Tag Archives: Selbstverteidigung

Pressemitteilungen

VolksBildungsVerein Hofheim: Purzelturnen und Frauengymnastik im Alter sind absolute Top-Kurse

Nach der Sommerpause startet das neue Kursprogramm beim VolksBildungsVerein Hofheim

Hofheim am Taunus, 14.08.2019. Der gemeinnützige Hofheimer VolksBildungsVerein bietet vielfältige Impulse zur Erwachsenenbildung und Kursangebote für Jung und Alt. Nach der Sommerpause heißt es nun wieder: „Finde deinen Kurs!“. Das Kursprogramm reicht von Sport bis Meditation, von Nähen bis Goldschmieden, von Workshops und Sinngesprächen bis hin zu Museums- und Studienfahrten.
Seit Jahren zählen das Purzelturnen und Gymnastik für Frauen im Alter zu den Angebots-Rennern. Damit unterstreicht der Verein nachdrücklich die Attraktivität seines Programms, das sich an alle Altersstufen richtet.
Diese wichtige Brückenfunktion betont auch die Vereinsvorsitzende des VolksBildungsVereins, Inge Neumeyer: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein attraktives und erschwingliches Programm für Jedermann erstellen konnten.“
Mit nahezu 50 verschiedenen Kursen, Veranstaltungsreihen und dem Angebot der Studienreisen bereichert der VolksBildungsVerein das kulturelle Angebot im Main-Taunus-Kreis. Das komplette Programm kann auf der Webseite https://vbv-hofheim.de des VolksBildungsVereins abgerufen werden. Die Kurse können über die Geschäftsstelle des Vereins und auch ganz bequem direkt online über die Webseite gebucht werden.

Informationen über den VolksbildungsVerein Hofheim e.V.:
Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online abrufbar: https://vbv-hofheim.de

VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Hattersheimer Straße 1 / Pfälzer Hof
65719 Hofheim am Taunus
Telefon: 06192 – 22826
Email: info@vbv-hofheim.de
Internet: www.vbv-hofheim.de
Facebook: https://www.facebook.com/volksbildungsverein

Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online über die Webseite abrufbar: https://vbv-hofheim.de

Kontakt
VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Svenja Wyrwoll
Hattersheimer Straße 1
65719 Hofheim am Taunus
06192 – 22826
wyrwoll@vbv-hofheim.de
http://www.vbv-hofheim.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

VolksBildungsVerein Hofheim mit neuem Programm – Jubiläumsjahr wirft Schatten voraus

Vielfältiges Kursprogramm für die zweite Jahreshälfte 2019 bis Sommer 2020

Der VolksBildungsVerein Hofheim im Taunus hat sein aktuelles Kursprogramm veröffentlicht und präsentiert Altbewährtes und viele Neuerungen. Das neue Programm umfasst wieder eine Vielzahl von Kursen und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Neu ist zum Beispiel der Kurs „Fit zur Arbeit“ für Berufstätige. Fortgeführt werden u.a. die beliebte und anregende Gesprächsreihe „Hofheimer Sinngespräche“, aber auch Angebote wie der offene Nähtreff, Selbstverteidigung für Senioren, der Goldschmiedekurs und Klassiker wie Yoga oder das Purzelturnen für die Jüngsten sind ebenfalls wieder im Programm und erfreuen sich erfahrungsgemäß großer Nachfrage.

Neben Musik und Kreativkursen zählen zahlreiche Bildungsimpulse zu den Höhepunkten: Beispielsweise eine Museumsfahrt zum Bauhausjahr, ein Tagesauflug zu römischen Einflüssen in Ladenburg, sowie eine Studienreise nach Griechenland auf den Spuren Alexander des Großen. Mit dem aktuellen Programm unterstreicht der VolksBildungsVerein ein weiteres Mal eindrucksvoll seinen Beitrag zur kulturellen Vielfalt im Main-Taunus-Kreis.
Die Veranstaltungen des VolksBildungsVereins Hofheim stehen übrigens Mitgliedern und Nichtmitgliedern gleichermaßen offen.

Das neue Kursprogramm läuft von August 2019 bis Sommer 2020 und wird in Kürze im Bürgerbüro und in zahlreichen Geschäften in Hofheim ausliegen. Den Vereinsmitgliedern geht das Programm per Post zu. Das komplette Programm kann auf der Webseite des VolksBildungsVereins auch online als PDF abgerufen werden. Ab sofort sind viele Kurse zudem direkt online buchbar: https://vbv-hofheim.de/programm/virtuelles_programmheft

Darüber freut sich auch die Vereinsvorsitzende des VolksBildungsVereins, Inge Neumeyer: „Dass viele unserer Kurse nun auch bequem online buchbar sind, ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Das neue Angebot soll die persönliche Kontaktmöglichkeit aber keineswegs ablösen. Auch zukünftig bleiben wir über die Geschäftsstelle, die Vorstandsmitglieder und die KursleiterInnen direkt ansprechbar und freuen uns über den Austausch mit KursteilnehmerInnen und InteressentInnen. Für Kontakte und Begegnungen bietet die aktuelle Kursübersicht wieder vielfältige Anlässe und auch schon einen anregenden Vorgeschmack auf das Jubiläumsprogramm zum 100-jährigen Bestehen im kommenden Jahr.“

Informationen über den VolksbildungsVerein Hofheim e.V.:
Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online abrufbar: https://vbv-hofheim.de

Seit nahezu 100 Jahren fördert der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. Kunst und Kultur und bietet ein vielfältiges Kursprogramm. Das Angebot umfasst unterschiedlichste Kurse und Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Bildung, Gesundheit und Kreativität. Der VolksBildungsVerein ist zudem Hauptgesellschafter der Hofheimer Musikschule. Das reiche Kursangebot des VolksBildungsVereins Hofheim e.V. ist bequem online über die Webseite abrufbar: https://vbv-hofheim.de

Kontakt
VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
Svenja Wyrwoll
Hattersheimer Straße 1
65719 Hofheim am Taunus
06192 – 22826
wyrwoll@vbv-hofheim.de
http://www.vbv-hofheim.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

K3 das Kampfsportcenter in Wuppertal

K3 = Krav Maga, Karate, Kraftsport

Wir sind ein neu gegründetes Kampfsportcenter in Wuppertal und liegen genau zwischen Barmen und Elberfeld.
Das K3 steht für:

K = Krav Maga, moderne und realistische Selbstverteidigung.

K = Karate, der Klassiker.

K =Kraftsport, Fitness und Co.

Aber auch außerhalb der drei K’s bieten wir Selbstverteidigung in verschiedenen Formen an.

Sie kommen aus Wuppertal, Remscheid, Solingen, Velbert, Mettmann, Hagen, Ennepetal, Schwelm, Gevelsberg oder dem Umland und sind auf der Suche nach moderner und gut strukturiertem Training ? Dann sind Sie bei uns richtig.

Egal ob Selbstverteidigung, Selbstbehauptung, Kampfsport, Fitness oder Krafttraining, unsere Kurse bieten für jeden etwas.

Auch Kinder finden bei uns im Rahmen unserer Kinder-Kursangebote den sportlichen Ausgleich den sie brauchen.

Wir bauen nicht nur Muskeln und Stärke auf, unser Training schult auch ihren Geist und macht Sie sicher für den Alltag.

Der perfekte Mix aus Kampfsport, Selbstverteidigung und Fitness!

Wenn Sie aus Wuppertal oder Umgebung sind, ist dies genau das richtige für Sie.

Das Selbstverteidigung-/Kampfsport- Center in Wuppertal.

Kontakt
K3 Wuppertal
Thorsten Strebe
Friedrich Engels Allee 293
42285 Wuppertal
01786589622
info@k3-wuppertal.de
http://www.k3-wuppertal.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Karate wird immer beliebter

Karate und Kampfsport im Allgemeinen erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Karate Kid und Kung Fu Panda machen es vor, Kampfsport liegt im Trend.
„Während Jugendliche lernen möchten sich zu verteidigen, beginnen Erwachsene Karate zum sportlichen Ausgleich“, so Ramin Farhatyar, Inhaber des Tetra Karate in Freiburg.

Das Tetra Karate in Freiburg unterrichtet Hauptsächlich Kinder.
„Karate wird immer mehr zu einer Alternative zum klassischen Kinderturnen. Die Kinder lernen früh mit Gleichgewichtsübungen und dem Techniktraining ihre Motorik zu verbessern und ein besseres Körpergefühl zu erlangen“, erklärt der ehemalige Wettkampfsportler.
Verschiedene Trainingsmittel kommen hierbei zum Einsatz, ein Parcour aus Slalom-Hütchen, Reifen und Hindernisse die übersprungen werden müssen oder auch Musik zu deren Takt bestimmte Techniken geübt werden.

„Mit Karate entscheiden sich Eltern und deren Kinder für eine Kampfsportart mit ethischem Anspruch“ erklärt Farhatyar das Konzept seiner Freiburger Karateschule Tetra Karate. „Eines der ersten Dinge, die jedes Kind bei uns lernt sind Begriffe wie Aufmerksamkeit, Disziplin und Respekt. Die Begriffe werden anhand von Beispielen für Schule und Alltag erklärt und von den Kindern auch gelebt.“

Sicherheitsaspekte deckt das Training mit Methoden zur Gewaltprävention ab. Das beinhaltet das Verhalten in Schule und Alltag zum Thema Mobbing, aber auch dem Alter entsprechende Selbstverteidigung.

Handfeste Selbstverteidigung gegen Angreifer wird im Erwachsenentraining unterrichtet, sie ist jedoch mehr zu einem Nebenprodukt des Erwachsenenkarate geworden.
„Niemand möchte am nächsten Tag mit einem blauen Auge im Büro erscheinen“ gibt Farhatyar lächelnd zu und fügt hinzu „Aber jeder hat die Möglichkeit im Training an seine körperliche Fitnessgrenze zu gehen.
Das Karatetraining hat nichts mit dem Bild vom hartem Training in dunklen Gewölben zu tun. Es ist eine entspannte, helle und freundliche Atmosphäre bei der auch Neueinsteiger sich sehr wohl fühlen. Es ist mehr Sport als Kampf. Für die Olympischen Spiele 2020 in Japan wurde Karate neu in das Programm aufgenommen. Ein facettenreicher Kampfsport, das man sein leben lang betreiben kann.“

Informationen zum Karate finden Sie auf www.tetra-karate.de

Karateschule für Kinder ab 4 Jahren.

Kontakt
Tetra Karate
Ramin Farhatyar
Wiesentalstraße 13
79115 Freiburg
076121717360
info@tetra-karate.de
https://www.tetra-karate.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neue Fitness-App ermutigt Frauen, sich zur Wehr zu setzen

Mighty startet mit besonderem Angebot zum Frauentag

Sperrfrist: INTERNATIONALER FRAUENTAG, 8. März 2019, 7:30 Uhr

Berlin – Die Newcomer-App Mighty (Apple’s „Neue Lieblingsapp“), ein Fitness- und Selbstverteidigungsangebot speziell für Frauen, ist neu auf dem iPhone erschienen. Mighty kombiniert Fitnesstraining mit effektiven Selbstverteidigungstechniken. Die Nutzerinnen können so während des Workouts gleichzeitig lernen, sich gegen Übergriffe zu verteidigen. Zur Feier des internationalen Frauentages bietet Mighty vom 8. bis 14. März 50 Prozent Rabatt auf sein gesamtes Monats-, Jahres- und Lebenszeitprogramm an.

VIDEO ANSEHEN: https://www.mightyselfdefense.com/press/de

„Mighty soll dazu ermutigen, das Leben nach den eigenen Vorstellungen zu leben“, sagt Nadja Wohlleben, Selbstverteidigungstrainerin und eine der starken Frauen hinter Mighty. „Zu wissen, wie man sich im Notfall verteidigen kann, schafft Selbstbewusstsein auch in ganz alltäglichen Situationen. Wir wollen dieses Wissen so weit wie möglich zugänglich machen.“ Die Berlinerin trägt den schwarzen Gürtel in Taekwondo, verfügt über 20 Jahre Kampfkunsterfahrung und hat Hunderten von Frauen und Mädchen beigebracht, sich gegen Belästigung und sexuelle Gewalt zur Wehr zu setzen. Während ihrer Arbeit beim Neuköllner Verein FrauenBewegungBerlin e.V. ( https://frauenbewegung-berlin.de/) stieß Wohlleben wiederholt auf das gleiche Problem. Nach ihren Wochenend-Workshops fragten die Schülerinnen immer wieder nach Möglichkeiten, zu Hause zu üben. „Leider gab es nie etwas, das ich wirklich empfehlen konnte.“

Andreas Pursian, Softwareentwickler und ebenfalls Berliner, entdeckte das gleiche Problem, als er sich mit seiner Frau und seiner Tochter für einen Selbstverteidigungskurs im Prenzlauer Berg anmeldete. „Ich war überrascht, dass noch niemand dieses wichtige Thema in ein überzeugendes digitales Videoformat gebracht hat.“ Pursian ist so etwas wie ein Pionier im Bereich Video-Apps. Seine letzte App Hyper ( http://www.watchhyper.com), ein kuratiertes Videomagazin, wurde von Apple dreimal als „Best of the Year“ ausgezeichnet und erhielt den Red Dot Design Award in der Kategorie „Best of The Best“.

Die beiden begannen 2018 die Zusammenarbeit zu Mighty. Das Projekt wuchs schnell zu einem Team von Designern, Video- und Selbstverteidigungsprofis heran – darunter die sieben Mighty-Trainerinnen, die durch die über 300 Video-Lektionen und -Trainings führen.

Das Programm von Mighty folgt einem ganzheitlichen Ansatz, der den Schwerpunkt gleichermaßen auf die Förderung mentaler und physischer Stärken legt. Die Nutzerinnen lernen selbstbewusstes Auftreten und verbale Verteidigungstechniken ebenso wie schnelle Reaktionen gegen körperliche Angriffe und die Befreiung aus Gewaltsituationen. Unsere Vision ist eine Welt, in der keine Frau Angst hat, für ihre Interessen einzustehen und sich, wenn nötig, zur Wehr zu setzen“, sagt Wohlleben. „Egal ob auf der Straße, am Arbeitsplatz oder in Beziehungen.“

PRESSEMAPPE: https://www.mightyselfdefense.com/press/de

MIGHTY RUNTERLADEN: https://apple.co/2Efy5Xa

_________________________
Über Mighty: Die App ist momentan in englischer Sprache verfügbar. Das Team arbeitet bereits an einer deutschsprachigen Version, die noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Pressekontakt: press@mightyselfdefense.com, +49 177 3726918

release2 GmbH – iOS design & development

Kontakt
release2 GmbH
Markus Gilles
Manteuffelstr. 61
10999 Berlin
+49 1773726918
press@mightyselfdefense.com
https://www.mightyselfdefense.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Selbstverteidigung muss gelernt sein – Bei Martial Instinct in Köln, wird man auf den Ernstfall vorbereitet

Selbstverteidigungskurse sind nach wie vor von jung bis alt, bei Männern und Frauen beliebt. Die Gründe dafür sind zahlreich: Auf den Ernstfall vorbereitet sein, sich nachts alleine auf der Straße sicher zu fühlen, oder auch einfach, um sich selbst mental und körperlich fit zu halten. Kampfsport ist eben nicht nur unkontrolliert Kraft anwenden, sondern viel mehr zu verstehen, wie man die eigene Kraft steuern, einschätzen und gegebenenfalls gezielt einsetzen kann. Es gibt eben viele gute Gründe, um regelmäßig zum Kampfsport bzw. zur Selbstverteidigung zu gehen, weil diese einen effektiven mentalen und körperlichen Ausgleich bietet, den es so nur in wenigen anderen Sportarten gibt.

In Köln sind unzählige Schulen für Kampfsport zu finden – von Boxen, Judo, Karate, Taekwondo, bis hin zu Krav Maga, Jiu-Jitsu oder Kung Fu findet man hier eine passende Schule für jede erdenklich Kampfsportart. Hier ist dann die Qual der Wahl, und es kann oft schwerfallen, die am besten geeignetste Kampfsport-/Kampfkunstart für sich selbst auszuwählen. Es gibt hingegen einige wenige Schulen, die eine breite Auswahl an unterschiedlichen Kampfsportarten anbieten, und einen flexiblen Wechsel zwischen ihnen erlauben – ein hervorragendes Beispiel hierfür ist Martial Instinct in der Deutz-Kalker-Straße 124 in 50679 Köln.

Hier findet man eine Schule, die sich nicht auf einzelne Kampfsportarten versteift, sondern seinen Mitgliedern einen fliegenden Wechsel zwischen den unterschiedlichen Disziplinen erlaubt, und so jeder für sich erkunden kann, welche sich am besten für die persönlichen Ansprüche eignet. Da jeder unterschiedliche Präferenzen hat, und es zwischen eher konfrontativen oder defensiven Kampfsportarten zahlreiche Mitteldinger gibt, bietet die Schule hier eine angenehme Atmosphäre, um die Welt des Kampfsports zu erkunden und schließlich die am besten geeignetste Disziplin zu erlernen.

Basierend auf „Jeet Kune Do“ werden Martial Instinct Mitglieder zu Meistern der Selbstverteidigung ausgebildet

Wenn es Mal hart auf hart kommen sollte, dann möchte man wissen, wie man Angriffe effektiv abwehrt und Angreifer dabei außer Gefecht setzt. Dies ist keine Kunst, die von heute auf morgen erlernt werden kann, sondern erfordert viel Disziplin, Geduld und Übung. Eine angenehme und motivierende Atmosphäre macht den gesamten Lernprozess erheblich einfacher, und diese bietet Martial Instinct garantiert.
Moderne und neuwertige Trainingsgeräte und Räumlichkeiten, gepaart mit motivierten und sympathischen, erfahrenen und professionellen Trainern, machen eine angenehme Lernatmosphäre aus, die doch dazu motiviert, auch Mal über die eigenen Grenzen hinaus zu gehen. Genau darum geht es nämlich auch im Kampfsport – die eigenen Grenzen zu erforschen und auch zu lernen, wie man diese überschreiten und erweitern kann.

Als Grundlage für die unterschiedlichen Disziplinen, die bei Martial Instinct angeboten werden, dient das sogenannte „Jeet Kune Do“, was übersetzt „Weg der abfangenden Faust“ bedeutet. Dieser Stil wurde ursprünglich von Bruce Lee entwickelt, und äußert sich nicht nur als Kampfsport- oder Kampfkunsttechnik, sondern auch als Lebensphilosophie. Erklärungen und Umschreibungen werden dem eigentlichen Inhalt von JKD nicht gerecht, denn es kann nur verstanden werden, wenn es praktiziert wird. Allgemein macht sich JKD das praktische und philosophische Wissen aller gängigen Kampfsport- und Kampfkunstarten zu Nutze und kombiniert sie nahtlos miteinander.

Was Martial Instinct von vielen anderen Kampfsportschulen unterscheidet ist, dass hier die persönliche Entwicklung in den Vordergrund gestellt wird. Techniken und Grundlagen werden hier vermittelt, doch jeder Schüler wird auch dazu angetrieben seinen eigenen Weg zu finden – und dies macht den gesamten Unterricht umso effektiver, weil man Lehren auf jeweils seine eigene Weise verinnerlicht. Die Philosophie hinter dem Kampfsport, ist ein Aspekt an dem es aus Kundensicht bei vielen Schulen mangelt – und genau aus diesem Grund ist Martial Instinct -laut Erfahrungsberichten- so einzigartig.

In der Schnupperwoche kann das gesamte Kursangebot gratis getestet werden

Für Solche, die sich noch nicht sicher sind, ob sie in Kampfsport- und Selbstverteidigungskurse investieren wollen, bietet Martial Instinct eine kostenlose Schnupperwoche, bei der man das gesamte Kursangebot für eine Woche unbegrenzt nutzen kann. Mit einem Fokus auf JKD-Street Defense können potentielle Mitglieder hier an einer breiten Auswahl an unterschiedlichen Disziplinen probeweise teilnehmen, und danach für sich selbst entscheiden, ob sie Mitglied werden wollen oder nicht. Als zusätzlichen Bonus, erhalten Teilnehmer an der Schnupperwoche, bei unmittelbarer Anmeldung einen Willkommensrabatt von ca. 25% plus zzgl. nochmal 10€ monatlichen Pauschalabzug. Und wenn man es sich doch anders überlegen sollte, hat man eine Woche lang das gesamte Angebot kostenlos nutzen können.

Mit spezialisierten Kursen für Kinder und Jugendliche, sowie Kurse für Frauen, gibt es weiterhin ein Angebot für besondere Gruppen, die mehr Gefahren ausgesetzt sind als andere. Eine gezielte Verteidigung kann somit nach gewissen Szenarios simuliert und erlernt werden. Alles in Allem ist das Gesamtpaket, das Martial Instinct bietet, für jede Altersgruppe attraktiv und mit einer Kombination aus Kraft, Technik, Disziplin und Philosophie handelt es sich hier um eine Kampfsportschule, wie es sie in Köln nur einmal gibt. Für Interessenten und weitere Informationen können Kurspläne und genauere Details zu den einzelnen Disziplinen unter martial-instinct.de in Erfahrung gebracht werden. Für effektive Selbstverteidigung und einen gesunden Ausgleich von Körper und Geist bietet Martial Instinct das optimale Fundament.

Martial Instinct ist eine Kampfschule die weit über die Kampfkunst als solche hinaus geht. Martial Instinct ist vielmehr eine Lebenseinstellung, die Körper, Geist und die innere Kraft miteinander kombiniert und in Einklang bringt.

Kontakt
Martial Instinct Center
Jerome Otoo
Deutz-Kalker Straße 124
50679 Köln
0221 16909149
martial.instinct1@gmail.com
https://martial-instinct.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Tag der Selbstverteidigung in Viersen

Kostenfreie Infoveranstaltung

Frauen lernen, sich zu behaupten
Viersen, 10.01.2018

Frauenpower: Am 02. Februar 2019 können sich Frauen in der WingTsun-Schule Viersen über Selbstverteidigung mit der chinesischen Kampfkunst WingTsun informieren. In der Kampfkunstschule Sittarderstr. 35 (B14) richtet sich das Angebot an diesem Tag gezielt an weibliche Interessierte: Um 14 Uhr bis 16 Uhr findet dort eine kostenfreie Infoveranstaltung statt.

Statistiken sprechen eine klare Sprache: Bei der Mehrzahl aller Gewaltdelikte gegen Frauen stammt der Täter aus dem privaten Umfeld. Die größte Bedrohung geht vom eigenen Partner, Ex-Partner, Bekannten, Nachbarn oder
Arbeitskollegen aus. Selbstverteidigung beginnt hier bereits sehr früh, nämlich bei einem selbstbewussten Auftreten und klarer Kommunikation, erklärt Sifu Ralf Meininghaus, Leiter der
WingTsun-Schule Viersen & Brüggen: „Es geht darum, frühzeitig Grenzen zu setzen. Dies geschieht durch Körpersprache, aber auch durch klare Ansagen in Richtung Männer. Ein Credo in unseren Kursen lautet: „“Nein“ ist ein vollständiger Aussagesatz!“ Im Training lernen Frauen, wie sie Alltags-Situationen in die richtigen Bahnen lenken, bevor diese eskalieren.

Die größte Angst haben Frauen vor Fremdtätern. Der Unbekannte, der ihnen nachts auflauert, ist in den vergangenen zwei Jahren stärker in den Fokus der Medien gerückt. Viele Kursteilnehmer sind dadurch für die mögliche Gefahr
sensibilisiert, berichtet Sifu Ralf: „Noch vor wenigen Jahren mussten wir sehr viel Überzeugungsarbeit leisten, um die Schlaghemmung bei Frauen abzubauen. In-zwischen hat ein Umdenken stattgefunden. Die Frauen wissen, dass in einer Notwehrsituation bei einem fremden Täter gutes Zureden nicht genügt und sind bereit, effektive Techniken einzusetzen.“

Genau hierfür ist WingTsun ideal. Vor über 300 Jahren wurde die Kampfkunst in China von einer Frau entwickelt, um sich gegen stärkere Angreifer verteidigen zu können. Verständlich, dass Fair Play dabei keine Rolle spielte. Bis heute ist WingTsun keine Sportart. Es gibt keine Regeln, keine Gewichtsklassen – Frauen und Männer trainieren gemeinsam. Hingeschlagen wird, wo es dem Angreifer am meisten schmerzt. Weitere Details über WingTsun und das Training erhalten Interessierte am Tag der Selbstverteidigung.

Über die WingTsun-Schule Viersen
Seit 2010 unterrichtet Sifu Ralf Meininghaus WingTsun in Viersen und seit 2015
auch in Brüggen. Bis heute haben bereits über achthundert Mitglieder in der WingTsun-Schule Viersen & Brüggen trainiert. Einige sind jetzt selbst Ausbilder in der chinesischen Kampfkunst. WingTsun kann jeder lernen, unabhängig von Alter oder Fitness.
Die WingTsun-Schule Viersen & Brüggen gehört der EWTO an, der Europäischen WingTsun Organisation, dem weltweit größten Kampfkunstverband.

Website: https://www.wt-viersen.de

Fachschule für Gewaltprävention, Kids-WingTsun und Selbstverteidigung, Gewaltprävention, Deeskalation und Selbstbehauptung für Behörden, Firmen, Schulen, OGS und Kindergärten

Kontakt
WingTsun Viersen
Ralf Meininghaus
Sittarderstr. 35
41748 Viersen
+49 (0) 2162 81 91 825
info@wt-viersen.de
http://www.wt-viersen.de

Bildquelle: @ EWTO

Pressemitteilungen

Effektive Selbstverteidigung mit KRAV MAGA in Ansbach

Effektive Selbstverteidigung mit KRAV MAGA in Ansbach

Egal ob Krav Maga, Karate, Kickboxen, Judo, Aikido, etc., Selbstverteidigungskurse und Kampfsportschulen haben seit vielen Monaten einen ständig größer werdenden Zulauf zu verzeichnen. Immer mehr Menschen übernehmen Verantwortung und möchten sich selbst schützen können. Wer möchte sich nicht selbstsicher durch die Straßen bewegen, auch wenn er oder sie ganz alleine unterwegs ist. Denn wenn es einmal zu einer brenzligen Situation kommt ist es wichtig den Überblick zu behalten und potentielle Angriffe abwehren zu können.

Vor allem Frauen beschäftigen sich mit diesem Thema und die weiblichen Mitgliederzahlen der unterschiedlichen Schulen wachsen sehr stark.

Die Zeiten haben sich leider geändert, man hört und liest von immer mehr Angriffen und Überfällen. Doch nicht nur Frauen, natürlich auch Männer kann es treffen was die Berichterstattungen beweisen. Das Aggressionspotential ist allgemein immens gestiegen.

Stellen Sie sich selbst einmal die Frage… „was wäre wenn“.

„Was wäre wenn“ – Sie selbst Opfer eines Überfalls werden würden? Wären Sie derzeit wirklich in der Lage sich zu verteidigen, sich daraus zu befreien und möglichst heil aus der Situation zu kommen? Auch gegen mehrere Angreifer?

„Was wäre wenn“ – Sie alleine mit Ihrer Frau, Freundin unterwegs sind? Sind Sie in der Lage sie zu schützen und gleichzeitig auch selbst möglichst verletzungsfrei zu bleiben?

Es ist wichtig im Falle eines Falles vorbereitet zu sein. Trainieren für den Ernstfall, die Zeiten in denen man gedacht hat „mir passiert das eh nicht“ sind vorbei, es kann leider jederzeit jeden treffen.

Angebote für Kampfsport und Selbstverteidigungssysteme gibt es mehr als genug, sei es Krav Maga, Judo, Aikido, Wing Chun, Kickboxen und vieles mehr. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Kampfsport und Selbstverteidigung?

Kampfsport ist wie der Name schon sagt eine Sportart, die unter vorgegebenen Regeln stattfindet und die meist im Ring ausgeführt wird. Im Kampfsport geht es um das durchführen von Wettkämpfen im Zweikampf mit dem Ziel Pokale, Gürtel o.ä. zu gewinnen. Wettkämpfe sind dabei natürlich keine Pflicht, es gibt auch genügend Menschen die den Kampfsport z.B. zur Verbesserung der allgemeinen Fitness und Gesundheit, sowie der Beweglichkeit und Mobilität ausüben.

Selbstverteidigungssysteme unterscheiden sich dabei grundlegend zum Kampfsport. Es geht hierbei nicht um den Kampf an sich, es geht darum möglichst unversehrt aus z.B. bedrohlichen Situationen zu fliehen und wenn es keine andere Möglichkeit gibt, sich der Situation zu stellen und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den oder die Angreifer zu bekämpfen – und das ohne Regeln.

Dabei beginnt Selbstverteidigung schon im Auftreten des Einzelnen, auch darauf wird in den Selbstverteidigungssystemen Wert gelegt. Der Praktizierende wird nicht nur in unterschiedlichen Techniken ausgebildet, auch seine Persönlichkeit und sein Auftreten wird gefestigt und es wird gelehrt selbstsicher in unausweichlichen Situationen zu reagieren. Und das beginnt schon häufig nur mit einer festen Stimme.

Bei den Selbstverteidigungssystemen möchten wir in diesem Artikel weiterhin auf das bewährte System von Krav Maga eingehen. Krav Maga befasst sich dabei mit sämtlichen Alltagssituationen in denen ein Angriff oder eine Bedrohung egal welcher Art auftreten kann und nutzt dazu die natürlichen Reflexe des menschlichen Körpers bei der Verteidigung.

Die Besonderheit von Krav Maga ist unter anderem die Art und Weise, wie einzelne Techniken vermittelt und unter möglichst realen Bedingungen eingeübt werden. Unter der Berücksichtigung von alltagsrelevanten Szenarien erzeugt der sogenannte „Instructor“ (Ausbilder), mit Hilfe diverser Methoden künstlichen Stress bei den Teilnehmern, um unmittelbar danach bereits erworbene Fähigkeiten abzufordern.

Sind Sie einer Situation ausgeliefert in der Sie bedroht werden, wird Ihr Adrenalinspiegel stark ansteigen und Ihr Puls extrem beschleunigt sein.

Ihr Körper ist also in einem extremen, angespannten Stresszustand und genau dieser Stresszustand wird im Krav Maga Training hervorgerufen, damit Sie in einer echten Situation richtig reagieren können.

Im Stresszustand wird deutlich welche Techniken und Verhaltensweisen bereits automatisiert sind und an welchen noch gefeilt werden muss. Das Training an immer anderen Örtlichkeiten wie z.B. einem Parkhaus, kommt ebenfalls zum Einsatz um verschiedenste Gegebenheiten und Situationen des Alltags mit einzubeziehen.

Gibt es irgendwelche speziellen Voraussetzungen dafür?

Krav Maga ist für jeden geeignet, egal welches Alter, egal wie die körperliche Voraussetzung ist die der einzelne mitbringt, egal ob Frau oder Mann, jeder der sich selbst und andere vor verbalen bzw. körperlichen Übergriffen schützen möchte wird hier sehr schnell durch die Konzentration auf die natürlichen Reflexe, die richtigen Methoden lernen und verinnerlichen.

Krav Maga hat auf eine gewisse Art „Parallelen“ zu einer Versicherung: es kann sein, dass man es nie braucht, aber im Fall der Fälle ist es mehr als nur ein Vorteil, wenn man die richtigen Lösungen parat hat.

Und selbst wenn man das Glück hat und die erworbenen Fähigkeiten und Taktiken des Krav Maga nie im Ernstfall einsetzen muss, so verbessert sich durch das Training die eigene Fitness und Gesundheit, die mentale und physische Stärke sowie das Selbstvertrauen. Also genau die Fähigkeiten, die jedem sowohl im Job als auch im Privatleben eine große Hilfe sein werden.

Krav Maga Global und das Learn2Fight Ansbach.

Krav Maga Global (KMG) stellt die größte Krav Maga Organisation der Welt dar und ist in über 60 Ländern der Erde vertreten. Der Gründer der KMG – Eyal Yanilov – war über Jahrzehnte einer der engsten Vertrauten, Schüler und Mitarbeiter des verstorbenen Imi Lichtenfeld – dem Erfinder des Krav Maga.

Die KMG überzeugt vor allem mit einem extrem hohen Qualitätsstandard, der sie von vielen anderen Organisationen und Mitbewerbern maßgeblich unterscheidet.

Das Learn2Fight Ansbach ist offizieller Partner der KMG. Inhaber und Headinstructor ist Maik Stannek. Ausgebildet unter der Leitung von israelischen Toplevel Instructoren sowie Eyal Yanilov gibt Maik sein fundiertes Wissen an seine Teilnehmer in 5 Trainingseinheiten pro Woche weiter.

Maik Stannek selbst ist Dipl. Sportwissenschaftler und Therapeut mit mehr als 15 Jahren Erfahrung rund um die Themen Bewegung, Gesundheit und Training. Bereits mit 9 Jahren begann Maik mit Karate, wechselte jedoch einige Jahre später ins Wing Chun das er ebenfalls mehrere Jahre ausübte, schnupperte nebenbei ins Judo und Tea Kwon Do bevor er dann im Jahre 2010 selbst zum Krav Maga kam und seine größte Leidenschaft hier entdeckte.

Jeder Teilnehmer des Learn2Fight Ansbach profitiert hier von echtem Fachwissen gepaart mit individueller Betreuung und Förderung des einzelnen.

Wir haben Maik Stannek ein paar Fragen gestellt:

Wie laufen die Trainings im Learn2Fight Ansbach ab?

Maik Stannek: „Im Gruppentraining steht vor allem das Miteinander im Fokus, so wird jeder einzelne besser, selbstbewusster und hat Spaß beim Training. Egal wie alt oder fit man ist – jeder wird dort abgeholt wo er sich aktuell befindet und auf seinem persönlichen Trainingsweg begleitet.

Doch gibt es nicht nur Gruppentrainings. Im Einzelcoaching können individuelle Wünsche oder Problemstellungen bearbeitet werden und ganz nebenbei genießt der einzelne die 100%ige Aufmerksamkeit des Trainers was oftmals zu noch schnelleren Lernerfolgen führt. Einzelcoachings können zusätzlich zum Gruppentraining, aber auch ausschließlich genutzt werden.“

Brauche ich spezielle Kleidung oder ähnliches für das Training?

Maik Stannek: „Nein, es genügen bequeme Kleidung und Sportschuhe und schon kann es losgehen. In einem Ernstfall hat man normalerweise Alltagskleidung an, so das wir beim Training auch keine spezielle Kleidung benötigen. Anders wie bei anderen Kampfsportarten ist auch sonst kein besonderes Equipment erforderlich.“

Wo und wie oft findet das Training statt?

Maik Stannek: „Aktuell bieten wir 5 Trainingseinheiten mit jeweils 1,5 Std., immer Dienstags, Donnerstags und Freitags für Personen ab 16 Jahren an. Einzelcoachings finden nach Terminabsprache statt.

Jeder kann beim Learn2Fight Ansbach zwei Probetrainings in Anspruch nehmen um sich selbst ein Bild von unserem Training machen zu können.

Wir trainieren in der Halle eines Fitness-Studios und bei guten Wetter auch gerne Outdoor.

Wo kann man sich noch weiter über Krav Maga und das Learn2Fight Ansbach informieren?

Maik Stannek: „Besucht uns gerne auf unserer Webseite unter http://www.learn2fight-ansbach.de dort gibt es viele Informationen. Über unsere Webseite kann man sich auch direkt zu einem Probetraining anmelden, lernt uns einfach beim Training kennen.

Auf Facebook sind wir natürlich auch zu finden unter Learn2Fight Ansbach.“

Wir bedanken uns für die Beantwortung unserer Fragen. Mehr zum Thema finden Sie auf der Webseite, unter Facebook und unter dem Firmenkontakt:

http://www.learn2fight-ansbach.de
https://www.facebook.com/learn2fightansbach

Das Learn2Fight Ansbach ist Ihre Adresse, wenn es um effektive Selbstverteidigung mit Krav Maga geht! Das Learn2Fight ist Mitglied in der weltweit größten Krav Maga Organisation mit Hauptsitz in Israel, der KMG (Krav Maga Global).

Firmenkontakt
Learn2Fight Ansbach
Maik Stannek
Am Hirtenfeld 41
91522 Ansbach
017621928739
m.stannek@learn2fight-ansbach.de
https://www.learn2fight-ansbach.de

Pressekontakt
iLoonma
Klaus Koch
Breslauer Str. 2
91567 Herrieden
098256433398
info@iloonma.com
http://www.iloonma.com/

Pressemitteilungen

TRUST Martial Arts Kinderturnen

TRUST Martial Arts – mehr als nur Kampfkunst

Kinderturnen in Rudersberg (Schorndorf, Welzheim, Plüderhausen, Urbach), Sulzbach Murr (Murrhardt, Spiegelberg) & Backnang (Winnenden, Leutenbach)

Sind Sie der Meinung, dass Ihr Kind an Bewegungsmangel leidet und langsam mit Sport anfangen sollte?

Dann sind unsere kampfkunstausgerichteten Kinderturnstunden genau das richtige für Ihr Kind und Sie. Die spielerische Mischung aus Kinderturnen, Kampfkunst und Spaß ist optimal für Kinder!

Unser Kinderturnen und unsere Selbstverteidigung ist stets kindesgerecht und richtet sich nach dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes. Hierbei wird die Grundlage für sämtliche Sportarten gelegt.

Unsere Kinderturn- und Selbstvertedigungs-Programme vermitteln mehr als Treten und Schlagen. Es lehrt die Schüler gute Bürger zu werden und bereitet sie auf das Leben, auf den Kindergarten oder die Schule vor. Die Themen des Monats helfen Kindern bei der Entwicklung und machen unsere Schule einzigartig durch Förderung von sozialem, körperlichem und intellektuellem Wachstum.

Bei der Selbstverteidigung und dem Kinderturnen in der TRUST Martial Arts Schule erfährt Ihr Kind die Freude an Bewegung und Sport. Durch die spielerische From, wird Ihr Kind gar nicht merken worum es eigentlich geht und mit wachsendem Spaß an der Sache immer weiter machen wollen.

Als jahrelanger Spezialist in Sachen Selbstverteidigung, Wertevermittlung, Charakterschulung und Kinderturnen nehmen wir die Verantwortung für eine bestmögliche Förderung für Ihr Kind gerne in die Hand und setzen uns dafür ein, dass Sie ihr Ziel erreichen!

Was fördern und schulen wir?
– Motorik, Schnelligkeit, Kraft, Flexibilität und Reaktion für den ganzen Körper.
– Selbstverteidigung und damit Selbstvertrauen!
– Gewaltprävention, eine gefährliche Situation vermeiden, verändern oder sich verteidigen.
– Kampfkunst kanalisiert Aggressionen.
– Life-Skills.
– Safety Skills.
– Respekt, Disziplin, Aufmerksamkeit, Konzentration, Selbstvertrauen, Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft und Teamgeist.
– Man trainiert nicht allein, sondern mit Freunden und erreicht mit ihnen neue Ziele (Gürtel).
– Unser Gürtelsystem verbessert das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.
– Jeder neue Gürtel schafft neue Herausforderungen.
– Schwarzgurt steht für Spitzenleistung und ist das Ziel jeden Schülers.
– Durch die Lehrer haben die Schüler Vorbilder, denen sie folgen können und die ihnen den richtigen Weg weisen

Kampfkunst Schule

Kontakt
TRUST Martial Arts
Nico Schuster
Im Fuchshau 24
73635 Rudersberg
017642565805
tma.nico@aol.de
https://www.taekwondo-rudersberg.de

Pressemitteilungen

Fremder Mann spricht Kind aus dem Auto an!

Was sollte das Kind tun?

Fremder Mann spricht Kind aus dem Auto an!

Ein unbekannter Mann fährt zum Kind hin und lässt das Fenster herab, um das Kind asnzusprechen

Was sollten Kinder tun, wenn diese z.B. von fremden Männern aus dem Auto, auf der Parkbank oder dem Geweg angesprochen werden? Sollten die Kids stehen bleiben? Sollten die Kids auf Fragen antworten? Sollten die Kids mit den Männern „nach Hause“ fahren?

Wir haben 10 grundsätzliche Tipps zusammengestellt und möchten mit diesen anderen helfen, in unangenehmen Situationen eine Lösung zur Hand zu haben:

10 Tipps: So schützen Sie Ihr Kind vor Gewalt

Die Kids-WingTsun-Verhaltensregeln für Kinder und Eltern erhöhen die Sicherheit.
Kinder sind erwachsenen Angreifern körperlich immer unterlegen. Deshalb werden in den
500 Kids-WingTsun-Schulen in Deutschland, der Schweiz und Österreich Verhaltensregeln
unterrichtet, welche die Sicherheit der Kinder erhöhen.

1. Gemeinsam den Schulweg abgehen:
Der kürzeste Weg muss nicht der sicherste sein. Kinder sollten Wege mit vielen Passanten nutzen, die sie im Notfall ansprechen können. Gehen Sie den Weg mit Ihrem Kind gemeinsam ab, zeigen Sie ihm Orte, beispielsweise Geschäfte, wo Ihr Kind im Notfall immer jemanden ansprechen kann.
Ihrem Kind muss klar sein: „Ich darf diesen Weg nie verlassen und muss zügig nach Hause gehen“.

2. Holen Sie sich Unterstützung:
Eltern müssen Regeln für ihre Kinder aufstellen. Diese persönlich mit den Kleinen zu üben, ist oft schwer, denn Mama und Papa sind eben keine Fremden. Bitten Sie daher einen Bekannten, den Ihr Kind nicht kennt, bei einem Rollenspiel mitzuwirken oder wenden Sie sich an einen Kids-WingTsun-Lehrer. Goldene Regel bei allen Rollenspielen: Die Kinder müssen immer wissen, dass es sich um ein Spiel handelt und dürfen dabei nie Angst bekommen.

3. Gruppen bilden:
Sprechen Sie sich mit anderen Eltern ab, damit kein Kind den Schulweg allein gehen muss. Wichtig: Alle Eltern müssen dies mit ihren Kindern besprechen und ihnen klar machen, dass die Gruppe nie jemanden zurück lässt.

4. Geheimnisse verbieten:
Kinder lieben Geheimnisse. Genau das versuchen Täter auszunutzen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es keine Geheimnisse gibt, die Mama und Papa nicht wissen dürfen, egal was ein anderer Erwachsener sagt.

5. Namen auf Schultaschen vermeiden:
Schreiben Sie den Namen und die Adresse Ihres Kindes niemals von außen auf Schultaschen, sondern bringen Sie innen ein Schild an.

6. „FEUER“-Schreien statt Hilfe!
Sagen Sie Ihrem Kind, dass es im Notfall „FEUER“ schreien soll, das hilft mehr – und üben Sie es auch gemeinsam.

7. Passanten einbinden:
Üben Sie mit Ihrem Kind und einigen Bekannten, wie man gezielt Passanten um Hilfe bittet. Ihr Kind muss lernen, Einzelpersonen gezielt anzusprechen: „Sie dort in der roten Jacke, bitte helfen Sie mir. Dieser Mann verfolgt mich, ich habe Angst…“

8. Codewort vereinbaren: Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind ein Codewort, für den Fall, dass Sie es nicht wie besprochen von einem Treffpunkt abholen können. Egal, ob Arbeitskollege oder Nachbar – nur wenn die Person das richtige Codewort nennt, steigt Ihr Kind zu ihr ins Auto.

9. Rechte und Regeln erklären:
Erklären Sie Ihrem Kind, was andere Erwachsene dürfen und was nicht. Besonders bei bekannten
Personen, wie beispielsweise Nachbarn, sind viele Kinder zu vertrauensvoll. Stellen Sie klare Regeln
für Ihr Kind auf, von denen es keine Ausnahmen gibt und üben Sie jede Regel als Rollenspiel.

10. Distanz zu Fremden halten:
Üben Sie mit Ihrem Kind Rollenspiele, Idealerweise mit einem anderen Erwachsenen, der Ihr Kind beispielsweise in ein Gespräch verwickeln möchte oder versucht, es ins Auto zu locken. Fragt ein Erwachsener nach dem Weg, muss Ihr Kind weitergehen und darf nur eine Antwort geben: „Ich bin ein Kind, fragen Sie einen Erwachsenen!“

Über Kids-WingTsun:
Kids-WingTsun ist ein Selbstbehauptungsprogramm für Kinder. Ziel des Trainings ist die Verteidigung gegen gleichaltrige Angreifer oder Erwachsene. Die Kinder lernen Verhaltensregeln für den Notfall und lernen, sich im Alltag besser zu durchzusetzen.

Kids-WingTsun wird über 500 Mal in Deutschland,
in der Schweiz und in Österreich angeboten.

Für Die Region Augsburg und Umgebung finden Sie alle weiteren Informationen auf www.sifu-schulin.de

Wir unterrichten Kinder ab 3 Jahren bis hin zu den Erwachsenen, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Zugleich vermitteln wir altersgerecht Werte und üben diese über verschiedene Übungen und Rollenspiele ein.

Kontakt
WingTsun Selbstverteidigung & Gesundheitsschule
Marc Schulin
Färberstraße 4
86157 Augsburg
0821-32878767
office@sifu-schulin.de
https://www.sifu-schulin.de/