Tag Archives: Server

Arbeit/Beruf Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Rat und Hilfe Shopping/Handel Telekommunikation Wissenschaft/Forschung

Curvature mit preisgünstigen SATA-SSDs der Enterprise-Klasse

AMSTERDAM, 13. November 2017 – Curvature, der weltweit größte Anbieter von Third-Party Maintenance-, Multivendor-Netzwerk- und Rechenzentums-IT-Lifecycle-Lösungen, kündigt eine neue Serie von Solid-State-Laufwerken (SSDs) mit SATA-Schnittstelle der Enterprise-Klasse an.

Curvatures SSDs mit 2 Mio. Betriebsstunden, lebenslanger Garantie und bis zu 60% Einsparpotenzial (Q: Curvature)

Die Speichermedien sind mit ihrer Firm-ware vollständig kompatibel mit den Servern aller wichtigen Hersteller (HPE, Dell EMC, Cisco, IBM usw.). Die SSD-Laufwerke von Curvature stellen eine Herausforderung für gängige Hersteller dar, da diese bis zu 60% unter deren Listenpreisen erhältlich sind.

 

Mit einer Leistung von 2.000.000 Stunden und 98.000 IOPS mit konstantem Lesedurchsatz bieten die SSDs von Curvature große Vorteile für alle Kunden, die hohe Arbeitslasten mit bestmöglicher Zuverlässigkeit, geringer Latenz und Energieeffizienz bewältigen müssen. Ihre SATA-Schnittstelle ermöglicht eine einfache Integration in herkömmliche Server-Infrastrukturen.

Solid State Disks (SSDs) mit 2 Millionen Betriebsstunden, lebenslanger Garantie und bis zu 60% Einsparpotenzial

Glenn Fassett, General Manager für EMEA bei Curvature, sagt dazu: „Diese Ankündigung ist eine gute Nachricht für alle Einkäufer in der IT, die den Leistungsumfang von SSD schon länger benötigten, aber durch den teuren Preis bisher abgeschreckt wurden. Aus diesem Grund erwarten wir eine entsprechend große Nachfrage. Die SSDs sind ideal geeignet für alle Rechenzentren und Serverräume, in denen leseintensive Workloads anstehen, wie z. B. lese-zentrierte Datenbanken, kundenorientierte Webserver-Apps, Datenanalysen und Reporting. Dazu kommt als Vorteil für den Kunden, dass Curvature eine 24-Stunden-Lieferung bietet, anstelle der meist üblichen mehrwöchigen Wartezeiten.“

Ausgestattet mit einer lebenslangen Garantie und eigener Testsoftware, sind die SSDs von Curvature garantiert kompatibel mit nahezu allen etablierten Serverherstellern. Die SSD-Laufwerke stehen ab Lager zur Verfügung und sind zu einem Bruchteil der gängigen Hardware-Listenpreise erhältlich – oft lassen sich bis zu 60% gegenüber den Herstellerpreisen einsparen. Darüber hinaus bietet das Curvature Support- und Wartungsprogramm NetSure®  Wartungs- und Support-Leistungen.

Leistungsmerkmale:

  • 6,0 Gbit/s SATA-Schnittstelle

  • Kapazitäten: 1920 GB, 960 GB, 480 GB, 240 GB

  • 5 – 0.67 DWPD (Device/Drive Writes Per Day)

  • 98.000 IOPS

  • MTBF (Mean time before failure) von 2.000.000 Stunden

  • Verbrauch unter 4.8 W

  • 2,5-Zoll Industriestandard (Small Form Factor-Design)

Die neuen Curvature SSD-Laufwerke sind ab sofort erhältlich unter europesales@curvature.com oder unter +31 (0) 20 449 6910.

Über Curvature

Als weltweit führender Anbieter von unabhängigem IT-Support, -Produkten und Services verändert Curvature die Art und Weise, wie Unternehmen IT-Equipment und Support für heterogene, multinationale Netzwerke und Rechenzentren managen, warten und erneuern. In einer Zeit konkurrierender IT-Prioritäten und digitaler Transformationen müssen Unternehmen bei der Investition in IT und die Innovation von Geschäftsprozessen schnell, effizient und intelligent handeln. Als strategischer Partner von weltweit über 15.000 Organisationen spezialisiert sich Curvature auf die Bereitstellung von globalem technischem Support rund um die Uhr (24×7), fortschrittlichem Hardware-Austausch und auf ein umfassendes Lifecycle-Management für Netzwerk- und Rechenzentrumsausrüstung unter einem weltweiten Vertrag von Standorten in Amerika, Europa und Asien. Weitere Informationen unter https://www.curvature.com/de

Unternehmenskontakt:

Curvature LLC, Singaporestraat 66, 1175 RA Lijnden

Andrea Arnold, EMEA Marketing Manager,

T: +31 (0) 20 449 6910, AArnold@curvature.com

Pressekontakt:

KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann

Tel: +49-(0)821-34300-16,

E-Mail: m.baumann(at)konzept-pr.de

Arbeit/Beruf Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft Medien/Entertainment Pressemitteilungen Rat und Hilfe Telekommunikation

Mit PSP7 runderneuert DataCore seine Software-definierten Infrastruktur-Produkte

Dank PSP7 höhere Ausfallsicherheit, Business Continuity, selbstoptimierende Infrastrukturen, Container-Technologie, hybride Cloud-Architektur und mehrdirektionale Hochverfügbarkeit sorgen für eine stabile IT-Struktur mit minimalen Antwortzeiten:

Unterföhring, 24. Oktober 2017 DataCore Software veröffentlicht mit dem Product Service Pack 7 (PSP7) Weiterentwicklungen seiner für seine Software-defined-Marken SANsymphony und DataCore™ Hyperconverged Virtual SAN bekannten Produktfamilie. Das Upgrade unterstützt Unternehmen bei der flexiblen Umsetzung von Geschäftszielen auf dem Weg in die digitale Zukunft und bietet schnellen, zuverlässigen, unterbrechungsfreien und automatischen Zugriff auf Daten und Anwendungen.

Die PSP7-Version bietet neue Funktionen für die Mehrfach-Spiegelung zwischen Standorten in Metro-Distanz, die kontinuierliche Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit verbessern und selbstoptimierende Automatismen für kontinuierlichen Geschäftsbetrieb und Datenzugriff zur Verfügung zu stellen. Kunden sind in der Lage, auch bei Ausfall eines Systems höchste Performance und Hochverfügbarkeit ihres IT-Systems durch Redundanz zu erhalten und selbst beim Verlust zweier Systeme den Betrieb dennoch fortzusetzen. Dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen, da die Betriebszeit der Anwendungen verbessert und die Zeit für die Wiederherstellung deutlich gesenkt wird.

Neuerungen im Product Service Pack 7 (PSP7)

Darüber hinaus hat DataCore seine REST (Representational State Transfer) API-Programmierschnittstelle erweitert und bietet Installationsroutinen (Wizards) zur einfachen, automatisierten Installation von hyperkonvergenten Infrastrukturen über die Managementkonsole in VMware vSphere. Des Weiteren wird die zentrale Steuerung verschiedener Container (einschließlich Kubernetes) unterstützt, um diese übereinen Server-Cluster zu verwenden. Diese Funktionen vereinfachen und automatisieren das Zusammenspiel verschiedener Web- und Cloud-Dienste, übertragen Virtualisierungsadministratoren die vollständige Kontrolle über die Speicherressourcen von einer einzigen Verwaltungskonsole aus und bieten zusätzliche Unterstützung für DevOps (Development & IT Operations)-Technologien, um die digitale Transformation zu beschleunigen.

Darüber hinaus bietet PSP7 umfassenden Support für Microsoft Azure, Windows 2016 Server und Hybrid-Cloud-Lösungen. DataCore Cloud Replication, verfügbar über den Azure Marketplace, macht es Unternehmen einfacher, die Skalierbarkeit, Schnelligkeit und Kosteneffizienz der Azure Cloud zu nutzen. So kann schnell eine sichere Remote-Nachbildung bereitgestellt und gleichzeitig ein einheitliches Speichermanagement zwischen Private Clouds, On-premise-Infrastrukturen und Public Clouds aufrechterhalten werden.

In Zeiten des digitalen Wandels ist die Modernisierung der Infrastruktur ein langer Weg. Statt den Hardwareaustausch zu propagieren, dröseln wir Silo-Lösungen auf und bieten unseren Kunden verschiedene Ansätze, um Investitionen in Storage zu schützen und übergreifende Management-Dienste für Server-SANs, Software-defined Storage, Hyperkonvergenz und hybride Cloud-Infrastrukturen bereitzustellen“, erläutert George Teixeira, Gründer und CEO von DataCore. „Für uns ist Software der Motor der Modernisierung und die Brücke zur digitalen Transformation, die neue und alte Techniken vereint und gewährleistet, dass die Aktualisierungen transparent im Hintergrund laufen, ohne geschäftskritische Applikationen zu stören.“

Software-definierte Agilität für optimierte Geschäftsprozesse

DataCore gilt als Pionier bei Software-defined Storage für automatisierte Datendienste, Speicherverwaltung und Herstellerunabhängigkeit mit maximaler Performance und bestmöglichem Datenschutz zu einem Bruchteil der Kosten vergleichbarer Alternativen. Die Technologie bewährt sich in tausenden Kundeninstallationen weltweit und ermöglicht Unternehmen, auf sich verändernde Anforderungen zu reagieren, indem sie neue und zukünftige Technologien wie Flash, NVMe, Cloud und vieles mehr gewinnbringend nutzen, ohne laufende Geschäftsprozesse unterbrechen zu müssen.

PSP7 ist dabei ein weiterer Schritt, der Unternehmen hilft, auf Basis der Parallel I/O-Technologie von DataCore ihre IT-Performance und -Produktivität zu steigern, und legt den Grundstein für weitere Entwicklungen seiner frei skalierbaren „Data Anywhere“-Technologie.

So skaliert das neue vielseitige Spiegelungs-Design Nodes, fügt eine ausfallsichere Widerstandskraft der physischen Systeme hinzu und nutzt selbstständig arbeitende Funktionen, die den Bedarf an Datenlokalisierung abstrahieren.

Diese Softwaretechnologien in Kombination mit einer größeren Automatisierung von Datendiensten sind der Schlüssel für mehr Agilität und zukunftssichere Infrastrukturen. Dies wiederum hilft Unternehmen dabei, einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, indem sie die heutigen anspruchsvollen Anforderungen hinsichtlich Leistung, Verfügbarkeit und Datenortzuweisung kostengünstig erfüllen.

PSP7 ist voraussichtlich ab November 2017 allgemein verfügbar.

Die Vorteile von PSP7 für SANsymphony™ und DataCore™ Hyperconverged Virtual SAN in Kürze:

  • Unterstützt Windows Server 2016
  • Unterstützt Kubernetes für Applikationscontainer
  • Automatische Installation von hyperkonvergenten Systemen unter vSphere
  • Optimierte, dynamische Mehrwege-Spiegelung mit Balancing zwischen Spiegelpfaden
  • Optimierte REST- und Enterprise API-Integration

Weitere Details zu neuen Funktionen finden Sie unter

https://www.datacore.com/5-ways-sds-got-better.

Über DataCore Software

DataCore Software unterstützt Organisationen dabei, von IT-Fortschritten zu profitieren, ohne getätigte Investitionen in bestehende Infrastrukturen zu opfern. DataCore hat vor nahezu zwei Jahrzehnten die Software-basierte Speichervirtualisierung als Pionier vorangetrieben und sorgt für Flexibilität und Agilität bei der Verwaltung heterogener Speicherkapazitäten, die zudem mit Rekord-Performance aufgewertet werden. Das Flaggschiffprodukt SANsymphony™ vereint unterschiedlichste Speicherressourcen in einem Pool mit zentralem Management. Das DataCore Hyper-converged Virtual SAN bietet ähnliche Storage-Services aus internen oder DAS-Ressourcen in einem Cluster. Die DataCore Parallel-I/O-Technologie nutzt die Leistungsfähigkeit von Multi-Core-Servern, um das drängendste Problem in der IT, den I/O-Engpass, zu überwinden. Die MaxParallel™-Produktfamilie löst applikationsspezifische Probleme durch den Einsatz der innovativen Parallel-I/O-Technologie. Das erste Produkt dieser Linie ist MaxParallel for SQL Server. Das Unternehmen befindet sich seit 1998 in Privatbesitz. Über 10.000 Kunden weltweit vertrauen auf DataCore-Produkte, die auch mit schlüsselfertigen Appliances, beispielsweise von Lenovo, vertrieben werden. 

Unternehmenskontakte:

DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: 089- 4613570-0, E-Mail: infoGermany@datacore.com, www.datacore.de

Pressekontakt:

KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann, Tel: +49-(0)821-3430016, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de

DataCore, das DataCore-Logo und SANsymphony sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Weitere Produkte, Leistungen und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
Pressemitteilungen

Yellohost24.de

Wir bringen Sie sicher ins Netz!

Yellohost24.de

Yellowhost24.de Webhosting vom Profi.

Sie suchen einen Provider der günstig und zugleich kompetent in allen Fragen ist, dann sind Sie bei uns richtig!

Wir unterstützen Sie gerne mit unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich Webhosting, Domainservice und Web-Software.

Demnach bieten wir auch geeignetes Webhosting für Projekte, welche die PHP Einsellung safe_mode (off) und register_globals (on) benötigen!

Unser Hosting Service der ausschließlich mit SSD Festplatten auf hochleistungs Servern arbeitet bietet für Unentschlossene ein gratis Webhosting Paket.

Besuchen Sie unseren Service auf www.yellowhost24.de

Wir freuen uns Sie bald in unserem Kundenkreis zu begrüßen.

Ihr Yellowhost24 Team

Webhosting,Domains,X2 CMS,

Kontakt
Yellowhost24
Sven Endemann
Gernsbacher Str. 37
76332 Bad Herrealb
017643887240
070839330810
mail@yellowhost24.de
http://www.yellowhost24.de

Pressemitteilungen

HÖCHSTLEISTUNG FÜR DAS RECHENZENTRUM

INDIVIDUELL KONFIGURIERBARE 1HE SERVER VON HUAWEI

HÖCHSTLEISTUNG FÜR DAS RECHENZENTRUM

Xanthos R13A und R13B

MIT 2,5″ UND 3,5″ EINSCHÜBEN

Mit dem Xanthos R13A und R13B stehen bei der ICO Innovative Computer GmbH zwei neue 1HE Serverplattformen von Huawei zur Verfügung, die modernste Hardwaretechnologien mit individueller Konfigurierbarkeit vereinen.
Huawei Serversysteme überzeugen seit Jahren weltweit Kunden mit hochwertigsten Serverkomponenten, durchdachten und für Unternehmen optimierten Features. Ein Drittel der Weltbevölkerung nutzt bereits Produkte von Huawei. 150.000 Mitarbeiter – davon 70.000 in Forschung & Entwicklung – garantieren Qualität und Innovation zu einem attraktiven Preis.

Sowohl der Xanthos R13A wie auch der Xanthos R13B unterstützen 2 Prozessoren aus der Intel® Xeon® E5-25xx v4 Serie. Diese in 14nm gefertigten Prozessoren bieten bis zu 22 Cores, 44 Threads und 55MB Cache. Für genügend Arbeitsspeicher stehen insgesamt 16 DIMM Steckplätze für DDR-4 2133/2400 Module zur Verfügung. Gerade für Virtualisierungsaufgaben, Datenbankserver oder andere rechenintensive Anwendungen lassen sich so mit minimalem Platzbedarf Systeme mit rund 1TB Arbeitsspeicher und 44 Cores, bzw. 88 Threads zu einem vergleichsweise günstigen Preis realisieren.

Der Xanthos R13A kann bis zu 4 Festplatten mit 3,5″ Wechselrahmen aufnehmen, im Xanthos R13B stehen 8 Festplatteneinschübe mit 2,5″ zur Verfügung. Beide Systeme verfügen direkt über einen SAS RAID-Controller mit den Leveln 0, 1 und 10. Bei Bedarf können durch eine Zusatzkarte auch die Level 0/1/5/6/10/50 und 60 problemlos realisiert werden.

An Schnittstellen stehen neben VGA und 2x USB2.0 ebenfalls 2 onboard SATA Ports, sowie 2x GigaBit-LAN zur Verfügung. Weitere 4 GigaBit-LAN Ports oder 2x 10GigaBit RJ45 Netzwerkports lassen sich einfach und kostengünstig über Module integrieren. Das serienmäßige 460W Netzteil kann selbstverständlich auch redundant ausgeführt werden.

Als weiteres Highlight stehen zwei PCI-Express x16-Slots zur Verfügung, die über Riserkarten zusätzliche Steckkarten, wie beispielsweise weitere Netzwerkkarten, FibreChannel oder SAS Controller für den jeweiligen Einsatzbereich aufnehmen können. Die integrierte Huawei iBMC Management Console überwacht sämtliche Sensoren. Sie kann bei Bedarf Benachrichtigungen an die Administration versenden und verfügt über unzählige nützliche Features.

Innovative Technologien, volle Flexibilität in der Konfiguration, kurze Lieferzeiten und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis machen Huawei Server der ICO GmbH zu einer perfekten und langfristig rentablen Investition für jede IT-Landschaft.

Mit 30 Jahren Erfahrung in der IT-Branche und deutscher Fertigung nach DIN ISO 9001:2008 bieten die Vertriebsberater der ICO aus Diez Qualität, professionelle Beratung und schnelle Reaktionszeiten. Viele weitere Informationen finden Sie auf der Lösungsseite unter www.ico.de/huawei.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.ico.de/presse

Die ICO Innovative Computer GmbH ging Anfang 1991 aus der 1982 gegründeten Klaus Jeschke Hard- und Software GmbH hervor und verfügt somit als Distributor und Importeur von Computer- und Kommunikations-Komponenten über mehr als 35 Jahre Erfahrung innerhalb der IT-Branche. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und dem daraus resultierenden Qualitätsmanagement-System wird die ICO auch zukünftig den höchsten Ansprüchen gerecht.
Insbesondere im Bereich der Industrie- und Hochleistungsserver überzeugt die ICO GmbH durch die Realisierung auch komplexer individueller Anfragen, ganz nach dem bewährten Build-to-Order-Prinzip. Die qualifizierte Beratung als Intel Technology Provider Platinum unterstützt Kunden bei der Realisierung Ihrer Projekte und vereinbart vorausschauende Planung mit Leistungs- und Kostenoptimierung – ganz nach Ihren Wünschen.
Auch das Produktportfolio im Kassenbereich lässt keine Wünsche offen. ICO hat sowohl einzelne Kassen-Komponenten als auch direkt einsetzbare Komplettlösungen im Programm. Die ICO Innovative Computer GmbH bietet zusätzlich zu Ihrer breiten Produktpalette in den Bereichen Server, Industrie und POS/Kassen auch professionelle Services und Dienstleistung im IT Bereich. Hierzu gehören sowohl Online-Services, Consulting wie auch verschiedenste IT-Services.Über 120 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildende) sorgen für die Zufriedenheit von über 16.000 Kunden, die zu 60% aus Fachhändlern, Systemhäusern und IT-Dienstleistern und zu 40% aus Industrie- und gewerblichen Kunden bestehen. Im Geschäftsjahr 2015/16 betrug der Umsatz knapp 20 Mio. Euro.

Firmenkontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139710
4964329139711
vertrieb@ico.de
http://www.ico.de

Pressekontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139471
49643291392471
s.wagner@ico.de
http://www.ico.de

Pressemitteilungen

OVH: Das Rechenzentrum in Limburg ist eröffnet

OVH: Das Rechenzentrum in Limburg ist eröffnet

OVH hat sein erstes deutsches Datacenter in Limburg (Nähe Frankfurt) jetzt eröffnet. Nach dem ersten erfolgreichen Ping-Test Ende März sind alle Umrüstarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Im Zuge der Eröffnung bietet OVH spezielle „Discover Offers“ an, um das neue Rechenzentrum zu testen.

Mit Hochdruck geht es in die Startphase des ersten deutschen Datacenters von OVH. Nach der Installation der Elektrik, der Anbindung an das OVH-eigene Glasfasernetz sowie der Installation einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) wurde in den letzten Wochen das von OVH selbst entwickelte Kühlsystem in dem Rechenzentrum angebracht – so kann auf Klimaanlagen komplett verzichtet werden. Nach dem ersten Ping-Test verlief auch der zweite Test auf der redundanten Netzanbindung erfolgreich. Dieser prüft, ob ein bestimmter Host in einem IP-Netzwerk erreichbar ist. Ende Juni konnten die ersten Discover Angebote vorbestellt werden, nun werden sukzessive alle Produktwelten von OVH auch in Limburg verfügbar sein.

„Rechenzentren als Kernelemente digitaler Infrastrukturen sind heute wichtige Voraussetzungen für die fortschreitende Digitalisierung. Dabei gewinnen insbesondere die jeweiligen Standorte zunehmend an Bedeutung. Wir freuen uns daher umso mehr auf die Eröffnung unseres ersten deutschen Rechenzentrums. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unserer globalen Strategie und bekräftigt das Bekenntnis von OVH zu Deutschland als einem der wichtigsten IT-Märkte weltweit“, sagt Jens Zeyer, Marketing & PR Executive bei OVH.

Für Interessierte bietet OVH zur Eröffnung mit den „Discover Offers“ exklusive Angebote für den deutschen Markt. So können Unternehmen bereits vor Verfügbarkeit des gesamten OVH Portfolios die Infrastruktur im ersten deutschen OVH Rechenzentrum testen. Dedicated Server mit einem Intel Xeon Prozessor E3-1245v6, 32 GB RAM sowie einer 2x 2 TB SAS Festplatte bzw. einer 2x 450 GB NVMe Festplatte, gibt es ab ca. 60,00 EUR im Monat. Auch in Deutschland profitieren Nutzer vom weltweiten OVH Netzwerk, das optimale Latenzzeiten sowie garantierte Bandbreite sicherstellt. Zudem ist bei allen Services ein effizienter DDoS-Schutz inklusive.

Das Rechenzentrum in Limburg hat Kapazitäten für bis zu 45.000 Server und liegt wegen der Stromversorgung in unmittelbarer Nähe eines großen Umspannwerkes. Mit dem Bau des Datacenters beschleunigt OVH die Entwicklung auf dem strategisch wichtigen deutschen Markt. 2016 eröffnete OVH bereits Rechenzentren in Australien, Singapur und Polen.

Mit rund 270.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 20 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 11 TB/s und 30 Präsenzpunkten auf vier Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 19 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.800 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken. *Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Pressemitteilungen

IT-Struktur wie Burger: Frisch, hochqualitativ, erfolgreich!

IT-Provider ACP legt Grundstein für Erfolgsoptimierung und weiteres Wachstum der Systemgastronomie HANS IM GLÜCK.

IT-Struktur wie Burger: Frisch, hochqualitativ, erfolgreich!

(Bildquelle: @HANS IM GLÜCK)

Diese Erfolgsgeschichte liest sich wahrhaft wie ein Märchen: Knapp sieben Jahre nach der Gründung der Systemgastronomie für kreative Burger und Cocktails führt die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH 46 Burgergrills in Deutschland und Österreich. Und schon beim Betreten des HANS IM GLÜCK Burgergrills spürt der Gast den besonderen Wohlfühl-Charakter, den die naturnahe Inneneinrichtung vermittelt: Die Tische und Bänke sind aus Holz, zahlreiche Birkenstämme zieren die Restaurants der Marke. Das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm erzählt die Geschichte des jungen Hans, der auf seiner langen Reise das Glück findet. Auch der Burgergrill möchte durch Burger aus frischen Zutaten und in bester Qualität seine Gäste rundum glücklich machen. Diese positive Firmenphilosophie spiegeln die hellen Gasträume, die attraktive Einrichtung und das freundliche Personal wider.

Die Suche
Mit der erfolgreichen Expansion stieg der Bedarf an einer neuen IT-Infrastruktur. Die Geschäftsführung wünschte sich eine standortübergreifende Struktur, die effizientere Arbeitsabläufe ermöglicht, sowie ein gemeinsames Kontaktsystem und eine bessere Kommunikation über einheitliche Werkzeuge. Sie fand Rat bei der ACP IT Solutions.

Der Weg
ACP erfasste alle Bedürfnisse der Zentrale, aber auch der einzelnen Franchisepartner und erdachte ein ganzheitliches Konzept für HANS IM GLÜCK. Zunächst bot ACP den Unternehmensdaten eine neue Heimat in Form der hauseigenen ACP-Server, die auf Microsoft Serversystemen laufen. Denn eine zentrale Verwaltung aller Daten im voll redundanten Rechenzentrum von ACP in München sowie das damit verbundene hundertprozentige Backup standen ganz oben auf der Liste der ambitionierten Projektziele.

„Vorteilhaft an der Serverlösung bei ACP ist für unseren Kunden, dass er sich um Wartung, Updates oder Verwaltung nicht mehr kümmern muss und einfach mehr Zeit hat für sein Kerngeschäft. Die Kosten sind absolut plan- und überschaubar. Dennoch kann man jederzeit kurzfristig Leistung aufstocken und die Server skalieren, was bei stark wachsenden Unternehmen wie HANS IM GLÜCK ein entscheidendes Kriterium ist“, so Florian Schmidbauer, Projektleiter ACP.

Die Verwandlung
Die PC-Landschaft in den Filialen wurde durch Thin Clients, also Computerterminals, deren Anwendungen auf die Serverleistung im Münchner Rechenzentrum zurückgreifen, ersetzt. Wohingegen in der Franchise-Zentrale nun topaktuelle Microsoft Surface Pro 4 die reibungsfreie Steuerung des Tagesgeschäfts garantieren.

Wie die hauseigenen Soßen perfekt auf die Burger abgestimmt sind, passt die Office 365 Lösung ideal zu den Bedürfnissen von HANS IM GLÜCK. So wurde an allen Standorten Office 365 als einheitliche Plattform für Kommunikation und Kollaboration eingerichtet. Mit Anwendungsbereichen, so vielseitig wie die Speisekarte des Burgergrills, lässt sich über die Softwarelösung einfach alles regeln – von der Verwaltung der Finanzen über das Personalmanagement bis hin zur Bestellung der frischen Zutaten. Elementar war auch die Zusammenführung der umfangreichen Adressdatenbanken, so dass berechtigte Personen jederzeit und von überall darauf zugreifen können. Dank Office 365 verfügt die Franchise GmbH nun über ein einheitliches Back Office und verwaltet alle Daten in Echtzeit an einem Ort.

Die Auflösung
Gute Kommunikation ist der Schlüssel zum Glück eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Die richtigen Kanäle dazu liefern das E-Mail-Programm Outlook sowie Skype for Business, das verschiedene Kommunikationsmedien wie Echtzeit-Zusammenarbeit, IP-Telefonie oder Videokonferenzen in einer einheitlichen Anwendung zusammenfasst. Beide Applikationen zeigen dem Nutzer, ob sein Gesprächspartner gerade online ist, und ermöglichen einen Video-Anruf mit nur einem Klick. Mit der praktischen Kalender- und Besprechungs-Funktion von Outlook lassen sich Termine und Meetings mit einem Klick anfragen, bestätigen oder absagen.

Das gute Ende
Die Überarbeitung in Sachen IT-Infrastruktur wurde bei HANS IM GLÜCK umgesetzt, doch die Zusammenarbeit mit ACP ist noch lange nicht vorbei. Gerade bei einem rasant wachsenden Unternehmen wie HANS IM GLÜCK ist die IT das Rückgrat des Unternehmens, das gepflegt und stets angepasst werden sollte, sei es bei einem Anstieg der Mitarbeiterzahl oder einer Änderung der Unternehmensstruktur.

„Das Team von ACP hat klasse Arbeit geleistet und wird uns auch künftig als externe IT-Abteilung vollumfassend informationstechnisch betreuen. Die Experten wissen genau, wie man auf Fragestellungen und Herausforderungen reagieren kann“, zieht Johannes Bühler, Geschäftsführer HANS IM GLÜCK Franchise GmbH sein positives Fazit.

Über HANS IM GLÜCK
Die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH ist ein national führendes Unternehmen der Systemgastronomie mit Hauptsitz in München. Seit 2010 aktiv ist HANS IM GLÜCK in den Städten Berlin, Bonn, Dresden, Düsseldorf, Essen, Hagen, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Koblenz, Köln, Landshut, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Recklinghausen, Regensburg, Rosenheim, Starnberg, Stuttgart, Wuppertal und in Kufstein (Österreich) vertreten. Neben einem vielfältigen kreativen Angebot an Burger- und Cocktailvariationen bieten die Burgergrills mit einer einzigartigen Wohlfühl-Atmosphäre einen Moment des Glücks. HANS IM GLÜCK steht für frische Zutaten, beste Qualität und ein ganz besonderes gastronomisches Erlebnis. Mehr unter www.hansimglueck-burgergrill.de

Die ACP Holding Deutschland GmbH wurde 1993 in Wien gegründet. Sie zählt mit 36 Niederlassungen in Deutschland und Österreich sowie rund 1.200 Beschäftigten zu den führenden IT-Providern. Unter der Geschäftsführung von Günther Schiller liefert ACP individuelle End-to-End-Lösungen für Unternehmen, Behörden und Organisationen jeder Größe. Zum Dienstleistungsangebot des Unternehmens gehören Consulting, Beschaffung und Integration, Managed Services, Datacenter Services sowie IT-Finanzierung. Mehr unter www.acp.de

Firmenkontakt
ACP Holding Deutschland GmbH
Florian Kränzle
Stuttgarter Straße 3-5
80807 München
089547274100
08954727410999
info@acp.de
http://www.acp.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
04021993366
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Gameserver & Voiceserver auf Prepaid-Basis – Innovatives Vertragskonzept ohne Mindestlaufzeit

Gameserver, Minecraft Server mieten ohne Vertragsbindung? Das gibt es jetzt bei prepaid-servers.com. Die Abrechnung erfolgt mittels Prepaid-Guthaben.

Gameserver & Voiceserver auf Prepaid-Basis - Innovatives Vertragskonzept ohne Mindestlaufzeit

prepaid-servers.com Dein Prepaid Server Anbieter

prepaid-servers.com hat sich ein innovatives Vertragskonzept für das Angebot von Minecraft, Game- und Voiceservern zum Moto gemacht: 100% Prepaid. 0% Risiko. Denn bei prepaid-servers.com werden alle Produkte mittels Prepaid-Guthaben abgerechnet. Das bedeutet, der Kunde bestellte das Gewünschte Produkt und zahlt die erste Rechnung mit einer der angebotenen Zahlungsarten (Paysafecard, Bitcoin, SEPA Überweisung oder PayPal). Der bestellte Dienst wird automatisch nach Zahlungseingang freigeschaltet – ohne dass Wartezeiten entstehen. Das Guthaben-Konto kann zu jeder Zeit mit einer der genannten Zahlungsarten aufgeladen werden, wenn der gebuchte Dienste ausläuft und genug Guthaben vorhanden ist, wird er automatisch verlängert. Sollte nicht genug Guthaben auf dem Kunden-Konto sein, wird der Dienst automatisch nach Ablauf deaktiviert. Nun hat der Kunde 7 Tage Zeit, den Dienst doch noch zu verlängern, danach wird er endgültig gelöscht.

Was ist der Vorteil dieses Konzeptes?

Das Angebot von prepaid-servers.com richtet sich vor allem an jüngere Kundschaft. Der Kunde möchte vor allem unkompliziert und ohne bürokratischen Aufwand einen Game- oder Voiceserver zur gemeinsamen Unterhaltung beim zocken anmieten. Eine Vertragsbindung, ungewollte Rechnungen, oder Mahnungen passen nicht dazu. Wir haben dieses Problem beseitigt, indem für die Anmietung auf Prepaid-Basis lediglich eine E-Mail Adresse nötig wird und die genannten vertraglichen Nachteile komplett wegfallen. Auch Eltern können sich getrost darauf verlassen, dass ihre Kinder keine unvorhersehbaren Kosten produzieren oder gar Mahnungen und Inkasso-Schreiben ins Haus flattern. Wir bieten eine sichere und unkomplizierte Umgebung zur Anmietung von Gameservern für viele Spiele Wie Minecraft oder Counter-Strike sowie TS3 Server zur gemeinsamen Kommunikation während dem gemeinsamen zocken.

Nach einer erfolgreichen Testphase unseres Prepaid-Konzeptes steht das Angebot seit Mai 2017 Jedermann zur Nutzung unter https://prepaid-servers.com bereit.

prepaid-servers.com ist Dein innovativer Prepaid Server Anbieter für Minecraft, HL2 und Teamspeak. 100% Prepaid. 0% Risiko.

Kontakt
prepaid-servers.com
Julian Hoffmann
Friedrichstr. 123
10117 Berlin
03020847320
03020847321
info@prepaid-servers.com
https://prepaid-servers.com

Pressemitteilungen

Controlware ist Dell EMC Titanium Partner

Dietzenbach, 3. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde im Rahmen des neuen Dell EMC Partnerprogramms als einer der wenigen deutschen Titanium Partner qualifiziert. Der exklusive Partnerstatus dokumentiert herausragende Kompetenz und höchstes Engagement bei der Planung, Umsetzung und Betreuung anspruchsvoller Dell EMC Projekte. Der Partnerstatus gilt sowohl für die Controlware GmbH als auch für die zur Controlware Gruppe gehörende Networkers AG.

Controlware und Networkers zählen seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Partnern von Dell – mit anspruchsvollen Zertifizierungen für die Bereiche Netzwerk, Server und Storage. Aufsetzend auf seine tiefe technische Kompetenz und langjährige Umsetzungserfahrung im Data Center-Umfeld ist der Systemintegrator hervorragend positioniert, um Unternehmen jeder Größe bei der Integration und dem Betrieb der Dell EMC Plattformen zu beraten und aktiv zu unterstützen. Die jüngst absolvierte Qualifizierung als Titanium Partner ermöglicht es Controlware, in Zukunft noch enger mit den Dell EMC Experten zusammenzuarbeiten und bei Bedarf jederzeit auf das Know-how, das Equipment und die Support-Kapazitäten des Herstellers zuzugreifen.

„Dell und EMC gehören seit Jahren zu unseren wichtigsten Technologiepartnern. Seit ihrer Zusammenführung sind sie einer von ganz wenigen Herstellern mit einem Komplettangebot für leistungsfähige Infrastrukturen aus einer Hand“, erklärt Angelika Stiehl, Business Development Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Aufsetzend auf diese innovativen Server- und Storage-Systeme sind wir in den letzten Jahren gemeinsam sehr erfolgreich gewachsen. Die Zertifizierung als Titanium Partner markiert nun einen weiteren wichtigen Meilenstein in unserer Zusammenarbeit, von dem unsere Kunden auf jeden Fall profitieren.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Pressemitteilungen

UniPRO/SAP-Connector – die Schnittstelle zwischen Microsoft Dynamics 365 for Sales und SAP ERP

UniPRO/SAP-Connector - die Schnittstelle zwischen Microsoft Dynamics 365 for Sales und SAP ERP

Prozessablauf UniPRO/SAP-Connector

CRM und ERP gehen bei Unidienst seit jeher Hand in Hand, nicht nur innerhalb der eigenen Lösungen, die Anforderung gilt auch für Fremdsysteme. Zusammen mit Qnurex Innovation at Integration, dem Experten für BizTalk Server, entwickelte Unidienst deswegen eine Schnittstelle zwischen Microsoft Dynamics 365 for Sales und SAP.

Das Konzept von Microsoft Dynamics 365 sieht die Kombination von CRM und ERP in der Weise vor, dass spätestens ab dem Launch von Dynamics 365 for Operations (bisher NAV), eine homogene Produktwelt von Microsoft bereit steht. Attraktiv für Neukunden – Unternehmen, die SAP als ERP-System einsetzen und darüber hinaus auf die CRM-Komponenten von Microsoft bauen möchten, dürfen dennoch nicht an redundanten Daten, Medienbrüchen und behäbiger Userperformance leiden.

Die Entwickler von Unidienst und Qnurex Innovation at Integration realisierten eine Schnittstelle zwischen Dynamics 365 for Sales und SAP. Unidienst-Kunden freuen sich jetzt über CRM-Prozesse in der vertrauten Microsoft-Umgebung und die Abwicklung von Projekten in SAP, die dort bis zur Fakturierung reicht.

Dreh- und Angelpunkt im CRM-System ist die Verkaufschance, erstmalig angelegt, wird sie an SAP übergeben und ab sofort synchronisiert. Sie ist die zentrale Entität zur Verwaltung und Steuerung von Kundenprojekten in SAP und bildet mit begleitenden Entitäten das notwendige Datenmodell in beiden Systemen. Weisen Sie der Verkaufschance in Microsoft Dynamics 365 Angebote und Aufträge zu, finden Sie den Vorgang in SAP abgebildet. Benötigt SAP einen Debitor, wird der Kunde als Auftraggeber inklusive der im CRM-System hinterlegten Kontakte per Schnittstelle als Ansprechpartner übertragen.

Selbst eine Beauftragung erfolgt über die Verkaufschance, Microsoft Dynamics 365 for Sales generiert automatisch einen Auftrag inklusive Auftragspositionen – in SAP sind ab sofort die Projektdaten ermittelbar.

Die Voraussetzungen für die Schnittstelle in so einem hybriden Szenario sind Dynamics 365 for Sales bzw. Dynamics CRM Online, Microsoft BizTalk-Server und SQL-Server sowie SAP. Die Schnittstelle ist bidirektional; die Übertragung der Projekte und zugehörigen Entitäten erfolgt von Microsoft Dynamics 365 for Sales nach SAP und umgekehrt. Findet die Fakturierung in SAP statt, schreibt sie die Rechnungen und Rechnungspositionen retour ins CRM-System.

Der UniPRO/SAP-Connector von Unidienst ist im Intercompany Prozess einsetzbar.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als Partner für Microsoft Dynamics 365, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

Mehr Transparenz im IT-Hosting-Markt

ama (Waghäusel) präsentiert das Vertriebstool „amawebPLUS“ mit erweiterter Analyse-Funktion für Managed Hosting-Anbieter

IT-Anbieter und Anbieter von Hosting-Dienstleistungen erhalten mit dem ab sofort verfügbaren Vertriebstool „amawebPLUS – IT-Hosting“ mehr Einblick in den Markt für IT-Hosting-Dienstleistungen: Detaillierte Informationen zur installierten ITK-Infrastruktur von rund 3.600 Anwenderunternehmen sowie deren Hosting-Dienstleister.

ITK-Informationsdienstleister ama adressiert mit seinem webbasierten Vertriebstool amawebPlus – IT-Hosting zwei Zielgruppen. Zum einen die IT-Hosting-Anbieter selbst. Und zum anderen die deutlich größere Gruppe der IT-Anbieter, die mit dem verfügbaren Marktwissen über das Hosting-Verhalten von deutschen Unternehmen das gegebene Neukundenpotenzial deutlich effektiver ausschöpfen können.

Axel Hegel, Geschäftsführer der ama GmbH unterstreicht: „Für IT-Anbieter und Anbieter von Hosting-Dienstleistungen bietet unser Vertriebstool in Verbindung mit der Spezialselektion IT-Hosting einen entscheidenden Wissensvorsprung: Nutzer in Marketing und Vertrieb können sowohl die potenziellen Kunden als auch ihre Mitbewerber im Hosting-Markt bis ins Detail analysieren“, so Hegel.

Hegel verweist auf die mit amawebPLUS mögliche Dropdown-Analyse: „Diese Funktion erlaubt nicht nur das Firmenprofil des jeweiligen Hosting-Standortes genauer zu analysieren, sondern auch die geschäftliche Verbindungen des Hosting-Dienstleisters zu weiteren Kunden.“ Auf diese Weise erhalte der Nutzer einen exklusiven Überblick auch auf die jeweiligen Kunden des Hosting-Dienstleisters. Hegel weiter: „Eine weitere Verknüpfungsebene führt wiederum zu den betreffenden Firmenprofilen der Kunden und deren installierte ITK-Infrastruktur.“ Falls diese Kunden Verträge mit weiteren Hosting-Dienstleistern haben, so sei dies dank amawebPLUS ebenfalls ersichtlich. Ebenso sind geplante Investitionen in die ITK-Infrastruktur abrufbar.

Der praktische Nutzen – verdeutlicht an einem Beispiel: Das von amawebPLUS via Webbrowser bereitgestellte Firmenprofil eines größeren Handelskonzerns weist, neben dem Hauptsitz, eine Reihe weiterer Standorte in einer Übersicht aus. Ein Klick auf einen dieser Standorte zeigt die dort aktuell installierten IT-Systeme. Ebenfalls ersichtlich ist, ob und auf welche Weise diese IT-Systeme ausgelagert sind: etwa an ein konzerneigenes Rechenzentrum, an einen externen Hosting-Dienstleister oder einen Cloud-Anbieter.
Weiterführende Informationen

Mit dem von ama neu entwickelten und seit Oktober 2016 verfügbaren Vertriebstool “ amawebPlus“ gingen auch neue Datenselektionen aus der ama Database an den Start. Hierzu zählen neben IT Hosting auch die Spezialselektion Hidden Champions, Security, IT Hosting und Premium. Details zu amawebPLUS stehen in unserem Blogbeitrag

ama erhebt seit 1988 die IT-Strukturen in Anwenderunternehmen. Dabei entstand eine Basis von 41.000 Firmenprofilen. Die von IT-Anbietern genutzten ama-Firmenprofile enthalten detaillierte Informationen rund um die eingesetzte Hard- und Software von Anwenderunternehmen, die für Marketing und Vertrieb besonders relevant sind. Gleichzeitig versteht sich ama als Partner für themenspezifische Leadgenerierung und Terminvereinbarung.

Firmenkontakt
ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4
68753 Waghäusel
07254-9596-112
a.hegel@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de

Pressekontakt
ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4
68753 Waghäusel
07254-9596-112
pr@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de