Tag Archives: Senioren-Assistenten

Pressemitteilungen

Kenntnisse aus der Pflegezeit nutzen

– als Basis für einen beruflichen Neustart

Senioren-Assistenz – ein attraktives Berufsbild für Menschen mit Pflegeerfahrung

Wenn ein Elternteil pflegebedürftig wird, sind es meist die Frauen, die ihren Job reduzieren oder aus diesem sogar ganz aussteigen. Nach einer solchen Pflegezeit ist es dann oft schwer, wieder in den alten Beruf zurückzukehren. So müssen viele Frauen einen beruflichen Neuanfang wagen. Auf das Naheliegende kommen viele dabei nicht: Sie können das Know-how aus der Pflegezeit für den Neustart nutzen. Nach einer häuslichen Betreuung wissen sie, dass sich das Leben der Älteren nicht auf Grundbedürfnisse wie Wohnen, Sauberkeit und Nahrungsaufnahme reduziert. Wer einen Angehörigen gepflegt hat, ist daher gut geeignet für eine professionelle Seniorenbegleitung. Das Berufsbild nennt sich Senioren-Assistenz.

Senioren-Assistenz trägt zu einem würdigen Leben bei

Professionelle Senioren-Assistenten helfen den Älteren, respektvoll und lange in der häuslichen Umgebung zu leben. Dabei kann der Gedanke einer bloßen Verwahrung nicht als Leitbild für eine respektvolle Begleitung dienen. Zu einem würdigen Leben gehören vielmehr Wertschätzung, Anerkennung, geistige Anregungen und soziale Beziehungen. Genau auf diese Aspekte sind die Unterrichtsthemen in der Ausbildung zur Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell zugespitzt.

So umfasst die Ausbildung etwa die Bereiche Psychologie, Freizeitgestaltung und soziale Kontakte, es werden aber auch Rechtsfragen zur Pflege behandelt. „In unseren Kursen treffen wir häufig auf lebenserfahrene Menschen mit häuslicher Pflegeerfahrung. Sie tragen das Bild der wertschätzenden Begleitung älterer Menschen bereits in sich“, so Ute Büchmann, die seit 2006 Senioren-Assistenten ausbildet. Die Kurse werden an sechs Standorten in Deutschland angeboten, 2019 in Hamburg, Nürnberg, Kiel, Berlin und nun auch in Leverkusen und Kempen/NRW angeboten. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.senioren-assistentin.de.

Unterstützung durch Netzwerk und Bundesvereinigung

Senioren-Assistenten sind selbstständig in der nichtpflegerischen Seniorenbetreuung tätig und werden bereits in der Ausbildung darauf vorbereitet. Diese Existenzgründung im sozialen Bereich fußt aufgrund der demografischen Entwicklung auf einer soliden Basis – zudem fallen nur geringe Investitionskosten an. Und nach der Existenzgründung steht man keineswegs als Einzelkämpfer da, sondern tauscht seine Erfahrungen mit Ansprechpartnern in einem bundesweiten Netzwerk aus. Tatkräftige Unterstützung kommt zudem von der Bundesvereinigung der Senioren-Assistenten Deutschland (BdSAD).

Senioren-Assistenz/Plöner Modell – Ausbildung fußt auf 12-jähriger Erfahrung

Das von Ute Büchmann gegründete Weiterbildungsunternehmen für Senioren-Assistenten war das erste Unternehmen in Deutschland, das auf die ambulante Seniorenbetreuung vorbereitet. Rund 1300 qualifizierte Assistenten wurden in dieser Zeit ausgebildet. Die meisten machen sich selbstständig. Die Absolventen der Ausbildung schätzen die Flexibilität einer Existenzgründung im sozialen Bereich. Schließlich können sie selbst bestimmen, wie viele Stunden in der Woche sie arbeiten und ob sie die Senioren-Assistenz in Vollzeit oder als Nebentätigkeit ausüben wollen. Mehr Informationen gibt es unter
senioren-assistentin.de

Büchmann Seminare KG ist ein Weiterbildungsunternehmen, das lebenserfahrene Menschen gezielt auf die professionelle Senioren-Assistenz/Plöner Modell vorbereitet. Der Begriff Senioren-Assistenz und die Senioren-Assistenz/Plöner Modell wurde von der Frauenbeauftragten Ute Büchmann 2006 entwickelt, um der ambulanten Seniorenbetreuung als Dienstleistung einen Namen zu geben. Er bezeichnet die nichtpflegerische Begleitung älterer Menschen. Das Weiterbildungsunternehmen ist zertifiziert nach LQWk und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Büchmann Seminare KG hat heute mehr als 1300 Senioren-Assistenten ausgebildet und ein bundesweites Senioren-Assistenten-Netzwerk aufgebaut. Ausgebildet wird in Kiel, Hamburg, Berlin, Nürnberg, Leverkusen und Kempen/Niederrhein

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Bildquelle: Michael Dicke, Hamburg

Pressemitteilungen

Senioren-Assistenten – Ausbildung in der HELP Akademie

Help bietet Beratungstage & Einzelgespräche zur Ausbildung von professionellen Senioren-Assistenten in München, Wiesbaden & Düsseldorf an.

Senioren-Assistenten - Ausbildung in der HELP Akademie

Kurse in Modulform ab 9 Teilnehmern

Senioren-Assistenten Ausbildung in der HELP Akademie: Help bietet Beratungs- und Informationstage sowie Einzelberatungsgespräche zur Ausbildung von professionellen Senioren-Assistenten in München, Wiesbaden und Düsseldorf an. Hier erhalten Sie Einblicke in die komplexe und stattlich geprüfte Ausbildung der HELP Akademie zu professionellen Senioren-Assistenten.
Senioren-Assistenz – die notwendige Hilfe als der ergänzende Baustein zur Unterstützung neben der Pflege !

Die Hilfestellung im Leben unserer Senioren besteht neben der fürsorglichen Pflege aus der Unterstützung bei der richtigen Ernährung, im Haushalt, bei Besorgungen, bei Behördengängen und vielem mehr. Anerkennung, Zuwendung, Wertschätzung und die Pflege und /oder Bildung der sozialen Kontakte gehören zu einer guten Senioren-Assistenz. In der HELP Akademie ausgebildete Senioren-Assistenten kümmern sich um alle kleinen Dinge, die im Alltag anfallen und den Senioren schwer fallen.
Die hoch professionelle Unterstützung der Senioren im eigenen Zuhause ist das Ziel der Ausbildung zu guten Senioren-Assistenten. Damit ermöglichen sie es den Senioren, lange oder solange sie es wollen, in den eigenen vier Wänden glücklich, zufrieden und erfüllt wohnen zu bleiben.

Und wer assistieren und unterstützen will, muss es perfekt beherrschen und wissen wie es sich in der Praxis anfühlt.
Der HELP Basiskurs ist auf 4 Module unterteilt, die individuell einzeln buchbar sind. Hier lernen Sie von geprüften und anerkannten Dozenten alles, was wichtig ist.
Die Gewinnung der Klienten und die Selbständigkeit will gelernt sein. HELP bietet einen eigenen Teilbereich zur Existenzgründung mit Marketing in dem Modul 5 an.
Die AZAV-zertifizierte und bundesweit staatlich anerkannte Bildungseinrichtung HELP Akademie bildet Senioren-Assistenten auf einem hohen Standard aus, damit Sie sich durch hohe Kompetenz auszeichnen und abgrenzen.

Interessierte an der Ausbildung zu Senioren-Assistenten können sich an den Beratungstagen ausführlich über das umfangreiche Ausbildungskonzept mit den hochkarätigen Dozenten informieren. Zum Einzelberatungsgespräch laden wir Sie herzlich ein. Die aktuellen Termine der Beratungs-Tage finden Sie auf der Home Page oder rufen Sie uns gerne an.

Die Help-Akademie München, AZAV-zertifizierte Erwachenenbildungseinrichtung zur Ausbildung von Senioren-Assistenten und Berufsbetreuern in München, Wiesbaden und Düsseldorf

weitere Informationen zu Seniorenassistenten

Firmenkontakt
HELP-Akademie- die zertifizierte Bildungseinrichtung
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80335 München
089-21 54 59 20
info@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressekontakt
HELP- Marketing und Presse
Theo Stamm
Rundfunkplatz 2
80335 München
08921543305
marketing@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressemitteilungen

Taiwan goes Senioren-Assistenz/Plöner Modell

Plöner Modell – ein Modell für Taiwan?

Taiwan goes Senioren-Assistenz/Plöner Modell

Logo des bundesweiten Senioren-Assistenten-Netzwerks

Eine wissenschaftliche Delegation aus Taiwan hat sich in Hamburg über die Seniorenassistenz nach Plöner Modell informiert. Das Plöner Modell ist ein 2006 mit EU Förderung in Leben gerufenes Projekt zur Bewältigung des demografischen Wandel. Seniorenassistenz nach Plöner Modell schließt die Lücke zwischen Hauswirtschaft und Pflege. Durch präventive Aktivierung können Senioren in ihrem gewohnten Umfeld bleiben und ein Heimaufenthalt verhindert werden. Initiiert wurde das Projekt von der ehemaligen Frauenbeauftragten Ute Büchmann. „Das Ziel unseres Besuches ist ein intensiver Erfahrungsaustausch mit deutschen Nichtregierungsorganisationen mit Fokus auf soziale Innovationen“, sagte Dr. Yu-Juin Wang von der Taipei Medical University zu den Beweggründen für den Besuch beim „Plöner Modell“.

PFLEGENOTSTAND IN DEUTSCHLAND ÄHNELT DER SITUATION IN TAIWAN

Dr. Wang kam in Begleitung einer 20-köpfige Delegation der Taiwan Association of Europian Studies. In Taiwan steigt die Altersentwicklung noch schneller als in Deutschland. 2060 werden in Taiwan 42 Prozent der Bevölkerung im Rentenalter sein. Für Deutschland ist ein Anteil von über 30 Prozent prognostiziert.
In Deutschland sind heute rund drei Millionen pflegebedürftig im Sinne des Sozialgesetzbuches.
Wobei sich der Begriff Pflege aufteilt auf eine körperbezogene Pflege, die von Pflege-Fachkräften zu leisten ist, und in eine soziale Betreuung – Arztbesuche, Behördenbegleitung, Freizeitgestaltung – die der Prävention und mentalen Stärkung dient und die speziell ausgebildeten Betreuungspersonen ausgeübt werden kann.
Rund 25 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen werden stationär versorgt, während rund 75 Prozent zu Hause gepflegt oder betreut werden.
Pflege und Betreuung zu Hause entsprechen der Tradition in Taiwan. So sollen laut Schätzungen in Taiwan lediglich zwei Prozent der Pflegebedürftigen in stationären Heimen untergebracht sein. Doch stößt dieses Versorgungsmodell zunehmend auf Schwierigkeiten. Angehörige, die pflegen, sind zum Teil vom Erwerbsleben abgekoppelt. Auch das Fachkraftproblem in Taiwan ist ähnlich evident wie in Deutschland. 2016 benötigten rund 460.000 Senioren Langzeitpflege. In Taiwan werden immer häufiger Hilfskräfte aus dem Ausland – Philippinen, Indonesien – eingestellt. Das heißt, das Problem der Pflege und Altenbetreuung tritt derzeit und in Zukunft in Taiwan noch stärker auf als in Deutschland.

QULIFIZIERTE SENIORENBETREUUNG ENTLASTET ANGEHÖRIGE

Auch in Deutschland sind Pflegefachkräfte und Betreuungspersonen knapp. 1,4 Millionen Senioren werden von ihren Angehörigen gepflegt. Die Bereitschaft und das objektive Vermögen zur privaten Pflege sinken, das „Schwiegertöchter-Modell“ hat ausgedient, die privat Pflegenden stehen häufig vor der Frage, ihre berufliche Karriere opfern zu müssen.
Dabei führt die Verlagerung von Betreuungsaufgaben auf das ehrenamtliche Engagement kaum weiter. Zum einen ist der Trend zum Ehrenamt in Deutschland rückläufig, zum anderen wächst die Spreizung zwischen zunehmender Hilfsbedürftigkeit und stagnierendem Hilfsangebot so schnell, dass ein isolierter Rückgriff auf das Ehrenamt nicht ausreicht, die Lücke zu schließen.
Viele ambulant Tätige arbeiten ohne einschlägige Ausbildung und dazu noch im steuerlichen und rechtlichen Graubereich. Zwischen den staatlichen Bemühungen zur stationären Betreuung einerseits und zur ambulanten Betreuung andererseits besteht offensichtlich ein großes Ungleichgewicht.
War der deutsche Gesetzgeber sehr langsam und zögerlich, überhaupt die Notwendigkeit einer ambulanten sozialen Betreuung zu erkennen (im Kern erst ab 2015), entwickelte die Frauenbeauftragte Ute Büchmann losgelöst von der politischen Entwicklung bereits im Jahr 2006 ein Schulungskonzept für die „Senioren-Assistenz“ nach dem „Plöner Modell“, das aus Schulung, flankierender Begleitung und Netzwerkbildung besteht.
Es gab im Bereich der ambulanten sozialen Betreuung in Deutschland vor 2006 nichts Vergleichbares. Nähere Infos zum Konzept gibt es auf www.senioren-assistentin.de

GEFÖRDERTES MODELLPROJEKT STARTETE 2006 IM KREIS PLÖN

Das Modell wurde im Kreis Plön (Land Schleswig-Holstein/Deutschland) mit Hilfe europäischer Gelder entwickelt und seitdem ständig an die Bedürfnisse der zu Hause wohnenden Senioren angeglichen. Wurde zunächst nur in der Nähe von Kiel ausgebildet, erweiterten sich die Standorte später auf Hamburg, Berlin, Leverkusen/Kempen (NRW) und Nürnberg.
Heute ist die Nachfrage für qualifizierte Senioren-Assistenz bereits größer als das Angebot.

90 PROZENT DER SENIOREN WOLLEN ZU HAUSE WOHNEN BLEIBEN

90 Prozent der Älteren in Deutschland wollen nicht stationär untergebracht werden. Ähnlich ist die Situation in Taiwan.
Die Senioren-Assistenz Plöner Modell setzte ihren Schwerpunkt von Anfang an auf die ambulante soziale Betreuung in häuslicher Umgebung. Mit der demografischen Entwicklung wuchs das Kostenbewusstsein. Die häusliche Betreuung wird als weniger kostenaufwändig angesehen als die stationäre Unterbringung. Somit werden neben den öffentlichen Kassen besonders die Privatbudgets der Betroffenen entlastet.
NUTZEN DER SENIOREN-ASSISTENZ
Deutschland arbeitet bei der ambulanten Betreuung an einer riesigen Baustelle. Die bisherigen politischen Anstrengungen sind zu zaghaft, finanziell völlig unterdimensioniert, zu kompliziert und mit der teilweise erfolgten Verlagerung auf Länderebene (Föderalismus) zu uneinheitlich und widersprüchlich.
Die „Senioren-Assistenz“ nach dem „Plöner Modell“ tritt unter den einschränkenden Vorgaben wirtschaftlicher und gesetzlicher Rahmenbedingungen der Unterversorgung der Älteren entgegen und erfasst gleichzeitig die spezielle Arbeitsmarkt-Konstellation: Prekäre und zeitlich eng regulierte Arbeitsverhältnisse sollen vermieden werden, indem Senioren-Assistenten als selbständig tätige Dienstleister ausgebildet werden.
„Das Plöner Modells ist innovativ“ sagte Dr. Yu-Juin Wang. Sie gab sich am Ende des mehrstündigen Besuches zuversichtlich: „Mit innovativen Konzepten wie dem Plöner Modell kann der demografische Wandel auch bei uns bewältigt werden.“
Am Ende waren Gäste und Gastgeber inspiriert und verabredeten, den Austausch fortzuführen und weiter voneinander zu lernen.

Büchmann Seminare KG bildet seit 2006 ambulant tätige Seniorenbetreuer aus. Rund 1200 Frauen und Männer wurden bis heute durch das Unternehmen qualifiziert. Die Ausbildung in der Senioren-Assistenz/Plöner Modell wird heute im Raum Kiel, in Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg angeboten. Ein zweiter Standort in NRW ist für 2019 geplant.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
https://www.senioren-assistentin.de

Pressemitteilungen

Seniorenbetreuung im ambulanten Bereich

SeniorenAssistenz bietet kompetente Unterstützung

Seniorenbetreuung im ambulanten Bereich

Logo des bundesweiten Netzwerks der Senioren-Assistenten

Nach den aktuellsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind in Deutschland derzeit knapp drei Millionen Menschen pflegebedürftig. Immer mehr von ihnen werden ambulant betreut – den Zahlen zufolge beträgt der Anteil 75 Prozent. Für diese Entwicklung sind zwei Ursachen denkbar. Zum einen könnte die Berichterstattung über die Situation in den Pflegeheimen dazu beigetragen haben, dass Menschen Angst vor dem Gang in eine solche Einrichtung haben. Zum anderen könnten aber auch die Pflegereformen der vergangenen Jahre Wirkung zeigen. Sie sorgen dafür, dass die Pflegeversicherung die Betreuung im häuslichen Umfeld finanziell stärker fördert als in der Vergangenheit.

Die geistigen und körperlichen Potenziale von Senioren aktivieren

Wenn es gelingt, Senioren so lange wie möglich mit Unterstützung im eigenen Zuhause wohnen zu lassen, müssten noch weniger Menschen ins Heim umziehen. Diese Unterstützung können ambulant tätige Senioren-Assistenten übernehmen. Sie sind Ansprechpartner und qualifizierte Begleiter durch den Alltag, sie unterstützen Senioren stundenweise und arbeiten präventiv. „Unsere Senioren-Assistenten wissen, welche finanziellen Erleichterungen Pflegebedürftigen zustehen, sie sind in der Region gut vernetzt und können weitere Unterstützungsangebote wie etwa Garten- und Putzhilfen organisieren“, erklärt Ute Büchmann, die seit 2006 Senioren-Assistenten nach dem Plöner Modell ausbildet. Eine Senioren-Assistentin könne zudem die geistigen und körperlichen Potenziale älterer Menschen aktivieren und somit Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie erledige den Schriftwechsel mit Behörden und Pflegekasse und kümmere sich um viele Dinge des Alltags, die Senioren nicht mehr machen können und machen wollten. Senioren-Assistenten werden als qualifizierte Dienstleister im ambulanten Bereich aktiv, bevor Kräfte und Potenziale der älteren Menschen verloren gehen. Häufig können sie damit den Gang in eine Senioreneinrichtung ersparen und die soziale Teilhabe der Senioren am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Ausbildung als Gesamtkonzept mehrerer Komponenten

Zur 120-stündigen Ausbildung zur Senioren-Assistenz findet man unter www.senioren-assistentin.de alle weiteren Informationen. Sie ist ein Gesamtkonzept aus Unterricht, Unterstützung durch ein bundesweites Netzwerk, kostenlosen Weiterbildungstreffen und einem eigenen kleinen Webauftritt mit Profiladresse im Vermittlungsportal der Senioren-Assistenten. Nach Ausbildungsabschluss bietet die Bundesvereinigung der Senioren-Assistenten (BdSAD e.V.) schlagkräftige Unterstützung. Angeboten werden zehn Kursreihen im Jahr an den Seminarorten Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Zudem bietet das Weiterbildungsunternehmen Büchmann Seminare KG eine weitere 40-stündige Aufbauqualifizierung speziell in NRW an. In Kombination mit der 120-stündigen Ausbildung bietet diese 160-stündige Ausbildung den Senioren-Assistenten aus NRW die Schulungsvoraussetzung, um nach §45a SGB XI mit der Pflegekasse abrechnen zu können.

Ute Büchmann, Geschäftsführerin der Büchmann Seminare KG konzipierte die Qualifizierung in der professionellen Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell und entwickelte bereits 2006 den Begriff Senioren-Assistenz für die qualifizierte ambulante Betreuung von Senioren. Seitdem wurden rund 1200 Senioren-Assistenten ausgebildet, die aus allen Bundesländern kommen und meist als Selbstständige in Privathaushalten arbeiten. Das Gesamtkonzept Plöner Modell besteht aus Unterricht, Networking, Unterstützung bei der Vermittlung und Netzwerktreffen nach Abschluss der Ausbildung. Das Netzwerk der nach dem Plöner Modell ausgebildeten Senioren-Assistenten ist heute das größte Netzwerk ambulanter Seniorenbetreuer in Deutschland.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
https://www.die-senioren-assistentin.de

Pressemitteilungen

Ambulante Seniorenbetreuung – das Plöner Modell

Ziele – Nutzen – Finanzierungsmöglichkeiten

Ambulante Seniorenbetreuung - das Plöner Modell

Ute Büchmann, Initiatorin der Ausbildung in der Senioren-Assistenz/Plöner Modell

Der demografische Wandel hat Deutschland erreicht. Die Aussicht auf ein höheres Lebensalter wächst von Jahr zu Jahr. Damit wächst insbesondere im ambulanten Bereich der Bedarf an Altenbetreuung und Zuwendung für diese Menschen. Denn 75 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen werden im eigenen Zuhause versorgt. Aber Pflege und hauswirtschaftliche Unterstützungsleistungen reichen bei weitem nicht aus, die Lebensqualität älterer Menschen zu erhalten. Die Senioren-Assistenz/Plöner Modell füllt die Lücke zwischen der medizinischen Pflege und der Haushaltshilfe. Sie konzentriert sich auf die mentale Altenbetreuung und steigert durch soziale Betreuung die Zufriedenheit älterer Menschen.

ZIELE UND NUTZEN DER MENTALEN SENIORENBETREUUNG
Die Senioren-Assistenz ermöglicht älteren Menschen, über längere Zeit
-selbstbestimmt im vertrauten Zuhause zu leben,
-die Heimunterbringung zu vermeiden oder hinauszuzögern,
-die Lebensqualität zu erhalten oder zu steigern.
Die Senioren-Assistenz entlastet sowohl die Angehörigen als auch die Pflegekassen, weil sie dafür sorgt, dass Senioren selbstbestimmt und gesund leben. Häufig brauchen ältere Menschen nur punktuelle Unterstützung und keine Vollversorgung. Es muss nur jemand da sein, der vertrauenswürdig ist, qualifizierte Altenbetreuung leistet und die Dinge des Alltags koordiniert. Eine solche Unterstützung bedeutet für Senioren einen Zugewinn an Lebensqualität. Diese Unterstützung leisten ausgebildete Senioren-Assistenten.
Die Dienstleistung Senioren-Assistenz nutzt allen.
-Ältere erhalten mehr Lebensqualität,
-Angehörige werden entlastet und
-Senioren-Assistenten erhalten eine sinnvolle berufliche Perspektive auf dem Arbeitsmarkt.

FINANZIERUNG DER SENIOREN-ASSISTENZ/PLÖNER MODELL UND ABRECHNUNG MIT DER PFLEGEKASSE
Viele ältere Menschen, die einen Pflegegrad haben, wissen nicht, welche Leistungen ihnen über die Pflegekasse zustehen. Senioren-Assistenten/Plöner Modell erläutern die vielfältigen Möglichkeiten meist bereits im kostenlosen Erstgespräch. Wir haben sie hier kurz zusammengefasst.

1. Private Zahlung mit Steuerermäßigung
Wenn Sie sich von selbständig tätigen Senioren-Assistenten betreuen lassen, vereinbaren Sie mit diesen unter anderem ein Entgelt. Gehören Sie nicht zu den Berechtigten nach dem Pflegestärkungsgesetz, tragen Sie die Kosten der Senioren-Assistenz privat. Die aufgewendeten Kosten können Sie von Ihrer Steuer mit 20 Prozent – höchstens bis zu 4000 EUR jährlich – absetzen (§ 35a EStG).
2. Verhinderungspflege
Wenn Sie bis Ende 2016 mindestens in der Pflegestufe 0 oder 1 waren, befinden Sie sich ab 2017 automatisch im Pflegegrad 2. Und ab Pflegegrad 2 übernehmen die Pflegekassen im Rahmen der Verhinderungspflege in Kombination mit der Kurzzeitpflege bis zu einem Betrag von höchstens 2418 EUR im Jahr die Kosten für eine Betreuung in Ihrer häuslichen Umgebung.
3. Angebote zur Unterstützung im Alltag (§ 45a SGB XI)
Wenn Sie in den Ländern Nordrhein-Westfalen oder Schleswig-Holstein wohnen, können Sie bereits ab Pflegegrad 1 die Leistungen Ihrer zugelassenen Senioren-Assistentin über die Angebote zur Unterstützung im Alltag nach den §§ 45a und 45b SGB XI abrechnen. Jährlich stehen Ihnen für diese Leistungen zusätzlich 1500 EUR zu.
4. Umwidmung von Pflegesachleistungen
Weiterhin können Sie in diesen Ländern ab Pflegegrad 2 bis zu 40 Prozent der nicht verbrauchten Leistungen, die Ihnen nach dem Pflegestärkungsgesetz als sog. Sachleistungen zustehen, in Angebote zur Unterstützung im Alltag umwidmen und darüber abrechnen. Selbst nach der niedrigsten Stufe des § 36 SGB XI können so jährlich bis zu 3307,20 EUR zustande kommen. Zu Details fragen Sie bitte Ihre Senioren-Assistentin oder Ihren Senioren-Assistenten.

SENIOREN-ASSISTENTEN/PLÖNER MODELL SIND GUT QUALIFIZIERT
Die Ausbildung nach dem Plöner Modell war die Erste, die in Deutschland auf die ambulante Senioren-Assistenz vorbereitet. Sie wurde von der früheren Frauenbeauftragten Ute Büchmann konzipiert und 2006 im Kreis Plön/Schleswig-Holstein als Modellprojekt mit europäischen Geldern gefördert. Rund 1200 Senioren-Assistenten hat Büchmann mit ihrem 2007 gegründeten Weiterbildungsunternehmen mittlerweile qualifiziert. Senioren-Assistenten durchlaufen demnach nicht irgendeine Ausbildung, sondern es geht darum, sie während der Ausbildung (120 oder 160 Stunden je nach Bundesland) für die unterschiedlichen Bedürfnisse älterer Menschen zu sensibilisieren.

AUSBILDUNG AN FÜNF SEMINARORTEN IN DEUTSCHLAND
Seminarorte sind Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Zusätzlich wird in Kempen/NRW ein 40-stündiges Zusatzmodul angeboten.
Nähere Infos gibt es auf www.senioren-assistentin.de.

Ute Büchmann, Geschäftsführerin der Büchmann Seminare KG konzipierte die Qualifizierung in der professionellen Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell und entwickelte bereits 2006 den Begriff Senioren-Assistenz für die qualifizierte ambulante Betreuung von Senioren. Seitdem wurden rund 1200 Senioren-Assistenten ausgebildet, die aus allen Bundesländern kommen und meist als Selbstständige in Privathaushalten arbeiten. Das Gesamtkonzept Plöner Modell besteht aus Unterricht, Networking, Unterstützung bei der Vermittlung und Netzwerktreffen nach Abschluss der Ausbildung. Das Netzwerk der nach dem Plöner Modell ausgebildeten Senioren-Assistenten ist heute das größte Netzwerk ambulanter Seniorenbetreuer in Deutschland.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
https://www.die-senioren-assistentin.de

Pressemitteilungen

Senioren Assistenten Ausbildung-Qualität in 186 Stunden.

Senioren Assistenten Ausbildung in 186* Std. wirklich gut ausgebildet mit guter Perspektive für Ihre neue Berufswahl.

Senioren Assistenten Ausbildung-Qualität in 186 Stunden.

HELP Senioren Assistenten Ausbildung

Senioren Assistenten Ausbildung in 186* Std. wirklich gut ausgebildet mit guter Perspektive für Ihre neue Berufswahl. Nahezu alle Seniorinnen und Senioren möchten im Alter am liebsten zu Hause wohnen bleiben. Dabei benötigen Sie Unterstützung und Hilfe durch eine gute Ausbildung der Senioren Assistenten die sie betreuen, alleine ist dies in aller Regel nicht zu bewältigen. Die Angehörigen sind selber stark belastet, die Nachbarschaftshilfe reicht ebenfalls nicht aus oder ist nicht zur Senioren-Assistenz qualifiziert. Der Gesetzgeber hat neue Unterstützungsangebote entwickelt, die Senioren in Anspruch nehmen. Eine ambulante Unterstützung durch Senioren Assistenten wird heute und in Zukunft mehr beansprucht, sie wird eine wichtige Stütze in der Prävention für Senioren im Alter.
Die durch die Regierung von Oberbayern staatlich anerkannte und durch den TÜV SÜD AZAV-zertifizierte HELP Akademie und Bildungseinrichtung in München widmet sich dieser Ausbildung auf hohem Niveau.
Die künftigen Senioren Assistenten bekommen durch die HELP-Akademie eine solide Ausbildung in ca. 186* Std (*bis 189 Std), aufgeteilt in 5 Module. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung vor einem ebenfalls staatlich geprüften Prüfungsausschuss und wird durch ein Zertifikat bestätigt.
Durch hoch qualifizierte Dozenten aus allen wichtigen Themenbereichen wird den Studierenden Erwachsenen das Grundwissen für Senioren Assistenten vermittelt.
Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die eine abgeschlossene Berufsausbildung, Lebenserfahrung, soziales Engagement und Einfühlungsvermögen mitbringen. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, sich in einem neuen Berufsbild selbständig zu machen und entweder nebenberuflich ein zweites Standbein aufzubauen oder hauptberuflich neu durchzustarten. Das separate Modul nr. 5 zur Existenzgründung ist eine wichtige Ebene um sich hierauf bestmöglichst vorzubereiten. Nutzen Sie dieses Ausbildungsangebot und informieren Sie sich an den Info- und Schnuppertagen, auf der Home-Page, per Telefon oder in einer individuellen Einzelberatung über Termine, Preise, Zuschüsse und das Netzwerk der Akademie. Schulungsorte 2018/19 sind München und Wiesbaden.
Seminartermine, Infotage und Preise 2018 finden Sie hier: HELP-Akademie Home-Page
Ab 2019 bildet die HELP Akademie auch staatlich anerkannte Berufsbetreuer aus.

HELP- die Sterne Akademie: Ausbildung auf hohem und TÜV- geprüften sowie AZAV-zertifiziertem Niveau. Jetzt neu: Ab 2019 Ausbildung von gesetzlichen Betreuern

Kontakt
HELP-die zertifizierte Sterne Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80331 München
089-21 54 59 20
info@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressemitteilungen

Ausbildung zu Senioren-Assistenten mit Prüfung & Zertifikat in 186* Std

Jetzt noch zum Frühbucherpreis die Ausbildung buchen und schon in 2018 selbständig als Seniorenassistent starten: Kurse bzw. Module im Juni /Juli in München und August / September in Wiesbaden

Ausbildung zu Senioren-Assistenten mit Prüfung & Zertifikat in 186* Std

HELP Seniorenassistenten Ausbildung

Jetzt noch zum Frühbucherpreis die Ausbildung buchen und schon in 2018 selbständig als Seniorenassistent starten: Kurse bzw. Module im Juni /Juli in München und August / September in Wiesbaden

Die Senioren brauchen Ihre Betreuung! Sie möchten bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden leben. Das geht nur mit gut ausgebildeten Senioren-Assistenten, die diese Dienstleistung übernehmen.
Damit die Anliegen der Senioren abgedeckt werden braucht es die Senioren-Assistenten. Wir von HELP bilden in unseren Fortbildungsmodule in Gesundheit und Ernährung, Psychologie, Demenzbetreuung Benutzung der aktuellen Pflegehilfsmittel, Rechtsfragen, Umgang (Knigge) und vieles mehr dazu aus.
Nach der Ausbildung und abschließenden Prüfung bekommen die HELP Senioren-Assistenten ihr Zertifikat. Dann sind sie HELP zertifizierte Seniorenassistenten, nach den Kriterien der AZAV-geprüft. Daher ist diese Dienstleistung mittlerweile begehrt, mit der hohen Qualifikation sind die HELP Seniorenassistenten für ihre Klienten „die gute Seele in der Assistenz“
Unsere regelmäßigen Kurse zur Ausbildung zu senioren-Assistenten in München und Wiesbaden werden in Modulen angeboten, so sind Sie flexibel in der Zeitplanung. Je nach Umfang und Teilnehmerzahl kann die gesamte Ausbildung von 186* bis 189 Std. andauern.
In dieser Zeit bekommen Sie eine Spitzenausbildung von den Experten aus dem Dozententeam.

Ihre Selbständigkeit unterstützen wir im Existenzgründungs- und Marketing-Modul sowie in den Angeboten und Hilfen zu Ihrer eigenen HomePage mit SEO-Optimierung, damit Sie schnell Ihre Klienten finden.

Rufen Sie gerne an, wir beraten ausführlich und bieten Ihnen gerne günstige Tarife an.

Wann gehören Sie dazu? Wir freuen uns auf Ihre Fragen und senden Ihnen gerne vorab die Informations- Broschüre der HELP-Akademie für Senioren-Assistenten: „So füllen Sie die Lücke in der Seniorenbetreuung“ zu

.

HELP- die Sterne Akademie: Ausbildung auf hohem und TÜV- geprüften sowie AZAV-zertifiziertem Niveau. Jetzt neu: Ab 2019 Ausbildung von gesetzlichen Betreuern

Kontakt
HELP-die zertifizierte Sterne Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80331 München
089-21 54 59 20
info@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressemitteilungen

Erfahrungen und Arbeiten in der Seniorenassistenz

Die meisten Senioren möchten selbstverständlich bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden leben. Das ist möglich mit einer guten Senioren-Assistenz

Erfahrungen und Arbeiten in der  Seniorenassistenz

HELP Senioren-Assistenz

Die meisten Senioren möchten bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden leben. Das geht nur mit einer guten Senioren-Assistenz, diese Dienstleistung übernimmt all das, was weder die Reingungshilfe noch der Pflegedienst übernimmt.
Erfahrungen aus der Seniorenassistenz
Damit alle Anliegen der Senioren abgedeckt werden, absolvieren die Senioren-Assistenten Fortbildungsmodule in Gesundheit und Ernährung, Psychologie, Demenzbetreuung Benutzung der aktuellen Pflegehilfsmittel, Rechtsfragen, Umgang (Knigge) und vieles mehr.
Nach der Prüfung bekommen die HELP Seniorenassistenten ihr Zertifikat. Dann sind sie HELP zertifizierte Seniorenassistenten, nach den Kriterien der AZAV-geprüft. Daher ist diese Dienstleistung mittlerweile begehrt, mit der hohen Qualifikation sind die HELP Seniorenassistenten für ihre Klienten „die gute Seele in der Assistenz“
Die Erfahrungen aus der täglichen Arbeit:
Was sich in der Praxis die Senioren wünschen:
Manche Senioren wünschen sich die Begleitung zum Arzt oder zu einer Behörde, andere wünschen Begleitung beim Einkauf oder zum Stadtbummel und andere wünschen sich regelmäßige Fahrten zum Sport oder Schwimmen und ins Theater.
Auch Begleitung in den Urlaub oder zum Essen gehen wird erbeten.
Wieder andere suchen Gesellschaft, möchten sich vorlesen lassen, wenn die eigenen Augen schwächer werden. Oder es soll der Pflegedienst bestellt oder der Rasen von einem Gärtner gemäht werden usw. Die gewünschte Form dieser Unterstützung ist manigfaltig. Hier haben sich die HELP-Seniorenassistenten aufgrund ihrer breiten und intensiven Ausbildung bestens bewährt.
Pflegerische Aufgaben dürfen die Senioren-Assistenten nicht übernehmen.

Und das ist Fakt: Der Bedarf an Unterstützung durch unsere Senioren-Assistenten nimmt täglich zu. Machen Sie gute Erfahrungen in der Seniorenassistenz, besuchen Sie einen Schnupper -oder Infotag zur Senioren-Assistenz in München oder Wiesbaden um all Ihre Fragen los zu werden und kompetente Antworten zu erhalten.

Wann möchten Sie dazu gehören? Wir freuen uns auf Ihre Fragen und senden Ihnen gerne vorab die
Informations- Broschüre
der HELP-Akademie: „So füllen Sie die Lücke in der Seniorenbetreuung“ zu

HELP Datenschutz

Die HELP-Akademie ist eine staatlich anerkannte, AZAV geprüfte Bildungseinrichtung zur Ausbildung von Seniorenassistenten

Firmenkontakt
HELP Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80335 München
49 89 – 21 54 59 20
kontakt@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressekontakt
HELP Marketing und Presse
Th. Stamm
Rundfunkplatz 2
80335 München
49 89 – 21 54 33 05
marketing@help-akademie.de
http://www.seniorenassistent-und-gesellschafter.de/vermittlung/

Pressemitteilungen

Zuhause alt werden

Senoren-Assistenten erleichtern den Alltag der Älteren

Zuhause alt werden

Kommunikation ist das Handwerkszeug der Senioren-Assistenten

DAS ZUHAUSE – DIE HÄUFIGSTE WOHNFORM IM ALTER
Überalterte Gesellschaft, Pflegesituation in Heimen, Pflegenotstand – das sind nur einige Schlagwörter, die wir tagtäglich lesen. Merkwürdig ist es, dass die häufigste Wohnform im Alter im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit nur eine untergeordnete Rolle spielt: Das Wohnen in einer ganz normalen Wohnung.

STUNDENWEISE UNTERSTÜTZUNG FÜR SENIOREN DURCH PROFESSIONELLE ASSISTENZ
Umfragen bestätigen, dass 90 Prozent aller älteren Menschen auch im Alter zu Hause leben wollen. Sofern sie stundenweise unterstützt und entlastet werden, ist dies ohne Probleme möglich. Unterstützung bietet beispielsweise die ambulante Dienstleistung „Senioren-Assistenz“. Ute Büchmann, ehemals Frauenbeauftragte aus Schleswig-Holstein, hat bereits 2006 ein Schulungskonzept entwickelt, das lebenserfahrene Menschen für die ambulante Begleitung älterer Menschen qualifziert. Sie hat zudem den Begriff Senioren-Assistenz geprägt. Er steht für die ambulante Begleitung älterer Menschen, die im eigenen Zuhause wohnen bleiben möchten. Weit über 1000 lebenserfahrene Menschen – vor allem Frauen – sind seitdem in Block- oder Wochenendkursen an mehreren Seminarorten in Deutschland für die professionelle Senioren-Assistenz ausgebildet worden.

VORTEILE DER AMBULANTEN SENIOREN-ASSISTENZ
Kunden der Senioren-Assistenten sind alte Menschen, die noch zu fit sind, um als pflegebedürftig zu gelten, aber nicht mehr rüstig genug, um ihren Alltag alleine zu meistern. Die Senioren-Assistenten kümmern sich um die Wohnraumgestaltung, kaufen mit den Senioren ein, beraten sie, gehen mit ihnen zum Arzt und vertreiben die Einsamkeit. Sie machen mit ihnen Übungen um die körperliche und geistige Fitness zu erhalten und verloren geglaubte Potenziale wieder hervor zu holen. Es entsteht eine klassische Win-Win-Situation. Die Senioren werden in ihrer gewohnten Umgebung aktiv unterstützt, ihre Lebensqualität wird gesteigert und die Senioren-Assistenten erhalten eine neue berufliche Perspektive.

KOSTEN UND FÖRDERUNGEN
Senioren-Assistenten, die nach dem Plöner Modell ausgebildet sind, sind nach ihrer Ausbildung in der Regel selbstständig tätig. Rund fünf bis acht Stunden in der Woche kümmern sie sich meist um all die Dinge des Alltags, die Senioren nicht mehr machen können oder wollen. Auch Angehörige profitieren durch mehr Freiräume für eigene berufliche und private Belange. „Das Wohnen im eigenen Zuhause unter Nutzung der Dienstleistung Senioren-Assistenz ist nicht teurer als das Wohnen in einer Einrichtung“ sagt Ute Büchmann, die heute in Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg Seminare in der professionellen Senioren-Assistenz anbietet. „In allen Bundesländern können Senioren ab Pflegegrad 2 sich über Verhinderungspflege einen Großteil der Ausgaben von der Pflegekasse erstatten lassen. In manchen Bundesländern können zertifizierte Senioren-Assistenten auch Entlastungsleistungen nach §45a SGB XI abrechnen. Und das ist schon möglich für Kunden ab Pflegegrad 1.“ Auch wer keinen Pflegegrad hat, muss die Dienstleistung nicht vollständig selbst bezahlen, sondern kann die Senioren-Assistenz als haushaltsnahe Dienstleistung mit 20 Prozent von der Steuer absetzen.

INFOS ZUR QUALIFZIERUNG NACH DEM PLÖNER MODELL
Ab Juli beginnen die neuen Seminarreihen an der Standorten Kiel, Hamburg, Leverkusen und Nürnberg. Der nächste Berliner Kurs beginnt Anfang Oktober.
Infos zur Ausbildung und zu dem Gesamtkonzept Plöner Modell, das aus Ausbildung, Vernetzung und Unterstützung bei der Vermittlung besteht, gibt es auf www.senioren-assistentin.de

Büchmann Seminare KG bildet seit 2007 ambulant tätige Seniorenbetreuer aus. Seminarorte sind Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Mit weit über 1000 nach dem Plöner Modell zertifizierten Senioren-Assistenten in Deutschland hat das Unternehmen das bundesweit größte Netzwerk ambulant tätiger Seniorenbetreuer aufgebaut. Spezialität des Unternehmens ist die Nachbetreuung der Seminarteilnehmer durch Unterstützung bei der Vermittlung durch ein kostenfreies Vermittlungsportal, das Möglichmachen von Patenschaften für frisch ausgebildete Senioren-Assistenten durch Kollegen sowie Netzwerktreffen und Unterstützung bei der Bildung regionaler Zusammenschlüsse. Das Unternehmen ist zertifiziert nach LQWk und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Büchmann Seminare KG ist in Schleswig-Holstein zudem Servicestelle für Qualitätssicherung und ermöglicht als solche mit angeschlossener Fachkraftbegleitung den Senioren-Assistenten die Zulassung nach § 45a SGB XI und somit die Abrechnung über die Pflegekasse.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
04307 93798022
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Pressemitteilungen

HELP-ausgebildete Seniorenassistenten erfüllen hohe Ansprüche

Die Ausbildung der HELP Senioren-Assistenten ist anspruchsvoll und erfüllt nach einem Praktikum in einer Pflegeeinrichtung sogar die Anforderungen „Fachkraft Senioren-Assistent“ Die Akademie unterrichtet in 5 Modulen zu je 4 Tagen gesamt 180 Stun

HELP-ausgebildete Seniorenassistenten  erfüllen hohe Ansprüche

HELP Ausbildung an den Pflegehilsmitteln:Merzendorfer Reha-Technik

Die Kernbotschaft der HELP Akademie an die Senioren-Assistenten: „Soziale Versorgung spart medizinische Versorgung“

Hier die Ausbildungsinhalte der Senioren-Assistenten Ausbildung im Zertifikats-Lehrgang und die Dozenten in den 5 Modulen:

Senioren-Assistenten Ausbildung: Modul 1- 4 Tage – 36 Stunden:
Altersassoziierte Krankheiten – Dr. med. Christian Günther (ehemals Chefarzt am Deutschen Zentrum für Osteoporose-Prävention)
Sexualität, Seelsorge, Palliativmedizin – Dr. med. Martin Runge (Theologe und Facharzt für Allgemeinmedizin – Klinische Geriatrie)
Pflege in der Praxis, Pflegehilfsmittel, Hygiene und Mundhygiene, Mobilitätstraining usw. – Andreas Zuber (exam. Altenpfleger, Wohnbereichsleiter und z Zt. Student der Pflegepädagogik)

Senioren-Assistenten Ausbildung Modul 2 – 4 Tage – 36 Stunden:
Kommunikation und Konfliktlösung – Dr. Kerstin Wundsam-Gollwitzer (ärztlichen Psychotherapeutin und systemischer Coach, Lehrbeauftragte an den Hochschulen Deggendorf und Landshut )
Stressbewältigung und Entspannungstechniken – Dr. Kerstin Wundsam-Gollwitzer (wie vor)
Alterspsychologie – Frau Dipl.-Psych. Barbara Rabaioli-Fischer (Dozentin für kognitive Verhaltenstherapie, Supervisorin und Ausbilderin in Verhaltenstherapie für Psychologen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern und für Ärzte in Verhaltenstherapie bei der Bayerischen Landesärztekammer)
Traumabewältigung – Herr Dipl.-Psych Wolfgang Kühne (Therapeutischer Leiter Asklepios Klinik Schaufling, Klinischer Neuropsychologe GNP)
Demenzformen und der Umgang mit Betroffenen und deren Angehörigen – Frau Susanne Englisch (Dipl. Pflegew. (FH) und Syst. Coach (ECA)) und Frau Susanne Hofmann MSc, PM (Leiterin der evang. PflegeAkademie der Inneren Mission in München)
Biographiearbeit und Gedächtnistraining – Frau Susanne Hofmann MSc, PM (wie vor)
Basale Stimulation – Herr Dipl.-Päd. Hubert Jäger (Pädagoge für Pflegeberufe, 1. Vorsitzender des internationalen Fördervereins Basale Stimulation)

Senioren-Assistenten Ausbildung Modul 3 – 4 Tage – 36 Stunden:
Rechtskunde (Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, der gesetzliche Betreuer, Exkurs in das Erbrecht und Strafrecht) – Frau G. Scharr (Rechtspflegeamtsrätin, Leiterin der bayerischen Justizakademie in Pegnitz) und Rechtsanwalt E. Scharr
Pflegestärkungsgesetz II und Abrechnung mit der Pflegekasse – Herr Marco Bartl (Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen, GGF MyHomecare)
Sicherheit für Senioren (Betrugsprävention im Alltag und im Internet, Straßenverkehr) – Herr Arno Helfrich (Erster Kriminalhauptkommisar, Leiter des Kriminalfachdezernat 10 in München, bekannt aus div. TV-Sendungen)
Alternative Wohnformen und Wohnungswechsel – Frau Ursula Mayr (Akademieleitung HELP, Trainer (IHK), Fachwirtin für Finanzberatung, 26 Jahre Unternehmerin)
Netzwerk und Organisation – Herr Theo Stamm (Öffentlichkeitsarbeit und Marketingleiter HELP, 40 Jahre Unternehmer)
Moderne Technik für Senioren – Frau Brigitte Vögl (Mathematik/Chemie/Informatik für das Lehramt Realschule, selbstständig als IT-Beraterin/Projektleiterin)
Vernetzung im Quartier – Frau Dipl.-Päd. Tina Knoch (Vorstand am Institut für Gerontologische Forschung e. V. in Berlin und München)

Senioren-Assistenten Ausbildung Modul 4 – 4 Tage – 36 Stunden:
Ernährung und Hauswirtschaft – Frau Frederike Woydich (Consult für ganzheitliche Gesundheit und Ernährung (vgb), Entspannungspädagogin, Fastenleiterin (dfa))
Der gehobenen Haushalt – Begleitung und Kniggesicherheit, Menüfolge und Getränkekunde – Herr Jochen Ehmann (Head Concierge Rocco Forte The Charles Hotel München)
Reiseorganisation, Reisebegleitung und Reisemedizin – Frau Ursula Mayr (Akademieleitung HELP, Trainer (IHK), Fachwirtin für Finanzberatung, 26 Jahre Unternehmerin und 15 Jahre Stewardess im weltweiten Einsatz)
Fitness für Senioren in jedem Alter – Frau Petra Lindemann (Physiotherapeutin, Dipl. Betriebswirtin (FH), Schulleitung Medizinische Akademie, Berufsfachschule für Physiotherapie)
Selbst-und Zeitmanagement – Frau Dipl.-Päd. Tina Knoch (wie vor)

Senioren-Assistenten Ausbildung Modul 5- 4 Tage – 36 Stunden:
Firmengründung, Rechtsformen, Förderungen und Betriebswirtschaft (Businessplan) – Herr Theo Stamm (wie vor)
Versicherungen – was ist zwingend wichtig – Herrn Frido Straub (Fachwirt für Versicherungen und Finanzen (IHK)
Büroorganisation, Etablierung auf dem Arbeitsmarkt und Netzwerk – Frau Ursula Mayr (wie vor)
Marketing – Öffentlichkeitsarbeit, Internet oder Printmedien, Homepage, Außenauftritt – Herr Theo Stamm (wie vor)
Telefon- und Gesprächstraining – Herr Thomas Ziselsberger (erfahren im Managementprogramm für Führungskräfte)

Die HELP-Akademie ist als Ausbildungsstätte durch den TÜV-Süd AZAV zertifizierter staatlich anerkannter Bildungsträger zur Ausbildung von Seniorenassistenten.
Die Seniorenassistenten, die diese Zertifizierung durchlaufen, sind kompetente Partner der Senioren. Sie achten auf alle Abläufe die den Senioren begegnen wie z.B. die Arbeit des mobilen Pflegedienstes, oder Einstufung des Pflegegrades durch den Medizinischen Dienst. Sie geben Anregungen, kümmern sich um alle Wünsche der Senioren, fördern die Kommunikation und arbeiten gegen die Einsamkeit. Es ist erforscht, dass die seelischen Defizite körperliche Krankheitsbilder nach sich ziehen. Diese Fachkräfte organisieren, begleiten, entlasten die Angehörigen und bieten hauswirtschaftliche Dienste an. Sie Achten auf die Gesundheit, Ernährung und Fitness und vieles mehr. Die soziale Versorgung durch die Seniorenassistenten hilft somit die Pflege erst später zu benötigen und ist dadurch eine Art der Prävention. „Soziale Versorgung spart medizinische Versorgung“

Die HELP-Akademie ist eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung zur Ausbildung von Seniorenassistenten

Firmenkontakt
HELP Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80335 München
49 89 – 21 54 59 20
kontakt@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressekontakt
HELP Marketing und Presse
Th. Stamm
Rundfunkplatz 2
80335 München
49 89 – 21 54 33 05
marketing@help-akademie.de
http://www.seniorenassistent-und-gesellschafter.de/vermittlung/