möglichkeit, sich unverbindlich mit Vertretern neuseeländischer und australischer Schulen auszutauschen, persönliche Kontakte zu knüpfen und sich aus erster Hand über die Schule und das Fächer- und Freizeitangebot zu informieren, um so die Auswahl der passenden Schule zu erleichtern und sich selbst ein Bild vom Leben vor Ort zu machen.

Vertreter ausgewählter neuseeländischer und australischer High Schools , ehemalige Teilnehmer und Mitarbeiter von iSt beraten interessierte Schüler sowie ihre Familien rund um einen High School Aufenthalt in Neuseeland und Australien. Zusätzlich erhalten alle Besucher der Messe, die sich für einen High School Aufenthalt in Neuseeland oder Australien mit iSt entscheiden, einen Bonus in Höhe von 300,00 Euro auf den Programmpreis und haben die Möglichkeit, eine von zwei betreuten Jugendreisen in Neuseeland zu gewinnen.

Im Schuljahr 2012/13 haben ca. 2600 deutsche Schüler eine Schule in Neuseeland oder Australien besucht. Damit zählt Ozeanien zu den beliebtesten Zielen für einen Schulaufenthalt im Ausland. Kein Wunder, denn die moderne Ausstattung der neuseeländischen und australischen High Schools und das bemerkenswerte Fächer- und Freizeitangebot garantieren hervorragende Lernbedingungen und praxisorientierten Unterricht. Viel stärker als in Deutschland nehmen die Schulen in Neuseeland und Australien auch nach dem regulären Unterricht eine zentrale Rolle ein. Dann beginnt die Freizeit mit Sportkursen und zahlreichen anderen Aktivitäten. Besonders beliebt sind die Sportangebote im Rahmen des Programms „Outdoor Education“, bei welchem die Schüler an Kayaktouren, Gletscherwanderungen oder Kletterausflügen teilnehmen können.

Mit der Messe bietet iSt Schülern und Eltern eine Informationsplattform, denn kaum ein anderes Thema wirft so viele persönliche Fragen auf. Ob zur Schule und dem Fächerangebot, zur Gastfamilie und Betreuung, zur Freizeitgestaltung oder zum Schulsystem, in persönlichen Gesprächen mit Vertretern der Schulen, ehemaligen Teilnehmern und Mitarbeitern von iSt, die die Veranstaltung beratend und informierend begleiten, erhalten Interessierte Informationen aus erster Hand. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Infomesse auf einen Blick:
Samstag, 14. September 2013, 10:00 bis 15:00 Uhr
Saalbau Bornheim – Clubraum 1, Arnsburger Straße 24, 60385 Frankfurt

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen gehört zu den führenden Sprachreiseveranstaltern in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1981 unter dem Namen iSt Internationale Sprach- und Studienreisen als GmbH gegründet mit dem Ziel, den interkulturellen Austausch mittels der Durchführung von Sprachreisen sowie von High School Aufenthalten zu fördern. Zu den Programmen gehören: Schülersprachreisen, Sprachreisen für Erwachsene, Studienaufenthalte, Work & Travel, Au Pair, High School und Private High School Aufenthalte sowie USA-Studienaufenthalte.

iSt Sprachreisen ist Mitglied in den Fachverbänden FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter) und DFH (Deutscher Fachverband High School). iSt Sprachreisen ist DIN-geprüfter Sprachreiseveranstalter und Partner des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen e.V. Auf den iSt Webseiten www.sprachreisen.de findet sich das Gesamtprogramm mit attraktiven Angeboten, Online-Rabatt, Erfahrungsberichten, aktuellen Kataloganforderungen und vielem mehr.

Kontakt:
iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH
Julia Dywelski
Stiftsmühle
69080 Heidelberg
06221-89000
iSt@sprachreisen.de
http://www.sprachreisen.de

Pressemitteilungen

Info-Abend: So klappts mit dem Schüleraustausch

Highschoolberater ec.se informiert im Justus-Liebig-Haus in Darmstadt

Info-Abend: So klappts mit dem Schüleraustausch

(NL/3230431332) Welches Gastland ist das Richtige? Welcher Zeitraum ist am besten geeignet für einen Schüleraustauch? Diese Fragen beschäftigen Familien, die sich für einen Schüleraustausch interessieren. Highschoolberater ec.se erklärt bei einem Info-Abend am Mittwoch, 4. September, in Darmstadt, wie Schüleraustausch funktioniert und worauf Schüler und Eltern bei der Planung achten sollten.

Bonn, 27. August 2013. Welches Gastland ist das Richtige? Welcher Zeitraum ist am besten geeignet für einen Schüleraustauch? Soll es eine öffentliche oder eine private High School sein? Diese Fragen beschäftigen Familien, die sich für einen Schüleraustausch interessieren. Highschoolberater ec.se erklärt bei einem Info-Abend mit dem Titel Zur High School in Nordamerika oder Down Under am Mittwoch, 4. September, um 19.30 Uhr, wie Schüleraustausch funktioniert und worauf Schüler und Eltern bei der Planung achten sollten. Die Organisation mit Sitz in Bonn arbeitet seit Jahren mit ausgewählten öffentlichen und privaten Schulen in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland zusammen. Die Jugendlichen leben während ihres Aufenthalts in Gastfamilien oder renommierten Internaten. Der Info-Abend findet statt im Justus-Liebig-Haus, Große Bachgasse 2, 64283 Darmstadt. Der Eintritt ist frei, Platzreservierung erbeten per E-Mail an info@highschoolberater.de oder telefonisch unter 02 28/25 90 84-0.

ec.se educational consulting & student exchange GmbH berät, vermittelt und betreut Jugendliche und ihre Familien, die sich für einen High School Aufenthalt in den USA, in Kanada, Australien oder Neuseeland entscheiden. Zum Angebot von ec.se zählen öffentliche und private Schulen sowie renommierte Internate/Boarding Schools. Darüber hinaus vermittelt die Organisation Schulabsolventen an ausgewählte Colleges und Universitäten in Kanada. Gründer und Geschäftsführer Thomas Eickel verfügt über langjährige intensive Verbindungen zu Partnerorganisationen und Schulen in Nordamerika sowie Australien/Neuseeland. Das Unternehmen, das im Internet unter highschoolberater.de firmiert, feierte 2012 10-jähriges Bestehen.

Kontakt:
ec.se – educational consulting & student exchange GmbH
Ina Ullrich
Adenauerallee 12-14
53113 Bonn
02 28/25 90 84-14
pr@highschoolberater.de
www.highschoolberater.de

Pressemitteilungen

High School Insidermesse

Hintergrundinformationen und Kontakte rund um Schul-Auslandsaufenthalte

High School Insidermesse

(NL/4365168547) Für ein paar Stunden nach DownUnder und zurück: Stuttgarter High School Insidermesse bietet Hintergrundinformationen und Kontakte rund um Schul-Auslandsaufenthalte

Walddorfhäslach, 15. August 2013. Sich selbst ein Bild vom Leben vor Ort machen was sonst nur ein Auslandsaufenthalt bieten kann, ermöglicht am 28. September 2013 auch die Insidermesse für Schul-Auslandsaufenthalte in Stuttgart. Von Vertretern ausgewählter High Schools über offizielle Repräsentanten der Länder Neuseeland, Australien und Canada bis hin zu ehemaligen Austauschschülern und den Organisatoren von Schul-Auslandsaufenthalten können Interessierte hier Informationen aus erster Hand bekommen und auch ganz persönliche Fragen stellen. Zusätzlich vergeben einzelne Schulen wie auch der Veranstalter Southern Cross an diesem Tag Teil-Stipendien für die Auslandsaufenthalte. Die High School Insidermesse findet von 10 bis 15 Uhr in dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Filderstadt-Sielmingen statt.

Sprachkenntnisse erweitern, interkulturelle Kompetenzen schulen, sich selbst weiterentwickeln Auslandsaufenthalte sind heute gefragter denn je. Fördern sie doch Fachkenntnisse und Soft Skills, die im späteren Berufsleben zum entscheidenden Karrierefaktor werden können. Und doch wirft kaum ein Thema gleichzeitig so viele persönliche Fragen auf: Ob zum Leben in der Gastfamilie, zum Schulalltag oder zu möglichem Heimweh, Antworten gibt es hier oft nur aus zweiter Hand. Mit der Insidermesse öffnet Southern Cross als Organisator nun sein eigenes, über Jahrzehnte gewachsenes Netzwerk und ermöglicht so Schülern wie auch Eltern, eigene Kontakte zu knüpfen und ihre Fragen im persönlichen Gespräch zu stellen.

Unsere Insidermesse gibt Schülern die Gelegenheit, einen kurzen Blick in die Zukunft ihres ganz eigenen Auslandsaufenthaltes zu werfen, umreißen Christian Maresch und Steffen Kimmerle, beide Geschäftsführer der SouthernCross GmbH, die Idee hinter der Messe. Sie luden ehemalige Austauschschüler ein, an diesem Tag von ihren Erfahrungen und ihrem Leben in den Gastfamilien zu berichten. Auch Vertreter ausgewählter High Schools folgten der Einladung und stellen auf der Insidermesse den Schulalltag in der Ferne mit all seinen Chancen vor. Repräsentanten der Länder Neuseeland und Australien vervollständigen das Bild: Sie stehen für die Kultur in ihrem Land, erzählen von Land und Leuten und füllen Fakten mit Leben. Und auch finanziell lohnt sich der Messebesuch: Einzelne Schulen sowie Southern Cross selbst vergeben auf der Insidermesse exklusive Teil-Stipendien.

Die Schirmherrschaft der High School Insidermesse haben Andreas Stoch, MdL (Minister für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg), Peter Tesch (Botschafter, Australien), Peter H. Rider (Botschafter, Neuseeland) inne. In jedem Jahr heißt Australien rund 25.000 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt willkommen, davon ca. 1500 deutsche Schülerinnen und Schüler. Sie alle haben die einzigartige Chance, in Australien in eine andere Kultur, Sprache und Umgebung einzutauchen, begründet Botschafter Peter Tesch sein Engagement. Wer für ein paar Monate, ein Jahr oder länger von einer deutschen an eine australische, kanadische oder neuseeländische Schule wechselt, kann sicher sein, eine hervorragende Schulausbildung zu erhalten. Es ist toll, welche Möglichkeiten heute bestehen. Deutschen Schülern steht im Wortsinn die Welt offen., ergänzt Botschafter Peter H. Rider. Auslandsaufenthalte bieten damit nicht nur eine einmalige Chance, sprachliche Fertigkeiten, sondern vor allem auch Weltoffenheit zu trainieren., bestätigt auch Kultusminister Andreas Stoch.

Die Insidermesse auf einen Blick:
Samstag, 28. September 2013, 10.00 Uhr 15.00 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Filderstadt-Sielmingen
www.insidermesse.de

Auf einen Blick: SouthernCross GmbH
Die SouthernCross GmbH bietet seit 1998 High School Aufenthalte, Sommerferien Programme, Au Pair Aufenthalte und Work & Travel an. Zwei separate Teams spezialisieren sich dabei auf die Zielländer Australien und Neuseeland (DownUnder), als auf die USA und Kanada (Northamerica). Wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie ist die persönliche und individuelle Betreuung, sowohl in der Vorbereitung des Auslandsaufenthalts als auch der Betreuung vor Ort.

Pressehinweis: Honorarfreies Bildmaterial erhalten Sie gern auf Anfrage. Sollten Sie auf der Insidermesse gezielt Interviews führen wollen, kontaktieren Sie uns bitte im Vorfeld, so dass wir für Sie einen Termin vereinbaren können.

Anzahl Wörter: 498 | Anzahl Zeichen: 3.786

Ansprechpartner:
SouthernCross.eu GmbH
Steffen Kimmerle
Tel: 07127 925680
s.kimmerle@southerncross.eu | www.southerncross.eu

High School Insidermesse für Auslandsaufenthalte
Termin: 28. September 2013, Filderstadt-Sielmingen, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

Auf der High School Insidermesse präsentieren sich Schulen und Ministerien der Länder Australien, Neuseeland und Canada. Ehemalige Austauschschüler werden parallel dazu von ihrem Alltag in einem fernen Land und einer anderen Kultur sowie ihren persönlichen Erfahrungen während des Austausches berichten. Darüber hinaus stehen erfahrene Betreuer der Organisation Southern Cross in allen formellen Fragen vom Visa bis zur Auswahl der Gastfamilie Rede und Antwort.
Die Insidermesse gibt so die einmalige Chance, erste, vor allem persönliche Eindrücke von einem möglichen Auslandsaufenthalt während der Schulzeit zu gewinnen. Gleichzeitig bieten die vorgestellten Schulen für alle Besucher individuelle Teilstipendien an, ebenso verlost an diesem Tag auch der Veranstalter ein Teilstipendium im Wert von 1500 Euro.
Schirmherren der Veranstaltung sind Andreas Stoch (Minister für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg), Peter Tesch (Botschafter Australien) sowie Peter H. Rider (Botschafter Neuseeland).
Die Insidermesse findet am 28. September 2013 von 10-15 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Seestr. 40, Fildertstadt-Sielmingen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.insidermesse.de

Kontakt:
SouthernCross.eu GmbH
Steffen Kimmerle
Dettenhauser Str. 53
72141 Waldorfhäslach
07127/925680
s.kimmerle@southerncross.eu
www.southerncross.eu

Pressemitteilungen

Schüleraustausch Amerika: Im zweiten Schulhalbjahr ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Schüleraustausch Amerika: Im zweiten Schulhalbjahr ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

(NL/9403267297) Highschoolberater ec.se vermittelt Schüler ab Januar 2014 in die USA

Bonn, 1. August 2013. Jugendliche, die ein Schuljahr in den USA verbringen, tauchen in eine andere Kultur ein und bekommen so alle Höhepunkte mit, die das amerikanische High School Jahr Teenagern zu bieten hat. Doch in manchen Fällen ist es sinnvoll, nur ein halbes Jahr ins Ausland zu gehen. Speziell für Schüler, die nach den Sommerferien in die zehnte oder elfte Klasse kommen, ist das zweite Schulhalbjahr für einen Schüleraustausch interessant. Nach ihrer Rückkehr haben sie den Sommer über Zeit, eventuell verpassten Unterrichtsstoff nachzuholen. Gut vorbereitet können sie anschließend in die zweijährige Abiturphase starten, ohne das Schuljahr wiederholen zu müssen. Highschoolberater ec.se hat noch freie Plätze für High School Aufenthalte ab Januar 2014.
Bei einer Gymnasialzeit von acht Jahren (G8) wird das Abitur bereits nach der 12. Klasse absolviert. Ein Schüleraustausch ist in diesem Fall spätestens in der zehnten Klasse ratsam, da ab der elften Klasse Punkte für das Abitur gesammelt werden. Wer nach der zehnten Klasse geht, muss das elfte Schuljahr wiederholen. Viele Schüler sind jedoch zu Beginn der zehnten Klasse noch 14 Jahre alt und somit zu jung für das Public High School Programm in den USA, das ein Mindestalter von 15 Jahren vorschreibt. Wer bis dahin 15 wird, kann aber im Januar 2014 ihre letzte Chance für einen High School Aufenthalt nutzen und ein Semester in den USA verbringen.
Highschoolberater ec.se empfiehlt, schnell einen Beratungstermin zu vereinbaren, denn die Plätze sind begrenzt und der Anmeldeschluss ist schon am 30. September. Die hauptberuflichen Berater von ec.se sind bundesweit unterwegs, um Familien in einem persönlichen Gespräch die Programme und das amerikanische Schulsystem zu erläutern sowie Fragen zu beantworten.
Neben dem Alter der Schüler sind mindestens durchschnittliche Noten und vor allem eine hohe Motivation notwendig für die Aufnahme ins Programm. Wer sich für einen Schüleraustausch ab Januar 2014 interessiert, erreicht ec.se unter 02 28/25 90 84-0 oder im Internet auf www.highschoolberater.de.

ec.se educational consulting & student exchange GmbH berät, vermittelt und betreut Jugendliche und ihre Familien, die sich für einen High School Aufenthalt in den USA, in Kanada, Australien oder Neuseeland entscheiden. Zum Angebot von ec.se zählen öffentliche und private Schulen sowie renommierte Internate/Boarding Schools. Darüber hinaus vermittelt die Organisation Schulabsolventen an ausgewählte Colleges und Universitäten in Kanada. Gründer und Geschäftsführer Thomas Eickel verfügt über langjährige intensive Verbindungen zu Partnerorganisationen und Schulen in Nordamerika sowie Australien/Neuseeland. Das Unternehmen, das im Internet unter highschoolberater.de firmiert, feierte 2012 10-jähriges Bestehen.

Kontakt:
ec.se – educational consulting & student exchange GmbH
Ina Ullrich
Adenauerallee 12-14
53113 Bonn
02 28/25 90 84-14
pr@highschoolberater.de
www.highschoolberater.de

Pressemitteilungen

Schüleraustausch: Die Ferienzeit für persönliche Beratung nutzen

Highschoolberater ec.se bietet individuelle Gesprächstermine während der NRW-Ferien

(ddp direct) Familien, die einen Schüleraustausch planen, brauchen dazu dreierlei: Zeit, Ruhe und eine ganz persönliche Beratung. Zeit und Ruhe fehlen oft während des Schulalltags, wo die Schule mit der Berufstätigkeit der Eltern, Hobbys aller Familienmitglieder und weiteren Terminen in Einklang gebracht werden muss. Warum also nicht die entspanntere Ferienzeit nutzen, um sich in einem persönlichen Gespräch über die Chancen und Möglichkeiten eines High School Aufenthalts im Ausland zu informieren?

Bonn, 10. Juli 2013. Familien, die einen Schüleraustausch planen, brauchen dazu dreierlei: Zeit, Ruhe und eine ganz persönliche Beratung. Zeit und Ruhe fehlen oft während des Schulalltags, wo die Schule mit der Berufstätigkeit der Eltern, Hobbys aller Familienmitglieder und weiteren Terminen in Einklang gebracht werden muss. Warum also nicht die entspanntere Ferienzeit nutzen, um sich in einem persönlichen Gespräch über die Chancen und Möglichkeiten eines High School Aufenthalts im Ausland zu informieren? Highschoolberater ec.se macht keine Pause und bietet während der Sommerferien nicht nur im Bonner Büro, sondern in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens individuelle Beratungsgespräche an.
Bei ec.se beraten nur hauptberuflich tätige Mitarbeiter Schüler und Eltern, die einen Schüleraustausch machen wollen. Das ist ungewöhnlich in der Branche. Ziel der Beratung ist es, das individuell passende Schulprogramm für jeden Schüler zu finden. Will ein Schüler einfach nach Amerika, gibt es Schulfächer, die im Gastland berücksichtigt werden sollen oder bestimmte Hobbies, die der Jugendliche weiter ausüben möchte? Um das herauszufinden, dient das Beratungsgespräch von ec.se.
Die Organisation mit Sitz in Bonn vermittelt High School Aufenthalte in die USA, Kanada, Australien und Neuseeland ab drei Monaten bis hin zum in Deutschland anerkannten Schulabschluss. Familien können zwischen öffentlichen und privaten Schulen wählen. Die Jugendlichen leben während ihrer Zeit im Ausland in ausgewählten Gastfamilien oder in renommierten Internaten.
Informationen über Beratungstermine finden sich unter http://www.highschoolberater.de/beratertage. Auf Wunsch vereinbart ec.se auch weitere Termine. Die Organisation ist erreichbar unter 02 28/25 90 84-0 oder per E-Mail an info@highschoolberater.de.

ec.se educational consulting & student exchange GmbH berät, vermittelt und betreut Jugendliche und ihre Familien, die sich für einen High School Aufenthalt in den USA, in Kanada, Australien oder Neuseeland entscheiden. Zum Angebot von ec.se zählen öffentliche und private Schulen sowie renommierte Internate/Boarding Schools. Darüber hinaus vermittelt die Organisation Schulabsolventen an ausgewählte Colleges und Universitäten in Kanada. Gründer und Geschäftsführer Thomas Eickel verfügt über langjährige intensive Verbindungen zu Partnerorganisationen und Schulen in Nordamerika sowie Australien/Neuseeland. Das Unternehmen, das im Internet unter highschoolberater.de firmiert, feierte 2012 10-jähriges Bestehen.

Kontakt:
ec.se – educational consulting & student exchange GmbH
Ina Ullrich
Adenauerallee 12-14
53113 Bonn
02 28/25 90 84-14
pr@highschoolberater.de
www.highschoolberater.de

Pressemitteilungen

Deutsche Au Pairs in USA ausgezeichnet

Deutsche Au Pairs in USA ausgezeichnet

(ddp direct) Die Vereinigten Staaten gelten als beliebtes Reiseziel für Au Pairs weltweit. Andersrum sind die amerikanischen Gastfamilien besonders zufrieden mit der Kinderbetreuung der deutschen Au Pairs, von denen manche kürzlich mit dem „Au Pair in America Community Service Award“ für ihr soziales Engagement innerhalb ihrer Gemeinde ausgezeichnet wurden. Sie haben sich zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Babysitter bei den Gastfamilien in ihrer Freizeit Hilfsprojekten und Freiwilligenarbeit gewidmet. Preise erhielten die 15 „State Winner“ und drei „National Winner“, darunter sechs deutsche Teilnehmerinnen von AIFS, Anbieter im Bereich Educational Travel . Auch Saskia aus Nordenham erhielt eine Auszeichnung. Sie machte sich eigenständig auf die Suche nach einem Projekt und entschied sich für ein Krankenkaus, nicht weit von ihrem Wohnort in Conneticut. Dort ist sie mit ihrer Fürsorge vielen Patienten schnell ans Herz gewachsen. „Das Freiwilligenprojekt kann ich jetzt auf meinen Lebenslauf schreiben, aber am bedeutsamsten war für mich der Kontakt zu den Menschen und das positive Feedback, was ich für meine Hilfe bekam. Ich hatte in Deutschland bereits Praktika in Krankenhäusern gemacht und wusste, was mich erwartet“, erzählt Saskia. Inspiriert von ihrem Au Pair Aufenthalt studiert sie nun Anglistik und Soziologie.
AIFS bereitet junge Menschen auf das Abenteuer im Ausland vor, bucht die Flüge und unterstützt vor Ort. Weitere Länder für Au Pair Aufenthalte sind Kanada, Australien, Neuseeland und China. Die kostenlosen Informationsbroschüren gibt es bei AIFS, Baunscheidtstr. 11, 53113 Bonn – zu erreichen unter 0228-957300 oder im Internet auf www.aifs.de oder über die offizielle AIFS facebook Seite www.facebook.com/AIFS.JOiNTHEWORLD .

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au Pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hym5gi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/deutsche-au-pairs-in-usa-ausgezeichnet-78544

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

Kontakt:
AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Pressemitteilungen

High School Aufenthalte für das Schuljahr 2014/2015

neue Broschüre informiert über zehn Länder

High School Aufenthalte für das Schuljahr 2014/2015

(ddp direct) AIFS, Anbieter von High School Aufenthalten, informiert mit einer neuen Broschüre über die sieben Zielländer für Schulbesuche im Ausland. USA, Kanada, Australien, Neuseeland, China, England und Irland stehen im kommenden Jahr zur Auswahl. „Mein Aufenthalt war super! Ich hatte zuerst vor nur ein Semester zu bleiben, habe meinen Aufenthalt dann doch verlängert und zwei super Semester in zwei super Gastfamilien gehabt. Ich habe Fußball gespielt, war ein Cheerleader und das ganze Jahr über im Chor mit vielen Soli! Ich vermisse meine neuen Freunde und Familien sehr und hoffe, dass ich sie so schnell wie möglich wiedersehen kann!“, das berichtet die ehemalige High School Teilnehmerin Melissa. In einige Länder werden die Schüler von Deutschland aus auf dem Flug von einem AIFS Mitarbeiter begleitet. Auf Vorbereitungstreffen können Fragen der Schüler und Eltern im Voraus geklärt werden. Sogenannte „Orientation-Days“ im Ausland helfen bei der Eingewöhnung in eine neue Kultur. AIFS empfiehlt, die Sommerferien für die Entscheidung über einen High School Aufenthalt zu nutzen. Je früher sich Interessierte mit dem Thema Auslandsaufenthalt auseinandersetzen und die Bewerbung fertig stellen, desto eher kann die Suche nach einer geeigneten Gastfamilie und Schule beginnen. AIFS vermittelt seit fast 50 Jahren junge Menschen ins Ausland. Videos und Beiträge von ehemaligen Teilnehmern können auf der offiziellen AIFS facebook Seite angesehen werden. Die kostenlose Informationsbroschüre kann telefonisch unter 0228 – 957 300 oder im Internet unter www.aifs.de bestellt werden.

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au Pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/flg1wl

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/schule-universitaet/high-school-aufenthalte-fuer-das-schuljahr-2014-2015-97794

=== Aktuelle AIFS High School Broschüre (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/5hk8mw

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/aktuelle-aifs-high-school-broschuere

AIFS wurde 1964 gegründet und hat seitdem weltweit mehr als 1,5 Millionen Schüler, Studenten und Lehrer ins Ausland vermittelt. Von Ferien im Summer Camp, High School Aufenthalten über Au pair Jobs bis hin zu Work and Travel und Study Abroad Angeboten bietet AIFS viele Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln.

Kontakt:
AIFS
Sybille Schulz
Baunscheidtstr. 11
53111 Bonn
0228-95730-31
sschulz@aifs.de
www.aifs.de

Pressemitteilungen

High School Amerika und Down Under: Herzklopfen am ersten Schultag zurück in Deutschland

Highschoolberater ec.se befragte Austauschschüler über ihre Rückkehr nach Hause

High School Amerika und Down Under: Herzklopfen am ersten Schultag zurück in Deutschland

(NL/6084488213) Vorfreude, Aufregung, Herzklopfen: Der erste Tag Schule nach einem High School Aufenthalt fühlt sich für viele zurückkehrenden Austauschschüler genauso an wie der erste Tag des Schüleraustauschs. Doch mulmige Gefühle verschwinden schnell, die Mehrheit der Rückkehrer integriert sich binnen weniger Wochen wieder in den deutschen Schulalltag. Das fand Highschoolberater ec.se in einer Umfrage unter ehemaligen Teilnehmern heraus.

Bonn, 12. Juni 2013. Vorfreude, Aufregung, Herzklopfen: Der erste Tag Schule nach einem High School Aufenthalt fühlt sich für viele zurückkehrenden Austauschschüler genauso an wie der erste Tag des Schüleraustauschs. Doch mulmige Gefühle verschwinden schnell, die Mehrheit der Rückkehrer integriert sich binnen weniger Wochen wieder in den deutschen Schulalltag. Das fand Highschoolberater ec.se in einer Umfrage unter ehemaligen Teilnehmern heraus. Die Organisation mit Sitz in Bonn befragte Schüler, die zwischen 2010 und Anfang 2013 einen High School Aufenthalt in den USA, Kanada, Australien oder Neuseeland verbrachten. Rund 100 von ihnen füllten den Online-Fragebogen aus.
Die allermeisten Befragten hatten einen guten Aufenthalt, wenn auch zum Teil mit einigen Tiefen. So überrascht es nicht, dass fast 80 Prozent der Schüler die neuen Freunde und die Gastfamilie im Ausland nur ungern verlassen hat, auch wenn die meisten sich natürlich auch auf die Familie und die Freunde daheim gefreut haben.

Die Freunde helfen beim Wiedereinstieg
Die wichtigsten Helfer bei der Rückkehr waren die eigenen Freunde, rund drei Viertel aller Schüler nannte die Reintegration in den heimatlichen Freundeskreis als wichtigste Unterstützung, um hier wieder anzukommen, gefolgt von der eigenen Familie. Generell haben die befragten Jugendlichen einen sehr treuen Freundeskreis: Knapp zwei Drittel geben an, sie seien so wieder aufgenommen worden, als wäre ich nie weg gewesen.
Auch Mitschüler integrieren die Rückkehrer zumeist freundlich und zugewandt, Desinteresse oder gar negative Reaktionen sind eher selten. Anders ist es bei der Schulleitung und Lehrern: Nur jeder fünfte gab an, dass die Lehrer generell Interesse an dem Austausch zeigten. Rund die Hälfte der Schüler berichtet von gemischten Reaktionen.

Nur wenige Schulen kümmern sich um ihre Rückkehrer
Bei der Befragung stellte sich heraus, dass nur wenige Schulen High School Rückkehrern besonderes Interesse widmen. 72 Prozent sagten aus, sie seien schlicht an ihre Schule zurückgekehrt. Nur 23 Prozent der Schüler mussten ihre High School Zeugnisse oder das ec.se Teilnahme-Zertifikat vorlegen. Noch weniger Schüler wurden persönlich begrüßt oder erhielten Unterstützungsangebote, etwa um versäumten Stoff nachzuholen.
In den Wochen nach der Rückkehr änderte sich dies nicht grundlegend: Gut 50 Prozent der Schüler erhielten keinerlei Gelegenheit, ihre Erfahrungen im schulischen Rahmen bekannt zu machen. Das ist schade, denn die Erfahrungen aus einem Schüleraustausch lassen sich in viele Unterrichtsfächer integrieren und bieten auch denjenigen, die nicht ins Ausland gehen, die Chance, mehr über fremde Länder und Kulturen zu lernen. Immerhin ein Drittel der Rückkehrer hielt ein Referat im Unterricht, weitere 20 Prozent berichten auf schuleigenen Info-Veranstaltungen oder sind Ansprechpartner für jüngere Schüler.
Die persönliche Wahrnehmung der Schüler selbst ist sehr unterschiedlich. Rund ein Drittel hätte sich mehr Aufmerksamkeit durch Schulleitung und Lehrer gewünscht. Nur 13 Prozent geben an, sie hätten sich über einen netten Empfang gefreut. Dabei haben die Schüler sehr konkrete Vorstellungen, was nach einem High School Aufenthalt sinnvoll wäre: Fast die Hälfte wäre bereit, Referate zu halten oder Jüngere zu informieren. Jeweils gut ein Drittel wünschen sich Info-Blätter oder ein Rückkehrer-Seminar, 25 Prozent fänden es gut, durch die Schulleitung begrüßt zu werden.

Internationale Kompetenzen an deutschen Schulen ungenutzt
Insgesamt zeigt sich, dass der Umgang der deutschen Schule mit High School Rückkehrern vom individuellen Interesse der Lehrer und der Schulleitung abhängig ist. Fehlt dieses, bleiben viele internationale Erfahrungen und Kompetenzen, die den Schulalltag bereichern könnten, ungenutzt. In den Gastländern von Highschoolberater ec.se wird das ganz anders gehandhabt: Schulen nehmen gern Austauschschüler auf, um ihren einheimischen Schülern den Kontakt zu anderen Kulturen zu ermöglichen. So ist es kein Wunder, dass viele Heimkehrer von der herzlichen Aufnahme und der Aufgeschlossenheit ihrer an ihrer ausländischen High School schwärmen.

ec.se educational consulting & student exchange GmbH berät, vermittelt und betreut Jugendliche und ihre Familien, die sich für einen High School Aufenthalt in den USA, in Kanada, Australien oder Neuseeland entscheiden. Zum Angebot von ec.se zählen öffentliche und private Schulen sowie renommierte Internate/Boarding Schools. Darüber hinaus vermittelt die Organisation Schulabsolventen an ausgewählte Colleges und Universitäten in Kanada. Gründer und Geschäftsführer Thomas Eickel verfügt über langjährige intensive Verbindungen zu Partnerorganisationen und Schulen in Nordamerika sowie Australien/Neuseeland. Das Unternehmen, das im Internet unter highschoolberater.de firmiert, feierte 2012 10-jähriges Bestehen.

Kontakt:
ec.se – educational consulting & student exchange GmbH
Ina Ullrich
Adenauerallee 12-14
53113 Bonn
02 28/25 90 84-14
pr@highschoolberater.de
www.highschoolberater.de

Pressemitteilungen

Schüleraustausch ab Sommer 2013: Wo jetzt noch was geht

Highschoolberater ec.se bietet Übersicht über last minute High School Aufenthalte

Schüleraustausch ab Sommer 2013: Wo jetzt noch was geht

(NL/2632668124) Zwar ist es schon Anfang Mai, doch noch immer gibt es Schüler, die sich erst jetzt überlegen, ab Sommer einen High School Aufenthalt im Ausland zu machen. Viele von ihnen haben Angst, jetzt keinen Platz mehr zu bekommen – dabei gibt es durchaus noch Möglichkeiten, einen Schüleraustausch ab Sommer zu organisieren. Highschoolberater ec.se hat daher eine Webseite erstellt, auf der Jugendliche und Eltern erfahren, was jetzt noch geht und wie sie sich bewerben können.

Bonn, 8. Mai 2013. Kann ich in diesem Sommer noch an eine High School im Ausland? Diese Frage hören Austauschorganisationen jetzt im Mai häufig. Highschoolberater ec.se kann noch Plätze in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland anbieten. Die Organisation mit Sitz in Bonn hat jetzt eine Webseite veröffentlicht, auf der Interessenten erfahren, welche Möglichkeiten sie haben und welche Schritte sie gehen müssen, um jetzt noch den Traum vom High School Aufenthalt wahr zu machen. Wichtig ist, jetzt keine Zeit mehr zu verlieren: Wenn alle Plätze voll sind, nehmen die High Schools keine weiteren Austauschschüler mehr an. Jugendliche und Eltern können sich hier informieren: http://www.highschoolberater.de/kontakt-interaktion/schueleraustausch-sommer-2013-high-school-last-minute. Für persönliche Fragen ist ec.se erreichbar unter 02 28/25 90 84-0 oder per E-Mail an info@highschoolberater.de.

ec.se educational consulting & student exchange GmbH berät, vermittelt und betreut Jugendliche und ihre Familien, die sich für einen High School Aufenthalt in den USA, in Kanada, Australien oder Neuseeland entscheiden. Zum Angebot von ec.se zählen öffentliche und private Schulen sowie renommierte Internate/Boarding Schools. Darüber hinaus vermittelt die Organisation Schulabsolventen an ausgewählte Colleges und Universitäten in Kanada. Gründer und Geschäftsführer Thomas Eickel verfügt über langjährige intensive Verbindungen zu Partnerorganisationen und Schulen in Nordamerika sowie Australien/Neuseeland. Das Unternehmen, das im Internet unter highschoolberater.de firmiert, feierte 2012 10-jähriges Bestehen.

Kontakt:
ec.se – educational consulting & student exchange GmbH
Ina Ullrich
Adenauerallee 12-14
53113 Bonn
02 28/25 90 84-14
pr@highschoolberater.de
www.highschoolberater.de