Tag Archives: Service

Pressemitteilungen

Smart, interaktiv und immer erreichbar: Neuer Ardex-Aufbauberater

ARDEXIA bündelt digitale Angebote

Witten, 11. September 2019. Ardex unterstreicht seine Vorreiterrolle in Sachen innovativer Lösungen mit zwei digitalen Neuheiten: „ARDEXIA“ unterstützt Ardex-Kunden bei ihrer Arbeit und bündelt sowohl online als auch per App alle digitalen Services. Zusätzlich wird ein innovativer Aufbauberater Handwerkern, Händlern und Planern die richtige Produktauswahl erheblich erleichtern.

Ardex setzt schon seit vielen Jahren erfolgreich auf die digitale Unterstützung der Verarbeiter – zusätzlich zur umfassenden persönlichen Beratung. „Die Ardex-App ist bei Verarbeitern sehr beliebt, wir haben seit dem Start mehr als 20.000 Downloads verzeichnet“, sagt Dr. Markus Stolper, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb bei Ardex. Doch Ardex wollte die digitalen Lösungen weiterentwickeln. Die Idee: eine eigene Plattform schaffen – ARDEXIA. „Die intelligente Assistentin kennt alle Systeme und Ardex-Produkte, detaillierte Produktbeschreibungen ebenso wie technische Datenblätter und Anwendungsvideos“, so Stolper weiter. „Und mit dem Aufbauberater kommt eine wirkliche Neuheit dazu, die den Arbeitsalltag von Handwerkern, Planern und Händlern erheblich erleichtern kann.“

Aufbauberater als Herzstück
Herzstück von ARDEXIA ist der neue Aufbauberater. Mit wenigen Klicks liefert das Tool die optimale Aufbauempfehlung. Dafür brauchen Handwerker, Händler oder Architekten nur den Raum, den vorhandenen Untergrund und die gewünschte Oberfläche eingeben – der Aufbauberater liefert dann ein vollständiges Produktsystem für Boden, Wand oder Decke. „Der Aufbauberater ersetzt die bisherigen Navigatoren und ist dabei interaktiv und visuell. Die leichte Bedienung war uns bei der Entwicklung besonders wichtig, genauso wie die graphische Veranschaulichung des Schichtaufbaus. Denn so werden die teilweise komplexen Aufbauten visuell super simpel dargestellt“, sagt Andre Kirschner, Corporate Strategy bei Ardex.

ARDEXIA ist auf allen Endgeräten verfügbar – und in der neuen App viele Inhalte auch offline. „Das ist praktisch, da auf Baustellen oft kein Internet verfügbar ist“, so Andre Kirschner. Nutzer wählen dabei individuell aus, welche Informationen sie offline benötigen. Ebenfalls gut für den Arbeitsalltag von Handwerkern, Architekten und Händlern: Dank der intuitiven und interaktiven Navigation können Nutzer auf der Baustelle oder im Handel mit dem Tablet oder Smartphone komplexe Sachverhalte erklären. ARDEXIA steht ab sofort im App Store und bei Google Play zum Download bereit. Zudem ist sie online unter www.ardexia.de abrufbar.

Kontinuierliche Weiterentwicklung
ARDEXIA wird in den nächsten Wochen und Monaten konstant weiterentwickelt. Bereits in der Finalisierung sind weitere nützliche digitale Werkzeuge, die dem Anwender sowohl im Büro als auch auf der Baustelle die Arbeit erleichtern. „Diese Tools bringen eine enorme Zeitersparnis, unsere Kunden können gespannt sein“, sagt Andre Kirschner.

Die digitalen Services von ARDEXIA auf einen Blick:
– Aufbauberater: Der neue Aufbauberater bietet eine vollständige Aufbauempfehlung. Er ist interaktiv, visuell und durch intuitive Navigation und graphische Veranschaulichung des Schichtaufbaus leicht zu bedienen. Nutzer können einfach den Raum, den vorhandenen Untergrund und die gewünschte Oberfläche auswählen – der Aufbauberater liefert den richtigen Ardex-Systemaufbau.

– Materiallisten: Die Materiallisten lassen sich direkt aus dem Aufbauberater als PDF generieren, so kann die richtige Menge des benötigten Materials für das Projekt einfach beim Handel abgeholt werden.

– Produkte: Neben dem schnellen Direktzugriff auf alle Produkte stehen auch Detailinformationen zur Verfügung – von der Produktbeschreibung über den Einsatzbereich bis hin zu technischen Daten. Auch die entsprechenden Anwendungsvideos sind direkt mit dem Produkt verknüpft.

– Verbrauchsrechner: Mit wenigen Klicks errechnet er die richtigen Mengen von Produkten – auf Basis von Fläche und Auftragshöhe.

– Außendienst: Wer persönliche Beratung auf der Baustelle benötigt, findet hier mit Hilfe von Ort oder Postleitzahl den richtigen Ansprechpartner.

– Händlerstandort: Wenn die Baustelle weiter weg ist und Nachschub an Ardex-Produkten benötig wird, finden Handwerker hier schnell den nächsten Händler.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wie bestellt, so geliefert!

Logistik für Hezinger Maschinen vom Hersteller

Werden Industrieanlagen und Produktionsmaschinen vom Hersteller zum Kunden geliefert, werden mögliche Mängel und Schäden aus der Logistik nicht selten zwischen Hersteller, Logistikunternehmen und Kunden hin- und her verhandelt. Um klare Verantwortlichkeiten zu schaffen, liefert Hezinger Maschinen GmbH seine Maschinen zur Blechbearbeitung ausnahmslos unter eigener Verantwortung.

Mit der Investition in eine neue Produktionsmaschine wie Tafelscheren, Abkantpressen und Plasma- oder Wasserstrahlschneidanlagen treffen die neuen Besitzer eine oft weichenstellende wirtschaftliche Entscheidung. Dabei sollen die Maschinen zeitnah am neuen Betriebsstandort ankommen, um Produktionsstopps zu verhindern und eine zügige Inbetriebnahme zu gewährleisten. „Wie viele Anlagenbauer organisieren auch wir die Lieferung unserer Maschinen über externe Logistik-Unternehmen. Dabei übernehmen wir jedoch bis inklusive zur Inbetriebnahme der Maschine die komplette Verantwortung. Damit sind wir handlungsfähig und unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass Sie erhalten, was sie bestellt haben“, erläutert Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH.

Dabei kümmert sich das Hezinger Logistik-Center um die stundengenaue Anlieferung, inklusive aller nötigen Formalitäten, sowie Aufstellung und Inbetriebnahme am Einsatzort. Geschultes Fachpersonal und professionelles Equipment für Schwer- und Spezialtransporte machen eine sichere Auslieferung möglich. Vor allem aber auch die beständige Absprache zwischen dem Hezinger Logistik-Center, dem beauftragten Logistik-Unternehmen und dem Kunden.

Sofern eine Hezinger Maschine dennoch einmal zu spät ankommen sollte, werden sogar zusätzlichen Wartekosten des zur Abladung bestellten Schwerlastunternehmens von Hezinger beglichen. „Wir liefern, was wir versprechen. Dafür übernehmen wir die Verantwortung. Bis zur Auslieferung und Inbetriebnahme unserer Maschinen“ ergänzt Thomas-Alexander Weber.

Nähere Informationen unter
https://www.hezinger.de/service/lieferung

Seit mehr als 37 Jahren liegt die Kompetenz der Hezinger Maschinen GmbH im Maschinenbau für die Blechbearbeitung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf das Schneiden, Formen, Biegen und Entgraten für die variantenreiche und halbautomatische Bedienung. Hezinger ist Hersteller, der europaweit produziert. Das sichert dem Kunden ein einmaliges Preis-/Leistungsverhältnis wie auch deutsche Qualitätsstandards und entsprechende Gewährleistungen. Durch langjährige Maschinenbau-Kompetenz berät Hezinger bedarfsgerecht und produzierte auf Wunsch entsprechende Sonderanfertigungen.

Firmenkontakt
Hezinger Maschinen GmbH
Thomas-Alexander Weber
Max-Planck-Str. 1
70806 Kornwestheim
+49 7154 8208 00
+49 7154 8208 25
info@hezinger.de
http://www.hezinger.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Lindenstraße 6
72666 Neckartailfingen
+49 711 52855500
+49 711 52855509
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Bildquelle: @shutterstock/Gorodenkoff

Pressemitteilungen

Neues Whitepaper Vertrieb und Service für Unternehmen in der Transformation

Zusammenspiel von Vertrieb und Service – ein kritischer Erfolgsfaktor nachhaltigen Wachstums

Bad Honnef, 05.09.2019. Die prämierten Interim Executives Peter Kuhle, Experte für zukunftsorientierten Kundenservice, und Siegfried Lettmann, Experte für Transformation im Vertrieb, beleuchten in ihrem gemeinsam erstellten Whitepaper die weitreichende Bedeutung des Zusammenspiels von Vertrieb und Service für eine nachhaltig positive Unternehmensentwicklung. Unternehmern liefern sie damit einen aufschlussreichen Überblick der Herausforderungen und Möglichkeiten, die sie in ihrer Praxis in zahlreichen Unternehmen erlebt und gemeistert haben.

Das aktuelle Marktumfeld ist geprägt durch schnellen Wandel, kurze Produktzyklen und große Entwicklungsschritte, insbesondere auch durch die Digitalisierung. Gleichzeitig verlangen immer höhere Kundenanforderungen perfekt abgestimmte Customer Journeys. Das optimale Zusammenspiel von Vertrieb und Service gewinnt deshalb entscheidend an Bedeutung. Heute reicht es nicht mehr aus, mit „passenden“ Angeboten bei den Kunden aufzuwarten. Es überlebt das Unternehmen, das die besten Leistungspakete bietet. Das verlangt einen Gleichklang von Vertrieb und Service – gemeinsam und eng aufeinander abgestimmt stellen diese Bereiche einen wichtigen Teil des Wertversprechens dar.

Auf Basis ihrer Erfahrung geben die beiden Experten in ihrem Whitepaper Antworten auf die folgenden Fragen:

– Warum ist das Zusammenspiel von Vertrieb und Service der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg?
– Welche Kundenerwartungen muss der Service eigentlich befriedigen?
– Warum sind Digitalisierung und Vertriebstransformation die Basis für neuen Erfolg?
– Was hat das mit Leadership und Unternehmenskultur zu tun?
– Wie gestaltet man die Schnittstellen zwischen Vertrieb und Service effizient – immer mit dem optimalen Blick auf den Kunden?

Als Experte für zukunftsorientierten Kundenservice bringt Peter Kuhle für seine Kunden vielfältige Erfahrung aus Mandaten und verantwortlichen Positionen bei z.B. Unitymedia, der Liftstar-Gruppe oder dem Telekom-Konzern ein. Mit Blick auf das Whitepaper hebt er deutlich hervor, dass man „nur durch die gut abgestimmte, interne und disziplinübergreifende Zusammenarbeit nach außen hin wirklich geschlossen auftreten kann und so ein nahtloses Kundenerlebnis gewährleistet.“ Auch beim Kundenfokus sieht Kuhle bei vielen Unternehmen noch Luft nach oben.

Co-Autor Siegfried Lettmann, Interim Manager für Transformationsprojekte im Vertrieb, greift auf seine Praxis- und Führungserfahrung aus einer Vielzahl erfolgreicher Mandate sowie aus Führungspositionen bei z.B. Miele und Kärcher zurück. Ein erfolgreiches Zusammenspiel von Vertrieb und Service sei eine Notwendigkeit geworden, um Kunden dauerhaft zu binden: „Das Ziel sind nicht „zufriedene Kunden“, denn die wechseln still und unbemerkt zum Wettbewerb, sobald dieser ein besseres Wertangebot ins Spiel bringt. Das erklärte Ziel können heutzutage nur mehr begeisterte Kunden sein.“

Interim Management ist heute ein anerkanntes Instrument, um Veränderungen in Unternehmen aktiv anzugehen, so auch in den Bereichen Vertrieb und Service. Die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management, die führende Branchen- und Wirtschaftsvereinigung für professionelles Interim Management, fördert die Entwicklung der Manager auf Zeit und leistet damit einen wichtigen Beitrag, damit der Wirtschaft eine flexibel einsetzbare Ressource zur Verfügung steht, die die Zukunft der Unternehmen sichert.

Dr. Marei Strack, Vorstandsvorsitzende der DDIM, begrüßt die Zusammenarbeit von Kuhle und Lettmann: „Hier zeigt sich, wie Interim Manager ticken. Sie sind offen für Austausch, sie erkennen, dass „eins und eins größer zwei“ sind und sie blicken immer über den Tellerrand. Man sieht, dass hier erfahrene Praktiker am Werk sind, die gelernt haben, dass moderne Erfolgsstrategien disziplinübergreifend gestaltet und am Kunden ausgerichtet sein müssen. Ich freue mich über solche Initiativen.“

Interessenten können das Whitepaper „Zusammenarbeit von Vertrieb und Service“ von Peter Kuhle und Siegfried Lettmann auf den Internetseiten der Autoren sowie bei der DDIM kostenfrei als PDF-Datei abrufen.

Über Peter Kuhle
Peter Kuhle (geb. 1974) ist freiberuflicher Interim Manager und Berater aus Bad Honnef. Mit seiner Spezialisierung „[Field] Service & Sales gemeinsam besser machen“ begleitet er Unternehmen in erfolgskritischen Phasen von Wachstum und Wandel. Dabei blickt er auf +15 Jahre Erfahrung aus Service & Sales sowie +10 Jahre in Managementfunktionen bei namhaften Unternehmen aus Konzern und Mittelstand zurück. Er ist Mitglied in der DDIM – Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e. V., dem Berufs- und Wirtschaftsverband der Interim Management-Branche. Für sein Mandat „Neuausrichtung Field Service Operations“ bei der Unitymedia GmbH wurde er mit dem „DDIM.projekt // 2018 – Interim Management Excellence“ in der Kategorie „Return on Interim Management“ ausgezeichnet.
www.peterkuhle.com

Über Siegfried Lettmann
Diplom-Kaufmann Siegfried Lettmann, SLIM Management GmbH, ist Executive Interim Manager (DDIM) mit Schwerpunkt auf der TRANSFORMATION IM VERTRIEB. Er übernimmt temporär Führungsfunktionen in Unternehmensleitung sowie Vertrieb und Marketing mit Fokus auf Veränderungssituationen, Wachstum, Renditemanagement und Organisationseffizienz. Er ist mehrfacher Preisträger des Constantinus Awards auf nationaler und internationaler Ebene, Interim Manager des Jahres (DÖIM) und Träger des Interim Management Excellence Awards der DDIM. Seit 2019 ist er auch Studienleiter des Interim Executive Programme an der European Business School (EBS).
www.lettmann-interim.com

Über DDIM
Die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e. V. (DDIM) ist der führende Wirtschafts- und Berufsverband für Interim Management in Deutschland. Sie agiert als Interessenvertretung für ihre Mitglieder sowie als Stimme der Branche. DDIM-Mitglieder sind erfahrene Führungskräfte auf Zeit, DDIM-Partner professionelle Dienstleister in der Interim-Management-Branche.
www.ddim.de

Foto:
Kornelia Danetzki

Pressekontakt:
Peter Kuhle
Im Gier 34
D-53604 Bad Honnef
+49 151 5858 0808
info@peterkuhle.com
www.peterkuhle.com

Peter Kuhle (geb. 1974) ist freiberuflicher Interim Manager und Berater aus Bad Honnef. Mit seiner Spezialisierung „[Field] Service & Sales gemeinsam besser machen“ begleitet er Unternehmen in erfolgskritischen Phasen von Wachstum und Wandel. Dabei blickt er auf +15 Jahre Erfahrung aus Service & Sales sowie +10 Jahre in Managementfunktionen bei namhaften Unternehmen aus Konzern und Mittelstand zurück. Er ist Mitglied in der DDIM – Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e. V., dem Berufs- und Wirtschaftsverband der Interim Management-Branche. Für sein Mandat „Neuausrichtung Field Service Operations“ bei der Unitymedia GmbH wurde er mit dem „DDIM.projekt // 2018 – Interim Management Excellence“ in der Kategorie „Return on Interim Management“ ausgezeichnet.

Kontakt
pk Peter Kuhle
Peter Kuhle
Im Gier 34
53604 Bad Honnef
+49 151 5858 0808
info@peterkuhle.com
http://www.peterkuhle.com

Bildquelle: Kornelia Danetzki

Pressemitteilungen

abresa setzt erfolgreiche Workshopreihe SAP® HCM fort

Inzwischen nehmen die regelmäßig stattfindenden praxisorientierten Workshops für IT-Leiter und SAP® HCM Key User einen festen Platz in den Kalendern der abresa Kunden ein.

Schwalbach, 03.09.2019. Die Nutzung des komplexen SAP® HCM ist nicht trivial, und daher setzt der serviceorientierte SAP Dienstleister abresa auf regelmäßige Schulungen seiner Kunden. Diese ergänzen die jährlich stattfindenden Bestandskundentage. Denn Service steht beim 54 Mitarbeiter starken SAP Beratungshaus aus Schwalbach ganz oben auf der Agenda. Für eine zielgerichtete Nutzung von SAP® HCM sind umfassende Kenntnisse und ein effektives Notfallmanagement sehr wichtig, wissen die erfahrenen Berater.
Aus diesem Grund setzt abresa seit Jahren auf praxisorientierte und passgenaue Workshops auf Augenhöhe, die die Anwender unterstützen, immer auf dem aktuellen Stand zu sein und so dessen Leistungsumfang entsprechend nutzen zu können. Und das Besondere dieser Workshops ist, dass die Teilnehmer im Vorfeld Fragen und Praxisfälle einreichen können. Antworten und Lösungshilfen gibt es dann während der Workshops und hiervon profitieren alle Teilnehmer. Viele Fragestellungen ähneln sich, weiß Andreas Haußer, Seminarleiter und erfahrener SAP Consultant im Hause abresa.
Der Fokus dieses Workshops „Expert SAP® HCM Core“ liegt aktuell auf folgenden Themengebieten:
-Auswertungswerkszeuge in SAP®
-Nachhaltige und effiziente Arbeitsabläufe
-Customizing und die Aufgaben eines Key Users in der Praxis
-Fehler- und Störungsmanagement
Ganz wichtig sind konkrete Praxistipps, die sich in der Regel auf die mitgebrachten Fallbeispiele der Teilnehmer beziehen, um von diesen noch besser eingeordnet werden zu können. Die Teilnehmer sollen ein stückweit souveräner im Umgang mit dem komplexen Tool SAP® HCM werden, so die Verantwortlichen bei abresa.
„Wichtig ist uns, unseren Kunden Workshops anbieten zu können, bei denen sie sich über den fachlichen Input hinaus mit Gleichgesinnten austauschen können. Gespräche auf Augenhöhe sind einfach durch nichts zu ersetzen“, erläutert Dozent Haußer. Als erfahrener Senior Consultant, weiß Haußer wovon er spricht, „der Austausch mit anderen hilft, Prozesse besser zu verstehen und Fehler zu vermeiden.“ Und so hat man für den Workshop im September mit dem PC-College in Koblenz wieder eine Location gewählt, die den Austausch der Teilnehmer über das rein fachliche Beisammensein fördert.

Schulungstermine auf einen Blick:
Expert SAP® HCM Core:
18. – 19. September 2019, 9:00 – 17:00 Uhr in Koblenz, PC-College
Inhouse Seminare, Termine nach Vereinbarung

Unternehmensporträt
Die abresa GmbH, Schwalbach, ist ein mittelständisches Beratungs- und IT-Dienst-leistungsunternehmen für die Personalwirtschaft, das sich auf SAP HCM-Services, HCM-Beratung und HCM-Outsourcing spezialisiert hat. Die Leistungen reichen von der Beratung und Konzeption der SAP-Lösung bis hin zur Realisierung und Integration. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und beschäftigt heute 48 Mitarbeiter. Viele der abresa-Berater blicken auf eine langjährige Tätigkeit als Personalleiter, Leiter Personalverwaltung oder Leiter Abrechnung zurück. Das Unternehmen ist branchenübergreifend tätig. Zu den Kunden zählen mittelständische und große Unternehmen u.a. aus den Bereichen Lebensmittelwirtschaft, Produktion, Finanzwirtschaft, Automobil oder Chemie. Die abresa GmbH ist Mitglied der DSAG (Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V.) und SAP Silver Partner.

Firmenkontakt
abresa GmbH
Günter Nikles
Katharina-Paulus-Str. 8
65824 Schwalbach
06196 96958-12
guenter.nikles@abresa.de
http://www.abresa.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Tafelscheren-Messer warten und tauschen

Hezinger Maschinen GmbH bietet speziellen Messerservice

Die Schnittqualität einer Tafelschere hängt eng mit der Güte der Messer der Schere zusammen. Neben einer regelmäßigen Wartung bietet der Maschinenbauer Hezinger Maschinen GmbH nicht nur den Erwerb von Hezinger-Scherenmesser, sondern auch den Ersatz für alle gängigen Tafelscheren sowie weitere Messerservices, inklusive Einbau und Neueinstellung der Maschine.

Damit Tafelscheren Blech sauber schneiden, ist der Einsatz der passenden und gut geschliffenen Scherenmesser notwendige Voraussetzung. Die Untermesser einer Tafelschere sind am Maschinenrahmen fixiert. Die Obermesser werden von Oben auf das Blech gesenkt und trennen dieses. Bei unverbrauchten Messern trägt die richtige Schnittkanteneinstellung maßgeblich zu einem sauberen Schnitt bei. Werden die Messer aber mit der Zeit verbraucht, müssen diese nachgeschliffen oder gar gewechselt werden.

Der Maschinenbauer Hezinger Maschinen GmbH aus Kornwestheim ist seit mehr als 40 Jahren auf die Blechbearbeitung spezialisiert. „Unsere Tafelscheren unterstützen den Betreiber mit höchster Schnittqualität. Das liegt neben der automatischen Schnittspalteinstellung natürlich auch an der Güte der Scherenmesser“, so Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH. „So haben wir neben eigenen Messern über die Jahre auch eine breite Auswahl an hochwertigen Messern namhafter Hersteller im Programm.“

Neben neuen Messersätzen bietet der Kornwestheimer Maschinenhersteller auch Wartung und Messerservices, wie das Nachschleifen der Messer. Scherenmesser sind üblicherweise durchgehärtet. Dies ermöglicht ein mehrfaches Nachschleifen der Messer, bis diese zu klein für den Einsatz werden. Die Messerservices der Hezinger Maschinen GmbH werden je nach Bedarf inklusive Einbau und Neueinstellung der Maschine angeboten.

Nähere Informationen unter
https://www.hezinger.de/service/messer-tafelschere

Seit mehr als 37 Jahren liegt die Kompetenz der Hezinger Maschinen GmbH im Maschinenbau für die Blechbearbeitung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf das Schneiden, Formen, Biegen und Entgraten für die variantenreiche und halbautomatische Bedienung. Hezinger ist Hersteller, der europaweit produziert. Das sichert dem Kunden ein einmaliges Preis-/Leistungsverhältnis wie auch deutsche Qualitätsstandards und entsprechende Gewährleistungen. Durch langjährige Maschinenbau-Kompetenz berät Hezinger bedarfsgerecht und produzierte auf Wunsch entsprechende Sonderanfertigungen.

Firmenkontakt
Hezinger Maschinen GmbH
Thomas-Alexander Weber
Max-Planck-Str. 1
70806 Kornwestheim
+49 7154 8208 00
+49 7154 8208 25
info@hezinger.de
http://www.hezinger.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Lindenstraße 6
72666 Neckartailfingen
+49 711 52855500
+49 711 52855509
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Bildquelle: @Hezinger Maschinen GmbH

Pressemitteilungen

Innovativer Service für Übersetzeranfragen – flexword führt intelligentes Customer-Portal flexSavvy ein

(Mannheim, August 2019) Mit einem innovativen Customer-Portal erweitert der Mannheimer Language-Service-Provider flexword Translators & Consultants seinen Kundenservice und setzt damit neue Maßstäbe in der Branche. Das neue Tool mit dem Namen flexSavvy bietet Bestands- wie Neukunden ab sofort die Möglichkeit, in kürzester Zeit die voraussichtlichen Kosten sowie das Lieferdatum für Übersetzungsdienstleistungen zu ermitteln. Die Besonderheit: Eine Erläuterungsfunktion erklärt neuen Kunden Schritt für Schritt, welche Dienstleistungen hinter den gewählten Services stecken und wie sie sich auf den Preis und die Lieferzeit auswirken. Bestandskunden und Interessenten, die bereits mit Übersetzungsservices gearbeitet haben, können ihr eigenes Translation Memory – eine bestehende zweisprachige Datenbank mit bereits übersetzten Sätzen oder Satzteilen – anbinden. Das intelligente System, dessen Name sich aus „flexword“ und dem englischen Wort für „klug“ oder „versiert“ zusammensetzt, berücksichtigt verschiedene Faktoren, wie den Kundenstatus, also Neu- oder Bestandskunde, Groß- oder Einzelauftrag sowie die Länge und Komplexität der Texte und ist so zu einer individuellen Preisgestaltung fähig – eine absolute Innovation in der Branche der Language-Service-Provider.

„Mit der Einführung von flexSavvy können wir sowohl Bestands- und Neukunden als auch Interessenten ganz neue Services anbieten. So profitieren zum einen die Kunden von schnellen und individuellen Auskünften durch das intelligente System. Zum anderen hilft es denen, die sich erstmalig mit dem Thema Übersetzung beschäftigen, sich hinsichtlich der Faktoren Budget, zeitlicher Umfang, mögliche Dateiformate und natürlich hinsichtlich unserer Dienstleistungen zu orientieren“, so Goranka Mis-Cak, Gründerin und Geschäftsführerin von flexword Translators & Consultants.

Umfangreiches digitales Servicepaket
Dazu müssen Interessenten die auf der Homepage integrierte Maske mit den entsprechenden Informationen und Unternehmensdaten füllen. Bestandskunden können sich ohne Anmeldemaske auch direkt vom betreuenden Projektmanagement-Team freischalten lassen und erhalten zusätzlich zur Anfrageoption Zugriff auf weitere Funktionen wie etwa eine Übersicht laufender Aufträge und eine Downloadfunktion für lieferbereite Dateien. Wer bisher nichts mit Übersetzungsdienstleistern zu tun hatte, wird bei jedem Schritt anhand prägnanter Erläuterungen über die jeweiligen Dienstleistungen und die mit den verschiedenen Optionen – beispielsweise Empfehlung eines finalen Lektorats durch einen weiteren Fachübersetzer – einhergehenden Kosten und Lieferzeiten informiert. Alternativ kann der User auch einen Wunschtermin für den Auftrag angeben. Kunden, die bereits mit flexword zusammengearbeitet haben oder über eine eigene Übersetzungsdatenbank verfügen, können ihr Translation Memory über das Customer-Portal einbinden, was nicht nur Zeit spart, sondern auch eine einheitliche Textsprache garantiert. flexSavvy ist mit SDL Trados und MemoQ – den wichtigsten CAT-Tools am Markt – kompatibel. Standardfunktionen wie der Up- und Download von Dateien, das Hinterlegen von Kunden- und Unternehmensdaten für eine unkomplizierte Abwicklung des Organisatorischen sowie die direkte Kontaktaufnahme mit einem flexword-Projektmanager runden das technische Servicepaket von flexSavvy ab.

Perfekte Symbiose von Mensch und Maschine
Auch aufseiten der flexword-Projektmanager bietet das neue Tool Vorteile: So entfällt beispielsweise die E-Mail-Korrespondenz mit teilweise immensen Anhangsgrößen. Die in einem einzigen Schritt übermittelten Kunden- und Projektdaten erleichtern zudem im Projektmanagement die organisatorischen Abläufe – allein die Qualität der Sprachendienstleistungen und eine saubere Angebotserstellung stehen im Fokus. So prüfen die Projektmanager bei flexword zum Beispiel alle eingegangenen Aufträge auf Plausibilität und Besonderheiten, wie z. B. Texte in Grafiken oder größere Zahlenmengen in Excel-Sheets, um die Serviceleistungen und Kostenvoranschläge möglichst präzise zu kalkulieren und anzupassen. Mit dem Gesamtpaket aus innovativer Technik und humaner Kompetenz – menschlicher Verstand und sprachliches Feingefühl sind unersetzbar – stärkt der Mannheimer Language-Service-Provider erneut seinen Qualitätsanspruch und baut seinen Status als einer der wichtigsten und fortschrittlichsten Sprachendienstleister in Deutschland aus.

Über flexword Translators & Consultants:
flexword Translators & Consultants mit Hauptsitz in Mannheim ist einer der Topanbieter unter den professionellen Language-Service-Providern in Deutschland. Geschäftsführerin ist die Diplom-Übersetzerin Goranka Mis-Čak, die das Unternehmen 1992 gegründet hat. flexword hat in mehr als 25 Jahren einen Kundenstamm von über 1.000 Auftraggebern aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie aus staatlichen Institutionen aufgebaut und als Full-Service-Dienstleister in seiner Kernkompetenz Translation-Services überzeugt. Als einer der ersten Full-Service-Language-Service-Provider hat das Unternehmen bereits gemäß der DIN EN 15038 für Übersetzungsdienstleistungen gearbeitet, der Vorgängernorm der DIN EN ISO 17100. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe mit Standorten in Deutschland, USA, Großbritannien und Serbien verfügt über einen weltweiten Pool von über 6.500 akademisch ausgebildeten, erfahrenen Fachübersetzern, Lektoren, Dolmetschern und Language Engineers. Dank der standortübergreifenden Projektorganisation setzen qualifizierte Projektmanager Language-Service-Projekte jeder Größenordnung professionell, zuverlässig und innerhalb kürzester Fristen um. flexword ist Mitglied der British Chamber of Commerce, der Qualitätssprachendienste Deutschlands e.V. (Mitglied der EUATC – European Union of Associations of Translation Companies), der tekom Deutschland e.V. und der Metropolregion Rhein-Neckar sowie Ausbildungsbetrieb der IHK Rhein-Neckar.

Firmenkontakt
flexword®
Goranka Mis-Cak
Neckarauer Straße 35–41
68199 Mannheim
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 0
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 10
office@flexword.de
http://www.flexword.de/

Pressekontakt
Deutscher Pressestern® Public Star®
Anke Loeppke
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
Tel.: +49 611 39539-27
Fax: +49 611 301995
a.loeppke@public-star.de
http://www.deutscher-pressestern.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Auf dem Weg zum sicheren Aufstieg

– KRAUSE begrüßt neue Auszubildende in diversen Bereichen

Als einer der führenden deutschen Hersteller innovativer Steig- und Gerüstsysteme überzeugt das Alsfelder KRAUSE WERK seit mehr als 100 Jahren. Die Marke ist aber nicht nur für höchste Qualität, wegweisende Innovationen und höchste Sicherheit bekannt. Das Unternehmen ist auch ein zukunftsorientierter Ausbildungsbetrieb, bietet viele Ausbildungsberufe und Aufstiegschancen und ist einer der größten Arbeitgeber im Vogelsberg. Die Personalentwicklung spricht für sich. Mittlerweile arbeitet jeder zehnte Mitarbeiter seit seiner Ausbildung bei KRAUSE.
Auch in diesem Jahr traten am ersten August junge Menschen ihre Ausbildung bei KRAUSE an. Drei „Azubis“ begannen eine Ausbildung zur Industriekauffrau bzw. zum Industriekaufmann, zwei Weitere die Metallbauer-Ausbildung. Neben den Auszubildenden begrüßten die Personalverantwortlichen auch einen Jahrespraktikanten im Bereich Wirtschaft und Verwaltung, einen Fachinformatiker und eine duale Studentin im Bereich Maschinenbau. Alle starteten an diesem Tag gemeinsam in ihre berufliche Zukunft bei KRAUSE. Zusätzlich freut sich das Unternehmen über zwei Umschüler zur/zum Industriekauffrau/Industriekaufmann. Auf alle Neulinge warten spannende Projekte, interessante Einblicke in verschiedene innovative Bereiche des Unternehmens und ein kollegiales Umfeld.
Zielorientierte Prüfungsvorbereitung, überbetriebliche Lehrgänge und ein ins Leben gerufener Inhouse-Unterricht tragen zu den erfolgreichen Abschlüssen der KRAUSE-Auszubildenden bei.

Neben den vielen neuen Eindrücken und den berufsspezifischen Kenntnissen erwarten die Berufseinsteiger vom ersten Tag an eigenverantwortliche Tätigkeiten sowie die Integration in die entsprechenden Teams. Die Teilnahme an der Organisation von Messen und Events lassen die Auszubildenden, abteilungsübergreifend, als starkes Team zusammenwachsen. Unter anderem verwalten sie bei KRAUSE soziale Kanäle und können eigenverantwortlich spannende Inhalte teilen und produzieren.

Für einen angenehmen Empfang sorgte am Vorabend des Ausbildungsbeginnes ein gemeinsames Barbecue, bei dem auch die Eltern und Verwandten einen Blick hinter die Kulissen der Firma werfen konnten und den zukünftigen Arbeitsplatz der neuen Auszubildenden kennen lernten. Die Unternehmensleitung wünscht den Auszubildenden viel Erfolg und freut sich auf die gemeinsame Zeit. Informationen zu den Produkten, den Jobs, den möglichen Ausbildungen und offenen Stellen bei KRAUSE findet man unter: https://www.krause-systems.de/karriere

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wichtiger Baustein für die Kundenzufriedenheit

DFK AG beschleunigt Beschwerdemanagement

„Unsere Kunden und Ihre Anliegen sind für uns das Wichtigste“, sagt Sebastian Pfläging, Organisationsleiter der DFK Deutsches Finanzkontor AG. Deshalb arbeiten die DFK AG und alle ihre Tochterunternehmen innerhalb der DFK-Unternehmensgruppe stetig an der Verbesserung der Serviceleistungen. Dabei werden auch eher unbequeme Bereiche nicht ausgeklammert, wie zum Beispiel das Beschwerdemanagement. „Eine Beschwerde ist immer eine heikle und sensible Sache“, erklärt der Organisationsleiter und führt weiter aus: „Ob eine Beschwerde berechtigt oder unberechtigt ist, spielt gar keine Rolle, der Kunde ist in diesem Moment mit dem Unternehmen, dem Service oder den Produkten unzufrieden – deshalb ist der Umgang mit seinem Anliegen für ihn und für uns ganz entscheidend.“ Die Erfahrung zeigt: Besonders im Umgang mit Beschwerden und Reklamationen zeigt sich die wahre Servicequalität eines Unternehmens.

Damit die Bearbeitung von Beschwerden in Zukunft noch besser und zur vollsten Zufriedenheit der Kunden funktioniert, hat die DFK-Gruppe einen neuen und teilautomatisierter Prozess aufgesetzt. „Dieser beschleunigt unsere Reaktion erheblich, so dass der Kunde schneller eine Rückmeldung und eine Entscheidung zu seinem Anliegen erhält“, berichtet Sebastian Pfläging. Möglich macht dies die moderne Technik und ein klar strukturierter Ablaufplan. Dieser legt genau fest, welchen Weg eine Beschwerde innerhalb der Unternehmensgruppe nehmen muss. „Dadurch ist sichergestellt, dass das Anliegen in kürzester Zeit zu den jeweiligen Entscheidern gelangt.“ Dort wird die Beschwerde ausgewertet, bewertet und beantwortet. So ist dafür gesorgt, dass neben der professionellen Bearbeitung außerdem eine Auswertung der Inhalte, eine Aufbereitung der Erkenntnisse und ein Rückfluss der gewonnenen Informationen an das Qualitätsmanagement erfolgt. „Niemand ist frei von Fehlern, so etwas kann immer passieren“, sagt Sebastian Pfläging und ergänzt: „Wichtig ist aber, aus diesen Fehlern zu lernen und so Schritt für Schritt besser zu werden.“ Die Kernfrage für eine mögliche Veränderung von Abläufen ist: Kann sich die Situation wiederholen? Wenn dem so ist, wird umgehend eine Korrektur des Prozesses vorgenommen. Der Organisationsleiter dazu: „Unser Ziel ist, dass sich unsere Kunden wohlfühlen, und zwar in jeder Situation.“ Dies gelingt offenbar. Denn die meisten Kunden, die sich mit einer Beschwerde an die DFK wenden, bleiben nach dieser Erfahrung weiterhin Kunden der Unternehmensgruppe. Sebastian Pfläging dazu: „Dies zeigt uns, dass sich selbst aus einer Beschwerde eine positive Erfahrung entwickeln kann und dies bestärkt uns darin, in diesem Bereich weiter an Verbesserungen zu arbeiten.“

Über die DFK-Unternehmensgruppe

Die DFK-Unternehmensgruppe ist ein dynamisch wachsender Finanzdienstleister mit Sitz in Kaltenkirchen bei Hamburg. Mit der DFK Deutsches Finanzkontor AG als Muttergesellschaft an der Spitze hat sich die Gruppe vor allem auf den Bereich des Immobilieninvestments spezialisiert und erbringt dabei umfassende Dienstleistungen rund um die Immobilie. Hierzu zählen insbesondere Erwerb und Vertrieb, Versicherung sowie die Haus- und Wohnungsverwaltung. Die DFK-Gruppe verfügt über ein gut ausgebautes Vertriebs- und Servicenetz mit 18 Filialen im gesamten Bundesgebiet. Die DFK Unternehmensgruppe betreut aktuell mehr als 30.000 Familien mit rund 80.000 Verträgen. Vorstandsvorsitzender der DFK Deutsches Finanzkontor AG ist Valeri Spady.

Die Pressemitteilung kann mit Quelllink auf unsere Homepage auch auf Ihrer Webseite kostenlos – auch in geänderter oder gekürzter Form – verwendet werden.

Firmenkontakt
DFK Deutsches Finanzkontor AG
Sebastian Pfläging
Gottlieb-Daimler-Straße 9
24568 Kaltenkirchen
04191910000
04191910002
redaktion@dfk24.de
http://www.dfkag.de

Pressekontakt
Freitexter
Sebastian König
Eichendorffstraße 6
37181 Hardegsen
05505787124
redaktion@dfk24.de
http://www.freitexter.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Beste Kundenberatung“ laut Handelsblatt

Gelebte Kundennähe bei der Lohi

Im Artikel „Die neue Kundennähe“ berichtete die Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt am 5. Juni 2019 über die Ergebnisse seiner repräsentativen Studie zur Fachberatung zu Unternehmen aus 36 Branchen, durchgeführt vom Institut Servicevalue GmbH. „Unter 17 getesteten Lohnsteuerhilfevereinen wurde die Lohi Branchensieger und erzielte den ersten Platz für ihre Qualität in der Kundenberatung „, freut sich Jörg Gabes, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. (Lohi),. „Dies ist bereits die dritte Auszeichnung der Lohi in diesem Jahr!“ Nach dem Titel „Fairster Lohnsteuerhilfeverein“ von Focus-Money und „Höchste Reputation“ durch das Institut für Management – und Wirtschaftsforschung, folgte nun die Auszeichnung durch das Handelsblatt.

In Zeiten einer rasant fortschreitenden Digitalisierung gewinnt die Qualität einer persönlichen Beratung für Kunden in Bezug auf Dienstleistungen zunehmend an Bedeutung. Viele Leistungen werden im Internet bereits standardisiert angeboten. Auch eine einfache Steuererklärung lässt sich mittels einer Software ohne weiteres erstellen. Jedoch kann eine Steuersoftware die Besonderheiten des Steuerpflichtigen kaum erfassen und schon gar nicht in die Zukunft planen. Berater der Lohi tun aber genau das. Sie erfassen den individuellen Menschen gegenüber im Beratungsgespräch bezogen auf die steuerlichen Absetzmöglichkeiten in der Vergangenheit umfassend und berücksichtigen auch dessen Lebenspläne in den nächsten Jahren. So lässt sich mancher Aspekt mehr in der Steuererklärung absetzen.

www.lohi.de/vereinsmeldungen

Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 320 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit über 650.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Firmenkontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Jörg Gabes
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
09402 503159
info@lohi.de
http://www.lohi.de

Pressekontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Nicole Janisch
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
09402 503147
presse@lohi.de
http://www.lohi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neuer Hotspot in Hessen: HYTORC eröffnet Serviceniederlassung in Nidda

München/Frankfurt, 3. Juli 2019. HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer, pneumatischer und elektrischer Verschraubungstechnik, tilgt den letzten weißen Fleck auf seiner deutschen Servicelandkarte. Am Freitag, 28. Juni 2019, feierten zahlreiche Kunden zusammen mit Oliver und Klaus Popp, Geschäftsführer der Popp GbR, die Einweihung des neuen HYTORC Servicestandorts in Nidda – mit bester Verkehrsanbindung zentral gelegen zwischen Frankfurt und Gießen. Ansässige Unternehmen wie die Deutsche Bahn und der Höchst Industriepark profitieren ab sofort vom hochverfügbaren Vor-Ort-Service.

„Oliver und Klaus Popp sind die Idealbesetzung für dieses wichtige Gebiet. Die beiden leisten zusammen mit ihrem hochkarätigen Team seit Jahren hervorragende Arbeit in ihrer angestammten HYTORC-Serviceregion Süd Baden-Württemberg. Ihre Expertise exportieren sie nun nach Hessen, Rheinlandpfalz und das Saarland. Damit sind wir auch in Sachen Service deutschlandweit top aufgestellt“, sagte Patrick Junkers, Geschäftsführer der Barbarino und Kilp GmbH – HYTORC, anlässlich der Einweihung in Nidda. Weltweit führend ist HYTORCs Know-how im Bereich der intelligenten Verschraubungssysteme. Smarte Technologie – zugeschnitten auf den neuen Industriestandard 4.0 – misst, überwacht, bewertet und dokumentiert jeden Schraubvorgang. HYTORC-Verschraubungslösungen garantieren höchste Prozesssicherheit und die Erfüllung der in VDI/VDE 2862 Blatt2 beschriebenen Anforderungen zum Einsatz von Schraubsystemen und -werkzeugen im Anlagen- und Maschinenbau sowie für Flanschverbindungen an drucktragenden Bauteilen.

Großunternehmen und namhafte Mittelständler der Maschinenbau- und Chemieindustrie sowie aus der Gewinnungsbranche ballen sich in der Metropolregion um Frankfurt und Gießen. Die Gebiete Süd-Hessen, Rheinlandpfalz und das Saarland betreut die Popp GbR seit 1. Februar 2019 zusätzlich zur Region Süd Baden-Württemberg. „Allen Unternehmen in unserem Verantwortungsbereich wollen wir einen erstklassigen Service bieten, der neben der prompten Werkzeug- und Zubehörversorgung auch hochspezialisierte Vor-Ort-Dienste wie die Werkzeugkalibrierung umfasst. Für uns stand von vornherein fest: Das funktioniert nicht aus der Ferne. Um unseren Ansprüchen an Schnelligkeit und Qualität im Service gerecht zu werden, brauchen wir auch in Hessen eine eigene Niederlassung“, so Oliver Popp. „HYTORC-Lösungen haben ein immenses Marktvolumen. Wir können jeden Kundenwunsch bedienen. Und wenn es mal richtig eng wird, dann zeigen wir unsere Extraklasse“, ergänzt Klaus Popp. Siebenstellig investierten die Verschraubungsspezialisten in ihren neuen Standort in Nidda, rüsteten einen High-Tech-Werkstattwagen aus und stockten auch beim Fachpersonal nochmals auf.

Dipl. Ing. Jens Rast verstärkt das Team Popp bereits seit Mai in Nord-Ost-Hessen. Im Juni startete Daniel Treml für den Großraum Frankfurt und ab September wird Richard Müller die Region Nord Rheinland-Pfalz betreuen. Die Vertriebs- und Serviceprofis verfügen über eine langjährige Außendiensterfahrung und schätzen die Vorteile einer persönlichen Vor-Ort-Betreuung. Die Fäden des neu gespannten Servicenetzes laufen zusammen bei Magda Upton, der neuen kompetenten Ansprechpartnerin in der Niederlassung Nidda.

Über HYTORC:
Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik und feierte in 2018 sein 50jähriges Firmenjubiläum. Seit vielen Jahren vertrauen namhafte Industrie-Unternehmen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Catrin Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
c.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Bildquelle: Barbarino&Kilp GmbH