Tag Archives: Seniorenbetreuung Ausbildung

Pressemitteilungen

Senioren-Assistenz/Plöner Modell –

seit 13 Jahren ein Beruf mit Sinn

DIE SITUATION

93 Prozent der Berufstätigen in Deutschland möchten in ihrem Beruf etwas Sinnvolles tun. Erleben Menschen ihre Tätigkeit als sinnstiftend, so wirkt sich das auch positiv auf ihre Gesundheit aus: Sie fehlen seltener am Arbeitsplatz, haben deutlich weniger arbeitsbedingte gesundheitliche Beschwerden und halten sich im Krankheitsfall häufiger an die ärztlich verordnete Krankschreibung. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen, repräsentativen Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Wer in seinem Job unzufrieden ist, meldet sich demnach doppelt so oft krank wie jemand, der sich mit seiner Arbeit zufrieden zeigt.
Vier von fünf Befragten wünschen sich einen Beruf, in dem man anderen helfen kann, fast ebenso viele bevorzugen eine Tätigkeit, in der sie viel mit Menschen zu tun haben – und immerhin 73 Prozent ziehen einen Job vor, der für die Gesellschaft nützlich ist.

SENIOREN-ASSISTENZ, AUS BERUFUNG NAH AM MENSCHEN

Wer diese Wünsche verwirklichen, seinen eigenen Fähigkeiten entsprechend eingesetzt und im sozialen Bereich arbeiten möchte, findet eine berufliche Perspektive in der professionellen Senioren-Assistenz. Rund 1400 Senioren-Assistenten gibt es mittlerweile in Deutschland. Die meisten von ihnen machen sich selbstständig, begleiten ältere Menschen ambulant in deren eigenem Zuhause und unterstützen die Senioren stundenweise. „Diese Arbeit nah am Menschen ermöglicht den Älteren die soziale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, wirkt ihrer Einsamkeit entgegen, bietet Kommunikation und ist für die Senioren-Assistenten selbst als Dienstleister zugleich Berufung“, erklärt Ute Büchmann. Die Weiterbildungsunternehmerin hat seit 2007 bundesweit viele Menschen nach dem „Plöner Modell“ für diese anspruchsvolle Tätigkeit ausgebildet. Die Seminare des staatlich anerkannten Weiterbildungsträgers finden an den Standorten Nürnberg, Hamburg, Berlin, Kempen/Niederrhein, Leverkusen und Kiel statt. Nähere Informationen zu den Kursen und zu den entsprechenden Terminen gibt es unter www.senioren-assistentin.de.

SENIOREN-ASSISTENZ IST EINE TÄTIGKEIT MIT SICHERHEITSNETZ

Die ambulanten Seniorenbegleiter sind meist zwischen 40 und 65 Jahre alt, 90 Prozent sind Frauen. Allen gemeinsam ist das Gefühl für soziale Verantwortung, nur möchten sie nicht ehrenamtlich arbeiten, sondern ihre Talente, die sie für Ältere einsetzen, auch vergütet bekommen. Dabei ist Senioren-Assistenz eine Tätigkeit mit Sicherheitsnetz, da Senioren-Assistenten, die nach dem Plöner Modell ausgebildet sind, in den meisten Bundesländern ihre Dienstleistung über die Pflegekasse abgerechnet können.

SENIOREN-ASSISTENZ – EINE ERFOLGSGESCHICHTE SEIT 13 JAHREN

Das Plöner Modell Senioren-Assistenz gibt es seit 13 Jahren. Der Name Plöner Modell war die Bezeichnung eines Modellprojekts, das 2006 mit europäischen Mitteln gefördert wurde. Seitdem hat das Unternehmen Büchmann Semianre KG rund 1400 Senioren-Assistenten ausgebildet. Sie kommen aus allen Bundesländern. Ute Büchmann, die Initiatorin der Senioren-Assistenz/Plöner Modell wurde 2019 für ihr Projekt mit dem Zugabe-Preis der Körberstiftung als soziale Unternehmerin ausgezeichnet.

Büchmann Seminare KG ist ein Weiterbildungsunternehmen, das lebenserfahrene Menschen gezielt auf die professionelle Senioren-Assistenz/Plöner Modell vorbereitet. Der Begriff Senioren-Assistenz und die Senioren-Assistenz/Plöner Modell wurde von der Frauenbeauftragten Ute Büchmann entwickelt, um der ambulanten Seniorenbetreuung als Dienstleistung einen Namen zu geben. Er bezeichnet die nichtpflegerische Begleitung älterer Menschen.

Historie: 2006, im Alter von 52 Jahren, entdeckt Ute Büchmann eine Lücke: Nach ihrer Recherche gibt es noch keine Angebote zur sozialen Seniorenbegleitung. Sie „erfindet“ die Senioren-Assistenz und gründet 2007 das Weiterbildungsunternehmen Ute Büchmann Seminare, das 2014 zum Familienunternehmen Büchmann Seminare KG wird. Dort werden lebenserfahrene Menschen als Senioren-Assistentinnen und -Assistenten qualifiziert. Senioren-Assistenten begleiten als selbständig tätige Dienstleister ältere Menschen mit oder ohne Pflegegrad in der häuslichen Umgebung. Sie sorgen für deren soziale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zunächst regional auf den Kreis Plön in Schleswig-Holstein ausgerichtet, wird das Konzept als Plöner Modell bekannt. Mittlerweile hat Büchmann rund 1400 Senioren-Assistenten ausgebildet. Seminar-Standorte sind neben Schwentinental b. Kiel Hamburg, Berlin, Leverkusen, Nürnberg und Kempen in Nordrhein-Westfalen. 2019 wird Ute Büchmann für ihre soziale unternehmerische Leistung mit dem Zugabe-Preis der Körber Stiftung ausgezeichnet.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

13 Jahre Senioren-Assistenz/Plöner Modell –

die sinnstiftende Ausbildung im sozialen Bereich

UNTERSTÜTZUNG FÜR SENIOREN IM EIGENEN ZUHAUSE
73 Prozent aller pflegebedürftigen älteren Menschen leben im eigenen Zuhause. Nur ein gutes Viertel der Senioren ist in einer Einrichtung untergebracht. Das hat Gründe. Wiederholt wurde durch Umfragen festgestellt, dass 90 Prozent aller älteren Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben möchten. Oft fehlt es aber an Unterstützung im Alltag und Kommunikation. Angehörige wohnen häufig weit entfernt und können keine Hilfe leisten. Frauen sind meist berufstätig und/oder haben eine eigene Familie. Die Betreuung der eigenen Eltern ist häufig ein Zeitproblem oder Ortsproblem.

SENIOREN-ASSISTENZ BIETET EINE LÖSUNG FÜR SENIOREN, DIE EINSAM SIND
Eine Lösung bietet die ambulante Senioren-Assistenz. Senioren-Assistenten sind selbstständig tätige Dienstleister, die sich für diese Aufgabe in Seminaren qualifiziert haben. Initiatorin der mentalen Betreuung älterer Menschen ist Ute Büchmann, ehemalige Frauenbeauftragte aus dem Kreis Plön/Schleswig-Holstein., Sie konzipierte erstmalig 2006 in einem mit europäischen Geldern finanzierten Modellprojekt dieses Qualifiierungsangebot und war die erste Weiterbildungsanbieterin in Deutschland, die den Fokus auf die soziale Betreuung legte. Dies auch vor dem Hintergrund, dass viele ältere Menschen im eigenen Zuhause leben und einsam sind und es häufig an Wertschätzung, Anerkennung und sozialer Teilhabe fehlt.

SENIOREN-ASSISTENZ – EINE SINNSTIFTENDE TÄTIGKEIT FÜR LEBENSERFAHRENE MENSCHEN
Seit fast 13 Jahren ist diese Qualifizierung nun eine Chance für Menschen zwischen 30 und 70 Jahren, sich im sozialen Bereich mit einer sinnvollen Tätigkeit selbstständig zu machen. Senioren-Assistenz ist eine Selbstständigkeit mit Sicherheitsnetz, denn häufig können qualifizierte Senioren-Assistenten ihre Betreuungsleistungen über die Pflegekasse abrechnen

DIE BILANZ DES PLÖNER MODELLS.
Rund 1400 Senioren-Assistenten wurden deutschlandweit ausgebildet. Sie sind gut vernetzt im bundesweiten Netzwerk der Senioren-Assistenten. Nach Abschluss der Ausbildung haben sie die Möglichkeit ihr Profil in das Vermittlungsportal einzustellen Dieses Vermittlungsportal ist für alle Nutzer zugangs- und benutzerfrei.

INFOS UND KONTAKT
Ausgebildet wird in Schwentinental bei Kiel, in Hamburg, Berlin, Kempen b. Düsseldorf, Leverkusen und Nürnberg. Nähere Infos gibt es auf www.senioren-assistentin.de

Büchmann Seminare KG ist ein Weiterbildungsunternehmen, das lebenserfahrene Menschen gezielt auf die mentale Seniorenbetreuung vorbereitet. Der Begriff Senioren-Assistenz und die Senioren-Assistenz/Plöner Modell wurde von der Frauenbeauftragten Ute Büchmann 2006 entwickelt, um der ambulanten Seniorenbetreuung als Dienstleistung einen Namen zu geben. Er bezeichnet die nichtpflegerische Begleitung und soziale Betreuung älterer Menschen. Das Weiterbildungsunternehmen ist staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Ausgebildet wird in Kiel, Hamburg, Berlin, Nürnberg, Leverkusen und Kempen/Niederrhein

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900340
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Bildquelle: Michael Dicke, Hamburg

Pressemitteilungen

Ambulante Seniorenbetreuung – das Plöner Modell

Ziele – Nutzen – Finanzierungsmöglichkeiten

Ambulante Seniorenbetreuung - das Plöner Modell

Ute Büchmann, Initiatorin der Ausbildung in der Senioren-Assistenz/Plöner Modell

Der demografische Wandel hat Deutschland erreicht. Die Aussicht auf ein höheres Lebensalter wächst von Jahr zu Jahr. Damit wächst insbesondere im ambulanten Bereich der Bedarf an Altenbetreuung und Zuwendung für diese Menschen. Denn 75 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen werden im eigenen Zuhause versorgt. Aber Pflege und hauswirtschaftliche Unterstützungsleistungen reichen bei weitem nicht aus, die Lebensqualität älterer Menschen zu erhalten. Die Senioren-Assistenz/Plöner Modell füllt die Lücke zwischen der medizinischen Pflege und der Haushaltshilfe. Sie konzentriert sich auf die mentale Altenbetreuung und steigert durch soziale Betreuung die Zufriedenheit älterer Menschen.

ZIELE UND NUTZEN DER MENTALEN SENIORENBETREUUNG
Die Senioren-Assistenz ermöglicht älteren Menschen, über längere Zeit
-selbstbestimmt im vertrauten Zuhause zu leben,
-die Heimunterbringung zu vermeiden oder hinauszuzögern,
-die Lebensqualität zu erhalten oder zu steigern.
Die Senioren-Assistenz entlastet sowohl die Angehörigen als auch die Pflegekassen, weil sie dafür sorgt, dass Senioren selbstbestimmt und gesund leben. Häufig brauchen ältere Menschen nur punktuelle Unterstützung und keine Vollversorgung. Es muss nur jemand da sein, der vertrauenswürdig ist, qualifizierte Altenbetreuung leistet und die Dinge des Alltags koordiniert. Eine solche Unterstützung bedeutet für Senioren einen Zugewinn an Lebensqualität. Diese Unterstützung leisten ausgebildete Senioren-Assistenten.
Die Dienstleistung Senioren-Assistenz nutzt allen.
-Ältere erhalten mehr Lebensqualität,
-Angehörige werden entlastet und
-Senioren-Assistenten erhalten eine sinnvolle berufliche Perspektive auf dem Arbeitsmarkt.

FINANZIERUNG DER SENIOREN-ASSISTENZ/PLÖNER MODELL UND ABRECHNUNG MIT DER PFLEGEKASSE
Viele ältere Menschen, die einen Pflegegrad haben, wissen nicht, welche Leistungen ihnen über die Pflegekasse zustehen. Senioren-Assistenten/Plöner Modell erläutern die vielfältigen Möglichkeiten meist bereits im kostenlosen Erstgespräch. Wir haben sie hier kurz zusammengefasst.

1. Private Zahlung mit Steuerermäßigung
Wenn Sie sich von selbständig tätigen Senioren-Assistenten betreuen lassen, vereinbaren Sie mit diesen unter anderem ein Entgelt. Gehören Sie nicht zu den Berechtigten nach dem Pflegestärkungsgesetz, tragen Sie die Kosten der Senioren-Assistenz privat. Die aufgewendeten Kosten können Sie von Ihrer Steuer mit 20 Prozent – höchstens bis zu 4000 EUR jährlich – absetzen (§ 35a EStG).
2. Verhinderungspflege
Wenn Sie bis Ende 2016 mindestens in der Pflegestufe 0 oder 1 waren, befinden Sie sich ab 2017 automatisch im Pflegegrad 2. Und ab Pflegegrad 2 übernehmen die Pflegekassen im Rahmen der Verhinderungspflege in Kombination mit der Kurzzeitpflege bis zu einem Betrag von höchstens 2418 EUR im Jahr die Kosten für eine Betreuung in Ihrer häuslichen Umgebung.
3. Angebote zur Unterstützung im Alltag (§ 45a SGB XI)
Wenn Sie in den Ländern Nordrhein-Westfalen oder Schleswig-Holstein wohnen, können Sie bereits ab Pflegegrad 1 die Leistungen Ihrer zugelassenen Senioren-Assistentin über die Angebote zur Unterstützung im Alltag nach den §§ 45a und 45b SGB XI abrechnen. Jährlich stehen Ihnen für diese Leistungen zusätzlich 1500 EUR zu.
4. Umwidmung von Pflegesachleistungen
Weiterhin können Sie in diesen Ländern ab Pflegegrad 2 bis zu 40 Prozent der nicht verbrauchten Leistungen, die Ihnen nach dem Pflegestärkungsgesetz als sog. Sachleistungen zustehen, in Angebote zur Unterstützung im Alltag umwidmen und darüber abrechnen. Selbst nach der niedrigsten Stufe des § 36 SGB XI können so jährlich bis zu 3307,20 EUR zustande kommen. Zu Details fragen Sie bitte Ihre Senioren-Assistentin oder Ihren Senioren-Assistenten.

SENIOREN-ASSISTENTEN/PLÖNER MODELL SIND GUT QUALIFIZIERT
Die Ausbildung nach dem Plöner Modell war die Erste, die in Deutschland auf die ambulante Senioren-Assistenz vorbereitet. Sie wurde von der früheren Frauenbeauftragten Ute Büchmann konzipiert und 2006 im Kreis Plön/Schleswig-Holstein als Modellprojekt mit europäischen Geldern gefördert. Rund 1200 Senioren-Assistenten hat Büchmann mit ihrem 2007 gegründeten Weiterbildungsunternehmen mittlerweile qualifiziert. Senioren-Assistenten durchlaufen demnach nicht irgendeine Ausbildung, sondern es geht darum, sie während der Ausbildung (120 oder 160 Stunden je nach Bundesland) für die unterschiedlichen Bedürfnisse älterer Menschen zu sensibilisieren.

AUSBILDUNG AN FÜNF SEMINARORTEN IN DEUTSCHLAND
Seminarorte sind Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Zusätzlich wird in Kempen/NRW ein 40-stündiges Zusatzmodul angeboten.
Nähere Infos gibt es auf www.senioren-assistentin.de.

Ute Büchmann, Geschäftsführerin der Büchmann Seminare KG konzipierte die Qualifizierung in der professionellen Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell und entwickelte bereits 2006 den Begriff Senioren-Assistenz für die qualifizierte ambulante Betreuung von Senioren. Seitdem wurden rund 1200 Senioren-Assistenten ausgebildet, die aus allen Bundesländern kommen und meist als Selbstständige in Privathaushalten arbeiten. Das Gesamtkonzept Plöner Modell besteht aus Unterricht, Networking, Unterstützung bei der Vermittlung und Netzwerktreffen nach Abschluss der Ausbildung. Das Netzwerk der nach dem Plöner Modell ausgebildeten Senioren-Assistenten ist heute das größte Netzwerk ambulanter Seniorenbetreuer in Deutschland.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
info@senioren-assistentin.de
https://www.die-senioren-assistentin.de

Pressemitteilungen

Zuhause alt werden

Senoren-Assistenten erleichtern den Alltag der Älteren

Zuhause alt werden

Kommunikation ist das Handwerkszeug der Senioren-Assistenten

DAS ZUHAUSE – DIE HÄUFIGSTE WOHNFORM IM ALTER
Überalterte Gesellschaft, Pflegesituation in Heimen, Pflegenotstand – das sind nur einige Schlagwörter, die wir tagtäglich lesen. Merkwürdig ist es, dass die häufigste Wohnform im Alter im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit nur eine untergeordnete Rolle spielt: Das Wohnen in einer ganz normalen Wohnung.

STUNDENWEISE UNTERSTÜTZUNG FÜR SENIOREN DURCH PROFESSIONELLE ASSISTENZ
Umfragen bestätigen, dass 90 Prozent aller älteren Menschen auch im Alter zu Hause leben wollen. Sofern sie stundenweise unterstützt und entlastet werden, ist dies ohne Probleme möglich. Unterstützung bietet beispielsweise die ambulante Dienstleistung „Senioren-Assistenz“. Ute Büchmann, ehemals Frauenbeauftragte aus Schleswig-Holstein, hat bereits 2006 ein Schulungskonzept entwickelt, das lebenserfahrene Menschen für die ambulante Begleitung älterer Menschen qualifziert. Sie hat zudem den Begriff Senioren-Assistenz geprägt. Er steht für die ambulante Begleitung älterer Menschen, die im eigenen Zuhause wohnen bleiben möchten. Weit über 1000 lebenserfahrene Menschen – vor allem Frauen – sind seitdem in Block- oder Wochenendkursen an mehreren Seminarorten in Deutschland für die professionelle Senioren-Assistenz ausgebildet worden.

VORTEILE DER AMBULANTEN SENIOREN-ASSISTENZ
Kunden der Senioren-Assistenten sind alte Menschen, die noch zu fit sind, um als pflegebedürftig zu gelten, aber nicht mehr rüstig genug, um ihren Alltag alleine zu meistern. Die Senioren-Assistenten kümmern sich um die Wohnraumgestaltung, kaufen mit den Senioren ein, beraten sie, gehen mit ihnen zum Arzt und vertreiben die Einsamkeit. Sie machen mit ihnen Übungen um die körperliche und geistige Fitness zu erhalten und verloren geglaubte Potenziale wieder hervor zu holen. Es entsteht eine klassische Win-Win-Situation. Die Senioren werden in ihrer gewohnten Umgebung aktiv unterstützt, ihre Lebensqualität wird gesteigert und die Senioren-Assistenten erhalten eine neue berufliche Perspektive.

KOSTEN UND FÖRDERUNGEN
Senioren-Assistenten, die nach dem Plöner Modell ausgebildet sind, sind nach ihrer Ausbildung in der Regel selbstständig tätig. Rund fünf bis acht Stunden in der Woche kümmern sie sich meist um all die Dinge des Alltags, die Senioren nicht mehr machen können oder wollen. Auch Angehörige profitieren durch mehr Freiräume für eigene berufliche und private Belange. „Das Wohnen im eigenen Zuhause unter Nutzung der Dienstleistung Senioren-Assistenz ist nicht teurer als das Wohnen in einer Einrichtung“ sagt Ute Büchmann, die heute in Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg Seminare in der professionellen Senioren-Assistenz anbietet. „In allen Bundesländern können Senioren ab Pflegegrad 2 sich über Verhinderungspflege einen Großteil der Ausgaben von der Pflegekasse erstatten lassen. In manchen Bundesländern können zertifizierte Senioren-Assistenten auch Entlastungsleistungen nach §45a SGB XI abrechnen. Und das ist schon möglich für Kunden ab Pflegegrad 1.“ Auch wer keinen Pflegegrad hat, muss die Dienstleistung nicht vollständig selbst bezahlen, sondern kann die Senioren-Assistenz als haushaltsnahe Dienstleistung mit 20 Prozent von der Steuer absetzen.

INFOS ZUR QUALIFZIERUNG NACH DEM PLÖNER MODELL
Ab Juli beginnen die neuen Seminarreihen an der Standorten Kiel, Hamburg, Leverkusen und Nürnberg. Der nächste Berliner Kurs beginnt Anfang Oktober.
Infos zur Ausbildung und zu dem Gesamtkonzept Plöner Modell, das aus Ausbildung, Vernetzung und Unterstützung bei der Vermittlung besteht, gibt es auf www.senioren-assistentin.de

Büchmann Seminare KG bildet seit 2007 ambulant tätige Seniorenbetreuer aus. Seminarorte sind Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Mit weit über 1000 nach dem Plöner Modell zertifizierten Senioren-Assistenten in Deutschland hat das Unternehmen das bundesweit größte Netzwerk ambulant tätiger Seniorenbetreuer aufgebaut. Spezialität des Unternehmens ist die Nachbetreuung der Seminarteilnehmer durch Unterstützung bei der Vermittlung durch ein kostenfreies Vermittlungsportal, das Möglichmachen von Patenschaften für frisch ausgebildete Senioren-Assistenten durch Kollegen sowie Netzwerktreffen und Unterstützung bei der Bildung regionaler Zusammenschlüsse. Das Unternehmen ist zertifiziert nach LQWk und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Büchmann Seminare KG ist in Schleswig-Holstein zudem Servicestelle für Qualitätssicherung und ermöglicht als solche mit angeschlossener Fachkraftbegleitung den Senioren-Assistenten die Zulassung nach § 45a SGB XI und somit die Abrechnung über die Pflegekasse.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
04307 93798022
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Pressemitteilungen

Das Pflege-Know-how zum Beruf machen

Senioren-Assistenz/Plöner Modell als Perspektive

Das Pflege-Know-how zum Beruf machen

Foto: Martin Hänisch, Fürth

Wenn ein Elternteil pflegebedürftig wird, sind es meist die Frauen, die ihren Job reduzieren oder aus diesem sogar ganz aussteigen. Nach einer solchen Pflegezeit ist es dann oft schwer, wieder in den alten Beruf zurückzukehren. So müssen viele Frauen einen beruflichen Neuanfang wagen. Auf das Naheliegende kommen viele dabei nicht: Sie können das Know-how aus der Pflegezeit für den Neustart nutzen. Nach einer häuslichen Betreuung wissen sie, dass sich das Leben der Älteren nicht auf Grundbedürfnisse wie Wohnen, Sauberkeit und Nahrungsaufnahme reduziert. Wer einen Angehörigen gepflegt hat, ist daher gut geeignet für eine professionelle Seniorenbegleitung. Das Berufsbild nennt sich Senioren-Assistenz.

Senioren-Assistenz trägt zu einem würdigen Leben bei

Professionelle Senioren-Assistenten helfen den Älteren, respektvoll und lange in der häuslichen Umgebung zu leben. Dabei kann der Gedanke einer bloßen Verwahrung nicht als Leitbild für eine respektvolle Begleitung dienen. Zu einem würdigen Leben gehören vielmehr Wertschätzung, Anerkennung, geistige Anregungen und soziale Beziehungen. Genau auf diese Aspekte sind die Unterrichtsthemen in der Ausbildung zur Senioren-Assistenz nach dem Plöner Modell zugespitzt.

So umfasst die Ausbildung etwa die Bereiche Psychologie, Freizeitgestaltung und soziale Kontakte, es werden aber auch Rechtsfragen zur Pflege behandelt. „In unseren Kursen treffen wir häufig auf lebenserfahrene Menschen mit häuslicher Pflegeerfahrung. Sie tragen das Bild der wertschätzenden Begleitung älterer Menschen bereits in sich“, so Ute Büchmann, die seit 2006Senioren-Assistenten ausbildet. Die Kurse werden 2018 in Hamburg, Nürnberg, Kiel, Berlin und in Leverkusen angeboten. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.senioren-assistentin.de.

Unterstützung durch Netzwerk und Bundesvereinigung

Senioren-Assistenten sind selbstständig tätig und werden bereits in der Ausbildung darauf vorbereitet. Diese Existenzgründung im sozialen Bereich fußt aufgrund der demografischen Entwicklung auf einer soliden Basis – zudem fallen nur geringe Investitionskosten an. Und nach der Existenzgründung steht man keineswegs als Einzelkämpfer da, sondern tauscht seine Erfahrungen mit Ansprechpartnern in einem bundesweiten Netzwerk aus. Tatkräftige Unterstützung kommt zudem von der Bundesvereinigung der Senioren-Assistenten Deutschland (BdSAD).

Weiterbildung zur Senioren-Assistenz seit über 10 Jahren

Das von Ute Büchmann gegründete Weiterbildungsunternehmen für Senioren-Assistenten feierte 2017 sein zehnjähriges Bestehen und war das erste Unternehmen in Deutschland, das auf die qualifizierte Seniorenbetreuung vorbereitet. Über 1.000 ambulant tätige Assistenten wurden in dieser Zeit ausgebildet. Die meisten machen sich selbstständig. Die Absolventen der Ausbildung schätzen die Flexibilität einer Existenzgründung im sozialen Bereich. Schließlch können sie selbst bestimmen, wie viele Stunden in der Woche sie arbeiten und ob sie die Senioren-Assistenz in Vollzeit oder als Nebentätigkeit ausüben wollen. Mehr Informationen gibt es auf dem Ausbildungsportal www.senioren-assistentin.de. und auf dem kosten- und zugangsfreien Vermittlungsportal www.die-senioren-assistenten.de, das das Unternehmen seinen Senioren-Assistenten nach Abschluss der Ausbildung für einen Webauftritt zur Verfügung stellt.

Büchmann Seminare KG bildet seit 2006 ambulant tätige Seniorenbetreuer aus. Seminarorte sind Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Mit über 1000 nach dem Plöner Modell zertifizierten Senioren-Assistenten in Deutschland hat das Unternehmen das bundesweit größte Netzwerk ambulant tätiger Seniorenbetreuer aufgebaut. Spezialität des Unternehmens ist die Nachbetreuung der Seminarteilnehmer durch Unterstützung bei der Vermittlung durch ein kostenfreies Vermittlungsportal, das Möglichmachen von Patenschaften für frisch ausgebildete Senioren-Assistenten durch Kollegen sowie Netzwerktreffen und Unterstützung bei der Bildung regionaler Zusammenschlüsse. Das Unternehmen ist zertifiziert nach LQWk und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Büchmann Seminare KG ist in Schleswig-Holstein zudem Servicestelle für Qualitätssicherung und ermöglicht als solche mit angeschlossener Fachkraftbegleitung den Senioren-Assistenten die Zulassung nach § 45a SGB XI und somit die Abrechnung über die Pflegekasse.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
04307 93798022
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de