Tag Archives: Selbstreflexion

Pressemitteilungen

Zeitmanagement: Warum sich Zeit nicht managen lässt

Tipps von Thomas Gelmi für ein besseres Selbstmanagement

Zeitmanagement: Warum sich Zeit nicht managen lässt

Gibt Tipps für besseres Selbstmanagement: Thomas Gelmi

„Jeder Tag hat 24 neue Stunden zur Verfügung und die werden nicht mehr, wenn man sie besser „managt““, meint der Experte für InterPersonelle Kompetenz Thomas Gelmi. Daher ist aus seiner Sicht der Begriff Zeitmanagement nicht der richtige, um zu beschreiben, was eigentlich dahintersteckt: nämlich ein besseres Selbstmanagement. Gelmi zeigt, welche Rolle Selbst- und Beziehungskompetenz spielen und gibt Tipps, wie sich jeder selbst besser managen kann – auch im Hinblick auf seine zur Verfügung stehende Zeit.

„Wer entscheidet über Ihre Zeit? Sie selbst oder jemand anderes?“, lautet die erste schon etwas provokante Frage von Thomas Gelmi. Je höher nämlich der Selbstbestimmungsgrad, desto mehr Einfluss kann man selbst auf seine zur Verfügung stehend Zeit nehmen. Aus diesem Grund ist es außerordentlich wichtig, den Tag so zu gestalten, dass maximale Selbstbestimmung möglich wird. „Natürlich ist man beruflich meist sehr eingespannt, doch hilft gutes Selbstmanagement dabei, auch dort aktiv zu gestalten statt lediglich fremdgesteuert zu reagieren“.

Im Umgang mit der zur Verfügung stehenden Zeit werden oft die Begriffe Effektivität und Effizienz verwendet. Wer effektiv ist, tut das Richtige bzw. das Wesentliche, um etwas zu erreichen. Wer beispielsweise die richtigen Aufgaben am Ende des Tages erledigt hat, ist effektiv. Denn man kann auch effizient das Falsche tun, erlangt dann jedoch nicht den gewünschten Erfolg und ist somit nicht effektiv.

„Ein gutes Zeitmanagement ruft geradezu nach Effizienzsteigerung“, erklärt der Experte für Selbst- und Beziehungskompetenz. „Diese kann man mit dem 80:20-Prinzip – dem sogenannten Pareto-Prinzip – erreichen, das nur in der Anwendung seine Wirkung zeigt.“

Es gibt nämlich viele Tätigkeiten, mit denen man mit 20 Prozent des Aufwands schon 80 Prozent des Ergebnisses erreichen kann. Um auf 100 Prozent im Ergebnis zu kommen und damit Perfektion zu erreichen, wären 80 Prozent – und damit übermässig viel – Aufwand gefordert. Das steht aus Sicht von Thomas Gelmi in keiner Relation.

Gelmis Tipp: „Prüfen Sie einmal Ihre Aufgaben und Tätigkeiten vor dem Hintergrund des Pareto-Prinzips: Ist Ihr Aufwand womöglich größer als nötig? Hindert Ihr Perfektionismus Sie eventuell daran, effizienter sein zu können? Könnte es Ihnen möglicherweis gelingen, durch eine Reduktion des Ergebnisses auf 80 Prozent Qualität mehr Zeit und damit Freiraum für andere Dinge zu bekommen – solche, die Ihnen wichtiger sind?“ Der Experte für InterPersonelle Kompetenz hilft bei der Reflexion dieser Fragen.

Nähere Informationen zu Thomas Gelmi unter www.gelmi-consulting.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi Inter Personal Competence
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com

Pressemitteilungen

Warum loben Führungskräfte so wenig?

Thomas Gelmi über die Macht von Anerkennung und Wertschätzung in der Zusammenarbeit

Warum loben Führungskräfte so wenig?

Thomas Gelmi weiß, wie man im mittleren Management zu mehr Wertschätzung kommt

„Anerkennung und Wertschätzung sind zwei Dinge, mit denen in der Geschäftswelt eher sparsam umgegangen wird – leider“, findet Thomas Gelmi. Als Experte für Selbst- und Beziehungskompetenz erlebt er in seiner Arbeit mit Führungskräften wie auch Mitarbeitern, dass der Wunsch nach Lob und Würdigung weitaus grösser ist, als der Alltag hergibt. Für wen sich diese Tatsache als besonders belastend darstellt und wie das Unternehmen ändern können, zeigt Gelmi im Folgenden auf.

Was kein Unternehmen wirklich brauchen kann, ist nachlassendes Engagement der Mitarbeiter. Doch genau das passiert nach Überzeugung des Experten für interpersonelle Kompetenz Thomas Gelmi. Auf nachlassendes Engagement folgt latente Unzufriedenheit und innere Kündigung. Alles Folgen, die Unternehmen Milliarden kosten.

„In einer besonders herausfordernden Position stehen Führungskräfte im mittleren Management“, weiß Gelmi und verweist damit auf deren sogenannte Sandwichposition: Sie wissen einerseits, dass sie ihren Mitarbeitern Anerkennung entgegenbringen sollten, weil das einen wesentlichen Aspekt von Führung darstellt. Andererseits bekommen sie oft selbst nur wenig bis gar keine Wertschätzung von ihren eigenen Vorgesetzten. Dazu kommt der Druck von oben. „So fühlt es sich für Menschen im mittleren Management oft an, als würden sie von einer Seite ständig angezapft, während von der anderen Seite der Nachschub fehlt.“

Aus diesem Grund sollten Führungskräfte im mittleren Management umso mehr für sich sorgen. „Der Schlüssel für diese Herausforderung heisst Selbstwertschätzung“, erklärt Gelmi weiter. „Das bedeutet nichts Anderes, als sich selbst die Wertschätzung und die Anerkennung entgegenzubringen, die man eigentlich von anderen erwartet – sprich von den eigenen Vorgesetzten.“ Wer sich selbst nämlich genügend Wertschätzung entgegenbringt, braucht weniger von Dritten.

Wie jeder sicher schon selber an sich bemerkt hat, ist es nicht nur im mittleren Management nicht einfach, sich selbst öfter mal auf die Schulter zu klopfen. Der innere Kritiker ist bei den meisten Menschen viel stärker, als der innere Schulterklopfer. Doch auch dafür hat Thomas Gelmi einen interessanten und sehr wirkungsvollen Ansatz: „Ich möchte jeden dazu ermutigen, sich selbst gegenüber ein guter Freund, eine gute Freundin, zu werden, denn mit einem guten Freund geht man meist viel besser und nachsichtiger um, als mit sich selbst. Also … was ist Ihnen diese Woche gut gelungen? Wo haben Sie etwas erreicht? Zeigen Sie sich selbst Wertschätzung und belohnen Sie sich dafür!“

Mehr Informationen zu Thomas Gelmi unter http://www.gelmi-consulting.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi Inter Personal Competence
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com

Pressemitteilungen

Selbstbild vs. Fremdbild: Was andere über uns denken

Thomas Gelmi zum Thema: Wenn wir anders wahrgenommen werden, als wir uns das wünschen

Selbstbild vs. Fremdbild: Was andere über uns denken

Thomas Gelmi gibt Tipps zur Wirkung auf andere

„Werde ich von meinen Mitarbeitern so wahrgenommen, wie ich das glaube und hoffe?“, ist eine Frage, über die sich Thomas Gelmi freut. Trotzdem sie Unsicherheit offenbart – was eine Führungskraft auf gar keinen Fall nach außen zeigen darf – legt diese Frage etwas ganz Wesentliches dar: Ein bereits recht hohes Mass an Selbstreflexion. „Wer damit zu mir kommt, zieht bereits in Betracht, dass sein Selbstbild nicht komplett mit der Wahrnehmung von außen übereinstimmt“, erklärt der Experte für Selbst- und Beziehungskompetenz. Und dieser Ansatz ist Gold wert.

Es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass Menschen mit Führungsverantwortung automatisch auch eine Bewusstheit über ihre Wirkung auf andere haben. Führungskräfte ohne dieses Bewusstsein laufen häufig Gefahr ihre Mitarbeiter durch ihre fehlende Selbstreflexion zu frustrieren und zu demotivieren.

„Um den eigenen Wirkungsgrad als Führungskraft jedoch maximal zu erhöhen, muss es Ziel sein, ein möglichst realistisches Selbstbild zu haben oder anders ausgedrückt, eine möglichst hohe Übereinstimmung zwischen Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung zu erreichen“, führt Thomas Gelmi weiter aus. Ziel sollte seiner Meinung nach sein, keine sogenannten „blinden Flecken“ im eigenen Verhalten zu haben. Wie im toten Winkel beim Autofahren Dinge nicht vom Fahrer gesehen werden, haben viele einen solchen toten Winkel in ihrer Wahrnehmung. „Die Wirkung auf andere ist dann einfach nicht bewusst, aber doch da. Also muss man darauf aufmerksam gemacht werden, denn wie sonst soll man diese erkennen?“, erklärt der Experte für Selbst- und Beziehungskompetenz Thomas Gelmi weiter.

Als Mittel mit der grössten Wirkung sieht Gelmi das Einholen von Feedback: „Wer sich Rückmeldung einholt, schafft eine Kultur des Dialogs und baut Vertrauen auf und gegenseitige Wertschätzung.“ Das inkludiert aus seiner Sicht natürlich auch die Offenheit, dass niemand Angst vor Fehlern haben muss, sondern diese offen auf den Tisch legt und sich von anderen Feedback holt, was getan werden kann, damit dieser nicht mehr passiert.

Gelmi empfielt, dass sich Führungskräfte mehr als nur einmal im Jahr bei Mitarbeitergesprächen Feedback einholen: „Die Gelegenheit bietet sich oft genug, wie beispielsweise nach einem Meeting, nach einer Präsentation oder Verhandlung. Diese sehr zeitnahen Feedbackgespräche sind sogar effektiver, weil sie in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ereignis stehen.“

Mehr Informationen zu Thomas Gelmi unter www.gelmi-consulting.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi Inter Personal Competence
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com

Pressemitteilungen

Masha Ibeschitz – Reflection Guide für das Top Management

Wie man das Unmögliche möglich macht und über scheinbare Grenzen hinwegdenkt

Wer im Top Management sprichwörtlich zu Hause ist, kennt es: Auf oberster Führungsebene angekommen, ergeben sich oft herausfordernde Arbeitssituationen. Zum einen bringt das die Führungsrolle mit ihren Anforderungen selbstverständlich mit sich. Zum anderen gibt es oft Situationen und Gedanken, die ein zielfokussiertes Entscheiden unmöglich werden lassen. Hier setzt Reflection Guide Masha Ibeschitz an.

„Meistens hilft es schon, wenn der Executive seine Perspektive ändert und hinschaut, statt drüber hinwegzuschauen“, weiß die Expertin für Top Manager. „Es lohnt sich auf jeden Fall, genauer auf die Situation, die Rahmenbedingungen und natürlich auf sich selbst zu schauen.“ Mit ihrer Herangehensweise reflektiert Masha Ibeschitz, was ist und macht Dinge sichtbar, die vorher noch nicht auffielen und ermöglicht ihren Klienten so, ihren Handlungsspielraum zu erweitern und die nächsten konkreten Schritte zu tun.

Wer sich selbst und seine Stärken kennt, kann sich auch in schwierigen Situationen besser einschätzen. Selbstreflexion trägt damit auch zu einer verbesserten Wahrnehmung seiner Umwelt bei. Masha Ibeschitz hilft ihren Kunden gern dabei, sich selbst und andere besser zu verstehen, Raum für das wirklich Wichtige zu schaffen und damit Neues zu ermöglichen.

Erfolgreiche Führung braucht Reflexion – das weiß Masha Ibeschitz aus Erfahrung und kennt auch jene Punkte, die man gern mal übersieht. Wer sich von eingefahrenen Strukturen befreien und Herausforderungen als persönliche Weiterentwicklung nutzen möchte, ist bei ihr genau richtig. Durch Reflection Sessions, Coaching, Shadowing, Trainings und Workshops sorgt sie bei ihren Kunden für Klarheit.

„Wegschauen hilft nur für den Moment“, so die Expertin fürs Top Management – und schaut daher stets genauer hin. Individuelle Situationen, Rahmenbedingungen und auch der Kunde selbst werden von ihr gewissenhaft, zuverlässig und sensibel analysiert und begleitet.

Probleme gibt es nur, wenn man sich ihnen nicht stellt. „Wollen Sie hinschauen oder drüber wegschauen?“ lautet die wichtige Frage, die Masha Ibeschitz ihren Kunden stellt. Ihre neue Website ist jetzt online.

Mehr Informationen zu Masha Ibeschitz finden Sie unter: www.ibeschitz.com

Masha Ibeschitz kennt die Führungsetagen dieser Welt in- und auswendig: Vor fast 30 Jahren sammelte sie selbst Erfahrungen in diversen Branchen und hielt Positionen im Projektmanagement, der Geschäftsfeldentwicklung oder auch in der Finanzindustrie inne. Seit 1995 kümmert sie sich um das Coaching von Unternehmensführungen und kann dank ihres BWL-Studiums, einer Reihe von Zertifizierungen und anerkannter Qualifizierungen auf einen reichen Wissensschatz zurückgreifen. Dass man dabei durchaus flexibel sein muss, hat sie durch ihre internationalen Fortbildungen selbst herausgefunden. Aus diesem Grund rät sie ihren Kunden stets: Think beyond – trauen Sie sich, zu denken. Auch über scheinbare Grenzen hinweg.

Kontakt
Masha Ibeschitz – Think beyond
Masha Ibeschitz
Gumpendorfer Straße 35/1/23
1060 Wien
+43 676 510 6095
masha@ibeschitz.com
https://www.ibeschitz.com

Pressemitteilungen

Einladung zum Glücklichsein

Sieben Eingebungen von deinem inneren Engel

Einladung zum Glücklichsein

Cover

Jemandem ein Lächeln zu schenken ist eine der einfachsten und schönsten Ausdrucksformen von Mitgefühl oder Verbindung, die uns im Leben zur Verfügung stehen. Ein Lächeln zu teilen zieht Leichtigkeit und Freude in unseren Alltag. Sobald wir lernen, den Fokus auf die Dinge zu lenken, die uns Freude bereiten, versetzen wir uns selbst in der Lage, negative Gedankenketten zu durchbrechen und das umzusetzen, was uns für die Menschheit wünschen. Liebe, Weisheit, Selbstreflexion und Entwicklung, das sind die vier Prinzipien auf denen die von Bestsellerautor Ryuho Okawa etablierte Happy Science beruht, die mit Hilfe dieses Hand- und Arbeitsbüchleins in den persönlichen Alltag integriert werden können.

Das Leben verändert sich ständig. Ein ruhiger und gelassener Geist hilft dabei, sämtliche Herausforderungen anzunehmen und selbst dann heiter zu bleiben, wenn einmal etwas nicht so läuft, wie wir uns das vorgestellt haben. Was heute noch eine Schwäche ist, kann morgen schon zur Stärke werden – so die Philosophie Okawas – wenn es uns gelingt, unsere Unvollkommenheit anzunehmen und sie als Chance zu nutzen, um in unsere volle Kraft zu kommen.

Entscheidend ist nicht, was passiert, sondern wie wir darauf reagieren.

Persönliche Potenziale entfalten sich dann am besten, wenn wir uns nicht scheuen, Fehler zu machen und sie auch anderen zugestehen. Sich selbst und anderen etwas zu vergeben ist eine der Grundvorrausetzungen, um in der persönlichen Entwicklung nicht stehenzubleiben, sondern sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sobald wir bereit sind aus allem, was uns im Leben begegnet, zu lernen, birgt jeder Misserfolg die Chance für den Erfolg in sich. Selbst die unangenehmste Situation kann uns etwas lehren. Für jede Lektion dankbar zu sein, ist der Schlüssel, um im Hier und Jetzt anzukommen.

Durch Selbst-Reflexion die eigene Bestimmung finden?

Im Alltag spielen wir zahlreiche Rollen und vergessen, wer wir wirklich sind. Die im Buch liebevoll zusammengestellten Übungen und Impulse des „Inneren Engels“ erinnern uns an unseren wahren Wesenskern. Die Klärung des Geistes, die sich durch die Praxis der Selbst-Reflexion vollzieht, ermöglicht uns, wieder mehr und mehr zwischen dem zu unterscheiden, was wahr ist und was nicht.

Wer lernt, Situationen anzunehmen wie sie sind und Gedankenkarusselle loszulassen, wird von den Stürmen des Lebens nicht mehr so leicht umgeworfen und bringt Frieden und die Freude in die Welt.

Warum sind wir hier?

„Einladung zum Glücklichsein“ ist eine Anleitung, um die persönlichen, einzigartigen Gaben herauszuarbeiten und alle Selbstzweifel hinter sich zu lassen, um endlich seine wahre Größe zu leben. Alle Erfahrungen, die wir im Leben machen, sind da, damit wir aus ihnen lernen können. Durch Selbst-Reflexion wird unsere Lebensaufgabe klar. Indem wir mit uns selbst Frieden schließen, befähigen wir uns, die in uns angelegten Potenziale zu entfalten. Sich immer wieder neu auf seinem Lebensweg auszurichten, ohne zu resignieren und sich „klein zu machen“, ist eine der Fähigkeiten, die wir Stück für Stück entwickeln dürfen. Wir können negative Schwingungen loslassen und dem Leben vertrauen.

Über den Autor
Ryuho Okawa ist renommierter spiritueller Denker, Leader und Autor aus Japan. Er hat ein einfaches Ziel: den Menschen beim Finden des wahren Glücks zu helfen und eine bessere Welt zu kreieren. Seine Bücher sind bis jetzt weltweit über 100 Millionen Mal verkauft und in 28 Sprachen übersetzt worden. Im Jahr 1986 gründete er Happy Science als spirituelle Bewegung, die es sich zum Ziel setzt, den Menschen mehr Freude zu bringen, indem sich Religionen und Kulturen in Harmonie vereinen. Happy Science hat sich in Japan rapide schnell zu einer weltweiten Organisation entwickelt. Die spirituellen Workshops, die Happy Science anbietet, sind offen für Menschen jedweder Religion und Lebensweise. Sie fußen auf denselben simplen Prinzipien des Glücks, die auch Okawas eigenes spirituelles Erwachen inspiriert haben: Liebe, Weisheit, Selbst-Reflexion, Entwicklung. Er hält Vorträge auf der ganzen Welt.

Über das Buch
Ryuho Okawa
Einladung zum Glücklichsein
7 Eingebungen von Deinem inneren Engel
180 Seiten, Integralband
EUR 14,95 [D], EUR 15,40 [A]
Erscheinungstermin: 19. September 2016
ISBN 978-3-95883-118-6

Für den Lüchow Verlag schreiben weltbekannte Bestseller-Autoren wie Louise Hay und Serge Kahili King. Inspiriert von den Themen ganzheitliches Heilen und Spiritualität, ist der Anspruch des Lüchow Verlags, Menschen zu helfen, Ihre eigenen Quellen der Kraft, Kreativität und Gesundheit zu entdecken und zu verstehen. Unsere Autoren schreiben vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Erfahrungen als Heilpraktiker, Naturheiler, Mediziner, Lebensberater und Philosophen und erfüllen dadurch die Suche vieler Menschen nach tragenden Lebens- und Gesundheitskonzepten. Lüchow-Bücher vermitteln verständlich und seriös fremde Lebensanschauungen und schlagen Brücken zu neuen spirituellen Ansätzen.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Lüchow
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Selbst-Führung: Susanne Dölz zeigt Wege zu mehr Gelassenheit im Arbeitsleben

Mentale Fitness, emotionale Intelligenz und kluges Verhalten – das brauchen Fach- und Führungskräfte, die sich in einer schnellen, komplexen Arbeitswelt sicher bewegen wollen. Trainerin und Beraterin Susanne Dölz begleitet sie dabei.

Selbst-Führung: Susanne Dölz zeigt Wege zu mehr Gelassenheit im Arbeitsleben

Susanne Dölz: Selbst-Führung

Komplexität, Dynamik, Beschleunigung und Unsicherheit bringen Menschen heute ins Strudeln. Die Beraterin Susanne Dölz identifiziert diese Faktoren in Unternehmen immer wieder als Verursacher von Stress und Druck. Zunehmende Belastung und Termindruck, ständige Erreichbarkeit und Vernetzung – wer da nicht auf sich selbst aufpasst, der gerät schnell ans Limit. „Wir alle müssen in einer instabilen und unberechenbaren Welt Möglichkeiten finden, uns zu orientieren und sinnvoll zu steuern. Wir wünschen uns mehr Gelassenheit unter Druck und wollen auch in Krisen handlungsfähig bleiben. Dafür gibt es weder Routineverfahren noch simple Lösungen“, so die Beraterin.

Die erfahrene Trainerin hat ein Selbst-Führungsmodell entwickelt, um sich diesen Herausforderungen zu stellen. Mit den drei Schritten der Selbst-Führung „Sich selbst kennen“, „Das Steuer in die Hand nehmen“, „Entschieden handeln und auf Kurs bleiben“ ist es möglich, eine persönliche Bewältigungsstrategie zu entwickeln und so besser und zufriedener durchs Arbeitsleben zu gehen. Führungskräfte agieren effektiver, gehen konstruktiver mit Schwierigkeiten um und reduzieren Stress. Sich selbst führen und berufliche Herausforderungen mit Gelassenheit bewältigen können, wirkt sich somit positiv auf die eigene Gesundheit, aber auch auf die eigenen Mitarbeiter aus. „Nur Führungskräfte, die sich selbst führen, können auch ihre Mitarbeiter unterstützen, den wachsenden Herausforderungen in der Arbeitswelt gut zu begegnen. Das bedeutet gesund führen“, führt Susanne Dölz weiter aus.

Für Susanne Dölz ist Selbst-Führung zum Herzensthema geworden, bei dem Begriffe wie Achtsamkeit, Selbstreflexion und Selbstvertrauen ihren festen Platz haben. Nach über 20 Jahren Erfahrung weiß die Diplom-Pädagogin, die selbst Führungskraft war, dass „die authentische Begegnung von Mensch zu Mensch dabei das Medium wirksamen Lernens ist. Ob in Gruppen oder im Coaching: Persönliche Veränderung gelingt nur in einem Klima, in dem man sich mit echtem Interesse und Engagement begegnet. In dem man sich geschätzt fühlt, auch wenn man nicht perfekt ist. So entsteht die Offenheit, in der sich jeder mit seinen Erfahrungen einbringen kann. Dafür bin ich Katalysatorin.“

Nähere Informationen zu Susanne Dölz finden Sie unter www.susannedoelz.com

Selbst-Führung ist zu ihrem Herzensthema geworden. Wir alle müssen in einer instabilen und unberechenbaren Welt Möglichkeiten finden, uns zu orientieren und sinnvoll zu steuern. Wir wünschen uns mehr Gelassenheit unter Druck und wollen auch in Krisen handlungsfähig bleiben. Dafür gibt es weder Routineverfahren noch simple Lösungen. Das gelingt nur durch Selbst-Führung. Als Trainerin und Coach arbeitet Susanne Dölz mit Fach- und Führungskräften daran, diese Schlüsselkompetenz zu entwickeln.

Kontakt
Susanne Dölz: Selbst-Führung
Susanne Dölz
Böhmerwaldstraße 17
85586 Poing
08121-777883
kontakt@susannedoelz.com
http://www.susannedoelz.com/

Pressemitteilungen

Suanne Dölz – mit Selbst-Führung langfristig und erfolgreich durchs Arbeitsleben

Die Trainerin und Beraterin Susanne Dölz begleitet Fach- und Führungskräfte, die sich in einer beschleunigten, komplexen Arbeitswelt mit mentaler Fitness, emotionaler Intelligenz und klugem Verhalten bewegen wollen

Suanne Dölz - mit Selbst-Führung langfristig und erfolgreich durchs Arbeitsleben

Susanne Dölz: Selbst-Führung

Die vier Faktoren Komplexität, Dynamik, Beschleunigung und Unsicherheit sind es, die Susanne Dölz in Unternehmen immer wieder als Verursacher von Stress und Druck entlarvt. Sie bringen den Menschen ins Strudeln, denn er ist darauf mental und emotional nicht vorbereitet. Zunehmende Belastung und Termindruck, ständige Erreichbarkeit und Vernetzung – wer da nicht auf sich selbst aufpasst, der gerät schnell ans Limit. „Wir alle müssen in einer instabilen und unberechenbaren Welt Möglichkeiten finden, uns zu orientieren und sinnvoll zu steuern. Wir wünschen uns mehr Gelassenheit unter Druck und wollen auch in Krisen handlungsfähig bleiben. Dafür gibt es weder Routineverfahren noch simple Lösungen“, so die Trainerin und Beraterin Susanne Dölz.

Mit dem von ihr entwickelten Selbst-Führungsmodell hat sie ein Instrument geschaffen, um sich diesen Herausforderungen zu stellen. Mit den drei Schritten der Selbst-Führung „Sich selbst kennen“, „Das Steuer in die Hand nehmen“, „Entschieden handeln und auf Kurs bleiben“ ist es möglich, eine persönliche Bewältigungsstrategie zu entwickeln und so besser und zufriedener durchs Arbeitsleben zu gehen. Führungskräfte agieren effektiver, gehen konstruktiver mit Schwierigkeiten um und reduzieren Stress. Sich selbst führen und berufliche Herausforderungen mit Gelassenheit bewältigen können, wirkt sich somit positiv auf die eigene Gesundheit, aber auch auf die eigenen Mitarbeiter aus. Denn „Führungskräfte, die sich selber führen, können auch ihre Mitarbeiter unterstützen, sich in den aktuellen Bedingungen in der Arbeitswelt gut zu bewegen. Das bedeutet gesund führen“, so Susanne Dölz.

Selbst-Führung ist für Susanne Dölz ein Herzensthema, bei dem Begriffe wie Achtsamkeit, Selbstreflexion und Selbstvertrauen ihren festen Platz haben. Nach über 20 Jahren Erfahrung weiß die Diplom-Pädagogin, die selbst Führungskraft war, dass „die authentische Begegnung von Mensch zu Mensch dabei das Medium wirksamen Lernens ist. Ob in Gruppen oder im Coaching: Persönliche Veränderung gelingt nur in einem Klima, in dem man sich mit echtem Interesse und Engagement begegnet. In dem man sich geschätzt fühlt, auch wenn man nicht perfekt ist. So entsteht die Offenheit, in der sich jeder mit seinen Erfahrungen einbringen kann. Dafür bin ich Katalysatorin.“

Nähere Informationen zu Susanne Dölz finden Sie unter www.susannedoelz.com

Selbst-Führung ist zu ihrem Herzensthema geworden. Wir alle müssen in einer instabilen und unberechenbaren Welt Möglichkeiten finden, uns zu orientieren und sinnvoll zu steuern. Wir wünschen uns mehr Gelassenheit unter Druck und wollen auch in Krisen handlungsfähig bleiben. Dafür gibt es weder Routineverfahren noch simple Lösungen. Das gelingt nur durch Selbst-Führung. Als Trainerin und Coach arbeitet Susanne Dölz mit Fach- und Führungskräften daran, diese Schlüsselkompetenz zu entwickeln.

Kontakt
Susanne Dölz: Selbst-Führung
Susanne Dölz
Böhmerwaldstraße 17
85586 Poing
08121-777883
kontakt@susannedoelz.com
http://www.susannedoelz.com/

Pressemitteilungen

Kim Burzan: Zusammenarbeit erfolgreicher gestalten.

Unternehmenskultur auf multinationaler Ebene mit Business Culture Consulting.

Kim Burzan: Zusammenarbeit erfolgreicher gestalten.

Kim Burzan – Business Culture Consulting

International agierende Unternehmen mit multinationalen Teams, erleben häufig Situationen, in denen Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit nicht immer rund laufen – Projekte misslingen oder scheitern gar komplett. kim burzan business culture consulting knackt die inneren Hürden und unterstützt Sie darin, Soft Skills in Ihre Prozesse zu integrieren und eine zielgerichtete Unternehmens- und Führungskultur zu entwickeln, die sowohl im Unternehmen selbst als nach außen für die Kunden erlebbar ist.

„Wer gemeinsam an einer Vision arbeitet, funktioniert nicht nur besser als Team, sondern fühlt sich auch enger mit dem Unternehmen verbunden“, so Burzan, die auf viele Jahre internationale Berufserfahrung zurückblickt und schon viele unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten zusammengeführt hat. „Besonders Führung wird dann zu einer ganzheitlichen Herausforderung, wenn die eigenen Ziele als Führungskraft mit denen der Mitarbeiter und den gegebenen Bedingungen auf einen Nenner gebracht werden sollen“, so die Unternehmenskultur-Expertin weiter.

Wer Unterstützung und Begleitung zu den Themen Selbstreflexion, Führung und Selbstführung sowie Führung multinationaler Teams, interkultureller Zusammenarbeit und Kommunikation sucht, hat mit Kim Burzan Business Culture Consulting einen professionellen Partner.

In ihren Trainings und Coachings arbeitet Burzan u.a. mit „Horse Assisted Education“ – einem Konzept, mit dem Soft Skills gut darstellbar sind und das emotionale Verankerung und Nachhaltigkeit garantiert. Hier fungieren Pferde als Spiegel des eigenen Verhaltens und geben auf diese Weise direktes Feedback. So lernt der Klient, dass man eine Situation auf unterschiedlichen Wegen meistern kann. Die Trainings eignen sich auch für multinationale Teams- dies kann durch das globale Netzwerk auch weltweit angeboten werden.

Nähere Informationen zu Kim Burzan und Horse Assisted Coaching unter www.burzan-consulting.de

Kim Burzan – Business Culture Consulting

Lebenslanges Lernen ist mein persönlicher Antrieb. Mit über 15 Jahren Erfahrung und Leidenschaft für meine Profession unterstütze ich Sie im Rahmen eines persönlichen Coachings, eines Team Trainings oder durch eine umfassende Beratung zum Thema Business Culture Consulting. In der gemeinsamen Zusammenarbeit stehen Werte wie Offenheit, Ehrlichkeit, Individualität, Vertrauen und Ganzheitlichkeit für mich an erster Stelle. Deshalb bekommen Sie keine Konzepte von der Stange, sondern individuell und gemeinsam erarbeitete Lösungen in Form von Workshops, Coachings und Moderationen, die Sie dabei unterstützen, Unternehmenskultur nach innen und außen erlebbar zu machen.

Firmenkontakt
Kim N. Burzan
Kim Burzan
Carlebachmühle – Weinheimerstraße 6
69488 Birkenau
06201 38 97 204
mail@burzan-consulting.de
http://www.burzan-consulting.de/

Pressekontakt
Kim Burzan
Kim Burzan
Carlebachmühle – Weinheimerstraße 6
69488 Birkenau
06201 38 97 204
mail@burzan-consulting.de
http://www.burzan-consulting.de/

Pressemitteilungen

Liesel Solscheid, Wasser wird Licht

Lyrik als Brücke auf dem mühsamen Weg zur inneren Mitte

Liesel Solscheid, Wasser wird Licht

Liesel Solscheid, Wasser wird Licht

Dieses Buch macht Sie auf sich selbst aufmerksam. Es animiert Sie, Entscheidungen aus Ihnen selbst heraus zu treffen. Die kraftvollen Gedichte werden Sie dazu anregen, sich in dem Gesagten und Gefühlten wiederzufinden. Sie geben in allen erdenklichen Situationen die passenden Impulse, um zu schauen und vor allem wahrzunehmen, was die beschriebenen Begebenheiten in Ihrem eigenen Inneren auszulösen vermögen. Über die durch Empathie erzeugten Gegensätze bekommen Sie Raum, um Ihren eigenen Standpunkt zu hinterfragen. Die Texte bewegen die Seele. Sich selbst erkennend, können Sie schließlich viel leichter zwischen Ihrer eigenen Stimme und der Beeinflussung von außen unterscheiden. Sie werden sich Ihres Selbst sicherer sein und bewusster leben. Ein Buch für alle, die gerne wissen und spüren möchten, dass jede Meinung den gleichen Anspruch auf Gültigkeit hat.

Die treibende Kraft im Leben: Selbsterkenntnis!

Möchte man die Bindung an das Irdische loslassen, bedarf es paradoxerweise gleichzeitig der tiefen Verwurzelung des Inneren an die Welt. Viele fernöstlichen Lehren basieren auf dieser Erkenntnis.

Um wirklich frei zu werden braucht der Mensch also zunächst einen Zugang zu seinem inneren Selbst. Nur so kann er sich tatsächlich langfristig aus den äußeren Verhaftungen lösen. Aber wie ist das zu schaffen?

Liesel Solscheid nähert sich lyrisch den inneren Tiefen und bietet somit facettenreiche Wege zur Selbsterkenntnis. Zwischen den Zeilen offenbart sich in der individuellen Resonanz, wie Sie aus sich selbst heraus Ihre eigene Welt schöpfen.

Über den lyrischen Ausdruck gelingt also die Introspektion, die Innenschau und Selbstreflexion, die den bewussteren Zugang zum eigenen Inneren ermöglicht. Die daraus resultierende Selbsterkenntnis ist der Schlüssel zum authentischen Leben. Einem Leben im Einklang mit sich selbst und der Welt.

Das Buch entwirft dichterisch das Fundament einer weiblichen Philosophie, die nicht rein an den Verstand gebunden ist, sondern immer mit dem Subjekt verbunden bleibt. Ziel dieser Philosophie ist es, dass jeder der oder die werden kann, die er oder sie im Innersten ist. Das Buch regt durch die Kraft der Lyrik dazu an, die Masken endlich abzulegen und das eigene Leben endlich so meistern, wie wir wirklich sind.

tao.de, Imprint der J.Kamphausen Mediengruppe GmbH, ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten, Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet.

Firmenkontakt
tao.de in J.Kamphausen Mediengruppe GmbH
Frau Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521 560 520
info@tao.de
http://tao.de/presseportal

Pressekontakt
tao.de
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521 560 520
info@tao.de
http://tao.de/presseportal

Pressemitteilungen

Führungskräfte setzen aufs Pferd:

Mit „silent language“, einem pferdegestützten Coaching in Leipzig, lernen Manager das Leiten neu.
„silent language“ heißt das Coaching-Konzept, denn der Fokus liegt auf der Körpersprache. Die Teilnehmer trainieren nonverbale Kommunikation und lernen, ihrer eigenen Intuition zu vertrauen.

Führungskräfte setzen aufs Pferd:

silent language heißt das Coaching-Konzept, denn der Fokus liegt auf der Körpersprache.

Coaching boomt: Wer heute erfolgreich sein will, stellt sich der Selbstreflexion, ist offen für Beratung – und sucht sich einen Coach. Dieser muss nicht zwangsläufig „menschlich“ sein: Pferdegestütztes Coaching zählt inzwischen zu den effektivsten und schnell wie nachhaltig wirksamen Methoden des Persönlichkeitstrainings. In Leipzig bietet Silke Mary Vollmers mit ihren vierbeinigen Co-Coaches Mr. Mir und Raffaello Seminare für Führungskräfte, Manager, Selbständige und alle, die an Veränderungsprozessen interessiert sind.

„silent language“ heißt das Coaching-Konzept, denn der Fokus liegt auf der Körpersprache. Die Teilnehmer trainieren nonverbale Kommunikation und lernen, ihrer eigenen Intuition zu vertrauen. So sollen Führungsqualitäten und Teamgeist gestärkt werden.

Burnout-Prävention und neuer Führungsstil
Längst senden große Unternehmen ihre leitenden Mitarbeiter in Deutschlands Pferdeställe. Nicht, um deren Leidenschaft für das Pferd zu wecken oder ihr Talent als Dressurreiter zu fördern. Sie sollen das Thema „Führen“ von einer neuen Perspektive betrachten, sich für ihr Umfeld und für sich selbst sensibilisieren. Mit Hilfe dieser neuen Achtsamkeit lernen sie zudem, Signale eines drohenden Burnouts rechtzeitig zu erkennen. Schließlich ist laut manager magazin online „die Zunahme der Burnout-Erkrankungen auch eine Folge schlechter Führung“.

Hintergrund ist ein neues Verständnis für die Führungskultur der Zukunft: Macht und Druck als Erfolgsmethoden haben ausgedient. „Wertschätzender Führungsstil“, „Vertrauen“ und „Respekt“ sind die Schlüsselwörter für den Umgang mit Untergebenen und Mitarbeitern.

Das Pferd als idealer Coach
Hier ist das Pferd mit seiner sensiblen Wahrnehmung, seiner Neutralität und Unvoreingenommenheit der ideale Coach. Für ihn zählen keine Äußerlichkeiten und Titel. Allein die Authentizität, die klare Kommunikation, Motivation und Zielorientierung des Chefs machen es zum einsatzbereiten Teampartner. Es durchschaut jede Verstellung und spiegelt durch sein Verhalten den Gemütszustand hinter der Fassade wider. „Ein ehrliches, direktes wie notwendiges Feedback, das von einem Mitarbeiter kaum zu erwarten ist und zugleich viel leichter angenommen werden kann“, fasst Silke Vollmers ihre Seminar-Erfahrungen zusammen.

Auf der Basis dieses wertfreien und ungefilterten Feedbacks können die Seminarteilnehmer ihre Außenwirkung, versteckte Verhaltensmuster, feinste Nuancen der Körperhaltung und unbewusste Gesten analysieren und reflektieren. Die neuen Erkenntnisse werden anschließend sofort in der Interaktion mit dem pferdestarken Coach umgesetzt und trainiert. Dies geschieht vom Boden aus, denn geritten wird in den Seminaren nicht.

Die Veränderungen werden unmittelbar spürbar, und so lässt sich das Geübte später auch in Arbeits- und Alltagssituationen übertragen. Damit kann pferdegestütztes Coaching entscheidende Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung setzen. Voraussetzung für ein
erfolgreiches Training ist lediglich die Bereitschaft zur Selbstreflexion und zu Lernprozessen – und vielleicht die Fähigkeit, auch über sich selbst zu lachen.

Spezielle Coaching-Angebote:
Gender-Aufstellungen: Wie führen Frauen und wie führen Männer? Welche Fähigkeiten kommen wann am besten zu Einsatz?
Außendienst/Verkäufer-Aufstellung: Wieweit muss der Verkäufer auf den Kunden eingehen, um seine Bedürfnisse zu verstehen und sich darauf einzustellen.

silent language silent language ist ein pferdegestützes Coaching mit dem Standort Leipzig. Coach Silke Mary Vollmers bietet gemeinsam mit ihren vierbeinigen Co-Coaches Mr. Mir und Raffaello Führungskräften, Unternehmern, Managern, Selbständigen und allen an Veränderungsprozessen Interessierten effektive Unterstützung auf dem Weg der Persönlichkeitsentwicklung.

Kontakt:
silent language – Pferdegesütztes Manager-Coaching
Silke Mary Vollmers
Industriestr. 10
04229 Leipzig
0172-4110990
presse@silentlanguage.de
http://www.silentlanguage.de