Tag Archives: schulung

Pressemitteilungen

Neues Nextwork-Office: TISAX-zertifiziertes Arbeiten in Co-Working Space, Safe Room und Workshop-Räumen

Nextwork ist seit Juli 2019 am neuen Standort im Münchner Museumsquartier. Ebenso frisch ist das Office TISAX-zertifiziert. Auf den ca. 400 Splitlevel-Quadratmetern haben die Sicherheits- und IT-Berater sich selbst eine Ideallösung gebaut: Als Beispiel dafür, dass sich eine moderne, offene Arbeitskultur mit den Anforderungen von Datenschutz und Informationssicherheit verbinden lässt.

New Work oder „Wie, Ihr habt keinen Serverraum mehr?“

Leitmotiv für das neue, moderne Office sind New Work-Prinzipien: offene Atmosphäre im Open Space mit großen Fenstern und Blick in den Alten Botanischen Garten. Flexible Arbeitsplätze für alle Besprechungssituationen, kein Chefbüro, Clean Desk, papierloses Büro und Workshop-Räume für das Academy-Programm. Einen Serverraum wird der aufmerksame Betrachter vergeblich suchen – die IT- und Sicherheitsberater von Nextwork greifen ausschließlich auf Cloud-Dienste zurück. „In der ursprünglichen Planung des Vermieters waren vierzig Bodentanks und eine strukturierte Cat.7-Verkabelung mit 48 Netzwerkdosen vorgesehen. Die haben wir alle rausgeschmissen, da wir ausschließlich kabellos (Telefon und Netzwerk) arbeiten“, erzählt Marco Peters, Gründer und Geschäftsführer von Nextwork.

Proof of Concept: TISAX Geheimfreigabe

Direkt nach dem Einzug hat Nextwork den TISAX-Ritterschlag erhalten: die Geheimfreigabe, das höchste Level an Schutz für Informationen. Für die Berater war es ein wertvoller Selbstversuch und eine Frage der Glaubwürdigkeit, nach über 50 erfolgreich abgeschlossenen Projekten den Zertifizierungsprozess noch einmal selbst zu durchlaufen. Die mustergültige Umsetzung des Zonenkonzepts mit Sichtschutz, Schallschutz, Zutrittsschutz, Zonenabsicherung, Besuchermanagement, Raumüberwachung, Brandschutz und Einbruchschutz ist der Beweis, dass es für viele Probleme, die Unternehmen haben und die oft mit der Kultur „clashen“, eine gute Lösung gibt. „Jetzt können wir unseren Kunden und Workshop-Teilnehmern best practice zeigen – in unserem eigenen Office, sozusagen als TISAX-Showroom“, freut sich Marco Peters. TISAX und die erzielten Prüfergebnisse sind nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt. Unternehmen, die bei ENX registriert sind, können die Details der AL3-Prüfung im ENX-Portal einsehen.

Zu vermieten: TISAX kompatibles Co-Working im Nextwork Safe Room

Die Erfahrungen aus diesem Prozess zahlen auf das sowieso schon breite Erfahrungsrepertoire der Berater ein: „Wir haben in unserer Arbeit in den letzten Jahren einen Paradigmenwechsel vollzogen. Heute ist alles was wir tun „safe & secure“. Egal, ob IT-Infrastrukturen, Prozesse oder bauliche Themen.“ Aus diesem Ansatz ist dann auch eine neue Idee entstanden: im neuen Office vermietet Nextwork ab sofort Deutschlands ersten Safe Room nach VDA ISA als Projektbüro für Kunden, die für Geheimprojekte keinen eigenen Geheimraum (Hoch-Risiko-Zone) haben. „Einige unserer Kunden können oder wollen die hohen technischen und baulichen Anforderungen nicht umsetzen. Meist geht es auch nur um kurze Spitzen in einem Projekt, an denen die Informationen geheim sind. Für diese Zeiträume können Kunden nun einen Safe Room bei uns mieten.“

Gewusst wie: Schulungen, Seminare und Workshops vor Ort

Wissensvermittlung ist ein ganz zentraler Aspekt für Nextwork, nicht nur bei der Ausbildung von Informationssicherheitsbeauftragten. „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist das Credo der Sicherheits- und IT-Berater: „Datenschutz und Informationssicherheit sind längst fester Bestandteil unseres Alltags – sie wirken sich auf jeden Einzelnen und auf die ganze Unternehmenskultur aus. Deshalb kann man die Themen nie komplett outsourcen. In unseren Schulungen vermitteln wir, so leichtfüßig und unterhaltsam wie möglich, wesentliche Zusammenhänge und praktische Tipps für das daily business. „Damit unsere Kunden auch ohne uns handlungsfähig bleiben und nicht wegen jeder Frage zu uns kommen müssen“ erklärt Marco Peters. Zusätzlich zur Online Academy, in der virtuelle Schulungen jederzeit von überall aus verfügbar sind, haben die Berater von Nextwork dafür jetzt auch großzügige Workshopräume in der echten Welt – und freuen sich darauf, Kunden für Präsenzschulungen ins eigene Office einladen zu können.

Mehr Infos:
Link zu NEXTWORK
Link zum ENX-Portal

Nextwork berät Unternehmen beim Aufbau ihrer Prozesse und IT-Infrastruktur. Als externe IT-Abteilung und Beauftragte für Datenschutz- oder Informationssicherheit begleiten wir sie auch dabei, die Unternehmen TISAX- und DSGVO-konform aufzustellen.

#itberatung #itsupport #dsgvo #tisax

Kontakt
Nextwork GmbH
Marco Peters
Sophienstraße 20
80333 München
089244499220
servus@nextwork.de
https://www.nextwork.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Geht’s auch billiger?

Geben Sie je ein Beispiel für räumliche, zeitliche u. persönliche Preisdifferenzierung!

Ein wesentlicher Parameter bei jeglichem Verkauf ist der Preis. Dass der Preis für ein bestimmtes Produkt jedoch nicht immer und überall gleich ist, hat jeder schon oft genug im Alltag erlebt. Vor diesem Hintergrund wird gelegentlich in der mündlichen Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) die Frage gestellt: „Geben Sie je ein Beispiel für räumliche, zeitliche und persönliche Preisdifferenzierung!“ In seinem kostenlosen Schulungsvideo beantwortet Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert diese Frage anhand typischer Beispiele aus dem wirtschaftlichen Leben.

„Früher hat ein Brot oder ein Pfund Butter überall das gleiche gekostet!“, hört man oft ältere Menschen schimpfen angesichts der vielen unterschiedlichen Preise, die heutzutage in unterschiedlichen Läden verlangt werden. Dies lag daran, dass die entsprechenden Preise staatlich oder im Mittelalter durch die Zünfte vorgegeben und somit stabil waren. Die idealtypische freie Marktwirtschaft hat sich allerdings von diesem Diktum befreit und kennt stattdessen den Preiswettbewerb. Während der Preiswettbewerb sich auf den gegenseitigen Wettbewerb, also die Konkurrenz, bezieht, kann aber auch der einzelnen Unternehmer seine Preise frei gestalten und für unterschiedliche Situationen unterschiedliche Preise vorsehen.

Preisdifferenzierung als unternehmerisches Instrument

Die Frage nach Beispielen für verschiedene Formen der Preisdifferenzierung lässt sich einfacher verstehen und damit auch beantworten, wenn der hier zentrale Begriff der Preisdifferenzierung geklärt ist. Es handelt sich dabei um ein unternehmerisches Instrument, in diesem Fall ein Instrument der Preispolitik. Preisdifferenzierung bedeutet, dass der Unternehmer für das gleiche Produkt und die gleiche Dienstleistung unterschiedliche Preise nimmt. Preisdifferenzierung heißt also nichts anderes als Unterscheidung. Daraus ergibt sich wiederum die Frage: Wie und nach welchen Kriterien trifft man diese Unterscheidung? In der hier zu beantwortenden Frage wird nun auf eine räumliche, zeitliche und persönliche Unterscheidung abgehoben, für die jeweils ein Beispiel geliefert werden soll.

Ein klassisches Beispiel für eine räumliche Preisdifferenzierung ist der Benzinpreis. Man kann mit Sicherheit im Internet irgendwo auf irgendeiner Seite nachschauen, dass der Benzinpreis beispielsweise 200 Kilometer weiter nördlich vielleicht günstiger ist. Ob dem Anwender dies im konkreten Fall weiterhilft, ist eine andere Frage. Mit entsprechenden Suchportalen lässt sich dies aber auch regional stärker eingegrenzt überprüfen. Entscheidend ist hier, dass beim Benzinpreis zum Beispiel im Norden Deutschlands andere Preise anzutreffen sind als im Süden Deutschlands.

Eine zeitliche Preisdifferenzierung wird ebenso klassischerweise in der Hotellerie praktiziert. So gibt es beispielsweise das selbe Zimmer im selben Hotel in der Nebensaison zu einem sehr viel günstigeren Preis als in der Hauptsaison.

Ein Beispiel für eine persönliche Preisdifferenzierung findet sich in der Persönenbeförderung: Hier zahlen Schüler und Studenten oder auch oder Senioren bei vielen Anbietern einen günstigeren Preis als den Normalpreis.

Das komplette, kostenlose Video „Geben Sie je ein Beispiel für räumliche, zeitliche u. persönliche Preisdifferenzierung“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK, Technischer Fachwirt/in und diverse Mesterberufe, wie z.B. Industriemeister/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
3867 6138333
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Liniennetzpläne zeichnen mit Corel – gratis Web-Training

Eigenes Layout und Planung für S-Bahn, Zug, Bus

Neumodisch, modern oder lieber klassisch? Der Liniennetzplan, wie Sie ihn aus jeder U-Bahn kennen, wurde bereits in den 1930er Jahren vom technischen Zeichner Harry Beck konzeptionell revolutioniert. Becks Konzept ist seitdem Vorbild für die Liniennetz-Darstellungen auf der ganzen Welt. Es zeichnet sich durch ein entscheidendes Merkmal gelungener Informationsgrafik und generell von Funktionszeichnungen aus – eine stark vereinfachte Darstellung.

CorelDRAW bietet für die Erstellung von Liniennetzplänen gleich ein ganzes Paket an Werkzeugen, um diese Herausforderung zu meistern. Da CorelDRAW seit Jahrzehnten auf die Mischung aus exakter Grafik und kreativem Layout setzt, kommen Sie hier schnell zum Ziel, im wahrsten Sinne des Wortes. Trotzdem ist eine sorgfältige Planung und Know-how erforderlich, um eine schematische Darstellung zu erstellen, die stark vereinfacht mit wenigen Blicken eine Orientierung ermöglicht.

Christian Schmähl, ein Profi im Bereich der technischen Illustration, zeigt in einem offiziellen Corel-Webinar, wie die Erstellung eines Liniennetzplans gelingt. Von der Planung bis hin zur fertigen Zeichnung lernen Sie Schritt für Schritt die Grundlagen kennen. Das Wissen ist für CorelDRAW-Anwender und Nutzer anderer Grafiksoftware gleichermaßen wertvoll und direkt in der Praxis anzuwenden. Es genügt eine kurze Anmeldung, um das Webinar am 22.08.2019 kostenlos zu verfolgen. Unter dem folgenden Link kann der Platz reserviert werden: https://go.corel.com/CDWBR2019-08-22DE_LP-Registration-WBRDE.html?source=partner&partner=signforum&camp=webinar
In 45 Minuten lernen Sie die Grundlagen der schematischen Illustration kennen. Als Zuschauer können Sie einfach, wie bei einem echten Seminar, dem Trainer über die Schulter schauen. Fragen stellen Sie im Chat, diese werden interaktiv beantwortet. Daher benötigen Sie auch weder eine Webcam noch ein Mikrofon, Sie können das Webinar komplett anonym verfolgen. Im Anschluss wird das Wissen aus dem Webinar zusätzlich für alle Teilnehmer noch als E-Book im PDF-Format bereitgestellt.

Corel-Produkte ermöglichen es Millionen von Wissensarbeitern auf der ganzen Welt, großartige Arbeit schneller zu erledigen. Mit einigen der bekanntesten Softwaremarken der Branche geben wir Einzelpersonen und Teams die Möglichkeit, beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. Unser Erfolg wird durch das unerschütterliche Engagement getragen, ein breites Portfolio an innovativen Anwendungen – darunter CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® – bereitzustellen, um Anwender zu inspirieren und ihnen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Firmenkontakt
Corel GmbH
Jörg Rieger
Landsberger Str. 302
80687 München
+49 7231 133 375 5
joerg.rieger@corel.com
http://www.coreldraw.com/business

Pressekontakt
4edition
Peter Knoll
Weinstr. 21
82140 Olching
+49 8142 40701
pknoll@4edition.com
http://www.4edition.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Akademie der Schraubverbindung dreht auf: Dozenten-Team verstärkt, Homepage neu, Seminarangebot ausgebaut

Augsburg, 6. August 2019 – Mangelnde Mitarbeiterqualifikation kann Unternehmen schnell den guten Ruf und im Schadensfall die Existenz kosten. Schutz bieten die Trainingsmaßnahmen der Akademie der Schraubverbindung (AdSV), dem nach ISO 29990 zertifizierten Lerndienstleister für die Aus- und Weiterbildung. Um den stetig steigenden Schulungsbedarf in der Schraubtechnik abzudecken, investiert die Akademie in Manpower sowie in ihre Informationsplattform und baut das Schulungsangebot konsequent aus.

Wertvollstes Kapital der AdSV ist das nun achtköpfige Dozenten-Team. Für die hervorragende Güte der AdSV-Trainer bürgt die Richtlinie VDI/VDE-MT 2637 – Blatt 2, die erstmals die Qualitätsmerkmale von geeigneten Dozenten beschreibt. Blatt 2 beseitigt die bislang vorherrschende Unklarheit darüber, wer qualifiziert ist, Anwender in der äußerst komplexen und vielfältigen Schraubtechnik zu schulen. Durch die engen Kontakte zum VDI/VDE ist gewährleistet, dass die Trainer der AdSV die anspruchsvollen Kriterien der Richtlinie VDI/VDE-MT 2637 – Blatt 2 einhalten, obwohl die Norm voraussichtlich erst im Q4/2019 beim Beuth Verlag veröffentlicht wird. „Nur hochqualifizierte Mitarbeiter liefern erstklassige Arbeit. Das ist unser Credo und gilt in besonderem Maße für unsere eigene Belegschaft. Unsere Trainermannschaft haben wir über Jahre aufgebaut. Neben herausragender formaler Qualifikation und jahrelanger Erfahrung in Industrie und Forschung achten wir auch besonders auf eine hohe pädagogische Kompetenz unserer Dozenten“, sagt Catrin Junkers, Geschäftsführerin der Akademie der Schraubverbindung. Mit über 300 durchgeführten Seminaren verfügt die AdSV über ein fundiertes Schulungs-Know-how und kann Unternehmen fachkundig über den Qualifizierungsbedarf ihrer Mitarbeiter beraten.

Kein Klick zu viel
Einen raschen Überblick über das umfassende Schulungsangebot in Schraubtechnik gewährt die neue Homepage der AdSV. Klare Strukturen, übersichtlich präsentiert, führen zielsicher ohne Untermenü-Umwege Klick für Klick zur gewünschten Information. Ein Seminarfinder filtert in Sekundenschnelle das gewünschte Schulungsprogramm aus dem Komplettangebot und zeigt die verfügbaren Termine. Für augenblickliche Orientierung sorgt zudem ein einfaches Farbschema, das die Seminare optisch in die drei relevanten Kategorien „DGUV, TRBS, ArbSchG“, „EN1591-4“ und „VDI/VDE-MT 2637“ vorsortiert. „Ab September 2019 verdichtet sich unser Schulungsangebot nochmals. Leisten können wir das dank unseres verstärkten Dozenten-Teams. Wenn ich über unsere neue Homepage surfe, bin ich sehr stolz zu sehen, wie reichhaltig mittlerweile unser Seminarprogramm ist. Darüberhinausgehende Ansprüche erfüllen wir selbstverständlich ebenfalls und entwickeln zusammen mit dem Kunden individuell angepasste Lehrpläne“, so Junkers.

Die Akademie der Schraubverbindung (AdSV) bietet Qualifizierungsmaßnahmen gemäß VDI/VDE-MT 2637 und DIN EN 1591-4 sowie ein breites Angebot an individuellen, praxisbezogenen Seminaren in digitaler Verschraubungstechnik. Die pädagogisch versierten Dozenten sind Experten auf dem Gebiet der Schraubverbindungen und verfügen über eine umfangreiche Berufserfahrung in der Industrie. Träger der Akademie ist die Barbarino & Kilp GmbH, ein zertifizierter Lerndienstleister für die Aus- und Weiterbildung gemäß ISO 29990:2010. Alle Abschlusszertifikate der Akademie der Schraubverbindung sind weltweit anerkannt. Das Schulungszentrum der Akademie befindet sich in Augsburg – alle Schulungsangebote können auch vor Ort beim Kunden angeboten werden.

Firmenkontakt
Akademie der Schraubverbindung
Catrin Junkers
Bäckergasse 8a
86150 Augsburg
+49 89 230 999 0
info@akademie-sv.de
https://akademie-sv.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
AdSV@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Bildquelle: Akademie der Schraubverbindung

Pressemitteilungen

(Keine) Geheime Kommandosache

Kommanditisten, Rechte

Viele Unternehmen haben einen oder mehrere Kommanditisten, und gelegentlich stellt sich für ein Unternehmen auch die Frage, ob es sinnvoll ist, einen Kommanditisten mit ins Boot zu nehmen. Vor diesem Hintergrund wird in der mündlichen Prüfung zum Betriebswirt/in (IHK) zuweilen auch die Frage gestellt nach den Rechten der Kommanditisten. In seinem kostenlosen Schulungsvideo stellt Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert die fünf wichtigsten Rechte des Kommanditisten vor und erläutert die Zusammenhänge.

Bevor man sich gleich auf die Beantwortung der Frage „Nennen Sie die Rechte der Kommanditisten“ stürzt und dabei ins Schleudern gerät, ist es hilfreich, kurz die Zusammenhänge zu rekapitulieren: Das Thema Kommanditist gehört zur KG, also zu einer Personengesellschaft. Ein Kommanditist innerhalb einer KG ist ein Teilhafter. Als solcher hat er sowohl Pflichten als auch Rechte. Und im Wesentlichen sind es fünf grundlegende Rechte, die dem Kommanditisten zustehen.

Fünf wesentliche Rechte des Kommanditisten

Zunächst einmal sind Kommanditisten sind von Geschäftsführung und Vertretung ausdrücklich ausgeschlossen. Sie haben also ausdrücklich kein Recht, die Geschäfte zu führen. Sie haben allerdings ein Kontrollrecht.

Mit dem Kontrollrecht verbunden ist das Einsichtsrecht. Die Einsicht bezieht sich auf Jahresabschlüsse und Bücher, kurz Bilanzen genannt. Mit Bilanz ist hier der Jahresabschluss gemeint.

Dann haben die Kommanditisten ein Widerspruchsrecht. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur im Hinblick auf außergewöhnliche Geschäfte. Hier muss man die Hintergründe kennen: Der Kommanditist ist eine Art stiller Teilhaber. Das heißt: Er leistet eine Einlage und erwartet dafür eine Verzinsung. Das ist seine Motivation. Wenn nun diese Gesellschaft etwas Außergewöhnliches macht, auch eine außergewöhnliche Investition bzw. eine außergewöhnlich hohe Investition tätigt, dann hat er ein Widerspruchsrecht. Hier kann man im Einzelfall natürlich drüber streiten, wie weit das geht und wann es einsetzt.

Viertens hat der Kommanditist ein Recht auf Gewinnbeteiligung. Das ist ja im Prinzip seine Motivation, dass er sich beteiligt. Denn die Geschäfte kann er nicht führen, vertreten darf er die Gesellschaft auch nicht, aber er hat ein Recht auf Gewinnbeteiligung.

Und er hat ein Recht auf Kündigung. Das heißt: Er kann sich aus diesem stillen Gesellschafterverhältnis auch wieder herauslösen durch Kündigung.

Das komplette, kostenlose Video “ Kommanditisten, Rechte“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK, Technischer Fachwirt/in und diverse Mesterberufe, wie z.B. Industriemeister/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
3867 6138333
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Pflicht statt Option: Qualifikation in der Schraubtechnik

Augsburg, 17. Juli 2019 – Die Akademie der Schraubverbindung (AdSV) intensiviert weiter ihr Engagement als zertifizierter Lerndienstleister. Um Unternehmen vor den potentiell fatalen Folgen mangelnder Mitarbeiterqualifikation zu schützen, unterstützt die AdSV Unternehmen bei der Bedarfsanalyse für die Aus- und Weiterbildung.
Jeder Hersteller von Maschinen und Anlagen muss beweisen können, dass sein Handeln sicher war. Dazu gehört neben dem Einsatz zugelassener Technik auch der Nachweis anerkannter Qualifikationsmaßnahmen der Mitarbeiter. Festgeschrieben ist diese Tatsache in der Richtlinie VDI/VDE-MT 2637 – Blatt 1, die bereits im Oktober 2018 veröffentlicht wurde, aber immer noch erschreckend unzureichend Anwendung findet.

„Unser Ziel ist, dass Produkte sicherer werden. Dazu muss jeder Beteiligte genau wissen, was zu tun ist. Bei schweren Personen- oder Umweltschäden ermittelt die Staatsanwaltschaft, ob der mit der Aufgabe betraute Mitarbeiter eine geeignete Qualifikation für diese Tätigkeit besitzt. Wenn das nicht zutrifft, drohen hohe Schadensersatzforderungen, die im drastischsten Fall den Ruin des Unternehmens bedeuten“, sagt Catrin Junkers, Geschäftsführerin der Akademie der Schraubverbindung. Die Akademie der Schraubverbindung ist nach ISO 29990 zertifiziert. Diese Norm bürgt für mehr Qualität in der Bildung und gewährleistet den Teilnehmern der Kurse jederzeit und weltweit den Nachweis, ihre Pflichten hinsichtlich der Mitarbeiterqualifikation erfüllt zu haben.

Qualifizierungsbedarf besteht abteilungsübergreifend
Schulungspflichtig sind gemäß der Richtlinie alle Anwender im Umfeld der Schraubtechnik. Die Vorschriften der VDI/VDE-MT 2637 Blatt 1 – Qualifikation in der Schraubtechnik – erstrecken sich damit auf einen weiten Personenkreis: Führungskräfte, Monteure im Innen- und Außendienst sowie Mitarbeiter der Qualitätssicherung, Konstruktion, Berechnung, Einkauf, Service und Personalabteilung. Besonders wichtig sind die Qualifikationsmaßnahmen auch für Führungskräfte, was gerne übersehen wird, da sie meist nicht selbst mit den Werkzeugen umgehen. „Jeder Mitarbeiter mit Personalverantwortung muss dafür sorgen, dass alle Mitglieder seiner Abteilung nachweislich ausreichend qualifiziert sind für ihre Aufgaben. Um das beurteilen zu können und seinen Mitarbeitern auf Augenhöhe begegnen zu können, braucht der Teamleiter eine geeignete Schulung“, so Junkers. Gleiches gilt für die Einkäufer in Unternehmen. Sie entscheiden über die Anschaffung neuer Fertigungstechniken und können dies verantwortungsvoll nur dann leisten, wenn sie umfassend qualifiziert sind. Die Akademie der Schraubverbindung bietet allen Anwendern von Schraubtechnik exakt auf ihren Verantwortungsbereich zugeschnittene Lehrgänge.

Wegweiser im Bildungsdschungel
Eine Mammutaufgabe, mit der sich Unternehmen durch die Richtlinie VDI/VDE-MT 2637 – Blatt 1 konfrontiert sehen, ist die Ermittlung des konkreten Schulungsbedarfs. Welcher Mitarbeiter benötigt welchen der 52 Qualifizierungsbausteine? Und muss er für seine Aufgabe diese Techniken nur kennen, anwenden können oder sicher beherrschen? Eine Standardschulungslösung existiert nicht. Zu verschieden sind die Anwendungsfälle der Schraubtechnik. Zeit- und kostensparende Hilfe kommt nun von der Akademie der Schraubverbindung. In einem der Schulung vorgelagerten Seminar erstellen die Experten anhand der unternehmensspezifischen Prozesse und Anforderungen eine Bedarfsanalyse. Auf dieser Basis entwickelt die AdSV einen individuellen Lehrplan, der spezielle Schwerpunkte setzt und sicherstellt, dass die Vorschriften der VDI-Richtlinie erfüllt werden.

Ein Spitzenteam braucht Top-Trainer
Blatt 1 der Richtlinie VDI/VDE-MT 2637 schreibt unmissverständlich vor, was geschult werden muss. Keine Antwort liefert das Blatt 1 auf die drängende Frage, wer überhaupt qualifiziert ist, Anwender in der äußerst komplexen und vielfältigen Schraubtechnik zu schulen. „Das A und O einer Schulungseinrichtung sind geeignete Trainer. Auch die Notwendigkeit dieser Qualitätsprüfung hat der VDI/VDE erkannt und die Richtlinie VDI/VDE-MT 2637 um das Blatt 2 ergänzt. Festgeschrieben sind dort die Qualitätsmerkmale eines Trainers“, erläutert Junkers. Blatt 2 wird zwar erst im September 2019 veröffentlicht, die Dozenten der Akademie der Schraubverbindung erfüllen die hochgesteckten Forderungen jedoch schon heute. Sichergestellt ist dies durch die engen Verbindungen der Akademie der Schraubverbindung zum VDI. „Wenn es ums Verschrauben geht, sind wir immer eine Umdrehung voraus. Das war unser Anspruch bei der Gründung der Akademie der Schraubverbindung und nach über 300 erfolgreichen Schulungen haben wir diesen Vorsprung gewonnen und ausgebaut“, so Junkers.

Die Akademie der Schraubverbindung (AdSV) bietet Qualifizierungsmaßnahmen gemäß VDI/VDE-MT 2637 und DIN EN 1591-4 sowie ein breites Angebot an individuellen, praxisbezogenen Seminaren in digitaler Verschraubungstechnik. Die pädagogisch versierten Dozenten sind Experten auf dem Gebiet der Schraubverbindungen und verfügen über eine umfangreiche Berufserfahrung in der Industrie. Träger der Akademie ist die Barbarino & Kilp GmbH, ein zertifizierter Lerndienstleister für die Aus- und Weiterbildung gemäß ISO 29990:2010. Alle Abschlusszertifikate der Akademie der Schraubverbindung sind weltweit anerkannt. Das Schulungszentrum der Akademie befindet sich in Augsburg – alle Schulungsangebote können auch vor Ort beim Kunden angeboten werden.

Firmenkontakt
Akademie der Schraubverbindung
Catrin Junkers
Bäckergasse 8a
86150 Augsburg
+49 89 230 999 0
info@akademie-sv.de
https://akademie-sv.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
AdSV@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Prognose ohne Hindernis

Marktprognose, Absatzprognose, Unterschied

Eine wichtige Grundlage unternehmerischer Entscheidungen ist die Prognose. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen einer Marktprognose und einer Absatzprognose? Genau dieser Frage muss sich ein angehender Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) gelegentlich in der mündlichen Prüfung stellen. In seinem kostenlosen Schulungsvideo erläutert Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert die beiden Prognosearten und zeigt, wie sich die Antwort für die Prüfungssituation herleiten lässt.

Wie viele andere Fragen aus der mündlichen Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) lässt sich auch die nach dem Unterschied zwischen Marktprognose und Absatzprognose recht einfach beantworten. Dies erfordert weder Hexerei, noch sollte der Kandidat hier in Schockstarre verfallen. Wichtig ist, dass die Frage und ihre Beantwortung systematisch und sprachlogisch angegangen werden.

Rein sprachlich betrachtet werden hier zwei Begriffe gegenübergestellt, die jeweils aus zwei Wörtern zusammengesetzt sind, wobei der letzte Wortbestandteil identisch ist, nämlich die „Prognose“. Eine Prognose ist nichts anderes als eine Vorhersage. Damit ist dieser Teil bereits abgehandelt.

Vorhersage für den Markt oder das einzelne Unternehmen

Als nächstes gilt es, die Begriffe „Markt“ und „Absatz“ zu betrachten und gegeneinander abzugrenzen.
Hier hilft – hoffentlich — das Wissen aus einem anderen Zusammenhang weiter, z.B. der Zusammenhang Marktvolumen / Absatzvolumen oder Marktpotenzial / Absatzpotenzial. Für alle diese Zusammenhänge gilt: Der Begriff „Markt“ bezieht sich auf den gesamten Markt, der Absatz dagegen auf ein einzelnes Unternehmen, nämlich i.d.R. das eigene.

Während die Marktprognose also eine Vorhersage für den gesamten Markt trifft, bezieht sich die Absatzprognose auf das einzelne Unternehmen.

Für den Prüfungskandidaten ist hier zwar vordergründig die Beantwortung der vorgestellten Prüfungsfrage im Fokus. Wichtiger ist aber der Transfer der aufgezeigten Strategie zur Beantwortung von Prüfungsfragen. Denn auf die gleiche Weise ließe sich eine Frage nach dem Unterschied von Marktvolumen und Absatzvolumen oder Marktpotenzial und Absatzpotenzial beantworten, und analog können auch ähnliche Fragen souverän gelöst werden, ohne dass im Vorfeld der Prüfungsvorbereitung Antworten mühsam und stupide auswendig gelernt werden müssen.

Das komplette, kostenlose Video “ Marktprognose, Absatzprognose, Unterschied“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK, Technischer Fachwirt/in und diverse Mesterberufe, wie z.B. Industriemeister/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
3867 6138333
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Virtual Trainer – 3D-Avatare als ideale Wissensvermittler

Die Lernplattform Virtual Trainer von Charamel ermöglicht webbasiertes, effizientes und kostengünstiges Training rund um die Uhr

Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger. Das Kölner Unternehmen Charamel, Experte in Sachen 3D-Echtzeitanimation und 3D-gestütztes Lernen, präsentiert mit dem Virtual Trainer erstmals eine interaktive, vollständig webbasierte Lernplattform für die Aus- und Weiterbildung.

3D Assisted Learning ist eine innovative Methode für interaktives Lernen und Training, bei der ein virtueller 3D-Assistent – ein sogenannter Avatar – in verschiedene dreidimensionale Trainingsszenarien integriert ist. Plattform und Schulungen sind vollständig cloudbasiert und laufen im Browser. Die interaktiven Trainings lassen sich per PC, Smartphone oder Tablet abrufen und sind rund um die Uhr verfügbar.

Dass State ot the Art in Sachen Technologie nicht unbedingt aus dem Ausland kommen muss, stellt das Kölner Unternehmen Charamel seit etlichen Jahren unter Beweis. Denn das innovative Team entwickelt kontinuierlich bahnbrechende 3D-Lösungen für die emotionale Mensch-Maschine-Kommunikation. Der neueste Clou ist der Virtual Trainer, mit dem gerade kleine und mittelständische Unternehmen einfach zu implementierende und genau auf ihren Bedarf zugeschnittene Schulungen kostengünstig realisieren können. Etwa die gesetzlich vorgeschriebenen Mitarbeiterschulungen zu Sicherheit, Brandschutz, Hygiene, Energie und Umwelt- wie auch beliebig andere Schulungsthemen – lassen sich mit dem Virtual Trainer kosteneffektiv umsetzen.

Anstelle eines realen Menschen übernimmt die Schulung hier ein virtueller Trainer, der sogenannte Avatar. Dieser präsentiert die Inhalte in Sprache, Animation, mit bildlicher und textlicher Unterstützung – analog einer realen Präsentation. Interessant dabei: Beim Virtual Trainer handelt es sich nicht um einen vorgefertigten, ablaufenden Film, sondern um eine jederzeit interaktiv handelnde virtuelle Persönlichkeit. Das bedeutet, dass die Schulungen äußerst lebendig sowie nachhaltig sind und sich die Lehrstoffe nachweisbar besser und schneller einprägen. Denn im Gegensatz (zu klassischen Schulungen) werden hierbei die Inhalte interaktiv und durch Wissenstests untermauert, spielerisch vermittelt.

State of the Art: 24 / 7, cloudbasiert, plattform-unabhängig und multilingual

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal des Virtual Trainer von Charamel ist, dass sowohl die Plattform als auch die Schulungen selbst vollständig cloudbasiert sind – somit entfallen die sonst üblichen daten- und zeitintensiven Uploads. Und die Mitarbeiter können die browserbasierten Schulungen jederzeit rund um die Uhr und von jedem beliebigen Gerät – egal, ob PC, Laptop oder Smartphone – abrufen. Ein weiterer USP: Die Schulungen lassen sich in 30 Sprachen anlegen. Eventuell vorhandene Sprachbarrieren können somit abgebaut werden.

Als erfahrener Experte interaktiver Trainingssoftware berücksichtigt Charamel selbstverständlich auch alle sicherheitsrelevanten Aspekte: So wird für jeden Mitarbeiter, der eine Schulung abruft, eine individueller Login-ID angelegt, und nur das Unternehmen selbst weiß, welcher Person diese ID gehört. Mit Hilfe der Login-ID kann der Mitarbeiter die Schulung abrufen – egal, ob im Unternehmen, im Homeoffice oder unterwegs. Im Anschluss erhält der Unternehmer die Dokumentation zur Teilnahme. Sämtliche betriebsinternen Informationen verbleiben stets und ausschließlich im Unternehmen.

So geht“s in der Praxis: In vier Schritten zum individuellen virtuellen Training
-Themenauswahl: Der Kunde (das Unternehmen, das die Schulung beauftragt) wählt das gewünschte Thema aus dem bei Charamel vorhandenen Schulungs-Portfolio aus oder stellt seine spezifischen, individuellen Schulungsinhalte zusammen.
-Erstellung: Charamel entwickelt anhand der gelieferten Inhalte eine Virtual-Trainer-Schulung und stellt diese in einen geschützten Bereich zur Verfügung, auf den nur der Kunde Zugriff hat.
-Durchführung: Der Kunde erhält die individuellen Login-IDs für die Mitarbeiter. Danach können die Mitarbeiter über PC, Laptop oder Smartphone die Schulung absolvieren.
-Dokumentation: Der Kunde bekommt eine abschließende, umfassende Schulungsdokumentation.

Demo-Video zur Virtual Trainer:

Die Charamel GmbH mit Sitz in Köln entwickelt umfassende 3D-Echtzeitanimationen für die nächste Generation der interaktiven Mensch-Maschine-Kommunikation. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren Projektpartner in verschiedenen Forschungsprojekten der Bundesministerien und erschafft seit rund 20 Jahren interaktive Trainingssoftware sowie digitale 3D-Assistenten zur Unterstützung einer zunehmend emotionalen Mensch-Maschine-Kommunikation. Zu den Kunden von Charamel gehören namenhafte Firmen aus Industrie, Dienstleistung, Forschung und Handel wie Audi, Bosch, ECE, Ford, Samsung, Telekom und Vodafone.

Firmenkontakt
Charamel GmbH
Alexander Stricker
Richard-Wagner-Str. 39
50674 Köln
0221 336640
stricker@charamel.com
http://ww.charamel.com

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089189087333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://ww.pr-vonharsdorf.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Schutzgeld

Rationalisierungsinvestition u. Schutzinvestition

Wohl kaum ein Unternehmen kann wirklich auf Investitionen verzichten. Diese lassen sich nach vielerlei Kriterien unterscheiden. In der mündlichen Prüfung zum Betriebswirt/in (IHK) wird in diesem Zusammenhang auch gerne nach dem Unterschied zwischen Rationalisierungsinvestition und Schutzinvestition gefragt. In seinem kostenlosen Schulungsvideo erläutert Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert diese beiden Begriffe und grenzt sie gegeneinander ab.
Um sich die Bedeutungen und Unterschiede zwischen den beiden Begriffen Rationalisierungsinvestition und Schutzinvestition einzuprägen, hilft es, diese in ihre Wortbestandteile zu zerlegen. In beiden Fällen handelt es sich um Investitionen. Der eigentliche Unterschied bezieht sich somit auf die Rationalisierung einerseits und den Schutz andererseits. Und daraus lassen sich bereits die Definitionen und Unterschiede ableiten:
Eine Rationalisierungsinvestition lässt sich reduzieren auf den Grundgedanken der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. Ein typisches Beispiel wäre hier die Anschaffung einer technisch besseren Maschine, die zum Beispiel schneller dreht und die mehr Stücke pro Minute produziert. Dies ist aber nur ein Beispiel von vielen. Das Entscheidende ist hier, dass es sich um eine Investition in die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit handelt. In der Regel bezieht sich dies auf die technische Dimension. Diese wird dann verbessert, indem in eine bessere Maschine investiert wird.
Schutz der Mitarbeiter-Gesundheit
Demgegenüber ist eine Schutzinvestition eine Verbesserung des Schutzes und auch der Gesundheit der Mitarbeiter. „Verbesserung von“ ist hier gleichbedeutend mit „eine Investition in“. Ein typisches Praxisbeispiel wären hier die Mitarbeiter, die bestimmte Arbeiten verrichten, bei denen die Augen gefährdet sein können, also zum Beispiel bestimmte Schleifarbeiten, bei den bestimmte Splitter herumspringen und in die Augen des Mitarbeiters, der die Arbeit macht, geraten können. Wenn man also zum Beispiel investiert in bestimmte Schutzbrillen für diese Arbeitssituation, dann ist handelt es sich dabei um eine Schutzinvestition. Und im weiteren Sinne dient diese dann nicht nur einfach dem Schutz, sondern auch dem Schutz der Gesundheit. Anders formuliert: Als Folge schützt man auch dann die Gesundheit der Mitarbeiter, so dass man auch verkürzt sein kann: Eine Schutzinvestition ist eine Investition in den Schutz der Gesundheit. Das eingangs noch formulierte „und“ – „Verbesserung des Schutzes und auch der Gesundheit der Mitarbeiter“ — kann also im Grunde weggelassen werden. Weitere Beispiele für solche Investitionen in den Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter sind neben Schutzbrillen auch Schutzanzüge, Handschuhe, Sicherheitsschuhe und so weiter.
Die zentralen Merkanker für die beiden Begriffe Rationalisierungsinvestition und Schutzinvestition sind also Wirtschaftlichkeit bzw. Gesundheit.
Das komplette, kostenlose Video “ Rationalisierungsinvestition u. Schutzinvestition“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK, Technischer Fachwirt/in und diverse Mesterberufe, wie z.B. Industriemeister/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
3867 6138333
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.ch

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

PRESSE-MITTEILUNG

Fundierte Weiterbildung für Führungskräfte: Wirtschaftsakademie Am Ring führt innovatives Führungskräfteseminar ein

Köln, 17. Juni 2019 – „Führungsnachwuchs bekommt man nicht in neun Monaten.“ Galt dieses Sprichwort in der Vergangenheit schon, so ist es heute umso aktueller. Heutzutage werden viele Positionen mit vielversprechendem Personal besetzt, die zwar fachlich brillieren können, praktisch jedoch noch keine Erfahrung haben, wenn es um betriebliche Organisation und Menschenführung geht. Die oftmals konstruktiven, fachlichen Glanzleistungen werden relativiert durch unzureichende Kompetenzen bezüglich der Führungsqualität.

Genau hier wird die „Wirtschaftsakademie Am Ring“ aus Köln aktiv: Das Seminar „Erfolgreich als Führungskraft“ vermittelt in einem Zeitraum von einem Jahr in sechs Modulen das Wissen, um als Führungskraft nicht nur zu bestehen, sondern stetig besser zu werden. Schwerpunkte der Module sind: Persönlichkeiten, Teamarbeit, Kommunikation, Zeit- und Stressmanagement, Führungsverhalten und Souveränität. Inhaltlich gefüllt sind die Module nicht nur mit theoretischen Wissen über verschiedene Persönlichkeitstypen, Kommunikationsfehler, Konfliktbewältigung, Führungsalltag und Selbstdarstellung, sondern auch mit vielfältigen Beispielen aus der täglichen Führungspraxis.

Dozent des Seminars ist Daniel Cibach. Cibach weist Führungserfahrung in 18 verschiedenen Ländern nach und hat als Führungskräfte-Coach mehrere hundert Seminare und Workshops erfolgreich abgehalten. Dabei beweist er immer wieder, dass er mit seinen inspirierenden Beispielen aus der Praxis die Seminarteilnehmer nicht nur fesseln, sondern auch motivieren kann, die Seminarinhalte auf die Praxis zu übertragen. Zielsetzung ist es, Führungskräfte für die demografischen Herausforderungen der Zukunft fit zu machen, Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung zu visualisieren sowie Netzwerke zu schaffen und Führungskräfte zu qualifizierten Menschenführern zu machen. Angesprochen sind mit dem Seminar Nachwuchsführungskräfte und Führungskräfte, die bislang kein adäquates Führungskräfte-Coaching genießen konnten. „Unsere Kunden zu begeistern und dabei nachhaltigen Mehrwert zu schaffen, ist bei uns nicht nur eine Floskel, sondern höchste Priorität“, so die Geschäftsführerin Julia Frey-Ilhardt.

Über die Wirtschaftsakademie Am Ring
Mit einem exklusiven Standort am Konrad-Adenauer-Ufer und besten Aussichten auf den Rhein wird bei der Wirtschaftsakademie Am Ring Bildung großgeschrieben. Seit mehr als 20 Jahren führt die Wirtschaftsakademie Am Ring aus Köln erfolgreich Seminare, Umschulungen, Aufstiegsfortbildungen und Coachings durch und verfügt damit als eine der wenigen Bildungseinrichtungen über langjährige Schulungs-, Prüfungs- und Arbeitsmarkterfahrungen.

Kontakt:
Nathalie Reuber
Marketing Referentin
Email: reuber@akademie-koeln.de
Tel.: 0221 35 50 50 3-33
Web: www.akademie-koeln.de

Mit einem exklusiven Standort am Konrad-Adenauer-Ufer und besten Aussichten auf den Rhein wird bei der Wirtschaftsakademie Am Ring Bildung großgeschrieben. Seit mehr als 20 Jahren führt die Wirtschaftsakademie Am Ring aus Köln erfolgreich Seminare, Umschulungen, Aufstiegsfortbildungen und Coachings durch und verfügt damit als eine der wenigen Bildungseinrichtungen über langjährige Schulungs-, Prüfungs- und Arbeitsmarkterfahrungen.

Firmenkontakt
Wirtschaftsakademie Am Ring GmbH
Julia Frey
Konrad-Adenauer Ufer 79-81
50678 Köln
0221 35 50 50 30
0221 35 50 50 3-19
service@akademie-koeln.de
http://www.akademie-koeln.de

Pressekontakt
Wirtschaftsakademie Am Ring GmbH
Nathalie Reuber
Konrad-Adenauer Ufer 79-81
50678 Köln
0221 35 50 50 30
0221 35 50 50 3-19
service@akademie-koeln.de
http://www.akademie-koeln.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.