Tag Archives: Sicherheit

Pressemitteilungen

VisorTech Funk-Überwachungsset DSC-765.PnP

Überwachung leichtgemacht dank Monitor und App

-Überwacht in Full-HD-Auflösung
-Bildübertragung auf kapazitivem LCD-Touchscreen
-Fernzugriff per PC-Browser und Gratis-App für Android & iOS
-Aufnahme auf USB-Stick und microSD-Karte
-Mikrofon und Lautsprecher für 2-Wege-Kommunikation
-Bis zu 25 m Nachtsicht und 100 m Funk-Reichweite

Jetzt behält man den Überblick: Kameras und Rekorder des neuen Profi-Systems von VisorTech kabellos per Funk. Die 4 Full-HD-Kameras überwachen alles, was sich vor ihren Linsen tut. Und der mobile Rekorder startet bei Bewegung automatisch die Aufnahme. Auch von allen 4 Kameras gleichzeitig!

Mit Nachtsicht bis zu 25 Meter weit: Bei zunehmender Dunkelheit schalten sich automatisch die Infrarot-LEDs an. So entgeht einem auch im Dunkeln nichts!

Über jedes Geschehen im Bilde sein: Auf dem Touchscreen nimmt man bequem alle Einstellungen vor. Auch live sehen, was vor den IP-Kameras passiert. Und dank Akku hat man den Monitor sogar bei einem Rundgang dabei. So hat man gleich 4 Augen mehr an seiner Seite!

Weltweite Live-Übertragung per Internet: Dank kostenloser App schaut man jederzeit per Smartphone und Tablet-PC nach dem Rechten. Und per Browser hat man auch am PC alles im Blick!

Clevere Gegensprech-Funktion: Mikrofon und Lautsprecher sind sowohl in jeder Kamera als auch im Monitor integriert. So interagiert man jederzeit mit Personen vor der Linse – ob über den Monitor oder über das Smartphone mit installierter App!

-Komplett-System DSC-765.PnP bestehend aus Touchscreen-Rekorder-Einheit, Rekorder-Netzteil, 4 IP-Kameras, 4 Kamera-Netzteilen, Montagematerial und deutscher Anleitung

Rekorder-Einheit:
-Bildübertragung auf LCD-Touchscreen mit 7″ / 17,8 cm Bilddiagonale
-Intuitives Menü, per kapazitivem Touchscreen bedienbar
-Weltweiter Fernzugriff über Internet: per Browser, von Smartphone und Tablet-PC
-WiFi-kompatibel: für WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
-Kostenlose App für Android und iOS: für weltweite Benachrichtigung und Live-Ansicht auf Smartphone und Tablet-PC
-Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte und USB-Stick bis 128 GB (bitte dazu bestellen)
-Multiplex-Funktion: gleichzeitige Aufnahme von allen angeschlossenen Kameras
-H.264-Video-Kompression: für hohe Aufnahme-Qualität bei geringem Speicherbedarf
-Pentaplex-Funktion: unterstützt Aufnahme, Wiedergabe, Live-Ansicht, Backup und Netzwerk-Zugriff gleichzeitig
-Unterstütze Protokolle: UPnP, SMTP, PPPoE, DHCP
-Lautsprecher und Mikrofon für 2-Wege-Kommunikation über Kamera
-Zwei frei ausrichtbare Antennen für kabellose Kamera-Anbindung
-Funk-Reichweite zwischen Rekorder und Kameras: bis zu 100 m (freies Feld)
-Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil oder 2 Li-Ion-Akkus Typ 18650 (bitte dazu bestellen, 2.000 mAh für bis zu 1 Std. mobilen Betrieb)
-Maße: 190 x 120 x 35 mm, Gewicht: 540 g (mit Netzteil)

4 Full-HD-Funk-Überwachungskameras:
-1/4″-CMOS-Farb-Sensor
-Full-HD-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (1080p) bei 25 Bildern/Sek.
-Objektiv-Brennweite: 2,8 mm, Fix-Fokus, Bildwinkel: 110° horizontal
-Bewegungs-Erkennung für automatischen Aufnahme-Start per Rekorder
-3 Hochleistungs-IR-LEDs für Nachtsicht bis zu 25 Meter, schalten sich bei Dämmerung und Dunkelheit automatisch ein
-Lautsprecher und Mikrofon für 2-Wege-Kommunikation über Monitor und Mobilgerät mit installierter App
-Wetterfest: IP66
-Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil
-Maße (Ø x H): 66 x 195 mm, Gewicht: 458 g (mit Netzteil)

Preis: 369,95 EUR
Bestell-Nr. NX-4605-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4605-1322.shtml

PEARL.GmbH, Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen einer internationalen Firmengruppe, mit Schwerpunkt auf dem Distanzhandel von Technologie-Produkten. Mit einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen, über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr und Versandhaus-Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und China sowie einem Teleshopping-Unternehmen in Deutschland gehört PEARL zu den europaweit größten Katalogversendern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. In Deutschland umfasst das Sortiment ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE, TOUCHLET. Dank der sehr engen Kooperation mit großen Herstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neu- und Weiterentwicklung sowie Optimierung von Produkten www.pearl.de.

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

7links Micro-IP-Kamera IPC-80.mini mit Full-HD, Akku, PIR

Das Zuhause mit dem Smartphone im Blick behalten

-Videoüberwachung in Full HD 1080p
-Nachtsicht mit bis zu 5 m Reichweite
-Gratis-App für Android und iOS
-Weltweiter Zugriff per Internet und Smartphone
-Eine der kleinsten IP-Kameras der Welt
-Low-Energy-Sleep-Modus für 6 Monate Stand-by

Überwachungs-Technik, die begeistert: In dieser neuen besonders kompakten Netzwerk-Überwachungskamera steckt modernste Technik, die man sonst nur von großen Modellen kennt!

Automatische Aufnahme in Full HD: Per Bewegungs-Erkennung nimmt die Kamera von 7links selbstständig auf, sobald sich etwas in ihrem Blickfeld tut – in hochauflösendem und gleichzeitig platzsparendem Format.

Beste Sicht auch in der Nacht: Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen leuchten Infrarot-LEDs das Bild zusätzlich aus. So nimmt die Kamera auch das auf, was sich bis zu 5 Meter weit entfernt im Dunkeln tut!

Weltweiter Zugriff per Internet und App: Über WLAN im Zuhause und per mobilem Internet hat man praktisch von überall auf der Welt Zugriff. Live sehen, was vor der Kamera passiert. Sich die Aufnahmen ansehen und auf dem Mobilgerät aufnehmen!

Einfache Anbringung, flexible Ausrichtung: Die magnetische Halterung hält auf allen Metall-Oberflächen. Auf glatten und nicht-magnetischen Oberflächen befestigt man diese einfach z.B. per doppelseitigem Klebeband. Und am Kugelkopf richtet man die Kamera aus.

-Hochauflösende Full-HD-Videos: 1920 x 1080 Pixel (1080p) bei 15 Bildern/Sekunde
-Video-Kompression: H.264 (MP4) für mehr Details bei geringerem Speicherplatzbedarf
-PIR-Bewegungssensor für automatische Aufnahme, Aufnahme-Dauer per App einstellbar: 15 / 30 / 60 Sekunden
-Erfassungswinkel: 60°, Reichweite: bis zu 5 Meter
-Objektiv-Bildwinkel: ca. 67°
-Infrarot-Nachtsicht mit bis zu 5 m Reichweite: automatische Aktivierung bei Dämmerung und Dunkelheit
-Integriertes Mikrofon für Aufnahmen mit Ton
-WiFi-kompatibel: für WLAN IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
-Kostenlose App für Android und iOS: für Einstellungen, weltweite Push-Benachrichtigung bei Bewegung, Live-View, Aufnahmen ansehen und aufnehmen auf Mobilgerät
-Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte bis 64 GB (bitte dazu bestellen)
-2 Status-LEDs für Betriebsanzeige und Ladekontrolle
-Magnet-Halterung mit 360°-Kugelgelenk zum flexiblen Ausrichten
-Stromversorgung: per USB (für Dauerstrom-Versorgung, Netzteil bitte dazu bestellen) oder per integriertem Li-Ion-Akku mit 1.000 mAh für bis zu 220 Minuten Aufnahme bei Tag, 120 Minuten Aufnahme bei aktivierter Nachtsicht
-Low-Energy-Sleep-Modus für besonders geringen Stromverbrauch im Stand-by-Betrieb
-Betrieb auch über USB-Powerbank möglich (bitte dazu bestellen)
-Maße mit Halterung: 42 x 35 x 35 mm, Gewicht: 52 g
-Kamera IPC-80.mini inklusive Magnet-Halterung, USB-Stromkabel, Resetnadel, USB-Kartenleser und deutscher Anleitung

Preis: 99,95 EUR
Bestell-Nr. NX-4539-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4539-1340.shtml

PEARL.GmbH, Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen einer internationalen Firmengruppe, mit Schwerpunkt auf dem Distanzhandel von Technologie-Produkten. Mit einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen, über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr und Versandhaus-Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und China sowie einem Teleshopping-Unternehmen in Deutschland gehört PEARL zu den europaweit größten Katalogversendern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. In Deutschland umfasst das Sortiment ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE, TOUCHLET. Dank der sehr engen Kooperation mit großen Herstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neu- und Weiterentwicklung sowie Optimierung von Produkten www.pearl.de.

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

M-Files integriert intelligentes Informationsmanagement in Microsoft Teams

Die KI-gestützte Lösung von M-Files verbindet Business-Systeme, optimiert Arbeitsabläufe und unterstützt Compliance. Das Dokumentenmanagement und die Zusammenarbeit in Microsoft Teams werden so deutlich verbessert.

Ratingen, 11.9.2019 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, kündigt die vollständige Integration von M-Files in Microsoft Teams an. Damit sind deutliche Steigerungen der Effizienz möglich und die unternehmensweite Zusammenarbeit wird verbessert. M-Files for Microsoft Teams bietet KI-gestütztes Informationsmanagement für Teams und führt Dokumente in Office 365, Outlook und SharePoint mit denen in anderen Systemen und Repositories in der vertrauten Teams-Umgebung zusammen.

Über die Microsoft-Teams-Benutzeroberfläche suchen die Nutzer in unterschiedlichen Systemen und Archiven nach Informationen und können diese gemeinsam mit Kollegen bearbeiten. So vermeiden Unternehmen die Risiken von Informationssilos und das einhergehende Versions- und Dublettenwirrwar bei Dokumenten, das die Produktivität hemmt und die Compliance mit gesetzlichen Anforderungen und anderen Vorschriften beeinträchtigt.

Mit M-Files können Nutzer von Microsoft Teams das Informationsmanagement automatisieren, indem Künstliche Intelligenz genutzt wird, um Metadaten zu generieren, die Workflows und Berechtigungen steuern. In der Benutzeroberfläche von Teams verbindet M-Files in einer Ansicht Netzwerkordner, SharePoint, File-Sharing-Dienste, ECM-Systeme, CRM, ERP sowie andere Business-Systeme und Repositories miteinander, wodurch die Informationssilos im gesamten Unternehmen für den Nutzer transparent zusammengeführt werden. Mithilfe von KI tagt M-Files Dokumente automatisch mit den richtigen Metadaten, um eine ordnungsgemäße Kategorisierung und Zuweisung von Berechtigungen zu gewährleisten. M-Files bietet Zugriff auf relevante Dokumente über mehrere Teams-Channel oder direkt in vertrauten Office-Anwendungen wie Word oder Excel, um sicherzustellen, dass Nutzer immer mit der richtigen, aktuellen Version eines Dokuments arbeiten.

M-Files stellt außerdem spezielle Lösungstemplates bereit, die für Microsoft Teams angepasst werden können, um die Compliance- und Regulierungsanforderungen der Kunden zu erfüllen. Diese Lösungen bieten eine automatische Aufzeichnung und Archivierung von Dokumenten und Bearbeitungsschritten, die alle compliance-relevanten Daten lückenlos erfassen und Audits deutlich vereinfachen. Darüber hinaus managt M-Files Access-Control-Listen und metadatenbasierte Sicherheitsregeln automatisch und ermöglicht den Single-Sign-On für alle Daten über die Azure-AD-Authentifizierung. Innerhalb von Microsoft Teams haben Nutzer nun beispielsweise Zugriff auf folgende Lösungen:
– M-Files HR zur Verwaltung von Mitarbeiterdokumenten sowie Informationen und Prozessen über das gesamte Beschäftigungsverhältnis hinweg vom Onboarding bis zum Ausscheiden
– M-Files Contract Management zur Optimierung des Vertragsmanagements
– M-Files QMS zur Verwaltung strenger Qualitäts- und Compliance-Dokumentationen, einschließlich Standard Operating Procedures (SOPs), Schulungsnachweisen, CAPAs und mehr

„Mit M-Files for Microsoft Teams verbinden wir intelligentes Informationsmanagement der nächsten Generation mit erstklassiger Collaboration und bieten eine neue Roadmap für die digitale Transformation im gesamten Unternehmen“, sagte Mika Javanainen, Vice President for Product Marketing bei M-Files. „Gemeinsam ergänzen M-Files und Microsoft Teams Office-365-Anwendungen und andere Business-Systeme nahtlos. Der Digitale Workplace wird um einen zentralen Anlaufpunkt für alle Unternehmensinformationen ergänzt und mit automatisierten Geschäftsprozessen und individuellen Compliance-Lösungen auf ein neues Level gehoben.“

Weitere Informationen zur M-Files-Lösung für Microsoft Teams finden Sie hier:
https://www.m-files.com/de/microsoft-teams-integration

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

M-Files bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. Unter Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) bricht M-Files mit dem Intelligent Metadata Layer bestehende Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern – wie beispielsweise NBC Universal, OMV, Rovio, SAS Institute und thyssenkrupp – nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Informationen und Prozesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team M-Files
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
mfiles@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Computer/Internet/IT

HCL Technologies übernimmt Sankalp Semiconductor und baut damit seine führende Marktposition in den Bereichen Halbleiter und Industrial IoT aus

NOIDA, Indien – 10. September 2019HCL Technologies Limited (HCL), ein führendes globales Technologieunternehmen, hat Sankalp Semiconductor (Sankalp) übernommen. Der Dienstleister im Bereich Advanced Technology Design für Halbleiter bietet umfassende digitale und Mixed-Signal-SoC-Services und -Lösungen vom Konzept bis zum Prototyp.

Sankalp verfügt, mit mehr als 5.000 Mannjahren Erfahrung beim Halbleiterdesign, über starke Fähigkeiten auf dem Gebiet des analogen, digitalen und Mixed Design für Signalchips. Das Unternehmen bietet End-to-End-Lösungen für die Branchen Automotive, Consumer, IoT, Medizinelektronik, Netzwerk und Wireless.

Die Fähigkeiten von Sankalp, kombiniert mit den bestehenden Stärken von HCL, werden dazu beitragen, dass HCL seine führende Position im Halbleiterbereich innerhalb der Engineering- und F&E-Service-Branche behaupten kann. Diese strategische Übernahme ermöglicht es HCL, weiter in neue Marktsegmente vorzudringen, insbesondere im analogen und Mixed-Signal-Design.

„Sankalp wird unser starkes Halbleiterangebot ergänzen und dazu beitragen, unseren Kunden im Bereich Analog & Mixed Signal eine breitere Palette von Dienstleistungen zu bieten“, sagt GH Rao, President – Engineering and R&D Services, HCL Technologies. „Sankalp wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft von HCL betrieben.“

„Die strategische Akquisition wird Synergien zwischen den Entwicklungsteams ermöglichen, so dass wir einem breiteren Kundenkreis umfangreicheres Halbleiter-Know-how anbieten können. Die vereinten Kräfte ermöglichen eine tiefere Zusammenarbeit mit Kunden im Bereich End-to-End-Digital- und Mixed-Signal-Design“, sagt Samir Patel, CEO Sankalp Semiconductor.

 

Über Sankalp Semiconductor
Sankalp ist ein fortschrittlicher Technologiedienstleister, der umfassende Lösungen vom Konzept bis zum Prototyp im Halbleiterbereich anbietet. Er stellt seinen Kunden ein integriertes Portfolio an Services auf wichtigen Gebieten wie digitale, analoge und physikalische High-Speed-Interface-IP, Embedded Memory Compiler, EDA und Modellierung bereit. Sankalp ist der bevorzugte Halbleiter-Design-Servicepartner für mehrere Fortune-500-Unternehmen in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Industrial IoT und Medizinelektronik. Sankalp hilft den Kunden, ihr Time-to-Market-Fenster zu erreichen, indem es First-Pass-Silizium-Designs liefert und mit Produktentwicklungsteams auf der ganzen Welt zusammenarbeitet, um System-on-Chip zu entwickeln. Sankalp Semiconductor betreibt Zentren in den USA, Indien, Kanada und Deutschland.

Über HCL Technologies 
HCL Technologies (HCL) unterstützt Unternehmen weltweit mit Technologien für das nächste Jahrzehnt. Durch die tiefgreifende Branchenexpertise, Kundenorientierung und unternehmerische Kultur der Ideapreneurship™ ermöglicht die Strategie „Mode 1-2-3“ von HCL es Unternehmen, sich in Next-Generation-Unternehmen zu verwandeln. HCL bietet seine Dienstleistungen und Produkte in drei Geschäftsbereichen an: IT und Business Services (ITBS), Engineering und R&D Services (ERS) sowie Produkte und Plattformen (P&P). ITBS ermöglicht es Unternehmen weltweit, ihre Geschäfte durch Angebote in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, digitale Prozesse und digitale Transformationslösungen der nächsten Generation zu verändern. ERS bietet Dienste und Lösungen für alle Aspekte der Produktentwicklung und Plattformgestaltung. Mit P&P versorgt HCL global agierende Kunden mit modernisierten Softwareprodukten für ihre technologie- und branchenspezifischen Anforderungen. Mit seinen hochmodernen Co-Innovationslabors, globalen Lieferkapazitäten und seinem breiten globalen Netzwerk bietet HCL ganzheitliche Dienstleistungen für verschiedene Branchen in den Kategorien Financial Services, Manufacturing, Technology & Services, Telecom & Media, Retail & CPG, Life Sciences & Healthcare und Public Services. Als ein weltweit führendes Technologieunternehmen ist HCL stolz auf seine Initiativen zu Vielfalt, sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeit und Bildung. Zum 30. Juni 2019 erwirtschaftete HCL einen konsolidierten 12-Monats-Umsatz von 8,9 Milliarden US-Dollar und seine 143.900 Ideengeber sind in 44 Ländern tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Tel: 089-589787-21
E-Mail: HCL@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

it-sa 2019: Blue Frost Security startet Angriff auf Geldautomat

Aufgedeckt statt gehackt: Forschungsbasierte IT-Sicherheitsanalysen für Unternehmen

Frankfurt a. M., 5. September 2019 – Die Blue Frost Security GmbH stellt auf der diesjährigen „it-sa“ die Sensibilisierung im Bereich IT-Sicherheit in den Mittelpunkt. So zeigt das Unternehmen auf Europas größter Messe für IT-Sicherheit vom 8. bis 10. Oktober 2019 in Nürnberg am Stand 10.0-313 in Halle 10 „echte“ Angriffe auf einen Geldautomaten. Diese Demonstration zeigt exemplarisch, wie Systeme kompromittiert werden und wie wichtig der Schutz ist. Des Weiteren informiert Blue Frost Security über neuste Angriffsmethoden sowie bisher unbekannte Schwachstellen in Hard- und Software.

„Aufgedeckt statt gehackt“ lautet das Credo der Blue Frost Security GmbH im Rahmen der diesjährigen it-sa. Das Unternehmen ist ein unabhängiger Anbieter von Beratungs- und Dienstleistungen im Bereich IT-Sicherheit und verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz. Das Leistungsspektrum erstreckt sich über Sicherheitsanalysen, Penetrationstests, Applikationssicherheit, Forschung und Entwicklung sowie individuelle Schulungen. Blue Frost Security betreibt eine dedizierte Forschungsabteilung, die neue Angriffsmethoden sowie bisher unbekannte Schwachstellen in Hard- und Software aufdeckt.

„Wir möchten auf der it-sa in erster Linie aufklären und sensibilisieren. Dies tun wir unter anderem anhand von Live-Demos, wie beispielsweise an dem speziell hierfür aufgestellten Geldautomaten. Unsere Mitarbeiter werden live Angriffe auf dem Automaten durchführen. Gleichzeitig haben die Besucher die Möglichkeit, das Innere des Gerätes zu erkunden und durch verschiedene Spiele Preise zu gewinnen“, erklärt Lukas Hermann, Geschäftsführer der Blue Frost Security GmbH.

Darüber hinaus klärt das Unternehmen über verschiedene neue Angriffsarten, wie beispielsweise Ransomware, und die neusten Erkenntnisse in diesem Bereich auf. Aber auch die typischen Schlupflöcher in Unternehmen werden beleuchtet: Unsichere Konfigurationen, Netzwerkarchitekturen und Passwörter, fehlende Updates sowie unsichere Produkte/Software zählen zu den häufigsten Einfallstoren.

Blue Frost Security unterstützt die Sicherheit in Unternehmen ganzheitlich durch: Sicherheitsanalysen und Penetrationstests, Konfigurations- und Design-Reviews, Source-Code-Reviews, Red Team Tests, Reverse Engineering/Malware-Analyse, individuelle Schulungen und Workshops, Forschung und Entwicklung.

Die Blue Frost Security GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt am Main ist ein unabhängiger Anbieter von Beratungs- und Dienstleistungen im Bereich IT-Sicherheit. Das Leistungsspektrum erstreckt sich über Sicherheitsanalysen, Penetrationstests, Applikationssicherheit, Forschung und Entwicklung sowie individuelle Schulungen. Durch die Kombination aus automatisierten sowie manuellen Tests wird eine technische Qualität erreicht, die mit dem Einsatz von automatisierten Hilfsmitteln wie Schwachstellenscannern nicht möglich ist. Blue Frost Security betreibt darüber hinaus eine dedizierte Forschungsabteilung, die neue Angriffsmethoden sowie bisher unbekannte Schwachstellen in Hard- und Software aufdeckt. ( www.bluefrostsecurity.de)

Firmenkontakt
Blue Frost Security GmbH
Stefanie Merzdorf
Platz der Einheit 1
60327 Frankfurt am Main
+49 (0)69-97503125
office@bluefrostsecurity.de
http://www.bluefrostsecurity.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neues Gutachten testet Infraschall-Alarmanlage

Fazit aus dem Gutachten eines Sachverständigen und wissenschaftlichen Mitarbeiter des KIT – Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Im Juni 2019 testete ein Sachverständiger des Karlsruher Instituts für Technologie eine Infraschall-Alarmanlage. Im Fokus standen die Funktionsweise, Störungsanfälligkeit und die Eignung als zuverlässige Einbruchmeldeanlage für Häuser und Wohnungen. Die Ergebnisse haben wir hier für Sie zusammengestellt:

– Die Funktionswiese einer Infraschall-Einbruchmeldeanlage basiert auf der Messung und Auswertung von charakteristischen Infraschall-Impulsen, die durch Öffnen von Türen und Fenstern entstehen. Die Alarmanlage ist ein passives Infraschall-Messgerät, d.h. sie erzeugt keine Infraschallwellen.

– Der Vorteil dieser Technik ist, dass das Gerät an einem beliebigen Platz im Haus aufgestellt werden kann, ohne dass Leitungen verlegt oder sonstige Funkverbindungen hergestellt werden müssen. Der in der Infraschall-Alarmanlage eingebaute Sensor reicht ohne weitere Sensoren für die Überwachung des gesamten Objektes aus.

– Als Infraschall bezeichnet man Schallwellen, die für Menschen außerhalb des wahrnehmbaren Bereichs liegen. Für Infraschall gelten wie für den Hörschall die physikalischen Gesetze der Akustik. Die Ausbreitung von Infraschall erfolgt nahezu ohne Energieverlust und nur nach geometrischen Gesetzmäßigkeiten, die sich erst bei großen Entfernungen merklich auswirken.

– Kleine Flächen oder aerodynamische Körperformen verursachen keinen Infraschall, da sich die durch Bewegung erzeugten Druckänderungen unmittelbar im Nahbereich dieser Körper durch Umströmung ausgleichen können. Dadurch entsteht ein akustischer Kurzschluss.
Im Raum umherlaufende Menschen oder Tiere haben aufgrund ihrer Körperform begünstigte Umströmungsvorgänge, womit sie keinen Infraschall erzeugen. Auch die menschliche Sprache oder Musik enthalten keine Infraschall-Wellen.

– Die meisten außerhalb von Gebäuden liegenden Infraschallquellen sind in geschlossenen Räumen kaum messbar, da diese langsamen Druckänderungen bei vollständig geschlossenen Fenstern und Außentüren stark gedämpft werden.
Alltägliche Auslöser von Infraschallwellen wie vorbeifahrende LKW oder Gewitter liegen bei geschlossenen Fenstern innerhalb des Gebäudes deutlich unterhalb der 70dB-Marke und somit unterhalb der Auslöseschwelle der Alarmanlage.

– Durch bewegte Flächen wie Türen oder Fenster erzeugt wird grundsätzlich – unabhängig vom Hörschall, also auch wenn eine Tür leise und geöffnet wird – Infraschall erzeugt. Ein reines Gleiten einer Schiebetür erzeugt keinen Infraschall (keine messbare Druck- und Schalländerung). Dies gilt jedoch nicht für das gewaltsame Öffnen der Schiebetür, da eine geschlossene Schiebetür nicht einfach zur Seite geschoben werden kann. Ein starker Druck von außen auf verschlossene Türen oder Fenster kann von der im Rahmen des Gutachtens getesteten safe4u 365pro detektiert werden.

– Die Detektion einer Infraschallwelle kann ohne merkliche Verluste an jedem beliebigen Ort im Haus durch die 365pro erfolgen. Eine Schalldruckwelle, die im Keller erzeugt wurde, konnte bei den Tests von der installierten Alarmanlage sogar noch im Speicher eines Einfamilienhauses augenblicklich einsetzend (instantan) gemessen werden.

– Voraussetzung ist, dass sich Infraschall-Druckwellen durch das gesamte Gebäude von Raum zu Raum ausbreiten kann. Das setzt innerhalb der Wohnung eine geeignete Luftverbindung zwischen den Räumen voraus. Allerdings waren in den Versuchen selbst bei nahezu geschlossenen Türen (alle Türspalte = 1 mm) die Amplituden zwar reduziert, konnten aber auch im letzten Raum noch ausreichend nachgewiesen werden. Die Infraschall-Alarmtechnik würde in diesem Falle immer noch funktionieren!

– Weitere Versuche bei geöffneten und geschlossenen Fenstern im Zusammenhang mit Gewitter, sehr lauter Musik und dem „normalem“, langsamem Öffnen von Fenstern zeigen eindeutig, dass mit der vorliegenden elektronischen Auslegung der getesteten safe4u 365pro eine sichere Detektion eines Einbruchversuchs durch gewaltsames Öffnen von Fenster/Türen möglich ist!

– Die meisten Infraschall-Störquellen treten außerhalb von Gebäuden auf. Wenn die Fenster und Türen geschlossen sind bietet ein Infraschall-Alarmsystem also eine gute und relativ einfache Möglichkeit, ein gewaltsames Eindringen zu detektieren. Grundsätzlich sollte man niemals beim Verlassen des Hauses Fenster oder Türen „auf Kipp“ stehen lassen, denn für Versicherungen liegt im Falle eines Einbruchs dann ein „grob fahrlässiges Handeln“ vor.

Fazit:
– Es konnte nachgewiesen werden, dass die passive Detektion von Infraschall für eine Früherkennung von Einbrüchen tauglich ist und eine gute Möglichkeit bietet, ohne großen Aufwand Häuser oder Wohnungen gegen gewaltsames Eindringen effektiv abzusichern und korrekt zu melden.

– Das Gerät selbst erzeugt keine Infra- oder Hörschallwellen – außer natürlich im Alarmfall.

– Auch wenn ein gekipptes Fenster die Funktion der Anlage bei ruhigem Wetter nicht grundsätzlich beeinträchtigt, sollte dieses Szenario vermieden werden, da es aus versicherungstechnischer Sicht als offenes Fenster gewertet wird.

– Fehl- oder Falschalarme durch Störquellen oder Eigenverschulden sind bei richtiger Sensibilitätseinstellung, korrekter Bedienung und Handhabung nahezu ausgeschlossen!

Seit 2014 existiert das Unternehmen safe4u und setzt inzwischen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Maßstäbe wenn es um Alarmanlagen geht.
Im Januar 2019 revolutioniert das Unternehmen das Thema „Einbruchschutz“ mit dem neuen Produkt safe4u 365pro. Modernes Design trifft deutsche Ingenieurskunst. Das Produkt ist „Made in Germany“ und überzeugt vor allem mit seinem ausgefeilten Sabotageschutz und der kinderleichten Bedienung.

Firmenkontakt
safe4u GmbH & Co. KG
Klaus Hoffmann
Haidering 17
65321 Heidenrod-Kemel
+49 (0)711 78 25 60 60
info@safe4u.de
http://www.safe4u.de

Pressekontakt
safe4u – Pressekontakt
Christine Barth
Haidering 17
65321 Heidenrod-Kemel
+49 (0)6124 72 79 818
christine.barth@safe4u.de
http://www.safe4u.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Gut geschützt vor Rauch und Gas

Rauchwarn- und CO-Melder können im Ernstfall Leben retten

Die meisten Opfer von Bränden ersticken – vor allem im Schlaf – aufgrund der gefährlichen Rauchgasentwicklung. Dieses Risiko minimieren Rauchwarnmelder, die mittlerweile bundesweit in Neubauten für Schlaf- und Kinderzimmer sowie Flure vorgeschrieben sind. „Für einen lückenlosen Schutz empfehlen wir, jeden Raum mit einem Rauchwarnmelder auszustatten, denn Feuer kann grundsätzlich überall ausbrechen“, erklärt Stefan Holitschka von der Initiative ELEKTRO+. Besonders wichtig ist der Rauchwarnmelder in der Küche, da Brände hier sehr leicht und oft entstehen. Empfehlenswert sind Modelle mit Zwei-Kammer-Mess-System, denn sie können zwischen Wasserdampf aus dem Kochtopf und gefährlichem Rauch unterscheiden. Ein Fehlalarm ist dadurch nahezu ausgeschlossen. Die Bi-Sensor-Technologie schlägt auch bei auffälliger Hitzeentwicklung Alarm, bevor eine Flamme sichtbar wird, zum Beispiel bei Schwel- und Flüssigkeitsbränden. Für ein Plus an Sicherheit können die Geräte außerdem per Funk miteinander vernetzt werden: Schlägt ein Rauchwarnmelder Alarm, geben alle anderen Geräte ebenfalls ein Signalton ab.

Produktqualität und regelmäßige Kontrolle sind entscheidend
Für optimalen Schutz sollte die Einsatz- und Funktionsbereitschaft je nach Herstellerangabe – mindestens aber einmal im Jahr – durch das Drücken der Prüftaste am Rauchwarnmelder überprüft werden. Gibt das Gerät nach einigen Sekunden einen Signalton ab, ist es funktionstüchtig. Ertönt kein Signalton, müssen die Batterien gewechselt oder der komplette Melder ausgetauscht werden. Eine Austauschpflicht besteht spätestens nach zehn Jahren, da auch die kleinen Lebensretter technischer Alterung unterliegen und die Rauchkammern mit den Jahren verschmutzen. „Beim Neukauf empfehlen wir von Anfang an auf geprüfte Qualität zu setzen“, erklärt Stefan Holitschka. Ständigen Kontrollen unterliegen Rauchwarnmelder mit einem VdS-Prüfzeichen. Auch das unabhängige Zeichen „Q“ weist hochwertige Geräte aus. Um das Kennzeichen zu erhalten, werden die Rauchmelder auf ihre Langlebigkeit, die Anzahl der Fehlalarme und ihr Stabilität geprüft. Die Lebensdauer der Geräte und der fest eingebauten Batterien muss zehn Jahre betragen. „Solche Qualitätsmerkmale sind für Verbraucher eine wichtige Orientierungshilfe. Wer sich bei der Auswahl von Rauchwarnmelder unsicher ist, kann der kompetenten Beratung des Elektrofachmanns vertrauen“, rät der ELEKTRO+-Experte. Einen Fachbetrieb in der Nähe finden Interessierte unter https://www.elektro-plus.com/fachbetriebssuche.

CO-Melder schützen vor unsichtbarer Gefahr
Noch tückischer als Rauch ist das giftige Kohlenstoffmonoxid (CO): Da es farb-, geruch- und geschmacklos ist, wird das Gas in der Regel nicht gleich bemerkt. Eine Vergiftung kann jedoch sehr schnell tödlich sein. Um dies zu verhindern, ist die Installation eines Kohlenstoffmonoxidmelders, auch CO-Melder genannt, empfehlenswert. Denn auch wenn Heizungen, Kamine oder sonstige Feuerstätten regelmäßig gewartet werden, kann die Gefahr eines Defektes und damit eines erhöhten Kohlenstoffmonoxid- Ausstoßes nicht ganz beseitigt werden. Der CO-Melder überwacht über elektrochemische Sensoren durchgehend den Kohlenstoffmonoxidgehalt in der Raumluft und gibt sowohl einen lauten Alarmton als auch ein optisches Signal ab, sobald die CO-Konzentration einen bestimmten Schwellenwert überschreitet.
Übrigens: Häufig verwechselt mit dem CO-Melder wird der Raumluftsensor bzw. CO2-Sensor. Dieser misst den Kohlenstoffdioxidgehalt in der Raumluft und zeigt an, ob er über oder unter dem eingestellten Grenzwert liegt. Kohlenstoffdioxid ist ein guter Indikator für die Luftqualität – ein hoher CO2-Wert ist ein Beleg für verbrauchte Raumluft. Wird der Grenzwert überschritten, kann eine entsprechende Funktion automatisch angesteuert werden, beispielsweise Fenster öffnen oder Lüfter einschalten.

Weitere Informationen und eine Broschüre zum Thema Rauchwarnmelder stehen kosten-los auf der Website der Initiative bereit: www.elektro-plus.com

Die Standards der Elektroausstattung in Wohngebäuden zu verbessern und Bauherren, Modernisierer und Architekten herstellerübergreifend über die Vorteile einer zukunftssicheren Elektroinstallation aufzuklären, ist zentrales Anliegen der Initiative ELEKTRO+ ( www.elektro-plus.com). Die Initiative vereint die Fachkompetenz führender Markenhersteller und Verbände der Elektrobranche.

Firmenkontakt
Initiative ELEKTRO+
Michael Conradi
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin
030/300199 1374
conradi@hea.de
http://www.elektro-plus.com

Pressekontakt
becker döring communication
Tanja Heinrichs
Löwenstraße 4-8
63067 Offenbach
069 – 4305214-16
t.heinrichs@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Bildquelle: @ELEKTRO+/Jung

Pressemitteilungen

mSpy: die beste Kindersicherung beim Schüleraustausch und Auslandsreisen

mSpy hilft täglich Zehntausenden von Eltern weltweit, ihre Kinder vor virtuellen und tatsächlichen Gefahren zu bewahren.

Alle Eltern träumen davon, dass ihre Kinder erstklassige Ausbildung erwerben und die Welt kennenlernen. Zu diesem Zweck nehmen Tausende deutsche Schüler jährlich an verschiedenen internationalen Austauschprogrammen teil. Für neue kulturelle und Bildungserfahrung werden am häufigsten immer noch englischsprachige Länder gewählt. Jedoch ist Großbritannien gar nicht das beliebteste Reiseziel – die USA, Kanada, Australien und Neuseeland sind für Oberschüler von viel größerem Interesse.

Für die Eltern, die sich bereits dafür entschieden, ihr Kind fürs kommende Semester bzw. Jahr aufs andere Ende der Welt fliegen zu lassen, wäre ein modernes Mittel zur Kindersicherung wie mspy besonders nützlich. Diese App bietet einen einzigartigen umfassenden Überwachungsservice und lässt die Eltern Stress und Zweifel vergessen!

Digitales Monitoring für progressive Eltern

mSpy hilft täglich Zehntausenden von Eltern weltweit, ihre Kinder vor virtuellen und tatsächlichen Gefahren zu bewahren. Die App wird in ein paar Schritten auf dem Kinderhandy installiert, aber kann nur vom Elterngerät verwaltet werden.

Diese Software wird störungslos funktionieren, auch wenn das Zielgerät jenseits des Ozeans ist. Mehr als 30 innovative Features zur Überwachung und Kontrolle ermöglichen es für Eltern, in allen Details über den Alltag ihrer Nachwuchsen auf dem Laufenden zu bleiben und bei Bedarf sofort zu reagieren.

GPS-Ortung und Geofencing

Effektive Handy-Ortung ist, worüber viele Eltern besorgt sind. Da aber die meisten Kinder mit Ihren Handys untrennbar sind, ist dies als eine sichere Chance zu nutzen, alle Bewegungen des Kindes zu verfolgen. mSpy-Software macht in dieser Hinsicht eine große Arbeit. Die App nimmt jede GPS-Position des Kinder-Smartphones auf, sodass Sie den genauen Standort sowie den Bewegungsverlauf auf einer Karte beobachten können. Setzen Sie außerdem gefährliche bzw. sichere Zonen und erhalten Sie Benachrichtigungen jedesmal, wenn jeweilige Zonen betreten werden.

Mitlesen von sozialen Netzwerken und Messaging-Diensten

mSpy lässt praktisch jede Handy-Aktivität überwachen. So erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Nachrichten, Chats, Links und Media-Dateien, die durch beliebteste Messaging-Apps übermittelt werden. Ausführliche Infos über jede Person, mit der das Kind kommuniziert, werden auch gelistet vorgestellt. Daneben können Sie beobachten, was Ihre Kinder auf Facebook, Instagram und anderen sozialen Plattformen veröffentlichen.

Sperren von Webseiten und Apps

Das Internet kann sehr gefährlicher werden, besonders wenn es sich um unerfahrene Kinder handelt. Mit dieser Funktion können Eltern die Webseiten überwachen, die ihre Kinder besuchen. Damit lässt sich auch der Zugriff auf die Webseiten einschränken, deren Inhalte für Kinder unerwünscht oder gefährlich sind.

Anrufprotokollierung

Das heißt natürlich nicht, dass Sie Telefongespräche Ihrer Kinder mithören müssen! Was Sie aber davon erwarten könnten, ist eine ausführliche Liste der empfangenen und ausgehenden Anrufe, ihre Dauer, Zeit und Datum sowie alle Kontaktinformationen des Anrufenden, die auf dem Kindertelefon gespeichert sind.

Was macht mSpy 1 App für Eltern?

Insgesamt erhalten die Nutzer mit dem Premium-Abonnement über 30 Optionen zur effizienten Kindersicherung. Daneben kann die App mit Folgendem erfreuen:

– absolute Kompatibilität mit allen modernen Versionen von Android und iOS
– benutzerfreundliches Interface
– unterschiedliche Abos je nach dem Bedarf
– 24/7 mehrsprachiger Kundensupport und viel mehr

Immer nur das Beste für Sie und Ihre Familie!

ZAROnews der PR-Service für Online-Pressemedien, Social-Media und Printmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wir recherchieren, schreiben und publizieren und platzieren in Suchmaschinen

Firmenkontakt
ZAROnews PR-Service
Robert Zach
Hechtsee 7
6330 Kufstein
+43 5372 71123
presse@zaronews.ch
http://www.zaronews.world

Pressekontakt
ZAROnews
Verena Damiani
Oberzelgli 15
CH-6390 Engelberg
0700 999 777 00
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.world

Bildquelle: © 2013-2019 shutterstock, By Yiorgos GR

Pressemitteilungen

Vorsicht vor Mahnungen per E-Mail – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Woran Verbraucher gefälschte Inkassomails erkennen

„Letzte Mahnung“ – bei diesen Worten in der Betreffzeile oder in einer E-Mail selbst heißt es: Vorsicht! Denn immer häufiger sind gefälschte Inkassomails im Umlauf. Für den Empfänger ist es oft schwer nachzuvollziehen, ob die Zahlungsaufforderung gerechtfertigt ist. Diesen Umstand machen sich Abzocker zunutze: Mit Drohungen und Einschüchterungen wollen sie ihre Opfer zur Zahlung drängen. Woran Betroffene Mails von Betrügern erkennen, erklärt Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

Besonders ältere Menschen und unerfahrene Internetnutzer fallen schnell auf sie herein: Betrüger, die mit Inkassomails Druck aufbauen. Sie drohen mit Hausbesuchen, Zwangsvollstreckung, Gerichtsvollziehern oder Pfändungen, um an das Geld der Betroffenen zu kommen. In solchen Fällen gilt es, Ruhe zu bewahren. Besonders wichtig: Solange der Verdacht besteht, dass es sich um Betrug handeln könnte, keinesfalls bezahlen. „Zwangsvollstreckungen sind erst mit einem sogenannten vollstreckungsfähigen Titel möglich. Dies kann zum Beispiel ein Vollstreckungsbescheid nach einem gerichtlichen Mahnverfahren oder ein Gerichtsurteil sein“, so Michaela Rassat. „Das Bestehen einer Forderung allein reicht nicht aus. Seriöse Inkassobüros würden im ersten Schreiben auch keine derartigen Drohungen aussprechen.“ So mancher Betrüger behauptet auch, dass ein gerichtlicher Vollstreckungstitel gegen den Empfänger existiert. Bei Nichtzahlung kündigen sie dann den Besuch des Gerichtsvollziehers zu einem bestimmten Termin an. Aber ohne ein gerichtliches Verfahren, bei dem der angebliche Schuldner Gelegenheit zum Einspruch gegen die Forderung hat, gibt es keinen Vollstreckungstitel. Wer nie Post von einem Gericht bekommen hat, gegen den gibt es auch keine Zwangsvollstreckung. Gut zu wissen: Obwohl Inkassoschreiben nach dem Gesetz durchaus per Mail verschickt werden dürfen, wählt die Mehrzahl der seriösen Firmen nach wie vor den Postweg. Manchmal verschicken sie zusätzlich eine SMS oder Mail.

Inkassomail bekommen: was tun?

Grundsätzlich gilt: Niemals Links anklicken oder Anhänge öffnen. Dahinter könnte sich Schadsoftware verstecken. Auf potenzielle Spam-Mails sollten Empfänger niemals antworten, denn auf diese Weise verifizieren sie die eigene Mailadresse. Das heißt, sie bestätigen dem Absender, dass ihre Mailadresse existiert und machen sich so zur Zielscheibe für weitere Betrugsversuche. Abzocker fordern bevorzugt angeblich angefallene Kosten für Abonnements oder Gewinnspiele ein. „Betroffene sollten in einem ersten Schritt überlegen, ob sie in der Vergangenheit einen Vertrag eingegangen sind, bei dem sie die Rechnung nicht beglichen haben“, so die D.A.S. Expertin. Wer sich unsicher ist, kann seine Kontoauszüge mit den Onlinebestellungen der letzten Zeit abgleichen. In einem vertrauenswürdigen Schreiben muss das Inkassobüro den Auftraggeber sowie den Grund für die Forderung nennen und Angaben zur Höhe der Inkassokosten machen. Inkassobüros, die diese Angaben nicht machen, riskieren ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro.

Hinweise auf Betrüger

Manchmal hilft schon eine kurze Internetrecherche nach dem Namen der Firma und den Begriffen „Erfahrungen“ oder „Betrug“, um unseriösen Absendern auf die Schliche zu kommen. Allerdings muss Ärger von Schuldnern über das Eintreiben von Geldforderungen nicht immer heißen, dass diese unberechtigt sind. Auch ein Blick auf die Kontodaten kann aufschlussreich sein: „Hat der Absender sein Konto im Ausland, sollten Empfänger misstrauisch werden“, rät die D.A.S. Juristin. Hierzu genügt es, die IBAN zu kontrollieren. Bei deutschen Konten beginnt diese mit „DE“. Rechtschreibfehler oder inhaltliche Ungereimtheiten sind weitere Hinweise auf einen Betrugsfall. Empfänger sollten zudem prüfen, ob sie namentlich angeschrieben wurden oder etwa mit „Sehr geehrter Kunde von XY“. Ausländische Betrüger können zudem durch falsch dargestellte Umlaute, die unter Umständen auch als „ae“, „oe“ und „ue“ erscheinen, enttarnt werden.

Inkassofirmen überprüfen

Unter www.rechtsdienstleistungsregister.de können sich Betroffene informieren, ob die betreffende Firma oder der Rechtsanwalt registriert ist und somit die Berechtigung besitzt, Zahlungen für andere einzutreiben. „Aber auch hier gibt es schwarze Schafe: Viele Betrüger agieren unter dem Namen registrierter Inkassobüros“, warnt Rassat. Um das zu überprüfen, können Betroffene die im Rechtsdienstleistungsregister angegebene Nummer des Inkassobüros anrufen und dort nachfragen. Sobald feststeht, dass es sich um eine Spam-Mail handelt: am besten sofort löschen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.588

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Bildquelle: ERGO Group

Pressemitteilungen

Mehr Neukunden für Versicherungsvermittler

Online mehr Neukunden generieren

Als Versicherungsvermittler oder Versicherungsmakler hat man es immer schwerer, neue Kunden für sich zu gewinnen. Der Grund dafür sind mitunter die Vergleichsportale. Immer mehr Kunden schließen ihre Versicherungen online ab und dieser Trend steigt weiter an.
MeinVersicherungsmanager.de bietet Versicherungsvermittlern /-maklern neue Möglichkeiten, mehr Neukunden zu gewinnen.

So bekommen Versicherungsvermittler /-makler mehr Neukunden

Was tun, wenn Kunden immer häufiger ihre Versicherungen online abschließen möchten? Ganz einfach: Diese Kunden online beraten! Wenn ein Versicherungsfachmann also mehr Neukunden haben möchte, kann dieser sich über MeinVersicherungsmanager als Versicherungsvermittler oder Versicherungsmakler registrieren und Kunden deutschlandweit online beraten. Wenn also das nächste mal ein Kunde online nach einer Versicherung sucht, können diese Neukunden einfach und unkompliziert online betreut werden. Kunden können auch direkt bei der Online Beratung einen Versicherungsvertrag mit Ihnen abschließen. Auf diese Weise erhalten Versicherungspartner von MeinVersicherungsmanager mehr Neukunden auf ganz Deutschland auf digitalem weg.

Wie funktioniert die Online-Beratung

MeinVersicherungsmanager erklärt die Funktionsweise der Online-Beratung an folgendem Beispiel: Herr Schmidt sucht im Internet nach einer Haftpflichtversicherung. Bereits jetzt haben Versicherungvermittler einen Neukunden verloren, denn Herr Schmidt ruft niemanden persönlich an. Stattdessen sucht er im Internet allein nach einer Lösung. Er bekommt im Netz zwar viele Vergleichsportale angezeigt und was so eine Versicherung kostet, jedoch hat Herr Schmidt noch zusätzliche Fragen, die ihm über z.B. Check24 nicht beantwortet werden können. Über MeinVersicherungsmanager.de hingegen fordert Herr Schmidt einfach und bequem eine Online-Beratung mit einem Versicherungsvermittler /-makler an um seine Fragen beantworten zu lassen. Die Beratungsanfrage wird dann an einen Partner weitergeleitet, der mit MeinVersicherungsmanager.de zusammenarbeitet. Partner dieser Plattform können mit Herrn Schmidt direkt in Kontakt treten und die online Versicherungsberatungen starten. Jetzt kann der Versicherungsvermittler /-makler Herrn Schmidt bei allen Fragen zur Seite stehen. War Herr Schmidt mit der Beratung zufrieden, kann er auch direkt bei seinem Versicherungsfachmann online einen Versicherungsvertrag abschließen. Alles funktioniert digital und webbasiert, das heißt weder der Herr Schmidt noch der Versicherungsvermittler /-makler müssen sich etwas herunterladen.

Wollen Kunden online Beraten werden?

Ganz klar, ja. Laut einer Umfrage einer Versicherungsgesellschaft erwarten 67% aller Kunden die online eine Versicherung abschließen, auch eine professionelle Beratung. Gerade bei beratungsintensiven Versicherungen, wie zum Beispiel die Private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder Lebensversicherung wird eine professionelle Beratung vorausgesetzt. Kunden wollen also online beraten werden und schrecken davor auch nicht zurück.

MeinVersciherungsmanager.de versorgt Vermittler und Makler mit Neukunden

MeinVersicherungsmanager.de stellt Versicherungsvermittlern/ -maklern nicht nur die Beratungssoftware zur Verfügung, sondern sorgt auch dafür, dass sie regelmäßig Neukunden bekommen, die Sie online beraten können.

Firmenprofil
Urban Tech. UG ist ein junges Unternehmen, dass sich auf die Entwicklung von innovativen
Online-Lösungen spezialisiert hat.

Das Unternehmen wurde 2016 vom Geschäftsführer Tobias Urban gegründet. Seitdem hat er
mit seinem Team verschiedene Produkte entwickelt und erfolgreich am Markt integriert. Neben
einem Online-Beratungsportal für Versicherungen, bietet Urban Tech. UG z.B. auch
Dienstleistungen im Gutachter-Bereich und Webdesign.

Firmenkontakt
Urban Tech. UG
Tobias Urban
Am Müggelpark 21
15537 Gosen
0174
4606836
hello@meinversicherungsmanager.de
http://www.meinversicherungsmanager.de

Pressekontakt
Urban Tech. UG
Tobias Urban
An der Schillerwarte 22
15537 Gosen
0174
4606836
business@urbantech.group
http://www.meinversicherungsmanager.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.